Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Kabbala

Index Kabbala

Paul Riccius (Augsburg, 1516)) Die Kabbala (auch Kabbalah), übersetzt „das Überlieferte“, ist eine mystische Tradition des Judentums und bezeichnet sowohl bestimmte („kabbalistische“) überlieferte Lehren als auch bestimmte überlieferte Schriften.

106 Beziehungen: Abraham Abulafia, Adam Qadmon, Adam und Eva, Akt und Potenz, Alhambra-Edikt, Amulett, Andreas Kilcher, Anthropomorphismus, Aramäische Sprachen, Arthur Edward Waite, Ashton Kutcher, Éliphas Lévi, Bracha, Britney Spears, Christentum, Christliche Kabbala, Christliche Theologie, Deuterokanonisch, Dialektik, Dualismus, Ekstase, En Sof, Encyclopaedia Judaica, Frances A. Yates, Galiläa, Gegenreformation, Geheimwissen, Gershom Scholem, Gert Ueding, Geschichte der Juden in Spanien, Giovanni Pico della Mirandola, Gnosis, Goi (Nichtjude), Häresie, Hebräische Sprache, Hermetik, Hermetische Kabbala, Historisches Wörterbuch der Rhetorik, Hochmittelalter, Initiation, Isaak Luria, Israel Regardie, Jüdische Philosophie, Jüdische Religion, Jesus Sirach, Johann Maier (Judaist), Josef Gikatilla, Josua, der Sohn Nuns, Judentum, Kabbalah Centre, ..., Karl Erich Grözinger, Karl R. H. Frick, Katharer, Konversion (Religion), Madonna (Künstlerin), Magie, Makrokosmos, Mündliche Überlieferung, Merkaba, Messias, Midrasch, Mikrokosmos, Mischna, Mosche de Leon, Mose, Mystik, Nachmanides, Neuplatonismus, New Age, Okkultismus, Paul Ritz, Philip Berg, Philosophie der Antike, Pseudepigraphie, Rabbi Akiba, Reinkarnation, Renaissance, Rheinland, Saadia Gaon, Safed, Schöpfung, Schimon ben Jochai, Schriftliche Überlieferung, Schvirat ha-Kelim, Sefer ha-Bahir, Sefer ha-Razim, Sefer Jetzira, Segen, Sephardim, Sephiroth, Sinai (Berg), Spekulation (Philosophie), Sprüche der Väter, Synkretismus, Tanach, Theosophie, Tikun Olam, Tora, Tradition, Tzimtzum, Unendlichkeit, Wahrsagen, Wortstamm, Wortzauber, Yehuda Ashlag, Zohar. Erweitern Sie Index (56 mehr) »

Abraham Abulafia

Abraham Abulafias ''Licht des Intellekts'' aus dem Jahre 1285 Abraham ben Samuel Abulafia (hebr.) (geboren אברהם בן שמואל אבולעפיה,1240 Saragossa, Aragón; gestorben 1291/92 Barcelona, Aragón) war ein sephardischer Rabbiner, Philosoph und Begründer der Prophetischen Kabbala, der „ekstatischen“ Strömung in der Kabbala.

Neu!!: Kabbala und Abraham Abulafia · Mehr sehen »

Adam Qadmon

Adam Kadmon, hebräisch Adam Qadmon (אדם קדמון.

Neu!!: Kabbala und Adam Qadmon · Mehr sehen »

Adam und Eva

Adam und Eva (Maarten van Heemskerck, Musée des Beaux-Arts de Strasbourg). Man beachte die Hervorhebung des Geschlechtsunterschieds durch die Verwendung verschiedenfarbiger Inkarnate. Erschaffung Adams und Evas, Sündenfall und Vertreibung aus dem Paradies, 1424–52, Baptisterium San Giovanschlni Adam und Eva (Albrecht Dürer, 1507) Adam und Eva (Lucas Cranach der Ältere), Herzog Anton Ulrich-Museum Braunschweig Sixtinischen Kapelle, 1508–12 Michelangelo: ''Sündenfall und Vertreibung aus dem Paradies'' in der Sixtinischen Kapelle, 1508–12 Skulptur von Bjørn Nørgaard am Germaniahafen in Kiel Adam und Eva waren nach der biblischen Erzählung im Buch Genesis (Kapitel 2 bis 5) das erste Menschenpaar und Stammeltern aller Menschen.

Neu!!: Kabbala und Adam und Eva · Mehr sehen »

Akt und Potenz

Die Begriffe Akt (weitgehend synonym ist entelecheia) und Potenz (lateinisch potentia, griechisch δύναμις, dynamis) sind im philosophischen Sprachgebrauch Gegenbegriffe.

Neu!!: Kabbala und Akt und Potenz · Mehr sehen »

Alhambra-Edikt

Unterschriften Ferdinands und Isabellas (''yo el Rey'', ''yo la Reyna''), des königlichen Sekretärs Juan de Coloma und Siegel unter der kastilischen Version des Alhambra-Edikts Das Alhambra-Edikt, auch als Decreto de la Alhambra oder Edicto de Granada bekannt wurde am 31.

Neu!!: Kabbala und Alhambra-Edikt · Mehr sehen »

Amulett

Diverse Talismane in der Schaufensterauslage eines Fachgeschäfts in Porto. Diese Frauenfigur aus Elfenbein ist ein Amulett mu po aus dem Kameruner Grasland, Bamunkung. Es sollte den Träger vor Hexerei schützen, die als Ursache von Krankheiten, Unglück und Tod angesehen wurde. Bei Maskentänzen trug der Tänzer das Amulett am Körper. Bes aus der Dauerausstellung des Kindermuseums von Indianapolis. römisches Amulett mit männlichen Genitalien, 1. bis 4. Jh. n. Chr., ca. 4,5 × 2,7 cm Ein Amulett ist ein tragbarer Gegenstand, dem magische Kräfte zugeschrieben werden, mit denen er Glück bringen (energetische, sakramentale Wirkung) und vor Schaden schützen (apotropäische Wirkung) soll.

Neu!!: Kabbala und Amulett · Mehr sehen »

Andreas Kilcher

Andreas Benjamin Kilcher (* 11. Juli 1963 in Basel) ist ein Schweizer Literatur- und Kulturwissenschaftler.

Neu!!: Kabbala und Andreas Kilcher · Mehr sehen »

Anthropomorphismus

Der Begriff Anthropomorphismus (griechisch ἄνϑρωπος anthropos ‚Mensch‘ und μορφή morphē ‚Form, Gestalt‘) bezeichnet das Zusprechen menschlicher Eigenschaften auf Tiere, Götter, Naturgewalten und Ähnliches (Vermenschlichung).

Neu!!: Kabbala und Anthropomorphismus · Mehr sehen »

Aramäische Sprachen

Die aramäischen Sprachen bilden eine genetische Untereinheit der semitischen Sprachen, die einen Zweig des Afroasiatischen darstellen.

Neu!!: Kabbala und Aramäische Sprachen · Mehr sehen »

Arthur Edward Waite

Arthur Edward Waite Arthur Edward Waite (* 2. Oktober 1857 in Brooklyn, New York, NY, USA; † 19. Mai 1942 in London) war ein angloamerikanischer okkultistischer Autor.

Neu!!: Kabbala und Arthur Edward Waite · Mehr sehen »

Ashton Kutcher

Ashton Kutcher (2010) Christopher Ashton Kutcher (* 7. Februar 1978 in Cedar Rapids, Iowa)Marc Shapiro: Ashton Kutcher: The Life and Loves of the King of Punk'd.

Neu!!: Kabbala und Ashton Kutcher · Mehr sehen »

Éliphas Lévi

Éliphas Lévi Éliphas Lévi Zahed, eigentl.

Neu!!: Kabbala und Éliphas Lévi · Mehr sehen »

Bracha

Bracha (Mehrzahl Brachot – hebr. ברכה, jiddisch: Broche) bedeutet in der jüdischen Religion „Loben“.

Neu!!: Kabbala und Bracha · Mehr sehen »

Britney Spears

Britney Spears (2013) Britney Jean Spears (* 2. Dezember 1981 in McComb, Mississippi) ist eine US-amerikanische Popsängerin.

Neu!!: Kabbala und Britney Spears · Mehr sehen »

Christentum

Die Bergpredigt, Fresko von Fra Angelico (1437–1445) ΙΧΘΥΣ ''Ichthýs'' (Fisch) bilden als Akrostichon das Glaubensbekenntnis ''Jesus Christus, Sohn Gottes, Erlöser''. Bleiglasfenster von Wilhelm Schmitz-Steinkrüger in der Kirche St. Johannes Baptist (Nideggen), um 1952 Das Christentum ist eine Weltreligion, die aus dem Judentum hervorging.

Neu!!: Kabbala und Christentum · Mehr sehen »

Christliche Kabbala

Die christliche Kabbala war eine Strömung, die meist als Phänomen der Renaissance angesehen wird und die jüdische Kabbala nutzte, um darin nach einem christlichen Sinn zu suchen beziehungsweise um Juden damit zum Christentum zu bekehren.

Neu!!: Kabbala und Christliche Kabbala · Mehr sehen »

Christliche Theologie

Christliche Theologie ist die Theologie, die sich auf Jesus Christus als das Wort Gottes (logos theou) zurückführt.

Neu!!: Kabbala und Christliche Theologie · Mehr sehen »

Deuterokanonisch

Deuterokanonisch (von griechisch: deuteros.

Neu!!: Kabbala und Deuterokanonisch · Mehr sehen »

Dialektik

Dialektik ist ein uneinheitlich gebrauchter Ausdruck der westlichen Philosophie.

Neu!!: Kabbala und Dialektik · Mehr sehen »

Dualismus

Janus – römischer Gott der Zeit, von Anfang und Ende – ist ein sehr altes Symbol des Dualismus im Weltverständnis Als Dualismus (lateinisch duo „zwei“ oder dualis „zwei enthaltend“, und -ismus) werden vor allem philosophische, religiöse, gesellschaftliche oder künstlerische Theorien, Lehren oder Systeme zur Deutung der Welt bezeichnet, die von zwei unterschiedlichen und voneinander unabhängigen Grundelementen ausgehen, beispielsweise zwei Entitäten, Prinzipien, Mächten, Erscheinungen, Substanzen oder Seh- und Erkenntnisweisen.

Neu!!: Kabbala und Dualismus · Mehr sehen »

Ekstase

Musée d'art moderne et contemporain de Strasbourg) Ekstase (griechisch ἔκστασις ékstasis „das Außersichgeraten“, „die Verzückung“ von ἐξ-ίστασθαι ex-histasthai „aus sich heraustreten“, „außer sich sein“) ist ein in der Religionswissenschaft und Psychologie verwendeter Begriff.

Neu!!: Kabbala und Ekstase · Mehr sehen »

En Sof

En Sof, auch Ein Sof, Eyn Sof, En Soph oder Ain Soph (heb. אין סוף ēyn sōf, „es hat kein Ende“) ist ein Begriff der kabbalistischen Mystik, der das Unendliche bezeichnet.

Neu!!: Kabbala und En Sof · Mehr sehen »

Encyclopaedia Judaica

Die Encyclopaedia Judaica ist eine Enzyklopädie zur Geschichte und Kultur des Judentums in deutscher und englischer Sprache.

Neu!!: Kabbala und Encyclopaedia Judaica · Mehr sehen »

Frances A. Yates

Frances Amelia Yates (* 29. November 1899 in Southsea, Hampshire, England; † 29. September 1981 in Surbiton, Surrey) war eine englische Historikerin und Autorin.

Neu!!: Kabbala und Frances A. Yates · Mehr sehen »

Galiläa

Römische Provinzen im 1. Jahrhundert Galiläa zur Römerzeit Am Ufer des See Genezareth Banyas im Norden Galiläas Galiläa (eine Abkürzung von galil ha-gojim „Bezirk der Heiden“) ist ein Gebiet im Norden Israels, das sich in die drei Teile Obergaliläa, Untergaliläa und Westgaliläa untergliedert.

Neu!!: Kabbala und Galiläa · Mehr sehen »

Gegenreformation

Johann Michael Rottmayr (1729): ''Der katholische Glaube besiegt die protestantischen Häresien''; Wiener Karlskirche, Kuppelfresko, Ausschnitt Als Gegenreformation bezeichnet man allgemein die Reaktion der katholischen Kirche auf die von Martin Luther in Wittenberg ausgehende Reformation, die sich im Bereich der Theologie und der Kirchen abspielte und meist auf geistige Auseinandersetzungen beschränkt blieb.

Neu!!: Kabbala und Gegenreformation · Mehr sehen »

Geheimwissen

Geheimwissen ist spezielles Wissen, welches nur an ausgewählte Personen oder Personengruppen weitergegeben wird.

Neu!!: Kabbala und Geheimwissen · Mehr sehen »

Gershom Scholem

Gershom Scholem Gershom Scholem im Jahre 1925. Gershom Scholem (geboren am 5. Dezember 1897 in Berlin als Gerhard Scholem; gestorben am 21. Februar 1982 in Jerusalem) war ein jüdischer Religionshistoriker, der auf Ivrith, Deutsch und Englisch über 500 Werke publizierte.

Neu!!: Kabbala und Gershom Scholem · Mehr sehen »

Gert Ueding

Gert Ueding (* 22. November 1942 in Bunzlau) ist ein deutscher Germanist und Hochschullehrer.

Neu!!: Kabbala und Gert Ueding · Mehr sehen »

Geschichte der Juden in Spanien

Die Synagoge El Tránsito in Toledo spiegelt die Geschichte der Juden in Spanien wider: Bis 1492 war sie ein jüdisches Gotteshaus, danach bis 1964 im Besitz eines römisch-katholischen Ordens, und seit 1964 ist sie ein Museum. Die Geschichte der Juden in Spanien (Sephardim oder Sefarden nach der hebräischen Bezeichnung für Spanien Sfarád) reicht mehr als 2000 Jahre bis in die Zeit des Römischen Reichs zurück.

Neu!!: Kabbala und Geschichte der Juden in Spanien · Mehr sehen »

Giovanni Pico della Mirandola

Giovanni Pico della Mirandola. Ölgemälde eines unbekannten Malers in den Uffizien Giovanni Pico (Conte) della Mirandola (* 24. Februar 1463 in Mirandola in der heutigen Region Emilia-Romagna; † 17. November 1494 in Florenz) war ein italienischer Philosoph der Renaissance.

Neu!!: Kabbala und Giovanni Pico della Mirandola · Mehr sehen »

Gnosis

Gnosis (von „Kenntnis“ bzw. Wissen) oder Gnostizismus (latinisierte Form des griechischen gnōstikismós) bezeichnet als religionswissenschaftlicher Begriff verschiedene religiöse Lehren und Gruppierungen des zweiten und dritten Jahrhunderts nach Christus, teils auch früherer Vorläufer.

Neu!!: Kabbala und Gnosis · Mehr sehen »

Goi (Nichtjude)

Goi, auch Goj, (jiddisch גוי Goj, Plural גוים Gójim) ist ein auch im Deutschen verwendetes jiddisches Wort, das einen Nichtjuden bezeichnet, manchmal auch einen Juden, der sich nicht an die Vorschriften des jüdischen Gesetzes hält.

Neu!!: Kabbala und Goi (Nichtjude) · Mehr sehen »

Häresie

Häresie (von altgriechisch αἵρεσις haíresis, „Wahl“, „Anschauung“, „Schule“) ist im engeren Sinn eine Aussage oder Lehre, die im Widerspruch zu kirchlich-religiösen Glaubensgrundsätzen steht.

Neu!!: Kabbala und Häresie · Mehr sehen »

Hebräische Sprache

Hebräisch (‘Ivrit) gehört zur kanaanäischen Gruppe des Nordwestsemitischen und damit zur afroasiatischen Sprachfamilie, auch semitisch-hamitische Sprachfamilie genannt.

Neu!!: Kabbala und Hebräische Sprache · Mehr sehen »

Hermetik

Doms von Siena (spätes 15. Jahrhundert, Giovanni di Stefano zugeschrieben): Hermes Trismegistos (Mitte), ein Buch überreichend, mit den Personifikationen von Orient (links) und Okzident (ganz links). Am unteren Bildrand wird Hermes als Zeitgenosse von Moses bezeichnet. Hermetik (auch Hermetismus) ist die neuzeitliche Bezeichnung für eine antike, vor allem in der Renaissance stark nachwirkende religiös-philosophische Offenbarungslehre.

Neu!!: Kabbala und Hermetik · Mehr sehen »

Hermetische Kabbala

Qabalistische Sefirot mit Bezügen zu Astrologie und Tarot Die hermetische Kabbala ist eine okkult-esoterische Strömung mit Wurzeln in der Gnosis, dem Neuplatonismus, der Hermetik und der christlichen Kabbala.

Neu!!: Kabbala und Hermetische Kabbala · Mehr sehen »

Historisches Wörterbuch der Rhetorik

Das Historische Wörterbuch der Rhetorik (abgekürzt mit der Sigle HWRh) ist die neueste und wohl bedeutendste deutschsprachige Fach-Enzyklopädie zur wissenschaftlichen Rhetorik.

Neu!!: Kabbala und Historisches Wörterbuch der Rhetorik · Mehr sehen »

Hochmittelalter

Europa im Jahr 1190 Der Hardturm am Letzigraben in Zürich ist ein Gebäude aus dem Hochmittelalter. Als Hochmittelalter wird in der Mediävistik die von der Mitte des 11.

Neu!!: Kabbala und Hochmittelalter · Mehr sehen »

Initiation

Initiation bezeichnete im Altertum die Zulassung zu den Mysterien, z. B.

Neu!!: Kabbala und Initiation · Mehr sehen »

Isaak Luria

Das Grab von Isaak Luria in Safed, Israel Isaak Luria (* 1534 in Jerusalem; † 5. August 1572 in Safed in Galiläa) war Rabbiner und der Begründer der neuzeitlichen Kabbala (lurianische Kabbala).

Neu!!: Kabbala und Isaak Luria · Mehr sehen »

Israel Regardie

Israel Regardie (* 17. November 1907 in London; † 10. März 1985 in Sedona, Arizona) war ein Okkultist, Magier, Psychoanalytiker und Reichianer.

Neu!!: Kabbala und Israel Regardie · Mehr sehen »

Jüdische Philosophie

Der Begriff jüdische Philosophie bezeichnet die Verbindung philosophischer Studien mit Inhalten der jüdisch-religiösen Traditionen.

Neu!!: Kabbala und Jüdische Philosophie · Mehr sehen »

Jüdische Religion

Torarolle mit Jad (Zeigestab) Die jüdische Religion ist eine der großen Volksreligionen.

Neu!!: Kabbala und Jüdische Religion · Mehr sehen »

Jesus Sirach

„Alle Weissheit ist bey Gott dem Herrn...“ (Jesus Sirach, 1. Kapitel), anonymer Künstler 1654 Jesus Sirach (Ben Sira, Siracides, Sophia Seirach, abgekürzt Sir, auch fälschlich Ben Sirach durch Vermischung von Ben Sira und Jesus Sirach) heißt nach dem darin angegebenen Autor ein Buch des Judentums, das vor 175 v. Chr.

Neu!!: Kabbala und Jesus Sirach · Mehr sehen »

Johann Maier (Judaist)

Johann Maier (* 17. Mai 1933 in Arriach, Kärnten) ist ein österreichischer Judaist, Historiker und Theologe.

Neu!!: Kabbala und Johann Maier (Judaist) · Mehr sehen »

Josef Gikatilla

Abb. in ''Portae Lucis'' (eigentlich שערי אורה ''scha‘are orah'' ‚Pforten des Lichts‘) von Gikatilla: Mann, der einen Baum mit den zehn Sephiroth hält. Josef ben Abraham Gikatilla (יוסף בן אברהם ג'יקטיליה‎, auch Chiquitilla; geboren 1248 in Medinaceli; gestorben um 1325 in Peñafiel) war ein spanischer Kabbalist, Philosoph und Mystiker, der zwischen ekstatischer und theosophischer Kabbala eine Zwischenstellung einnimmt.

Neu!!: Kabbala und Josef Gikatilla · Mehr sehen »

Josua, der Sohn Nuns

Josua im Kampf mit dem König der Amalekiter, Darstellung aus dem Hortus Deliciarum der Herrad von Landsberg, um 1175 Josua, der Sohn des Nun ist eine biblische Gestalt.

Neu!!: Kabbala und Josua, der Sohn Nuns · Mehr sehen »

Judentum

Der Davidstern (hebräisch ''magen david'' „Schild Davids“) ist eines der Symbole des Judentums. Unter Judentum (von griechisch ἰουδαϊσμός ioudaismos) versteht man einerseits die Religion, die Traditionen und Lebensweise, die Philosophie und meist auch die Kulturen der Juden (Judaismus) und andererseits die Gesamtheit der Juden.

Neu!!: Kabbala und Judentum · Mehr sehen »

Kabbalah Centre

Das Kabbalah Centre ist eine alternative kabbalistische Organisation, die von Philip Berg und dessen Ehefrau und designierter Nachfolgerin Karen Berg geführt wird.

Neu!!: Kabbala und Kabbalah Centre · Mehr sehen »

Karl Erich Grözinger

Karl Erich Grözinger (* 4. Februar 1942 in Stuttgart) ist ein deutscher Judaist und Religionswissenschaftler.

Neu!!: Kabbala und Karl Erich Grözinger · Mehr sehen »

Karl R. H. Frick

Karl Richard Hermann Frick.

Neu!!: Kabbala und Karl R. H. Frick · Mehr sehen »

Katharer

Der heilige Dominikus und die Albigenser in Albi (1207): Katholische und katharische Schriften werden ins Feuer geworfen, doch nur letztere verbrennen (Pedro Berruguete, um 1495).http://www.wga.hu/html/b/berrugue/pedro/dominic2.html St Dominic and the Albigenses in der http://www.wga.hu/frames-e.html?/html/b/berrugue/pedro/dominic2.html WEB Gallery of Art. Der Begriff Katharer (wörtlich „die Reinen“, von griechisch καθαρός, katharós „rein“) steht für die Anhänger der bekanntesten und radikalsten heterodoxen Strömung des mittelalterlichen Christentums, die vom 12.

Neu!!: Kabbala und Katharer · Mehr sehen »

Konversion (Religion)

Die Bekehrung Kaiser Konstantins. Ölbild von Peter Paul Rubens Konversion (‚ Umwendung, Umkehr), deutsch Religionswechsel, Glaubenswechsel, Bekenntniswechsel und Ähnliches, bedeutet die Übernahme von neuen Glaubensgrundsätzen, religiösen Traditionen und Bräuchen sowie möglicherweise auch anderen Teilen der mit der fremden Religion verbundenen Kultur durch eine konvertierende Person.

Neu!!: Kabbala und Konversion (Religion) · Mehr sehen »

Madonna (Künstlerin)

Madonna live (2015) Madonna (* 16. August 1958 in Bay City, Michigan als Madonna Louise Ciccone, seit ihrer Firmung 1967 Madonna Louise Veronica Ciccone) ist eine US-amerikanische Sängerin, Songschreiberin, Schauspielerin, Autorin, Regisseurin, Produzentin und Designerin.

Neu!!: Kabbala und Madonna (Künstlerin) · Mehr sehen »

Magie

Der Begriff Magie (auch Zauber, früher auch „Zauberkunst“) ist über lateinisch magia abgeleitet von dem altgriechischen Wort magos (mάγος) ‚magisch‘, das altpersischer Herkunft ist und ursprünglich einen persischen Priester und Traumdeuter (vgl. Mager) bezeichnet.

Neu!!: Kabbala und Magie · Mehr sehen »

Makrokosmos

Makrokosmos („große Welt“, von griechisch makrós „groß“ und kósmos „Welt“, lateinisch macrocosmus oder maior mundus) ist der Gegenbegriff zu Mikrokosmos („kleine Welt“).

Neu!!: Kabbala und Makrokosmos · Mehr sehen »

Mündliche Überlieferung

Mündliche Überlieferung oder Oralität bezeichnet die erzählende Weitergabe und Schaffung von geschichtlichen, gesellschaftlichen und religiösen Informationen – insbesondere in Form von Geschichten, Sagen, Mythen und Traditionen.

Neu!!: Kabbala und Mündliche Überlieferung · Mehr sehen »

Merkaba

Kupferstich der Merkabavision des Ezechiel aus dem ''Iconum Biblicarum'' des Matthäus Merian (1593–1650). Merkaba (althebräisch מרכבה ‚Wagen‘) bezeichnet den „Thronwagen“ der Vision des Ezechiel (in).

Neu!!: Kabbala und Merkaba · Mehr sehen »

Messias

Der Begriff Messias (Maschiach oder Moschiach, aramäisch Meschiah, in griechischer Transkription Μεσσίας, ins Griechische übersetzt Χριστός Christós, latinisiert Christus) stammt aus dem Tanach und bedeutet „Gesalbter“.

Neu!!: Kabbala und Messias · Mehr sehen »

Midrasch

Midrasch (Plural Midraschim) ist die Auslegung religiöser Texte im rabbinischen Judentum.

Neu!!: Kabbala und Midrasch · Mehr sehen »

Mikrokosmos

Der Mikrokosmos (v. griech. mikrós für „klein“ und kósmos für „(Welt-)Ordnung“) ist die Welt des winzig Kleinen, im Gegensatz zum Makrokosmos, der Welt des riesig Großen.

Neu!!: Kabbala und Mikrokosmos · Mehr sehen »

Mischna

Mischna, Ordnung ''Sera'im'', Ausgabe Wilna 1921, Titelseite Die Mischna (hebr., „Wiederholung“) ist die erste größere Niederschrift der mündlichen Tora und als solche eine der wichtigsten Sammlungen religionsgesetzlicher Überlieferungen des rabbinischen Judentums, aufbauend auf der Kodifizierungsleistung der Tannaim.

Neu!!: Kabbala und Mischna · Mehr sehen »

Mosche de Leon

Büste Mosche de Leons in Guadalajara Mosche ben Schem Tov de Leon (משה בן שם-טוב די-ליאון, * um 1250 in Guadalajara; † 1305 in Arévalo) war ursprünglich ein Anhänger des Maimonides und wurde später ein Kabbalist.

Neu!!: Kabbala und Mosche de Leon · Mehr sehen »

Mose

Statue des Mose (1513–1515), Teil des Juliusgrabmals in San Pietro in Vincoli, Rom Mose(s) (Mūsā) ist die Zentralfigur im Pentateuch.

Neu!!: Kabbala und Mose · Mehr sehen »

Mystik

Die mittelalterliche Mystikerin Birgitta von Schweden (14. Jahrhundert) Der Ausdruck Mystik (von mystikós ‚geheimnisvoll‘, zu myein ‚Mund oder Augen schließen‘) bezeichnet Berichte und Aussagen über die Erfahrung einer göttlichen oder absoluten Wirklichkeit sowie die Bemühungen um eine solche Erfahrung.

Neu!!: Kabbala und Mystik · Mehr sehen »

Nachmanides

Nachmanides (geb. 1194 in Girona; gest. 1270 in Akko, eigentlich Moses ben Nachman, bekannt auch unter dem Akronym RaMBaN (hebr. רמב"ן), hergeleitet von Rabbi Moshe ben Nahman) war ein herausragender jüdischer Gelehrter des Mittelalters, Arzt, Philosoph und Dichter aus Katalonien.

Neu!!: Kabbala und Nachmanides · Mehr sehen »

Neuplatonismus

alt.

Neu!!: Kabbala und Neuplatonismus · Mehr sehen »

New Age

New Age (engl. „Neues Zeitalter“) war eine im letzten Drittel des 20.

Neu!!: Kabbala und New Age · Mehr sehen »

Okkultismus

Okkultismus (von ‚verborgen‘, ‚verdeckt‘, ‚geheim‘) ist eine unscharfe Sammelbezeichnung für verschiedenste Phänomenbereiche, Praktiken und weltanschauliche Systeme, wobei okkult etwa gleichbedeutend ist mit esoterisch, paranormal, mystisch oder übersinnlich.

Neu!!: Kabbala und Okkultismus · Mehr sehen »

Paul Ritz

Paul Ritz (am bekanntesten als Paulus Ricius, auch: Rici, Ricci, Riccius, Paulus Israelita), geadelt mit ''von Sprinzenstein'' (* um 1480 in Trient; † nach 1542 in Innsbruck, meist wird 1541 angegeben) war ein gelehrter Autor (Philosoph, Kabbalist und Mediziner) in der Zeit des Humanismus.

Neu!!: Kabbala und Paul Ritz · Mehr sehen »

Philip Berg

Philip Berg Philip Berg (* 1929 in Brooklyn, New York; † 16. September 2013 in Los Angeles) dessen eigentlicher Name Feivel Gruberger lautete, war der Gründer und Leiter des Kabbalah Centres.

Neu!!: Kabbala und Philip Berg · Mehr sehen »

Philosophie der Antike

antike Griechenland um 550 v. Chr. Römische Reich um 117 Die Philosophie der Antike war eine philosophiegeschichtliche Epoche.

Neu!!: Kabbala und Philosophie der Antike · Mehr sehen »

Pseudepigraphie

Als Pseudepigraphie (griechisch ψευδεπιγραφία – wörtlich etwa „die Falschzuschreibung“, Zusammensetzung von ψευδής pseudēs ‚unecht, unwahr‘ und ἐπιγραφή epigraphē ‚Name, Inschrift, Zuschreibung‘) bezeichnet man das Phänomen, dass ein Text bewusst im Namen einer bekannten Persönlichkeit abgefasst oder fälschlicherweise einer solchen zugeschrieben wird.

Neu!!: Kabbala und Pseudepigraphie · Mehr sehen »

Rabbi Akiba

Akiba ben Josef (geboren um 50/55; gestorben 135 n. Chr., hebräisch עקיבא בן יוסף ʿĂqīḇā Bɛn Yōsēf, auch als Akiva oder Aqiba transkribiert), gewöhnlich Rabbi Akiba genannt, gehört zu den bedeutendsten Vätern des rabbinischen Judentums und wird zu den Tannaim der zweiten Generation gezählt.

Neu!!: Kabbala und Rabbi Akiba · Mehr sehen »

Reinkarnation

Der Begriff Reinkarnation (lateinisch ‚Wiederfleischwerdung‘ oder ‚Wiederverkörperung‘), auch Palingenese (altgriechisch, aus πάλιν, pálin ‚wiederum‘, ‚abermals‘ und γένεσις, génesis ‚Erzeugung‘, ‚Geburt‘) bezeichnet Vorstellungen der Art, dass eine (zumeist nur menschliche) Seele oder fortbestehende mentale Prozesse (so oft im Buddhismus verstanden) sich nach dem Tod – der „Exkarnation“ – erneut in anderen empfindenden Wesen manifestieren.

Neu!!: Kabbala und Reinkarnation · Mehr sehen »

Renaissance

Der vitruvianische Mensch, Proportionsstudie nach Vitruv von Leonardo da Vinci (1492) Renaissance (entlehnt aus französisch renaissance „Wiedergeburt“) beschreibt die europäische Kulturepoche in der Zeit des Umbruchs vom Mittelalter zur Neuzeit im 15.

Neu!!: Kabbala und Renaissance · Mehr sehen »

Rheinland

Preußische Rheinprovinz (grün), anno 1830 Mit Rheinland (häufig Rhld. abgekürzt) werden nicht genauer definierte Gebiete am deutschen Mittel- und Niederrhein bezeichnet.

Neu!!: Kabbala und Rheinland · Mehr sehen »

Saadia Gaon

Saadia ben Joseph Gaon (geb. 882 im oberen Ägypten; gest. 942 in Sura / Babylonien), arabisch Saʿīd bin Yūsuf al-Fayyūmī, war ein prominenter Gaon, Rabbiner, jüdischer Philosoph und Exeget.

Neu!!: Kabbala und Saadia Gaon · Mehr sehen »

Safed

Katjuscha-Raketenangriff der Terrorgruppe Hisbollah auf ein Wohnviertel in Safed (2006) Safed (Tzefat) ist eine 840 m hoch gelegene Stadt in Galiläa im Nordbezirk Israels.

Neu!!: Kabbala und Safed · Mehr sehen »

Schöpfung

Auf eine Schöpfung durch einen Schöpfer wird in Kulten und Religionen die Ursache für den Anbeginn der Welt (Erste Ursache) zurückgeführt.

Neu!!: Kabbala und Schöpfung · Mehr sehen »

Schimon ben Jochai

Schimon ben Jochai (hebräisch שמעון בן יוחאי; auch Schimon bar Jochai; in Mischna und Baraita einfach R. Simon; Jochai ist die Abkürzung von Jochanan; auch der Kurzname Raschbi kommt vor) war ein Tannait der sogenannten dritten (nach anderen der vierten) Generation.

Neu!!: Kabbala und Schimon ben Jochai · Mehr sehen »

Schriftliche Überlieferung

Schriftliche Überlieferung bezeichnet die Verschriftlichung der mündlichen Überlieferung.

Neu!!: Kabbala und Schriftliche Überlieferung · Mehr sehen »

Schvirat ha-Kelim

Mit Schvirat ha-Kelim (heb. שבירת הכלים ‚Bruch der Gefäße‘) bezeichnet die lurianische Kabbala das Zerbrechen der Sephiroth-Gefäße als Teil des Schöpfungs- beziehungsweise Weltentstehungsprozesses.

Neu!!: Kabbala und Schvirat ha-Kelim · Mehr sehen »

Sefer ha-Bahir

Bahir oder Sefer Ha-Bahir סֵפֶר הַבָּהִיר (hebräisch, "Buch des (hellen) Glanzes") ist ein anonymes Werk der jüdischen Mystik (Kabbala), das pseudepigraphisch dem Tannaiten Nechonja ben ha-Qana, einem Zeitgenossen des Jochanan ben Sakkai, zugeschrieben wird.

Neu!!: Kabbala und Sefer ha-Bahir · Mehr sehen »

Sefer ha-Razim

Das Sefer ha-Razim (hebr. ספר הרזים ‚Buch der Geheimnisse‘) ist ein magisch-mystisches Zauberbuch, vermutlich in Palästina im 3.

Neu!!: Kabbala und Sefer ha-Razim · Mehr sehen »

Sefer Jetzira

Das Sefer Jetzira („Buch der Formung“ oder auch „Buch der Schöpfung“) ist eine antike, im jüdischen Kontext bekannt gewordene kosmologische Abhandlung, die die wesentlichen Elemente der Schöpfung in ihrer Entstehung (Kosmogonie) und ihrer Struktur darstellt.

Neu!!: Kabbala und Sefer Jetzira · Mehr sehen »

Segen

Segensgestus auf einer Christusikone Segen (auch segon, segin, segen, entlehnt aus „Zeichen, Abzeichen, Kennzeichen“, ab dem späten 2. Jahrhundert auch Kreuzzeichen) bezeichnet in vielen Religionen ein Gebet oder einen Ritus, wodurch Personen oder Sachen Anteil an göttlicher Kraft oder Gnade bekommen sollen.

Neu!!: Kabbala und Segen · Mehr sehen »

Sephardim

Sephardische Migrationen Als Sephardim bezeichnen sich die Juden und ihre Nachfahren, die bis zu ihrer Vertreibung 1492 und 1513 auf der Iberischen Halbinsel lebten.

Neu!!: Kabbala und Sephardim · Mehr sehen »

Sephiroth

Abbildung in ''Portae Lucis'' (eigentlich שערי אורה ''scha‘are orah'' ‚Pforten des Lichts‘) von Josef Gikatilla: Mann, der einen Baum mit den zehn Sephiroth hält. Sephiroth, Sephirot, Sefirot oder Sefiroth (heb. sg. סְפִירָה səfīrā Sefira, pl. סְפִירוֹת səfīrōt) ist die hebräische Bezeichnung der zehn göttlichen Emanationen im kabbalistischen Lebensbaum (hebräisch Ez Chajim).

Neu!!: Kabbala und Sephiroth · Mehr sehen »

Sinai (Berg)

Der Berg Sinai liegt auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel und ist hoch.

Neu!!: Kabbala und Sinai (Berg) · Mehr sehen »

Spekulation (Philosophie)

Spekulation (von lateinisch speculari.

Neu!!: Kabbala und Spekulation (Philosophie) · Mehr sehen »

Sprüche der Väter

Sprüche der Väter (hebräisch פרקי אבות Pirqe Avot) ist ein Traktat der Mischna in der Ordnung Nesiqin und behandelt Fragen der Ethik.

Neu!!: Kabbala und Sprüche der Väter · Mehr sehen »

Synkretismus

Darstellung des synkretistischen Heiligen Maximón im Hochland von Guatemala Synkretismus bezeichnet die Synthese von Ideen oder Philosophien zu einem neuen System oder Weltbild.

Neu!!: Kabbala und Synkretismus · Mehr sehen »

Tanach

Als Tanach oder Tenach bezeichnet das Judentum die Bibeltexte, die als normativ für die eigene Religion gelten.

Neu!!: Kabbala und Tanach · Mehr sehen »

Theosophie

Das Wort Theosophie (von griech. θεοσοφία für „Göttliche Weisheit“) ist eine Sammelbezeichnung für mystisch-religiöse und spekulativ-naturphilosophische Denkansätze, die die Welt pantheistisch als Entwicklung Gottes auffassen, alles Wissen direkt auf Gott beziehen und in dieser Verbindung Gott oder das Göttliche auf einem Weg intuitiver Schauung unmittelbar zu erfahren trachten.

Neu!!: Kabbala und Theosophie · Mehr sehen »

Tikun Olam

Tikun Olam, häufig auch Tikkun Olam oder Tiqqun Olam, ist ein ursprünglich in der frühen Periode des rabbinischen Judentums entstandenes Konzept, das später in der Kabbala aufgegriffen wurde und während des Mittelalters neue Bedeutungen erhielt sowie weitere Bedeutungsbeilegungen in modernen Strömungen des Judentums erfuhr.

Neu!!: Kabbala und Tikun Olam · Mehr sehen »

Tora

Toralesen Torarolle mit Jad (Zeigestab) Die Tora (auch Thora, Torah; Betonung auf „a“, auf Jiddisch Tojre, auch Tauroh; von ‚Gebot‘, ‚Weisung‘, ‚Belehrung‘, von jarah ‚unterweisen‘) ist der erste Teil des Tanach, der hebräischen Bibel.

Neu!!: Kabbala und Tora · Mehr sehen »

Tradition

wandernde Gesellen Tradition (von „hinüber-geben“ oder traditio „Übergabe, Auslieferung, Überlieferung“) bezeichnet die Weitergabe (das Tradere) von Handlungsmustern, Überzeugungen und Glaubensvorstellungen u. a.

Neu!!: Kabbala und Tradition · Mehr sehen »

Tzimtzum

Tzimtzum: En Sof kontrahiert sich in der Mitte seines Lichts Tzimtzum, häufig auch Zimzum (hebr. צמצום, wörtlich ‚Konzentration‘ oder ‚Kontraktion‘), ist nach der Kabbala in der Tradition Isaak Lurias die Selbstkontraktion Gottes aus seiner eigenen Mitte.

Neu!!: Kabbala und Tzimtzum · Mehr sehen »

Unendlichkeit

Der Begriff Unendlichkeit bezeichnet die Negation bzw.

Neu!!: Kabbala und Unendlichkeit · Mehr sehen »

Wahrsagen

''Die Wahrsagerin''. Gemälde von Michail Alexandrowitsch Wrubel, Tretjakow-Galerie, Moskau (1895) Als Wahrsagen oder Wahrsagung, abwertend Wahrsagerei, werden zahlreiche Praktiken und Methoden zusammengefasst, die dazu dienen sollen, zukünftige Ereignisse vorherzusagen und gegenwärtige oder vergangene Ereignisse, die sich der Kenntnis des Fragenden entziehen, zu ermitteln.

Neu!!: Kabbala und Wahrsagen · Mehr sehen »

Wortstamm

Als Wortstamm oder kurz Stamm bezeichnet man in der Grammatik (genauer gesagt, in der linguistischen Morphologie) einen Bestandteil eines Wortes, der als Ausgangsbasis für Wortbildung und Flexion (Formenbildung) dienen kann.

Neu!!: Kabbala und Wortstamm · Mehr sehen »

Wortzauber

Der Begriff Wortzauber umfasst alle Praktiken, die eine magische Wirkkraft von gedachten und gesprochenen Worten annehmen.

Neu!!: Kabbala und Wortzauber · Mehr sehen »

Yehuda Ashlag

Rabbi Yehuda Leib Ha-Levi Ashlag, (geboren 24. September 1884 in Warschau; gestorben 1954 in Jerusalem) war ein Kabbalist des 20.

Neu!!: Kabbala und Yehuda Ashlag · Mehr sehen »

Zohar

''Der Zohar'' – Titelseite des Erstdrucks 1558 Der Zohar, häufig auch Sohar, hebräisch, gilt als das bedeutendste Schriftwerk der Kabbala.

Neu!!: Kabbala und Zohar · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Jüdische Mystik, Kaballah, Kabbalah, Kabbalismus, Kabbalist, Kabbalistik, Kabbalistisch.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »