Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Kondensationskern

Index Kondensationskern

Ein Kondensationskern oder auch Kondensationskeim erleichtert die Keimbildung (auch Nukleation genannt) und die folgende Kondensation eines gasförmigen Stoffes.

50 Beziehungen: Aerosol, Albert Charles Zettlemoyer, Übersättigung, Caesium, Caesiumnitrat, CCN, CERN, Dimethylsulfid, Dunst (Atmosphäre), Forschungsgeschichte des Klimawandels, Glashaar, Gushing, Industrieschnee, Johnson-Mehl-Avrami-Kolmogorow-Gleichung, Keimbildung, Kelvingleichung, Kondensation, Kondensationspartikelzähler, Kontroverse um die globale Erwärmung, Kristallisationswärme, Luftfeuchtigkeit, Moussierpunkt, Nanoteilchen, Nebel, Nebelkammer, Nebelkondensation, Niederschlag, Oberflächenspannung, Paläoklimatologie, Paradoxon der schwachen jungen Sonne, Planetesimal, Prüfaerosol, Pyrocumulus, Radioaktiver Niederschlag, Regen, Sättigung (Physik), Sättigungsdampfdruck, Schwefeldioxid, Siedeverzug, Silberiodid, Stuttgarter Talkessel, Ulexit, Unterkühlung (Thermodynamik), Vulcano, Wash-out, Wasserschlag, Weltraumwetter, Wetterbeeinflussung, Wolke, 1,2-Propandiol.

Aerosol

Aerosole über Nord-Indien, Bangladesch und dem Golf von Bengalen Ein Aerosol (Kunstwort aus und) ist ein heterogenes Gemisch (Dispersion) aus festen oder flüssigen Schwebeteilchen in einem Gas.

Neu!!: Kondensationskern und Aerosol · Mehr sehen »

Albert Charles Zettlemoyer

Albert Charles Zettlemoyer (* 13. Juli 1915 in Allentown (Pennsylvania); † 1991) war ein US-amerikanischer Chemiker (Physikalische Chemie, Kolloidchemie).

Neu!!: Kondensationskern und Albert Charles Zettlemoyer · Mehr sehen »

Übersättigung

Sättigung und Kristallisation:A. Ungesättigte LösungB. Übersättigte LösungC. Gesättigte Lösung mit Bodenkörper (Niederschlag) Übersättigung ist die Bezeichnung für einen metastabilen Zustand einer Lösung oder von Dampf.

Neu!!: Kondensationskern und Übersättigung · Mehr sehen »

Caesium

Caesium (nach IUPAC), standardsprachlich Cäsium oder Zäsium (im amerikanischen Englisch Cesium), ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Cs und der Ordnungszahl 55.

Neu!!: Kondensationskern und Caesium · Mehr sehen »

Caesiumnitrat

Caesiumnitrat ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Nitrate.

Neu!!: Kondensationskern und Caesiumnitrat · Mehr sehen »

CCN

CCN steht als Abkürzung für.

Neu!!: Kondensationskern und CCN · Mehr sehen »

CERN

Logo zum 50. Jubiläum von CERN Das Hauptgelände des CERN aus der Luft Haupteingang des CERN in Meyrin Globus der Wissenschaft und Innovation – Zentrum für Veranstaltungen und Ausstellungen Das CERN, die Europäische Organisation für Kernforschung, ist eine Großforschungseinrichtung bei Meyrin im Kanton Genf in der Schweiz.

Neu!!: Kondensationskern und CERN · Mehr sehen »

Dimethylsulfid

Dimethylsulfid (DMS), auch Methylthiomethan ist eine schwefelhaltige organische Verbindung mit der chemischen Formel (CH3)2S.

Neu!!: Kondensationskern und Dimethylsulfid · Mehr sehen »

Dunst (Atmosphäre)

Dunst in Gliwice Unter dem Begriff Dunst versteht man eine Trübung der Erdatmosphäre durch Wassertröpfchen oder Aerosole (feste Schwebpartikel).

Neu!!: Kondensationskern und Dunst (Atmosphäre) · Mehr sehen »

Forschungsgeschichte des Klimawandels

Die Forschungsgeschichte des Klimawandels beschreibt die Entdeckung und Untersuchung von Klimawandel-Ereignissen im Rahmen geologischer und historischer Zeiträume, einschließlich der gegenwärtig stattfindenden globalen Erwärmung.

Neu!!: Kondensationskern und Forschungsgeschichte des Klimawandels · Mehr sehen »

Glashaar

Glashaar eines Blattes vom Dach-Drehzahnmoos (''Tortula ruralis'') Als Glashaar wird bei einigen Laubmoosen die meist farblose, haarförmig verlängerte Blattspitze bezeichnet.

Neu!!: Kondensationskern und Glashaar · Mehr sehen »

Gushing

Gushing ist selten auftretende, plötzliche und spontane Überschäumen eines kohlensäurehaltigen Getränkes aus einer Flasche oder Dose, ohne dass diese zuvor geschüttelt wurde.

Neu!!: Kondensationskern und Gushing · Mehr sehen »

Industrieschnee

text.

Neu!!: Kondensationskern und Industrieschnee · Mehr sehen »

Johnson-Mehl-Avrami-Kolmogorow-Gleichung

Die Johnson-Mehl-Avrami-Kolmogorow-Gleichung (kurz: JMAK-Gleichung, auch Avrami-Gleichung) beschreibt den Ablauf einer Phasen- oder Gefügeumwandlung bei gleich bleibender Temperatur (isotherme Zustandsänderung).

Neu!!: Kondensationskern und Johnson-Mehl-Avrami-Kolmogorow-Gleichung · Mehr sehen »

Keimbildung

Durch die Senkung des Umgebungsdrucks bilden sich Kohlendioxidblasen innerhalb eines kohlensäurehaltigen Erfrischungsgetränks. Keimbildung oder Nukleation ist der erste Teilprozess, der einen Phasenübergang erster Ordnung einleitet.

Neu!!: Kondensationskern und Keimbildung · Mehr sehen »

Kelvingleichung

Die Kelvingleichung wurde von Lord Kelvin 1871 veröffentlicht und beschreibt den Dampfdruck p_k über einer gekrümmten Oberfläche (auch Kelvin-Druck genannt).

Neu!!: Kondensationskern und Kelvingleichung · Mehr sehen »

Kondensation

Kondensation von Luftfeuchtigkeit an einer kalten Flasche. Kondensation ist der Übergang eines Stoffes vom gasförmigen in den flüssigen Aggregatzustand.

Neu!!: Kondensationskern und Kondensation · Mehr sehen »

Kondensationspartikelzähler

Ein Kondensationspartikelzähler oder KondensationskernzählerLeander Mölter, Patricia Keßler: Grundlagen der Partikelgrößen- und Partikelanzahlbestimmung in der Außenluft mit zählenden Messverfahren. In: Gefahrstoffe – Reinhalt. Luft. 64, Nr.

Neu!!: Kondensationskern und Kondensationspartikelzähler · Mehr sehen »

Kontroverse um die globale Erwärmung

Globaler Temperaturindex Oberflächentemperaturen Land und See 1880–2017 Als sogenannte Kontroverse um die globale Erwärmung wird eine fast ausschließlich in der Öffentlichkeit ausgetragene politische Debatte über die Existenz und Ursachen der globalen Erwärmung, deren Ausmaß, Möglichkeiten zu ihrer Bekämpfung durch Klimaschutz und die Folgen der globalen Erwärmung bezeichnet.

Neu!!: Kondensationskern und Kontroverse um die globale Erwärmung · Mehr sehen »

Kristallisationswärme

Die Kristallisationwärme (auch Erstarrungwärme oder Gefrierwärme genannt) wird freigesetzt, wenn ein Stoff seinen Aggregatzustand von flüssig zu fest ändert.

Neu!!: Kondensationskern und Kristallisationswärme · Mehr sehen »

Luftfeuchtigkeit

Die Luftfeuchtigkeit – oder kurz Luftfeuchte – bezeichnet den Anteil des Wasserdampfs am Gasgemisch der Luft.

Neu!!: Kondensationskern und Luftfeuchtigkeit · Mehr sehen »

Moussierpunkt

Schematische Darstellung Der Moussierpunkt (frz.: mousse Schaum) ist eine winzige aufgeraute oder als Punkt hervorstehende Stelle in einem Schaumweinglas (meist am Kelchboden), an dem sich das im Getränk gelöste Kohlenstoffdioxid leichter zu einer Blase entwickeln kann und dann aufperlt oder moussiert.

Neu!!: Kondensationskern und Moussierpunkt · Mehr sehen »

Nanoteilchen

SEM (d) wie (b). Starke Vergrößerung von Polymethylsiloxanpolyhydrat. Die Begriffe Nanopartikel bzw.

Neu!!: Kondensationskern und Nanoteilchen · Mehr sehen »

Nebel

Durch Nebelschicht dringende Sonne Der Zeitraffer zeigt innerhalb von 30 Sekunden, wie über eine Spanne von 90 Minuten der morgendliche Nebel über Koblenz an der Mosel verschwindet. Aufkommender Nebel am Nebelhorn (Allgäuer Alpen) Provinz Guelma (Algerien) Unter Nebel (ahd. nebul, Germanisch *nebula m. Nebel, Dunkelheit und in allen germanischen Sprachen vertreten; verwandt z. B. mit lat. nebula Dunst, Nebel und griech. nephele Wolke, Gewölk) versteht man in der Meteorologie einen Teil der Atmosphäre, in dem Wassertröpfchen fein verteilt sind, und der in Kontakt mit dem Boden steht, wobei die Wassertröpfchen durch Kondensation des Wassers der feuchten und übersättigten Luft entstanden sind.

Neu!!: Kondensationskern und Nebel · Mehr sehen »

Nebelkammer

Detail der Nebelspuren in der Nebelkammer - Spuren entstehen durch die Isopropylalkoholschicht Animierte Version Als Nebelkammer wird in der Physik ein Teilchendetektor bezeichnet, der dem Nachweis von ionisierender Strahlung dient und für manche Teilchen dabei auch die Bahn sichtbar macht.

Neu!!: Kondensationskern und Nebelkammer · Mehr sehen »

Nebelkondensation

Passatwolken vor El Hierro, La Palma, La Gomera, Teneriffa und Gran Canaria (von West nach Ost) Passatwolken über der Cumbre Nueva (1.400 m), La Palma Nebelkondensation tritt auf, wenn bereits feuchtigkeitsgesättigte Luft durch Unterschreitung des Taupunkts weiter abgekühlt wird.

Neu!!: Kondensationskern und Nebelkondensation · Mehr sehen »

Niederschlag

Unter Niederschlag versteht man in der Meteorologie Wasser inklusive seiner Verunreinigungen, das aus Wolken, Nebel oder Dunst (beides Wolken in Kontakt mit dem Boden) oder wasserdampf­haltiger Luft (Luftfeuchtigkeit) stammt und das.

Neu!!: Kondensationskern und Niederschlag · Mehr sehen »

Oberflächenspannung

Wasser bildet bevorzugt Tropfen Die Oberflächenspannung ist die infolge von Molekularkräften auftretende Erscheinung bei Flüssigkeiten, ihre Oberfläche klein zu halten.

Neu!!: Kondensationskern und Oberflächenspannung · Mehr sehen »

Paläoklimatologie

Die Aufgabe der Paläoklimatologie besteht darin, anhand von Messungen, Analysen sowie Datenreihen aus sogenannten Klimaarchiven (Proxydaten) die klimatischen Verhältnisse der erdgeschichtlichen Vergangenheit in Form einer Klimageschichte zu rekonstruieren und die Mechanismen von Klimawandel-Ereignissen in den verschiedenen Erdzeitaltern zu entschlüsseln.

Neu!!: Kondensationskern und Paläoklimatologie · Mehr sehen »

Paradoxon der schwachen jungen Sonne

Entwicklung von Leuchtkraft (rot), Radius (blau) und effektiver Temperatur (grün) der Sonne während ihres Daseins als Hauptreihenstern in Einheiten der heutigen Werte. Die Leuchtkraft war vor drei bis vier Milliarden Jahren 20 bis 25 % geringer als jetzt. Rekonstruktion des mittleren Temperatur- und Niederschlagverlaufs der Erde vom Archaikum bis zur Gegenwart Unter dem Paradoxon der schwachen jungen Sonne versteht man den anscheinenden Widerspruch zwischen der geringen Strahlungsleistung der jungen Sonne in der frühen Erdgeschichte und dem nicht entsprechend kälteren Klima zu dieser Zeit.

Neu!!: Kondensationskern und Paradoxon der schwachen jungen Sonne · Mehr sehen »

Planetesimal

Künstlerische Darstellung von Planetesimalen Planetesimale sind die Vorläufer und Bausteine von Planeten.

Neu!!: Kondensationskern und Planetesimal · Mehr sehen »

Prüfaerosol

Ein Prüfaerosol ist ein Aerosol, dessen für den jeweiligen Verwendungszweck relevante Eigenschaften bekannt sind.

Neu!!: Kondensationskern und Prüfaerosol · Mehr sehen »

Pyrocumulus

Pyrocumulus infolge eines Waldbrandes Pyrocumulus (Feuerwolke) bezeichnet einen Wolkentyp, der infolge von Feuerstürmen auftritt.

Neu!!: Kondensationskern und Pyrocumulus · Mehr sehen »

Radioaktiver Niederschlag

Radioaktiver Niederschlag (auch aus dem Englischen Fallout genannt) entsteht nach einer Kernwaffenexplosion oder nach einem schwerwiegenden Kernreaktorunfall.

Neu!!: Kondensationskern und Radioaktiver Niederschlag · Mehr sehen »

Regen

Regenfront über der Müritz Regen ist die am häufigsten auftretende Form flüssigen Niederschlags aus Wolken.

Neu!!: Kondensationskern und Regen · Mehr sehen »

Sättigung (Physik)

Von Sättigung spricht man in der Physik und Chemie, wenn ein Stoff, Körper oder ein Feld eine solch große Menge eines anderen aufgenommen hat, dass eine weitere Aufnahme unter den gegebenen Bedingungen zu einem energetisch ungünstigeren Zustand führen würde.

Neu!!: Kondensationskern und Sättigung (Physik) · Mehr sehen »

Sättigungsdampfdruck

Der Sättigungsdampfdruck (auch Gleichgewichtsdampfdruck) eines Stoffes ist der Druck, bei dem der gasförmige Aggregatzustand sich mit dem flüssigen oder festen Aggregatzustand im Gleichgewicht befindet.

Neu!!: Kondensationskern und Sättigungsdampfdruck · Mehr sehen »

Schwefeldioxid

Schwefeldioxid, SO2, ist das Anhydrid der Schwefligen Säure H2SO3.

Neu!!: Kondensationskern und Schwefeldioxid · Mehr sehen »

Siedeverzug

Siedestab mit einge­schmolzenem Hohlraum (unten) Siedeverzug ist die Bezeichnung einerseits für das Phänomen, dass Flüssigkeiten unter bestimmten Bedingungen über ihren Siedepunkt hinaus erhitzt werden können, ohne dass diese sieden und andererseits die Bezeichnung für das schlagartige Übersieden selbst.

Neu!!: Kondensationskern und Siedeverzug · Mehr sehen »

Silberiodid

Silberiodid (auch: Silberjodid) ist eine chemische Verbindung aus Silber und Iod.

Neu!!: Kondensationskern und Silberiodid · Mehr sehen »

Stuttgarter Talkessel

Bebauung des Stuttgarter Talkessels. Blick von der Weinsteige zum Kräherwaldrücken, zwischen 1890 und 1900. Karlshöhe Stuttgart Süd und Mitte von der Weinsteige gesehen Blick auf den Kessel vom Stuttgarter Fernsehturm Hasenberg. Die bei Hanglagen typische, perlenkettenartige Villenbebauung ist erkennbar. Der Stuttgarter Talkessel, auch Nesenbachbucht genannt, ist ein Teil des Naturraums Stuttgarter Bucht.

Neu!!: Kondensationskern und Stuttgarter Talkessel · Mehr sehen »

Ulexit

Ulexit, auch als Fernsehstein oder Televisionsstein bzw.

Neu!!: Kondensationskern und Ulexit · Mehr sehen »

Unterkühlung (Thermodynamik)

Spontankristallisation unterkühlter Flüssigkeit bei Störung Unterkühlung bezeichnet in der Thermodynamik einen instabilen Zustand nach einer Absenkung der Temperatur, wenn eigentlich durch das Abkühlen ein Phasenübergang, z. B.

Neu!!: Kondensationskern und Unterkühlung (Thermodynamik) · Mehr sehen »

Vulcano

Vulcano gehört mit seinen Nachbarinseln Lipari, Stromboli, Salina, Panarea, Filicudi und Alicudi zum Archipel der Liparischen Inseln im Tyrrhenischen Meer vor der Nordküste Siziliens.

Neu!!: Kondensationskern und Vulcano · Mehr sehen »

Wash-out

Wash-out bezeichnet die Auswaschung von Staub und Aerosolen aus der Erdatmosphäre mit Hilfe des Niederschlags.

Neu!!: Kondensationskern und Wash-out · Mehr sehen »

Wasserschlag

Als Wasserschlag werden verschiedene physikalische Erscheinungen bezeichnet, bei denen durch Wasser ein starker mechanischer Stoß erzeugt wird.

Neu!!: Kondensationskern und Wasserschlag · Mehr sehen »

Weltraumwetter

Der Begriff Weltraumwetter ist analog zu irdischen atmosphärischen Wetterphänomenen definiert und beschreibt Veränderungen des interplanetaren und interstellaren Mediums, die speziell im erdnahen Bereich der Magnetosphäre (bis 50.000 km Abstand zur Erde) wahrgenommen werden.

Neu!!: Kondensationskern und Weltraumwetter · Mehr sehen »

Wetterbeeinflussung

Hagelkanonen auf einem internationalen Kongress, 1901 Die bewusste Wetterbeeinflussung dient der Erzeugung lokal gewünschter Wetterlagen oder der Abwehr schädlicher Wetter- oder Witterungseinflüsse auf Menschen oder auf wertvolle Einrichtungen.

Neu!!: Kondensationskern und Wetterbeeinflussung · Mehr sehen »

Wolke

Atlas der Wolken Cumuluswolken, im Hintergrund ein Cumulonimbus Wolkenentwicklung im Zeitraffer Unterschiedliche Wolkentypen Eine Wolke (auf die indogermanische Wurzel u̯elg- „feucht, nass“ zurückgehend und daher mit dem Adjektiv welk und dem Flussnamen Wolga sprachlich verwandt) ist eine Ansammlung von sehr feinen Wassertröpfchen (Nebel) oder Eiskristallen in der Atmosphäre.

Neu!!: Kondensationskern und Wolke · Mehr sehen »

1,2-Propandiol

1,2-Propandiol (1,2-Propylenglycol), auch bekannt als Propylenglykol, ist eine klare, farblose, nahezu geruchlose und stark hygroskopische Flüssigkeit.

Neu!!: Kondensationskern und 1,2-Propandiol · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Kondensationskeim.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »