Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Elektroenzephalografie

Index Elektroenzephalografie

14-kanaliges EEG mit Alpha-Wellen Die Elektroenzephalografie (EEG, von, de) ist eine Methode der medizinischen Diagnostik und der neurologischen Forschung zur Messung der summierten elektrischen Aktivität des Gehirns durch Aufzeichnung der Spannungsschwankungen an der Kopfoberfläche.

122 Beziehungen: A rose is, Amplitude, Angst, Arousal, Aufmerksamkeit, Axel Karenberg, Barbiturate, Benzodiazepine, Berger-Effekt, Bewusstseinszustand, Biofeedback, Brain-Computer-Interface, Brainpainting, Computer, Craig Thomas (Autor), Creutzfeldt-Jakob-Krankheit, Düsenjäger, Diagnose, Diazepam, Differenzverstärker, Digitalsignal, Elektrode, Elektromyografie, Elektroneurografie, Elektrophysiologie, Emergenz, Endlosdruckpapier, Entspannungsverfahren, Epilepsie, Epilepsiechirurgie, Ereigniskorrelierte Potentiale, Erinnerung (Psychologie), Evozierte Potentiale, Firefox (Roman), Fourier-Transformation, Fragiles-X-Syndrom, Frühe akustisch evozierte Potentiale, Frequenz, Frequenzband, Frequenzspektrum, Friedrich-Schiller-Universität Jena, Futureworld – Das Land von Übermorgen, Gehirn, Generalisierung (Erkrankung), Gleichtaktunterdrückung, Großhirnrinde, Gundolf Keil, Hans Berger (Neurologe), Hemisphärensynchronisation, Herd (Medizin), ..., Hirnblutung, Hirntod, Hirntumor, Hochpass, Hypnagogie, Hypnose, Information, Intelligenz, Ischämischer Schlaganfall, Konzentration (Psychologie), Kosmos (Zeitschrift), Kreativität, Lernen, Light Novel, Magnetoenzephalographie, Matrix (Film), Meditation, Medizintechnik, Messschreiber, Mindmachine, Mittelwert, Mustererkennung, Nervenzelle, Netzbrummen, Neural Impulse Actuator, Neurochirurgie, Neurofeedback, Neurologie, Neurowissenschaften, Non-REM-Schlaf, Ortsauflösung, Patientensicherheit, Phenobarbital, Polysomnographie, Quantitatives EEG, Reiz, REM-Schlaf, Richard Caton, Richard Davidson, Riitta Hari, Rolando-Epilepsie, Schlaf, Schlafmedizin, Schlafprofil, Schwingung, Science-Fiction, Sensorische Deprivation, Signalanalyse, Software, Spektrogramm, Sprachzentrum, SQUID, Steady State Topography, Stress, Suggestopädie, Sword Art Online, Technische Universität Graz, Temporallappenepilepsie, Thalamus, Tierversuch, Trance, Transkranielle Magnetstimulation, Traum, Trennverstärker, Trepanation, Volt, Wachkraniotomie, Wechselfeld, Werner E. Gerabek, William Gibson, 1/f-Rauschen, 10-20-System. Erweitern Sie Index (72 mehr) »

A rose is

Die Künstlergruppe a rose is arbeitet an experimentellen Theaterformen zwischen Performance, Schauspiel, Musiktheater und Installation.

Neu!!: Elektroenzephalografie und A rose is · Mehr sehen »

Amplitude

Amplitude ist ein Begriff aus der Mathematik sowie aus der Physik und Technik zur Beschreibung von Schwingungen.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Amplitude · Mehr sehen »

Angst

Ausdruck der Angst bei einem Mädchen Angst ist ein Grundgefühl, das sich in als bedrohlich empfundenen Situationen als Besorgnis und unlustbetonte Erregung äußert.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Angst · Mehr sehen »

Arousal

''Wachsame und aktivierte Eule'' Arousal ist ein Begriff aus der Psychologie und der Physiologie.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Arousal · Mehr sehen »

Aufmerksamkeit

Beispiel für aufmerksames Betrachten Verschiedene Stufen von Aufmerksamkeit Aufmerksamkeit ist die Zuweisung von (beschränkten) Bewusstseins­ressourcen auf Bewusstseinsinhalte.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Aufmerksamkeit · Mehr sehen »

Axel Karenberg

Axel Karenberg (* 25. Juli 1957 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Medizinhistoriker, Nervenarzt und Hochschullehrer.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Axel Karenberg · Mehr sehen »

Barbiturate

Strukturformel der Barbitursäure: Stammverbindung der Barbiturate. Barbiturate sind Salze und Derivate der Barbitursäure.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Barbiturate · Mehr sehen »

Benzodiazepine

Benzodiazepine (umgangssprachliche Kurzform 'Benzos') sind polycyclische organische Verbindungen auf Basis eines bicyclischen Grundkörpers, in dem ein Benzol- mit einem Diazepinring verbunden ist.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Benzodiazepine · Mehr sehen »

Berger-Effekt

Der Berger-Effekt (benannt nach dem Psychiater und Neurologen Hans Berger; auch visuelle Blockade genannt) bezeichnet die Blockade der α- und deren Ersatz durch β-Wellen im Elektroenzephalogramm (EEG), wenn der Proband aus entspanntem Wachzustand mit geschlossenen Augen diese öffnet.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Berger-Effekt · Mehr sehen »

Bewusstseinszustand

Als Bewusstseinszustand werden Arten des bewussten Erlebens bezeichnet, die sich durch die Merkmale Wahrnehmung, Selbstbewusstsein, Wachheit, Handlungsfähigkeit und Intentionalität auszeichnen.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Bewusstseinszustand · Mehr sehen »

Biofeedback

Mit dem Begriff Biofeedback (und ‚Rückmeldung‘) wird eine Methode bezeichnet, bei der Veränderungen von Zustandsgrößen biologischer Vorgänge, die der unmittelbaren Sinneswahrnehmung nicht zugänglich sind, mit technischen, oft elektronischen, Hilfsmitteln beobachtbar, d. h.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Biofeedback · Mehr sehen »

Brain-Computer-Interface

Ein Brain-Computer-Interface (BCI), auch Brain-Machine-Interface (BMI), deutsch Gehirn-Computer-Schnittstelle (manchmal auch Hirn-Maschine-Schnittstelle, Rechner-Hirn-Schnittstelle), ist eine spezielle Mensch-Maschine-Schnittstelle, die ohne Aktivierung des peripheren Nervensystems, wie z. B.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Brain-Computer-Interface · Mehr sehen »

Brainpainting

Brainpainting ist das "Malen mit Gedanken".

Neu!!: Elektroenzephalografie und Brainpainting · Mehr sehen »

Computer

Ein Computer oder Rechner (veraltet elektronische Datenverarbeitungsanlage) ist ein Gerät, das mittels programmierbarer Rechenvorschriften Daten verarbeitet.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Computer · Mehr sehen »

Craig Thomas (Autor)

Craig David Thomas (* 24. November 1942 in Cardiff, Wales; † 4. April 2011 in Somerset) war ein britischer Autor von Thrillern.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Craig Thomas (Autor) · Mehr sehen »

Creutzfeldt-Jakob-Krankheit

Die Creutzfeldt-Jakob-Krankheit (CJK) (engl. Creutzfeldt Jakob Disease, CJD) ist eine beim Menschen sehr selten auftretende, tödlich verlaufende und durch atypische Eiweiße (sog. Prionen) gekennzeichnete übertragbare spongiforme Enzephalopathie (TSE).

Neu!!: Elektroenzephalografie und Creutzfeldt-Jakob-Krankheit · Mehr sehen »

Düsenjäger

USAF. Die F-16 ist einer der berühmtesten und meistgebauten Düsenjäger der Welt. Ein Düsenjäger ist ein strahlgetriebenes Jagdflugzeug.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Düsenjäger · Mehr sehen »

Diagnose

Diagnose ist die Feststellung oder Bestimmung einer Krankheit.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Diagnose · Mehr sehen »

Diazepam

Diazepam ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Benzodiazepine mit relativ langer Halbwertszeit.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Diazepam · Mehr sehen »

Differenzverstärker

Ein Differenzverstärker ist ein elektronischer Verstärker mit zwei Eingängen, bei dem die Differenz der beiden Eingangssignale verstärkt wird.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Differenzverstärker · Mehr sehen »

Digitalsignal

Ein Digitalsignal (von lat. digitus.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Digitalsignal · Mehr sehen »

Elektrode

Eine Elektrode (von altgriechisch ηλεκτρόν elektron, „Bernstein“, i. ü. S. „elektrisch“, und ὁδός hodós, „Weg“) ist ein Elektronenleiter, der im Zusammenspiel mit einer Gegenelektrode (Anode - Kathode) mit einem zwischen beiden Elektroden befindlichen Medium in Wechselwirkung steht.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Elektrode · Mehr sehen »

Elektromyografie

Die Elektromyografie (oder -graphie) (EMG) ist eine elektrophysiologische Methode in der neurologischen Diagnostik, bei der die elektrische Muskelaktivität gemessen wird.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Elektromyografie · Mehr sehen »

Elektroneurografie

Die Elektroneurografie oder Elektroneurographie (ENG) ist eine Methode der Elektrodiagnostik in der Neurologie zur Bestimmung des Funktionszustands eines peripheren Nervs.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Elektroneurografie · Mehr sehen »

Elektrophysiologie

Die Elektrophysiologie ist ein Teilbereich der Neurophysiologie, der sich mit der elektrochemischen Signal­übertragung im Nervensystem befasst.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Elektrophysiologie · Mehr sehen »

Emergenz

Die Emergenz („Auftauchen“, „Herauskommen“, „Emporsteigen“) ist die Herausbildung von neuen Eigenschaften oder Strukturen eines Systems infolge des Zusammenspiels seiner Elemente.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Emergenz · Mehr sehen »

Endlosdruckpapier

Endlosdruckpapier (kurz Endlospapier oder auch Tabellierpapier, weil von der Tabelliermaschine stammend, genannt) ist Papier, das zum Drucken mit Impact-Druckern (Zeilendrucker), aber auch mit Endlos-Laserdruckern verwendet wird, wobei keine Einzelblätter, sondern scheinbar endlose Papierbahnen bedruckt werden.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Endlosdruckpapier · Mehr sehen »

Entspannungsverfahren

Entspannungsverfahren (synonym: Entspannungstechniken, Entspannungsmethoden) sind übende Verfahren zur Verringerung körperlicher und geistiger Anspannung oder Erregung.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Entspannungsverfahren · Mehr sehen »

Epilepsie

Epilepsie (von, ‚Überfall‘, über ἐπιληψία und seit dem 16. Jahrhundert nachweisbarKluge: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24. Auflage.), im Deutschen in früheren Jahrhunderten Fallsucht und auch heute manchmal noch zerebrales Anfallsleiden oder zerebrales Krampfleiden genannt, bezeichnet eine Erkrankung mit mindestens einem spontan aufgetretenen epileptischen Anfall, der nicht durch eine aktuell bestehende, erkennbare Ursache (beispielsweise eine akute Entzündung des Gehirns, einen Schlaganfall oder eine Kopfverletzung) oder einen Auslöser (wie Entzug von Alkohol bei bestehender Alkoholabhängigkeit oder massiven Schlafmangel) hervorgerufen wurde.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Epilepsie · Mehr sehen »

Epilepsiechirurgie

Die Epilepsiechirurgie ist die Behandlung einer Epilepsie mittels neurochirurgischer Verfahren.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Epilepsiechirurgie · Mehr sehen »

Ereigniskorrelierte Potentiale

Als ereigniskorrelierte Potentiale (EKP, engl.: event-related potentials, ERP) werden Wellenformen im Elektroenzephalogramm (EEG) bezeichnet, die entweder durch Sinneswahrnehmungen ausgelöst werden (evoziert) oder mit kognitiven (z. B. Aufmerksamkeit und Sprachverarbeitung) oder motorischen Prozessen korrelieren.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Ereigniskorrelierte Potentiale · Mehr sehen »

Erinnerung (Psychologie)

Erinnerung ist das mentale Wiedererleben früherer Erlebnisse und Erfahrungen.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Erinnerung (Psychologie) · Mehr sehen »

Evozierte Potentiale

Evozierte Potentiale (lateinisch evocare, „herbeirufen“, „hervorrufen“; „Potential“ siehe dort) sind Potentialunterschiede im Elektroenzephalogramm (EEG), welche durch eine Reizung eines Sinnesorgans oder peripheren Nervs ausgelöst werden.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Evozierte Potentiale · Mehr sehen »

Firefox (Roman)

Firefox ist ein 1977 erschienener Thriller des Autors Craig Thomas um einen experimentellen sowjetischen Düsenjäger namens MiG-31 Firefox.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Firefox (Roman) · Mehr sehen »

Fourier-Transformation

Die Fourier-Transformation (genauer die kontinuierliche Fourier-Transformation; Aussprache) ist eine mathematische Beschreibung aus der Fourier-Analyse, wie kontinuierliche, aperiodische Signale in ein kontinuierliches Spektrum zerlegt werden.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Fourier-Transformation · Mehr sehen »

Fragiles-X-Syndrom

Das Fragiles-X-Syndrom (FXS) ist eine der häufigsten Ursachen erblicher kognitiver Behinderung des Menschen.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Fragiles-X-Syndrom · Mehr sehen »

Frühe akustisch evozierte Potentiale

Frühe akustisch evozierte Potentiale (FAEP) sind eine Untergruppe der akustisch evozierten Potentiale.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Frühe akustisch evozierte Potentiale · Mehr sehen »

Frequenz

Die Frequenz (von lat. frequentia, Häufigkeit) ist in Physik und Technik ein Maß dafür, wie schnell bei einem periodischen Vorgang die Wiederholungen aufeinander folgen, z. B.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Frequenz · Mehr sehen »

Frequenzband

Ein Frequenzband bezeichnet Frequenzbereiche, also Teilbereiche des elektromagnetischen Spektrums der zur technischen Kommunikation verwendeten elektromagnetischen Wellen.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Frequenzband · Mehr sehen »

Frequenzspektrum

Das Frequenzspektrum, meist einfach Spektrum, eines Signals gibt dessen Zusammensetzung aus verschiedenen Frequenzen an.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Frequenzspektrum · Mehr sehen »

Friedrich-Schiller-Universität Jena

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena (gelegentlich auch „Salana“; 1921–1934 „Thüringische Landesuniversität“, davor „Sächsische Gesamtuniversität“) ist mit 18.219 Studenten, 360 Professuren, 7.032 Mitarbeitern und über 200 Studienmöglichkeiten, darunter bewusst auch die sogenannten kleinen Fächer wie Kaukasiologie, Rumänistik und Indogermanistik, die größte Hochschule und die einzige Volluniversität im Freistaat Thüringen.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Friedrich-Schiller-Universität Jena · Mehr sehen »

Futureworld – Das Land von Übermorgen

Futureworld – Das Land von Übermorgen ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-Film, der 1976 in den USA und am 21.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Futureworld – Das Land von Übermorgen · Mehr sehen »

Gehirn

Als Gehirn oder Hirn wird bei Wirbeltieren der im Kopf gelegene Teil des zentralen Nervensystems bezeichnet.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Gehirn · Mehr sehen »

Generalisierung (Erkrankung)

Generalisierung nennt man in der inneren Medizin die Ausbreitung einer Krankheit beziehungsweise ihrer Auswirkungen auf den ganzen Körper – man spricht dann von einer Allgemeinerkrankung – oder ein Organsystem eines Patienten.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Generalisierung (Erkrankung) · Mehr sehen »

Gleichtaktunterdrückung

Die Gleichtaktunterdrückung (kurz CMR) gibt in der Elektronik an, wie wenig sich die Ausgangsspannung ändert, wenn sich die beiden Eingangsspannungen eines elektrischen Differenzverstärkers um den gleichen Betrag (also im „Gleichtakt“) ändern.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Gleichtaktunterdrückung · Mehr sehen »

Großhirnrinde

Die Großhirnrinde (lateinisch Cortex cerebri,Federative Committee on Anatomical Terminology (1998). Terminologia Anatomica. Stuttgart: Thieme kurz: Cortex) ist die äußere, an Nervenzellen (Neuronen) reiche Schicht des Großhirns (Telencephalon).

Neu!!: Elektroenzephalografie und Großhirnrinde · Mehr sehen »

Gundolf Keil

Gundolf Keil (* 17. Juli 1934 in Wartha-Frankenberg, Landkreis Frankenstein, Provinz Niederschlesien) ist ein deutscher Germanist und Medizinhistoriker.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Gundolf Keil · Mehr sehen »

Hans Berger (Neurologe)

Hans Berger Hans Berger (* 21. Mai 1873 in Neuses/Coburg; † 1. Juni 1941 in Jena) war ein deutscher Neurologe und Psychiater; er war der Entwickler der Elektroenzephalographie (EEG).

Neu!!: Elektroenzephalografie und Hans Berger (Neurologe) · Mehr sehen »

Hemisphärensynchronisation

Hemisphärensynchronisation ist eine Methode, die Hirnaktivitäten dahingehend zu verändern versucht, dass in beiden Hirnhälften gleichartige Hirnwellen gemessen werden.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Hemisphärensynchronisation · Mehr sehen »

Herd (Medizin)

Ein Herd-geschehen (Fokus) bezeichnet in der Medizin eine lokale, pathologische Veränderung, die geeignet ist, eine Wirkung in herdfernen Bereichen auszulösen.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Herd (Medizin) · Mehr sehen »

Hirnblutung

Umgangssprachlich ist Hirnblutung als Überbegriff für Blutungen im Inneren des Hirnschädels (intrakraniell), im Bereich des Gehirns (intrazerebral) oder der Hirnhäute (extrazerebral) zu verstehen.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Hirnblutung · Mehr sehen »

Hirntod

Als Hirntod wird das irreversible Ende aller Hirnfunktionen bei vorhandener Kreislaufaktivität und künstlich aufrechterhaltener Atmung aufgrund von weiträumig abgestorbenen Nervenzellen verstanden.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Hirntod · Mehr sehen »

Hirntumor

Als Hirntumor werden Tumoren des neuroektodermalen Gewebes des zentralen Nervensystems bezeichnet.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Hirntumor · Mehr sehen »

Hochpass

Schaltzeichen für einen Hochpassfilter Als Hochpass (auch Tiefensperre,, high-pass filter) bezeichnet man Filter, die Frequenzen oberhalb ihrer Grenzfrequenz annähernd ungeschwächt passieren lassen und tiefere Frequenzen dämpfen.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Hochpass · Mehr sehen »

Hypnagogie

Hypnagogie bezeichnet einen Bewusstseinszustand, der beim Einschlafen oder (zumeist nächtlichen) Erwachen auftreten kann.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Hypnagogie · Mehr sehen »

Hypnose

''Photographic Studies in Hypnosis, Abnormal Psychology'' (1938) Hypnose (abgeleitet von hýpnos ‚Schlaf‘) ist (die physiologische und psychologische Theorie der Hypnose zusammenfassend) ein Zustand künstlich erzeugten partiellen Schlafs in Verbindung mit einem veränderten Bewusstseinszustand.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Hypnose · Mehr sehen »

Information

Das „i“ ist international ein Symbol für Information im Tourismus und verwandten Gebieten Information (von ‚formen‘, ‚bilden‘, ‚gestalten‘, ‚ausbilden‘, ‚unterrichten‘, ‚darstellen‘, ‚sich etwas vorstellen‘) ist eine Teilmenge an Wissen, die ein Absender einem Empfänger über ein bestimmtes Medium (in der Informationstheorie auch als „Informationskanal“ bezeichnet) in einer bestimmten Form (Signale, Code) vermitteln kann und die beim Empfänger in einem für diesen bedeutsamen Kontext zu einem ‚Wissenszuwachs‘Duden Rechtschreibung Stichwort Information, inkl.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Information · Mehr sehen »

Intelligenz

Intelligenz (von „verstehen“, wörtlich „wählen zwischen …“ von lat. inter „zwischen“ und legere „lesen, wählen“) ist in der Psychologie ein Sammelbegriff für die kognitive Leistungsfähigkeit des Menschen.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Intelligenz · Mehr sehen »

Ischämischer Schlaganfall

Frischer Infarkt beim Menschen im Versorgungsgebiet der rechten Arteria cerebri media Beachte die durch die Schwellung verursachte raumfordernde Wirkung des Infarkts mit Mittellinienverlagerung (Pfeil) Histologie eines frischen Infarktes mit Gewebeabblassung und akut geschädigten Nervenzellen (Hämatoxylin-Eosin-Färbung, Originalvergrößerung 1:400) Der ischämische Schlaganfall oder Hirninfarkt oder auch „weißer“ Schlaganfall ist die häufigste Form des Schlaganfalls.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Ischämischer Schlaganfall · Mehr sehen »

Konzentration (Psychologie)

In der letzten Phase der Lösung eines visuellen Denkproblems muss noch die Linie, die bereits von 1 nach 2 und 3 gezogen wurde, zum Endpunkt 4 gezogen werden. Während die Hand noch beim Punkt 3 verweilt, sind die Augen bereits auf Punkt 4 gerichtet. Konzentration („zusammen zum Mittelpunkt“) ist die willentliche Fokussierung der Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Tätigkeit, das Erreichen eines kurzfristig erreichbaren Ziels oder das Lösen einer gestellten Aufgabe.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Konzentration (Psychologie) · Mehr sehen »

Kosmos (Zeitschrift)

Die Zeitschrift Kosmos war eine populärwissenschaftliche Zeitschrift des Franckh-Kosmos-Verlags, die 1904 bis 1999 bestand, als sie mit der Zeitschrift natur zu natur+kosmos verschmolz (ab 2004 wieder natur).

Neu!!: Elektroenzephalografie und Kosmos (Zeitschrift) · Mehr sehen »

Kreativität

Kreativität ist die Fähigkeit, etwas zu erschaffen, was neu oder originell und dabei nützlich oder brauchbar ist.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Kreativität · Mehr sehen »

Lernen

Kinder lernen den Umgang mit Computern Unter Lernen versteht man den absichtlichen (intentionales Lernen) und den beiläufigen (inzidentelles und implizites Lernen) Erwerb von neuen Fertigkeiten.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Lernen · Mehr sehen »

Light Novel

Light Novel (jap. ライトノベル, raito noberu, kurz: ラノベ, Ranobe, und ライノベ, Rainobe) bezeichnet japanische Romane, die meist Illustrationen im Manga-Stil aufweisen und sich vorwiegend an jüngere Erwachsene richten.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Light Novel · Mehr sehen »

Magnetoenzephalographie

Patient während einer Magnetoenzephalographie Die Magnetoenzephalographie (im Deutschen auch Magnetenzephalographie, von griechisch encephalon Gehirn, gráphein schreiben), abgekürzt MEG, ist eine Messung der magnetischen Aktivität des Gehirns, vorgenommen durch äußere Sensoren, die sogenannten SQUIDs.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Magnetoenzephalographie · Mehr sehen »

Matrix (Film)

Matrix (Originaltitel: The Matrix) ist ein Science-Fiction-Film aus dem Jahr 1999.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Matrix (Film) · Mehr sehen »

Meditation

Darstellung des Buddha in Meditationshaltung (''Dhyana mudra,'' Polonnaruwa) Charles West Cope - Maiden Meditation Meditation im Park (Malmö, 1983) Gemeinsame Meditation im Madison Square Park (New York City, 2010) Meditation (von lateinisch meditatio, zu meditari „nachdenken, nachsinnen, überlegen“, von „denken, sinnen“; es liegt kein etymologischer Bezug zum Stamm des lateinischen Adjektivs medius, -a, -um „mittlere“ vor) ist eine in vielen Religionen und Kulturen ausgeübte spirituelle Praxis.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Meditation · Mehr sehen »

Medizintechnik

Medizintechnik, auch 'biomedizinische Technik' genannt, ist die Anwendung von ingenieurwissenschaftlichen Prinzipien und Regeln auf dem Gebiet der Medizin.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Medizintechnik · Mehr sehen »

Messschreiber

Messschreiber sind schreibende Messgeräte, die den zeitlichen Verlauf der Messgröße direkt in ein Liniendiagramm auf Papierbahnen aufzeichnen.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Messschreiber · Mehr sehen »

Mindmachine

Mindmachine bestehend aus Kopfhörern, mobilem Steuergerät und einer Stroboskop-Brille Als Mindmachine werden audiovisuelle Stimulationsgeräte bezeichnet, die mit Hilfe von gepulstem Licht und Ton beim Anwender Einfluss auf dessen EEG-Wellen nehmen sollen und damit bestimmte Bewusstseinszustände erreichen sollen.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Mindmachine · Mehr sehen »

Mittelwert

Ein Mittelwert (kurz auch nur Mittel) ist eine, nach einer bestimmten Rechenvorschrift, aus gegebenen Zahlen ermittelte weitere Zahl.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Mittelwert · Mehr sehen »

Mustererkennung

Mustererkennung (Pattern Recognition) ist die Fähigkeit, in einer Menge von Daten Regelmäßigkeiten, Wiederholungen, Ähnlichkeiten oder Gesetzmäßigkeiten zu erkennen.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Mustererkennung · Mehr sehen »

Nervenzelle

Eine Nervenzelle oder ein Neuron (von, ‚Sehne‘; ‚Nerv‘) ist eine auf Erregungsleitung und Erregungsübertragung spezialisierte Zelle, die als Zelltyp in Gewebetieren und damit in nahezu allen vielzelligen Tieren vorkommt.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Nervenzelle · Mehr sehen »

Netzbrummen

Netzbrummen (auch Netzbrumm) bezeichnet eine unerwünschte Schwingung, die von der elektrischen Netzspannung herrührt.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Netzbrummen · Mehr sehen »

Neural Impulse Actuator

Der Neural Impulse Actuator ermöglicht das Steuern eines Computerspiels allein mit Gehirnströmen und/oder mit Maus.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Neural Impulse Actuator · Mehr sehen »

Neurochirurgie

Die Neurochirurgie beschäftigt sich mit der Erkennung und mit der operativen Behandlung von Erkrankungen, Fehlbildungen und (Folgen von) Verletzungen und anderen Schädigungen des zentralen und peripheren Nervensystems.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Neurochirurgie · Mehr sehen »

Neurofeedback

Das Neurofeedback (auch EEG-Feedback) ist eine Spezialrichtung des Biofeedbacks.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Neurofeedback · Mehr sehen »

Neurologie

Die Neurologie (von, und -logie ‚Lehre‘) ist die Wissenschaft und Lehre vom Nervensystem, seinen Erkrankungen und deren medizinischer Behandlung.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Neurologie · Mehr sehen »

Neurowissenschaften

Als Neurowissenschaften (seltener auch Singular: Neurowissenschaft) werden die naturwissenschaftlichen Forschungsbereiche bezeichnet, in denen Aufbau und Funktionsweise von Nervensystemen untersucht werden.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Neurowissenschaften · Mehr sehen »

Non-REM-Schlaf

Hypnogramm Non-REM-Schlaf (auch: orthodoxer Schlaf oder NREM-Schlaf) ist in der Schlafforschung und der Schlafmedizin neben dem REM-Schlaf (REM, engl. Rapid Eye Movement) eine der beiden Formen des Schlafes.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Non-REM-Schlaf · Mehr sehen »

Ortsauflösung

Ortsauflösung oder Detektorauflösung ist ein Begriff aus dem Bereich der Physik.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Ortsauflösung · Mehr sehen »

Patientensicherheit

Behandlung eines Patienten, Griechenland, ca. 480–470 v. Chr. (Louvre Museum, Paris, Frankreich) Der Begriff der Patientensicherheit umschreibt das erfolgreiche Bemühen um eine fehler- und schadensfreie ärztliche Behandlung und medizinische Gesundheitsversorgung.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Patientensicherheit · Mehr sehen »

Phenobarbital

Phenobarbital (ursprünglicher Handelsname: Luminal; Hersteller: Desitin) ist ein 1912 eingeführter Arzneistoff aus der Gruppe der Barbiturate und wird in der Epilepsiebehandlung sowie zur Narkosevorbereitung eingesetzt.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Phenobarbital · Mehr sehen »

Polysomnographie

Polysomnografie Polysomnografie Die Polysomnographie (auch Polysomnografie, kurz PSG) (von lat./griech. viel(fach), Schlaf, schreiben/aufzeichnen) ist ein diagnostisches Verfahren zur Messung physiologischer Funktionen und stellt die umfangreichste Untersuchung des Schlafes einer Person dar.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Polysomnographie · Mehr sehen »

Quantitatives EEG

Das quantitative EEG (kurz QEEG, lang quantitative Elektroenzephalographie) ist eine Form der Analyse des EEGs, bei der die EEG-Grundaktivität computergestützt in ihre Einzelfrequenzen zerlegt und grafisch dargestellt wird.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Quantitatives EEG · Mehr sehen »

Reiz

Reiz und Reizantwort Ein Reiz oder Stimulus (Mehrzahl: Stimuli) in der Physiologie ist eine physikalische Größe oder eine chemische Größe der inneren Umgebung oder der äußeren Umwelt eines lebenden Systems, die durch veränderten Energiebetrag auf dieses lebende System einwirkt.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Reiz · Mehr sehen »

REM-Schlaf

Als REM-Schlaf (REM, engl. Rapid Eye Movement (dt.: schnelle Augenbewegungen); auch paradoxer Schlaf oder desynchronisierter Schlaf) wird eine Schlaf­phase bezeichnet, die unter anderem durch schnelle Augenbewegungen bei geschlossenen Lidern gekennzeichnet ist.

Neu!!: Elektroenzephalografie und REM-Schlaf · Mehr sehen »

Richard Caton

Richard Caton (* 26. Juli 1842; † 2. Januar 1926) war ein Arzt und Physiologe in Liverpool.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Richard Caton · Mehr sehen »

Richard Davidson

Richard J. Davidson (* 12. Dezember 1951) ist ein US-amerikanischer Hirnforscher.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Richard Davidson · Mehr sehen »

Riitta Hari

Riitta Hari 2011 Riitta Kyllikki Hari (* 16. Januar 1948 in Mikkeli) ist eine finnische Neurowissenschaftlerin.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Riitta Hari · Mehr sehen »

Rolando-Epilepsie

Die Rolando-Epilepsie, rolandische Epilepsie oder gutartige Epilepsie im Kindesalter mit zentrotemporalen Spikes (abgekürzt BCECTS, von) ist die häufigste Epilepsieform im Kindesalter.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Rolando-Epilepsie · Mehr sehen »

Schlaf

Schlafendes Kind Schlafendes Katzenjunges Schlaf ist ein Zustand der äußeren Ruhe bei Menschen und Tieren.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Schlaf · Mehr sehen »

Schlafmedizin

Die Schlafmedizin beschäftigt sich vor allem mit den Schlafstörungen, deren Ursachen und Auswirkungen auf den Organismus sowie der Diagnose (Schlaflabor) und Therapie von Schlaf- bzw.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Schlafmedizin · Mehr sehen »

Schlafprofil

Ein Schlafprofil (auch „Hypnogramm“) ist in Schlafforschung und Schlafmedizin eine grafische Darstellung der im Verlauf des Schlafes erreichten Schlafstadien.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Schlafprofil · Mehr sehen »

Schwingung

Als Schwingungen oder Oszillationen (‚schaukeln‘) werden wiederholte zeitliche Schwankungen von Zustandsgrößen eines Systems bezeichnet.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Schwingung · Mehr sehen »

Science-Fiction

Revue,'' Illustration (1953) von Helmuth Ellgaard Schokoladen-Fabrik Gebr. Stollwerck Science-Fiction (‚Wissenschaft‘, fiction ‚Fiktion‘) ist ein narratives Genre in Literatur (Prosa, Comic) Film, Hörspiel, Videospiel und Kunst.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Science-Fiction · Mehr sehen »

Sensorische Deprivation

Sensorische Deprivation ist der Entzug (Deprivation) von sensorischen Reizen (also Sinneseindrücken, siehe auch Wahrnehmung).

Neu!!: Elektroenzephalografie und Sensorische Deprivation · Mehr sehen »

Signalanalyse

Die Signalanalyse ermöglicht auf der Basis von Frequenzanalysen die Beschreibung der dynamischen Eigenschaften eines schwingenden Systems aus den Ein- und Ausgangssignalen dieses Systems.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Signalanalyse · Mehr sehen »

Software

Software (dt.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Software · Mehr sehen »

Spektrogramm

Alter Sonagraph aus den 1980er Jahren Ein Spektrogramm ist die bildliche Darstellung des Frequenzspektrums eines Signals.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Spektrogramm · Mehr sehen »

Sprachzentrum

Mit Sprachzentrum (eigentlich: Sprachzentren, u. a.: Broca-Areal, Wernicke-Zentrum) werden die Areale im Gehirn bezeichnet, denen eine besondere Funktion bei der Sprachverarbeitung und -produktion zukommt.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Sprachzentrum · Mehr sehen »

SQUID

SQUID ist die Abkürzung für (dt. supraleitende Quanteninterferenzeinheit).

Neu!!: Elektroenzephalografie und SQUID · Mehr sehen »

Steady State Topography

Die Steady State Topography (SST) ist eine vom australischen Hirnforscher Richard Silberstein entwickelte Methode zur Messung der menschlichen Hirnaktivität.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Steady State Topography · Mehr sehen »

Stress

Stress (engl. für ‚Druck, Anspannung‘; lat. stringere ‚anspannen‘) bezeichnet zum einen durch spezifische äußere Reize (Stressoren) hervorgerufene psychische und physische Reaktionen bei Lebewesen, die zur Bewältigung besonderer Anforderungen befähigen, und zum anderen die dadurch entstehende körperliche und geistige Belastung.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Stress · Mehr sehen »

Suggestopädie

Die Suggestopädie ist eine vom Arzt und Psychologen Georgi Lozanov (bulgarisch, sprich Losánov) seit den 1960er Jahren verbreitete Lehrmethode, die aufgrund ihres pseudowissenschaftlichen Charakters für ihre Wirkversprechen in der Lehr-Lern-Forschung kritisiert wird.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Suggestopädie · Mehr sehen »

Sword Art Online

Sword Art Online (jap. ソードアート・オンライン, Sōdo Āto Onrain) ist eine Light-Novel-Reihe von Reki Kawahara, die auch als Manga und Anime adaptiert wurde.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Sword Art Online · Mehr sehen »

Technische Universität Graz

Die Technische Universität Graz (Erzherzog-Johann-Universität Graz, kurz TU Graz) ist eine von fünf Universitäten in der Steiermark.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Technische Universität Graz · Mehr sehen »

Temporallappenepilepsie

Die Temporallappenepilepsie (TLE; auch Schläfenlappenepilepsie oder Psychomotorische Epilepsie) ist die häufigste Form einer fokalen Epilepsie mit Beginn der Anfälle vom Temporallappen (Schläfenlappen) aus.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Temporallappenepilepsie · Mehr sehen »

Thalamus

Lage des Thalamus im Gehirn Thalamus (10), frontaler Schnitt Der Thalamus (von griech. ϑάλαμος thálamos „Schlafgemach“, „Kammer“) bildet den größten Teil des Zwischenhirns.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Thalamus · Mehr sehen »

Tierversuch

Tierversuche sind wissenschaftliche Experimente an oder mit lebenden Tieren.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Tierversuch · Mehr sehen »

Trance

Durch speziellen Tanz in Trance gefallener Derwisch aus dem Sudan Trance (lat. transire hinübergehen, überschreiten) ist ein Sammelbegriff für veränderte Bewusstseinszustände mit einem intensiven mentalen Erleben.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Trance · Mehr sehen »

Transkranielle Magnetstimulation

Schematische Darstellung der transkraniellen Magnetstimulation Die transkranielle Magnetstimulation (transkraniell in etwa „durch den Schädel“), kurz TMS, ist eine Technologie, bei der mit Hilfe starker Magnetfelder Bereiche des Gehirns sowohl stimuliert als auch gehemmt werden können.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Transkranielle Magnetstimulation · Mehr sehen »

Traum

Francisco de Goya: Radierung (1799) Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer Ein Traum ist eine psychische Aktivität während des Schlafes.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Traum · Mehr sehen »

Trennverstärker

Trennverstärker oder Isolationsverstärker werden immer dann zur galvanischen Trennung eingesetzt, wenn diese durch Übertrager nicht möglich oder erwünscht ist.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Trennverstärker · Mehr sehen »

Trepanation

Gebohrte Trepanationslöcher in einem menschlichen Schädel (Monte Albán Museum) Trepanierbohrer aus den 1950er Jahren Amulette (Schädelrondeln) aus Rundstücken menschlichen Schädelknochens, die durch eine Trepanation entstanden (Museum Quintana. Urnenfelder Kultur, 9. Jh. v. Chr.) Trepanationsbesteck (18. Jh., Germanisches Nationalmuseum Nürnberg) Trepanation (über mittellateinisch trepanatio von griechisch τρύπανον, ‚Bohrer‘) beschreibt operative Verfahren, bei denen eine knöchern oder auf andere Weise fest umschlossene Körperhöhle mechanisch, meist durch Anbohren, eröffnet wird.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Trepanation · Mehr sehen »

Volt

Das Volt ist die im internationalen Einheitensystem (SI) für die elektrische Spannung verwendete Maßeinheit.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Volt · Mehr sehen »

Wachkraniotomie

Bei der Wachkraniotomie (engl. „awake craniotomy“) handelt es sich um einen neurochirurgischen Eingriff am Gehirn (Kraniotomie), in dessen Verlauf der Patient nach der Öffnung der Schädeldecke (Trepanation) vorübergehend aufgeweckt wird.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Wachkraniotomie · Mehr sehen »

Wechselfeld

Wechselfelder sind in Stärke und Polung wechselnde elektrische oder magnetische Felder, die durch Wechselspannung bzw.

Neu!!: Elektroenzephalografie und Wechselfeld · Mehr sehen »

Werner E. Gerabek

Werner E. Gerabek (2013) Werner E. Gerabek (* 14. Juli 1952 in GerolzhofenLebenslauf in Dissertation (siehe Schriften), S..) ist ein deutscher Historiker, Germanist und Medizinhistoriker sowie Gründer und Geschäftsführer des Deutschen Wissenschafts-Verlags (DWV).

Neu!!: Elektroenzephalografie und Werner E. Gerabek · Mehr sehen »

William Gibson

William Gibson 2008 in Paris William Ford Gibson (* 17. März 1948 in Conway, South Carolina) ist ein US-amerikanischer, in Kanada lebender Science-Fiction-Autor.

Neu!!: Elektroenzephalografie und William Gibson · Mehr sehen »

1/f-Rauschen

Hörbeispiel von 1/f-Rauschen Das 1/f-Rauschen, auch als rosa Rauschen bezeichnet, ist ein Rauschen, das mit steigender Frequenz abnimmt.

Neu!!: Elektroenzephalografie und 1/f-Rauschen · Mehr sehen »

10-20-System

Das 10-20-System wird bei der Elektroenzephalografie (EEG) verwendet.

Neu!!: Elektroenzephalografie und 10-20-System · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Alpha-Wellen, Alphawelle, Alphawellen, Deltawellen, EEG-Frequenzband, Elektrocorticografie, Elektrocorticogramm, Elektrocorticographie, Elektroencephalografie, Elektroencephalogramm, Elektroencephalographie, Elektroenzephalogramm, Elektroenzephalographie, Elektrokortikografie, Elektrokortikogramm, Elektrokortikographie, Enzephalograph, Gammawellen, Gehirnaktivität, Gehirnstrom, Gehirnstrommuster, Gehirnwellen, Hirnstrom, Sharp wave, Sharp waves, Sharp-slow-wave-Entladung, Spike-wave-Muster, Theta-Band, Thetawelle, Thetawellen.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »