Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Magnetische Feldkonstante

Index Magnetische Feldkonstante

Die magnetische Feldkonstante \mu_0, auch Magnetische Konstante, Vakuumpermeabilität, oder Induktionskonstante, ist eine physikalische Konstante, die eine Rolle bei der Beschreibung von Magnetfeldern spielt.

69 Beziehungen: Alfvén-Geschwindigkeit, Ampèresches Gesetz, Ampèresches Kraftgesetz, Ampere, Curie-Konstante, Curiesches Gesetz, Dipol, Dipolmagnet, Elektrische Feldkonstante, Elektromagnet, Elektromagnetische Maßeinheiten, Energie-Impuls-Tensor, Energiedichte, Erdmagnetfeld, Feinstrukturkonstante, Feldkonstante, Gauß (Einheit), Gaußsches Einheitensystem, Helmholtz-Spule, Impulsstromdichte, Induktivität, Internationales Einheitensystem, Joule, Leiter (Physik), Licht, Lichtgeschwindigkeit, London-Gleichung, Luftspule, Magnetische Permeabilität, Magnetische Polarisation, Magnetische Reynolds-Zahl, Magnetische Suszeptibilität, Magnetischer Dipol, Magnetischer Druck, Magnetischer Widerstand, Magnetisches Dipolmoment, Magnetisierung, Magnetismus, Magnetkern, Magnetostatik, Maxwell-Bloch-Gleichungen, Maxwell-Gleichungen, Multipolentwicklung, Néel-Temperatur, Oersted (Einheit), Permeabilitätskonstante, Permittivität, Physikalische Konstante, Pinch-Effekt (Elektrodynamik), Plasmabeta, ..., Poincaré-Lemma, Poynting-Vektor, Querankergeber, Rahmenantenne, Rationale Funktion, Rayleigh-Gesetz (Magnetismus), Reluktanzkraft, Rogowskispule, Skin-Effekt, Spin-Bahn-Kopplung, Spule (Elektrotechnik), Strahlungsdruck, Streufluss, Toroidale-Poloidale Zerlegung, Toroidspule, Vakuum, Vektorpotential, Wellenwiderstand des Vakuums, Zylinderspule. Erweitern Sie Index (19 mehr) »

Alfvén-Geschwindigkeit

Als Alfvén-Geschwindigkeit (benannt nach dem schwedischen Physiker und Nobelpreisträger Hannes Olof Gösta Alfvén) bezeichnet man in der Plasmaphysik die Geschwindigkeit der Alfvén-Welle.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Alfvén-Geschwindigkeit · Mehr sehen »

Ampèresches Gesetz

Das ampèresche Gesetz (Durchflutungssatz, Durchflutungsgesetz) ist ein Gesetz der Elektrodynamik und eine der maxwellschen Gleichungen.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Ampèresches Gesetz · Mehr sehen »

Ampèresches Kraftgesetz

Der obere Draht mit Stromstärke ''I''1 erfährt eine Lorentzkraft F12 aufgrund des Magnetfelds ''B''2, das der untere Draht erzeugt. (Der spiegelbildliche Sachverhalt für die Lorentzkraft auf den unteren Draht ist nicht eingezeichnet.) Nach dem Biot-Savart-Gesetz existiert um einen stromdurchflossenen Leiter ein Magnetfeld und auf einen zweiten stromdurchflossenen Leiter bewirkt dies eine Lorentzkraft, also üben zwei stromdurchflossene Leiter eine Kraft aufeinander aus.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Ampèresches Kraftgesetz · Mehr sehen »

Ampere

Das Ampere mit Einheitenzeichen A, benannt nach dem französischen Mathematiker und Physiker André-Marie Ampère, ist die SI-Basiseinheit der elektrischen Stromstärke und zugleich SI-Einheit der abgeleiteten Größe „magnetische Durchflutung“.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Ampere · Mehr sehen »

Curie-Konstante

Die Curie-Konstante C (nach Pierre Curie) ist eine Größe aus dem Bereich des Magnetismus, die jeweils für einen Stoff konstant ist und die Dimension einer Temperatur hat: mit.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Curie-Konstante · Mehr sehen »

Curiesches Gesetz

Das curiesche Gesetz (auch Curie-Gesetz genannt) beschreibt die Abhängigkeit der magnetischen Suszeptibilität \chi_\mathrm einer Substanz von der absoluten Temperatur T, sofern idealer Spin-Paramagnetismus vorliegt.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Curiesches Gesetz · Mehr sehen »

Dipol

Vektor eines Dipols, der aus zwei gegensätzlichen Ladungen beliebiger Art besteht. Ein Dipol (griechisch: Präfix di-: zwei-, πόλος (pólos).

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Dipol · Mehr sehen »

Dipolmagnet

Ein Dipolmagnet ist ein Magnet mit einem positiven oder Nord- und einem negativen oder Südpol (siehe Magnetismus).

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Dipolmagnet · Mehr sehen »

Elektrische Feldkonstante

Die elektrische Feldkonstante \varepsilon_0, auch Permittivität des Vakuums, elektrische Konstante, Dielektrizitätskonstante des Vakuums, oder Influenzkonstante, ist eine physikalische Konstante, die eine Rolle bei der Beschreibung von elektrischen Feldern spielt.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Elektrische Feldkonstante · Mehr sehen »

Elektromagnet

Elektromagnet an einem Kran zum Aufnehmen von Eisenschrott Ein Elektromagnet besteht aus einer Spule, in der sich bei Stromdurchfluss ein magnetisches Feld bildet.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Elektromagnet · Mehr sehen »

Elektromagnetische Maßeinheiten

In der Physik sind verschiedene Einheitensysteme für elektrische und magnetische Größen entwickelt worden.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Elektromagnetische Maßeinheiten · Mehr sehen »

Energie-Impuls-Tensor

Der Energie-Impuls-Tensor ist ein mathematisches Objekt in der Physik.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Energie-Impuls-Tensor · Mehr sehen »

Energiedichte

Die Energiedichte bezeichnet in der Physik die Verteilung von Energie E auf eine bestimmte Größe X und hat folglich immer die Gestalt Am häufigsten wird sie verwendet als.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Energiedichte · Mehr sehen »

Erdmagnetfeld

''Das Erdmagnetfeld und die Sonne'':Die Magnetosphäre des Planeten schirmt die Erdoberfläche von den geladenen Partikeln des Sonnenwindes ab (nicht maßstabsgetreue, illustrierende Darstellung). Das Erdmagnetfeld durchdringt und umgibt die Erde.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Erdmagnetfeld · Mehr sehen »

Feinstrukturkonstante

Gaußschen Einheitensystem (ESU), das in der theoretischen Physik oft bevorzugt wird.) Die Feinstrukturkonstante \alpha ist eine dimensionslose physikalische Konstante, die die Stärke der elektromagnetischen Wechselwirkung angibt.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Feinstrukturkonstante · Mehr sehen »

Feldkonstante

Feldkonstante steht für.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Feldkonstante · Mehr sehen »

Gauß (Einheit)

Gauß (in der Schweiz oder unter englischsprachigem Einfluss auch Gauss; Einheitenzeichen: Gs, G; nach Carl Friedrich Gauß) ist die Einheit der magnetischen Flussdichte B im elektromagnetischen CGS-System und im Gaußschen CGS-System: In Deutschland ist das Gauß seit 1970 keine gesetzliche Einheit im Messwesen, wird aber vor allem in der Astrophysik weiterhin verwendet.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Gauß (Einheit) · Mehr sehen »

Gaußsches Einheitensystem

Das gaußsche Einheitensystem, auch gaußsches CGS-System oder natürliches Einheitensystem genannt, ist ein physikalisches Einheitensystem, das auf dem CGS-System aufbaut und dieses um elektromagnetische Einheiten ergänzt.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Gaußsches Einheitensystem · Mehr sehen »

Helmholtz-Spule

Helmholtz-Spulen Als Helmholtz-Spule bezeichnet man eine besondere Spulenanordnung, die auf den deutschen Physiker Hermann von Helmholtz (1821–1894) zurückgeht: Zwei kurze Spulen mit großem Radius R werden im Abstand R auf derselben Achse parallel aufgestellt und gleichsinnig von Strom durchflossen (bei gegensinnigem Stromfluss siehe Anti-Helmholtz-Spule).

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Helmholtz-Spule · Mehr sehen »

Impulsstromdichte

Die Impulsstromdichte ist eine physikalische Größe, die (analog zu anderen Stromdichten) den Transport von Impuls beschreibt.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Impulsstromdichte · Mehr sehen »

Induktivität

Induktivität ist eine Eigenschaft elektrischer Stromkreise oder Bauelemente, insbesondere von Spulen.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Induktivität · Mehr sehen »

Internationales Einheitensystem

Das Internationale Einheitensystem oder SI (frz. Système international d’unités) ist das am weitesten verbreitete Einheitensystem für physikalische Größen.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Internationales Einheitensystem · Mehr sehen »

Joule

Joule ist die abgeleitete SI-Einheit der Energie.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Joule · Mehr sehen »

Leiter (Physik)

Ein Leiter ist in der Physik ein Stoff, der verschiedene Arten von Energie oder Teilchen zwischen unterschiedlichen Orten transportieren kann.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Leiter (Physik) · Mehr sehen »

Licht

durch die Latten einer Scheune einfallendes Sonnenlicht Licht ist eine Form der elektromagnetischen Strahlung.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Licht · Mehr sehen »

Lichtgeschwindigkeit

Unter der Lichtgeschwindigkeit c versteht man meist die Ausbreitungsgeschwindigkeit von Licht im Vakuum.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Lichtgeschwindigkeit · Mehr sehen »

London-Gleichung

Die London-Gleichungen (benannt nach den Brüdern Fritz und Heinz London) gehen von einem Postulat aus und ersetzen das ohmsche Gesetz in einem Supraleiter.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und London-Gleichung · Mehr sehen »

Luftspule

Einige Luftspulen wie sie in der Hochfrequenztechnik verwendet werden Luftspulen sind induktive Bauelemente ohne weichmagnetischen Kern und besitzen im Vergleich zu Spulen mit weichmagnetischem Kern relativ kleine Induktivitäten.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Luftspule · Mehr sehen »

Magnetische Permeabilität

Vakuumpermeabilität (\mu_0). Dabei ist \mu jeweils die Steigung der Geraden oder Kurve B(H) (#Differentielle Permeabilität). Die magnetische Permeabilität \mu (auch magnetische Leitfähigkeit) bestimmt die Fähigkeit von Materialien, sich einem Magnetfeld anzupassen, oder präziser die Magnetisierung eines Materials in einem äußeren Magnetfeld.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Magnetische Permeabilität · Mehr sehen »

Magnetische Polarisation

Die magnetische Polarisation ist eine physikalische Größe aus dem Bereich der Elektrodynamik makroskopischer Medien.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Magnetische Polarisation · Mehr sehen »

Magnetische Reynolds-Zahl

In der Magnetohydrodynamik definiert man eine magnetische Reynolds-Zahl analog zur Reynolds-Zahl in der Hydrodynamik.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Magnetische Reynolds-Zahl · Mehr sehen »

Magnetische Suszeptibilität

Die magnetische Suszeptibilität \chi (v. lat. susceptibilitas „Übernahmefähigkeit“) ist eine einheitenlose physikalische Größe, die die Magnetisierbarkeit von Materie in einem externen Magnetfeld angibt.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Magnetische Suszeptibilität · Mehr sehen »

Magnetischer Dipol

Ein magnetischer Dipol ist die einfachste beobachtete Form, in der Magnetismus auftritt.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Magnetischer Dipol · Mehr sehen »

Magnetischer Druck

Der magnetische Druck p_\mathrm (auch magnetische Energiedichte genannt) ist ein Beitrag zum hydrostatischen Druck, wenn das Fluid magnetisch ist (z. B. flüssiges oder gasförmiges Metall oder Plasma) und Magnetfelder präsent sind.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Magnetischer Druck · Mehr sehen »

Magnetischer Widerstand

Der magnetische Widerstand oder auch Reluktanz R_\text ist der Proportionalitätsfaktor zwischen der magnetischen Spannung U_\text und dem magnetischen Fluss \Phi in der Form: Die Gleichung wird nach John Hopkinson als das hopkinsonsche Gesetz bezeichnet und hat eine ähnliche Form wie das ohmsche Gesetz für den elektrischen Stromkreis, wenn der magnetische Fluss \Phi zur elektrischen Stromstärke I und die magnetische Spannung U_\text zur elektrischen Spannung U in Analogie gesetzt werden.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Magnetischer Widerstand · Mehr sehen »

Magnetisches Dipolmoment

Das magnetische Moment \vec (auch magnetisches Dipolmoment) ist in der Physik ein Maß für die Stärke eines magnetischen Dipols und analog zum elektrischen Dipolmoment definiert.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Magnetisches Dipolmoment · Mehr sehen »

Magnetisierung

Vereinfachter Vergleich der magnetischen Flussdichte vonferromagnetischen (μf),paramagnetischen (μp) unddiamagnetischen Materialien (μd)zu Vakuum (μ0) Die Magnetisierung M ist eine physikalische Größe zur Charakterisierung des magnetischen Zustands eines Materials.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Magnetisierung · Mehr sehen »

Magnetismus

Magnetismus ist ein physikalisches Phänomen, das sich unter anderem als Kraftwirkung zwischen Magneten, magnetisierten bzw.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Magnetismus · Mehr sehen »

Magnetkern

Ein magnetischer Kern, auch Magnetkern oder nach der historischen Entwicklung auch Eisenkern genannt, ist ein Bauteil, aus dem zusammen mit elektrischen Leitern und mechanischen Teilen ein elektrisches oder elektronisches Bauelement, eine Induktivität, hergestellt werden kann.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Magnetkern · Mehr sehen »

Magnetostatik

Die Magnetostatik ist ein Teilgebiet der Elektrodynamik.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Magnetostatik · Mehr sehen »

Maxwell-Bloch-Gleichungen

Die Maxwell-Bloch-Gleichungen beschreiben die Wechselwirkung eines Ensembles quantenmechanischer Zweiniveausysteme mit einem oszillierenden elektrischen Feld.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Maxwell-Bloch-Gleichungen · Mehr sehen »

Maxwell-Gleichungen

Die Maxwell-Gleichungen von James Clerk Maxwell beschreiben die Phänomene des Elektromagnetismus.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Maxwell-Gleichungen · Mehr sehen »

Multipolentwicklung

Als Multipolentwicklung versteht man die Reihenentwicklung eines Potentials, bei der verschiedene Multipol-Momente auftreten.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Multipolentwicklung · Mehr sehen »

Néel-Temperatur

Die Néel-Temperatur T_\text (nach Louis Néel, der für die Beschreibung 1970 den Nobelpreis in Physik erhielt) ist die Temperatur, oberhalb derer ein antiferromagnetischer Stoff paramagnetisch wird; die thermische Energie wird hier groß genug, um die magnetische Ordnung innerhalb des Stoffes zu zerstören.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Néel-Temperatur · Mehr sehen »

Oersted (Einheit)

Oersted (Einheitenzeichen Oe; nach dem dänischen Physiker Hans Christian Ørsted) ist die Einheit der magnetischen Feldstärke im Gaußschen und Elektromagnetischen CGS-Einheitensystem.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Oersted (Einheit) · Mehr sehen »

Permeabilitätskonstante

Permeabilitätskonstante steht für.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Permeabilitätskonstante · Mehr sehen »

Permittivität

Die Permittivität ''ε'' (von lat. permittere: erlauben, überlassen, durchlassen), auch dielektrische Leitfähigkeit oder dielektrische Funktion genannt, gibt in der Elektrodynamik und auch in der Elektrostatik die Durchlässigkeit eines Materials für elektrische Felder an.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Permittivität · Mehr sehen »

Physikalische Konstante

Eine physikalische Konstante oder Naturkonstante (gelegentlich auch Elementarkonstante) ist eine physikalische Größe, deren Wert sich nicht beeinflussen lässt und sich weder räumlich noch zeitlich verändert.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Physikalische Konstante · Mehr sehen »

Pinch-Effekt (Elektrodynamik)

Der Pinch-Effekt ist die Ursache dafür, dass sich in Blitzen enge, nur wenige Zentimeter breite Kanäle für den Strom bilden. Als Pinch-Effekt (von engl. to pinch quetschen) wird ein Phänomen aus der Elektrodynamik bezeichnet, das in der Plasmaphysik und der Schweißtechnik von Bedeutung ist und auf der Lorentzkraft beruht.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Pinch-Effekt (Elektrodynamik) · Mehr sehen »

Plasmabeta

Das Plasmabeta (\beta) ist das Verhältnis von thermischem zu magnetischem Druck in einem Plasma.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Plasmabeta · Mehr sehen »

Poincaré-Lemma

Das Poincaré-Lemma ist ein Satz aus der Mathematik und wurde nach dem französischen Mathematiker Henri Poincaré benannt.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Poincaré-Lemma · Mehr sehen »

Poynting-Vektor

Der Poynting-Vektor \vec S (benannt nach dem britischen Physiker John Henry Poynting) kennzeichnet in der Elektrodynamik (einem Teilgebiet der Physik) die Dichte und die Richtung des Energietransportes (Energieflussdichte) eines elektromagnetischen Felds (\vec E,\vec H).

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Poynting-Vektor · Mehr sehen »

Querankergeber

Querankergeber Der Querankergeber ist ein elektrischer Sensor zum Messen von Weglängen.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Querankergeber · Mehr sehen »

Rahmenantenne

Eine Rahmenantenne ist eine meist auf einem Rahmen mit möglichst großem Querschnitt (bis ca. 30 cm) montierte Luftspule, welche als Empfangsantenne für Längst-, Lang-, Mittel- und Kurzwellen verwendet wird.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Rahmenantenne · Mehr sehen »

Rationale Funktion

'''rot:''' Graph der gebrochenrationalen Funktion f(x).

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Rationale Funktion · Mehr sehen »

Rayleigh-Gesetz (Magnetismus)

Das Rayleigh-Gesetz (benannt nach seinem Entdecker John William Strutt, 3. Baron Rayleigh) beschreibt die Änderung der Magnetisierung von ferromagnetischem Material bei magnetischen Feldstärken H kleiner als die Koerzitivfeldstärke H_c.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Rayleigh-Gesetz (Magnetismus) · Mehr sehen »

Reluktanzkraft

Prinzip: Ein lockeres Stück eines Magnetkerns richtet sich nach der Reluktanzkraft aus Die Reluktanzkraft F_\mathrm oder auch Maxwellsche Kraft entsteht aufgrund der Änderung des magnetischen Widerstands, der auch als Reluktanz bezeichnet wird.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Reluktanzkraft · Mehr sehen »

Rogowskispule

Die Rogowskispule ist eine toroidförmige Luftspule, das heißt, sie hat keinen ferromagnetischen Kern.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Rogowskispule · Mehr sehen »

Skin-Effekt

Äquivalente Leitschichtdicke δ (auch Skin-Tiefe) und tatsächliche Stromverteilung im Leiterquerschnitt als Verlauf der Rotfärbung Der Skin-Effekt (von engl. Skin für Haut), irrtümlich auch Stromverdrängung genannt, ist ein Effekt in von höherfrequentem Wechselstrom durchflossenen elektrischen Leitern, durch den die Stromdichte im Inneren eines Leiters niedriger ist als in äußeren Bereichen.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Skin-Effekt · Mehr sehen »

Spin-Bahn-Kopplung

Die Spin-Bahn-Kopplung oder Spin-Bahn-Wechselwirkung ist eine in der Atom-, Kern- und Elementarteilchenphysik auftretende Wechselwirkung, deren Stärke von der Stellung des Spins des Teilchens relativ zu seinem Bahndrehimpuls abhängt.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Spin-Bahn-Kopplung · Mehr sehen »

Spule (Elektrotechnik)

Hochfrequenzdrosseln) Spulen sind in der Elektrotechnik einerseits Wicklungen und Wickelgüter, die geeignet sind, ein Magnetfeld zu erzeugen oder zu detektieren.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Spule (Elektrotechnik) · Mehr sehen »

Strahlungsdruck

Der Strahlungsdruck p_\mathrm oder Lichtdruck ist der Druck, der durch absorbierte, emittierte oder reflektierte elektromagnetische Strahlung auf eine Fläche wirkt.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Strahlungsdruck · Mehr sehen »

Streufluss

Darstellung des Streuflusses: Jener magnetische Flussanteil, der von der Schleife 1 ausgeht und nicht durch die Schleife 2 hindurchtritt, wird als Streufluss bezeichnet. Der Streufluss (engl. magnetic leakage flux), oder auch magnetischer Streufluss mit dem Formelzeichen Φ, ist ein Begriff aus der Elektrotechnik und beschreibt einen Teil des magnetischen Flusses welcher bei einer Anordnung von zwei oder mehr Leiterschleifen und deren magnetischen Kopplung auftreten kann.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Streufluss · Mehr sehen »

Toroidale-Poloidale Zerlegung

Die Toroidale-Poloidale Zerlegung ist eine Zerlegung eines dreidimensionalen, divergenzfreien Vektorfeldes, z. B.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Toroidale-Poloidale Zerlegung · Mehr sehen »

Toroidspule

Eine Toroidspule, auch Kreisringspule, Ringspule oder Ringkernspule genannt, ist in der Elektrotechnik eine speziell geformte Spule, die aus einem Kern in Form eines Kreisringes besteht (sogenannter Ringkern), um den herum der elektrische Leiter gewickelt wird.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Toroidspule · Mehr sehen »

Vakuum

Glasglocke mit Kolben-Vakuumpumpe für Schulversuche Vakuum ist in der Physik die Abwesenheit von Materie in einem Raum.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Vakuum · Mehr sehen »

Vektorpotential

Das Vektorpotential \mathbf A(\mathbf r) ist, historisch gesehen, ein mathematisches Hilfsmittel, das in der klassischen Elektrodynamik dazu eingeführt wurde, den Umgang mit der magnetischen Induktion bzw. Flussdichte \mathbf B(\mathbf r) (anschaulich gesprochen mit dem „Magnetfeld“) zu vereinfachen.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Vektorpotential · Mehr sehen »

Wellenwiderstand des Vakuums

Der Wellenwiderstand des Vakuums, auch Freiraumwellenwiderstand, Feldwellenwiderstand des Vakuums oder Wellenimpedanz des Vakuums, ist eine physikalische Konstante mit der Einheit Ohm.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Wellenwiderstand des Vakuums · Mehr sehen »

Zylinderspule

Eine Zylinderspule ist eine Spule, bei der die Drahtwicklung auf einem Zylindermantel liegt, also dünn gegenüber dem Zylinderdurchmesser ist.

Neu!!: Magnetische Feldkonstante und Zylinderspule · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Induktionskonstante, Magnetische Konstante, Mu0, Permeabilität des Vakuums, Vakuum-Permeabilität, Vakuumpermeabilität, Μ0, Μ₀.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »