Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

J (Programmiersprache)

+ Speichern Sie das Konzept

J ist eine rein funktionale Programmiersprache, welche Anfang der 1990er Jahre von Kenneth E. Iverson und Roger Hui entwickelt wurde.

24 Beziehungen: American Standard Code for Information Interchange, APL (Programmiersprache), Arithmetisches Mittel, Feld (Datentyp), Flynnsche Klassifikation, Functional Programming System, Funktionale Programmierung, GNU General Public License, John W. Backus, Kenneth E. Iverson, Klasse (Objektorientierung), Linux, MacOS, Matrix (Mathematik), Microsoft Pocket PC, Microsoft Windows, Namensraum, Objektorientierte Programmierung, Prototypenbasierte Programmierung, Quelltext, Sonderzeichen, Statistik, Von-Neumann-Architektur, Zweistellige Verknüpfung.

American Standard Code for Information Interchange

Der American Standard Code for Information Interchange (ASCII, alternativ US-ASCII, oft ausgesprochen) ist eine 7-Bit-Zeichenkodierung; sie entspricht der US-Variante von ISO 646 und dient als Grundlage für spätere, auf mehr Bits basierende Kodierungen für Zeichensätze.

Neu!!: J (Programmiersprache) und American Standard Code for Information Interchange · Mehr sehen »

APL (Programmiersprache)

APL (A Programming Language) ist eine üblicherweise interpretierte Programmiersprache, deren Syntax überwiegend aus Symbolen besteht.

Neu!!: J (Programmiersprache) und APL (Programmiersprache) · Mehr sehen »

Arithmetisches Mittel

Das arithmetische Mittel (umgangssprachlich auch als Durchschnitt bezeichnet) ist in der Mathematik derjenige Mittelwert, der als Quotient aus der Summe der betrachteten Zahlen und ihrer Anzahl berechnet wird.

Neu!!: J (Programmiersprache) und Arithmetisches Mittel · Mehr sehen »

Feld (Datentyp)

Ein Feld ((Betonung auf 2. Silbe) für ‚Anordnung‘, ‚Aufstellung‘ usw.) ist in der Informatik eine Datenstruktur-Variante, mit deren Verwendung „viele gleichartig strukturierte Daten verarbeitet werden sollen“.

Neu!!: J (Programmiersprache) und Feld (Datentyp) · Mehr sehen »

Flynnsche Klassifikation

Die flynnsche Klassifikation (auch Flynn’sche Taxonomie genannt) ist eine Unterteilung von Rechnerarchitekturen, welche 1966 von Michael J. Flynn publiziert wurde.

Neu!!: J (Programmiersprache) und Flynnsche Klassifikation · Mehr sehen »

Functional Programming System

Der Begriff Functional Programming System (abgekürzt FP-System) bezeichnet ein von John W. Backus entwickeltes Konzept funktionaler Programmiersprachen.

Neu!!: J (Programmiersprache) und Functional Programming System · Mehr sehen »

Funktionale Programmierung

Funktionale Programmierung ist ein Programmierparadigma, innerhalb dessen Funktionen nicht nur definiert und angewendet werden können, sondern auch wie Daten miteinander verknüpft, als Parameter verwendet und als Funktionsergebnisse auftreten können.

Neu!!: J (Programmiersprache) und Funktionale Programmierung · Mehr sehen »

GNU General Public License

Logo der GPLv3 Die GNU General Public License (kurz GNU GPL oder GPL; aus dem Englischen wörtlich für allgemeine Veröffentlichungserlaubnis oder -genehmigung) ist die am weitesten verbreitete Softwarelizenz, die einem gewährt, die Software auszuführen, zu studieren, zu ändern und zu verbreiten (kopieren).

Neu!!: J (Programmiersprache) und GNU General Public License · Mehr sehen »

John W. Backus

John Backus John Warner Backus (* 3. Dezember 1924 in Philadelphia; † 17. März 2007 in Ashland, Oregon) war ein US-amerikanischer Informatiker und einer der Pioniere der Informatik.

Neu!!: J (Programmiersprache) und John W. Backus · Mehr sehen »

Kenneth E. Iverson

Kenneth Eugene „Ken“ Iverson (* 17. Dezember 1920 in Camrose, Alberta; † 19. Oktober 2004 in Toronto, Ontario) war ein kanadischer Mathematiker und Informatiker, der die Programmiersprachen APL und J entwickelt hat.

Neu!!: J (Programmiersprache) und Kenneth E. Iverson · Mehr sehen »

Klasse (Objektorientierung)

Unter einer Klasse (auch Objekttyp genannt) versteht man in der objektorientierten Programmierung ein abstraktes Modell bzw.

Neu!!: J (Programmiersprache) und Klasse (Objektorientierung) · Mehr sehen »

Linux

Als Linux (deutsch) oder GNU/Linux (siehe GNU/Linux-Namensstreit) bezeichnet man in der Regel freie, unix-ähnliche Mehrbenutzer-Betriebssysteme, die auf dem Linux-Kernel und wesentlich auf GNU-Software basieren.

Neu!!: J (Programmiersprache) und Linux · Mehr sehen »

MacOS

Das Betriebssystem macOS des kalifornischen Hard- und Software-Unternehmens Apple ist das kommerziell erfolgreichste Unix für Personal Computer.

Neu!!: J (Programmiersprache) und MacOS · Mehr sehen »

Matrix (Mathematik)

Schema für eine allgemeine m\times n-Matrix Bezeichnungen In der Mathematik versteht man unter einer Matrix (Plural Matrizen) eine rechteckige Anordnung (Tabelle) von Elementen (meist mathematischer Objekte, etwa Zahlen).

Neu!!: J (Programmiersprache) und Matrix (Mathematik) · Mehr sehen »

Microsoft Pocket PC

Pocket PC (zu dt. etwa "PC für die Westentasche") ist ein von Microsoft seit der CeBIT 2000 in Deutschland geprägter Begriff.

Neu!!: J (Programmiersprache) und Microsoft Pocket PC · Mehr sehen »

Microsoft Windows

Microsoft Windows (englische Aussprache), bzw.

Neu!!: J (Programmiersprache) und Microsoft Windows · Mehr sehen »

Namensraum

Der Namensraum ist ein Begriff aus der Programmierung.

Neu!!: J (Programmiersprache) und Namensraum · Mehr sehen »

Objektorientierte Programmierung

Die objektorientierte Programmierung (kurz OOP) ist ein auf dem Konzept der Objektorientierung basierendes Programmierparadigma.

Neu!!: J (Programmiersprache) und Objektorientierte Programmierung · Mehr sehen »

Prototypenbasierte Programmierung

Prototypenbasierte Programmierung, auch als klassenlose Objektorientierung bekannt, ist eine Form der objektorientierten Programmierung, die auf das Sprachelement der Klasse verzichtet.

Neu!!: J (Programmiersprache) und Prototypenbasierte Programmierung · Mehr sehen »

Quelltext

Quelltext, auch Quellcode oder unscharf Programmcode genannt, ist in der Informatik der für Menschen lesbare, in einer Programmiersprache geschriebene Text eines Computerprogrammes.

Neu!!: J (Programmiersprache) und Quelltext · Mehr sehen »

Sonderzeichen

Ein Sonderzeichen ist (in der Typografie/Typometrie und der digitalen Datenverarbeitung) ein Schriftzeichen, das weder ein Buchstabe noch eine Ziffer ist.

Neu!!: J (Programmiersprache) und Sonderzeichen · Mehr sehen »

Statistik

Statistik „ist die Lehre von Methoden zum Umgang mit quantitativen Informationen“ (Daten).

Neu!!: J (Programmiersprache) und Statistik · Mehr sehen »

Von-Neumann-Architektur

Technischen Sammlungen Dresden Die Von-Neumann-Architektur (VNA) ist ein Referenzmodell für Computer, wonach ein gemeinsamer Speicher sowohl Computerprogrammbefehle als auch Daten hält.

Neu!!: J (Programmiersprache) und Von-Neumann-Architektur · Mehr sehen »

Zweistellige Verknüpfung

Eine zweistellige Verknüpfung \circ gibt bei den beiden Argumenten x und y das Ergebnis x\circ y zurück. Eine zweistellige Verknüpfung, auch binäre Verknüpfung genannt, ist in der Mathematik eine Verknüpfung, die genau zwei Operanden besitzt.

Neu!!: J (Programmiersprache) und Zweistellige Verknüpfung · Mehr sehen »

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »