Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Strafkompanie (KZ Auschwitz)

Index Strafkompanie (KZ Auschwitz)

Die Einweisung von Häftlingen in die Strafkompanie gehörte im KZ Auschwitz zu den schwersten Lagerstrafen.

18 Beziehungen: Block 11 (KZ Auschwitz), Emil Bednarek, Ernst Krankemann, Erziehungskompanie, Franz Hößler, Hans Aumeier, Hermann Diamanski, Johann Paul Kremer, Josef Kowalski (Priester), Josef Windeck, Konzentrationslager-Literatur, Landwirtschaftsbetriebe des KZ Auschwitz, Liste der Außenlager des KZ Auschwitz I (Stammlager), Liste von Häftlingen des Konzentrationslagers Auschwitz, Otto Moll, Strafabteilung, Waldemar Nowakowski (Grafiker), Zigeunerlager Auschwitz.

Block 11 (KZ Auschwitz)

Schwarzen Wand aus (Aufnahme vom April 2014). Als Block 11 (bis August 1941 Block 13) oder Todesblock wird ein zweigeschossiges Backsteingebäude des Stammlagers des KZ Auschwitz bezeichnet, in dessen Kellergeschoss sich von Juli 1940 bis zur Evakuierung des Konzentrationslagers im Januar 1945 das Lagergefängnis befand.

Neu!!: Strafkompanie (KZ Auschwitz) und Block 11 (KZ Auschwitz) · Mehr sehen »

Emil Bednarek

Emil Bednarek (* 20. Juli 1907 in Königshütte, Oberschlesien; † 27. Februar 2001 in Waldsassen, Oberpfalz) war Funktionshäftling und Blockältester im KZ Auschwitz I und später auch im KZ Auschwitz II.

Neu!!: Strafkompanie (KZ Auschwitz) und Emil Bednarek · Mehr sehen »

Ernst Krankemann

Ernst Krankemann (19. Dezember 1895; † 28. Juli 1941) war ein Kapo im KZ Auschwitz.

Neu!!: Strafkompanie (KZ Auschwitz) und Ernst Krankemann · Mehr sehen »

Erziehungskompanie

Die Erziehungskompanie war neben der Strafkompanie eine Strafeinheit im Stammlager des KZ Auschwitz, die im Mai 1941 gebildet wurde und nur vier Monate bestand.

Neu!!: Strafkompanie (KZ Auschwitz) und Erziehungskompanie · Mehr sehen »

Franz Hößler

Franz Hößler im August 1945 Franz Hößler, auch Franz Hössler, (* 4. Februar 1906 in Oberdorf bei Martinszell im Allgäu; † 13. Dezember 1945 in Hameln) war ein deutscher SS-Führer sowie Schutzhaftlagerführer im KZ Auschwitz, dem KZ Mittelbau und dem KZ Bergen-Belsen.

Neu!!: Strafkompanie (KZ Auschwitz) und Franz Hößler · Mehr sehen »

Hans Aumeier

Hans Aumeier Hans Aumeier (* 20. August 1906 in Amberg, Bayern; † 24. Januar 1948 in Krakau) war ein deutscher SS-Führer und in leitender Funktion in mehreren Konzentrationslagern eingesetzt.

Neu!!: Strafkompanie (KZ Auschwitz) und Hans Aumeier · Mehr sehen »

Hermann Diamanski

Hermann Helmut Diamanski, auch Dimanski (* 4. Mai 1909 in Danzig; † 10. August 1976 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, Kommunist, Spanienkämpfer und Funktionshäftling im KZ Auschwitz.

Neu!!: Strafkompanie (KZ Auschwitz) und Hermann Diamanski · Mehr sehen »

Johann Paul Kremer

Kremer beim Krakauer Auschwitzprozess (1947) Johann Paul Kremer (* 6. Dezember 1883 in Stelberg bei Köln; † 8. Januar 1965 in Münster) war ein Universitätsprofessor, Anatom, Chirurg und KZ-Arzt in Auschwitz-Birkenau.

Neu!!: Strafkompanie (KZ Auschwitz) und Johann Paul Kremer · Mehr sehen »

Josef Kowalski (Priester)

Josef Kowalski als junger Priester Josef Kowalski als KZ-Häftling Josef Kowalski SDB (* 11. März 1911 in Siedliska bei Józefów; † 4. Juli 1942 in Auschwitz) war ein polnischer Salesianer Don Boscos, römisch-katholischer Priester, Märtyrer und Seliger der römisch-katholischen Kirche.

Neu!!: Strafkompanie (KZ Auschwitz) und Josef Kowalski (Priester) · Mehr sehen »

Josef Windeck

Josef Joachim Windeck, genannt Jupp (* 11. Oktober 1903 in Rheydt; † Juli 1977 in Mönchengladbach) war ein deutscher Bauarbeiter, der aufgrund seiner Tätigkeit als Funktionshäftling wegen Mordes im dritten Frankfurter Auschwitz-Prozess zu lebenslanger Freiheitsstrafe zuzüglich 15 Jahren Haft verurteilt wurde.

Neu!!: Strafkompanie (KZ Auschwitz) und Josef Windeck · Mehr sehen »

Konzentrationslager-Literatur

Konzentrationslager-Literatur umfasst all jene Erfahrungsberichte, Reportagen, Briefwechsel, Autobiographien, Prosa und Lyrik, die in oder infolge von Gefangenschaft in den Konzentrationslagern der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft entstanden sind.

Neu!!: Strafkompanie (KZ Auschwitz) und Konzentrationslager-Literatur · Mehr sehen »

Landwirtschaftsbetriebe des KZ Auschwitz

Lage der Landwirtschaftsbetriebe im Interessengebiet des KZ Auschwitz Luftaufnahme eines Teils des SS-Interessengebietes durch die US-amerikanischen Luftstreitkräfte vom 31. Mai 1944 Die Landwirtschaftsbetriebe des KZ Auschwitz bestanden von Dezember 1941 bis zur kriegsbedingten Räumung des Lagerkomplexes im Januar 1945 während des Zweiten Weltkrieges im deutsch besetzten Polen.

Neu!!: Strafkompanie (KZ Auschwitz) und Landwirtschaftsbetriebe des KZ Auschwitz · Mehr sehen »

Liste der Außenlager des KZ Auschwitz I (Stammlager)

SS-Interessengebiets Zunächst gehörten zum KZ Auschwitz I (Stammlager) eine Vielzahl von Außenlagern.

Neu!!: Strafkompanie (KZ Auschwitz) und Liste der Außenlager des KZ Auschwitz I (Stammlager) · Mehr sehen »

Liste von Häftlingen des Konzentrationslagers Auschwitz

Die Liste von Häftlingen im Konzentrationslager Auschwitz führt bekannte Haftinsassen und Opfer des Holocaust im KZ Auschwitz auf, welches das KZ Auschwitz I (Stammlager), KZ Auschwitz II (Birkenau), KZ Auschwitz III (Monowitz) sowie eine Vielzahl von Außenlagern umfasste.

Neu!!: Strafkompanie (KZ Auschwitz) und Liste von Häftlingen des Konzentrationslagers Auschwitz · Mehr sehen »

Otto Moll

Otto Moll (* 4. März 1915 in Hohen Schönberg bei Kalkhorst, Nordwestmecklenburg; † 28. Mai 1946 in Landsberg am Lech) war ein deutscher SS-Hauptscharführer und im KZ Auschwitz-Birkenau für den Betrieb der Krematorien verantwortlich.

Neu!!: Strafkompanie (KZ Auschwitz) und Otto Moll · Mehr sehen »

Strafabteilung

Schuhläufer“ Strafabteilungen (auch Strafkompanie oder Strafsektion) waren militärische Organisationen in Festungen oder Kolonien, die dazu dienten, Leute aufzunehmen, die einerseits als dienstunwürdig galten oder denen andererseits eine längere Freiheitsstrafe gedroht hätte.

Neu!!: Strafkompanie (KZ Auschwitz) und Strafabteilung · Mehr sehen »

Waldemar Nowakowski (Grafiker)

Waldemar Nowakowski (geboren 10. November 1917 in Bialogródek, Russland; gestorben 30. Januar 1984 in Krakau) war ein polnischer Geodät und Grafiker.

Neu!!: Strafkompanie (KZ Auschwitz) und Waldemar Nowakowski (Grafiker) · Mehr sehen »

Zigeunerlager Auschwitz

„Zigeunerlager Auschwitz“, auch „Zigeunerfamilienlager Auschwitz“, bezeichnete im NS-Sprachgebrauch den von Februar 1943 bis August 1944 bestehenden Abschnitt B II e des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau.

Neu!!: Strafkompanie (KZ Auschwitz) und Zigeunerlager Auschwitz · Mehr sehen »

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »