Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Philosophie

Index Philosophie

Raffaels Schule von Athen mit den idealisierten Darstellungen der Gründerväter der abendländischen Philosophie. Obwohl seit Platon vor allem eine Sache der schriftlichen Abhandlung, ist das angeregte Gespräch bis heute ein wichtiger Bestandteil des philosophischen Lebens. In der Philosophie (philosophía, latinisiert philosophia, wörtlich „Liebe zur Weisheit“) wird versucht, die Welt und die menschliche Existenz zu ergründen, zu deuten und zu verstehen.

618 Beziehungen: Ableitung (Logik), Abraham Lincoln, Abstraktion, Absurdität, Adam Smith, Afrikanische Philosophie, Akrasia, Alan Turing, Albert Camus, Albert Einstein, Albertus Magnus, Alexander Ulfig, Alfred North Whitehead, Alfred Tarski, Alkibiades, Allgemeingültigkeit, Altruismus, Amoralismus, Analyse, Analytische Philosophie, Annemarie Pieper, Anselm von Canterbury, Anthony Appiah, Anthony Ashley-Cooper, 3. Earl of Shaftesbury, Antike, Antikes Griechenland, Anton Hügli, Apologie (Platon), Archē, Argument, Argumentationstheorie, Aristoteles, Arno Anzenbacher, Arnold Gehlen, Artefakt (Archäologie), Arthur Schopenhauer, Asebie, Ataraxie, Aufklärung, Auguste Comte, Augustinismus, Augustinus von Hippo, Averroës, Avicenna, Ästhetik, Émile Zola, Ökosystem, Östliche Philosophie, Übermensch, Bachelor, ..., Baruch de Spinoza, Baum des Wissens, Bürger, Bürgertum, Bedürfnis, Bedeutung (Sprachphilosophie), Begriff (Philosophie), Bekker-Zählung, Bertrand Russell, Bewusstsein, Bewusstseinszustand, Blaise Pascal, Boethius, Buddhismus, Byzantinisches Reich, Carl Friedrich von Weizsäcker, Carl Schmitt, Carlos Fraenkel, Cartesianismus, Chaos, Charles de Secondat, Baron de Montesquieu, Charles Sanders Peirce, Charles Taylor (Philosoph), Christentum, Christian Wolff (Philosoph), Christliche Mystik, Christliche Theologie, Christoph von Sigwart, Chrysippos von Soloi, Claudius Ptolemäus, Cogito ergo sum, Coincidentia oppositorum, Das Böse, Das Gute, Das Prinzip Hoffnung, Dasein, David Hume, David Papineau, Dekadenz, Denis Diderot, Denken, Deontische Logik, Der Mythos des Sisyphos, Design, Deutscher Ethikrat, Deutscher Idealismus, Deutschlandfunk, Dialektik, Dialektischer Materialismus, Dictionary of the History of Ideas, Didaktik der Philosophie, Die Fragmente der Vorsokratiker, Die Schule von Athen, Dietrich von Engelhardt, Ding an sich, Diogenes von Sinope, Discours de la méthode, Diskurs, Diskursanalyse, Diskursethik, Disputa del Sacramento, Disputation, Doktor, Dominikaner, Domschule, Donald Davidson, Donatien Alphonse François de Sade, Dualismus (Ontologie), Edmund Husserl, Eigentum, Einzelwissenschaft, Elisabeth Ströker, Emotion, Empedokles, Empirie, Empirismus, Encyclopedia of Philosophy, Entfremdung, Enzyklopädist (Encyclopédie), Epikur, Epikureer, Epikureismus, Eristik, Erkenntnis, Erkenntniskritik, Erkenntnistheorie, Ernst Bloch, Ernst Cassirer, Ernst Mach, Erscheinung, Ethica, ordine geometrico demonstrata, Ethik, Etymologie, Euklid, Evolution, Existentialismus, Existenz, Existenzphilosophie, Experiment, Fachgebiet, Fakultät (Hochschule), Falsifikation, Falsifikationismus, Fehlschluss, Feministische Linguistik, Feministische Philosophie, Ferdinand de Saussure, Form (Philosophie), Formale Logik, Forschungsfrage, Francis Bacon, Franco Volpi, Frankfurter Schule, Französische Revolution, Franziskanische Orden, Frauen in der Philosophie, Frühe Neuzeit, Freier Wille, Freiheit, Fresko, Friedrich Engels, Friedrich Kirchner (Philosoph), Friedrich Nietzsche, Friedrich Schiller, Friedrich Wilhelm Joseph Schelling, Fußnote, Fundamentalontologie, Ganzheitlichkeit, Gefangenendilemma, Geist, Gemeinschaft, Georg Wilhelm Friedrich Hegel, George Berkeley, George Edward Moore, Georgi Schischkoff, Gerechtigkeit, Geschichte der Euthanasie, Geschichte der Philosophie, Geschichtsphilosophie, Gesellschaftsvertrag, Gesetz, Gewaltenteilung, Gilles Deleuze, Giordano Bruno, Giovanni Pico della Mirandola, Glaube, Globalisierung, Goldene Regel, Gott, Gottesbeweis, Gottfried Wilhelm Leibniz, Gottlob Frege, Grammatik, Grundlagenforschung, Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, Gundolf Keil, Gustav Radbruch, Gustav Theodor Fechner, H. L. A. Hart, Hackerethik, Handeln, Handlungstheorie (Philosophie), Hannah Arendt, Hans Jörg Sandkühler, Hans Jonas, Hans Kelsen, Hans Michael Baumgartner, Hans Reiner, Harald Schöndorf, Höhlengleichnis, Heliozentrisches Weltbild, Hellenismus, Helmuth Plessner, Henri Bergson, Herakleides Pontikos, Heraklit, Herbert Marcuse, Hermann Krings, Herodot, Herrad von Landsberg, Herrschaft, Hilary Putnam, Historisches Wörterbuch der Philosophie, Hochschule für Philosophie München, Holocaust, Hugo Grotius, Humes Gesetz, Hypothese, Ideenlehre, Identität, Immanuel Kant, Indische Philosophie, Individualismus, Individualität, Individuum, Industrialisierung, Informatik, Informationsethik, Insigne, Institut, Interdisziplinarität, Internet Encyclopedia of Philosophy, Interpretation, Intuition, Isaac Newton, Islamische Philosophie, Jacques Derrida, Jaegwon Kim, Jakob Böhme, Jargon, Jay Rosenberg, Jörn Müller (Philosoph), Jüdische Philosophie, Jürgen Habermas, Jürgen Mittelstraß, Jean Baudrillard, Jean Paul, Jean-Baptiste le Rond d’Alembert, Jean-François Lyotard, Jean-Jacques Rousseau, Jean-Paul Sartre, Jens Soentgen, Jeremy Bentham, Jesus Christus, Joachim Ritter, Johann Friedrich Herbart, Johann Gottlieb Fichte, Johann Wolfgang von Goethe, Johannes Buridan, Johannes Duns Scotus, Johannes Kepler, Johannes Rohbeck, John Langshaw Austin, John Locke, John Rawls, John Searle, John Stuart Mill, Julian Nida-Rümelin, Julien Offray de La Mettrie, Kabbala, Kalter Krieg, Kapitalismus, Karl Marx, Karl Popper, Karl-Otto Apel, Kategorischer Imperativ, Künstliche Intelligenz, Ken Wilber, Kernwaffe, Kirche (Organisation), Kirchenvater, Klassenkampf, Klassifikation, Klosterschule, Kognitionswissenschaft, Kommunismus, Kommunitarismus, Konkrete Utopie, Konsequenz, Kontemplation, Konvention, Konzept, Kopernikanische Wende, Kosmologie, Kreativität, Kritik, Kritik der reinen Vernunft, Kritische Theorie, Kritischer Rationalismus, Kultur, Kulturpessimismus, Kurt Gödel, Kynismus, Latinisierung, Leben nach dem Tod, Lebensphilosophie, Lehrstuhl, Lew Nikolajewitsch Tolstoi, Liebe, Linguistische Wende, Liste der Philosophiezeitschriften, Liste philosophischer Schulen, Logik, Logischer Empirismus, Logizismus, Logos, Lohnarbeit, Ludwig Wittgenstein, Macht, Magister, Marsilius von Padua, Martin Gessmann, Martin Heidegger, Materialismus, Mathematik, Max Horkheimer, Max Scheler, Mäeutik, Meditationes de prima philosophia, Medizinethik, Medizintheorie, Meister Eckhart, Mensch, Menschenrechte, Metaethik, Metaphysik, Metaphysik (Aristoteles), Methodischer Zweifel, Methodologie, Michail Alexandrowitsch Bakunin, Michel Foucault, Milet, Monade (Philosophie), Moral, Motiv (Psychologie), Muße, Mystik, Mystische Hochzeit, Mythos, Natürliche Theologie, Natur, Naturalismus (Philosophie), Naturphilosophie, Naturrecht, Naturwissenschaft, Negative Theologie, Neologismus, Neugier, Neuplatonismus, Neurowissenschaften, Neuscholastik, Neuthomismus, Neuzeit, Niccolò Machiavelli, Nihilismus, Niklas Luhmann, Nikolaus Kopernikus, Nikolaus von Kues, Normativ, Ockhams Rasiermesser, Ontologie, Organisationskultur, Pantheismus, Paracelsus, Paradigmenwechsel, Parawissenschaft, Parmenides, Patristik, Paul Feyerabend, Paul Henri Thiry d’Holbach, Paul Watzlawick, Peripatos, Person, Peter Sloterdijk, Peter Suber, Petrus Abaelardus, Pflicht, Ph.D., Phaidros, Phänomenologie, Philologie, Philosophes, Philosophia perennis, Philosophie der Antike, Philosophie der Neuzeit, Philosophie des Geistes, Philosophische Anthropologie, Philosophische Fakultät, Philosophische Praxis, Philosophische Untersuchungen, Philosophisches Wörterbuch (Brugger-Schöndorf), Physik, Platon, Platonische Akademie, Platonische Liebe, Platonischer Dialog, Platonismus, Plotin, Pluralismus (Philosophie), Polis, Politeia, Politikwissenschaft, Politische Philosophie, Politische Theorie, Positivismus, Postmoderne, Poststrukturalismus, Pragmatik (Linguistik), Pragmatismus, Prämisse, Propädeutik, Protagoras, Prozess und Realität, Pseudowissenschaft, Psychologie, Publikation, Pyrrhon von Elis, Pythagoras, Qualia, Rafael Ferber, Rationale Rekonstruktion, Rationalismus, Rationalität, Römisch-katholische Kirche, Römische Republik, Realität, Recht, Rechtsnorm, Rechtsphilosophie, Rechtspositivismus, Rechtswissenschaft, Reflexion (Philosophie), Relativismus, Religion, Religionsfreiheit, Renaissance, Renaissance-Humanismus, René Descartes, Rhetorik, Robert Alexy, Robert Audi, Robert Zimmer (Philosoph), Roger Bacon, Ronald Dworkin, Routledge Encyclopedia of Philosophy, Rudolf Carnap, Rudolf Eisler (Philosoph), Sakrament, Sapere aude, Sapir-Whorf-Hypothese, Saul Aaron Kripke, Søren Kierkegaard, Schlussfolgerung, Scholastik, Schule von Chartres, Seele, Seelengrund, Sein, Selbst, Selbstverwirklichung, Selektion (Evolution), Semantische Folgerung, Sexualität, Sicherheit, Sieben Freie Künste, Sigmund Freud, Simone Weil, Sinn (Wahrnehmung), Sinn des Lebens, Sisyphos, Skandal der Philosophie, Skeptizismus, Sokrates, Sokratische Methode, Solon, Sophismus (Rhetorik), Sophisten, Souverän, Soziale Norm, Sozialwissenschaften, Soziologie, Spätantike, Spätmittelalter, Spieltheorie, Sprache, Sprachspiel, Sprechakttheorie, Staat, Staatstheorie, Stanford Encyclopedia of Philosophy, Staunen, Stephanus-Paginierung, Stoa, Strategie, Strukturalismus, Studienordnung, Studium, Studium generale, Subjekt-Objekt-Spaltung, Sufismus, Suizid, Summa theologica, Syllogismus, Synonym, Systematologie, Ted Honderich, Terminologie, Thales, Theaitetos, Theo Kobusch, Theodor W. Adorno, Theologie, Theorie, Theorie des kommunikativen Handelns, Thesen über Feuerbach, Thomas Grundmann (Philosoph), Thomas Hobbes, Thomas Morus, Thomas Nagel (Philosoph), Thomas S. Kuhn, Thomas von Aquin, Thomismus, Tierethik, Tod, Tragik der Allmende, Transzendentalpragmatik, Trennung zwischen Staat und religiösen Institutionen, Umberto Eco, Universalienproblem, Universalwissenschaft, Universität, Universum, Unternehmensleitbild, Untertan, Urs Thurnherr, Utilitarismus, Utopia (Roman), Utopie, Völkerrecht, Verfassung, Vernunft, Verstand, Vier-Elemente-Lehre, Voltaire, Vordenker der Aufklärung, Vorsokratiker, Wahrhaftigkeit, Wahrheit, Wahrnehmung, Walter Brugger (Philosoph), Würde, Weisheit, Welt, Weltanschauung, Weltbild, Weltgeschichte, Weltkrieg, Werner E. Gerabek, Wertvorstellung, Wesen (Philosophie), Wilhelm von Ockham, Wilhelm Windelband, Wilhelm Wundt, Willard Van Orman Quine, Wille, Wirklichkeit, Wirtschaftswissenschaft, Wissen, Wissenschaft, Wissenschaftsethik, Wissenschaftssprache, Wissenschaftstheorie, Woher kommen wir? Wer sind wir? Wohin gehen wir?, Xenophon, Yoga, Zahl, Zarathustra, Zeitgeist, Zeittafel zur Philosophiegeschichte, Zen, Zenon von Kition, Zentralprojektion, Zufall, Zum ewigen Frieden, Zweck, 11. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 6. Jahrhundert v. Chr.. Erweitern Sie Index (568 mehr) »

Ableitung (Logik)

Eine Ableitung, Herleitung, oder Deduktion ist in der Logik die Gewinnung von Aussagen aus anderen Aussagen.

Neu!!: Philosophie und Ableitung (Logik) · Mehr sehen »

Abraham Lincoln

rahmenlos Abraham Lincoln (* 12. Februar 1809 bei Hodgenville, Hardin County, heute: LaRue County, Kentucky; † 15. April 1865 in Washington, D.C.) amtierte von 1861 bis 1865 als 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

Neu!!: Philosophie und Abraham Lincoln · Mehr sehen »

Abstraktion

Das Wort Abstraktion (‚abgezogen‘, Partizip Perfekt Passiv von abs-trahere ‚abziehen‘, ‚entfernen‘, ‚trennen‘) bezeichnet meist den induktiven Denkprozess des Weglassens von Einzelheiten und des Überführens auf etwas Allgemeineres oder Einfacheres.

Neu!!: Philosophie und Abstraktion · Mehr sehen »

Absurdität

Absurdität (von lat. absurditas in derselben Bedeutung, zu absurdus.

Neu!!: Philosophie und Absurdität · Mehr sehen »

Adam Smith

Adam Smith (1787) Unterschrift Adam Smiths Adam Smith, FRSA (getauft am in Kirkcaldy, Grafschaft Fife, Schottland; † 17. Juli 1790 in Edinburgh), war ein schottischer Moralphilosoph und Aufklärer und gilt als Begründer der klassischen Nationalökonomie.

Neu!!: Philosophie und Adam Smith · Mehr sehen »

Afrikanische Philosophie

Der Begriff „Afrikanische Philosophie“ ist umstritten und wird von verschiedenen Philosophen zudem auch ganz unterschiedlich verwendet.

Neu!!: Philosophie und Afrikanische Philosophie · Mehr sehen »

Akrasia

Unter Akrasia (akrasia, incontinentia, Willensschwäche, Unbeherrschtheit, Handeln wider besseres Wissen) versteht man den Fall, dass eine Person eine Handlung ausführt, obwohl sie eine alternative Handlung für besser hält.

Neu!!: Philosophie und Akrasia · Mehr sehen »

Alan Turing

Alan Turing (ca. 1938)Andrew Hodges: ''http://www.turing.org.uk/scrapbook/ww2.html The Alan Turing Internet Scrapbook.'' In: ''turing.org'', (englisch), abgerufen am 19. August 2017. Seine Unterschrift Alan Mathison Turing OBE, FRS (* 23. Juni 1912 in London; † 7. Juni 1954 in Wilmslow, Cheshire) war ein britischer Logiker, Mathematiker, Kryptoanalytiker und Informatiker.

Neu!!: Philosophie und Alan Turing · Mehr sehen »

Albert Camus

Albert Camus (* 7. November 1913 in Mondovi, Französisch-Nordafrika, heute Dréan, Algerien; † 4. Januar 1960 nahe Villeblevin, Frankreich) war ein französischer Schriftsteller und Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Albert Camus · Mehr sehen »

Albert Einstein

Albert Einstein, 1921, Fotografie von Ferdinand Schmutzer Albert Einsteins Unterschrift Albert Einstein (* 14. März 1879 in Ulm, Württemberg, Deutsches Reich; † 18. April 1955 in Princeton, New Jersey, Vereinigte Staaten) gilt als einer der bedeutendsten theoretischen Physiker der WissenschaftsgeschichtePhysics World Magazine, 1999 – Vergleiche: BBC und weltweit als bekanntester Wissenschaftler der Neuzeit.

Neu!!: Philosophie und Albert Einstein · Mehr sehen »

Albertus Magnus

Albertus Magnus, Fresko (1352) in Treviso, Italien Albertus Magnus oder Albert von Lauingen (auch Albertus Theutonicus; Albertus Coloniensis; Albert der Große, Albert der Deutsche, oft auch fälschlich Albert Graf von Bollstädt genannt; * um 1200 in oder bei Lauingen an der Donau; † 15. November 1280 in Köln) war ein deutscher Gelehrter und Bischof, der wegbereitend für den christlichen Aristotelismus des hohen Mittelalters war.

Neu!!: Philosophie und Albertus Magnus · Mehr sehen »

Alexander Ulfig

Alexander Ulfig (* 1962 in Kattowitz) ist ein deutscher Philosoph und Autor.

Neu!!: Philosophie und Alexander Ulfig · Mehr sehen »

Alfred North Whitehead

Alfred North Whitehead Alfred North Whitehead OM (* 15. Februar 1861 in Ramsgate; † 30. Dezember 1947 in Cambridge, Massachusetts) war ein britischer Philosoph und Mathematiker.

Neu!!: Philosophie und Alfred North Whitehead · Mehr sehen »

Alfred Tarski

Berkeley Alfred Tarski bzw.

Neu!!: Philosophie und Alfred Tarski · Mehr sehen »

Alkibiades

Idealporträt des Alkibiades (Marmorbüste, 4. Jh. v. Chr.) Alkibiades (* um 450 v. Chr. in Athen; † 404 v. Chr. in Phrygien) war ein bedeutender athenischer Staatsmann, Redner und Feldherr.

Neu!!: Philosophie und Alkibiades · Mehr sehen »

Allgemeingültigkeit

In einer formalen Logik oder einem Kalkül bezeichnet man eine Formel als allgemeingültig oder gültig, wenn sie von jeder beliebigen Interpretation erfüllt wird.

Neu!!: Philosophie und Allgemeingültigkeit · Mehr sehen »

Altruismus

Viele Kulturen sehen die Almosenvergabe an Arme als altruistisch an. Altruismus (‚der Andere‘) bedeutet in der Alltagssprache „Uneigennützigkeit, Selbstlosigkeit, durch Rücksicht auf andere gekennzeichnete Denk- und Handlungsweise“, kann bis heute jedoch nicht allgemeingültig definiert werden.

Neu!!: Philosophie und Altruismus · Mehr sehen »

Amoralismus

Unter Amoralismus (lat. amoralis ‚unsittlich‘) versteht man die Lehren der praktischen Philosophie, die moralisch hergeleitete Normen überhaupt ablehnen, in neuerer Zeit auch die, die ein Leben überhaupt losgelöst von Moralvorstellungen postulieren.

Neu!!: Philosophie und Amoralismus · Mehr sehen »

Analyse

Eine Analyse (von griech. ἀνάλυσις análysis „Auflösung“) ist eine systematische Untersuchung, bei der das untersuchte Objekt in seine Bestandteile (Elemente) zerlegt wird.

Neu!!: Philosophie und Analyse · Mehr sehen »

Analytische Philosophie

Analytische Philosophie ist eine Sammelbezeichnung für bestimmte philosophische Ansätze, die seit Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelt wurden.

Neu!!: Philosophie und Analytische Philosophie · Mehr sehen »

Annemarie Pieper

Annemarie Pieper (* 8. Januar 1941 in Düsseldorf) ist eine deutsche Philosophin.

Neu!!: Philosophie und Annemarie Pieper · Mehr sehen »

Anselm von Canterbury

Miniatur des Anselm von Canterbury aus dem ''Monologion'' (spätes 11. Jahrhundert) Anselm von Canterbury OSB (lateinisch Anselmus Cantuariensis; auch nach seinem Geburtsort Anselm von Aosta oder nach seinem Kloster Anselm von Bec genannt; * um 1033 in Aosta; † 21. April 1109 in Canterbury) war ein Theologe, Erzbischof und Philosoph des Mittelalters.

Neu!!: Philosophie und Anselm von Canterbury · Mehr sehen »

Anthony Appiah

Kwame Anthony Appiah Kwame Anthony Akroma-Ampim Kusi Appiah (* 8. Mai 1954 in London) ist ein analytischer Philosoph, der unter anderem zu Fragen der Semantik, Ethik, Politik sowie interkulturellen Philosophie arbeitet und neben umfangreicher Herausgebertätigkeit Romane schreibt.

Neu!!: Philosophie und Anthony Appiah · Mehr sehen »

Anthony Ashley-Cooper, 3. Earl of Shaftesbury

Anthony Ashley-Cooper, 3. Earl of Shaftesbury Anthony Ashley-Cooper, 3.

Neu!!: Philosophie und Anthony Ashley-Cooper, 3. Earl of Shaftesbury · Mehr sehen »

Antike

Antike (von „alt, altertümlich, altehrwürdig“) bezeichnet eine Epoche im Mittelmeerraum, die etwa von 800 v. Chr.

Neu!!: Philosophie und Antike · Mehr sehen »

Antikes Griechenland

Die Geschichte des antiken Griechenlands, das die Entwicklung der europäischen Zivilisation maßgeblich mitgeprägt hat, umfasst etwa den Zeitraum vom 16.

Neu!!: Philosophie und Antikes Griechenland · Mehr sehen »

Anton Hügli

Anton Hügli (* 19. November 1939 in Solothurn) ist ein Schweizer Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Anton Hügli · Mehr sehen »

Apologie (Platon)

Der Anfang der ''Apologie'' in der ältesten erhaltenen mittelalterlichen Handschrift, dem 895 geschriebenen ''Codex Clarkianus'' Die Apologie des Sokrates (Apología Sōkrátous) ist ein Werk des antiken Philosophen Platon.

Neu!!: Philosophie und Apologie (Platon) · Mehr sehen »

Archē

Archē (altgriechisch ἀρχή für ‚Anfang, Prinzip, Ursprung‘) ist in der antiken Philosophie ein Begriff, der Grund und Prinzip des Seienden oder Erkennens bezeichnet.

Neu!!: Philosophie und Archē · Mehr sehen »

Argument

Ein Argument (eigentlich Veranschaulichung, Darstellung; im übertragenen Sinn Beweismittel, Beweisgrund) wird typischerweise dazu verwendet, etwas zu begründen oder jemanden zu überzeugen.

Neu!!: Philosophie und Argument · Mehr sehen »

Argumentationstheorie

Die Argumentationstheorie ist eine Teildisziplin der Philosophie, die sich mit der Form und dem Gebrauch von Argumenten befasst.

Neu!!: Philosophie und Argumentationstheorie · Mehr sehen »

Aristoteles

Aristoteles (Betonung lateinisch und deutsch: Aristóteles; * 384 v. Chr. in Stageira; † 322 v. Chr. in Chalkis auf Euböa) war ein griechischer Gelehrter.

Neu!!: Philosophie und Aristoteles · Mehr sehen »

Arno Anzenbacher

Arno Anzenbacher (* 14. Februar 1940 in Bregenz) ist pensionierter Professor für Christliche Anthropologie und Sozialethik der Universität Mainz.

Neu!!: Philosophie und Arno Anzenbacher · Mehr sehen »

Arnold Gehlen

Arnold Gehlen Arnold Karl Franz Gehlen (* 29. Januar 1904 in Leipzig; † 30. Januar 1976 in Hamburg) war ein deutscher Philosoph, Anthropologe und Soziologe.

Neu!!: Philosophie und Arnold Gehlen · Mehr sehen »

Artefakt (Archäologie)

Faustkeile aus Libyen und Algerien Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege Artefakt (aus lateinisch ars (ursprünglich) „Bearbeitung“ und făcĕre „machen, herstellen“) bezeichnet in der Archäologie und der Anthropologie einen von Menschen hergestellten Gegenstand.

Neu!!: Philosophie und Artefakt (Archäologie) · Mehr sehen »

Arthur Schopenhauer

Arthur Schopenhauer als junger Mann, porträtiert 1815 von Ludwig Sigismund Ruhl Unterschrift von Arthur Schopenhauer Arthur Schopenhauer (* 22. Februar 1788 in Danzig; † 21. September 1860 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Philosoph, Autor und Hochschullehrer.

Neu!!: Philosophie und Arthur Schopenhauer · Mehr sehen »

Asebie

Asebie oder Asebeia bedeutet „Gottlosigkeit“, „Frevel gegen die Götter“ oder „Unfrömmigkeit“ und war ein Straftatbestand im antiken Griechenland.

Neu!!: Philosophie und Asebie · Mehr sehen »

Ataraxie

Die Ataraxie (ataraxía „Unerschütterlichkeit“, auch Ataraxis, von a-tárachos „unerschütterlich“) ist die Bezeichnung der Epikureer und Pyrrhoneer für das Ideal der Seelenruhe.

Neu!!: Philosophie und Ataraxie · Mehr sehen »

Aufklärung

Erkenntnis, wodurch die Religionen der Welt zusammenfinden (Daniel Chodowiecki, 1791) Der Begriff Aufklärung, auch für das „Aufklären“ von beliebigen Sachverhalten und über beliebige Sachverhalte verwendet, bezeichnet die um das Jahr 1700 einsetzende Entwicklung, durch rationales Denken alle den Fortschritt behindernden Strukturen zu überwinden.

Neu!!: Philosophie und Aufklärung · Mehr sehen »

Auguste Comte

Auguste Comte Isidore Marie Auguste François Xavier Comte (* 19. Januar 1798 in Montpellier; † 5. September 1857 in Paris) war ein französischer Mathematiker, Philosoph und Religionskritiker.

Neu!!: Philosophie und Auguste Comte · Mehr sehen »

Augustinismus

Unter Augustinismus wird die Rezeption des christlichen Theologen und Kirchenlehrers Augustinus von Hippo (354–430) verstanden.

Neu!!: Philosophie und Augustinismus · Mehr sehen »

Augustinus von Hippo

Älteste bekannte Darstellung von Augustinus in der Tradition des Autorbildes (Lateranbasilika, 6. Jahrhundert) Augustinus von Hippo, auch: Augustinus von Thagaste, Augustin oder (wohl nicht authentisch) Aurelius Augustinus (* 13. November 354 in Tagaste, auch: Thagaste, in Numidien, heute Souk Ahras in Algerien; † 28. August 430 in Hippo Regius in Numidien, heute Annaba in Algerien) war neben Hieronymus, Ambrosius von Mailand und Papst Gregor dem Großen einer der vier lateinischen Kirchenlehrer der Spätantike und ein wichtiger Philosoph an der Schwelle zwischen Antike und Frühmittelalter.

Neu!!: Philosophie und Augustinus von Hippo · Mehr sehen »

Averroës

Averroës (Ausschnitt eines Gemäldes von Andrea Bonaiuto, 14. Jh.) Averroës (auch Avérroes oder Averrhoës, oder einfach; * 14. April 1126 in Córdoba; † 10. Dezember 1198 in Marrakesch) war ein andalusischer Philosoph, Jurist, Arzt und arabischsprachiger Schriftsteller.

Neu!!: Philosophie und Averroës · Mehr sehen »

Avicenna

Historische Darstellung Avicennas Abū Alī al-Husain ibn Abd Allāh ibn Sīnā (* um 980 in Afschana (usbekisch Afshona) bei Buchara in Chorasan; † Juni 1037 in Hamadan) – kurz Ibn Sina und latinisiert Avicenna – war ein persischer Arzt, Physiker, Philosoph, Dichter, Jurist, Mathematiker, Astronom, Alchemist und Musiktheoretiker.

Neu!!: Philosophie und Avicenna · Mehr sehen »

Ästhetik

Ästhetik (von aísthēsis „Wahrnehmung“, „Empfindung“) war bis zum 19.

Neu!!: Philosophie und Ästhetik · Mehr sehen »

Émile Zola

Émile Édouard Charles Antoine ZolaEncyclopédie Larousse:, besucht am 11.

Neu!!: Philosophie und Émile Zola · Mehr sehen »

Ökosystem

Ökosystem (oikós,Haus‘ und σύστημα sýstema „das Zusammengestellte“ „das Verbundene“) ist ein Fachbegriff der ökologischen Wissenschaften.

Neu!!: Philosophie und Ökosystem · Mehr sehen »

Östliche Philosophie

Als östliche Philosophie wird gemeinhin die Philosophie Asiens, insbesondere die des chinesischen, indischen und japanischen Kulturraumes verstanden.

Neu!!: Philosophie und Östliche Philosophie · Mehr sehen »

Übermensch

Übermensch (lat. homo superior) ist ein Begriff aus dem philosophischen Denken.

Neu!!: Philosophie und Übermensch · Mehr sehen »

Bachelor

Der Bachelor (oder, auch Bakkalaureus oder Baccalaureus bzw. Bakkalaurea oder Baccalaurea) ist der niedrigste akademische Grad und üblicherweise der erste Abschluss eines gestuften Studiums an einer Hochschule oder eine staatliche Abschlussbezeichnung nach erfolgreichem Studium an einer Berufsakademie.

Neu!!: Philosophie und Bachelor · Mehr sehen »

Baruch de Spinoza

Porträt des Philosophen Baruch de Spinoza, Ölgemälde um 1665, im Besitz der Gemäldesammlung der Herzog August Bibliothek in Wolfenbüttel Baruch de Spinoza (latinisiert Benedictus de Spinoza, geboren am 24. November 1632 in Amsterdam, gestorben am 21. Februar 1677 in Den Haag) war ein niederländischer Philosoph und Sohn portugiesischer Immigranten sephardischer Herkunft und portugiesischer Muttersprache.

Neu!!: Philosophie und Baruch de Spinoza · Mehr sehen »

Baum des Wissens

Klosters Schussenried Der Baum des Wissens ist ein klassisches epistemologisches Ordnungssystem, das der botanischen Semantik entlehnt ist.

Neu!!: Philosophie und Baum des Wissens · Mehr sehen »

Bürger

Als Bürger werden die Angehörigen eines Staates und einer Kommune bezeichnet.

Neu!!: Philosophie und Bürger · Mehr sehen »

Bürgertum

Bürgerliche Hochzeit (1933) Unter Bürgertum versteht man eine historisch unterscheidbare Vergesellschaftungsform von Mittelschichten, sofern diese aufgrund besonderer, mehr oder minder gemeinsamer Interessen ähnliche handlungsleitende Wertorientierungen und soziale Ordnungsvorstellungen ausbilden und damit auch die politische Stabilität eines Landes beeinflussen.

Neu!!: Philosophie und Bürgertum · Mehr sehen »

Bedürfnis

Unter Bedürfnis versteht man in der Alltagssprache Verlangen, Wunsch, Ansprüche („wachsende Bedürfnisse“) oder etwas meist materielles zum Leben Notwendiges.

Neu!!: Philosophie und Bedürfnis · Mehr sehen »

Bedeutung (Sprachphilosophie)

Bedeutung ist in der Sprachphilosophie und der Linguistik ein grundlegender Begriff.

Neu!!: Philosophie und Bedeutung (Sprachphilosophie) · Mehr sehen »

Begriff (Philosophie)

Im weiteren Sinne bezeichnet das Wort Begriff in der Philosophie, wie ein Wort zu verstehen ist (im Sinne von „zu begreifen“).

Neu!!: Philosophie und Begriff (Philosophie) · Mehr sehen »

Bekker-Zählung

Bekker-Zählung bezeichnet die heute übliche Zitierweise des weitaus größten Teils der überlieferten Werke von Aristoteles.

Neu!!: Philosophie und Bekker-Zählung · Mehr sehen »

Bertrand Russell

Bertrand Russell 1916 Bertrand Arthur William Russell, 3.

Neu!!: Philosophie und Bertrand Russell · Mehr sehen »

Bewusstsein

Bewusstseinsvorstellung aus dem 17. Jahrhundert Bewusstsein (abgeleitet von mittelhochdeutschen Wort bewissen im Sinne von „Wissen über etwas habend“, „Mitwissen“ und syneídēsis „Miterscheinung“, „Mitbild“, „Mitwissen“, συναίσθησις synaísthēsis „Mitwahrnehmung“, „Mitempfindung“ und φρόνησις phrónēsis von φρονεῖν phroneín „bei Sinnen sein, denken“) ist im weitesten Sinne das Erleben mentaler Zustände und Prozesse.

Neu!!: Philosophie und Bewusstsein · Mehr sehen »

Bewusstseinszustand

Als Bewusstseinszustand werden Arten des bewussten Erlebens bezeichnet, die sich durch die Merkmale Wahrnehmung, Selbstbewusstsein, Wachheit, Handlungsfähigkeit und Intentionalität auszeichnen.

Neu!!: Philosophie und Bewusstseinszustand · Mehr sehen »

Blaise Pascal

Blaise Pascal (ca. 1691) Blaise Pascal (* 19. Juni 1623 in Clermont-Ferrand; † 19. August 1662 in Paris) war ein französischer Mathematiker, Physiker, Literat und christlicher Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Blaise Pascal · Mehr sehen »

Boethius

alt.

Neu!!: Philosophie und Boethius · Mehr sehen »

Buddhismus

Buddha-Statue in der Seokguram-Grotte Die Internationale Buddhistische Flagge wurde 1885 erstmals verwendet und ist seit 1950 internationales Symbol des Buddhismus. Der Buddhismus ist eine Lehrtradition und Religion, die ihren Ursprung in Indien hat.

Neu!!: Philosophie und Buddhismus · Mehr sehen »

Byzantinisches Reich

Das Byzantinische Reich, verkürzt auch nur Byzanz, oder – aufgrund der historischen Herkunft – das Oströmische Reich bzw.

Neu!!: Philosophie und Byzantinisches Reich · Mehr sehen »

Carl Friedrich von Weizsäcker

Carl Friedrich von Weizsäcker, 1983 Carl Friedrich von Weizsäcker, auch Carl Friedrich Freiherr von Weizsäcker, (* 28. Juni 1912 in Kiel; † 28. April 2007 in Söcking am Starnberger See) war ein deutscher Physiker, Philosoph und Friedensforscher.

Neu!!: Philosophie und Carl Friedrich von Weizsäcker · Mehr sehen »

Carl Schmitt

Carl Schmitt als Student im Jahre 1912 Carl Schmitt (zeitweise auch Carl Schmitt-Dorotić) (* 11. Juli 1888 in Plettenberg; † 7. April 1985 ebenda) war ein deutscher Staatsrechtler, der auch als politischer Philosoph rezipiert wird.

Neu!!: Philosophie und Carl Schmitt · Mehr sehen »

Carlos Fraenkel

Carlos Fraenkel (* 21. März 1971) ist ein deutsch-brasilianischer Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Carlos Fraenkel · Mehr sehen »

Cartesianismus

René Descartes in einem Porträt von Frans Hals, 1648 ''Principia philosophiae'', 1685 Der Ausdruck Cartesianismus (auch Kartesianismus; von Cartesius, lateinisch für (René) Descartes) wird verwendet sowohl für.

Neu!!: Philosophie und Cartesianismus · Mehr sehen »

Chaos

Das Chaos (von) ist ein Zustand vollständiger Unordnung oder Verwirrung (Wirrwarr) und damit der Gegenbegriff zu Kosmos, dem griechischen Begriff für die (Welt-)Ordnung oder das Universum.

Neu!!: Philosophie und Chaos · Mehr sehen »

Charles de Secondat, Baron de Montesquieu

Baron de Montesquieu, 1728 Charles-Louis de Secondat, Baron de La Brède de Montesquieu (getauft am 18. Januar 1689 auf Schloss La Brède bei Bordeaux; † 10. Februar 1755 in Paris), bekannt unter dem Namen Montesquieu, war ein französischer Schriftsteller, Philosoph und Staatstheoretiker der Aufklärung.

Neu!!: Philosophie und Charles de Secondat, Baron de Montesquieu · Mehr sehen »

Charles Sanders Peirce

Charles Sanders Peirce um 1870 Charles Santiago Sanders Peirce (ausgesprochen: /'pɜrs/ wie: pörs) (* 10. September 1839 in Cambridge, Massachusetts; † 19. April 1914 in Milford, Pennsylvania) war ein US-amerikanischer Mathematiker, Philosoph, Logiker und Semiotiker.

Neu!!: Philosophie und Charles Sanders Peirce · Mehr sehen »

Charles Taylor (Philosoph)

Taylor bei einer Vorlesung 2007 Charles Taylor, CC, FRSC (* 5. November 1931 in Montreal) ist ein kanadischer Politikwissenschaftler und Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Charles Taylor (Philosoph) · Mehr sehen »

Christentum

Die Bergpredigt, Fresko von Fra Angelico (1437–1445) ΙΧΘΥΣ ''Ichthýs'' (Fisch) bilden als Akrostichon das Glaubensbekenntnis ''Jesus Christus, Sohn Gottes, Erlöser''. Bleiglasfenster von Wilhelm Schmitz-Steinkrüger in der Kirche St. Johannes Baptist (Nideggen), um 1952 Das Christentum ist eine Weltreligion, die aus dem Judentum hervorging.

Neu!!: Philosophie und Christentum · Mehr sehen »

Christian Wolff (Philosoph)

Christian Wolff (geadelt Christian Freiherr von Wolff, in der Encyclopédie Chrétien Wolf; * 24. Januar 1679 in Breslau; † 9. April 1754 in Halle) war ein deutscher Universalgelehrter, Jurist und Mathematiker sowie einer der wichtigsten Philosophen der Aufklärung zwischen Leibniz und Kant.

Neu!!: Philosophie und Christian Wolff (Philosoph) · Mehr sehen »

Christliche Mystik

Der Ausdruck christliche Mystik ist ein Sammelbegriff für Texte, Autoren und Gruppierungen innerhalb des Christentums, auf die rückblickend die religionswissenschaftliche Kategorie „Mystik“ anwendbar ist.

Neu!!: Philosophie und Christliche Mystik · Mehr sehen »

Christliche Theologie

Christliche Theologie ist die Theologie, die sich auf Jesus Christus als das Wort Gottes (logos theou) zurückführt.

Neu!!: Philosophie und Christliche Theologie · Mehr sehen »

Christoph von Sigwart

Christoph Sigwart in der Tübinger Professorengalerie Das Grab Christoph Sigwarts auf dem Tübinger Stadtfriedhof Christoph von Sigwart (* 28. März 1830 in Tübingen; † 4. August 1904 ebenda) war ein deutscher Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Christoph von Sigwart · Mehr sehen »

Chrysippos von Soloi

right Chrysippos von Soloi (* 281/76 v. Chr. in Soloi in Kilikien; † 208/4 v. Chr. wahrscheinlich in Athen), üblicherweise in der Kurzform Chrysipp zitiert, war ein griechischer Philosoph, der nach dem Tod seines Lehrers Kleanthes 232/1 v. Chr.

Neu!!: Philosophie und Chrysippos von Soloi · Mehr sehen »

Claudius Ptolemäus

Porträt des Claudius Ptolemäus als Buchmalerei in der Handschrift Venedig, Biblioteca Nazionale Marciana, Gr. Z. 388, fol. 6v (15. Jahrhundert) Idealporträt Claudius Ptolemäus (Klaúdios Ptolemaíos, lateinisch Claudius Ptolomaeus; * um 100, möglicherweise in Ptolemais Hermeiou, Ägypten; † nach 160, vermutlich in Alexandria) war ein griechischer Mathematiker, Geograph, Astronom, Astrologe, Musiktheoretiker und Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Claudius Ptolemäus · Mehr sehen »

Cogito ergo sum

René Descartes Cogito ergo sum (eigentl., „Ich denke, also bin ich.“) ist der erste Grundsatz des Philosophen René Descartes, den er nach radikalen Zweifeln an der eigenen Erkenntnisfähigkeit als nicht weiter kritisierbares Fundament (lat. fundamentum inconcussum, „unerschütterliches Fundament“) in seinem Werk Meditationes de prima philosophia (1641) formuliert und methodisch begründet: „Da es ja immer noch ich bin, der zweifelt, kann ich an diesem Ich, selbst wenn es träumt oder phantasiert, selber nicht mehr zweifeln.“ Von diesem Fundament aus versucht Descartes dann, die Erkenntnisfähigkeit wieder aufzubauen.

Neu!!: Philosophie und Cogito ergo sum · Mehr sehen »

Coincidentia oppositorum

Coincidentia oppositorum (lateinisch; „Zusammenfall der Gegensätze“) ist ein zentraler Begriff im Denken des Philosophen und Theologen Nikolaus von Kues (Cusanus).

Neu!!: Philosophie und Coincidentia oppositorum · Mehr sehen »

Das Böse

Das Böse (althochdeutsch bôsi, von germanisch *bausja- ‚gering‘, ‚schlecht‘, genaue Etymologie unklar)Vgl.

Neu!!: Philosophie und Das Böse · Mehr sehen »

Das Gute

Dombibliothek, Codex 1024, fol. 1r Das Gute ist im allgemeinen Sprachgebrauch gewöhnlich eine unscharfe Bezeichnung für den Inbegriff oder die Gesamtheit dessen, was zustimmend beurteilt wird und als erstrebenswert gilt.

Neu!!: Philosophie und Das Gute · Mehr sehen »

Das Prinzip Hoffnung

Das Prinzip Hoffnung ist das Hauptwerk des deutschen Philosophen Ernst Bloch (1885–1977).

Neu!!: Philosophie und Das Prinzip Hoffnung · Mehr sehen »

Dasein

Der Begriff Dasein wird häufig in der Philosophie synonym zur Existenz gebraucht.

Neu!!: Philosophie und Dasein · Mehr sehen »

David Hume

Allan Ramsay David Hume (* in Edinburgh; † 25. August 1776 ebenda) war ein schottischer Philosoph, Ökonom und Historiker.

Neu!!: Philosophie und David Hume · Mehr sehen »

David Papineau

David Papineau (* 1947) ist ein Philosoph und Professor für Wissenschaftstheorie am King's College in London.

Neu!!: Philosophie und David Papineau · Mehr sehen »

Dekadenz

Thomas Couture: ''Les Romains de la décadence'', 1847 Dekadenz (von lateinisch cadere „fallen“, „sinken“, französisch décadence „Niedergang“, „Verfall“, über mittellateinisch decadentia) ist ein ursprünglich geschichtsphilosophischer Begriff, mit dem Veränderungen in Gesellschaften und Kulturen als Verfall, Niedergang bzw.

Neu!!: Philosophie und Dekadenz · Mehr sehen »

Denis Diderot

Signatur Denis Diderot (* 5. Oktober 1713 in Langres; † 31. Juli 1784 in Paris) war ein französischer Abbé, Schriftsteller, Übersetzer, Philosoph, Aufklärer, Literatur- und Kunsttheoretiker, Kunstagent für die russische Zarin Katharina II. und einer der wichtigsten Organisatoren und Autoren der Encyclopédie.

Neu!!: Philosophie und Denis Diderot · Mehr sehen »

Denken

Unter Denken werden alle Vorgänge zusammengefasst, die aus einer inneren Beschäftigung mit Vorstellungen, Erinnerungen und Begriffen eine Erkenntnis zu formen versuchen.

Neu!!: Philosophie und Denken · Mehr sehen »

Deontische Logik

Deontische Logik ist der Bereich der Logik, in dem es um normative Begriffe wie Verpflichtung, Erlaubnis usw.

Neu!!: Philosophie und Deontische Logik · Mehr sehen »

Der Mythos des Sisyphos

''Der Mythos von Sisyphos''. Alte Übersetzung, Ausgabe von 1995 Der Mythos des Sisyphos (französischer Originaltitel: Le mythe de Sisyphe) ist ein philosophischer Essay von Albert Camus aus dem Jahr 1942, erschienen bei Gallimard in Paris.

Neu!!: Philosophie und Der Mythos des Sisyphos · Mehr sehen »

Design

Design (deutsch ‚Gestaltung‘) bedeutet meist Entwurf oder Formgebung.

Neu!!: Philosophie und Design · Mehr sehen »

Deutscher Ethikrat

Der Deutsche Ethikrat (Vorläufer von Juni 2001 bis Februar 2008: Nationaler Ethikrat) ist ein unabhängiger Sachverständigenrat, der „die ethischen, gesellschaftlichen, naturwissenschaftlichen, medizinischen und rechtlichen Fragen sowie die voraussichtlichen Folgen für Individuum und Gesellschaft verfolgt, die sich im Zusammenhang mit der Forschung und den Entwicklungen insbesondere auf dem Gebiet der Lebenswissenschaften und ihrer Anwendung auf den Menschen ergeben“.

Neu!!: Philosophie und Deutscher Ethikrat · Mehr sehen »

Deutscher Idealismus

Philosophen des deutschen Idealismus. Kant (oben links), Fichte (oben rechts), Schelling (unten links), Hegel (unten rechts) Als Deutscher Idealismus wird die Epoche der deutschen Philosophie von Kant bis zu Hegel und zum Spätwerk Schellings bezeichnet.

Neu!!: Philosophie und Deutscher Idealismus · Mehr sehen »

Deutschlandfunk

Funkhaus Köln (Deutschlandfunk) Radio-Interview bei der Wikimania 2005 in Frankfurt am Main Logo des Deutschlandfunks bis 30. April 2017 Deutschlandfunk (DLF) ist neben Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova eines der nationalen Hörfunkprogramme des Deutschlandradios.

Neu!!: Philosophie und Deutschlandfunk · Mehr sehen »

Dialektik

Dialektik ist ein uneinheitlich gebrauchter Ausdruck der westlichen Philosophie.

Neu!!: Philosophie und Dialektik · Mehr sehen »

Dialektischer Materialismus

Der dialektische Materialismus ist eine Form der philosophischen Weltanschauung.

Neu!!: Philosophie und Dialektischer Materialismus · Mehr sehen »

Dictionary of the History of Ideas

Das Dictionary of the History of Ideas (DHI; dt. Wörterbuch der Ideengeschichte) wurde von 1973 bis 1974 durch Philip P. Wiener herausgegeben und von Charles Scribner's Sons, New York verlegt (ein zur Gale Group gehörender Verlag).

Neu!!: Philosophie und Dictionary of the History of Ideas · Mehr sehen »

Didaktik der Philosophie

Didaktik der Philosophie ist die Fachdidaktik der Philosophie.

Neu!!: Philosophie und Didaktik der Philosophie · Mehr sehen »

Die Fragmente der Vorsokratiker

Die Fragmente der Vorsokratiker sind eine Sammlung der Lehrmeinungen griechischer Philosophen bis (im Wesentlichen) zum Ende des 5.

Neu!!: Philosophie und Die Fragmente der Vorsokratiker · Mehr sehen »

Die Schule von Athen

Die Schule von Athen (italienisch La scuola di Atene) ist ein Fresko des Malers Raffael, das dieser von 1510 bis 1511 in der Stanza della Segnatura des Vatikans (ursprünglich der Saal für die Unterschriftsleistung in den Privaträumen des Papstes) für Papst Julius II. anfertigte.

Neu!!: Philosophie und Die Schule von Athen · Mehr sehen »

Dietrich von Engelhardt

Dietrich von Engelhardt (* 1941 in Göttingen) ist ein deutscher Wissenschafts- und Medizinhistoriker.

Neu!!: Philosophie und Dietrich von Engelhardt · Mehr sehen »

Ding an sich

Das Ding an sich ist ein Begriff, der in der modernen Erkenntnistheorie wesentlich von Immanuel Kants dualistischer Philosophie geprägt ist, wobei er in dessen Gesamtwerk in zahlreichen, teils miteinander nicht vereinbaren Bedeutungen verwendet wird.

Neu!!: Philosophie und Ding an sich · Mehr sehen »

Diogenes von Sinope

Abbildung (19. Jahrhundert) einer Statuette, die von einigen Forschern als Diogenes identifiziert wird. Römisch-Germanischen Museum Diogenes von Sinope (altgriechisch Διογένης ὁ Σινωπεύς Diogénēs ho Sinōpeús, latinisiert Diogenes Sinopeus; * vermutlich um 413 v. Chr. in Sinope; † vermutlich 323 v. Chr. in Korinth) war ein antiker griechischer Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Diogenes von Sinope · Mehr sehen »

Discours de la méthode

Der Discours de la méthode, mit vollem Titel Discours de la méthode pour bien conduire sa raison et chercher la verité dans les sciences (dt. „Abhandlung über die Methode, seine Vernunft gut zu gebrauchen und die Wahrheit in den Wissenschaften zu suchen“) ist ein philosophisches und autobiographisches Werk des französischen Philosophen René Descartes.

Neu!!: Philosophie und Discours de la méthode · Mehr sehen »

Diskurs

Der Begriff Diskurs (von „Umherlaufen“) wurde ursprünglich in der Bedeutung „erörternder Vortrag“ oder „hin und her gehendes Gespräch“ verwendet.

Neu!!: Philosophie und Diskurs · Mehr sehen »

Diskursanalyse

Diskursanalyse ist ein Oberbegriff für die sozial- und geisteswissenschaftliche Analyse von Diskursphänomenen.

Neu!!: Philosophie und Diskursanalyse · Mehr sehen »

Diskursethik

Als Diskursethik bezeichnet man solche ethischen Theorien, deren zentrales Kriterium daran geknüpft ist, dass die Richtigkeit ethischer Aussagen (präskriptiver Sätze) mit Hilfe eines nach Regeln mit vernünftigen Argumenten gestalteten Diskurses gewonnen wird.

Neu!!: Philosophie und Diskursethik · Mehr sehen »

Disputa del Sacramento

Disputa del Sacramento („Disput über das Sakrament“) ist der hergebrachte Titel eines der berühmtesten Gemälde von Raffael.

Neu!!: Philosophie und Disputa del Sacramento · Mehr sehen »

Disputation

Die Disputation (deutsch Verteidigung) ist ein wissenschaftliches Streitgespräch, das eine der Prüfungsformen zur Erlangung von akademischen Graden darstellt.

Neu!!: Philosophie und Disputation · Mehr sehen »

Doktor

Der Doktor (weiblich auch Doktorin; lateinisch doctor; zu lateinisch docere ‚lehren‘, doctus ‚gelehrt‘) ist der höchste akademische Grad.

Neu!!: Philosophie und Doktor · Mehr sehen »

Dominikaner

Der Orden der Dominikaner, auch Predigerorden, lat.

Neu!!: Philosophie und Dominikaner · Mehr sehen »

Domschule

Domschulen oder Kathedralschulen sind Bildungseinrichtungen der römisch-katholischen Kirche und entstanden an katholischen Bischofssitzen in Westeuropa seit dem 8. Jahrhundert.

Neu!!: Philosophie und Domschule · Mehr sehen »

Donald Davidson

Donald Herbert Davidson (* 6. März 1917 in Springfield, Massachusetts; † 30. August 2003 in Berkeley, Kalifornien) war ein US-amerikanischer analytischer Philosoph und ein Schüler von Willard Van Orman Quine.

Neu!!: Philosophie und Donald Davidson · Mehr sehen »

Donatien Alphonse François de Sade

Van Loo (≈1761) Donatien-Alphonse-François, Marquis de Sade (* 2. Juni 1740 in Paris; † 2. Dezember 1814 in Charenton-Saint-Maurice bei Paris) war ein französischer Adeliger aus dem Haus Sade.

Neu!!: Philosophie und Donatien Alphonse François de Sade · Mehr sehen »

Dualismus (Ontologie)

Als ontologischer Dualismus werden philosophische Positionen bezeichnet, die davon ausgehen, dass alles, was ist (Ontologie), in zwei einander ausschließende Arten von Entitäten oder Substanzen zerfällt (Dualismus), und die beschreiben, ob und wie Wechselwirkungen zwischen diesen Arten möglich sind.

Neu!!: Philosophie und Dualismus (Ontologie) · Mehr sehen »

Edmund Husserl

Edmund Husserl (1900) Edmund Gustav Albrecht Husserl (* 8. April 1859 in Proßnitz in Mähren, Kaisertum Österreich; † 27. April 1938 in Freiburg im Breisgau, Deutsches Reich) war ein österreichisch-deutscher Philosoph und Mathematiker und Begründer der philosophischen Strömung der Phänomenologie.

Neu!!: Philosophie und Edmund Husserl · Mehr sehen »

Eigentum

Eigentum (Lehnübersetzung aus dem lat. proprietas zu proprius „eigen“) bezeichnet die umfassendste Sachherrschaft, welche die Rechtsordnung an einer Sache zulässt.

Neu!!: Philosophie und Eigentum · Mehr sehen »

Einzelwissenschaft

Einzelwissenschaft (auch: Disziplin, Fach, Fachwissenschaft) ist ein eigenes Fachgebiet in der akademischen Bildungslandschaft, insbesondere der Hochschulen.

Neu!!: Philosophie und Einzelwissenschaft · Mehr sehen »

Elisabeth Ströker

Elisabeth Ströker (* 17. August 1928 in Dortmund; † 6. Dezember 2000 in Köln) war eine deutsche Philosophin und Wissenschaftshistorikerin.

Neu!!: Philosophie und Elisabeth Ströker · Mehr sehen »

Emotion

Robert Plutchiks Rad der Emotionen Emotion bezeichnet eine Gemütsbewegung im Sinne eines Affektes.

Neu!!: Philosophie und Emotion · Mehr sehen »

Empedokles

Empedokles (Empedoklḗs; * um 495 v. Chr. in Akragas, dem heutigen Agrigent auf Sizilien; † um 435 v. Chr. wohl auf der Peloponnes) war ein antiker griechischer Philosoph, Naturforscher, Medizinschriftsteller, Politiker, Redner und Dichter.

Neu!!: Philosophie und Empedokles · Mehr sehen »

Empirie

Empirie als ein Pol der wissenschaftlichen Erkenntnis Empirie (von ἐμπειρία empeiría ‚Erfahrung, Erfahrungswissen‘) ist eine methodisch-systematische Sammlung von Daten.

Neu!!: Philosophie und Empirie · Mehr sehen »

Empirismus

Der Ausdruck Empirismus wird bei Klassifikationen erkenntnistheoretischer Ansätze für Theorien gebraucht, welchen zufolge Wissen, verstanden als gerechtfertigte wahre Erkenntnis, zuerst oder ausschließlich auf Sinneserfahrung beruht (einschließlich der Verwendung wissenschaftlicher Instrumente).

Neu!!: Philosophie und Empirismus · Mehr sehen »

Encyclopedia of Philosophy

10-bändige Auflage von D. M. Borchert Die Encyclopedia of Philosophy (EoP) ist eines der wichtigsten Fachlexika zur Philosophie.

Neu!!: Philosophie und Encyclopedia of Philosophy · Mehr sehen »

Entfremdung

Entfremdung bezeichnet einen individuellen oder gesellschaftlichen Zustand, in dem eine ursprünglich natürliche Beziehung (zwischen Menschen, Menschen und Arbeit, Menschen und dem Produkt ihrer Arbeit sowie von Menschen zu sich selbst) aufgehoben, verkehrt, ge- oder zerstört wird.

Neu!!: Philosophie und Entfremdung · Mehr sehen »

Enzyklopädist (Encyclopédie)

Denis Diderot 111.PNG|Denis Diderot, Herausgeber und Autor Alembert.jpg|Jean-Baptiste le Rond d’Alembert, Herausgeber und Autor ChevalierLouisJaucourt.jpg|Louis de Jaucourt schrieb über 17.000 (teils kleine) Artikel César Chesneau Dumarsais.jpg|César Chesneau Du Marsais, Themengebiet Grammatik Als die Enzyklopädisten werden die 144 Beiträger der Encyclopédie ou Dictionnaire raisonné des sciences, des arts et des métiers bezeichnet.

Neu!!: Philosophie und Enzyklopädist (Encyclopédie) · Mehr sehen »

Epikur

Epikur (Louvre) Epikur (Epíkouros; * um 341 v. Chr. auf Samos; † 271 oder 270 v. Chr. in Athen) war ein griechischer Philosoph, Begründer des Epikureismus und der epikureischen Schule.

Neu!!: Philosophie und Epikur · Mehr sehen »

Epikureer

Als Epikureer (oft fälschlich: Epikuräer) werden im Allgemeinen die Anhänger der Lehre Epikurs bezeichnet.

Neu!!: Philosophie und Epikureer · Mehr sehen »

Epikureismus

Epikureismus oder Epikureische Philosophie ist eine philosophische Denkrichtung, die auf den Lehren des antiken griechischen Philosophen Epikur, seiner Schüler und Nachfolger basiert und vor allem das Erreichen einer idealen Lebensform zum Inhalt hat.

Neu!!: Philosophie und Epikureismus · Mehr sehen »

Eristik

Eristik (abgeleitet von (eristiké téchne) von ἐριστικός.

Neu!!: Philosophie und Eristik · Mehr sehen »

Erkenntnis

Für den Begriff Erkenntnis existiert keine einheitliche Definition.

Neu!!: Philosophie und Erkenntnis · Mehr sehen »

Erkenntniskritik

Erkenntniskritik ist die auf Immanuel Kant zurückgehende Teildisziplin der Philosophie, welche die grundsätzlichen Voraussetzungen, Möglichkeiten und Grenzen der menschlichen Erkenntnis behandelt.

Neu!!: Philosophie und Erkenntniskritik · Mehr sehen »

Erkenntnistheorie

Erkenntnis und ihre theoretische Reflexion; Abbildung aus James Ayscough, ''A Short Account of the Eye and Nature of Vision'' (London, 1752), S. 30 Die Erkenntnistheorie (auch Epistemologie oder Gnoseologie) ist ein Hauptgebiet der Philosophie, das die Fragen nach den Voraussetzungen für Erkenntnis, dem Zustandekommen von Wissen und anderer Formen von Überzeugungen umfasst.

Neu!!: Philosophie und Erkenntnistheorie · Mehr sehen »

Ernst Bloch

Ernst Bloch (1954) Ernst Bloch (Ernst Simon Bloch; * 8. Juli 1885 in Ludwigshafen am Rhein; † 4. August 1977 in Tübingen) war ein deutscher Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Ernst Bloch · Mehr sehen »

Ernst Cassirer

Ernst Cassirer Foto von Cassirer Ernst Alfred Cassirer (* 28. Juli 1874 in Breslau; † 13. April 1945 in New York) war ein deutscher Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Ernst Cassirer · Mehr sehen »

Ernst Mach

Ernst Mach (1900) Ernst Mach (1905) Fotografie von Charles Scolik Ernst Waldfried Josef Wenzel Mach (* 18. Februar 1838 in Chirlitz bei Brünn, Kaisertum Österreich; † 19. Februar 1916 in Vaterstetten, Königreich Bayern) war ein österreichischer Physiker, Sinnesphysiologe, Philosoph und Wissenschaftstheoretiker sowie ein Pionier der gerade entstehenden Wissenschaftsgeschichte.

Neu!!: Philosophie und Ernst Mach · Mehr sehen »

Erscheinung

Unter Erscheinung versteht man im allgemeinen Sprachgebrauch verschiedene Arten des Auftauchens bzw.

Neu!!: Philosophie und Erscheinung · Mehr sehen »

Ethica, ordine geometrico demonstrata

Ethik von Baruch Spinoza Ethica, ordine geometrico demonstrata (neulateinisch; Ethik, nach geometrischer Methode dargelegt) oder kurz die Ethik ist ein philosophisches Werk von Baruch Spinoza, das 1677 posthum, im Jahre seines Todes, erschien.

Neu!!: Philosophie und Ethica, ordine geometrico demonstrata · Mehr sehen »

Ethik

Die Ethik (ēthikē (epistēmē) „das sittliche (Verständnis)“, von ἦθος ēthos „Charakter, Sinnesart“ (dagegen ἔθος: Gewohnheit, Sitte, Brauch), vergleiche lateinisch mos) ist jener Teilbereich der Philosophie, der sich mit den Voraussetzungen und der Bewertung menschlichen Handelns befasst.

Neu!!: Philosophie und Ethik · Mehr sehen »

Etymologie

Die Etymologie (von altgriechisch etymología) befasst sich mit der Herkunft und Geschichte der Wörter.

Neu!!: Philosophie und Etymologie · Mehr sehen »

Euklid

Euklid, ''Elemente'' 10, Appendix in der 888 geschriebenen Handschrift Oxford, Bodleian Library, MS. D’Orville 301, fol. 268r Euklid von Alexandria (Eukleídēs, latinisiert Euclides) war ein griechischer Mathematiker, der wahrscheinlich im 3.

Neu!!: Philosophie und Euklid · Mehr sehen »

Evolution

Unter Evolution (von „herausrollen“, „auswickeln“, „entwickeln“) versteht man im deutschen Sprachraum heute in erster Linie die biologische Evolution.

Neu!!: Philosophie und Evolution · Mehr sehen »

Existentialismus

Mit Existentialismus (auch Existenzialismus) wird im allgemeinen Sinne die französische philosophische Strömung der Existenzphilosophie bezeichnet.

Neu!!: Philosophie und Existentialismus · Mehr sehen »

Existenz

Das Wort Existenz („Bestehen, Dasein“) bezeichnet in der Philosophie das Vorhandensein eines Dinges ohne nähere Bestimmung, ob es sich um einen materiellen oder ideellen Gegenstand handelt.

Neu!!: Philosophie und Existenz · Mehr sehen »

Existenzphilosophie

Existenzphilosophie bezeichnet eine philosophische Richtung, die im Zentrum ihres Denkens die Existenz des Menschen im weitesten Sinne hat.

Neu!!: Philosophie und Existenzphilosophie · Mehr sehen »

Experiment

Vermehrung der Erfahrenheit durch den Trieb, allerlei zu versuchen. Kupferstich von Daniel Chodowiecki Ein Experiment (von lateinisch experimentum „das in Erfahrung Gebrachte; Versuch, Beweis, Prüfung, Probe“, von experiri) im Sinne der Wissenschaft ist eine methodisch angelegte Untersuchung zur empirischen Gewinnung von Information (Daten).

Neu!!: Philosophie und Experiment · Mehr sehen »

Fachgebiet

Fachgebiet (auch Fachbereich oder Fachrichtung oder Domäne) ist das auf ein bestimmtes Wissensgebiet begrenzte Wissen.

Neu!!: Philosophie und Fachgebiet · Mehr sehen »

Fakultät (Hochschule)

An Hochschulen bezeichnet eine Fakultät eine Gruppe von Wissenschaften oder eine Abteilung mit mehreren Wissenschaftsgebieten als Lehr- und Verwaltungseinheit einer Universität, Pädagogischen Hochschule, Kunsthochschule oder Fachhochschule.

Neu!!: Philosophie und Fakultät (Hochschule) · Mehr sehen »

Falsifikation

Falsifikation, auch Falsifizierung (von lat. falisificare „als falsch erkennen“) oder Widerlegung, ist der Nachweis der Ungültigkeit einer Aussage, Methode, These, Hypothese oder Theorie.

Neu!!: Philosophie und Falsifikation · Mehr sehen »

Falsifikationismus

Sind alle Schwäne weiß? Die klassische Sicht der Wissenschaftstheorie war, dass es Aufgabe der Wissenschaft ist, solche Hypothesen zu „beweisen“ oder aus Beobachtungsdaten herzuleiten. Das erscheint jedoch schwer möglich, da dazu von Einzelfällen auf eine allgemeine Regel geschlossen werden müsste, was logisch nicht zulässig ist. Doch ein einziger schwarzer Schwan erlaubt den logischen Schluss, dass die Aussage, alle Schwäne seien weiß, falsch ist. Der Falsifikationismus strebt somit nach einem Hinterfragen, einer Falsifizierung von Hypothesen, statt nach dem Versuch eines Beweises. Der Falsifikationismus, selten Kritischer Empirismus, ist die ursprünglich von Karl R. Popper entwickelte Wissenschaftstheorie des Kritischen Rationalismus.

Neu!!: Philosophie und Falsifikationismus · Mehr sehen »

Fehlschluss

Als Fehlschluss oder Trugschluss – – bezeichnet man eine Schlussfolgerung, bei der die abgeleitete Aussage nicht aus den explizit angegebenen oder den implizit angenommenen Voraussetzungen folgt.

Neu!!: Philosophie und Fehlschluss · Mehr sehen »

Feministische Linguistik

Die Feministische Linguistik ist eine sozialwissenschaftliche Disziplin, welche Sprache und Sprachgebrauch unter feministischen Gesichtspunkten analysiert und beurteilt.

Neu!!: Philosophie und Feministische Linguistik · Mehr sehen »

Feministische Philosophie

Als feministische Philosophie bezeichnet man verschiedene, zumeist von Frauen vertretene Ansätze in der Philosophie des 20. Jahrhunderts und der Gegenwartsphilosophie, die sich mit Fragen nach den Konstruktionen der natürlichen und der soziokulturellen Differenz der Geschlechter in der Geschichte und der Gegenwart und deren Auswirkungen auf Philosophie, Kunst, Wissenschaft sowie auf die Situation der Frau in einer männlich dominierten Welt beschäftigen.

Neu!!: Philosophie und Feministische Philosophie · Mehr sehen »

Ferdinand de Saussure

Ferdinand de Saussure Ferdinand de Saussure (* 26. November 1857 in Genf; † 22. Februar 1913 auf Schloss Vufflens, Kanton Waadt, Schweiz) war ein Schweizer Sprachwissenschaftler.

Neu!!: Philosophie und Ferdinand de Saussure · Mehr sehen »

Form (Philosophie)

Form („Gestalt, Figur“) ist ein philosophischer Grundterminus und stellt eine Übersetzung der griechischen Ausdrücke eidos bzw.

Neu!!: Philosophie und Form (Philosophie) · Mehr sehen »

Formale Logik

Als formale Logik wird im Allgemeinen eine Logik bezeichnet, die sich mit dem Zusammenhang zwischen der logischen Form von Aussagen und der Gültigkeit von Ableitungs- und Folgerungsbeziehungen zwischen diesen Formen beschäftigt.

Neu!!: Philosophie und Formale Logik · Mehr sehen »

Forschungsfrage

Unter einer Forschungsfrage wird im Zusammenhang des wissenschaftlichen Arbeitens die Ausformulierung des Ziels eines Forschungsprojekts oder -vorhabens verstanden.

Neu!!: Philosophie und Forschungsfrage · Mehr sehen »

Francis Bacon

Francis Bacon, 1.

Neu!!: Philosophie und Francis Bacon · Mehr sehen »

Franco Volpi

Franco Volpi (* 1952 in Vicenza; † 14. April 2009 ebenda) war ein italienischer Philosoph und Philosophiehistoriker.

Neu!!: Philosophie und Franco Volpi · Mehr sehen »

Frankfurter Schule

Max Horkheimer (vorne links), Theodor W. Adorno (vorne rechts) und Jürgen Habermas (im Hintergrund rechts) im Jahr 1964 in Heidelberg Als Frankfurter Schule wird eine Gruppe von Philosophen und Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen bezeichnet, die an die Theorien von Hegel, Marx und Freud anknüpfte und deren Zentrum das 1924 in Frankfurt am Main eröffnete Institut für Sozialforschung war.

Neu!!: Philosophie und Frankfurter Schule · Mehr sehen »

Französische Revolution

''Déclaration des Droits de l’Homme et du Citoyen''. Die Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte in einer Darstellung von Jean-Jacques Le Barbier Die Französische Revolution von 1789 bis 1799 mit ihrem im Volksmund verkürzten Motto Liberté, égalité, fraternité (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit) gehört zu den folgenreichsten Ereignissen der neuzeitlichen europäischen Geschichte.

Neu!!: Philosophie und Französische Revolution · Mehr sehen »

Franziskanische Orden

Der Ordensgründer Franziskus von Assisi (Tafelbild von Guido di Graciano, nach 1270, Siena, Pinacoteca Nazionale) Franziskanische Orden sind verschiedene vornehmlich römisch-katholische Ordensgemeinschaften, die sich an der von Franziskus von Assisi (1181/1182 bis 1226) für den von ihm gegründeten Bettelorden verfassten Ordensregel orientieren.

Neu!!: Philosophie und Franziskanische Orden · Mehr sehen »

Frauen in der Philosophie

Maurice Quentin de La Tour (1704–1788): Madame du Châtelet–Laumont (Privatsammlung)Frauen in der Philosophie beschreibt das Wirken von Philosophinnen als Wissenschaftlerinnen in Geschichte und Gegenwart.

Neu!!: Philosophie und Frauen in der Philosophie · Mehr sehen »

Frühe Neuzeit

Die Begriffe Frühe Neuzeit, Frühmoderne oder Neuere Geschichte bezeichnen in der Geschichte Europas üblicherweise das Zeitalter zwischen dem Spätmittelalter (Mitte 14. Jahrhundert bis Ende 15. Jahrhundert) und dem Übergang vom 18. Jahrhundert zum 19. Jahrhundert.

Neu!!: Philosophie und Frühe Neuzeit · Mehr sehen »

Freier Wille

Für den Begriff freier Wille oder Willensfreiheit gibt es keine allgemein anerkannte Definition.

Neu!!: Philosophie und Freier Wille · Mehr sehen »

Freiheit

Die Freiheitsstatue Freiheit wird in der Regel als die Möglichkeit verstanden, ohne Zwang zwischen unterschiedlichen Möglichkeiten auswählen und entscheiden zu können.

Neu!!: Philosophie und Freiheit · Mehr sehen »

Fresko

Kuppelfresko der Wieskirche von Johann Baptist Zimmermann (1745–1754) Die Fresko- oder Frischmalerei ist eine Technik der Wandmalerei, bei der die zuvor in Wasser eingesumpften Pigmente auf den frischen Kalkputz aufgetragen werden.

Neu!!: Philosophie und Fresko · Mehr sehen »

Friedrich Engels

Unterschrift Friedrich Engels Friedrich Engels (* 28. November 1820 in Barmen in der preußischen Provinz Jülich-Kleve-Berg; † 5. August 1895 in London) war ein deutscher Philosoph, Gesellschaftstheoretiker, Historiker, Journalist und kommunistischer Revolutionär.

Neu!!: Philosophie und Friedrich Engels · Mehr sehen »

Friedrich Kirchner (Philosoph)

Friedrich Kirchner (* 1. Mai 1848 in Spandau; † 6. März 1900 in Berlin) war ein deutscher Philosoph, Philosophie- und Literaturhistoriker, Theologe und Gymnasialprofessor.

Neu!!: Philosophie und Friedrich Kirchner (Philosoph) · Mehr sehen »

Friedrich Nietzsche

Friedrich Nietzsche, 1882 (Photographie von Gustav Adolf Schultze) Unterschrift Friedrich Nietzsches Friedrich Wilhelm Nietzsche (Aussprache: oder; * 15. Oktober 1844 in Röcken; † 25. August 1900 in Weimar) war ein deutscher klassischer Philologe.

Neu!!: Philosophie und Friedrich Nietzsche · Mehr sehen »

Friedrich Schiller

Schillers Unterschrift Schillers Büste in Jena Johann Christoph Friedrich von Schiller (* 10. November 1759 in Marbach am Neckar; † 9. Mai 1805 in Weimar), 1802 geadelt, war ein Arzt, Dichter, Philosoph und Historiker.

Neu!!: Philosophie und Friedrich Schiller · Mehr sehen »

Friedrich Wilhelm Joseph Schelling

Friedrich Wilhelm Schelling, Gemälde von Joseph Karl Stieler, 1835 Friedrich Wilhelm Joseph Schelling, ab 1812 Ritter von Schelling (* 27. Januar 1775 in Leonberg, Herzogtum Württemberg; † 20. August 1854 in Ragaz, Kanton St. Gallen), war ein deutscher Philosoph, Anthropologe, Theoretiker der sogenannten Romantischen Medizin und einer der Hauptvertreter des Deutschen Idealismus.

Neu!!: Philosophie und Friedrich Wilhelm Joseph Schelling · Mehr sehen »

Fußnote

Fußnoten mit Fußnotenstrich unter einer zivilrechtlichen Hausarbeit Frühform von Fußnoten am Rand, aus einer Inkunabel von 1498 Sternchen als Fußnotenzeichen in einem deutschen Druck von 1779 Eine Fußnote ist eine Anmerkung, die im Druck-Layout aus dem Fließtext ausgelagert wird, um den Text flüssig lesbar zu gestalten.

Neu!!: Philosophie und Fußnote · Mehr sehen »

Fundamentalontologie

Fundamentalontologie ist ein durch den Philosophen Martin Heidegger in seinem Werk „Sein und Zeit“ geprägter Begriff.

Neu!!: Philosophie und Fundamentalontologie · Mehr sehen »

Ganzheitlichkeit

Der Begriff Ganzheitlichkeit ist von dem Abstraktum Ganzheit des Adjektivs ganz abgeleitet, das sich in der deutschen Sprache bereits vor dem 8. Jahrhundert nachweisen lässt.

Neu!!: Philosophie und Ganzheitlichkeit · Mehr sehen »

Gefangenendilemma

Das Gefangenendilemma ist ein mathematisches Spiel aus der Spieltheorie.

Neu!!: Philosophie und Gefangenendilemma · Mehr sehen »

Geist

Geist (pneuma, nous und auch psyche, lat. spiritus, mens, animus bzw. anima, hebr. ruach und arab. rūh, engl. mind, spirit, franz. esprit) ist ein uneinheitlich verwendeter Begriff der Philosophie, Theologie, Psychologie und Alltagssprache.

Neu!!: Philosophie und Geist · Mehr sehen »

Gemeinschaft

Die Kernfamilie ist die kleinste mensch­liche Gemeinschaft Dorfgemeinschaft in einer Shuar-Communidad in Ecuador Gemeinschaft (von „gemein, Gemeinsamkeit“) bezeichnet in der Soziologie und der Ethnologie (Völkerkunde) eine überschaubare soziale Gruppe (beispielsweise eine Familie, Gemeinde, Wildbeuter-Horde, einen Clan oder Freundeskreis), deren Mitglieder durch ein starkes „Wir-Gefühl“ eng miteinander verbunden sind – oftmals über Generationen.

Neu!!: Philosophie und Gemeinschaft · Mehr sehen »

Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Hegels Unterschrift 1802 Georg Wilhelm Friedrich Hegel (* 27. August 1770 in Stuttgart; † 14. November 1831 in Berlin) war ein deutscher Philosoph, der als wichtigster Vertreter des deutschen Idealismus gilt.

Neu!!: Philosophie und Georg Wilhelm Friedrich Hegel · Mehr sehen »

George Berkeley

George Berkeley als Bischof George Berkeley (* 12. März 1685 in der Grafschaft Kilkenny (Irland); † 14. Januar 1753 in Oxford) war ein anglikanischer Theologe, Sensualist und Philosoph der Aufklärung.

Neu!!: Philosophie und George Berkeley · Mehr sehen »

George Edward Moore

George Edward Moore Grab von G. E. Moore George Edward Moore (* 4. November 1873 in London; † 24. Oktober 1958 in Cambridge) war ein englischer Philosoph.

Neu!!: Philosophie und George Edward Moore · Mehr sehen »

Georgi Schischkoff

Georgi Schischkoff – Porträt von Rainer Devens (1989) Georgi Schischkoff (* 5. Juni 1912 in Nowa Sagora, Bulgarien; † 27. April 1991 in Wasserburg am Inn) war ein aus Bulgarien stammender, seit 1940 in Deutschland lebender Mathematiker und Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Georgi Schischkoff · Mehr sehen »

Gerechtigkeit

''Der Kuss von Gerechtigkeit und Friede''. Unbekannter Künstler, Antwerpen um 1580 Frankfurt am Main. Der Begriff der Gerechtigkeit (griechisch: διϰαιοσύνη dikaiosýne, lateinisch: iustitia, englisch und französisch: justice) bezeichnet seit der antiken Philosophie in ihrem Kern eine menschliche Tugend, siehe Gerechtigkeitstheorien.

Neu!!: Philosophie und Gerechtigkeit · Mehr sehen »

Geschichte der Euthanasie

Die Geschichte der Euthanasie ist als Begriff in Deutschland stark durch die Zeit des Nationalsozialismus geprägt, deren Morde unter dem Vorwand der „Rassenhygiene“ ebenfalls als Euthanasie (altgriechisch εὐθανασία euthanasía „angenehmer Tod“; vgl. auch die Begriffe „Sterbehilfe“ und „Ars moriendi“) bezeichnet werden.

Neu!!: Philosophie und Geschichte der Euthanasie · Mehr sehen »

Geschichte der Philosophie

''Die Schule von Athen'': Platon und Aristoteles. Raffael, 1509 Die Geschichte der Philosophie hat die Entwicklung des theoretischen Nachdenkens über die Welt und die in ihr herrschenden Prinzipien vom Beginn der europäischen Philosophie im antiken Griechenland des 6. Jahrhunderts v. Chr. bis zur Gegenwart zum Gegenstand.

Neu!!: Philosophie und Geschichte der Philosophie · Mehr sehen »

Geschichtsphilosophie

Geschichtsphilosophie ist eine Teildisziplin der Philosophie, die sich mit Fragen um die menschliche Geschichte beschäftigt.

Neu!!: Philosophie und Geschichtsphilosophie · Mehr sehen »

Gesellschaftsvertrag

Ein Gesellschaftsvertrag ist ein Vertrag, in dem die Gesellschafter bei der Gründung einer Gesellschaft deren Rechtsgrundlagen festlegen.

Neu!!: Philosophie und Gesellschaftsvertrag · Mehr sehen »

Gesetz

Unter Gesetz versteht man einerseits inhaltlich (materiell) alle abstrakt-generellen Rechtsnormen, die menschliches Verhalten regeln.

Neu!!: Philosophie und Gesetz · Mehr sehen »

Gewaltenteilung

Sonderbriefmarke der Deutschen Bundespost von 1981 Gewaltenteilung (in der Schweiz und in Österreich Gewaltentrennung) ist die Verteilung der Staatsgewalt auf mehrere Staatsorgane zum Zweck der Macht­begrenzung und der Sicherung von Freiheit und Gleichheit.

Neu!!: Philosophie und Gewaltenteilung · Mehr sehen »

Gilles Deleuze

Gilles Deleuze (* 18. Januar 1925 in Paris; † 4. November 1995 ebenda) war ein französischer Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Gilles Deleuze · Mehr sehen »

Giordano Bruno

Giordano Bruno. Illustration in: ''Neue Bibliothec, oder Nachricht und Urtheile von Neuen Büchern''. Frankfurt und Leipzig, 1715. S. 622, fig. 38 Giordano Bruno, vor 1565 Filippo Bruno (* Januar 1548 in Nola; † 17. Februar 1600 in Rom), war ein italienischer Priester, Dichter, Philosoph und Astronom.

Neu!!: Philosophie und Giordano Bruno · Mehr sehen »

Giovanni Pico della Mirandola

Giovanni Pico della Mirandola. Ölgemälde eines unbekannten Malers in den Uffizien Giovanni Pico (Conte) della Mirandola (* 24. Februar 1463 in Mirandola in der heutigen Region Emilia-Romagna; † 17. November 1494 in Florenz) war ein italienischer Philosoph der Renaissance.

Neu!!: Philosophie und Giovanni Pico della Mirandola · Mehr sehen »

Glaube

L.S. Carmona. Das Wort Glaube (auch Glauben; lateinisch fides; indogermanisch leubh ‚begehren‘, ‚lieb haben‘, ‚für lieb erklären‘, ‚gutheißen‘, ‚loben‘) bezeichnet eine Grundhaltung des Vertrauens, vor allem im Kontext religiöser Überzeugungen.

Neu!!: Philosophie und Glaube · Mehr sehen »

Globalisierung

Der Begriff Globalisierung bezeichnet den Vorgang, dass internationale Verflechtungen in vielen Bereichen (Wirtschaft, Politik, Kultur, Umwelt, Kommunikation) zunehmen, und zwar zwischen Individuen, Gesellschaften, Institutionen und Staaten.

Neu!!: Philosophie und Globalisierung · Mehr sehen »

Goldene Regel

Braunschweiger Gewandhaus Als Goldene Regel (lateinisch regula aurea; englisch golden rule) bezeichnet man einen alten und verbreiteten Grundsatz der praktischen Ethik: Die negative Fassung ist als gereimtes Sprichwort bekannt: Anglikanische Christen prägten den Ausdruck golden rule seit 1615 zunächst für die in der Bibel überlieferten Regelbeispiele, die das Toragebot der Nächstenliebe als allgemein gültiges und einsehbares Verhalten auslegen.

Neu!!: Philosophie und Goldene Regel · Mehr sehen »

Gott

Als Gott (je nach Zusammenhang auch Göttin, Gottheit) wird meist ein übernatürliches Wesen bzw.

Neu!!: Philosophie und Gott · Mehr sehen »

Gottesbeweis

Der Ausdruck Gottesbeweis bezeichnet in neuzeitlicher Terminologie den Versuch, mit Hilfe der Vernunft die Existenz (eines) Gottes zu beweisen.

Neu!!: Philosophie und Gottesbeweis · Mehr sehen »

Gottfried Wilhelm Leibniz

Unterschrift von Gottfried Wilhelm Leibniz Alma mater lipsiensis in den Neuen Campus der Universität Leipzig umgesetzt Gottfried Wilhelm Leibniz (* in Leipzig; † 14. November 1716 in Hannover) war ein deutscher Philosoph, Mathematiker, Diplomat, Historiker und politischer Berater der frühen Aufklärung.

Neu!!: Philosophie und Gottfried Wilhelm Leibniz · Mehr sehen »

Gottlob Frege

Gottlob Frege (1878) Friedrich Ludwig Gottlob Frege (* 8. November 1848 in Wismar; † 26. Juli 1925 in Bad Kleinen) war ein deutscher Logiker, Mathematiker und Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Gottlob Frege · Mehr sehen »

Grammatik

Allegorische Darstellung der Grammatik, ihre Disziplinen als Armeen. Aus Antoine Furetières ''Nouvelle Allegorique, Ou Histoire Des Derniers Troubles Arrivez Au Royaume D’Eloquence'' (1659). Die Grammatik (Sprachlehre, lat. grammatica, grammatikē „Kunst des Schreibens“, von gramma, „Geschriebenes, Buchstabe“) bezeichnet in der Sprachwissenschaft (Linguistik) jede Form einer systematischen Sprachbeschreibung.

Neu!!: Philosophie und Grammatik · Mehr sehen »

Grundlagenforschung

Die Grundlagenforschung (englisch meist: basic research, teilweise auch fundamental research) im engeren Sinne ist die wissenschaftliche Aufstellung, Nachprüfung und Diskussion der Prinzipien einer Wissenschaft, etwa in den Naturwissenschaften, in der Medizin und der Mathematik.

Neu!!: Philosophie und Grundlagenforschung · Mehr sehen »

Grundlegung zur Metaphysik der Sitten

Die Grundlegung zur Metaphysik der Sitten (kurz GMS) ist ein Werk von Immanuel Kant, das im Jahr 1785 erschien.

Neu!!: Philosophie und Grundlegung zur Metaphysik der Sitten · Mehr sehen »

Gundolf Keil

Gundolf Keil (* 17. Juli 1934 in Wartha-Frankenberg, Landkreis Frankenstein, Provinz Niederschlesien) ist ein deutscher Germanist und Medizinhistoriker.

Neu!!: Philosophie und Gundolf Keil · Mehr sehen »

Gustav Radbruch

Gustav Radbruch (Aufnahme aus dem Reichstags-Handbuch 1920, I. Wahlperiode, Verlag der Reichsdruckerei, Berlin 1920) Gustav Radbruch (* 21. November 1878 in Lübeck; † 23. November 1949 in Heidelberg) war ein deutscher Politiker und Rechtswissenschaftler.

Neu!!: Philosophie und Gustav Radbruch · Mehr sehen »

Gustav Theodor Fechner

Gustav Theodor Fechner Gustav Theodor Fechner (* 19. April 1801 in Groß Särchen bei Muskau; † 18. November 1887 in Leipzig; Pseudonym Dr. Mises) war ein deutscher Psychologe, Physiker und Naturphilosoph.

Neu!!: Philosophie und Gustav Theodor Fechner · Mehr sehen »

H. L. A. Hart

H. L. A. Hart H. L. A. Hart (Herbert Lionel Adolphus Hart; * 18. Juli 1907 in Harrogate, England; † 19. Dezember 1992 in Oxford, England) war ein britischer Rechtsphilosoph, der von 1952 bis 1968 als Professor für Allgemeine Rechtslehre (jurisprudence) an der Universität Oxford lehrte.

Neu!!: Philosophie und H. L. A. Hart · Mehr sehen »

Hackerethik

Die Hackerethik bezeichnet eine Sammlung ethischer Werte, die für die Hackerkultur ausschlaggebend sein sollen.

Neu!!: Philosophie und Hackerethik · Mehr sehen »

Handeln

Handeln bezeichnet jede menschliche, von Motiven geleitete ziel­gerichtete Tätigkeit, sei es ein Tun, Dulden oder Unterlassen.

Neu!!: Philosophie und Handeln · Mehr sehen »

Handlungstheorie (Philosophie)

Die philosophische Handlungstheorie (engl. action theory) beschäftigt sich mit Problemen, die sich im Zusammenhang mit dem Handeln – insbesondere dem menschlichen Handeln – ergeben.

Neu!!: Philosophie und Handlungstheorie (Philosophie) · Mehr sehen »

Hannah Arendt

Sonderbriefmarke von 2006 zu Arendts 100. Geburtstag mit einem Foto von Fred Stein.Kasper Heinrich: ''http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/fotografien-von-fred-stein-im-juedischen-museum-berlin-a-934199.html Fotografien von Fred Stein: Der Poet mit der Kleinbildkamera.'' In: ''Spiegel online'', 19. November 2013. Hannah Arendt (geboren am 14. Oktober 1906 in Linden, heutiger Stadtteil von Hannover; gestorben am 4. Dezember 1975 in New York City; eigentlich Johanna Arendt) war eine jüdische deutsch-amerikanische politische Theoretikerin und Publizistin.

Neu!!: Philosophie und Hannah Arendt · Mehr sehen »

Hans Jörg Sandkühler

Hans Jörg Sandkühler (* 27. August 1940 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Philosoph und emeritierter Professor.

Neu!!: Philosophie und Hans Jörg Sandkühler · Mehr sehen »

Hans Jonas

Hans Jonas (* 10. Mai 1903 in Mönchengladbach; † 5. Februar 1993 in New Rochelle) war ein Philosoph, der von 1955 bis 1976 als Professor an der New School for Social Research in New York lehrte.

Neu!!: Philosophie und Hans Jonas · Mehr sehen »

Hans Kelsen

Hans Kelsen Hans Kelsen, Büste von Ferdinand Welz in der Universität Wien. Hans Kelsen (* 11. Oktober 1881 in Prag, Böhmen, Österreich-Ungarn; † 19. April 1973 in Orinda bei Berkeley, USA) gilt als einer der bedeutendsten Rechtswissenschaftler des 20.

Neu!!: Philosophie und Hans Kelsen · Mehr sehen »

Hans Michael Baumgartner

Hans Michael Baumgartner Hans Michael Baumgartner (* 5. April 1933 in München; † 11. Mai 1999 in Berg) war ein deutscher Fußballer und Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Hans Michael Baumgartner · Mehr sehen »

Hans Reiner

Hans Reiner (* 19. November 1896 in Waldkirch; † 4. September 1991 in Freiburg) war ein deutscher Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Hans Reiner · Mehr sehen »

Harald Schöndorf

Harald Schöndorf 2012 Harald Schöndorf SJ (* 6. Mai 1944 in Roding (Oberpfalz)) ist ein deutscher Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Harald Schöndorf · Mehr sehen »

Höhlengleichnis

Das Höhlengleichnis ist eines der bekanntesten Gleichnisse der antiken Philosophie.

Neu!!: Philosophie und Höhlengleichnis · Mehr sehen »

Heliozentrisches Weltbild

Das heliozentrische Weltbild (und κέντρον kentron Zentrum) ist ein Weltbild, in dem die Sonne als das Zentrum gilt, um das sich die Planeten und die Erde bewegen, während die Fixsterne an einer ruhenden äußeren Kugelschale angeheftet sein sollen.

Neu!!: Philosophie und Heliozentrisches Weltbild · Mehr sehen »

Hellenismus

Mit Alexander dem Großen begann die Zeit des Hellenismus (Tetradrachmon, Alexander mit Löwenfell) Als Hellenismus (von griechisch Ελληνισμός hellēnismós ‚Griechentum‘) wird die Epoche der antiken griechischen Geschichte vom Regierungsantritt Alexanders des Großen von Makedonien 336 v. Chr.

Neu!!: Philosophie und Hellenismus · Mehr sehen »

Helmuth Plessner

Helmuth Plessner (auch Helmut Plessner oder Hellmut Plessner; * 4. September 1892 in Wiesbaden; † 12. Juni 1985 in Göttingen) war ein deutscher Philosoph und Soziologe sowie ein Hauptvertreter der philosophischen Anthropologie.

Neu!!: Philosophie und Helmuth Plessner · Mehr sehen »

Henri Bergson

Henri Bergson, 1927 Henri-Louis Bergson (* 18. Oktober 1859 in Paris; † 4. Januar 1941 ebenda) war ein französischer Philosoph und Nobelpreisträger für Literatur 1927.

Neu!!: Philosophie und Henri Bergson · Mehr sehen »

Herakleides Pontikos

Herakleides Pontikos (der Ältere) (* um 390 v. Chr. in Herakleia Pontike; † nach 322 v. Chr.) war ein griechischer Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Herakleides Pontikos · Mehr sehen »

Heraklit

Heraklit von Ephesos (latinisiert Heraclitus Ephesius; * um 520 v. Chr.; † um 460 v. Chr.) war ein vorsokratischer Philosoph aus dem ionischen Ephesos.

Neu!!: Philosophie und Heraklit · Mehr sehen »

Herbert Marcuse

Herbert Marcuse (1955) Herbert Marcuse (* 19. Juli 1898 in Berlin; † 29. Juli 1979 in Starnberg) war ein deutsch-US-amerikanischer Philosoph, Politologe und Soziologe.

Neu!!: Philosophie und Herbert Marcuse · Mehr sehen »

Hermann Krings

Hermann Krings (* 25. September 1913 in Aachen; † 19. Februar 2004 in München) war ein deutscher Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Hermann Krings · Mehr sehen »

Herodot

Büste von Herodot Herodot von Halikarnass(os) (* 490/480 v. Chr.; † um 430/420 v. Chr.) war ein antiker griechischer Geschichtsschreiber, Geograph und Völkerkundler.

Neu!!: Philosophie und Herodot · Mehr sehen »

Herrad von Landsberg

Herrad von Landsberg, Selbstbildnis aus dem ''Hortus Deliciarum'', um 1180 Herrad von Landsberg (auch Herrad von Hohenburg, Herradis Landsbergensis), (* zwischen 1125 und 1130; † 25. Juli 1195 auf dem Odilienberg im Elsass) war eine Äbtissin und Schriftstellerin des Hochmittelalters.

Neu!!: Philosophie und Herrad von Landsberg · Mehr sehen »

Herrschaft

Herrschaft wird typischerweise sozialwissenschaftlich, nach dem Soziologen Max Weber, folgendermaßen definiert: Im Gegensatz zur Macht setzt Herrschaft nach Weber Legitimität voraus, die erst durch die Akzeptanz der Herrschenden durch die Beherrschten (Legitimitätsglauben) sichergestellt wird.

Neu!!: Philosophie und Herrschaft · Mehr sehen »

Hilary Putnam

Hilary Putnam Hilary Whitehall Putnam (* 31. Juli 1926 in Chicago, Illinois; † 13. März 2016) war ein amerikanischer Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Hilary Putnam · Mehr sehen »

Historisches Wörterbuch der Philosophie

HWPh (vollständige Ausgabe) Das Historische Wörterbuch der Philosophie (HWPh) ist ein mehrbändiges deutschsprachiges begriffsgeschichtliches Wörterbuch philosophischer Begriffe, das von 1971 bis 2007 unter den Hauptherausgebern Joachim Ritter, Karlfried Gründer und Gottfried Gabriel im Schwabe Verlag, Basel erschienen ist.

Neu!!: Philosophie und Historisches Wörterbuch der Philosophie · Mehr sehen »

Hochschule für Philosophie München

Eingang und Bibliothek der Hochschule Die Hochschule für Philosophie München ist eine Hochschule für Philosophie in Trägerschaft der Gesellschaft Jesu.

Neu!!: Philosophie und Hochschule für Philosophie München · Mehr sehen »

Holocaust

Blick von der Zugrampe innen auf die Haupt­ein­fahrt des KZ Auschwitz-Birkenau, 27. Januar 1945 Leichenverbrennung durch das Sonderkommando KZ Auschwitz-Birkenau, 1944 Der Holocaust (englisch, aus altgriech. ὁλόκαυστος holókaustos „vollständig verbrannt“; auch Schoah bzw. Schoa, Shoah oder Shoa; für „die Katastrophe“, „das große Unglück/Unheil“) war der nationalsozialistische Völkermord an 5,6 bis 6,3 Millionen europäischen Juden.

Neu!!: Philosophie und Holocaust · Mehr sehen »

Hugo Grotius

Michiel Jansz van Mierevelt, 1631 Hugo Grotius (* 10. April 1583 in Delft, Niederlande; † 28. August 1645 in Rostock) war ein politischer Philosoph, reformierter Theologe, Rechtsgelehrter und früher Aufklärer.

Neu!!: Philosophie und Hugo Grotius · Mehr sehen »

Humes Gesetz

Als Humes Gesetz (auch humesches Gesetz oder Sein-Sollen-Dichotomie) wird ein metaethisches Prinzip bezeichnet, wonach nicht von einem Sein auf ein Sollen geschlossen werden kann bzw.

Neu!!: Philosophie und Humes Gesetz · Mehr sehen »

Hypothese

Eine Hypothese (von hypóthesis → spätlateinisch hypothesis, wörtlich ‚Unterstellung‘) ist eine in Form einer logischen Aussage formulierte Annahme, deren Gültigkeit man zwar für möglich hält, die aber bisher nicht bewiesen bzw.

Neu!!: Philosophie und Hypothese · Mehr sehen »

Ideenlehre

Übersicht zur Ideenlehre Ideenlehre ist die neuzeitliche Bezeichnung für die auf Platon (428/427–348/347 v. Chr.) zurückgehende philosophische Konzeption, der zufolge Ideen als eigenständige, dem Bereich der sinnlich wahrnehmbaren Objekte ontologisch übergeordnete, Entitäten existieren.

Neu!!: Philosophie und Ideenlehre · Mehr sehen »

Identität

Identität (‚derselbe‘, ĭdem ‚dasselbe‘) ist die Gesamtheit der eine Entität, einen Gegenstand oder ein Objekt kennzeichnenden und als Individuum von allen anderen unterscheidenden Eigentümlichkeiten.

Neu!!: Philosophie und Identität · Mehr sehen »

Immanuel Kant

Immanuel Kant (Gemälde von Gottlieb Doebler. Zweite Ausführung für Johann Gottfried Kiesewetter, 1791) Immanuel Kants Unterschrift Immanuel Kant (* 22. April 1724 in Königsberg, Preußen; † 12. Februar 1804 ebenda) war ein deutscher Philosoph der Aufklärung.

Neu!!: Philosophie und Immanuel Kant · Mehr sehen »

Indische Philosophie

Die indische Philosophie gehört zu den ältesten philosophischen Traditionen der Welt.

Neu!!: Philosophie und Indische Philosophie · Mehr sehen »

Individualismus

Der Individualismus ist ein Gedanken- und Wertesystem, in dem das Individuum im Mittelpunkt der Betrachtung steht.

Neu!!: Philosophie und Individualismus · Mehr sehen »

Individualität

Der Begriff Individualität (lat.: Ungeteiltheit) bezeichnet im weitesten Sinne die Tatsache, dass ein Mensch oder Gegenstand einzeln ist und sich von anderen Menschen beziehungsweise Gegenständen unterscheidet.

Neu!!: Philosophie und Individualität · Mehr sehen »

Individuum

Ein Individuum (‚Unteilbares‘, ‚Einzelding‘) ist ein Ding, eine Entität oder einzelnes Seiendes, insofern es von Gegenständen klar unterschieden werden kann, d. h.

Neu!!: Philosophie und Individuum · Mehr sehen »

Industrialisierung

St.-Antony-Hütte von 1758, Abbildung von 1835 Harkortsche Fabrik auf Burg Wetter'' von Alfred Rethel, ca. 1834 Zeche Mittelfeld, Ilmenau (Zeichnung um 1860) ''Barmen um 1870 vom Ehrenberg aus gesehen'', Gemälde von August von Wille Zeche Sterkrade, Foto, ca. 1910–1913 Industrialisierung bezeichnet technisch-wirtschaftliche Prozesse des Übergangs von agrarischen zu industriellen Produktion­sweisen, in denen sich die maschinelle Erzeugung von Gütern und Dienstleistungen durchsetzt.

Neu!!: Philosophie und Industrialisierung · Mehr sehen »

Informatik

Informatik ist die „Wissenschaft von der systematischen Darstellung, Speicherung, Verarbeitung und Übertragung von Informationen, besonders der automatischen Verarbeitung mithilfe von Digitalrechnern“.

Neu!!: Philosophie und Informatik · Mehr sehen »

Informationsethik

Die Informationsethik ist eine philosophische Disziplin, genauer gesagt eine Bereichsethik, die sich mit dem Umgang mit Informationen und mit Informations- und Kommunikationstechnologien unter moralischen und ethischen Gesichtspunkten beschäftigt.

Neu!!: Philosophie und Informationsethik · Mehr sehen »

Insigne

Professjubiläum, Bodenseegebiet, um 1760 Ein Insigne (lat. insigne „Abzeichen, Kennzeichen“) ist ein Zeichen staatlicher, ständischer oder religiöser Würde, Macht und Auszeichnung.

Neu!!: Philosophie und Insigne · Mehr sehen »

Institut

Ein Institut (lateinisch instituere „einrichten, errichten“) kann eine Lehr- oder Forschungseinrichtung sein – zumeist an Hochschulen oder Akademien –, aber auch eine kulturelle, künstlerische oder wirtschaftliche Organisation.

Neu!!: Philosophie und Institut · Mehr sehen »

Interdisziplinarität

Unter Interdisziplinarität versteht man die Nutzung von Ansätzen, Denkweisen oder zumindest Methoden verschiedener Fachrichtungen.

Neu!!: Philosophie und Interdisziplinarität · Mehr sehen »

Internet Encyclopedia of Philosophy

Die Internet Encyclopedia of Philosophy (IEP) ist ein frei zugängliches Online-Nachschlagewerk zu Begriffen, Themen und Theoretikern der systematischen Philosophie und Philosophiegeschichte.

Neu!!: Philosophie und Internet Encyclopedia of Philosophy · Mehr sehen »

Interpretation

Interpretation („Auslegung, Übersetzung, Erklärung“) bedeutet im allgemeinen Sinne das Verstehen oder die subjektiv als plausibel angesehene Deutung von etwas Gegebenem oder wenigstens von etwas Vorhandenem.

Neu!!: Philosophie und Interpretation · Mehr sehen »

Intuition

Intuition (von mittellateinisch intuitio.

Neu!!: Philosophie und Intuition · Mehr sehen »

Isaac Newton

National Portrait Gallery Newtons Unterschrift Sir Isaac Newton (* in Woolsthorpe-by-Colsterworth in Lincolnshire; † in Kensington) war ein englischer Naturforscher und Verwaltungsbeamter.

Neu!!: Philosophie und Isaac Newton · Mehr sehen »

Islamische Philosophie

Averroës (Ausschnitt eines Gemäldes von Andrea Bonaiuto; 14. Jh.) Die islamische Philosophie umfasst begrifflich die in der islamischen Welt entwickelten Philosophien.

Neu!!: Philosophie und Islamische Philosophie · Mehr sehen »

Jacques Derrida

Jacques Derrida (* 15. Juli 1930 als Jackie Derrida in El Biar; † 8. Oktober 2004 in Paris) war ein französischer Philosoph, der als Begründer und Hauptvertreter der Dekonstruktion gilt.

Neu!!: Philosophie und Jacques Derrida · Mehr sehen »

Jaegwon Kim

Jaegwon Kim (* 12. September 1934 in Daegu, heute Südkorea) ist ein amerikanischer Philosoph koreanischer Abstammung, der seine Hauptarbeitsbereiche in der Philosophie des Geistes und der Erkenntnistheorie hat.

Neu!!: Philosophie und Jaegwon Kim · Mehr sehen »

Jakob Böhme

Jakob Böhme, Gemälde von Christoph Gottlob Glymann Jakob Böhme, zeitgenössisch Jacob Böhme, (* 1575 in Alt-Seidenberg bei Görlitz; † 17. November 1624 in Görlitz) war ein deutscher Mystiker, Philosoph und christlicher Theosoph.

Neu!!: Philosophie und Jakob Böhme · Mehr sehen »

Jargon

Als Jargon (frz.: jargon, eigentlich und ursprünglich wohl wortmalend.

Neu!!: Philosophie und Jargon · Mehr sehen »

Jay Rosenberg

Jay Frank Rosenberg (* 18. April 1942 in Chicago; † 21. Februar 2008 in Chapel Hill, Orange County, North Carolina) war ein US-amerikanischer Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Jay Rosenberg · Mehr sehen »

Jörn Müller (Philosoph)

Jörn Müller (* 11. August 1969 in Koblenz) ist ein deutscher Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Jörn Müller (Philosoph) · Mehr sehen »

Jüdische Philosophie

Der Begriff jüdische Philosophie bezeichnet die Verbindung philosophischer Studien mit Inhalten der jüdisch-religiösen Traditionen.

Neu!!: Philosophie und Jüdische Philosophie · Mehr sehen »

Jürgen Habermas

Habermas 2007 an der Hochschule für Philosophie München Jürgen Habermas (* 18. Juni 1929 in Düsseldorf) ist ein deutscher emeritierter Professor, der zu den weltweit meistrezipierten Philosophen und Soziologen der Gegenwart zählt.

Neu!!: Philosophie und Jürgen Habermas · Mehr sehen »

Jürgen Mittelstraß

Jürgen Mittelstraß (2015) Jürgen Mittelstraß (* 11. Oktober 1936 in Düsseldorf) ist ein deutscher Philosoph mit dem Schwerpunkt Wissenschaftstheorie.

Neu!!: Philosophie und Jürgen Mittelstraß · Mehr sehen »

Jean Baudrillard

Jean Baudrillard bei einem Vortrag im Juni 2004 Jean Baudrillard (* 27. Juli 1929 in Reims; † 6. März 2007 in Paris) war ein französischer Medientheoretiker, Philosoph und Soziologe, der als Professor an der Université de Paris-IX Dauphine lehrte.

Neu!!: Philosophie und Jean Baudrillard · Mehr sehen »

Jean Paul

Jean Paul Friedrich Richter, Gemälde von Heinrich Pfenninger, 1798, Gleimhaus Halberstadt Jean Paul, porträtiert von Vogel von Vogelstein 1822 Jean Paul (fr. und dt.; * 21. März 1763 in Wunsiedel; † 14. November 1825 in Bayreuth; eigentlich Johann Paul Friedrich Richter) war ein deutscher Schriftsteller.

Neu!!: Philosophie und Jean Paul · Mehr sehen »

Jean-Baptiste le Rond d’Alembert

Unterschrift d’Alemberts Jean-Baptiste le Rond, genannt D’Alembert, (* 16. November 1717 in Paris; † 29. Oktober 1783 ebenda) war einer der bedeutendsten Mathematiker und Physiker des 18.

Neu!!: Philosophie und Jean-Baptiste le Rond d’Alembert · Mehr sehen »

Jean-François Lyotard

Jean-François Lyotard, Fotografie von Bracha Lichtenberg Ettinge. Jean-François Lyotard (* 10. August 1924 in Versailles; † 21. April 1998 in Paris) war ein französischer Philosoph und Literaturtheoretiker.

Neu!!: Philosophie und Jean-François Lyotard · Mehr sehen »

Jean-Jacques Rousseau

Signatur Jean-Jacques Rousseau (* 28. Juni 1712 in Genf; † 2. Juli 1778 in Ermenonville bei Paris) war ein Genfer Schriftsteller, Philosoph, Pädagoge, Naturforscher und Komponist der Aufklärung.

Neu!!: Philosophie und Jean-Jacques Rousseau · Mehr sehen »

Jean-Paul Sartre

Jean-Paul Sartre (um 1967) Simone de Beauvoir und Jean-Paul Sartre in Peking im Jahr 1955 Jean-Paul Charles Aymard Sartre (* 21. Juni 1905 in Paris; † 15. April 1980 ebenda) war ein französischer Romancier, Dramatiker, Philosoph und Publizist.

Neu!!: Philosophie und Jean-Paul Sartre · Mehr sehen »

Jens Soentgen

Jens Soentgen (* 1967 in Bensberg) ist ein deutscher Chemiker und Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Jens Soentgen · Mehr sehen »

Jeremy Bentham

Bentham Jeremy Bentham (* 15. Februar 1748 in Spitalfields, London; † 6. Juni 1832 ebenda) war ein englischer Jurist, Philosoph und Sozialreformer.

Neu!!: Philosophie und Jeremy Bentham · Mehr sehen »

Jesus Christus

Katharinenkloster auf dem Sinai (6. Jh). Jesus Christus (von Iēsous Christos,, Jesus, der Gesalbte) ist nach christlicher Lehre gemäß dem Neuen Testament (NT) der von Gott zur Erlösung aller Menschen gesandte Messias und Sohn Gottes.

Neu!!: Philosophie und Jesus Christus · Mehr sehen »

Joachim Ritter

Joachim Ritter (* 3. April 1903 in Geesthacht; † 3. August 1974 in Münster) war ein deutscher Philosoph und Begründer der nach ihm benannten Ritter-Schule.

Neu!!: Philosophie und Joachim Ritter · Mehr sehen »

Johann Friedrich Herbart

Konrad Geyer (1816–1893) Plakette am Geburtshaus in Oldenburg, Herbartgang 6 Herbarts Grab auf dem Göttinger Albanikirchhof Johann Friedrich Herbart (* 4. Mai 1776 in Oldenburg (Oldenburg); † 14. August 1841 in Göttingen) war ein deutscher Philosoph, Psychologe und Pädagoge, der über den deutschen Sprachraum hinaus als Klassiker der Pädagogik gilt.

Neu!!: Philosophie und Johann Friedrich Herbart · Mehr sehen »

Johann Gottlieb Fichte

Johann Gottlieb Fichte Johann Gottlieb Fichte (* 19. Mai 1762 in Rammenau, Kurfürstentum Sachsen; † 29. Januar 1814 in Berlin, Königreich Preußen) war ein deutscher Erzieher und Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Johann Gottlieb Fichte · Mehr sehen »

Johann Wolfgang von Goethe

Signatur Johann Wolfgang von Goethe (* 28. August 1749 in Frankfurt am Main als Johann Wolfgang Goethe; † 22. März 1832 in Weimar), 1782 geadelt, war ein deutscher Dichter und Naturforscher.

Neu!!: Philosophie und Johann Wolfgang von Goethe · Mehr sehen »

Johannes Buridan

Johannes Buridan, oder auch Jean Buridan (geboren um 1300 in Béthune, Grafschaft Artois; gestorben kurz nach 1358), war ein scholastischer Philosoph, Physiker und Logiker.

Neu!!: Philosophie und Johannes Buridan · Mehr sehen »

Johannes Duns Scotus

Johannes Duns Scotus Johannes Duns Scotus, im Vereinigten Königreich auch John Duns Scotus und weiter latinisiert auch Ioannes Duns Scotus, (* um 1266 in Duns, Schottland; † 8. November 1308 in Köln) war ein schottischer Theologe und Philosoph der Scholastik.

Neu!!: Philosophie und Johannes Duns Scotus · Mehr sehen »

Johannes Kepler

Johannes Kepler (1610) Unterschrift „Joannes Keplerus“ Johannes Kepler (auch Keppler; * 27. Dezember 1571jul in Weil der Stadt; † 15. November 1630greg in Regensburg) war ein deutscher Naturphilosoph, Mathematiker, Astronom, Astrologe, Optiker und evangelischer Theologe.

Neu!!: Philosophie und Johannes Kepler · Mehr sehen »

Johannes Rohbeck

Johannes Rohbeck (* 21. Januar 1947 in Bad Godesberg) ist ein deutscher Philosoph und Fachdidaktiker für Philosophie.

Neu!!: Philosophie und Johannes Rohbeck · Mehr sehen »

John Langshaw Austin

John Langshaw Austin (* 26. März 1911 in Lancaster; † 8. Februar 1960 in Oxford) war ein britischer Philosoph und der Begründer der Sprechakttheorie.

Neu!!: Philosophie und John Langshaw Austin · Mehr sehen »

John Locke

John Locke (Porträt von Godfrey Kneller, 1697) John Locke (* 29. August 1632 in Wrington bei Bristol; † 28. Oktober 1704 in Oates, Epping Forest, Essex) war ein englischer Arzt sowie einflussreicher Philosoph und Vordenker der Aufklärung.

Neu!!: Philosophie und John Locke · Mehr sehen »

John Rawls

John Rawls (* 21. Februar 1921 in Baltimore, Maryland; † 24. November 2002 in Lexington, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Philosoph, der als Professor an der Harvard University lehrte.

Neu!!: Philosophie und John Rawls · Mehr sehen »

John Searle

Searle (2005) John Rogers Searle (IPA) (* 31. Juli 1932 in Denver, Colorado) ist ein amerikanischer Philosoph.

Neu!!: Philosophie und John Searle · Mehr sehen »

John Stuart Mill

John Stuart Mill um 1870 John Stuart Mill (* 20. Mai 1806 in Pentonville, Vereinigtes Königreich; † 8. Mai 1873 in Avignon, Frankreich) war ein britischer Philosoph, Politiker und Ökonom, einer der einflussreichsten liberalen Denker des 19.

Neu!!: Philosophie und John Stuart Mill · Mehr sehen »

Julian Nida-Rümelin

Julian Nida-Rümelin (2012) Julian Nida-Rümelin (* 28. November 1954 in München) ist ein deutscher Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Julian Nida-Rümelin · Mehr sehen »

Julien Offray de La Mettrie

Julien Offray de La Mettrie, nach einem Gemälde von Georg Friedrich Schmidt Julien Offray de La Mettrie (* 23. November 1709 in Saint-Malo; † 11. November 1751 in Potsdam) war ein französischer Arzt und Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Julien Offray de La Mettrie · Mehr sehen »

Kabbala

Paul Riccius (Augsburg, 1516)) Die Kabbala (auch Kabbalah), übersetzt „das Überlieferte“, ist eine mystische Tradition des Judentums und bezeichnet sowohl bestimmte („kabbalistische“) überlieferte Lehren als auch bestimmte überlieferte Schriften.

Neu!!: Philosophie und Kabbala · Mehr sehen »

Kalter Krieg

NATO und Warschauer Pakt im Kalten Krieg Kalter Krieg wird der Konflikt zwischen den Westmächten unter Führung der Vereinigten Staaten von Amerika und dem sogenannten Ostblock unter Führung der Sowjetunion genannt, den diese von 1947 bis 1989 mit nahezu allen Mitteln austrugen.

Neu!!: Philosophie und Kalter Krieg · Mehr sehen »

Kapitalismus

Kapitalismus bezeichnet zum einen eine spezifische Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung, zum anderen eine Epoche der Wirtschaftsgeschichte.

Neu!!: Philosophie und Kapitalismus · Mehr sehen »

Karl Marx

Unterschrift Karl Marx (* 5. Mai 1818 in Trier; † 14. März 1883 in London) war ein deutscher Philosoph, Ökonom, Gesellschaftstheoretiker, politischer Journalist, Protagonist der Arbeiterbewegung sowie Kritiker der bürgerlichen Gesellschaft und der Religion.

Neu!!: Philosophie und Karl Marx · Mehr sehen »

Karl Popper

Sir Karl Popper (1980) Sir Karl Popper, Büste im Arkadenhof der Universität Wien Sir Karl Raimund Popper CH FBA FRS (* 28. Juli 1902 in Wien; † 17. September 1994 in London) war ein österreichisch-britischer Philosoph, der mit seinen Arbeiten zur Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie, zur Sozial- und Geschichtsphilosophie sowie zur politischen Philosophie den kritischen Rationalismus begründete.

Neu!!: Philosophie und Karl Popper · Mehr sehen »

Karl-Otto Apel

Karl-Otto Apel (* 15. März 1922 in Düsseldorf; † 15. Mai 2017 in Niedernhausen) war ein deutscher Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Karl-Otto Apel · Mehr sehen »

Kategorischer Imperativ

Der kategorische Imperativ (im Folgenden kurz KI) lautet in seiner Grundform: „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“ Er ist im System Immanuel Kants das grundlegende Prinzip der Ethik.

Neu!!: Philosophie und Kategorischer Imperativ · Mehr sehen »

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI, auch Artifizielle Intelligenz (AI bzw. A. I.)) ist ein Teilgebiet der Informatik, welches sich mit der Automatisierung intelligenten Verhaltens und dem Maschinenlernen befasst.

Neu!!: Philosophie und Künstliche Intelligenz · Mehr sehen »

Ken Wilber

Ken Wilber Kenneth "Ken" Earl Wilber Jr. (* 31. Januar 1949 in Oklahoma City) ist ein US-amerikanischer Autor im Bereich der Integralen Theorie, der vor allem über Psychologie, Philosophie, Mystik und Spirituelle Evolution schreibt.

Neu!!: Philosophie und Ken Wilber · Mehr sehen »

Kernwaffe

Atombombentest „Romeo“ (Sprengkraft 11 Megatonnen TNT-Äquivalent) am 27. März 1954 auf dem Bikini-Atoll Kernwaffen – auch Atomwaffen oder Nuklearwaffen genannt – sind Waffen, deren Wirkung auf den kernphysikalischen Reaktionen der Kernspaltung oder der Kernfusion beruht.

Neu!!: Philosophie und Kernwaffe · Mehr sehen »

Kirche (Organisation)

Mittelalterliche Darstellung der Kirche („Regina Ecclesia“) mit den Gläubigen im ''Hortus Deliciarum'' der Herrad von Landsberg (um 1180) Kirche (mittelniederdeutsch kerke,Jacob und Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Berlin 1854, Digitale Ausgabe: Zweitausendeins, Frankfurt am Main 2004. entlehnt aus spätgriechisch κυριακόν kyriakon ‚Gotteshaus‘Wolfgang Pfeifer u. a. (Hrsg.): Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. Akademie-Verlag, Berlin 1989) ist eine soziale Organisationsform von Religionen.

Neu!!: Philosophie und Kirche (Organisation) · Mehr sehen »

Kirchenvater

Isbornik Swjatoslaws'' (1073) Als Kirchenvater (von zu) wird ein christlicher Autor der ersten acht Jahrhunderte bezeichnet, der entscheidend zur Lehre und zum Selbstverständnis des Christentums beigetragen hat und dessen Leben als heiligmäßig gilt.

Neu!!: Philosophie und Kirchenvater · Mehr sehen »

Klassenkampf

IWW Der Begriff Klassenkampf bezeichnet ökonomische, politische und ideologische Kämpfe zwischen gesellschaftlichen Klassen.

Neu!!: Philosophie und Klassenkampf · Mehr sehen »

Klassifikation

Beispiel einer monohierarchischen Klassifikation Beispiel einer Klassifikation eines zweidimensionalen Merkmalsraums in 5 Klassen und Klassierung eines Objektes Eine Klassifikation, Typifikation oder Systematik (vom griechischen Adjektiv συστηματική, systēmatikē „die systematische “) ist eine planmäßige Sammlung von abstrakten Klassen (auch Konzepten, Typen oder Kategorien), die zur Abgrenzung und Ordnung verwendet werden.

Neu!!: Philosophie und Klassifikation · Mehr sehen »

Klosterschule

Ein Benediktiner im Stiftsgymnasium Melk, um 1890 Klosterschulen (Scholae monasticae, claustrales) waren mit Klöstern verbundene Bildungseinrichtungen, in denen Ordensleute den Unterricht erteilten.

Neu!!: Philosophie und Klosterschule · Mehr sehen »

Kognitionswissenschaft

Abbildung der Grunddisziplinen der Kognitionswissenschaft. Frei nach Miller, George A (2003). "The cognitive revolution: a historical perspective". ''TRENDS in Cognitive Sciences'' '''7'''. Kognitionswissenschaft ist eine interdisziplinäre Wissenschaft zur Erforschung bewusster und potentiell bewusster Vorgänge (engl. science of the mind).

Neu!!: Philosophie und Kognitionswissenschaft · Mehr sehen »

Kommunismus

Theoretiker des Kommunismus im 19. Jhd. Französischen Revolution Kommunismus (‚gemeinsam‘) ist ein um 1840 in Frankreich entstandener politisch-ideologischer Begriff mit mehreren Bedeutungen: Er bezeichnet erstens gesellschaftstheoretische Utopien, beruhend auf Ideen sozialer Gleichheit und Freiheit aller Gesellschaftsmitglieder, auf der Basis von Gemeineigentum und kollektiver Problemlösung.

Neu!!: Philosophie und Kommunismus · Mehr sehen »

Kommunitarismus

Unter Kommunitarismus (lat. communitas ‚Gemeinschaft‘) versteht man eine politische Philosophie, die die Verantwortung des Individuums gegenüber seiner Umgebung und die soziale Rolle der Familie betont.

Neu!!: Philosophie und Kommunitarismus · Mehr sehen »

Konkrete Utopie

Konkrete Utopie ist ein von dem Philosophen Ernst Bloch gebildeter Begriff, mit dem der Zustand nach einer real möglichen Gesellschaftsveränderung gemeint ist.

Neu!!: Philosophie und Konkrete Utopie · Mehr sehen »

Konsequenz

Konsequenz (von ‚folgen‘, ‚erreichen‘) ist eine – oft zwingende, mindestens jedoch mögliche – Folgerung.

Neu!!: Philosophie und Konsequenz · Mehr sehen »

Kontemplation

Martha (Mitte), traditionelle Sinnbilder der Kontemplation (Maria) und der Aktion (Martha), auf dem Gemälde ''Christus bei Maria und Martha'' von Jan Vermeer, um 1654/1655. National Gallery of Scotland, Edinburgh Kontemplation (von „Richten des Blickes nach etwas“, „Anschauung“, „Betrachtung“) ist in philosophischen und religiösen Texten die Bezeichnung für ein konzentriertes Betrachten.

Neu!!: Philosophie und Kontemplation · Mehr sehen »

Konvention

Eine Konvention (Aussprache:; vom lateinischen conventio für „Übereinkunft“ oder „Zusammenkunft“) ist eine (nicht notwendig festgeschriebene) Regel, die von einer Gruppe von Menschen aufgrund eines beschlossenen Konsenses eingehalten wird.

Neu!!: Philosophie und Konvention · Mehr sehen »

Konzept

Konzept (von lateinisch conceptum, ‚das Zusammengefasste‘) steht für.

Neu!!: Philosophie und Konzept · Mehr sehen »

Kopernikanische Wende

Diese Zeichnung im Manuskript des Werkes ''De revolutionibus orbium coelestium'' (1543) von Nikolaus Kopernikus veranschaulicht den Ausgangspunkt des kopernikanische Weltbilds: Die Planeten bewegen sich auf kreisförmigen Bahnen um die Sonne. Unter der kopernikanischen Wende oder der kopernikanischen Revolution versteht man die Abkehr vom geozentrischen (d. h. auf die Erde bezogenen) Weltbild, die sich im 16.

Neu!!: Philosophie und Kopernikanische Wende · Mehr sehen »

Kosmologie

Die Aufnahme Hubble Ultra Deep Field zeigt Galaxien verschiedenen Alters, Größe, Form. Die kleinsten, rotesten Galaxien, gehören zu den am weitesten entfernten bekannten Galaxien. Diese Galaxien sind in einem Stadium zu sehen, als das Universum 800 Millionen Jahre alt war. Die Kosmologie (kosmología, „die Lehre von der Welt“) beschäftigt sich mit dem Ursprung, der Entwicklung und der grundlegenden Struktur des Kosmos sowie mit dem Universum als Ganzes.

Neu!!: Philosophie und Kosmologie · Mehr sehen »

Kreativität

Kreativität ist die Fähigkeit, etwas zu erschaffen, was neu oder originell und dabei nützlich oder brauchbar ist.

Neu!!: Philosophie und Kreativität · Mehr sehen »

Kritik

1817 Unter Kritik versteht man die Beurteilung eines Gegenstandes oder einer Handlung anhand von Maßstäben.

Neu!!: Philosophie und Kritik · Mehr sehen »

Kritik der reinen Vernunft

Titelblatt des Erstdruckes, 1781 Die Kritik der reinen Vernunft (KrV; im Original Critik der reinen Vernunft) ist das erkenntnistheoretische Hauptwerk des Philosophen Immanuel Kant, in dem er den Grundriss für seine Transzendentalphilosophie liefert.

Neu!!: Philosophie und Kritik der reinen Vernunft · Mehr sehen »

Kritische Theorie

Max Horkheimer (vorne links), Theodor Adorno (vorne rechts) und Jürgen Habermas (im Hintergrund rechts) im Jahr 1964 in Heidelberg Als Kritische Theorie wird eine von Hegel, Marx und Freud inspirierte Gesellschaftstheorie bezeichnet, deren Vertreter auch unter dem Begriff Frankfurter Schule zusammengefasst werden.

Neu!!: Philosophie und Kritische Theorie · Mehr sehen »

Kritischer Rationalismus

Der Kritische Rationalismus ist eine von Karl Popper begründete philosophische Denkrichtung.

Neu!!: Philosophie und Kritischer Rationalismus · Mehr sehen »

Kultur

Anspielung auf die ursprüngliche Wortbedeutung: Sonderausstellung „Der Apfel – Kultur mit Stiel“ im Freilichtmuseum Hessenpark 2015 Der antike Tempel des Parthenon in Athen ist ein klassisches Symbol für europäische „Kultur“ Kultur (von „Bearbeitung, Pflege, Ackerbau“) bezeichnet im weitesten Sinne alles, was der Mensch selbst gestaltend hervorbringt, im Unterschied zu der von ihm nicht geschaffenen und nicht veränderten Natur.

Neu!!: Philosophie und Kultur · Mehr sehen »

Kulturpessimismus

Kulturpessimismus bezeichnet allgemein einen Pessimismus gegenüber gegenwärtigen Tendenzen und zukünftigen Entwicklungen in der Kultur.

Neu!!: Philosophie und Kulturpessimismus · Mehr sehen »

Kurt Gödel

rahmenlos Kurt Friedrich Gödel (* 28. April 1906 in Brünn, Österreich-Ungarn, heute Tschechien; † 14. Januar 1978 in Princeton, New Jersey, Vereinigte Staaten) war ein österreichisch-amerikanischer Mathematiker, Philosoph und einer der bedeutendsten Logiker des 20. Jahrhunderts.

Neu!!: Philosophie und Kurt Gödel · Mehr sehen »

Kynismus

Der Kynismus war eine Strömung der antiken Philosophie mit den Schwerpunkten auf ethischem Skeptizismus und Bedürfnislosigkeit.

Neu!!: Philosophie und Kynismus · Mehr sehen »

Latinisierung

Latinisierung bezeichnet.

Neu!!: Philosophie und Latinisierung · Mehr sehen »

Leben nach dem Tod

Nahtoderfahrungen beschreiben häufig einen Tunnel mit Licht, von dem die Seele angezogen wird. Die Frage nach einem Leben nach dem Tod ist ein philosophisches, religiöses und spirituelles Thema, dessen Erörterung seit dem Altertum bezeugt ist.

Neu!!: Philosophie und Leben nach dem Tod · Mehr sehen »

Lebensphilosophie

Lebensphilosophie ist eine im 19.

Neu!!: Philosophie und Lebensphilosophie · Mehr sehen »

Lehrstuhl

Als Lehrstuhl oder Lehrkanzel wird die planmäßige Stelle eines Hochschullehrers mit der Bezeichnung ordentlicher Professor an einer Universität (nach Duden auch: an einer sonstigen Hochschule) bezeichnet.

Neu!!: Philosophie und Lehrstuhl · Mehr sehen »

Lew Nikolajewitsch Tolstoi

rahmenlos Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi (wiss. Transliteration Lev Nikolaevič Tolstoj, deutsch häufig auch Leo Tolstoi; * in Jasnaja Poljana bei Tula; † in Astapowo, Gouvernement Rjasan, heute Lew Tolstoi, Oblast Lipezk) war ein russischer Schriftsteller.

Neu!!: Philosophie und Lew Nikolajewitsch Tolstoi · Mehr sehen »

Liebe

„Die Liebe“, Bild aus dem Zyklus zur Liebe von Ferdinand Hodler (1853–1918) Liebe (über mhd. liep, „Gutes, Angenehmes, Wertes“ von idg. *leubh- gern, lieb haben, begehren) ist eine Bezeichnung für stärkste Zuneigung und Wertschätzung.

Neu!!: Philosophie und Liebe · Mehr sehen »

Linguistische Wende

Die linguistische Wende (engl. linguistic turn) – auch sprachkritische Wende, sprachanalytische Wende oder Wende zur Sprache genannt – bezeichnet Bemühungen insbesondere seit Anfang des 20.

Neu!!: Philosophie und Linguistische Wende · Mehr sehen »

Liste der Philosophiezeitschriften

Dies ist eine Liste von philosophischen Fachzeitschriften, in denen wissenschaftliche Artikel in deutscher und/oder englischer Sprache veröffentlicht werden.

Neu!!: Philosophie und Liste der Philosophiezeitschriften · Mehr sehen »

Liste philosophischer Schulen

Liste philosophischer Schulen, Strömungen und Bewegungen.

Neu!!: Philosophie und Liste philosophischer Schulen · Mehr sehen »

Logik

Mit Logik (von logiké téchnē ‚denkende Kunst‘, ‚Vorgehensweise‘) oder auch Folgerichtigkeit wird im Allgemeinen das vernünftige Schlussfolgern und im Besonderen dessen Lehre – die Schlussfolgerungslehre oder auch Denklehre – bezeichnet.

Neu!!: Philosophie und Logik · Mehr sehen »

Logischer Empirismus

Logischer Empirismus, auch logischer Positivismus oder Neopositivismus genannt, ist eine sprach-, erkenntnis-, wissenschafts- und geistesphilosophische Position, die zu den einflussreichsten philosophischen Richtungen des 20. Jahrhunderts zählt.

Neu!!: Philosophie und Logischer Empirismus · Mehr sehen »

Logizismus

Der Logizismus oder das logizistische Programm bezeichnet eine bestimmte Position in der Philosophie der Mathematik, die auch in anderen philosophischen Teildisziplinen in der ersten Hälfte des 20.

Neu!!: Philosophie und Logizismus · Mehr sehen »

Logos

Der altgriechische Ausdruck logos (maskulin; griechisch la) verfügt über einen außerordentlich weiten Bedeutungsspielraum.

Neu!!: Philosophie und Logos · Mehr sehen »

Lohnarbeit

Kommunistisches Symbol für Arbeiter Lohnarbeit bezeichnet abhängige menschliche Arbeit unter Bedingungen freier Arbeitsmärkte in einer Marktwirtschaft gegen einen Geldlohn.

Neu!!: Philosophie und Lohnarbeit · Mehr sehen »

Ludwig Wittgenstein

Ludwig Wittgenstein, 1930 Ludwig Josef Johann Wittgenstein (* 26. April 1889 in Wien; † 29. April 1951 in Cambridge) war einer der bedeutendsten Philosophen des 20.

Neu!!: Philosophie und Ludwig Wittgenstein · Mehr sehen »

Macht

Symbol der Macht: Roter Teppich (für den Bundeskanzler zu Eröffnung der Spielwarenmesse in Nürnberg) Macht bezeichnet sozialwissenschaftlich einerseits die Fähigkeit einer Person oder Interessengruppe, auf das Verhalten und Denken einzelner Personen, sozialer Gruppen oder Bevölkerungsteile einzuwirken.

Neu!!: Philosophie und Macht · Mehr sehen »

Magister

Der Magister (weiblich Magistra) ist ein akademischer Grad.

Neu!!: Philosophie und Magister · Mehr sehen »

Marsilius von Padua

Marsilius von Padua (* zwischen 1275 und 1290 in Padua; † 1342/1343 in München; eigentlich: Marsiglio dei Mainardini) war Staatstheoretiker, Politiker und ein bedeutender Vertreter des scholastischen Aristotelismus.

Neu!!: Philosophie und Marsilius von Padua · Mehr sehen »

Martin Gessmann

Martin Gessmann (* 1962) ist ein deutscher Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Martin Gessmann · Mehr sehen »

Martin Heidegger

Martin Heidegger (1960) Martin Heidegger (* 26. September 1889 in Meßkirch; † 26. Mai 1976 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Martin Heidegger · Mehr sehen »

Materialismus

Der Materialismus ist eine erkenntnistheoretische und ontologische Position, die alle Vorgänge und Phänomene der Welt auf Materie und deren Gesetzmäßigkeiten und Verhältnisse zurückführt.

Neu!!: Philosophie und Materialismus · Mehr sehen »

Mathematik

Die Mathematik (bundesdeutsches Hochdeutsch:,; österreichisches Hochdeutsch:; mathēmatikē téchnē ‚die Kunst des Lernens‘, ‚zum Lernen gehörig‘) ist eine Wissenschaft, welche aus der Untersuchung von geometrischen Figuren und dem Rechnen mit Zahlen entstand.

Neu!!: Philosophie und Mathematik · Mehr sehen »

Max Horkheimer

Horkheimer (links) mit Theodor W. Adorno (vorne rechts) und Jürgen Habermas (hinten rechts) in Heidelberg, 1964 Max Horkheimer (geboren am 14. Februar 1895 in Zuffenhausen (heute Stuttgart); gestorben am 7. Juli 1973 in Nürnberg) war ein deutscher Sozialphilosoph und führender Kopf der Frankfurter Schule.

Neu!!: Philosophie und Max Horkheimer · Mehr sehen »

Max Scheler

Max Scheler Max Ferdinand Scheler (* 22. August 1874 in München; † 19. Mai 1928 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Philosoph, Anthropologe und Soziologe.

Neu!!: Philosophie und Max Scheler · Mehr sehen »

Mäeutik

Mäeutik ist die gängige Form des aus dem Altgriechischen stammenden metaphorischen Ausdrucks Maieutik (μαιευτική maieutikḗ „Hebammenkunst“).

Neu!!: Philosophie und Mäeutik · Mehr sehen »

Meditationes de prima philosophia

''Meditationes de prima philosophia'' Die Meditationes de prima philosophia, in qua Dei existentia et animae immortalitas demonstratur (lat. Meditationen über die Erste Philosophie, in welcher die Existenz Gottes und die Unsterblichkeit der Seele bewiesen wird) sind ein epochales Werk des französischen Philosophen René Descartes über Metaphysik und Erkenntnistheorie aus dem Jahre 1641.

Neu!!: Philosophie und Meditationes de prima philosophia · Mehr sehen »

Medizinethik

Die Medizinethik oder Medizinische Ethik beschäftigt sich mit den sittlichen Normsetzungen, die für das Gesundheitswesen gelten sollen.

Neu!!: Philosophie und Medizinethik · Mehr sehen »

Medizintheorie

Medizintheorie oder Theorie der Medizin bezeichnet allgemein den Versuch, die Medizin auf philosophisch-theoretischem Niveau zu reflektieren.

Neu!!: Philosophie und Medizintheorie · Mehr sehen »

Meister Eckhart

Erfurter Predigerkirche Meister Eckhart (auch Eckehart, Eckhart von Hochheim; * um 1260 in Hochheim oder in Tambach; † vor dem 30. April 1328 in Avignon) war ein einflussreicher spätmittelalterlicher Theologe und Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Meister Eckhart · Mehr sehen »

Mensch

Der Mensch, auch Homo sapiens (lat. für „verstehender, verständiger“ bzw. „weiser, gescheiter, kluger, vernünftiger Mensch“), ist nach der biologischen Systematik ein höheres Säugetier aus der Ordnung der Primaten (Primates).

Neu!!: Philosophie und Mensch · Mehr sehen »

Menschenrechte

Der Kyros-Zylinder aus Persien (538 v. Chr.), der gemeinhin als „erste Menschenrechtscharta“ gilt Bill of Rights'' (1689) überwand den bis dahin vorherrschenden Gedanken des Gottesgnadentums und ersetzte ihn durch das Prinzip der Parlamentssouveränität. Damit wurde der Weg zur politischen Durchsetzung der Menschenrechte gebahnt. Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten, 1776 Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte, 1789 Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, 1948 Als Menschenrechte werden subjektive Rechte bezeichnet, die jedem Menschen gleichermaßen zustehen.

Neu!!: Philosophie und Menschenrechte · Mehr sehen »

Metaethik

Metaethik nennt sich eine seit Beginn des 20. Jahrhunderts ursprünglich vor allem im angloamerikanischen Sprachraum entwickelte Forschungsrichtung, die die Natur der Moral im Allgemeinen zu bestimmen versucht und dabei beispielsweise semantische Analysen moralischer Urteile ausarbeitet.

Neu!!: Philosophie und Metaethik · Mehr sehen »

Metaphysik

''Was sind die letzten Ursachen und Prinzipien der Welt?'' – Holzschnitt aus Camille Flammarions ''L’Atmosphère'' (1888) (Flammarions Holzstich) Die Metaphysik (‚danach‘, ‚hinter‘, ‚jenseits‘ und φύσις phýsis ‚Natur‘, ‚natürliche Beschaffenheit‘) ist eine Grunddisziplin der Philosophie.

Neu!!: Philosophie und Metaphysik · Mehr sehen »

Metaphysik (Aristoteles)

Biblioteca Apostolica Vaticana, Vaticanus graecus 256, fol. 124r Die erste Seite der ''Metaphysik'' in der Ausgabe von Immanuel Bekker, 1837 Die Metaphysik (griechisch τὰ μετὰ τὰ φυσικά ta metá ta physiká „Das hinter, neben der Physik“) ist eine Ansammlung von Texten des Aristoteles zur Ontologie.

Neu!!: Philosophie und Metaphysik (Aristoteles) · Mehr sehen »

Methodischer Zweifel

Methodischer Zweifel (auch Cartesischer Zweifel) bezeichnet ein Verfahren, welches René Descartes in seinen Meditationen über die erste Philosophie (Meditationes de prima philosophia) anwendet.

Neu!!: Philosophie und Methodischer Zweifel · Mehr sehen »

Methodologie

Die Methodologie (etwa ‚Lehre über die Vorgehensweise‘) ist die Lehre von den wissenschaftlichen Methoden.

Neu!!: Philosophie und Methodologie · Mehr sehen »

Michail Alexandrowitsch Bakunin

Michail Bakunin auf einer Fotografie von Nadar Michail Alexandrowitsch Bakunin,, wiss.

Neu!!: Philosophie und Michail Alexandrowitsch Bakunin · Mehr sehen »

Michel Foucault

Paul-Michel Foucault (15. Oktober 1926 in Poitiers – 25. Juni 1984 in Paris) war ein französischer Philosoph des Poststrukturalismus, Psychologe, Soziologe und gilt als Begründer der Diskursanalyse.

Neu!!: Philosophie und Michel Foucault · Mehr sehen »

Milet

Milet (ionisch Μίλητος Mílētos, dorisch Μίλατος Mílatos, äolisch Μίλλατος Míllatos, lateinisch Miletus, hethitisch sehr wahrscheinlich Millawanda), auch Palatia (Mittelalter) und Balat (Neuzeit) genannt, war eine antike Stadt an der Westküste Kleinasiens, in der heutigen Türkei.

Neu!!: Philosophie und Milet · Mehr sehen »

Monade (Philosophie)

Der Terminus Monas (von griechisch μονάς monás „Einheit“, „Einfachheit“) oder Monade ist eine naturphilosophisch gedachte Einheit von zugleich physischer und psychischer Bedeutung.

Neu!!: Philosophie und Monade (Philosophie) · Mehr sehen »

Moral

Moral bezeichnet zumeist die faktischen Handlungsmuster, -konventionen, -regeln oder -prinzipien bestimmter Individuen, Gruppen oder Kulturen.

Neu!!: Philosophie und Moral · Mehr sehen »

Motiv (Psychologie)

Als Motiv wird in der Psychologie eine relativ stabile Persönlichkeitseigenschaft bezeichnet, die beschreibt, wie wichtig einer Person eine bestimmte Art von Zielen ist.

Neu!!: Philosophie und Motiv (Psychologie) · Mehr sehen »

Muße

Als Muße bezeichnet man die Zeit, die eine Person nach eigenem Wunsch nutzen kann (z. B. um sich zu erholen).

Neu!!: Philosophie und Muße · Mehr sehen »

Mystik

Die mittelalterliche Mystikerin Birgitta von Schweden (14. Jahrhundert) Der Ausdruck Mystik (von mystikós ‚geheimnisvoll‘, zu myein ‚Mund oder Augen schließen‘) bezeichnet Berichte und Aussagen über die Erfahrung einer göttlichen oder absoluten Wirklichkeit sowie die Bemühungen um eine solche Erfahrung.

Neu!!: Philosophie und Mystik · Mehr sehen »

Mystische Hochzeit

Stundenbuch des Herzogs von Berry, 15. Jahrhundert Die mystische Hochzeit ist ein Motiv der jüdisch-christlichen Literatur, Theologie und Kunst.

Neu!!: Philosophie und Mystische Hochzeit · Mehr sehen »

Mythos

Ein Mythos (maskulin, von, „Laut, Wort, Rede, Erzählung, sagenhafte Geschichte, Mär“, lateinisch mythus; Plural: Mythen) ist in seiner ursprünglichen Bedeutung eine Erzählung.

Neu!!: Philosophie und Mythos · Mehr sehen »

Natürliche Theologie

Als Natürliche Theologie (auch: theologia naturalis oder philosophische bzw. rationale Theologie, teilweise identisch mit Natürlicher Religion) wird der Versuch bezeichnet, aus natürlichen Quellen Erkenntnis über Gott zu gewinnen.

Neu!!: Philosophie und Natürliche Theologie · Mehr sehen »

Natur

Natur (von nasci „entstehen, geboren werden“, griech. semantische Entsprechung φύσις, physis, vgl. „Physik“) bezeichnet in der Regel das, was nicht vom Menschen geschaffen wurde.

Neu!!: Philosophie und Natur · Mehr sehen »

Naturalismus (Philosophie)

Der Naturalismus ist die Auffassung, dass die Welt als rein naturhaftes Geschehen zu begreifen ist.

Neu!!: Philosophie und Naturalismus (Philosophie) · Mehr sehen »

Naturphilosophie

Die Naturphilosophie versucht, die Natur in ihrer Gesamtheit aufzufassen und in ihren allgemeinen wie partikulären Strukturen zu beschreiben, theoretisch zu erklären und zu deuten.

Neu!!: Philosophie und Naturphilosophie · Mehr sehen »

Naturrecht

Der Begriff Naturrecht (oder jus naturae, aus ius ‚Recht‘ und natura ‚Natur‘; bzw. natürliches Recht, lat. ius naturale oder jus naturale, aus naturalis ‚natürlich‘, „von Natur entstanden“) oder überpositives Recht ist eine Bezeichnung für universell gültiges Recht, das rechtsphilosophisch, moralphilosophisch oder theologisch begründet wird.

Neu!!: Philosophie und Naturrecht · Mehr sehen »

Naturwissenschaft

Deckenfresko von Bartolomeo Altomonte im Stift Admont. Dargestellt sind Medizin, Arzneikunde, Anatomie, Architektur, Mathematik, Geographie, Astronomie, Geologie und Physik. Unter dem Begriff Naturwissenschaft werden Wissenschaften zusammengefasst, die empirisch arbeiten und sich mit der Erforschung der Natur befassen.

Neu!!: Philosophie und Naturwissenschaft · Mehr sehen »

Negative Theologie

Die negative Theologie (griechisch theología apophatikḗ, lateinisch theologia negativa) ist ein aus dem Platonismus stammendes Verfahren bei Aussagen über Gott bzw.

Neu!!: Philosophie und Negative Theologie · Mehr sehen »

Neologismus

Ein Neologismus ist ein neues Wort oder ein mit neuer Bedeutung verwendetes Wort innerhalb einer Sprachgemeinschaft.

Neu!!: Philosophie und Neologismus · Mehr sehen »

Neugier

Neugier, hinter die Dinge zu schauen. Flammarions Holzstich, Paris 1888 Neugier (auch Neugierde) ist das als ein Reiz auftretende Verlangen, Neues zu erfahren und insbesondere, Verborgenes kennenzulernen.

Neu!!: Philosophie und Neugier · Mehr sehen »

Neuplatonismus

alt.

Neu!!: Philosophie und Neuplatonismus · Mehr sehen »

Neurowissenschaften

Als Neurowissenschaften (seltener auch Singular: Neurowissenschaft) werden die naturwissenschaftlichen Forschungsbereiche bezeichnet, in denen Aufbau und Funktionsweise von Nervensystemen untersucht werden.

Neu!!: Philosophie und Neurowissenschaften · Mehr sehen »

Neuscholastik

Neuscholastik ist ein Sammelbegriff für die innerhalb der katholischen Kirche im Rückgriff auf die mittelalterliche Scholastik von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart entwickelten philosophisch-theologischen Lehren.

Neu!!: Philosophie und Neuscholastik · Mehr sehen »

Neuthomismus

Der Neuthomismus ist der Kern der Neuscholastik.

Neu!!: Philosophie und Neuthomismus · Mehr sehen »

Neuzeit

Waldseemüller-Karte von 1507 ist die erste Karte, die die Neue Welt mit dem Namen „America“ zeigt, und die erste, die Nord- und Südamerika von Asien getrennt darstellt. Die Neuzeit ist dem gängigen geschichtlichen Gliederungsschema zufolge nach der Frühgeschichte, Altertum und Mittelalter die vierte der historischen Großepochen Europas und reicht bis in die Gegenwart.

Neu!!: Philosophie und Neuzeit · Mehr sehen »

Niccolò Machiavelli

Unterschrift von Machiavelli Niccolò di Bernardo dei Machiavelli (* 3. Mai 1469 in Florenz, Republik Florenz; † 21. Juni 1527 ebenda) war ein florentinischer Philosoph, Politiker, Diplomat, Chronist, Schriftsteller und Dichter.

Neu!!: Philosophie und Niccolò Machiavelli · Mehr sehen »

Nihilismus

Iwan S. Turgenew wurde der Begriff Nihilismus populär Mit dem Begriff Nihilismus (lateinisch nihil, „nichts“) wird allgemein eine Weltsicht bezeichnet, die die Möglichkeit jeglicher objektiven Seins-, Erkenntnis-, Wert- und Gesellschaftsordnung verneint.

Neu!!: Philosophie und Nihilismus · Mehr sehen »

Niklas Luhmann

Niklas Luhmann (* 8. Dezember 1927 in Lüneburg; † 6. November 1998 in Oerlinghausen) war ein deutscher Soziologe und Gesellschaftstheoretiker.

Neu!!: Philosophie und Niklas Luhmann · Mehr sehen »

Nikolaus Kopernikus

Kopernikus-Porträt aus dem Holzschnitt in Nicolaus Reusners „Icones“ (1578), der vermutlich von Tobias Stimmer nach einem angeblichen Selbstporträt von Kopernikus gefertigt wurde. Dieses Porträt wurde zur Vorlage einer Reihe weiterer Holzschnitt-, Kupferstich- und Gemälde-Porträts von Kopernikus. Unterschrift als ''Nic. Coppernicus'' Nikolaus Kopernikus (* 19. Februar 1473 in Thorn; † 24. Mai 1543 in Frauenburg; eigentlich Niklas Koppernigk, latinisiert Nicolaus Copernicus, polonisiert Mikołaj Kopernik) war ein Domherr des Fürstbistums Ermland in Preußen sowie Astronom und Arzt, der sich auch der Mathematik und Kartographie widmete.

Neu!!: Philosophie und Nikolaus Kopernikus · Mehr sehen »

Nikolaus von Kues

Nikolaus von Kues. Zeitgenössisches Stifterbild vom Hochaltar der Kapelle des St.-Nikolaus-Hospitals, Bernkastel-Kues Nikolaus von Kues, latinisiert Nicolaus Cusanus oder Nicolaus de Cusa (* 1401 in Kues an der Mosel, heute Bernkastel-Kues; † 11. August 1464 in Todi, Umbrien), war ein schon zu Lebzeiten berühmter, universal gebildeter deutscher Philosoph, Theologe und Mathematiker.

Neu!!: Philosophie und Nikolaus von Kues · Mehr sehen »

Normativ

Der Begriff Norm (lat. „Winkelmaß, Richtschnur, Regel“) ist mehrdeutig.

Neu!!: Philosophie und Normativ · Mehr sehen »

Ockhams Rasiermesser

Wilhelm von Ockham. Skizze aus einem ''Summa-logicae''-Manuskript von 1341 mit der Inschrift ''frater Occham iste'' Ockhams Rasiermesser – auch Prinzip der Parsimonie, lex parsimoniae oder Sparsamkeitsprinzip – ist ein heuristisches Forschungsprinzip aus der Scholastik, das bei der Bildung von erklärenden Hypothesen und Theorien höchstmögliche Sparsamkeit gebietet.

Neu!!: Philosophie und Ockhams Rasiermesser · Mehr sehen »

Ontologie

Die Ontologie (von griechisch ὄν ón 'seiend' und λόγος lógos 'Lehre', also 'Lehre vom Seienden') ist eine Disziplin der (theoretischen) Philosophie, die sich mit der Einteilung des Seienden und den Grundstrukturen der Wirklichkeit befasst.

Neu!!: Philosophie und Ontologie · Mehr sehen »

Organisationskultur

Organisationskultur ist ein Begriff der Organisationstheorie und beschreibt die Entstehung und Entwicklung kultureller Wertmuster innerhalb von Organisationen.

Neu!!: Philosophie und Organisationskultur · Mehr sehen »

Pantheismus

Der Ausdruck Pantheismus oder Pantheïsmus (von altgriechisch πᾶν pān „alles“ sowie θεός theós „Gott“) bezeichnet die Auffassung, dass „Gott“ eins mit dem Kosmos und der Natur ist.

Neu!!: Philosophie und Pantheismus · Mehr sehen »

Paracelsus

Paracelsus 1540. Kupferstich von Augustin Hirschvogel Theophrastus Bombast von Hohenheim, fälschlich auch Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim genannt (* vermutlich 1493 oder 1494 in Egg, Kanton Schwyz; † 24. September 1541 in Salzburg), seit 1529 sich Paracelsus nennend, war ein schweizerisch-österreichischer Arzt, Alchemist, Astrologe, Mystiker und Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Paracelsus · Mehr sehen »

Paradigmenwechsel

Der Ausdruck Paradigmenwechsel wurde 1962 von Thomas S. Kuhn geprägt und bezeichnet in dessen wissenschaftstheoretischen und wissenschaftshistorischen Schriften den Wandel grundlegender Rahmenbedingungen für einzelne wissenschaftliche Theorien, z. B.

Neu!!: Philosophie und Paradigmenwechsel · Mehr sehen »

Parawissenschaft

Der Ausdruck Parawissenschaften (griechisch para- „neben, darüber hinaus“) bezieht sich auf Erkenntnisansprüche, die sich am Rande oder außerhalb der akademischen Wissenschaften befinden.

Neu!!: Philosophie und Parawissenschaft · Mehr sehen »

Parmenides

Parmenides in Raffaels Fresko ''Die Schule von Athen'' (1510–1511) Parmenides aus Elea (* um 520/515 v. Chr.; † um 460/455 v. Chr.) war einer der bedeutendsten griechischen Philosophen.

Neu!!: Philosophie und Parmenides · Mehr sehen »

Patristik

Augustinus Als Patristik wird in der christlichen Theologie und Philosophie die Wissenschaft bezeichnet, die sich mit der Zeit der Kirchenväter beschäftigt.

Neu!!: Philosophie und Patristik · Mehr sehen »

Paul Feyerabend

Paul Feyerabend in Berkeley Paul Karl Feyerabend (* 13. Januar 1924 in Wien; † 11. Februar 1994 in Genolier im schweizerischen Waadtland) war ein österreichischer Philosoph und Wissenschaftstheoretiker.

Neu!!: Philosophie und Paul Feyerabend · Mehr sehen »

Paul Henri Thiry d’Holbach

rechts Paul-Henri Thiry d’Holbach um 1785, Ölgemälde von Alexander Roslin Paul-Henri Thiry d’Holbach, Baron d'Holbach, (geboren bzw. getauft am 8. Dezember 1723 in Edesheim bei Landau − gestorben am 21. Januar 1789 in Paris) war ein Philosoph der französischen Aufklärung, der vor allem für seine religionskritischen und atheistischen Thesen bekannt ist.

Neu!!: Philosophie und Paul Henri Thiry d’Holbach · Mehr sehen »

Paul Watzlawick

Paul Watzlawick (* 25. Juli 1921 in Villach, Kärnten; † 31. März 2007 in Palo Alto, Kalifornien) war ein österreichisch-amerikanischer Kommunikationswissenschaftler, Psychotherapeut, Soziologe, Philosoph und Autor.

Neu!!: Philosophie und Paul Watzlawick · Mehr sehen »

Peripatos

Ein Peripatos an der Akropolis in Athen Peripatos ist der Name der philosophischen Schule des Aristoteles.

Neu!!: Philosophie und Peripatos · Mehr sehen »

Person

Eine Person ist in der Umgangssprache ein durch seine individuellen Eigenschaften und Eigenarten gekennzeichneter Mensch.

Neu!!: Philosophie und Person · Mehr sehen »

Peter Sloterdijk

Peter Sloterdijk in Karlsruhe, bei einer Lesung aus seinem Buch ''Du mußt dein Leben ändern'', Juni 2009 Peter Sloterdijk (* 26. Juni 1947 in Karlsruhe) ist ein deutscher Philosoph, Kulturwissenschaftler und Buchautor, der mit seinen Beiträgen und Büchern in Deutschland zahlreiche Debatten ausgelöst hat.

Neu!!: Philosophie und Peter Sloterdijk · Mehr sehen »

Peter Suber

Peter Suber auf der Berlin-4-Tagung in Golm Peter Suber (* 8. November 1951) ist Professor der Philosophie am Earlham College in Richmond, Indiana und einer der führenden Akteure der Open Access-Bewegung.

Neu!!: Philosophie und Peter Suber · Mehr sehen »

Petrus Abaelardus

Petrus Abaelardus (* 1079 in Le Pallet bei Nantes; † 21. April 1142 in Saint-Marcel bei Chalon-sur-Saône; Geburtsname: Pierre Abaillard. Auch: Peter Abaelard, Pierre Abélard, Pierre Abaelard, Abailardus, Abaielardus sowie zahlreiche Varianten) war ein umstrittener und streitbarer Philosoph des Mittelalters und bedeutender Vertreter der Frühscholastik.

Neu!!: Philosophie und Petrus Abaelardus · Mehr sehen »

Pflicht

Pflicht (von pflegen im Sinne von wie etwas zu sein pflegt), auch Sollen oder Müssen ist eine Aufgabe, die jemandem aus prinzipiellen, persönlichen, situativen oder sozialen Gründen erwächst und deren Erfüllung er sich nicht entziehen kann.

Neu!!: Philosophie und Pflicht · Mehr sehen »

Ph.D.

Der Ph.D. (auch PhD,, neulateinisch philosophiae doctor) ist in englischsprachigen Ländern der wissenschaftliche Doktorgrad in fast allen Fächern und der höchste Abschluss des Postgraduiertenstudiums.

Neu!!: Philosophie und Ph.D. · Mehr sehen »

Phaidros

Der Anfang des ''Phaidros'' in der ältesten erhaltenen mittelalterlichen Handschrift, dem 895 geschriebenen ''Codex Clarkianus'' (Oxford, Bodleian Library, Clarke 39) Der Phaidros (altgriechisch Φαῖδρος Phaídros, latinisiert Phaedrus) ist ein in Dialogform verfasstes Werk des griechischen Philosophen Platon.

Neu!!: Philosophie und Phaidros · Mehr sehen »

Phänomenologie

Die Phänomenologie (von und λόγος lógos ‚Rede‘, ‚Lehre‘) ist eine philosophische Strömung.

Neu!!: Philosophie und Phänomenologie · Mehr sehen »

Philologie

Philologie (philología,, aus φίλος und λόγος, wörtlich „Liebe zur Sprache“)Vgl.

Neu!!: Philosophie und Philologie · Mehr sehen »

Philosophes

Die philosophes (französisch parti philosophique) waren zunächst eine Gruppe französischer Intellektueller der Aufklärung.

Neu!!: Philosophie und Philosophes · Mehr sehen »

Philosophia perennis

Der Begriff Philosophia perennis (lat., „immerwährende bzw. ewige Philosophie“) oder Philosophia perennis et universalis bezeichnet die Vorstellung, der zufolge sich bestimmte philosophische Einsichten über Zeiten und Kulturen hinweg erhalten (perennieren).

Neu!!: Philosophie und Philosophia perennis · Mehr sehen »

Philosophie der Antike

antike Griechenland um 550 v. Chr. Römische Reich um 117 Die Philosophie der Antike war eine philosophiegeschichtliche Epoche.

Neu!!: Philosophie und Philosophie der Antike · Mehr sehen »

Philosophie der Neuzeit

Die Philosophie der frühen Neuzeit, die ca.

Neu!!: Philosophie und Philosophie der Neuzeit · Mehr sehen »

Philosophie des Geistes

Die Philosophie des Geistes ist ein Teilgebiet der Philosophie und beschäftigt sich mit der Natur geistiger oder mentalervon lat. mens für Denkkraft (oder -vermögen), Verstand, Vernunft, Einsicht und Geist, Denkart sowie Sinnesart, aber auch Gemüt mit allen Gemütsaffekten (wie Zorn, Leidenschaft oder Mut) sowie davon abgeleitet für: das Gedachte, die Gedanken, die Erinnerung, Meinung und Absicht Zustände, ihren Wirkungen und Ursachen.

Neu!!: Philosophie und Philosophie des Geistes · Mehr sehen »

Philosophische Anthropologie

Caspar David Friedrich, ''Der Mönch am Meer'' (1808–1810). Das Bild thematisiert die Frage nach der Stellung und der Bedeutung des Menschen im Weltganzen. Philosophische Anthropologie (Anthropologie.

Neu!!: Philosophie und Philosophische Anthropologie · Mehr sehen »

Philosophische Fakultät

Die Philosophische Fakultät in Prag zählt zu den ältesten ihrer Art. Die Philosophische Fakultät ist traditionell diejenige Abteilung einer Universität, die für Forschung und Lehre in den Geisteswissenschaften zuständig ist.

Neu!!: Philosophie und Philosophische Fakultät · Mehr sehen »

Philosophische Praxis

Als Philosophische Praxen bezeichnet man eine Form der außerakademischen philosophischen Tätigkeit, die in Deutschland etwa seit den 1980er Jahren zu beobachten ist.

Neu!!: Philosophie und Philosophische Praxis · Mehr sehen »

Philosophische Untersuchungen

Die Philosophischen Untersuchungen sind Ludwig Wittgensteins spätes, zweites Hauptwerk.

Neu!!: Philosophie und Philosophische Untersuchungen · Mehr sehen »

Philosophisches Wörterbuch (Brugger-Schöndorf)

Das Philosophische Wörterbuch ist der Name des von Walter Brugger erstmals im Jahre 1947 bei Herder verlegten Wörterbuchs.

Neu!!: Philosophie und Philosophisches Wörterbuch (Brugger-Schöndorf) · Mehr sehen »

Physik

Verschiedene Beispiele physikalischer Phänomene Die Physik ist eine Naturwissenschaft, die grundlegende Phänomene der Natur untersucht.

Neu!!: Philosophie und Physik · Mehr sehen »

Platon

Glyptothek MünchenZu den Kopievarianten des Platonporträts siehe ''http://viamus.uni-goettingen.de/fr/e_/uni/b/03/01/index_html Kopienkritik: Von römischen Kopien zu griechischen Originalen''. Platon (altgriechisch Πλάτων Plátōn, latinisiert Plato; * 428/427 v. Chr. in Athen oder Aigina; † 348/347 v. Chr. in Athen) war ein antiker griechischer Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Platon · Mehr sehen »

Platonische Akademie

Archäologische Ausgrabung der Platonischen Akademie im Athener Stadtteil ''Akadimia Platonos'' Die Platonische Akademie (Akadḗmeia oder Άκαδημία Akadēmía, latinisiert Academia) war die von Platon gegründete antike Philosophenschule in Athen, die älteste und langlebigste Institution dieser Art in Griechenland.

Neu!!: Philosophie und Platonische Akademie · Mehr sehen »

Platonische Liebe

Glyptothek München) Platonische Liebe ist eine Form der Liebe, die seit der Renaissance nach dem antiken griechischen Philosophen Platon (428/427 v. Chr. – 348/347 v. Chr.) benannt wird, weil ihre philosophische Begründung auf seiner Theorie der Liebe fußt und weil ihre Befürworter sich auf ihn berufen.

Neu!!: Philosophie und Platonische Liebe · Mehr sehen »

Platonischer Dialog

Platonischer Dialog ist die Bezeichnung für die literarisch gestalteten Dialoge, in denen der griechische Philosoph Platon (428/427–348/347 v. Chr.) seine Philosophie dargelegt hat.

Neu!!: Philosophie und Platonischer Dialog · Mehr sehen »

Platonismus

Platonismus und Platoniker (Anhänger des Platonismus) sind Begriffe, die in verschiedenen Bedeutungen verwendet werden.

Neu!!: Philosophie und Platonismus · Mehr sehen »

Plotin

alt.

Neu!!: Philosophie und Plotin · Mehr sehen »

Pluralismus (Philosophie)

Als Pluralismus bezeichnet man in der Philosophie Positionen, die eine Vielzahl grundlegender und irreduzibler Ebenen in der Welt annehmen.

Neu!!: Philosophie und Pluralismus (Philosophie) · Mehr sehen »

Polis

Als Polis (die; pólis, ‚Stadt‘, ‚Staat‘; ursprünglich auch: ‚Burg‘ / Pl. Poleis, die; von πόλεις póleis) wird für gewöhnlich der typische Staatsverband im antiken Griechenland bezeichnet, der in der Regel greifbar ist als ein städtischer Siedlungskern (→ (Kern-)Stadt; gr. ἄστυ asty) mit dem dazugehörigen Umland (gr. χώρα chōra, ‚Chora‘).

Neu!!: Philosophie und Polis · Mehr sehen »

Politeia

P. Oxy. LII 3679) Die Politeia (Politeía „Der Staat“) ist ein Werk des griechischen Philosophen Platon, in dem über die Gerechtigkeit und ihre mögliche Verwirklichung in einem idealen Staat diskutiert wird.

Neu!!: Philosophie und Politeia · Mehr sehen »

Politikwissenschaft

Politikwissenschaft (auch Politische Wissenschaft, Wissenschaft von der Politik, Wissenschaftliche Politik oder Politologie) ist als Integrationswissenschaft ein Teil der modernen Sozialwissenschaften und beschäftigt sich mit dem wissenschaftlichen Lehren und Erforschen politischer Prozesse, Strukturen und Inhalte sowie den politischen Erscheinungen und Handlungen des menschlichen Zusammenlebens.

Neu!!: Philosophie und Politikwissenschaft · Mehr sehen »

Politische Philosophie

Platon (links) und Aristoteles (rechts), ein Detail des Bildes Die Schule von Athen von Raffael. Die politische Philosophie ist eine Disziplin der Philosophie und des politikwissenschaftlichen Faches Politische Theorie.

Neu!!: Philosophie und Politische Philosophie · Mehr sehen »

Politische Theorie

Die Politische Theorie (je nach Institut auch Politische Theorie und Philosophie oder Politische Theorie und Ideengeschichte) ist neben den Teilgebieten Vergleichende Politikwissenschaft und Internationale Beziehungen eines der drei nach allgemeiner Auffassung zentralen Lehrfächer der Politikwissenschaft, nach denen auch die meisten Lehrstühle benannt werden.

Neu!!: Philosophie und Politische Theorie · Mehr sehen »

Positivismus

Der Positivismus ist eine Richtung in der Philosophie, die fordert, dass Erkenntnisse, die den Charakter von Wissen haben sollen, auf die Interpretation von „positiven“, d. h.

Neu!!: Philosophie und Positivismus · Mehr sehen »

Postmoderne

Die Postmoderne (von ‚hinter‘, ‚nach‘) ist im allgemeinen Sinn der Zustand der abendländischen Gesellschaft, Kultur und Kunst „nach“ der Moderne.

Neu!!: Philosophie und Postmoderne · Mehr sehen »

Poststrukturalismus

Der Begriff Poststrukturalismus kennzeichnet unterschiedliche geistes- und sozialwissenschaftliche Ansätze und Methoden, die Ende der 1960er Jahre zuerst in Frankreich entstanden und die sich auf unterschiedliche Weise kritisch mit dem Verhältnis von sprachlicher Praxis und sozialer Wirklichkeit auseinandersetzen.

Neu!!: Philosophie und Poststrukturalismus · Mehr sehen »

Pragmatik (Linguistik)

Die Pragmatik (von pragma „Handlung“, „Sache“) beschäftigt sich in der Linguistik mit der Beschreibung von „kontextabhängigen“ und „nicht-wörtlichen“ Bedeutungen bei der Verwendung von „sprachlichen Ausdrücken“ in jeweils konkreten Situationen und mit den Bedingungen für ihr Entstehen.

Neu!!: Philosophie und Pragmatik (Linguistik) · Mehr sehen »

Pragmatismus

Der Ausdruck Pragmatismus (von pragma „Handlung“, „Sache“) bezeichnet umgangssprachlich ein Verhalten, das sich nach bekannten praktischen Gegebenheiten richtet, wodurch das praktische Handeln über die theoretische Vernunft gestellt wird.

Neu!!: Philosophie und Pragmatismus · Mehr sehen »

Prämisse

Beispiel aus Syllogismus Als Prämisse (lat. praemissa „das Vorausgeschickte“) oder Vordersatz bezeichnet man in der Logik eine Voraussetzung oder Annahme.

Neu!!: Philosophie und Prämisse · Mehr sehen »

Propädeutik

Propädeutik („Vorbildung“, Vorbereitungsunterricht, aus pró ‚vor‘ und παιδεύω paideuō ‚bilden‘) dient der Einführung in die Sprache und Methodik einer Wissenschaft.

Neu!!: Philosophie und Propädeutik · Mehr sehen »

Protagoras

Protagoras (* vermutlich um 490 v. Chr. in Abdera; † vermutlich um 411 v. Chr.) war ein antiker griechischer Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Protagoras · Mehr sehen »

Prozess und Realität

Der Essay Prozess und Realität ist ein zuerst 1929 in New York unter dem Originaltitel Process and Reality: An Essay in Cosmology erschienenes Werk des britischen Philosophen und Mathematikers Alfred North Whitehead (1861–1947).

Neu!!: Philosophie und Prozess und Realität · Mehr sehen »

Pseudowissenschaft

Pseudowissenschaft (griech. ψεύδω pséudō „ich täusche vor“), oder auch Afterwissenschaft, Scheinwissenschaft oder Pseudolehre, ist ein Begriff für Behauptungen, Lehren, Theorien, Praktiken und Institutionen, die beanspruchen, wissenschaftlich zu sein bzw.

Neu!!: Philosophie und Pseudowissenschaft · Mehr sehen »

Psychologie

Die Psychologie ist eine empirische Wissenschaft.

Neu!!: Philosophie und Psychologie · Mehr sehen »

Publikation

Als Publikation (von „Veröffentlichung“) bezeichnet man eine Veröffentlichung, Bekanntmachung oder Druckschrift.

Neu!!: Philosophie und Publikation · Mehr sehen »

Pyrrhon von Elis

''Pyrrhon in stürmischer See'', von Petrarcameister, 16. Jahrhundert Pyrrhon von Elis (altgriechisch Πύρρων Pýrrhōn; * um 362 v. Chr. in Elis; † um 270–275 v. Chr.) war ein antiker griechischer Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Pyrrhon von Elis · Mehr sehen »

Pythagoras

Herme des Pythagoras (um 120 n. Chr.); Kapitolinische Museen, Rom Pythagoras von Samos (* um 570 v. Chr. auf Samos; † nach 510 v. Chr. in Metapont in der Basilicata) war ein antiker griechischer Philosoph (Vorsokratiker) und Gründer einer einflussreichen religiös-philosophischen Bewegung.

Neu!!: Philosophie und Pythagoras · Mehr sehen »

Qualia

Farben sind ein klassisches Problem der Qualiadebatte: Wie kommt es, dass bei der Verarbeitung von bestimmten Lichtwellen Farberlebnisse entstehen? Unter Qualia (Singular: das Quale, von lat. qualis „wie beschaffen“) oder phänomenalem Bewusstsein versteht man den subjektiven Erlebnisgehalt eines mentalen Zustandes.

Neu!!: Philosophie und Qualia · Mehr sehen »

Rafael Ferber

Rafael Ferber (* 7. März 1950; heimatberechtigt in Grossdietwil) ist ein emeritierter Schweizer Professor für Philosophie an der Theologischen Fakultät der Universität Luzern.

Neu!!: Philosophie und Rafael Ferber · Mehr sehen »

Rationale Rekonstruktion

Die rationale Rekonstruktion (auch: Rekonstruktion) ist eine Methode der empirisch-analytischen Wissenschaftstheorie.

Neu!!: Philosophie und Rationale Rekonstruktion · Mehr sehen »

Rationalismus

Rationalismus (Vernunft) bezeichnet philosophische Strömungen und Projekte, die rationales Denken beim Erwerb und bei der Begründung von Wissen für vorrangig oder sogar für allein hinreichend halten.

Neu!!: Philosophie und Rationalismus · Mehr sehen »

Rationalität

Mit Rationalität (von ‚Denkvermögen‘, abgeleitet von ratio ‚Berechnung‘, ‚Vernunft‘,,Verstand', auch ‚Verhältnis‘, ‚(logischer) Grund‘, ‚Rechtfertigungsgrund‘, ‚Begründung‘) wird ein vernunftgeleitetes und an Zwecken ausgerichtetes Denken und Handeln bezeichnet.

Neu!!: Philosophie und Rationalität · Mehr sehen »

Römisch-katholische Kirche

Die römisch-katholische Kirche, oft auch nur katholische Kirche (griechisch katholikos: das Ganze betreffend, allgemein, durchgängig), ist die größte Kirche innerhalb des Christentums.

Neu!!: Philosophie und Römisch-katholische Kirche · Mehr sehen »

Römische Republik

S.P.Q.R.: '''''S'''enatus '''P'''opulus'''q'''ue '''R'''omanus'' („Senat und Volk von Rom“), das Hoheitszeichen der römischen Republik Als Römische Republik (res publica – Staat, wörtlich: „öffentliche Sache“) bezeichnet man die Staatsform des römischen Staates in der Zeit zwischen dem Ende der Königsherrschaft (angeblich im Jahr 509 v. Chr.) und der Errichtung des Kaisertums am 13.

Neu!!: Philosophie und Römische Republik · Mehr sehen »

Realität

Als Realität wird im allgemeinen Sprachgebrauch die Gesamtheit des Realen bezeichnet.

Neu!!: Philosophie und Realität · Mehr sehen »

Recht

Gerechtigkeitsbrunnen am Frankfurter Römerberg Recht bezeichnet die Gesamtheit der generellen Verhaltensregeln, die von der Gemeinschaft gewährleistet sind.

Neu!!: Philosophie und Recht · Mehr sehen »

Rechtsnorm

Als Rechtsnorm oder Rechtsvorschrift bzw.

Neu!!: Philosophie und Rechtsnorm · Mehr sehen »

Rechtsphilosophie

Die Rechtsphilosophie ist ein Teilgebiet der Philosophie und Grundlagendisziplin der Rechtswissenschaft, die sich mit den grundlegenden Fragen des Rechts befasst.

Neu!!: Philosophie und Rechtsphilosophie · Mehr sehen »

Rechtspositivismus

Rechtspositivismus bezeichnet in der Rechtstheorie und der Rechtsphilosophie eine Lehre, die für Entstehung, Durchsetzung und Wirksamkeit von Rechtsnormen allein deren positive Setzung voraussetzt.

Neu!!: Philosophie und Rechtspositivismus · Mehr sehen »

Rechtswissenschaft

Fontaine de la Justice – Die Quelle der Gerechtigkeit. Justitia schmückt die Säule des Gerechtigkeitsbrunnens in der Gerechtigkeitsgasse Bern. Die Rechtswissenschaft oder Jurisprudenz (von, „Kenntnis des Rechts“) befasst sich mit der Auslegung, der systematischen und begrifflichen Durchdringung gegenwärtiger und geschichtlicher juristischer Texte und sonstiger rechtlicher Quellen.

Neu!!: Philosophie und Rechtswissenschaft · Mehr sehen »

Reflexion (Philosophie)

Reflexion bedeutet etwa prüfendes und vergleichendes Nachdenken, Überlegen (wenn es auf eine geistige Tätigkeit bezogen ist).

Neu!!: Philosophie und Reflexion (Philosophie) · Mehr sehen »

Relativismus

Der Relativismus, gelegentlich auch Relationismus (entsprechend von, „Verhältnis“, „Beziehung“), ist eine philosophische Denkrichtung, welche die Wahrheit von Aussagen, Forderungen und Prinzipien als stets von etwas anderem bedingt ansieht und absolute Wahrheiten verneint – dass also jede Aussage auf Bedingungen aufbaut, deren Wahrheit jedoch wiederum auf Bedingungen fußt und so fort.

Neu!!: Philosophie und Relativismus · Mehr sehen »

Religion

Symbole einiger Religionen: Christentum, Judentum, Hinduismus, Islam, Buddhismus, Shintō, Sikhismus, Bahaitum, Jainismus Religion (von ‚gewissenhafte Berücksichtigung‘, ‚Sorgfalt‘, zu ‚bedenken‘, ‚achtgeben‘, ursprünglich gemeint ist „die gewissenhafte Sorgfalt in der Beachtung von Vorzeichen und Vorschriften.“) ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Weltanschauungen, deren Grundlage der jeweilige Glaube an bestimmte transzendente (überirdische, übernatürliche, übersinnliche) Kräfte ist, sowie häufig auch an heilige Objekte.

Neu!!: Philosophie und Religion · Mehr sehen »

Religionsfreiheit

Die Religionsfreiheit ist ein Grund- und Menschenrecht, welches jedem Menschen erlaubt die persönliche individuelle Glaubensüberzeugung in Form einer Religion oder Weltanschauung frei und öffentlich auszuüben.

Neu!!: Philosophie und Religionsfreiheit · Mehr sehen »

Renaissance

Der vitruvianische Mensch, Proportionsstudie nach Vitruv von Leonardo da Vinci (1492) Renaissance (entlehnt aus französisch renaissance „Wiedergeburt“) beschreibt die europäische Kulturepoche in der Zeit des Umbruchs vom Mittelalter zur Neuzeit im 15.

Neu!!: Philosophie und Renaissance · Mehr sehen »

Renaissance-Humanismus

Renaissance-Humanismus ist die moderne Bezeichnung für eine machtvolle geistige Strömung in der Zeit der Renaissance, die zuerst von Francesco Petrarca (1304–1374) angeregt wurde.

Neu!!: Philosophie und Renaissance-Humanismus · Mehr sehen »

René Descartes

René Descartes (Frans Hals, 1648) rechts René Descartes (latinisiert Renatus Cartesius; * 31. März 1596 in La Haye en Touraine; † 11. Februar 1650 in Stockholm) war ein französischer Philosoph, Mathematiker und Naturwissenschaftler.

Neu!!: Philosophie und René Descartes · Mehr sehen »

Rhetorik

freien Künste (Darstellung aus den Mantegna Tarocchi, Norditalien um 1470) Rhetorik (altgriechisch ῥητορική (τέχνη) rhētorikḗ (téchnē) „die Redekunst“), deutsch Redekunst, ist die Kunst der Rede.

Neu!!: Philosophie und Rhetorik · Mehr sehen »

Robert Alexy

Robert Alexy in seinem Büro.Robert Alexy (* 9. September 1945 in Oldenburg i.O.) ist ein deutscher Jurist und Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Robert Alexy · Mehr sehen »

Robert Audi

Robert Audi (* November 1941) ist ein US-amerikanischer analytischer Philosoph, der zu Themen der Ethik und praktischen, besonders politischen Philosophie (etwa zum Verhältnis von Kirche und Staat) sowie der Erkenntnistheorie, der Philosophie des Geistes und der Sozialwissenschaften und der Religion arbeitet.

Neu!!: Philosophie und Robert Audi · Mehr sehen »

Robert Zimmer (Philosoph)

Robert Zimmer Robert Zimmer (* 25. Oktober 1953 in Trier) ist ein deutscher Philosoph, Essayist und Literaturwissenschaftler.

Neu!!: Philosophie und Robert Zimmer (Philosoph) · Mehr sehen »

Roger Bacon

Statue Roger Bacons, Universität Oxford: Museum für Naturgeschichte Roger Bacon (* um 1220, jedoch nicht vor 1214 (traditionelle Angabe), nahe Ilchester in Somerset; † nach 1292 in Oxford), genannt „Doctor mirabilis“ (lat., „wunderbarer Lehrer“), war ein englischer Franziskaner und Philosoph, insbesondere Naturphilosoph, und gilt als einer der ersten Verfechter empirischer Methoden.

Neu!!: Philosophie und Roger Bacon · Mehr sehen »

Ronald Dworkin

Ronald Dworkin (2008) Ronald M. Dworkin (* 11. Dezember 1931 in Worcester, Massachusetts; † 14. Februar 2013 in London) war ein US-amerikanischer Philosoph, der in erster Linie durch seine Beiträge zur Rechtsphilosophie, politischen Philosophie und Moralphilosophie bekannt ist.

Neu!!: Philosophie und Ronald Dworkin · Mehr sehen »

Routledge Encyclopedia of Philosophy

Routledge Encyclopedia of Philosophy (REP) ist eine englischsprachige Philosophie-Enzyklopädie.

Neu!!: Philosophie und Routledge Encyclopedia of Philosophy · Mehr sehen »

Rudolf Carnap

Paul Rudolf Carnap, meist kurz Rudolf Carnap, (* 18. Mai 1891 in Ronsdorf, heute Stadtteil von Wuppertal; † 14. September 1970 in Santa Monica, Kalifornien) war ein deutscher Philosoph und einer der Hauptvertreter des logischen Empirismus.

Neu!!: Philosophie und Rudolf Carnap · Mehr sehen »

Rudolf Eisler (Philosoph)

Rudolf Eisler (* 7. Januar 1873 in Wien, Österreich-Ungarn; † 13. Dezember 1926 in Wien) war ein österreichischer Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Rudolf Eisler (Philosoph) · Mehr sehen »

Sakrament

Altar der sieben Sakramente von Rogier van der Weyden, um 1448. Linke Tafel: Taufe, Firmung, Bußsakrament; rechte Tafel Weihesakrament, Ehe, Krankensalbung; in der Mitte das Sakrament der Eucharistie als Frucht des Kreuzesopfers Ausspendung der Gnaden, Johannes Hopffe, Wrisberg-Epitaph, 1585 Als Sakrament bezeichnet man im Christentum einen Ritus, der als sichtbares Zeichen beziehungsweise als sichtbare Handlung eine unsichtbare Wirklichkeit Gottes vergegenwärtigt und an ihr teilhaben lässt.

Neu!!: Philosophie und Sakrament · Mehr sehen »

Sapere aude

Kants ''Beantwortung der Frage: Was ist Aufklärung?'' Sapere aude ist ein lateinisches Sprichwort und bedeutet Wage es, weise zu sein! Meist wird es in der Interpretation Immanuel Kants zitiert, der es 1784 zum Leitspruch der Aufklärung erklärte.

Neu!!: Philosophie und Sapere aude · Mehr sehen »

Sapir-Whorf-Hypothese

Die Sapir-Whorf-Hypothese besagt, dass Sprache das Denken forme.

Neu!!: Philosophie und Sapir-Whorf-Hypothese · Mehr sehen »

Saul Aaron Kripke

Saul Aaron Kripke (* 13. November 1940 in Bay Shore, Long Island, New York) ist ein amerikanischer Philosoph und Logiker.

Neu!!: Philosophie und Saul Aaron Kripke · Mehr sehen »

Søren Kierkegaard

Søren Kierkegaard um 1840 Signatur Søren Kierkegaards Søren Aabye Kierkegaard (* 5. Mai 1813 in Kopenhagen; † 11. November 1855 ebenda) war ein dänischer Philosoph, Essayist, Theologe und religiöser Schriftsteller.

Neu!!: Philosophie und Søren Kierkegaard · Mehr sehen »

Schlussfolgerung

Schlussfolgerung, Schlussfolgern, Inferenz (aus „hineintragen“; „folgern“, „schließen“) oder Konklusion („Schlussfolgerung“) und Implikation ist in der Logik eine Bezeichnung für mehrere eng miteinander verwandte Sachverhalte.

Neu!!: Philosophie und Schlussfolgerung · Mehr sehen »

Scholastik

Scholastik (von altgriech. σχολαστικός scholastikós „müßig“, „seine Muße den Wissenschaften widmend“ (hauptwörtlich gebraucht auch „Student“, „Stubengelehrter“, „Pedant“); latinisiert scholasticus „schulisch“, „zum Studium gehörig“) ist die Denkweise und Methode der Beweisführung, die in der lateinischsprachigen Gelehrtenwelt des Mittelalters entwickelt wurde.

Neu!!: Philosophie und Scholastik · Mehr sehen »

Schule von Chartres

Westfassade der Kathedrale von Chartres Der Begriff Schule von Chartres wird in zwei Bedeutungen verwendet.

Neu!!: Philosophie und Schule von Chartres · Mehr sehen »

Seele

Ein Engel und ein Teufel im Streit um die Seele eines sterbenden Bischofs. Katalanisches Tempera-Gemälde, 15. Jahrhundert Der Ausdruck Seele hat vielfältige Bedeutungen, je nach den unterschiedlichen mythischen, religiösen, philosophischen oder psychologischen Traditionen und Lehren, in denen er vorkommt.

Neu!!: Philosophie und Seele · Mehr sehen »

Seelengrund

Diplomatischer Apparat 10 E IX Nr. 18 Seelengrund ist ein Begriff der spätmittelalterlichen Philosophie und Spiritualität, der auch in frühneuzeitlicher geistlicher Literatur vorkommt.

Neu!!: Philosophie und Seelengrund · Mehr sehen »

Sein

Sein (griechisch einai, lateinisch esse – Infinitiv), Dasein, Gegebensein, In-der-Welt-Sein bezeichnet den Grundbegriff der Philosophie und Metaphysik.

Neu!!: Philosophie und Sein · Mehr sehen »

Selbst

Selbst ist ein uneinheitlich verwendeter Begriff mit psychologischen, pädagogischen, soziologischen, philosophischen und theologischen Bedeutungsvarianten.

Neu!!: Philosophie und Selbst · Mehr sehen »

Selbstverwirklichung

Selbstverwirklichung bedeutet in der Alltagssprache die möglichst weitgehende Realisierung der eigenen Ziele, Sehnsüchte und Wünsche mit dem übergeordneten Ziel, „das eigene Wesen völlig zur Entfaltung zu bringen“ (Oscar Wilde), sowie – damit verbunden – die möglichst umfassende Ausschöpfung der individuell gegebenen Möglichkeiten und Begabungen (Talente).

Neu!!: Philosophie und Selbstverwirklichung · Mehr sehen »

Selektion (Evolution)

Selektion (‚Auswahl‘/‚Auslese‘) ist ein grundlegender Begriff der Evolutions­theorie.

Neu!!: Philosophie und Selektion (Evolution) · Mehr sehen »

Semantische Folgerung

Wenn eine Formel semantisch aus einer anderen folgt, also eine weitere Formel für alle möglichen Belegungen immer das gleiche Ergebnis liefert, so ist die semantische Folgerungsrelation (engl.: semantic entailment relation) erfüllt.

Neu!!: Philosophie und Semantische Folgerung · Mehr sehen »

Sexualität

Sexualität (sinngemäß „Geschlechtlichkeit“, von spätlat. sexualis; aus lat. sexus „Geschlecht“; vgl. Sex) bezeichnet im engeren biologischen Sinne die Gegebenheit von (mindestens) zwei verschiedenen Fortpflanzungstypen (Geschlechtern) von Lebewesen derselben Art, die nur jeweils zusammen mit einem Angehörigen des (bzw. eines) anderen Typus (Geschlechts) zu einer zygotischen Fortpflanzung fähig sind.

Neu!!: Philosophie und Sexualität · Mehr sehen »

Sicherheit

Sicherheit (zurückgehend auf sēcūrus „sorglos“, aus sēd „ohne“ und cūra „(Für-)Sorge“) bezeichnet einen Zustand, der frei von unvertretbaren Risiken ist oder als gefahrenfrei angesehen wird.

Neu!!: Philosophie und Sicherheit · Mehr sehen »

Sieben Freie Künste

„Die Philosophie thront inmitten der Sieben Freien Künste“ – Darstellung aus dem ''Hortus Deliciarum'' der Herrad von Landsberg (um 1180) Die Sieben Freien Künste (lateinisch Septem artes liberales, seltener auch studia liberalia) sind ein in der Antike entstandener Kanon von sieben Studienfächern.

Neu!!: Philosophie und Sieben Freie Künste · Mehr sehen »

Sigmund Freud

Sigmund Freud (* 6. Mai 1856 in Freiberg in Mähren als Sigismund Schlomo Freud; † 23. September 1939 in London) war ein österreichischer Neurologe, Tiefenpsychologe, Kulturtheoretiker und Religionskritiker.

Neu!!: Philosophie und Sigmund Freud · Mehr sehen »

Simone Weil

Simone Weil (1921) Simone Adolphine Weil (* 3. Februar 1909 in Paris; † 24. August 1943 in Ashford, England) war eine französische Philosophin, Dozentin und Lehrerin sowie Sozialrevolutionärin jüdischer Abstammung.

Neu!!: Philosophie und Simone Weil · Mehr sehen »

Sinn (Wahrnehmung)

''Die fünf Sinne'', Gemälde von Hans Makart aus den Jahren 1872–1879: Tastsinn, Hören, Sehen, Riechen, Schmecken Als Sinn wird die physiologische Wahrnehmung der Umwelt mit Sinnesorganen bezeichnet.

Neu!!: Philosophie und Sinn (Wahrnehmung) · Mehr sehen »

Sinn des Lebens

Hamlet, auf Sinnsuche mit Yoricks Schädel Die Frage nach dem Sinn des Lebens beinhaltet die auf einen Zweck gerichtete (teleologische) Bedeutung des Lebens im Universum an sich.

Neu!!: Philosophie und Sinn des Lebens · Mehr sehen »

Sisyphos

Persephone beaufsichtigt Sisyphos in der Unterwelt, schwarzfigurige attische Amphora, um 530 v. Chr., Staatliche Antikensammlungen (Inv. 1494) Sisyphos (latinisiert Sisyphus) war König zu Korinth und Sohn des Aiolos.

Neu!!: Philosophie und Sisyphos · Mehr sehen »

Skandal der Philosophie

Skandal der Philosophie nennt man die Tatsache, dass die Philosophen – trotz jahrtausendelanger Bemühungen – bisher keine Erkenntnis erarbeitet haben, die von allen Philosophen als evident anerkannt wird.

Neu!!: Philosophie und Skandal der Philosophie · Mehr sehen »

Skeptizismus

Skeptizismus ist ein Begriff zur Bezeichnung der philosophischen Richtungen, die das systematische Hinterfragen, nicht den blanken Zweifel, zum Prinzip des Denkens erheben und die Möglichkeit einer Erkenntnis von Wirklichkeit und Wahrheit in Frage stellen oder prinzipiell ausschließen.

Neu!!: Philosophie und Skeptizismus · Mehr sehen »

Sokrates

Büste des Sokrates, römische Kopie eines griechischen Originals, 1. Jahrhundert, Louvre, Paris Sokrates (Σωκράτης Sōkrátēs * 469 v. Chr. in Alopeke, Athen; † 399 v. Chr. in Athen) war ein für das abendländische Denken grundlegender griechischer Philosoph, der in Athen zur Zeit der Attischen Demokratie lebte und wirkte.

Neu!!: Philosophie und Sokrates · Mehr sehen »

Sokratische Methode

Als sokratische Methode wird eine Vorgehensweise im philosophischen Diskurs bezeichnet, die Platon in einer Reihe seiner literarisch gestalteten „platonischen Dialoge“ darstellt.

Neu!!: Philosophie und Sokratische Methode · Mehr sehen »

Solon

Eine Büste Solons aus späterer Zeit, Archäologisches Nationalmuseum Neapel Solon (* wohl um 640 v. Chr. in Athen; † vermutlich um 560 v. Chr.) war ein athenischer Staatsmann und Lyriker.

Neu!!: Philosophie und Solon · Mehr sehen »

Sophismus (Rhetorik)

Ein Sophismus (Pl. Sophismen) oder Sophisma (Pl. Sophismata), von und de ist ein Argument, das scheinbar einen logisch gültigen Beweis führt, tatsächlich aber einen formellen oder informellen Fehlschluss darstellt.

Neu!!: Philosophie und Sophismus (Rhetorik) · Mehr sehen »

Sophisten

Als Sophisten (altgriechisch σοφισταί sophistaí, lateinisch sophistae) wird eine Gruppe von Männern aus der griechischen Antike bezeichnet, die über besondere Kenntnisse auf theoretischem (Mathematik und Geometrie) oder praktischem Gebiet (Handwerk, Musik, Dichtung) verfügten, im engeren Sinne vor allem Didaktiker und Rhetoriker, die mit dem Vermitteln ihrer Kenntnisse ihren Lebensunterhalt verdienten.

Neu!!: Philosophie und Sophisten · Mehr sehen »

Souverän

Unter einem Souverän (von ‚über allem stehend‘) versteht man den Inhaber der Staatsgewalt.

Neu!!: Philosophie und Souverän · Mehr sehen »

Soziale Norm

Soziale Normen (gesellschaftliche Normen, soziale Skripte) sind konkrete Handlungsanweisungen, die das Sozialverhalten betreffen.

Neu!!: Philosophie und Soziale Norm · Mehr sehen »

Sozialwissenschaften

Die Sozialwissenschaften (oft auch als Gesellschaftswissenschaften bezeichnet) umfassen jene Wissenschaften, die Phänomene des gesellschaftlichen Zusammenlebens der Menschen theoriegeleitet oder empirisch untersuchen.

Neu!!: Philosophie und Sozialwissenschaften · Mehr sehen »

Soziologie

Soziologie (‚Gefährte‘ und -logie) ist eine Wissenschaft, die sich mit der empirischen und theoretischen Erforschung des sozialen Verhaltens befasst, also die Voraussetzungen, Abläufe und Folgen des Zusammenlebens von Menschen untersucht.

Neu!!: Philosophie und Soziologie · Mehr sehen »

Spätantike

Justinian als ''triumphator omnium gentium'' Spätantike ist eine moderne Bezeichnung für das Zeitalter des Übergangs von der Antike zum Frühmittelalter im Mittelmeerraum.

Neu!!: Philosophie und Spätantike · Mehr sehen »

Spätmittelalter

Das Heilige Römische Reich im Spätmittelalter (um 1400) Als Spätmittelalter wird der Zeitraum der europäischen Geschichte von der Mitte des 13.

Neu!!: Philosophie und Spätmittelalter · Mehr sehen »

Spieltheorie

Die Spieltheorie ist eine mathematische Theorie, in der Entscheidungssituationen modelliert werden, in denen mehrere Beteiligte miteinander interagieren.

Neu!!: Philosophie und Spieltheorie · Mehr sehen »

Sprache

Unter Sprache versteht man die Menge, die als Elemente alle komplexen Systeme der Kommunikation beinhaltet.

Neu!!: Philosophie und Sprache · Mehr sehen »

Sprachspiel

Unter Sprachspiel (engl. language game) wird allgemein eine sprachliche Äußerung verstanden, die innerhalb einer bestimmten Verwendungssituation auftritt.

Neu!!: Philosophie und Sprachspiel · Mehr sehen »

Sprechakttheorie

Die Sprechakttheorien oder Sprechhandlungstheorien thematisieren als Teilbereiche der linguistischen Pragmatik sprachliche Äußerungen, z. B.

Neu!!: Philosophie und Sprechakttheorie · Mehr sehen »

Staat

Leviathan'' von Thomas Hobbes, eines Grundlagenwerks zur Theorie des modernen Staates Staat (ugs. bzw. nichtfachspr. auch Land) ist ein mehrdeutiger Begriff verschiedener Sozial- und Staatswissenschaften.

Neu!!: Philosophie und Staat · Mehr sehen »

Staatstheorie

Eine Staatstheorie oder Staatsphilosophie behandelt mögliche Definitionen, Entstehung, Formen, Aufgaben und Ziele des Staates sowie dessen institutionelle, soziale, ethische und juristische Bedingungen und Grenzen.

Neu!!: Philosophie und Staatstheorie · Mehr sehen »

Stanford Encyclopedia of Philosophy

Die Stanford Encyclopedia of Philosophy (SEP) wurde 1995 als dynamisches Nachschlagewerk begründet.

Neu!!: Philosophie und Stanford Encyclopedia of Philosophy · Mehr sehen »

Staunen

Staunende Mädchen in Nepal Staunen ist eine Emotion beim Erleben von Unerwartetem.

Neu!!: Philosophie und Staunen · Mehr sehen »

Stephanus-Paginierung

Der Anfang der Platon-Ausgabe des Henricus Stephanus, deren erster Band mit Platons Dialog ''Euthyphron'' beginnt. Am linken Rand der Seite stehen erläuternde Hinweise von Jean de Serres. Stephanus-Paginierung ist die Bezeichnung für die Paginierung (Seitennummerierung) der dreibändigen Ausgabe von Platons Werken, die der Drucker Henri Estienne (latinisiert Henricus Stephanus) im Jahr 1578 in Genf veröffentlichte.

Neu!!: Philosophie und Stephanus-Paginierung · Mehr sehen »

Stoa

Zenon von Kition, Begründer der Stoa Als Stoa (Στοά) wird eines der wirkungsmächtigsten philosophischen Lehrgebäude in der abendländischen Geschichte bezeichnet.

Neu!!: Philosophie und Stoa · Mehr sehen »

Strategie

Strategie (von altgr. stratēgía ‚Feldherrentum‘ zu στρατηγός ‚Feldherr‘) steht für: im Sinne eines längerfristigen Plans.

Neu!!: Philosophie und Strategie · Mehr sehen »

Strukturalismus

Strukturalismus ist ein Sammelbegriff für interdisziplinäre Methoden und Forschungsprogramme, die Strukturen und Beziehungsgefüge in den weitgehend unbewusst funktionierenden Mechanismen kultureller Symbolsysteme untersuchen.

Neu!!: Philosophie und Strukturalismus · Mehr sehen »

Studienordnung

Die Studienordnung (auch Studienplan, in Österreich seit der Einführung des Universitätsgesetzes 2002 das Curriculum) legt für ein Studienfach an einer Hochschule oder einer (Aus-)Bildungseinrichtung die Rahmenbedingungen und Regelungen für ein ordnungsgemäßes Studium fest.

Neu!!: Philosophie und Studienordnung · Mehr sehen »

Studium

Technischen Universität Helsinki Unter Studium („ streben, sich bemühen“) wird primär das wissenschaftliche Lernen und Forschen an Universitäten und anderen Hochschulen sowie diesen gleichgestellten Akademien verstanden.

Neu!!: Philosophie und Studium · Mehr sehen »

Studium generale

Als Studium generale (vereinzelt auch Kontextstudium, Allgemeine Studien, Studium fundamentale oder Studium universale genannt) werden heutzutage meist alle nicht obligatorischen, öffentlichen Lehrveranstaltungen einer Hochschule bezeichnet.

Neu!!: Philosophie und Studium generale · Mehr sehen »

Subjekt-Objekt-Spaltung

Der Ausdruck Subjekt-Objekt-Spaltung wurde von Karl Jaspers geprägt und bezieht sich auf eine erkenntnistheoretische Grundstruktur, die laut Jaspers damit gegeben ist, dass sich das menschliche Bewusstsein auf Gegenstände beziehe.

Neu!!: Philosophie und Subjekt-Objekt-Spaltung · Mehr sehen »

Sufismus

Sufismus oder Sufitum (auch Sufik) ist eine Sammelbezeichnung für Strömungen im Islam, die asketische Tendenzen und eine spirituelle Orientierung aufweisen, die oft mit dem Wort Mystik bezeichnet wird.

Neu!!: Philosophie und Sufismus · Mehr sehen »

Suizid

Als Suizid oder fachsprachlich auch Suicidium (von lateinisch sui „seiner “, und caedere „schlagen, fällen, töten, morden“) wird die vorsätzliche Beendigung des eigenen Lebens bezeichnet.

Neu!!: Philosophie und Suizid · Mehr sehen »

Summa theologica

''Summa theologica'', 1596 Seite einer mittelalterlichen Handschrift der „Summa Theologica“ Summa theologica bzw.

Neu!!: Philosophie und Summa theologica · Mehr sehen »

Syllogismus

Die Syllogismen (von syllogismos „ Zusammenrechnen“, „logischer Schluss“) sind ein Katalog bestimmter Typen logischer Schlüsse.

Neu!!: Philosophie und Syllogismus · Mehr sehen »

Synonym

Synonyme (von synōnymos, bestehend aus σύν syn „zusammen“ und ὄνομα ónoma „Name“) sind sprachliche oder lexikalische Ausdrücke und Zeichen, die den gleichen oder einen sehr ähnlichen Bedeutungsumfang haben.

Neu!!: Philosophie und Synonym · Mehr sehen »

Systematologie

Die Systematologie (auch als Systemologie bezeichnet) ist nach Franz Kröner eine Grundlagen- oder Hilfsdisziplin der Philosophie, die die logischen und systematischen Wechselbeziehungen zwischen den einzelnen philosophischen Systemen untersucht.

Neu!!: Philosophie und Systematologie · Mehr sehen »

Ted Honderich

Ted Honderich (2007) Ted Honderich (* 1933 als Edgar Dawn Ross Honderich in Baden, Kanada) ist ein kanadisch-britischer Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Ted Honderich · Mehr sehen »

Terminologie

Der Ausdruck Terminologie ist mehrdeutig.

Neu!!: Philosophie und Terminologie · Mehr sehen »

Thales

Darstellung des Thales aus einem schwedischen Lexikon 1875 Thales von Milet ((Thalḗs ho Milḗsios)); * wahrscheinlich um 624/23 v. Chr.; † zwischen 548 und 544 v. Chr.

Neu!!: Philosophie und Thales · Mehr sehen »

Theaitetos

Der Anfang des ''Theaitetos'' in der ältesten erhaltenen mittelalterlichen Handschrift, dem 895 geschriebenen ''Codex Clarkianus'' (Oxford, Bodleian Library, Clarke 39) Der Theaitetos (altgriechisch Θεαίτητος Theaítētos, latinisiert Theaetetus, eingedeutscht auch Theätet) ist ein in Dialogform verfasstes Werk des griechischen Philosophen Platon.

Neu!!: Philosophie und Theaitetos · Mehr sehen »

Theo Kobusch

Theo Kobusch (2013) Theo Kobusch (* 9. April 1948 in Niedertiefenbach) ist ein deutscher Philosoph und Philosophiehistoriker.

Neu!!: Philosophie und Theo Kobusch · Mehr sehen »

Theodor W. Adorno

Theodor W. Adorno (1964) Theodor W. Adorno (* 11. September 1903 in Frankfurt am Main; † 6. August 1969 in Visp, Schweiz; eigentlich Theodor Ludwig Wiesengrund) war ein deutscher Philosoph, Soziologe, Musiktheoretiker und Komponist.

Neu!!: Philosophie und Theodor W. Adorno · Mehr sehen »

Theologie

Theologie (von θεός theós ‚Gott‘ und λόγος lógos ‚Wort, Rede, Lehre‘) bedeutet „die Lehre von Gott“ oder Göttern im Allgemeinen und die Lehren vom Inhalt eines spezifischen religiösen Glaubens und seinen Glaubensdokumenten im Besonderen.

Neu!!: Philosophie und Theologie · Mehr sehen »

Theorie

Eine Theorie ist im Allgemeinen eine durch Denken gewonnene Erkenntnis im Gegensatz zum durch Erfahrung gewonnenen Wissen.

Neu!!: Philosophie und Theorie · Mehr sehen »

Theorie des kommunikativen Handelns

Die Theorie des kommunikativen Handelns (abgekürzt als TkH, TKH, TCA und TdkH), das Hauptwerk von Jürgen Habermas, thematisiert die praktische und theoriekritische Bedeutung des kommunikativen Handelns für das soziale Leben der (post-)modernen Gesellschaft.

Neu!!: Philosophie und Theorie des kommunikativen Handelns · Mehr sehen »

Thesen über Feuerbach

Elfte These, Original-Handschrift von Marx Die Thesen über Feuerbach von Karl Marx stellen neben der zusammen mit Friedrich Engels verfassten Deutschen Ideologie (1845) die erste Formulierung seiner materialistischen Geschichtsauffassung dar.

Neu!!: Philosophie und Thesen über Feuerbach · Mehr sehen »

Thomas Grundmann (Philosoph)

Thomas Grundmann (2005) Thomas Grundmann (* 7. Oktober 1960 in Kiel) ist ein deutscher Philosoph und Professor für Philosophie an der Universität zu Köln.

Neu!!: Philosophie und Thomas Grundmann (Philosoph) · Mehr sehen »

Thomas Hobbes

Thomas Hobbes (Ausschnitt aus einem Gemälde von John Michael Wright, circa 1669–1670) Thomas Hobbes (* 5. April 1588 in Westport, Wiltshire; † 4. Dezember 1679 in Hardwick Hall, Derbyshire) war ein englischer Mathematiker, Staatstheoretiker und Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Thomas Hobbes · Mehr sehen »

Thomas Morus

Thomas Morus als Lordkanzler (Hans Holbein der Jüngere, 1527) Thomas Morus (* wahrscheinlich 7. Februar 1478 in London; † 6. Juli 1535 ebenda) war ein englischer Staatsmann und humanistischer Autor.

Neu!!: Philosophie und Thomas Morus · Mehr sehen »

Thomas Nagel (Philosoph)

Thomas Nagel an der ''New York University'' Thomas Nagel (* 4. Juli 1937 in Belgrad) ist ein US-amerikanischer Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Thomas Nagel (Philosoph) · Mehr sehen »

Thomas S. Kuhn

Thomas Samuel Kuhn (* 18. Juli 1922 in Cincinnati, Ohio; † 17. Juni 1996 in Cambridge, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Physiker, Wissenschaftsphilosoph und Wissenschaftshistoriker.

Neu!!: Philosophie und Thomas S. Kuhn · Mehr sehen »

Thomas von Aquin

Thomas von Aquin (* um 1225 auf Schloss Roccasecca bei Aquino in Italien; † 7. März 1274 in Fossanova; auch Thomas Aquinas oder der Aquinat) war Dominikaner und einer der einflussreichsten Philosophen und Theologen der Geschichte.

Neu!!: Philosophie und Thomas von Aquin · Mehr sehen »

Thomismus

Thomas von Aquin (postumes Gemälde von Carlo Crivelli, 1476) Als Thomismus wird eine philosophisch-theologische Lehrrichtung bezeichnet, die sich im Spätmittelalter und in der Neuzeit an die Werke des Thomas von Aquin anschloss.

Neu!!: Philosophie und Thomismus · Mehr sehen »

Tierethik

Kühe in einem Melkkarussell Die Tierethik ist eine Teildisziplin der Bioethik.

Neu!!: Philosophie und Tierethik · Mehr sehen »

Tod

Allegorische Darstellung des Todes – Grabmal auf dem Nordfriedhof (Wiesbaden) Der menschliche Schädel ist weltweit ein Sinnbild für den Tod. Der Tod (wie englisch to die von germanisch dau, ‚sterben‘) ist das Ende des Lebens bzw.

Neu!!: Philosophie und Tod · Mehr sehen »

Tragik der Allmende

Tragik der Allmende (engl. tragedy of the commons), Tragödie des Allgemeinguts, Allmendeklemme oder Allmendeproblematik bezeichnet ein sozialwissenschaftliches und evolutionstheoretisches Modell, nach dem frei verfügbare, aber begrenzte Ressourcen nicht effizient genutzt werden und durch Übernutzung bedroht sind, was auch die Nutzer selbst bedroht.

Neu!!: Philosophie und Tragik der Allmende · Mehr sehen »

Transzendentalpragmatik

Transzendentalpragmatik (lat. transcendere, „hinübergehen, (hin)überschreiten“, und gr. πράγμα, pragma, „Handeln“) ist eine maßgeblich auf das Werk von Karl-Otto Apel zurückgehende philosophische Strömung.

Neu!!: Philosophie und Transzendentalpragmatik · Mehr sehen »

Trennung zwischen Staat und religiösen Institutionen

Die 10 Gebote vor dem County Seat von Bradford County (Florida), davor ein Denkmal der American Atheists für die Trennung von Staat und Religion Als Trennung zwischen Staat und religiösen Institutionen sind die im Zuge der antiken und modernen europäischen Aufklärung und Säkularisierung entstandenen religionsverfassungsrechtlichen bzw.

Neu!!: Philosophie und Trennung zwischen Staat und religiösen Institutionen · Mehr sehen »

Umberto Eco

Umberto Eco (1984) Umberto Eco (2010) Umberto Eco (* 5. Januar 1932 in Alessandria, Piemont; † 19. Februar 2016 in Mailand, Lombardei) war ein italienischer Schriftsteller, Kolumnist, Philosoph, Medienwissenschaftler und wohl der bekannteste zeitgenössische Semiotiker.

Neu!!: Philosophie und Umberto Eco · Mehr sehen »

Universalienproblem

Das Universalienproblem (auch Universalienstreit, Universalienfrage, Nominalismusstreit, selten auch Realienstreit) ist eines der zentralen Themen der Philosophie und betrifft die Frage, ob es ein Allgemeines wirklich gibt oder ob Allgemeinbegriffe menschliche Konstruktionen sind.

Neu!!: Philosophie und Universalienproblem · Mehr sehen »

Universalwissenschaft

Im Gegensatz zu den Einzelwissenschaften hat die Universalwissenschaft (auch Allgemeinwissenschaft genannt) keinen begrenzten Gegenstandsbereich, sondern behandelt die gesamte Wirklichkeit.

Neu!!: Philosophie und Universalwissenschaft · Mehr sehen »

Universität

Universitäten (vom lateinischen universitas magistrorum et scolarium, „Gemeinschaft der Lehrenden und Lernenden“, später im Sinne Humboldts für ''universitas litterarum'', „Gesamtheit der Wissenschaften“) sind Hochschulen mit Promotionsrecht, die früher als wissenschaftliche Hochschulen bezeichnet wurden, die der Pflege und Entwicklung der Wissenschaften durch Forschung, Lehre und Studium dienen, aber ihren Studenten auch praxisorientiert Berufsqualifikationen vermitteln sollen.

Neu!!: Philosophie und Universität · Mehr sehen »

Universum

Struktur des Universums Das Universum (von), auch der Kosmos oder das Weltall genannt, ist die Gesamtheit von Raum, Zeit und aller Materie und Energie darin.

Neu!!: Philosophie und Universum · Mehr sehen »

Unternehmensleitbild

Bestandteile und Funktionen eines Leitbildes Ein Leitbild ist eine schriftliche Erklärung einer Organisation über ihr Selbstverständnis und ihre Grundprinzipien.

Neu!!: Philosophie und Unternehmensleitbild · Mehr sehen »

Untertan

Als Untertan oder Subjekt (lat. subicere „unterwerfen, unterordnen“) wurde vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert eine Person bezeichnet, die der Herrschaft eines anderen unterworfen ist.

Neu!!: Philosophie und Untertan · Mehr sehen »

Urs Thurnherr

Urs Thurnherr (* 19. Januar 1956 in Basel) ist ein Schweizer Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Urs Thurnherr · Mehr sehen »

Utilitarismus

Der Utilitarismus (lat. utilitas, Nutzen, Vorteil) ist eine Form der zweckorientierten (teleologischen) Ethik, die in verschiedenen Varianten auftritt.

Neu!!: Philosophie und Utilitarismus · Mehr sehen »

Utopia (Roman)

Titelholzschnitt der Ausgabe von 1516 Utopia (lateinischer Volltitel: De optimo rei publicae statu deque nova insula Utopia – „Vom besten Zustand des Staates und der neuen Insel Utopia“) ist ein 1516 von Thomas Morus in lateinischer Sprache verfasster philosophischer Dialog.

Neu!!: Philosophie und Utopia (Roman) · Mehr sehen »

Utopie

''Das Volk im Zukunftsstaat'', Illustration von Friedrich Eduard Bilz, 1904 Eine Utopie ist der Entwurf einer fiktiven Gesellschaftsordnung, die nicht an zeitgenössische historisch-kulturelle Rahmenbedingungen gebunden ist.

Neu!!: Philosophie und Utopie · Mehr sehen »

Völkerrecht

Das Völkerrecht (Lehnübersetzung zu) ist eine überstaatliche, auch aus Prinzipien und Regeln bestehende Rechtsordnung, durch die die Beziehungen zwischen den Völkerrechtssubjekten (meist Staaten) auf der Grundlage der Gleichrangigkeit geregelt werden.

Neu!!: Philosophie und Völkerrecht · Mehr sehen »

Verfassung

Als Verfassung wird das zentrale Rechts­dokument oder der zentrale Rechtsbestand eines Staates, Gliedstaates oder Staatenverbundes (vgl. Vertrag über eine Verfassung für Europa) bezeichnet.

Neu!!: Philosophie und Verfassung · Mehr sehen »

Vernunft

Der Begriff der Vernunft in seiner modernen Verwendung umfasst das Vermögen menschlichen Denkens, aus den im Verstand durch Beobachtung und Erfahrung erfassten Sachverhalten allgemein gültige Zusammenhänge der Wirklichkeit erschließen zu können durch Schlussfolgerungen, deren Bedeutung zu erkennen, Regeln und Prinzipien aufzustellen und danach zu handeln.

Neu!!: Philosophie und Vernunft · Mehr sehen »

Verstand

Der Verstand ist in der Philosophie das Vermögen, Begriffe zu bilden und diese zu Urteilen zu verbinden.

Neu!!: Philosophie und Verstand · Mehr sehen »

Vier-Elemente-Lehre

Nach der Vier-Elemente-Lehre besteht alles Sein in bestimmten Mischungsverhältnissen aus den vier Grundelementen bzw.

Neu!!: Philosophie und Vier-Elemente-Lehre · Mehr sehen »

Voltaire

Voltaire (eigentlich François-Marie Arouet, * 21. November 1694 in Paris; † 30. Mai 1778 ebenda) war ein französischer Philosoph und Schriftsteller.

Neu!!: Philosophie und Voltaire · Mehr sehen »

Vordenker der Aufklärung

Die enthüllte Wahrheit im Kreis der Künste und Wissenschaften. Illustration in der ''Enzyklopädie'' von 1772 Als Vordenker der Aufklärung werden Personen der europäischen und nordamerikanischen Geistesgeschichte im Zeitalter der Aufklärung bezeichnet, die das Denken mit den Mitteln der Vernunft von Vorurteilen und Aberglauben zu befreien suchten.

Neu!!: Philosophie und Vordenker der Aufklärung · Mehr sehen »

Vorsokratiker

Antike griechische Städte an der Westküste der heutigen Türkei Antike griechische Städte in Süditalien Als Vorsokratiker werden seit der deutschen Romantik diejenigen griechischen Philosophen der Antike bezeichnet, die vor Sokrates (470–399 v. Chr.) gewirkt haben oder von dessen Philosophie noch nicht beeinflusst waren.

Neu!!: Philosophie und Vorsokratiker · Mehr sehen »

Wahrhaftigkeit

Wahrhaftigkeit ist eine Denkhaltung, die das Streben nach Wahrheit beinhaltet.

Neu!!: Philosophie und Wahrhaftigkeit · Mehr sehen »

Wahrheit

Der Begriff der Wahrheit wird in verschiedenen Zusammenhängen gebraucht und unterschiedlich gefasst.

Neu!!: Philosophie und Wahrheit · Mehr sehen »

Wahrnehmung

Wahrnehmung (auch Perzeption genannt) ist der Prozess und das Ergebnis der Informationsgewinnung und -verarbeitung von Reizen aus der Umwelt und dem Körperinnern eines Lebewesens.

Neu!!: Philosophie und Wahrnehmung · Mehr sehen »

Walter Brugger (Philosoph)

Walter Brugger SJ (* 17. Dezember 1904 in Radolfzell; † 13. Mai 1990 in München) war ein deutscher Jesuit und Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Walter Brugger (Philosoph) · Mehr sehen »

Würde

Würde ist die Eigenschaft, eine einzigartige Seinsbestimmung zu besitzen.

Neu!!: Philosophie und Würde · Mehr sehen »

Weisheit

Sophia-Standbild in Ephesus Weisheit (engl. wisdom, altgr. σοφία, lat. sapientia, hebr. hokhmah) bezeichnet vorrangig ein tiefgehendes Verständnis von Zusammenhängen in Natur, Leben und Gesellschaft sowie die Fähigkeit, bei Problemen und Herausforderungen die jeweils schlüssigste und sinnvollste Handlungsweise zu identifizieren.

Neu!!: Philosophie und Weisheit · Mehr sehen »

Welt

Welt bezeichnet all das, was ist.

Neu!!: Philosophie und Welt · Mehr sehen »

Weltanschauung

Unter einer Weltanschauung versteht man heute vornehmlich die auf Wissen, Überlieferung, Erfahrung und Empfinden basierende Gesamtheit persönlicher Wertungen, Vorstellungen und Sichtweisen, die die Deutung der Welt, die Rolle des Einzelnen in ihr, die Sicht auf die Gesellschaft und teilweise auch den Sinn des Lebens betreffen.

Neu!!: Philosophie und Weltanschauung · Mehr sehen »

Weltbild

Das Weltbild ist die Vorstellung der erfahrbaren Wirklichkeit als Ganzes, welches mehr ist als die Summe seiner Teile.

Neu!!: Philosophie und Weltbild · Mehr sehen »

Weltgeschichte

Weltgeschichte (neuerdings auch Globalgeschichte) ist ein Teilgebiet der Geschichtswissenschaft, das sich mit historischen Fragestellungen in einer die Weltregionen übergreifenden Perspektive beschäftigt.

Neu!!: Philosophie und Weltgeschichte · Mehr sehen »

Weltkrieg

Als Weltkrieg wird ein Krieg bezeichnet, der durch sein geographisches Ausmaß über mehrere Kontinente und durch den unbegrenzten Einsatz aller verfügbaren strategischen Ressourcen weltweite Bedeutung erlangt oder der im Ergebnis eine grundsätzliche Neuordnung der weltweiten internationalen Beziehungen mit sich bringt.

Neu!!: Philosophie und Weltkrieg · Mehr sehen »

Werner E. Gerabek

Werner E. Gerabek (2013) Werner E. Gerabek (* 14. Juli 1952 in GerolzhofenLebenslauf in Dissertation (siehe Schriften), S..) ist ein deutscher Historiker, Germanist und Medizinhistoriker sowie Gründer und Geschäftsführer des Deutschen Wissenschafts-Verlags (DWV).

Neu!!: Philosophie und Werner E. Gerabek · Mehr sehen »

Wertvorstellung

Wertvorstellungen oder kurz Werte bezeichnen im allgemeinen Sprachgebrauch als erstrebenswert oder moralisch gut betrachtete Eigenschaften bzw.

Neu!!: Philosophie und Wertvorstellung · Mehr sehen »

Wesen (Philosophie)

Der Ausdruck Wesen (griechisch ousia, lateinisch essentia, quidditas) hat im philosophischen Sprachgebrauch eine Doppelbedeutung.

Neu!!: Philosophie und Wesen (Philosophie) · Mehr sehen »

Wilhelm von Ockham

Wilhelm von Ockham, Skizze aus einer 1341 angefertigten Handschrift der ''Summa logicae'' Wilhelm von Ockham, englisch William of Ockham oder Occam (* um 1288 in Ockham in der Grafschaft Surrey, England; † 9. April 1347 in München), war ein berühmter mittelalterlicher Philosoph, Theologe und kirchenpolitischer Schriftsteller in der Epoche der Spätscholastik.

Neu!!: Philosophie und Wilhelm von Ockham · Mehr sehen »

Wilhelm Windelband

Porträt Wilhelm Windelband. Foto aus ''Wilhelm Windelband. Ein Nachruf. Prag 1941'' Wilhelm Windelband (* 11. Mai 1848 in Potsdam; † 22. Oktober 1915 in Heidelberg) war ein deutscher Philosoph, Professor, Vertreter des Neukantianismus, der so genannten Wertphilosophie und Begründer der „Südwestdeutschen Schule“ oder „Badischen Schule“ des Neukantianismus.

Neu!!: Philosophie und Wilhelm Windelband · Mehr sehen »

Wilhelm Wundt

Porträtfotografie von Wilhelm Wundt veröffentlicht in der ''Weltrundschau zu Reclams Universum 1902'' Wilhelm Maximilian Wundt (* 16. August 1832 in Neckarau; † 31. August 1920 in Großbothen bei Leipzig) war ein deutscher Physiologe, Psychologe und Philosoph.

Neu!!: Philosophie und Wilhelm Wundt · Mehr sehen »

Willard Van Orman Quine

Passbild Quine 1975 Willard Van Orman Quine (* 25. Juni 1908 in Akron, Ohio; † 25. Dezember 2000 in Boston, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Philosoph und Logiker.

Neu!!: Philosophie und Willard Van Orman Quine · Mehr sehen »

Wille

Der Wille (as./ahd. willio.

Neu!!: Philosophie und Wille · Mehr sehen »

Wirklichkeit

Mit dem Begriff Wirklichkeit wird all das beschrieben, was der Fall ist.

Neu!!: Philosophie und Wirklichkeit · Mehr sehen »

Wirtschaftswissenschaft

Die Wirtschaftswissenschaft, auch Ökonomik und veraltend Ökonomie, ist die Wissenschaft von der Wirtschaft (Ökonomie).

Neu!!: Philosophie und Wirtschaftswissenschaft · Mehr sehen »

Wissen

ἐπιστήμη (Episteme), Personifikation des Wissens in der Celsus-Bibliothek in Ephesos, Türkei Als Wissen wird üblicherweise ein für Personen oder Gruppen verfügbarer Bestand von Fakten, Theorien und Regeln verstanden, die sich durch den größtmöglichen Grad an Gewissheit auszeichnen, so dass von ihrer Gültigkeit bzw.

Neu!!: Philosophie und Wissen · Mehr sehen »

Wissenschaft

Ablaufdiagramm zum Prinzip der wissenschaftlichen Methode aus der Sicht des hypothetisch-deduktiven Modells Das Wort Wissenschaft (mittelhochdeutsch wizzenschaft.

Neu!!: Philosophie und Wissenschaft · Mehr sehen »

Wissenschaftsethik

Die Wissenschaftsethik befasst sich mit den ethischen Aspekten der wissenschaftlichen Forschung.

Neu!!: Philosophie und Wissenschaftsethik · Mehr sehen »

Wissenschaftssprache

Wissenschaftssprache ist eine Fachsprache.

Neu!!: Philosophie und Wissenschaftssprache · Mehr sehen »

Wissenschaftstheorie

Die Wissenschaftstheorie (oder (theoretische) Wissenschaftsphilosophie, Wissenschaftslehre oder Wissenschaftslogik) ist ein Teilgebiet der Philosophie, das sich mit den Voraussetzungen, Methoden und Zielen von Wissenschaft und ihrer Form der Erkenntnisgewinnung beschäftigt.

Neu!!: Philosophie und Wissenschaftstheorie · Mehr sehen »

Woher kommen wir? Wer sind wir? Wohin gehen wir?

Woher kommen wir? Wer sind wir? Wohin gehen wir? ist ein Gemälde des französischen Malers Paul Gauguin.

Neu!!: Philosophie und Woher kommen wir? Wer sind wir? Wohin gehen wir? · Mehr sehen »

Xenophon

Xenophon Schule von Athen'' von Raffael, 1510–1511 Xenophon (Xenophṓn; * zwischen 430 und 425 v. Chr. in Athen; † nach 355 v. Chr. in Korinth) war ein antiker griechischer Politiker, Feldherr und Schriftsteller in den Bereichen Geschichte, Ökonomie und Philosophie.

Neu!!: Philosophie und Xenophon · Mehr sehen »

Yoga

Yogaübung in der Gruppe Yoga – früher auch Joga geschrieben – (Sanskrit, m., योग,; von yuga ‚Joch‘, yuj für: ‚anjochen, zusammenbinden, anspannen, anschirren‘) ist eine aus Indien stammende philosophische Lehre, die eine Reihe geistiger und körperlicher Übungen bzw.

Neu!!: Philosophie und Yoga · Mehr sehen »

Zahl

Übersicht über einige gängige Zahlbereiche.A\subset B bedeutet, dass die Elemente des Zahlbereiches A unter Beibehaltung wesentlicher Beziehungen auch als Elemente des Zahlbereichs B aufgefasst werden können. Echte Klassen sind in blau markiert. Zahlen sind abstrakte mathematische Objekte beziehungsweise Objekte des Denkens, die sich historisch aus Vorstellungen von Größe und Anzahl entwickelten.

Neu!!: Philosophie und Zahl · Mehr sehen »

Zarathustra

Zoroastrischer Feuertempel in Yazd Zarathustra (avestisch Zaraθuštra) bzw.

Neu!!: Philosophie und Zarathustra · Mehr sehen »

Zeitgeist

Der Zeitgeist ist die Denk- und Fühlweise (Mentalität) eines Zeitalters.

Neu!!: Philosophie und Zeitgeist · Mehr sehen »

Zeittafel zur Philosophiegeschichte

Die nachstehende Zeittafel zur Philosophiegeschichte ist eine zeitlich geordnete Liste ausgewählter Philosophen.

Neu!!: Philosophie und Zeittafel zur Philosophiegeschichte · Mehr sehen »

Zen

Leerheit und Vollendung Zen-Buddhismus oder Zen (chinesisch Chan, koreanisch Seon, vietnamesisch Thiền) ist eine in China ab etwa dem 5.

Neu!!: Philosophie und Zen · Mehr sehen »

Zenon von Kition

Büste des Zenon von Kition, Archäologisches Nationalmuseum Neapel, Inventarnummer 6128 Zenon von Kition (griechisch Zēnōn ho Kitieus; geboren wahrscheinlich 333/332 v. Chr. in Kition; gestorben 262/261 v. Chr.), auch Zenon der Jüngere genannt, war ein hellenistischer Philosoph und Begründer der Stoa.

Neu!!: Philosophie und Zenon von Kition · Mehr sehen »

Zentralprojektion

Zentralprojektion eines Würfels Parallelprojektion bzw. Zentralprojektion einer Häuserreihe Mit Hilfe der Zentralprojektion stellt man in der darstellenden Geometrie anschauliche Bilder von räumlichen Objekten her.

Neu!!: Philosophie und Zentralprojektion · Mehr sehen »

Zufall

Von Zufall spricht man dann, wenn für ein einzelnes Ereignis oder das Zusammentreffen mehrerer Ereignisse keine kausale Erklärung gegeben werden kann.

Neu!!: Philosophie und Zufall · Mehr sehen »

Zum ewigen Frieden

Die Altersschrift Zum ewigen Frieden.

Neu!!: Philosophie und Zum ewigen Frieden · Mehr sehen »

Zweck

Als Zweck (veraltend Behuf, griechisch τέλος, auch οὗ ἕνεκα, lateinisch finis, englisch purpose) wird der Beweggrund (movens) einer zielgerichteten Tätigkeit oder eines Verhaltens verstanden.

Neu!!: Philosophie und Zweck · Mehr sehen »

11. Jahrhundert

Das 11.

Neu!!: Philosophie und 11. Jahrhundert · Mehr sehen »

20. Jahrhundert

Das 20.

Neu!!: Philosophie und 20. Jahrhundert · Mehr sehen »

6. Jahrhundert v. Chr.

Das 6.

Neu!!: Philosophie und 6. Jahrhundert v. Chr. · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Philosophieren, Philosophisch, Systematische Philosophie, Weltweisheit.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »