Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Viren

Index Viren

Kapsid des Zikavirus Elektronenmikroskop. Die Markierung entspricht 50 nm Viren (Singular: das Virus, außerhalb der Fachsprache auch der Virus; lat. virus „Schleim“, „Saft“, „Gift“) sind infektiöse Partikel, die sich als Virionen außerhalb von Zellen (extrazellulär) durch Übertragung verbreiten, aber als Viren nur innerhalb einer geeigneten Wirtszelle (intrazellulär) vermehren können.

401 Beziehungen: Adenoviridae, Adjektiv, Adolf Mayer (Agronom), Adulte T-Zell-Leukämie, Affektive Störung, AIDS, Alge, Alphaherpesvirinae, Alphavirus, André Lwoff, Angeborene Immunantwort, Angewandte Chemie (Zeitschrift), Antibiotikaresistenz, Antigen, Antigendrift, Antigenshift, Antikörper, APOBEC3, Arbovirus, Archaeen, Arenaviridae, Arnold J. Levine, Art (Biologie), Atemtrakt, Atemwegsinfektion, Aulus Cornelius Celsus, Ägyptische Hieroglyphen, Östliche Pferdeenzephalomyelitis, Bakterien, Bakteriophagen, Betaherpesvirinae, BK-Virus, Blutung, Borna-Krankheit, Bunthörnchen, Bunthörnchen-Bornavirus 1, Bunyaviridae, Burkitt-Lymphom, Burst size, Cafeteria-roenbergensis-Virus, Caliciviridae, Carl von Linné, Caudovirales, Chapare-Virus, Charles Chamberland, Chemische Evolution, Chikungunya-Virus, Chikungunyafieber, Chordopoxvirinae, Circoviridae, ..., Codex Ešnunna, Colorado-Zeckenfieber, Condylomata acuminata, Coronaviridae, Coxsackie-Virus, CRISPR, Crossing-over, Cytomegalovirus, Cytopathischer Effekt, Cytoplasma, Cytosol, Cytotoxische T-Zelle, David Baltimore, Degeneration, Deltaretrovirus, Denguefieber, Dependovirus, Desoxyribonukleinsäure, Dietrich Falke, Dmitri Iossifowitsch Iwanowski, Doppellipidschicht, Drei-Tage-Fieber, Durchfall, Durchkopplung, Ebolafieber, Ebolavirus, Enanthem, Endogenes Retrovirus, Endosom, Endozytose, Enterovirus, Enzephalitis, Enzym, Enzymkinetik, Epidemiologie, Epstein-Barr-Virus, Erkältung, Ernst-Ludwig Winnacker, Escherichia-Virus Lambda, Eukaryoten, Evolution, Exanthem, Extremophile, Fachsprache, Familie (Biologie), Félix Hubert d’Hérelle, Feodor Lynen, Filoviridae, Filtration (Trennverfahren), Flaviviridae, Flavivirus, Fortpflanzung, Frühsommer-Meningoenzephalitis, Friedrich Loeffler (Bakteriologe), FSME-Virus, Fusogenes Protein, Gammaherpesvirinae, Gastroenteritis, Gattung (Biologie), Geflügelpest, Gelbfieber, Gelbfieber-Virus, Gen, Genetische Variation, Genlocus, Genmutation, Genom, Gentherapie, Hand-Fuß-Mund-Krankheit, Hantaviren, Hämorrhagisches Fieber, Helix, Hendra-Virus, Henipavirus, Hepadnaviridae, Hepatitis A, Hepatitis B, Hepatitis C, Hepatitis E, Hepatitis-B-Virus, Hepatitis-C-Virus, Hepeviridae, Herpangina, Herpes simplex, Herpes Zoster, Herpes-simplex-Viren, Herpesvirales, Herpesviridae, Herpesvirus simiae, HIV, Humane Adenoviren, Humane Noroviren, Humane Papillomviren, Humanes Cytomegalievirus, Humanes Enterovirus 71, Humanes Herpesvirus 6, Humanes Herpesvirus 7, Humanes Herpesvirus 8, Humanes Metapneumovirus, Humanes T-lymphotropes Virus 1, Humanes T-lymphotropes Virus 2, Ikosaeder, Immunantwort, Immunevasion, Immunoevasine, Immunsuppression, Impfstoff, Infektion, Infektionskrankheit, Influenza, Influenza-A-Virus H1N1, Influenza-A-Virus H5N1, Influenzavirus, Inhibitor, Insekten, International Committee on Taxonomy of Viruses, Isolation (Biologie), James E. Darnell, JC-Virus, Kaposi-Sarkom, Kapsid, Karyopyknose, Konjunktivitis, Krankheit, Krankheitsprävention, Krebs (Medizin), Krim-Kongo-Fieber, Krim-Kongo-Hämorrhagisches-Fieber-Virus, Kristallstrukturanalyse, Kyasanur-Wald-Fieber, Langerin, Lassafieber, Latein, Lähmung, Lebewesen, Leerzeichen, Lentiviren, Leukämie, Ligamenvirales, Lujo-Virus, Lungenödem, Lungenentzündung, Lymphocryptovirus, Lymphozytäre Choriomeningitis, Lyse (Biologie), Lyssavirus, Lytischer Zyklus, Makaken, Malignes Melanom, Marburg-Virus, Marburgfieber, Masern, Masernvirus, Mastadenovirus, Maul-und-Klauenseuche-Virus, Mayaro-Fieber, Mayaro-Virus, MDA5, Megavirus chilensis, Membranprotein, Meningitis, Mensch, MERS-CoV, Mesopotamien, Meter, Mitochondrium, Mokola-Virus, Molekül, Mononegavirales, Morbillivirus, Morphogenese, MRNA, Mumps, Mumpsvirus, Mundfäule, Museum für Naturkunde (Berlin), Mutation, Mx1, Myokarditis, Myxoviren, Nature Reviews Microbiology, Nebenwirkung, Nekrose, Nephritis, Nidovirales, Nierenversagen, Nipah-Virus, Norovirus, Nucleocytoplasmic large DNA viruses, Nukleinsäuren, O’nyong-nyong-Fieber, Oligoadenylatsynthetase 1, Oncogene, Onkolytische Viren, Onkovirus, Ordnung (Biologie), Orf (Krankheit), Orf-Virus, Orthomyxoviridae, Orthopoxvirus, Orthoretrovirinae, Osteodystrophia deformans, Pankreatitis, Papillomaviridae, Parainfluenza, Paramyxoviridae, Paramyxovirinae, Parapoxvirus, Parasitismus, Parvoviridae, Parvovirinae, Parvovirus B19, Pathogenität, Pattern Recognition Receptor, Paul Frosch, Paul Tournier, Peter Howley, Pfeiffer-Drüsenfieber, Pflanzen, Phagentherapie, Phlebotomusfieber, Picornavirales, Picornaviridae, Pilze, Pneumoviridae, Pocken, Poliomyelitis, Poliovirus, Polyarthritis, Polyomaviridae, Poxviridae, Prion, Proceedings of the National Academy of Sciences, Progressive multifokale Leukenzephalopathie, Prokaryoten, Protein, Proteinbiosynthese, Proteinkinase, Protozoen, Provirus, Pseudowut, Punktmutation, Rabiesvirus, Röteln, Rötelnvirus, Rekombination (Genetik), Reoviridae, Replikation, Resistenz, Respiratory-Syncytial-Virus, Restriktionsenzym, Retrotransposon, Retroviren, Reverse Transkriptase, Rezent, Rezeptor (Biochemie), Rhabdoviridae, Rhadinovirus, Rhinitis, Rhinovirus, Ribonucleoprotein, Ribonukleinsäure, Ribosom, Rifttalfieber, RIG-I, Ringelröteln, RNA-Interferenz, Ross-River-Virus, Rotavirus, Salvador Edward Luria, SAMHD1, Säugetiere, Schmierinfektion, Schweres Akutes Atemwegssyndrom, Sekretion, Selektion (Evolution), Semliki-Forest-Virus, Serologie, Serotyp, Simplexvirus, Sin-Nombre-Virus, Sindbis-Virus, Siphoviridae, Speichel, St.-Louis-Enzephalitis, Stammzelle, Stoffwechsel, Stomatitis vesicularis, Subtyp, Suides Herpesvirus 1, Syndrom, Synthese (Chemie), Tabak (Gattung), Tabakmosaikvirus, Tacaribe-Virus, Taxon, Taxonomie, Temperenz, Tetherin, The Times, Theoretische Biologie, Theorie, Therapie, Tier, Togaviridae, Tollwut, Torovirus, Toskana-Virus, Translation (Biologie), Transmissionselektronenmikroskop, Transplantation, Transposon, Tröpfcheninfektion, TRIM5alpha, Tropische Spastische Paraparese, Tumor, Tymovirales, Ultrafiltration, Unterart, Usutu-Virus, Varicellovirus, Varietät (Biologie), Varizella-Zoster-Virus, Vektor (Biologie), Viraler Vektor, Virion, Viroid, Virologie, Virologische Diagnostik, Virophagen, Virostatikum, Virus der Bornaschen Krankheit, Virus-Taxonomie, Virushülle, Virusinfektion, Virusklassifikation, Warze, West-Nil-Virus, Westliche Pferdeenzephalomyelitis, William Joseph Elford, Windpocken, Wirbellose, Wirbeltiere, Wirt (Biologie), Zaire-Ebolavirus, Zelle (Biologie), Zellfusion, Zellmembran, Zervixkarzinom, Zika-Virus, Zytomegalie. Erweitern Sie Index (351 mehr) »

Adenoviridae

Die Familie Adenoviridae (v. gr. αδένας ‚Drüse‘) oder Adenoviren umfasst unbehüllte Viren mit einer doppelsträngigen, linearen DNA als Genom.

Neu!!: Viren und Adenoviridae · Mehr sehen »

Adjektiv

Das Adjektiv (ad-iectivum nach „das Hinzugefügte“) ist in der Sprachwissenschaft diejenige Wortart, welche die Beschaffenheit eines konkreten Dinges, einer abstrakten Sache, eines Vorganges oder Zustandes usw.

Neu!!: Viren und Adjektiv · Mehr sehen »

Adolf Mayer (Agronom)

Adolf Mayer 1875 bei der Ernennung zum a.o. Professor Adolf Eduard Mayer (* 9. August 1843 in Oldenburg; † 25. Dezember 1942 in Heidelberg) war ein deutscher Agrikulturchemiker.

Neu!!: Viren und Adolf Mayer (Agronom) · Mehr sehen »

Adulte T-Zell-Leukämie

Die Adulte T-Zell-Leukämie (ATL) ist eine Sonderform der T-Zell-Leukämie, die durch das Retrovirus HTLV-I verursacht wird.

Neu!!: Viren und Adulte T-Zell-Leukämie · Mehr sehen »

Affektive Störung

Die affektiven Störungen oder auch Affektstörungen sind eine Gruppe von psychischen Störungen.

Neu!!: Viren und Affektive Störung · Mehr sehen »

AIDS

Acquired Immune Deficiency Syndrome, auch Acquired immunodeficiency syndrome (englisch für „erworbenes Immundefektsyndrom“, deutsch: erworbenes Immunschwächesyndrom) – zumeist abgekürzt AIDS (als Akronym) oder Aids (entsprechend der Aussprache) – bezeichnet eine spezifische Kombination von Symptomen, die beim Menschen infolge der durch Infektion mit dem Humanen Immundefizienz-Virus (HI-Virus, HIV) induzierten Zerstörung des Immunsystems auftreten.

Neu!!: Viren und AIDS · Mehr sehen »

Alge

''Batrachospermum moniliforme'', eine im Süßwasser lebende Rotalge Kolonie der Grünalge ''Pediastrum'' (lichtmikroskopische Aufnahme) Die Bezeichnung Alge (lat. alga.

Neu!!: Viren und Alge · Mehr sehen »

Alphaherpesvirinae

Die Alphaherpesvirinae bilden eine Unterfamilie der Virusfamilie Herpesviridae (Herpesviren).

Neu!!: Viren und Alphaherpesvirinae · Mehr sehen »

Alphavirus

Alphavirus (früher: Arbovirus A) ist eine Virus-Gattung der Togaviridae.

Neu!!: Viren und Alphavirus · Mehr sehen »

André Lwoff

André Lwoff André Michel Lwoff (* 8. Mai 1902 in Ainay-le-Château, Département Allier, Frankreich; † 30. September 1994 in Paris) war ein französischer Mikrobiologe, Molekularbiologe und Virologe.

Neu!!: Viren und André Lwoff · Mehr sehen »

Angeborene Immunantwort

Zelltypen, die in Wirbeltieren an der angeboren Immunität beteiligt sind. Die angeborene Immunantwort ist neben der adaptiven Immunantwort eine mögliche Reaktion des Immunsystems in allen Organismen auf als fremd eingestufte Stoffe und Lebewesen.

Neu!!: Viren und Angeborene Immunantwort · Mehr sehen »

Angewandte Chemie (Zeitschrift)

Die Angewandte Chemie und die Angewandte Chemie International Edition, üblicherweise mit Angew.

Neu!!: Viren und Angewandte Chemie (Zeitschrift) · Mehr sehen »

Antibiotikaresistenz

Unter der Bezeichnung Antibiotikaresistenz werden Eigenschaften von Mikroorganismen wie Bakterien oder Pilze zusammengefasst, welche ihnen ermöglichen, die Wirkung von antibiotisch aktiven Substanzen abzuschwächen oder ganz zu neutralisieren.

Neu!!: Viren und Antibiotikaresistenz · Mehr sehen »

Antigen

Antigene (über engl. antigens letztlich von gr. ἀντί anti ‘gegen’ plus gr. γεννάω gennaō ‘erzeuge/gebäre’) sind Stoffe, an die sich Antikörper und bestimmte Lymphozyten-Rezeptoren spezifisch binden können (wobei Letzteres ebenfalls bewirken kann, dass Antikörper gegen das Antigen produziert werden).

Neu!!: Viren und Antigen · Mehr sehen »

Antigendrift

Antigendrift ist die langsame, kontinuierliche und zufällige Veränderung von immunitätsbildenden Oberflächenstrukturen (Antigenen) von Viren.

Neu!!: Viren und Antigendrift · Mehr sehen »

Antigenshift

Reassortierung des Influenzavirus A von 1918 bis 2009 Antigenshift bezeichnet den Austausch genetischer Informationen zwischen verschiedenen Virusarten oder -subtypen.

Neu!!: Viren und Antigenshift · Mehr sehen »

Antikörper

deadurl.

Neu!!: Viren und Antikörper · Mehr sehen »

APOBEC3

Mit APOBEC3 bezeichnet man verkürzend APOBEC3-Proteine, bei welchen es sich um Elemente des Immunsystems zur Abwehr von Retrovirus-Infektionen handelt.

Neu!!: Viren und APOBEC3 · Mehr sehen »

Arbovirus

Als Arboviren (Akronym für engl. arthropod-borne viruses) bezeichnet man Viren, die durch Arthropoden (Gliederfüßer wie Moskitos, Sandfliegen und Zecken) übertragen werden; die von ihnen ausgelösten Erkrankungen werden als Arbovirosen zusammengefasst.

Neu!!: Viren und Arbovirus · Mehr sehen »

Archaeen

Die Archaeen (Archaea, Singular: Archaeon; von altgriech. ἀρχαῖος archaĩos ‚ uralt, ursprünglich‘), früher auch Archaebakterien, Archebakterien oder Urbakterien genannt, bilden eine der drei Domänen, in die alle zellulären Lebewesen eingeteilt werden.

Neu!!: Viren und Archaeen · Mehr sehen »

Arenaviridae

Die Familie Arenaviridae oder Arenaviren umfasste ursprünglich nur eine Gattung Arenavirus von behüllten Viren mit einer einzelsträngigen, segmentierten ambisense-RNA als Genom.

Neu!!: Viren und Arenaviridae · Mehr sehen »

Arnold J. Levine

Arnold Jay Levine (* 30. Juli 1939 in Brooklyn, New York) ist ein US-amerikanischer Biologe und Krebsforscher.

Neu!!: Viren und Arnold J. Levine · Mehr sehen »

Art (Biologie)

Knapp die Hälfte aller heute lebenden bekannten Arten sind Insekten Die Art, auch Spezies oder Species (abgekürzt oft spec., von ‚Art‘), ist die Grundeinheit der biologischen Systematik.

Neu!!: Viren und Art (Biologie) · Mehr sehen »

Atemtrakt

Das Atmungssystem besteht aus den Luftwegen, den Lungen und der Atemmuskulatur, die die Luft in den Körper und wieder hinaus befördern Als Atemtrakt oder Atmungsapparat (Apparatus respiratorius) wird das gesamte System der für die Atmung zuständigen Organe bezeichnet.

Neu!!: Viren und Atemtrakt · Mehr sehen »

Atemwegsinfektion

Als Atemwegsinfektion bezeichnet man eine Infektion des Atemtraktes durch pathogene Erreger.

Neu!!: Viren und Atemwegsinfektion · Mehr sehen »

Aulus Cornelius Celsus

Lithografisches Phantasieporträt des Celsus (1865) Aulus Cornelius Celsus (* um 25 v. Chr.; † um 50 n. Chr.) war ein römischer Enzyklopädist und einer der wichtigsten Medizinschriftsteller seiner Zeit.

Neu!!: Viren und Aulus Cornelius Celsus · Mehr sehen »

Ägyptische Hieroglyphen

Die ägyptischen Hieroglyphen (de) sind die Zeichen des ältesten bekannten ägyptischen Schriftsystems, das von etwa 3200 v. Chr. bis 394 n. Chr.

Neu!!: Viren und Ägyptische Hieroglyphen · Mehr sehen »

Östliche Pferdeenzephalomyelitis

Die Östliche Pferdeenzephalomyelitis (engl. Eastern Equine Encephalomyelitis, EEE) ist eine tödlich verlaufende Viruserkrankung der Pferde, die wie alle Pferdeenzephalomyeliten zu den anzeigepflichtigen Tierseuchen gehört.

Neu!!: Viren und Östliche Pferdeenzephalomyelitis · Mehr sehen »

Bakterien

''Helicobacter pylori'', verursacht Magengeschwüre, (Sekundärelektronenmikroskopie) Die Bakterien (Bacteria) (Singular das Bakterium, veraltet auch die Bakterie; von baktērion ‚Stäbchen‘, ugs. auch Bazille) bilden neben den Eukaryoten und Archaeen eine der drei grundlegenden Domänen, in die alle Lebewesen eingeteilt werden.

Neu!!: Viren und Bakterien · Mehr sehen »

Bakteriophagen

Gamma-Phagen im Transmissionselektronenmikroskop (TEM) nach Negativkontrastierung Als Bakteriophagen oder in der Kurzform einfach Phagen (Singular Phage, der; von ‚Stäbchen‘ und φαγεῖν phageín ‚fressen‘) bezeichnet man verschiedene Gruppen von Viren, die auf Bakterien und Archaeen als Wirtszellen spezialisiert sind.

Neu!!: Viren und Bakteriophagen · Mehr sehen »

Betaherpesvirinae

Die Betaherpesvirinae bilden eine Unterfamilie der Virusfamilie Herpesviridae.

Neu!!: Viren und Betaherpesvirinae · Mehr sehen »

BK-Virus

Das BK-Virus (Humanes Polyomavirus 1) gehört gemeinsam mit dem JC-Virus zu den sog.

Neu!!: Viren und BK-Virus · Mehr sehen »

Blutung

ICD-10 H11.3) am Auge, eine häufige Komplikation nach einem LASIK-Eingriff Eine Blutung, auch Hämorrhagie (altgriechisch: αἱμορραγία – Blutfluss, Blutsturz (αἷμα – Blut), latinisiert: haemorrhagia), ist das Austreten von Blut aus einem beliebigen Bereich der Blutbahn bzw.

Neu!!: Viren und Blutung · Mehr sehen »

Borna-Krankheit

Die Borna-Krankheit oder Ansteckende Gehirn- und Rückenmarksentzündung der Einhufer ist eine virale Infektionskrankheit, die das Gehirn und das Rückenmark von vor allem Pferden und Schafen befällt und durch das Virus der Bornaschen Krankheit (BoDV) verursacht wird.

Neu!!: Viren und Borna-Krankheit · Mehr sehen »

Bunthörnchen

Das Bunthörnchen (Sciurus variegatoides) ist eine mittelamerikanische Art der Nagetiere aus der Familie der Hörnchen (Sciuridae); darin wird es der Gattung der Eichhörnchen zugeordnet.

Neu!!: Viren und Bunthörnchen · Mehr sehen »

Bunthörnchen-Bornavirus 1

Das Bunthörnchen-Bornavirus 1 (abgekürzt VSBV-1, Variegated Squirrel Bornavirus 1) ist der einzige bislang beschrieben Subtyp des Säugetier-Bornavirus 1.

Neu!!: Viren und Bunthörnchen-Bornavirus 1 · Mehr sehen »

Bunyaviridae

Die Familie Bunyaviridae oder Bunyaviren umfasst behüllte Viren mit einer einzelsträngigen, segmentierten RNA als Genom.

Neu!!: Viren und Bunyaviridae · Mehr sehen »

Burkitt-Lymphom

Das Burkitt-Lymphom (BL) ist ein malignes Lymphom und wird zu den B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphomen gezählt.

Neu!!: Viren und Burkitt-Lymphom · Mehr sehen »

Burst size

Die burst size (engl. für ‚Berstgröße‘) bezeichnet die Anzahl an neugebildeten Virionen einer infizierten Wirtszelle.

Neu!!: Viren und Burst size · Mehr sehen »

Cafeteria-roenbergensis-Virus

Das Cafeteria-roenbergensis-Virus (CroV), oder Cafeteria-roenbergensis-Virus strain (Stamm) bodo virus-pier water 1 isolate (BV-PW1), oder Cafeteria roenbergensis virus MGF-2008, ist ein im Meer vorkommendes Virus (Virion) mit einem Durchmesser von 280 nm, welches den im Zooplankton lebenden einzelligen Flagellaten der Art Cafeteria roenbergensis aus der Gattung Cafeteria infiziert.

Neu!!: Viren und Cafeteria-roenbergensis-Virus · Mehr sehen »

Caliciviridae

Die Familie Caliciviridae (Caliciviren) umfasst derzeit vier Gattungen von unbehüllten Viren mit einer einzelsträngigen, linearen RNA mit positiver Polarität.

Neu!!: Viren und Caliciviridae · Mehr sehen »

Carl von Linné

Linnés Bildnis wenige Jahre vor seinem Tod wurde von Alexander Roslin (1775) gemalt. Linnaea borealis'' (Moosglöckchen) geschmückt. Carl von Linné (latinisiert Carolus Linnaeus; vor der Erhebung in den Adelsstand 1756 Carl Nilsson Linnæus; * 23. Mai 1707 in Råshult bei Älmhult; † 10. Januar 1778 in Uppsala) war ein schwedischer Naturforscher, der mit der binären Nomenklatur die Grundlagen der modernen botanischen und zoologischen Taxonomie schuf.

Neu!!: Viren und Carl von Linné · Mehr sehen »

Caudovirales

Die Ordnung Caudovirales (lat. cauda, Schwanz) umfasst drei Familien von Viren, die Bakterien und Archaeen als Wirte nutzen.

Neu!!: Viren und Caudovirales · Mehr sehen »

Chapare-Virus

Das Chapare-Virus ist ein behülltes Virus mit einer einzelsträngigen, ambisense RNA als Genom, die in zwei geschlossenen Ringen (L- und S-Segment) im Virion vorliegt.

Neu!!: Viren und Chapare-Virus · Mehr sehen »

Charles Chamberland

Charles Édouard Chamberland um 1880 Charles Édouard Chamberland (* 12. März 1851 in Chilly-le-Vignoble, Département Jura; † 2. Mai 1908 in Paris) war ein französischer Bakteriologe.

Neu!!: Viren und Charles Chamberland · Mehr sehen »

Chemische Evolution

Als chemische Evolution oder Abiogenese bezeichnet man den nicht vollständig bekannten Mechanismus der Entstehung von Lebewesen aus anorganischen und organischen Stoffen.

Neu!!: Viren und Chemische Evolution · Mehr sehen »

Chikungunya-Virus

Das Chikungunya-Virus (CHIKV) ist ein behülltes Einzel(+)-Strang-RNA-Virus und gehört zur Gattung Alphavirus aus der Familie der Togaviridae.

Neu!!: Viren und Chikungunya-Virus · Mehr sehen »

Chikungunyafieber

Das Chikungunyafieber ist eine durch das Chikungunya-Virus (CHIKV) ausgelöste, mit Fieber und Gelenkbeschwerden einhergehende tropische Infektionskrankheit, die durch Stechmücken übertragen wird.

Neu!!: Viren und Chikungunyafieber · Mehr sehen »

Chordopoxvirinae

Die Unterfamilie Chordopoxvirinae fasst acht Gattungen der Familie Poxviridae zusammen, die bei Wirbeltieren (Vertebraten), beispielsweise Säugetieren, Vögeln und Nagetieren, Infektionen verursachen können.

Neu!!: Viren und Chordopoxvirinae · Mehr sehen »

Circoviridae

Die Familie Circoviridae (lat. circulus: Kreis) umfasst zwei Gattungen und eine vorläufige Gattung von Viren mit einzelsträngiger, zirkulärer DNA mit negativer oder ''ambisense'' Polarität als Genom.

Neu!!: Viren und Circoviridae · Mehr sehen »

Codex Ešnunna

Als Codex Ešnunna (häufig auch Codex Eschnunna oder Codex Eshnunna geschrieben) bezeichnet man eine altbabylonische Sammlung von Rechtssprüchen, die etwas älter als der wesentlich bekanntere Codex Ḫammurapi ist.

Neu!!: Viren und Codex Ešnunna · Mehr sehen »

Colorado-Zeckenfieber

Das Colorado-Zeckenfieber ist eine Viruserkrankung, die durch Zecken übertragen wird.

Neu!!: Viren und Colorado-Zeckenfieber · Mehr sehen »

Condylomata acuminata

Bei Condylomata acuminata – auch unter dem Begriff Feigwarzen, Feuchtwarzen und Genitalwarzen bekannte Warzen – handelt es sich um eine Viruserkrankung.

Neu!!: Viren und Condylomata acuminata · Mehr sehen »

Coronaviridae

Die Virusfamilie Coronaviridae ist eine Familie innerhalb der Ordnung Nidovirales.

Neu!!: Viren und Coronaviridae · Mehr sehen »

Coxsackie-Virus

Bei den Coxsackie-Viren handelt es sich um unbehüllte Einzel(+)-Strang-RNA-Viren der Gattung Enterovirus und Familie Picornaviridae mit den Stämmen A (CVA) und B (CVB), die jeweils zwei verschiedenen Virusspezies, dem Humanen Enterovirus A und B, zugeordnet sind.

Neu!!: Viren und Coxsackie-Virus · Mehr sehen »

CRISPR

Typ-I CRISPR-surveillance-complex (Cas, blau) mit gebundener Ziel-DNA (orange) CRISPR (Clustered Regularly Interspaced Short '''P'''alindromic Repeats) sind Abschnitte sich wiederholender DNA (repeats), die im Erbgut von vielen Bakterien und Archaeen auftreten.

Neu!!: Viren und CRISPR · Mehr sehen »

Crossing-over

Schematische Darstellung eines Crossovers und eines Double-Crossovers Als Crossing-over, auch Crossover (englisch crossover ‚Kreuzung‘), wird in der Genetik eine kreuzweise Überlagerung zweier Chromatiden mit nachfolgendem, gegenseitigem Austausch von Abschnitten bezeichnet, wie er zwischen väterlichen und mütterlichen homologen Chromosomen bei einer Meiose häufig auftritt.

Neu!!: Viren und Crossing-over · Mehr sehen »

Cytomegalovirus

Die Gattung Cytomegalovirus umfasst derzeit sechs klassifizierte Virusspezies aus der Familie Herpesviridae.

Neu!!: Viren und Cytomegalovirus · Mehr sehen »

Cytopathischer Effekt

Cytopathischer Effekt: Synzytiumbildung, Phasenkontrastmikroskopie Zytopathogene Viren verursachen charakteristische morphologische Veränderungen der infizierten Zelle, die für bestimmte Virusarten typisch sind.

Neu!!: Viren und Cytopathischer Effekt · Mehr sehen »

Cytoplasma

Als Cytoplasma oder Zytoplasma (von, ‚Höhlung‘ sowie de) wird die eine Zelle innerhalb der äußeren Zellmembran (Plasmalemma) ausfüllende Grundstruktur bezeichnet.

Neu!!: Viren und Cytoplasma · Mehr sehen »

Cytosol

Aktinfilamente (blau) Ribosomen (gelb und blau) lösliche Proteine (hellblau) Kinesin (rot) kleine Moleküle (weiß) RNA (rosa) Als Cytosol (kýtos ‚Zelle‘ und lat. solvere, solutum ‚lösen‘, ‚auflösen‘), auch Zytosol genannt, werden die flüssigen Bestandteile des Cytoplasmas der eukaryotischen und prokaryotischen Zellen bezeichnet.

Neu!!: Viren und Cytosol · Mehr sehen »

Cytotoxische T-Zelle

Cytotoxische T-Zellen (Cytotoxic T Lymphocyte, CTL, veraltet: T-Killerzellen) gehören zu den T-Lymphozyten (T-Zellen) und zählen zum adaptiven Immunsystem.

Neu!!: Viren und Cytotoxische T-Zelle · Mehr sehen »

David Baltimore

David Baltimore (2013) David Baltimore (* 7. März 1938 in New York, USA) ist ein US-amerikanischer Mikrobiologe und Virologe.

Neu!!: Viren und David Baltimore · Mehr sehen »

Degeneration

Degeneration (de, ‚Geschlecht‘), auch Entartung, ist ein in der medizinischen Wissenschaft gebräuchlicher Oberbegriff für formale, strukturelle u. funktionelle Abweichungen von der Norm.

Neu!!: Viren und Degeneration · Mehr sehen »

Deltaretrovirus

Die Deltaretroviren sind eine Gattung innerhalb der Familie der Retroviren.

Neu!!: Viren und Deltaretrovirus · Mehr sehen »

Denguefieber

Das Denguefieber (umgangssprachlich auch Dandy- oder Knochenbrecherfieber sowie Siebentagefieber genannt) ist eine Krankheit, deren Ursache eine Infektion mit dem Dengue-Virus ist.

Neu!!: Viren und Denguefieber · Mehr sehen »

Dependovirus

Dependovirus (synonym: Adeno-associated virus group) ist ein Genus der Parvoviridae, einer Familie von DNA-Viren.

Neu!!: Viren und Dependovirus · Mehr sehen »

Desoxyribonukleinsäure

Animation). Die Stickstoff (blau) enthaltenden Nukleinbasen liegen waagrecht zwischen zwei Rückgratsträngen, welche sehr reich an Sauerstoff (rot) sind. Kohlenstoffatome sind grün dargestellt. Desoxyribonukleinsäure (kurz DNS; englisch DNA für deoxyribonucleic acid) (lat.-fr.-gr. Kunstwort) ist eine Nukleinsäure, die sich als Polynukleotid aus einer Kette von vielen Nukleotiden zusammensetzt.

Neu!!: Viren und Desoxyribonukleinsäure · Mehr sehen »

Dietrich Falke

Dietrich Falke, Mainz. Friedrich Karl Dietrich Falke (* 13. August 1927 in Coswig (Anhalt)) ist Facharzt für Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie.

Neu!!: Viren und Dietrich Falke · Mehr sehen »

Dmitri Iossifowitsch Iwanowski

Dmitri Iwanowski (um 1910) Dmitri Iossifowitsch Iwanowski (* in Nisi, heute in der Oblast Leningrad; † 20. April 1920 in Rostow am Don) war ein russischer Biologe und Begründer der modernen Virologie.

Neu!!: Viren und Dmitri Iossifowitsch Iwanowski · Mehr sehen »

Doppellipidschicht

Schematische Darstellung einer Doppellipidschicht in der flüssigen Phase in Wasser. Eine Doppellipidschicht (oder Lipiddoppelschicht) ist eine Struktur, die viele amphiphile Lipide bei der Mischung mit einem polaren Lösungsmittel (z. B. Wasser) bilden.

Neu!!: Viren und Doppellipidschicht · Mehr sehen »

Drei-Tage-Fieber

Das Drei-Tage-Fieber (andere Schreibweisen: 3-Tage-Fieber resp. Dreitagefieber; auch bekannt als Exanthema subitum, Roseola infantum oder Sechste Krankheit) ist eine ansteckende Infektionskrankheit, die durch zwei verschiedene Arten humaner Herpesviren verursacht wird.

Neu!!: Viren und Drei-Tage-Fieber · Mehr sehen »

Durchfall

Als Durchfall (medizinisch Diarrhoe oder Diarrhö, von ‚Durchfall‘, „Bauchfluss“, aus diá διά ‚durch‘ und rhéō ῥέω ‚fließen‘; vgl. Ruhr) wird die je nach Schwere kürzer oder auch lang anhaltende Abgabe von zu flüssigem Stuhl bezeichnet.

Neu!!: Viren und Durchfall · Mehr sehen »

Durchkopplung

Als Durchkopplung wird in der Sprachwissenschaft ein Determinativkompositum bezeichnet, dessen Erstglied aus einer Koordination mindestens zweier freier Morpheme besteht, beispielsweise Input-Output-Funktion, Süß-sauer-Gericht oder Ost-West-Gespräche.

Neu!!: Viren und Durchkopplung · Mehr sehen »

Ebolafieber

Ebolafieber, nach ICD-10 Ebola-Viruskrankheit, ist eine Infektionskrankheit, die durch Viren der Gattung Ebolavirus hervorgerufen wird.

Neu!!: Viren und Ebolafieber · Mehr sehen »

Ebolavirus

Das Ebolavirus ist eine Gattung aus der Familie der Filoviridae.

Neu!!: Viren und Ebolavirus · Mehr sehen »

Enanthem

Enanthem (griechisch) ist ein medizinischer Fachausdruck.

Neu!!: Viren und Enanthem · Mehr sehen »

Endogenes Retrovirus

Verschiedene Klassen endogener Retroviren, Dendrogramm erstellt anhand der Sequenz des ''pol''-Gens Endogene Retroviren (ERV) sind Retroviren, die keinen vollständigen Replikationszyklus durchlaufen, sondern als Provirus von Generation zu Generation im Genom des Wirts weitervererbt werden.

Neu!!: Viren und Endogenes Retrovirus · Mehr sehen »

Endosom

Endosomen (gr. endo.

Neu!!: Viren und Endosom · Mehr sehen »

Endozytose

Formen der Endozytose Die Endozytose ist ein zellulärer Vorgang zur Aufnahme von Flüssigkeit oder Partikeln aus der Umgebung einer Zelle durch Einstülpung von Bereichen der Zellmembran.

Neu!!: Viren und Endozytose · Mehr sehen »

Enterovirus

Enterovirus ist eine Gattung der Familie Picornaviridae.

Neu!!: Viren und Enterovirus · Mehr sehen »

Enzephalitis

Eine Enzephalitis (neuzeitliche Bildung aus altgriechisch ἐγκέφαλος enképhalos „Gehirn“, aus ἐν „in“ und κεφαλή „Kopf“, und der medizinischen Endung -itis für „Entzündung“) ist eine Entzündung des Gehirns.

Neu!!: Viren und Enzephalitis · Mehr sehen »

Enzym

Bändermodell des Enzyms Triosephosphatisomerase (TIM) der Glykolyse, eine stilisierte Darstellung der Proteinstruktur, gewonnen durch Kristallstrukturanalyse. TIM gilt als katalytisch perfektes Enzym (siehe Enzymkinetik). Substrate und Cofaktoren. (Strukturausschnitt aus der mitochondriellen Aconitase: katalytisches Zentrum mit Fe4S4-Cluster (Mitte unten) und gebundenem Isocitrat (ICT). Rings herum die nächsten Aminosäuren des Enzyms.) Ein Enzym, früher Ferment, ist ein Stoff, der aus biologischen Riesenmolekülen besteht und als Katalysator eine chemische Reaktion beschleunigen kann.

Neu!!: Viren und Enzym · Mehr sehen »

Enzymkinetik

Die Enzymkinetik ist ein Teilgebiet der biophysikalischen Chemie.

Neu!!: Viren und Enzymkinetik · Mehr sehen »

Epidemiologie

Die Epidemiologie (von griech. „epidēmíā nósos“ „über das ganze Volk verbreitete Krankheit“, lógos „Lehre“) ist jene wissenschaftliche Disziplin, die sich mit der Verbreitung sowie den Ursachen und Folgen von gesundheitsbezogenen Zuständen und Ereignissen in Bevölkerungen oder Populationen beschäftigt.

Neu!!: Viren und Epidemiologie · Mehr sehen »

Epstein-Barr-Virus

Das Epstein-Barr-Virus (EBV, auch Humanes-Herpes-Virus 4, HHV 4) ist ein humanpathogenes, behülltes, doppelsträngiges DNA-Virus aus der Familie der Herpesviridae.

Neu!!: Viren und Epstein-Barr-Virus · Mehr sehen »

Erkältung

Erkältung (österreichisch auch Verkühlung) und grippaler Infekt sind alltagssprachliche, medizinisch nicht scharf definierte Bezeichnungen für eine akute Infektionskrankheit der Schleimhaut von Nase (einschließlich der Nebenhöhlen), Hals oder Bronchien.

Neu!!: Viren und Erkältung · Mehr sehen »

Ernst-Ludwig Winnacker

Ernst-Ludwig Winnacker (* 26. Juli 1941 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Biochemiker und Wissenschaftsmanager.

Neu!!: Viren und Ernst-Ludwig Winnacker · Mehr sehen »

Escherichia-Virus Lambda

Das Escherichia-Virus Lambda (früher auch als Lambda-Phage, Bakteriophage Lambda, Enterobacteria-Phage Lambda oder Phage λ bezeichnet) ist ein Virus aus der Ordnung Caudovirales, das das Bakterium Escherichia coli zum Wirt hat; er gehört damit zu den Bakteriophagen.

Neu!!: Viren und Escherichia-Virus Lambda · Mehr sehen »

Eukaryoten

Schematische Darstellung einer Tierzelle als Beispiel einer eukaryotischen Zelle Schematische Darstellung einer Pflanzenzelle als Beispiel einer eukaryotischen Zelle Eukaryoten oder Eukaryonten (Eukaryota) sind eine Domäne der Lebewesen, deren Zellen (Eucyten) einen echten Kern und eine reiche Kompartimentierung haben.

Neu!!: Viren und Eukaryoten · Mehr sehen »

Evolution

Unter Evolution (von „herausrollen“, „auswickeln“, „entwickeln“) versteht man im deutschen Sprachraum heute in erster Linie die biologische Evolution.

Neu!!: Viren und Evolution · Mehr sehen »

Exanthem

Allergischer Hautausschlag Ein Exanthem (gr. exantheo, ‚ich blühe auf‘) ist ein akut auftretender Hautausschlag (engl. Rash Klaus-Peter W. Schaps, Oliver Kessler, Ulrich Fetzner: GK2: Gesundheitsstörungen – Das Zweite – kompakt. Springer-Verlag, 2008, ISBN 978-3-540-46342-9, S. 52.Detlev Schneider, Frank Richling: Checkliste Arzneimittel A – Z. Georg Thieme Verlag, 2013, ISBN 978-3-13-160226-8, S. 492.). Er tritt häufig bei infektiösen Allgemeinerkrankungen wie Masern, Röteln, Windpocken, Scharlach, Typhus, Hand-Fuß-Mund-Krankheit etc.

Neu!!: Viren und Exanthem · Mehr sehen »

Extremophile

Als extremophil werden Organismen bezeichnet, die sich extremen Umweltbedingungen angepasst haben, die im Allgemeinen als lebensfeindlich betrachtet werden.

Neu!!: Viren und Extremophile · Mehr sehen »

Fachsprache

Eine Fachsprache, auch Technolekt, ist die für ein bestimmtes Fachgebiet oder für eine bestimmte Branche geltende Sprache.

Neu!!: Viren und Fachsprache · Mehr sehen »

Familie (Biologie)

Die Familie ist eine hierarchische Ebene der biologischen Systematik.

Neu!!: Viren und Familie (Biologie) · Mehr sehen »

Félix Hubert d’Hérelle

Félix Hubert d’Hérelle Félix Hubert d’Hérelle (* 25. April 1873 in Montréal/Kanada; † 22. Februar 1949 in Paris/Frankreich) war ein franko-kanadischer Biologe und führender Mikrobiologe.

Neu!!: Viren und Félix Hubert d’Hérelle · Mehr sehen »

Feodor Lynen

Feodor Felix Konrad Lynen, ca. 1965 Feodor Felix Konrad Lynen (* 6. April 1911 in München; † 6. August 1979 ebenda) war ein deutscher Biochemiker und Nobelpreisträger.

Neu!!: Viren und Feodor Lynen · Mehr sehen »

Filoviridae

Filoviridae oder Filoviren sind eine Virusfamilie, zu der meist fadenförmige (‚Faden‘), behüllte Einzel(-)-Strang-RNA-Viren gehören.

Neu!!: Viren und Filoviridae · Mehr sehen »

Filtration (Trennverfahren)

Die Filtration ist ein Verfahren zur Trennung oder Reinigung von Stoffen, meist einer Suspension oder eines Aerosols.

Neu!!: Viren und Filtration (Trennverfahren) · Mehr sehen »

Flaviviridae

Die Flaviviridae oder Flaviviren stellen eine Familie von Viren dar, die alle einsträngige RNA enthalten und daher taxonomisch den RNA-Viren zugeordnet werden.

Neu!!: Viren und Flaviviridae · Mehr sehen »

Flavivirus

Die Gattung Flavivirus umfasst behüllte Viren mit einem positivsträngigen RNA-Einzelstrang als Genom, die durch Arthropoden (Zecken und Stechmücken) als Vektoren auf Vögel und Säugetiere übertragen werden.

Neu!!: Viren und Flavivirus · Mehr sehen »

Fortpflanzung

Fortpflanzung ist die Erzeugung neuer, eigenständiger Nachkommen eines Lebewesens.

Neu!!: Viren und Fortpflanzung · Mehr sehen »

Frühsommer-Meningoenzephalitis

Die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME;, TBE) ist eine durch das FSME-Virus ausgelöste Erkrankung, die mit grippeähnlichen Symptomen, Fieber und bei einem Teil der Patienten mit einer Meningoenzephalitis, der Entzündung von Gehirn und Hirnhäuten, verläuft.

Neu!!: Viren und Frühsommer-Meningoenzephalitis · Mehr sehen »

Friedrich Loeffler (Bakteriologe)

Friedrich August Johannes Loeffler Friedrich August Johannes Loeffler (* 24. Juni 1852 in Frankfurt (Oder); † 9. April 1915 in Berlin) war ein deutscher Mediziner, Hygieniker und Bakteriologe, Schüler von Robert Koch in Berlin und Geheimrat.

Neu!!: Viren und Friedrich Loeffler (Bakteriologe) · Mehr sehen »

FSME-Virus

Das FSME-Virus ist der Erreger der Frühsommer-Meningoenzephalitis und ein humanpathogenes Virus aus der Familie der Flaviviridae.

Neu!!: Viren und FSME-Virus · Mehr sehen »

Fusogenes Protein

Fusogene Proteine (synonym Zell-Zell-Fusogene) sind transmembrane Glycoproteine, die eine Zellfusion bewirken.

Neu!!: Viren und Fusogenes Protein · Mehr sehen »

Gammaherpesvirinae

Die Gammaherpesvirinae bilden eine Unterfamilie der Virusfamilie Herpesviridae.

Neu!!: Viren und Gammaherpesvirinae · Mehr sehen »

Gastroenteritis

Als Gastroenteritis, wörtlich Magen-Darm-Entzündung – umgangssprachlich Magen-Darm-Grippe, Brechdurchfall oder Bauch-Grippe – wird eine entzündliche Erkrankung des Magen-Darm-Traktes bezeichnet.

Neu!!: Viren und Gastroenteritis · Mehr sehen »

Gattung (Biologie)

Die Gattung (auch Genus) ist eine Rangstufe innerhalb der Hierarchie der biologischen Systematik.

Neu!!: Viren und Gattung (Biologie) · Mehr sehen »

Geflügelpest

Aviäres Influenzavirus (HPAIV), elektronenmikroskopische Aufnahme Die Geflügelpest wird auch als aviäre Influenza (von lat. avis, Vogel), als Vogelgrippe und seit 1981 überwiegend als hochpathogene Influenza-Virus-Infektion (HPAI, Highly Pathogenic Avian Influenza) bezeichnet.

Neu!!: Viren und Geflügelpest · Mehr sehen »

Gelbfieber

Das Gelbfieber, auch Ochropyra oder Schwarzes Erbrechen (in älteren Texten auch Siamesische Krankheit) genannt, ist eine Infektionskrankheit, die durch das Gelbfieber-Virus verursacht wird.

Neu!!: Viren und Gelbfieber · Mehr sehen »

Gelbfieber-Virus

Das Gelbfieber-Virus ist ein Virus, das in Menschen und anderen Primaten ein hämorrhagisches Fieber, das so genannte Gelbfieber, auslösen kann.

Neu!!: Viren und Gelbfieber-Virus · Mehr sehen »

Gen

eukaryotisches Gen, das Introns und Exons enthält, und im Hintergrund der zum Chromosom kondensierte DNA-Doppelstrang (tatsächlich haben Exons und Introns mehr Basenpaare). Als Gen wird meist ein Abschnitt auf der DNA bezeichnet, der Grundinformationen für die Entwicklung von Eigenschaften eines Individuums und zur Herstellung einer biologisch aktiven RNA enthält.

Neu!!: Viren und Gen · Mehr sehen »

Genetische Variation

Durch Genetische Variation entstehen neue Varianten eines Gens, eine solche Variante nennt man Allel.

Neu!!: Viren und Genetische Variation · Mehr sehen »

Genlocus

Chromosom 22 Genlocus, Genlokus, Locus oder Lokus (Mehrzahl loci) heißt in der Genetik die physische Position eines Gens im Genom, der Genort.

Neu!!: Viren und Genlocus · Mehr sehen »

Genmutation

Eine Genmutation ist eine Veränderung des Erbgutes (Mutation) in nur einem Gen.

Neu!!: Viren und Genmutation · Mehr sehen »

Genom

Der Chromosomensatz eines Mannes als Karyogramm dargestellt Das Genom, auch Erbgut eines Lebewesens oder eines Virus, ist die Gesamtheit der materiellen Träger der vererbbaren Informationen einer Zelle oder eines Viruspartikels: Chromosomen, Desoxyribonukleinsäure (DNS.

Neu!!: Viren und Genom · Mehr sehen »

Gentherapie

Als Gentherapie bezeichnet man das Einfügen von Nukleinsäuren wie DNA oder RNA in die Körperzellen eines Individuums, um beispielsweise eine Krankheit zu behandeln.

Neu!!: Viren und Gentherapie · Mehr sehen »

Hand-Fuß-Mund-Krankheit

Hand-Fuß-Mund-Krankheit mit bläschenartigen Wunden Die Hand-Fuß-Mund-Krankheit (auch Hand-Fuß-Mund-Exanthem, Falsche Maul- und Klauenseuche) ist eine viral bedingte, weltweit vorkommende, hoch ansteckende Infektionskrankheit, die in Südost-Asien immer wieder epidemisch, in Deutschland und anderen Ländern bisher aber meist nur sporadisch auftritt.

Neu!!: Viren und Hand-Fuß-Mund-Krankheit · Mehr sehen »

Hantaviren

Die Familie Hantaviridae aus der Ordnung der Bunyavirales umfasst unter anderem die humanpathogenen Arten Hantaan-Virus (HTNV), Puumala-Virus (PUUV), Dobrava-Belgrad-Virus (DOBV), Seoul-Virus (SEOV), Korea-Fieber-Virus, Sin-Nombre-Virus (SNV) und Andes-Virus (ANDV).

Neu!!: Viren und Hantaviren · Mehr sehen »

Hämorrhagisches Fieber

Hämorrhagische Fieber (von und; alte, deutsche Bezeichnung blutbrechende Fieber) sind schwere infektiöse Fiebererkrankungen, die mit Blutungen einhergehen.

Neu!!: Viren und Hämorrhagisches Fieber · Mehr sehen »

Helix

L: linksgängige Helix R: rechtsgängige HelixDie Gängigkeit der Helix ist absolut, d. h., sie ist unabhängig davon, ob man entlang der Achse von oben oder von unten auf die Helix blickt. Die Helix (von griechisch έλιξ: gekrümmt, gebogen; Plural Helices oder Helizes), auch Schraube, Schraubenlinie, zylindrische Spirale oder Wendel genannt, ist eine Kurve, die sich mit konstanter Steigung um den Mantel eines Zylinders windet.

Neu!!: Viren und Helix · Mehr sehen »

Hendra-Virus

Das Hendra-Virus ist eine Virusspezies aus der Familie der Paramyxoviridae.

Neu!!: Viren und Hendra-Virus · Mehr sehen »

Henipavirus

Die Gattung Henipavirus umfasst derzeit zwei Spezies von behüllten Viren aus der Familie Paramyxoviridae.

Neu!!: Viren und Henipavirus · Mehr sehen »

Hepadnaviridae

Die Familie Hepadnaviridae umfasst behüllte Viren mit einer zirkulären, partiell doppelsträngigen DNA als Genom.

Neu!!: Viren und Hepadnaviridae · Mehr sehen »

Hepatitis A

Die Hepatitis A ist eine durch das Hepatitis-A-Virus verursachte Infektionskrankheit.

Neu!!: Viren und Hepatitis A · Mehr sehen »

Hepatitis B

Die Hepatitis B (früher auch Serumhepatitis) ist eine von dem Hepatitis-B-Virus (HBV) verursachte Infektionskrankheit der Leber, die häufig akut (85–90 %), gelegentlich auch chronisch verläuft.

Neu!!: Viren und Hepatitis B · Mehr sehen »

Hepatitis C

Die Hepatitis C ist eine durch das Hepatitis-C-Virus verursachte Infektionskrankheit beim Menschen.

Neu!!: Viren und Hepatitis C · Mehr sehen »

Hepatitis E

Die Hepatitis E ist eine virale, infektiöse Hepatitis beim Menschen, die durch das Hepatitis-E-Virus (HEV) verursacht wird.

Neu!!: Viren und Hepatitis E · Mehr sehen »

Hepatitis-B-Virus

Das Hepatitis-B-Virus (HBV) ist ein behülltes DNA-Virus mit überwiegend doppelsträngigem Genom und der Auslöser der Hepatitis B. Das Hepatitis-B-Virus entstammt der Gattung der Orthohepadnaviren innerhalb der Familie der Hepadnaviridae.

Neu!!: Viren und Hepatitis-B-Virus · Mehr sehen »

Hepatitis-C-Virus

Das Hepatitis-C-Virus ist ein behülltes, einzelsträngiges RNA-Virus mit positiver Polarität (ss(+)RNA) und ist der Erreger der Hepatitis C. Es ist das einzige bislang bekannte RNA-Virus, das (ohne ein Retrovirus zu sein) eine chronische Infektionskrankheit verursachen kann.

Neu!!: Viren und Hepatitis-C-Virus · Mehr sehen »

Hepeviridae

Die Familie Hepeviridae umfasst eine einzige Gattung Hepevirus, die ursprünglich als "Hepatitis-E-like viruses" der Familie Caliciviridae zugeordnet wurde.

Neu!!: Viren und Hepeviridae · Mehr sehen »

Herpangina

Herpangina: Rötung und Schwellung des Zäpfchens mit scharf begrenzten Ulzerationen Herpangina mit gut sichtbaren Ulzerationen bei 20-jährigem Patienten. Die Herpangina (auch Zahorsky-Krankheit) ist eine Erkrankung der Mundschleimhaut, die bevorzugt bei Kleinkindern auftritt.

Neu!!: Viren und Herpangina · Mehr sehen »

Herpes simplex

Als Herpes simplex (‚einfach‘) bezeichnet man verschiedene durch Herpes-simplex-Viren hervorgerufene Virusinfektionen.

Neu!!: Viren und Herpes simplex · Mehr sehen »

Herpes Zoster

Gürtelrose (Herpes Zoster) C3 mit Schmerzen hinter dem rechten Ohr Herpes Zoster, auch kurz Zoster, umgangssprachlich Gürtelrose, manchmal auch Kopfrose oder Gesichtsrose genannt, ist eine Viruserkrankung, die hauptsächlich durch einen schmerzhaften, streifenförmigen Hautausschlag mit Blasen auf einer Körperseite in Erscheinung tritt.

Neu!!: Viren und Herpes Zoster · Mehr sehen »

Herpes-simplex-Viren

Als Herpes-simplex-Viren (HSV) werden zwei eng verwandte Virusspezies aus der Familie der Herpesviridae bezeichnet, die beim Menschen vorkommen.

Neu!!: Viren und Herpes-simplex-Viren · Mehr sehen »

Herpesvirales

Die Herpesvirales sind eine seit 2007 vorgeschlagene und seit 2009 nach Entscheidung des ICTV offizielle Virusordnung.

Neu!!: Viren und Herpesvirales · Mehr sehen »

Herpesviridae

Die Familie Herpesviridae umfasst behüllte Viren mit einer doppelsträngigen, linearen DNA als Genom.

Neu!!: Viren und Herpesviridae · Mehr sehen »

Herpesvirus simiae

Das Herpesvirus simiae, auch Herpesvirus B, B-Virus oder laut ICTV Cercopithecines Herpesvirus 1 (CeHV-1) genannt, ist ein bei Altweltaffen der Familie Cercopithecidae (Meerkatzen, Paviane und besonders Makaken) vorkommendes Virus der Gattung Simplexvirus.

Neu!!: Viren und Herpesvirus simiae · Mehr sehen »

HIV

Das Humane Immundefizienz-Virus, zumeist abgekürzt als HIV oder auch bezeichnet als Menschliches Immunschwäche-Virus oder Menschliches Immundefekt-Virus, ist ein behülltes Virus, das zur Familie der Retroviren und zur Gattung der Lentiviren gehört.

Neu!!: Viren und HIV · Mehr sehen »

Humane Adenoviren

Humane Adenoviren (HAdV) sind humanpathogene Viren aus der Familie Adenoviridae und der Gattung Mastadenovirus.

Neu!!: Viren und Humane Adenoviren · Mehr sehen »

Humane Noroviren

TEM nach Negativkontrastierung (Markierung entspr. 50 nm) Die Spezies der humanpathogenen Noroviren sind unbehüllte, einzelsträngige RNA-Viren mit positiver Polarität aus der Familie Caliciviridae und der gleichnamigen Gattung Norovirus.

Neu!!: Viren und Humane Noroviren · Mehr sehen »

Humane Papillomviren

Humane Papillomviren (HPV, auch humane Papillomaviren) bilden eine Gruppe von DNA-Viren, die in mittlerweile mehr als 100 verschiedene Typen eingeteilt werden.

Neu!!: Viren und Humane Papillomviren · Mehr sehen »

Humanes Cytomegalievirus

Das Humane Cytomegalievirus (HCMV), auch als Humanes Cytomegalovirus, Humanes Herpes-Virus 5 (HHV 5), Zytomegalievirus (ZMV) oder Cytomegalievirus (CMV) bezeichnet, ist ein behülltes, doppelsträngiges DNA-Virus (dsDNA), gehört zur Familie der Herpesviridae, Gattung Cytomegalovirus und ist weltweit verbreitet.

Neu!!: Viren und Humanes Cytomegalievirus · Mehr sehen »

Humanes Enterovirus 71

Das Humane Enterovirus 71 (auch EV71 oder Enterovirus 71) ist ein Virussubtyp der Gattung Enterovirus aus der Familie der Picornaviridae, das den Menschen infizieren kann.

Neu!!: Viren und Humanes Enterovirus 71 · Mehr sehen »

Humanes Herpesvirus 6

Das Humane Herpesvirus Typ 6 (HHV-6) ist ein humanpathogenes Herpesvirus aus der Unterfamilie der Betaherpesviren.

Neu!!: Viren und Humanes Herpesvirus 6 · Mehr sehen »

Humanes Herpesvirus 7

Das Humane Herpesvirus 7 (HHV-7) ist ein Herpesvirus, das zur Unterfamilie der Betaherpesviren gehört.

Neu!!: Viren und Humanes Herpesvirus 7 · Mehr sehen »

Humanes Herpesvirus 8

Das Humane Herpesvirus Typ 8 (HHV-8, gelegentlich auch Kaposi-Sarkom-Herpesvirus, KSHV genannt) ist ein humanpathogenes Herpesvirus aus der Unterfamilie der Gammaherpesviren.

Neu!!: Viren und Humanes Herpesvirus 8 · Mehr sehen »

Humanes Metapneumovirus

Das humane Metapneumovirus (HMPV) wurde als neuer Vertreter der Familie Paramyxoviridae 2001 erstmals isoliert und 2016 der neuen Virusfamilie Pneumoviridae zugeordnet.

Neu!!: Viren und Humanes Metapneumovirus · Mehr sehen »

Humanes T-lymphotropes Virus 1

Das humane T-lymphotrope Virus 1 (HTLV-1) (früher auch: Humanes T-Zell-Leukämie-Virus 1) ist ein Retrovirus, das Menschen und andere verwandte Primaten infizieren kann.

Neu!!: Viren und Humanes T-lymphotropes Virus 1 · Mehr sehen »

Humanes T-lymphotropes Virus 2

Das humane T-lymphotrope Virus 2 (HTLV-2) (früher auch: humanes T-Zell-Leukämie-Virus Typ 2) ist ein Retrovirus, das Menschen und andere verwandte Primaten infizieren kann.

Neu!!: Viren und Humanes T-lymphotropes Virus 2 · Mehr sehen »

Ikosaeder

Das (auch, v. a. österr.: der) Ikosaeder (von altgriechisch εἰκοσάεδρον eikosáedron „Zwanzigflach“) ist ein Polyeder (ein Vielflächner), genauer: einer der fünf platonischen Körper, mit.

Neu!!: Viren und Ikosaeder · Mehr sehen »

Immunantwort

Schematische Darstellung der primären und sekundären spezifischen Immunantwort Eine Immunantwort ist die Reaktion des Immunsystems auf Organismen oder Substanzen, die es als fremd erkannt hat.

Neu!!: Viren und Immunantwort · Mehr sehen »

Immunevasion

Als Immunevasion (von lat. evadere: entkommen, entrinnen, engl. immune evasion oder immune escape) bezeichnet man einen Vorgang, bei dem Pathogene mithilfe von Mutation oder spezifischen Mechanismen einer Erkennung oder Abwehr durch das Immunsystem entgehen.

Neu!!: Viren und Immunevasion · Mehr sehen »

Immunoevasine

Unter Immunoevasinen versteht man Proteine, welche es Viren erlauben, die Immunreaktion ihres Wirtes zu unterdrücken oder zu umgehen.

Neu!!: Viren und Immunoevasine · Mehr sehen »

Immunsuppression

Immunsuppression bezeichnet einen Vorgang, der immunologische Prozesse unterdrückt.

Neu!!: Viren und Immunsuppression · Mehr sehen »

Impfstoff

Polioimpfstoff als Schluckimpfung Ein Impfstoff, auch die Vakzine oder das Vakzin genannt (lat. vaccinus „von Kühen stammend“; siehe Vakzination), ist ein biologisch oder gentechnisch hergestelltes Antigen, meist bestehend aus Protein- oder Erbgutbruchstücken oder abgetöteten bzw.

Neu!!: Viren und Impfstoff · Mehr sehen »

Infektion

Unter einer Infektion (wohl neuzeitliche Sekundärbildung aus, ‚vergiften‘; wörtlich ‚hineintun‘), auch Ansteckung, versteht man das aktive oder passive Eindringen, Verbleiben und anschließende Vermehren von pathogenen Lebewesen (z. B. Bakterien, Pilze, Parasiten) oder pathogenen Molekülen (z. B. Viren, Transposons und Prionen) in einem Organismus, meistens konkreter von Krankheitserregern in einem Wirt.

Neu!!: Viren und Infektion · Mehr sehen »

Infektionskrankheit

Eine Infektionskrankheit (auch Infekt oder ansteckende Krankheit) ist eine durch Erreger (Bakterien, Pilze oder Viren) hervorgerufene Erkrankung bei Menschen, Tieren oder Pflanzen.

Neu!!: Viren und Infektionskrankheit · Mehr sehen »

Influenza

Influenza-Virus Die Influenza, auch („echte“) Grippe oder Virusgrippe genannt, ist eine überwiegend durch Viren aus den Gattungen Influenzavirus A oder B ausgelöste Infektionskrankheit bei Menschen.

Neu!!: Viren und Influenza · Mehr sehen »

Influenza-A-Virus H1N1

Influenza-A-Virus H1N1 (A/H1N1) bezeichnet einen Subtyp des Influenzavirus, der bei Enten, Menschen und Schweinen vorkommt, aber auch zahlreiche andere Säugetierarten sowie Truthähne infizieren kann.

Neu!!: Viren und Influenza-A-Virus H1N1 · Mehr sehen »

Influenza-A-Virus H5N1

Influenza A/H5N1 ist ein Influenzavirus, genauer: ein behülltes, einzelsträngiges RNA-Virus mit negativer Polarität (-ssRNA) aus der Familie der Orthomyxoviren.

Neu!!: Viren und Influenza-A-Virus H5N1 · Mehr sehen »

Influenzavirus

Die drei Gattungen Influenzavirus aus der Familie Orthomyxoviridae sind umhüllte Viren mit einer einzelsträngigen, segmentierten RNA von negativer Polarität als Genom.

Neu!!: Viren und Influenzavirus · Mehr sehen »

Inhibitor

Ein Inhibitor (lat. inhibere ‚unterbinden‘, ‚anhalten‘) ist ein Hemmstoff, also ein Stoff, der eine oder mehrere Reaktionen – chemischer, biologischer oder physikalischer Natur – so beeinflusst, dass diese verlangsamt, gehemmt oder verhindert werden.

Neu!!: Viren und Inhibitor · Mehr sehen »

Insekten

Insekten (lat. insecta), auch Kerbtiere oder Kerfe genannt, sind die artenreichste Klasse der Gliederfüßer (Arthropoda) und zugleich die mit absoluter Mehrheit auch artenreichste Klasse der Tiere überhaupt.

Neu!!: Viren und Insekten · Mehr sehen »

International Committee on Taxonomy of Viruses

Das International Committee on Taxonomy of Viruses (ICTV) (Internationales Komitee für die Taxonomie von Viren) ist seit 1971 ein Gremium von derzeit etwa 500 Virologen innerhalb der International Union of Microbiological Societies.

Neu!!: Viren und International Committee on Taxonomy of Viruses · Mehr sehen »

Isolation (Biologie)

Isolation in der Biologie bezieht sich auf.

Neu!!: Viren und Isolation (Biologie) · Mehr sehen »

James E. Darnell

James E. Darnell erhält eine National Medal of Science 2002 von George W. Bush (6. November 2003) James Edwin Darnell, Jr. (* 9. September 1930 in Columbus, Mississippi) ist ein US-amerikanischer Zellbiologe und Professor an der Rockefeller University in New York City.

Neu!!: Viren und James E. Darnell · Mehr sehen »

JC-Virus

Das JC-Virus (Humanes Polyomavirus 2, JC-Polyomavirus) gehört zusammen mit dem SV-40 und BK-Virus in die Familie der Polyomaviridae und darin zur Gattung Polyomavirus.

Neu!!: Viren und JC-Virus · Mehr sehen »

Kaposi-Sarkom

Das Kaposi-Sarkom ist eine vor allem im Zusammenhang mit AIDS auftretende Krebserkrankung, deren Ursache höchstwahrscheinlich auf das Humane Herpesvirus Typ 8 (HHV-8) in Verbindung mit Kofaktoren zurückzuführen ist.

Neu!!: Viren und Kaposi-Sarkom · Mehr sehen »

Kapsid

Schema eines ikosaedrischen Kapsids (Die Kugeln entsprechen den einzelnen Kapsomeren.) Als Kapsid oder Capsid (von ‚ kleine Kapsel) bezeichnet man eine komplexe, regelmäßige Struktur aus Proteinen bei Viren, die der Verpackung des Virusgenoms dient.

Neu!!: Viren und Kapsid · Mehr sehen »

Karyopyknose

Karyopyknose bedeutet die Schrumpfung des Zellkerns und Verdichtung des Chromatins zu einer einheitlichen Masse.

Neu!!: Viren und Karyopyknose · Mehr sehen »

Konjunktivitis

Konjunktivitis Konjunktivitis ist der medizinische Fachausdruck für eine Entzündung der Bindehaut (Tunica conjunctiva) des Auges.

Neu!!: Viren und Konjunktivitis · Mehr sehen »

Krankheit

''Das kranke Mädchen'' ''(Den syge pige)'' von Michael Ancher, 1882 Krankheit ist ein Zustand verminderter Leistungsfähigkeit.

Neu!!: Viren und Krankheit · Mehr sehen »

Krankheitsprävention

Krankheitsprävention (kurz: Prävention) versucht, den Gesundheitszustand der Bevölkerung, von Bevölkerungsgruppen oder einzelner Personen zu erhalten oder zu verbessern.

Neu!!: Viren und Krankheitsprävention · Mehr sehen »

Krebs (Medizin)

Krebs bezeichnet in der Medizin die unkontrollierte Vermehrung und das wuchernde Wachstum von Zellen, d. h. eine bösartige Gewebeneubildung (maligne Neoplasie) bzw.

Neu!!: Viren und Krebs (Medizin) · Mehr sehen »

Krim-Kongo-Fieber

Das Krim-Kongo-Fieber wird vom Krim-Kongo-Fieber-Virus ausgelöst (CCHFV).

Neu!!: Viren und Krim-Kongo-Fieber · Mehr sehen »

Krim-Kongo-Hämorrhagisches-Fieber-Virus

Das Krim-Kongo-Fieber-Virus (CCHFV) ist ein zu den Nairoviren zählendes, 80–120 nm großes RNA-Virus mit helikalem Kapsid.

Neu!!: Viren und Krim-Kongo-Hämorrhagisches-Fieber-Virus · Mehr sehen »

Kristallstrukturanalyse

Kristallstrukturanalyse ist die Bestimmung des atomaren Aufbaus eines Kristalls durch Beugung geeigneter Strahlung am Kristallgitter.

Neu!!: Viren und Kristallstrukturanalyse · Mehr sehen »

Kyasanur-Wald-Fieber

Das Kyasanur-Wald-Fieber (Kyasanur-Wald-Krankheit, engl.: Kyasanur Forest-Disease, KFD) ist eine Infektionskrankheit, die durch das Arbovirus KFD-Virus ausgelöst wird.

Neu!!: Viren und Kyasanur-Wald-Fieber · Mehr sehen »

Langerin

Langerin (synonym CD207, C-type lectin domain family 4 member K) ist ein Protein in Langerhans-Zellen.

Neu!!: Viren und Langerin · Mehr sehen »

Lassafieber

Das Lassafieber ist eine meldepflichtige Erkrankung und gehört wie das Marburgfieber zu den viralen hämorrhagischen Fiebern.

Neu!!: Viren und Lassafieber · Mehr sehen »

Latein

Die lateinische Sprache (lateinisch lingua Latina), kurz Latein, ist eine indogermanische Sprache, die ursprünglich von den Latinern, den Bewohnern von Latium mit Rom als Zentrum, gesprochen wurde.

Neu!!: Viren und Latein · Mehr sehen »

Lähmung

Unter einer Lähmung oder Plegie (‚Lähmung‘) versteht man einen vollständigen Funktionsausfall von Skelettmuskeln.

Neu!!: Viren und Lähmung · Mehr sehen »

Lebewesen

Lebewesen sind organisierte Einheiten, die unter anderem zu Stoffwechsel, Fortpflanzung, Reizbarkeit, Wachstum und Evolution fähig sind.

Neu!!: Viren und Lebewesen · Mehr sehen »

Leerzeichen

Das Leerzeichen (auch Leerstelle, Leerschritt, bes. schweiz. Leerschlag, engl. space, blank) dient der Abgrenzung von Wörtern oder anderen Informationen innerhalb eines Textes.

Neu!!: Viren und Leerzeichen · Mehr sehen »

Lentiviren

Lentiviren (Singular: Lentivirus) sind behüllte Einzel(+)-Strang-RNA-Viren, (ss(+)RNA) und bilden eine Gattung (Genus) innerhalb der Familie der Retroviren.

Neu!!: Viren und Lentiviren · Mehr sehen »

Leukämie

Leukämie (von altgriechisch λευκός leukós „weiß“ sowie αἷμα haima „Blut“; wörtlich also „Weißblütigkeit“), im Deutschen auch als (weißer) Blutkrebs bezeichnet, ist eine maligne Erkrankung des blutbildenden oder des lymphatischen Systems und gehört im weiteren Sinne zu den Krebserkrankungen.

Neu!!: Viren und Leukämie · Mehr sehen »

Ligamenvirales

Die Ligamenvirales stellen eine Ordnung von Viren dar, deren Wirte thermophile Bakterien und Archaeen der Abteilung Crenarchaeota sind.

Neu!!: Viren und Ligamenvirales · Mehr sehen »

Lujo-Virus

Das Lujo-Virus ist ein Vertreter der Arenaviridae und gehört damit zu den RNA-Viren.

Neu!!: Viren und Lujo-Virus · Mehr sehen »

Lungenödem

Lungenödem beim ARDS Lungenödem (umgangssprachlich Wasserlunge) ist eine unspezifische Bezeichnung des Austretens von Blutflüssigkeit aus den Kapillargefäßen in das Interstitium und die Alveolen der Lunge.

Neu!!: Viren und Lungenödem · Mehr sehen »

Lungenentzündung

Bei der Lungenentzündung oder Pneumonie (von) handelt es sich um eine akute oder chronische Entzündung des Lungengewebes.

Neu!!: Viren und Lungenentzündung · Mehr sehen »

Lymphocryptovirus

Die Gattung Lymphocryptovirus bildet eine Untergruppe der Unterfamilie der Gammaherpesviren (''Gammaherpesvirinae'').

Neu!!: Viren und Lymphocryptovirus · Mehr sehen »

Lymphozytäre Choriomeningitis

Die Lymphozytäre Choriomeningitis (LCM) ist eine virale Infektionskrankheit, die vor allem bei Nagetieren vorkommt, aber auch den Menschen befallen kann.

Neu!!: Viren und Lymphozytäre Choriomeningitis · Mehr sehen »

Lyse (Biologie)

Die Lyse (über das Französische aus dem gelehrten Griechisch λύσις, „Lösung“; auch ursprünglicher Lysis) bezeichnet in der Biologie und Medizin den Zerfall einer Zelle durch Schädigung oder Auflösung der äußeren Zellmembran (Nekrose).

Neu!!: Viren und Lyse (Biologie) · Mehr sehen »

Lyssavirus

Lyssavirus ist eine Gattung Viren, die zu der Familie Rhabdoviridae in der Ordnung Mononegavirales gehört.

Neu!!: Viren und Lyssavirus · Mehr sehen »

Lytischer Zyklus

Schematischer Ablauf eines lytischen Zyklus: 1) Adsorption 2) Injektion 3) Bakterielle DNA-Synthese wird eingestellt und Phagenbestandteile werden aufgebaut 4) Lyse Der lytische Zyklus beschreibt bei Viren die Entwicklungsphase, in der die Wirtszelle lysiert wird, nachdem neue Virionen gebildet wurden.

Neu!!: Viren und Lytischer Zyklus · Mehr sehen »

Makaken

Die Makaken (Macaca) – Singular Makak oder Makake – sind eine Primatengattung aus der Familie der Meerkatzenverwandten (Cercopithecidae).

Neu!!: Viren und Makaken · Mehr sehen »

Malignes Melanom

Ein malignes Melanom der Haut Oberflächlich spreitendes Melanom Das maligne Melanom (von gr. μέλας „schwarz“), auch kurz Melanom, Melano(zyto)blastom oder schwarzer Hautkrebs (engl.: melanoma) genannt, ist ein hochgradig bösartiger Tumor der Pigmentzellen (Melanozyten).

Neu!!: Viren und Malignes Melanom · Mehr sehen »

Marburg-Virus

Das Marburg-Virus ist ein behülltes Einzel(−)-Strang-RNA-Virus (ss(−)RNA) der Familie Filoviridae und Gattung Marburg-Virus und der Erreger des Marburgfiebers.

Neu!!: Viren und Marburg-Virus · Mehr sehen »

Marburgfieber

Das Marburgfieber ist eine meldepflichtige virale Infektionskrankheit.

Neu!!: Viren und Marburgfieber · Mehr sehen »

Masern

Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen. Der Großteil der weltweit auftretenden Krankheitsfälle betrifft den afrikanischen Kontinent. Die Masern (Diminutiv von morbus „Krankheit“) sind eine durch das Masernvirus hervorgerufene, hoch ansteckende Infektionskrankheit, die vor allem Kinder betrifft.

Neu!!: Viren und Masern · Mehr sehen »

Masernvirus

Das Masernvirus (MeV) ist ein ausschließlich humanpathogener etwa 100–250 Nanometer großer Erreger der Masern aus der Familie der Paramyxoviridae (Gattung Morbilliviren).

Neu!!: Viren und Masernvirus · Mehr sehen »

Mastadenovirus

Die Gattung Mastadenovirus umfasst Viren der Familie Adenoviridae, die ausschließlich bei Säugetieren vorkommen.

Neu!!: Viren und Mastadenovirus · Mehr sehen »

Maul-und-Klauenseuche-Virus

Das Maul-und-Klauenseuche-Virus (abgekürzt FMDV, im deutschen auch MKSV) ist eine hoch kontagiöse Virusspezies aus der Familie der Picornaviridae, bildet zusammen mit dem Equinen Rhinitis-B-Virus die Gattung Aphthovirus und zeigt eine hohe Mutationsrate.

Neu!!: Viren und Maul-und-Klauenseuche-Virus · Mehr sehen »

Mayaro-Fieber

Das Mayaro-Fieber ist eine Krankheit, deren Ursache eine Infektion mit dem Mayaro-Virus ist.

Neu!!: Viren und Mayaro-Fieber · Mehr sehen »

Mayaro-Virus

Das Mayaro-Virus ist eine Virusspezies aus der Gattung der Alphaviren.

Neu!!: Viren und Mayaro-Virus · Mehr sehen »

MDA5

MDA5 (‚Melanom-Differenzierungsantigen 5‘) ist ein Resistenzfaktor gegen RNA-Viren mit doppelsträngigem Genom in Säugetieren aus der Familie der RIG-I-like Receptors (RLR).

Neu!!: Viren und MDA5 · Mehr sehen »

Megavirus chilensis

Megavirus chilensis (MGVC) ist ein DNA-Virus, das 2010 von französischen Wissenschaftlern vor der Küste von Chile entdeckt wurde.

Neu!!: Viren und Megavirus chilensis · Mehr sehen »

Membranprotein

Ein Membranprotein ist ein Protein, das mit der Zellmembran oder einer Biomembran von Zellkompartimenten bzw.

Neu!!: Viren und Membranprotein · Mehr sehen »

Meningitis

Eine Meningitis (Plural Meningitiden) ist eine Entzündung der Hirn- und Rückenmarkshäute, der Hüllen des zentralen Nervensystems (ZNS).

Neu!!: Viren und Meningitis · Mehr sehen »

Mensch

Der Mensch, auch Homo sapiens (lat. für „verstehender, verständiger“ bzw. „weiser, gescheiter, kluger, vernünftiger Mensch“), ist nach der biologischen Systematik ein höheres Säugetier aus der Ordnung der Primaten (Primates).

Neu!!: Viren und Mensch · Mehr sehen »

MERS-CoV

MERS-CoV (Middle East respiratory syndrome coronavirus) ist ein im Jahr 2012 erstmals identifiziertes Virus aus der Familie der Coronaviren, das beim Menschen eine schwere Infektion der Atemwege, Lungenentzündung und Nierenversagen verursachen kann.

Neu!!: Viren und MERS-CoV · Mehr sehen »

Mesopotamien

Mesopotamien innerhalb der heutigen Staatsgrenzen Mesopotamien oder Zweistromland (kurdisch/türkisch Mezopotamya) bezeichnet die Kulturlandschaft in Vorderasien, die durch die großen Flusssysteme des Euphrat und Tigris geprägt wird.

Neu!!: Viren und Mesopotamien · Mehr sehen »

Meter

Der oder das Meter (über aus) ist die Basiseinheit der Länge im Internationalen Einheitensystem (SI) und in anderen metrischen Einheitensystemen.

Neu!!: Viren und Meter · Mehr sehen »

Mitochondrium

Modell eines Mitochondriums (im Überseemuseum Bremen) Schematische Darstellung des Mitochondriums: (1) innere Membran, (2) äußere Membran, (3) Cristae, (4) Matrix Elektronenmikroskopische Aufnahme von Mitochondrien Detaillierter Aufbau Typisches mitochondriales Netzwerk (grün) in zwei humanen Zellen (HeLa-Zellen) Als Mitochondrium oder Mitochondrion (zu altgriechisch μίτος mitos ‚Faden‘ und χονδρίον chondrion ‚Körnchen‘) wird ein Zellorganell bezeichnet, das von einer Doppelmembran umschlossen ist und eine eigene Erbsubstanz enthält, die mitochondriale DNA.

Neu!!: Viren und Mitochondrium · Mehr sehen »

Mokola-Virus

Das Mokola-Virus gehört zu den Lyssaviren, deren bekanntester Vertreter der Erreger der Tollwut ist (Rabies-Virus).

Neu!!: Viren und Mokola-Virus · Mehr sehen »

Molekül

Moleküle (älter auch: Molekel; von lat. molecula, „kleine Masse“) sind im weiten Sinn zwei- oder mehratomige Teilchen, die durch chemische Bindungen zusammengehalten werden und wenigstens so lange stabil sind, dass sie z. B.

Neu!!: Viren und Molekül · Mehr sehen »

Mononegavirales

Die Ordnung Mononegavirales ist ein Taxon für Viren, die nach der offiziellen Virus-Taxonomie folgende Familien umfasst.

Neu!!: Viren und Mononegavirales · Mehr sehen »

Morbillivirus

Morbillivirus ist eine Virus-Gattung der Familie Paramyxoviridae.

Neu!!: Viren und Morbillivirus · Mehr sehen »

Morphogenese

Die Morphogenese (griechisch μορφογενετική, „Entstehung der Form“, siehe auch -genese) bezeichnet die Entwicklung von Organismen, Organen und Organellen sowie anderen Strukturen und Merkmalen im Verlauf der Ontogenese von Lebewesen, darunter Menschen, Tieren, Pflanzen, Prokaryoten und Viren.

Neu!!: Viren und Morphogenese · Mehr sehen »

MRNA

translatiert. Als mRNA, auch Boten-RNA genannt, wird das einzelsträngige RNA-Transkript eines zu einem Gen gehörigen Teilabschnitts der DNA bezeichnet.

Neu!!: Viren und MRNA · Mehr sehen »

Mumps

Mumps (Parotitis epidemica, Rubula infans, umgangssprachlich Ziegenpeter, Bauernwetzel, Tölpel oder Feifel) ist eine ansteckende Virusinfektion, welche die Speicheldrüsen und andere Organe befällt.

Neu!!: Viren und Mumps · Mehr sehen »

Mumpsvirus

Das Mumpsvirus (früher als Paramyxovirus parotitis bezeichnet) ist ein nur beim Menschen vorkommendes Virus aus der Familie der Paramyxoviridae und ist der Erreger des Mumps (Parotitis epidemica).

Neu!!: Viren und Mumpsvirus · Mehr sehen »

Mundfäule

Die Mundfäule oder aphthöse Stomatitis (lat. Stomatitis aphthosa, Stomatitis herpetica oder genauer Gingivostomatitis herpetica) ist eine durch das Herpes-Virus „Herpes simplex Typ 1“ (HSV-1) ausgelöste Erkrankung der Mundschleimhaut und des Zahnfleischs.

Neu!!: Viren und Mundfäule · Mehr sehen »

Museum für Naturkunde (Berlin)

Museum für Naturkunde Das von 2005 bis 2007 überarbeitete Skelett von ''Brachiosaurus'', neuerdings zu ''Giraffatitan'' gestellt „Berliner Exemplar“ des ''Archaeopteryx lithographica'' Der Mineraliensaal zeigt einen Teil der Mineraliensammlung Granate im Mineraliensaal Briefmarke von 2010 DDR-Briefmarke Das Museum für Naturkunde in Berlin ist neben dem Senckenbergmuseum in Frankfurt und dem Zoologischen Forschungsmuseum Alexander Koenig (ZFMK) in Bonn das größte Naturkundemuseum in Deutschland.

Neu!!: Viren und Museum für Naturkunde (Berlin) · Mehr sehen »

Mutation

Rote Tulpe mit halbem gelben Blütenblatt aufgrund einer Mutation Blaue Mutante des in der Wildform grünen Halsbandsittichs (Psittacula krameri) Als Mutation (lat. mutare „ändern, verwandeln“) wird in der Biologie eine spontan auftretende, dauerhafte Veränderung des Erbgutes bezeichnet.

Neu!!: Viren und Mutation · Mehr sehen »

Mx1

Mx1 (‚Interferon-induziertes GTP-bindendes Protein Mx1‘, synonym MxA) ist eine GTPase und ein Resistenzfaktor gegen RNA-Viren, insbesondere gegen solche mit einem Genom negativer Polarität wie das Influenzavirus A.

Neu!!: Viren und Mx1 · Mehr sehen »

Myokarditis

Myokarditis ist eine Sammelbezeichnung für entzündliche Erkrankungen des Herzmuskels mit unterschiedlichen Ursachen.

Neu!!: Viren und Myokarditis · Mehr sehen »

Myxoviren

Der Begriff Myxoviren (von gr. myxa.

Neu!!: Viren und Myxoviren · Mehr sehen »

Nature Reviews Microbiology

Nature Reviews Microbiology, abgekürzt Nat.

Neu!!: Viren und Nature Reviews Microbiology · Mehr sehen »

Nebenwirkung

Eine Nebenwirkung (NW) ist eine neben der beabsichtigten Hauptwirkung eines Arzneimittels auftretende Wirkung.

Neu!!: Viren und Nebenwirkung · Mehr sehen »

Nekrose

Nekrose nach einer Verbrennung Unter einer Nekrose (auch Nekrobiose) (nékrosis „das Töten“, auch „das Absterben einzelner Glieder“, zu νεκρόω nekroo „ich töte“) wird in der Biologie und Medizin das Absterben bzw.

Neu!!: Viren und Nekrose · Mehr sehen »

Nephritis

Die Nephritis (griechisch Nephros.

Neu!!: Viren und Nephritis · Mehr sehen »

Nidovirales

Die Ordnung Nidovirales umfasst vier Familien von Viren mit einem nicht-segmentierten, einzelsträngigen RNA-Genom von positiver Polarität.

Neu!!: Viren und Nidovirales · Mehr sehen »

Nierenversagen

Ein Nierenversagen bedeutet die Verschlechterung oder den Verlust der Nierenfunktion.

Neu!!: Viren und Nierenversagen · Mehr sehen »

Nipah-Virus

Das in Asien vorkommende Nipah-Virus löst beim Menschen eine häufig tödlich verlaufende Gehirnentzündung aus.

Neu!!: Viren und Nipah-Virus · Mehr sehen »

Norovirus

Die Gattung Norovirus umfasst unbehüllte Viren mit einer einzelsträngigen RNA mit positiver Polarität (ss(+)RNA) aus der Familie Caliciviridae.

Neu!!: Viren und Norovirus · Mehr sehen »

Nucleocytoplasmic large DNA viruses

Nucleocytoplasmic large DNA viruses (NCLDV, vorgeschlagene neue Ordnung Megavirales) ist eine heterogene Gruppe großer dsDNA-Viren, die eine Reihe bestimmter Gene (NCLDV core genes) aufweisen, die gewöhnliche Viren nicht haben.

Neu!!: Viren und Nucleocytoplasmic large DNA viruses · Mehr sehen »

Nukleinsäuren

Nukleinsäuren, auch Nucleinsäuren, sind aus einzelnen Bausteinen, den Nukleotiden, aufgebaute Makromoleküle, die bei allen Organismen die genetische InformationUlrike Roll: Nukleinsäuren. In: Werner E. Gerabek, Bernhard D. Haage, Gundolf Keil, Wolfgang Wegner (Hrsg.): Enzyklopädie Medizingeschichte. De Gruyter, Berlin/New York 2005, ISBN 3-11-015714-4, S. 1060 f.; hier: S. 1060.

Neu!!: Viren und Nukleinsäuren · Mehr sehen »

O’nyong-nyong-Fieber

Das O'nyong-nyong-Fieber ist eine tropische Virusinfektion und wird durch das O’nyong-nyong-Virus ausgelöst.

Neu!!: Viren und O’nyong-nyong-Fieber · Mehr sehen »

Oligoadenylatsynthetase 1

Die Oligoadenylatsynthetase 1 (synonym 2′-5′-Oligoadenylatsynthetase 1, OAS1) ist eine Adenylylsynthetase und ein Resistenzfaktor gegen Viren.

Neu!!: Viren und Oligoadenylatsynthetase 1 · Mehr sehen »

Oncogene

Oncogene ist eine Fachzeitschrift, die von der Nature Publishing Group herausgegeben wird.

Neu!!: Viren und Oncogene · Mehr sehen »

Onkolytische Viren

Onkolytische Viren sind Viren, die direkt oder indirekt Tumorzellen töten.

Neu!!: Viren und Onkolytische Viren · Mehr sehen »

Onkovirus

Als Onkoviren (singular: Onkovirus), onkogene Viren oder Tumorviren bezeichnet man allgemein tumorauslösende („krebsauslösende“) Viren.

Neu!!: Viren und Onkovirus · Mehr sehen »

Ordnung (Biologie)

Die Ordnung ist eine Rangstufe der biologischen Systematik.

Neu!!: Viren und Ordnung (Biologie) · Mehr sehen »

Orf (Krankheit)

Schaf mit Lippengrind (labial) Orf (Ecthyma contagiosum, Ansteckende Pustulardermatitis, Lippengrind der kleinen Wiederkäuer, Maul- und Fußgrind) ist eine Hautkrankheit und Allgemeininfektion der Schafe, Ziegen, Gämsen, Rentiere und Moschusochsen und wird durch das Orf-Virus (Parapoxvirus ovis), das zur Gattung Parapoxvirus (PPV) aus der Familie Poxviridae gehört, verursacht.

Neu!!: Viren und Orf (Krankheit) · Mehr sehen »

Orf-Virus

Das Parapoxvirus ovis, Orf-Virus oder Schafpockenvirus ist ein Virus aus der Gattung Parapoxvirus der Pockenviren (Poxviridae).

Neu!!: Viren und Orf-Virus · Mehr sehen »

Orthomyxoviridae

Die Familie Orthomyxoviridae (griech. myxa: Schleim) umfasst behüllte Viren mit einzelsträngiger RNA mit negativer Polarität als Genom.

Neu!!: Viren und Orthomyxoviridae · Mehr sehen »

Orthopoxvirus

Die Gattung Orthopoxvirus besitzt eine lineare doppelsträngige DNA (130 bis 375Kb) und hat eine Größe von 170 bis 450 nm.

Neu!!: Viren und Orthopoxvirus · Mehr sehen »

Orthoretrovirinae

Die Orthoretrovirinae (von griech. ὀρϑός „aufrecht, richtig“) bilden eine Unterfamilie innerhalb der Virusfamilie Retroviridae (Retroviren).

Neu!!: Viren und Orthoretrovirinae · Mehr sehen »

Osteodystrophia deformans

Die Osteodystrophia deformans, auch als Ostitis deformans, Paget-Syndrom, Paget-Krankheit oder Morbus Paget bezeichnet, ist eine Erkrankung des Skelettsystems mit einem oder mehreren Arealen erhöhten und unorganisierten Knochenumbaus, bei der es allmählich zu einer Verdickung kommt.

Neu!!: Viren und Osteodystrophia deformans · Mehr sehen »

Pankreatitis

Die Pankreatitis (von, dieses wiederum von altgriech. de und altgriech. de sowie de) oder Bauchspeicheldrüsenentzündung lässt sich prinzipiell in zwei Verlaufsformen unterteilen, in die akute und chronische.

Neu!!: Viren und Pankreatitis · Mehr sehen »

Papillomaviridae

Die Virusfamilie Papillomaviridae umfasst 16 Gattungen von unbehüllten Viren mit einer doppelsträngigen, zirkulären DNA als Genom.

Neu!!: Viren und Papillomaviridae · Mehr sehen »

Parainfluenza

Parainfluenzavirus Parainfluenza wird durch verschiedene Humane Parainfluenzaviren aus der Familie der Paramyxoviren verursacht.

Neu!!: Viren und Parainfluenza · Mehr sehen »

Paramyxoviridae

Aufbau der ''Paramyxoviridae'' Die Familie Paramyxoviridae umfasst behüllte Viren mit einer einzelsträngigen, linearen RNA mit negativer Polarität als Genom.

Neu!!: Viren und Paramyxoviridae · Mehr sehen »

Paramyxovirinae

Die Paramyxovirinae waren eine Unterfamilie der Virusfamilie Paramyxoviridae und umfasste die fünf Gattungen Rubulavirus, Avulavirus, Respirovirus, Henipavirus, Morbillivirus.

Neu!!: Viren und Paramyxovirinae · Mehr sehen »

Parapoxvirus

Die Virusgattung Parapoxvirus umfasst Viren, die bei verschiedenen Säugetieren vorkommen.

Neu!!: Viren und Parapoxvirus · Mehr sehen »

Parasitismus

Ektoparasit (Stechmücke) auf der Haut eines Menschen Parasitismus (para „neben“, σιτεῖσθαι siteisthai „essen“), auch Schmarotzertum, im engeren Sinne bezeichnet den Ressourcenerwerb mittels eines in der Regel erheblich größeren Organismus einer anderen Art, meist dient die Körperflüssigkeit dieses Organismus als Nahrung.

Neu!!: Viren und Parasitismus · Mehr sehen »

Parvoviridae

Die Virusfamilie Parvoviridae (Parvoviren) umfasst Spezies, die ein einzelsträngiges DNA-Genom tragen.

Neu!!: Viren und Parvoviridae · Mehr sehen »

Parvovirinae

Die Parvovirinae sind eine Unterfamilie der Virusfamilie Parvoviridae.

Neu!!: Viren und Parvovirinae · Mehr sehen »

Parvovirus B19

Parvovirus B19 (von lat. parvus.

Neu!!: Viren und Parvovirus B19 · Mehr sehen »

Pathogenität

BSL-3 Pathogenität (retronymes Kofferwort aus griech. pathos „Leiden, Krankheit“ und genesis „Erzeugung, Geburt“, vgl. -genese) ist die grundsätzliche Fähigkeit von infektiösen Organismen oder Toxinen, einen bestimmten Organismus krank zu machen, auch wenn nicht jede Infektion zu einer Krankheit führt (inapparente bzw. asymptomatische Infektion).

Neu!!: Viren und Pathogenität · Mehr sehen »

Pattern Recognition Receptor

Als Pattern Recognition Receptors (PRRs, dt. etwa ‚Mustererkennungsrezeptoren‘) wird eine Vielzahl unterschiedlicher Proteine, die Pathogene anhand von charakteristischen Mustern – den PAMPs – erkennen, bezeichnet.

Neu!!: Viren und Pattern Recognition Receptor · Mehr sehen »

Paul Frosch

Frosch um 1925 Paul Frosch (* 15. August 1860 in Berlin; † 2. Juni 1928 ebenda) war ein deutscher Bakteriologe und Virologe.

Neu!!: Viren und Paul Frosch · Mehr sehen »

Paul Tournier

Paul Tournier (* 12. Mai 1898 in Genf; † 7. Oktober 1986 in Troinex) war ein Schweizer Arzt und Schriftsteller.

Neu!!: Viren und Paul Tournier · Mehr sehen »

Peter Howley

Peter Maxwell Howley (* 9. Oktober 1946 in New Brunswick, New Jersey) ist ein US-amerikanischer Pathologe und Virologe an der Harvard University in Cambridge, Massachusetts.

Neu!!: Viren und Peter Howley · Mehr sehen »

Pfeiffer-Drüsenfieber

Das Pfeiffer-Drüsenfieber, auch Pfeiffersches Drüsenfieber, Mononukleose, Infektiöse Mononukleose, Mononucleosis infectiosa, Monozytenangina, Morbus Pfeiffer oder auch Kusskrankheit genannt, ist eine sehr häufige und normalerweise harmlose Viruserkrankung, die durch das Epstein-Barr-Virus hervorgerufen wird.

Neu!!: Viren und Pfeiffer-Drüsenfieber · Mehr sehen »

Pflanzen

Als Pflanzen werden heute in erster Linie die Embryophyta bezeichnet, zu denen die Samenpflanzen, die Farne und die Moose gehören.

Neu!!: Viren und Pflanzen · Mehr sehen »

Phagentherapie

Ein Phage injiziert sein Genom in eine Bakterienzelle Elektronenmikroskopische Aufnahme von Bakteriophagen, die sich an eine Bakterienzelle geheftet haben. Diese Viren haben die Größe und Form des Coliphagen T1. Phagentherapie ist der therapeutische Gebrauch von Bakteriophagen zur Behandlung krankheitsverursachender bakterieller Infektionen.

Neu!!: Viren und Phagentherapie · Mehr sehen »

Phlebotomusfieber

Das Phlebotomusfieber ist eine durch Sandmücken (Gattung Phlebotomus) übertragene Virusinfektion des Menschen.

Neu!!: Viren und Phlebotomusfieber · Mehr sehen »

Picornavirales

Picornavirales ist eine Ordnung von Viren, die nach einem Vorschlag aus dem Jahr 2007 seit 2009 zur taxonomischen Klassifizierung von dem offiziellen Gremium für Virustaxonomie (ICTV) angenommen wurde.

Neu!!: Viren und Picornavirales · Mehr sehen »

Picornaviridae

Die Familie Picornaviridae oder Picornaviren umfasst unbehüllte Viren mit einer einzelsträngigen, linearen RNA mit positiver Polarität als Genom.

Neu!!: Viren und Picornaviridae · Mehr sehen »

Pilze

Totentrompete (''Craterellus cornucopioides'') Laubholzhörnling (''Calocera cornea'') Die Pilze (Fungi) sind in einer heute noch gebräuchlichen, aber veralteten Klassifikation das dritte große Reich eukaryotischer Lebewesen neben den Tieren (Animalia) und den Pflanzen (Plantae).

Neu!!: Viren und Pilze · Mehr sehen »

Pneumoviridae

Die Virusfamilie Pneumoviridae (früher Unterfamilie Pneumovirinae der Familie Paramyxoviridae) umfasst Viren innerhalb der Ordnung Mononegavirales (negativsträngige RNA-Viren).

Neu!!: Viren und Pneumoviridae · Mehr sehen »

Pocken

Ein mit Pocken infiziertes Kind (Bangladesch 1973) Mit Pocken (auch Blattern) bezeichnet man eine für den Menschen gefährliche Infektionskrankheit, die von Pockenviren (Orthopoxvirus variolae) verursacht wird.

Neu!!: Viren und Pocken · Mehr sehen »

Poliomyelitis

Die Poliomyelitis (griech. πολιός ‚grau‘, μυελός ‚Mark‘), oft auch kurz Polio, deutsch (spinale) Kinderlähmung oder Heine-Medin-Krankheit genannt, ist eine von Polioviren vorwiegend im Kindesalter hervorgerufene Infektionskrankheit.

Neu!!: Viren und Poliomyelitis · Mehr sehen »

Poliovirus

Das Poliovirus ist ein Virus aus der Familie der Picornaviridae, das beim Menschen die Kinderlähmung oder Poliomyelitis auslöst.

Neu!!: Viren und Poliovirus · Mehr sehen »

Polyarthritis

Polyarthritis bezeichnet eine entzündliche Autoimmunkrankheit, die neben den Gelenken auch Organe, Schleimbeutel und Sehnenscheiden befallen kann.

Neu!!: Viren und Polyarthritis · Mehr sehen »

Polyomaviridae

Die Familie Polyomaviridae umfasst unbehüllte DNA-Viren, die bei verschiedenen Wirbeltieren (Säugetiere, Nagetiere und Vögel) und beim Menschen zu persistierenden Infektionen führen.

Neu!!: Viren und Polyomaviridae · Mehr sehen »

Poxviridae

Die Poxviridae (Pockenviren) sind eine Virusfamilie, die der Gruppe der Nucleocytoplasmic large DNA viruses zugerechnet wird.

Neu!!: Viren und Poxviridae · Mehr sehen »

Prion

Prionen sind Proteine, die im tierischen Organismus sowohl in physiologischen (normalen) als auch in pathogenen (gesundheitsschädigenden) Konformationen (Strukturen) vorliegen können.

Neu!!: Viren und Prion · Mehr sehen »

Proceedings of the National Academy of Sciences

Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America, kurz Proc.

Neu!!: Viren und Proceedings of the National Academy of Sciences · Mehr sehen »

Progressive multifokale Leukenzephalopathie

Die progressive multifokale Leukenzephalopathie (PML) ist eine Erkrankung des Zentralen Nervensystems (ZNS), die durch das zur Gattung der Polyomaviren gehörende JC-Virus verursacht wird.

Neu!!: Viren und Progressive multifokale Leukenzephalopathie · Mehr sehen »

Prokaryoten

Wendel. Das Flagellum ist hier nicht realistisch dargestellt. Prokaryoten (Prokaryota), auch Prokaryonten (Prokaryonta), bezeichnet zelluläre Lebewesen, die keinen Zellkern besitzen.

Neu!!: Viren und Prokaryoten · Mehr sehen »

Protein

Ein Protein, umgangssprachlich Eiweiß (veraltet Eiweißstoff), ist ein biologisches Makromolekül, das aus Aminosäuren durch Peptidbindungen aufgebaut ist.

Neu!!: Viren und Protein · Mehr sehen »

Proteinbiosynthese

Vereinfachtes Schema der Proteinbiosynthese Proteinbiosynthese (PBS) ist die Neubildung von Proteinen in Zellen und damit der für alle Lebewesen zentrale Prozess einer Genexpression, bei der nach Vorgabe genetischer Information Proteine aus Aminosäuren aufgebaut werden.

Neu!!: Viren und Proteinbiosynthese · Mehr sehen »

Proteinkinase

Proteinkinasen sind Enzyme, die den Transfer einer Phosphatgruppe von einem Donor (meist ATP) auf die Seitenketten-Hydroxy-(OH-)Gruppe einer Aminosäure katalysieren.

Neu!!: Viren und Proteinkinase · Mehr sehen »

Protozoen

Protozoen sind Lebewesen, die das Süßwasser, das Salzwasser und den Boden in einem großen Artenreichtum besiedeln. Im Bild ist eine Schalenamöbe der Gattung ''Euglypha'' zu sehen. Der Zellkern ist leicht links von der Bildmitte sehr gut zu erkennen. Protozoen (Einzahl Protozoon; griech. πρωτόζωον protózoon ‚das erste Tier‘, von πρώτο próto ‚erstes‘ und ζώον zóon ‚Lebewesen‘, ‚Tier‘) oder Urtiere bzw.

Neu!!: Viren und Protozoen · Mehr sehen »

Provirus

Als Provirus wird Virus-DNA bezeichnet, die in das Genom der Wirtszelle integriert ist.

Neu!!: Viren und Provirus · Mehr sehen »

Pseudowut

Die Pseudowut (auch Pseudorabies, Pseudolyssa, Juckseuche, Juckpest, Infektiöse Bulbärparalyse, Tollkrätze, Morbus Aujeszky, Aujeszkysche Krankheit oder Aujeszky-Krankheit, engl.: mad itch) ist eine durch das Aujeszky-Virus hervorgerufene, anzeigepflichtige Tierseuche mit geringer Pathogenität für den Menschen.

Neu!!: Viren und Pseudowut · Mehr sehen »

Punktmutation

Als Punktmutation wird in der Biologie eine Genmutation bezeichnet, wenn durch die Veränderung nur eine einzelne Nukleinbase betroffen ist.

Neu!!: Viren und Punktmutation · Mehr sehen »

Rabiesvirus

Das Rabiesvirus, auch Tollwutvirus genannt, ist ein das Nervensystem angreifendes Virus, das in Tieren und Menschen die Tollwut auslöst.

Neu!!: Viren und Rabiesvirus · Mehr sehen »

Röteln

Die Röteln (Rubella, Rubeola) sind eine hochansteckende Infektionskrankheit, die durch das Rötelnvirus ausgelöst wird und eine lebenslange Immunität hinterlässt, weshalb sie zu den Kinderkrankheiten zählt.

Neu!!: Viren und Röteln · Mehr sehen »

Rötelnvirus

Das Rötelnvirus (Rubella-Virus) ist der Erreger von Röteln, und ist bei Infektion in den ersten Schwangerschafts-Wochen der Verursacher der Rötelnembryofetopathie.

Neu!!: Viren und Rötelnvirus · Mehr sehen »

Rekombination (Genetik)

Unter Rekombination versteht man in der Biologie die Neuanordnung (Re-) von genetischem Material (DNA, RNA) in den Zellen und im engeren Sinne den Austausch von Allelen.

Neu!!: Viren und Rekombination (Genetik) · Mehr sehen »

Reoviridae

Die Reoviridae bilden die größte Familie von unbehüllten Viren mit doppelsträngiger RNA (dsRNA).

Neu!!: Viren und Reoviridae · Mehr sehen »

Replikation

Die Replikation oder Reduplikation bezeichnet die Vervielfältigung des Erbinformationsträgers DNA in einer Zelle nach einem semikonservativen (von lateinisch semi „halb“; conservare „erhalten“) Prinzip.

Neu!!: Viren und Replikation · Mehr sehen »

Resistenz

Die Resistenz (vom lateinischen resistentia für „Widerstand“; englisch Resistance) ist die Widerstandsfähigkeit eines Lebewesens gegen schädliche Einflüsse der Umwelt (wie z. B. Parasiten, Infektionen, Krankheiten, Klima), bei Tier- und Pflanzenschädlingen auch gegen angewandte Bekämpfungsmittel, sowie bei Bakterien und Viren gegen Medikamente.

Neu!!: Viren und Resistenz · Mehr sehen »

Respiratory-Syncytial-Virus

Das Humane Respiratorische Synzytial-Virus (HRSV oder RSV, englisch: Human Respiratory Syncytial Virus) ist ein umhülltes Virus mit einzelsträngiger Minus-RNA aus der Familie der Pneumoviridae (früher Familie Paramyxoviridae, Unterfamilie Pneumovirinae und der Gattung Pneumovirus).

Neu!!: Viren und Respiratory-Syncytial-Virus · Mehr sehen »

Restriktionsenzym

Restriktionsenzyme, genauer auch Restriktionsendonukleasen (REN), sind Enzyme, die DNA an bestimmten Positionen erkennen und schneiden können.

Neu!!: Viren und Restriktionsenzym · Mehr sehen »

Retrotransposon

Mit dem Begriff Retrotransposon wird eine Klasse der transponierbaren DNA-Sequenzen bezeichnet.

Neu!!: Viren und Retrotransposon · Mehr sehen »

Retroviren

Retroviren (Retroviridae) (kurz für Reverse Transkriptase Onkoviren) sind eine große Familie behüllter Viren mit Einzel(+)-strängigem-RNA-Genom, deren Erbinformation (ss(+)-RNA) dementsprechend in Form von Ribonukleinsäure vorliegt.

Neu!!: Viren und Retroviren · Mehr sehen »

Reverse Transkriptase

Reverse Transkriptasen (RT), auch RNA-abhängige DNA-Polymerasen, sind Enzyme, die die Umschreibung von RNA in DNA katalysieren.

Neu!!: Viren und Reverse Transkriptase · Mehr sehen »

Rezent

Das Adjektiv rezent bezeichnet gegenwärtige oder kürzlich vergangene Zustände oder Vorgänge.

Neu!!: Viren und Rezent · Mehr sehen »

Rezeptor (Biochemie)

Als Rezeptor (von ‚aufnehmen‘ bzw. ‚empfangen‘) wird in der Biochemie ein Protein oder ein Proteinkomplex bezeichnet, wenn daran Signalmoleküle binden können, die dadurch Signalprozesse im Zellinneren auszulösen vermögen.

Neu!!: Viren und Rezeptor (Biochemie) · Mehr sehen »

Rhabdoviridae

Als Rhabdoviren (griech.: rhabdos - Stab) bezeichnet man die Viren der Familie der Rhabdoviridae.

Neu!!: Viren und Rhabdoviridae · Mehr sehen »

Rhadinovirus

Die Gattung Rhadinovirus bildet eine Untergruppe der Unterfamilie der Gammaherpesviren (''Gammaherpesvirinae'').

Neu!!: Viren und Rhadinovirus · Mehr sehen »

Rhinitis

Als eine Rhinitis (griechisches Kunstwort ρινίτις aus rhīs, „Nase“ und -itis, „Entzündung“), einen Nasenkatarrh, Schnupfen oder eine Koryza (auch in latinisierter Schreibweise Coryza; gelehrtes Griechisch κόρυζα für „Erkältung“; heute Wort für die Bettwanze wegen ihres Saugrüssels) wird eine akute oder chronische Entzündung der Schleimhaut durch infektiöse, allergische und pseudoallergische Mechanismen bezeichnet.

Neu!!: Viren und Rhinitis · Mehr sehen »

Rhinovirus

Die Rhinoviren sind Krankheitserreger, die hauptverantwortlich für Schnupfen und Erkältungen sind.

Neu!!: Viren und Rhinovirus · Mehr sehen »

Ribonucleoprotein

Ribonucleoproteine (synonym Ribonukleoproteine, RNP) sind Proteinkomplexe, die RNA enthalten.

Neu!!: Viren und Ribonucleoprotein · Mehr sehen »

Ribonukleinsäure

Verknüpfung der Nukleinbasen (C, G, A und U) über ein Zucker- (grau) und Phosphatrückgrat (türkis) zur RNA Ribonukleinsäure (Ri|bo|nu|kle|in|säu|re; kurz RNS; englisch RNA für ribonucleic acid) (lat.-fr.-gr. Kunstwort) ist eine Nukleinsäure, die sich als Polynukleotid aus einer Kette von vielen Nukleotiden zusammensetzt.

Neu!!: Viren und Ribonukleinsäure · Mehr sehen »

Ribosom

Ribosomen sind makromolekulare Komplexe aus Ribonukleinsäuren (RNS), (RNA) und Proteinen (rProtein, auch r-Protein), die im Cytoplasma, sowie in bestimmten Zellorganellen wie den Mitochondrien und Chloroplasten vorkommen.

Neu!!: Viren und Ribosom · Mehr sehen »

Rifttalfieber

Länder mit wenigen Krankheitsfällen, sporadischer Isolierung des Erregers oder serologischer Evidenz für die Infektion: Botswana, Angola, Demokratische Republik Kongo, Republik Kongo, Gabun, Kamerun, Nigeria, Zentralafrikanische Republik, Tschad, Niger, Burkina Faso, Mali, Guinea, Tansania, Malawi, Uganda, Äthiopien, Somalia CDC) Das Rifttalfieber (RVF) ist ein durch Phleboviren (Familie Bunyaviridae) hervorgerufenes hämorrhagisches Fieber bei Wiederkäuern.

Neu!!: Viren und Rifttalfieber · Mehr sehen »

RIG-I

RIG-I (retinoic acid inducible gene I) ist ein zu den Helikasen gehörender intrazellulärer Rezeptor des angeborenen Immunsystems von Säugetieren, der bei der Erkennung von mehreren RNA-Viren (unter anderem Hepatitis C, Influenza) eine zentrale Rolle spielt.

Neu!!: Viren und RIG-I · Mehr sehen »

Ringelröteln

Hautausschlag bei Ringelröteln Ringelröteln (Synonyme Erythema infectiosum, fünfte Krankheit, engl. fifth disease) ist eine ansteckende Krankheit, die durch das Parvovirus B19 hervorgerufen wird.

Neu!!: Viren und Ringelröteln · Mehr sehen »

RNA-Interferenz

Die RNA-Interferenz (kurz RNAi oder auch RNA-Silencing) ist ein natürlicher Mechanismus in den Zellen von Lebewesen mit einem Zellkern (Eukaryoten), welcher der zielgerichteten Abschaltung von Genen dient.

Neu!!: Viren und RNA-Interferenz · Mehr sehen »

Ross-River-Virus

Das Ross-River-Virus (RRV) ist ein Arbovirus aus der Familie der Togaviridae, Genus Alphavirus.

Neu!!: Viren und Ross-River-Virus · Mehr sehen »

Rotavirus

Die Gattung Rotavirus umfasst Viren der Familie Reoviridae mit einem Genom aus elf Segmenten einer doppelsträngigen RNA (dsRNA).

Neu!!: Viren und Rotavirus · Mehr sehen »

Salvador Edward Luria

Salvador Luria (1969) Salvador Edward Luria (* 13. August 1912 in Turin; † 6. Februar 1991 in Lexington, Massachusetts) war ein italienisch-US-amerikanischer Mikrobiologe.

Neu!!: Viren und Salvador Edward Luria · Mehr sehen »

SAMHD1

SAMHD1 ist eine Phosphohydrolase und ein Resistenzfaktor gegen Lentiviren.

Neu!!: Viren und SAMHD1 · Mehr sehen »

Säugetiere

Die Säugetiere (Mammalia) sind eine Klasse der Wirbeltiere.

Neu!!: Viren und Säugetiere · Mehr sehen »

Schmierinfektion

Eine Schmierinfektion ist ein Begriff aus der Hygiene und bezeichnet eine Übertragung von Krankheitserregern durch Berührung eines Objektes oder Lebewesens.

Neu!!: Viren und Schmierinfektion · Mehr sehen »

Schweres Akutes Atemwegssyndrom

Das Schwere Akute Respiratorische Syndrom (SARS) ist eine Infektionskrankheit, die erstmals im November 2002 in der chinesischen Provinz Guangdong beobachtet wurde.

Neu!!: Viren und Schweres Akutes Atemwegssyndrom · Mehr sehen »

Sekretion

Als Sekretion (lat. secretio „Absonderung“, Verb sezernieren von lat. secernere „absondern“) wird die Abgabe von Stoffen durch einzelne Zellen oder Drüsen bezeichnet.

Neu!!: Viren und Sekretion · Mehr sehen »

Selektion (Evolution)

Selektion (‚Auswahl‘/‚Auslese‘) ist ein grundlegender Begriff der Evolutions­theorie.

Neu!!: Viren und Selektion (Evolution) · Mehr sehen »

Semliki-Forest-Virus

Das Semliki-Forest-Virus (SFV) ist ein bei Nagetieren vorkommendes Alphavirus aus der Familie Togaviridae, das durch Stechmücken der Gattung Culex als Vektor übertragen wird.

Neu!!: Viren und Semliki-Forest-Virus · Mehr sehen »

Serologie

Als Serologie bezeichnet man die Wissenschaft und Lehre von den Antigen-Antikörper-Reaktionen, soweit sie in vitro ablaufen.

Neu!!: Viren und Serologie · Mehr sehen »

Serotyp

Schematische Darstellung zweier Serotypen. Zu den Strukturen auf der Hülle – den Antigenen – passen die jeweiligen Antikörper nach dem Schlüssel-Schloss-Prinzip Mit Serotyp oder Serovar (Kurzform von Serovarietas) bezeichnet man Variationen innerhalb von Subspezies von Bakterien oder Viren, die mit serologischen Tests unterscheidbar sind.

Neu!!: Viren und Serotyp · Mehr sehen »

Simplexvirus

Die Gattung Simplexvirus umfasst Virusspezies der Familie Herpesviridae, die innerhalb der Unterfamilie Alphaherpesvirinae bezüglich ihrer Genomsequenz eine sehr einheitliche Phylogenie aufweisen.

Neu!!: Viren und Simplexvirus · Mehr sehen »

Sin-Nombre-Virus

Vero-Zelle Das Sin-Nombre-Virus (aus dem Spanischen: Virus ohne Namen) gehört zur Gattung der Hantaviren (Familie der Hantaviridae).

Neu!!: Viren und Sin-Nombre-Virus · Mehr sehen »

Sindbis-Virus

Das Sindbis-Virus ist eine Virusspezies aus der Gattung Alphavirus.

Neu!!: Viren und Sindbis-Virus · Mehr sehen »

Siphoviridae

Die Virusfamilie Siphoviridae (gr. σίφων siphon: Wasserröhre) umfasst Bakteriophagen der Ordnung Caudovirales mit einem linearen, doppelsträngigen DNA-Genom von ca.

Neu!!: Viren und Siphoviridae · Mehr sehen »

Speichel

Speichel bei einem Säugling Speichel (veraltet Geifer, Sabber oder Sabbel; alltagssprachlich meist Spucke) ist das Sekret der Speicheldrüsen.

Neu!!: Viren und Speichel · Mehr sehen »

St.-Louis-Enzephalitis

SLE-Virus Die St.-Louis-Enzephalitis ist eine der häufigsten durch Arboviren ausgelöste Erkrankung Nordamerikas und ist auch von reisemedizinischer Bedeutung.

Neu!!: Viren und St.-Louis-Enzephalitis · Mehr sehen »

Stammzelle

Menschliche embryonale Stammzellen. A: undifferenzierte Kolonien. B: Neuron-Tochterzelle Als Stammzellen werden allgemein Körperzellen bezeichnet, die sich in verschiedene Zelltypen oder Gewebe ausdifferenzieren können.

Neu!!: Viren und Stammzelle · Mehr sehen »

Stoffwechsel

Als Stoffwechsel oder Metabolismus (metabolismós „Stoffwechsel“, mit lateinischer Endung -us) bezeichnet man die gesamten chemischen und physikalischen Vorgänge der Umwandlung chemischer Stoffe bzw.

Neu!!: Viren und Stoffwechsel · Mehr sehen »

Stomatitis vesicularis

Die Stomatitis vesicularis („Bläschenentzündung der Maulschleimhaut“) oder Vesikulärstomatitis ist eine mild verlaufende Viruskrankheit bei Huftieren (vor allem Pferden, Maultieren, Rindern; selten Schweinen).

Neu!!: Viren und Stomatitis vesicularis · Mehr sehen »

Subtyp

Als Subtyp wird eine Untereinheit einer bestimmten Entität bezeichnet.

Neu!!: Viren und Subtyp · Mehr sehen »

Suides Herpesvirus 1

Das Suide Herpesvirus 1 (SuHV-1) – früher auch als Pseudorabies-Virus (PrV), Pseudowut-Virus und Aujeszky-Virus bezeichnet – ist ein Virus, das bei Hausschweinen die Pseudowut (Aujeszky-Krankheit) verursacht.

Neu!!: Viren und Suides Herpesvirus 1 · Mehr sehen »

Syndrom

Ein Syndrom bezeichnet in der Medizin und der Psychologie eine Kombination von verschiedenen Krankheitszeichen (Symptomen), die typischerweise gleichzeitig und gemeinsam auftreten.

Neu!!: Viren und Syndrom · Mehr sehen »

Synthese (Chemie)

In der Chemie bezeichnet die Synthese (von ‚Zusammenstellung‘) den Vorgang, bei dem aus Elementen eine Verbindung oder aus einfach gebauten Verbindungen ein komplizierter zusammengesetzter neuer Stoff hergestellt – manchmal auch: dargestellt – wird.

Neu!!: Viren und Synthese (Chemie) · Mehr sehen »

Tabak (Gattung)

Tabak ist eine Pflanzengattung in der Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae).

Neu!!: Viren und Tabak (Gattung) · Mehr sehen »

Tabakmosaikvirus

Das Tabakmosaikvirus (TMV) ist ein ca.

Neu!!: Viren und Tabakmosaikvirus · Mehr sehen »

Tacaribe-Virus

Das Tacaribe-Virus ist ein behülltes Virus mit einer einzelsträngigen, ambisense RNA (+/-ssRNA) als Genom.

Neu!!: Viren und Tacaribe-Virus · Mehr sehen »

Taxon

Taxon (das, Pl.: Taxa; von táxis, (An-)Ordnung, Rang) bezeichnet in der Systematik der Biologie eine Einheit, der entsprechend bestimmter Kriterien eine Gruppe von Lebewesen zugeordnet wird.

Neu!!: Viren und Taxon · Mehr sehen »

Taxonomie

Eine Taxonomie (táxis,Ordnung’ und νόμος nómos,Gesetz’) ist ein einheitliches Verfahren oder Modell (Klassifikationsschema), mit dem Objekte nach bestimmten Kriterien klassifiziert, das heißt in Kategorien oder Klassen (auch Taxa genannt) eingeordnet werden.

Neu!!: Viren und Taxonomie · Mehr sehen »

Temperenz

Die Temperenz (aus dem lateinischen temperantia, Mäßigung) ist eine Eigenschaft bestimmter Viren beziehungsweise Bakteriophagen.

Neu!!: Viren und Temperenz · Mehr sehen »

Tetherin

Tetherin (von engl.: to tether.

Neu!!: Viren und Tetherin · Mehr sehen »

The Times

The Times ist eine nationale Tageszeitung aus Großbritannien.

Neu!!: Viren und The Times · Mehr sehen »

Theoretische Biologie

Phasenraumtrajektorien eines Räuber-Beute-Systems. Einer der ersten mathematischen Gegenstände der Theoretischen Biologie. Die Theoretische Biologie entwickelt formale Modelle zur Beschreibung biologischer Phänomene.

Neu!!: Viren und Theoretische Biologie · Mehr sehen »

Theorie

Eine Theorie ist im Allgemeinen eine durch Denken gewonnene Erkenntnis im Gegensatz zum durch Erfahrung gewonnenen Wissen.

Neu!!: Viren und Theorie · Mehr sehen »

Therapie

Therapie (therapeia „Dienst, Pflege, Heilung“) oder Behandlung bezeichnet alle Maßnahmen, die darauf abzielen, Behinderungen, Krankheiten und Verletzungen positiv zu beeinflussen.

Neu!!: Viren und Therapie · Mehr sehen »

Tier

Verschiedene vielzellige Tiere Als Tiere werden Lebewesen mit Zellkern (Eukaryoten) angesehen, die ihre Stoffwechselenergie nicht wie Pflanzen aus Sonnenlicht beziehen, Sauerstoff zur Atmung benötigen, aber keine Pilze sind.

Neu!!: Viren und Tier · Mehr sehen »

Togaviridae

Die Familie Togaviridae (Togaviren) umfasst derzeit zwei Gattungen von behüllten Viren (lat. toga: Mantel) mit einer einzelsträngigen RNA mit positiver Polarität.

Neu!!: Viren und Togaviridae · Mehr sehen »

Tollwut

Die Tollwut, auch Rabies oder Wutkrankheit ist eine seit Jahrtausenden bekannte akute Infektion durch das Rabiesvirus, die bei gleichwarmen Tieren eine fast immer tödliche Gehirnentzündung verursacht.

Neu!!: Viren und Tollwut · Mehr sehen »

Torovirus

Torovirus ist eine Gattung von derzeit vier Arten von behüllten Viren mit einer einzelsträngigen, sense-RNA (+ssRNA) als Genom.

Neu!!: Viren und Torovirus · Mehr sehen »

Toskana-Virus

Das Toskana-Virus ist ein Subtyp des Sandmückenfiebervirus (selbst ein Serotyp der Gattung Phlebovirus) und der häufigste Erreger des Phlebotomusfiebers.

Neu!!: Viren und Toskana-Virus · Mehr sehen »

Translation (Biologie)

Als Translation wird in der Biologie die Synthese von Proteinen in den Zellen lebender Organismen bezeichnet, die nach Vorgabe genetischer Information an den Ribosomen abläuft (siehe auch Proteinbiosynthese).

Neu!!: Viren und Translation (Biologie) · Mehr sehen »

Transmissionselektronenmikroskop

Strahlengang im TEM mit kristalliner Probe, vereinfacht dargestellt. Die obere Beugungsebene entspricht der hinteren Brennebene des Objektivs. Die Transmissionselektronenmikroskopie (TEM, steht auch für Transmissionselektronenmikroskop) ist eine Betriebsart für Elektronenmikroskope, die eine direkte Abbildung von Objekten mithilfe von Elektronenstrahlen ermöglicht.

Neu!!: Viren und Transmissionselektronenmikroskop · Mehr sehen »

Transplantation

Transplantation (lateinisch transplantatio.

Neu!!: Viren und Transplantation · Mehr sehen »

Transposon

Ein Transposon (umgangssprachlich springendes Gen) ist ein DNA-Abschnitt bestimmter Länge im Genom, der seine Position im Genom verändern kann (Transposition).

Neu!!: Viren und Transposon · Mehr sehen »

Tröpfcheninfektion

Als Tröpfcheninfektion wird eine Ansteckung durch eine aerogene Übertragung oder eine Tröpfchenübertragung und somit die direkte Verbreitung von Krankheitserregern über die Luft bezeichnet.

Neu!!: Viren und Tröpfcheninfektion · Mehr sehen »

TRIM5alpha

TRIM5α (auch TRIM5alpha oder TRIM5-alpha) ist ein Protein, das in den Zellen der meisten Primaten vorkommt und gegen verschiedene Infektionen mit Retroviren wirkt.

Neu!!: Viren und TRIM5alpha · Mehr sehen »

Tropische Spastische Paraparese

Die Tropische Spastische Paraparese (TSP) oder auch HTLV-assoziierte Myelopathie (HAM) wird durch das Humane T-lymphotrope Virus 1 (HTLV-1) verursacht.

Neu!!: Viren und Tropische Spastische Paraparese · Mehr sehen »

Tumor

Ein Tumor (Plural Tumoren, umgangssprachlich auch Tumore; von, -oris, m. ‚Wucherung‘, ‚Geschwulst‘, ‚Schwellung‘) im weiteren Sinn ist jede Zunahme des Volumens eines Gewebes von höheren Lebewesen unabhängig von der Ursache.

Neu!!: Viren und Tumor · Mehr sehen »

Tymovirales

Die Ordnung Tymovirales ist ein Taxon für Viren, das nach der offiziellen Virus-Taxonomie folgende Familien umfasst.

Neu!!: Viren und Tymovirales · Mehr sehen »

Ultrafiltration

Die Ultrafiltration ist ein Filtrationsverfahren aus dem Bereich der Membrantechnik, mit dem sich makromolekulare Substanzen und kleine Partikel aus einem Medium abtrennen und konzentrieren lassen.

Neu!!: Viren und Ultrafiltration · Mehr sehen »

Unterart

Die Unterart oder Subspezies (abgekürzt subsp. oder ssp.) ist in der biologischen Systematik die taxonomische Rangstufe direkt unterhalb der Art.

Neu!!: Viren und Unterart · Mehr sehen »

Usutu-Virus

Das Usutu-Virus ist eine Virusspezies aus der Gattung Flavivirus.

Neu!!: Viren und Usutu-Virus · Mehr sehen »

Varicellovirus

Die Virusgattung Varicellovirus umfasst mehrere Virusarten der Familie Herpesviridae, die bei Säugetieren vorkommen.

Neu!!: Viren und Varicellovirus · Mehr sehen »

Varietät (Biologie)

Die Varietät (lateinisch varietas, abgekürzt var.) ist in der Biologie eine taxonomische Rangstufe, die heute nur noch in der Botanik verwendet wird.

Neu!!: Viren und Varietät (Biologie) · Mehr sehen »

Varizella-Zoster-Virus

Das Varizella-Zoster-Virus (VZV) – auch Varicella-Zoster-Virus geschrieben und als Humanes Herpes-Virus-3 (HHV-3) bezeichnet – ist ein Virus aus der Gruppe jener acht Herpesviren, die Krankheiten bei Menschen und anderen Wirbeltieren verursachen können.

Neu!!: Viren und Varizella-Zoster-Virus · Mehr sehen »

Vektor (Biologie)

Ein Vektor (lat. vector „Reisender“, „Träger“) oder Krankheitsüberträger ist in der Biologie und der Medizin ganz allgemein ein Überträger von Krankheitserregern, die Infektionskrankheiten auslösen.

Neu!!: Viren und Vektor (Biologie) · Mehr sehen »

Viraler Vektor

Als Virale Vektoren werden gezielt veränderte Viruspartikel bezeichnet, die in der Gentechnik dafür verwendet werden, genetisches Material in Zielzellen zu schleusen.

Neu!!: Viren und Viraler Vektor · Mehr sehen »

Virion

Schematischer Aufbau des HI-Virions Als Virion (Plural Viria, Virionen oder Virions) oder selten auch Viron wird ein einzelnes Viruspartikel bezeichnet, das sich außerhalb einer Zelle befindet.

Neu!!: Viren und Virion · Mehr sehen »

Viroid

Viroide sind die kleinsten bekannten infektiösen Krankheitserreger, 80 bis 100-fach kleiner als die kleinsten Viren.

Neu!!: Viren und Viroid · Mehr sehen »

Virologie

Die Virologie ist die Lehre von den Viren.

Neu!!: Viren und Virologie · Mehr sehen »

Virologische Diagnostik

Die virologische Diagnostik (oder Virusdiagnostik) dient zur Abklärung einer virologischen Erkrankung.

Neu!!: Viren und Virologische Diagnostik · Mehr sehen »

Virophagen

Als Virophagen (Singular: Virophage, der; von lat. virus, -i, n. „Gift, Saft, Schleim“ und phageín, „fressen“) bezeichnet man eine Gruppe von Viren, die auf die Nutzung von Genen anderer Viren (sogenannter „Mamaviren“) während der gemeinsamen Infektion einer Wirtszelle angewiesen sind.

Neu!!: Viren und Virophagen · Mehr sehen »

Virostatikum

Ein Virostatikum (auch Virustatikum; lat. virus und altgr. στάσις stasis „Stillstand“) ist ein Stoff, der die Vermehrung von Viren hemmt.

Neu!!: Viren und Virostatikum · Mehr sehen »

Virus der Bornaschen Krankheit

Das Virus der Bornaschen Krankheit (engl. Borna disease virus.

Neu!!: Viren und Virus der Bornaschen Krankheit · Mehr sehen »

Virus-Taxonomie

Als Virus-Taxonomie bezeichnet man die international verbindliche Benennung von Viren, Virusfamilien und -gattungen.

Neu!!: Viren und Virus-Taxonomie · Mehr sehen »

Virushülle

TEM-Aufnahme: Acht helikale Kapside werden von einer Virushülle umschlossen (Partikel ca. 80−120 nm im Durchmesser). Die Virushülle ist eine bei bestimmten Viren vorhandene äußere Struktur, die aus Lipiden einer Lipid-Doppelmembran der ursprünglichen Wirtszelle und darin eingelagerten viralen Proteinen besteht.

Neu!!: Viren und Virushülle · Mehr sehen »

Virusinfektion

Unter einer Virusinfektion versteht man das aktive oder passive Eindringen von Viren in einen Organismus wie Pflanze, Tier oder Mensch und deren Vermehrung dort.

Neu!!: Viren und Virusinfektion · Mehr sehen »

Virusklassifikation

Die Klassifikation von Viren beruht auf verschiedenen morphologischen, epidemiologischen oder biologischen Merkmalen.

Neu!!: Viren und Virusklassifikation · Mehr sehen »

Warze

Warzen sind häufige, unter Umständen ansteckende, kleine, scharf begrenzte und in der Regel gutartige Epithel-Geschwulste der oberen Hautschicht (Epidermis).

Neu!!: Viren und Warze · Mehr sehen »

West-Nil-Virus

Das West-Nil-Virus ist ein seit 1937 bekanntes, behülltes RNA-Virus des Typs ss(+)-RNA aus der Familie Flaviviridae, das sowohl in tropischen als auch in gemäßigten Gebieten vorkommt.

Neu!!: Viren und West-Nil-Virus · Mehr sehen »

Westliche Pferdeenzephalomyelitis

Die Westliche Pferdeenzephalomyelitis (engl. Western Equine Encephalomyelitis) ist eine tödlich verlaufende Viruserkrankung der Pferde, die wie alle Pferdeenzephalomyelitiden zu den anzeigepflichtigen Tierseuchen gehört.

Neu!!: Viren und Westliche Pferdeenzephalomyelitis · Mehr sehen »

William Joseph Elford

William Joseph Elford (* 4. Januar 1900 in Malmesbury; † 14. Februar 1952 in London) war ein britischer Mikrobiologe.

Neu!!: Viren und William Joseph Elford · Mehr sehen »

Windpocken

Die Windpocken (Varizella/Varizellen) sind eine durch Tröpfcheninfektion übertragene Erkrankung, die durch das Varizella-Zoster-Virus ausgelöst wird.

Neu!!: Viren und Windpocken · Mehr sehen »

Wirbellose

Einige Wirbellose Wirbellose, Invertebrata (Evertebrata) sind die vielzelligen Tiere ohne Wirbelsäule, also alle Metazoa mit Ausnahme der Wirbeltiere (Vertebrata).

Neu!!: Viren und Wirbellose · Mehr sehen »

Wirbeltiere

Wirbeltiere (Vertebrata) sind Chordatiere mit einer Wirbelsäule.

Neu!!: Viren und Wirbeltiere · Mehr sehen »

Wirt (Biologie)

Als Wirt bezeichnet man in der Biologie einen Organismus, der einen als Gast bezeichneten artfremden Organismus mit Ressourcen versorgt.

Neu!!: Viren und Wirt (Biologie) · Mehr sehen »

Zaire-Ebolavirus

Das Zaire-Ebolavirus (ZEBOV) ist eine Virusspezies aus der Gattung Ebolavirus.

Neu!!: Viren und Zaire-Ebolavirus · Mehr sehen »

Zelle (Biologie)

prokaryotischen Einzeller: ''Bacillus subtilis'' Paramecium aurelia'' Eine Zelle (‚ kleine Kammer, Zelle‘ kytos ‚Zelle‘) ist die kleinste lebende Einheit aller Organismen.

Neu!!: Viren und Zelle (Biologie) · Mehr sehen »

Zellfusion

Als Zellfusion (auch Zellverschmelzung oder Synzytose) wird die Verschmelzung der Plasmamembranen zweier Zellen bezeichnet.

Neu!!: Viren und Zellfusion · Mehr sehen »

Zellmembran

Zellmembran (anatom. Membrana cellularis), Zytomembran, Plasmamembran, auch Plasmalemma, wird die jeder lebenden Zelle eigene Biomembran genannt, die das Zellinnere umschließend und abgrenzend ihr inneres Milieu aufrechterhält.

Neu!!: Viren und Zellmembran · Mehr sehen »

Zervixkarzinom

Das Zervixkarzinom, auch Kollumkarzinom (von) oder Gebärmutterhalskrebs genannt, ist ein bösartiger (maligner) Tumor des Gebärmutterhalses (Cervix uteri).

Neu!!: Viren und Zervixkarzinom · Mehr sehen »

Zika-Virus

Das Zika-Virus (ZIKV) gehört zur Gattung Flavivirus der Familie Flaviviridae.

Neu!!: Viren und Zika-Virus · Mehr sehen »

Zytomegalie

Zytomegalie oder Cytomegalie (früher: Einschlusskörperchenkrankheit) ist eine Erkrankung, die durch das Humane Cytomegalievirus (HCMV), auch Humanes Herpesvirus 5 (HHV 5) genannt, ausgelöst wird.

Neu!!: Viren und Zytomegalie · Mehr sehen »

Leitet hier um:

DsDNA-Viren, Nicht-zelluläre Lebewesen, Viruspartikel.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »