Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Stress

Index Stress

Stress (engl. für ‚Druck, Anspannung‘; lat. stringere ‚anspannen‘) bezeichnet zum einen durch spezifische äußere Reize (Stressoren) hervorgerufene psychische und physische Reaktionen bei Lebewesen, die zur Bewältigung besonderer Anforderungen befähigen, und zum anderen die dadurch entstehende körperliche und geistige Belastung.

212 Beziehungen: Abgas, Abiotisch, Achim Peters, Achluophobie, Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion, Adaptive Reaktion, Adrenalin, Aggression, AIDS, Akute Belastungsreaktion, Allgemeines Anpassungssyndrom, Allostase, American Psychologist, Angina pectoris, Angst, Anspannung, Apotheken Umschau, Arbeitsschutzgesetz, ARD-alpha, Armut, Arnold A. Lazarus, Arterielle Hypertonie, Autogenes Training, Autoimmunerkrankung, Éditions du Seuil, Österreichischer Rundfunk, Überforderung, Übergewicht, Überschuldung, Bedrohung, Belastung (Psychologie), Berufsgenossenschaft, Betriebsrat, Betriebsverfassung, Bewältigungsstrategie, Biofeedback, Biotisch, Bis(2-ethylhexyl)phthalat, Blut, Blutgefäß, Bruxismus, Burn-out, Cortisol, Daumenlutschen, Depersonalisation, Deprivation, Die Welt, DNA-Reparatur, Drüse, Dysponesis, ..., Einfaches Leben, Elektromagnetische Welle, Emotion, Englische Sprache, Entzündung, Enuresis, Erektile Dysfunktion, Erholung, Erkältung, Ernährung, Erwachsener, Erwartung (Soziologie), Evolution, Evolutionäre Anpassung, Evolutionsgeschichte, Exzessives Schreien im Säuglingsalter, Farbmaus, Feldenkrais-Methode, Focusing, Frederic Vester, Gefahr, Gehirn, Gestaltung, Gewerkschaft, Gift, Glyphosat, Gratifikationskrise, Großhirnrinde, Haarausfall, Halluzination, Hans Selye, Harninkontinenz, Hörsturz, Heilung, Herpes simplex, Herzfrequenz, Hirnstamm, Hitze, Hyperprolaktinämie, Hypochondrie, Hypokalzämie, Immunsystem, Individualität, Infektion, Ionisierende Strahlung, Joanneum Research, Job-Demand-Control-Modell, Johannes Siegrist, Kampf-oder-Flucht-Reaktion, Karōshi, Karl Hecht (Physiologe), Körper (Biologie), Körperliche Aktivität, Klassenraum, Kognition, Kognitive Wende, Kolorektales Karzinom, Kompensation (Psychologie), Konflikt, Krankheitserreger, Krankheitsverlauf, Krebs (Medizin), Kritisches Lebensereignis, Lampenfieber, Landwirtschaft, Latein, Lärm, Leptin, Lethargie, Liste griechischer Präfixe, Magnesiummangel, Malignes Melanom, Manfred Spitzer, Mastitis, Materialwissenschaft und Werkstofftechnik, Menstruationsbeschwerden, Metaanalyse, Metabolischer Stress, Mikronährstoff (Medizin), Mindmachine, Mobbing, Mobbing in der Schule, Modellorganismus, Mutation, Myokardinfarkt, Natur, Neurofeedback, Noradrenalin, Obstipation, Organismus, Oxidativer Stress, Partnerschaft, Perfektionismus (Psychologie), Pestizid, Peter Oehme (Mediziner), Philippe Zawieja, Physik, Physis, Polyvinylchlorid, Posttraumatische Belastungsstörung, Progressive Muskelentspannung, Prolaktin, Psyche, Psychoneuroendocrinology, Psychophysiologie, Psychosomatik, Qigong, Rauch, Rückenschmerzen, RealVideo, Reiki, Reiz, Reizüberflutung, Respekt, Ressourcenallokation, Retinopathia centralis serosa, Richard Lazarus, Scheidung, Schlaganfall, Schulden, Schwangerschaft, Schweiß, Selbst, Selbstwert, Selfish-Brain-Theorie, Semmelweis-Reflex, Sensibilisierung (Medizin), Serotonin, Sichelzellenanämie, Sinn (Wahrnehmung), Soziale Isolation, Sport, Stoffwechsel, Stottern, Strahlung, Stress (Begriffsklärung), Stresshormone, Stressmodell von Lazarus, Stressor, Stressreaktion, Stresstheorie, Stresstoleranz, Stuhlinkontinenz, Substanz, Sukkulente, Team, Technostress, The New England Journal of Medicine, Theorie der Ressourcenerhaltung, Tonus, Trauma (Psychologie), Trierer Inventar zum chronischen Stress, Tumor, Verantwortung, Verhaltenstherapie, Verspannung, Viszeralfett, Walter Cannon, Weichmacher, Yoga, Zahn, Zeithistorische Forschungen. Erweitern Sie Index (162 mehr) »

Abgas

Kondensierendes Abgas aus einer Müllverbrennungsanlage Abgase sind die bei einem Stoffumwandlungsprozess anfallenden, gasförmigen Abfallprodukte.

Neu!!: Stress und Abgas · Mehr sehen »

Abiotisch

Abiotisch (altgriechisch ἀ, a-, un- und βίος, bíos, Leben.

Neu!!: Stress und Abiotisch · Mehr sehen »

Achim Peters

Achim Peters (2011) Achim Peters (* 1957 in Dortmund) ist ein deutscher Adipositas-Spezialist.

Neu!!: Stress und Achim Peters · Mehr sehen »

Achluophobie

Die Achluophobie (auch: Nyktophobie von altgriechisch: ἡ νύξ, τῆς νυκτάς (nýx, nyktas) f. – die Nacht, Skotophobie (von σκότος, σκότου m. (skótos) – Dunkelheit) oder Lygophobie (λυγή, λυγός f. (lygē´, lygós) – Zwielicht)) ist eine phobische Störung mit übersteigerter Angst vor Dunkelheit.

Neu!!: Stress und Achluophobie · Mehr sehen »

Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion

Die Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (Mindfulness-Based Stress Reduction – MBSR) ist ein von dem Molekularbiologen Jon Kabat-Zinn in den späten 1970er Jahren in den USA entwickeltes Programm zur Stressbewältigung durch gezielte Lenkung von Aufmerksamkeit und durch Entwicklung, Einübung und Stabilisierung erweiterter Achtsamkeit.

Neu!!: Stress und Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion · Mehr sehen »

Adaptive Reaktion

Als adaptiv (lat. adaptare, anpassen) wird in der Biologie und der Kybernetik die Fähigkeit von Organismen und selbstregelnden Systemen bezeichnet, sich an veränderte Umweltbedingungen aktiv anzupassen.

Neu!!: Stress und Adaptive Reaktion · Mehr sehen »

Adrenalin

Adrenalin (‚an‘ und ren ‚Niere‘) oder Epinephrin ist ein im Nebennierenmark gebildetes Hormon, das zur Gruppe der Katecholamine gehört.

Neu!!: Stress und Adrenalin · Mehr sehen »

Aggression

Illustration aus ''Le Petit Parisien'' (1909) Aggression (vom Deponens aggredī sich zubewegen auf; heranschreiten; sich nähern; angreifen) ist eine feindselig angreifende Verhaltensweise eines Organismus.

Neu!!: Stress und Aggression · Mehr sehen »

AIDS

Acquired Immune Deficiency Syndrome, auch Acquired immunodeficiency syndrome (englisch für „erworbenes Immundefektsyndrom“, deutsch: erworbenes Immunschwächesyndrom) – zumeist abgekürzt AIDS (als Akronym) oder Aids (entsprechend der Aussprache) – bezeichnet eine spezifische Kombination von Symptomen, die beim Menschen infolge der durch Infektion mit dem Humanen Immundefizienz-Virus (HI-Virus, HIV) induzierten Zerstörung des Immunsystems auftreten.

Neu!!: Stress und AIDS · Mehr sehen »

Akute Belastungsreaktion

Die akute Belastungsreaktion (Abkürzung ABR, genauer Reaktion auf akute Belastung;, Abk. ASD) ist die Folge einer extremen psychischen Belastung, für die der oder die Betroffene keine geeignete Bewältigungsstrategie besitzt.

Neu!!: Stress und Akute Belastungsreaktion · Mehr sehen »

Allgemeines Anpassungssyndrom

Phasen des Allgemeinen Anpassungssyndroms Allgemeines Anpassungssyndrom (AAS, synonym Adaptationssyndrom, Selye-Syndrom, engl. general adaption syndrome) bezeichnet ein allgemeines Reaktionsmuster des Körpers auf länger anhaltende Stressreize.

Neu!!: Stress und Allgemeines Anpassungssyndrom · Mehr sehen »

Allostase

Allostase (zusammengesetzt aus dem Griechischen „allo“ für „variabel“ und „stase“ für „stehend“, meist wörtlich mit „Erreichen von Stabilität durch Änderung“ übersetzt) beschreibt den Prozess, durch den der Körper in Anforderungssituationen (Stress) durch physiologische und psychologische Verhaltensänderungen eine – auch zukünftige Belastungen einbeziehende – Stabilität aufrechterhält.

Neu!!: Stress und Allostase · Mehr sehen »

American Psychologist

Der American Psychologist ist ein begutachtete wissenschaftliche Fachzeitschrift, die seit 1946 von der American Psychological Association herausgegeben wird.

Neu!!: Stress und American Psychologist · Mehr sehen »

Angina pectoris

Angina pectoris (auch Angina Pectoris, Abkürzung AP, wörtlich Brustenge; Synonym Stenokardie, sinngemäß „Herzenge“) ist ein anfallsartiger Schmerz in der Brust, der durch eine vorübergehende Durchblutungsstörung des Herzens typischerweise im Rahmen einer koronaren Herzkrankheit (KHK) ausgelöst wird.

Neu!!: Stress und Angina pectoris · Mehr sehen »

Angst

Ausdruck der Angst bei einem Mädchen Angst ist ein Grundgefühl, das sich in als bedrohlich empfundenen Situationen als Besorgnis und unlustbetonte Erregung äußert.

Neu!!: Stress und Angst · Mehr sehen »

Anspannung

Ganz allgemein wird als Anspannung die Konfiguration eines Gespannes aus Zugtieren bezeichnet.

Neu!!: Stress und Anspannung · Mehr sehen »

Apotheken Umschau

Die Apotheken Umschau ist ein deutsches, nach eigenen Angaben populärwissenschaftliches Gesundheitsmagazin, das in Apotheken als Kundenzeitschrift ausliegt und seit 1956 vom Wort & Bild Verlag herausgegeben wird.

Neu!!: Stress und Apotheken Umschau · Mehr sehen »

Arbeitsschutzgesetz

Das Arbeitsschutzgesetz (Abkürzung ArbSchG) ist ein deutsches Gesetz zur Umsetzung von EU-Richtlinien zum Arbeitsschutz.

Neu!!: Stress und Arbeitsschutzgesetz · Mehr sehen »

ARD-alpha

ARD-alpha ist ein deutscher Fernseh-Bildungskanal, der am 7.

Neu!!: Stress und ARD-alpha · Mehr sehen »

Armut

Bettler mit Kind am Straßenrand Armut bezeichnet im materiellen Sinn als Gegenbegriff zu Reichtum primär die mangelnde Befriedigung der Grundbedürfnisse nach Kleidung, Nahrung, Wohnung und Erhaltung des Lebens.

Neu!!: Stress und Armut · Mehr sehen »

Arnold A. Lazarus

Arnold Allan Lazarus (* 27. Januar 1932 in Johannesburg; † 1. Oktober 2013 in Princeton, New Jersey) war ein US-amerikanischer Psychologe und Psychotherapeut, Professor für Psychologie an der Rutgers University und Begründer der Multimodalen Verhaltenstherapie.

Neu!!: Stress und Arnold A. Lazarus · Mehr sehen »

Arterielle Hypertonie

Die arterielle Hypertonie, oft verkürzt auch Hypertonie (von hyper ‚über(mäßig)’ und τείνειν teinein ‚spannen’), Hypertonus, Hypertension oder im täglichen Sprachgebrauch Bluthochdruck genannt, ist ein Krankheitsbild, bei dem der Blutdruck des arteriellen Gefäßsystems chronisch erhöht ist.

Neu!!: Stress und Arterielle Hypertonie · Mehr sehen »

Autogenes Training

Autogenes Training ist ein auf Autosuggestion basierendes Entspannungsverfahren.

Neu!!: Stress und Autogenes Training · Mehr sehen »

Autoimmunerkrankung

Autoimmunerkrankung ist in der Medizin ein Überbegriff für Krankheiten, deren Ursache Immunreaktionen gegen körpereigene Strukturen sind.

Neu!!: Stress und Autoimmunerkrankung · Mehr sehen »

Éditions du Seuil

Das historische Verlagsgebäude Éditions du Seuil ist ein bedeutender französischer Verlag mit Sitz in der südlichen Pariser Vorstadt Montrouge.

Neu!!: Stress und Éditions du Seuil · Mehr sehen »

Österreichischer Rundfunk

Der Österreichische Rundfunk (ORF) ist der größte Medienanbieter Österreichs und hat seinen Hauptsitz in Wien.

Neu!!: Stress und Österreichischer Rundfunk · Mehr sehen »

Überforderung

Als Überforderung bezeichnet man eine Gesamtheit von Anforderungen, zu deren erfolgreichen Bewältigung bzw.

Neu!!: Stress und Überforderung · Mehr sehen »

Übergewicht

Als Übergewicht wird ein hohes Körpergewicht in Relation zur Körpergröße bezeichnet.

Neu!!: Stress und Übergewicht · Mehr sehen »

Überschuldung

Überschuldung liegt vor, wenn das Vermögen eines Schuldners dessen bestehende Verbindlichkeiten nicht mehr deckt.

Neu!!: Stress und Überschuldung · Mehr sehen »

Bedrohung

Bedrohung ist ein Gefährdungsdelikt, mit dem das Begehen eines Verbrechens gegen eine Person oder einem der Person Nahestehenden angedroht wird.

Neu!!: Stress und Bedrohung · Mehr sehen »

Belastung (Psychologie)

publisher.

Neu!!: Stress und Belastung (Psychologie) · Mehr sehen »

Berufsgenossenschaft

Logo der gewerblichen Berufsgenossenschaften Die gewerblichen Berufsgenossenschaften sind die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung für die Unternehmen der deutschen Privatwirtschaft und deren Beschäftigte.

Neu!!: Stress und Berufsgenossenschaft · Mehr sehen »

Betriebsrat

Ein Betriebsrat ist eine institutionalisierte Arbeitnehmervertretung in Betrieben, Unternehmen und Konzernen.

Neu!!: Stress und Betriebsrat · Mehr sehen »

Betriebsverfassung

Betriebsverfassung ist die grundlegende Ordnung der Zusammenarbeit von Arbeitgeber und der von den Arbeitnehmern gewählten betrieblichen Interessenvertretung.

Neu!!: Stress und Betriebsverfassung · Mehr sehen »

Bewältigungsstrategie

Bewältigungsstrategie, Copingstrategie, Coping (von englisch to cope with, „bewältigen, überwinden“) bezeichnet die Art des Umgangs mit einem als bedeutsam und schwierig empfundenen Lebensereignis oder einer Lebensphase.

Neu!!: Stress und Bewältigungsstrategie · Mehr sehen »

Biofeedback

Mit dem Begriff Biofeedback (und ‚Rückmeldung‘) wird eine Methode bezeichnet, bei der Veränderungen von Zustandsgrößen biologischer Vorgänge, die der unmittelbaren Sinneswahrnehmung nicht zugänglich sind, mit technischen, oft elektronischen, Hilfsmitteln beobachtbar, d. h.

Neu!!: Stress und Biofeedback · Mehr sehen »

Biotisch

Biotisch (altgriechisch βίος, bíos, Leben) bezeichnet Vorgänge und Zustände, gelegentlich auch Gegenstände, an denen Lebewesen beteiligt sind.

Neu!!: Stress und Biotisch · Mehr sehen »

Bis(2-ethylhexyl)phthalat

Bis(2-ethylhexyl)phthalat (auch Diethylhexylphthalat, DEHP) ist einer der wichtigsten Weichmacher auf Phthalatbasis, genauer der Diester aus Phthalsäure und racemischem 2-Ethylhexanol.

Neu!!: Stress und Bis(2-ethylhexyl)phthalat · Mehr sehen »

Blut

Von links nach rechts: Erythrozyt, Thrombozyt, Leukozyt Dunkelfeldaufnahme menschlichen Blutes, 1000-fache Vergrößerung Blutkreislauf Blut ist eine Körperflüssigkeit, die mit Unterstützung des Herz-Kreislauf-Systems die Funktionalität der verschiedenen Körpergewebe über vielfältige Transport- und Verknüpfungsfunktionen sicherstellt.

Neu!!: Stress und Blut · Mehr sehen »

Blutgefäß

Blutgefäße des Menschen Als ein Blutgefäß (lateinisch-anatomisch das Vas sanguineum) oder eine Ader bezeichnet man im menschlichen oder tierischen Körper eine röhrenförmige Struktur, ein Gefäß, in der das Blut transportiert wird.

Neu!!: Stress und Blutgefäß · Mehr sehen »

Bruxismus

Abrasionsgebiss Der Bruxismus (abgeleitet von brygmos, männlich „das Zähneknirschen“ mit lateinischer Endung) ist das unbewusste, meist nächtliche, aber auch tagsüber ausgeführte Zähneknirschen oder Aufeinanderpressen der Zähne, durch das die Zähne verschleißen, der Zahnhalteapparat (Parodontium) überlastet, und zusätzlich das Kiefergelenk, die Kaumuskulatur, aber auch andere Muskelgruppen, die zur Stabilisierung des Kopfes angespannt werden, geschädigt werden können.

Neu!!: Stress und Bruxismus · Mehr sehen »

Burn-out

Burn-out oder Burnout, auch Burnout-Syndrom (‚ausbrennen‘) ist ein Oberbegriff für Typen persönlicher Krisen, die mit eher unauffälligen Frühsymptomen beginnen und mit völliger Arbeitsunfähigkeit oder sogar Suizid enden können.

Neu!!: Stress und Burn-out · Mehr sehen »

Cortisol

Cortisol oder Kortisol (auch Hydrocortison und Hydrokortison) ist ein Stresshormon, das katabole (.

Neu!!: Stress und Cortisol · Mehr sehen »

Daumenlutschen

Daumenlutschen ist eine Angewohnheit von Menschen und anderen Primaten, den Daumen in den Mund zu stecken und daran zu saugen oder zu lutschen.

Neu!!: Stress und Daumenlutschen · Mehr sehen »

Depersonalisation

Künstlerische Darstellung (2015) des Gefühls, „neben sich zu stehen“, eines der möglichen Anzeichen von ''Depersonalisation''. Allgemein bezeichnet Depersonalisation oder Depersonalisierung einen Zustand der Selbstentfremdung, den Verlust oder die Beeinträchtigung des Persönlichkeitsbewusstseins.

Neu!!: Stress und Depersonalisation · Mehr sehen »

Deprivation

Der Begriff Deprivation (lat. deprivare ‚berauben‘) bezeichnet allgemein den Zustand der Entbehrung, des Entzuges, des Verlustes oder der Isolation von etwas Vertrautem sowie das Gefühl einer Benachteiligung.

Neu!!: Stress und Deprivation · Mehr sehen »

Die Welt

Die Welt (Eigenschreibweise seit 2015: DIE WeLT) ist eine deutsche überregionale Tageszeitung des Verlagshauses Axel Springer SE.

Neu!!: Stress und Die Welt · Mehr sehen »

DNA-Reparatur

Durch Mechanismen der DNA-Reparatur können Zellen Veränderungen ihrer DNA-Struktur beseitigen.

Neu!!: Stress und DNA-Reparatur · Mehr sehen »

Drüse

Schematische Darstellung der Drüsentypen Als Drüse wird in der Anatomie ein Organ bezeichnet, das eine (chemische) Substanz produziert und über Sekretion ausschüttet, die anderswo im oder am Körper Verwendung findet.

Neu!!: Stress und Drüse · Mehr sehen »

Dysponesis

Dysponesis (von griech. Dys.

Neu!!: Stress und Dysponesis · Mehr sehen »

Einfaches Leben

Einfaches Leben, auch freiwillige Einfachheit (engl. Voluntary simplicity), Minimalismus oder Downshifting genannt, bezeichnet einen Lebensstil, der sich als Alternative zur konsum­orientierten Überflussgesellschaft sieht.

Neu!!: Stress und Einfaches Leben · Mehr sehen »

Elektromagnetische Welle

Als elektromagnetische Welle bezeichnet man eine Welle aus gekoppelten elektrischen und magnetischen Feldern.

Neu!!: Stress und Elektromagnetische Welle · Mehr sehen »

Emotion

Robert Plutchiks Rad der Emotionen Emotion bezeichnet eine Gemütsbewegung im Sinne eines Affektes.

Neu!!: Stress und Emotion · Mehr sehen »

Englische Sprache

Die englische Sprache (Eigenbezeichnung: English) ist eine ursprünglich in England beheimatete germanische Sprache, die zum westgermanischen Zweig gehört.

Neu!!: Stress und Englische Sprache · Mehr sehen »

Entzündung

Entzündung durch Unterkühlung Entzündung (lateinisch-medizinisch Inflammatio) ist eine körpereigene Reaktion auf schädliche Reize, die sich klassischerweise durch die Entzündungszeichen Rötung, Schwellung, Überwärmung, Schmerz und funktionelle Einschränkung äußert.

Neu!!: Stress und Entzündung · Mehr sehen »

Enuresis

Als Enuresis oder Enurese – von griech.

Neu!!: Stress und Enuresis · Mehr sehen »

Erektile Dysfunktion

Nächtliches Opfer an Priapus; ein Mann opfert ein Schwein (links unten), um von seiner Impotenz geheilt zu werden (Fresko aus der Mysterienvilla in Pompeji). Eine erektile Dysfunktion – Abkürzung ED, auch Erektionsstörung, Potenzstörung, Impotentia coeundi (von ‚zusammengehen‘, ‚sich begatten‘, vgl. Koitus), im Volksmund auch Impotenz – ist eine Sexualstörung, bei der es einem Mann über einen längeren Zeitraum hinweg in der Mehrzahl der Versuche nicht gelingt, eine für ein befriedigendes Sexualleben ausreichende Erektion des Penis zu erzielen oder beizubehalten.

Neu!!: Stress und Erektile Dysfunktion · Mehr sehen »

Erholung

Strände sind beliebte Orte zur Erholung Wälder Als Erholung, Regeneration oder Rekreation versteht man die Rückgewinnung verbrauchter Kräfte und Wiederherstellen der Leistungsfähigkeit.

Neu!!: Stress und Erholung · Mehr sehen »

Erkältung

Erkältung (österreichisch auch Verkühlung) und grippaler Infekt sind alltagssprachliche, medizinisch nicht scharf definierte Bezeichnungen für eine akute Infektionskrankheit der Schleimhaut von Nase (einschließlich der Nebenhöhlen), Hals oder Bronchien.

Neu!!: Stress und Erkältung · Mehr sehen »

Ernährung

Ernährung oder Nutrition (spätlat. nutritio „Ernährung“, lat. nutrire „nähren“) ist die Aufnahme von organischen und anorganischen Stoffen, die in der Nahrung in fester, flüssiger, gasförmiger oder gelöster Form vorliegen.

Neu!!: Stress und Ernährung · Mehr sehen »

Erwachsener

Als erwachsen werden Menschen nach Abschluss der Adoleszenz bezeichnet.

Neu!!: Stress und Erwachsener · Mehr sehen »

Erwartung (Soziologie)

Der Begriff Erwartung spielt eine zentrale Rolle in der Soziologie.

Neu!!: Stress und Erwartung (Soziologie) · Mehr sehen »

Evolution

Unter Evolution (von „herausrollen“, „auswickeln“, „entwickeln“) versteht man im deutschen Sprachraum heute in erster Linie die biologische Evolution.

Neu!!: Stress und Evolution · Mehr sehen »

Evolutionäre Anpassung

Eine evolutionäre Anpassung (oder wissenschaftlich Adaptation) ist ein in einer Population eines bestimmten Lebewesens auftretendes Merkmal, das für sein Überleben oder seinen Fortpflanzungserfolg vorteilhaft ist, und das durch natürliche Mutation und anschließende Selektion für seinen gegenwärtigen Zustand entstanden ist.

Neu!!: Stress und Evolutionäre Anpassung · Mehr sehen »

Evolutionsgeschichte

Die Evolutionsgeschichte beschreibt die Tatsache, dass im Verlauf der Erdgeschichte Lebewesen jeweils zu bestimmten Zeiten erstmals in Erscheinung getreten und viele davon auch wieder verschwunden sind, dass Arten sich verändert haben und neue Arten, neue Pflanzen- und Tierstämme entstanden sind.

Neu!!: Stress und Evolutionsgeschichte · Mehr sehen »

Exzessives Schreien im Säuglingsalter

Schreiendes Baby Als exzessives Schreien im Säuglingsalter wird das Verhalten eines Säuglings bezeichnet, der an unstillbaren, dauerhaften Schrei- und Unruheattacken leidet.

Neu!!: Stress und Exzessives Schreien im Säuglingsalter · Mehr sehen »

Farbmaus

Farbmaus in privater Haltung Farbmäuse (Mus musculus f. domestica) sind Säugetiere (Mammalia) aus der Ordnung der Nagetiere (Rodentia).

Neu!!: Stress und Farbmaus · Mehr sehen »

Feldenkrais-Methode

Die Feldenkrais-Methode ist ein körperorientiertes, pädagogisches Verfahren, welches nach seinem Begründer Moshé Feldenkrais (1904–1984) benannt ist.

Neu!!: Stress und Feldenkrais-Methode · Mehr sehen »

Focusing

Focusing („Mittelpunkt, Brennpunkt“) wurde von dem amerikanischen Psychotherapeuten und Philosophen Eugene T. Gendlin entwickelt.

Neu!!: Stress und Focusing · Mehr sehen »

Frederic Vester

Frederic Vester (* 23. November 1925 in Saarbrücken; † 2. November 2003 in München) war ein deutscher Biochemiker, Systemforscher, Umweltexperte, Universitätsprofessor und populärwissenschaftlicher Autor.

Neu!!: Stress und Frederic Vester · Mehr sehen »

Gefahr

Zeichen 101 der bestimmten Gefahrenzeichen 20px) Eine Gefahr (mittelhochdeutsch gevare „Hinterhalt, Betrug“, Abkürzung Gef.) ist eine Situation oder ein Sachverhalt, der zu einer negativen Auswirkung führen kann.

Neu!!: Stress und Gefahr · Mehr sehen »

Gehirn

Als Gehirn oder Hirn wird bei Wirbeltieren der im Kopf gelegene Teil des zentralen Nervensystems bezeichnet.

Neu!!: Stress und Gehirn · Mehr sehen »

Gestaltung

Gestaltung ist ein kreativer Schaffensprozess, bei welchem durch die Arbeit des Gestaltenden eine Sache (ein materielles Objekt, eine Struktur, ein Prozess, eine Situation, ein Gedankengut usw.) verändert wird, d. h.

Neu!!: Stress und Gestaltung · Mehr sehen »

Gewerkschaft

Briefmarke 1968100 Jahre Gewerkschaften in Deutschland Eine Gewerkschaft ist eine Vereinigung von in der Regel abhängig Beschäftigten zur Vertretung ihrer wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Interessen.

Neu!!: Stress und Gewerkschaft · Mehr sehen »

Gift

Als Gift (althochdeutsch Gabe) oder auch Giftstoff bezeichnet man einen Stoff, der Lebewesen über ihre Stoffwechselvorgänge, durch Eindringen in den Organismus ab einer bestimmten, geringen Dosis einen Schaden zufügen kann.

Neu!!: Stress und Gift · Mehr sehen »

Glyphosat

Glyphosat ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Phosphonate.

Neu!!: Stress und Glyphosat · Mehr sehen »

Gratifikationskrise

Gratifikationskrise bezeichnet ein von Johannes Siegrist postuliertes Modell der Krankheitsentstehung aufgrund einer mangelnden Entschädigung für erbrachte Leistungen.

Neu!!: Stress und Gratifikationskrise · Mehr sehen »

Großhirnrinde

Die Großhirnrinde (lateinisch Cortex cerebri,Federative Committee on Anatomical Terminology (1998). Terminologia Anatomica. Stuttgart: Thieme kurz: Cortex) ist die äußere, an Nervenzellen (Neuronen) reiche Schicht des Großhirns (Telencephalon).

Neu!!: Stress und Großhirnrinde · Mehr sehen »

Haarausfall

Haarausfall ist ein permanenter Haarverlust, bei dem die ausgefallenen Haare nicht wieder nachwachsen.

Neu!!: Stress und Haarausfall · Mehr sehen »

Halluzination

Unter Halluzination (von) versteht man eine Wahrnehmung, ohne dass eine nachweisbare externe Reizgrundlage vorliegt.

Neu!!: Stress und Halluzination · Mehr sehen »

Hans Selye

Hans Hugo Bruno Selye CC (János Selye; * 26. Januar 1907 in Wien, Österreich; † 16. Oktober 1982 in Montreal, Québec) war ein ungarisch-kanadischer, Mediziner, Biochemiker und Hormonforscher.

Neu!!: Stress und Hans Selye · Mehr sehen »

Harninkontinenz

Harninkontinenz bezeichnet den Verlust oder das Nichterlernen der Fähigkeit, Urin verlustfrei in der Harnblase zu speichern und selbst Ort und Zeitpunkt der Entleerung zu bestimmen.

Neu!!: Stress und Harninkontinenz · Mehr sehen »

Hörsturz

Ein Hörsturz oder idiopathischer Hörsturz, auch Ohrinfarkt, ist eine ohne erkennbare Ursache (idiopathisch) plötzlich auftretende, meist einseitige Schallempfindungsstörung.

Neu!!: Stress und Hörsturz · Mehr sehen »

Heilung

Der Begriff Heilung bezeichnet den Prozess der Herstellung oder Wiederherstellung der körperlichen und seelischen Integrität aus einem Leiden oder einer Krankheit, oder die Überwindung einer Versehrtheit oder Verletzung durch Genesung.

Neu!!: Stress und Heilung · Mehr sehen »

Herpes simplex

Als Herpes simplex (‚einfach‘) bezeichnet man verschiedene durch Herpes-simplex-Viren hervorgerufene Virusinfektionen.

Neu!!: Stress und Herpes simplex · Mehr sehen »

Herzfrequenz

Die Herzfrequenz oder Herzschlagfrequenz (kurz: HF) ist die Anzahl der Herzschläge pro Zeitspanne.

Neu!!: Stress und Herzfrequenz · Mehr sehen »

Hirnstamm

Gehirn eines erwachsenen Menschen, Anteile des Hirnstamms (''Truncus cerebri'') rot hervorgehoben Embryonale Stadien des Gehirns von Wirbeltieren–linke Bildhälfte: 3-Bläschen-Stadium, rechte Bildhälfte: 5-Bläschen-Stadium. Als Hirnstamm (lat. Truncus cerebri oder Truncus encephali) werden die unterhalb des Zwischenhirns (Diencephalon) lokalisierten Bereiche des Gehirns ohne Berücksichtigung des Kleinhirns (Cerebellum) bezeichnet.

Neu!!: Stress und Hirnstamm · Mehr sehen »

Hitze

Den Begriff Hitze verwendet man für eine als ungewöhnlich hoch empfundene Temperatur.

Neu!!: Stress und Hitze · Mehr sehen »

Hyperprolaktinämie

Als Hyperprolaktinämie wird eine Erhöhung des Prolaktinspiegels im Blut bezeichnet.

Neu!!: Stress und Hyperprolaktinämie · Mehr sehen »

Hypochondrie

Honoré Daumier: ''Der eingebildete Kranke'' Hypochondrie (Gegend unter den Rippen) ist zum einen nach dem internationalen Klassifikationssystem ICD-10 eine psychische Störung (somatoforme Störung), bei der die Betroffenen unter ausgeprägten Ängsten leiden, eine ernsthafte Erkrankung zu haben, ohne dass sich dafür ein angemessener, objektiver Befund finden lässt.

Neu!!: Stress und Hypochondrie · Mehr sehen »

Hypokalzämie

Hypokalzämie (auch Hypocalcämie, Hypocalciämie oder Hypokalziämie) ist ein abnorm niedriger Kalziumgehalt des Blutes.

Neu!!: Stress und Hypokalzämie · Mehr sehen »

Immunsystem

Als Immunsystem wird das biologische Abwehrsystem höherer Lebewesen bezeichnet, das Gewebeschädigungen durch Krankheitserreger verhindert.

Neu!!: Stress und Immunsystem · Mehr sehen »

Individualität

Der Begriff Individualität (lat.: Ungeteiltheit) bezeichnet im weitesten Sinne die Tatsache, dass ein Mensch oder Gegenstand einzeln ist und sich von anderen Menschen beziehungsweise Gegenständen unterscheidet.

Neu!!: Stress und Individualität · Mehr sehen »

Infektion

Unter einer Infektion (wohl neuzeitliche Sekundärbildung aus, ‚vergiften‘; wörtlich ‚hineintun‘), auch Ansteckung, versteht man das aktive oder passive Eindringen, Verbleiben und anschließende Vermehren von pathogenen Lebewesen (z. B. Bakterien, Pilze, Parasiten) oder pathogenen Molekülen (z. B. Viren, Transposons und Prionen) in einem Organismus, meistens konkreter von Krankheitserregern in einem Wirt.

Neu!!: Stress und Infektion · Mehr sehen »

Ionisierende Strahlung

Warnzeichen nach DIN EN ISO 7010 vor radioaktiven Stoffen oder ionisierenden Strahlen (auch auf abschirmenden Behältern) Neues Warnzeichen direkt an gefährlichen radioaktiven Stoffen Ionisierende Strahlung ist eine Bezeichnung für jede Teilchen- oder elektromagnetische Strahlung, die in der Lage ist, Elektronen aus Atomen oder Molekülen zu entfernen (meist durch Stoßprozesse), sodass positiv geladene Ionen oder Molekülreste zurückbleiben (Ionisation).

Neu!!: Stress und Ionisierende Strahlung · Mehr sehen »

Joanneum Research

Die JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH ist die größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung in der Steiermark.

Neu!!: Stress und Joanneum Research · Mehr sehen »

Job-Demand-Control-Modell

Das Job-Demand-Control-Modell oder Anforderungs-Kontroll-Modell (auch bekannt als 1979) des US-amerikanischen Soziologen Robert Karasek dient der Einschätzung von Belastungs- und Beanspruchungsfaktoren im Arbeitsumfeld (Arbeitsintensität) sowie der Gesundheitsförderung in der Arbeitswelt.

Neu!!: Stress und Job-Demand-Control-Modell · Mehr sehen »

Johannes Siegrist

Johannes Siegrist (* 6. August 1943 in Zofingen) ist ein Schweizer Medizinsoziologe und Hochschullehrer.

Neu!!: Stress und Johannes Siegrist · Mehr sehen »

Kampf-oder-Flucht-Reaktion

Kampf-oder-Flucht-Reaktion (vgl. fight or flight „Kampf oder Flucht“) ist ein von dem US-amerikanischen Physiologen Walter Cannon (1915) geprägter Begriff.

Neu!!: Stress und Kampf-oder-Flucht-Reaktion · Mehr sehen »

Karōshi

Als Karōshi (jap. 過労死, Tod durch Überarbeiten) bezeichnet man in Japan einen plötzlichen berufsbezogenen Tod.

Neu!!: Stress und Karōshi · Mehr sehen »

Karl Hecht (Physiologe)

Karl Hecht (* 15. Februar 1924 in Wohlmirstedt) ist Arzt, Wissenschaftler und Weltraummediziner.

Neu!!: Stress und Karl Hecht (Physiologe) · Mehr sehen »

Körper (Biologie)

Der Körper (korper; von ‚Leib‘) ist im biologischen Sinn die materiell in Erscheinung tretende Gestalt eines Lebewesens, mit der es von seiner Umgebung abgesetzt ist, unabhängig davon, ob es lebt oder nicht.

Neu!!: Stress und Körper (Biologie) · Mehr sehen »

Körperliche Aktivität

Körperliche Aktivität ist definiert als „jede Bewegung der Skelettmuskulatur, die zu einer erheblichen Erhöhung des Ruhenergieaufwandes führt“ und bezeichnet die physische Bewegung eines Menschen, die er selbst ausführt.

Neu!!: Stress und Körperliche Aktivität · Mehr sehen »

Klassenraum

Der Klassenraum, süddt.

Neu!!: Stress und Klassenraum · Mehr sehen »

Kognition

Kognition ist die von einem verhaltenssteuernden System ausgeführte Umgestaltung von Informationen.

Neu!!: Stress und Kognition · Mehr sehen »

Kognitive Wende

Kognitive Wende ist die Bezeichnung für eine Entwicklung innerhalb der Paradigmen der psychologischen Wissenschaftsgemeinde vom Behaviorismus hin zum Kognitivismus.

Neu!!: Stress und Kognitive Wende · Mehr sehen »

Kolorektales Karzinom

317x317px Als Darmkrebs bezeichnet man alle bösartigen (malignen) Tumoren des Darmes.

Neu!!: Stress und Kolorektales Karzinom · Mehr sehen »

Kompensation (Psychologie)

Mit Kompensation wird in der Psychologie nach Alfred Adler eine Strategie bezeichnet, mit der bewusst oder unbewusst versucht wird, eine echte oder eingebildete Minderwertigkeit auszugleichen; nach C.G. Jung kann als 'Kompensation' jeglicher Prozess bezeichnet werden, der darauf zielt, psychische Ungleichgewichte und Einseitigkeiten auszugleichen.

Neu!!: Stress und Kompensation (Psychologie) · Mehr sehen »

Konflikt

Von einem Konflikt (von, „zusammentreffen, kämpfen“; PPP: conflictum) spricht man, wenn Interessen, Zielsetzungen oder Wertvorstellungen von Personen, gesellschaftlichen Gruppen, Organisationen oder Staaten miteinander unvereinbar sind oder unvereinbar erscheinen (Intergruppenkonflikt).

Neu!!: Stress und Konflikt · Mehr sehen »

Krankheitserreger

Krankheitserreger oder Keime sind Lebewesen oder subzelluläre Erreger, die in anderen Organismen gesundheitsschädigende Abläufe verursachen.

Neu!!: Stress und Krankheitserreger · Mehr sehen »

Krankheitsverlauf

Ein Krankheitsverlauf kann nach verschiedenen Kriterien beschrieben werden.

Neu!!: Stress und Krankheitsverlauf · Mehr sehen »

Krebs (Medizin)

Krebs bezeichnet in der Medizin die unkontrollierte Vermehrung und das wuchernde Wachstum von Zellen, d. h. eine bösartige Gewebeneubildung (maligne Neoplasie) bzw.

Neu!!: Stress und Krebs (Medizin) · Mehr sehen »

Kritisches Lebensereignis

Ein Kritisches Lebensereignis ist ein Ereignis, das die bestehende Lebenssituation einer Person verändert und sie zu Maßnahmen der Bewältigung und Anpassung zwingt.

Neu!!: Stress und Kritisches Lebensereignis · Mehr sehen »

Lampenfieber

Warten auf den Auftritt Unter Lampenfieber versteht man allgemein die Anspannung, die Nervosität und den Stress vor einem öffentlichen Auftritt, vor einer Prüfung oder einer gefährlichen Aufgabe.

Neu!!: Stress und Lampenfieber · Mehr sehen »

Landwirtschaft

Als Landwirtschaft wird der Wirtschaftsbereich der Urproduktion bezeichnet.

Neu!!: Stress und Landwirtschaft · Mehr sehen »

Latein

Die lateinische Sprache (lateinisch lingua Latina), kurz Latein, ist eine indogermanische Sprache, die ursprünglich von den Latinern, den Bewohnern von Latium mit Rom als Zentrum, gesprochen wurde.

Neu!!: Stress und Latein · Mehr sehen »

Lärm

Als Lärm (hervorgegangen aus Alarm, das seinerseits auf ital. all'arme „zu den Waffen“ zurückgeht) oder auch Krach werden Geräusche (Schalle) bezeichnet, die durch ihre Struktur (meist Lautstärke) auf die Umwelt (insbesondere Menschen) störend (Störschall), belastend oder gesundheitsschädigend wirken.

Neu!!: Stress und Lärm · Mehr sehen »

Leptin

Leptin (von griech.: λεπτός leptos.

Neu!!: Stress und Leptin · Mehr sehen »

Lethargie

Als Lethargie (griech. ληθαργία lethargía) wird in der medizinischen Fachsprache eine Form der Bewusstseinsstörung bezeichnet, die mit Schläfrigkeit und einer Erhöhung der Reizschwelle einhergeht.

Neu!!: Stress und Lethargie · Mehr sehen »

Liste griechischer Präfixe

Griechische Vorsilben (Präfixe) sind Bestandteil vieler deutscher und internationaler Fach- und Lehnwörter.

Neu!!: Stress und Liste griechischer Präfixe · Mehr sehen »

Magnesiummangel

Als Magnesiummangel bezeichnet man einen Mangel an Magnesium im Körper mit Abnahme der Magnesiumkonzentration im Blut, in der Fachsprache auch Hypomagnesiämie genannt.

Neu!!: Stress und Magnesiummangel · Mehr sehen »

Malignes Melanom

Ein malignes Melanom der Haut Oberflächlich spreitendes Melanom Das maligne Melanom (von gr. μέλας „schwarz“), auch kurz Melanom, Melano(zyto)blastom oder schwarzer Hautkrebs (engl.: melanoma) genannt, ist ein hochgradig bösartiger Tumor der Pigmentzellen (Melanozyten).

Neu!!: Stress und Malignes Melanom · Mehr sehen »

Manfred Spitzer

Manfred Spitzer, 2012 Manfred Spitzer (* 27. Mai 1958 in Lengfeld bei Darmstadt) ist ein deutscher Psychiater, Hochschullehrer und Buchautor.

Neu!!: Stress und Manfred Spitzer · Mehr sehen »

Mastitis

Die Mastitis (syn. Mastadenitis) oder Brustdrüsenentzündung ist eine meist bakterielle Entzündung der weiblichen, selten der männlichen Brustdrüse bzw.

Neu!!: Stress und Mastitis · Mehr sehen »

Materialwissenschaft und Werkstofftechnik

Materialwissenschaft und Werkstofftechnik (kurz: MatWerk, auch: Werkstoffwissenschaft) ist ein interdisziplinäres Fachgebiet, das sich mit der Erforschung und Entwicklung von Materialien und Werkstoffen befasst; aus Werkstoffen werden technisch relevante Bauteile hergestellt.

Neu!!: Stress und Materialwissenschaft und Werkstofftechnik · Mehr sehen »

Menstruationsbeschwerden

Menstruationsbeschwerden bezeichnen das Auftreten verschiedener Symptome, die vor und während der Menstruation auftreten können.

Neu!!: Stress und Menstruationsbeschwerden · Mehr sehen »

Metaanalyse

Risikoverhältnis, welches keinem Zusammenhang zwischen untersuchtem Einflussfaktor und der abhängigen Variable entspricht. Die Quadrate stellen das Risiko-Maß der Einzelstudien dar, die waagerechten Linie die jeweiligen Konfidenzintervalle. Analog dazu zeigt der Rhombus und die dazugehörige Linie die Werte der zusammengefaßten Daten dar. Eine Metaanalyse ist eine Zusammenfassung von Primär-Untersuchungen zu Metadaten, die mit quantitativen und statistischen Mitteln arbeitet.

Neu!!: Stress und Metaanalyse · Mehr sehen »

Metabolischer Stress

Metabolischer Stress ist eine Belastung des Stoffwechsels (Metabolismus) durch exogene Faktoren (Verletzung und/oder Krankheit).

Neu!!: Stress und Metabolischer Stress · Mehr sehen »

Mikronährstoff (Medizin)

Mikronährstoffe sind im Gegensatz zu den Makronährstoffen wie Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß Stoffe, die der pflanzliche, tierische und menschliche Organismus aufnehmen muss, ohne dass sie Energie liefern.

Neu!!: Stress und Mikronährstoff (Medizin) · Mehr sehen »

Mindmachine

Mindmachine bestehend aus Kopfhörern, mobilem Steuergerät und einer Stroboskop-Brille Als Mindmachine werden audiovisuelle Stimulationsgeräte bezeichnet, die mit Hilfe von gepulstem Licht und Ton beim Anwender Einfluss auf dessen EEG-Wellen nehmen sollen und damit bestimmte Bewusstseinszustände erreichen sollen.

Neu!!: Stress und Mindmachine · Mehr sehen »

Mobbing

Mobbing oder Mobben steht im engeren Sinn für „Psychoterror am Arbeitsplatz mit dem Ziel, Betroffene aus dem Betrieb hinauszuekeln.“ Im weiteren Sinn bedeutet Mobbing, andere Menschen, in der Regel ständig bzw.

Neu!!: Stress und Mobbing · Mehr sehen »

Mobbing in der Schule

Unter Mobbing in der Schule (auch: Bullying) versteht man ein gegen Schüler gerichtetes Drangsalieren, Gemeinsein, Ärgern, Angreifen und Schikanieren.

Neu!!: Stress und Mobbing in der Schule · Mehr sehen »

Modellorganismus

Modellorganismen sind ausgewählte Bakterien, Pilze, Pflanzen oder Tiere, die mit einfachen Methoden gezüchtet und untersucht werden können und deshalb von großer Bedeutung für die biologische und biomedizinische Forschung sind.

Neu!!: Stress und Modellorganismus · Mehr sehen »

Mutation

Rote Tulpe mit halbem gelben Blütenblatt aufgrund einer Mutation Blaue Mutante des in der Wildform grünen Halsbandsittichs (Psittacula krameri) Als Mutation (lat. mutare „ändern, verwandeln“) wird in der Biologie eine spontan auftretende, dauerhafte Veränderung des Erbgutes bezeichnet.

Neu!!: Stress und Mutation · Mehr sehen »

Myokardinfarkt

LAD) der linken Kranzarterie (LCA), schematische Darstellung Der Myokardinfarkt, auch Herzinfarkt, ist ein akutes und lebensbedrohliches Ereignis infolge einer Erkrankung des Herzens.

Neu!!: Stress und Myokardinfarkt · Mehr sehen »

Natur

Natur (von nasci „entstehen, geboren werden“, griech. semantische Entsprechung φύσις, physis, vgl. „Physik“) bezeichnet in der Regel das, was nicht vom Menschen geschaffen wurde.

Neu!!: Stress und Natur · Mehr sehen »

Neurofeedback

Das Neurofeedback (auch EEG-Feedback) ist eine Spezialrichtung des Biofeedbacks.

Neu!!: Stress und Neurofeedback · Mehr sehen »

Noradrenalin

Noradrenalin oder Norepinephrin (INN) ist ein körpereigener Botenstoff, der als Stresshormon und Neurotransmitter wirkt.

Neu!!: Stress und Noradrenalin · Mehr sehen »

Obstipation

Als Obstipation oder Verstopfung wird in der Medizin eine erschwerte und weniger als dreimal wöchentliche Darmentleerung bezeichnet.

Neu!!: Stress und Obstipation · Mehr sehen »

Organismus

Organismus ist ein Begriff aus der Biologie und der Medizin.

Neu!!: Stress und Organismus · Mehr sehen »

Oxidativer Stress

Als oxidativen Stress bezeichnet man eine Stoffwechsellage, bei der eine das physiologische Ausmaß überschreitende Menge reaktiver Sauerstoffverbindungen (ROS – reactive oxygen species) gebildet wird bzw.

Neu!!: Stress und Oxidativer Stress · Mehr sehen »

Partnerschaft

Das Maß der Bindung und der Verpflichtung ist bei einer Partnerschaft höher als bei einer Liebesbeziehung. Unter einer Partnerschaft versteht man eine gleichzeitig sexuelle und soziale Gemeinschaft zwischen zwei Menschen.

Neu!!: Stress und Partnerschaft · Mehr sehen »

Perfektionismus (Psychologie)

Perfektionismus ist ein psychologisches Konstrukt, das versucht, übertriebenes Streben nach möglichster Perfektion und Fehlervermeidung zu erklären.

Neu!!: Stress und Perfektionismus (Psychologie) · Mehr sehen »

Pestizid

Tunnelspritzgerät in einem Weingarten bei der Ausbringung eines Pflanzenschutzmittels. Tunnelspritzvorrichtungen reduzieren die Spritzbrühenverluste mit Hilfe der tunnelförmigen Umhüllung des Rebstockes (mit Rückführung der aufgefangenen Spritzflüssigkeit). Pestizide (von ‚Geißel‘, ‚Seuche‘ und lat. caedere ‚töten‘) ist eine aus dem englischen Sprachgebrauch übernommene Bezeichnung für chemische Substanzen, mit der als lästig oder schädlich angesehene Lebewesen getötet, vertrieben oder in Keimung, Wachstum oder Vermehrung gehemmt werden können.

Neu!!: Stress und Pestizid · Mehr sehen »

Peter Oehme (Mediziner)

Peter Oehme während der Jahre im Institut für Wirkstoffforschung Peter Oehme (* 5. Juni 1937 in Leipzig) ist ein deutscher Arzt und Pharmakologe.

Neu!!: Stress und Peter Oehme (Mediziner) · Mehr sehen »

Philippe Zawieja

Philippe Zawieja (* 6. Juni 1970 in Draveil) ist ein französischer Psychosoziologe, Autor und Forscher bei Mines ParisTech.

Neu!!: Stress und Philippe Zawieja · Mehr sehen »

Physik

Verschiedene Beispiele physikalischer Phänomene Die Physik ist eine Naturwissenschaft, die grundlegende Phänomene der Natur untersucht.

Neu!!: Stress und Physik · Mehr sehen »

Physis

Physis ist im allgemeinen Sprachgebrauch ein Synonym für den menschlichen Körper (vergleiche dazu Physiotherapie oder „physisches Wohlbefinden“).

Neu!!: Stress und Physis · Mehr sehen »

Polyvinylchlorid

Polyvinylchlorid (Kurzzeichen PVC) ist ein thermoplastisches Polymer, das durch Kettenpolymerisation aus dem Monomer Vinylchlorid hergestellt wird.

Neu!!: Stress und Polyvinylchlorid · Mehr sehen »

Posttraumatische Belastungsstörung

Die Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) oder Posttraumatische Belastungsreaktion (PTBR) zählt zu den psychischen Erkrankungen.

Neu!!: Stress und Posttraumatische Belastungsstörung · Mehr sehen »

Progressive Muskelentspannung

Bei der progressiven Muskelentspannung (kurz PME; auch progressive Muskelrelaxation, kurz PMR, progressive Relaxation, kurz: PR, oder Tiefenmuskelentspannung) nach Edmund Jacobson handelt es sich um ein Entspannungsverfahren, bei dem durch die willentliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht werden soll.

Neu!!: Stress und Progressive Muskelentspannung · Mehr sehen »

Prolaktin

Prolaktin oder Prolactin (PRL), auch laktotropes Hormon (LTH), Lactotropin oder Laktotropin genannt, ist ein Hormon, das in den laktotropen Zellen (azidophil, ca. 20 % der Adenohypophyse) im Hypophysenvorderlappen gebildet wird und vor allem für das Wachstum der Brustdrüse im Verlauf der Schwangerschaft und für die Milchsekretion (Laktation) während der Stillzeit verantwortlich ist, und ferner psychische Funktionen besitzt.

Neu!!: Stress und Prolaktin · Mehr sehen »

Psyche

Die Psyche kann als ein Ort menschlichen Fühlens und Denkens verstanden werden.

Neu!!: Stress und Psyche · Mehr sehen »

Psychoneuroendocrinology

Psychoneuroendocrinology ist eine wissenschaftliche Fachzeitschrift, die vom Elsevier-Verlag veröffentlicht wird.

Neu!!: Stress und Psychoneuroendocrinology · Mehr sehen »

Psychophysiologie

Die Psychophysiologie befasst sich mit den Beziehungen zwischen psychischen Vorgängen und den zugrundeliegenden körperlichen Funktionen.

Neu!!: Stress und Psychophysiologie · Mehr sehen »

Psychosomatik

Psychosomatik bezeichnet in der Medizin eine ganzheitliche Betrachtungsweise und Krankheitslehre.

Neu!!: Stress und Psychosomatik · Mehr sehen »

Qigong

Qigong-Übung Qigong, in geläufiger deutscher Schreibweise auch Chigong, ist eine chinesische Meditations-, Konzentrations- und Bewegungsform zur Kultivierung von Körper und Geist.

Neu!!: Stress und Qigong · Mehr sehen »

Rauch

Rauch Rauch – Rauchgas oder umgangssprachlich Qualm – ist ein meist durch Verbrennung entstehendes Aerosol in feinstverteilter (oft kolloidaler) Form aus Staubpartikeln (Glanzruß, Flugasche, Unverbranntes) und Flüssigkeitströpfchen (Wasser, Öldämpfe, Säuredämpfe, flüssige Verbrennungsrückstände) in Abgas.

Neu!!: Stress und Rauch · Mehr sehen »

Rückenschmerzen

Als Rückenschmerzen werden alle mehr oder minder starken Schmerzen im Bereich des Rückens bezeichnet, völlig unabhängig von deren Ursache.

Neu!!: Stress und Rückenschmerzen · Mehr sehen »

RealVideo

RealVideo ist das proprietäre Videoformat von RealMedia und wird wie RealAudio von RealNetworks entwickelt und patentiert.

Neu!!: Stress und RealVideo · Mehr sehen »

Reiki

„Reiki“ in Kanji-Schreibweise Reiki (jap. レイキ/霊気, dt. etwa „spirituelles/geistiges Qi“) ist ein Kunstwort, das von Mikao Usui aus den japanischen Wörtern rei (Geist, Seele) und ki (Lebensenergie) gebildet wurde und in der Regel in westlichen Publikationen als „universelle oder universale Lebensenergie“ übersetzt wird.

Neu!!: Stress und Reiki · Mehr sehen »

Reiz

Reiz und Reizantwort Ein Reiz oder Stimulus (Mehrzahl: Stimuli) in der Physiologie ist eine physikalische Größe oder eine chemische Größe der inneren Umgebung oder der äußeren Umwelt eines lebenden Systems, die durch veränderten Energiebetrag auf dieses lebende System einwirkt.

Neu!!: Stress und Reiz · Mehr sehen »

Reizüberflutung

Reizüberflutung ist eine umgangssprachliche Metapher für einen angenommenen Zustand des Körpers, in dem dieser durch die Sinne so viele Reize gleichzeitig aufnimmt, dass sie nicht mehr verarbeitet werden können und beim Betroffenen zu einer psychischen Überforderung führen.

Neu!!: Stress und Reizüberflutung · Mehr sehen »

Respekt

Respekt (von lateinisch respectio „Rückschau, Einschätzung, Betrachtung“, im Sinne von „Beurteilung“, über frz. respect „Hochachtung“) bezeichnet eine Form der Wertschätzung, Aufmerksamkeit und Ehrerbietung gegenüber einem anderen Lebewesen (Respektsperson) oder einer Institution.

Neu!!: Stress und Respekt · Mehr sehen »

Ressourcenallokation

Unter Ressourcenallokation oder Faktorallokation versteht man die Zuordnung und Verteilung knapper Ressourcen wie Arbeit, Kapital, Boden und Rohstoffen zur Produktion von Gütern.

Neu!!: Stress und Ressourcenallokation · Mehr sehen »

Retinopathia centralis serosa

Zentrale seröse Retinopathie. Die dunkle Pyramide in der Bildmitte stellt die Flüssigkeitsansammlung dar, die die Sehgrube hochhebt. Die Retinopathia centralis serosa (RCS), zu deutsch: Zentrale seröse Netzhautschädigung, ist eine Erkrankung der Netzhaut (Retina) des Auges, bei der Flüssigkeit (Serum) aus den Blutgefäßen der Aderhaut (Choroidea) durch ein Leck in der Bruch-Membran unter die Netzhaut tritt und sie dadurch örtlich begrenzt von der Pigmentschicht abhebt.

Neu!!: Stress und Retinopathia centralis serosa · Mehr sehen »

Richard Lazarus

Richard S. Lazarus (* 3. März 1922 in New York; † 24. November 2002 in Walnut Creek) war ein amerikanischer Psychologe und führender Verfechter der Emotionstheorie der kognitiven Bewertung.

Neu!!: Stress und Richard Lazarus · Mehr sehen »

Scheidung

Scheidung oder Ehescheidung ist die Auflösung einer Ehe.

Neu!!: Stress und Scheidung · Mehr sehen »

Schlaganfall

Ein Schlaganfall (auch Gehirnschlag, Hirnschlag, Apoplexie, zerebraler Insult, apoplektischer Insult, Apoplexia cerebri, Ictus apoplecticus, veraltet Schlagfluss, umgangssprachlich Schlag, in der medizinischen Umgangssprache häufig auch Apoplex oder Insult) ist eine plötzlich („schlagartig“) auftretende Erkrankung des Gehirns, die oft zu einem länger anhaltenden Ausfall von Funktionen des Zentralnervensystems führt und durch kritische Störungen der Blutversorgung des Gehirns verursacht wird.

Neu!!: Stress und Schlaganfall · Mehr sehen »

Schulden

Unter Schulden versteht man umgangssprachlich Verbindlichkeiten, die mit Rückzahlungsverpflichtungen von natürlichen oder juristischen Personen gegenüber Gläubigern verbunden sind.

Neu!!: Stress und Schulden · Mehr sehen »

Schwangerschaft

Schwangere Frau Entwicklungsstadien des Kindes während der Schwangerschaft Eine Frau im achten Monat der Schwangerschaft Die Schwangerschaft (fachsprachlich auch Gestation oder Gravidität, lateinisch graviditas) ist der Zeitraum, in dem eine befruchtete Eizelle im Körper einer werdenden Mutter zu einem Kind heranreift.

Neu!!: Stress und Schwangerschaft · Mehr sehen »

Schweiß

Als Schweiß (hidrós) wird ein von der Haut des Menschen und anderer Säugetiere über so genannte Schweißdrüsen abgesondertes wässriges Sekret bezeichnet.

Neu!!: Stress und Schweiß · Mehr sehen »

Selbst

Selbst ist ein uneinheitlich verwendeter Begriff mit psychologischen, pädagogischen, soziologischen, philosophischen und theologischen Bedeutungsvarianten.

Neu!!: Stress und Selbst · Mehr sehen »

Selbstwert

Unter Selbstwert (auch: Selbstwertgefühl, Selbstwertschätzung, Selbstachtung, Selbstsicherheit, Selbstvertrauen) versteht die Psychologie die Bewertung, die man von sich selbst hat.

Neu!!: Stress und Selbstwert · Mehr sehen »

Selfish-Brain-Theorie

Die Selfish-Brain-Theorie beschreibt die Fähigkeit des menschlichen Gehirns, die Energieversorgung des Organismus derart zu regeln, dass es vorrangig den eigenen, im Vergleich mit anderen Organen hohen Bedarf deckt.

Neu!!: Stress und Selfish-Brain-Theorie · Mehr sehen »

Semmelweis-Reflex

Als Semmelweis-Reflex wird die Vorstellung beschrieben, dass das wissenschaftliche Establishment eine neue Entdeckung quasi „reflexhaft“ ohne ausreichende Überprüfung erst einmal ablehne und den Urheber eher bekämpfe als unterstütze, wenn sie weit verbreiteten Normen oder Überzeugungen widerspricht.

Neu!!: Stress und Semmelweis-Reflex · Mehr sehen »

Sensibilisierung (Medizin)

Beim Vorliegen einer Sensibilisierung (lateinisch sensibilis, wahrnehmbar) hat der Organismus nach dem Erstkontakt mit einem Fremdstoff (oft ein Allergen) eine spezifische Immunantwort aufgebaut.

Neu!!: Stress und Sensibilisierung (Medizin) · Mehr sehen »

Serotonin

Serotonin, auch 5-Hydroxytryptamin (5-HT) oder Enteramin, ist ein Gewebshormon und Neurotransmitter.

Neu!!: Stress und Serotonin · Mehr sehen »

Sichelzellenanämie

Die Sichelzellkrankheit oder Sichelzellenanämie (medizinisch Drepanozytose), auch Sichelzellanämie ist eine erbliche Erkrankung der roten Blutkörperchen (Erythrozyten).

Neu!!: Stress und Sichelzellenanämie · Mehr sehen »

Sinn (Wahrnehmung)

''Die fünf Sinne'', Gemälde von Hans Makart aus den Jahren 1872–1879: Tastsinn, Hören, Sehen, Riechen, Schmecken Als Sinn wird die physiologische Wahrnehmung der Umwelt mit Sinnesorganen bezeichnet.

Neu!!: Stress und Sinn (Wahrnehmung) · Mehr sehen »

Soziale Isolation

Mit dem Begriff soziale Isolation beschreibt man in der Sozialpsychologie, Soziologie und der sozialen Arbeit die Lebenssituation von Menschen, die wenig soziale Kontakte zu anderen Menschen haben.

Neu!!: Stress und Soziale Isolation · Mehr sehen »

Sport

Sport'' von Eduard Bargheer aus dem Jahr 1962/1963 steht heute neben dem Südeingang der HDI-Arena in Hannover. Unter dem Begriff Sport werden verschiedene Bewegungs-, Spiel- und Wettkampfformen zusammengefasst, die meist im Zusammenhang mit körperlichen Aktivitäten des Menschen stehen, ohne in erster Linie der Warenproduktion, kriegerischen Kampfhandlungen, dem Transport von Waren bzw.

Neu!!: Stress und Sport · Mehr sehen »

Stoffwechsel

Als Stoffwechsel oder Metabolismus (metabolismós „Stoffwechsel“, mit lateinischer Endung -us) bezeichnet man die gesamten chemischen und physikalischen Vorgänge der Umwandlung chemischer Stoffe bzw.

Neu!!: Stress und Stoffwechsel · Mehr sehen »

Stottern

Stottern (auch Balbuties, von ‚stottern‘) ist eine Störung des Redeflusses, welche durch häufige Unterbrechungen des Sprechablaufs, durch Wiederholungen von Lauten, Silben und Wörtern gekennzeichnet ist.

Neu!!: Stress und Stottern · Mehr sehen »

Strahlung

Der Begriff Strahlung bezeichnet die Ausbreitung von Teilchen oder Wellen.

Neu!!: Stress und Strahlung · Mehr sehen »

Stress (Begriffsklärung)

Stress ist die Bezeichnung für.

Neu!!: Stress und Stress (Begriffsklärung) · Mehr sehen »

Stresshormone

Stresshormone sind biochemische Botenstoffe, die Anpassungsreaktionen des Körpers bei besonderen Belastungen bewirken.

Neu!!: Stress und Stresshormone · Mehr sehen »

Stressmodell von Lazarus

Veranschaulichung des Stressmodells von Richard Lazarus Das Transaktionale Stressmodell von Lazarus ist nach dem Psychologen Richard Lazarus benannt und wurde 1984 veröffentlicht.

Neu!!: Stress und Stressmodell von Lazarus · Mehr sehen »

Stressor

Als Stressoren (auch: Stressfaktoren) werden alle inneren und äußeren Reize bezeichnet, die Stress verursachen und dadurch das betroffene Individuum zu einer Reaktion der aktiven Anpassung veranlassen.

Neu!!: Stress und Stressor · Mehr sehen »

Stressreaktion

Stressreaktion ist die körperliche und seelische Reaktion auf die Einwirkung von Stressoren, welche das innere Gleichgewicht (Homöostase) verletzen.

Neu!!: Stress und Stressreaktion · Mehr sehen »

Stresstheorie

Verschiedene Stresstheorien haben versucht, den Zusammenhang zwischen Stressoren und Stressreaktion darzustellen.

Neu!!: Stress und Stresstheorie · Mehr sehen »

Stresstoleranz

Die Stresstoleranz, auch Stressstabilität, ist die Widerstandskraft eines lebenden Organismus gegen physiologische und psychologische Stressoren.

Neu!!: Stress und Stresstoleranz · Mehr sehen »

Stuhlinkontinenz

Stuhlinkontinenz (lat.: Incontinentia alvi, auch Darminkontinenz, anorektale Inkontinenz oder anale Inkontinenz genannt) ist die Unfähigkeit, seinen Stuhlabgang oder Winde willkürlich zurückzuhalten.

Neu!!: Stress und Stuhlinkontinenz · Mehr sehen »

Substanz

Die Substanz (‚darunter stehen‘) ist, woraus etwas besteht.

Neu!!: Stress und Substanz · Mehr sehen »

Sukkulente

Sukkulente Pflanzen speichern Wasser in ihren Pflanzenteilen, hier in den Blättern von ''Aloe vera''. Sukkulenten (von lateinisch sucus für ‚Saft‘ bzw. suculentus für ‚saftreich‘) sind saftreiche Pflanzen, die an besondere Klima- und Bodenverhältnisse angepasst sind.

Neu!!: Stress und Sukkulente · Mehr sehen »

Team

Der Anglizismus Team (altengl.: team Familie, Gespann, Gruppe, Nachkommenschaft) bezeichnet einen Zusammenschluss von mehreren Personen zur Lösung einer bestimmten Aufgabe oder zur Erreichung eines bestimmten Zieles.

Neu!!: Stress und Team · Mehr sehen »

Technostress

Technostress oder Technikstress ist eine bestimmte Unterkategorie des Phänomens Stress.

Neu!!: Stress und Technostress · Mehr sehen »

The New England Journal of Medicine

Die Zeitschrift The New England Journal of Medicine (kurz: New Engl J Med oder NEJM) ist eine der angesehensten medizinischen Fachzeitschriften.

Neu!!: Stress und The New England Journal of Medicine · Mehr sehen »

Theorie der Ressourcenerhaltung

Die Theorie der Ressourcenerhaltung („Conservation of Resources Theory“ (COR-Theorie)) bietet ein theoretisches Modell, das sich zur Erklärung von Stress auf Ressourcen konzentriert.

Neu!!: Stress und Theorie der Ressourcenerhaltung · Mehr sehen »

Tonus

Tonus (latinisierte Form von zum Verb de, ‚an-‘, ‚ausspannen‘) ist der „Spannungszustand der Muskulatur“, der durch viskoelastische Eigenschaften des Gewebes und durch Reize des Nervensystems hervorgerufen wird.

Neu!!: Stress und Tonus · Mehr sehen »

Trauma (Psychologie)

Als psychisches, seelisches oder mentales Trauma oder Psychotrauma (Plural Traumata, Traumen; Wunde, τραύμα) wird in der Psychologie eine seelische Verletzung bezeichnet.

Neu!!: Stress und Trauma (Psychologie) · Mehr sehen »

Trierer Inventar zum chronischen Stress

Das Trierer Inventar zum chronischen Stress (TICS) ist ein psychologisches Selbstbeurteilungsverfahren zur Erfassung verschiedener Bereiche chronischer Stressoren.

Neu!!: Stress und Trierer Inventar zum chronischen Stress · Mehr sehen »

Tumor

Ein Tumor (Plural Tumoren, umgangssprachlich auch Tumore; von, -oris, m. ‚Wucherung‘, ‚Geschwulst‘, ‚Schwellung‘) im weiteren Sinn ist jede Zunahme des Volumens eines Gewebes von höheren Lebewesen unabhängig von der Ursache.

Neu!!: Stress und Tumor · Mehr sehen »

Verantwortung

Der Begriff der Verantwortung bezeichnet nach verbreiteter Auffassung die Zuschreibung einer Pflicht zu einer handelnden Person oder Personengruppe (Subjekt) gegenüber einer anderen Person oder Personengruppe (Objekt) aufgrund eines normativen Anspruchs, der durch eine Instanz eingefordert werden kann.

Neu!!: Stress und Verantwortung · Mehr sehen »

Verhaltenstherapie

Mit Verhaltenstherapie (VT) wird ein Spektrum von Methoden im Fachgebiet der Psychotherapie bezeichnet.

Neu!!: Stress und Verhaltenstherapie · Mehr sehen »

Verspannung

Als Verspannung wird ein schmerzhafter Zustand der Nacken- oder Schultermuskulatur bezeichnet, bei dem sich der Muskeltonus durch Überanstrengung oder einseitige Haltung dauerhaft verstärkt hat.

Neu!!: Stress und Verspannung · Mehr sehen »

Viszeralfett

Das Viszeralfett (von ‚die Eingeweide‘), auch intraabdominales Fett genannt, bezeichnet das bei Wirbeltieren in der freien Bauchhöhle eingelagerte Fett, das die inneren Organe, vor allem des Verdauungssystems, umhüllt.

Neu!!: Stress und Viszeralfett · Mehr sehen »

Walter Cannon

Walter Bradford Cannon Walter Bradford Cannon Walter Bradford Cannon (* 19. Oktober 1871 in Prairie du Chien, Wisconsin; † 1. Oktober 1945 in Franklin, New Hampshire) war ein US-amerikanischer Physiologe.

Neu!!: Stress und Walter Cannon · Mehr sehen »

Weichmacher

Weichmacher bzw.

Neu!!: Stress und Weichmacher · Mehr sehen »

Yoga

Yogaübung in der Gruppe Yoga – früher auch Joga geschrieben – (Sanskrit, m., योग,; von yuga ‚Joch‘, yuj für: ‚anjochen, zusammenbinden, anspannen, anschirren‘) ist eine aus Indien stammende philosophische Lehre, die eine Reihe geistiger und körperlicher Übungen bzw.

Neu!!: Stress und Yoga · Mehr sehen »

Zahn

Mittlere obere Schneidezähne Unterer linker Prämolar und Molar Unterer Weisheitszahn Zähne sind Hartgebilde in der Mundhöhle von Wirbeltieren.

Neu!!: Stress und Zahn · Mehr sehen »

Zeithistorische Forschungen

Zeithistorische Forschungen/Studies in Contemporary History (kurz ZF oder ZF/SCH) ist der Titel einer geschichtswissenschaftlichen Zeitschrift.

Neu!!: Stress und Zeithistorische Forschungen · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Stressfolgen, Streß.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »