Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Zen

Index Zen

Leerheit und Vollendung Zen-Buddhismus oder Zen (chinesisch Chan, koreanisch Seon, vietnamesisch Thiền) ist eine in China ab etwa dem 5.

145 Beziehungen: Achtsamkeit (mindfulness), Alan Watts, Alfred Binder, Alltag, Association Zen Internationale, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Ōbaku-shū, Bad Schönbrunn, Benediktiner, Benediktushof, Bernard Glassman, Bodhi, Bodhidharma, Brigitte D’Ortschy, Buddha-Natur, Buddhismus in Japan, Buddhistisches Mönchtum, Byung-Chul Han, Chan, Charlotte Selver, Chinesische Sprachen, Claude AnShin Thomas, Claudio Naranjo, Daisetz Teitaro Suzuki, Daoismus, Daruma, Dōgen, Dōjō, Dharma-Übertragung, Dhyana, Dinkelscherben, Diskurs, Dogma, Dorin Genpo, Doris Zölls, Dukkha, Eisai, Erleuchtung, Esalen-Institut, Eugen Herrigel, Fumon Shōju Nakagawa, Genro Koudela, Genshō Hōzumi, Gerta Ital, Grünwald, Guiyang, Hanja, Heinrich Dumoulin, Hishiryō, Holzfisch, ..., Hugo Makibi Enomiya-Lassalle, Huike, Huineng, Ich, Ikkyū Sōjun, Inkulturation, Institut für Kultur- und Geistesgeschichte Asiens, Irmgard Schlögl, Japan, Japanische Schrift, Japanische Sprache, Jesuiten, Johannes Kopp (Pallottiner), Jyutping, Kaiserreich China, Kamakura-Zeit, Kanji, Karlfried Graf Dürckheim, Kōan, Keisaku, Kenshō, Kinhin, Klausur (Kloster), Konfuzianismus, Koreanische Sprache, Koreanisches Alphabet, Kurzzeichen, Kwan Um Zen Schule, Kyozan Joshu Sasaki, L. Tenryu Tenbreul, Lassalle-Haus, Linji Yixuan, Liste buddhistischer Patriarchen, Lotossitz, Mahakashyapa, Mahayana, Mailand, Mönchtum, Meditation, Meiji-Restauration, Michael von Brück, Myōshin-ji, Nara-Zeit, Neokonfuzianismus, Niklaus Brantschen, Nirvana-Sutra, Pallottiner, Paul Carus, Peter Lengsfeld, Philip Kapleau, Pia Gyger, Pinyin, Prajñā, Rōshi, Retreat, Revidierte Romanisierung, Rezitation (Zen), Rinzai-shū, Rolf Elberfeld, Ryōsuke Ōhashi, Samadhi, Samu, Sanskrit, Satori, Sawaki Kōdō, Sōtō-shū, Schwabing, Seiza, Selbst, Sengcan, Sesshin, Seung Sahn, Shōbōgenzō, Shōdō Harada, Shikantaza, Shintō, Shunyata, Siddhartha Gautama, Song-Dynastie, Stefan Bauberger, Suzuki Shunryū, Taisen Deshimaru, Tamil, Thích Nhất Hạnh, Theravada, Upadana, Vietnamesische Schrift, Vietnamesische Sprache, Vipassana, Westliche Welt, Willigis Jäger, Yunmen, Zafu, Zazen, Zen-Buddhismus in Japan. Erweitern Sie Index (95 mehr) »

Achtsamkeit (mindfulness)

Achtsamkeit (engl. mindfulness) kann als Form der Aufmerksamkeit im Zusammenhang mit einem besonderen Wahrnehmungs- und Bewusstseins­zustand verstanden werden, als spezielle Persönlichkeitseigenschaft sowie als Methode zur Verminderung von Leiden (im weitesten Sinne).

Neu!!: Zen und Achtsamkeit (mindfulness) · Mehr sehen »

Alan Watts

Alan Watts Alan Watts (bürgerlich Alan Wilson Watts; * 6. Januar 1915 in Chislehurst, Kent, England; † 16. November 1973 am Mount Tamalpais, Kalifornien, USA) war ein englischer Religionsphilosoph, der vorwiegend in den Vereinigten Staaten wirkte, wo er als Priester der Episcopal Church in the USA, Dozent und freier Schriftsteller tätig war.

Neu!!: Zen und Alan Watts · Mehr sehen »

Alfred Binder

Alfred Binder ist ein deutscher Sachbuchautor und Sozialarbeiter.

Neu!!: Zen und Alfred Binder · Mehr sehen »

Alltag

schlafen Kinder lernen zu Hause oder in der Schule Hauptverkehrszeit am Feierabend Unter Alltag versteht man gewohnheitsmäßige Abläufe bei zivilisierten Menschen im Tages- und Wochenzyklus.

Neu!!: Zen und Alltag · Mehr sehen »

Association Zen Internationale

Die Association Zen Internationale (kurz AZI) ist eine buddhistische Vereinigung, die 1970 von Taisen Deshimaru gegründet wurde.

Neu!!: Zen und Association Zen Internationale · Mehr sehen »

Österreichische Akademie der Wissenschaften

Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) ist eine Gelehrtengesellschaft und die größte Trägerin außeruniversitärer Grundlagenforschung in Österreich.

Neu!!: Zen und Österreichische Akademie der Wissenschaften · Mehr sehen »

Ōbaku-shū

Ōbaku-Mönche beim Rezitieren von Sutras am Mampuku-ji (2008) Die Ōbaku-shū (jap. 黄檗宗, dt. etwa „Schule des Ōbaku“) ist die historisch und nach Größe der Anhängerschaft dritte der noch existierenden japanischen Schulen des Zen-Buddhismus.

Neu!!: Zen und Ōbaku-shū · Mehr sehen »

Bad Schönbrunn

Unter dem Namen Bad Schönbrunn bestand ab 1858 ein Kurhaus bei Edlibach in der zugerischen Gemeinde Menzingen in der Schweiz.

Neu!!: Zen und Bad Schönbrunn · Mehr sehen »

Benediktiner

Ein Benediktinermönch mit Kukulle Der Mönchshabit der Benediktiner Benediktiner beim Gebet Abtei Montecassino Die Benediktiner (für Orden des heiligen Benedikt, OSB) sind ein kontemplativ ausgerichteter Orden innerhalb der römisch-katholischen Kirche.

Neu!!: Zen und Benediktiner · Mehr sehen »

Benediktushof

thumb Der Benediktushof in Holzkirchen bei Würzburg ist ein überkonfessionelles Bildungshaus, das von Willigis Jäger gegründet wurde.

Neu!!: Zen und Benediktushof · Mehr sehen »

Bernard Glassman

Bernard Glassman (2007) Bernard Glassman (* 18. Januar 1939 in New York) ist ein US-Zenmeister und Sachbuchautor.

Neu!!: Zen und Bernard Glassman · Mehr sehen »

Bodhi

Darstellung des sitzenden Buddha Amitabha (Borobudur), die Hände in der Dhyāna-mudrā, der Geste der Konzentration auf das Dharma und das Erreichen des Bodhi Bodhi (Sanskrit und Pali; wörtlich: Erwachen, häufig auch mit Erleuchtung übersetzt) bezeichnet im Buddhismus einen Erkenntnis­vorgang, der auf dem vom Buddha gelehrten Erlösungs­weg von zentraler Bedeutung ist.

Neu!!: Zen und Bodhi · Mehr sehen »

Bodhidharma

Darstellung von Hakuin Ekaku Bodhidharma (Yoshitoshi, 1887) Seiten.

Neu!!: Zen und Bodhidharma · Mehr sehen »

Brigitte D’Ortschy

thumb Brigitte D’Ortschy (* 31. Mai 1921 in Berlin; † 9. Juli 1990 in Grünwald, Landkreis München) war eine deutsche Architektin, Übersetzerin, Journalistin und Autorin.

Neu!!: Zen und Brigitte D’Ortschy · Mehr sehen »

Buddha-Natur

Buddha-Natur (skt. buddha-dhātu, tathāgata-dhātu;; hg. 불성, bulseong; jap. 仏性 busshō; viet. phật tính; tib.: bde gshegs snying po) ist in weiten Teilen des Mahayana-Buddhismus, insbesondere im chinesischen Chan und im japanischen Zen, sowie im tibetischen Vajrayana die universelle, immanente Fähigkeit und Potenz von Lebewesen, zu Buddhas zu werden.

Neu!!: Zen und Buddha-Natur · Mehr sehen »

Buddhismus in Japan

Hossō-Schule japanischer buddhistischer Priester um 1897 Fliese mit sitzendem Buddha aus dem 7. Jahrhundert (Nationalmuseum Tokyo) Kegon-Schule Statue von Ganjin, dem Begründer der „Regelschule“ Risshū, im Tōshōdai-Tempel zu Nara) Saichō, Begründer des japanischen Tendai-Buddhismus Der „Tempel des Goldenen Pavillon“ (Kinkaku-ji) in Kyōto Chion-Tempel (Chion-in), Haupttempel der Jōdo-Schule Hongan-Tempel, Kyōto) Eihei-Tempel (Eihei-ji), Haupttempel der Sōtō-Schule Myōan Eisai, Gründer der japanischen Rinzai-Schule Ingen Ryūki, Gründer der japanischen Ōbaku-Schule (Hängerolle, Mampuku-Tempel, 1671 Kuon-Tempel, Präfektur Yamanashi) Zeichnung eines Bettelmönches der Fuke-Schule aus ''Sketches of Japanese Manners and Customs'' (London, 1867). Die Bildunterschrift im Buch lautet: „A begging criminal“. Die Geschichte des Buddhismus (jap. 仏教, bukkyō, wörtlich Buddha-Lehre) in Japan lässt sich grob in fünf Perioden unterteilen: (1) die Epoche seit seiner Einführung bis zum Ende der Nara-Zeit (6. Jh. bis 784), geprägt durch die Ausbildung des ersten Staatsbuddhismus und die sogenannten sechs Nara-Schulen, (2) die Heian-Zeit (794–1185), geprägt durch den Aufstieg der Shingon- und Tendai-Schule, (3) das japanische Mittelalter (1185 bis etwa 1600), geprägt durch das Aufkommen neuer Schulen und Umbrüche, (4) die Tokugawa-Zeit (1600–1868) mit verstärkter staatlicher Kontrolle und der Ausbreitung des Danka-Systems) und (5) die Moderne ab 1868 mit der Trennung von Shintō und Buddhismus (Shinbutsu-Bunri) sowie dem Aufkommen neuer Gruppen. Die religiöse Praxis der meisten Japaner war und ist durch einen Synkretismus von vielerlei Traditionen geprägt (vgl.

Neu!!: Zen und Buddhismus in Japan · Mehr sehen »

Buddhistisches Mönchtum

Buddhistische Mönche und Nonnen unterschiedlicher Traditionen Das Buddhistische Mönchtum des Sangha, der vom Buddha selbst ins Leben gerufene Orden der Mönche (Pali: bhikkhu, Sanskrit: bhikshu) und Nonnen (Pali: bhikkhuni, Sanskrit: bhikshuni), stellt ein zentrales Element bei der Bewahrung und Verbreitung der Lehre (Dhamma) dar und bildet gemeinsam mit den Laien die Vierfache Gemeinschaft.

Neu!!: Zen und Buddhistisches Mönchtum · Mehr sehen »

Byung-Chul Han

Byung-Chul Han (* 1959 in Seoul, Südkorea) ist ein deutscher Autor und Essayist sowie Professor für Philosophie und Kulturwissenschaft an der Universität der Künste Berlin.

Neu!!: Zen und Byung-Chul Han · Mehr sehen »

Chan

Huineng zerreißt Sutras Chan ist eine im Kaiserreich China entstandene Meditationsschule des Mahayana-Buddhismus, die durch die Übung der Meditation im Lotossitz und durch das Lösen von Gongans (jap. Kōan), einer Art paradoxer Rätsel, sowie Erleuchtungserfahrung charakterisiert ist.

Neu!!: Zen und Chan · Mehr sehen »

Charlotte Selver

Charlotte Selver, geb.

Neu!!: Zen und Charlotte Selver · Mehr sehen »

Chinesische Sprachen

Die chinesischen oder sinitischen Sprachen bilden einen der beiden Primärzweige der sinotibetischen Sprachfamilie, der andere Primärzweig sind die tibetobirmanischen Sprachen.

Neu!!: Zen und Chinesische Sprachen · Mehr sehen »

Claude AnShin Thomas

Claude AnShin Thomas Claude AnShin Thomas (* 21. November 1947 in Pennsylvania) ist ein Veteran des Vietnamkriegs und Soto-Zen-Priester.

Neu!!: Zen und Claude AnShin Thomas · Mehr sehen »

Claudio Naranjo

Claudio Naranjo Claudio Naranjo (* 24. November 1932 in Valparaíso) ist ein aus Chile stammender US-amerikanischer Mediziner, Psychiater, Gestalttherapeut und Lehrer für Meditation.

Neu!!: Zen und Claudio Naranjo · Mehr sehen »

Daisetz Teitaro Suzuki

Daisetsu Teitaro Suzuki Daisetsu Teitaro Suzuki (jap. 鈴木 大拙, Suzuki Daisetsu; * 18. Oktober 1870 in Kanazawa als 鈴木 貞太郎, Suzuki Teitarō; † 12. Juli 1966 in Tokio) war ein japanischer Autor von Büchern über den Zen-Buddhismus.

Neu!!: Zen und Daisetz Teitaro Suzuki · Mehr sehen »

Daoismus

Dào Der Daoismus, gemäß anderen Umschriften auch Taoismus, ist eine chinesische Philosophie und Weltanschauung und wird als Chinas eigene und authentische Religion angesehen.

Neu!!: Zen und Daoismus · Mehr sehen »

Daruma

Daruma Der Daruma (jap. だるま) ist einer der beliebtesten Glücksbringer in Japan.

Neu!!: Zen und Daruma · Mehr sehen »

Dōgen

Dōgen beim Betrachten des Mondes Dōgen Zenji, auch Kigen oder nach dem von ihm gegründeten Tempel Eihei-ji.

Neu!!: Zen und Dōgen · Mehr sehen »

Dōjō

Blick in ein Dōjō (Kendō) Dōjō (jap. 道場, Ort des Weges) bezeichnet einen Trainingsraum für verschiedene japanische Kampfkünste (Budō) wie z. B. Karate, Jūdō, Kendō, Ju-Jutsu, Iaidō oder Aikidō.

Neu!!: Zen und Dōjō · Mehr sehen »

Dharma-Übertragung

Dharma-Übertragung (hgl. 전의, jeonui; jap. 傳衣, denne) ist ein Begriff des Chan bzw.

Neu!!: Zen und Dharma-Übertragung · Mehr sehen »

Dhyana

Buddha in Meditationshaltung (''dhyanamudra''), Gandhara-Kunst, (1.–4. Jh.) Vishnu in Meditation (10.–12. Jh.) Jain-Tirthankara in Meditationshaltung, Indien (18. Jh.) Dhyana (Sanskrit, n., ध्यान, dhyāna, Meditation; vgl. Pali: Jhāna, oft als Glühen, Brennen übersetzt) bezeichnet in der indischen Yoga-Philosophie die höheren Bewusstseinszustände der Meditation oder der Versenkung.

Neu!!: Zen und Dhyana · Mehr sehen »

Dinkelscherben

Dinkelscherben ist ein Markt im schwäbischen Landkreis Augsburg.

Neu!!: Zen und Dinkelscherben · Mehr sehen »

Diskurs

Der Begriff Diskurs (von „Umherlaufen“) wurde ursprünglich in der Bedeutung „erörternder Vortrag“ oder „hin und her gehendes Gespräch“ verwendet.

Neu!!: Zen und Diskurs · Mehr sehen »

Dogma

Gedächtnistafel der Verkündigung des Dogmas der Aufnahme Mariens in den Himmel (Eingang der Kirche ''Unserer Lieben Frau von der Herrlichkeit'' in Rio de Janeiro) Unter einem Dogma (altgr. δόγμα, dógma, „Meinung, Lehrsatz; Beschluss, Verordnung“) versteht man eine feststehende Definition oder eine grundlegende, normative Lehraussage, deren Wahrheitsanspruch als unumstößlich festgestellt wird.

Neu!!: Zen und Dogma · Mehr sehen »

Dorin Genpo

Dorin Genpo Mai 2005 Dorin Genpo (* 25. April 1955 als Hans Rudolf Döring) ist Zenpriester und Gründer des buddhistischen Zentrums Bodaisan Shoboji.

Neu!!: Zen und Dorin Genpo · Mehr sehen »

Doris Zölls

Doris Zölls (* 1954 Burghausen), mit dem Zen-Namen Myô-en An, ist eine evangelische Theologin und Zen-Meisterin der Zenlinie Leere Wolke.

Neu!!: Zen und Doris Zölls · Mehr sehen »

Dukkha

Dukkha (pali दुक्ख; sanskrit दुःख duḥkha ‚schwer zu ertragen‘) ist ein Schlüsselbegriff im Buddhismus, der meist als „Leiden“ übersetzt wird.

Neu!!: Zen und Dukkha · Mehr sehen »

Eisai

Myōan Eisai, Gründer der Rinzai-Schule des Zen-Buddhismus, 12. Jahrhundert Myōan Eisai (jap. 明菴 栄西; wahrscheinlich damals Yōsai ausgesprochen) (* 20. Tag des 4. Monats (27. Mai) im Jahr 1141 in der Provinz Bitchū (heute Okayama); † 5. Tag des 6. Monats (2. Juli) im Jahr 1215 in Kyōto) war ein japanischer buddhistischer Priester, der die Rinzai-Schule des Zen-Buddhismus und den Tee von China nach Japan gebracht hat.

Neu!!: Zen und Eisai · Mehr sehen »

Erleuchtung

Erleuchtung (von althochdeutsch arliuhtan „erleuchten“, mittelhochdeutsch erliuhtunge „Aufleuchten“, „Erleuchtung“; lateinisch illuminatio), auch Illumination, bezeichnet eine religiös-spirituelle Erfahrung, bei der jemand den Eindruck erhält, sein Alltagsbewusstsein sei überschritten worden und er habe eine besondere, dauerhafte Einsicht in eine – wie auch immer geartete – gesamtheitliche Wirklichkeit erlangt.

Neu!!: Zen und Erleuchtung · Mehr sehen »

Esalen-Institut

Esalen-Institut Das Esalen-Institut ist ein seit 1962 bestehendes gemeinnütziges Zentrum für humanistisch ausgerichtete interdisziplinäre Studien und Kongresse in Big Sur, Kalifornien.

Neu!!: Zen und Esalen-Institut · Mehr sehen »

Eugen Herrigel

Eugen Victor Herrigel (* 20. März 1884 in Lichtenau (Baden); † 18. April 1955 in Partenkirchen) war ein deutscher Philosoph und Anhänger des japanischen Bogenschießens.

Neu!!: Zen und Eugen Herrigel · Mehr sehen »

Fumon Shōju Nakagawa

rechts Fumon Shōju Nakagawa (jap. 中川 正壽, Nakagawa Shōju; geboren 1947 in Kyōto, Japan) ist Soto-Zenmeister und Abt des Klosters Daihi Shobozan Kosho Fumonji in Eisenbuch im Landkreis Altötting.

Neu!!: Zen und Fumon Shōju Nakagawa · Mehr sehen »

Genro Koudela

Genro Seiun Osho Genro Seiun, eigentlich Herbert Koudela (* 22. November 1924 in Wien; † 28. November 2010 in Brunn am Gebirge) war ein österreichischer Zen-Priester, Lehrer und Leiter des von ihm begründeten Bodhidharma Zendo in Wien.

Neu!!: Zen und Genro Koudela · Mehr sehen »

Genshō Hōzumi

Genshō Hōzumi Genshō Hōzumi (jap. 宝積 玄承, Hōzumi Genshō; * 1937 in Hitoyoshi, Präfektur Kumamoto) ist ein japanischer Zen-Meister und Dozent.

Neu!!: Zen und Genshō Hōzumi · Mehr sehen »

Gerta Ital

Gerta Maria Luise Karoline Ital (* 7. Juli 1904 in Hannover; † 21. Juli 1988 in München) war eine deutsche Künstlerin, Schauspielerin, Autorin, Zen-Buddhistin und Mystikerin.

Neu!!: Zen und Gerta Ital · Mehr sehen »

Grünwald

Grünwald ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis München.

Neu!!: Zen und Grünwald · Mehr sehen »

Guiyang

Stadt Guiyang Die Stadt Guiyang ist die Hauptstadt der Provinz Guizhou im Südwesten der Volksrepublik China.

Neu!!: Zen und Guiyang · Mehr sehen »

Hanja

Hanja (Aussprache:; „Han-Zeichen“) ist die koreanische Bezeichnung für die Schriftzeichen der Han-Schrift (Hànzì), die in Südkorea zu einem geringen Teil noch neben dem koreanischen Alphabet verwendet werden.

Neu!!: Zen und Hanja · Mehr sehen »

Heinrich Dumoulin

Heinrich Dumoulin (* 31. Mai 1905 in Wevelinghoven bei Grevenbroich, Nordrhein-Westfalen; † 21. Juli 1995) war ein deutscher katholischer Theologe und Religionswissenschaftler mit Zen-Buddhismus als Forschungsschwerpunkt.

Neu!!: Zen und Heinrich Dumoulin · Mehr sehen »

Hishiryō

Hishiryō (jap. 非思量, „das dem Denken Unermeßliche“) wird häufig mit „Denken aus dem Grunde des Nicht-Denkens“ übersetzt.

Neu!!: Zen und Hishiryō · Mehr sehen »

Holzfisch

Japanisches Mokugyo Der Holzfisch (japanisch mokugyo 木魚,, koreanisch moktak) ist ein Aufschlagidiophon aus Holz, das zu den Schlitztrommeln gehört.

Neu!!: Zen und Holzfisch · Mehr sehen »

Hugo Makibi Enomiya-Lassalle

Hugo Makibi Enomiya-Lassalle Hugo Makibi Enomiya-Lassalle (* 11. November 1898 als Hugo Lassalle auf Gut Externbrock bei Nieheim/Westfalen; † 7. Juli 1990 in Münster/Westfalen) war Jesuit und Zen-Meister.

Neu!!: Zen und Hugo Makibi Enomiya-Lassalle · Mehr sehen »

Huike

Huike denkend von Shi Ke, 10. Jahrhundert Dazu Huike (jap. gleiche Schreibung; Taiso Eka) ist der zweite Patriarch des Chan-Buddhismus in China.

Neu!!: Zen und Huike · Mehr sehen »

Huineng

Huinengs Mumie Huineng (jap. 曹渓慧能, Daikan Enō; * 638; † 713) war ein chinesischer Meister des Chan-Buddhismus.

Neu!!: Zen und Huineng · Mehr sehen »

Ich

Ich ist ein Personalpronomen, mit dem die aussagende Person auf sich selbst verweist.

Neu!!: Zen und Ich · Mehr sehen »

Ikkyū Sōjun

Porträt von Ikkyū Sōjun von seinem Schüler Bokusai. Ikkyū Sōjun (jap. 一休宗純; * 1. Februar 1394; † 12. Dezember 1481) war ein japanischer Zen-Meister und Dichter.

Neu!!: Zen und Ikkyū Sōjun · Mehr sehen »

Inkulturation

Inkulturation bezeichnet das Einbringen von Verhaltensmustern, Gedanken über Dinge oder Ansichten von einer Kultur in eine andere.

Neu!!: Zen und Inkulturation · Mehr sehen »

Institut für Kultur- und Geistesgeschichte Asiens

Das Institut für Kultur- und Geistesgeschichte Asiens (IKGA) ist eine Forschungseinrichtung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, die unter verschiedenen Bezeichnungen seit 1956 besteht.

Neu!!: Zen und Institut für Kultur- und Geistesgeschichte Asiens · Mehr sehen »

Irmgard Schlögl

Irmgard Schlögl, auch Myokyo-ni, (* 29. Januar 1921 in Leitersdorf im Raabtal; † 29. März 2007 in Luton) war eine Zen-Nonne in der japanischen Rinzai-Tradition sowie Lehrerin und Leiterin der von ihr begründeten Zen-Zentren in London und Luton.

Neu!!: Zen und Irmgard Schlögl · Mehr sehen »

Japan

Japan (japanisch 日本, ausgesprochen als Nihon oder Nippon) (amtlich: Staat Japan 日本国, Nihon-koku oder Nippon-koku) ist ein 6852 Inseln umfassender ostasiatischer Staat im Pazifik, der indirekt im Norden an Russland, im Nordwesten an die Volksrepublik China, im Westen an Nordkorea und Südkorea und im Südwesten an die Republik China (Taiwan) grenzt und flächenmäßig der viertgrößte Inselstaat der Welt ist.

Neu!!: Zen und Japan · Mehr sehen »

Japanische Schrift

Die japanische Schrift besteht aus mehreren Schriften.

Neu!!: Zen und Japanische Schrift · Mehr sehen »

Japanische Sprache

Japanisch (jap. 日本語, Nihongo, selten auch Nippongo) ist die Amtssprache Japans.

Neu!!: Zen und Japanische Sprache · Mehr sehen »

Jesuiten

Erkennungszeichen des Ordens. Il Gesù in Rom, Mutterkirche des Jesuitenordens Als Jesuiten werden die Mitglieder der katholischen Ordensgemeinschaft Gesellschaft Jesu (Societas Jesu, Ordenskürzel: SJ) bezeichnet, die am 15.

Neu!!: Zen und Jesuiten · Mehr sehen »

Johannes Kopp (Pallottiner)

Johannes Kopp SAC (* 9. Dezember 1927 in Allmendingen; † 22. Juni 2016 in Limburg), auch bekannt unter dem Namen Ho-un-Ken Roshi, war ein deutscher Pallottinerpater und Zen-Meister der Sanbo-Kyodan-Linie.

Neu!!: Zen und Johannes Kopp (Pallottiner) · Mehr sehen »

Jyutping

v.

Neu!!: Zen und Jyutping · Mehr sehen »

Kaiserreich China

Das Kaiserreich China wurde 221 v. Chr.

Neu!!: Zen und Kaiserreich China · Mehr sehen »

Kamakura-Zeit

Daibutsu von Kamakura Die Kamakura-Zeit (jap. 鎌倉時代, Kamakura jidai; 1185–1333) ist eine Epoche der japanischen Geschichte.

Neu!!: Zen und Kamakura-Zeit · Mehr sehen »

Kanji

Kanji (jap. 漢字; in Hiragana かんじ; kanji) ist eine japanische Schrift.

Neu!!: Zen und Kanji · Mehr sehen »

Karlfried Graf Dürckheim

Swami Prabhupada 1974 nahe Frankfurt Karlfried Graf Dürckheim (vollständiger Name: Karl Friedrich Alfred Heinrich Ferdinand Maria Graf Eckbrecht von Dürckheim-Montmartin) (* 24. Oktober 1896 in München; † 28. Dezember 1988 in Todtmoos im Schwarzwald) war ein deutscher Diplomat, Psychotherapeut und Zen-Lehrer.

Neu!!: Zen und Karlfried Graf Dürckheim · Mehr sehen »

Kōan

Ein Kōan oder chin.

Neu!!: Zen und Kōan · Mehr sehen »

Keisaku

Keisaku Keisaku (jap. 警策); im Sōtō-Zen: Kyosaku ist ein Stock mit dem im Zen Training während längerer Sitzperioden den Übenden zwei bis drei Schläge auf die Schultern (Schultermuskel) gegeben werden.

Neu!!: Zen und Keisaku · Mehr sehen »

Kenshō

Kenshō (jap. 見性; Erschauen des eigenen Wesens, Natur erkennen) ist eine geistige Erfahrung in der buddhistischen Tradition des Zen.

Neu!!: Zen und Kenshō · Mehr sehen »

Kinhin

Kinhin (japanisch 経行, auch Kyōgyō gelesen) ist im Zen-Buddhismus die Meditation während des Gehens oder das Gehen in Achtsamkeit und Bewusstheit.

Neu!!: Zen und Kinhin · Mehr sehen »

Klausur (Kloster)

Klosters Habsthal Klausur (von spätlateinisch clausura ‚Verschluss‘, claudere, ‚schließen‘) bezeichnet den abgegrenzten, den Ordensangehörigen vorbehaltenen Bereich, den das Ordensmitglied nur mit vorheriger Erlaubnis seines Oberen verlässt.

Neu!!: Zen und Klausur (Kloster) · Mehr sehen »

Konfuzianismus

Taiwan Konfuzianismus ist der Begriff für Philosophien und politische Vorstellungen, die sich in die Tradition des Konfuzius und seiner Schüler stellen.

Neu!!: Zen und Konfuzianismus · Mehr sehen »

Koreanische Sprache

Die koreanische Sprache (Koreanisch) ist eine agglutinierende Sprache, die – hauptsächlich in Nord- und Südkorea – von mehr als 78 Millionen Menschen gesprochen wird, von denen die meisten Nord- oder Südkoreaner sind.

Neu!!: Zen und Koreanische Sprache · Mehr sehen »

Koreanisches Alphabet

Das koreanische Alphabet (Han’gŭl, Hangŭl, Hangul, oder Hangeul bzw. Chosŏn’gŭl) ist eine Buchstabenschrift, die für die koreanische Sprache entwickelt wurde.

Neu!!: Zen und Koreanisches Alphabet · Mehr sehen »

Kurzzeichen

Schreibweise mit Langzeichen (links) und Kurzzeichen (rechts). Gemeinsame Zeichen sind rot dargestellt. Kurzzeichen sind die vereinfachte Version der traditionellen Langzeichen der chinesischen Schrift.

Neu!!: Zen und Kurzzeichen · Mehr sehen »

Kwan Um Zen Schule

Die Kwan Um Zen Schule (관음선종회, KUSZ, Kwan Um School of Zen) wurde 1983 von dem aus Korea stammenden Zen-Meister Seung Sahn in Providence, USA, gegründet.

Neu!!: Zen und Kwan Um Zen Schule · Mehr sehen »

Kyozan Joshu Sasaki

Buddhistischen Zentrum Scheibbs, 1991 Kyozan Joshu Sasaki (jap. 佐々木 承周, Sasaki Jōshū; * 1. April 1907; † 27. Juli 2014 in Los Angeles) war ein japanischer Rinzai-Rōshi, der seit 1962 in den USA lebte.

Neu!!: Zen und Kyozan Joshu Sasaki · Mehr sehen »

L. Tenryu Tenbreul

Ludger Tenryu Tenbreul (* 1956) ist ein langjähriger Schüler von Taisen Deshimaru, dem Begründer des Sōtō-Zen in Europa.

Neu!!: Zen und L. Tenryu Tenbreul · Mehr sehen »

Lassalle-Haus

Lassalle-Haus, Bad Schönbrunn Das Lassalle-Haus ist ein Zentrum für interreligiöse Begegnung mit den Schwerpunkten Spiritualität, Dialog und Verantwortung.

Neu!!: Zen und Lassalle-Haus · Mehr sehen »

Linji Yixuan

Linji Yixuan, japanische Darstellung Linji Yixuan (jap. Rinzai Gigen; † 866/867) ist der Begründer der nach ihm benannten Schule Linji zong, des Meditationsbuddhismus (Chan) im Kaiserreich China, die in der Folge auch in Korea, Japan und Vietnam Fuß fasst.

Neu!!: Zen und Linji Yixuan · Mehr sehen »

Liste buddhistischer Patriarchen

Im Zen-Buddhismus wird die Vorstellung vertreten, dass die Lehre des Buddhismus durch persönliche Dharma-Übertragung, ausgehend vom Buddha Śākyamuni, über eine Folge von Patriarchen bis in die heutige Zeit überliefert wurde.

Neu!!: Zen und Liste buddhistischer Patriarchen · Mehr sehen »

Lotossitz

Lotossitz Der Lotossitz (Sanskrit, n., पद्मासन, padmāsana; oder कमलासन, n., kamalāsana), auch Lotussitz, ist eine Sitzhaltung, in der in den fernöstlichen Religionen (Hinduismus und Buddhismus) seit alters her die Meditation ausgeübt wird und eine der klassischen Sitzhaltungen des Yoga.

Neu!!: Zen und Lotossitz · Mehr sehen »

Mahakashyapa

"The head of Mahakasyapa", gefunden in den Tausend-Buddha-Höhlen von Kizil, eine von den Tocharern angefertigte Tempel Höhle. Mahakashyapa (Sanskrit: महाकश्यप,; Pali: Mahā Kassapa; wörtlich „der große Kassapa“), geboren als Pipphali Kassapa, war einer der wichtigsten Schüler Buddhas.

Neu!!: Zen und Mahakashyapa · Mehr sehen »

Mahayana

Avalokiteshvara, umgeben von zahlreichen Bodhisattvas (Huzhou, China) Mahayana („mahā“ bedeutet „groß“ „yāna“ heißt „Fahrzeug“ oder „Weg“, also Großes Fahrzeug bzw. Großer Weg) ist eine der Hauptrichtungen des Buddhismus.

Neu!!: Zen und Mahayana · Mehr sehen »

Mailand

Mailand ist mit 1,3 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Italiens und Hauptstadt der Region Lombardei sowie der Metropolitanstadt Mailand.

Neu!!: Zen und Mailand · Mehr sehen »

Mönchtum

Der Begriff Mönchtum bezeichnet die Gesamtheit der von Mönchen und Nonnen praktizierten geistlich geprägten Lebensformen.

Neu!!: Zen und Mönchtum · Mehr sehen »

Meditation

Darstellung des Buddha in Meditationshaltung (''Dhyana mudra,'' Polonnaruwa) Charles West Cope - Maiden Meditation Meditation im Park (Malmö, 1983) Gemeinsame Meditation im Madison Square Park (New York City, 2010) Meditation (von lateinisch meditatio, zu meditari „nachdenken, nachsinnen, überlegen“, von „denken, sinnen“; es liegt kein etymologischer Bezug zum Stamm des lateinischen Adjektivs medius, -a, -um „mittlere“ vor) ist eine in vielen Religionen und Kulturen ausgeübte spirituelle Praxis.

Neu!!: Zen und Meditation · Mehr sehen »

Meiji-Restauration

Einzug des Meiji-Tennō in Tokio (1869) Iwakura-Mission (1872) Meiji-Tennō (1888) Der Begriff Meiji-Restauration (jap. 明治維新, Meiji ishin)Wörtlich „Meiji-Erneuerung“.

Neu!!: Zen und Meiji-Restauration · Mehr sehen »

Michael von Brück

Michael von Brück Michael von Brück (* 3. Juni 1949 in Dresden) ist ein deutscher evangelischer Theologe und Zen- und Yoga-Lehrer.

Neu!!: Zen und Michael von Brück · Mehr sehen »

Myōshin-ji

Tempelanlage des Myoshin-ji Der Myōshin-ji (jap. 妙心寺) ist der Haupttempel der mit Abstand größten der 15 Schulen der Rinzai-Linie des japanischen Zen und damit Bezugspunkt für 19 Klöster und 3500 Tempel.

Neu!!: Zen und Myōshin-ji · Mehr sehen »

Nara-Zeit

Die Nara-Zeit (jap. 奈良時代, Nara jidai) in der Geschichte Japans umfasst die Jahre 710 bis 794.

Neu!!: Zen und Nara-Zeit · Mehr sehen »

Neokonfuzianismus

Bagua von Zhu Xi Der Neokonfuzianismus ist eine religiös-philosophische Lehre, die während der chinesischen Song-Dynastie entstand und deren Ursprünge im Konfuzianismus liegen, die jedoch auch starke Einflüsse aus Buddhismus und Daoismus aufweist.

Neu!!: Zen und Neokonfuzianismus · Mehr sehen »

Niklaus Brantschen

Niklaus Brantschen SJ (Juli 2009) Niklaus Brantschen (* 25. Oktober 1937 in Randa) ist Schweizer Jesuit, Zen-Meister der White Plum Sangha-Linie und Mitgründer des Lassalle-Instituts innerhalb des Lassalle-Hauses in Bad Schönbrunn, Kanton Zug.

Neu!!: Zen und Niklaus Brantschen · Mehr sehen »

Nirvana-Sutra

Mahaparinirvana Sutra, Sui Dynastie Das Nirvana-Sutra (auch: Mahāparinirvāṇa Sūtra; 大般涅槃経 bzw. trad. 大般涅槃經; chinesisch: Dà Bān Nièpán Jīng; japanisch: Dai Hatsunehan Gyō, meist abgekürzt 涅槃経, Nehangyō; tibetisch: myang 'das kyi mdo) zählt zu den Tathāgatagarbha Sūtras des Mahāyāna-Buddhismus.

Neu!!: Zen und Nirvana-Sutra · Mehr sehen »

Pallottiner

Wappen Pallottinerpriester Die Pallottiner sind eine Gesellschaft apostolischen Lebens in der römisch-katholischen Kirche.

Neu!!: Zen und Pallottiner · Mehr sehen »

Paul Carus

Paul Carus Paul Carus (* 18. Juli 1852 in Ilsenburg; † 11. Februar 1919 in La Salle, Illinois) war ein deutsch-amerikanischer Verleger, Schriftsteller und Philosoph.

Neu!!: Zen und Paul Carus · Mehr sehen »

Peter Lengsfeld

Peter Lengsfeld (* 15. Januar 1930 in Breslau; † 25. Mai 2009 in Kirchzarten) war ein deutscher katholischer Theologe, Universitätsprofessor und Zen-Lehrer.

Neu!!: Zen und Peter Lengsfeld · Mehr sehen »

Philip Kapleau

Philip Kapleau Philip Kapleau (* 20. August 1912 in New Haven, Connecticut; † 6. Mai 2004) war ein US-amerikanischer Zen-Mönch und Autor.

Neu!!: Zen und Philip Kapleau · Mehr sehen »

Pia Gyger

Pia Gyger (2009) Pia Gyger (* 2. November 1940 in Schaffhausen; † 14. Juli 2014 in Basel) war eine Schweizer Heilpädagogin, Psychologin und Zen-Meisterin.

Neu!!: Zen und Pia Gyger · Mehr sehen »

Pinyin

Hanyu Pinyin Fang'an, meist nur kurz Pinyin, zur Abgrenzung von Tongyong Pinyin auch Hanyu Pinyin genannt, ist die offizielle chinesische Romanisierung des Hochchinesischen in der Volksrepublik China.

Neu!!: Zen und Pinyin · Mehr sehen »

Prajñā

Das Sanskrit­wort Prajñā (Pali: paññā; Tib.: shes rab) beschreibt die große umfassende Weisheit, die alle Dinge und Phänomene im ganzen Universum durchdringt.

Neu!!: Zen und Prajñā · Mehr sehen »

Rōshi

Zenmeister Hozumi Gensho Rōshi im Zazen, der Sitzmeditation im Zen Buddhismus (2006) Rōshi (jap. 老師) ist eine respektvolle Anrede, die besonders erfahrenen autorisierten Lehrern im Zen-Buddhismus entgegengebracht wird.

Neu!!: Zen und Rōshi · Mehr sehen »

Retreat

Teilnehmer eines Yoga-Retreats in Indien Retreat, englisch für Rückzug, bezeichnet eine geplante spirituelle Ruhepause oder Rückzug von der gewohnten Umgebung.

Neu!!: Zen und Retreat · Mehr sehen »

Revidierte Romanisierung

Die revidierte Romanisierung des Koreanischen ist seit dem Jahr 2000 die offizielle Umschrift für die koreanische Sprache in Südkorea.

Neu!!: Zen und Revidierte Romanisierung · Mehr sehen »

Rezitation (Zen)

Im Zen existiert die Praxis der Rezitation.

Neu!!: Zen und Rezitation (Zen) · Mehr sehen »

Rinzai-shū

Zen-Garten des Ryōan-ji Die Rinzai-shū (jap. 臨済宗) ist eine von Myōan Eisai im Jahre 1191 in Japan eingeführte Lehrtradition des Zen-Buddhismus und geht auf eine der großen Schulen des chinesischen Chan, die Linji zong und deren Gründer Linji Yixuan (9. Jh.) zurück.

Neu!!: Zen und Rinzai-shū · Mehr sehen »

Rolf Elberfeld

Rolf Elberfeld (* 28. April 1964 in Billerbeck) ist ein deutscher Philosoph und Übersetzer, der hauptsächlich mit Veröffentlichungen zur interkulturellen Philosophie (Japan, China) bekannt wurde.

Neu!!: Zen und Rolf Elberfeld · Mehr sehen »

Ryōsuke Ōhashi

Ryōsuke Ōhashi Ryōsuke Ōhashi (jap. 大橋 良介, Ōhashi Ryōsuke; * 8. Februar 1944 in Kyōto) ist ein japanischer Gegenwartsphilosoph mit Beiträgen in den Bereichen Phänomenologie, Ästhetik, Deutscher Idealismus, Heidegger, japanische durch den Buddhismus orientierte Philosophie.

Neu!!: Zen und Ryōsuke Ōhashi · Mehr sehen »

Samadhi

Samadhi (Sanskrit, समाधि, „Versenkung, Sammlung“, wörtlich „fixieren, festmachen, Aufmerksamkeit auf etwas richten“) ist ein Begriff des Hinduismus, Buddhismus, Jainismus, Sikhismus und anderer indischer Lehren.

Neu!!: Zen und Samadhi · Mehr sehen »

Samu

Zen-Mönche beim Samu im Myōshin-ji Samu (jap. 作務) ist im Zen-Buddhismus die Bezeichnung für das meditative Arbeiten im klösterlichen Kontext, das ebenso zum vollkommenen Gewahrsein führen kann wie die Übung des Zazen.

Neu!!: Zen und Samu · Mehr sehen »

Sanskrit

Das Wort „Sanskrit“ im Nominativ Singular in Devanagari-Schrift Sanskrit (Devanagari: संस्कृत, Hadumod Bußmann (Hrsg.) Lexikon der Sprachwissenschaft. Kröner, Stuttgart 2008, Lemma Sanskrit. Oft − vor allem im englischen Sprachraum − wird Sanskrit ungenau auch für die unbearbeitete, mündlich überlieferte vedische Sprache insgesamt verwendet. Sie spielt vor allem im Hinduismus eine wesentliche Rolle. Sanskrit ist die klassische Sprache der Brahmanen. Das um 1200 v. Chr. übliche Vedische unterscheidet sich jedoch noch vom klassischen Sanskrit. Beim Sprachausbau des Hindi kam es zu Entlehnungen aus dem Sanskrit. Sanskrit wird seit einigen Jahrhunderten hauptsächlich in Devanagarischrift geschrieben, gelegentlich jedoch auch in lokalen Schriften. (Das erste gedruckte Werk in Sanskrit erschien in Bengali-Schrift.) Das moderne Sanskrit, welches laut Zensus von einigen Indern als Muttersprache angegeben wird, ist immer noch die heilige Sprache der Hindus, da alle religiösen Schriften von den Veden und Upanishaden bis zur Bhagavad-Gita auf Sanskrit verfasst wurden und häufig auch so vorgetragen werden. Auch für religiöse Rituale wie Gottesdienste, Hochzeiten und Totenrituale ist es noch heute unerlässlich. Beispiele für Lehnwörter im Deutschen, die sich auf Sanskrit zurückführen lassen, auch wenn ihre Entlehnung zu einem späteren Zeitpunkt erfolgte, sind: Arier, Ashram, Avatar, Bhagwan, Chakra, Guru, Dschungel, Lack, Ingwer, Orange, Kajal, Karma, Mandala, Mantra, Moschus, Nirwana, Swastika, Tantra, Yoga.

Neu!!: Zen und Sanskrit · Mehr sehen »

Satori

Satori (jap. 悟り, wörtlich: „Verstehen“) bezeichnet das Erlebnis der Erleuchtung im Zen-Buddhismus.

Neu!!: Zen und Satori · Mehr sehen »

Sawaki Kōdō

Sawaki Kōdō (jap. 澤木 興道; * 16. Juni 1880 in Tsu; † 21. Dezember 1965 in Kyoto) war ein japanischer Zen-Meister.

Neu!!: Zen und Sawaki Kōdō · Mehr sehen »

Sōtō-shū

Sōtō (jap. 曹洞宗, Sōtō-shū) ist eine Richtung des Chan- und Zen-Buddhismus.

Neu!!: Zen und Sōtō-shū · Mehr sehen »

Schwabing

Blick aus der Schwabinger Leopoldstraße durch das Siegestor in Richtung Universität und Münchner Innenstadt Kunstakademie Walking Man in der Leopoldstraße St. Sylvester Seehundbrunnen, Viktoriaplatz Schwabing ist ein Stadtteil im Norden Münchens, der als Bohème-Viertel der Prinzregentenzeit zu literarischer Berühmtheit gelangt ist und auch heute zu den Szenevierteln der bayerischen Landeshauptstadt zählt.

Neu!!: Zen und Schwabing · Mehr sehen »

Seiza

Teezeremonie Seiza (jap. 正座, ursprünglich: 正坐, dt. „richtig sitzen“) oder Fersensitz ist die traditionelle japanische Sitzhaltung, bei der man kniend auf den Fersen sitzt, den Spann auf dem Boden, rechte über linke große Zehe, den Rücken gerade aufgerichtet.

Neu!!: Zen und Seiza · Mehr sehen »

Selbst

Selbst ist ein uneinheitlich verwendeter Begriff mit psychologischen, pädagogischen, soziologischen, philosophischen und theologischen Bedeutungsvarianten.

Neu!!: Zen und Selbst · Mehr sehen »

Sengcan

Sengcan (jap. 僧燦, Sosan; † 606) war der dritte Patriarch des Chan in China.

Neu!!: Zen und Sengcan · Mehr sehen »

Sesshin

Ein Sesshin (jap. 接心) ist eine Periode unterschiedlicher Länge mit konzentrierter Zen-Meditation.

Neu!!: Zen und Sesshin · Mehr sehen »

Seung Sahn

Seung Sahn (* 1927 in Seun Choen, Korea; † 30. November 2004 in Seoul) war ein südkoreanischer Zen-Meister.

Neu!!: Zen und Seung Sahn · Mehr sehen »

Shōbōgenzō

Shōbōgenzō (jap. 正法眼蔵; deutsch lit.: „Die Schatzkammer des wahren Dharma-Auges“) ist das Hauptwerk des japanischen Zen-Meisters Dōgen, das er im Zeitraum vom August 1231 bis zum Januar 1253 (seinem Todesjahr) verfasste.

Neu!!: Zen und Shōbōgenzō · Mehr sehen »

Shōdō Harada

Shodo Harada Roshi Shōdō Harada (jap. 原田 正道, Harada Shōdō; * 1940) ist ein japanischer Zen-Meister.

Neu!!: Zen und Shōdō Harada · Mehr sehen »

Shikantaza

Daruma sitzt der Wand gegenüber (Reigen Eto, 18. Jh.) Shikantaza (jap. 只管打坐, shikan bedeutet "nur", "einfach" oder "lediglich", ta hat verstärkende Funktion (wörtlich bedeutet es "schlagen") und za ist das "Sitzen") wird meist als "nur Sitzen" ins Deutsche übersetzt.

Neu!!: Zen und Shikantaza · Mehr sehen »

Shintō

Torii am Itsukushima-Schrein, im Hintergrund die Insel Miyajima Shintō (jap. 神道, im Deutschen meist übersetzt mit „Weg der Götter“) – auch als Shintoismus bezeichnet – ist eine ethnische Religion, die vor allem in Japan verbreitet ist.

Neu!!: Zen und Shintō · Mehr sehen »

Shunyata

Shunyata bzw.

Neu!!: Zen und Shunyata · Mehr sehen »

Siddhartha Gautama

Siddhartha Gautama. Siddhartha Gautama (in Sanskrit Siddhārtha Gautama (सिद्धार्थ गौतम) bzw. in Pali Siddhattha Gotama; laut der (umstrittenen) korrigierten langen Chronologie geboren 563 v. Chr. in Lumbini; gestorben 483 v. Chr. in Kushinagar) lehrte als Buddha (wörtlich der Erwachte; siehe Bodhi) den Dharma (wörtlich die Lehre) und wurde als solcher der Begründer des Buddhismus.

Neu!!: Zen und Siddhartha Gautama · Mehr sehen »

Song-Dynastie

Das Song-Reich im Jahr 1111 Die Song-Dynastie war von 960 bis 1279 die herrschende Dynastie im Kaiserreich China.

Neu!!: Zen und Song-Dynastie · Mehr sehen »

Stefan Bauberger

Stefan Bauberger SJ (* 21. Mai 1960 in München) ist Physiker, katholischer Priester und Mitglied der Gesellschaft Jesu, Zen-Meister und Professor für Philosophie an der Hochschule für Philosophie in München.

Neu!!: Zen und Stefan Bauberger · Mehr sehen »

Suzuki Shunryū

Suzuki Shunryū (jap. 鈴木 俊隆; * 1905; † 1971) war Japaner, Sohn eines Sōtō-Zen-Meisters und selbst ein Meister der Sōtō-Linie: Sein Lehrer Gyokujun war ein Schüler seines Vaters.

Neu!!: Zen und Suzuki Shunryū · Mehr sehen »

Taisen Deshimaru

Taisen Deshimaru (Niederlande, 1967) Mokudō Taisen Deshimaru Rōshi (jap. 弟子丸 泰仙, Deshimaru Taisen; * 29. November 1914; † 30. April 1982 in Japan) war ein japanischer Zen-Meister in der Sōtō-Linie und Schüler von Kodo Sawaki (1880–1965), einem der einflussreichsten japanischen Zen-Meister des 20.

Neu!!: Zen und Taisen Deshimaru · Mehr sehen »

Tamil

Tamil (தமிழ் tamiḻ, auch Tamilisch) ist eine Sprache aus der dravidischen Sprachfamilie.

Neu!!: Zen und Tamil · Mehr sehen »

Thích Nhất Hạnh

Thích Nhất Hạnh (2006) Thích Nhất Hạnh (* 11. Oktober 1926 als Nguyễn Xuân Bảo in Thừa Thiên, Zentralvietnam) ist ein vietnamesischer buddhistischer Mönch, Schriftsteller und Lyriker.

Neu!!: Zen und Thích Nhất Hạnh · Mehr sehen »

Theravada

Dagoba (Colombo, Sri Lanka) „Großer Buddha“, die 12 Meter hohe Buddha-Statue auf Koh Samui, Thailand Der Theravāda (Pali: Schule der Ältesten) ist die älteste noch existierende Schultradition des Buddhismus.

Neu!!: Zen und Theravada · Mehr sehen »

Upadana

Upādāna (pali/sanskr. Aneignung, Erwähnung) ist ein buddhistischer Begriff für den Vorgang des Festhaltens am Vergänglichen.

Neu!!: Zen und Upadana · Mehr sehen »

Vietnamesische Schrift

Chữ Quốc Ngữ (Hán Nôm: 語, wörtlich: Schrift der Nationalsprache), kurz Quốc Ngữ, ist seit 1945 offizielle Staats- und Verkehrsschrift Vietnams.

Neu!!: Zen und Vietnamesische Schrift · Mehr sehen »

Vietnamesische Sprache

Die vietnamesische Sprache (Vietnamesisch, Annamitisch tiếng Việt, Hán Nôm 㗂越; tiếng Việt Nam, 㗂越南; oder Việt ngữ, 越語) ist die Amtssprache in Vietnam.

Neu!!: Zen und Vietnamesische Sprache · Mehr sehen »

Vipassana

Vipassanā (pali „Einsicht“) bezeichnet im Buddhismus die „Einsicht“ in die Drei Daseinsmerkmale Unbeständigkeit (anicca), Leidhaftigkeit bzw.

Neu!!: Zen und Vipassana · Mehr sehen »

Westliche Welt

''Die Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte'', Abbildung von 1789 Westliche Welt nach der Definition von Samuel Phillips Huntington Der Begriff westliche Welt, der Westen oder westliche Hochkultur, auch Abendland (Okzident) genannt, kann je nach Kontext verschiedene Bedeutungen haben.

Neu!!: Zen und Westliche Welt · Mehr sehen »

Willigis Jäger

Willigis Jäger Willigis Jäger OSB (* 7. März 1925 in Hösbach), mit dem Zen-Namen Kyo-un Rōshi, ist ein deutscher Benediktinermönch, Zen-Meister und Mystiker.

Neu!!: Zen und Willigis Jäger · Mehr sehen »

Yunmen

Chan-Meister Yunmen Yúnmén Wényǎn (jap. Ummon Bun’en; * 864; † 949), ist ein Meister des Chan, der am Ende der Tang-Dynastie lebte.

Neu!!: Zen und Yunmen · Mehr sehen »

Zafu

Typisches modernes Zafu Das Zafu (japanisch 座蒲) ist ein traditionelles Sitzkissen, das zur Sitzmeditation verwendet wird.

Neu!!: Zen und Zafu · Mehr sehen »

Zazen

Rinzai-Tradition Zazen (jap. 座禅, dt. „Sitzmeditation“) bezeichnet eine Meditations­technik des Zen-Buddhismus.

Neu!!: Zen und Zazen · Mehr sehen »

Zen-Buddhismus in Japan

Sōtōmönch in Arashiyama, Kyōto Der Zen-Buddhismus oder kurz Zen (jap.: 禅 – Zen) entstand in China ab dem 5.

Neu!!: Zen und Zen-Buddhismus in Japan · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Thiền, Zen-Buddhismus, .

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »