Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Krebs (Medizin)

Index Krebs (Medizin)

Krebs bezeichnet in der Medizin die unkontrollierte Vermehrung und das wuchernde Wachstum von Zellen, d. h. eine bösartige Gewebeneubildung (maligne Neoplasie) bzw.

340 Beziehungen: Adenokarzinom, Adipositas, AIDS, Akustikusneurinom, Akutes Abdomen, Alpha-1-Fetoprotein, Alternativmedizin, Altgriechische Sprache, Amygdalin, Anaerobie, Aneuploidie, Angiogenese, Angiografie, Anschlussheilbehandlung, Antiangiogenese, Antioxidans, Apoptose, Aristoteles, Arzneimittel, Arzneimittelgesetz (Deutschland), Arzneimittelzulassung, Asbest, Australopithecus, Autoimmunerkrankung, Ärzte Zeitung, Österreichische Krebshilfe, Übergewicht, Überlebensrate, Bacillus Calmette-Guérin, Basaliom, Basische Ernährung, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Benignität, Benzo(a)pyren, Benzol, Beurteilung eines binären Klassifikators, Beutelteufel, Biomarker, Blasenkrebs, Blut, Blutgefäß, Body-Mass-Index, Bougierung, Brasilianischer Mandel-Egerling, Bronchialkarzinom, Bruce Ames, Brustkrebs, Buchen, Bundesinstitut für Risikobewertung, Cancer Epidemiology, Biomarkers & Prevention, ..., Cancer Research, Cell (Zeitschrift), Chemikalie, Chemotherapie, Chorionepitheliom, Chrom, Chromate, Chromosom, Computertomographie, Corpus Hippocraticum, Der König aller Krankheiten: Krebs – eine Biografie, Desoxyribonukleinsäure, Deutsche Krebsgesellschaft, Deutscher Ärzteverlag, Deutsches Ärzteblatt, Deutsches Krebsforschungszentrum, Dickdarm, Die Blauen Ratgeber, Differenzierung (Biologie), Disposition (Medizin), DNA-Schaden, DNA-Virus, Douglas Hanahan, Eichen, Elektrochemotherapie, Elektron, Embryo, Empfindlichkeit, Endometrium, Endometriumkarzinom, Entzündung, Epithel, Epstein-Barr-Virus, Erwerbstätigkeit, Evidenzbasierte Medizin, Evolution, Fistel, Food and Drug Administration, Francis Peyton Rous, Früherkennung von Krankheiten, Fuchsin, Galenos, Gärung, Gehirn, Gen, Genom, George N. Papanicolaou, Gerontologie, Gerson-Therapie, Gesundheitskompetenz, Gewebe (Biologie), Gezielte Krebstherapie, Glänzender Lackporling, Glioblastom, Gonade, Haifischknorpel, Hanno Charisius, Harald zur Hausen, Hartholzstaub, Hautkrebs, Hämatologie, Hämoblastose, Helicobacter pylori, Hepatitis B, Hepatitis-B-Virus, Hepatitis-C-Virus, Herz-Kreislauf-Erkrankung, Hirnmetastase, Histologie, HIV, Hodenkrebs, Hodgkin-Lymphom, Homöostase, Homo signorum, Hormontherapie, HTLV, Humane Papillomviren, Humanes Choriongonadotropin, Humanes Herpesvirus 8, Humanes T-lymphotropes Virus 1, Immortalisierung, Immunantwort, Immunsuppression, Immunsystem, Immuntoxin, Individuelle Gesundheitsleistung, Infektiöser Tumor, Infektion, International Journal of Cancer, Internationale Agentur für Krebsforschung, Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, Inzidenz (Epidemiologie), Iod, Ionenbestrahlung, Ionisierende Strahlung, JAMA Internal Medicine, Jörg Blech, Johanna Budwig, Johannes Steudel, Josef Issels, Journal of the American Medical Association, Kaposi-Sarkom, Karzinogen, Karzinogenese, Karzinoid, Karzinom, Kehlkopfkrebs, Kliniksozialdienst, Klonalität, Knochenmetastase, Kohle, Kolorektales Karzinom, Koloskopie, Koronargefäß, Kot, Krankheit, Krebs (Medizin), Krebsimmuntherapie, Krebsimpfstoff, Krebsliga Schweiz, Krebsprävention, Krebsregister, Krebsstammzelle, Lebenserwartung, Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch, Lebermetastase, Leberzellkarzinom, Letalität, Leukämie, Lipom, Liste der Neubildungen nach ICD-10, Louis Pasteur, Luigi Di Bella, Lunge, Lungenmetastase, Lymphadenektomie, Lymphgefäß, Lymphknoten, Lymphom, Lymphoproliferative Erkrankung nach Transplantation, Magenkarzinom, Makrobiotik, Maligne Transformation, Malignes Melanom, Malignität, Mammographie, Medizinische Leitlinie, Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen, Menopause, Mesenchym, Metastase, Mikrowellen, Misteltherapie, Monoklonaler Antikörper, Mortalität, Multiples Myelom, Mundhöhlenkarzinom, Mutation, Mykotherapie, Nachweisgrenze, Nahrungsergänzungsmittel, Nature Immunology, Nävus, Nekrose, Neurodegenerative Erkrankung, Neuroendokriner Tumor, Neutron, Nickel, Niedermolekulare Verbindung, Nierenkrebs, Nildelta, Nitrosamine, Nobelpreis für Physiologie oder Medizin, Noma (Krankheit), Non-Hodgkin-Lymphom, Noxe, Obduktion, Onkologie, Onkolytische Viren, Onkovirus, Organ (Biologie), Otmar Wiestler, Ovarialkarzinom, P53, Paclitaxel, Palliativmedizin, Pankreasenzyme, Papillom, Papyrus Ebers, Paraneoplastisches Syndrom, Parasitismus, Patienten-Empowerment, Personalisierte Medizin, Peter C. Nowell, Pharynxkarzinom, Plattenepithelkarzinom, Plausibilität, Pleuramesotheliom, Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe, Polyp (Geschwulst), Präkanzerose, Prostata, Prostatakrebs, Protonentherapie, Radioaktivität, Radioimmuntherapie, Radiojodtherapie, Röntgen, Röntgenstrahlung, Rückenmark, Rehabilitationsträger, Replikation, Resektion, Retinoblastom, Retroviren, Rezidiv, Richard Toellner, RNA-Virus, Robert Allan Weinberg, Robert Koch-Institut, Rous-Sarkom-Virus, Royal Rife, Ruß, Ryke Geerd Hamer, Sarkom, Schieferöl, Schilddrüse, Schilddrüsenkrebs, Schwangerschaft, Schwartz-Bartter-Syndrom, Screening, Sepsis, Siddhartha Mukherjee, Speiseröhrenkrebs, Spektrum der Wissenschaft, Spiegel Online, Spontanremission, Stammzelle, Stenose, Stent, Sticker-Sarkom, Stiftung Deutsche Krebshilfe, Strahlentherapie, Stuttgarter Zeitung, Tabakrauchen, Teer, Teratom, Testosteron, The BMJ, The China Study, Therapeutic Touch, Therapie, Thrombose, TNM-Klassifikation, Todesursache, Trophoblast, Tumor, Tumor Dormancy, Tumorkachexie, Tumormarker, Tumorsuppressorgen, Ultraviolettstrahlung, Umweltgefährliche Stoffe, Umweltrecht, Unabhängige Patientenberatung Deutschland, Urothel, Urothelkarzinom, Vereinigte Staaten, Verhalten (Biologie), Vincristin, Vinylchlorid, Virusinfektion, Weibliche Brust, Weltgesundheitsorganisation, Wolfgang Hiddemann, Wolfgang U. Eckart, Wunderheilung (Christentum), Xeroderma pigmentosum, Zelle (Biologie), Zellproliferation, Zellteilung, Zelltyp, Zellwachstum, Zellzyklus, Zervikale intraepitheliale Neoplasie, Zervixkarzinom, Zygote, Zytodiagnostik, Zytokin, Zytostatikum. Erweitern Sie Index (290 mehr) »

Adenokarzinom

Als Adenokarzinom bezeichnet man einen bösartigen (malignen) von der Deckzellschicht (Epithel) ausgehenden Tumor, der aus Drüsengewebe hervorgegangen ist.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Adenokarzinom · Mehr sehen »

Adipositas

''Die dick seyllerin'' auf einem Kupferstich von ca. 1612, ein frühes Beispiel für Fettleibigkeit. Aufschrift: "an gewicht 4 Centner und 89 pfundt" (d. h. über 200 kg) Bei der Adipositas (lat. adeps „Fett“), Fettleibigkeit, Fettsucht oder Obesitas (selten Obesität; engl. aber fast nur obesity) handelt es sich um eine Ernährungs- und Stoffwechselkrankheit mit starkem Übergewicht, die durch eine über das normale Maß hinausgehende Vermehrung des Körperfettes mit häufig krankhaften Auswirkungen gekennzeichnet ist.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Adipositas · Mehr sehen »

AIDS

Acquired Immune Deficiency Syndrome, auch Acquired immunodeficiency syndrome (englisch für „erworbenes Immundefektsyndrom“, deutsch: erworbenes Immunschwächesyndrom) – zumeist abgekürzt AIDS (als Akronym) oder Aids (entsprechend der Aussprache) – bezeichnet eine spezifische Kombination von Symptomen, die beim Menschen infolge der durch Infektion mit dem Humanen Immundefizienz-Virus (HI-Virus, HIV) induzierten Zerstörung des Immunsystems auftreten.

Neu!!: Krebs (Medizin) und AIDS · Mehr sehen »

Akustikusneurinom

Ein Akustikusneurinom (AKN) ist ein gutartiger Tumor, der von den Schwann'schen Zellen des vestibulären Anteils des VIII.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Akustikusneurinom · Mehr sehen »

Akutes Abdomen

Das Akute Abdomen (auch: akuter Bauch) ist ein medizinischer Begriff, der als Symptomentrias aus starken, akuten Bauchschmerzen, Abwehrspannung der Bauchdeckenmuskulatur und einer mehr oder weniger stark ausgeprägten Kreislaufdekompensation (bis hin zum Kreislaufschock) definiert ist.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Akutes Abdomen · Mehr sehen »

Alpha-1-Fetoprotein

Alpha-1-Fetoprotein (AFP), auch Alphafoetoprotein oder α1-Foetoprotein, ist ein Glykoprotein in Säugetieren, das während der menschlichen Embryonalentwicklung im Laufe der Schwangerschaft vom entodermalen Gewebe und der fetalen Leber, oder bei Erwachsenen insbesondere in Tumorzellen der Leber gebildet wird.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Alpha-1-Fetoprotein · Mehr sehen »

Alternativmedizin

Alternativmedizin (auch: Alternative Medizin) und Komplementärmedizin (auch: komplementäre Medizin) sind Sammelbezeichnungen für Behandlungsmethoden und diagnostische Konzepte, die sich als Alternative oder Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Behandlungsmethoden der Medizin verstehen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Alternativmedizin · Mehr sehen »

Altgriechische Sprache

Altgriechisch (Eigenbezeichnung: ἡ Ἑλληνικὴ γλῶσσα, hē Hellēnikḗ glṓssa, „die griechische Sprache“) ist die antike Sprachstufe der griechischen Sprache, einer indogermanischen Sprache im östlichen Mittelmeerraum, die einen eigenen Zweig dieser Sprachfamilie darstellt, möglicherweise über eine balkanindogermanische Zwischenstufe.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Altgriechische Sprache · Mehr sehen »

Amygdalin

Amygdalin (griechisch amygdalis, Mandelkern) ist ein cyanogenes Glycosid, das in Gegenwart von Wasser und dem Enzymgemisch Emulsin Blausäure (HCN) abspaltet.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Amygdalin · Mehr sehen »

Anaerobie

Anaerobie (zu aer ‚Luft‘ und bios ‚Leben‘; mit Alpha privativum α(ν)- a(n)- ‚ohne‘) bezeichnet Leben ohne Sauerstoff (Disauerstoff O2).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Anaerobie · Mehr sehen »

Aneuploidie

Die Aneuploidie ist eine Genommutation (numerische Chromosomenaberration), bei der einzelne Chromosomen zusätzlich zum üblichen Chromosomensatz vorhanden sind oder fehlen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Aneuploidie · Mehr sehen »

Angiogenese

Als Angiogenese (griechisch ἄγγος „Gefäß“ und γένεσις „Entstehung“) bezeichnet man das Wachstum von Blutgefäßen, durch Sprossungs- oder Spaltungsvorgänge aus bereits vorgebildeten Blutgefäßen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Angiogenese · Mehr sehen »

Angiografie

Digitale Subtraktionsangiografie des Kopfes CT-Angiografie der Hände Angiografie der Sinusvenen im MRT Beinvenenthrombose Angiografie bzw.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Angiografie · Mehr sehen »

Anschlussheilbehandlung

Die Anschlussrehabilitation (auch Anschlussheilbehandlung) ist eine medizinische Rehabilitationsmaßnahme, die im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt durchgeführt wird.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Anschlussheilbehandlung · Mehr sehen »

Antiangiogenese

Antiangiogenese ist ein Fachausdruck aus der Medizin.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Antiangiogenese · Mehr sehen »

Antioxidans

Ein Antioxidans oder Antioxidationsmittel (Mehrzahl Antioxidantien, auch Antioxidanzien) ist eine chemische Verbindung, die eine Oxidation anderer Substanzen verlangsamt oder gänzlich verhindert.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Antioxidans · Mehr sehen »

Apoptose

Schematischer Ablauf der Apoptose Apoptotische Zelle einer Mausleber Die Apoptose (apóptosis, von ἀποπίπτειν apopíptein ‚abfallen‘) ist eine Form des programmierten Zelltods.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Apoptose · Mehr sehen »

Aristoteles

Aristoteles (Betonung lateinisch und deutsch: Aristóteles; * 384 v. Chr. in Stageira; † 322 v. Chr. in Chalkis auf Euböa) war ein griechischer Gelehrter.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Aristoteles · Mehr sehen »

Arzneimittel

Ein Arzneimittel (von arznei: Heilkunde, Heilkunst, Heilmittel, Arzneimittel, Pharmazie) oder gleichbedeutend Medikament (lateinisch medicamentum „Heilmittel“) ist ein Stoff oder eine Stoffzusammensetzung, der bzw.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Arzneimittel · Mehr sehen »

Arzneimittelgesetz (Deutschland)

Das deutsche Arzneimittelgesetz (Gesetz über den Verkehr mit Arzneimitteln) ist ein Gesetz des besonderen Verwaltungsrechts und regelt den Verkehr mit Arzneimitteln im Interesse einer ordnungsgemäßen und sicheren Arzneimittelversorgung von Mensch und Tier.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Arzneimittelgesetz (Deutschland) · Mehr sehen »

Arzneimittelzulassung

Eine Arzneimittelzulassung ist eine behördlich erteilte Genehmigung, die erforderlich ist, um ein industriell hergestelltes, verwendungsfertiges Arzneimittel anbieten, vertreiben oder abgeben zu können.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Arzneimittelzulassung · Mehr sehen »

Asbest

Asbest (asbestos „unvergänglich“) ist eine Sammelbezeichnung für verschiedene natürlich vorkommende, faserförmige kristallisierte Silikat-Minerale, die nach ihrer Aufbereitung technisch verwendbare Fasern unterschiedlicher Länge ergeben.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Asbest · Mehr sehen »

Australopithecus

Australopithecus ist der Name einer nur aus Afrika bekannten Gattung von ausschließlich fossilen Arten in der Gruppe der Australopithecina, die vor rund 4 bis 2 Millionen Jahren lebte.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Australopithecus · Mehr sehen »

Autoimmunerkrankung

Autoimmunerkrankung ist in der Medizin ein Überbegriff für Krankheiten, deren Ursache Immunreaktionen gegen körpereigene Strukturen sind.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Autoimmunerkrankung · Mehr sehen »

Ärzte Zeitung

Die Ärzte Zeitung (Titelschreibung: ÄrzteZeitung) ist eine deutsche Tageszeitung für Ärzte.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Ärzte Zeitung · Mehr sehen »

Österreichische Krebshilfe

Die Österreichische Krebshilfe-Krebsgesellschaft ist ein österreichischer gemeinnütziger Verein und Dachverband neun eigenständiger Ländervereine.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Österreichische Krebshilfe · Mehr sehen »

Übergewicht

Als Übergewicht wird ein hohes Körpergewicht in Relation zur Körpergröße bezeichnet.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Übergewicht · Mehr sehen »

Überlebensrate

Die Überlebensrate ist ein Begriff aus der Epidemiologie und gibt die Wahrscheinlichkeit an, einen definierten Zeitraum ab Diagnosestellung oder einem therapeutischen Eingriff (z. B. Operation) zu überleben.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Überlebensrate · Mehr sehen »

Bacillus Calmette-Guérin

Das Bacille Calmette-Guérin (BCG) ist ein von den Franzosen Albert Calmette (1863–1933) und Camille Guérin (1872–1961) Anfang des 20.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Bacillus Calmette-Guérin · Mehr sehen »

Basaliom

Der Basalzellenkrebs (Basaliom; Basalzellkarzinom; Epithelioma basocellulare; engl.: basal cell carcinoma, basalioma, basal cell epithelioma) ist eine bösartige Krebserkrankung der Haut, die sich aus den basalen Schichten der Epidermis und der Haarfollikel entwickelt.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Basaliom · Mehr sehen »

Basische Ernährung

Die basische Ernährung ist eine Ernährungslehre.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Basische Ernährung · Mehr sehen »

Bauchspeicheldrüsenkrebs

Bauchspeicheldrüse und angrenzende Organe Bauchspeicheldrüsenkrebs, fachsprachlich Pankreaskarzinom, sind bösartige (maligne) Tumoren der Bauchspeicheldrüse (pánkreas).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Bauchspeicheldrüsenkrebs · Mehr sehen »

Benignität

Benignität (‚Güte‘, ‚Milde‘) bedeutet allgemein „Gutartigkeit“.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Benignität · Mehr sehen »

Benzo(a)pyren

Benzo[a]pyren (1,2-Benzpyren) ist ein polycyclischer aromatischer Kohlenwasserstoff.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Benzo(a)pyren · Mehr sehen »

Benzol

Benzol (nach IUPAC Benzen) ist ein flüssiger organischer Kohlenwasserstoff mit der Summenformel C6H6.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Benzol · Mehr sehen »

Beurteilung eines binären Klassifikators

Bei einer Klassifizierung werden Objekte anhand von bestimmten Merkmalen durch einen Klassifikator in verschiedene Klassen eingeordnet.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Beurteilung eines binären Klassifikators · Mehr sehen »

Beutelteufel

Der Beutelteufel (Sarcophilus harrisii), auch Tasmanischer Teufel genannt, ist eine Tierart aus der Familie der Raubbeutler (Dasyuridae) und deren größter lebender Vertreter.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Beutelteufel · Mehr sehen »

Biomarker

Biomarker für die Medizin oder Biologie sind messbare Parameter biologischer Prozesse, die prognostische oder diagnostische Aussagekraft haben und daher als Indikatoren z. B.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Biomarker · Mehr sehen »

Blasenkrebs

Als Blasenkrebs (Blasenkarzinom) werden allgemein von der Harnblase ausgehende bösartige Geschwülste (bösartige Tumoren) bezeichnet.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Blasenkrebs · Mehr sehen »

Blut

Von links nach rechts: Erythrozyt, Thrombozyt, Leukozyt Dunkelfeldaufnahme menschlichen Blutes, 1000-fache Vergrößerung Blutkreislauf Blut ist eine Körperflüssigkeit, die mit Unterstützung des Herz-Kreislauf-Systems die Funktionalität der verschiedenen Körpergewebe über vielfältige Transport- und Verknüpfungsfunktionen sicherstellt.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Blut · Mehr sehen »

Blutgefäß

Blutgefäße des Menschen Als ein Blutgefäß (lateinisch-anatomisch das Vas sanguineum) oder eine Ader bezeichnet man im menschlichen oder tierischen Körper eine röhrenförmige Struktur, ein Gefäß, in der das Blut transportiert wird.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Blutgefäß · Mehr sehen »

Body-Mass-Index

Der Body-Mass-Index (BMI) – auch Körpermasseindex (KMI), Körpermassenzahl (KMZ) oder Quetelet-Kaup-Index – ist eine Maßzahl für die Bewertung des Körpergewichts eines Menschen in Relation zu seiner Körpergröße.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Body-Mass-Index · Mehr sehen »

Bougierung

Unter einer Bougierung oder Dilatation versteht man das Aufdehnen einer Engstelle in einem röhrenartigen Organ des Körpers.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Bougierung · Mehr sehen »

Brasilianischer Mandel-Egerling

Der Brasilianische Mandel-Egerling oder kurz Mandelpilz (Agaricus subrufescens, Syn. A. brasiliensis, A. blazei) ist eine Pilzart aus der Familie der Champignonverwandten.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Brasilianischer Mandel-Egerling · Mehr sehen »

Bronchialkarzinom

CT-Einzelschichten zusammengesetztes 3D-Bild (der Pfeil weist auf das Karzinom) Unter einem Bronchialkarzinom (auch Lungenkarzinom, bronchogenes Karzinom, Bronchuskarzinom, Lungenkrebs;, lung cancer) versteht man eine bösartige Neubildung entarteter Zellen der Bronchien oder Bronchiolen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Bronchialkarzinom · Mehr sehen »

Bruce Ames

Bruce Ames Bruce Nathan Ames (* 16. Dezember 1928 in New York City) ist ein US-amerikanischer Professor für Biochemie und molekulare Biologie, Forscher am Children's Hospital of Oakland Research Institute (CHORI) und war Direktor des „National Institute of Environmental Health Science“ an der University of California, Berkeley.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Bruce Ames · Mehr sehen »

Brustkrebs

Rosa Schleife – Symbol der Solidarität mit von Brustkrebs betroffenen Frauen Brustkrebs (medizinisch Mammakarzinom) ist der häufigste bösartige Tumor der Brustdrüse des Menschen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Brustkrebs · Mehr sehen »

Buchen

Die Buchen (Fagus) sind die einzige Pflanzengattung der Unterfamilie der Fagoideae innerhalb der Familie der Buchengewächse (Fagaceae).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Buchen · Mehr sehen »

Bundesinstitut für Risikobewertung

Der BfR-Standort in Berlin-Jungfernheide region.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Bundesinstitut für Risikobewertung · Mehr sehen »

Cancer Epidemiology, Biomarkers & Prevention

Cancer Epidemiology, Biomarkers & Prevention, abgekürzt Cancer Epidem.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Cancer Epidemiology, Biomarkers & Prevention · Mehr sehen »

Cancer Research

Cancer Research, abgekürzt Cancer Res. oder Canc.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Cancer Research · Mehr sehen »

Cell (Zeitschrift)

Cell ist eine seit 1974 vierzehntäglich erscheinende wissenschaftliche Zeitschrift.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Cell (Zeitschrift) · Mehr sehen »

Chemikalie

Chemikalien Chemikalien sind industriell oder im Labor hergestellte chemische Stoffe.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Chemikalie · Mehr sehen »

Chemotherapie

Die Chemotherapie ist eine medikamentöse Therapie von Krebserkrankungen (antineoplastische Chemotherapie) oder Infektionen (antiinfektiöse bzw. antimikrobielle Chemotherapie).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Chemotherapie · Mehr sehen »

Chorionepitheliom

Das Chorionepitheliom (syn. Chorionkarzinom) ist ein infiltrativ wachsender Tumor aus anaplastischen Trophoblastenzellen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Chorionepitheliom · Mehr sehen »

Chrom

Chrom (chrṓma,Farbe‘) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Cr und der Ordnungszahl 24.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Chrom · Mehr sehen »

Chromate

Chromate sind Salze der Chromsäure (H2CrO4).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Chromate · Mehr sehen »

Chromosom

Metaphase-Chromosomen aus einer menschlichen, weiblichen Lymphozytenzelle, Färbung mit dem Fluoreszenzfarbstoff Chromomycin A3. Die Chromosomen liegen teilweise übereinander. Jedes Metaphase-Chromosom setzt sich aus zwei Tochterchromatiden zusammen, die in Längsrichtung durch einen sich dunkel abzeichnenden Spalt getrennt sind. Territorien der Chromosomen 2 (rot) und 9 (grün) angefärbt. DNA-Gegenfärbung in blau. dekonvolvierten Bildstapel, der mit Fluoreszenzmikroskopie aufgenommen wurde.'''Unten:''' Falschfarben-Darstellung aller Chromosomenterritorien, die in dieser Fokusebene sichtbar sind, nach Computer-Klassifikation. Chromosomen (von griechisch χρώμα chrōma ‚Farbe‘ und σώμα sōma ‚Körper‘) sind Bestandteile von Zellen, auf denen Erbinformationen gespeichert sind.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Chromosom · Mehr sehen »

Computertomographie

16-Zeilen-Multidetektor-CT Die Computertomographie bzw.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Computertomographie · Mehr sehen »

Corpus Hippocraticum

Corpus Hippocraticum, Schluss der ''Aphorismen''. Handschrift Modena, Archivio Capitolare, O.I.11, fol. 36v (8./9. Jahrhundert) Das Corpus Hippocraticum ist eine Sammlung von mehr als 60 antiken medizinischen Texten, die zwischen dem 6. Jahrhundert v. Chr. und 2. Jahrhundert n. Chr. entstanden sind und ab dem 3.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Corpus Hippocraticum · Mehr sehen »

Der König aller Krankheiten: Krebs – eine Biografie

Der König aller Krankheiten: Krebs – eine Biografie (englischer Originaltitel: The Emperor of All Maladies: A Biography of Cancer) ist ein Sachbuch des US-amerikanischen Onkologen Siddhartha Mukherjee.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Der König aller Krankheiten: Krebs – eine Biografie · Mehr sehen »

Desoxyribonukleinsäure

Animation). Die Stickstoff (blau) enthaltenden Nukleinbasen liegen waagrecht zwischen zwei Rückgratsträngen, welche sehr reich an Sauerstoff (rot) sind. Kohlenstoffatome sind grün dargestellt. Desoxyribonukleinsäure (kurz DNS; englisch DNA für deoxyribonucleic acid) (lat.-fr.-gr. Kunstwort) ist eine Nukleinsäure, die sich als Polynukleotid aus einer Kette von vielen Nukleotiden zusammensetzt.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Desoxyribonukleinsäure · Mehr sehen »

Deutsche Krebsgesellschaft

Die Deutsche Krebsgesellschaft e. V. ist die erste und größte onkologische Fachgesellschaft in Deutschland.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Deutsche Krebsgesellschaft · Mehr sehen »

Deutscher Ärzteverlag

Der Deutsche Ärzteverlag ist ein medizinischer Fachverlag im deutschsprachigen Raum.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Deutscher Ärzteverlag · Mehr sehen »

Deutsches Ärzteblatt

Das Deutsche Ärzteblatt, gegründet 1872, ist ein offizielles Organ der Ärzteschaft und wird herausgegeben von der Bundesärztekammer (Arbeitsgemeinschaft der Landesärztekammern) und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Deutsches Ärzteblatt · Mehr sehen »

Deutsches Krebsforschungszentrum

Logo Das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg ist eine biomedizinische Forschungsinstitution und Stiftung des Öffentlichen Rechts.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Deutsches Krebsforschungszentrum · Mehr sehen »

Dickdarm

Enddarm Der Dickdarm ist der letzte Teil des Verdauungstraktes der Wirbeltiere und damit auch des Menschen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Dickdarm · Mehr sehen »

Die Blauen Ratgeber

Die Blauen Ratgeber sind eine Publikations-Reihe der Deutschen Krebshilfe über einzelne Krebsarten und deren Bekämpfung.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Die Blauen Ratgeber · Mehr sehen »

Differenzierung (Biologie)

Differenzierung (von) bezeichnet in der Entwicklungsbiologie die Entwicklung von Zellen oder Geweben von einem weniger in einen stärker spezialisierten Zustand.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Differenzierung (Biologie) · Mehr sehen »

Disposition (Medizin)

Der Begriff Disposition (‚Anordnung‘, ‚Einteilung‘) bezeichnet allgemein eine organische, psychische oder lebensgeschichtlich erworbene Anfälligkeit für die Ausbildung von Krankheiten.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Disposition (Medizin) · Mehr sehen »

DNA-Schaden

Ein DNA-Schaden ist eine Änderung der chemischen Struktur von DNA, die im Zuge der Replikation nicht mitkopiert wird.

Neu!!: Krebs (Medizin) und DNA-Schaden · Mehr sehen »

DNA-Virus

Als DNA-Virus (Plural DNA-Viren, synonym DNS-Virus) bezeichnet man Viren, deren Erbmaterial (Genom) aus DNA (Abkürzung für englisch desoxyribonucleic acid, „Desoxyribonukleinsäure“) besteht.

Neu!!: Krebs (Medizin) und DNA-Virus · Mehr sehen »

Douglas Hanahan

Douglas „Doug“ Hanahan (* 1951 in Seattle) ist ein US-amerikanischer Biochemiker und Krebsforscher.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Douglas Hanahan · Mehr sehen »

Eichen

Die Eichen (Quercus) sind eine Pflanzengattung in der Familie der Buchengewächse (Fagaceae).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Eichen · Mehr sehen »

Elektrochemotherapie

Die Elektrochemotherapie (ECT) ist ein zurzeit in klinischen Studien erprobtes Verfahren der palliativen Therapie oberflächlich gelegener Tumoren, welches Chemotherapeutika mittels Elektroporation in das Zellinnere befördern soll.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Elektrochemotherapie · Mehr sehen »

Elektron

Das Elektron (von ‚ Bernstein‘, an dem Elektrizität zum ersten Mal beobachtet wurde; 1874 von Stoney und Helmholtz geprägt) ist ein negativ geladenes Elementarteilchen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Elektron · Mehr sehen »

Embryo

embryonale Stammzellen) SSW). ektopen Schwangerschaft (6. Woche p.c., 8. SSW). Die Scheitel-Steiß-Länge beträgt etwa 9–13 mm.Keith L. Moore, T. Vidhya N. Persaud: ''Embryologie''. 5. Auflage, Elsevier/ Urban & Fischer, München/ Jena 2007, ISBN 978-3-437-41112-0, S. 571 f. Menschlicher Embryo in der 7. Woche p.c. (9. SSW). Die Scheitel-Steiß-Länge beträgt etwa 16–18 mm. Der oder das Embryo (von griech. ἔμβρυον émbryon „neugeborenes Lamm“, „ungeborene Leibesfrucht“ von ἐν en „in“ und βρύειν brýein „hervorsprießen lassen, schwellen“), Wilhelm Gemoll, Karl Vretska: Griechisch-Deutsches Schul- und Handwörterbuch. 9.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Embryo · Mehr sehen »

Empfindlichkeit

Empfindlichkeit, Sensitivität oder Sensibilität steht für.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Empfindlichkeit · Mehr sehen »

Endometrium

REM-Aufnahme. Man beachte auch die zahlreichen Mikrovilli auf der Oberfläche der Epithelzellen. Endometrium (von und) oder deutsch Gebärmutterschleimhaut ist eine dünne, rosafarbene Schleimhaut, die die Innenwand der Gebärmutter bildet.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Endometrium · Mehr sehen »

Endometriumkarzinom

Das Endometriumkarzinom, auch Uterus- oder Korpuskarzinom (lat. Carcinoma corporis uteri) ist eine Krebserkrankung der Gebärmutterschleimhaut.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Endometriumkarzinom · Mehr sehen »

Entzündung

Entzündung durch Unterkühlung Entzündung (lateinisch-medizinisch Inflammatio) ist eine körpereigene Reaktion auf schädliche Reize, die sich klassischerweise durch die Entzündungszeichen Rötung, Schwellung, Überwärmung, Schmerz und funktionelle Einschränkung äußert.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Entzündung · Mehr sehen »

Epithel

Das Epithel (epí ‚auf‘, ‚über‘ und thēlē "Mutterbrust", "Brustwarze") ist eine biologische Sammelbezeichnung für Deckgewebe und Drüsengewebe.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Epithel · Mehr sehen »

Epstein-Barr-Virus

Das Epstein-Barr-Virus (EBV, auch Humanes-Herpes-Virus 4, HHV 4) ist ein humanpathogenes, behülltes, doppelsträngiges DNA-Virus aus der Familie der Herpesviridae.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Epstein-Barr-Virus · Mehr sehen »

Erwerbstätigkeit

Erwerbstätige sind nach dem Europäischen System Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen alle zivilen Erwerbspersonen, also Personen, die als Arbeitnehmer oder Selbständige beziehungsweise mithelfende Familienangehörige eine auf wirtschaftlichen Erwerb gerichtete Tätigkeit ausüben.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Erwerbstätigkeit · Mehr sehen »

Evidenzbasierte Medizin

Evidenzbasierte Medizin (EbM, von englisch evidence-based medicine (EBM) „auf empirische Belege gestützte Heilkunde“) ist eine jüngere Entwicklungsrichtung in der Medizin, die ausdrücklich die Forderung erhebt, dass bei einer medizinischen Behandlung patientenorientierte Entscheidungen nach Möglichkeit auf der Grundlage von empirisch nachgewiesener Wirksamkeit getroffen werden sollen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Evidenzbasierte Medizin · Mehr sehen »

Evolution

Unter Evolution (von „herausrollen“, „auswickeln“, „entwickeln“) versteht man im deutschen Sprachraum heute in erster Linie die biologische Evolution.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Evolution · Mehr sehen »

Fistel

Eine Fistel (von ‚Pfeife‘, ‚Röhre‘) ist eine nicht natürlich vorbestehende, röhren- oder röhrennetzartige Verbindung zwischen einem inneren Hohlorgan und anderen Organen oder der Körperoberfläche.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Fistel · Mehr sehen »

Food and Drug Administration

Die U. S. Food and Drug Administration (FDA, dt. Behörde für Lebens- und Arzneimittel) ist die Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde der Vereinigten Staaten.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Food and Drug Administration · Mehr sehen »

Francis Peyton Rous

Francis Peyton Rous (* 5. Oktober 1879 in Baltimore; † 16. Februar 1970 in New York) war ein US-amerikanischer Pathologe und Nobelpreisträger.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Francis Peyton Rous · Mehr sehen »

Früherkennung von Krankheiten

Dieser Artikel beschäftigt sich mit den medizinischen Möglichkeiten der Früherkennung von Krankheiten.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Früherkennung von Krankheiten · Mehr sehen »

Fuchsin

Fuchsin ist ein rotblauer Triphenylmethanfarbstoff, der in Alkohol (Ethanol) gelöst in der Mikroskopie und Histologie zum Färben verwendet wird.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Fuchsin · Mehr sehen »

Galenos

''Galenou Apanta'', 1538 Galenos von Pergamon, auch Aelius Galenus (in mittelalterlichen Handschriften und frühneuzeitlichen Drucken auch Galienus; * 129 oder 131 in Pergamon; † um 205 oder 215 in Rom), war ein vorwiegend in Rom tätiger griechischer Arzt und Anatom.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Galenos · Mehr sehen »

Gärung

Die durch Ausgasung schäumende Oberfläche eines gärenden Stoffes Die Bedeutung des Ausdrucks Gärung hat sich mit dem Fortschritt der Wissenschaft gewandelt.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Gärung · Mehr sehen »

Gehirn

Als Gehirn oder Hirn wird bei Wirbeltieren der im Kopf gelegene Teil des zentralen Nervensystems bezeichnet.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Gehirn · Mehr sehen »

Gen

eukaryotisches Gen, das Introns und Exons enthält, und im Hintergrund der zum Chromosom kondensierte DNA-Doppelstrang (tatsächlich haben Exons und Introns mehr Basenpaare). Als Gen wird meist ein Abschnitt auf der DNA bezeichnet, der Grundinformationen für die Entwicklung von Eigenschaften eines Individuums und zur Herstellung einer biologisch aktiven RNA enthält.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Gen · Mehr sehen »

Genom

Der Chromosomensatz eines Mannes als Karyogramm dargestellt Das Genom, auch Erbgut eines Lebewesens oder eines Virus, ist die Gesamtheit der materiellen Träger der vererbbaren Informationen einer Zelle oder eines Viruspartikels: Chromosomen, Desoxyribonukleinsäure (DNS.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Genom · Mehr sehen »

George N. Papanicolaou

George Papanicolaou. George Nicholas Papanicolaou,, Georgios Nikolaou Papanikolaou (* 13. Mai 1883 in Kymi auf Euböa, Griechenland; † 19. Februar 1962 in Miami, USA), war ein griechischer Pathologe.

Neu!!: Krebs (Medizin) und George N. Papanicolaou · Mehr sehen »

Gerontologie

Die Wirkung des Alters auf das menschliche Gesicht Gerontologie (aus sowie λόγος lógos ‚Lehre‘), auch Alters- oder Alternswissenschaft genannt, ist die Wissenschaft vom Altern der Menschen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Gerontologie · Mehr sehen »

Gerson-Therapie

Die Gerson-Therapie ist eine von dem deutschen Arzt Max Gerson (1881–1959) ursprünglich zur Behandlung von Tuberkulose entwickelte Therapie.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Gerson-Therapie · Mehr sehen »

Gesundheitskompetenz

Gesundheitskompetenz ist die Fähigkeit, Gesundheitsinformationen zu finden, zu verstehen, zu beurteilen und anzuwenden, um im Alltag angemessene Entscheidungen zur Gesundheit treffen zu können.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Gesundheitskompetenz · Mehr sehen »

Gewebe (Biologie)

Ein Gewebe ist eine Ansammlung differenzierter Zellen einschließlich ihrer extrazellulären Matrix.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Gewebe (Biologie) · Mehr sehen »

Gezielte Krebstherapie

Der Begriff gezielte Krebstherapie (engl. targeted therapy) bezeichnet, in Abgrenzung zur klassischen Chemotherapie mit Zytostatika, die Behandlung von Krebserkrankungen mit verschiedenen neuartigen Arzneistoffen, die bestimmte biologische und zytologische Eigenarten des Krebsgewebes ausnutzen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Gezielte Krebstherapie · Mehr sehen »

Glänzender Lackporling

Der Glänzende Lackporling (Ganoderma lucidum) ist ein Pilz aus der Familie der Lackporlingsverwandten (Ganodermataceae).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Glänzender Lackporling · Mehr sehen »

Glioblastom

Das Glioblastom (auch Glioblastoma multiforme) ist der häufigste bösartige hirneigene Tumor bei Erwachsenen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Glioblastom · Mehr sehen »

Gonade

Eine Gonade (aus griech. gone, ‚Geschlecht‘, ‚Erzeugung‘, ‚Same‘, und aden, ‚Drüse‘), auch Keimdrüse oder Geschlechtsdrüse genannt, ist jenes Geschlechtsorgan, in dem einige Sexualhormone und sämtliche Keimzellen (Gameten) gebildet werden.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Gonade · Mehr sehen »

Haifischknorpel

Bei Haifischknorpel handelt es sich um Knorpel von Haien, der in getrockneter und pulverisierter Form als Nahrungsergänzungsmittel im Handel erhältlich ist.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Haifischknorpel · Mehr sehen »

Hanno Charisius

Hanno Charisius (* 27. Juli 1972 in Karlsruhe) ist ein deutscher Biologe, Wissenschaftsjournalist und Sachbuchautor.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Hanno Charisius · Mehr sehen »

Harald zur Hausen

Harald zur Hausen (2010) Harald zur Hausen (* 11. März 1936 in Gelsenkirchen) ist ein deutscher Mediziner.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Harald zur Hausen · Mehr sehen »

Hartholzstaub

Der Begriff Hartholzstaub wird für Stäube von Harthölzern verwendet, die insbesondere bei der Bearbeitung dieser Hölzer entstehen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Hartholzstaub · Mehr sehen »

Hautkrebs

Hautkrebs ist ein Oberbegriff für sämtliche bösartigen Veränderungen (Krebs) der Haut.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Hautkrebs · Mehr sehen »

Hämatologie

Hämatologie (von altgriechisch αἷμα haima „Blut“, und λόγος logos „Lehre“) ist die Lehre von der Physiologie, Pathophysiologie und den Krankheiten des Blutes sowie der blutbildenden Organe.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Hämatologie · Mehr sehen »

Hämoblastose

Hämoblastose ist ein Sammelbegriff für maligne Erkrankungen des blutbildenden Systems, z. B. Leukämien, im weiteren Sinn auch maligne Lymphome, Lymphosarkom, Lymphogranulomatose, Plasmozytom.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Hämoblastose · Mehr sehen »

Helicobacter pylori

Helicobacter pylori (H. pylori) ist ein gramnegatives, mikroaerophiles Stäbchenbakterium, das den menschlichen Magen besiedeln kann.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Helicobacter pylori · Mehr sehen »

Hepatitis B

Die Hepatitis B (früher auch Serumhepatitis) ist eine von dem Hepatitis-B-Virus (HBV) verursachte Infektionskrankheit der Leber, die häufig akut (85–90 %), gelegentlich auch chronisch verläuft.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Hepatitis B · Mehr sehen »

Hepatitis-B-Virus

Das Hepatitis-B-Virus (HBV) ist ein behülltes DNA-Virus mit überwiegend doppelsträngigem Genom und der Auslöser der Hepatitis B. Das Hepatitis-B-Virus entstammt der Gattung der Orthohepadnaviren innerhalb der Familie der Hepadnaviridae.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Hepatitis-B-Virus · Mehr sehen »

Hepatitis-C-Virus

Das Hepatitis-C-Virus ist ein behülltes, einzelsträngiges RNA-Virus mit positiver Polarität (ss(+)RNA) und ist der Erreger der Hepatitis C. Es ist das einzige bislang bekannte RNA-Virus, das (ohne ein Retrovirus zu sein) eine chronische Infektionskrankheit verursachen kann.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Hepatitis-C-Virus · Mehr sehen »

Herz-Kreislauf-Erkrankung

Der Begriff Herz-Kreislauf-Erkrankung (HKL-Erkrankung) oder Kardiovaskuläre Erkrankung (von griechisch kardía, Herz, und lateinisch vasculum, kleines Gefäß) ist nicht einheitlich definiert.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Herz-Kreislauf-Erkrankung · Mehr sehen »

Hirnmetastase

Metastase am rechten (hier links abgebildet) Okzipitalpol mit umgebendem Ödem. Das Hinterhorn des Seitenventrikels wird komprimiert, die Mittellinie ist bereits leicht verschoben.MRT mit T2-Flair-Wichtung, die zugehörige PET-Untersuchung ist weiter unten abgebildet. Als Hirnmetastase wird eine Absiedlung von Krebszellen (Metastasierung) in das Hirngewebe bezeichnet, die von bösartigen Tumoren außerhalb des Gehirns ausgeht.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Hirnmetastase · Mehr sehen »

Histologie

Vorbereitung einer histologischen Untersuchung im Labor Die Histologie (von und -logie, gr. λόγος logos ‚Lehre‘) oder Gewebelehre ist die Wissenschaft von den biologischen Geweben.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Histologie · Mehr sehen »

HIV

Das Humane Immundefizienz-Virus, zumeist abgekürzt als HIV oder auch bezeichnet als Menschliches Immunschwäche-Virus oder Menschliches Immundefekt-Virus, ist ein behülltes Virus, das zur Familie der Retroviren und zur Gattung der Lentiviren gehört.

Neu!!: Krebs (Medizin) und HIV · Mehr sehen »

Hodenkrebs

Als Hodenkrebs oder auch Hodenkarzinom wird ein bösartiger Hodentumor bezeichnet, der vor allem junge Männer in der Altersgruppe von 20 bis 40 Jahren befällt.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Hodenkrebs · Mehr sehen »

Hodgkin-Lymphom

Das Hodgkin-Lymphom (Synonyme sind Morbus Hodgkin, früher Lymphogranulomatose oder Lymphogranulom; engl. Hodgkin’s disease, abgekürzt HD oder Hodgkin’s lymphoma, abgekürzt HL) ist ein bösartiger Tumor des Lymphsystems.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Hodgkin-Lymphom · Mehr sehen »

Homöostase

Homöostase (homoiostásis „Gleichstand“) bezeichnet die Aufrechterhaltung eines Gleichgewichtszustandes eines offenen dynamischen Systems durch einen internen regelnden Prozess.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Homöostase · Mehr sehen »

Homo signorum

Musée Condé, Ms. 65, fol. 14v). Als Homo signorum (deutsch: Tierkreiszeichenmann) wird die bildliche Darstellung der zodiakalen Melothesie bezeichnet, d. h.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Homo signorum · Mehr sehen »

Hormontherapie

Als Hormontherapie wird in der Medizin die Verwendung von Hormonen bzw.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Hormontherapie · Mehr sehen »

HTLV

HTLV ist die Abkürzung für Humanes T-lymphotropes Virus.

Neu!!: Krebs (Medizin) und HTLV · Mehr sehen »

Humane Papillomviren

Humane Papillomviren (HPV, auch humane Papillomaviren) bilden eine Gruppe von DNA-Viren, die in mittlerweile mehr als 100 verschiedene Typen eingeteilt werden.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Humane Papillomviren · Mehr sehen »

Humanes Choriongonadotropin

Das humane Choriongonadotropin, kurz hCG, ist ein Peptidhormon (genauer ein Gonadotropin), das während einer Schwangerschaft vom menschlichen Syncytiotrophoblasten (ein Teil der Plazenta) gebildet wird, für Beginn und Erhaltung der Schwangerschaft verantwortlich ist und somit laborchemisch zur frühen Schwangerschaftsbestimmung genutzt werden kann.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Humanes Choriongonadotropin · Mehr sehen »

Humanes Herpesvirus 8

Das Humane Herpesvirus Typ 8 (HHV-8, gelegentlich auch Kaposi-Sarkom-Herpesvirus, KSHV genannt) ist ein humanpathogenes Herpesvirus aus der Unterfamilie der Gammaherpesviren.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Humanes Herpesvirus 8 · Mehr sehen »

Humanes T-lymphotropes Virus 1

Das humane T-lymphotrope Virus 1 (HTLV-1) (früher auch: Humanes T-Zell-Leukämie-Virus 1) ist ein Retrovirus, das Menschen und andere verwandte Primaten infizieren kann.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Humanes T-lymphotropes Virus 1 · Mehr sehen »

Immortalisierung

Die Immortalisierung bezeichnet in der Zellbiologie eine Methode, welche die Zellteilungsfähigkeit erhält.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Immortalisierung · Mehr sehen »

Immunantwort

Schematische Darstellung der primären und sekundären spezifischen Immunantwort Eine Immunantwort ist die Reaktion des Immunsystems auf Organismen oder Substanzen, die es als fremd erkannt hat.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Immunantwort · Mehr sehen »

Immunsuppression

Immunsuppression bezeichnet einen Vorgang, der immunologische Prozesse unterdrückt.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Immunsuppression · Mehr sehen »

Immunsystem

Als Immunsystem wird das biologische Abwehrsystem höherer Lebewesen bezeichnet, das Gewebeschädigungen durch Krankheitserreger verhindert.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Immunsystem · Mehr sehen »

Immuntoxin

Schematische Darstellung der Endozytose eines Immuntoxins in einer Krebszelle. Immuntoxine, auch als Immunotoxine bezeichnet, sind Immunkonjugate, die aus einer zellbindenden Komponente und einem Toxin bestehen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Immuntoxin · Mehr sehen »

Individuelle Gesundheitsleistung

Die in Fachkreisen so genannten Individuellen Gesundheitsleistungen – kurz IGeL - sind Leistungen, für welche die Krankenkassen nicht leistungspflichtig sind oder deren Sicherstellung anderen Leistungserbringern obliegt, beispielsweise der gesetzlichen Unfall- oder Rentenversicherung.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Individuelle Gesundheitsleistung · Mehr sehen »

Infektiöser Tumor

Infektiöser Tumor des Tasmanischen Teufels Ein infektiöser Tumor (synonym klonaler transmissibler Tumor) ist ein Tumor, der durch Infektionswege übertragen werden kann.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Infektiöser Tumor · Mehr sehen »

Infektion

Unter einer Infektion (wohl neuzeitliche Sekundärbildung aus, ‚vergiften‘; wörtlich ‚hineintun‘), auch Ansteckung, versteht man das aktive oder passive Eindringen, Verbleiben und anschließende Vermehren von pathogenen Lebewesen (z. B. Bakterien, Pilze, Parasiten) oder pathogenen Molekülen (z. B. Viren, Transposons und Prionen) in einem Organismus, meistens konkreter von Krankheitserregern in einem Wirt.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Infektion · Mehr sehen »

International Journal of Cancer

Das International Journal of Cancer, abgekürzt Int.

Neu!!: Krebs (Medizin) und International Journal of Cancer · Mehr sehen »

Internationale Agentur für Krebsforschung

Sitz in Lyon Die Internationale Agentur für Krebsforschung, kurz IARC (von) ist eine Einrichtung der Weltgesundheitsorganisation in Lyon/Frankreich.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Internationale Agentur für Krebsforschung · Mehr sehen »

Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme

Die Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme (ICD) ist das wichtigste, weltweit anerkannte Klassifikationssystem für medizinische Diagnosen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme · Mehr sehen »

Inzidenz (Epidemiologie)

Die Inzidenz bezeichnet in der Epidemiologie die Häufigkeit von Ereignissen (insbesondere Erkrankungen) bezogen auf die Zeit.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Inzidenz (Epidemiologie) · Mehr sehen »

Iod

Iod (standardsprachlich Jod) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol I (vor der internationalen Elementsymboleinführung war es J) und der Ordnungszahl 53.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Iod · Mehr sehen »

Ionenbestrahlung

Die Ionenbestrahlung ist eine Therapieform bei Krebserkrankungen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Ionenbestrahlung · Mehr sehen »

Ionisierende Strahlung

Warnzeichen nach DIN EN ISO 7010 vor radioaktiven Stoffen oder ionisierenden Strahlen (auch auf abschirmenden Behältern) Neues Warnzeichen direkt an gefährlichen radioaktiven Stoffen Ionisierende Strahlung ist eine Bezeichnung für jede Teilchen- oder elektromagnetische Strahlung, die in der Lage ist, Elektronen aus Atomen oder Molekülen zu entfernen (meist durch Stoßprozesse), sodass positiv geladene Ionen oder Molekülreste zurückbleiben (Ionisation).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Ionisierende Strahlung · Mehr sehen »

JAMA Internal Medicine

JAMA Internal Medicine (bis zum 31. Dezember 2012: Archives of Internal Medicine) ist eine wissenschaftliche Zeitschrift, die von der American Medical Association veröffentlicht wird.

Neu!!: Krebs (Medizin) und JAMA Internal Medicine · Mehr sehen »

Jörg Blech

Jörg Blech (* 1966) ist ein deutscher Wissenschaftsjournalist und Sachbuch-Autor.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Jörg Blech · Mehr sehen »

Johanna Budwig

Johanna Budwig (* 30. September 1908 in Essen an der Ruhr; † Mai 2003 in Freudenstadt, Baden-Württemberg) war eine Apothekerin und Biochemikerin, die durch ihre Öl-Eiweiß-Kost bekannt wurde.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Johanna Budwig · Mehr sehen »

Johannes Steudel

Johannes Gustav Friedrich Steudel (* 9. März 1901 in Ronneburg (Thüringen); † 31. Mai 1973 in Bonn) war ein deutscher Medizinhistoriker.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Johannes Steudel · Mehr sehen »

Josef Issels

Josef Maria Leonhard Issels (* 21. November 1907 in Mönchengladbach; † 11. Februar 1998 bei San Francisco) war ein deutscher Arzt, der durch ein von ihm entwickeltes alternativmedizinsches Therapiekonzept zur Krebsbekämpfung bekannt wurde.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Josef Issels · Mehr sehen »

Journal of the American Medical Association

JAMA: The Journal of the American Medical Association ist eine internationale peer-reviewte allgemeine medizinische Fachzeitschrift, die 48-mal jährlich erscheint und von der American Medical Association veröffentlicht wird.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Journal of the American Medical Association · Mehr sehen »

Kaposi-Sarkom

Das Kaposi-Sarkom ist eine vor allem im Zusammenhang mit AIDS auftretende Krebserkrankung, deren Ursache höchstwahrscheinlich auf das Humane Herpesvirus Typ 8 (HHV-8) in Verbindung mit Kofaktoren zurückzuführen ist.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Kaposi-Sarkom · Mehr sehen »

Karzinogen

Ein Karzinogen ist eine Substanz, ein Organismus oder eine Strahlung, die Krebs erzeugen oder die Krebserzeugung fördern kann.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Karzinogen · Mehr sehen »

Karzinogenese

Die Karzinogenese (Tumorentwicklung) ist der äußerst komplexe (und zum Teil noch unverstandene) Prozess der Krebsentstehung.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Karzinogenese · Mehr sehen »

Karzinoid

Unter dem Begriff Karzinoid versteht man in der Medizin eine bestimmte Sorte von neuroendokrinen Tumoren (NET).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Karzinoid · Mehr sehen »

Karzinom

Ein Karzinom (von griech. karkínos, „Krebs“, und karkínoma, „krebsartige Krankheit“) ist eine Krebserkrankung, die von Zellen im Deckgewebe von Haut oder Schleimhaut (Epithel) ausgeht.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Karzinom · Mehr sehen »

Kehlkopfkrebs

Tumor des Kehlkopfes (Kehlkopfspiegelung) Kehlkopfkrebs (Synonyme Larynxkarzinom, Larynxtumor, Kehlkopftumor) ist eine Krebserkrankung des Kehlkopfs.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Kehlkopfkrebs · Mehr sehen »

Kliniksozialdienst

Der Kliniksozialdienst stellt die psychosoziale Dimension der Patientenversorgung innerhalb des Krankenhauses dar.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Kliniksozialdienst · Mehr sehen »

Klonalität

Klonalität (von gr. κλών, Zweig, Schoß) ist ein Begriff, der die Abstammung von Zellen oder ihrer Produkte beschreibt.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Klonalität · Mehr sehen »

Knochenmetastase

Schnitt durch den Kopf eines Oberschenkelknochens eines Patienten mit Knochenmetastasen. Deutlich sichtbar ist die lytische Läsion im oberen Bereich des Knochenmarks. Osteoplastische Metastasierung bei einem Patienten mit Prostatakarzinom: Nahezu alle Anteile des Brustkorbs sind betroffen. Knochenmetastasen, auch Skelettmetastasen oder ossäre Metastasen genannt, sind durch die Absiedlung (Metastasierung) von Krebszellen eines Primärtumors gebildete bösartige sekundäre Knochentumoren.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Knochenmetastase · Mehr sehen »

Kohle

Kohle Kohle (von altgerm. kula, althochdeutsch kolo, mittelhochdeutsch Kul) ist ein schwarzes oder bräunlich-schwarzes, festes Sedimentgestein, das durch Karbonisierung von Pflanzenresten entsteht.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Kohle · Mehr sehen »

Kolorektales Karzinom

317x317px Als Darmkrebs bezeichnet man alle bösartigen (malignen) Tumoren des Darmes.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Kolorektales Karzinom · Mehr sehen »

Koloskopie

Eine Koloskopie (auch Darmspiegelung oder Colonoskopie) dient der Untersuchung des Dickdarmes und meistens auch der letzten Zentimeter des Dünndarmes.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Koloskopie · Mehr sehen »

Koronargefäß

Schema der Koronargefäße (Ansicht etwa von der linken Schulter). Im Vordergrund die linke, hinten die rechte Koronararterie Als Koronar- oder Herzkranzgefäß wird eine Arterie bzw.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Koronargefäß · Mehr sehen »

Kot

Möwe beim Abkoten Collage einer Heupferdnymphe beim Abkoten Das Wort Kot – med.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Kot · Mehr sehen »

Krankheit

''Das kranke Mädchen'' ''(Den syge pige)'' von Michael Ancher, 1882 Krankheit ist ein Zustand verminderter Leistungsfähigkeit.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Krankheit · Mehr sehen »

Krebs (Medizin)

Krebs bezeichnet in der Medizin die unkontrollierte Vermehrung und das wuchernde Wachstum von Zellen, d. h. eine bösartige Gewebeneubildung (maligne Neoplasie) bzw.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Krebs (Medizin) · Mehr sehen »

Krebsimmuntherapie

Krebsimmuntherapie ist die Bezeichnung für verschiedene Methoden der Immuntherapie zur Behandlung von Krebserkrankungen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Krebsimmuntherapie · Mehr sehen »

Krebsimpfstoff

Ein Krebsimpfstoff (auch Tumorvakzine) ist ein Impfstoff, der gegen Krebs eingesetzt wird.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Krebsimpfstoff · Mehr sehen »

Krebsliga Schweiz

Die Krebsliga Schweiz ist ein Verein, der sich schweizweit für die Krebsprävention und -früherkennung, die Forschungsförderung sowie die Unterstützung von Menschen mit Krebs und ihren Angehörigen einsetzt.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Krebsliga Schweiz · Mehr sehen »

Krebsprävention

Unter Krebsprävention, auch Krebsvorbeugung, Krebsprophylaxe oder Krebsvermeidung genannt, versteht man Maßnahmen oder Verhaltensregeln, die die Entstehung von Krebserkrankungen verhindern oder zumindest die Wahrscheinlichkeit für eine solche Erkrankung herabsetzen sollen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Krebsprävention · Mehr sehen »

Krebsregister

Ein Krebsregister ist eine Organisation zur systematischen Sammlung, Speicherung, Analyse, Interpretation und Publikation von Informationen zu bösartigen Neubildungen einschließlich der Lymphome und Leukämien (ICD-10 C00–C99).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Krebsregister · Mehr sehen »

Krebsstammzelle

Krebsstammzellen können Chemotherapien überleben und den Tumor neubilden Krebsstammzellen oder Tumorstammzellen sind das zentrale Element einer 1997 erstmals aufgestellten Theorie zur Krebsentstehung.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Krebsstammzelle · Mehr sehen »

Lebenserwartung

Entwicklung der Lebenserwartung in Deutschland 1960–2010 Die Lebenserwartung ist die im Durchschnitt zu erwartende Zeitspanne, die einem Lebewesen ab einem gegebenen Zeitpunkt bis zu seinem Tod verbleibt, wobei bestimmte Annahmen über die Sterberaten zugrunde gelegt werden.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Lebenserwartung · Mehr sehen »

Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch

Das Lebensmittel-, Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetzbuch (Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch – LFGB) ist als Bundesgesetz in Deutschland am 7.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch · Mehr sehen »

Lebermetastase

Die Pfortader, Zugangsweg für Tumorzellverschleppung aus dem Magendarmtrakt Mehrere Lebermetastasen in einer CT-Aufnahme des Bauchraumes Lebermetastasen, OP-Situs Eine Lebermetastase oder Leberfilia ist eine bösartige Tumorabsiedlung (Metastase, Tochtergeschwulst) in der Leber.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Lebermetastase · Mehr sehen »

Leberzellkarzinom

Leberzellkarzinom einer 50-jährigen Frau Das Leberzellkarzinom (auch Primäres Leberzellkarzinom, wissenschaftlich korrekt: Hepatozelluläres Karzinom, abgekürzt HCC, bzw. Carcinoma hepatocellulare; nicht zu verwechseln mit Lebermetastase) ist eine bösartige Krebserkrankung, die sich direkt aus den Leberzellen entwickelt.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Leberzellkarzinom · Mehr sehen »

Letalität

Die Letalität (von bzw. letalis „tödlich“) oder Fatalität (von) bezeichnet die „Tödlichkeit“ (die Sterblichkeit bei) einer Erkrankung oder Vergiftung, berechnet also das Verhältnis der Todesfälle zur Anzahl der Erkrankten bzw.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Letalität · Mehr sehen »

Leukämie

Leukämie (von altgriechisch λευκός leukós „weiß“ sowie αἷμα haima „Blut“; wörtlich also „Weißblütigkeit“), im Deutschen auch als (weißer) Blutkrebs bezeichnet, ist eine maligne Erkrankung des blutbildenden oder des lymphatischen Systems und gehört im weiteren Sinne zu den Krebserkrankungen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Leukämie · Mehr sehen »

Lipom

Ein Lipom, auch als gutartige Fettgeschwulst bezeichnet, ist ein gutartiger Tumor der Fettgewebszellen (Adipozyten).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Lipom · Mehr sehen »

Liste der Neubildungen nach ICD-10

Die Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme (ICD-10) klassifiziert in ihrem Kapitel II Neubildungen (Tumoren) nach untenstehendem Schlüssel.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Liste der Neubildungen nach ICD-10 · Mehr sehen »

Louis Pasteur

Nadar Louis Pasteur (* 27. Dezember 1822 in Dole, Département Jura; † 28. September 1895 in Villeneuve-l’Étang bei Paris) war ein französischer Chemiker, Physiker, Biochemiker und Mitbegründer der medizinischen Mikrobiologie, der entscheidende Beiträge zur Vorbeugung gegen Infektionskrankheiten durch Impfung geleistet hat.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Louis Pasteur · Mehr sehen »

Luigi Di Bella

Luigi Di Bella (* 17. Juli 1912 in Linguaglossa; † 1. Juli 2003 in Modena) war ein italienischer Arzt und Physiologe, der aufgrund umstrittener Therapieempfehlungen für Krebserkrankungen in Italien und darüber hinaus bekannt wurde.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Luigi Di Bella · Mehr sehen »

Lunge

Lungenarterie, 4: Alveolargang, 5: Lungenbläschen, 6: Herzeinschnitt, 7: kleine Bronchien, 8: Tertiärbronchus, 9: Sekundärbronchus, 10: Hauptbronchus, 11: Zungenbein Die Lunge (lateinisch Pulmo) ist ein Organ der Atmung; sie erfüllt den Zweck, eine große Oberfläche für den Gasaustausch zwischen Luft und Blut herzustellen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Lunge · Mehr sehen »

Lungenmetastase

Eine Lungenmetastase (Lungenfilia) ist die bösartige (maligne) Tochtergeschwulst eines außerhalb oder auch innerhalb der Lunge gewachsenen Ursprungstumors (Primärtumor).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Lungenmetastase · Mehr sehen »

Lymphadenektomie

Schematischer Aufbau eines Lymphknotens γ-Strahlen-Detektor Blau eingefärbter Lymphknoten in der Achsel Unter einer Lymphadenektomie, auch Lymphonodektomie, Lymphknotenexstirpation, Lymphknotenentfernung oder Lymphknotendissektion genannt, versteht man die operative Entfernung von Lymphknoten.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Lymphadenektomie · Mehr sehen »

Lymphgefäß

Darstellung des Lymphgefäßsystems Ein Lymphgefäß (auch Lymphbahn) ist ein anatomisches Gefäß und mit einem Blutgefäß vergleichbar.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Lymphgefäß · Mehr sehen »

Lymphknoten

Aufbau eines Lymphknotens Ein Lymphknoten oder eine Lymphdrüse ist eine „Filterstation“ für die Lymphe (Gewebswasser) und gehört zum Lymphsystem.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Lymphknoten · Mehr sehen »

Lymphom

Lymphom ist ein Sammelbegriff für Lymphknotenvergrößerungen beziehungsweise Lymphknotenschwellungen und Tumoren des Lymphgewebes.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Lymphom · Mehr sehen »

Lymphoproliferative Erkrankung nach Transplantation

Als Lymphoproliferative Erkrankung nach Transplantation oder als Posttransplantations-Lymphoproliferative Erkrankung, nach der englischsprachigen Bezeichnung Post-Transplant Lymphoproliferative Disorder abgekürzt als PTLD, werden verschiedene lymphom-artige Erkrankungen bezeichnet, die nach einer Organtransplantation oder einer Stammzelltransplantation auftreten können.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Lymphoproliferative Erkrankung nach Transplantation · Mehr sehen »

Magenkarzinom

Magenkrebs in fortgeschrittenem Stadium Weißen Neuseeländer (Kaninchen). Ein Magenkarzinom (Magenkrebs) ist eine Krebserkrankung des Magens.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Magenkarzinom · Mehr sehen »

Makrobiotik

Der Begriff Makrobiotik (altgriech.: μακρóς, makros „groß“, und βιοτικóς, biotikos „das Leben betreffend“) entstand in der Antike und bezeichnet eine Lebensweise, die zu einem gesunden, langen Leben führen soll.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Makrobiotik · Mehr sehen »

Maligne Transformation

Unter einer malignen Transformation versteht man den Übergang von normalen, in ihrem Wachstum kontrollierten Zellen zu unkontrolliert wachsenden Tumorzellen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Maligne Transformation · Mehr sehen »

Malignes Melanom

Ein malignes Melanom der Haut Oberflächlich spreitendes Melanom Das maligne Melanom (von gr. μέλας „schwarz“), auch kurz Melanom, Melano(zyto)blastom oder schwarzer Hautkrebs (engl.: melanoma) genannt, ist ein hochgradig bösartiger Tumor der Pigmentzellen (Melanozyten).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Malignes Melanom · Mehr sehen »

Malignität

Der Begriff Malignität (‚Bösartigkeit‘, ‚Missgunst‘) wird in der Medizin verwendet, um eine Erkrankung oder einen Krankheitsverlauf zu kennzeichnen, der fortschreitend zerstörerisch wirkt und möglicherweise auch zum Tod des Patienten führen kann.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Malignität · Mehr sehen »

Mammographie

Mammographie Mammographie bzw.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Mammographie · Mehr sehen »

Medizinische Leitlinie

Medizinische Leitlinien sind systematisch entwickelte Feststellungen, die Ärzte, Zahnärzte, Angehörige anderer Gesundheitsberufe und Patienten bei ihren Entscheidungen über die angemessene Gesundheitsversorgung unter spezifischen klinischen Umständen unterstützen sollen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Medizinische Leitlinie · Mehr sehen »

Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen

Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. (MDS) Logo Der MDS wurde am 18.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen · Mehr sehen »

Menopause

Die Menopause (ein in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstandener Begriff mit der ursprünglichen Bedeutung „Aufhören der Monatsblutungen“ von griechisch μήν, mēn, „Monat“, und παῦσις, paūsis, „Ende“) bezeichnet beim allmählichen Ausbleiben der Menstruation im Leben einer Frau den Zeitpunkt der letzten Regelblutung, wonach für zwölf Monate keine ovariell ausgelöste Blutung aus der Gebärmutter mehr nachfolgt und die Fruchtbarkeit (Fortpflanzungsfähigkeit) der Frau beendet ist.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Menopause · Mehr sehen »

Mesenchym

Mesenchym (griech., ‚das Mittenhineingegossene‘) bildet zusammen mit dem gallertigen Bindegewebe das embryonale Bindegewebe.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Mesenchym · Mehr sehen »

Metastase

Als Metastase („Wanderung“) wird in der Medizin eine Absiedelung eines krankhaften Geschehens in einem vom Ursprungsherd der Krankheit entfernten Körperteil bezeichnet.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Metastase · Mehr sehen »

Mikrowellen

Mikrowellen ist ein Trivialname für den Frequenzbereich elektromagnetischer Wellen von 1 bis 300 GHz (Wellenlänge von 300 mm bis 1 mm).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Mikrowellen · Mehr sehen »

Misteltherapie

Die Misteltherapie gehört zu den am häufigsten angewandten Verfahren in der komplementärmedizinischen Krebsbehandlung im deutschsprachigen Raum, die von dem Begründer der Anthroposophie Rudolf Steiner und der Ärztin Ita Wegman initiiert wurde.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Misteltherapie · Mehr sehen »

Monoklonaler Antikörper

Monoklonale Antikörper sind Antikörper, also immunologisch aktive Proteine, die von einer Zelllinie (Zellklon) produziert werden, die auf einen einzigen B-Lymphozyten zurückgehen, und die sich gegen ein einzelnes Epitop richten.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Monoklonaler Antikörper · Mehr sehen »

Mortalität

Die Mortalität (von lat. mortalitas „Sterblichkeit“), Sterblichkeit oder Sterberate ist ein Begriff aus der Demografie.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Mortalität · Mehr sehen »

Multiples Myelom

Das Multiple Myelom (MM, häufig synonym verwendet: Plasmozytom, Kahler-Krankheit nach Otto Kahler, wenig gebräuchlich Huppert-Krankheit nach Karl Hugo Huppert) ist eine Krebserkrankung des blutbildenden Systems.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Multiples Myelom · Mehr sehen »

Mundhöhlenkarzinom

Histologisches Präparat eines Plattenepithelkarzinoms der Mundhöhle Der Begriff Mundhöhlenkarzinom umschließt alle bösartigen Tumoren der Mundhöhle und Zunge, hierbei handelt es sich in 80 bis 90 Prozent der Fälle um Plattenepithelkarzinome.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Mundhöhlenkarzinom · Mehr sehen »

Mutation

Rote Tulpe mit halbem gelben Blütenblatt aufgrund einer Mutation Blaue Mutante des in der Wildform grünen Halsbandsittichs (Psittacula krameri) Als Mutation (lat. mutare „ändern, verwandeln“) wird in der Biologie eine spontan auftretende, dauerhafte Veränderung des Erbgutes bezeichnet.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Mutation · Mehr sehen »

Mykotherapie

Mykotherapie ist die Anwendung von Pilzen, vorzugsweise Großpilzen, und daraus gewonnenen Extrakten, für die eine Wirksamkeit im Rahmen von Prävention und unterstützender oder alleiniger Therapie behauptet wird.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Mykotherapie · Mehr sehen »

Nachweisgrenze

Die Nachweisgrenze (LOD, oder lower detection limit, LDL) bezeichnet den extremen Wert eines Messverfahrens, bis zu dem die Messgröße gerade noch zuverlässig nachgewiesen werden kann (Ja/Nein-Entscheidung).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Nachweisgrenze · Mehr sehen »

Nahrungsergänzungsmittel

µCT-Bildstapel einer Multivitamintablette Nahrungsergänzungsmittel sind Produkte zur erhöhten Versorgung des menschlichen Stoffwechsels mit bestimmten Nähr- oder Wirkstoffen im Grenzbereich zwischen Arzneimitteln und Lebensmitteln.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Nahrungsergänzungsmittel · Mehr sehen »

Nature Immunology

Nature Immunology, abgekürzt Nat.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Nature Immunology · Mehr sehen »

Nävus

Nävus (von lat. naevus „Muttermal“)Erich Pertsch: Langenscheidts Großes Schulwörterbuch Lateinisch-Deutsch. Langenscheidt, Berlin 1978, ISBN 3-468-07201-5 ist die allgemeine Bezeichnung für eine umschriebene, gutartige Fehlbildung der Haut oder Schleimhaut, bei der normale Zellen oder Gewebe vermehrt, vermindert oder etwas ungleichmäßig vorkommen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Nävus · Mehr sehen »

Nekrose

Nekrose nach einer Verbrennung Unter einer Nekrose (auch Nekrobiose) (nékrosis „das Töten“, auch „das Absterben einzelner Glieder“, zu νεκρόω nekroo „ich töte“) wird in der Biologie und Medizin das Absterben bzw.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Nekrose · Mehr sehen »

Neurodegenerative Erkrankung

Als neurodegenerative Erkrankungen (griechisch νέυρο-, néuro-, „Nerv-“ und lateinisch dēgenerāre, „aus-“ oder „entarten“) bezeichnet man eine Vielzahl von Erkrankungen, die durch den schrittweisen Untergang von Nervenzellen des zentralen Nervensystems gekennzeichnet sind.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Neurodegenerative Erkrankung · Mehr sehen »

Neuroendokriner Tumor

PET/CT eines neuroendokrinen Tumors des Pankreas, aufgenommen mit dem Tracer Ga-DOTATOC (DOTATOC wird sehr spezifisch gebunden, daher zeigen die PET-Aufnahmen fast keine Hintergrundaktivität.) Neuroendokrine Tumoren (NET), auch Neuroendokrine Neoplasien (NEN) genannt, sind gut- oder bösartige Tumoren, die ihren Ursprung aus dem Neuroektoderm (Neuralleiste) nehmen und deren Zellen in der immunhistochemischen Charakterisierung den endokrinen Drüsenzellen gleichen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Neuroendokriner Tumor · Mehr sehen »

Neutron

Das Neutron (Plural Neutronen) ist ein elektrisch neutrales Teilchen mit dem Formelzeichen n. Es ist, neben dem Proton, Bestandteil der meisten Atomkerne und somit aller uns vertrauten Materie.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Neutron · Mehr sehen »

Nickel

Nickel ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Ni und der Ordnungszahl 28.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Nickel · Mehr sehen »

Niedermolekulare Verbindung

Als niedermolekulare Verbindung (dt. „kleine Moleküle“) wird in verschiedenen Bereichen eine Klasse von Stoffen mit niedriger Molekülmasse bezeichnet.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Niedermolekulare Verbindung · Mehr sehen »

Nierenkrebs

Resektionsbefund eines bösartigen Nierentumors Nierenkrebs (bösartiger Nierentumor) ist relativ selten (1 bis 2 % aller bösartigen Tumoren).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Nierenkrebs · Mehr sehen »

Nildelta

Das Nildelta (altägyptisch Ta-Mehet) stellt das Mündungsdelta des afrikanischen Nils dar.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Nildelta · Mehr sehen »

Nitrosamine

Organylreste sind die Nitrosamine stabiler, als wenn R1 oder R2 für ein Wasserstoffatom stehen. Nitrosamine, genauer N-Nitrosamine, sind eine Stoffklasse organisch-chemischer Verbindungen der allgemeinen Strukturformel R1R2N-NO, dabei sind R1 und R2 kohlenstoffhaltige Reste.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Nitrosamine · Mehr sehen »

Nobelpreis für Physiologie oder Medizin

Der Nobelpreis für Physiologie oder Medizin ist einer der Preise, die von dem schwedischen Chemiker und Erfinder Alfred Nobel (1833–1896), der durch die Entwicklung des Dynamits zu großem Reichtum gekommen war, in seinem Testament gestiftet wurden.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Nobelpreis für Physiologie oder Medizin · Mehr sehen »

Noma (Krankheit)

Noma (auch: gangränöse Stomatitis, Cancrum oris, Wangenbrand, Wasserkrebs) ist eine schwere bakterielle Erkrankung, die sich auf der Mundschleimhaut entwickelt und von dort ausgehend andere Weich- und Knochenteile des Gesichts zerfrisst.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Noma (Krankheit) · Mehr sehen »

Non-Hodgkin-Lymphom

Unter der Sammelbezeichnung Non-Hodgkin-Lymphom (NHL) werden alle bösartigen Erkrankungen des lymphatischen Systems (maligne Lymphome) zusammengefasst, die kein Morbus Hodgkin sind.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Non-Hodgkin-Lymphom · Mehr sehen »

Noxe

Eine Noxe (lat. noxa „Schaden“) ist ein Stoff oder Umstand, der eine schädigende, pathogene (d. h. krankheitserzeugende) Wirkung auf einen Organismus oder auf ein Körperorgan ausübt.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Noxe · Mehr sehen »

Obduktion

Eine Obduktion (von obducere: ‚bedecken‘, nachträglich ‚hinzuziehen‘ bzw. ‚vorführen‘) ist eine innere Leichenschau (Leichenöffnung) zur Feststellung der Todesursache und zur Rekonstruktion des Sterbevorgangs.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Obduktion · Mehr sehen »

Onkologie

Als Onkologie (onkos ‚Anschwellung‘ und -logie) bezeichnet man die Wissenschaft, die sich mit Krebs befasst.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Onkologie · Mehr sehen »

Onkolytische Viren

Onkolytische Viren sind Viren, die direkt oder indirekt Tumorzellen töten.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Onkolytische Viren · Mehr sehen »

Onkovirus

Als Onkoviren (singular: Onkovirus), onkogene Viren oder Tumorviren bezeichnet man allgemein tumorauslösende („krebsauslösende“) Viren.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Onkovirus · Mehr sehen »

Organ (Biologie)

Schema: Anatomie einer Schlange: '''1''' Speiseröhre '''2''' Luftröhre '''3''' Tracheallunge '''4''' rudimentäre linke Lunge '''5''' rechte Lunge '''6''' Herz '''7''' Leber '''8''' Magen '''9''' Luftsack '''10''' Gallenblase '''11''' Bauchspeicheldrüse '''12''' Milz '''13''' Darm '''14''' Hoden '''15''' Nieren Ein Organ (von) ist ein spezialisierter Körperteil aus unterschiedlichen Zellen und Geweben.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Organ (Biologie) · Mehr sehen »

Otmar Wiestler

Otmar Wiestler (November 2010) Datum.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Otmar Wiestler · Mehr sehen »

Ovarialkarzinom

beidseitiges Ovarialkarzinom Das Ovarialkarzinom oder Eierstockkrebs ist eine bösartige Erkrankung der Eierstöcke.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Ovarialkarzinom · Mehr sehen »

P53

Das Protein p53 ist in vielen Typen von entarteten Zellen in erhöhter Menge messbar.

Neu!!: Krebs (Medizin) und P53 · Mehr sehen »

Paclitaxel

Paclitaxel (Taxol) wird als Arzneistoff in der Medizin zur Behandlung verschiedener Krebsarten (z. B. Brustkrebs) eingesetzt.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Paclitaxel · Mehr sehen »

Palliativmedizin

Palliativmedizin (abgeleitet von palliativ, aus cura palliativa, erstmals belegt um 1363 bei Guy de Chauliac, von lat. palliare „mit einem Mantel umhüllen“, „bemänteln“ „verbergen“, „schützen“, von pallium „Mantel“) ist Bestandteil von Palliative Care und nach den Definitionen der Weltgesundheitsorganisation und der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin „die aktive, ganzheitliche Behandlung von Patienten mit einer progredienten (voranschreitenden), weit fortgeschrittenen Erkrankung und einer begrenzten Lebenserwartung zu der Zeit, in der die Erkrankung nicht mehr auf eine kurative Behandlung anspricht und die Beherrschung von Schmerzen, anderen Krankheitsbeschwerden, psychologischen, sozialen und spirituellen Problemen höchste Priorität besitzt“.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Palliativmedizin · Mehr sehen »

Pankreasenzyme

Als Pankreasenzyme werden in der medizinischen Diagnostik die Enzyme Pankreas-Amylase und Pankreaslipase bezeichnet.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Pankreasenzyme · Mehr sehen »

Papillom

Papillom der Gesichtshaut Das Papillom ist ein gutartiger Tumor, der von den obersten Haut- oder Schleimhautschichten eines Organismus ausgeht.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Papillom · Mehr sehen »

Papyrus Ebers

Abschnitt des Papyrus Ebers Der Papyrus Ebers ist ein medizinischer Papyrus aus dem alten Ägypten.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Papyrus Ebers · Mehr sehen »

Paraneoplastisches Syndrom

Unter einem paraneoplastischen Syndrom, auch Paraneoplasie (para - Griechisch neben, neo – Griechisch neu, plasie – Griechisch Bildung) oder paraneoplastische Erkrankung genannt, versteht man Begleitsymptome einer Krebserkrankung, die nicht primär durch die Neoplasie (solide Tumoren oder Leukämien) entstehen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Paraneoplastisches Syndrom · Mehr sehen »

Parasitismus

Ektoparasit (Stechmücke) auf der Haut eines Menschen Parasitismus (para „neben“, σιτεῖσθαι siteisthai „essen“), auch Schmarotzertum, im engeren Sinne bezeichnet den Ressourcenerwerb mittels eines in der Regel erheblich größeren Organismus einer anderen Art, meist dient die Körperflüssigkeit dieses Organismus als Nahrung.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Parasitismus · Mehr sehen »

Patienten-Empowerment

Patienten-Empowerment (aus dem Englischen entlehnt, wörtlich Patienten-Ermächtigung) ist das Anbieten von Ressourcen für den Einzelnen, das Vorantreiben von Solidarität und die Förderung einer Politik der bürgerschaftlichen Teilhabe.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Patienten-Empowerment · Mehr sehen »

Personalisierte Medizin

In der personalisierten Medizin (auch individualisierte Medizin) soll jeder Patient unter weitgehender Einbeziehung individueller Gegebenheiten, über die funktionale Krankheitsdiagnose hinaus, behandelt werden.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Personalisierte Medizin · Mehr sehen »

Peter C. Nowell

Peter Carey Nowell (* 8. Februar 1928 in Philadelphia; † 26. Dezember 2016) war ein US-amerikanischer Pathologe und Krebsforscher.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Peter C. Nowell · Mehr sehen »

Pharynxkarzinom

Der Rachen und seine drei Bereiche Rachenkrebs, auch Pharynxkarzinom genannt, ist ein bösartiger Tumor des Rachenraumes.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Pharynxkarzinom · Mehr sehen »

Plattenepithelkarzinom

Plattenepithelkarzinome (Epithelioma spinocellulare), auch als spinozelluläres Karzinom, Spinaliom, Stachelzellkrebs, Epithelioma spinocellulare oder Plattenepithelkrebs bezeichnet, sind von den Epithelien der Haut und der Schleimhäute ausgehende bösartige (maligne) Tumoren aus der Gruppe der Karzinome.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Plattenepithelkarzinom · Mehr sehen »

Plausibilität

Plausibilität ist ein Beurteilungskriterium für Aussagen: Wird eine Aussage als plausibel beurteilt, so ist sie einleuchtend, verständlich, begreiflich etc.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Plausibilität · Mehr sehen »

Pleuramesotheliom

Pleuramesotheliom links im Röntgenbild (rechte Bildseite) Das (maligne) Pleuramesotheliom ist ein von den Mesothelzellen (Zölomepithel) ausgehender bösartiger Tumor der Pleura (Brustfell).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Pleuramesotheliom · Mehr sehen »

Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe

Naphthalin, der einfachste PAK Biphenyl, kein PAK Fluoren, ein PAK, da das Ringsystem kondensiert ist Phenalen, ein PAK mit einem cyclischen, ungesättigten Rest Superphenalen, ein PAK mit 96 delokalisierten ElektronenMilan Randić, Xiaofeng Guo: ''Giant benzenoid hydrocarbons. Superphenalene resonance energy.'' In: ''New J. Chem.'' 23, 1999, S. 251–260. doi:10.1039/A808949C Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe oder polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (kurz PAK oder PAH von) bilden eine Stoffgruppe von organischen Verbindungen, die aus mindestens zwei verbundenen aromatischen Ringsystemen bestehen, die stets in einer Ebene liegen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe · Mehr sehen »

Polyp (Geschwulst)

Schnitt durch einen Polypen der Magenschleimhaut Polypen sind makroskopisch sichtbare, meist gestielte Ausstülpungen der Mukosa (Schleimhaut).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Polyp (Geschwulst) · Mehr sehen »

Präkanzerose

Unter einer Präkanzerose versteht man in der Medizin eine Gewebsveränderung, die mit einem statistisch erhöhten Risiko für eine bösartige (maligne) Entartung einhergeht.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Präkanzerose · Mehr sehen »

Prostata

Darstellung der männlichen Geschlechtsorgane Die Prostata (altgr. προστάτης prostátēs ‚Vorsteher‘, ‚Vordermann‘) oder Vorsteherdrüse ist eine akzessorische Geschlechtsdrüse aller männlichen Säugetiere einschließlich des Menschen und produziert einen Teil des Spermas.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Prostata · Mehr sehen »

Prostatakrebs

Der Prostatakrebs (medizinisch: Prostatakarzinom; PCa) ist eine bösartige Tumorerkrankung und geht vom Drüsengewebe der Vorsteherdrüse (Prostata) aus.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Prostatakrebs · Mehr sehen »

Protonentherapie

Protonentherapie, Mayo Clinic, Minnesota. Bei der Protonentherapie handelt es sich um eine Therapie zur Behandlung von Krebsgeschwüren, also bösartigen Tumoren.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Protonentherapie · Mehr sehen »

Radioaktivität

DIN EN ISO 7010 W003: ''Warnung vor radioaktiven Stoffen oder ionisierenden Strahlen'' (auch auf abschirmenden Behältern) Radioaktivität („Strahl“ und activus „tätig“, „wirksam“; zusammengesetzt also „Strahlungsaktivität“) ist die Eigenschaft instabiler Atomkerne, spontan ionisierende Strahlung auszusenden.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Radioaktivität · Mehr sehen »

Radioimmuntherapie

Die Radioimmuntherapie ist eine neuartige Methode der Krebstherapie.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Radioimmuntherapie · Mehr sehen »

Radiojodtherapie

Serie von Szintigrafien der Schilddrüse vor, 3 und 10 Monate nach Radiojodtherapie bei Morbus Basedow. Die Radiojodtherapie (RJT, auch Radioiodtherapie, RIT) ist ein nuklearmedizinisches Therapieverfahren zur Behandlung der Schilddrüsenautonomie, des Morbus Basedow, der Schilddrüsenvergrößerung und bestimmter Formen des Schilddrüsenkrebses.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Radiojodtherapie · Mehr sehen »

Röntgen

Historisches Röntgengerät zum „Durchleuchten“ der Lunge Aktuelles Röntgengerät Röntgen (nach dem Physiker Wilhelm Conrad Röntgen), auch Röntgendiagnostik genannt, ist ein weit verbreitetes bildgebendes Verfahren, bei dem ein Körper unter Verwendung eines Röntgenstrahlers durchstrahlt wird.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Röntgen · Mehr sehen »

Röntgenstrahlung

Röntgenstrahlung bezeichnet elektromagnetische Wellen mit Quantenenergien oberhalb 100 eV, entsprechend Wellenlängen unter 10 nm.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Röntgenstrahlung · Mehr sehen »

Rückenmark

Lage des unteren Rückenmarks im Wirbelkanal Das Rückenmark (Medulla spinalisFederative Committee on Anatomical Terminology (1998). Terminologia Anatomica. Stuttgart: Thieme oder Medulla dorsalis,Siebenhaar, F.J. (1850). Terminologisches Wörterbuch der medicinischen Wissenschaften. (Zweite Auflage). Leipzig: Arnoldische Buchhandlung. Liddell, H.G. & Scott, R. (1940). A Greek-English Lexicon. revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones. with the assistance of. Roderick McKenzie. Oxford: Clarendon Press. oder nōtiaios mýelos) ist jener Teil des zentralen Nervensystems der Wirbeltiere, der innerhalb des Wirbelkanals verläuft und wie das Gehirn von meningealen Hüllen umgeben wird.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Rückenmark · Mehr sehen »

Rehabilitationsträger

Als Rehabilitationsträger werden in Deutschland Institutionen bezeichnet, die Maßnahmen und Leistungen zur sozialen, medizinischen oder beruflichen Rehabilitation durchführen und erbringen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Rehabilitationsträger · Mehr sehen »

Replikation

Die Replikation oder Reduplikation bezeichnet die Vervielfältigung des Erbinformationsträgers DNA in einer Zelle nach einem semikonservativen (von lateinisch semi „halb“; conservare „erhalten“) Prinzip.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Replikation · Mehr sehen »

Resektion

Die Resektion ist eine operative Entfernung bestimmter Gewebeteile eines Organs oder auch eines Tumors.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Resektion · Mehr sehen »

Retinoblastom

Fundusansicht mit Retinoblastom Großes exophytisch wachsendes Retinoblastom mit Verkalkungen und massiver Ablösung der Netzhaut Das Retinoblastom ist ein bösartiger Tumor in der Netzhaut des Auges, für dessen Entstehung Mutationen in beiden Allelen des Retinoblastom-Gens (lokalisiert auf Chromosom 13, Bande q14) die Grundvoraussetzung sind.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Retinoblastom · Mehr sehen »

Retroviren

Retroviren (Retroviridae) (kurz für Reverse Transkriptase Onkoviren) sind eine große Familie behüllter Viren mit Einzel(+)-strängigem-RNA-Genom, deren Erbinformation (ss(+)-RNA) dementsprechend in Form von Ribonukleinsäure vorliegt.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Retroviren · Mehr sehen »

Rezidiv

Ein Rezidiv (lat. recidere „zurückfallen“) ist das Wiederauftreten („Rückfall“) einer Krankheit oder psychischen Störung bzw.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Rezidiv · Mehr sehen »

Richard Toellner

Richard Toellner (* 2. Januar 1930 in Werther (Westf.)) ist ein deutscher Medizinhistoriker.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Richard Toellner · Mehr sehen »

RNA-Virus

Als RNA-Virus (Plural RNA-Viren, synonym RNS-Virus, Ribovirus) bezeichnet man Viren, deren Erbmaterial (Genom) aus RNA (Abkürzung für englisch ribonucleic acid, „Ribonukleinsäure“) besteht.

Neu!!: Krebs (Medizin) und RNA-Virus · Mehr sehen »

Robert Allan Weinberg

Robert Allan Weinberg (* 11. November 1942 in Pittsburgh) ist ein amerikanischer Molekularbiologe.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Robert Allan Weinberg · Mehr sehen »

Robert Koch-Institut

Das Robert Koch-Institut (RKI) ist ein Bundesinstitut für Infektionskrankheiten und nicht übertragbare Krankheiten.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Robert Koch-Institut · Mehr sehen »

Rous-Sarkom-Virus

Das Rous-Sarkom-Virus (RSV) ist ein RNA-Virus aus der Familie der Retroviren.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Rous-Sarkom-Virus · Mehr sehen »

Royal Rife

Royal Raymond Rife (* 16. Mai 1888; † 11. August 1971) war ein US-amerikanischer Erfinder von optischen Mikroskopen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Royal Rife · Mehr sehen »

Ruß

TEM-Abbildung). Ruß (von ahd. ruos, dunkel-, schmutzfarben) ist ein schwarzer, pulverförmiger Feststoff, der je nach Qualität und Verwendung zu 80 % bis 99,5 % aus Kohlenstoff besteht.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Ruß · Mehr sehen »

Ryke Geerd Hamer

Ryke Geerd Hamer (* 17. Mai 1935 in Mettmann, Deutschland; † 2. Juli 2017 in Sandefjord, Norwegen)Michael Wosatka:.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Ryke Geerd Hamer · Mehr sehen »

Sarkom

Hämangiosarkom der Milz eines Hundes, OP-Situs Das Sarkom (v. griech. σάρκωμα, sárkoma, zu σάρξ, sárx „Fleisch“, „Weichteile“ und -om „Geschwulst“) ist ein bösartiger Tumor, der von mesenchymalem Gewebe ausgeht und frühzeitig in die Blutgefäße (hämatogen) metastasiert.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Sarkom · Mehr sehen »

Schieferöl

Bei Schieferöl handelt es sich um.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Schieferöl · Mehr sehen »

Schilddrüse

Schilddrüse und Nebenschilddrüsen beim Menschen Die Schilddrüse (W. His: Die anatomische Nomenclatur. Nomina Anatomica. Der von der Anatomischen Gesellschaft auf ihrer IX. Versammlung in Basel angenommenen Namen. Verlag Veit & Comp, Leipzig 1895.F. Kopsch: Die Nomina anatomica des Jahres 1895 (B.N.A.) nach der Buchstabenreihe geordnet und gegenübergestellt den Nomina anatomica des Jahres 1935 (I.N.A.). 3. Auflage. Georg Thieme Verlag, Leipzig 1941.H. Stieve: Nomina Anatomica. Zusammengestellt von der im Jahre 1923 gewählten Nomenklatur-Kommission, unter Berücksichtigung der Vorschläge der Mitglieder der Anatomischen Gesellschaft, der Anatomical Society of Great Britain and Ireland, sowie der American Association of Anatomists, überprüft und durch Beschluß der Anatomischen Gesellschaft auf der Tagung in Jena 1935 endgültig angenommen. 4. Auflage. Verlag Gustav Fischer, Jena 1949.International Anatomical Nomenclature Committee: Nomina Anatomica. Spottiswoode, Ballantyne and Co., London/ Colchester 1955. oder Glandula thyroideaFederative Committee on Anatomical Terminology (FCAT): Terminologia Anatomica. Thieme, Stuttgart 1998.) ist eine Hormondrüse bei Wirbeltieren, die sich bei Säugetieren am Hals unterhalb des Kehlkopfes vor der Luftröhre befindet.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Schilddrüse · Mehr sehen »

Schilddrüsenkrebs

Als Schilddrüsenkrebs (Schilddrüsenkarzinom, lat. Struma maligna) wird eine bösartige Neubildung der Schilddrüse bezeichnet.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Schilddrüsenkrebs · Mehr sehen »

Schwangerschaft

Schwangere Frau Entwicklungsstadien des Kindes während der Schwangerschaft Eine Frau im achten Monat der Schwangerschaft Die Schwangerschaft (fachsprachlich auch Gestation oder Gravidität, lateinisch graviditas) ist der Zeitraum, in dem eine befruchtete Eizelle im Körper einer werdenden Mutter zu einem Kind heranreift.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Schwangerschaft · Mehr sehen »

Schwartz-Bartter-Syndrom

Beim Schwartz-Bartter-Syndrom oder Syndrom der inadäquaten ADH-Sekretion (SIADH) besteht eine, in Bezug auf die Blutplasma-Osmolalität, unangemessen hohe Ausschüttung von Antidiuretischem Hormon (ADH, Syn.: Adiuretin, Vasopressin).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Schwartz-Bartter-Syndrom · Mehr sehen »

Screening

Unter Screening versteht man ein systematisches Testverfahren, das eingesetzt wird, um innerhalb eines definierten Prüfbereichs Elemente herauszufiltern, die bestimmte Eigenschaften aufweisen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Screening · Mehr sehen »

Sepsis

Die Sepsis (sēpsis „Fäulnis“), umgangssprachlich auch „Blutvergiftung“, ist eine komplexe systemische Entzündungsreaktion des Organismus auf eine Infektion durch Bakterien, deren Toxine oder Pilze.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Sepsis · Mehr sehen »

Siddhartha Mukherjee

Siddhartha Mukherjee (2011) Siddhartha Mukherjee (* 1970 in Neu-Delhi, Indien) ist ein amerikanisch-indischer Schriftsteller, Arzt und Wissenschaftler.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Siddhartha Mukherjee · Mehr sehen »

Speiseröhrenkrebs

Der Speiseröhrenkrebs oder das Ösophaguskarzinom ist eine seltene maligne Neoplasie des Speiseröhrenepithels.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Speiseröhrenkrebs · Mehr sehen »

Spektrum der Wissenschaft

Spektrum der Wissenschaft (SdW) wurde 1978 als deutschsprachige Ausgabe des seit 1845 in den USA erscheinenden Scientific American begründet, hat aber im Laufe der Zeit einen zunehmend eigenständigen Charakter gegenüber dem amerikanischen Original gewonnen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Spektrum der Wissenschaft · Mehr sehen »

Spiegel Online

Spiegel Online (Eigenschreibweise in Großbuchstaben; kurz SPON) ist eine der reichweitenstärksten deutschsprachigen Nachrichten-Websites.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Spiegel Online · Mehr sehen »

Spontanremission

Als Spontanremission, auch Spontanregression genannt, wird im Bereich der Onkologie (also bei Krebs) eine unerwartet eintretende Besserung oder Genesung (Heilung) bezeichnet.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Spontanremission · Mehr sehen »

Stammzelle

Menschliche embryonale Stammzellen. A: undifferenzierte Kolonien. B: Neuron-Tochterzelle Als Stammzellen werden allgemein Körperzellen bezeichnet, die sich in verschiedene Zelltypen oder Gewebe ausdifferenzieren können.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Stammzelle · Mehr sehen »

Stenose

Eine Stenose ist eine Verengung von Blutgefäßen oder anderen Hohlorganen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Stenose · Mehr sehen »

Stent

Stent für den Gallengang In die Speiseröhre eingelegter Stent zur Offenhaltung bei Speiseröhrenkrebs Stents für periphere Gefäße Ein „gecoverter“ Gefäß-Stent: Die Stentmaschen sind bedeckt. Diese seltene Art von Stents kann z. B. bei blutenden Rissen (Rupturen) in Gefäßen implantiert werden. Ein Stent (deutsch Gefäßstütze) ist ein medizinisches Implantat zum Offenhalten von Gefäßen oder Hohlorganen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Stent · Mehr sehen »

Sticker-Sarkom

Das Sticker-Sarkom (transmissible venereal tumor (TVT), Sticker tumor oder infectious sarcoma) ist ein infektiöser Tumor der äußeren Geschlechtsorgane der Hunde.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Sticker-Sarkom · Mehr sehen »

Stiftung Deutsche Krebshilfe

Logo Geschäftsstelle der Deutschen Krebshilfe in Bonn (2011) Die Stiftung Deutsche Krebshilfe ist eine gemeinnützige Organisation, die sich die Bekämpfung des Krebs zur Aufgabe gemacht hat.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Stiftung Deutsche Krebshilfe · Mehr sehen »

Strahlentherapie

Strahlentherapie (auch Radiotherapie) ist die medizinische Anwendung von ionisierender Strahlung auf den Menschen und auf Tiere, um Krankheiten zu heilen oder deren Fortschreiten zu verzögern.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Strahlentherapie · Mehr sehen »

Stuttgarter Zeitung

Die Stuttgarter Zeitung (StZ) ist eine Tageszeitung.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Stuttgarter Zeitung · Mehr sehen »

Tabakrauchen

Rauchende Jungen (1905–1915) 1 – Zigarrenkiste; 2 – Zigarre; 3 – verschiedene Pfeifen; 4 – Shisha (Wasserpfeife); 5 – Räucherstäbchen; 6 – Bong Tabakrauchen (verkürzt: Rauchen) ist das Inhalieren von Tabakrauch, der durch das Verbrennen (eigentlich Glimmen) tabakhaltiger Erzeugnisse wie Zigaretten, Zigarillos oder Shishatabak entsteht.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Tabakrauchen · Mehr sehen »

Teer

Holzteer Teer (von „Holzteer, Harz“, verwandt mit germanisch treva, terva „Baum, Kienholz“;, daraus Pech) ist ein bräunliches bis schwarzes, zähflüssiges Gemisch organischer Verbindungen, das durch zersetzende thermische Behandlung (Pyrolyse) organischer Naturstoffe gewonnen wird.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Teer · Mehr sehen »

Teratom

Teratom des Eierstocks mit Hautgewebe Gewebe mit Zähnen, Haut und Haaren aus einem Teratom des Eierstocks. Teratom des Eierstocks mit Haaren und Zähnen Ein Teratom (von griech. teras „Schreckbild, Monster“ und dem Suffix -om, hier im Sinne von „ähnelnd“, demnach „Monstrosität“), früher auch Wundergeschwulst genannt, ist eine angeborene, oft organähnliche Mischgeschwulst, die sich aus primitiven, pluripotenten Stammzellen entwickelt.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Teratom · Mehr sehen »

Testosteron

Testosteron ist ein Sexualhormon (Androgen), das bei beiden Geschlechtern vorkommt, sich dabei aber in Konzentration und Wirkungsweise bei Mann und Frau unterscheidet.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Testosteron · Mehr sehen »

The BMJ

The BMJ (vor 1988 British Medical Journal, bis 1. Juli 2014 BMJ) ist eine medizinische Fachzeitschrift, die von BMJ Group (im Eigentum der British Medical Association) in London herausgegeben wird.

Neu!!: Krebs (Medizin) und The BMJ · Mehr sehen »

The China Study

The China Study ist ein Sachbuch von T. Colin Campbell, emeritierter Professor für Biochemie an der Cornell University, und seinem Sohn Thomas M. Campbell aus dem Jahre 2004.

Neu!!: Krebs (Medizin) und The China Study · Mehr sehen »

Therapeutic Touch

Therapeutic Touch (TT) (englisch für Therapeutische Berührung) ist eine pseudowissenschaftliche alternativmedizinische Behandlungsmethode, eine Variante des Handauflegens, bei der der Behandler den Patienten allerdings nicht berührt.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Therapeutic Touch · Mehr sehen »

Therapie

Therapie (therapeia „Dienst, Pflege, Heilung“) oder Behandlung bezeichnet alle Maßnahmen, die darauf abzielen, Behinderungen, Krankheiten und Verletzungen positiv zu beeinflussen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Therapie · Mehr sehen »

Thrombose

Eine Thrombose ist eine Gefäßerkrankung, bei der sich ein Blutgerinnsel (Thrombus) in einem Blutgefäß bildet.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Thrombose · Mehr sehen »

TNM-Klassifikation

Die TNM-Klassifikation dient in der Medizin zur Einteilung (Klassifikation) von malignen Tumoren (bösartigen Krebserkrankungen) in Stadien.

Neu!!: Krebs (Medizin) und TNM-Klassifikation · Mehr sehen »

Todesursache

Die Todesursache ist für den Eintritt des Sterbevorgangs und des Todes verantwortlich.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Todesursache · Mehr sehen »

Trophoblast

schematischer Aufbau der Blastozyste Der Trophoblast stellt die äußere Zellschicht einer Blastozyste dar und verbindet diese mit der Gebärmutterwand.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Trophoblast · Mehr sehen »

Tumor

Ein Tumor (Plural Tumoren, umgangssprachlich auch Tumore; von, -oris, m. ‚Wucherung‘, ‚Geschwulst‘, ‚Schwellung‘) im weiteren Sinn ist jede Zunahme des Volumens eines Gewebes von höheren Lebewesen unabhängig von der Ursache.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Tumor · Mehr sehen »

Tumor Dormancy

Mit dem englischen Begriff Tumor Dormancy (wörtlich ‚Tumorruhe‘, dormancy.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Tumor Dormancy · Mehr sehen »

Tumorkachexie

Tumorkachexie, seltener kanzeröse Kachexie genannt, ist die Bezeichnung für eine als Folge einer Krebserkrankung bei Patienten auftretende Stoffwechselstörung, die zu Auszehrung (Kachexie) und Abmagerung bei den Betroffenen führt.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Tumorkachexie · Mehr sehen »

Tumormarker

Tumormarker sind Proteine, Peptide oder andere biologische Substanzen im Blut, die im Gewebe oder anderen Körperflüssigkeiten vorkommen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Tumormarker · Mehr sehen »

Tumorsuppressorgen

Tumorsuppressorgene sind Teile des Erbgutes einer Zelle, die sogenannte Tumorsuppressoren exprimieren, also Proteine, die den Zellzyklus kontrollieren oder Apoptose auslösen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Tumorsuppressorgen · Mehr sehen »

Ultraviolettstrahlung

Ultraviolettstrahlung, kurz Ultraviolett, UV oder UV-Strahlung, umgangssprachlich ultraviolettes Licht, seltener und fälschlich Infraviolett-Strahlung, ist die für den Menschen unsichtbare elektromagnetische Strahlung mit Wellenlängen, die kürzer als das sichtbare Licht sind.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Ultraviolettstrahlung · Mehr sehen »

Umweltgefährliche Stoffe

Als umweltgefährliche Stoffe werden im Chemikalien- und Verkehrsrecht Stoffe oder Zubereitungen verstanden, die selbst oder deren Umwandlungsprodukte geeignet sind, die Beschaffenheit des Naturhaushaltes, von Wasser, Boden oder Luft, Klima, Tieren, Pflanzen oder Mikroorganismen derart zu verändern, dass dadurch sofort oder später Gefahren für die Umwelt herbeigeführt werden können.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Umweltgefährliche Stoffe · Mehr sehen »

Umweltrecht

Unter Umweltrecht versteht man die Gesamtheit der Rechtsnormen, die den Schutz der ''natürlichen Umwelt'' und die Erhaltung der Funktionsfähigkeit der Ökosysteme bezwecken.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Umweltrecht · Mehr sehen »

Unabhängige Patientenberatung Deutschland

Logo der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland gemeinnützige GmbH (UPD) dient der Verbraucher- und Patientenberatung.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Unabhängige Patientenberatung Deutschland · Mehr sehen »

Urothel

Schleimhaut der Harnblase mit Urothel Als Urothel (auch Übergangsepithel) bezeichnet man das mehrschichtige Deckgewebe (Epithel) der ableitenden Harnwege (Nierenbecken, Harnleiter, Harnblase, oberer Teil der Harnröhre).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Urothel · Mehr sehen »

Urothelkarzinom

Als Urothelkarzinom, auch Übergangszellkarzinom oder Transitionalzellkarzinom genannt, werden maligne Tumoren des Übergangsgewebes (Urothel), das die ableitenden Harnwege auskleidet, bezeichnet.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Urothelkarzinom · Mehr sehen »

Vereinigte Staaten

Die Vereinigten Staaten von Amerika (abgekürzt USA), kurz auch Vereinigte Staaten (englisch United States, abgekürzt U.S., US) genannt und häufig auch verkürzt zu Amerika (englisch America), sind eine föderale Republik, die aus 50 Bundesstaaten, einem Bundesdistrikt (der Hauptstadt Washington, D.C.), fünf größeren Territorien und etlichen Inselterritorien besteht.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Vereinigte Staaten · Mehr sehen »

Verhalten (Biologie)

Verhalten ist ein Zentralbegriff der Verhaltensbiologie.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Verhalten (Biologie) · Mehr sehen »

Vincristin

Vincristin ist ein Alkaloid aus der Rosafarbenen Catharanthe (Catharanthus roseus, frühere Bezeichnung Vinca rosea).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Vincristin · Mehr sehen »

Vinylchlorid

Vinylchlorid (Chlorethen, auch Monochlorethen oder – eigentlich veraltet – Monochlorethylen), abgekürzt VC, ist ein farbloses, brennbares, narkotisierendes Gas mit in hoher Konzentration leicht süßlichem, chlor­artigem Geruch.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Vinylchlorid · Mehr sehen »

Virusinfektion

Unter einer Virusinfektion versteht man das aktive oder passive Eindringen von Viren in einen Organismus wie Pflanze, Tier oder Mensch und deren Vermehrung dort.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Virusinfektion · Mehr sehen »

Weibliche Brust

Weibliche Brüste Die Brust (lat. Mamma, Pl. Mammae) zählt anatomisch zu den sekundären Geschlechtsmerkmalen der Frau.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Weibliche Brust · Mehr sehen »

Weltgesundheitsorganisation

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist die Koordinationsbehörde der Vereinten Nationen für das internationale öffentliche Gesundheitswesen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Weltgesundheitsorganisation · Mehr sehen »

Wolfgang Hiddemann

Wolfgang Hiddemann (* 18. Mai 1949 in KölnKompetenznetz Maligne Lymphome:, abgerufen am 6. Januar 2016.) ist ein deutscher Hämatologe und Onkologe und Professor an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Wolfgang Hiddemann · Mehr sehen »

Wolfgang U. Eckart

Wolfgang Uwe Eckart (* 7. Februar 1952 in Schwelm) ist ein deutscher Medizinhistoriker.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Wolfgang U. Eckart · Mehr sehen »

Wunderheilung (Christentum)

Petrus, Darstellung aus dem Codex Egberti (10. Jahrhundert) Wunderheilungen sind außergewöhnliche Heilungen (meist) schwerer Erkrankungen, die (wie Wunder) den Naturgesetzen widersprechen „und deshalb der unmittelbaren Einwirkung einer göttlichen Macht oder übernatürlichen Kräften“ zugeschrieben werden.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Wunderheilung (Christentum) · Mehr sehen »

Xeroderma pigmentosum

Ulzerationen und eine Hyperkeratose, zu sehen. Dieselbe Patientin. In dieser Aufnahme sind hyperkeratotische Läsionen mit auffälligen Verhärtungen durch eine Aktinische Keratose ebenso sichtbar wie ein frühes Stadium eines Plattenepithelkarzinoms. Xeroderma pigmentosum (oder synonym Melanosis lenticularis progressiva, auch Mondscheinkrankheit oder Lichtschrumpfhaut, kurz „XP“) ist eine Hautkrankheit, die auf einem genetischen Defekt beruht und den Chromosomenbruchsyndromen zuzuordnen ist.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Xeroderma pigmentosum · Mehr sehen »

Zelle (Biologie)

prokaryotischen Einzeller: ''Bacillus subtilis'' Paramecium aurelia'' Eine Zelle (‚ kleine Kammer, Zelle‘ kytos ‚Zelle‘) ist die kleinste lebende Einheit aller Organismen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Zelle (Biologie) · Mehr sehen »

Zellproliferation

Zellproliferation, oft auch nur Proliferation (‚Nachwuchs‘, ‚Sprößling‘ und ferre ‚tragen‘) genannt, ist die Bezeichnung für schnelles Wachstum beziehungsweise Vermehrung von Gewebe.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Zellproliferation · Mehr sehen »

Zellteilung

Zeitserie einer Zellteilung von ''Dictyostelium discoideum'', einem Schleimpilz. Die Zellteilung in tierischen Zellen läuft ähnlich ab. Die Zahlen geben Sekunden an, der Nullpunkt ist am Beginn der Anaphase gewählt. Maßstab: 5 µm. Die Zellteilung oder Cytokinese, auch Zytokinese (von altgr. κύττος kytos ‚Zelle‘ und κίνησις kinesis ‚Bewegung‘), ist der biologische Vorgang der Teilung einer Zelle.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Zellteilung · Mehr sehen »

Zelltyp

Als Zelltyp oder Zellart werden in der Biologie Zellen zusammengefasst, die eine bestimmte Funktion innerhalb des Organismus ausüben.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Zelltyp · Mehr sehen »

Zellwachstum

Zellwachstum ist die Größen- und Volumenzunahme einzelner Zellen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Zellwachstum · Mehr sehen »

Zellzyklus

Der Zellzyklus ist die Abfolge verschiedener Aktivitätsphasen zwischen den Teilungen eukaryotischer Zellen.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Zellzyklus · Mehr sehen »

Zervikale intraepitheliale Neoplasie

Die Zervikale Intraepitheliale Neoplasie (CIN) stellt eine als Präkanzerose geltende Dysplasie des Gebärmutterhalses dar.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Zervikale intraepitheliale Neoplasie · Mehr sehen »

Zervixkarzinom

Das Zervixkarzinom, auch Kollumkarzinom (von) oder Gebärmutterhalskrebs genannt, ist ein bösartiger (maligner) Tumor des Gebärmutterhalses (Cervix uteri).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Zervixkarzinom · Mehr sehen »

Zygote

Eine Zygote ist eine eukaryotische diploide Zelle, die bei der geschlechtlichen Fortpflanzung durch Verschmelzung zweier haploider Geschlechtszellen (Gameten) entsteht – meistens aus einer Eizelle (weiblich) und einem Spermium (männlich).

Neu!!: Krebs (Medizin) und Zygote · Mehr sehen »

Zytodiagnostik

Als Zytodiagnostik (von griech. κύτος kytos „Höhlung“.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Zytodiagnostik · Mehr sehen »

Zytokin

Als Zytokine (auch: Cytokine; von altgriechisch κύτος kýtos ‚Gefäß‘, ‚Höhlung‘; und kinos ‚Bewegung‘) werden Proteine bezeichnet, die das Wachstum und die Differenzierung von Zellen regulieren.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Zytokin · Mehr sehen »

Zytostatikum

Zytostatika (oder Cytostatika, vom griechischen Cyto.

Neu!!: Krebs (Medizin) und Zytostatikum · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Bösartiger Tumor, Krebserkrankung, Krebsforscher, Krebsforscherin, Krebsforschung, Krebsherd, Krebskrankheit, Krebsmedizin, Krebstherapie, Krebsvorsorge, Krebszelle, Maligner Tumor, Malignom, Malignomzelle, Nasenkrebs, Onkogenese, Rehabilitation nach Krebs, Semimaligner Tumor, Tumortherapie.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »