Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Yoga

Index Yoga

Yogaübung in der Gruppe Yoga – früher auch Joga geschrieben – (Sanskrit, m., योग,; von yuga ‚Joch‘, yuj für: ‚anjochen, zusammenbinden, anspannen, anschirren‘) ist eine aus Indien stammende philosophische Lehre, die eine Reihe geistiger und körperlicher Übungen bzw.

164 Beziehungen: Adelheid Ohlig, Andacht, Anglikanische Gemeinschaft, Angst, Arjuna (Mythologie), Asana, Ashtanga (Vinyasa) Yoga, Askese, Atman, Atmung, Aurobindo Ghose, Autobiographie eines Yogi, B. K. S. Iyengar, Bandha, Begierde, Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland, Bewusstsein, Bhagavad Gita, Bhakti-Yoga, Bikram-Yoga, Boris Sacharow, Brahma Kumaris, Brahman (Philosophie), Buddhismus, Chakra, Christentum, Christliche Mission in Indien, Darshan, Depression, Dharma, Dhyana, Doktrin, Durchblutungsstörung, Einsamkeit, Erlösung, Erleuchtung, Ethik, Fünftes Buch Sozialgesetzbuch, Fitness, Ganzheitlichkeit, Geist, Gelassenheit, Georg Feuerstein, Geschirr (Zugtier), Gundolf Keil, Guru, Hatha Yoga, Hathapradipika, Heidentum, Helmut Siefert, ..., Herder Korrespondenz, Hinduismus, Hormon-Yoga, Immaterielles Kulturerbe, Indien, Indische Philosophie, Indus-Kultur, Integraler Yoga, International Art of Living Foundation, Islam, Ithyphallos, Iyengar-Yoga, Jesuiten, Jnana Yoga, Judentum, Kapila, Karma, Karma Yoga, Körper (Biologie), Körperhaltung, Klaus Puth, Klesha, Klimakterium, Konzentration (Psychologie), Kopfschmerz, Krankenkasse, Krishna, Kriya, Kriya Yoga, Kum Nye, Kundalini, Kundalini-Yoga, Lachyoga, Lotossitz, Mahabharata, Mantra, Meditation, Michael Titze, Mircea Eliade, Missionar, Moksha, Mount Abu, Mudra, Mystik, Nadi (Yoga), Neue Religiöse Bewegung, New Age, New York City, Niyama, Norman Cousins, Paramahamsa, Patanjali, Peter van der Veer, Philosophie, Pilates, Power Yoga, Pranayama, Pratyahara, Protestantismus, Psychosomatik, Puranas, Raja Yoga, Rajasthan, Rücken, Rückenschmerzen, Reinkarnation, Rituelle Reinheit, Rocque Lobo, Sahaja Yoga, Samadhi, Samkhya, Sanskrit, Satyananda, Schlaf, Schlafstörung, Seele, Seeweg nach Indien, Sinnbild, Sivananda, Sivananda Yoga, Spiritualität, Sri Sri Ravi Shankar, Stress, Subjektives Wohlbefinden, Sufismus, Surat Shabd Yoga, Sutra, T. K. V. Desikachar, Theismus, Traumyoga, UNESCO, Upanishaden, Vasco da Gama, Velha Goa, Vishnudevananda, Vitalität, Volkshochschule, Wellness, Weltanschauung, Weltyogatag, Werner E. Gerabek, Wilfried Huchzermeyer, Wirbelsäule, Yama, Yantra, Yōga, Yoga der Stille, Yoga Journal, Yogalehrer, Yogananda, Yogasutra, Yogi Bhajan, Yogini, Zeitschrift. Erweitern Sie Index (114 mehr) »

Adelheid Ohlig

Adelheid OhligAdelheid Ohlig (* 1945 in Frankfurt/Main) ist eine deutsche Journalistin, Autorin und Begründerin des international bekannten Luna Yoga.

Neu!!: Yoga und Adelheid Ohlig · Mehr sehen »

Andacht

Benjamin Vautier (1829–1898) Dorfkirche mit Andächtigen Eine Andacht ist im allgemeinen Sinn die innere Sammlung, Aufmerksamkeit (Attentio) oder Anteilnahme.

Neu!!: Yoga und Andacht · Mehr sehen »

Anglikanische Gemeinschaft

Die Anglikanische Gemeinschaft (auch Anglikanische Kommunion,; von ‚englisch‘), umgangssprachlich die anglikanische Kirche, ist eine weltweite christliche Kirchengemeinschaft, die in ihrer Tradition evangelische und katholische Glaubenselemente vereinigt, wobei die katholische Tradition in der Liturgie und im Sakramentsverständnis (insbesondere dem Amtsverständnis) vorherrscht und die evangelische in der Theologie.

Neu!!: Yoga und Anglikanische Gemeinschaft · Mehr sehen »

Angst

Ausdruck der Angst bei einem Mädchen Angst ist ein Grundgefühl, das sich in als bedrohlich empfundenen Situationen als Besorgnis und unlustbetonte Erregung äußert.

Neu!!: Yoga und Angst · Mehr sehen »

Arjuna (Mythologie)

Statue von Arjuna in Ubud. Arjuna (Sanskrit, m., अर्जुन) ist eine der wichtigsten Heldengestalten im indischen Epos Mahabharata.

Neu!!: Yoga und Arjuna (Mythologie) · Mehr sehen »

Asana

''Der Lotus-Sitz'', eine fortgeschrittenere Sitzposition. Als Asanas (Sanskrit, n., आसन, āsana, „der Sitz“) werden überwiegend ruhende Körperstellungen im Yoga (besonders im Hatha Yoga) bezeichnet.

Neu!!: Yoga und Asana · Mehr sehen »

Ashtanga (Vinyasa) Yoga

Ashtanga (Vinyasa) Yoga ist ein indisches Hatha-Yoga-System in der Tradition von T. Krishnamacharya, welches für westliche Schüler hauptsächlich Asana (Körperhaltungen) und Pranayama (Atemkontrolle) beinhaltet.

Neu!!: Yoga und Ashtanga (Vinyasa) Yoga · Mehr sehen »

Askese

Buddha als Asket. Skulptur des 2./3. Jahrhunderts, British Museum Askese (áskēsis), gelegentlich auch Aszese, ist ein vom griechischen Verb askeín (ἀσκεῖν) ‚üben‘ abgeleiteter Begriff.

Neu!!: Yoga und Askese · Mehr sehen »

Atman

Atman bzw.

Neu!!: Yoga und Atman · Mehr sehen »

Atmung

Atmung (lat.: Respiratio) bezeichnet.

Neu!!: Yoga und Atmung · Mehr sehen »

Aurobindo Ghose

Aurobindo Ghose (um 1900) Unterschrift von Sri Aurobindo Aurobindo Ghose (Arabinda Ghosh; * 15. August 1872 in Kolkata; † 5. Dezember 1950 in Puducherry) war ein indischer Politiker, Philosoph, Hindu-Mystiker, Yogi und Guru.

Neu!!: Yoga und Aurobindo Ghose · Mehr sehen »

Autobiographie eines Yogi

Cover eng. Erstausgabe 1946 Autobiographie eines Yogi ist eine 1946 erschienene Autobiographie von Paramahansa Yogananda.

Neu!!: Yoga und Autobiographie eines Yogi · Mehr sehen »

B. K. S. Iyengar

Bellur Krishnamachar Sundararaja Iyengar (2004) B. K. S. Iyengar (Bellur Krishnamachar Sundararaja Iyengar; * 14. Dezember 1918 in Bellur, Karnataka; † 20. August 2014 in Pune) war ein indischer Yoga-Lehrer und Gründer des Iyengar Yoga, einer Form des Hatha Yoga.

Neu!!: Yoga und B. K. S. Iyengar · Mehr sehen »

Bandha

Mann im Lotussitz beim Ausüben der drei Bandhas Bandha (Sanskrit: बन्ध bandha m. „Bindung“) ist eine Praxis im Hatha Yoga, bei der durch Zusammenziehen bestimmter Muskeln die Energie (Prana) im Köper festgehalten werden soll.

Neu!!: Yoga und Bandha · Mehr sehen »

Begierde

Begierde ist ein zwischen unwillkürlichem Streben und bewusstem Wollen liegendes Trieberlebnis.

Neu!!: Yoga und Begierde · Mehr sehen »

Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland

Der Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland, abgekürzt BDY, ist ein deutscher Berufsverband in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins mit dem Zweck, die Interessen der Yogalehrer zu vertreten.

Neu!!: Yoga und Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland · Mehr sehen »

Bewusstsein

Bewusstseinsvorstellung aus dem 17. Jahrhundert Bewusstsein (abgeleitet von mittelhochdeutschen Wort bewissen im Sinne von „Wissen über etwas habend“, „Mitwissen“ und syneídēsis „Miterscheinung“, „Mitbild“, „Mitwissen“, συναίσθησις synaísthēsis „Mitwahrnehmung“, „Mitempfindung“ und φρόνησις phrónēsis von φρονεῖν phroneín „bei Sinnen sein, denken“) ist im weitesten Sinne das Erleben mentaler Zustände und Prozesse.

Neu!!: Yoga und Bewusstsein · Mehr sehen »

Bhagavad Gita

Tirumala Die Bhagavad Gita (Sanskrit, f., भगवद्गीता, – Lied, Gedicht, bhagavan – der Erhabene, Gott; „der Gesang des Erhabenen“), verkürzt auch nur Gita, ist eine der zentralen Schriften des Hinduismus.

Neu!!: Yoga und Bhagavad Gita · Mehr sehen »

Bhakti-Yoga

Bhakti-Yoga (Sanskrit, m., भक्ति योग, bhakti yoga) ist im Hinduismus die Bezeichnung für den Weg der liebenden Hingabe an Gott, der meist als persönlich angesehen wird.

Neu!!: Yoga und Bhakti-Yoga · Mehr sehen »

Bikram-Yoga

Bikram Yoga ist eine Hatha-Yoga-Methode und wurde von dem indischen Yogameister Bikram Choudhury, Schüler von Bishnu Charan Ghosh (Bruder des Paramahansa Yogananda) entwickelt.

Neu!!: Yoga und Bikram-Yoga · Mehr sehen »

Boris Sacharow

Boris Sacharow (* 12. Dezember 1899 in Zhemerinka a; † 6. Oktober 1959) war ein Wegbereiter des Yoga in Europa.

Neu!!: Yoga und Boris Sacharow · Mehr sehen »

Brahma Kumaris

Brahma Kumaris (die „Töchter Brahmas“) ist die Kurzform für die Brahma Kumaris World Spiritual University (BKWSU), einer religiös-spirituellen Gemeinschaft aus Indien mit mehreren hunderttausend Mitgliedern.

Neu!!: Yoga und Brahma Kumaris · Mehr sehen »

Brahman (Philosophie)

Brahman (Sanskrit, n. ब्रह्मन्) bezeichnet in der hinduistischen Philosophie die unveränderliche, unendliche, immanente und transzendente Realität, welche den ewigen Urgrund von allem darstellt, was ist.

Neu!!: Yoga und Brahman (Philosophie) · Mehr sehen »

Buddhismus

Buddha-Statue in der Seokguram-Grotte Die Internationale Buddhistische Flagge wurde 1885 erstmals verwendet und ist seit 1950 internationales Symbol des Buddhismus. Der Buddhismus ist eine Lehrtradition und Religion, die ihren Ursprung in Indien hat.

Neu!!: Yoga und Buddhismus · Mehr sehen »

Chakra

Lage der Chakren im Körper nach John Woodroffe (Pseudonym Arthur Avalon) Darstellung mit sieben Hauptchakren aus einem Yogamanuskript von 1899. Im unteren, dem vierblättrigen ''Muladharachakra'' ist Ganesha als Gottheit angegeben, im ''Svadhisthana'' Brahma, im ''Manipura'' Vishnu und im Herzchakra Shiva mit seiner Gattin Parvati. Nadis) und Farbzuordnungen nach Sahaja Yogahttp://www.sahajayoga.at/Section01Chapter06Page04.html Chakrensystem in Sahaja Yoga Mit Chakra (Sanskrit, m., चक्र,,, wörtlich: ‚Rad‘, ‚Diskus‘, ‚Kreis‘), Plural Chakren, werden im tantrischen Hinduismus, im tantrisch-buddhistischen Vajrayana, im Yoga sowie in einigen esoterischen Lehren die angenommenen subtilen Energiezentren zwischen dem physischen Körper und dem feinstofflichen Körper (vgl. Astralleib) des Menschen bezeichnet.

Neu!!: Yoga und Chakra · Mehr sehen »

Christentum

Die Bergpredigt, Fresko von Fra Angelico (1437–1445) ΙΧΘΥΣ ''Ichthýs'' (Fisch) bilden als Akrostichon das Glaubensbekenntnis ''Jesus Christus, Sohn Gottes, Erlöser''. Bleiglasfenster von Wilhelm Schmitz-Steinkrüger in der Kirche St. Johannes Baptist (Nideggen), um 1952 Das Christentum ist eine Weltreligion, die aus dem Judentum hervorging.

Neu!!: Yoga und Christentum · Mehr sehen »

Christliche Mission in Indien

Die christliche Mission in Indien entwickelte sich parallel mit der Kolonialisierung durch die Portugiesen.

Neu!!: Yoga und Christliche Mission in Indien · Mehr sehen »

Darshan

Darshan oder Darshana (Sanskrit, n., दर्शन,, für Betrachtung, Beobachtung, Zusammentreffen, Philosophie; von drish sehen) ist ein Wort von großer Bedeutungsvielfalt, das in spirituellen Zusammenhängen vielfach im Hinduismus, aber auch im Buddhismus Verwendung findet.

Neu!!: Yoga und Darshan · Mehr sehen »

Depression

''An der Schwelle zur Ewigkeit''. Gemälde von Vincent van Gogh, 1890 Die Depression (von „niederdrücken“) ist eine psychische Störung.

Neu!!: Yoga und Depression · Mehr sehen »

Dharma

Rad des Dharma (Museum Guimet, Paris) dharmachakramudra''), Museum von Sarnath; unterhalb des Thronsitzes beten seine Schüler das ‚Rad der Lehre‘ an. Dharma (sk: धर्म, dharma; pi: धम्म, dhamma; chin.: 法,fǎ) ist ein zentraler Begriff vieler asiatischer Religionen (u. a. Hinduismus, Buddhismus, Jainismus und Sikhismus), der religionsabhängig unterschiedliche Bedeutungen hat.

Neu!!: Yoga und Dharma · Mehr sehen »

Dhyana

Buddha in Meditationshaltung (''dhyanamudra''), Gandhara-Kunst, (1.–4. Jh.) Vishnu in Meditation (10.–12. Jh.) Jain-Tirthankara in Meditationshaltung, Indien (18. Jh.) Dhyana (Sanskrit, n., ध्यान, dhyāna, Meditation; vgl. Pali: Jhāna, oft als Glühen, Brennen übersetzt) bezeichnet in der indischen Yoga-Philosophie die höheren Bewusstseinszustände der Meditation oder der Versenkung.

Neu!!: Yoga und Dhyana · Mehr sehen »

Doktrin

Eine Doktrin (von ‚Lehre‘) ist ein System von Ansichten und Aussagen; oft mit dem Anspruch, allgemeine Gültigkeit zu besitzen.

Neu!!: Yoga und Doktrin · Mehr sehen »

Durchblutungsstörung

Als Durchblutungsstörung wird allgemein ein gestörter Blutfluss im Kreislauf bezeichnet; der medizinische Terminus für eine eingeschränkte Durchblutung im kardiovaskulären System ist Minderperfusion (Minderdurchblutung).

Neu!!: Yoga und Durchblutungsstörung · Mehr sehen »

Einsamkeit

Französischen Wort für Einsamkeit benannt. Einsamkeit bezeichnet meist die Empfindung, von anderen Menschen getrennt und abgeschieden zu sein, aber gilt auch als Sammelbegriff für besonders dünn besiedelte und meist abgelegene Gegenden.

Neu!!: Yoga und Einsamkeit · Mehr sehen »

Erlösung

Erlösung ist ein Zentralbegriff in einigen Religionen, der ihr jeweiliges letztgültiges Ziel bezeichnet, den einzelnen Menschen, die Menschheit und/oder die Welt von allem Negativen zu befreien.

Neu!!: Yoga und Erlösung · Mehr sehen »

Erleuchtung

Erleuchtung (von althochdeutsch arliuhtan „erleuchten“, mittelhochdeutsch erliuhtunge „Aufleuchten“, „Erleuchtung“; lateinisch illuminatio), auch Illumination, bezeichnet eine religiös-spirituelle Erfahrung, bei der jemand den Eindruck erhält, sein Alltagsbewusstsein sei überschritten worden und er habe eine besondere, dauerhafte Einsicht in eine – wie auch immer geartete – gesamtheitliche Wirklichkeit erlangt.

Neu!!: Yoga und Erleuchtung · Mehr sehen »

Ethik

Die Ethik (ēthikē (epistēmē) „das sittliche (Verständnis)“, von ἦθος ēthos „Charakter, Sinnesart“ (dagegen ἔθος: Gewohnheit, Sitte, Brauch), vergleiche lateinisch mos) ist jener Teilbereich der Philosophie, der sich mit den Voraussetzungen und der Bewertung menschlichen Handelns befasst.

Neu!!: Yoga und Ethik · Mehr sehen »

Fünftes Buch Sozialgesetzbuch

Im Fünften Buch Sozialgesetzbuch (SGB V) sind alle Bestimmungen zur gesetzlichen Krankenversicherung zusammengefasst.

Neu!!: Yoga und Fünftes Buch Sozialgesetzbuch · Mehr sehen »

Fitness

Unter Fitness wird im Allgemeinen körperliches und oft auch geistiges Wohlbefinden verstanden.

Neu!!: Yoga und Fitness · Mehr sehen »

Ganzheitlichkeit

Der Begriff Ganzheitlichkeit ist von dem Abstraktum Ganzheit des Adjektivs ganz abgeleitet, das sich in der deutschen Sprache bereits vor dem 8. Jahrhundert nachweisen lässt.

Neu!!: Yoga und Ganzheitlichkeit · Mehr sehen »

Geist

Geist (pneuma, nous und auch psyche, lat. spiritus, mens, animus bzw. anima, hebr. ruach und arab. rūh, engl. mind, spirit, franz. esprit) ist ein uneinheitlich verwendeter Begriff der Philosophie, Theologie, Psychologie und Alltagssprache.

Neu!!: Yoga und Geist · Mehr sehen »

Gelassenheit

Gelassenheit, Gleichmut, innere Ruhe oder Gemütsruhe ist eine innere Einstellung, die Fähigkeit, vor allem in schwierigen Situationen die Fassung oder eine unvoreingenommene Haltung zu bewahren.

Neu!!: Yoga und Gelassenheit · Mehr sehen »

Georg Feuerstein

Georg Feuerstein (* 27. Mai 1947 in Würzburg; † 25. August 2012 in Saskatchewan, Kanada) war ein deutscher Indologe und Buchautor mit den Hauptthemen Yoga, Tantra und Hinduismus.

Neu!!: Yoga und Georg Feuerstein · Mehr sehen »

Geschirr (Zugtier)

Pferdearbeitsgeschirr mit Spitzkummet Ochse mit Nackenjoch im Engadin um 1900 Das Geschirr oder auch die Schirrung (engl. harness) dient dazu, Zugtiere einzuspannen, damit diese beispielsweise eine(n) Karren, Pflug, Schleife, Schlitten oder Wagen optimal ziehen können.

Neu!!: Yoga und Geschirr (Zugtier) · Mehr sehen »

Gundolf Keil

Gundolf Keil (* 17. Juli 1934 in Wartha-Frankenberg, Landkreis Frankenstein, Provinz Niederschlesien) ist ein deutscher Germanist und Medizinhistoriker.

Neu!!: Yoga und Gundolf Keil · Mehr sehen »

Guru

Guru (Sanskrit, m., गुरु, guru, dt. „schwer, gewichtig“) ist ein religiöser Titel für einen spirituellen Lehrer im Hinduismus, im Sikhismus und im tantrischen Buddhismus.

Neu!!: Yoga und Guru · Mehr sehen »

Hatha Yoga

Asana - Pincha Mayurasana Hatha Yoga (Sanskrit, m., हठ योग,, von hatha „Kraft, Hartnäckigkeit, Unterdrückung“) ist eine Form des Yoga, bei der das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist vor allem durch körperliche Übungen (Asanas), durch Atemübungen (Pranayama) und Meditation angestrebt wird.

Neu!!: Yoga und Hatha Yoga · Mehr sehen »

Hathapradipika

Die Hathapradipika oder häufig auch Hathayogapradipika (Sanskrit: हठप्रदिपिका haṭhapradīpikā f.) ist nach dem Yogasutra des Patanjali die wohl bekannteste klassische Yogaschrift.

Neu!!: Yoga und Hathapradipika · Mehr sehen »

Heidentum

Stonehenge, eine „heidnische“ Kultstätte in England Heidentum oder Paganismus (von lateinisch paganus ‚heidnisch‘; lateinisch pagus ‚Dorf‘) bezeichnet religionsgeschichtlich aus christlicher Sicht den Zustand, nicht zu einer der monotheistischen Religionen zu gehören.

Neu!!: Yoga und Heidentum · Mehr sehen »

Helmut Siefert

Helmut Siefert (* 26. Januar 1939 in Berlin; † 8. August 2012 in Bad Salzhausen) war ein deutscher Medizinhistoriker.

Neu!!: Yoga und Helmut Siefert · Mehr sehen »

Herder Korrespondenz

Die im Freiburger Verlag Herder erscheinende, unabhängige Monatszeitschrift Herder Korrespondenz berichtet seit 1946 über aktuelle Entwicklungen in Kirche, Religion und Gesellschaft.

Neu!!: Yoga und Herder Korrespondenz · Mehr sehen »

Hinduismus

Der Kankali-Devi-Tempel in Tigawa gilt als einer der ersten freistehenden Tempel Indiens (um 425). Kailasanatha-Tempel im Kanchipuram gilt als klassischer Tempel Südindiens (um 700). Ellora wurde zur Gänze aus dem Fels herausgehauen (um 775). Khajuraho gilt als klassischer Tempel Nordindiens (um 1050). Akshardham-Tempel in Neu-Delhi (2005 fertiggestellt) gilt als der flächenmäßig größte vollständig überdachte Hindu-Tempel der Welt. Der Hinduismus ist mit rund einer Milliarde Anhängern und etwa 15 % der Weltbevölkerung nach dem Christentum (rund 31 %) und dem Islam (rund 23 %) die drittgrößte Religion der Erde.

Neu!!: Yoga und Hinduismus · Mehr sehen »

Hormon-Yoga

Hormon-Yoga ist eine Methode, bei der mit Hilfe von Yoga das endokrine weibliche Hormonsystem positiv beeinflusst werden soll.

Neu!!: Yoga und Hormon-Yoga · Mehr sehen »

Immaterielles Kulturerbe

UNESCO-Logo des Immateriellen Kulturerbes Als immaterielles Kulturerbe (IKE;, ICH) bzw.

Neu!!: Yoga und Immaterielles Kulturerbe · Mehr sehen »

Indien

Indien ist ein Staat in Südasien, der den größten Teil des indischen Subkontinents umfasst.

Neu!!: Yoga und Indien · Mehr sehen »

Indische Philosophie

Die indische Philosophie gehört zu den ältesten philosophischen Traditionen der Welt.

Neu!!: Yoga und Indische Philosophie · Mehr sehen »

Indus-Kultur

Ausdehnung und wichtigste Stätten der Indus-Kultur. Die bronzezeitliche Indus-Kultur oder Indus-Zivilisation war eine der frühesten städtischen Zivilisationen.

Neu!!: Yoga und Indus-Kultur · Mehr sehen »

Integraler Yoga

Der Integrale Yoga nach Aurobindo Ghose (gen. Aurobindo bzw. Sri Aurobindo, 1872–1950) ist ein Yoga-Weg, der die spirituelle Philosophie indischer Yogis in die Praxis umsetzt.

Neu!!: Yoga und Integraler Yoga · Mehr sehen »

International Art of Living Foundation

Die International Art of Living Foundation (IAOLF) ist eine auf ehrenamtlicher Arbeit basierende wohltätige internationale Nichtregierungsorganisation, die sich dem Wohlergehen der Menschen und einer gewaltlosen und stressfreien Welt verschrieben hat.

Neu!!: Yoga und International Art of Living Foundation · Mehr sehen »

Islam

Staaten mit einem islamischen Bevölkerungsanteil von mehr als 5 %'''Grün''': Sunniten, '''Rot''': Schiiten, '''Blau''': Ibaditen (Oman) Bittgebet in Mekka, im Mittelgrund die Kaaba Eingang der Moschee des Propheten Mohammed in Medina Hilal – ein Symbol des Islams Zwei Frauen in der Moschee von Selangor in Shah Alam, Malaysia Der Islam ist eine monotheistische Religion, die im frühen 7.

Neu!!: Yoga und Islam · Mehr sehen »

Ithyphallos

Ithyphallische Darstellung des Hermes-Priapus aus dem Haus der Vettier in Pompeji. Der Ithyphallos (gr. ἰθύφαλλος von ἰθύς ithys „gerade, aufrecht“ und φαλλός „Phallos“) gehört zu den Fruchtbarkeitssymbolen des antiken Griechenland.

Neu!!: Yoga und Ithyphallos · Mehr sehen »

Iyengar-Yoga

Anwendung von Hilfsmitteln: 2 Gurte und ein Klotz Iyengar-Yoga ist eine Yogarichtung, die von B. K. S. Iyengar entwickelt wurde und dem Hatha-Yoga zugerechnet wird.

Neu!!: Yoga und Iyengar-Yoga · Mehr sehen »

Jesuiten

Erkennungszeichen des Ordens. Il Gesù in Rom, Mutterkirche des Jesuitenordens Als Jesuiten werden die Mitglieder der katholischen Ordensgemeinschaft Gesellschaft Jesu (Societas Jesu, Ordenskürzel: SJ) bezeichnet, die am 15.

Neu!!: Yoga und Jesuiten · Mehr sehen »

Jnana Yoga

Jnana Yoga (Sanskrit, m., ज्ञानयोग,, Yoga des Wissens), auch Jnanamarga, „Weg des Wissens“ genannt, ist das Streben nach Erkenntnis der letzten Wahrheit, um Erlösung (Moksha) vom Kreislauf der Wiedergeburten zu erlangen.

Neu!!: Yoga und Jnana Yoga · Mehr sehen »

Judentum

Der Davidstern (hebräisch ''magen david'' „Schild Davids“) ist eines der Symbole des Judentums. Unter Judentum (von griechisch ἰουδαϊσμός ioudaismos) versteht man einerseits die Religion, die Traditionen und Lebensweise, die Philosophie und meist auch die Kulturen der Juden (Judaismus) und andererseits die Gesamtheit der Juden.

Neu!!: Yoga und Judentum · Mehr sehen »

Kapila

Kapila – Aquarell (19. Jh.) Kapila ist ein Weiser (rishi) der hinduistischen Mythologie; seine historische Authentizität ist umstritten.

Neu!!: Yoga und Kapila · Mehr sehen »

Karma

Karma (n., Sanskrit: कर्म karman, Pali: kamma „Wirken, Tat“) bezeichnet ein spirituelles Konzept, nach dem jede Handlung – physisch wie geistig – unweigerlich eine Folge hat.

Neu!!: Yoga und Karma · Mehr sehen »

Karma Yoga

Karma Yoga (Sanskrit, m., कर्मयोग, karmayoga) oder karmamarga ist im Hinduismus einer der drei oder vier Yogas bzw.

Neu!!: Yoga und Karma Yoga · Mehr sehen »

Körper (Biologie)

Der Körper (korper; von ‚Leib‘) ist im biologischen Sinn die materiell in Erscheinung tretende Gestalt eines Lebewesens, mit der es von seiner Umgebung abgesetzt ist, unabhängig davon, ob es lebt oder nicht.

Neu!!: Yoga und Körper (Biologie) · Mehr sehen »

Körperhaltung

Spannungsarme Körperhaltung eines Menschen Die Körperhaltung ist die durch das Zusammenwirken von Muskeln, Bändern und Knochen bedingte Stellung des menschlichen Körpers.

Neu!!: Yoga und Körperhaltung · Mehr sehen »

Klaus Puth

Klaus Puth (* 1952 in Frankfurt) ist ein deutscher Karikaturist und Illustrator.

Neu!!: Yoga und Klaus Puth · Mehr sehen »

Klesha

Klesha (Sanskrit, m., क्लेश,, Leiden; pali kilesa, ch: fánnǎo 烦恼; tib. nyon mongs pa) sind den Geist trübende Leidenschaften.

Neu!!: Yoga und Klesha · Mehr sehen »

Klimakterium

Das Klimakterium (gr. klimaktér „Stufenleiter, kritischer Zeitpunkt im Leben“) bezeichnet bei der Frau (sowie bei Kühen von Grind- und Schwertwal) die Jahre der hormonellen Umstellung, im Deutschen früher auch „Stufenjahre“ genannt, vor und nach der Menopause mit dem Übergang von der reproduktiven zur postmenopausalen Phase.

Neu!!: Yoga und Klimakterium · Mehr sehen »

Konzentration (Psychologie)

In der letzten Phase der Lösung eines visuellen Denkproblems muss noch die Linie, die bereits von 1 nach 2 und 3 gezogen wurde, zum Endpunkt 4 gezogen werden. Während die Hand noch beim Punkt 3 verweilt, sind die Augen bereits auf Punkt 4 gerichtet. Konzentration („zusammen zum Mittelpunkt“) ist die willentliche Fokussierung der Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Tätigkeit, das Erreichen eines kurzfristig erreichbaren Ziels oder das Lösen einer gestellten Aufgabe.

Neu!!: Yoga und Konzentration (Psychologie) · Mehr sehen »

Kopfschmerz

Als Kopfschmerz oder Kopfweh (Cephalgie, Kephalgie, Kephalalgie, Zephalgie, Cephalaea) werden Schmerzempfindungen im Bereich des Kopfes bezeichnet.

Neu!!: Yoga und Kopfschmerz · Mehr sehen »

Krankenkasse

Krankenkasse, in Österreich auch Krankenkassa, bezeichnet einen Träger einer gesetzlichen Krankenversicherung.

Neu!!: Yoga und Krankenkasse · Mehr sehen »

Krishna

Gopis und Kühe Krishna (Sanskrit: कृष्ण,.

Neu!!: Yoga und Krishna · Mehr sehen »

Kriya

Kriyas (Sanskrit, f., क्रिया, kriyā, „Handlung, Tat“) sind im Hatha Yoga körperliche Reinigungstechniken.

Neu!!: Yoga und Kriya · Mehr sehen »

Kriya Yoga

Kriya Yoga, (Sanskrit, m., क्रिया योग,kriyā yoga, von kri, handeln und Yoga – Vereinigung, Einheit, Disziplin), auch „Yoga der Tat“ oder „aktiver Yoga“ genannt, ist eine Form des Raja Yoga und geht auf die Katha-Upanishad zurück.

Neu!!: Yoga und Kriya Yoga · Mehr sehen »

Kum Nye

Das Tibetische Heilyoga Kum Nye (gesprochen: Kum Nje) ist ein aus Tibet stammendes Übungssystem zur Entspannung, Anregung der psycho-physischen Energien und zur Lösung von Blockaden im Energiesystem.

Neu!!: Yoga und Kum Nye · Mehr sehen »

Kundalini

Kundalini (Sanskrit, feminin, कुण्डलिनी,, Shakti, eine Form der Devi, Kundalini-Schlange, „Schlangenkraft“) bezeichnet eine in tantrischen Schriften beschriebene ätherische Kraft im Menschen.

Neu!!: Yoga und Kundalini · Mehr sehen »

Kundalini-Yoga

Chakren Kundalini-Yoga ist eine Yoga-Praxis, die besonders im Tantrismus eine wichtige Rolle spielt.

Neu!!: Yoga und Kundalini-Yoga · Mehr sehen »

Lachyoga

Lachyoga (Hasya-Yoga oder auch Yogalachen) ist eine Form des Yoga, bei der das grundlose Lachen (Sanskrit hasya) im Vordergrund steht.

Neu!!: Yoga und Lachyoga · Mehr sehen »

Lotossitz

Lotossitz Der Lotossitz (Sanskrit, n., पद्मासन, padmāsana; oder कमलासन, n., kamalāsana), auch Lotussitz, ist eine Sitzhaltung, in der in den fernöstlichen Religionen (Hinduismus und Buddhismus) seit alters her die Meditation ausgeübt wird und eine der klassischen Sitzhaltungen des Yoga.

Neu!!: Yoga und Lotossitz · Mehr sehen »

Mahabharata

Schlacht zu Kurukshetra in einem alten Mahabharata-Manuskript Das Mahabharata („die große Geschichte der Bharatas“) ist das bekannteste indische Epos.

Neu!!: Yoga und Mahabharata · Mehr sehen »

Mantra

Om mani padme hum, das Mantra von Avalokiteshvara, daneben in rot ''Om Vajrasattva Hum'', das Mantra von Vajrasattva Tibetische Buddhisten ritzen Mantras als eine Form der Meditation oft in Steine. Mantra (Sanskrit: मन्त्र, mantra m. ‚Spruch, Lied, Hymne‘) bezeichnet eine heilige Silbe, ein heiliges Wort oder einen heiligen Vers.

Neu!!: Yoga und Mantra · Mehr sehen »

Meditation

Darstellung des Buddha in Meditationshaltung (''Dhyana mudra,'' Polonnaruwa) Charles West Cope - Maiden Meditation Meditation im Park (Malmö, 1983) Gemeinsame Meditation im Madison Square Park (New York City, 2010) Meditation (von lateinisch meditatio, zu meditari „nachdenken, nachsinnen, überlegen“, von „denken, sinnen“; es liegt kein etymologischer Bezug zum Stamm des lateinischen Adjektivs medius, -a, -um „mittlere“ vor) ist eine in vielen Religionen und Kulturen ausgeübte spirituelle Praxis.

Neu!!: Yoga und Meditation · Mehr sehen »

Michael Titze

Michael Titze (* 24. Dezember 1947 in Maribor, Slowenien) ist ein deutscher Psychotherapeut und Psychoanalytiker.

Neu!!: Yoga und Michael Titze · Mehr sehen »

Mircea Eliade

Briefmarkenausgabe zum 100. Geburtstag von Mircea Eliade (Republik Moldau 2007) Mircea Eliade (* in Bukarest; † 22. April 1986 in Chicago) war ein rumänischer Religionswissenschaftler, Philosoph und Schriftsteller.

Neu!!: Yoga und Mircea Eliade · Mehr sehen »

Missionar

Ein Missionar (aus dem Lateinischen für „Gesandter“) ist ein Angehöriger einer Religion, der seinen Glauben verbreitet oder im Auftrag einer Missionsgesellschaft religiös motiviert soziale Arbeit leistet.

Neu!!: Yoga und Missionar · Mehr sehen »

Moksha

Moksha (Sanskrit, m., मोक्ष) oder Mukti bedeutet im Hinduismus Erlösung oder Befreiung, Ausbrechen aus dem Kreislauf der Wiedergeburten (samsara).

Neu!!: Yoga und Moksha · Mehr sehen »

Mount Abu

Dilwara-Tempel ''Toad Rock'' Mount Abu oder Abu (Hindi: माउंट आबू, Māunṭ Ābū) ist ein Ort im Aravalligebirge mit rund 23.000 Einwohnern im Süden des indischen Bundesstaats Rajasthan und bezeichnet auch eine dortige Bergregion.

Neu!!: Yoga und Mount Abu · Mehr sehen »

Mudra

Hinduistische Göttin Saraswati dargestellt bei Ausführung der Mudra (Handgeste) Abhayamudra Die Mudra (Sanskrit, f., मुद्रा,, urspr.: „Siegel“) ist eine symbolische Handgeste (Handbewegung, Handstellung), die sowohl im alltäglichen Leben (siehe die Gruß-Geste Namaste), in der religiösen Praxis als auch im indischen Tanz ihre Anwendung findet.

Neu!!: Yoga und Mudra · Mehr sehen »

Mystik

Die mittelalterliche Mystikerin Birgitta von Schweden (14. Jahrhundert) Der Ausdruck Mystik (von mystikós ‚geheimnisvoll‘, zu myein ‚Mund oder Augen schließen‘) bezeichnet Berichte und Aussagen über die Erfahrung einer göttlichen oder absoluten Wirklichkeit sowie die Bemühungen um eine solche Erfahrung.

Neu!!: Yoga und Mystik · Mehr sehen »

Nadi (Yoga)

Mit Nadi (Sanskrit, नाडि, nāḍi.

Neu!!: Yoga und Nadi (Yoga) · Mehr sehen »

Neue Religiöse Bewegung

Der Begriff neue religiöse Bewegung wird verwendet, um möglichst wertfrei religiöse oder religiomorphe Gruppen zu bezeichnen.

Neu!!: Yoga und Neue Religiöse Bewegung · Mehr sehen »

New Age

New Age (engl. „Neues Zeitalter“) war eine im letzten Drittel des 20.

Neu!!: Yoga und New Age · Mehr sehen »

New York City

New York City (BE:; AE:, kurz: New York, deutsch veraltet: Neuyork, Abk.: NYC) ist eine Weltstadt an der Ostküste der Vereinigten Staaten.

Neu!!: Yoga und New York City · Mehr sehen »

Niyama

Niyama (Sanskrit, m., नियम, niyama, Verhaltensregel, Einschränkung) ist die 2.

Neu!!: Yoga und Niyama · Mehr sehen »

Norman Cousins

Norman Cousins 1976 Norman Cousins (* 24. Juni 1915 in Union City, New Jersey; † 30. November 1990 in Los Angeles) war ein prominenter politischer Redakteur, Wissenschaftsjournalist, Autor und Friedensaktivist.

Neu!!: Yoga und Norman Cousins · Mehr sehen »

Paramahamsa

Paramahamsa, früher Paramahansa (Sanskrit, m., परमहंस).

Neu!!: Yoga und Paramahamsa · Mehr sehen »

Patanjali

Patañjali wird häufig als Mischwesen aus Schlange und Mensch dargestellt Patanjali war ein indischer Gelehrter und der Verfasser des Yogasutra, des klassischen Leitfadens des Yoga, weshalb er auch als „Vater des Yoga“ bezeichnet wird.

Neu!!: Yoga und Patanjali · Mehr sehen »

Peter van der Veer

Peter van der Veer (* 1953 in Groningen) ist ein niederländischer Anthropologe, Direktor am Göttinger Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften und seit Juni 2010 Honorarprofessor für Ethnologie und Kultursoziologie an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen.

Neu!!: Yoga und Peter van der Veer · Mehr sehen »

Philosophie

Raffaels Schule von Athen mit den idealisierten Darstellungen der Gründerväter der abendländischen Philosophie. Obwohl seit Platon vor allem eine Sache der schriftlichen Abhandlung, ist das angeregte Gespräch bis heute ein wichtiger Bestandteil des philosophischen Lebens. In der Philosophie (philosophía, latinisiert philosophia, wörtlich „Liebe zur Weisheit“) wird versucht, die Welt und die menschliche Existenz zu ergründen, zu deuten und zu verstehen.

Neu!!: Yoga und Philosophie · Mehr sehen »

Pilates

Pilates, auch Pilates-Methode genannt, ist ein systematisches Ganzkörpertraining zur Kräftigung der Muskulatur, primär von Beckenboden-, Bauch- und Rückenmuskulatur.

Neu!!: Yoga und Pilates · Mehr sehen »

Power Yoga

Power Yoga ist eine amerikanische Variation des Ashtanga Yoga.

Neu!!: Yoga und Power Yoga · Mehr sehen »

Pranayama

Pranayama (Sanskrit, m., प्राणायाम) ist das vierte Glied des Raja Yoga (bzw. Ashtanga Yoga oder Kriya Yoga) nach den Yoga-Sutras von Patanjali und bezeichnet die Zusammenführung von Körper und Geist durch Atemübungen.

Neu!!: Yoga und Pranayama · Mehr sehen »

Pratyahara

Pratyahara ist die 5.

Neu!!: Yoga und Pratyahara · Mehr sehen »

Protestantismus

Mit dem (ursprünglich politischen) Begriff Protestanten werden im engeren Sinne die Angehörigen der christlichen Konfessionen bezeichnet, die, ausgehend von Deutschland und der Schweiz, vor allem in Mittel- und Nordeuropa durch die Reformation des 16.

Neu!!: Yoga und Protestantismus · Mehr sehen »

Psychosomatik

Psychosomatik bezeichnet in der Medizin eine ganzheitliche Betrachtungsweise und Krankheitslehre.

Neu!!: Yoga und Psychosomatik · Mehr sehen »

Puranas

Die Puranas (Sanskrit, n.,, wörtl.: „alte Geschichte“) gehören zu den wichtigsten heiligen Schriften des Hinduismus.

Neu!!: Yoga und Puranas · Mehr sehen »

Raja Yoga

Raja Yoga (m. „königlicher Yoga“) ist einer der klassischen Yogawege.

Neu!!: Yoga und Raja Yoga · Mehr sehen »

Rajasthan

Rajasthan (Hindi: राजस्थान „Land der Könige“) ist ein indischer Bundesstaat mit einer Fläche von 342.239 km² und 68,5 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2011).

Neu!!: Yoga und Rajasthan · Mehr sehen »

Rücken

Teilansicht eines Rückens Der Rücken (lateinisch dorsum, althochdeutsch hrukki, altindisch krúñcati ’gekrümmt’) ist die hintere Seite des Rumpfes der Menschen oder Tiere, die sich vom unteren Rand des Nackens bis zur Gegend der Lende bzw.

Neu!!: Yoga und Rücken · Mehr sehen »

Rückenschmerzen

Als Rückenschmerzen werden alle mehr oder minder starken Schmerzen im Bereich des Rückens bezeichnet, völlig unabhängig von deren Ursache.

Neu!!: Yoga und Rückenschmerzen · Mehr sehen »

Reinkarnation

Der Begriff Reinkarnation (lateinisch ‚Wiederfleischwerdung‘ oder ‚Wiederverkörperung‘), auch Palingenese (altgriechisch, aus πάλιν, pálin ‚wiederum‘, ‚abermals‘ und γένεσις, génesis ‚Erzeugung‘, ‚Geburt‘) bezeichnet Vorstellungen der Art, dass eine (zumeist nur menschliche) Seele oder fortbestehende mentale Prozesse (so oft im Buddhismus verstanden) sich nach dem Tod – der „Exkarnation“ – erneut in anderen empfindenden Wesen manifestieren.

Neu!!: Yoga und Reinkarnation · Mehr sehen »

Rituelle Reinheit

Rituelle oder kultische Reinheit ist in vielen Religionen der Zustand einer Person, der es ihr erlaubt, die heiligen Stätten zu betreten und am Kult teilzunehmen.

Neu!!: Yoga und Rituelle Reinheit · Mehr sehen »

Rocque Lobo

Rocque Lobo (* 4. März 1941 in Pune, Indien) ist Gesundheitspädagoge und emeritierter Professor für Sozialarbeit und Sozialpädagogik.

Neu!!: Yoga und Rocque Lobo · Mehr sehen »

Sahaja Yoga

Shri Mataji Nirmala Shrivastava Sahaja Yoga (Sanskrit, m., सहज योग, sahaj „einfach“, „natürlich“, „angeboren“) ist eine Technik zur Meditation und die Bezeichnung für eine neue religiöse Bewegung und beruht auf der Lehre der Inderin Nirmala Srivastava (1923–2011), von ihren Anhängern respektvoll Shri Mataji Nirmala Devi genannt.

Neu!!: Yoga und Sahaja Yoga · Mehr sehen »

Samadhi

Samadhi (Sanskrit, समाधि, „Versenkung, Sammlung“, wörtlich „fixieren, festmachen, Aufmerksamkeit auf etwas richten“) ist ein Begriff des Hinduismus, Buddhismus, Jainismus, Sikhismus und anderer indischer Lehren.

Neu!!: Yoga und Samadhi · Mehr sehen »

Samkhya

Das Samkhya (Sanskrit, n., सांख्य,; auch Sāṅkhya) gilt als eines der ältesten philosophischen Systeme indischen Ursprungs.

Neu!!: Yoga und Samkhya · Mehr sehen »

Sanskrit

Das Wort „Sanskrit“ im Nominativ Singular in Devanagari-Schrift Sanskrit (Devanagari: संस्कृत, Hadumod Bußmann (Hrsg.) Lexikon der Sprachwissenschaft. Kröner, Stuttgart 2008, Lemma Sanskrit. Oft − vor allem im englischen Sprachraum − wird Sanskrit ungenau auch für die unbearbeitete, mündlich überlieferte vedische Sprache insgesamt verwendet. Sie spielt vor allem im Hinduismus eine wesentliche Rolle. Sanskrit ist die klassische Sprache der Brahmanen. Das um 1200 v. Chr. übliche Vedische unterscheidet sich jedoch noch vom klassischen Sanskrit. Beim Sprachausbau des Hindi kam es zu Entlehnungen aus dem Sanskrit. Sanskrit wird seit einigen Jahrhunderten hauptsächlich in Devanagarischrift geschrieben, gelegentlich jedoch auch in lokalen Schriften. (Das erste gedruckte Werk in Sanskrit erschien in Bengali-Schrift.) Das moderne Sanskrit, welches laut Zensus von einigen Indern als Muttersprache angegeben wird, ist immer noch die heilige Sprache der Hindus, da alle religiösen Schriften von den Veden und Upanishaden bis zur Bhagavad-Gita auf Sanskrit verfasst wurden und häufig auch so vorgetragen werden. Auch für religiöse Rituale wie Gottesdienste, Hochzeiten und Totenrituale ist es noch heute unerlässlich. Beispiele für Lehnwörter im Deutschen, die sich auf Sanskrit zurückführen lassen, auch wenn ihre Entlehnung zu einem späteren Zeitpunkt erfolgte, sind: Arier, Ashram, Avatar, Bhagwan, Chakra, Guru, Dschungel, Lack, Ingwer, Orange, Kajal, Karma, Mandala, Mantra, Moschus, Nirwana, Swastika, Tantra, Yoga.

Neu!!: Yoga und Sanskrit · Mehr sehen »

Satyananda

Swami Satyananda Saraswati (Sanskrit: Satyānanda Sarasvatī; * 1923 in Almora, Indien; † 5. Dezember 2009 in Rikhia, Jharkhand), von seinen Anhängern mit dem spirituellen Ehrentitel Paramahamsa bezeichnet, war ein indischer Yoga-Meister.

Neu!!: Yoga und Satyananda · Mehr sehen »

Schlaf

Schlafendes Kind Schlafendes Katzenjunges Schlaf ist ein Zustand der äußeren Ruhe bei Menschen und Tieren.

Neu!!: Yoga und Schlaf · Mehr sehen »

Schlafstörung

Der Begriff Schlafstörung (Syn. Agrypnie, Insomnie und Hyposomnie) bezeichnet unterschiedlich verursachte Beeinträchtigungen des Schlafes.

Neu!!: Yoga und Schlafstörung · Mehr sehen »

Seele

Ein Engel und ein Teufel im Streit um die Seele eines sterbenden Bischofs. Katalanisches Tempera-Gemälde, 15. Jahrhundert Der Ausdruck Seele hat vielfältige Bedeutungen, je nach den unterschiedlichen mythischen, religiösen, philosophischen oder psychologischen Traditionen und Lehren, in denen er vorkommt.

Neu!!: Yoga und Seele · Mehr sehen »

Seeweg nach Indien

Die Gewürzroute im 15. und 16. Jahrhundert Der Seeweg nach Indien von Europa um Afrika herum zum Indischen Subkontinent und zu den Gewürzinseln Hinterindiens (Molukken), daher auch Gewürzroute genannt, wurde Ende des 15./Anfang des 16.

Neu!!: Yoga und Seeweg nach Indien · Mehr sehen »

Sinnbild

Ein Sinnbild ist eine bildliche Darstellung oder verbale Umschreibung eines – meist abstrakten – Sachverhaltes.

Neu!!: Yoga und Sinnbild · Mehr sehen »

Sivananda

Sivananda (Mitte) mit Schülern Swami Sivananda Saraswati (* 8. September 1887 in Pattamadai, Tamil Nadu; † 14. Juli 1963, bürgerlicher Name: Kuppuswami) war ein bekannter Yoga-Meister und Lehrer des Vedanta.

Neu!!: Yoga und Sivananda · Mehr sehen »

Sivananda Yoga

Die Internationalen Sivananda Yoga Vedanta Zentren sind eine weltweite gemeinnützige Organisation benannt nach Swami Sivananda, einer der einflussreichsten spirituellen Lehrer des 20.

Neu!!: Yoga und Sivananda Yoga · Mehr sehen »

Spiritualität

Spiritualität (von lat. spiritus,Geist, Hauch‘ bzw. spiro,ich atme‘ – wie bzw. ψυχή, siehe Psyche) bedeutet im weitesten Sinne „Geistigkeit“ und bezeichnet eine auf Geistiges aller Art oder im engeren Sinn auf Geistliches in spezifisch religiösem Sinn ausgerichtete Haltung.

Neu!!: Yoga und Spiritualität · Mehr sehen »

Sri Sri Ravi Shankar

Sri Sri Ravi Shankar 2005 Sri Sri Ravi Shankar (श्री श्री रवि शंकर; * 13. Mai 1956 als Ravi Shankar Ratnam in Papanasam, Tamil Nadu, Indien) ist spiritueller Lehrer, Friedensbotschafter und Begründer der International Art of Living Foundation und International Association for Human Values.

Neu!!: Yoga und Sri Sri Ravi Shankar · Mehr sehen »

Stress

Stress (engl. für ‚Druck, Anspannung‘; lat. stringere ‚anspannen‘) bezeichnet zum einen durch spezifische äußere Reize (Stressoren) hervorgerufene psychische und physische Reaktionen bei Lebewesen, die zur Bewältigung besonderer Anforderungen befähigen, und zum anderen die dadurch entstehende körperliche und geistige Belastung.

Neu!!: Yoga und Stress · Mehr sehen »

Subjektives Wohlbefinden

Subjektives Wohlbefinden (engl. subjective well-being, kurz: SWB) beschreibt das selbst wahrgenommene Gefühl des Glücks im Leben oder der Zufriedenheit mit dem Leben.

Neu!!: Yoga und Subjektives Wohlbefinden · Mehr sehen »

Sufismus

Sufismus oder Sufitum (auch Sufik) ist eine Sammelbezeichnung für Strömungen im Islam, die asketische Tendenzen und eine spirituelle Orientierung aufweisen, die oft mit dem Wort Mystik bezeichnet wird.

Neu!!: Yoga und Sufismus · Mehr sehen »

Surat Shabd Yoga

Surat-Shabd-Yoga (Aufmerksamkeit-Tonstrom) ist die Meditationsform der Sant Mat-Bewegung (Pfad der Meister).

Neu!!: Yoga und Surat Shabd Yoga · Mehr sehen »

Sutra

Das Sanskrit-Wort Sutra (सूत्र, sūtra, „Faden“, „Kette“) bezeichnet einen kurzen, durch seine Versform einprägsamen Lehrtext des indischen Schrifttums; das entsprechende Pali-Wort Sutta (sūtta, „Lehrrede“) bezieht sich ausschließlich auf bestimmte Teile der buddhistischen Schriften.

Neu!!: Yoga und Sutra · Mehr sehen »

T. K. V. Desikachar

T.

Neu!!: Yoga und T. K. V. Desikachar · Mehr sehen »

Theismus

Theismus (gr. θεός/ϑεός theós „Gott“) bezeichnet den Glauben an Götter, wobei der Monotheismus den Glauben an einen Gott und der Polytheismus den Glauben an mehrere Götter bezeichnet.

Neu!!: Yoga und Theismus · Mehr sehen »

Traumyoga

Das Traumyoga (Sanskrit: svapnadarśana; tib.: rmi lam) ist zum einen Bestandteil der „Sechs Yogas von Naropa“ und damit eine aus dem buddhistischen Vajrayana stammende Praxis, zum anderen gibt es eine eigenständige Übertragung zu Traumyoga innerhalb des tibetischen Bön.

Neu!!: Yoga und Traumyoga · Mehr sehen »

UNESCO

Die UNESCO (auch: Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur) ist eine Internationale Organisation und gleichzeitig eine der 17 rechtlich selbstständigen Sonderorganisationen der Vereinten Nationen.

Neu!!: Yoga und UNESCO · Mehr sehen »

Upanishaden

Die Upanishaden (oder Upanischaden) sind eine Sammlung philosophischer Schriften des Hinduismus und Bestandteil des Veda.

Neu!!: Yoga und Upanishaden · Mehr sehen »

Vasco da Gama

Vasco da Gama. Porträt von Gregorio Lopes (1490–1550) Unterschrift Vasco da Gamas:''ho comde almirante''(„der Graf und Admiral“) Dom Vasco da Gama, Graf von Vidigueira (* um 1469 in Sines, Portugal; † 24. Dezember 1524 in Cochin, Indien) war ein portugiesischer Seefahrer und Entdecker des Seewegs um das Kap der Guten Hoffnung nach Indien, sowie der 2.

Neu!!: Yoga und Vasco da Gama · Mehr sehen »

Velha Goa

Die Stadt Velha Goa (englisch Old Goa, deutsch „Alt-Goa“), ursprünglich nur Goa genannt, liegt im westindischen Bundesstaat Goa am linken Ufer des Flusses Mandovi; Velha Goa war früher die Hauptstadt der portugiesischen Kolonie Portugiesisch-Indien.

Neu!!: Yoga und Velha Goa · Mehr sehen »

Vishnudevananda

Swami Vishnudevananda Swami Sivananda und Swami Vishnudevananda am Ganges Swami Vishnudevananda beim Unterrichten Vishnudevananda Saraswati (* 31. Dezember 1927 in Kanimangalam, Kerala; † 9. November 1993 in Mangalore, im Bundesstaat Karnataka) war ein Schüler von Sivananda Saraswati und ist Gründer, nach Eigenbekundung 1957, der Internationalen Sivananda Yoga Vedanta Zentren und Ashrams einer Glaubensrichtung des Hinduismus.

Neu!!: Yoga und Vishnudevananda · Mehr sehen »

Vitalität

Die Vitalität (lat.: vitalis: lebensfähig) eines Organismus wird dadurch bestimmt, wie gut dieser es schafft, sich an seine Umgebung anzupassen bzw.

Neu!!: Yoga und Vitalität · Mehr sehen »

Volkshochschule

Nürnberger Volkshochschule (Bildungszentrum) Eine Volkshochschule (VHS) ist eine gemeinnützige Einrichtung zur Erwachsenen- und Weiterbildung.

Neu!!: Yoga und Volkshochschule · Mehr sehen »

Wellness

Wellness-Bereich mit Ruheliegen Der Begriff Wellness (engl. wellness ‚Wohlbefinden‘ bzw. ‚Wohlfühlen‘), erstmals 1654 in einer Monografie von Sir A. Johnson als „...wealnesse“ im Oxford English Dictionary mit „gute Gesundheit“ übersetzt, steht nach modernem Verständnis für ein ganzheitliches Gesundheitskonzept und ist seit den 1950er Jahren in den USA Oberbegriff einer seinerzeit neuartigen Gesundheitsbewegung.

Neu!!: Yoga und Wellness · Mehr sehen »

Weltanschauung

Unter einer Weltanschauung versteht man heute vornehmlich die auf Wissen, Überlieferung, Erfahrung und Empfinden basierende Gesamtheit persönlicher Wertungen, Vorstellungen und Sichtweisen, die die Deutung der Welt, die Rolle des Einzelnen in ihr, die Sicht auf die Gesellschaft und teilweise auch den Sinn des Lebens betreffen.

Neu!!: Yoga und Weltanschauung · Mehr sehen »

Weltyogatag

Weltyogatag 2016 in Chandigarh, Indien Der Weltyogatag oder der Internationale Tag des Yoga ist ein Welttag, der erstmals 2015 und seither jährlich am 21. Juni begangen wird.

Neu!!: Yoga und Weltyogatag · Mehr sehen »

Werner E. Gerabek

Werner E. Gerabek (2013) Werner E. Gerabek (* 14. Juli 1952 in GerolzhofenLebenslauf in Dissertation (siehe Schriften), S..) ist ein deutscher Historiker, Germanist und Medizinhistoriker sowie Gründer und Geschäftsführer des Deutschen Wissenschafts-Verlags (DWV).

Neu!!: Yoga und Werner E. Gerabek · Mehr sehen »

Wilfried Huchzermeyer

Wilfried Huchzermeyer (* 1949 in Hamburg) ist ein deutscher Indologe und Verleger.

Neu!!: Yoga und Wilfried Huchzermeyer · Mehr sehen »

Wirbelsäule

Steißbein (Os coccygis) Die Wirbelsäule (lat.: Columna vertebralis, griech. rhachis) ist in ihrer Gesamtheit das zentrale tragende Konstruktionselement der Wirbeltiere.

Neu!!: Yoga und Wirbelsäule · Mehr sehen »

Yama

Yama (Sanskrit, m., यम yama, Enthaltung, Selbstkontrolle) ist die erste Stufe oder Glied des Raja Yoga (bzw. Ashtanga Yoga oder Kriya Yoga) nach Patanjali und stellt eine Art Verhaltenskodex dar.

Neu!!: Yoga und Yama · Mehr sehen »

Yantra

Das ''Sri Yantra'' Das ''Kali Yantra'' Yantras (n., von yam „stützen“, „(er)halten“) sind rituelle Diagramme, die im Hinduismus und Tantrismus verbreitet sind und zur Meditation verwendet werden bzw.

Neu!!: Yoga und Yantra · Mehr sehen »

Yōga

''Blumenkorb'' von Takahashi, 1879 ''Der alte Schuster'' von Harada ''Maiko'' von Kuroda, 1894 Stellschirm mit Rittern (um 1600), Ausschnitt ''Ginza'' (Straße in Tōkyō) von Kishida, 1911 Yōga bezeichnet die japanische Malerei im westlichen Stil nach der Meiji-Restauration 1868.

Neu!!: Yoga und Yōga · Mehr sehen »

Yoga der Stille

Yoga der Stille ist erkenntnisorientiert und inhaltlich der Philosophie der Nichdualität verwandt.

Neu!!: Yoga und Yoga der Stille · Mehr sehen »

Yoga Journal

Yoga Journal ist ein im Mai 1975 von der California Yoga Teachers Association gegründete, US-amerikanische Medienunternehmen mit Sitz in San Francisco.

Neu!!: Yoga und Yoga Journal · Mehr sehen »

Yogalehrer

Ein Yogalehrer unterrichtet Yoga.

Neu!!: Yoga und Yogalehrer · Mehr sehen »

Yogananda

Unterschrift von Paramahansa Yogananda Paramahansa Yogananda (bengalisch: যোগানন্দ; bürgerlich Mukunda Lal Ghosh; * 5. Januar 1893 in Gorakhpur, Bengalen; † 7. März 1952 in Los Angeles, USA) war ein indischer Yoga-Meister, Philosoph und Schriftsteller.

Neu!!: Yoga und Yogananda · Mehr sehen »

Yogasutra

Das Yogasutra (Sanskrit: योगसूत्र yogasūtra n. „Yogaleitfaden“) ist ein zentraler Ursprungstext des Yoga.

Neu!!: Yoga und Yogasutra · Mehr sehen »

Yogi Bhajan

Yogi Bhajan mit Bhai Sahib Satpal Singh Khalsa Tom Udall und die Witwe Bibiji mit einem Porträt von Yogi Bhajan Yogi Bhajan (* 26. August 1929 in Kot Harkarn; † 6. Oktober 2004 in Española; Geburtsname Harbhajan Singh Puri, auch genannt Harbhajan Singh Khalsa Yogiji) war ein Yogi, der eine besondere Form des Kundalini-Yoga, wie sie teilweise von Sikhs praktiziert wird, im Westen bekannt gemacht hat.

Neu!!: Yoga und Yogi Bhajan · Mehr sehen »

Yogini

Chausath-Yogini-Tempel in Hirapur (bei Bhubaneswar) Hirapur Hirapur Yoginis (Sanskrit: योगिनी, yoginī) sind im mittelalterlichen Hinduismus, später dann auch im nepalesisch-tibetanischen tantrischen Buddhismus weibliche Yogis oder auch Rishis, die über quasi-göttliche oder halbgottartige Kräfte verfügen.

Neu!!: Yoga und Yogini · Mehr sehen »

Zeitschrift

Unter den Printmedien bezeichnen Zeitschriften (historisch Journal sowie äquivalent zur - bzw. sprachigen Bezeichnung magazine – auch Magazin genannt) solche Periodika, die in regelmäßigen Abständen – meist wöchentlich, 14-täglich oder monatlich – in gleicher Einband-Form erscheinen und inhaltlich meist besonderen thematischen oder facheinschlägigen Ausrichtungen entsprechen.

Neu!!: Yoga und Zeitschrift · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Joga, Yoga-Bewegung, Yogin.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »