Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 
Neu! Entdecken Sie Ihre Interessen! » Benutzerkonto anlegen

Deutschen Museum in München Die Z3 war der erste funktionsfähige Digitalrechner weltweit und wurde 1941 von Konrad Zuse in Zusammenarbeit mit Helmut Schreyer in Berlin gebaut.

46 Beziehungen: Alfred Teichmann (Bauingenieur), Ausgabegerät, Benutzerschnittstelle, Berlin, Berlin-Kreuzberg, Bit, Bitwertigkeit, Computer, Curt Schmieden, Der Computer – Mein Lebenswerk, Deutsches Museum, Digitalrechner, Dualsystem, Eingabegerät, ENIAC, Flattern (Luftfahrt), Gleitkommazahl, Hans-Willy Hohn, Hünfeld, Helmut Schreyer, Iteration, Konrad Zuse, Lochstreifen, Mantisse, Maschinensprache, München, Mikroprogramm, Mikroprogrammsteuerwerk, Pipeline (Prozessor), Potenz (Mathematik), Prozessor, Raúl Rojas, Rechenwerk, Register (Computer), Relais, Shockwave, Sprunganweisung, Turing-Vollständigkeit, Z1 (Rechner), Z22, Z25, Zuse KG, Zuse Z2, Zuse Z4, Zweierkomplement, Zweiter Weltkrieg.

Alfred Teichmann (* 24. November 1902 in Köln; † 21. September 1971) war ein deutscher Bauingenieur, Hochschullehrer und Fachautor.

Neu!!: Zuse Z3 und Alfred Teichmann (Bauingenieur) · Mehr sehen »

Als Ausgabegeräte werden in der Computertechnik alle Geräte bezeichnet, die das Ergebnis einer Operation oder eines Programms der Außenwelt zugänglich machen.

Neu!!: Zuse Z3 und Ausgabegerät · Mehr sehen »

Die Benutzerschnittstelle (nach Gesellschaft für Informatik, Fachbereich Mensch-Computer-Interaktion auch Benutzungsschnittstelle) ist die Stelle oder Handlung, mit der ein Mensch mit einer Maschine in Kontakt tritt.

Neu!!: Zuse Z3 und Benutzerschnittstelle · Mehr sehen »

Berlin ist die Bundeshauptstadt der Bundesrepublik Deutschland und zugleich eines ihrer Länder.

Neu!!: Zuse Z3 und Berlin · Mehr sehen »

Wappen des ehemaligen Bezirks Kreuzberg 1956–2000 Kreuzberg ist ein Ortsteil im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin.

Neu!!: Zuse Z3 und Berlin-Kreuzberg · Mehr sehen »

Der Begriff Bit (binary digit) wird in der Informatik, der Informationstechnik, der Nachrichtentechnik sowie verwandten Fachgebieten in folgenden Bedeutungen verwendet.

Neu!!: Zuse Z3 und Bit · Mehr sehen »

Die Bitwertigkeit legt den Stellenwert eines einzelnen Bits fest, den es durch seine Position innerhalb einer Binärzahl (auch Dualzahl genannt) haben soll.

Neu!!: Zuse Z3 und Bitwertigkeit · Mehr sehen »

Ein Computer, auch Rechner oder Elektronische Datenverarbeitungsanlage, ist ein Gerät, das mittels programmierbarer Rechenvorschriften Daten verarbeitet.

Neu!!: Zuse Z3 und Computer · Mehr sehen »

Curt Otto Walther Schmieden (auch: Kurt Schmieden; * 23. Juni 1905 in Stargard; † 8. Februar 1991 in Darmstadt) war ein deutscher Mathematiker, der sich mit Angewandter Mathematik beschäftigte.

Neu!!: Zuse Z3 und Curt Schmieden · Mehr sehen »

„Der Computer – Mein Lebenswerk“ ist der Titel des 1969 vom Computerpionier Konrad Zuse (1910–1995) geschriebenen autobiographischen Buches, in dem der Autor die Entwicklung der Computertechnologie unter besonderer Berücksichtigung seiner eigenen Beiträge nachzeichnet.

Neu!!: Zuse Z3 und Der Computer – Mein Lebenswerk · Mehr sehen »

Das Deutsche Museum (offizieller Name: Deutsches Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik) in München ist das größte naturwissenschaftlich-technische Museum der Welt.

Neu!!: Zuse Z3 und Deutsches Museum · Mehr sehen »

Nachbau der Zuse Z3, des ersten funktionsfähigen Digitalrechners Digitalrechner (engl. digit, Ziffer, aus lat. digitum, Finger) sind Computer, die ihre Berechnungen auf der Basis diskreter Zahlenrepräsentationen (meistens in binärer Form) durchführen.

Neu!!: Zuse Z3 und Digitalrechner · Mehr sehen »

Das Dualsystem (lat. dualis.

Neu!!: Zuse Z3 und Dualsystem · Mehr sehen »

Ein weitverbreitetes Computer-Eingabegerät: eine Tastatur. Ein Nutzer drückt Tasten und übermittelt damit Informationen an den Computer. Als Eingabegeräte werden alle Geräte bezeichnet, über die einem Computer Informationen zugeführt werden können, sodass Interaktion mit den Computerprogrammen möglich ist.

Neu!!: Zuse Z3 und Eingabegerät · Mehr sehen »

ENIAC auf einem Bild der US-Armee, im Vordergrund Betty Snyder, im Hintergrund Glen Beck Frances Bilas Spencer (rechts) arbeiten am ENIAC-Bedienfeld an der Moore School of Electrical Engineering. Der Electronic Numerical Integrator and Computer (ENIAC) war der erste rein elektronische Universalrechner.

Neu!!: Zuse Z3 und ENIAC · Mehr sehen »

Als Flattern (engl. Flutter) bezeichnet man eine selbsterregte Schwingung eines Flugzeuges, Flattern gehört zu den Effekten der Aeroelastizität.

Neu!!: Zuse Z3 und Flattern (Luftfahrt) · Mehr sehen »

Eine Gleitkommazahl (auch Gleitpunktzahl oder Fließkommazahl; floating point number) ist eine approximative Darstellung einer reellen Zahl.

Neu!!: Zuse Z3 und Gleitkommazahl · Mehr sehen »

Hans-Willy Hohn (* 29. Januar 1953 in Bonn) ist ein deutscher Soziologe.

Neu!!: Zuse Z3 und Hans-Willy Hohn · Mehr sehen »

Rathaus Hünfeld 2009 Rathaus Hünfeld im Advent Hünfeld ist eine Stadt im Landkreis Fulda in Osthessen, Deutschland.

Neu!!: Zuse Z3 und Hünfeld · Mehr sehen »

Helmut Theodor Schreyer (* 4. Juli 1912 in Selben, heute Stadt Delitzsch; † 12. Dezember 1984 in São Paulo) war ein deutscher Fernmeldefachmann, Erfinder und Professor an der Technischen Hochschule des brasilianischen Heeres in Rio de Janeiro.

Neu!!: Zuse Z3 und Helmut Schreyer · Mehr sehen »

Iteration (von lat. iterare,wiederholen‘) beschreibt allgemein einen Prozess mehrfachen Wiederholens gleicher oder ähnlicher Handlungen zur Annäherung an eine Lösung oder ein bestimmtes Ziel.

Neu!!: Zuse Z3 und Iteration · Mehr sehen »

Konrad Zuse (1992) Zuses Unterschrift Konrad Ernst Otto Zuse (* 22. Juni 1910 in Deutsch-Wilmersdorf; † 18. Dezember 1995 in Hünfeld) war ein deutscher Bauingenieur, Erfinder und Unternehmer (Zuse KG).

Neu!!: Zuse Z3 und Konrad Zuse · Mehr sehen »

Lochstreifen eines Typendruck-Schnelltelegrafen von Siemens & Halske (1905) 8-Kanal-Lochstreifen Lochkarte im Einsatz als Parkschein (2008) Ein Lochstreifen ist ein aus Papier, Kunststoff oder einem Metall-Kunststoff-Laminat bestehender streifenförmiger Datenträger, dessen Information durch eingestanzte Löcher repräsentiert wird.

Neu!!: Zuse Z3 und Lochstreifen · Mehr sehen »

Als Mantisse bezeichnet man die Ziffernstellen einer Gleitkommazahl.

Neu!!: Zuse Z3 und Mantisse · Mehr sehen »

Maschinensprache (auch Maschinencode oder nativer Code genannt) ist eine Programmiersprache, in der die Instruktionen, die vom Prozessor eines Computers direkt ausgeführt werden können, als Sprachelemente festgelegt sind – die „Programmiersprache eines Computers“.

Neu!!: Zuse Z3 und Maschinensprache · Mehr sehen »

Offizielles Logo der bayerischen Landeshauptstadt München Liebfrauendom (2009) Altstadt-Panorama (Sicht von St. Peter) ist die Landeshauptstadt des Freistaates Bayern.

Neu!!: Zuse Z3 und München · Mehr sehen »

Das Mikroprogramm ist der Algorithmus eines Mikroprogrammsteuerwerks in einem Prozessor zum Steuern seines Rechenwerks.

Neu!!: Zuse Z3 und Mikroprogramm · Mehr sehen »

Ein Mikroprogrammsteuerwerk ist der Teil mikroprogrammierter Prozessoren, der die Ausführung eines Befehls im Prozessor steuert.

Neu!!: Zuse Z3 und Mikroprogrammsteuerwerk · Mehr sehen »

Die Pipeline (auch Befehls-Pipeline oder Prozessor-Pipeline) bezeichnet bei Mikroprozessoren eine Art „Fließband“, mit dem die Abarbeitung der Maschinenbefehle in Teilaufgaben zerlegt wird, die für mehrere Befehle parallel durchgeführt werden.

Neu!!: Zuse Z3 und Pipeline (Prozessor) · Mehr sehen »

Das Potenzieren (von lat. potentia, ‚Vermögen, Macht‘, als Lehnübersetzung aus gr. δύναμις, dýnamis, das in der antiken Geometrie spätestens seit Platon auch die Bedeutung ‚Quadrat‘ hatte) ist wie das Multiplizieren seinem Ursprung nach eine abkürzende Schreibweise für eine wiederholte mathematische Rechenoperation.

Neu!!: Zuse Z3 und Potenz (Mathematik) · Mehr sehen »

Ein Prozessor ist eine Maschine oder eine elektronische Schaltung, die gemäß übergebenen Befehlen andere Maschinen oder elektrische Schaltungen steuert und dabei einen Prozess oder Algorithmus vorantreibt, was meist Datenverarbeitung beinhaltet.

Neu!!: Zuse Z3 und Prozessor · Mehr sehen »

FU-Fighters, World Champion 2004, 2005: Trophäen und die fußballspielenden Roboter Raúl Rojas González (* 25. Juni 1955 in Mexiko-Stadt) ist Professor für Informatik an der Freien Universität Berlin mit Spezialgebiet künstliche neuronale Netze.

Neu!!: Zuse Z3 und Raúl Rojas · Mehr sehen »

Als Rechenwerk oder Operationswerk bezeichnet man in der Mikroelektronik und technischen Informatik ein Schaltwerk zur Ausführung der Maschinenbefehle eines Computerprogramms.

Neu!!: Zuse Z3 und Rechenwerk · Mehr sehen »

Als Register bezeichnet man in der Digital- oder Computertechnik Speicherbereiche, die innerhalb eines Prozessorkerns direkt mit der eigentlichen Recheneinheit verbunden sind und die unmittelbaren Operanden und Ergebnisse aller Berechnungen aufnehmen.

Neu!!: Zuse Z3 und Register (Computer) · Mehr sehen »

Ein Relais (Pl.: Relais) ist ein durch elektrischen Strom betriebener, elektromagnetisch wirkender, fernbetätigter Schalter mit in der Regel zwei Schaltstellungen.

Neu!!: Zuse Z3 und Relais · Mehr sehen »

Shockwave bezeichnet das Dateiformat.dcr des Softwareunternehmens Adobe und ist nicht zu verwechseln mit dem Dateiformat.swf (Adobe Flash).

Neu!!: Zuse Z3 und Shockwave · Mehr sehen »

Eine Sprunganweisung oder ein Sprungbefehl ist eine Anweisung in einer Programmiersprache.

Neu!!: Zuse Z3 und Sprunganweisung · Mehr sehen »

Mit Turing-Vollständigkeit eines Systems wird seine universelle Programmierbarkeit beschrieben.

Neu!!: Zuse Z3 und Turing-Vollständigkeit · Mehr sehen »

Nachbau der Z1 in Berlin Die Z1 war ein mechanischer Rechner von Konrad Zuse aus dem Jahre 1937.

Neu!!: Zuse Z3 und Z1 (Rechner) · Mehr sehen »

Zuse Z22 in Karlsruhe Zuse Z22r FH Ostfalia Suderburg Zuse Z22 im Technik-Museum Berlin Der Z22-Computer oder kurz Z22 war ein ab 1955 von dem Physiker Lorenz Hanewinkel konstruierter und für die Zuse KG gebauter Computer.

Neu!!: Zuse Z3 und Z22 · Mehr sehen »

Die Z25 war ein programmgesteuerter elektronischer Rechner auf der Basis von Transistoren der Zuse KG in Bad Hersfeld.

Neu!!: Zuse Z3 und Z25 · Mehr sehen »

Die Zuse KG war das Unternehmen des Computerpioniers Konrad Zuse.

Neu!!: Zuse Z3 und Zuse KG · Mehr sehen »

Die Zuse Z2 war ein Prototyp eines Rechners von Konrad Zuse zum Test der Relaistechnik.

Neu!!: Zuse Z3 und Zuse Z2 · Mehr sehen »

Die Z4 im Deutschen Museum (München) Elektromagnetisches Relais der Z4 Die Zuse Z4 ist ein vom Zuse Ingenieurbüro und Apparatebau entwickelter Digitalrechner, der aus 2200 Relais gebaut ist.

Neu!!: Zuse Z3 und Zuse Z4 · Mehr sehen »

Das Zweierkomplement (auch 2-Komplement – verallgemeinert b-Komplement (b Basis) –, Zweikomplement, B(inär)-Komplement, Basiskomplement, two's complement) ist eine Möglichkeit, negative Integer-Zahlen im Dualsystem darzustellen, ohne zusätzliche Zeichen wie + und − zu benötigen.

Neu!!: Zuse Z3 und Zweierkomplement · Mehr sehen »

Der Zweite Weltkrieg von 1939 bis 1945 war der zweite global geführte Krieg sämtlicher Großmächte des 20. Jahrhunderts und stellt den „bislang größten militärischen Konflikt“ in der Geschichte der Menschheit dar.

Neu!!: Zuse Z3 und Zweiter Weltkrieg · Mehr sehen »

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »