Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Deutsches Reich 1933 bis 1945

Index Deutsches Reich 1933 bis 1945

Das Deutsche Reich war von 1933 bis 1945 eine von der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) getragene Führerdiktatur unter Adolf Hitler.

565 Beziehungen: Abtretung (Völkerrecht), Abwehr (Nachrichtendienst), Adolf Hitler, Afrika, Aktion T4, Albert Bormann, Albert Kesselring, Albert Speer, Alfred Jodl, Alldeutscher Verband, Alliierte, Alliierter Kontrollrat, Alter Kämpfer, Amtssprache, Analogieverbot, Andreas Hillgruber, Andreas Zimmermann (Rechtswissenschaftler), Annexion, Anschluss Österreichs, Anselm Doering-Manteuffel, Anti-Hitler-Koalition, Antisemitismus (bis 1945), Antony Beevor, Apokalyptik, Arier, Arthur Moeller van den Bruck, Asoziale (Nationalsozialismus), Attentat vom 20. Juli 1944, Aufrüstung, Aufrüstung der Wehrmacht, Autonomie (Politikwissenschaft), Autoritarismus, Österreichisch-Schlesien, Überfall auf Polen, Łódź, Baldur von Schirach, Balkanfeldzug (1941), Bayern, Bürgerrecht, Bedingungslose Kapitulation, Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht, Behinderung, Belgien, Benito Mussolini, Berlin, Berliner Erklärung (Alliierte), Bernd Wegner (Historiker), Bernhard Diestelkamp, Besatzungszone, Beschluss des Großdeutschen Reichstags vom 26. April 1942, ..., Besetztes Nachkriegsösterreich, Bevölkerungsdichte, Bezirk Bialystok, Bismarcksche Reichsverfassung, Blomberg-Fritsch-Krise, Bremen zur Zeit des Nationalsozialismus, Bundesbeamtengesetz, Bundesstaat (Föderaler Staat), Bundeszentrale für politische Bildung, Carl Friedrich Goerdeler, CdZ-Gebiet, CdZ-Gebiet Kärnten und Krain, CdZ-Gebiet Lothringen, CdZ-Gebiet Luxemburg, CdZ-Gebiet Untersteiermark, Chef der Zivilverwaltung, Cherson, Daniel-Erasmus Khan, Danzig-Westpreußen, Das Lied der Deutschen, Dänemark, DBB Beamtenbund und Tarifunion, De jure/de facto, Demokratie, Denunziation, Der lange Weg nach Westen, Deutsch-britisches Flottenabkommen, Deutsch-Sowjetischer Krieg, Deutsche, Deutsche Besetzung Polens 1939–1945, Deutsche Demokratische Republik, Deutsche Inflation 1914 bis 1923, Deutsche Reichsgründung, Deutsche Revolution 1848/1849, Deutsche Sprache, Deutsche Wiedervereinigung, Deutscher Kolonialismus in der Zeit des Nationalsozialismus, Deutsches Beamtengesetz, Deutsches Kaiserreich, Deutsches Patent- und Markenamt, Deutsches Reich, Deutsches Reich in den Grenzen vom 31. Dezember 1937, Deutsches Ultimatum an Litauen, Deutsches Wohnungshilfswerk, Deutschland 1945 bis 1949, Dieter Gosewinkel, Dietrich Aigner, Diktatur, Dissident, Distrikt Galizien, Drittes Reich, Eberhard Jäckel, Einparteiensystem, Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei und des SD, Eintritt der Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg, Einwohnerzahl, Elisabeth Fehrenbach, Elsass, Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Erich Koch, Erich Neumann (Staatssekretär), Erich Raeder, Erlass über die Einsetzung eines Chefs der Deutschen Polizei im Reichsministerium des Innern, Ermächtigungsgesetz, Ermächtigungsgesetz vom 24. März 1933, Ernst Kaltenbrunner, Eroberungskrieg, Erste Tschechoslowakische Republik, Erster Weltkrieg, Eugenik, Exekutive, Fahnenflucht, Föderalismus, Führer, Führereid, Führererlass, Führerprinzip, Frankreich, Franz Halder, Franz Hofer (Gauleiter), Freie Stadt Danzig, Freistaat Anhalt, Freistaat Braunschweig, Freistaat Preußen, Fremdvölkische, Friedensvertrag von Versailles, Friedrich Rainer, Friedrich Syrup, Fritz Sauckel, Fritz Todt, Frontkämpferprivileg, Götz Aly, Günther Guse, Günther Korten, Gebrüder Götze, Geheime Staatspolizei, Generalbauinspektor, Generalgouvernement, Generalplan Ost, Genfer Abrüstungskonferenz, Gerhard Ludwig Weinberg, Germanen, Geschäftsführende Reichsregierung, Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (bis 1990), Geschichte der Juden in Deutschland, Geschichte der Juden in Polen, Geschichtliche Grundbegriffe, Geschichtswissenschaft, Gesetz über den Neuaufbau des Reichs, Gesetz über die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft, Gesetz gegen die Neubildung von Parteien, Gesetz zur Sicherung der Einheit von Partei und Staat, Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses, Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums, Gesinnungsstrafrecht, Gesundes Volksempfinden, Gewaltenteilung, Gewerkschaft, Gleichschaltung, Großdeutsche Lösung, Grundrechte (Deutschland), Gubernative, Gunther Mai, Haager Landkriegsordnung, Habsburgermonarchie, Hamburg in der Zeit des Nationalsozialismus, Handbuch der deutschen Geschichte, Hanns Kerrl, Hans Frank, Hans Heinrich Lammers, Hans Jeschonnek, Hans Krebs (Offizier), Hans-Adolf Jacobsen, Hans-Georg von Friedeburg, Hans-Jürgen Stumpff, Hans-Ulrich Wehler, Hansestadt, Hauptstadt, Heer (Wehrmacht), Heiliges Römisches Reich, Heimtückegesetz, Heinrich August Winkler, Heinrich Himmler, Heinrich Müller (Gestapo), Heinz Guderian, Herfried Münkler, Hergebrachte Grundsätze des Berufsbeamtentums, Hermann Göring, Hermann Graml, Hermann Reinecke, Hermann Weiß (Historiker), Herrschaftsform, Hilfspolizei, Hitlers Volksstaat, Hoheitsgebiet, Holocaust, Homosexualität in der Zeit des Nationalsozialismus, Horst-Wessel-Lied, Hugh Trevor-Roper, Ian Kershaw, Ideologie, In spe, Ingermanland, Ingo von Münch, Italien, Italienische Provinzen, Italienische Sozialrepublik, Italienischer Faschismus, Jörg Echternkamp, Joachim Fest, Joachim Rückert, Johann Ludwig Graf Schwerin von Krosigk, Josef Bühler, Joseph Goebbels, Juden, Judenfeindlichkeit, Judikative, Juristische Schulung, Kabinett Hitler, Kaiserliches Gesundheitsamt, Kanzlei des Führers, Karl Dönitz, Karl Koller (General), Karl Saur, Kaukasus, Kay Hailbronner, Kärnten, Königreich Italien (1861–1946), Königreich Jugoslawien, Königreich Ungarn, Klaus Hildebrand, Kleindeutsche Lösung, Kolonie, Kommunistische Partei Deutschlands, Kompetenz (Organisation), Konferenz von Jalta, Konstantin Hierl, Konstitutionelle Monarchie, Konsulent (Deutschland), Konzentrationslager, Krakau, Kriegsfront, Kriegsmarine, Kriegswirtschaftsverordnung, Krim, Krimgoten, Kurt Fricke, Kurt Zeitzler, Land Mecklenburg, Landkreis Sudauen, Lübeck, Lebensraum im Osten, Legislative, Lex van der Lubbe, Liechtenstein, Lippe (Land), Liste der Kfz-Nationalitätszeichen, Liste der Provinzen Preußens, Lublin, Ludolf Herbst, Ludwig Beck (General), Luftwaffe (Wehrmacht), Lwiw, Machtergreifung, Manfred Görtemaker, Marie-Luise Recker, Martin Bormann, Martin Broszat, Massenmord, Maximilian von Weichs, Märzgefallene, Münchner Abkommen, Memel, Memelland, Michael Grüttner, Michael Stolleis, Militärgerichtsbarkeit (Nationalsozialismus), Militärregierung, Millenarismus, Ministerrat für die Reichsverteidigung, Mittelalter, Mitteleuropäische Zeit, Mord (Deutschland), Mythologie, Narew, Nationaler Sozialismus, Nationalfeiertag, Nationalhymne, Nationalsozialismus, Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei, Nationalsozialistische Propaganda, Nationalsozialistischer Reichsbund für Leibesübungen, Nationalstaat, Nürnberger Gesetze, Nebenland, Neue Reichskanzlei, Niederlande, Norbert Frei, Notstandsgesetzgebung, Notverordnung, Novemberrevolution, Nulla poena sine lege, Oberkommando der Luftwaffe, Oberkommando der Marine, Oberkommando der Wehrmacht, Oberkommando des Heeres, Oldenburg (Land), Olsagebiet, Operationszone Adriatisches Küstenland, Operationszone Alpenvorland, Opposition (Politik), Organ (Recht), Ostbelgien, Ostgebiete des Deutschen Reiches, Ostpreußen, Otto Brunner (Historiker), Otto Schniewind (Admiral), Otto von Bismarck, Parlamentarismus, Parteivorsitzender, Paul von Hindenburg, Peter Graf von Kielmansegg, Peter Rassow, Philipp Bouhler, Pluralismus, Polen (Ethnie), Polenstrafrechtsverordnung, Politikwissenschaft, Politische Partei, Politische Polizei, Politisches Testament Adolf Hitlers, Polnischer Korridor, Polykratie, Porajmos, Posen, Präambel, Preußenschlag, Privatrecht, Propaganda, Protektorat, Protektorat Böhmen und Mähren, Provinz Belluno, Provinz Laibach, Provinz Posen, Radom, Rainer F. Schmidt, Rassenschande, Rassismus, Räuberischer Angriff auf Kraftfahrer, Röhm-Putsch, Rechnungshof des Deutschen Reiches, Rechtsextremismus, Rechtslage Deutschlands nach 1945, Rechtsprechung, Rechtsreferendariat, Rechtsstaat, Regierung Dönitz, Regierungsbezirk Zichenau, Regierungschef, Regierungssystem, Reichsamt für Landesaufnahme, Reichsamt für Wetterdienst, Reichsamt für Wirtschaftsausbau, Reichsanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung, Reichsanstalt für Vitaminprüfung und Vitaminforschung, Reichsarbeitsdienst, Reichsarbeitsgericht, Reichsarbeitsministerium, Reichsbank, Reichsdruckerei, Reichsführer SS, Reichsfinanzhof, Reichsfinanzministerium, Reichsforstamt, Reichsgau, Reichsgau Kärnten, Reichsgau Tirol-Vorarlberg, Reichsgericht, Reichsgesetzblatt, Reichsjugendführung, Reichsjustizministerium, Reichskanzlei, Reichskanzlei Dienststelle Berchtesgaden, Reichskanzler, Reichskommissar für die Preisbildung, Reichskommissariat Niederlande, Reichskommissariat Ostland, Reichskommissariat Ukraine, Reichskriegsgericht, Reichsland Elsaß-Lothringen, Reichsluftfahrtministerium, Reichsmarine, Reichsmark, Reichsministerium des Innern, Reichsministerium für Bewaffnung und Munition, Reichsministerium für die besetzten Ostgebiete, Reichsministerium für die Kirchlichen Angelegenheiten, Reichsministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda, Reichsministerium für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung, Reichsnährstand, Reichspostministerium, Reichspräsident, Reichsrat (Deutschland), Reichsregierung, Reichsschuldenverwaltung, Reichssicherheitshauptamt, Reichsstatthalter, Reichsstelle für Raumordnung, Reichstag (Zeit des Nationalsozialismus), Reichstagsbrand, Reichsverkehrsministerium, Reichsversicherungsamt, Reichsversicherungsanstalt für Angestellte, Reichsverwaltungsgericht, Reichswehr, Reichswehrministerium, Reichswirtschaftsgericht, Reichswirtschaftsministerium, Reinhard Heydrich, Reinhart Koselleck, Rentenmark, Republik, Republik Baden, Revision (Recht), Rheinlandbesetzung (1936), Richard J. Evans, Robert Bohn, Robert Ley, Robert Ritter von Greim, Rolf-Dieter Müller, Royal Navy, Rudolf Heß, Saargebiet, Sachsen, Sankt Petersburg, Satellitenstaat, Süddeutschland, Südtirol, Sühne, Schaumburg-Lippe, Scheidung, Schutzhaft, Schutzstaffel, Schweiz, Sicherheitsdienst des Reichsführers SS, Sicherheitspolizei (Nationalsozialismus), Sinti und Roma, Slowakischer Staat, Slowenien, Sondergericht, Souveränität, Sowjetunion, Sozialdarwinismus, Spanische Grippe, Spanischer Bürgerkrieg, Spiegel TV, SS- und Polizeiführer, SS-Hauptämter, SS-Verfügungstruppe, Staatsform, Staatsgebiet, Staatsgewalt, Staatsoberhaupt, Staatsrecht (Deutschland), Stab des Stellvertreters des Führers, Stadtstaat, Staffage, Starker Staat, Statistisches Reichsamt, Ständestaat (Österreich), Strafgesetzbuch (Deutschland), Struktur der NSDAP, Sturmabteilung, Sudetenkrise, Sudetenland, System (Nationalsozialismus), Tag der nationalen Arbeit, Täterstrafrecht, Teheran-Konferenz, Thüringen im Nationalsozialismus, Todesstrafe, Tomasz Szarota, Trentino, Tschechen, Tschecho-Slowakische Republik, Udine, Ulmer Reichswehrprozess, Umgangssprache, Umvolkung, Unabhängiger Staat Kroatien, Universität Luxemburg, Ural, UTC+1, Völkerbund, Völkerrecht, Völkerrechtlicher Vertrag, Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich, Verfassung, Verfassungsrecht, Verlag Walter de Gruyter, Vernichtungskrieg, Vernichtungslager, Verordnung über außerordentliche Rundfunkmaßnahmen, Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat, Verträge von Locarno, Vertreibung, Vierjahresplan, Viermächte-Status, Volksabstimmung über das Staatsoberhaupt des Deutschen Reichs, Volksdeutsche, Volksgemeinschaft, Volksgerichtshof, Volksgruppe, Volksrepublik Polen, Volksstaat Hessen, Volkszählung im Deutschen Reich 1939, Volkszugehörigkeit, Vorläufiges Gesetz zur Gleichschaltung der Länder mit dem Reich, Waffen-SS, Walther Darré, Walther von Brauchitsch, Walther Wever, Warschau, Wartheland, Währung, Württemberg zur Zeit des Nationalsozialismus, Wehrhoheit, Wehrkraftzersetzung, Wehrmacht, Wehrpflicht, Weimarer Republik, Weimarer Verfassung, Weltherrschaft, Werner Conze, Werner Kreipe, Werner Link, Werner von Blomberg, Werner von Fritsch, Westfeldzug, Wilhelm Keitel, Wilhelm Meisel, Woiwodschaft Schlesien (1920–1939), Wolfgang Benz, Wolfgang Graf Vitzthum, Wolfgang Jäger (Politikwissenschaftler), Wolfgang Michalka, Wolfgang Schieder, Zeit des Nationalsozialismus, Zeitzone, Zerschlagung der Rest-Tschechei, Zweidrittelmehrheit, Zweite Polnische Republik, Zweiter Weltkrieg. Erweitern Sie Index (515 mehr) »

Abtretung (Völkerrecht)

Das Völkerrecht kennt die Abtretung eines Gebietes durch einen völkerrechtlichen Vertrag zwischen dem abtretenden Staat (Zedent) und dem erwerbenden Staat (Zessionar), aber auch die Abtretung von Rechten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Abtretung (Völkerrecht) · Mehr sehen »

Abwehr (Nachrichtendienst)

ENIGMA Abwehr ist im deutschen Sprachgebrauch seit 1920 die verbreitete Bezeichnung für den deutschen militärischen Geheimdienst in Reichswehr und Wehrmacht mit seinen Sparten (Geheimer Meldedienst, Diversion und (im Krieg) Kommandounternehmen sowie die eigentliche Abwehr von Spionage und Sabotage).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Abwehr (Nachrichtendienst) · Mehr sehen »

Adolf Hitler

Porträtaufnahme Hitlers in der Reichskanzlei (1938) Unterschrift Hitlers von 1940 Adolf Hitler (* 20. April 1889 in Braunau am Inn, Österreich-Ungarn; † 30. April 1945 in Berlin) war von 1933 bis 1945 Diktator des Deutschen Reiches.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Adolf Hitler · Mehr sehen »

Afrika

Satellitenbild-Mosaik Afrikas Afrika ist einer der Kontinente der Erde.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Afrika · Mehr sehen »

Aktion T4

Gedenktafel an der Tiergartenstraße 4 in Berlin, 2009 Neuer Gedenk- und Informationsort Tiergartenstraße, 2014 Aktion T4 ist eine nach 1945 gebräuchlich gewordene Bezeichnung für die systematische Ermordung von mehr als 70.000 Menschen mit körperlichen, geistigen und seelischen Behinderungen in Deutschland von 1940 bis 1945 unter Leitung der Zentraldienststelle T4.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Aktion T4 · Mehr sehen »

Albert Bormann

Albert Bormann Albert Bormann (* 2. September 1902 in Halberstadt; † 8. April 1989 in München) war der jüngere Bruder von Reichsleiter Martin Bormann und Funktionär der NSDAP.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Albert Bormann · Mehr sehen »

Albert Kesselring

Albert Kesselring, 1940 Albert Kesselring (* 30. November 1885 in Marktsteft; † 16. Juli 1960 in Bad Nauheim) war ein deutscher Heeres- und Luftwaffenoffizier (seit 1940 Generalfeldmarschall), der während des Zweiten Weltkrieges verschiedene Führungspositionen innehatte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Albert Kesselring · Mehr sehen »

Albert Speer

Albert Speer (1933) Berthold Konrad Hermann Albert Speer (* 19. März 1905 in Mannheim; † 1. September 1981 in London) war ein deutscher Architekt, Rüstungsorganisator in der Zeit des Nationalsozialismus und ab 1942 Reichsminister für Bewaffnung und Munition.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Albert Speer · Mehr sehen »

Alfred Jodl

Alfred Jodl (1940) Alfred Josef Ferdinand Jodl (ursprünglich geb. Alfred Baumgärtler; * 10. Mai 1890 in Würzburg; † 16. Oktober 1946 in Nürnberg) war ein deutscher Heeresoffizier (ab 1944 Generaloberst) und während des Zweiten Weltkrieges als Chef des Wehrmachtführungsstabes im Oberkommando der Wehrmacht (OKW) an führender Stelle an der Planung der deutschen Militäroperationen beteiligt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Alfred Jodl · Mehr sehen »

Alldeutscher Verband

Der Alldeutsche Verband (bis 1894 Allgemeiner Deutscher Verband)Hermann Bott: Lexikon zur Geschichte und Politik im 20.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Alldeutscher Verband · Mehr sehen »

Alliierte

Von links nach rechts: Chiang Kai-shek, Franklin D. Roosevelt und Winston Churchill Das Wort Alliierte stammt aus dem Lateinischen und bedeutet Verbündete, die eine Allianz (Bündnis) geschlossen haben.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Alliierte · Mehr sehen »

Alliierter Kontrollrat

Berliner Kammergericht: Sitz des Alliierten Kontrollrats in Deutschland Der Alliierte Kontrollrat wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von den Besatzungsmächten als oberste Besatzungsbehörde für Deutschland westlich der Oder-Neiße-Linie eingesetzt und übte die höchste Regierungsgewalt aus.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Alliierter Kontrollrat · Mehr sehen »

Alter Kämpfer

Alter Kämpfer war seit Oktober 1933 eine Bezeichnung für NSDAP-Mitglieder, die der Partei bereits vor der nationalsozialistischen „Machtergreifung“ beigetreten waren und dabei eine Mitgliedsnummer unter 300.000 führten, sowie für „Amtswalter der NSDAP“, die diese Funktion vor dem Stichtag 1.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Alter Kämpfer · Mehr sehen »

Amtssprache

Die Amtssprache ist die im Sprachenrecht verbindlich geregelte Sprache eines Landes oder Staates, die für die Regierung und alle staatlichen Stellen untereinander und gegenüber den Bürgern gilt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Amtssprache · Mehr sehen »

Analogieverbot

Das Analogieverbot ist ein Rechtsgrundsatz zur Verhinderung der Ahndung einer nicht strafbaren Handlung.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Analogieverbot · Mehr sehen »

Andreas Hillgruber

Andreas Fritz Hillgruber (* 18. Januar 1925 in Angerburg, Ostpreußen; † 8. Mai 1989 in Köln) war ein deutscher Historiker und Spezialist für die militärische, politische und diplomatische deutsche Geschichte zwischen 1871 und 1945.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Andreas Hillgruber · Mehr sehen »

Andreas Zimmermann (Rechtswissenschaftler)

Andreas Zimmermann, 2013 Andreas Zimmermann (* 18. Juni 1961 in Tübingen) ist ein deutscher Völkerrechtler.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Andreas Zimmermann (Rechtswissenschaftler) · Mehr sehen »

Annexion

Eine Annexion (von ‚anknüpfen‘, ‚anbinden‘; auch als Annektierung bezeichnet) ist die erzwungene (und einseitige) endgültige Eingliederung eines bis dahin unter fremder Gebietshoheit stehenden Territoriums in eine andere geopolitische Einheit.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Annexion · Mehr sehen »

Anschluss Österreichs

Demontage eines Schlagbaums, März 1938 Befehl von Bundeskanzler Schuschnigg an das Heer Als „Anschluss“ Österreichs oder kurz „Anschluss“ werden seit 1938 vor allem die Vorgänge bezeichnet, mit denen österreichische und deutsche Nationalsozialisten im März 1938 die De-facto-Annexion des Bundesstaates Österreich durch das nationalsozialistische Deutsche Reich veranlassten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Anschluss Österreichs · Mehr sehen »

Anselm Doering-Manteuffel

Anselm Doering-Manteuffel (* 19. Januar 1949 in Krefeld) ist ein deutscher Historiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Anselm Doering-Manteuffel · Mehr sehen »

Anti-Hitler-Koalition

''The United Nations Fight for Freedom'' – US-amerikanisches Poster von 1942 Als Anti-Hitler-Koalition wird das Militärbündnis aus den drei alliierten Hauptmächten Sowjetunion, Großbritannien und später USA mit weiteren Staaten bezeichnet, das in Folge der im Zweiten Weltkrieg von den Achsenmächten Deutsches Reich (unter Führung Adolf Hitlers), dem faschistischen Königreich Italien und Kaiserreich Großjapan begonnenen militärischen Auseinandersetzungen entstand.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Anti-Hitler-Koalition · Mehr sehen »

Antisemitismus (bis 1945)

Karikatur auf der Titelseite von Édouard Drumonts antisemitischer Zeitschrift ''La Libre Parole'' (1893). Dargestellt ist ein Jude, Hände und Füße voller Geld, der sich an den Erdball klammert. Die Bildunterschrift lautet „Leur patrie“ – ''ihr Vaterland''. Der Antisemitismus (abgeleitet vom Wort „Semiten“) ist eine mit Nationalismus, Sozialdarwinismus, Verschwörungstheorie und Rassismus begründete Judenfeindlichkeit, die seit etwa 1800 in Europa auftritt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Antisemitismus (bis 1945) · Mehr sehen »

Antony Beevor

Antony Beevor in Göteborg 2015 Sir Antony James Beevor (* 14. Dezember 1946) ist ein britischer Historiker, der unter anderem verschiedene Werke über den Zweiten Weltkrieg verfasst hat, so über die Schlacht von Stalingrad, die Luftlandeschlacht um Kreta, die Landung in der Normandie und die Schlacht um Berlin, als auch ein Werk zum Spanischen Bürgerkrieg.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Antony Beevor · Mehr sehen »

Apokalyptik

Holzschnitt von Albrecht Dürer Apokalyptik ist ein von Apokalypse (griechisch: ἀποκάλυψις apokálypsis, „Enthüllung“, „Offenbarung“) abgeleiteter Kunstbegriff, der auf Phänomene angewendet wird, die ähnliches Gedankengut hervorbringen, wie sie in den jüdischen und christlichen Apokalypsen der Antike zu finden sind.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Apokalyptik · Mehr sehen »

Arier

Der Ausdruck Arier (Sanskrit आर्य ārya, avestisch airiia, altpersisch aryā, neupersisch آریائی āryā’ī, von einer indogermanischen Wurzel *ar- mit unsicherer Bedeutungsansetzung) ist eine Selbstbezeichnung von Sprechern indoiranischer Sprachen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Arier · Mehr sehen »

Arthur Moeller van den Bruck

Arthur Ernst Wilhelm Victor Moeller van den Bruck (auch: Moeller-Bruck, eigtl. Moeller; * 23. April 1876 in Solingen; † 30. Mai 1925 in Berlin) war ein deutscher Kulturhistoriker, Staatstheoretiker und völkisch-nationalistischer Publizist.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Arthur Moeller van den Bruck · Mehr sehen »

Asoziale (Nationalsozialismus)

Der schwarze Winkel war das Kennzeichen der „Asozialen“ in den Konzentrationslagern.Die Fremdbezeichnung „Asoziale“ (Kompositum aus α ''privativum'' und lat. socius „gemeinsam, verbunden, verbündet“, s. a. Asozialität) im NS-Sprachgebrauch disqualifiziert Individuen oder soziale Gruppen – in der Regel aus den Unterschichten – als unfähig oder unwillig zur geforderten Einordnung in eine imaginär als „Kollektiv“ konstruierte soziale Gemeinschaft.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Asoziale (Nationalsozialismus) · Mehr sehen »

Attentat vom 20. Juli 1944

Das Attentat vom 20.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Attentat vom 20. Juli 1944 · Mehr sehen »

Aufrüstung

Aufrüstung bezeichnet den Vorgang einer Zunahme des Militärpotentials eines Staates.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Aufrüstung · Mehr sehen »

Aufrüstung der Wehrmacht

Ju-88-Rümpfen Als Aufrüstung der Wehrmacht werden wirtschafts- und finanzpolitische Maßnahmen zwischen der Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler am 30. Januar 1933 und dem Beginn des Zweiten Weltkrieges in Europa am 1. September 1939 bezeichnet, die der Vergrößerung des Militärs des Deutschen Reiches dienten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Aufrüstung der Wehrmacht · Mehr sehen »

Autonomie (Politikwissenschaft)

Autonome Gebiete sind Territorien innerhalb eines Staates, die sich nach innen selbst verwalten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Autonomie (Politikwissenschaft) · Mehr sehen »

Autoritarismus

Autoritarismus (‚befehlerisch‘, ‚herrisch‘; ‚Einfluss‘, ‚Geltung‘, ‚Macht‘) gilt in der Politikwissenschaft als eine diktatorische Form der Herrschaft, welche zwar zwischen Demokratie und dem diktatorischen Totalitarismus liegt, sich von Letzterem aber klar unterscheidet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Autoritarismus · Mehr sehen »

Österreichisch-Schlesien

Herzogtum Bielitz Verwaltungsgliederung Österreichisch-Schlesiens 1900 Oberschlesien im Jahr 1746 Österreichisch-Schlesien 1880 (gelb) Tschechischen Republik (Mähren blau, Böhmen grün) Ströhl, 1890) Österreichisch-Schlesien, offizielle Bezeichnung Herzogtum Ober- und Niederschlesien, war ein inkorporierter Teil der Länder der Böhmischen Krone und damit der österreichischen Monarchie.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Österreichisch-Schlesien · Mehr sehen »

Überfall auf Polen

Als Überfall auf Polen wird der völkerrechtswidrige Angriffskrieg des nationalsozialistischen Deutschen Reichs gegen die Zweite Polnische Republik bezeichnet, mit dem Adolf Hitler den Zweiten Weltkrieg in Europa entfesselte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Überfall auf Polen · Mehr sehen »

Łódź

Łódź, im Zentrum von Polen rund 130 km südwestlich von Warschau gelegen, ist mit knapp 700.000 Einwohnern nach Warschau und Krakau die drittgrößte Stadt des Landes.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Łódź · Mehr sehen »

Baldur von Schirach

Baldur von Schirach (vor 1934) Baldur Benedikt von Schirach (* 9. Mai 1907 in Berlin; † 8. August 1974 in Kröv an der Mosel, Rheinland-Pfalz) war ein Politiker und Reichsjugendführer der NSDAP während der Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Baldur von Schirach · Mehr sehen »

Balkanfeldzug (1941)

Europa nach dem Balkanfeldzug im Juni 1941 Im Balkanfeldzug während des Zweiten Weltkrieges griff die deutsche Wehrmacht am 6.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Balkanfeldzug (1941) · Mehr sehen »

Bayern

München Nürnberg Augsburg Der Freistaat Bayern ist eines der 16 Länder in Deutschland und liegt in dessen Südosten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Bayern · Mehr sehen »

Bürgerrecht

Verleihung der Bürgerrechte. Gedruckte Urkunde mit handschriftlichen Ergänzungen. Kappeln 1858. Mit rotem Lacksiegel und sechs Signaturen des „Fleckencollegio“: ''Wir Fleckensvogt, Vorstand und Deputirte, des im Herzogthum Schleswig belegenen Fleckens Cappeln, bezeugen hiedurch, daß dem Cigarrenfabricanten Emil Georg Martin Zarnedsky das Bürgerrecht in dem Flecken Cappeln verliehen worden ist …'' Die Bürgerrechte sind die Rechte, die sich auf das Verhältnis zwischen Bürger und Staat beziehen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Bürgerrecht · Mehr sehen »

Bedingungslose Kapitulation

Mit einer bedingungslosen Kapitulation räumt die Verliererpartei der Siegerpartei eines Krieges das Recht ein, alle politischen und gesellschaftlichen Angelegenheiten in ihrem Hoheitsgebiet zu regeln.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Bedingungslose Kapitulation · Mehr sehen »

Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht

Karl Dönitz dazu autorisiert, unterzeichnet die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht am 7. Mai 1945 in Reims. Flensburger Nachrichten'' die Kapitulation.http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/aachen/die-an-schlagzeile-vor-70-jahren-der-krieg-ist-aus-1.1085573 ''Die AN-Schlagzeile vor 70 Jahren: „Der Krieg ist aus!“'', Aachener Nachrichten vom 8. Mai 2015, abgerufen am 5. Mai 2015 sowie Abdruck der ersten Seite der ''Flensburger Nachrichten'' mit der Meldung: „Bedingungslose Kapitulation aller kämpfenden Truppen. Sterne im Dunkel der Zukunft: Einigkeit, Recht, Freiheit. Reichsminister Graf Schwerin v. Krosigk an das deutsche Volk“ vom 8. Mai 1945, in: Eckardt Opitz: ''Schleswig-Holstein. Das Land und seine Geschichte in Bildern, Texten und Dokumenten.'' Hamburg 2002, S. 231 (https://books.google.de/books?id.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht · Mehr sehen »

Behinderung

Internationales Zeichen für eine Zugangsmöglichkeit für behinderte Menschen (engl. ''International Symbol of Access'') Als Behinderung bezeichnet man eine dauerhafte und gravierende Beeinträchtigung der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Teilhabe bzw.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Behinderung · Mehr sehen »

Belgien

Das Königreich Belgien ist ein föderaler Staat in Westeuropa.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Belgien · Mehr sehen »

Benito Mussolini

Unterschrift von Benito Mussolini Mussolinis Standarte (1927–43), ein Fascis zeigend Benito Amilcare Andrea Mussolini (* 29. Juli 1883 in Dovia di Predappio, Provinz Forlì; † 28. April 1945 in Giulino di Mezzegra, Provinz Como) war ein italienischer Politiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Benito Mussolini · Mehr sehen »

Berlin

Berlin ist die Bundeshauptstadt der Bundesrepublik Deutschland und zugleich eines ihrer Länder.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Berlin · Mehr sehen »

Berliner Erklärung (Alliierte)

Die Berliner Erklärung (auch: Berliner oder Juni-Deklaration) vom 5.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Berliner Erklärung (Alliierte) · Mehr sehen »

Bernd Wegner (Historiker)

Bernd Wegner (* 1. Oktober 1949 in Oberhausen-SterkradeWalter Habel (Hrsg.): Wer ist wer? Das deutsche who's who. XLVI. Ausgabe 2007/08 (Begründet von Walter Habel – vormals Degeners wer ist´s), Lübeck 2007, S. 1390.) ist ein deutscher Historiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Bernd Wegner (Historiker) · Mehr sehen »

Bernhard Diestelkamp

Bernhard Diestelkamp (* 6. Juli 1929 in Magdeburg) ist ein deutscher Rechtshistoriker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Bernhard Diestelkamp · Mehr sehen »

Besatzungszone

Eine Besatzungszone ist ein von ausländischen Truppen besetztes Gebiet oder Bereich eines Staates, in dem eine fremde Staatsmacht als Besatzungsmacht die Hoheitsgewalt ausübt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Besatzungszone · Mehr sehen »

Beschluss des Großdeutschen Reichstags vom 26. April 1942

Der Beschluss des Großdeutschen Reichstags vom 26.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Beschluss des Großdeutschen Reichstags vom 26. April 1942 · Mehr sehen »

Besetztes Nachkriegsösterreich

Österreich war nach dem Zweiten Weltkrieg von 1945 bis 1955 von Streitkräften der Alliierten besetzt, die das Land im Sinne ihrer Moskauer Deklaration von 1943 von der nationalsozialistischen Diktatur befreit hatten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Besetztes Nachkriegsösterreich · Mehr sehen »

Bevölkerungsdichte

Bevölkerungsdichte (1994) Bevölkerungsdichte nach Staaten (2006) Die Bevölkerungsdichte, auch Einwohnerdichte genannt, ist die mittlere Anzahl der Einwohner pro Fläche für ein bestimmtes Gebiet (Staat, Region oder Ähnliches), in der Regel angegeben in Einwohner pro km².

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Bevölkerungsdichte · Mehr sehen »

Bezirk Bialystok

Bezirk Bialystok Der Bezirk Bialystok war eine Verwaltungseinheit während der deutschen Besetzung Polens im Zweiten Weltkrieg.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Bezirk Bialystok · Mehr sehen »

Bismarcksche Reichsverfassung

Als Bismarcksche Reichsverfassung wird die Verfassung des Deutschen Kaiserreichs vom 16. April 1871 bezeichnet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Bismarcksche Reichsverfassung · Mehr sehen »

Blomberg-Fritsch-Krise

Von links nach rechts; Gerd von Rundstedt, Werner von Fritsch und Werner von Blomberg im Jahre 1934 Als Blomberg-Fritsch-Krise werden jene Vorfälle bezeichnet, die im Deutschen Reich zu Jahresbeginn 1938 zur Entlassung des Reichskriegsministers und Oberbefehlshabers der Wehrmacht, Werner von Blomberg, und des Oberbefehlshabers des Heeres, Werner von Fritsch, führten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Blomberg-Fritsch-Krise · Mehr sehen »

Bremen zur Zeit des Nationalsozialismus

Die Zeit des Nationalsozialismus in Bremen begann mit der Ernennung des NSDAP-Politikers Richard Markert zum Polizeisenator von Bremen am 6. März 1933, einen Tag nach der Reichstagswahl.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Bremen zur Zeit des Nationalsozialismus · Mehr sehen »

Bundesbeamtengesetz

Das Bundesbeamtengesetz (BBG) regelt Einzelheiten zum Beamtenverhältnis auf Bundesebene.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Bundesbeamtengesetz · Mehr sehen »

Bundesstaat (Föderaler Staat)

Weltweit gibt es 28 föderative Staaten, darunter Deutschland, Österreich und die Schweiz. Als Bundesstaat wird ein Staat bezeichnet, der aus mehreren Teil- oder Gliedstaaten zusammengesetzt ist.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Bundesstaat (Föderaler Staat) · Mehr sehen »

Bundeszentrale für politische Bildung

Das Gebäude der Bundeszentrale in Bonn Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) wurde am 25.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Bundeszentrale für politische Bildung · Mehr sehen »

Carl Friedrich Goerdeler

Carl Friedrich Goerdeler (1925) Carl Friedrich Goerdeler (* 31. Juli 1884 in Schneidemühl, Provinz Posen; † 2. Februar 1945 in Berlin-Plötzensee) war ein deutscher Jurist, Politiker (DNVP) und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Carl Friedrich Goerdeler · Mehr sehen »

CdZ-Gebiet

CdZ-Gebiete waren von der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg besetzte Gebiete, die einer zivilen deutschen Besatzungsverwaltung unterstanden.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und CdZ-Gebiet · Mehr sehen »

CdZ-Gebiet Kärnten und Krain

Das CdZ-Gebiet Kärnten und Krain bestand von 1941 bis 1945.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und CdZ-Gebiet Kärnten und Krain · Mehr sehen »

CdZ-Gebiet Lothringen

Das CdZ-Gebiet Lothringen bestand von 1940 bis 1944 und ist räumlich identisch mit dem Département Moselle.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und CdZ-Gebiet Lothringen · Mehr sehen »

CdZ-Gebiet Luxemburg

Das CdZ-Gebiet Luxemburg bestand von 1940 bis 1944.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und CdZ-Gebiet Luxemburg · Mehr sehen »

CdZ-Gebiet Untersteiermark

Das CdZ-Gebiet Untersteiermark war eine zwischen 1941 und 1945 bestehende Verwaltungseinheit in dem deutsch besetzten Teil Jugoslawiens, der bis zum Ende des Ersten Weltkrieges als Untersteiermark zum Kronland Steiermark Österreich-Ungarns gehört hatte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und CdZ-Gebiet Untersteiermark · Mehr sehen »

Chef der Zivilverwaltung

CdZ-Gebiete um 1941 Chef der Zivilverwaltung (CdZ) war eine deutsche Amtsbezeichnung in der Zeit des Zweiten Weltkriegs.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Chef der Zivilverwaltung · Mehr sehen »

Cherson

Cherson (ukrainisch und russisch Херсон) ist eine Seehafenstadt in der Ukraine und die Hauptstadt der Oblast Cherson mit etwa 300.000 Einwohnern.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Cherson · Mehr sehen »

Daniel-Erasmus Khan

Daniel-Erasmus Khan (* 30. Juni 1961 in Marburg) ist Professor für Völkerrecht an der Universität der Bundeswehr München und lehrt an der Hochschule für Politik München.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Daniel-Erasmus Khan · Mehr sehen »

Danzig-Westpreußen

Reichsgau Danzig-Westpreußen Reichsgaue und Generalgouvernement 1944 Der Reichsgau Danzig-Westpreußen war von 1939 bis 1945 ein Reichsgau des Deutschen Reiches.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Danzig-Westpreußen · Mehr sehen »

Das Lied der Deutschen

''Das Lied der Deutschen'': Handschrift aus dem Nachlass Hoffmanns Das Lied der Deutschen, auch Deutschlandlied genannt, wurde von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben am 26.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Das Lied der Deutschen · Mehr sehen »

Dänemark

Dänemark ist ein Land und souveräner Staat im nördlichen Europa und eine parlamentarische Monarchie.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Dänemark · Mehr sehen »

DBB Beamtenbund und Tarifunion

Der DBB Beamtenbund und Tarifunion (früher Deutscher Beamtenbund, eigene Schreibweise dbb beamtenbund und tarifunion) ist ein Dachverband von Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes und des privaten Dienstleistungssektors mit 43 Mitgliedsgewerkschaften mit Sitz in Berlin.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und DBB Beamtenbund und Tarifunion · Mehr sehen »

De jure/de facto

De jure (in der klassischen lateinischen Form de iure) ist ein lateinischer Ausdruck für „laut Gesetz, rechtlich betrachtet (nach geltendem Recht), legal, offiziell, amtlich“; de facto ist der lateinische Ausdruck für „nach Tatsachen, nach Lage der Dinge, in der Praxis, tatsächlich“ (vgl. in praxi), auch als faktisch („in Wirklichkeit“) bezeichnet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und De jure/de facto · Mehr sehen »

Demokratie

Stimmabgabe beim zweiten Wahlgang der Präsidentschaftswahl in Frankreich 2007 Plenarsitzungssaal des Reichstags, der nach einem modernen allgemeinen und gleichen Männerwahlrecht gewählt wurde, 1889 in der Leipziger Straße 4 Demokratie (von; von δῆμος dēmos „Staatsvolk“ und kratós „Gewalt“, „Macht“, „Herrschaft“) bezeichnet heute Herrschaftsformen, politische Ordnungen oder politische Systeme, in denen Macht und Regierung vom Volk ausgehen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Demokratie · Mehr sehen »

Denunziation

Ein „Löwenmaul“ (''Bocca di Leone'') am Dogenpalast in Venedig. In der Republik Venedig konnten Denunzianten ihre geheimen Anzeigen in solche „Löwenmäuler“ einwerfen. Der italienische Text lautet übersetzt: „Geheime Denunziationen gegen diejenigen, die Gefallen und Pflichten verheimlichen oder sich im Geheimen absprechen, um deren wahren Gewinn zu verbergen“. Unter einer Denunziation (lat. denuntio, „Anzeige erstatten“) versteht man die (Straf-)Anzeige eines Denunzianten aus persönlichen, niedrigen Beweggründen, wie zum Beispiel das Erlangen eines persönlichen Vorteils.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Denunziation · Mehr sehen »

Der lange Weg nach Westen

Der lange Weg nach Westen ist eine Darstellung deutscher Geschichte von 1806 bis 1990 in zwei Bänden.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Der lange Weg nach Westen · Mehr sehen »

Deutsch-britisches Flottenabkommen

Mit der als deutsch-britisches Flottenabkommen bezeichneten Note vom 18.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutsch-britisches Flottenabkommen · Mehr sehen »

Deutsch-Sowjetischer Krieg

Der Deutsch-Sowjetische Krieg war ein Teil des Zweiten Weltkrieges.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutsch-Sowjetischer Krieg · Mehr sehen »

Deutsche

Das Ethnonym Deutsche wird in vielfältiger Weise verwendet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutsche · Mehr sehen »

Deutsche Besetzung Polens 1939–1945

Deutscher und sowjetischer Angriff auf Polen, September und Oktober 1939 Deutscher Krieg gegen die Sowjetunion, 1941 bis 1942 Die deutsche Besetzung Polens (1939–1945) im Zweiten Weltkrieg begann mit dem Überfall auf Polen der deutschen Wehrmacht am 1. September 1939.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutsche Besetzung Polens 1939–1945 · Mehr sehen »

Deutsche Demokratische Republik

Die Deutsche Demokratische Republik (DDR) war ein Staat in Mitteleuropa, der von 1949 bis 1990 existierte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutsche Demokratische Republik · Mehr sehen »

Deutsche Inflation 1914 bis 1923

Geldscheine zu einer Mark: billiger als Tapeten, 1923 100 Billionen Papiermark haben als Ersatzgeld 1924 einen offiziellen Wert von 100 Rentenmark Aktienindex des Statistischen Reichsamtes in Papiermark 1918–1923 Goldpreis in Papiermark pro Feinunze 1918–1923 Entwertung der Papiermark Anfang 1918 – Ende 1923 (bezogen auf 1 Goldmark) Die deutsche Inflation von 1914 bis November 1923 war eine der radikalsten Geldentwertungen in großen Industrienationen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutsche Inflation 1914 bis 1923 · Mehr sehen »

Deutsche Reichsgründung

Anton von Werner: ''Die Proklamierung des deutschen Kaiserreiches (18. Januar 1871)'' (dritte Fassung 1885), Bismarck-Museum Friedrichsruh Die deutsche Reichsgründung erfolgte im Januar 1871 nach dem gemeinsamen Sieg der deutschen Staaten im Deutsch-Französischen Krieg.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutsche Reichsgründung · Mehr sehen »

Deutsche Revolution 1848/1849

Breiten Straße in Berlin Die deutsche Revolution von 1848/49 – bezogen auf die erste Revolutionsphase des Jahres 1848 auch Märzrevolution – war das revolutionäre Geschehen, das sich zwischen März 1848 und Juli 1849 im Deutschen Bund ereignete.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutsche Revolution 1848/1849 · Mehr sehen »

Deutsche Sprache

Die deutsche Sprache bzw.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutsche Sprache · Mehr sehen »

Deutsche Wiedervereinigung

Saarstatut) Das Brandenburger Tor mit Quadriga in Berlin, Wahrzeichen des wiedervereinigten Deutschlands Die deutsche Wiedervereinigung oder deutsche Vereinigung (in der Gesetzessprache Herstellung der Einheit Deutschlands) war der durch die friedliche Revolution in der DDR angestoßene Prozess der Jahre 1989 und 1990, der zum Beitritt der Deutschen Demokratischen Republik zur Bundesrepublik Deutschland am 3. Oktober 1990 führte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutsche Wiedervereinigung · Mehr sehen »

Deutscher Kolonialismus in der Zeit des Nationalsozialismus

Als Deutscher Kolonialismus in der Zeit des Nationalsozialismus werden verschiedene erfolglose Bestrebungen beschrieben, nach der Machtergreifung Kolonien in Übersee zurückzuerlangen, die das Deutsche Reich im Versailler Vertrag von 1920 hatte abtreten müssen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutscher Kolonialismus in der Zeit des Nationalsozialismus · Mehr sehen »

Deutsches Beamtengesetz

Deutsches Beamtengesetz vom 26. Januar 1937 Durch das Deutsche Beamtengesetz vom 26. Januar 1937 (RGBl. I, S. 39) wurden Beamte in den Dienst der nationalsozialistischen Bewegung gestellt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutsches Beamtengesetz · Mehr sehen »

Deutsches Kaiserreich

Deutsches Kaiserreich ist die retrospektive Bezeichnung für die Phase des Deutschen Reichs von 1871 bis 1918 zur eindeutigen Abgrenzung gegenüber der Zeit nach 1918.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutsches Kaiserreich · Mehr sehen »

Deutsches Patent- und Markenamt

Hauptsitz des Deutschen Patent- und Markenamts in München Emblem an der Außenmauer des Deutschen Patentamtes Das Deutsche Patent- und Markenamt (DPMA), bis 1998 Deutsches Patentamt, ist eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz mit Hauptsitz in München und Außenstellen in Jena und Berlin.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutsches Patent- und Markenamt · Mehr sehen »

Deutsches Reich

Ersten Weltkriegs und Sturz des Kaiserreiches Deutsches Reich 1919–1937 Deutsches Reich ist der Name des deutschen Nationalstaates zwischen 1871 und 1945 und zugleich auch die staatsrechtliche Bezeichnung Deutschlands bis 1943 (ab 1943 amtlich – jedoch nicht offiziell proklamiert – als Großdeutsches Reich).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutsches Reich · Mehr sehen »

Deutsches Reich in den Grenzen vom 31. Dezember 1937

alliierten Vorbehaltsrechts – bis 1990 Bestand hatte, jedoch ab 1970 zunehmend an Bedeutung verlor. Deutsches Reich in den Grenzen vom 31.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutsches Reich in den Grenzen vom 31. Dezember 1937 · Mehr sehen »

Deutsches Ultimatum an Litauen

Ostpreußen nach dem Inkrafttreten des Ultimatums, Ostpreußen ist rosa, das Memelland blau markiert Das Deutsche Ultimatum an Litauen im Jahr 1939 war ein mündliches Ultimatum des nationalsozialistischen Außenministers Joachim von Ribbentrop an den damaligen litauischen Außenminister Juozas Urbšys, das am 20.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutsches Ultimatum an Litauen · Mehr sehen »

Deutsches Wohnungshilfswerk

Durch das Deutsche Wohnungshilfswerk (DWH) unter der Leitung des Reichswohungskommissars (RWK) sollte zur Zeit des Nationalsozialismus und darüber hinaus behelfsmäßiger Wohnraum für Millionen von ausgebombten Deutschen errichtet werden.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutsches Wohnungshilfswerk · Mehr sehen »

Deutschland 1945 bis 1949

Die Zeit in Deutschland zwischen 1945 und 1949, vom Kriegsende wegen der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht und der Niederlage des Deutschen Reiches bis zur Gründung beziehungsweise Neuorganisation zweier deutscher Staaten als Teile der deutschen Nation und damit dem Beginn der 40-jährigen Geschichte deutscher Teilung, zählt Lutz Niethammer zufolge zu den „kompliziertesten Abschnitten der deutschen Geschichte, einem interdependenten Prozess, an dem alle Weltmächte beteiligt waren“.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Deutschland 1945 bis 1949 · Mehr sehen »

Dieter Gosewinkel

Dieter Gosewinkel (* 24. September 1956 in Fürth (Odenwald)) ist ein deutscher Historiker und Rechtswissenschaftler.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Dieter Gosewinkel · Mehr sehen »

Dietrich Aigner

Dietrich Aigner (* 12. April 1930 in Stuttgart; † 29. Mai 1994) war ein deutscher Historiker und Bibliothekar.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Dietrich Aigner · Mehr sehen »

Diktatur

Die Diktatur (von) ist eine Herrschaftsform, die sich durch eine einzelne regierende Person, den Diktator, oder eine regierende Gruppe von Personen (z. B. Partei, Militärjunta, Familie) mit weitreichender bis unbeschränkter politischer Macht auszeichnet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Diktatur · Mehr sehen »

Dissident

Dissident (von lateinisch dissidēre „auseinander sitzen, nicht übereinstimmen, in Widerspruch stehen“) bezeichnet einen unbequemen Andersdenkenden, der öffentlich gegen die allgemeine Meinung oder politische Regierungslinie aktiv auftritt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Dissident · Mehr sehen »

Distrikt Galizien

Lage des Distriktes Galizien innerhalb des Generalgouvernements (schraffiert dargestellt) Distrikt Galizien (1941–1944) bezeichnet üblicherweise ein vom Deutschen Reich während des Zweiten Weltkrieges besetztes, aber nicht in das Reichsgebiet eingegliedertes Gebiet der Sowjetunion.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Distrikt Galizien · Mehr sehen »

Drittes Reich

Als Drittes Reich wird seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges die Zeit des Nationalsozialismus beziehungsweise das Deutsche Reich von 1933 bis 1945 bezeichnet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Drittes Reich · Mehr sehen »

Eberhard Jäckel

Eberhard Jäckel (2009) Eberhard Jäckel (* 29. Juni 1929 in Wesermünde; † 15. August 2017 in Bühlerhöhe) war ein deutscher Historiker, der vor allem zum Nationalsozialismus forschte und publizierte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Eberhard Jäckel · Mehr sehen »

Einparteiensystem

Ein Einparteiensystem bzw.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Einparteiensystem · Mehr sehen »

Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei und des SD

Iwanhorod (Oblast Tscherkassy) in der Ukraine (vermutlich 1942). Die Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei und des SD (abgekürzt EGr) waren ideologisch geschulte und teils mobile, teils stationäre „Sondereinheiten“, die der Reichsführer SS Heinrich Himmler im Auftrag Adolf Hitlers für Massenmorde im Polenfeldzug 1939, im Balkanfeldzug 1941 und vor allem im Krieg gegen die Sowjetunion 1941–1945 aufstellen und einsetzen ließ.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei und des SD · Mehr sehen »

Eintritt der Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg

Der Eintritt der Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg erfolgte am 8.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Eintritt der Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg · Mehr sehen »

Einwohnerzahl

Die Anzahl der Einwohner eines Landes, Gebietes, Region, Stadt, Dorf, Gemeinde oder Ähnliches wird über eine Volkszählung erhoben.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Einwohnerzahl · Mehr sehen »

Elisabeth Fehrenbach

Elisabeth Fehrenbach (* 24. Dezember 1937 in Düsseldorf) ist eine deutsche Historikerin.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Elisabeth Fehrenbach · Mehr sehen »

Elsass

Das Elsass (in älterer Schreibweise auch Elsaß, elsässisch ’s Elsàss, ’s Elses, französisch Alsace) ist eine Landschaft und ehemalige Region im Osten Frankreichs.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Elsass · Mehr sehen »

Enzyklopädie des Nationalsozialismus

Die Enzyklopädie des Nationalsozialismus ist ein deutsches Nachschlagewerk über die Zeit des Nationalsozialismus und seine Aufarbeitung, das erstmals 1997 erschien.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Enzyklopädie des Nationalsozialismus · Mehr sehen »

Erich Koch

Erich Koch (Oktober 1938) Erich Koch (* 19. Juni 1896 in Elberfeld, Rheinland (heute ein Teil Wuppertals); † 12. November 1986 im Staatsgefängnis in Barczewo, Woiwodschaft Olsztyn, Volksrepublik Polen) war von 1928 bis 1945 Gauleiter der NSDAP in Ostpreußen (Parteifunktionär).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Erich Koch · Mehr sehen »

Erich Neumann (Staatssekretär)

Erich Neumann Neumann im Besprechungsprotokoll der Wannseekonferenz am 20. Januar 1942 Erich Neumann (* 31. Mai 1892 in Forst (Lausitz); † 23. März 1951 in Garmisch-Partenkirchen Todestag lt. Sterbeurkunde GAP.) war in der Zeit des Nationalsozialismus Staatssekretär in Hermann Görings Behörde für den Vierjahresplan.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Erich Neumann (Staatssekretär) · Mehr sehen »

Erich Raeder

Erich Raeder Erich Johann Albert Raeder (* 24. April 1876 in Wandsbek; † 6. November 1960 in Kiel) war ein deutscher Marineoffizier.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Erich Raeder · Mehr sehen »

Erlass über die Einsetzung eines Chefs der Deutschen Polizei im Reichsministerium des Innern

Der Erlass über die Einsetzung eines Chefs der Deutschen Polizei im Reichsministerium des Innern vom 17. Juni 1936, verkündet im Reichsgesetzblatt 1936 I, S. 487/488, lieferte die rechtliche Grundlage für die institutionelle Verklammerung des NSDAP-Parteiamtes Reichsführer SS mit dem des neu eingeführten staatlichen Amtes eines Chefs der Deutschen Polizei und war damit vorläufiger Höhepunkt der bereits weit fortgeschrittenen Verschmelzung des SS-Apparats mit der Polizei der Weimarer Republik zu einem Instrument totaler und willkürlicher Führergewalt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Erlass über die Einsetzung eines Chefs der Deutschen Polizei im Reichsministerium des Innern · Mehr sehen »

Ermächtigungsgesetz

bürgerlichen Parteien angenommen. Gesetzestext im Reichsgesetzblatt (24. März 1933) Mit einem Ermächtigungsgesetz erteilt das Parlament der Regierung außergewöhnliche Vollmachten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Ermächtigungsgesetz · Mehr sehen »

Ermächtigungsgesetz vom 24. März 1933

Gesetzestext Teil 1 Gesetzestext Teil 2 Das Ermächtigungsgesetz vom 24.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Ermächtigungsgesetz vom 24. März 1933 · Mehr sehen »

Ernst Kaltenbrunner

Ernst Kaltenbrunner hier als SS-Brigadeführer (1938 oder früher) Ernst Kaltenbrunner (* 4. Oktober 1903 in Ried im Innkreis, Oberösterreich; † 16. Oktober 1946 in Nürnberg) war ein österreichischer Nationalsozialist, sowohl in Österreich und später im nationalsozialistischen Deutschen Reich ein hochrangiger SS-Funktionär und von 1943 bis Kriegsende Chef der Sicherheitspolizei und des SD sowie Leiter des Reichssicherheitshauptamtes (RSHA).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Ernst Kaltenbrunner · Mehr sehen »

Eroberungskrieg

Der Eroberungskrieg ist ein Krieg, der geführt wird, um den eigenen Machtbereich um Gebiete eines anderen Staates zu erweitern.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Eroberungskrieg · Mehr sehen »

Erste Tschechoslowakische Republik

Die Erste Tschechoslowakische Republik (tschechisch první Československá republika, slowakisch prvá Československá republika) ist eine nachträglich entstandene inoffizielle Bezeichnung für die erste Zeit des tschechoslowakischen Staates, von der Unabhängigkeit 1918 bis zur Eingliederung der sudetendeutschen Gebiete 1938 in das Deutsche Reich.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Erste Tschechoslowakische Republik · Mehr sehen »

Erster Weltkrieg

Der Erste Weltkrieg wurde von 1914 bis 1918 in Europa, im Nahen Osten, in Afrika, Ostasien und auf den Ozeanen geführt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Erster Weltkrieg · Mehr sehen »

Eugenik

menschlichen Evolution“: Logo der zweiten Internationalen Eugenik-Konferenz, 1921Susan Currell, Christina Cogdell: ''Popular Eugenics: National Efficiency and American Mass Culture in The 1930s.'' Ohio University Press, Athens 2006, S. 203. Eugenik (von eũ ‚gut‘, und γένος génos ‚Geschlecht‘) oder Eugenetik, deutsch auch Erbgesundheitslehre, bezeichnet die Anwendung theoretischer Konzepte bzw.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Eugenik · Mehr sehen »

Exekutive

Die Exekutive ist in der Staatstheorie neben der Legislative und der Judikative die vollziehende Gewalt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Exekutive · Mehr sehen »

Fahnenflucht

Zwei russische Deserteure werden von einem Soldaten wieder zurück in die Schützengräben getrieben (Erster Weltkrieg, 1917) Fahnenflucht oder Desertion bezeichnet das Fernbleiben eines Soldaten von militärischen Verpflichtungen in Kriegs- oder Friedenszeiten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Fahnenflucht · Mehr sehen »

Föderalismus

Karte der Staaten mit föderaler Verfassung Unter Föderalismus (von lat. foedus, foedera „Bund“, „Bündnis“, „Vertrag“) wird heute vorwiegend ein Organisationsprinzip verstanden, bei dem die einzelnen Glieder (Gliedstaaten) über eine begrenzte Eigenständigkeit und Staatlichkeit verfügen, aber zu einer übergreifenden Gesamtheit (Gesamtstaat) zusammengeschlossen sind.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Föderalismus · Mehr sehen »

Führer

Der Begriff Führer wird im Deutschen hauptsächlich für Adolf Hitler als uneingeschränkten Parteiführer der NSDAP und ab 1933 als Diktator des Deutschen Reichs in der Zeit des Nationalsozialismus verwendet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Führer · Mehr sehen »

Führereid

Führereid oder Eid auf den Führer benennt einen Eid, der während der Zeit des Nationalsozialismus von verschiedenen Personengruppen verlangt wurde.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Führereid · Mehr sehen »

Führererlass

Ein Führererlass oder eine Führerverordnung war eine Anordnung von Adolf Hitler, die für alle Behörden und alle deutschen Staatsangehörigen auf dem Gebiet des Deutschen Reiches Gesetzeskraft hatte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Führererlass · Mehr sehen »

Führerprinzip

Das Führerprinzip, was sich auch im Ausdruck Führergrundsatz als „Grundsatz der unbedingten Führerautorität“ widerspiegelt, war ein politisches Konzept und eine Propagandaformel im deutschen Nationalsozialismus.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Führerprinzip · Mehr sehen »

Frankreich

Frankreich (amtlich Französische Republik, französisch République française, Kurzform) ist ein demokratischer, interkontinentaler Einheitsstaat in Westeuropa mit Überseeinseln und -gebieten auf mehreren Kontinenten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Frankreich · Mehr sehen »

Franz Halder

Franz Halder, 1939 Franz Halder (* 30. Juni 1884 in Würzburg; † 2. April 1972 in Aschau im Chiemgau) war ein deutscher Heeresoffizier (seit 1940 Generaloberst) und als Nachfolger von Ludwig Beck von September 1938 bis September 1942 Chef des Generalstabes des Heeres.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Franz Halder · Mehr sehen »

Franz Hofer (Gauleiter)

Franz Hofer Franz Hofer (rechts) im Februar 1939 in Kitzbühel, mit Wilhelm Frick und Polizeichef Kurt Daluege bei den ''Großdeutschen Skimeisterschaften''. Franz Hofer (* 27. November 1902 in Hofgastein; † 18. Februar 1975 in Mülheim an der Ruhr) war in der Zeit des Nationalsozialismus NSDAP-Gauleiter von Tirol-Vorarlberg.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Franz Hofer (Gauleiter) · Mehr sehen »

Freie Stadt Danzig

Die Freie Stadt Danzig – die Städte Danzig, Zoppot, Praust, Tiegenhof und Neuteich sowie das sie verbindende Gebiet – bestand als teilsouveräner, selbstständiger Freistaat mit polnischen Hafenrechten unter dem Schutz des Völkerbundes von 1920 bis (faktisch) 1939.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Freie Stadt Danzig · Mehr sehen »

Freistaat Anhalt

Der Freistaat Anhalt war ein Land des Deutschen Reiches in der Zeit der Weimarer Republik und der Nachfolger des Herzogtums Anhalt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Freistaat Anhalt · Mehr sehen »

Freistaat Braunschweig

Der Freistaat Braunschweig trat nach der Novemberrevolution 1918 an die Stelle des Herzogtums Braunschweig.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Freistaat Braunschweig · Mehr sehen »

Freistaat Preußen

Der Freistaat Preußen, der im Zuge der Novemberrevolution von 1918 aus der preußischen Monarchie hervorging, war der größte Gliedstaat des Deutschen Reiches während der Weimarer Republik.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Freistaat Preußen · Mehr sehen »

Fremdvölkische

Fremdvölkische ist ein nationalsozialistischer Sammelbegriff, mit dem Menschen erfasst werden sollten, die nicht „deutschen oder artverwandten Blutes“ (vgl. Nürnberger Gesetze) oder „deutschblütig“ waren.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Fremdvölkische · Mehr sehen »

Friedensvertrag von Versailles

Schlosses von Versailles 1919. Deutschen Reichsgesetzblatt vom 12. August 1919 mit dem kompletten, 3-sprachigen Vertragstext ''The Signing of the Peace Treaty of Versailles'' Der Friedensvertrag von Versailles (auch Versailler Vertrag, Friede von Versailles) wurde bei der Pariser Friedenskonferenz 1919 im Schloss von Versailles von den Mächten der Triple Entente und ihren Verbündeten bis Mai 1919 ausgehandelt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Friedensvertrag von Versailles · Mehr sehen »

Friedrich Rainer

Friedrich Rainer Friedrich Rainer (* 28. Juli 1903 in Sankt Veit an der Glan; † 18. August 1947 in Ljubljana, Todesdatum unsicher) war NSDAP-Gauleiter und ab 1940 Reichsstatthalter von Salzburg, ab 1941 von Kärnten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Friedrich Rainer · Mehr sehen »

Friedrich Syrup

Friedrich Syrup, 1927 Friedrich Syrup (* 9. Oktober 1881 in Lüchow (Wendland)/Niedersachsen; † 31. August 1945 in Oranienburg) war ein deutscher Jurist und Politiker (parteilos/NSDAP).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Friedrich Syrup · Mehr sehen »

Fritz Sauckel

Fritz Sauckel während des Nürnberger Prozesses Villa Sauckel in Weimar, Straßenseite Villa Sauckel in Weimar, Gartenseite Acht der Angeklagten in Nürnberg (vordere Reihe v. l. n. r.: Hermann Göring, Rudolf Heß, Joachim von Ribbentrop, Wilhelm Keitel, dahinter: Karl Dönitz, Erich Raeder, Baldur von Schirach, '''Fritz Sauckel''') Aufruf des Gauleiters Sauckel zum Hitlergruß als Zeichen der Dankbarkeit (um 1934) Ernst Friedrich Christoph Sauckel (* 27. Oktober 1894 in Haßfurt, Unterfranken; † 16. Oktober 1946 in Nürnberg) war seit 1927 NSDAP-Gauleiter in Thüringen und von 1942 bis 1945 Generalbevollmächtigter für den Arbeitseinsatz, d. h. für die Zwangsarbeit, unter Adolf Hitler.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Fritz Sauckel · Mehr sehen »

Fritz Todt

Fritz Todt (1940) Fritz Todt (* 4. September 1891 in Pforzheim; † 8. Februar 1942 auf dem Flughafen Rastenburg, Ostpreußen) war ein deutscher Bauingenieur, seit Januar 1922 Mitglied der NSDAP und während der Zeit des Nationalsozialismus Generalinspektor für das Straßenwesen, SA-Obergruppenführer und ab 1940 Reichsminister für Bewaffnung und Munition.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Fritz Todt · Mehr sehen »

Frontkämpferprivileg

Als Frontkämpferprivileg wurde eine Ausnahmeregelung in den gegen Juden gerichteten nationalsozialistischen Gesetzen von 1933 bezeichnet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Frontkämpferprivileg · Mehr sehen »

Götz Aly

Götz Aly bei der Verleihung des Ludwig-Börne-Preises 2012 Götz Haydar Aly (* 3. Mai 1947 in Heidelberg) ist ein deutscher Politikwissenschaftler, Historiker und Journalist mit den Themenschwerpunkten nationalsozialistische Rassenhygiene, Holocaust und Wirtschaftspolitik der nationalsozialistischen Diktatur sowie Antisemitismus des 19. und 20.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Götz Aly · Mehr sehen »

Günther Guse

Günther Guse (* 30. August 1886 in Stettin; † 6. Mai 1953 in Lager Wladimir in der Sowjetunion) war ein deutscher Marineoffizier, zuletzt im Dienstgrad eines Admirals der Kriegsmarine.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Günther Guse · Mehr sehen »

Günther Korten

Günther Korten, 1939 Günther Korten (* 26. Juli 1898 in Köln; † 22. Juli 1944 nahe Görlitz bei Rastenburg) war ein deutscher Offizier, zuletzt Generaloberst und Generalstabschef der deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Günther Korten · Mehr sehen »

Gebrüder Götze

Lex Götze im Reichsgesetzblatt von 1938, Teil I, S. 651 Die Brüder Max (* 3. Januar 1891 in Köpenick; † 30. Juni 1938 in Plötzensee) und Walter Götze (* 14. November 1902 in Oberschöneweide; † 30. Juni 1938 in Plötzensee) waren ein auf Autofallenraub spezialisiertes Berliner Kriminellen-Duo.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Gebrüder Götze · Mehr sehen »

Geheime Staatspolizei

Kunstgewerbemuseum, Prinz-Albrecht-Straße 8 in Berlin (1933) Die Geheime Staatspolizei, kurz Gestapo genannt (bis 1936 auch Gestapa, für Geheimes Staatspolizeiamt), war ein kriminalpolizeilicher Behördenapparat und die Politische Polizei während der Zeit des Nationalsozialismus von 1933 bis 1945.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Geheime Staatspolizei · Mehr sehen »

Generalbauinspektor

Nord-Süd-Achse). Ruff mit Bauplänen und Modellen, ca. 1933/1934 Hauptbahnhof links oben und Reichstagsgebäude rechts unten Das Reichsparteitagsgelände in Nürnberg, um 1940 Generalbauinspektor für die Reichshauptstadt (G.B.I., GBI) war während der Zeit des Nationalsozialismus der Titel Albert Speers und zugleich die Bezeichnung einer ihm unterstellten Behörde.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Generalbauinspektor · Mehr sehen »

Generalgouvernement

Gliederung des Großdeutschen Reiches, Mai 1944 Der Begriff Generalgouvernement (polnisch Generalne Gubernatorstwo) lautete zunächst Generalgouvernement für die besetzten polnischen Gebiete und bezeichnet die Gebiete der früheren Zweiten Polnischen Republik, die 1939–1945 vom Deutschen Reich militärisch besetzt und nicht unmittelbar in das Reichsgebiet durch Annexion eingegliedert wurden, sowie die dort errichteten Verwaltungsstrukturen unter dem Generalgouverneur und NSDAP-Funktionär Hans Frank und seinem Stellvertreter Josef Bühler mit Sitz in Krakau.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Generalgouvernement · Mehr sehen »

Generalplan Ost

Unter dem Begriff Generalplan Ost (GPO) werden eine Reihe von Plänen, Planungsskizzen und Vortragsmaterialien zu einer möglichen neuen Siedlungsstruktur im Rahmen der nationalsozialistischen „Ostpolitik“ zusammengefasst.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Generalplan Ost · Mehr sehen »

Genfer Abrüstungskonferenz

Die Genfer Abrüstungskonferenz war eine internationale Konferenz, die vom 2.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Genfer Abrüstungskonferenz · Mehr sehen »

Gerhard Ludwig Weinberg

Gerhard Ludwig Weinberg (* 1. Januar 1928 in Hannover) ist ein US-amerikanischer Historiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Gerhard Ludwig Weinberg · Mehr sehen »

Germanen

Siedlungsräume der Germanen zur Zeitenwende: Nordgermanen, Nordseegermanen, Rhein-Weser-Germanen, Elbgermanen, Oder-Weichsel-Germanen. Als Germanen wird eine Gruppe von ehemaligen Stämmen in Mitteleuropa und im südlichen Skandinavien bezeichnet, deren Identität in der Forschung traditionell über die Sprache bestimmt wird.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Germanen · Mehr sehen »

Geschäftsführende Reichsregierung

Als geschäftsführende Reichsregierung wurde in Deutschland sowohl in der Zeit der Weimarer Republik 1920 bis 1933 als auch nach dem Ende des Nationalsozialismus 1945 die nach Abtreten des Reichskanzlers vorläufig die Geschäfte weiterführende Regierung des Deutschen Reiches bezeichnet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Geschäftsführende Reichsregierung · Mehr sehen »

Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (bis 1990)

3. Oktober 1990 Die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland beginnt nach der Annahme des deutschen Grundgesetzes, das mit dem Ablauf des Tages der Verkündung in Kraft trat (Abs. 2 GG).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (bis 1990) · Mehr sehen »

Geschichte der Juden in Deutschland

Die Geschichte der Juden in Deutschland ist die einer ethnischen und konfessionellen Minderheit im deutschen Sprachraum Mitteleuropas und je nach Epoche sehr unterschiedlich dokumentiert.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Geschichte der Juden in Deutschland · Mehr sehen »

Geschichte der Juden in Polen

Polnische Jüdinnen und Juden des 17. und 18. Jahrhunderts in ihrer typischen Kleidung Die Geschichte der Juden in Polen begann vor mehr als einem Jahrtausend.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Geschichte der Juden in Polen · Mehr sehen »

Geschichtliche Grundbegriffe

Geschichtliche Grundbegriffe: Historisches Lexikon zur politisch-sozialen Sprache in Deutschland ist ein von 1972 bis 1997 im Klett-Cotta Verlag erschienenes begriffsgeschichtliches Handwörterbuch in acht Bänden, herausgegeben von den Historikern Otto Brunner, Werner Conze und Reinhart Koselleck.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Geschichtliche Grundbegriffe · Mehr sehen »

Geschichtswissenschaft

Die Geschichtswissenschaft ist die methodisch gesicherte Erforschung von Aspekten der menschlichen Vergangenheit bzw.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Geschichtswissenschaft · Mehr sehen »

Gesetz über den Neuaufbau des Reichs

Das Gesetz über den Neuaufbau des Reichs vom 30.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Gesetz über den Neuaufbau des Reichs · Mehr sehen »

Gesetz über die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft

Durch das Gesetz über die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft vom 7. April 1933 sollte die Zulassung jüdischer Rechtsanwälte zurückgenommen werden.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Gesetz über die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft · Mehr sehen »

Gesetz gegen die Neubildung von Parteien

Das Gesetz gegen die Neubildung von Parteien vom 14.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Gesetz gegen die Neubildung von Parteien · Mehr sehen »

Gesetz zur Sicherung der Einheit von Partei und Staat

Das Gesetz zur Sicherung der Einheit von Partei und Staat (RGBl. I S. 1016) war ein von der deutschen Reichsregierung am 1.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Gesetz zur Sicherung der Einheit von Partei und Staat · Mehr sehen »

Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses

Reichsgesetzblatt vom 25. Juli 1933 Das Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses (GzVeN) vom 14.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses · Mehr sehen »

Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums

Das Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums, kurz Berufsbeamtengesetz (BBG), wurde nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten am 7. April 1933 erlassen und erlaubte es den neuen Machthabern im Deutschen Reich, jüdische und politisch missliebige Beamte aus dem Dienst zu entfernen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums · Mehr sehen »

Gesinnungsstrafrecht

Der Begriff Gesinnungsstrafrecht bezeichnet eine Strafgesetzgebung, -rechtsprechung oder Strafrechtswissenschaft, die das strafbare Unrecht und die Schwere der Strafe weniger am äußeren Tathergang als an der Motivation des Täters festmacht.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Gesinnungsstrafrecht · Mehr sehen »

Gesundes Volksempfinden

Der Begriff Gesundes Volksempfinden ist eine seit der Zeit des Nationalsozialismus verwendete Umschreibung für die angeblich unverbildete Meinung des Volkes, besonders als unbestimmter Rechtsbegriff in Rechtsfragen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Gesundes Volksempfinden · Mehr sehen »

Gewaltenteilung

Sonderbriefmarke der Deutschen Bundespost von 1981 Gewaltenteilung (in der Schweiz und in Österreich Gewaltentrennung) ist die Verteilung der Staatsgewalt auf mehrere Staatsorgane zum Zweck der Macht­begrenzung und der Sicherung von Freiheit und Gleichheit.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Gewaltenteilung · Mehr sehen »

Gewerkschaft

Briefmarke 1968100 Jahre Gewerkschaften in Deutschland Eine Gewerkschaft ist eine Vereinigung von in der Regel abhängig Beschäftigten zur Vertretung ihrer wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Interessen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Gewerkschaft · Mehr sehen »

Gleichschaltung

Gleichschaltung ist ein Begriff, der der nationalsozialistischen Terminologie entstammt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Gleichschaltung · Mehr sehen »

Großdeutsche Lösung

Als großdeutsche Lösung der deutschen Frage wurde das in der Frankfurter Nationalversammlung von 1848 diskutierte, aber verworfene Modell eines deutschen Nationalstaats unter Einschluss und Führung des Kaisertums Österreich bezeichnet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Großdeutsche Lösung · Mehr sehen »

Grundrechte (Deutschland)

Die Grundrechte des Grundgesetzes (Ursprungsfassung) am Jakob-Kaiser-Haus Grundrechte werden in Deutschland in der Bundesverfassung und in einigen Landesverfassungen gewährleistet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Grundrechte (Deutschland) · Mehr sehen »

Gubernative

Gubernative steht als Fachterminus für die Regierung eines Staates, wenn deren Handlungsspielraum als Teil der Exekutive im Rahmen der Gewaltenteilung angesprochen wird.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Gubernative · Mehr sehen »

Gunther Mai

Gunther Mai (* 22. Mai 1949 in Eschwege) ist ein deutscher Historiker, der zur Geschichte des 19.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Gunther Mai · Mehr sehen »

Haager Landkriegsordnung

Die Haager Landkriegsordnung (HLKO) ist die Anlage zu dem während der ersten Friedenskonferenz in Den Haag beschlossenen zweiten Haager Abkommen von 1899 „betreffend die Gesetze und Gebräuche des Landkriegs“, das 1907 im Rahmen der Nachfolgekonferenz als viertes Haager Abkommen in leicht geänderter Fassung erneut angenommen wurde.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Haager Landkriegsordnung · Mehr sehen »

Habsburgermonarchie

Österreichs Doppeladler (1866) Unter dem inoffiziellen Begriff Habsburgermonarchie – auch Habsburger, Habsburgische oder österreichische Monarchie, Donaumonarchie oder Habsburgerreich – fasst die Geschichtswissenschaft die europäischen Herrschaftsgebiete zusammen, die das Haus Habsburg (seit 1736 Habsburg-Lothringen) vom ausgehenden Mittelalter bis 1918 direkt regierte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Habsburgermonarchie · Mehr sehen »

Hamburg in der Zeit des Nationalsozialismus

Die Hansestadt Hamburg an der Elbe war zur Zeit der Nationalsozialisten ein wichtiger Standort derselbigen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hamburg in der Zeit des Nationalsozialismus · Mehr sehen »

Handbuch der deutschen Geschichte

Das Handbuch der deutschen Geschichte wird nach seinem Gründungsherausgeber Bruno Gebhardt auch „der Gebhardt“ genannt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Handbuch der deutschen Geschichte · Mehr sehen »

Hanns Kerrl

Hanns Kerrl Hanns Kerrl (Mitte) 1933 beim Besuch der Justiz-Referendare im Lager Jüterbog, später Hanns-Kerrl-Lager Hanns Kerrl (* 11. Dezember 1887 in Fallersleben (jetzt Wolfsburg); † 15. Dezember 1941 in Paris) war ein nationalsozialistischer Politiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hanns Kerrl · Mehr sehen »

Hans Frank

Hans Frank (1939) Hans Michael Frank (* 23. Mai 1900 in Karlsruhe; † 16. Oktober 1946 in Nürnberg) war ein nationalsozialistischer deutscher Politiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hans Frank · Mehr sehen »

Hans Heinrich Lammers

Hans Heinrich Lammers (1921) Hans Heinrich Lammers (* 27. Mai 1879 in Lublinitz; † 4. Januar 1962 in Düsseldorf) war ein deutscher Richter, Verwaltungsjurist und Ministerialbeamter.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hans Heinrich Lammers · Mehr sehen »

Hans Jeschonnek

Hans Jeschonnek (* 9. April 1899 in Hohensalza; † 18. August 1943 im Lager Robinson, Ostpreußen) war Generalstabschef der Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hans Jeschonnek · Mehr sehen »

Hans Krebs (Offizier)

Hans Krebs (1944) Hans Krebs (* 4. März 1898 in Helmstedt; † 1. Mai 1945 in Berlin) war ein deutscher Offizier, zuletzt General der Infanterie, und letzter Generalstabschef des Heeres im Zweiten Weltkrieg.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hans Krebs (Offizier) · Mehr sehen »

Hans-Adolf Jacobsen

Hans-Adolf Jacobsen (* 16. November 1925 in Berlin; † 12. Dezember 2016 in Bonn) war ein deutscher Politikwissenschaftler und Historiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hans-Adolf Jacobsen · Mehr sehen »

Hans-Georg von Friedeburg

Generaloberst Jodl und Hans-Georg von Friedeburg (v. l. n. r.) bei der Unterzeichnung der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht in Reims am 7. Mai 1945 Hans-Georg Friedrich Ludwig Robert von Friedeburg (* 15. Juli 1895 in Straßburg; † 23. Mai 1945 in Flensburg-Mürwik) war ein deutscher Marineoffizier.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hans-Georg von Friedeburg · Mehr sehen »

Hans-Jürgen Stumpff

Hans-Jürgen Stumpff (Mitte) mit Hjalmar Siilasvuo Hans-Jürgen Stumpff (* 15. Juni 1889 in Kolberg; † 9. März 1968 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Offizier (zuletzt Generaloberst), Generalstabschef der Luftwaffe und Mitunterzeichner der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht am 8.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hans-Jürgen Stumpff · Mehr sehen »

Hans-Ulrich Wehler

Hans Ulrich Wehler (2014) Hans-Ulrich Wehler (* 11. September 1931 in Freudenberg bei Siegen; † 5. Juli 2014 in Bielefeld) war einer der einflussreichsten deutschen Historiker der zweiten Hälfte des 20.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hans-Ulrich Wehler · Mehr sehen »

Hansestadt

Eine Wandmalerei im historischen Rathaus von Göttingen zeigt die Wappen der Hansestädte (19. Jhd.) Hansestadt Hamburg (Rathaus) Hansestadt Bremen (Rathaus, Dom und Bürgerschaft) Hansestädte sind Städte, die sich dem mittelalterlichen Kaufmanns- und Städtebund der Hanse angeschlossen hatten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hansestadt · Mehr sehen »

Hauptstadt

Bundestages. Bundesrates. de jure verfügt die Schweiz jedoch über keine Hauptstadt (siehe Hauptstadtfrage der Schweiz). Landtages. Eine Hauptstadt ist ein symbolisches, zumeist auch politisches Zentrum eines Staates und oft Sitz der obersten Staatsgewalten: Parlament, Monarch, Regierung, Oberstes Gericht.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hauptstadt · Mehr sehen »

Heer (Wehrmacht)

Das Heer war neben Kriegsmarine und Luftwaffe eine der drei Teilstreitkräfte der Wehrmacht und umfasste die große Masse der Landstreitkräfte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Heer (Wehrmacht) · Mehr sehen »

Heiliges Römisches Reich

Dreißigjährigen Krieges. Im Original ist die Darstellung unterschrieben mit: ''Teutschlands fröhliches zuruffen / zu glückseliger Fortsetztung / der mit Gott / in regensburg angestellten allgemeinen Versammlung des H. Röm. Reiches obersten Haubtes und Gliedern'' Heiliges Römisches Reich (lateinisch Sacrum Imperium Romanum oder Sacrum Romanum Imperium) war die offizielle Bezeichnung für den Herrschaftsbereich der römisch-deutschen Kaiser vom Spätmittelalter bis 1806.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Heiliges Römisches Reich · Mehr sehen »

Heimtückegesetz

Das Gesetz gegen heimtückische Angriffe auf Staat und Partei und zum Schutz der Parteiuniformen vom 20.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Heimtückegesetz · Mehr sehen »

Heinrich August Winkler

Heinrich August Winkler (2014) Heinrich August Winkler (* 19. Dezember 1938 in Königsberg) ist ein weit über die Fachgrenzen hinaus bekannter deutscher Historiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Heinrich August Winkler · Mehr sehen »

Heinrich Himmler

Heinrich Himmler (1942) Heinrich Luitpold Himmler (* 7. Oktober 1900 in München; † 23. Mai 1945 in Lüneburg) war ein deutscher Politiker der NSDAP.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Heinrich Himmler · Mehr sehen »

Heinrich Müller (Gestapo)

Heinrich Müller („Gestapo-Müller“; * 28. April 1900 in München; † wohl im Mai 1945; zum 1. Mai 1945 für tot erklärt) war ein deutscher Mitarbeiter der Geheimen Staatspolizei (Gestapo, Amt IV im Reichssicherheitshauptamt (RSHA)) und ab Oktober 1939 Leiter dieser Behörde, zuletzt im Rang eines SS-Gruppenführers und Generalleutnants der Polizei.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Heinrich Müller (Gestapo) · Mehr sehen »

Heinz Guderian

Heinz Guderian an der Ostfront in Russland, Juli 1941 Heinz Wilhelm Guderian (* 17. Juni 1888 in Kulm, Westpreußen; † 14. Mai 1954 in Schwangau bei Füssen) war ein deutscher Heeresoffizier (ab 1940 Generaloberst), Kommandeur großer Panzerverbände und in der Endphase des Zweiten Weltkrieges zeitweilig mit der Wahrnehmung der Geschäfte beauftragter Chef des Generalstabes des Heeres.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Heinz Guderian · Mehr sehen »

Herfried Münkler

Herfried Münkler (2015) Herfried Münkler (* 15. August 1951 in Friedberg, Hessen) ist ein deutscher Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Politische Theorie und Ideengeschichte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Herfried Münkler · Mehr sehen »

Hergebrachte Grundsätze des Berufsbeamtentums

Die hergebrachten Grundsätze des Berufsbeamtentums sind die Grundlagen für das Berufsbeamtentum in Deutschland.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hergebrachte Grundsätze des Berufsbeamtentums · Mehr sehen »

Hermann Göring

Göring in Augsburg im Mai 1945 nach seiner Verhaftung Unterschrift von Hermann Göring Hermann Wilhelm Göring (* 12. Januar 1893 in Rosenheim; † 15. Oktober 1946 in Nürnberg) war ein führender deutscher nationalsozialistischer Politiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hermann Göring · Mehr sehen »

Hermann Graml

Hermann Graml (* 10. November 1928 in Miltenberg) ist ein deutscher Historiker und Publizist.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hermann Graml · Mehr sehen »

Hermann Reinecke

Hermann Reinecke (links) als Beisitzer beim Prozess gegen den Kreisauer Kreis im Volksgerichtshof, 1944 Hermann Reinecke (* 14. Februar 1888 in Wittenberg; † 10. Oktober 1973 in Hamburg) war ein deutscher Offizier, zuletzt General der Infanterie der Wehrmacht.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hermann Reinecke · Mehr sehen »

Hermann Weiß (Historiker)

Hermann Weiß (* 29. Februar 1932 in Gunzenhausen; † 11. Oktober 2015, Website des Instituts für Zeitgeschichte, 15. Oktober 2015, abgerufen am 20. Oktober 2015.) war ein deutscher Historiker mit dem Forschungsschwerpunkt Nationalsozialismus.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hermann Weiß (Historiker) · Mehr sehen »

Herrschaftsform

Herrschaftsform bezeichnet zentrale Begriffe der Politikwissenschaft, der Soziologie und der politischen Philosophie.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Herrschaftsform · Mehr sehen »

Hilfspolizei

Als Hilfspolizei eingesetzte SA beim Waffenappell in Berlin, Frühjahr 1933 Die Hilfspolizei (gelegentlich abgekürzt als HiPo) bestand nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten zwischen Februar und Mitte August 1933 in Preußen und anderen deutschen Ländern und umfasste Angehörige der SS, SA und des Stahlhelm.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hilfspolizei · Mehr sehen »

Hitlers Volksstaat

Hitlers Volksstaat.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hitlers Volksstaat · Mehr sehen »

Hoheitsgebiet

Ein Hoheitsgebiet ist der Raum, innerhalb dessen ein Staat die Staatsgewalt ausübt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hoheitsgebiet · Mehr sehen »

Holocaust

Blick von der Zugrampe innen auf die Haupt­ein­fahrt des KZ Auschwitz-Birkenau, 27. Januar 1945 Leichenverbrennung durch das Sonderkommando KZ Auschwitz-Birkenau, 1944 Der Holocaust (englisch, aus altgriech. ὁλόκαυστος holókaustos „vollständig verbrannt“; auch Schoah bzw. Schoa, Shoah oder Shoa; für „die Katastrophe“, „das große Unglück/Unheil“) war der nationalsozialistische Völkermord an 5,6 bis 6,3 Millionen europäischen Juden.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Holocaust · Mehr sehen »

Homosexualität in der Zeit des Nationalsozialismus

Homosexualität in der Zeit des Nationalsozialismus ist ein Thema der Geschichtswissenschaft, das sich mit der Geschichte der Homosexualität im Deutschen Reich (1933–1945) befasst, insbesondere mit der Diskriminierung und Verfolgung in dieser Zeit.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Homosexualität in der Zeit des Nationalsozialismus · Mehr sehen »

Horst-Wessel-Lied

Eine Schellackplatte mit dem Horst-Wessel-Lied Das Horst-Wessel-Lied ist ein politisches Lied, das zunächst (ab etwa 1929) ein Kampflied der SA war und etwas später zur Parteihymne der NSDAP avancierte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Horst-Wessel-Lied · Mehr sehen »

Hugh Trevor-Roper

Hugh Trevor-Roper (1975) Hugh Redwald Trevor-Roper, ab 1979 Baron Dacre of Glanton (* 15. Januar 1914 in Glanton; † 26. Januar 2003 in Oxford, Großbritannien) war ein britischer Historiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Hugh Trevor-Roper · Mehr sehen »

Ian Kershaw

Ian Kershaw, Preisträger des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung 2012 Ian Kershaw (links) auf der Leipziger Buchmesse 2012 Sir Ian Kershaw (* 29. April 1943 in Oldham, Lancashire) ist ein britischer Historiker, der durch seine Schriften zum Nationalsozialismus, besonders durch seine zweiteilige Biografie Adolf Hitlers, bekannt wurde.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Ian Kershaw · Mehr sehen »

Ideologie

Ideologie (französisch idéologie; zu griechisch ἰδέα idéa „Idee“ und λόγος lógos „Lehre“, „Wissenschaft“ – eigentlich „Ideenlehre“) steht im weiteren Sinne bildungssprachlich für Weltanschauung.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Ideologie · Mehr sehen »

In spe

Die lateinische Phrase in spe bedeutet wörtlich „in der Hoffnung“ und hat sich als Floskel in der Umgangssprache etabliert.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und In spe · Mehr sehen »

Ingermanland

Ingermanland und die lutherischen Gemeinden im Gouvernement St. Petersburg um 1900.Based on: Erkki Räikkönen: ''Heimokirja.'' Otava, Helsinki 1924. Flagge von Ingermanland Ingermanland (schwed. und deutsch, finn. Inkeri, russ. Ижора oder Ингерманландия, estn. Ingeri oder Ingerimaa, lat. Ingria) ist eine historische Provinz im nordwestlichen Russland rund um das heutige Sankt Petersburg.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Ingermanland · Mehr sehen »

Ingo von Münch

Ingo von Münch (* 26. Dezember 1932 in Berlin) ist ein deutscher Jurist, Publizist und Politiker (FDP).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Ingo von Münch · Mehr sehen »

Italien

Italien (amtlich Italienische Republik; Kurzform Italia) ist eine parlamentarische Republik in Südeuropa; seine Hauptstadt ist Rom. Das italienische Staatsgebiet liegt zum größten Teil auf der vom Mittelmeer umschlossenen Apennin­halbinsel und der Po-Ebene sowie im südlichen Gebirgsteil der Alpen. Der Staat grenzt an Frankreich, die Schweiz, Österreich und Slowenien. Die Kleinstaaten Vatikanstadt und San Marino sind vollständig vom italienischen Staatsgebiet umschlossen. Neben den großen Inseln Sizilien und Sardinien sind mehrere Inselgruppen vorgelagert. Italien ist Mitinitiator der Europäischen Integration und Gründungsmitglied der Europäischen Union, des Europarates und der Lateinischen Union. Das Land ist Mitglied der G7, der G20, der NATO, der Vereinten Nationen (UNO), der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und der Welthandelsorganisation (WTO). Italien zählt laut Index der menschlichen Entwicklung als Industriestaat zu den höchstentwickelten Ländern der Erde und ist gemessen am nominalen Bruttoinlandsprodukt die achtgrößte Volkswirtschaft der Welt. In: Internationaler Währungsfonds, April 2012. Das Land genießt einen hohen Lebensstandard sowie Bildungsgrad und besitzt eine der höchsten Lebenserwartungen. Mit rund 53 Millionen Touristen jährlich ist Italien eines der meistbesuchten Länder der Welt.. Das Gebiet des heutigen Italien war in der Antike die Kernregion des Römischen Reiches, die oberitalienische Toskana war das Kernland der Renaissance. Mit dem Risorgimento entstand der moderne italienische Nationalstaat: Von 1861 bis 1946 bestand unter dem Haus Savoyen das Königreich Italien, das rapide industrialisiert wurde, in das Konzert der europäischen Großmächte aufgenommen wurde und ab den 1880er Jahren ein Kolonialreich in Nord- und Ostafrika errichtete. Die kostspielige und verlustreiche Teilnahme am Ersten Weltkrieg von 1915 bis 1918 führte zwar zur Vergrößerung des Staatsgebietes, aber auch zu schweren sozialen Unruhen und ebnete den italienischen Faschisten unter Benito Mussolini den Weg zur Macht. Das faschistische Regime herrschte von 1922 bis 1943/45 über Italien und führte das Land 1940 auf der Seite der Achsenmächte in den Zweiten Weltkrieg. Die Kriegsniederlage führte zum Verlust der Kolonien und zu vergleichsweise geringfügigen Gebietsabtretungen an den Nachbarstaat Jugoslawien. Im Juni 1946 beendete eine Volksabstimmung die Monarchie; die heutige Republik wurde ausgerufen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Italien · Mehr sehen »

Italienische Provinzen

Die Provinzen (italienisch province, Singular provincia) sind zusammen mit den Metropolitanstädten die mittlere Ebene der Gebietskörperschaften Italiens.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Italienische Provinzen · Mehr sehen »

Italienische Sozialrepublik

Die Italienische Sozialrepublik (deutsch auch Sozialrepublik Italien,, kurz RSI), oft auch Republik von Salò (italienisch Repubblica di Salò) genannt, war ein faschistischer Satellitenstaat in Norditalien unter der militärischen Protektion des Deutschen Reichs, dessen Territorium sich auf das deutsche Besatzungsgebiet beschränkte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Italienische Sozialrepublik · Mehr sehen »

Italienischer Faschismus

Eine römische Fascis auf schwarzen Grund – Flagge der Faschisten 1926–1943, die im Inland offiziell neben der Staatsflagge gehisst wurde Republik von Salò 1943–1945 Unter dem Begriff Italienischer Faschismus (bzw. nach der Eigenbezeichnung nur Faschismus; italienisch: Fascismo) versteht man.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Italienischer Faschismus · Mehr sehen »

Jörg Echternkamp

Jörg Echternkamp (* 3. Oktober 1963 in Herford) ist ein deutscher Historiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Jörg Echternkamp · Mehr sehen »

Joachim Fest

Joachim Fest, 2004 Joachim Clemens Fest (* 8. Dezember 1926 in Berlin-Karlshorst; † 11. September 2006 in Kronberg im Taunus) war ein deutscher Zeithistoriker, Herausgeber und Autor.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Joachim Fest · Mehr sehen »

Joachim Rückert

Joachim Rückert (* 16. August 1945 in Pöttmes) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Joachim Rückert · Mehr sehen »

Johann Ludwig Graf Schwerin von Krosigk

Johann Ludwig Graf Schwerin von Krosigk (1932) Johann Ludwig „Lutz“ Graf Schwerin von Krosigk, geboren als Johann Ludwig von Krosigk, (* 22. August 1887 in Rathmannsdorf/Anhalt; † 4. März 1977 in Essen) war ein deutscher Jurist und Politiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Johann Ludwig Graf Schwerin von Krosigk · Mehr sehen »

Josef Bühler

Bühler, 1942. Josef Bühler (* 16. Februar 1904 in Waldsee, Oberamt Waldsee, Königreich Württemberg; † 21. August 1948 in Krakau, Polen) war ein deutscher Jurist.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Josef Bühler · Mehr sehen »

Joseph Goebbels

rahmenlos Paul Joseph Goebbels (* 29. Oktober 1897 in Rheydt; † 1. Mai 1945 in Berlin) war einer der einflussreichsten Politiker während der Zeit des Nationalsozialismus und einer der engsten Vertrauten Adolf Hitlers.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Joseph Goebbels · Mehr sehen »

Juden

Als Juden (Sg. Jude) bezeichnet man eine ethnisch-religiöse Gruppe oder Einzelpersonen, die sowohl Teil des jüdischen Volkes als auch der jüdischen Religion sein können.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Juden · Mehr sehen »

Judenfeindlichkeit

Der wandernde Ewige Jude'', farbiger Holzschnitt von Gustave Doré, 1852, Reproduktion in einer Ausstellung in Yad Vashem, 2007 Judenfeindlichkeit (auch Judenhass, Judenfeindschaft, gegebenenfalls Judenverfolgung) bezeichnet eine pauschale Ablehnung der Juden und des Judentums.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Judenfeindlichkeit · Mehr sehen »

Judikative

Der Rechtsbegriff der Jurikative (lat.: iudicare, „Recht sprechen“; früher auch Jurisdiktion genannt) bezeichnet die „richterliche Gewalt“ im Staat, ausgehend von der klassischen dreigliedrigen Gewaltenteilung in Legislative (Parlament als gesetzgebende Gewalt), Exekutive (Regierung und Verwaltung als vollziehende Gewalt) und rechtsprechende Gewalt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Judikative · Mehr sehen »

Juristische Schulung

Die Juristische Schulung (JuS) ist eine Fachzeitschrift, die seit 1960 monatlich im Verlag C. H. Beck erscheint.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Juristische Schulung · Mehr sehen »

Kabinett Hitler

1. Reihe sitzend, von links: Hermann Göring, Adolf Hitler, Franz von Papen; 2. Reihe stehend: Franz Seldte, Günther Gereke, Lutz Graf Schwerin von Krosigk, Wilhelm Frick, Werner von Blomberg, Alfred Hugenberg; am 30. Januar 1933 in der Reichskanzlei Das Kabinett Hitler oder die Hitlerregierung war die am 30.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Kabinett Hitler · Mehr sehen »

Kaiserliches Gesundheitsamt

Das Hauptgebäude des Kaiserlichen Gesundheitsamts in Berlin (1907) stand im Hansaviertel in der Klopstockstraße Das Kaiserliche Gesundheitsamt war eine deutsche Reichsbehörde für den Verbraucherschutz im Gesundheits- und Veterinärwesen mit Sitz in Berlin.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Kaiserliches Gesundheitsamt · Mehr sehen »

Kanzlei des Führers

Die Kanzlei des Führers der NSDAP (KdF) war eine Parteiorganisation der NSDAP.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Kanzlei des Führers · Mehr sehen »

Karl Dönitz

Karl Dönitz als Großadmiral, 1943 Karl Dönitz (* 16. September 1891 in Grünau bei Berlin; † 24. Dezember 1980 in Aumühle) war ein deutscher Marineoffizier (ab Januar 1943 Großadmiral), Nationalsozialist, NSDAP-Mitglied, enger Gefolgsmann Adolf Hitlers und nach dessen Willen unter dem Titel des Reichspräsidenten letztes Staatsoberhaupt des Deutschen Reichs.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Karl Dönitz · Mehr sehen »

Karl Koller (General)

Karl Koller (* 22. Februar 1898 in Glonn; † 22. Dezember 1951 ebenda) war Pilot und letzter Generalstabschef der deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg von November 1944 bis Kriegsende 1945, zuletzt als General der Flieger.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Karl Koller (General) · Mehr sehen »

Karl Saur

Karl-Otto Saur (* 16. Februar 1902 in DüsseldorfPeter Müller: Heinkel He 162 „Volksjäger – Last-Ditch Effort by the Luftwaffe“, Muller History Facts, ISBN 978-3952296813, S. 422.; † 28. Juli 1966 in PullachPeter Müller: Heinkel He 162 „Volksjäger – Last-Ditch Effort by the Luftwaffe“, Muller History Facts, ISBN 978-3952296813, S. 423.) war Staatssekretär im Reichsministerium für Rüstung und Kriegsproduktion zur Zeit des Nationalsozialismus und in Hitlers politischem Testament als Rüstungsminister vorgesehen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Karl Saur · Mehr sehen »

Kaukasus

Der Kaukasus (Kawkas;, Kawkasioni,, Kowkas,,, von) ist ein etwa 1100 Kilometer langes, von Westnordwest nach Ostsüdost verlaufendes Hochgebirge in Eurasien zwischen Schwarzem und Kaspischem Meer.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Kaukasus · Mehr sehen »

Kay Hailbronner

Kay Hailbronner (* 5. Juli 1943 in Ulm) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler, emeritierter Professor der Universität Konstanz und Leiter des dortigen Forschungszentrums für internationales und europäisches Ausländer- und Asylrecht.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Kay Hailbronner · Mehr sehen »

Kärnten

Kärnten ist das südlichste Bundesland der Republik Österreich.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Kärnten · Mehr sehen »

Königreich Italien (1861–1946)

Das Königreich Italien war ein Staat in Südeuropa, welcher von 1861 bis 1946 auf dem Gebiet der heutigen Italienischen Republik und Teilen derer Nachbarstaaten bestand.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Königreich Italien (1861–1946) · Mehr sehen »

Königreich Jugoslawien

Peter I. Alexander I. Peter II. Das Königreich Jugoslawien (serbokroatisch und slowenisch Kraljevina Jugoslavija/Краљевина Југославија), auch als erstes Jugoslawien (Südslawien) bezeichnet, war von seiner Gründung 1918 bis zur Besetzung durch die Achsenmächte im Zweiten Weltkrieg 1941 eine Monarchie.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Königreich Jugoslawien · Mehr sehen »

Königreich Ungarn

Mittleres Wappen des Königreichs Ungarn Das Königreich Ungarn mit seinen Ländern (rosa) innerhalb Österreich-Ungarns, 1899 Das Königreich Ungarn (ungarisch Magyar Királyság) bestand in wechselnden Grenzen von 1001 bis 1918 und 1920 bis 1946.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Königreich Ungarn · Mehr sehen »

Klaus Hildebrand

Klaus Hildebrand (* 18. November 1941 in Bielefeld) ist ein deutscher Historiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Klaus Hildebrand · Mehr sehen »

Kleindeutsche Lösung

Die kleindeutsche Lösung der deutschen Frage war eine von zwei diskutierten Lösungen während der Revolutionszeit von 1848/49 und danach.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Kleindeutsche Lösung · Mehr sehen »

Kolonie

Als Kolonie (von ‚bebauen, Land bestellen‘) bezeichnet man in der Neuzeit ein auswärtiges abhängiges Gebiet eines Staates ohne eigene politische und wirtschaftliche Macht.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Kolonie · Mehr sehen »

Kommunistische Partei Deutschlands

Die Kommunistische Partei Deutschlands (Kurzbezeichnung KPD) entstand am Jahresende 1918 aus einem Zusammenschluss des Spartakusbundes mit kleineren linksradikalen Gruppen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Kommunistische Partei Deutschlands · Mehr sehen »

Kompetenz (Organisation)

Kompetenzen sind in der Organisationslehre Rechte und Pflichten, die einem Stelleninhaber oder Funktionsträger eingeräumt werden.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Kompetenz (Organisation) · Mehr sehen »

Konferenz von Jalta

Gruppenfoto nach dem Abschluss der Verhandlungen; von links: Winston Churchill, Franklin D. Roosevelt und Josef Stalin U.S. Department of State, Karte vom 10. Januar 1945: ''Germany – Poland Proposed Territorial Changes – Secret'' („Vorschlag zur Gebietsveränderung – Geheim“) Liwadija-Palast 2008, Ort der Jalta-Konferenz 1945 Liwadija-Palast, Juli 1968 Liwadija-Palast, September 2013 Die Konferenz von Jalta (auch Krim-Konferenz) war ein diplomatisches Treffen der alliierten Staatschefs Franklin D. Roosevelt (USA), Winston Churchill (Vereinigtes Königreich) und Josef Stalin (UdSSR) im auf der Krim gelegenen Badeort Jalta vom 4.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Konferenz von Jalta · Mehr sehen »

Konstantin Hierl

Konstantin Hierl Bundesarchiv Hierl neben Hans Frank am 8. Februar 1939 (am Tisch sitzend) Arbeitsmaiden und Hierl in Bad Doberan (1939) Konstantin Hierl (* 24. Februar 1875 in Parsberg; † 23. September 1955 in Heidelberg) war ein nationalsozialistischer Politiker und Funktionär.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Konstantin Hierl · Mehr sehen »

Konstitutionelle Monarchie

'''■''' Konstitutionelle oder parlamentarische Monarchie'''■''' Commonwealth Realm'''■''' Semikonstitutionelle Monarchie'''■''' Absolute Monarchie'''■''' Subnationale Monarchie(n) vorhanden Eine konstitutionelle Monarchie ist als Variante der Monarchie eine Staatsform, in der die Macht des Monarchen durch eine Verfassung beschränkt wird.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Konstitutionelle Monarchie · Mehr sehen »

Konsulent (Deutschland)

Konsulent (auch Consulent) ist in Deutschland eine veraltete Bezeichnung für einen Berater, zumeist einen Anwalt als Rechtsberater von Firmen und anderen Institutionen (z. B. als Kammer-Consulent).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Konsulent (Deutschland) · Mehr sehen »

Konzentrationslager

Der Begriff Konzentrationslager steht seit der Zeit des Nationalsozialismus für die Arbeits- und Vernichtungslager des NS-Regimes.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Konzentrationslager · Mehr sehen »

Krakau

Collegium Maius Krakau (polnisch Kraków), die Hauptstadt der Woiwodschaft Kleinpolen, liegt im Süden von Polen rund 350 km südwestlich von Warschau und ist mit rund 760.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt des Landes.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Krakau · Mehr sehen »

Kriegsfront

Westfront (Erster Weltkrieg) Als Front bezeichnet man den von einem Truppenteil bzw.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Kriegsfront · Mehr sehen »

Kriegsmarine

Kriegsmarine war die offizielle Bezeichnung der Seestreitkräfte der deutschen Wehrmacht, nachdem die Reichsmarine des Deutschen Reiches am 1.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Kriegsmarine · Mehr sehen »

Kriegswirtschaftsverordnung

Die Kriegswirtschaftsverordnung vom 4.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Kriegswirtschaftsverordnung · Mehr sehen »

Krim

Die Krim (Krym;, Krym;; in der Antike Tauris) ist eine Halbinsel im nördlichen Schwarzen Meer.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Krim · Mehr sehen »

Krimgoten

Bügelfibeln und Schnallen germanischen Typs (5. bis 6. Jahrhundert) aus Kertsch, Krim-Halbinsel Die Krimgoten waren Nachkommen jenes Teils der Ostgoten, der sich im Jahr 257 n. Chr.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Krimgoten · Mehr sehen »

Kurt Fricke

Kurt Fricke (* 8. November 1889 in Berlin; † 2. Mai 1945 ebenda) war ein deutscher Marineoffizier, zuletzt Admiral im Zweiten Weltkrieg.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Kurt Fricke · Mehr sehen »

Kurt Zeitzler

Kurt Zeitzler als Oberst, 1941 Kurt Zeitzler (* 9. Juni 1895 in Goßmar bei Luckau; † 25. September 1963 in Hohenaschau) war ein deutscher Generaloberst und der letzte offizielle Generalstabschef des Heeres der Wehrmacht.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Kurt Zeitzler · Mehr sehen »

Land Mecklenburg

Land Mecklenburg war zwischen 1934 und 1952 die Bezeichnung.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Land Mecklenburg · Mehr sehen »

Landkreis Sudauen

Verwaltungsgliederung der Provinz Ostpreußen bis 1945 Der unter deutscher Besatzung eingerichtete Landkreis Sudauen (früher Suwalki, auch: Suwalken) im Nordosten Polens bestand in der Zeit zwischen 1939 und 1944.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Landkreis Sudauen · Mehr sehen »

Lübeck

Petrikirche, davor die historischen Salzspeicher Bilderläuterungen. Die Hansestadt Lübeck (niederdeutsch: Lübęk, Lübeek; Adjektiv: lübsch, lübisch, spätestens seit dem 19. Jahrhundert auch lübeckisch), lateinisch Lubeca, ist eine kreisfreie Großstadt im Norden Deutschlands und im Südosten Schleswig-Holsteins an der Ostsee (Lübecker Bucht).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Lübeck · Mehr sehen »

Lebensraum im Osten

„Sicherung des deutschen Lebensraums im Osten“ als „Aufgabe und Verpflichtung“ für die Pioniere nach dem Krieg: nationalsozialistische Propaganda-Ausstellung ''Die grosse Heimkehr'', 1942. Lebensraum im Osten ist ein politischer Begriff, der mit der „germanischen“ oder „arischen“ Besiedlung von Gebieten außerhalb der deutschen Grenzen, vor allem im (nördlichen) Mittel- und Osteuropa, verbunden ist.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Lebensraum im Osten · Mehr sehen »

Legislative

Die Legislative (spätantik ‚Beschließung des Gesetzes‘, von,Gesetz‘ und ferre,tragen‘, davon das PPP latum,getragen‘; auch gesetzgebende Gewalt) ist in der Staatstheorie neben der Exekutive (ausführenden Gewalt) und Judikative (Rechtsprechung) eine der drei – bei Gewaltenteilung voneinander unabhängigen – Gewalten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Legislative · Mehr sehen »

Lex van der Lubbe

Reichsgesetzblatt vom 31. März 1933: ''Gesetz über Verhängung und Vollzug der Todesstrafe'' Die Lex van der Lubbe ist die umgangssprachliche Bezeichnung für das Gesetz über Verhängung und Vollzug der Todesstrafe vom 29.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Lex van der Lubbe · Mehr sehen »

Liechtenstein

Das Fürstentum Liechtenstein (amtlich Fürstentum Liechtenstein; liechtensteinerisch: Förschtatum Liachtaschta, Füarschtatum Liachtaschtoo) ist ein Binnenstaat im Alpenraum Mitteleuropas.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Liechtenstein · Mehr sehen »

Lippe (Land)

Lippe war ein deutscher Staat.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Lippe (Land) · Mehr sehen »

Liste der Kfz-Nationalitätszeichen

Landeskennzeichen Deutschlands Die Liste der Nationalitätszeichen listet die für Kraftfahrzeuge vorgeschriebenen Nationalitätszeichen aller Länder auf.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Liste der Kfz-Nationalitätszeichen · Mehr sehen »

Liste der Provinzen Preußens

Provinzen und Regierungsbezirke Preußens Diese Liste der Provinzen Preußens verzeichnet alle Provinzen, die jemals im historischen Staat Preußen existierten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Liste der Provinzen Preußens · Mehr sehen »

Lublin

Lublin ist die Hauptstadt der gleichnamigen Woiwodschaft im Osten Polens und liegt rund 160 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Warschau.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Lublin · Mehr sehen »

Ludolf Herbst

Ludolf Herbst (* 21. März 1943 in Wülfinghausen bei Springe) ist ein deutscher Historiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Ludolf Herbst · Mehr sehen »

Ludwig Beck (General)

Ludwig Beck (1937) Ludwig August Theodor Beck (* 29. Juni 1880 in Biebrich; † 21. Juli 1944 in Berlin-Tiergarten) war ein deutscher Heeresoffizier (seit 1938 Generaloberst), der sich am versuchten Staatsstreich vom 20. Juli 1944 gegen Adolf Hitler beteiligte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Ludwig Beck (General) · Mehr sehen »

Luftwaffe (Wehrmacht)

Die Luftwaffe der Wehrmacht war neben dem Heer und der Kriegsmarine eine der drei Teilstreitkräfte im nationalsozialistischen Deutschen Reich von 1933 bis 1945.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Luftwaffe (Wehrmacht) · Mehr sehen »

Lwiw

Lwiw, deutsch Lemberg (/), ist eine Stadt in der westlichen Ukraine, Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks Oblast Lwiw und mit rund 728.500 Einwohnern (Stand 2015) die siebtgrößte Stadt der Ukraine.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Lwiw · Mehr sehen »

Machtergreifung

Mit Machtergreifung (auch Machtübernahme bzw. Machtübergabe, auch Machtübertragung) wird die Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler durch Reichspräsident Paul von Hindenburg am 30.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Machtergreifung · Mehr sehen »

Manfred Görtemaker

Manfred Görtemaker (2012) Manfred Görtemaker (* 28. April 1951 in Großoldendorf) ist ein deutscher Historiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Manfred Görtemaker · Mehr sehen »

Marie-Luise Recker

Marie-Luise Recker (* 6. Oktober 1945 in Osnabrück) ist eine deutsche Historikerin.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Marie-Luise Recker · Mehr sehen »

Martin Bormann

Martin Bormann (1934) Martin Bormann (* 17. Juni 1900 in Halberstadt; † 2. Mai 1945 in Berlin) war in Deutschland in der Zeit des Nationalsozialismus Inhaber wichtiger Parteiämter, zuletzt Leiter der Partei-Kanzlei der NSDAP im Rang eines Reichsministers, und ein wichtiger Vertrauter Hitlers.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Martin Bormann · Mehr sehen »

Martin Broszat

Martin Broszat (* 14. August 1926 in Leipzig; † 14. Oktober 1989 in München) war ein deutscher Historiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Martin Broszat · Mehr sehen »

Massenmord

Massenmord bezeichnet in den Kriminalwissenschaften den Mord an einer Vielzahl von Personen in kurzer Zeit an einem oder wenigen zusammenhängenden Orten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Massenmord · Mehr sehen »

Maximilian von Weichs

Generäle Maximilian von Weichs (Mitte) und Gerd von Rundstedt in Frankreich, Juni 1940 Maximilian Maria Joseph Karl Gabriel Lamoral Reichsfreiherr von und zu Weichs an der Glon (* 12. November 1881 in Dessau; † 27. September 1954 auf Schloss Rösberg in Bornheim-Rösberg) war ein deutscher Heeresoffizier (ab 1943 Generalfeldmarschall) und während des Zweiten Weltkrieges Armee- und Heeresgruppenoberbefehlshaber.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Maximilian von Weichs · Mehr sehen »

Märzgefallene

''Aufbahrung der Märzgefallenen,'' Gemälde von Adolph Menzel von 1848 Als Märzgefallene bezeichnet man die Todesopfer der Märzrevolution von 1848 in Wien und in Berlin.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Märzgefallene · Mehr sehen »

Münchner Abkommen

Das Münchner Abkommen (offizielle Bezeichnung: Abkommen zwischen Deutschland, dem Vereinigten Königreich, Frankreich und Italien, getroffen in München am 29. September 1938) wurde in der Nacht vom 29.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Münchner Abkommen · Mehr sehen »

Memel

Die Memel ((Njoman), (Neman), polnisch Niemen) ist ein 937 km langer Strom, der von Weißrussland über Litauen in das Kurische Haff und die Ostsee fließt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Memel · Mehr sehen »

Memelland

Das Memelland 1923 bis 1939 unter litauischer Hoheit. Flagge des Memellandes Die Landesfarben des Memellandes Briefmarken des Memellandes, 1920–1925 Französisches Mandatsgebiet. „Die Säerin“, französische Briefmarke, überdruckt „Memel 1 Mark“ (1920) Als Memelland oder Memelgebiet (litauisch Klaipėdos kraštas) wird im deutschen Sprachraum jener in der Zwischenkriegszeit von Deutschland abgetrennte Landesteil Ostpreußens bezeichnet, der nördlich der Memel bzw.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Memelland · Mehr sehen »

Michael Grüttner

Michael Grüttner (* 10. Februar 1953 in Baden-Baden) ist ein deutscher Historiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Michael Grüttner · Mehr sehen »

Michael Stolleis

Michael Stolleis (2013) Michael Stolleis (* 20. Juli 1941 in Ludwigshafen am Rhein) ist ein deutscher Jurist und Rechtshistoriker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Michael Stolleis · Mehr sehen »

Militärgerichtsbarkeit (Nationalsozialismus)

Bekanntmachung eines Kriegsgerichtsurteils 1941 durch den Militärbefehlshaber in Frankreich Die nationalsozialistische Führung des Deutschen Reichs führte die 1920 abgeschaffte Militärgerichtsbarkeit (Militärjustiz) zum 1.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Militärgerichtsbarkeit (Nationalsozialismus) · Mehr sehen »

Militärregierung

Eine Militärregierung oder selten auch Stratokratie genannt (von griech. στρατός stratos ‚Heer‘ und κρατεῖν kratein ‚herrschen‘) bezeichnet eine Herrschaftsform, in welcher die Staatsgewalt (insbesondere die vollziehende Gewalt) vom Militär ausgeht.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Militärregierung · Mehr sehen »

Millenarismus

Millenarismus, Millennialismus (von lat. millennium „Jahrtausend“) oder Chiliasmus (von griechisch χίλια chilia „tausend“, adj. „chiliastisch“) bezeichnet ursprünglich den Glauben an die Wiederkunft Jesu Christi und das Aufrichten seines tausend Jahre währenden Reiches (genannt Tausendjähriges Reich oder tausendjähriges Friedensreich), manchmal mit Israel als politisch und religiös dominierender Weltmacht.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Millenarismus · Mehr sehen »

Ministerrat für die Reichsverteidigung

Der Ministerrat für die Reichsverteidigung war ein von Adolf Hitler am 30. August 1939 als ständiger Ausschuss des Reichsverteidigungsrates per Erlass geschaffenes Gremium unter Vorsitz Hermann Görings, das im vereinfachten Verfahren Verordnungen mit Gesetzeskraft erlassen konnte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Ministerrat für die Reichsverteidigung · Mehr sehen »

Mittelalter

Mittelalter bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit, also etwa die Zeit zwischen dem 6. und 15.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Mittelalter · Mehr sehen »

Mitteleuropäische Zeit

Die mitteleuropäische Zeit (MEZ;, CET) ist die sich auf den 15.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Mitteleuropäische Zeit · Mehr sehen »

Mord (Deutschland)

Mord ist in Deutschland ein von des Strafgesetzbuches (StGB) erfasster Tatbestand des materiellen Strafrechts, der mit dem Strafmaß der lebenslangen Freiheitsstrafe bedroht ist.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Mord (Deutschland) · Mehr sehen »

Mythologie

Als Mythologie (von mythos u. a. „Erzählung, Rede“ und λέγειν legein „erzählen“; deutsch auch Sagenwelt) wird die Gesamtheit der Mythen eines Kulturareales oder eines Volkes, einer Region oder einer sozialen Gruppe sowie ihre systematische Darlegung in literarischer, wissenschaftlicher oder religiöser Form bezeichnet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Mythologie · Mehr sehen »

Narew

Der Narew (Narau, deutsch historisch: Nare) ist ein Fluss in Weißrussland und Polen von 484 km Länge, davon 448 km in Polen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Narew · Mehr sehen »

Nationaler Sozialismus

Der Begriff Nationaler Sozialismus bezeichnet seit etwa 1890 entstandene ideologische Strömungen und politische Parteien in Europa, die Nationalismus und Sozialismus auf verschiedene Weise miteinander verbanden und verbinden.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Nationaler Sozialismus · Mehr sehen »

Nationalfeiertag

Tag der Deutschen Einheit: In der Nacht vom 2. auf den 3. Oktober 1990 wurde um Mitternacht die Fahne der Einheit an einem großen Fahnenmast vor dem Reichstagsgebäude in Berlin gehisst. Ein Nationalfeiertag ist ein in der Regel gesetzlicher Feiertag anlässlich eines für einen Staat wichtigen Ereignisses, wobei die eigentlich verschiedenen Begriffe Staat und Nation gleichgesetzt werden, d. h. unterstellt wird, der Staat sei die Nation.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Nationalfeiertag · Mehr sehen »

Nationalhymne

Eine Nationalhymne (in der Schweiz als Landeshymne bezeichnet) ist zumeist die Hymne eines Staates, bei Bundesstaaten auch Bundeshymne genannt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Nationalhymne · Mehr sehen »

Nationalsozialismus

Hitler 1927 als Redner beim dritten Reichsparteitag der NSDAP (dem ersten in Nürnberg) Der Nationalsozialismus ist eine radikal bzw.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Nationalsozialismus · Mehr sehen »

Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei

Die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) war eine in der Weimarer Republik gegründete politische Partei, deren Programm und Ideologie (der Nationalsozialismus) von radikalem Antisemitismus und Nationalismus sowie der Ablehnung von Demokratie und Marxismus bestimmt war.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei · Mehr sehen »

Nationalsozialistische Propaganda

Wandtafel in einer Ausstellung über die Arbeit der Propaganda-Abteilung in Belgien, um Dezember 1941/Januar 1942 Die Nationalsozialistische Propaganda (auch: NS-Propaganda) war eine der zentralen Aktivitäten der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Nationalsozialistische Propaganda · Mehr sehen »

Nationalsozialistischer Reichsbund für Leibesübungen

Flagge des NSRL Emblem des NSRL Der Nationalsozialistische Reichsbund für Leibesübungen (NSRL) war die Dachorganisation des Sports in Deutschland während der Zeit des Nationalsozialismus ab 1938.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Nationalsozialistischer Reichsbund für Leibesübungen · Mehr sehen »

Nationalstaat

Der Nationalstaat ist ein Staatsmodell, das auf der Idee und Souveränität der Nation beruht.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Nationalstaat · Mehr sehen »

Nürnberger Gesetze

Titelseite des Reichsgesetzblatt Teil I Nr. 100, in dem am 16. September 1935 die drei Gesetze verkündet wurden Wilhelm Stuckart, Hans Globke: Kommentar (1936) zum ''Reichsbürgergesetz'', ''Blutschutzgesetz'', ''Ehegesundheitsgesetz'' Bildtafel zum „Blutschutzgesetz“ (1935) Mit den Nürnberger Gesetzen – auch als Nürnberger Rassengesetze oder Ariergesetze bezeichnet – institutionalisierten die Nationalsozialisten ihre antisemitische und rassistische Ideologie auf juristischer Grundlage.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Nürnberger Gesetze · Mehr sehen »

Nebenland

Der Begriff Nebenland wird in unterschiedlicher politischer Bedeutung verwendet, so dass eine einheitliche Definition unmöglich ist.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Nebenland · Mehr sehen »

Neue Reichskanzlei

Die Neue Reichskanzlei in der Berliner Voßstraße, April 1939 Die Neue Reichskanzlei in der Berliner Voßstraße wurde zwischen 1934 (Planungsbeginn) und 1943 (Einstellung der Bauarbeiten) unter Adolf Hitler nach Plänen von Albert Speer als Ergänzung der alten Reichskanzlei und des 1928–1930 errichteten Erweiterungsbaus in der Wilhelmstraße gebaut.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Neue Reichskanzlei · Mehr sehen »

Niederlande

Die Niederlande (im Deutschen Plural; und, Singular) sind eines der vier autonomen Länder des Königreiches der Niederlande.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Niederlande · Mehr sehen »

Norbert Frei

Norbert Frei (* 3. März 1955 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Historiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Norbert Frei · Mehr sehen »

Notstandsgesetzgebung

Die Notstandsgesetzgebung ist die Art, wie Gesetze bei einem Notstand, abweichend vom normalen Weg, als Notstandsgesetze erlassen werden können.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Notstandsgesetzgebung · Mehr sehen »

Notverordnung

Als Notverordnung wird meist die gesetzesvertretende Anordnung der Exekutivgewalt im Krisenfall bezeichnet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Notverordnung · Mehr sehen »

Novemberrevolution

Novemberrevolution 1918: Revolutionäre Soldaten mit der Roten Fahne am 9. November vor dem Brandenburger Tor in Berlin Statue eines revolutionären Matrosen in Berlin Die Novemberrevolution von 1918/19 führte in der Endphase des Ersten Weltkrieges zum Sturz der Monarchie im Deutschen Reich und zu dessen Umwandlung in eine parlamentarische Demokratie, die Weimarer Republik.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Novemberrevolution · Mehr sehen »

Nulla poena sine lege

Nach kontinentaleuropäischem Rechtsverständnis bezeichnet die lateinische Kurzformel nullum crimen, nulla poena sine lege („kein Verbrechen, keine Strafe ohne Gesetz“) das Gesetzlichkeitsprinzip (bzw. den Gesetzlichkeitsgrundsatz) im Strafrecht.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Nulla poena sine lege · Mehr sehen »

Oberkommando der Luftwaffe

Das Oberkommando der Luftwaffe (OKL) war die Oberste Kommandobehörde der deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Oberkommando der Luftwaffe · Mehr sehen »

Oberkommando der Marine

Das Oberkommando der Marine (OKM) war von 1859 bis 1871 und von 1889 bis 1899 die oberste Kommandobehörde der deutschen Seestreitkräfte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Oberkommando der Marine · Mehr sehen »

Oberkommando der Wehrmacht

Das Oberkommando der Wehrmacht (OKW) zählte mit dem Oberkommando des Heeres (OKH), dem Oberkommando der Marine (OKM) und dem Oberkommando der Luftwaffe (OKL) zu den höchsten Stabsorganisationen der Wehrmacht.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Oberkommando der Wehrmacht · Mehr sehen »

Oberkommando des Heeres

Das Oberkommando des Heeres (OKH) wurde 1935 im Zuge des ersten Schrittes der Restrukturierung der Wehrmacht geschaffen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Oberkommando des Heeres · Mehr sehen »

Oldenburg (Land)

Flagge des Großherzogtums Oldenburg ab 1871 Großherzogtum Oldenburg 1885,linke Nebenkarte: Birkenfeld,rechte Nebenkarte: Fürstentum Lübeck Historische Briefmarke des Landes Oldenburg Großherzogtum Oldenburg – Grenzstein in Hassendorf Oldenburg ist ein historisches Territorium im Nordwesten Deutschlands; Hauptstadt war Oldenburg.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Oldenburg (Land) · Mehr sehen »

Olsagebiet

Außengrenzen und Teilungslinie des zwischen den Weltkriegen als Olsagebiet zum Streitobjekt gewordenen Teschener Schlesien Die Grenze von 28. Juli 1920 – 31. Oktober 1938 und von 9. Mai 1945 Polnische Presse am 3. Oktober 1938 Das Olsagebiet (auch: Olsaland, Teschener Schlesien, polnisch Śląsk Cieszyński, tschechisch Těšínsko oder Těšínské Slezsko) ist ein Gebiet am Fluss Olsa, das in den letzten Jahrzehnten der Habsburgermonarchie der östliche Teil des Kronlandes Österreichisch-Schlesien gewesen war und davor einmal das Herzogtum Teschen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Olsagebiet · Mehr sehen »

Operationszone Adriatisches Küstenland

Die Operationszone Adriatisches Küstenland (OAK) wurde zusammen mit der Operationszone Alpenvorland am 10.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Operationszone Adriatisches Küstenland · Mehr sehen »

Operationszone Alpenvorland

Die Operationszone Alpenvorland (OZAV) wurde am 10.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Operationszone Alpenvorland · Mehr sehen »

Opposition (Politik)

Größte Oppositionspartei in den deutschen Landtagen Opposition (‚Entgegensetzung‘) steht in der Politik für eine Auffassung, die im Gegensatz zu programmatischen Zielvorstellungen einer politischen Bewegung, zu Denk- und Handlungsweisen von Autoritäten, zu einer herrschenden Meinung oder zu einer Politik der Regierung steht.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Opposition (Politik) · Mehr sehen »

Organ (Recht)

Organe im rechtlichen Sinne handeln für juristische Personen und Personenvereinigungen, weil diese nicht im natürlichen Sinne handeln und entscheiden können.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Organ (Recht) · Mehr sehen »

Ostbelgien

Die drei belgischen Ostkantone: Eupen (gelber Bereich oben), St. Vith (gelber Bereich unten) und Malmedy (grüner Bereich) Als Ostbelgien oder Ostkantone (in den 1920ern war auch der Ausdruck Neubelgien gebräuchlich) werden die Gebiete im Osten des Königreiches Belgien bezeichnet, die 1920 vom Deutschen Reich durch den Versailler Vertrag abgetrennt wurden und deren größtenteils deutschsprachige Bevölkerung so zu belgischen Staatsbürgern wurde.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Ostbelgien · Mehr sehen »

Ostgebiete des Deutschen Reiches

Die ehemaligen deutschen Ostgebiete. Gebietsentwicklung von 1600 bis 1795:Mark Brandenburg, Herzogtum Preußen, Brandenburg-Preußen, Königreich Preußen Gebietsveränderungen Deutschlands 1918–1990 Als Ostgebiete des Deutschen Reiches oder auch ehemalige deutsche Ostgebiete werden die Territorien östlich der Oder-Neiße-Linie bezeichnet, die am 31. Dezember 1937 zum Gebiet des Deutschen Reiches gehört hatten, 1945 nach Ende des Zweiten Weltkriegs von Deutschland faktisch abgetrennt wurden und heute zu Polen und Russland gehören.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Ostgebiete des Deutschen Reiches · Mehr sehen »

Ostpreußen

Ostpreußen war die namensgebende Provinz des Staates Preußen. Als „Königreich Preußen“ lag Ostpreußen außerhalb des Heiligen Römischen Reiches und des Deutschen Bundes, bis der nach ihm benannte Staat Preußen 1867/71 im Deutschen Reich aufging. Das ursprüngliche Preußenland war das Stammland der baltischen Prußen. Durch Anordnungen des Kaisers und des Papstes zur Christianisierung und der damit beauftragten Eroberung des Landes durch den Deutschen Orden im 13. Jahrhundert entstand der Deutschordensstaat, dessen Territorium auch „Preußen“ genannt wurde. Infolge des Zweiten Friedens zu Thorn verblieb 1466 nur der östliche Teil Preußens unter dem Orden (Prussia Orientalis), während das Fürstbistum Ermland (Warmia) und der abtrünnige westliche Teil (Prussia Occidentalis) autonom wurden und sich dem polnischen König unterstellten (Personalunion). Im Zuge der Reformation wurde der östliche Teil unter dem letzten Hochmeister des Deutschen Ordens in Preußen, Albrecht von Preußen, 1525 als Herzogtum Preußen zum ersten protestantischen Staatswesen in Europa unter Suzeränität des polnischen Königs. Durch die dynastische Vereinigung mit dem Kurfürstentum Brandenburg 1618 wurde es auch Brandenburgisches Preußen genannt. Im Vertrag von Wehlau übergab 1657 der König von Polen seine Suzeränitätsrechte über das Herzogtum Preußen an den Kurfürsten von Brandenburg und seine Nachfahren, die dadurch souveräne Herzöge in Preußen wurden. In der Hauptstadt Königsberg krönte sich 1701 Kurfürst Friedrich III. als Friedrich I. zum König in Preußen. Der Name „Preußen“ ging im Verlauf des 18. Jahrhunderts auf den gesamten Staat der Hohenzollern in ihrer Eigenschaft als Könige von Preußen und Kurfürsten von Brandenburg innerhalb und außerhalb des Heiligen Römischen Reichs über. Nach der Ersten Teilung Polens verfügte König Friedrich II. von Preußen 1772, dass die bisherige Provinz Preußen, erweitert um das Ermland, nach der Vereinigung aller Lande Preußen den vorherigen lateinisch Namen Prussia Orientalis jetzt in Deutsch Ostpreußen erhalten solle und das annektierte Polnisch-Preußen den Namen Westpreußen. Beide Provinzen bildeten mit dem Netzedistrikt in der Preußischen Monarchie zwischen 1772 und 1793 das Königreich Preußen.Zwischen 1793 und 1795 kamen im Zuge der 2. und 3. Teilung Polens zum Königreich Preußen: Südpreußen, Neuostpreußen sowie Neuschlesien hinzu. Später lag das „Königreich“ und damit Ostpreußen außerhalb des Deutschen Bundes. In der Provinz Preußen, zu der Ostpreußen von 1829 bis 1878 gehörte, lagen nach der Gründung des Norddeutschen Bundes 1867 und der Gründung des Deutschen Reichs 1871 sowohl dessen nördlichste als auch östlichste Punkte. Nach dem Friedensvertrag von Versailles 1919, der den Kriegszustand des Ersten Weltkriegs beendete, war Ostpreußen zwischen 1920 und 1939 durch den „Polnischen Korridor“ vom übrigen Deutschland territorial abgetrennt. Durch das Potsdamer Abkommen kam das nördliche Ostpreußen einschließlich der Provinzhauptstadt Königsberg nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 unter vorläufige Verwaltung der Sowjetunion und das südliche Ostpreußen unter polnische Verwaltung. Eine endgültige Regelung wurde einem gesamtdeutschen Friedensvertrag vorbehalten. De facto wurde Ostpreußen völkerrechtswidrig administrativ der Volksrepublik Polen beziehungsweise der UdSSR eingegliedert,Siehe z. B. Jochen Abr. Frowein (Hrsg.): Deutschlands aktuelle Verfassungslage: Berichte und Diskussionen auf der Sondertagung der Vereinigung der Deutschen Staatsrechtslehrer in Berlin am 27. April 1990. VVDStRL 49 (1990). de Gruyter, Berlin / New York 1990, S. 132 ff.. wobei an die Stelle der nahezu vollständig vertriebenen Bevölkerung Polen bzw. Sowjetbürger traten. Die DDR erkannte die Grenze zu Polen bereits 1950 an, die Bundesrepublik Deutschland zunächst 1972 indirekt. Im Zwei-plus-Vier-Vertrag und dem deutsch-polnischen Grenzvertrag von 1990 erklärten die Vertragspartner die Außengrenzen der Deutschen Demokratischen Republik und der Bundesrepublik Deutschland als endgültig für das vereinte Deutschland. Damit gehört der Südteil des früheren äußersten deutschen Ostgebiets auch völkerrechtlich zu Polen und der nördliche als Exklave zum heutigen Russland (damals noch UdSSR).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Ostpreußen · Mehr sehen »

Otto Brunner (Historiker)

Otto Brunner (* 21. April 1898 in Mödling bei Wien; † 12. Juni 1982 in Hamburg) war ein österreichischer Historiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Otto Brunner (Historiker) · Mehr sehen »

Otto Schniewind (Admiral)

Otto Schniewind (1933) Hubert Maria Otto Schniewind (* 14. Dezember 1887 in Saarlouis; † 26. März 1964 in Linz am Rhein) war ein deutscher Generaladmiral im Zweiten Weltkrieg und zeitweiliger Chef des Stabes der Seekriegsleitung.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Otto Schniewind (Admiral) · Mehr sehen »

Otto von Bismarck

Otto von Bismarck, 1886 Otto Eduard Leopold von Bismarck-Schönhausen, ab 1865 Graf von Bismarck-Schönhausen, ab 1871 Fürst von Bismarck, ab 1890 auch Herzog zu Lauenburg (* 1. April 1815 in Schönhausen (Elbe); † 30. Juli 1898 in Friedrichsruh bei Aumühle), war ein deutscher Politiker und Staatsmann.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Otto von Bismarck · Mehr sehen »

Parlamentarismus

Deutsche Bundestag Der Fachbegriff Parlamentarismus versammelt unter sich diejenigen politische Systeme, in denen eine Versammlung von Vertretern des Volkes, z. B.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Parlamentarismus · Mehr sehen »

Parteivorsitzender

Parteivorsitzender – in der Schweiz Parteipräsident, bei bürgerlichen Parteien in Österreich auch Parteiobmann, bei Parteien mit basisdemokratischem Anspruch Bundessprecher – ist der leitende Parteifunktionär, der eine politische Partei nach außen vertritt und faktisch oft auch führt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Parteivorsitzender · Mehr sehen »

Paul von Hindenburg

Paul Ludwig Hans Anton von Beneckendorff und von Hindenburg (* 2. Oktober 1847 in Posen; † 2. August 1934 auf Gut Neudeck, Ostpreußen) war ein deutscher Generalfeldmarschall und Politiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Paul von Hindenburg · Mehr sehen »

Peter Graf von Kielmansegg

Peter Graf Kielmansegg Peter Matthias Alexander Graf von Kielmansegg (* 27. Juni 1937 in Hannover) ist ein deutscher Politikwissenschaftler und emeritierter Professor der Universität Mannheim.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Peter Graf von Kielmansegg · Mehr sehen »

Peter Rassow

__KEIN_INHALTSVERZEICHNIS__ Peter Hermann Karl Rassow (* 23. November 1889 in Elberfeld, heute zu Wuppertal; † 19. Mai 1961 in Köln) war ein deutscher Historiker und Professor an der Universität zu Köln.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Peter Rassow · Mehr sehen »

Philipp Bouhler

Philipp Bouhler (1938) Philipp Bouhler (* 11. September 1899 in München; † 19. Mai 1945 bei Dachau) war ein nationalsozialistischer Politiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Philipp Bouhler · Mehr sehen »

Pluralismus

Pluralismus bzw.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Pluralismus · Mehr sehen »

Polen (Ethnie)

Allegorie des „Polen“ (18. Jahrhundert) Polnische Bauern und eine Bäuerin aus der Umgebung von Krakau, sogenannte ''Krakowiacy'', von 1852 (Kleinpolen) Die Polen sind eine westslawische Ethnie.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Polen (Ethnie) · Mehr sehen »

Polenstrafrechtsverordnung

Verordnung über die Strafrechtspflege gegen Polen und Juden in den eingegliederten Ostgebieten vom 4. Dezember 1941 Die Verordnung über die Strafrechtspflege gegen Polen und Juden in den eingegliederten Ostgebieten (RGBl 1941 I 759 ff), gemeinhin als Polenstrafrechtsverordnung bezeichnet, war eine Verordnung des nationalsozialistischen Deutschen Reichs vom 4.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Polenstrafrechtsverordnung · Mehr sehen »

Politikwissenschaft

Politikwissenschaft (auch Politische Wissenschaft, Wissenschaft von der Politik, Wissenschaftliche Politik oder Politologie) ist als Integrationswissenschaft ein Teil der modernen Sozialwissenschaften und beschäftigt sich mit dem wissenschaftlichen Lehren und Erforschen politischer Prozesse, Strukturen und Inhalte sowie den politischen Erscheinungen und Handlungen des menschlichen Zusammenlebens.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Politikwissenschaft · Mehr sehen »

Politische Partei

Eine politische Partei (Genitiv partis ‚Teil‘, ‚Richtung‘) ist ein auf unterschiedliche Weise organisierter Zusammenschluss von Menschen, die innerhalb eines umfassenderen politischen Verbandes (eines Staates o. Ä.) danach streben, möglichst viel politische Mitsprache zu erringen, um ihre eigenen sachlichen oder ideellen Ziele zu verwirklichen und/oder persönliche Vorteile zu erlangen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Politische Partei · Mehr sehen »

Politische Polizei

Als Politische Polizei werden die besonderen Organe der Polizei zur Aufklärung und Verfolgung, teils auch Prävention, von politischen Straftaten genannt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Politische Polizei · Mehr sehen »

Politisches Testament Adolf Hitlers

Politisches Testament (Seite 1) Als „Mein politisches Testament“ betitelte Adolf Hitler ein Schriftstück, das er am 29.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Politisches Testament Adolf Hitlers · Mehr sehen »

Polnischer Korridor

Der Polnische Korridor (zeitgenössisch auch Danziger Korridor oder Weichselkorridor) war ein vormals preußischer Landstreifen zwischen Pommern im Westen sowie dem Unterlauf der Weichsel im Osten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Polnischer Korridor · Mehr sehen »

Polykratie

Polykratie (von poly ‚viele‘ und kratéin ‚herrschen‘) bezeichnet das Nebeneinanderbestehen von konkurrierenden Herrschaftsinstitutionen mit gleichen oder ähnlichen Kompetenzen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Polykratie · Mehr sehen »

Porajmos

Razzia von Sinti- und Roma-Wohnwagen in Renningen (1937) Das Romanes-Wort Porajmos (auch Porrajmos, deutsch: „das Verschlingen“) bezeichnet den Völkermord an den europäischen Roma in der Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Porajmos · Mehr sehen »

Posen

Posen (Poznań) ist die Hauptstadt der polnischen Woiwodschaft Großpolen und die fünftgrößte polnische Stadt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Posen · Mehr sehen »

Präambel

Präambel (von lateinisch praeambulare „vorangehen“, „vorausschreiten“; über mittellateinisch praeambulum „Einleitung“) bezeichnet heute eine meist feierliche, in gehobener Sprache abgefasste Erklärung am Anfang einer Urkunde, insbesondere einer Verfassung oder eines völkerrechtlichen Vertrages.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Präambel · Mehr sehen »

Preußenschlag

Die Notverordnung des Reichspräsidenten Mit dem Preußenschlag (auch als Staatsstreich in Preußen bezeichnet) wurde am 20.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Preußenschlag · Mehr sehen »

Privatrecht

Privatrecht ist dasjenige Rechtsgebiet, das die Rechtsbeziehungen zwischen rechtlich – nicht zwingend auch wirtschaftlich – gleichgestellten Rechtssubjekten (→ natürliche Person, → juristische Person) regelt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Privatrecht · Mehr sehen »

Propaganda

DDR-Grenzsoldaten an der Berliner Mauer Propaganda (von ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet in seiner modernen Bedeutung die zielgerichteten Versuche, politische Meinungen und öffentliche Sichtweisen zu formen, Erkenntnisse zu manipulieren und das Verhalten in eine vom Propagandisten oder Herrscher erwünschte Richtung zu steuern.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Propaganda · Mehr sehen »

Protektorat

Ein Protektorat (von lat. protegere, „schützen“; dt. zuweilen auch Schutzstaat bzw. Schutzgebiet) ist ein teilsouveränes staatliches Territorium, dessen auswärtige Vertretung und Landesverteidigung einem anderen Staat durch einen völkerrechtlichen Vertrag unterstellt sind.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Protektorat · Mehr sehen »

Protektorat Böhmen und Mähren

Protektorat Böhmen und Mähren ist eine nationalsozialistische Bezeichnung für eine formal autonome Verwaltungseinheit auf tschechoslowakischem Gebiet unter deutscher Herrschaft, die von 1939 bis 1945 bestand.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Protektorat Böhmen und Mähren · Mehr sehen »

Provinz Belluno

Die Provinz Belluno (italienisch Provincia di Belluno) ist eine italienische Provinz in der Region Venetien im Nordosten des Landes.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Provinz Belluno · Mehr sehen »

Provinz Laibach

Die italienische Provinz Laibach. Die deutsche Sprachinsel der Gottscheer ist grün umrandet. Die Provinz Laibach (italienisch: Provincia di Lubiana, slowenisch: Ljubljanska pokrajina) bestand während des Zweiten Weltkriegs als italienische Provinz auf dem Gebiet des besetzten Jugoslawiens von 1941 bis 1945, ab 1943 unter deutscher Kontrolle.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Provinz Laibach · Mehr sehen »

Provinz Posen

Die Provinz Posen (identisch mit dem Großherzogtum Posen) war eine von 1815 bis 1920 bestehende Provinz im Osten des Staates Preußen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Provinz Posen · Mehr sehen »

Radom

Radom ist eine kreisfreie Großstadt der Woiwodschaft Masowien im zentralen, leicht südöstlichen Teil Polens – rund 100 Kilometer südlich der Landeshauptstadt Warschau zwischen der Weichsel und dem Fuß des Heiligkreuzgebirges.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Radom · Mehr sehen »

Rainer F. Schmidt

Rainer Friedrich Schmidt (* 22. Februar 1955 in Schwarzenbach am Wald) ist ein deutscher Historiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Rainer F. Schmidt · Mehr sehen »

Rassenschande

Wilhelm Stuckart, Hans Globke: Kommentar zum Blutschutzgesetz (1936) mini Reichsgesetzblatt Nr. 100, ausgegeben am 16. September 1935: „Reichsbürgergesetz“ und „Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre“ Rassenschande (auch Blutschande genannt) war im nationalsozialistischen Deutschen Reich ein verbreiteter Propagandabegriff, mit dem sexuelle Beziehungen zwischen Juden – nach der Definition der NS-Rassegesetze – und Staatsangehörigen „deutschen oder artverwandten Blutes“ verunglimpft wurden.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Rassenschande · Mehr sehen »

Rassismus

Rassismus ist eine Gesinnung oder Ideologie, nach der Menschen aufgrund weniger äußerlicher Merkmale – die eine gemeinsame Abstammung vermuten lassen – als sogenannte „Rasse“ kategorisiert und beurteilt werden.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Rassismus · Mehr sehen »

Räuberischer Angriff auf Kraftfahrer

Der räuberische Angriff auf Kraftfahrer ist ein Tatbestand des deutschen Strafrechts.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Räuberischer Angriff auf Kraftfahrer · Mehr sehen »

Röhm-Putsch

Karl Ernst, links Franz von Stephani) Als Röhm-Putsch werden Ereignisse Ende Juni/Anfang Juli 1934 bezeichnet, bei denen die Nationalsozialisten die Führungskräfte der SA einschließlich des Stabschefs Ernst Röhm ermordeten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Röhm-Putsch · Mehr sehen »

Rechnungshof des Deutschen Reiches

Das 1904 bis 1907 erbaute Dienstgebäude in Potsdam. Nach der Wiedervereinigung wurde das Gebäude Sitz einer Außenstelle des Bundesrechnungshofes mit 2 Abteilungen und zugleich Sitz des Rechnungshofes des Landes Brandenburg Der Rechnungshof des Deutschen Reiches war für die Überprüfung der Haushalts- und Wirtschaftsführung des Deutschen Reiches verantwortlich.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Rechnungshof des Deutschen Reiches · Mehr sehen »

Rechtsextremismus

Rechtsextremismus dient als Sammelbezeichnung, um neofaschistische, neonazistische oder ultra-nationalistische politische Ideologien und Aktivitäten zu beschreiben.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Rechtsextremismus · Mehr sehen »

Rechtslage Deutschlands nach 1945

„Deutschlandtheorien“ über den Untergang bzw. Fortbestand des Deutschen Reiches, Schaubild Als Rechtslage Deutschlands nach 1945 wird die Antwort auf die Frage bezeichnet, ob der deutsche Nationalstaat beziehungsweise das Deutsche Reich nach dem militärischen Zusammenbruch und der bedingungslosen Kapitulation 1945 aus staats- und völkerrechtlicher Sicht als Rechtssubjekt fortbestand oder unterging.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Rechtslage Deutschlands nach 1945 · Mehr sehen »

Rechtsprechung

Unter Rechtsprechung versteht man im Rahmen der Rechtspflege die von der Judikative ausgehende Judikatur.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Rechtsprechung · Mehr sehen »

Rechtsreferendariat

Als Rechtsreferendariat wird in Deutschland der ungefähr zwei Jahre (früher drei Jahre) dauernde Vorbereitungsdienst nach dem ersten Staatsexamen (amtliche Bezeichnung erste Prüfung, auch Referendarexamen genannt) bezeichnet, der mit dem zweiten Staatsexamen (amtliche Bezeichnung zweite Staatsprüfung; umgangssprachlich bzw. historisch Assessorexamen, großes Staatsexamen) endet und mit dem die Anwärter die Befähigung zum Richteramt (Abs. 1 DRiG) erhalten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Rechtsreferendariat · Mehr sehen »

Rechtsstaat

Ein Rechtsstaat ist ein Staat, dessen verfassungsmäßige Gewalten rechtlich gebunden sind, der insbesondere in seinem Handeln durch Recht begrenzt wird, um die Freiheit der Einzelnen zu sichern.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Rechtsstaat · Mehr sehen »

Regierung Dönitz

Dönitz und Hitler, 1945 Die Regierung Dönitz, auch als Flensburger Regierung bezeichnet, war die geschäftsführende Reichsregierung unter Karl Dönitz in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges, die Adolf Hitler vor seinem Suizid schriftlich bestimmt hatte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Regierung Dönitz · Mehr sehen »

Regierungsbezirk Zichenau

Karte des Regierungsbezirks Zichenau Verwaltungsgliederung der Provinz Ostpreußen bis 1945 Der Regierungsbezirk Zichenau (Ciechanów) war ein nach der Besetzung Polens 1939 geschaffener, der Provinz Ostpreußen angegliederter, Verwaltungsbezirk im Großdeutschen Reich.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Regierungsbezirk Zichenau · Mehr sehen »

Regierungschef

Der Regierungschef ist der Leiter der Regierung eines Staates (z. B. National- oder Gliedstaat).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Regierungschef · Mehr sehen »

Regierungssystem

Das Regierungssystem beschreibt die formale Ausgestaltung und die Funktionsweise einer Regierung.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Regierungssystem · Mehr sehen »

Reichsamt für Landesaufnahme

Das Reichsamt für Landesaufnahme (RfL) in Berlin war von 1921 bis 1934 die zentrale Vermessungsbehörde der norddeutschen Länder und von 1934 bis 1945 des Deutschen Reiches.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsamt für Landesaufnahme · Mehr sehen »

Reichsamt für Wetterdienst

Das Reichsamt für Wetterdienst (RfW), offiziell „Reichswetterdienst“, wurde 1934 in Berlin gegründet und unterstand dem Reichsluftfahrtministerium.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsamt für Wetterdienst · Mehr sehen »

Reichsamt für Wirtschaftsausbau

Das Reichsamt für Wirtschaftsausbau (RWA) war eine Behörde in der Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsamt für Wirtschaftsausbau · Mehr sehen »

Reichsanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung

Die Reichsanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung (RAfAuA) war die erste selbständige Behörde in Deutschland, der die öffentliche Arbeitsvermittlung und Berufsberatung oblag und die Träger der Arbeitslosenversicherung war.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung · Mehr sehen »

Reichsanstalt für Vitaminprüfung und Vitaminforschung

Die Reichsanstalt für Vitaminprüfung und Vitaminforschung (umgangssprachlich auch Reichsvitaminanstalt) war ein zwischen 1942 und 1945 bestehendes Forschungsinstitut in Leipzig, das dem Reichsministerium des Innern und dem Reichsministerium für Ernährung und Landwirtschaft unterstand.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsanstalt für Vitaminprüfung und Vitaminforschung · Mehr sehen »

Reichsarbeitsdienst

Hausflagge des RAD mit Symbol Staatssekretär Konstantin Hierl schreitet auf dem Tempelhofer Feld die Front des RAD ab. Maifeier Berlin, 1. Mai 1934 RAD beim Straßenbau, 1936 RAD-Parade: „Der große Aufmarsch der 38.000 Arbeits­dienst­männer vor dem Führer auf dem Zeppelin­feld“, „Reichs­partei­tag der Arbeit“. Männer des RAD mit ge­schulter­tem Spaten vor Hitler im Auto, 6.–13. Sep. 1937 Reichsparteitag Nürnberg, Arbeits­dienst-Zeltlager mit Arbeitsmaiden, August 1939 Paramilitärischer Aufmarsch des Ar­beits­dienstes, ca. 1940 Ober­mill­statt, um 1940 erbaut als Quartier für junge, zum Arbeits­dienst eingezogene Frau­en, auch Bund Deutscher Mädel (BDM), die bei den Ober­mill­stätter Bauern ein­gesetzt waren, 1950 Der Reichsarbeitsdienst (RAD) war eine Organisation im nationalsozialistischen Deutschen Reich.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsarbeitsdienst · Mehr sehen »

Reichsarbeitsgericht

Das Reichsarbeitsgericht (RAG) war zwischen 1926 und 1945 ein oberstes Gericht des Deutschen Reichs mit Sitz in Leipzig.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsarbeitsgericht · Mehr sehen »

Reichsarbeitsministerium

''Reichsarbeitsministerium'' 1934–1936 in der heutigen Hauptstadtrepräsentanz der ''Deutschen Bank'', Unter den Linden 13-15 Das Reichsarbeitsministerium war während der Weimarer Republik und zur Zeit des Nationalsozialismus zuständig für die Regelung des Arbeitsrechts und der Sozialpolitik im Deutschen Reich.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsarbeitsministerium · Mehr sehen »

Reichsbank

Die Reichsbank war die Zentralnotenbank des Deutschen Reiches mit Sitz in Berlin.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsbank · Mehr sehen »

Reichsdruckerei

Berliner Briefmarke von 1979 Die Reichsdruckerei war eine unmittelbare deutsche Reichsanstalt in Berlin unter der obersten Leitung des Staatssekretärs des Reichspostamtes.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsdruckerei · Mehr sehen »

Reichsführer SS

Heinrich Himmler (1942) Reichsführer SS oder auch Reichsführer-SS (kurz RfSS bzw. RFSS) war seit August 1934 der höchste Dienstgrad der Schutzstaffel (SS) in der Zeit des Nationalsozialismus, als Heinrich Himmler von Adolf Hitler zum Reichsleiter SS ernannt wurde und nur noch diesem unterstellt und verantwortlich war.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsführer SS · Mehr sehen »

Reichsfinanzhof

Reichsfinanzhof in München (heute Bundesfinanzhof) Der Reichsfinanzhof (RFH) war die oberste deutsche Spruch- und Beschlussbehörde in Reichsabgabensachen zwischen 1918 und 1945.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsfinanzhof · Mehr sehen »

Reichsfinanzministerium

1935: Das Reichsfinanzministerium, Ecke Wilhelmplatz/Wilhelmstraße Das Reichsfinanzministerium (RFM) stand im Deutschen Reich von 1919 bis 1945 an der Spitze der Reichsfinanzverwaltung.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsfinanzministerium · Mehr sehen »

Reichsforstamt

Das Reichsforstamt war die oberste Reichsbehörde für Forst- und Jagdwesen, Holzwirtschaft, Naturschutz und Naturdenkmalpflege im nationalsozialistischen Deutschen Reich.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsforstamt · Mehr sehen »

Reichsgau

Reichsgaue (grün bzw. orange markiert) um 1941 Parteigaue (hellbraun), Reichsgaue (dunkelbraun) und Generalgouvernement, Mai 1944 Reichsgaue waren staatliche Verwaltungsbezirke und Selbstverwaltungskörperschaften in Teilen des Deutschen Reiches in der Zeit des Nationalsozialismus von 1939 bis 1945.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsgau · Mehr sehen »

Reichsgau Kärnten

Der Gau Kärnten war eine Verwaltungseinheit der NSDAP, aus dem nach der „Anschluss Österreichs“ 1938 durch das Ostmarkgesetz vom 14.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsgau Kärnten · Mehr sehen »

Reichsgau Tirol-Vorarlberg

Reichsgaue und Generalgouvernement 1944 Der Gau Tirol-Vorarlberg war ein Reichsgau in Österreich zur Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsgau Tirol-Vorarlberg · Mehr sehen »

Reichsgericht

Das Reichsgericht war von 1879 bis 1945 der für den Bereich der ordentlichen Gerichtsbarkeit zuständige oberste Gerichtshof im Deutschen Reich.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsgericht · Mehr sehen »

Reichsgesetzblatt

Erste Seite des Reichsgesetzblatts (1871, Nr. 19, Seite 95) Bürgerlichen Gesetzbuchs (1896) Ermächtigungsgesetz (1933) Das Reichsgesetzblatt (Abkürzung: RGBl.) war das amtliche Verkündungsblatt des Deutschen Reiches von 1871 bis 1945.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsgesetzblatt · Mehr sehen »

Reichsjugendführung

arisierten“ Kaufhaus Jonaß in Berlin (Prenzlauer Tor; Ecke Torstraße / Prenzlauer Allee) Bild: 1933 Die Reichsjugendführung wurde nach der Machtübernahme der NSDAP im März 1933 gegründet, um die weltanschauliche Ausrichtung der deutschen Jugend zu garantieren und so die künftige Herrschaft der NSDAP abzusichern.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsjugendführung · Mehr sehen »

Reichsjustizministerium

Das Reichsjustizministerium war ein Ministerium des Deutschen Reiches.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsjustizministerium · Mehr sehen »

Reichskanzlei

Palais Schulenburg, um 1830 Die Reichskanzlei war die Behörde des Reichskanzlers des Deutschen Reichs von 1878 bis 1945.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichskanzlei · Mehr sehen »

Reichskanzlei Dienststelle Berchtesgaden

Ehemalige Reichskanzlei Die Reichskanzlei Dienststelle Berchtesgaden (auch „Kleine Reichskanzlei“) im Bischofswiesener Ortsteil Stanggaß, nahe Berchtesgaden war von 1937 bis 1945 der, während der Anwesenheit Hitlers am nahen Obersalzberg genutzte, zweite Regierungssitz des nationalsozialistischen Deutschen Reiches.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichskanzlei Dienststelle Berchtesgaden · Mehr sehen »

Reichskanzler

Reichskanzler war von 1871 bis 1945 die Amtsbezeichnung des Regierungschefs des Deutschen Reiches.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichskanzler · Mehr sehen »

Reichskommissar für die Preisbildung

Der Reichskommissar für die Preisbildung war eine Einrichtung im NS-Regime, um die Sicherung volkswirtschaftlich gerechtfertigter Preise in der industriellen Produktion und im Handel durchzusetzen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichskommissar für die Preisbildung · Mehr sehen »

Reichskommissariat Niederlande

Reichskommissar Arthur Seyß-Inquart wurde 1946 als Kriegsverbrecher hingerichtet Das Reichskommissariat Niederlande (auch als Reichskommissariat für die besetzten niederländischen Gebiete bezeichnet) war eine Verwaltungseinheit der deutschen Zivilverwaltung der besetzen Niederlande während des Zweiten Weltkrieges.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichskommissariat Niederlande · Mehr sehen »

Reichskommissariat Ostland

Administrative Gliederung des Reichskommissariats Ostland Das Reichskommissariat Ostland (RKO) entstand während des Zweiten Weltkriegs nach dem Angriff des Deutschen Reichs auf die Sowjetunion im Juni 1941 im Baltikum und Teilen Weißrusslands.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichskommissariat Ostland · Mehr sehen »

Reichskommissariat Ukraine

Übersichtskarte der Generalbezirke und Kreisgebiete ukrainischer Sprache Das Reichskommissariat Ukraine (RKU) bestand während der deutschen Besatzungszeit zwischen 1941 und 1944 in den westlichen und zentralen Teilen der Ukraine.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichskommissariat Ukraine · Mehr sehen »

Reichskriegsgericht

Gebäude des ehemaligen Reichskriegsgerichts Das Reichskriegsgericht (RKG) war in der Zeit des Nationalsozialismus das höchste deutsche Militärgericht.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichskriegsgericht · Mehr sehen »

Reichsland Elsaß-Lothringen

Das Reichsland Elsaß-Lothringen war ein aus Teilen der alten Landschaften Elsass und Lothringen gebildetes Verwaltungsgebiet des Deutschen Reiches von 1871 bis 1918.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsland Elsaß-Lothringen · Mehr sehen »

Reichsluftfahrtministerium

Reichsluftfahrtministerium, 1938 Das Reichsluftfahrtministerium (RLM) war ein im April 1933 gegründetes Ministerium im Dritten Reich.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsluftfahrtministerium · Mehr sehen »

Reichsmarine

Reichskriegsflagge der Reichsmarine (1922/23–1933) Gösch der Reichsmarine (1922/23–1933) Reichsmarine war die Bezeichnung der Marine des Deutschen Reichs in der Zeit vom 1.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsmarine · Mehr sehen »

Reichsmark

Die Reichsmark (Abkürzung RM, Währungszeichen: ℛℳ) war von 1924 bis 1948 offizielles Zahlungsmittel im Deutschen Reich.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsmark · Mehr sehen »

Reichsministerium des Innern

Das Reichsministerium des Innern (RMI) war das Innenministerium des Deutschen Reiches während der Weimarer Republik und der Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsministerium des Innern · Mehr sehen »

Reichsministerium für Bewaffnung und Munition

Das Reichsministerium für Bewaffnung und Munition im Kabinett Hitler, ab 2.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsministerium für Bewaffnung und Munition · Mehr sehen »

Reichsministerium für die besetzten Ostgebiete

Das Reichsministerium für die besetzten Ostgebiete (RMfdbO), auch als „Ostministerium“ (RMO) bezeichnet, war während des Zweiten Weltkriegs von 1941 bis 1945 die Zentralbehörde der nationalsozialistischen Zivilverwaltung der von der deutschen Wehrmacht besetzten Gebiete im Baltikum und der Sowjetunion.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsministerium für die besetzten Ostgebiete · Mehr sehen »

Reichsministerium für die Kirchlichen Angelegenheiten

Das Reichsministerium für die Kirchlichen Angelegenheiten, auch Reichskirchenministerium, war ein Ministerium des Deutschen Reiches zur Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsministerium für die Kirchlichen Angelegenheiten · Mehr sehen »

Reichsministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Ost-Berliner Magistrat gesprengt.Laurenz Demps: ''Berlin-Wilhelmstraße. Eine Topographie preußisch-deutscher Macht''. Ch.Links Verlag, Berlin 1994, S. 305, mit Nachweisen. Das Reichsministerium für Ernährung und Landwirtschaft (RMEL) war während der Zeit der Weimarer Republik von 1919 bis 1933 und während des Dritten Reiches von 1933 bis 1945 eine oberste Reichsbehörde.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsministerium für Ernährung und Landwirtschaft · Mehr sehen »

Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda

Mauerstraße 45–52 in Berlin-Mitte: Ostfassade des Reichsministeriums für Volksaufklärung und Propaganda (1939) Das Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda (RMVP) war im nationalsozialistischen Deutschen Reich für die inhaltliche Lenkung der Presse, der Literatur, der Bildenden Kunst, des Films, des Theaters, der Musik und des Rundfunks zuständig.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda · Mehr sehen »

Reichsministerium für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung

Erweiterungsbau des ehemaligen Preußischen Kultusministeriums in der Berliner Wilhelmstraße, ab 1934 Sitz des REM Das Reichsministerium für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung (inoffiziell auch „Reichswissenschaftsministerium“ und „Reichserziehungsministerium“ REM genannt) bestand von Mai 1934 bis zum Kriegsende 1945.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsministerium für Wissenschaft, Erziehung und Volksbildung · Mehr sehen »

Reichsnährstand

Emblem des Reichsnährstands Ausstellung des RNST in München: Kindergruppe auf der Theresienwiese im Mai 1937 Der Reichsnährstand (RNST) war eine ständische Organisation der Agrarwirtschaft und Agrarpolitik im Deutschen Reich in den Jahren 1933 bis 1945, die als Körperschaft des öffentlichen Rechts (Selbstverwaltungskörperschaft) mit eigener Satzung sowie eigenem Haushalts-, Beitrags- und Beamtenrecht eingerichtet warRudolf Kluge, Heinrich Krüger: Verfassung und Verwaltung im Großdeutschen Reich. Reichsbürgerkunde, 2., neubearb.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsnährstand · Mehr sehen »

Reichspostministerium

Rosenberg. Das Reichspostministerium entstand in der Weimarer Republik im Jahr 1919 aus dem Reichspostamt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichspostministerium · Mehr sehen »

Reichspräsident

Standarte des Reichspräsidenten mit dem Reichsadler Der Reichspräsident war das Staatsoberhaupt des Deutschen Reiches von 1919 bis 1934 und im Mai 1945.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichspräsident · Mehr sehen »

Reichsrat (Deutschland)

Der Reichsrat war die Vertretung der Gliedstaaten (Länderkammer) in der Weimarer Republik (1919–1933).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsrat (Deutschland) · Mehr sehen »

Reichsregierung

Als Reichsregierung wird die staatsleitende Funktion oder ein staatsleitendes Verfassungsorgan des Deutschen Reiches von 1871 bis 1945 bezeichnet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsregierung · Mehr sehen »

Reichsschuldenverwaltung

Ehemalige Reichsschuldenverwaltung in der Oranienstraße in Berlin-Kreuzberg, heute Sitz der Berliner Immobilienmanagement GmbH Die Reichsschuldenverwaltung geht auf die preußische Hauptverwaltung der Staatsschulden zurück, die 1820 gegründet wurde.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsschuldenverwaltung · Mehr sehen »

Reichssicherheitshauptamt

Das Reichssicherheitshauptamt (RSHA) wurde am 27. September 1939 zu Beginn des Zweiten Weltkrieges vom Reichsführer SS Heinrich Himmler durch Zusammenlegung von Sicherheitspolizei (Sipo) und Sicherheitsdienst (SD) gegründet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichssicherheitshauptamt · Mehr sehen »

Reichsstatthalter

In der Zeit des Nationalsozialismus im Deutschen Reich von 1933 bis 1945 gab es Reichsstatthalter für in etwa den deutschen Teilstaaten entsprechende, reichsunmittelbare Verwaltungsbezirke.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsstatthalter · Mehr sehen »

Reichsstelle für Raumordnung

Die Reichsstelle für Raumordnung (RfR) wurde im Juni 1935 als Oberste Reichsbehörde mit Hanns Kerrl als Leiter eingerichtet und war Adolf Hitler direkt unterstellt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsstelle für Raumordnung · Mehr sehen »

Reichstag (Zeit des Nationalsozialismus)

Berlin, Sitzungsort des Reichstags ab 1933 Der deutsche Reichstag war von 1933 bis 1945 ein Scheinparlament während der nationalsozialistischen Diktatur.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichstag (Zeit des Nationalsozialismus) · Mehr sehen »

Reichstagsbrand

Der brennende Reichstag am 27/28. Februar 1933 Als Reichstagsbrand wird der Brand des Reichstagsgebäudes in Berlin in der Nacht vom 27.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichstagsbrand · Mehr sehen »

Reichsverkehrsministerium

Bundesarchiv Das Reichsverkehrsministerium entstand 1919.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsverkehrsministerium · Mehr sehen »

Reichsversicherungsamt

Dienstgebäude am Wilhelmplatz 2, vor 1894 Das Reichsversicherungsamt (RVA) war die oberste Aufsichts- und Spruchbehörde für die Sozialversicherung im Deutschen Reich.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsversicherungsamt · Mehr sehen »

Reichsversicherungsanstalt für Angestellte

Siegelmarke Reichsversicherungsanstaltfür Angestellte Die Reichsversicherungsanstalt für Angestellte (RfA) war eine deutsche Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsversicherungsanstalt für Angestellte · Mehr sehen »

Reichsverwaltungsgericht

Erlaß des Führers und Reichskanzlers über die Errichtung des Reichsverwaltungsgerichts. Vom 3. April 1941 Das Reichsverwaltungsgericht war ein bereits im deutschen Kaiserreich und in der Weimarer Republik vorgesehener, jedoch erst im Dritten Reich errichteter Gerichtshof.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichsverwaltungsgericht · Mehr sehen »

Reichswehr

Reichswehr war während der Weimarer Republik und der ersten Jahre des „Dritten Reichs“ von 1921 bis 1935 der offizielle Name der deutschen Streitkräfte, die in jener Zeit als Berufsarmee organisiert waren.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichswehr · Mehr sehen »

Reichswehrministerium

Innenhof des Bendlerblocks, Sitz des Ministeriums Das Reichswehrministerium wurde entsprechend der Reichsverfassung der Weimarer Republik im Oktober 1919 aus den einzelstaatlichen Kriegsministerien (vor allem dem preußischen Kriegsministerium) des Kaiserreichs und dem Reichsmarineamt gegründet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichswehrministerium · Mehr sehen »

Reichswirtschaftsgericht

Siegelmarke Reichsschiedsgericht für Kriegswirtschaft Das Reichswirtschaftsgericht war ein deutsches Gericht mit Sitz in Berlin.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichswirtschaftsgericht · Mehr sehen »

Reichswirtschaftsministerium

Das Reichswirtschaftsministerium ging aus dem 1917 eingerichteten Reichswirtschaftsamt hervor.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reichswirtschaftsministerium · Mehr sehen »

Reinhard Heydrich

Reinhard Heydrich (1940) Reinhard Tristan Eugen Heydrich (* 7. März 1904 in Halle an der Saale; † 4. Juni 1942 in Prag) war ein deutscher SS-Obergruppenführer und General der Polizei, der während der Diktatur des Nationalsozialismus als Leiter des Reichssicherheitshauptamts (RSHA) und Stellvertretender Reichsprotektor in Böhmen und Mähren für zahlreiche Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit verantwortlich war.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reinhard Heydrich · Mehr sehen »

Reinhart Koselleck

Reinhart Koselleck Reinhart Koselleck (* 23. April 1923 in Görlitz; † 3. Februar 2006 in Bad Oeynhausen) war einer der bekanntesten deutschen Historiker des 20.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Reinhart Koselleck · Mehr sehen »

Rentenmark

Erstausgabestelle von Rentenmarknoten in der Oberwallstraße in Berlin am 15. November 1923 1 Rentenpfennig von 1923 2 Rentenpfennig von 1923 10 Rentenpfennig von 1924 Die Rentenmark war von 1923 bis 1948 eine grundschuldgestützte Übergangswährung in Deutschland.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Rentenmark · Mehr sehen »

Republik

Eine Republik (von, wörtlich „öffentliche Sache“, speziell „Gemeinwesen“, „Staat“) ist nach allgemeinem Verständnis eine „Staatsform, bei der die Regierenden für eine bestimmte Zeit vom Volk oder von Repräsentanten des Volkes gewählt werden“, in der das Staatsvolk „höchste Gewalt des Staates und oberste Quelle der Legitimität ist“.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Republik · Mehr sehen »

Republik Baden

Die Republik Baden war ein Land des Deutschen Reichs während der Weimarer Republik und der Zeit des Nationalsozialismus und territorial identisch mit dem zuvor Großherzogtum Baden genannten deutschen Teilstaat.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Republik Baden · Mehr sehen »

Revision (Recht)

Die Revision ist ein Rechtsmittel gegen eine gerichtliche Entscheidung.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Revision (Recht) · Mehr sehen »

Rheinlandbesetzung (1936)

Als Rheinlandbesetzung oder Remilitarisierung des Rheinlandes, in der NS-Propaganda „Rheinlandbefreiung“, wird die Stationierung von Truppenteilen der Wehrmacht in dem aufgrund des Friedensvertrags von Versailles entmilitarisierten Rheinland am 7.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Rheinlandbesetzung (1936) · Mehr sehen »

Richard J. Evans

Richard J. Evans (2016) Sir Richard John Evans (* 29. September 1947 in Woodford Green, Essex, heute zu London) ist ein britischer Historiker, der zahlreiche Arbeiten zur deutschen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts publiziert hat.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Richard J. Evans · Mehr sehen »

Robert Bohn

Robert Bohn (* 10. Dezember 1952 in Karlshafen) ist ein deutscher Historiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Robert Bohn · Mehr sehen »

Robert Ley

Robert Ley im Jahre 1933 Robert Ley (* 15. Februar 1890 in Niederbreidenbach, Rheinprovinz; † 25. Oktober 1945 in Nürnberg) war im Rahmen seiner Positionen als Reichsleiter der NSDAP und Leiter des Einheitsverbands Deutsche Arbeitsfront einer der führenden Politiker zur Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Robert Ley · Mehr sehen »

Robert Ritter von Greim

Robert Ritter von Greim (1939) Robert Greim, ab 1918 Ritter von Greim (* 22. Juni 1892 in Bayreuth; † 24. Mai 1945 in Salzburg), war ein deutscher Heeres- und Luftwaffenoffizier (ab 1945 Generalfeldmarschall) und nach der Ablösung Hermann Görings wenige Wochen lang der letzte Oberbefehlshaber der deutschen Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Robert Ritter von Greim · Mehr sehen »

Rolf-Dieter Müller

Rolf-Dieter Müller (* 9. Dezember 1948 in Braunschweig) ist ein deutscher Militärhistoriker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Rolf-Dieter Müller · Mehr sehen »

Royal Navy

Die Royal Navy ist die Kriegsmarine des Vereinigten Königreichs.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Royal Navy · Mehr sehen »

Rudolf Heß

Rudolf Heß, 1935 Rudolf Walter Richard Heß (* 26. April 1894 in Alexandria, Ägypten; † 17. August 1987 in Berlin-Wilhelmstadt) war ein deutscher Politiker (NSDAP).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Rudolf Heß · Mehr sehen »

Saargebiet

Saargebiet (in wörtlicher Übersetzung ‚Saarbeckengebiet‘) bezeichnet das von 1920 bis 1935 vom Deutschen Reich abgetrennte Industriegebiet an der mittleren Saar.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Saargebiet · Mehr sehen »

Sachsen

Der Freistaat Sachsen (Abkürzung SN, auch Sa.) ist ein Land im Osten der Bundesrepublik Deutschland.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Sachsen · Mehr sehen »

Sankt Petersburg

Peter-und-Paul-Festung. In der Mitte die beiden vergoldeten Türme der Peter-und-Paul-Kathedrale Der eherne Reiter:Denkmal für Peter den Großen Lenin-Statue in Leningrad. Das Gebäude im Hintergrund sollte ursprünglich Sitz der Stadtverwaltung werden; zum Größenvergleich: rechts unten sind Menschen Sankt Petersburg (kurz auch St. Petersburg, örtlicher Spitzname Piter nach der ursprünglich dem Niederländischen nachempfundenen Namensform Санкт-Питербурх Sankt-Piterburch) ist mit fünf Millionen Einwohnern (2012) die nach Moskau zweitgrößte Stadt Russlands und die viertgrößte Europas.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Sankt Petersburg · Mehr sehen »

Satellitenstaat

Ein Satellitenstaat oder Vasallenstaat (abgeleitet von Vasall im Frühmittelalter) ist eine Bezeichnung für einen kleineren Staat, der sich in einem Abhängigkeitsverhältnis zu einem größeren, insbesondere einer Großmacht, befindet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Satellitenstaat · Mehr sehen »

Süddeutschland

Katholische Bevölkerung nach Diözesen: Erkennbar ist ein höherer Anteil im Süden Deutschlands Oberdeutsche Mundarten Der Begriff Süddeutschland hat mehrere verschiedene Aspekte, die einer einheitlichen Definition entgegenstehen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Süddeutschland · Mehr sehen »

Südtirol

Südtirol (ladinisch Südtirol), amtlich Autonome Provinz Bozen – Südtirol, ist die nördlichste Provinz Italiens und bildet zusammen mit der Provinz Trient die autonome Region Trentino-Südtirol.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Südtirol · Mehr sehen »

Sühne

Als Sühne (von ahd. suona.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Sühne · Mehr sehen »

Schaumburg-Lippe

Vereinstaler mit Wappen des Fürstentums Schaumburg-Lippe Schaumburg-Lippe war bis 1946 ein selbständiges deutsches Land (Grafschaft, Fürstentum, Freistaat) im Gebiet des heutigen Niedersachsen, zwischen der Stadt Hannover und der westfälischen Grenze gelegen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Schaumburg-Lippe · Mehr sehen »

Scheidung

Scheidung oder Ehescheidung ist die Auflösung einer Ehe.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Scheidung · Mehr sehen »

Schutzhaft

Unter dem euphemistischen Begriff Schutzhaft wurden in der Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland Regimegegner und andere missliebige Personen allein aufgrund einer polizeilichen Anordnung inhaftiert, ohne dass dies einer richterlichen Kontrolle unterlag, etwa im Wege der Haftprüfung.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Schutzhaft · Mehr sehen »

Schutzstaffel

Die Schutzstaffel (SS) war eine nationalsozialistische Organisation in der Weimarer Republik und der Zeit des Nationalsozialismus, die der NSDAP und Adolf Hitler als Herrschafts- und Unterdrückungsinstrument diente.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Schutzstaffel · Mehr sehen »

Schweiz

--> Die Schweiz (oder), amtlich Schweizerische Eidgenossenschaft, ist ein föderalistischer, demokratischer Staat in Zentraleuropa.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Schweiz · Mehr sehen »

Sicherheitsdienst des Reichsführers SS

Der Chef des SD Reinhard Heydrich im Jahr 1940 Der Sicherheitsdienst des Reichsführers SS (Abkürzung SD) war ein Teil des Machtapparates in der Zeit des Nationalsozialismus im Deutschen Reich und während des Krieges im besetzten Europa.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Sicherheitsdienst des Reichsführers SS · Mehr sehen »

Sicherheitspolizei (Nationalsozialismus)

Die Sicherheitspolizei (kurz Sipo oder SiPo) umfasste im Deutschen Reich während der Zeit des Nationalsozialismus die Geheime Staatspolizei (Gestapo) und die Kriminalpolizei (Kripo).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Sicherheitspolizei (Nationalsozialismus) · Mehr sehen »

Sinti und Roma

Sinti und Roma ist das in der Bundesrepublik Deutschland in den frühen 1980er Jahren von den Interessenverbänden der seit langem in Mitteleuropa ansässigen Roma implementierte Wortpaar für die Gesamtminderheit der Roma einschließlich ihrer zahlreichen Untergruppen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Sinti und Roma · Mehr sehen »

Slowakischer Staat

Die Slowakei von 1939 bis 1945 Der Slowakische Staat oder die Slowakische Republik (slowak. Slovenská republika), seit 1993 teilweise auch Erste Slowakische Republik bzw.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Slowakischer Staat · Mehr sehen »

Slowenien

Slowenien, offiziell Republik Slowenien (slowenisch Republika Slovenija), ist ein demokratischer Staat in Europa, der an Italien, Österreich, Ungarn und an Kroatien grenzt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Slowenien · Mehr sehen »

Sondergericht

Sondergerichte sind Gerichte außerhalb der gesetzlich vorgesehenen Gerichtsbarkeit.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Sondergericht · Mehr sehen »

Souveränität

Unter dem Begriff Souveränität (aus mittellateinisch superanus ‚darüber befindlich‘, ‚überlegen‘) versteht man in der Rechtswissenschaft die Fähigkeit einer natürlichen oder juristischen Person zu ausschließlicher rechtlicher ''Selbstbestimmung''.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Souveränität · Mehr sehen »

Sowjetunion

Die Sowjetunion (kurz SU, vollständige amtliche Bezeichnung: Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken, kurz UdSSR,, Sojus Sowjetskich Sozialistitscheskich Respublik (SSSR)) war ein zentralistisch regierter, föderativer Einparteienstaat, dessen Territorium sich über Osteuropa und den Kaukasus bis nach Zentral- und über das gesamte Nordasien erstreckte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Sowjetunion · Mehr sehen »

Sozialdarwinismus

Sozialdarwinismus ist eine sozialwissenschaftliche Theorierichtung,Lenzen 2003, S. 137.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Sozialdarwinismus · Mehr sehen »

Spanische Grippe

Polizisten in Seattle während der Spanischen Grippe im Dezember 1918 Walter Reed Hospital, Washington DC Die Spanische Grippe war eine Pandemie, die durch einen ungewöhnlich virulenten Abkömmling des Influenzavirus (Subtyp A/H1N1) verursacht wurde und zwischen 1918 und 1920 mindestens 25 Millionen, nach einer Bilanz der Fachzeitschrift Bulletin of the History of Medicine vom Frühjahr 2002 sogar knapp 50 Millionen Todesopfer forderte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Spanische Grippe · Mehr sehen »

Spanischer Bürgerkrieg

Der Spanische Bürgerkrieg (auch als Spanienkrieg bezeichnet) wurde in Spanien zwischen Juli 1936 und April 1939 zwischen der demokratisch gewählten Regierung der Zweiten Spanischen Republik (eine Allianz, Volksfront) und den rechtsgerichteten Putschisten unter General Francisco Franco ausgetragen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Spanischer Bürgerkrieg · Mehr sehen »

Spiegel TV

Die Spiegel TV GmbH (Eigenschreibweise: SPIEGEL TV) ist eine Fernsehproduktionsfirma des Nachrichtenmagazins Der Spiegel.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Spiegel TV · Mehr sehen »

SS- und Polizeiführer

SS- und Polizeiführer (SSPF) war eine einflussreiche Funktion innerhalb der Schutzstaffel (SS) in der Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und SS- und Polizeiführer · Mehr sehen »

SS-Hauptämter

Die nationalsozialistische Parteiorganisation SS entwickelte im Laufe der Diktatur einen aus verschiedenen „Hauptämtern“ und deren Unterabteilungen bestehenden Dachverband und bildete mit ihnen seit spätestens 1942 einen regelrechten Staat im Staate.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und SS-Hauptämter · Mehr sehen »

SS-Verfügungstruppe

Die SS-Verfügungstruppe (Abkürzung: SSVT), auch Verfügungstruppe (VT) genannt, war eine kasernierte paramilitärische Sondereinheit der SS.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und SS-Verfügungstruppe · Mehr sehen »

Staatsform

Die Staatsform charakterisiert die Organisationsform,Jutta Frohner, Eintrag Staatsform, in: Christian M. Piska, Jutta Frohner: Fachwörterbuch Einführung in die Rechtswissenschaften, Facultas, Wien 2009, ISBN 978-3-7089-0298-2,.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Staatsform · Mehr sehen »

Staatsgebiet

Das Staatsgebiet oder Staatsterritorium (ugs. manchmal auch nur schlicht als Land bezeichnet) ist neben dem Staatsvolk und der Staatsgewalt eines der drei Elemente eines Staates im völkerrechtlichen Sinne.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Staatsgebiet · Mehr sehen »

Staatsgewalt

Staatsgewalt bezeichnet die Ausübung hoheitlicher Macht innerhalb des Staatsgebietes eines Staates durch dessen Organe und Institutionen wie z. B.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Staatsgewalt · Mehr sehen »

Staatsoberhaupt

Das Staatsoberhaupt steht an der Spitze der staatlichen Ämterhierarchie.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Staatsoberhaupt · Mehr sehen »

Staatsrecht (Deutschland)

Das Staatsrecht ist ein Teilgebiet der deutschen Staats- und Rechtswissenschaft.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Staatsrecht (Deutschland) · Mehr sehen »

Stab des Stellvertreters des Führers

Der Stab des Stellvertreters des Führers (Stab des StdF), 1941 umbenannt in Partei-Kanzlei, war als zentrales Führungsorgan der NSDAP an allen wesentlichen Entscheidungen im Partei- und im Staatsapparat beteiligt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Stab des Stellvertreters des Führers · Mehr sehen »

Stadtstaat

Ein Stadtstaat ist im Gegensatz zum Flächenstaat ein Staat, der nur das Gebiet einer Stadt (und gegebenenfalls ihr engeres Umland) umfasst.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Stadtstaat · Mehr sehen »

Staffage

Tivoli auf die Campagna Romana am Abend'' (1644/45). Im Vordergrund Hirten und Ziegen als Staffage. Als Staffage (zu staffieren, „ausrüsten“, „ausstatten“, „schmücken“, mit französierender Endung -age) wird allgemein Beiwerk oder Nebensächliches bezeichnet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Staffage · Mehr sehen »

Starker Staat

Ein starker Staat ist ein Staatsmodell, das je nach politischem Ziel und Inhalt sehr unterschiedlich konzipiert sein kann.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Starker Staat · Mehr sehen »

Statistisches Reichsamt

Das Statistische Reichsamt (StRA) in Berlin entstand am 18.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Statistisches Reichsamt · Mehr sehen »

Ständestaat (Österreich)

Ständestaatswappen: im Vergleich zum Republikwappen Rückgriff auf den kaiserlichen Doppeladler, Ergänzung durch Heiligenschein, Weglassung der Mauerkrone als Symbol des Bürgertums, des Hammers für die Arbeiterschaft und der Sichel für den Bauernstand HTBLuVA Bregenz Schilling-Münze von 1934 Der Ständestaat ist ein nach Berufsgruppen (altertümlich „Stände“ genannt) organisierter Staat ohne politische Parteien und demokratisch gewähltem Parlament, jedoch mit einer den Staat tragenden weltanschaulichen Bewegung.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Ständestaat (Österreich) · Mehr sehen »

Strafgesetzbuch (Deutschland)

Das Strafgesetzbuch (StGB, bei nötiger Abgrenzung auch dStGB) regelt in Deutschland die Kernmaterie des materiellen Strafrechts.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Strafgesetzbuch (Deutschland) · Mehr sehen »

Struktur der NSDAP

Die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) war als zentralistische Führerpartei straff hierarchisch aufgebaut.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Struktur der NSDAP · Mehr sehen »

Sturmabteilung

Heute verfassungsfeindliches Propagandamittel: Emblem der SA Die Sturmabteilung (SA) war die paramilitärische Kampforganisation der NSDAP während der Weimarer Republik und spielte als Ordnertruppe eine entscheidende Rolle beim Aufstieg der Nationalsozialisten, indem sie deren Versammlungen vor Gruppen politischer Gegner mit Gewalt abschirmte oder gegnerische Veranstaltungen behinderte.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Sturmabteilung · Mehr sehen »

Sudetenkrise

Die Sudetenkrise oder sudetendeutsche Krise, auch tschechoslowakische Krise, war ein vom nationalsozialistischen Deutschland provozierter und eskalierter internationaler Konflikt im Jahr 1938 mit dem Ziel, die staatliche Existenz der Tschechoslowakei zu zerstören und die böhmischen und mährischen Gebiete in das deutsche Reichsgebiet einzuverleiben.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Sudetenkrise · Mehr sehen »

Sudetenland

William R. Shepherd, 1911) – ergänzt um Grenzen von 1918 und 1919 Ausschnitt aus der „Völkerkarte von Oesterreich-Ungarn“, Andrées Weltatlas von 1880, ›Germanen‹ rot, ›Slaven‹ grün Sudetenland oder Sudetengebiet (in Tschechien heute meist als Pohraničí – „Grenzgebiet“ – oder einfach nur als Sudety – „Sudeten“ – bezeichnet) ist eine vorwiegend nach 1918 gebrauchte Hilfsbezeichnung für ein heterogenes und nicht zusammenhängendes Gebiet entlang der Grenzen der damaligen Tschechoslowakei zu Deutschland sowie Österreich, in dem überwiegend Deutsche nach Sprache, Kultur und Eigenidentifikation lebten (siehe Deutschböhmen und Deutschmährer).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Sudetenland · Mehr sehen »

System (Nationalsozialismus)

Nationalsozialisten bezeichneten mit dem Begriff System im verächtlichen Sinne die Weimarer Republik und – in Österreich – den austrofaschistischen „Ständestaat“ unter Engelbert Dollfuß und seinem Nachfolger Kurt Schuschnigg.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und System (Nationalsozialismus) · Mehr sehen »

Tag der nationalen Arbeit

Als Tag der nationalen Arbeit wurde in der Zeit des Nationalsozialismus der Erste Mai 1933 bezeichnet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Tag der nationalen Arbeit · Mehr sehen »

Täterstrafrecht

Als Täterstrafrecht wird ein Strafrechtssystem bezeichnet, welches Strafen in erster Linie aufgrund der Persönlichkeit des Täters zuteilt und die konkrete Tat eher als Anlass und nicht als Grund der Strafe begreift.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Täterstrafrecht · Mehr sehen »

Teheran-Konferenz

Terrasse der sowjetischen Botschaft in Teheran Die Konferenz von Teheran, auch -Konferenz bzw.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Teheran-Konferenz · Mehr sehen »

Thüringen im Nationalsozialismus

Wappen Thüringens 1933–1945 Die Zeit des Nationalsozialismus in Thüringen dauerte von der ersten Regierungsbeteiligung der NSDAP im Land Thüringen 1930 bis zum Zusammenbruch des nationalsozialistischen Deutschen Reiches mit der Besetzung Thüringens durch US-amerikanische Truppen im April und Mai 1945.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Thüringen im Nationalsozialismus · Mehr sehen »

Todesstrafe

Die Todesstrafe ist die Tötung eines Menschen als Strafe für einen in einem Strafgesetz definierten Tatbestand, dessen er für schuldig befunden wurde.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Todesstrafe · Mehr sehen »

Tomasz Szarota

Tomasz Szarota am 16. Mai 2007 in Warschau Tomasz Marceli Szarota (* 2. Januar 1940 in Warschau) ist ein polnischer Historiker und Publizist.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Tomasz Szarota · Mehr sehen »

Trentino

Das Trentino, amtlich Autonome Provinz Trient ist eine Provinz im Norden Italiens und der südliche Teil der Region Trentino-Südtirol.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Trentino · Mehr sehen »

Tschechen

Tschechen (veraltet Böhmen, tschechisch: Češi) sind eine westslawische Ethnie.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Tschechen · Mehr sehen »

Tschecho-Slowakische Republik

Tschecho-Slowakische Republik (tschechisch und slowakisch: Česko-Slovenská Republika, amtliches Kürzel Č-SR bzw. Tschecho-Slowakei, inoffiziell auch Zweite Republik genannt) bezeichnet den um das Sudetenland, die Südslowakei bzw.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Tschecho-Slowakische Republik · Mehr sehen »

Udine

Udine (furlanisch Udin, slowenisch Videm, deutsch Weiden in Friaul) ist eine Stadt in der Region Friaul-Julisch Venetien im Nordosten Italiens und die Hauptstadt der Provinz Udine.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Udine · Mehr sehen »

Ulmer Reichswehrprozess

Als Ulmer Reichswehrprozess bezeichnen Historiker ein Gerichtsverfahren vor dem Reichsgericht in Leipzig gegen die Offiziere der Reichswehr Leutnant Richard Scheringer, Leutnant Hanns Ludin und Oberleutnant Hans Friedrich Wendt − alle Angehörige des 5. Artillerie-Regiments in Ulm − vom 23.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Ulmer Reichswehrprozess · Mehr sehen »

Umgangssprache

Die Umgangssprache, auch Alltagssprache, ist – im Gegensatz zur Standardsprache und auch zur Fachsprache – die Sprache, die im täglichen Umgang benutzt wird, aber keinem spezifischen Soziolekt entspricht.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Umgangssprache · Mehr sehen »

Umvolkung

Umvolkung (oder auch „Ethnomorphose“) ist ein Begriff aus der nationalsozialistischen Volkstumspolitik, der in den eroberten Ostgebieten beim Gewinn von Lebensraum im Osten zum Tragen kam und in engstem Zusammenhang mit dem Generalplan Ost steht.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Umvolkung · Mehr sehen »

Unabhängiger Staat Kroatien

Unabhängiger Staat Kroatien (kurz USK;, kurz NDH) ist die Bezeichnung für den von 1941 bis 1945 bestehenden kroatischen Vasallenstaat der Achsenmächte im Zweiten Weltkrieg, dessen Diktator Ante Pavelić war.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Unabhängiger Staat Kroatien · Mehr sehen »

Universität Luxemburg

Campus Limpertsberg Schloss in Walferdingen, bis 2015 ein Campus der Universität Luxemburg Die Universität Luxemburg wurde 2003 gegründet und ist auf die drei Standorte Esch-Belval, Kirchberg und Limpertsberg verteilt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Universität Luxemburg · Mehr sehen »

Ural

Karte des Ural Der Ural (Уральские горы; auch Uralgebirge genannt) ist ein bis 1895 m hohes und knapp 2400 km langes Gebirge, das sich in Nord-Süd-Richtung durch den mittleren Westen Russlands erstreckt und einen Teil der asiatisch-europäischen Grenze darstellt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Ural · Mehr sehen »

UTC+1

UTC+1 in Orange in Mitteleuropa und mittlerem Afrika UTC+1 ist eine Zonenzeit, welche den Längenhalbkreis 15° Ost als Bezugsmeridian hat.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und UTC+1 · Mehr sehen »

Völkerbund

Genf, Haus des Völkerbundrates (Aufnahme aus dem Jahr 1931) Der Völkerbund war eine zwischenstaatliche Organisation mit Sitz in Genf (Schweiz).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Völkerbund · Mehr sehen »

Völkerrecht

Das Völkerrecht (Lehnübersetzung zu) ist eine überstaatliche, auch aus Prinzipien und Regeln bestehende Rechtsordnung, durch die die Beziehungen zwischen den Völkerrechtssubjekten (meist Staaten) auf der Grundlage der Gleichrangigkeit geregelt werden.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Völkerrecht · Mehr sehen »

Völkerrechtlicher Vertrag

Beispiel eines völkerrechtlichen Vertrages: der Friedensvertrag von Brest-Litowsk (1918) Ein Vertrag im Sinne des Völkerrechts ist eine „ausdrückliche oder konkludente Willenseinigung zwischen zwei oder mehreren Völkerrechtssubjekten, durch welche völkerrechtliche Rechte und Pflichten begründet werden“.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Völkerrechtlicher Vertrag · Mehr sehen »

Vereinigte Staaten

Die Vereinigten Staaten von Amerika (abgekürzt USA), kurz auch Vereinigte Staaten (englisch United States, abgekürzt U.S., US) genannt und häufig auch verkürzt zu Amerika (englisch America), sind eine föderale Republik, die aus 50 Bundesstaaten, einem Bundesdistrikt (der Hauptstadt Washington, D.C.), fünf größeren Territorien und etlichen Inselterritorien besteht.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Vereinigte Staaten · Mehr sehen »

Vereinigtes Königreich

Das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland, kurz: Vereinigtes Königreich (englisch Audio, internationale Abkürzung: UK, Kfz-Kennzeichen: GB), ist ein auf den Britischen Inseln vor der Nordwestküste Kontinentaleuropas gelegener europäischer Staat.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Vereinigtes Königreich · Mehr sehen »

Verfassung

Als Verfassung wird das zentrale Rechts­dokument oder der zentrale Rechtsbestand eines Staates, Gliedstaates oder Staatenverbundes (vgl. Vertrag über eine Verfassung für Europa) bezeichnet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Verfassung · Mehr sehen »

Verfassungsrecht

Als Verfassungsrecht wird in der allgemeinen Staatslehre, Politikwissenschaft und Verfassungsvergleichung die Lehre von den rechtlichen Grundlagen des Staates bzw.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Verfassungsrecht · Mehr sehen »

Verlag Walter de Gruyter

Die Walter de Gruyter GmbH (kurz De Gruyter genannt) ist ein Wissenschaftsverlag in Berlin.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Verlag Walter de Gruyter · Mehr sehen »

Vernichtungskrieg

Ein Vernichtungskrieg ist ein Krieg, dessen Ziel die vollständige Vernichtung eines Staates, eines Volkes oder einer Volksgruppe und die Auslöschung dieser soziopolitischen Entität durch die massenhafte Ermordung der Bevölkerung oder die Zerstörung ihrer Lebensgrundlage ist.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Vernichtungskrieg · Mehr sehen »

Vernichtungslager

Einfahrtsgebäude des KZ Auschwitz-Birkenau; Ansicht von innerhalb des Geländes (2004) Vernichtungslager wird eine Gruppe von Konzentrationslagern genannt, die in der Zeit des Nationalsozialismus von Einheiten der SS in Polen sowie in Weißrussland für den Massenmord an Juden und weiteren von den Nationalsozialisten verfolgten Personengruppen betrieben wurden.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Vernichtungslager · Mehr sehen »

Verordnung über außerordentliche Rundfunkmaßnahmen

Verordnung über außerordentliche Rundfunkmaßnahmen, vom 1. September 1939 Mit einer Verordnung über außerordentliche Rundfunkmaßnahmen vom 1. September 1939, dem Tag des Beginns des Polenfeldzugs, wurde im Deutschen Reich das Verbreiten der Nachrichten von abgehörten nichtdeutschen Sendern unter Strafe gestellt.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Verordnung über außerordentliche Rundfunkmaßnahmen · Mehr sehen »

Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat

Die Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat vom 28. Februar 1933 (RGBl. I S. 83) setzte die Bürgerrechte der Weimarer Verfassung außer Kraft und war neben der Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutze des Deutschen Volkes vom 4.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat · Mehr sehen »

Verträge von Locarno

Die Verträge von Locarno sind sieben völkerrechtliche Vereinbarungen, die vom 5.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Verträge von Locarno · Mehr sehen »

Vertreibung

Vertreibung von Serben durch das Ustascha-Regime, 1941 Ostgebieten, 1945 Völkermords in Ruanda, 1994 Der Begriff Vertreibung ist ein Oberbegriff um das Phänomen einzelner Personen oder Interessengruppen zu beschreiben, die durch ihre Macht das Verhalten, Denken, Emotionen und Einstellungen einzelner Personen, sozialer Gruppen oder Bevölkerungsteile dergestalt bestimmen, dass diese zum Verlassen ihres Siedlungsgebietes gezwungen werden (Gewalt).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Vertreibung · Mehr sehen »

Vierjahresplan

Der Vierjahresplan bezeichnet die auf dem Auftrag Adolf Hitlers gründende nationalsozialistische Wirtschaftsprogrammatik, ab 1936 binnen vier Jahren die wirtschaftliche und militärische Kriegsfähigkeit durch Autarkie und forcierte Aufrüstung zu erreichen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Vierjahresplan · Mehr sehen »

Viermächte-Status

Berliner Erklärung vom 5. Juni 1945 zur Übernahme der Regierungsgewalt: Bernard Montgomery, Dwight D. Eisenhower, Georgi Konstantinowitsch Schukow und Jean de Lattre de Tassigny alliierten Vorbehaltsrechts – bis 1990 Bestand hatte, jedoch ab 1970 zunehmend an Bedeutung verlor. Als Viermächte-Status wird die gemeinsame Verantwortung der vier Siegermächte des Zweiten Weltkriegs, USA, Sowjetunion, Großbritannien und Frankreich, für Deutschland als Ganzes bezeichnet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Viermächte-Status · Mehr sehen »

Volksabstimmung über das Staatsoberhaupt des Deutschen Reichs

Banner im Sommer 1934 an einem Schulhaus in Fürth:''„JA“ dem Führer!'' Die Volksabstimmung über das Staatsoberhaupt des Deutschen Reichs fand am 19.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Volksabstimmung über das Staatsoberhaupt des Deutschen Reichs · Mehr sehen »

Volksdeutsche

Volksdeutsche war in der Zeit des Nationalsozialismus eine Bezeichnung für außerhalb des Deutschen Reichs in den Grenzen von 1937 und Österreichs lebende Personen deutscher Volkszugehörigkeit und nichtdeutscher Staatsangehörigkeit, vor allem in Ost- und Südosteuropa.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Volksdeutsche · Mehr sehen »

Volksgemeinschaft

Volksgemeinschaft bezeichnete in der politischen Ideenwelt des 20.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Volksgemeinschaft · Mehr sehen »

Volksgerichtshof

Der Volksgerichtshof (VGH) wurde am 24.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Volksgerichtshof · Mehr sehen »

Volksgruppe

Das Wort Volksgruppe bezeichnet allgemein eine ethnische Gruppe, im engeren Sinne eine Minderheit innerhalb eines Staates, speziell eine einzelne ethnische Gruppe innerhalb eines polyethnischen Staates (Vielvölkerstaat).

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Volksgruppe · Mehr sehen »

Volksrepublik Polen

Die Volksrepublik Polen (PRL, wörtlich Polnische Volksrepublik) war ein realsozialistischer Staat auf dem Gebiet des nach dem Zweiten Weltkrieg durch völkerrechtliche Verträge anerkannten Polen in Ostmitteleuropa.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Volksrepublik Polen · Mehr sehen »

Volksstaat Hessen

Der Volksstaat Hessen war von 1918/19 bis 1934 ein Land des Deutschen Reiches.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Volksstaat Hessen · Mehr sehen »

Volkszählung im Deutschen Reich 1939

Verordnung über die Errichtung einer Volkskartei vom 21. April 1939 Die Volkszählung 1939 war ein im Deutschen Reich durchgeführter Zensus.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Volkszählung im Deutschen Reich 1939 · Mehr sehen »

Volkszugehörigkeit

Volkszugehörigkeit bedeutet allgemein die Zugehörigkeit eines Menschen zu einer Nationalität, einem Land oder einer Volksgruppe durch Merkmale wie Sprache, Abstammung und kulturelle Prägung.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Volkszugehörigkeit · Mehr sehen »

Vorläufiges Gesetz zur Gleichschaltung der Länder mit dem Reich

Das Vorläufige Gesetz zur Gleichschaltung der Länder mit dem Reich vom 31.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Vorläufiges Gesetz zur Gleichschaltung der Länder mit dem Reich · Mehr sehen »

Waffen-SS

Waffen-SS-Division „Das Reich“, Sowjetunion 1942 Waffen-SS war ab 1939 die Bezeichnung für die schon früher gegründeten militärischen Verbände der nationalsozialistischen Parteitruppe SS.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Waffen-SS · Mehr sehen »

Walther Darré

Walther Darré Richard Walther Darré (eigentlich Ricardo Walther Oscar Darré, auch Richard Walter Darré; * 14. Juli 1895 in Belgrano, Buenos Aires, Argentinien; † 5. September 1953 in München) war ein deutscher Agrarpolitiker, Schriftsteller und SS-Funktionär im Range eines SS-Obergruppenführers in der Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Walther Darré · Mehr sehen »

Walther von Brauchitsch

Walther von Brauchitsch (1939) Walther Heinrich Alfred Hermann von Brauchitsch (* 4. Oktober 1881 in Berlin; † 18. Oktober 1948 in Hamburg) war ein deutscher Generalfeldmarschall und in der Zeit des Nationalsozialismus von 1938 bis 1941 Oberbefehlshaber des Heeres.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Walther von Brauchitsch · Mehr sehen »

Walther Wever

Walther Wever 1934 Trauerfeier für Walther Wever im Festsaal des Reichsluftfahrtministeriums Walther Wever (* 11. November 1887 in Wilhelmsort, Kreis Bromberg; † 3. Juni 1936 in Klotzsche) war ein deutscher Offizier, zuletzt in der Wehrmacht Generalleutnant und Chef des Generalstabes der Luftwaffe.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Walther Wever · Mehr sehen »

Warschau

Warschau (polnisch Warszawa) ist seit 1596 die Hauptstadt Polens und die flächenmäßig größte sowie mit über 1,7 Mio.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Warschau · Mehr sehen »

Wartheland

Der Reichsgau Wartheland (polnisch Okręg Rzeszy Kraj Warty) oder verkürzt Warthegau (polnisch Okręg Warcki) bestand im Verband des Deutschen Reiches von 1939 bis 1945.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Wartheland · Mehr sehen »

Währung

Banknoten aus verschiedenen Ländern Jugendliche handeln mit Zigaretten auf dem Schwarzmarkt, Westdeutschland 1948 Eine Währung ist im weiteren Sinne die Verfassung und Ordnung des gesamten Geld­wesens eines Staates, die insbesondere die Festlegung des Münz- und Notensystems innerhalb des Währungsraums betrifft.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Währung · Mehr sehen »

Württemberg zur Zeit des Nationalsozialismus

Württemberg verlor zur Zeit des Nationalsozialismus wie alle deutschen Länder noch vorhandene Hoheitsrechte an das Deutsche Reich.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Württemberg zur Zeit des Nationalsozialismus · Mehr sehen »

Wehrhoheit

Die Wehrhoheit ist ein staatsrechtliches Konzept und zählt zu den Hoheitsrechten.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Wehrhoheit · Mehr sehen »

Wehrkraftzersetzung

Zersetzung der Wehrkraft (kurz Wehrkraftzersetzung) war die Bezeichnung für einen grundsätzlich mit Todesstrafe bedrohten Straftatbestand im nationalsozialistischen Deutschland, der 1938 in der Kriegssonderstrafrechtsverordnung (KSSVO) neu gefasst und kurz vor Kriegsbeginn am 26.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Wehrkraftzersetzung · Mehr sehen »

Wehrmacht

Vorschrift – Die Pflichten des deutschen Soldaten …, 1936 Wehrmacht ist die Bezeichnung für die Gesamtheit der Streitkräfte im nationalsozialistischen Deutschland.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Wehrmacht · Mehr sehen »

Wehrpflicht

keine Angaben Als Wehrpflicht bezeichnet man die Pflicht eines Staatsbürgers, für einen gewissen Zeitraum in den Streitkräften oder einer anderen Wehrformation (zum Beispiel im Bereich der Polizei oder des Katastrophenschutzes) seines Landes zu dienen.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Wehrpflicht · Mehr sehen »

Weimarer Republik

Als Weimarer Republik (zeitgenössisch auch Deutsche Republik) wird der Abschnitt der deutschen Geschichte von 1918 bis 1933 bezeichnet, in dem erstmals eine parlamentarische Demokratie in Deutschland bestand.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Weimarer Republik · Mehr sehen »

Weimarer Verfassung

Bucheinband der Weimarer Verfassung Regierung Bauer Die Weimarer Verfassung (auch Weimarer Reichsverfassung, kurz WRV; offiziell: Verfassung des Deutschen Reichs) war die am 31.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Weimarer Verfassung · Mehr sehen »

Weltherrschaft

Weltherrschaft (auch Universalherrschaft) ist die Herrschaft über die gesamte Menschheit bzw.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Weltherrschaft · Mehr sehen »

Werner Conze

Werner Conze (* 31. Dezember 1910 in Neuhaus/Elbe; † 28. April 1986 in Heidelberg) war ein deutscher Historiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Werner Conze · Mehr sehen »

Werner Kreipe

Werner Kreipe als Chef des Generalstabs der Luftwaffe Werner Kreipe (* 12. April 1904 in Hannover; † 7. September 1967 in Badenweiler) war ein deutscher Offizier, zuletzt General der Flieger der Wehrmacht, und vorletzter Generalstabschef der Luftwaffe.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Werner Kreipe · Mehr sehen »

Werner Link

Werner Link (* 14. Juli 1934 in Quotshausen) ist ein deutscher Politikwissenschaftler und emeritierter Professor an der Universität zu Köln.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Werner Link · Mehr sehen »

Werner von Blomberg

Generalfeldmarschall Werner von Blomberg (1937) Werner Eduard Fritz von Blomberg (* 2. September 1878 in Stargard, Pommern; † 13. März 1946 in Nürnberg) war von 1933 bis 1938 Reichswehrminister (ab 1935 Reichskriegsminister) und ab 1936 der erste Generalfeldmarschall der Wehrmacht.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Werner von Blomberg · Mehr sehen »

Werner von Fritsch

Werner von Fritsch (1932) Thomas Ludwig Werner Freiherr von Fritsch (* 4. August 1880 in Benrath; † 22. September 1939 bei Praga, Warschau) war ein deutscher Offizier, zuletzt Generaloberst sowie von 1936 bis zu seinem Sturz 1938 Oberbefehlshaber des Heeres.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Werner von Fritsch · Mehr sehen »

Westfeldzug

Ausgangssituation Ende 1939 Ergebnis von Westfeldzug und Norwegen 1940 Der Westfeldzug der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg, verkürzt auch Frankreichfeldzug unter Bezug auf das Hauptziel genannt, ist die erfolgreiche Offensive vom 10.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Westfeldzug · Mehr sehen »

Wilhelm Keitel

Wilhelm Keitel als Generalfeldmarschall (1942) Wilhelm Bodewin Johann Gustav Keitel (* 22. September 1882 in Helmscherode; † 16. Oktober 1946 in Nürnberg) war ein deutscher Heeresoffizier (ab 1940 Generalfeldmarschall) und von 1938 bis 1945 Chef des Oberkommandos der Wehrmacht.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Wilhelm Keitel · Mehr sehen »

Wilhelm Meisel

Wilhelm Meisel (* 4. November 1893 in Zwickau; † 7. September 1974 in Müllheim (Baden)) war ein deutscher Marineoffizier, zuletzt Admiral im Zweiten Weltkrieg und seit 1.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Wilhelm Meisel · Mehr sehen »

Woiwodschaft Schlesien (1920–1939)

Wappen der Woiwodschaft Schlesien Woiwodschaft Schlesien (1922–1939) Die Woiwodschaft Schlesien (województwo śląskie) war eine Verwaltungseinheit, in der Teile Oberschlesiens zusammengefasst waren, die nach dem Ersten Weltkrieg 1920 von Österreich-Ungarn und 1922 vom Deutschen Reich an Polen abgetreten worden waren.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Woiwodschaft Schlesien (1920–1939) · Mehr sehen »

Wolfgang Benz

Wolfgang Benz (2013) Wolfgang Benz (* 9. Juni 1941 in Ellwangen) ist ein deutscher Historiker der Zeitgeschichte und international anerkannter Vertreter der Vorurteilsforschung, der Antisemitismusforschung und der NS-Forschung.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Wolfgang Benz · Mehr sehen »

Wolfgang Graf Vitzthum

Wolfgang Nikolaus Graf Vitzthum von Eckstädt (* 22. November 1941 in Breslau) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Wolfgang Graf Vitzthum · Mehr sehen »

Wolfgang Jäger (Politikwissenschaftler)

Wolfgang Jäger (* 24. August 1940 in Niedereschach) ist ein deutscher Professor für Politikwissenschaft und war von 1995 bis 2008 Rektor der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Wolfgang Jäger (Politikwissenschaftler) · Mehr sehen »

Wolfgang Michalka

Wolfgang Michalka (* 8. August 1943 in Freudenthal, Sudetenland) ist ein deutscher Zeithistoriker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Wolfgang Michalka · Mehr sehen »

Wolfgang Schieder

Wolfgang Schieder auf dem Göttinger Historikertag 2014 Wolfgang Schieder (* 2. September 1935 in Königsberg) ist ein deutscher Historiker.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Wolfgang Schieder · Mehr sehen »

Zeit des Nationalsozialismus

J.W. Spear. Als Zeit des Nationalsozialismus (abgekürzt NS-Zeit, auch NS-Diktatur genannt) wird die Regierungszeit der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) im Deutschen Reich bezeichnet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Zeit des Nationalsozialismus · Mehr sehen »

Zeitzone

Meridianen (in der verwendeten Kartenprojektion werden aus Kugelzweiecken gleich breite Streifen); die hell gezeichneten vertikalen Linien sind die Bezugsmeridiane der Zeitzonen in deren jeweiliger Mitte Eine Zeitzone ist idealerweise eins von 24 gleich breiten, die Erdoberfläche aufteilenden Kugelzweiecken, denen je eine der 24 Stunden, die ein Tag lang ist, als momentane Uhrzeit zugewiesen ist.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Zeitzone · Mehr sehen »

Zerschlagung der Rest-Tschechei

Die Zerschlagung der Tschechoslowakei war eine militärische Operation, bei der deutsche Truppen am 15./16.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Zerschlagung der Rest-Tschechei · Mehr sehen »

Zweidrittelmehrheit

Unter einer Zweidrittelmehrheit versteht man eine qualifizierte Mehrheit mit einem Quorum von zwei Dritteln.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Zweidrittelmehrheit · Mehr sehen »

Zweite Polnische Republik

Als Zweite Polnische Republik wird die Wiedergründung und die Geschichte Polens in der Zwischenkriegszeit und während des Zweiten Weltkriegs bezeichnet.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Zweite Polnische Republik · Mehr sehen »

Zweiter Weltkrieg

Der Zweite Weltkrieg von 1939 bis 1945 war der zweite global geführte Krieg sämtlicher Großmächte des 20. Jahrhunderts und stellt den größten militärischen Konflikt in der Geschichte der Menschheit dar.

Neu!!: Deutsches Reich 1933 bis 1945 und Zweiter Weltkrieg · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Altreich (Deutschland), Deutsches Reich 1933-1945, Deutsches Reich 1933–1945, Deutsches Reich von 1933 bis 1945, Deutschland 1933 bis 1945, Deutschland 1933-1945, Deutschland 1933–1945, Grossdeutsches Reich, Großdeutsches Reich, Großgermanisches Reich, Hitlerreich, Hitlerstaat, Land (Deutsches Reich 1933 bis 1945), NS-Deutschland, NS-Reich, NS-Staat, Nationalsozialistisches Deutsches Reich, Nationalsozialistisches Deutschland.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »