Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

KZ-Kommandant

Index KZ-Kommandant

KZ-Kommandant, auch Lagerkommandant, war die oberste befehlende Dienststellung innerhalb eines Konzentrationslagers der SS.

301 Beziehungen: Aba Lewit, Adam Grünewald, Adolf Haas (KZ-Kommandant), Adolf Zutter, Aktion 14f13, Aktion Reinhardt, Albert Fredrich Schwartz, Albert Pierrepoint, Albert Rum, Albert Sauer (KZ-Kommandant), Alexander Piorkowski, Alexander Reiner, Altaussee, Amon Göth, Anneliese Kohlmann, Anton Bergmeier, Anton Kaindl (KZ-Kommandant), Anton Thumann, Anton Walter Freud, Arbeitserziehungslager Hallendorf, Arnold Büscher, Arthur Conrad, Arthur Liebehenschel, Arthur Rödl, August Dickmann, August Harbaum, August Höhn, August Hirt, August Kolb, Auschwitz-Album, Auschwitzprozesse, Österreich in der Zeit des Nationalsozialismus, Bad Frankenhausen/Kyffhäuser, Belzec-Prozess, Bergen-Belsen-Prozess, Bernhard Kuiper, Bernhard Schmidt (SS-Mitglied), Block 11 (KZ Auschwitz), Buchenwald-Hauptprozess, Chronologie des Zweiten Weltkrieges, Curiohaus-Prozesse, Dachau-Hauptprozess, Dachau-Massaker, Dachauer Dora-Prozess, Dachauer Prozesse, Das siebte Kreuz, Das siebte Kreuz (1944), Dassendorf, Dautmergen, Delwin Katz, ..., Der Junge im gestreiften Pyjama (Film), Die Akte Odessa, Diensthunde in Konzentrationslagern, Diethelm Scheer, Dinko Šakić, Edmund Bräuning, Eduard Krebsbach, Eduard Weiter, Egon Zill, Einsatzstaffel der Deutschen Mannschaft, Elisabeth Volkenrath, Emil Büge, Erich Frommhagen, Erich Gans, Erich Gust, Ernst Thälmann, Erwin Dold, Erwin Tschentscher, Europäische Holocaustgedenkstätte in Landsberg, Festung Hohenasperg, Field Security Section, Filbinger-Affäre, Franz Hößler, Franz Stangl, Franz Suchomel, Franz Xaver Trenkle, Friedel Apelt, Friedrich Hartjenstein, Friedrichsruh, Fritz Degelow, Fritz Pleines, Fritz Pröll, Fritz Suhren, Gefangenenpost (Konzentrationslager), Gerhard Weigel (SS-Mitglied), Gesellschaft für Textil- und Lederverwertung, Ghetto Theresienstadt, Gottlieb Hering, Gottrupel, Gusow-Platkow, Gustav Münzberger, Gustav Willhaus, Hans Aumeier, Hans Hüttig, Hans Helwig, Hans Hermann Griem, Hans Joachim Ritz, Hans Merbach, Hans Stark (SS-Mitglied), Hans Steinbrenner (SS-Mitglied), Hans Weibrecht, Hans-Theodor Schmidt, Höxter, Heinrich Detmers, Heinrich Deubel, Heinrich Josten, Heinrich Kodré, Heinrich Schäfer (SS-Mitglied), Heinrich Schwarz (SS-Mitglied), Heinz Büngeler, Helmut Bischoff, Herbert Andorfer, Hermann Baranowski, Hermann Florstedt, Hermann Hackmann, Hermann Höfle (SS-Sturmbannführer), Hermann Pister, Hermann Wicklein, Hilmar Wäckerle, Hrvatski narodni otpor, Ilse Koch, Inspektion der Konzentrationslager, Interessengebiet des KZ Auschwitz, Internierungslager Villa Luburić, Invalidenblock des KZ Dachau, Jakob Weiseborn, Jennifer Teege, Joachim Caesar, Johann Schwarzhuber, Johannes Hassebroek, Johannes Heesters, Josef Kramer, Josef Mengele, Josef Oberhauser (SS-Mitglied), Josef Schneeweiß, Josef Schwammberger, Josef Seuß, Judenretter, Julius Adler (Rechtsanwalt), Julius Ludolf, Karl Chmielewski, Karl Dieter, Karl Fritzsch, Karl Heger, Karl Künstler (SS-Mitglied), Karl Otto Koch, Karl Peix, Karl Rahm, Karl Taus, Karl Wintersberger, Karl-Friedrich Höcker, Ken Jebsen, KenFM, Konrad Morgen, Konzentrationslager, Krakauer Auschwitzprozess, Kurt Franz (SS-Mitglied), Kurt Heinrich, KZ Auschwitz, KZ Auschwitz I (Stammlager), KZ Auschwitz-Birkenau, KZ Bad Sulza, KZ Blechhammer, KZ Breslau-Dürrgoy, KZ Buchenwald, KZ Columbia, KZ Dachau, KZ Danica, KZ Ebensee, KZ Engerhafe, KZ Esterwegen, KZ Flossenbürg, KZ Fuhlsbüttel, KZ Gospić, KZ Jasenovac, KZ Kauen, KZ Kerestinec, KZ Kuhlen, KZ Leschwitz, KZ Loborgrad, KZ Majdanek, KZ Mittelbau-Dora, KZ Moringen, KZ Natzweiler-Struthof, KZ Neckarelz, KZ Neuengamme, KZ Ravensbrück, KZ Sachsenhausen, KZ Sisak, KZ Stutthof, KZ Vaivara, KZ Warschau, KZ Wöbbelin, KZ-Außenlager Annener Gußstahlwerk, KZ-Außenlager Hannover-Ahlem, KZ-Außenlager Haslach, KZ-Außenlager Schillstraße, KZ-Außenlager SS-Reitschule, KZ-Friedhof Dachau Leitenberg, KZ-Häftling, Lagerkommandant, Landwirtschaftsbetriebe des KZ Auschwitz, Liste von Häftlingen des Konzentrationslagers Auschwitz, Liste von Persönlichkeiten der Stadt Düsseldorf, Liste von Persönlichkeiten der Stadt Siegen, Lotte Toberentz, Ludwig Baumgartner, Lutherstadt Eisleben, Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück, Maja Buždon, Majdanek-Prozesse, Maria Stromberger, Martin Gottfried Weiß, Martin Melzer, Mauthausen-Hauptprozess, Max Hähnel, Max Kirstein, Max Koegel, Max Pauly (SS-Mitglied), Max Schobert, Max Simon (SS-Mitglied), Maximilian Grabner, Międzyzdroje, Michael Lippert, Mieczysław Pemper, Monika Hertwig, Neuengamme-Hauptprozess, Nikolaus Herbet, NS-Ranggefüge, Oberstes Nationales Tribunal Polens, Odette Sansom, Odilo Globocnik, Oswald Pohl, Otto Förschner, Otto Horn (SS-Mitglied), Otto Küsel, Otto Kloppmann, Otto Reich (SS-Mitglied), Parchimer Fememord, Paul Otto Radomski, Paul Werner Hoppe, Personal im KZ Auschwitz, Personal im KZ Buchenwald, Personal im KZ Dachau, Personal im KZ Majdanek, Personal im KZ Mittelbau-Dora, Politische Abteilung (KZ), Rastatter Prozesse, Rattenlinie Nord, Ravensbrück-Prozesse, Reichszentrale zur Bekämpfung des Zigeunerunwesens, Richard Baer, Richard Glücks, Richard Thomalla, Robert Mulka, Rudolf Höß, Rudolf Heinrich Suttrop, Ruth Irene Kalder, Sachsenhausen-Prozess, Sanitätswesen (KZ), Santa Teresita (Buenos Aires), Schloss Itter, Schloss Loborgrad, Schutzhaftlagerführung, Schwarze Wand (KZ Auschwitz), Selektion (Konzentrationslager), Siegfried Seidl, Sobibor-Prozess, Sonderabteilung Einsatz R, SS-Gefolge, SS-Junkerschule, SS-Unterführerschule Dachau, Standortverwaltung (KZ), Stollenanlage im Kohnstein, Studenci, Sturmabteilung Roßbach, Stutthof-Prozesse, Theodor Eicke, Theodor Traugott Meyer, Theresienstadt (Film), Todeszug aus Buchenwald, Tom Segev, Treblinka-Prozesse, Viktor Zoller, Vinzenz Schöttl, Vor dem Ruhestand, Waldemar Heger, Walter Adolf Langleist, Walter Eisfeld, Walter Gerlach, Walter Krämer (Politiker), Weiden in der Oberpfalz, Werner Schäfer (KZ-Kommandant), Wilhelm Claussen (SS-Mitglied), Wilhelm Göcke, Wilhelm Gehring, Wilhelm Gideon, Wilhelm Schitli, Wolfgang Otto (SS-Mitglied), Wolfgang Plaul, Zyklon B. Erweitern Sie Index (251 mehr) »

Aba Lewit

Aba Szulim Lewit (geboren am 24. Juni 1923 in Działoszyce, Polen) ist ein Zeitzeuge des Holocaust und gilt als einer der letzten jüdischen Überlebenden des Konzentrationslagers Mauthausen.

Neu!!: KZ-Kommandant und Aba Lewit · Mehr sehen »

Adam Grünewald

Adam Grünewald (* 20. Oktober 1902 in Frickenhausen am Main bei Würzburg; † 22. Januar 1945 in Veszprém, Ungarn) war ein deutscher SS-Sturmbannführer und Lagerkommandant des Konzentrationslagers Herzogenbusch.

Neu!!: KZ-Kommandant und Adam Grünewald · Mehr sehen »

Adolf Haas (KZ-Kommandant)

Adolf Haas (* 14. November 1893 in Siegen; amtl. Todesdatum 1. Mai 1945) war ein deutscher SS-Obersturmbannführer und Lagerkommandant der KZ Niederhagen-Wewelsburg und KZ Bergen-Belsen.

Neu!!: KZ-Kommandant und Adolf Haas (KZ-Kommandant) · Mehr sehen »

Adolf Zutter

SS-Hauptsturmführer Adolf Zutter Adolf Zutter (* 10. Februar 1889 in Zweibrücken; † 27. Mai 1947 in Landsberg) war ein deutscher SS-Hauptsturmführer und Adjutant des Lagerkommandanten im KZ Mauthausen.

Neu!!: KZ-Kommandant und Adolf Zutter · Mehr sehen »

Aktion 14f13

Die Aktion 14f13, in der Sprache des Nationalsozialismus auch als „Sonderbehandlung 14f13“ bezeichnet, betraf die Selektion und Tötung von als „krank“, „alt“ und „nicht mehr arbeitsfähig“ betitelten KZ-Häftlingen im Deutschen Reich von 1941 bis 1944.

Neu!!: KZ-Kommandant und Aktion 14f13 · Mehr sehen »

Aktion Reinhardt

Bezug auf den ''Einsatz Reinhart '' im Höfle-Telegramm (1943) Aktion Reinhardt (auch als Einsatz Reinhardt bezeichnet; daneben finden sich die Schreibweisen Reinhard bzw. Reinhart) ist ein Tarnname für die systematische Ermordung aller Juden und Roma des Generalgouvernements (deutsch besetztes Polen und Ukraine) in der Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: KZ-Kommandant und Aktion Reinhardt · Mehr sehen »

Albert Fredrich Schwartz

Albert Fredrich Schwartz (* 11. Mai 1905 in Schwarzenau, (Westpreußen); † 5. Juli 1984 in Ahrensbök) war ein deutscher SS-Hauptsturmführer und als Leiter der Standortverwaltung des KZ Stutthof und Arbeitseinsatzführer im KZ Buchenwald eingesetzt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Albert Fredrich Schwartz · Mehr sehen »

Albert Pierrepoint

Albert Pierrepoint (* 30. März 1905 in Clayton, Bradford; † 10. Juli 1992 in Southport) war von 1932 bis 1956 Henker in Großbritannien.

Neu!!: KZ-Kommandant und Albert Pierrepoint · Mehr sehen »

Albert Rum

Albert Franz Rum (* 8. Juni 1890 in Berlin; † 1970) war ein deutscher SS-Unterscharführer und an der „Aktion T4“ sowie der „Aktion Reinhardt“ im Vernichtungslager Treblinka beteiligt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Albert Rum · Mehr sehen »

Albert Sauer (KZ-Kommandant)

Albert Sauer (* 17. August 1898 in Misdroy (Pommern); † 3. Mai 1945 in Falkensee) war ein deutscher SS-Offizier und von 1938 bis 1939 der erste Lagerkommandant des KZ Mauthausen.

Neu!!: KZ-Kommandant und Albert Sauer (KZ-Kommandant) · Mehr sehen »

Alexander Piorkowski

Alexander Piorkowski im britischen Internierungslager in Westertimke bei Bremen am 16. Mai 1945 Alexander Bernhard Hans Piorkowski, auch Alex Piorkowski, (* 11. Oktober 1904 in Bremen; † 22. Oktober 1948 in Landsberg am Lech, hingerichtet) war ein deutscher SS-Sturmbannführer und Lagerkommandant des Konzentrationslager Dachau.

Neu!!: KZ-Kommandant und Alexander Piorkowski · Mehr sehen »

Alexander Reiner

Alexander Reiner (* 4. März 1885 in Panschwitz; † 10. Mai 1960 in Berlin-Spandau) war ein deutscher Zahnarzt, SS-Führer sowie Lagerkommandant des KZ Columbia und des KZ Sachsenburg während der Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: KZ-Kommandant und Alexander Reiner · Mehr sehen »

Altaussee

Altaussees Ortschaften und Umgebung Blick auf den Loser, den Altausseer Hausberg Tressenstein Blick auf den Altausseer See und die Trisselwand Das ''Fischererfeld'' zwischen den alten Ortschaften ''Altaussee'' und ''Fischerndorf'' mit Blick auf den Sandling Hohe Dachstein und der Sarstein Altaussee ist eine Gemeinde mit Einwohnern (Stand) im steirischen Salzkammergut in Österreich.

Neu!!: KZ-Kommandant und Altaussee · Mehr sehen »

Amon Göth

Göth während seiner Zeit in polnischer Haft, 1946 Amon Leopold Göth (* 11. Dezember 1908 in Wien; † 13. September 1946 in Krakau) war ein österreichischer SS-Hauptsturmführer und von März 1943 bis September 1944 Kommandant des Konzentrationslagers Płaszów bei Krakau.

Neu!!: KZ-Kommandant und Amon Göth · Mehr sehen »

Anneliese Kohlmann

Von links nach rechts die KZ-Aufseherinnen Marta Löbelt, Gertrud Rheinhold, Irene Haschke und Anneliese Kohlmann nach ihrer Festnahme am 2. Mai 1945 in Bergen-Belsen. Neben den drei Aufseherinnen in ihrer Dienstkleidung ist Anneliese Kohlmann (ganz rechts) mit Männerbekleidung ausgestattet, da sie bei ihrer Festnahme Häftlingskleidung trug. Anneliese Kohlmann (* 23. März 1921 in Hamburg; † 17. September 1977 in West-Berlin) war eine deutsche KZ-Aufseherin im Konzentrationslager Neuengamme und Bergen-Belsen, die wegen der Misshandlung von KZ-Häftlingen im zweiten Bergen-Belsen-Prozess zu zwei Jahren Haft verurteilt wurde.

Neu!!: KZ-Kommandant und Anneliese Kohlmann · Mehr sehen »

Anton Bergmeier

Anton Bergmeier (* 9. Dezember 1919 in Rinneberg; † 11. Oktober 1984 in Pfaffenhofen an der Ilm) war ein deutscher SS-Oberscharführer und als Arrestaufseher im Bunker des KZ Buchenwald eingesetzt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Anton Bergmeier · Mehr sehen »

Anton Kaindl (KZ-Kommandant)

Anton Kaindl (* 14. Juli 1902 in München; † 31. August 1948 in Workuta) war ein deutscher SS-Führer und letzter Lagerkommandant des KZ Sachsenhausen.

Neu!!: KZ-Kommandant und Anton Kaindl (KZ-Kommandant) · Mehr sehen »

Anton Thumann

Anton Thumann in britischer Internierung Anton Thumann (* 31. Oktober 1912 in Pfaffenhofen; † 8. Oktober 1946 in Hameln (hingerichtet)) war ein deutscher SS-Obersturmführer und als Schutzhaftlagerführer in verschiedenen Konzentrationslagern eingesetzt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Anton Thumann · Mehr sehen »

Anton Walter Freud

Anton Walter Freud (* 3. April 1921 in Wien; † 8. Februar 2004 in Oxted) war ein österreichischer Agent des britischen Nachrichtendienstes SOE, der an der Aufspürung von NS-Kriegsverbrechern beteiligt war.

Neu!!: KZ-Kommandant und Anton Walter Freud · Mehr sehen »

Arbeitserziehungslager Hallendorf

Das Arbeitserziehungslager Hallendorf in Salzgitter, auch Lager 21 oder Sonderlager 21, Arbeitserziehungslager Watenstedt-Hallendorf genannt, wurde von den Reichswerken „Hermann Göring“ im März 1940 als Straflager für ausländische Zwangsarbeiter und zur Abschreckung und Disziplinierung der deutschen Bevölkerung in der Nähe des heutigen Stadtteils Hallendorf der Stadt Salzgitter errichtet und der Gestapo-Leitstelle Braunschweig kostenlos zur Verfügung gestellt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Arbeitserziehungslager Hallendorf · Mehr sehen »

Arnold Büscher

Arnold Büscher (* 16. Dezember 1899 in Bad Oeynhausen; † 2. August 1949) war ein deutscher KZ-Kommandant.

Neu!!: KZ-Kommandant und Arnold Büscher · Mehr sehen »

Arthur Conrad

Arthur Albin Conrad (* 26. Juni 1910 in Deuben; † 17. September 1948 in Hameln) war im Kommandanturstab des KZ Ravensbrück tätig.

Neu!!: KZ-Kommandant und Arthur Conrad · Mehr sehen »

Arthur Liebehenschel

Arthur Liebehenschel (1940) Arthur Liebehenschel (* 25. November 1901 in Posen; † 24. Januar 1948 in Krakau) war ein deutscher SS-Führer.

Neu!!: KZ-Kommandant und Arthur Liebehenschel · Mehr sehen »

Arthur Rödl

Arthur Rödl, (* 13. Juni 1898 in München; † April 1945 in Stettin)Ernst Klee: Das Personenlexikon zum Dritten Reich, Frankfurt am Main 2007, S. 502.

Neu!!: KZ-Kommandant und Arthur Rödl · Mehr sehen »

August Dickmann

August Dickman August Dickmann (* 7. Januar 1910 in Dinslaken; † 15. September 1939 im KZ Sachsenhausen) war der erste Kriegsdienstverweigerer, der unter der nationalsozialistischen Diktatur in Deutschland im Zweiten Weltkrieg hingerichtet wurde.

Neu!!: KZ-Kommandant und August Dickmann · Mehr sehen »

August Harbaum

August Harbaum (* 25. März 1913 in Gütersloh; † nach 1946) war ein deutscher SS-Sturmbannführer und Adjutant von Richard Glücks, dem Leiter der Inspektion der Konzentrationslager.

Neu!!: KZ-Kommandant und August Harbaum · Mehr sehen »

August Höhn

August Höhn (* 19. August 1904 in Lipporn; † unbekannt) war ein deutscher SS-Untersturmführer und Schutzhaftlagerführer im KZ Sachsenhausen.

Neu!!: KZ-Kommandant und August Höhn · Mehr sehen »

August Hirt

August Hirt (* 29. April 1898 in Mannheim; † 2. Juni 1945 in Schönenbach) war ein Anatom deutscher und schweizerischer Nationalität.

Neu!!: KZ-Kommandant und August Hirt · Mehr sehen »

August Kolb

August Heinrich Kolb (* 15. August 1893 in Rößleinsdorf/Neustadt an der Aisch; † 2. Oktober 1962 in Nürnberg) war ein deutscher SS-Hauptsturmführer (1943) und als Schutzhaftlagerführer im KZ Sachsenhausen eingesetzt.

Neu!!: KZ-Kommandant und August Kolb · Mehr sehen »

Auschwitz-Album

Auschwitz-Album werden zwei Fotoalben genannt, die Fotografien aus dem Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau vor seiner Befreiung am 27.

Neu!!: KZ-Kommandant und Auschwitz-Album · Mehr sehen »

Auschwitzprozesse

Übersicht zum KZ Auschwitz: Der Lagerkomplex Auschwitz hatte eine Doppelfunktion als Konzentrationslager und Vernichtungslager. Als Auschwitzprozesse werden vor allem mehrere Gerichtsverfahren ab 1963 in der (damals westdeutschen) Bundesrepublik Deutschland bezeichnet, die gegen Angehörige der SS-Wachmannschaften des nationalsozialistischen KZ Auschwitz geführt wurden.

Neu!!: KZ-Kommandant und Auschwitzprozesse · Mehr sehen »

Österreich in der Zeit des Nationalsozialismus

Österreich in der Zeit des Nationalsozialismus beschreibt den Abschnitt der Geschichte Österreichs vom „Anschluss“ an das nationalsozialistisch regierte Deutsche Reich am 13.

Neu!!: KZ-Kommandant und Österreich in der Zeit des Nationalsozialismus · Mehr sehen »

Bad Frankenhausen/Kyffhäuser

Bad Frankenhausen/Kyffhäuser ist eine Kur- und Erholungsstadt im thüringischen Kyffhäuserkreis.

Neu!!: KZ-Kommandant und Bad Frankenhausen/Kyffhäuser · Mehr sehen »

Belzec-Prozess

Der Bełżec-Prozess Mitte der 1960er Jahre war ein Prozess gegen acht ehemalige SS-Angehörige des Vernichtungslagers Bełżec vor dem Landgericht München I.

Neu!!: KZ-Kommandant und Belzec-Prozess · Mehr sehen »

Bergen-Belsen-Prozess

Prozessort: Lüneburg, alte MTV-Turnhalle, Lindenstraße 30 Bereits im September 1945 fand der erste Bergen-Belsen-Prozess gegen deutsche Kriegsverbrecher statt, der von einem britischen Militärgericht vom 17. September bis zum 17. November 1945 in der Turnhalle Lindenstraße 30 in Lüneburg durchgeführt wurde.

Neu!!: KZ-Kommandant und Bergen-Belsen-Prozess · Mehr sehen »

Bernhard Kuiper

Bernhard Kuiper (* 30. August 1907 in Möhlenwarf; † 1988 in Leer) war ein deutscher Architekt und SS-Obersturmführer.

Neu!!: KZ-Kommandant und Bernhard Kuiper · Mehr sehen »

Bernhard Schmidt (SS-Mitglied)

Bernhard Schmidt (* 18. April 1890 in Pegnitz; † 6. September 1960 in Bayerisch Eisenstein) war deutscher Lagerkommandant des KZ Lichtenburg und KZ Sachsenburg während der Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: KZ-Kommandant und Bernhard Schmidt (SS-Mitglied) · Mehr sehen »

Block 11 (KZ Auschwitz)

Schwarzen Wand aus (Aufnahme vom April 2014). Als Block 11 (bis August 1941 Block 13) oder Todesblock wird ein zweigeschossiges Backsteingebäude des Stammlagers des KZ Auschwitz bezeichnet, in dessen Kellergeschoss sich von Juli 1940 bis zur Evakuierung des Konzentrationslagers im Januar 1945 das Lagergefängnis befand.

Neu!!: KZ-Kommandant und Block 11 (KZ Auschwitz) · Mehr sehen »

Buchenwald-Hauptprozess

Die acht Militärrichter des Dachauer Buchenwald-Prozesses. Von links nach rechts: Morris, Robertson, Ackerman, Kiel, Dwinell, Pierce, Dunning und Walker. Der Buchenwald-Hauptprozess war ein Kriegsverbrecherprozess der US-Armee in der US-amerikanischen Besatzungszone Deutschlands am Militärgericht in Dachau.

Neu!!: KZ-Kommandant und Buchenwald-Hauptprozess · Mehr sehen »

Chronologie des Zweiten Weltkrieges

Diese kalendarische Übersicht stellt eine unvollständige Chronologie des Zweiten Weltkrieges dar.

Neu!!: KZ-Kommandant und Chronologie des Zweiten Weltkrieges · Mehr sehen »

Curiohaus-Prozesse

Die Curiohaus-Prozesse waren britische Militärgerichtsprozesse, die nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges bis Dezember 1949 im Hamburger Curiohaus stattfanden.

Neu!!: KZ-Kommandant und Curiohaus-Prozesse · Mehr sehen »

Dachau-Hauptprozess

4. Dezember 1945: Der Verhandlungssaal mit Blick auf den Richtertisch; in diesem Saal wurde der Dachau-Hauptprozess geführt Der Dachau-Hauptprozess war der erste Kriegsverbrecherprozess der United States Army in der amerikanischen Besatzungszone am Militärgericht in Dachau.

Neu!!: KZ-Kommandant und Dachau-Hauptprozess · Mehr sehen »

Dachau-Massaker

Als Dachau-Massaker wird ein Kriegsverbrechen bezeichnet, das zum Ende des Zweiten Weltkriegs bei der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau am 29. April 1945 durch US-Soldaten an Angehörigen der SS verübt wurde.

Neu!!: KZ-Kommandant und Dachau-Massaker · Mehr sehen »

Dachauer Dora-Prozess

Heinrich Schmidt (sitzend) wird während des Dachauer Dora-Prozesses am 19. September 1947 von einem Zeugen der Anklage identifiziert. Der Dachauer Dora-Prozess (auch Nordhausen-Hauptprozess) war ein Kriegsverbrecherprozess der United States Army in der amerikanischen Besatzungszone am Militärgericht in Dachau.

Neu!!: KZ-Kommandant und Dachauer Dora-Prozess · Mehr sehen »

Dachauer Prozesse

Die sieben Richter des Militärgerichts beim Dachauer-Dora-Prozess am 25. September 1947 Die Dachauer Prozesse waren 489 Militärgerichtsprozesse der US Army in der amerikanischen Besatzungszone gegen überwiegend deutsche Angeklagte, denen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorgeworfen wurde.

Neu!!: KZ-Kommandant und Dachauer Prozesse · Mehr sehen »

Das siebte Kreuz

Einbandgestaltung (Broschur) des Erstdrucks Das siebte Kreuz ist ein Roman von Anna Seghers über die Flucht von sieben Häftlingen aus einem Konzentrationslager während der Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: KZ-Kommandant und Das siebte Kreuz · Mehr sehen »

Das siebte Kreuz (1944)

Das siebte Kreuz (im Original The Seventh Cross) ist ein US-amerikanisches Filmdrama von Fred Zinnemann aus dem Jahre 1944.

Neu!!: KZ-Kommandant und Das siebte Kreuz (1944) · Mehr sehen »

Dassendorf

Dassendorf ist eine Gemeinde im Kreis Herzogtum Lauenburg in Schleswig-Holstein.

Neu!!: KZ-Kommandant und Dassendorf · Mehr sehen »

Dautmergen

Dautmergen ist eine Gemeinde im Zollernalbkreis in Baden-Württemberg, Deutschland.

Neu!!: KZ-Kommandant und Dautmergen · Mehr sehen »

Delwin Katz

Theodor Delwin Katz, auch Theodor Delvin Katz (* 3. August 1887 in Korbach; † 17. Oktober 1933 im KZ Dachau) war ein deutscher Arzt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Delwin Katz · Mehr sehen »

Der Junge im gestreiften Pyjama (Film)

Der Junge im gestreiften Pyjama (Originaltitel: The Boy in the Striped Pyjamas) ist ein britischer Film aus dem Jahr 2008 von Mark Herman, der auf der gleichnamigen Romanvorlage von John Boyne basiert.

Neu!!: KZ-Kommandant und Der Junge im gestreiften Pyjama (Film) · Mehr sehen »

Die Akte Odessa

Die Akte Odessa ist der deutsche Titel eines Romans von Frederick Forsyth aus dem Jahr 1972.

Neu!!: KZ-Kommandant und Die Akte Odessa · Mehr sehen »

Diensthunde in Konzentrationslagern

Diensthunde in Konzentrationslagern kamen verstärkt ab 1942 zur Bewachung der KZ-Häftlinge zum Einsatz.

Neu!!: KZ-Kommandant und Diensthunde in Konzentrationslagern · Mehr sehen »

Diethelm Scheer

Diethelm Scheer (* 6. März 1909 in Berlin; † 18. Februar 1996 ebenda) war ein deutscher Ichthyologe, Hochschullehrer, kommunistischer Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, Opfer der NS-Justiz und KZ-Häftling.

Neu!!: KZ-Kommandant und Diethelm Scheer · Mehr sehen »

Dinko Šakić

Dinko Ljubomir Šakić (* 8. September 1921 in Studenci, Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen; † 20. Juli 2008 in Zagreb, Kroatien) war von April bis November 1944 ein kroatischer KZ-Kommandant des von der Ustascha geleiteten KZ Jasenovac im faschistischen Unabhängigen Staat Kroatien (NDH) und aufgrund der Verantwortung für die dortige Ermordung Tausender serbischer und jüdischer Zivilisten verurteilter Kriegsverbrecher.

Neu!!: KZ-Kommandant und Dinko Šakić · Mehr sehen »

Edmund Bräuning

Edmund Bräuning (* 2. Juli 1905 in Naumburg; gilt seit Frühjahr 1945 als verschollen) war ein deutscher SS-Obersturmführer und Adjutant des Lagerkommandanten in den Konzentrationslagern Neuengamme, Ravensbrück und Auschwitz.

Neu!!: KZ-Kommandant und Edmund Bräuning · Mehr sehen »

Eduard Krebsbach

Krebsbach 1942 Eduard Krebsbach (* 8. August 1894 in Bonn; † 28. Mai 1947 in Landsberg am Lech (hingerichtet)) war ein deutscher Mediziner und Standortarzt im Konzentrationslager Mauthausen von Juli 1941 bis August 1943.

Neu!!: KZ-Kommandant und Eduard Krebsbach · Mehr sehen »

Eduard Weiter

Eduard Weiter (* 18. Juli 1889 in Eschwege; † 2. Mai 1945 in Itter, Tirol) war der letzte reguläre Lagerkommandant des Konzentrationslagers Dachau.

Neu!!: KZ-Kommandant und Eduard Weiter · Mehr sehen »

Egon Zill

Egon Gustav Adolf Zill (* 28. März 1906 in Plauen; † 23. Oktober 1974 in Dachau) war SS-Sturmbannführer und Kommandant verschiedener Konzentrationslager.

Neu!!: KZ-Kommandant und Egon Zill · Mehr sehen »

Einsatzstaffel der Deutschen Mannschaft

Die Einsatzstaffel der Deutschen Mannschaft (kurz ES der DM, ES oder E-Staffel) war eine paramilitärische nationalsozialistische Miliz der Jugoslawiendeutschen im Unabhängigen Staat Kroatien während des Zweiten Weltkrieges. Für Personalfragen und politische Erziehung war formell der deutsche „Volksgruppenführer“ Branimir Altgayer zuständig, faktisch aber kommandierte der spätere Hauptsturmführer der Waffen-SS Jakob Lichtenberger die Mannschaft. Für Bewaffnung, Waffenausbildung und Einsatz war der Generalstabschef der Ustascha-Miliz zuständig.

Neu!!: KZ-Kommandant und Einsatzstaffel der Deutschen Mannschaft · Mehr sehen »

Elisabeth Volkenrath

Elisabeth Volkenrath nach ihrer Festnahme 1945 Elisabeth Volkenrath, geborene Mühlau (* 5. September 1919 in Schönau an der Katzbach (Schlesien); † 13. Dezember 1945 in Hameln) war eine deutsche KZ-Aufseherin, die als Kriegsverbrecherin im Bergen-Belsen-Prozess zum Tode verurteilt und hingerichtet wurde.

Neu!!: KZ-Kommandant und Elisabeth Volkenrath · Mehr sehen »

Emil Büge

Emil Büge (* 21. September 1890; † 13. November 1950) war ein deutscher Autor.

Neu!!: KZ-Kommandant und Emil Büge · Mehr sehen »

Erich Frommhagen

Erich Frommhagen (* 27. Februar 1912 in Salzwedel; † 17. März 1945 im Raum Stuhlweißenburg, Ungarn) war ein deutscher SS-Hauptsturmführer und Adjutant des Lagerkommandanten im KZ Auschwitz und im KZ Neuengamme.

Neu!!: KZ-Kommandant und Erich Frommhagen · Mehr sehen »

Erich Gans

Erich Gans (* 5. Mai 1908 in Nürnberg; † 1. Juli 1934 im KZ Dachau) war ein deutscher Arbeiter.

Neu!!: KZ-Kommandant und Erich Gans · Mehr sehen »

Erich Gust

Erich Gust (* 31. August 1909 in Klein Bölkau; † 18. Februar 1992 in Melle) war ein deutscher SS-Obersturmführer und zweiter Schutzhaftlagerführer im KZ Buchenwald.

Neu!!: KZ-Kommandant und Erich Gust · Mehr sehen »

Ernst Thälmann

Ernst Thälmann als Kandidat bei der Reichspräsidentenwahl 1932. Ernst Johannes Fritz Thälmann (* 16. April 1886 in Hamburg; † 18. August 1944 im KZ Buchenwald) war ein deutscher Politiker in der Weimarer Republik.

Neu!!: KZ-Kommandant und Ernst Thälmann · Mehr sehen »

Erwin Dold

Erwin Dold (* 16. November 1919 in Wagensteig, heute Ortsteil von Buchenbach, Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald; † 11. September 2012) war Jagdflieger, Feldwebel der Luftwaffe und, obwohl kein Mitglied der NSDAP, Lagerkommandant im Konzentrationslager Dautmergen (Zollernalbkreis).

Neu!!: KZ-Kommandant und Erwin Dold · Mehr sehen »

Erwin Tschentscher

Tschentscher während der Nürnberger Prozesse. Aufnahme von Januar 1947. Erwin Tschentscher (* 11. Februar 1903 in Berlin; † 12. Juli 1972 in Mengeringhausen) war ein deutscher SS-Führer in der Organisation des SS-Wirtschafts- und Verwaltungshauptamts.

Neu!!: KZ-Kommandant und Erwin Tschentscher · Mehr sehen »

Europäische Holocaustgedenkstätte in Landsberg

Erdbaracken Kaufering IV (Hurlach). Aufnahme vom 28. April 1945 nach der Befreiung durch die US-Armee. Die Europäische Holocaustgedenkstätte in Landsberg am Lech birgt die letzten Überreste des größten Außenlagerkomplexes des KZ Dachau; unter anderem sechs Ruinen von Tonröhrenbaracken und die letzten Spuren von KZ-Erdhütten.

Neu!!: KZ-Kommandant und Europäische Holocaustgedenkstätte in Landsberg · Mehr sehen »

Festung Hohenasperg

Historische Aufnahme der Festung Hohenasperg von 1950 Blick vom Hohenasperg auf Asperg Eingangstor Die Festung Hohenasperg war von 1535 bis 1693 eine aktive Festung des Landes Württemberg auf dem Asperg (auch Hohenasperg genannt) bei der Stadt Asperg im heutigen Landkreis Ludwigsburg (Baden-Württemberg).

Neu!!: KZ-Kommandant und Festung Hohenasperg · Mehr sehen »

Field Security Section

Die Field Security Section (Feldsicherheitspolizei) war der Geheimdienst der British Army im Zweiten Weltkrieg.

Neu!!: KZ-Kommandant und Field Security Section · Mehr sehen »

Filbinger-Affäre

Hans Filbinger (1978) Die Filbinger-Affäre oder der Fall Filbinger im Jahr 1978 war eine Kontroverse um das Verhalten Hans Filbingers (1913–2007) in der Zeit des Nationalsozialismus und seinen Umgang damit als Ministerpräsident Baden-Württembergs.

Neu!!: KZ-Kommandant und Filbinger-Affäre · Mehr sehen »

Franz Hößler

Franz Hößler im August 1945 Franz Hößler, auch Franz Hössler, (* 4. Februar 1906 in Oberdorf bei Martinszell im Allgäu; † 13. Dezember 1945 in Hameln) war ein deutscher SS-Führer sowie Schutzhaftlagerführer im KZ Auschwitz, dem KZ Mittelbau und dem KZ Bergen-Belsen.

Neu!!: KZ-Kommandant und Franz Hößler · Mehr sehen »

Franz Stangl

Franz Stangl Franz Paul Stangl (* 26. März 1908 in Altmünster; † 28. Juni 1971 in Düsseldorf) war ein österreichischer Verwaltungsleiter in der NS-Tötungsanstalt Hartheim sowie Lagerkommandant der Vernichtungslager Sobibor und Treblinka.

Neu!!: KZ-Kommandant und Franz Stangl · Mehr sehen »

Franz Suchomel

Franz Suchomel (* 3. Dezember 1907 in Krumau, Österreich-Ungarn; † 18. Dezember 1979) war ein deutscher SS-Unterscharführer und an der Aktion T4 sowie der Aktion Reinhardt im Vernichtungslager Treblinka beteiligt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Franz Suchomel · Mehr sehen »

Franz Xaver Trenkle

Franz Xaver Trenkle in amerikanischer Internierung. Aufnahme von 1945. Franz Xaver Trenkle (* 2. August 1899 in Pfronten; † 28. Mai 1946 in Landsberg am Lech) war ein deutscher SS-Hauptscharführer und als stellvertretender Schutzhaftlagerführer des KZ Dachau und Schutzhaftlagerführer des KZ Bergen-Belsen eingesetzt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Franz Xaver Trenkle · Mehr sehen »

Friedel Apelt

Friedel Malter am 22. Juli 1950 auf dem III. Parteitag der SED in Berlin Frieda Apelt, geborene Frieda Anna Charlotte Raddünz, in erster Ehe Frieda Franz, in zweiter Ehe Frieda Malter, Spitzname Friedel (* 1. November 1902 in Breslau; † 12. Dezember 2001 in Berlin-Friedrichshagen) war eine deutsche Politikerin (KPD/SED) und Gewerkschaftsfunktionärin.

Neu!!: KZ-Kommandant und Friedel Apelt · Mehr sehen »

Friedrich Hartjenstein

Friedrich Hartjenstein, genannt Fritz Hartjenstein (* 3. Juli 1905 in Peine; † 20. Oktober 1954 in Paris) war ein deutscher SS-Obersturmbannführer und Lagerkommandant der Konzentrationslager KZ Auschwitz-Birkenau und Natzweiler, wofür er mehrfach zum Tode verurteilt wurde.

Neu!!: KZ-Kommandant und Friedrich Hartjenstein · Mehr sehen »

Friedrichsruh

Schloss Friedrichsruh um 1915 Bismarck-Mausoleum in Friedrichsruh Friedrichsruh ist ein Ortsteil der Gemeinde Aumühle, Kreis Herzogtum Lauenburg, in Schleswig-Holstein, östlich von Hamburg.

Neu!!: KZ-Kommandant und Friedrichsruh · Mehr sehen »

Fritz Degelow

Fritz Degelow (* 25. Februar 1892; † 4. Februar 1958) war ein deutscher SS-Sturmbannführer und als Kommandeur des Wachbataillons beim KZ Dachau eingesetzt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Fritz Degelow · Mehr sehen »

Fritz Pleines

Fritz Pleines (um 1932). Fritz Pleines (* 6. Juli 1906 in Stolp; † 30. Juni 1934 in Berlin-Lichterfelde) war ein deutscher SS-Mann und KZ-Kommandant.

Neu!!: KZ-Kommandant und Fritz Pleines · Mehr sehen »

Fritz Pröll

Fritz Pröll (* 23. April 1915 in Augsburg; † 22. November 1944 im KZ Mittelbau-Dora Nordhausen / Harz) war ein deutscher Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus.

Neu!!: KZ-Kommandant und Fritz Pröll · Mehr sehen »

Fritz Suhren

Fritz Suhren (* 10. Juni 1908 in Varel; † 12. Juni 1950 bei Sandweier) war ein deutscher SS-Sturmbannführer und Lagerkommandant im KZ Ravensbrück.

Neu!!: KZ-Kommandant und Fritz Suhren · Mehr sehen »

Gefangenenpost (Konzentrationslager)

Während der Zeit des Nationalsozialismus war KZ-Häftlingen durch die Gefangenenpost ein beschränkter Postverkehr mit ihren Angehörigen grundsätzlich gestattet.

Neu!!: KZ-Kommandant und Gefangenenpost (Konzentrationslager) · Mehr sehen »

Gerhard Weigel (SS-Mitglied)

Gerhard Weigel (* 23. Februar 1908 in Flöha; † unbekannt) war ein deutscher SS-Sturmbannführer, Schutzhaftlagerführer im KZ Sachsenburg und Inspekteur sämtlicher SS-Baubrigaden.

Neu!!: KZ-Kommandant und Gerhard Weigel (SS-Mitglied) · Mehr sehen »

Gesellschaft für Textil- und Lederverwertung

Die Gesellschaft für Textil- und Lederverwertung mbH, kurz Texled, war ein deutsches Häftlingsunternehmen der Waffen-SS zur Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: KZ-Kommandant und Gesellschaft für Textil- und Lederverwertung · Mehr sehen »

Ghetto Theresienstadt

Plan von Theresienstadt Das Ghetto Theresienstadt wurde während des Zweiten Weltkrieges im sogenannten Protektorat Böhmen und Mähren durch die deutschen Besatzer im November 1941 in der Garnisonsstadt von Theresienstadt eingerichtet.

Neu!!: KZ-Kommandant und Ghetto Theresienstadt · Mehr sehen »

Gottlieb Hering

Gottlieb Hering (* 2. Juni 1887 in Warmbronn; † 9. Oktober 1945 in Stetten im Remstal) war ein deutscher Polizeibeamter, der an der „Aktion T4“ und der „Aktion Reinhardt“ beteiligt war, unter anderem als Lagerkommandant des Vernichtungslagers Belzec.

Neu!!: KZ-Kommandant und Gottlieb Hering · Mehr sehen »

Gottrupel

Gottrupel (dänisch: Gottrupelle) ist ein Dorf, das zu großen Teilen zu Handewitt gehört.

Neu!!: KZ-Kommandant und Gottrupel · Mehr sehen »

Gusow-Platkow

Evangelische Kirche Platkow als Ruine, 1974 Werbig Gusow-Platkow ist eine amtsangehörige Gemeinde im Landkreis Märkisch-Oderland (Brandenburg).

Neu!!: KZ-Kommandant und Gusow-Platkow · Mehr sehen »

Gustav Münzberger

Gustav Münzberger (* 18. August 1903 in Weißkirchlitz, Böhmen; † 23. März 1977) war SS-Unterscharführer und an der „Aktion T4“ sowie der „Aktion Reinhardt“ im Vernichtungslager Treblinka beteiligt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Gustav Münzberger · Mehr sehen »

Gustav Willhaus

Gustav Willhaus (* 2. September 1910 in Forbach/Lothringen; † 29. März 1945 bei Steinfischbach gefallen) war ein deutscher SS-Obersturmführer und KZ-Kommandant des Zwangsarbeitslagers Lemberg-Janowska.

Neu!!: KZ-Kommandant und Gustav Willhaus · Mehr sehen »

Hans Aumeier

Hans Aumeier Hans Aumeier (* 20. August 1906 in Amberg, Bayern; † 24. Januar 1948 in Krakau) war ein deutscher SS-Führer und in leitender Funktion in mehreren Konzentrationslagern eingesetzt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Hans Aumeier · Mehr sehen »

Hans Hüttig

Hans Benno Hüttig (* 5. April 1894 in Dresden; † 23. Februar 1980 in Wachenheim an der Weinstraße) war deutscher SS-Führer und Kommandant der Konzentrationslager Natzweiler-Struthof und Herzogenbusch.

Neu!!: KZ-Kommandant und Hans Hüttig · Mehr sehen »

Hans Helwig

Hans Helwig (* 25. September 1881 in Hemsbach; † 24. August 1952 ebenda) war Reichstagsabgeordneter der NSDAP, SS-Brigadeführer und Lagerkommandant der Konzentrationslager Ankenbuck, Lichtenburg und Sachsenhausen.

Neu!!: KZ-Kommandant und Hans Helwig · Mehr sehen »

Hans Hermann Griem

Hans Hermann Griem Hans Hermann Griem (* 1902 in Spandau; † 25. Juni 1971 in Hamburg) war Lagerkommandant des Konzentrationslagers Ladelund, des KZ Husum-Schwesing, des KZ Hannover-Stöcken und des Emslandlagers Dalum (KZ Meppen-Dalum).

Neu!!: KZ-Kommandant und Hans Hermann Griem · Mehr sehen »

Hans Joachim Ritz

Hans Joachim Ritz (* 22. Mai 1923 in Meiningen; † 7. Mai 1998 Weissach) war ein deutscher SS-Untersturmführer und als Adjutant des Lagerkommandanten im Arbeitslager Dora eingesetzt sowie Lagerführer im Außenlager Ellrich-Juliushütte.

Neu!!: KZ-Kommandant und Hans Joachim Ritz · Mehr sehen »

Hans Merbach

Hans Merbach im April 1947 Hans Erich Merbach (* 10. Mai 1910 in Gotha; † 14. Januar 1949 im Kriegsverbrechergefängnis Landsberg) war ein deutscher SS-Obersturmführer und als Schutzhaftlagerführer und Adjutant im Konzentrationslager Buchenwald sowie als Kommandeur der Hundestaffel im KZ Auschwitz tätig.

Neu!!: KZ-Kommandant und Hans Merbach · Mehr sehen »

Hans Stark (SS-Mitglied)

Hans Stark (* 14. Juni 1921 in Darmstadt; † 29. März 1991 ebenda) war ein deutscher SS-Untersturmführer und Leiter der Aufnahmeabteilung im KZ Auschwitz-Birkenau.

Neu!!: KZ-Kommandant und Hans Stark (SS-Mitglied) · Mehr sehen »

Hans Steinbrenner (SS-Mitglied)

Johannes 'Hans' Steinbrenner (* 16. Oktober 1905 in Frankfurt am Main; † 12. Juni 1964) war ein deutscher KZ-Aufseher.

Neu!!: KZ-Kommandant und Hans Steinbrenner (SS-Mitglied) · Mehr sehen »

Hans Weibrecht

Hans Weibrecht (* 23. September 1911 in Fürth; † 15. April 1945 in Österreich)Ernst Klee: Das Personenlexikon zum Dritten Reich. Frankfurt am Main 2007, S. 660.

Neu!!: KZ-Kommandant und Hans Weibrecht · Mehr sehen »

Hans-Theodor Schmidt

Hans-Theodor Schmidt im April 1947 Hans Hermann Theodor Schmidt (* 25. Dezember 1899 in Höxter; † 7. Juni 1951 in Landsberg am Lech) war ein deutscher SS-Hauptsturmführer und Adjutant des Lagerkommandanten des KZ Buchenwald.

Neu!!: KZ-Kommandant und Hans-Theodor Schmidt · Mehr sehen »

Höxter

Höxter ist eine Mittelstadt mit etwa 30.000 Einwohnern in Nordrhein-Westfalen und Kreisstadt des Kreises Höxter, der zum Regierungsbezirk Detmold gehört.

Neu!!: KZ-Kommandant und Höxter · Mehr sehen »

Heinrich Detmers

Haftbogenfoto von Heinz Detmers. Aufnahme vom Juni 1947 Heinrich Georg Alfred Detmers, genannt Heinz Detmers, (* 20. April 1919 in Norden; † 8. Juni 1999 Weddelbrook) war ein deutscher SS-Obersturmführer und als Adjutant des Lagerkommandanten in den Konzentrationslagern Dachau und Dora-Mittelbau eingesetzt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Heinrich Detmers · Mehr sehen »

Heinrich Deubel

Heinrich Deubel (* 19. Februar 1890 in Ortenburg; † 2. Oktober 1962 in Dingolfing) war ein deutscher SS-Oberführer und Zollbeamter sowie Lagerkommandant der Konzentrationslager Dachau und Columbia-Haus.

Neu!!: KZ-Kommandant und Heinrich Deubel · Mehr sehen »

Heinrich Josten

Heinrich Josten (* 11. Dezember 1893 in Malmedy; † 24. Januar 1948 in Krakau) war ein deutscher SS-Obersturmführer und Angehöriger des Wachpersonals im KZ Auschwitz.

Neu!!: KZ-Kommandant und Heinrich Josten · Mehr sehen »

Heinrich Kodré

Heinrich Kodré (* 8. August 1899 in Wien; † 22. Mai 1977 in Linz) war ein österreichischer Offizier, Ritterkreuzträger und Widerstandskämpfer.

Neu!!: KZ-Kommandant und Heinrich Kodré · Mehr sehen »

Heinrich Schäfer (SS-Mitglied)

Heinrich Schäfer (* 10. Juni 1907 in Essen; † nach 1949) war als SS-Unterscharführer in der Kantinenverwaltung der Lagerkommandantur des KZ Ravensbrück tätig.

Neu!!: KZ-Kommandant und Heinrich Schäfer (SS-Mitglied) · Mehr sehen »

Heinrich Schwarz (SS-Mitglied)

Heinrich Schwarz (* 14. Juni 1906 in München; † 20. März 1947 in Sandweier) war ein deutscher SS-Hauptsturmführer und Lagerkommandant im KZ Auschwitz III Monowitz.

Neu!!: KZ-Kommandant und Heinrich Schwarz (SS-Mitglied) · Mehr sehen »

Heinz Büngeler

Heinz Büngeler (* 29. März 1913 in Halle (Saale); † 4. März 1943 in der Sowjetunion) war als SS-Obersturmführer d. R.

Neu!!: KZ-Kommandant und Heinz Büngeler · Mehr sehen »

Helmut Bischoff

Helmut Bischoff (* 1. März 1908 in Glogau; † 5. Januar 1993 in Hamburg) war im nationalsozialistischen Deutschen Reich SS-Obersturmbannführer (1943) und Oberregierungsrat, Leiter diverser Staatspolizeistellen, Führer des Einsatzkommandos 1 der Einsatzgruppe IV im deutsch besetzten Polen und Abwehrbeauftragter beim Bau von V2-Raketen im KZ Mittelbau-Dora.

Neu!!: KZ-Kommandant und Helmut Bischoff · Mehr sehen »

Herbert Andorfer

Herbert Andorfer (geboren 3. März 1911 in Linz; gestorben 17. Oktober 2003 in Salzburg?) war ein österreichischer Obersturmführer der Waffen-SS, Lagerkommandant im Konzentrationslager Sajmište und Kommandant einer Einheit zur Bekämpfung des Widerstands in Norditalien, die schwere Verbrechen beging.

Neu!!: KZ-Kommandant und Herbert Andorfer · Mehr sehen »

Hermann Baranowski

Hermann Baranowski (* 11. Juni 1884 in Schwerin; † 5. Februar 1940 in Aue) war erst Schutzhaftlagerführer, dann Lagerkommandant zweier deutscher Konzentrationslager während der Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: KZ-Kommandant und Hermann Baranowski · Mehr sehen »

Hermann Florstedt

Arthur Hermann Florstedt (* 18. Februar 1895 in Bitsch, Lothringen; † unbekannt) war ein deutscher SS-Standartenführer und Lagerkommandant des KZ Majdanek.

Neu!!: KZ-Kommandant und Hermann Florstedt · Mehr sehen »

Hermann Hackmann

Hermann Hackmann im April 1947 Hermann Hackmann (* 11. November 1913 in Osnabrück; † 20. August 1994 in Uslar) war ein deutscher SS-Hauptsturmführer und deutscher Schutzhaftlagerführer im KZ Majdanek sowie als Rapportführer im KZ Buchenwald tätig.

Neu!!: KZ-Kommandant und Hermann Hackmann · Mehr sehen »

Hermann Höfle (SS-Sturmbannführer)

Hermann Julius Höfle, fälschlich auch Hans Höfle, (* 19. Juni 1911 in Salzburg; † 20. August 1962 in Wien) war im nationalsozialistischen Deutschen Reich als SS-Sturmbannführer und Leiter der Hauptabteilung „Aktion Reinhardt“ zuständig für die Koordinierung dieser Aktion mit der Zivilverwaltung des Generalgouvernements.

Neu!!: KZ-Kommandant und Hermann Höfle (SS-Sturmbannführer) · Mehr sehen »

Hermann Pister

''Hermann Pister im April 1947'' Hermann Pister (* 21. Februar 1885 in Lübeck; † 28. September 1948 in Landsberg am Lech) war ein deutscher SS-Oberführer, Angehöriger der SS-Totenkopfverbände und Lagerkommandant des SS-Sonderlagers Hinzert sowie des KZ Buchenwald.

Neu!!: KZ-Kommandant und Hermann Pister · Mehr sehen »

Hermann Wicklein

Hermann Bernhard Markus Wicklein (* 14. Februar 1911 in Essen; † unbekannt) war ein deutscher SS-Obersturmführer und Adjutant des Lagerkommandanten in den Konzentrationslagern Herzogenbusch, Ravensbrück und Flossenbürg.

Neu!!: KZ-Kommandant und Hermann Wicklein · Mehr sehen »

Hilmar Wäckerle

Hilmar Wäckerle (* 24. November 1899 in Forchheim; † 2. Juli 1941 östlich von Lemberg) war ein deutscher SS-Standartenführer und der erste Lagerkommandant des KZ Dachau.

Neu!!: KZ-Kommandant und Hilmar Wäckerle · Mehr sehen »

Hrvatski narodni otpor

Der Hrvatski narodni otpor (ursprünglich Hrvatski narodni odpor; für Kroatischer Nationaler Widerstand oder Kroatischer Volkswiderstand), kurz HNOdpor oder auch HNO, war eine 1955 gegründete weltweit aktive antikommunistische rechtsextreme terroristische Organisation von Exilkroaten mit Hauptsitz in Spanien.

Neu!!: KZ-Kommandant und Hrvatski narodni otpor · Mehr sehen »

Ilse Koch

Ilse Koch, 1947 Ilse Koch (* 22. September 1906 in Dresden als Margarete Ilse Köhler; † 2. September 1967 im Frauengefängnis Aichach) war die Ehefrau des Lagerkommandanten des KZ Buchenwald, Karl Otto Koch.

Neu!!: KZ-Kommandant und Ilse Koch · Mehr sehen »

Inspektion der Konzentrationslager

Das T-Gebäude im KZ Sachsenhausen, Sitz der Inspektion der Konzentrationslager ab 1938 Die Inspektion der Konzentrationslager (IKL) war die zentrale SS-Verwaltungs- und Führungsbehörde für die nationalsozialistischen Konzentrationslager und war später als „Amtsgruppe D“ bekannt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Inspektion der Konzentrationslager · Mehr sehen »

Interessengebiet des KZ Auschwitz

Interessengebiet des KZ Auschwitz(etwa 40 Quadratkilometer) Luftaufnahme eines Teils des Interessengebietes der US-amerikanischen Luftstreitkräfte vom 21. Dezember 1944 Das Interessengebiet des KZ Auschwitz (auch Interessengebiet des KL Auschwitz) war während des Zweiten Weltkrieges ein Sperrgebiet der Schutzstaffel für den Lagerkomplex Auschwitz im deutsch besetzten Polen.

Neu!!: KZ-Kommandant und Interessengebiet des KZ Auschwitz · Mehr sehen »

Internierungslager Villa Luburić

Gedenktafel am ehemaligen Standort (im Hintergrund das Holiday Inn) Das Internierungslager Villa Luburić war im „Unabhängigen Staat Kroatien“ (NDH) eine Villa, die in Sarajevo von 1941 bis zum 6.

Neu!!: KZ-Kommandant und Internierungslager Villa Luburić · Mehr sehen »

Invalidenblock des KZ Dachau

Der Invalidenblock des KZ Dachau war der Wohnbereich für kranke und als arbeitsunfähig eingestufte KZ-Häftlinge des Konzentrationslagers Dachau.

Neu!!: KZ-Kommandant und Invalidenblock des KZ Dachau · Mehr sehen »

Jakob Weiseborn

Jakob Weiseborn (* 22. März 1892 in Frankfurt am Main; † 20. Januar 1939 in Flossenbürg) war ein deutscher SS-Sturmbannführer sowie Lagerkommandant des Konzenzentrationslagers Flossenbürg.

Neu!!: KZ-Kommandant und Jakob Weiseborn · Mehr sehen »

Jennifer Teege

Jennifer Teege (* 1970) ist eine deutsche Schriftstellerin und Werbetexterin, Mitautorin (mit Nikola Sellmair) der Autobiografie: Amon.

Neu!!: KZ-Kommandant und Jennifer Teege · Mehr sehen »

Joachim Caesar

Joachim Heinrich Ferdinand Caesar (* 30. Mai 1901 in Boppard; † 25. Januar 1974 in Kiel) war ein deutscher Agrarwissenschaftler, SS-Führer und Leiter der Landwirtschaftsbetriebe des KZ Auschwitz.

Neu!!: KZ-Kommandant und Joachim Caesar · Mehr sehen »

Johann Schwarzhuber

Johann Schwarzhuber (1947) Johann Schwarzhuber (* 29. August 1904 in Tutzing, Oberbayern; † 3. Mai 1947 in Hameln) war ein deutscher SS-Obersturmführer (1944) und Schutzhaftlagerführer des Männerlagers im KZ Auschwitz-Birkenau.

Neu!!: KZ-Kommandant und Johann Schwarzhuber · Mehr sehen »

Johannes Hassebroek

Johannes Hassebroek (* 11. Juli 1910 in Halle (Saale); † 17. April 1977 in Westerstede) war ein deutscher SS-Führer und Lagerkommandant des Konzentrationslagers Groß-Rosen.

Neu!!: KZ-Kommandant und Johannes Hassebroek · Mehr sehen »

Johannes Heesters

Johannes Heesters als ''Kaiser Franz Joseph I.'' (2008) Johannes „Jopi(e)“ Heesters, eigentlich Johan Marius Nicolaas Heesters, (* 5. Dezember 1903 in Amersfoort, Niederlande; † 24. Dezember 2011 in Starnberg, Deutschland) war ein von 1936 bis zu seinem Tod in Deutschland lebender und arbeitender niederländischer Schauspieler und Sänger (Tenor), der nach überwiegender Quellendarstellung auch die österreichische Staatsbürgerschaft besaß.

Neu!!: KZ-Kommandant und Johannes Heesters · Mehr sehen »

Josef Kramer

Josef Kramer im August 1945 Josef Kramer (* 10. November 1906 in München; † 13. Dezember 1945 in Hameln) war ein deutscher SS-Führer und Lagerkommandant der Konzentrationslager Natzweiler-Struthof, Auschwitz-Birkenau und Bergen-Belsen des nationalsozialistischen Deutschen Reiches, der als Kriegsverbrecher im Bergen-Belsen-Prozess zum Tode verurteilt und hingerichtet wurde.

Neu!!: KZ-Kommandant und Josef Kramer · Mehr sehen »

Josef Mengele

Josef Mengele (Buenos Aires 1956) Unterschrift Josef Mengeles Josef Mengele (* 16. März 1911 in Günzburg; † 7. Februar 1979 in Bertioga, Brasilien) war ein deutscher Mediziner und Anthropologe.

Neu!!: KZ-Kommandant und Josef Mengele · Mehr sehen »

Josef Oberhauser (SS-Mitglied)

Josef „Sepp“ Kaspar Oberhauser (* 20. September 1915 in München; † 22. November 1979 ebenda) war Mitglied der SS-Totenkopfverbände und eingesetzt in der „Aktion T4“ sowie der „Aktion Reinhardt“.

Neu!!: KZ-Kommandant und Josef Oberhauser (SS-Mitglied) · Mehr sehen »

Josef Schneeweiß

Josef Schneeweiß, auch Josef Schneeweiss, genannt Pepi Schneeweiß (* 28. April 1913 in Wien; † 3. Oktober 1995 ebenda) war ein österreichischer Mediziner und Sozialdemokrat.

Neu!!: KZ-Kommandant und Josef Schneeweiß · Mehr sehen »

Josef Schwammberger

Josef Schwammberger (* 14. Februar 1912 in Brixen, Südtirol; † 3. Dezember 2004 im Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg bei Ludwigsburg) war in der Zeit des Nationalsozialismus SS-Oberscharführer, Ghetto- und Lagerkommandant.

Neu!!: KZ-Kommandant und Josef Schwammberger · Mehr sehen »

Josef Seuß

Josef Seuß (* 3. März 1906 in Nürnberg; † 28. Mai 1946 in Landsberg am Lech) war ein deutscher SS-Hauptscharführer, Rapportführer und Schutzhaftlagerführer im KZ Dachau, Kommandoführer im Dachauer Außenkommando Radolfzell und Lagerkommandant im KZ Schömberg.

Neu!!: KZ-Kommandant und Josef Seuß · Mehr sehen »

Judenretter

Als Judenretter, Stille Helden, Judenhelfer und in der Nachkriegszeit eventuell durch Israels Gedenkstätte Yad Vashem als „Gerechte unter den Völkern“ ausgezeichnet, werden Personen bezeichnet, die in der Zeit des Nationalsozialismus von 1933 bis 1945 versucht haben, jüdische Mitmenschen in Deutschland und im von Deutschland besetzten Teil Europas vor der Deportation zu bewahren.

Neu!!: KZ-Kommandant und Judenretter · Mehr sehen »

Julius Adler (Rechtsanwalt)

Julius Adler (1930) Julius Adler (* 29. September 1882 in Würzburg; † 1. Juli 1934 im KZ Dachau) war ein deutscher Rechtsanwalt und Opfer des Röhm-Putsches.

Neu!!: KZ-Kommandant und Julius Adler (Rechtsanwalt) · Mehr sehen »

Julius Ludolf

Julius Ludolf (* 26. März 1893 in Hamburg; † 28. Mai 1947 in Landsberg am Lech) war SS-Obersturmführer, Mitglied der Waffen-SS und Kommandant diverser Nebenlager des KZ Mauthausen in Oberösterreich.

Neu!!: KZ-Kommandant und Julius Ludolf · Mehr sehen »

Karl Chmielewski

Karl Chmielewski Karl Chmielewski (* 16. Juli 1903 in Frankfurt am Main; † 1. Dezember 1991 in Bernau am Chiemsee) war ein deutscher SS-Hauptsturmführer (R).

Neu!!: KZ-Kommandant und Karl Chmielewski · Mehr sehen »

Karl Dieter

Karl Dieter (* 1. Mai 1903 in Wattenheim; † 31. Mai 1956) war ein deutscher Kriminalrat, SS-Sturmbannführer (1943) und Lagerkommandant des Jugendkonzentrationslagers für Jungen Moringen.

Neu!!: KZ-Kommandant und Karl Dieter · Mehr sehen »

Karl Fritzsch

Karl Fritzsch als SS-Hauptsturmführer im KZ Auschwitz Karl Fritzsch (* 10. Juli 1903 in Nassengrub; † 2. Mai 1945; irrtümlich häufig Fritsch geschrieben) war ein deutscher SS-Hauptsturmführer in der Funktion eines Schutzhaftlagerführers, der 1941 im KZ Auschwitz I (Stammlager) das zur Entwesung bestimmte Zyklon B probeweise zur Vergasung von Häftlingen einsetzte.

Neu!!: KZ-Kommandant und Karl Fritzsch · Mehr sehen »

Karl Heger

Karl Heger (auch Karlo Heger, eigentlich Dragutin Heger; * 30. September 1906 in Osijek, Österreich-Ungarn; † 27. Juni 1996 in Mariazell), war ein Angehöriger der nationalsozialistischen Einsatzstaffel der Deutschen Mannschaft, einer bewaffneten Formation der Jugoslawiendeutschen während des Zweiten Weltkrieges.

Neu!!: KZ-Kommandant und Karl Heger · Mehr sehen »

Karl Künstler (SS-Mitglied)

Karl Künstler (* 12. Januar 1901 in Zella; † vermutlich im April 1945 bei Nürnberg) war als SS-Obersturmbannführer Lagerkommandant des Konzentrationslagers Flossenbürg.

Neu!!: KZ-Kommandant und Karl Künstler (SS-Mitglied) · Mehr sehen »

Karl Otto Koch

Karl Otto Koch (* 2. August 1897 in Darmstadt; † 5. April 1945 im KZ Buchenwald) war ein deutscher SS-Führer und Lagerkommandant verschiedener deutscher Konzentrationslager.

Neu!!: KZ-Kommandant und Karl Otto Koch · Mehr sehen »

Karl Peix

Karl Peix, Foto am Gedenkstein für das Außenkommando Goslar des KZ Buchenwald Karl Peix (* 27. März 1899 in Herzberg am Harz; † 6. November 1941 in Goslar) war ein deutscher Politiker (KPD) und NS-Opfer.

Neu!!: KZ-Kommandant und Karl Peix · Mehr sehen »

Karl Rahm

Rahm während seiner Kriegsgefangenschaft Karl Rahm (Geb. am 2. April 1907 in Klosterneuburg; hingerichtet am 30. April 1947 in Litoměřice) war ein österreichischer SS-Obersturmführer und Lagerkommandant des später Ghetto Theresienstadt genannten deutschen Konzentrationslagers in Terezín in der vom Deutschen Reich besetzten Republik Tschechoslowakei.

Neu!!: KZ-Kommandant und Karl Rahm · Mehr sehen »

Karl Taus

Karl Taus (* 24. September 1893 in Gleisdorf; † 19. November 1977 in Leoben) war ein österreichischer SS-Brigadeführer.

Neu!!: KZ-Kommandant und Karl Taus · Mehr sehen »

Karl Wintersberger

Karl Wintersberger, auch Carl Wintersberger (* 27. Oktober 1880 in Eggenfelden; † 28. April 1970 in Bamberg) war ein deutscher Jurist und Staatsanwalt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Karl Wintersberger · Mehr sehen »

Karl-Friedrich Höcker

Karl-Friedrich Gottlieb Höcker (* 11. Dezember 1911 in Engershausen, heute Stadtteil von Preußisch Oldendorf; † 30. Januar 2000 in Lübbecke) war ein deutscher SS-Obersturmführer, der unter anderem in den Vernichtungslagern Lublin-Majdanek und Auschwitz-Birkenau tätig war.

Neu!!: KZ-Kommandant und Karl-Friedrich Höcker · Mehr sehen »

Ken Jebsen

Ken Jebsen auf einer Preisverleihung der NRhZ-Online (2014) Ken Jebsen (Pseudonym, * 29. September 1966) ist ein deutscher Journalist.

Neu!!: KZ-Kommandant und Ken Jebsen · Mehr sehen »

KenFM

KenFM ist eine Internetseite, die seit 2011 pseudonym von Ken Jebsen betrieben wird.

Neu!!: KZ-Kommandant und KenFM · Mehr sehen »

Konrad Morgen

Konrad Morgen (links sitzend) als Zeuge der Verteidigung am 10. Juni 1947 im Zeugenstand des Buchenwald-Hauptprozesses Georg Konrad Morgen (* 8. Juni 1909 in Frankfurt am Main; † 4. Februar 1982) war ein deutscher Jurist, SS-Obersturmbannführer und SS-Richter.

Neu!!: KZ-Kommandant und Konrad Morgen · Mehr sehen »

Konzentrationslager

Der Begriff Konzentrationslager steht seit der Zeit des Nationalsozialismus für die Arbeits- und Vernichtungslager des NS-Regimes.

Neu!!: KZ-Kommandant und Konzentrationslager · Mehr sehen »

Krakauer Auschwitzprozess

Angeklagte im Auschwitzprozess (1947) Der Krakauer Auschwitzprozess begann am 24.

Neu!!: KZ-Kommandant und Krakauer Auschwitzprozess · Mehr sehen »

Kurt Franz (SS-Mitglied)

Kurt Franz Kurt Hubert Franz (* 17. Januar 1914 in Düsseldorf; † 4. Juli 1998 in Wuppertal) war als Koch in den „Euthanasie“-Anstalten Grafeneck, Brandenburg, Hartheim und Sonnenstein im Rahmen der Aktion T4 und anschließend bei der Aktion Reinhardt stellvertretender und schließlich letzter Lagerkommandant des Vernichtungslagers Treblinka.

Neu!!: KZ-Kommandant und Kurt Franz (SS-Mitglied) · Mehr sehen »

Kurt Heinrich

Haftbogenfoto von Kurt Heinrich. Aufnahme vom Juni 1947 Richard Kurt Heinrich, genannt Kurt Heinrich, (* 23. Mai 1911 in Zittau; † unbekannt) war ein deutscher SS-Obersturmführer und als Adjutant des Lagerkommandanten im KZ Vaivara und KZ Mittelbau-Dora eingesetzt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Kurt Heinrich · Mehr sehen »

KZ Auschwitz

Torgebäude des KZ Auschwitz-Birkenau, Aufnahme kurz nach der Befreiung 1945 Interessengebiet des KZ Auschwitz(etwa 40 Quadratkilometer) Das Konzentrationslager Auschwitz, kurz auch KZ Auschwitz, Auschwitz oder zeitgenössisch K.L. Auschwitz genannt, war ein deutscher Lagerkomplex zur Zeit des Nationalsozialismus aus drei sukzessive ausgebauten Konzentrationslagern.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Auschwitz · Mehr sehen »

KZ Auschwitz I (Stammlager)

Der Eingang mit dem Schriftzug „Arbeit macht frei“. Der polnische Häftling Jan Liwacz schmiedete aus Protest das B unbemerkt verkehrt herum. US-Luftaufnahme vom 4. April 1944 US-Luftaufnahme vom 4. April 1944 Luftaufnahme Museum Auschwitz Stammlager Das Stammlager Auschwitz I gehörte neben dem Vernichtungslager KZ Auschwitz II–Birkenau und dem KZ Auschwitz III–Monowitz zum Lagerkomplex ''Auschwitz'' und war eines der größten deutschen Konzentrationslager.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Auschwitz I (Stammlager) · Mehr sehen »

KZ Auschwitz-Birkenau

Alberto Errera, August 1944 (Ausschnitt) Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau war das größte deutsche Vernichtungslager während der Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Auschwitz-Birkenau · Mehr sehen »

KZ Bad Sulza

Fundamentreste Das KZ Bad Sulza wurde von Oktober 1933 bis zum 1.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Bad Sulza · Mehr sehen »

KZ Blechhammer

Judenlager Blechhammer, Eingang des Lagers Plan der Lagerteile des KZ Blechhammer, Zustand nach 2000 (z. T. frz. Beschriftung; Mirador.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Blechhammer · Mehr sehen »

KZ Breslau-Dürrgoy

Das KZ Breslau-Dürrgoy bestand als frühes Konzentrationslager zwischen April und August 1933 im Breslauer Stadtteil Dürrgoy (polnisch: Tarnogaj).

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Breslau-Dürrgoy · Mehr sehen »

KZ Buchenwald

Modell des Lagers Tor zum Lager im KZ Buchenwald Luftbild Buchenwald 2008 Das Konzentrationslager Buchenwald (KZ Buchenwald) war eines der größten Konzentrationslager auf deutschem Boden.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Buchenwald · Mehr sehen »

KZ Columbia

Flughafen Tempelhof Das Konzentrationslager Columbia (kurz: KZ Columbia oder K.L. Columbia, auch bekannt als KZ Columbia-Haus oder nur Columbia-Haus, eine seltenere Schreibweise war KZ Columbiahaus) war ein nationalsozialistisches Konzentrationslager am nördlichen Rand des Tempelhofer Feldes im Berliner Ortsteil Kreuzberg.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Columbia · Mehr sehen »

KZ Dachau

Wachturm B des KZ Dachau, April 1945 Friedrich Bauer Propagandafoto: Heinrich Himmler (2. von links) und – neben ihm – Rudolf Heß (2. von rechts) bei einer Lagerinspektion im Jahr 1936 Das Konzentrationslager Dachau, kurz KZ Dachau, bestand vom 22. März 1933 bis zu seiner Befreiung durch Soldaten der 7. US-Armee am 29. April 1945.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Dachau · Mehr sehen »

KZ Danica

Das Konzentrationslager Danica (serbokroatisch Koncentracioni logor Danica / Концентрациони логор Даница) war das erste Konzentrationslager im damaligen faschistischen Unabhängigen Staat Kroatien (NDH).

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Danica · Mehr sehen »

KZ Ebensee

Gefangene des Konzentrationslagers, Aufnahme vom 7. Mai 1945 KZ-Gelände 2005 Das KZ Ebensee war ein Außenlager des KZs Mauthausen in der Gemeinde Ebensee in Oberösterreich.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Ebensee · Mehr sehen »

KZ Engerhafe

Mahnmal auf dem Friedhof von Engerhafe Das Konzentrationslager Engerhafe lag im westlich von Aurich gelegenen Engerhafe, heute ein Ortsteil der Gemeinde Südbrookmerland.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Engerhafe · Mehr sehen »

KZ Esterwegen

Pressenotiz über die Gründung des KZ Börgermoor, vermutlich aus einem katholischen Presseerzeugnis, Datum fraglich (wohl Ende Juni 1933) Halle mit Gedenksteinen für die Emslandlager auf der Begräbnisanlage Esterwegen am Küstenkanal Blick entlang der Begräbnisanlage Esterwegen Das Konzentrationslager Esterwegen im Emsland war eines der sogenannten „frühen Konzentrationslager“ unter nationalsozialistischer Herrschaft.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Esterwegen · Mehr sehen »

KZ Flossenbürg

Das Konzentrationslager Flossenbürg (auch KZ Flossenbürg) war ein Konzentrationslager im Deutschen Reich, nahe der Grenze zum damaligen Sudetenland, etwa auf halber Strecke zwischen Nürnberg und Prag.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Flossenbürg · Mehr sehen »

KZ Fuhlsbüttel

Der Eingang zum ehemaligen Konzentrationslager Fuhlsbüttel: ''Altes Torhaus'' - heute Gedenkstätte (2007) Das Konzentrationslager Fuhlsbüttel, auch Kola-Fu genannt, wurde ab März 1933 innerhalb des Gebäudekomplexes der Strafanstalt Fuhlsbüttel in Hamburg errichtet und bestand bis zum April 1945, also über die gesamte Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Fuhlsbüttel · Mehr sehen »

KZ Gospić

Das Konzentrationslager Gospić (serbokroatisch Koncentracioni logor Gospić / Концентрациони логор Госпић) war ein Konzentrationslager im damaligen faschistischen Unabhängigen Staat Kroatien (NDH).

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Gospić · Mehr sehen »

KZ Jasenovac

„Steinerne Blume“, Denkmal für die Opfer des Konzentrationslagers, entworfen von Bogdan Bogdanović, erbaut 1966 Das Konzentrationslager Jasenovac (serbokroatisch Koncentracioni logor Jasenovac, Концентрациони Логор Јасеновац), benannt nach dem in der Nachbarschaft gelegenen Ort Jasenovac; eine Eigenbezeichnung lautete Sabirni logor Br.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Jasenovac · Mehr sehen »

KZ Kauen

Gedenkstein für das Ghetto in Kaunas Gedenkstein für das Ghetto, aufgestellt in Cholon, Israel Das Konzentrationslager (KZ) Kauen entstand aus dem Ghetto Kauen.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Kauen · Mehr sehen »

KZ Kerestinec

Schloss Kerestinec im November 1943 Das Konzentrationslager Kerestinec (serbokroatisch Koncentracioni logor Kerestinec / Концентрациони логор Керестинец) war ein Konzentrationslager im damaligen faschistischen Unabhängigen Staat Kroatien (NDH).

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Kerestinec · Mehr sehen »

KZ Kuhlen

Gedenkstätte KZ Kuhlen Das Konzentrationslager Kuhlen war ein frühes („wildes“) Konzentrationslager in Kuhlen bei Rickling in Schleswig-Holstein, es bestand vom 18.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Kuhlen · Mehr sehen »

KZ Leschwitz

Das KZ Leschwitz war ein frühes Konzentrationslager im nationalsozialistischen Deutschland.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Leschwitz · Mehr sehen »

KZ Loborgrad

Das Konzentrationslager Loborgrad (serbokroatisch Koncentracioni logor Loborgrad / Концентрациони логор Лоборград), auch KZ Lobor-Grad oder KZ Lobor, war ein von der faschistischen Ustascha gegründetes und von der nationalsozialistischen Einsatzstaffel der Deutschen Mannschaft geführtes Konzentrationslager für Frauen und Kinder auf dem Gebiet des Unabhängigen Staates Kroatien (NDH).

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Loborgrad · Mehr sehen »

KZ Majdanek

Gedenkstätte Majdanek (2003) Krematorium des KZ Majdanek Rotarmisten im Juli 1944 an den Kremierungsöfen in Majdanek Wachturm des Vernichtungslagers Majdanek Das KZ Majdanek (offiziell KL Lublin, KZ Lublin, auch in der Schreibweise K.L. Lublin; Majdanek ist ein Vorort von Lublin) war das erste Konzentrationslager der SS-Inspektion der Konzentrationslager (IKL) im besetzten Polen.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Majdanek · Mehr sehen »

KZ Mittelbau-Dora

Eingangstafel zur Gedenkstätte Übersichtsplan der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora Konzentrationslager Mittelbau-Dora ist der heute verwendete Name eines nationalsozialistischen Konzentrationslagers nördlich von Nordhausen im heutigen Bundesland Thüringen.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Mittelbau-Dora · Mehr sehen »

KZ Moringen

Das KZ Moringen war ein Konzentrationslager im niedersächsischen Moringen.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Moringen · Mehr sehen »

KZ Natzweiler-Struthof

Eingang ins Lager. Dahinter das flammenförmige Mahnmal für die Deportierten. Die Villa des Lagerkommandanten, etwa 100 Meter vom Lager entfernt Gaskammer, etwa 2 km vom Lager Das Konzentrationslager Natzweiler-Struthof war vom 1.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Natzweiler-Struthof · Mehr sehen »

KZ Neckarelz

Das Konzentrationslager Neckarelz war von März 1944 bis März 1945 eine so genannte Außenstelle des bald in Auflösung befindlichen Konzentrationslagers Natzweiler-Struthof.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Neckarelz · Mehr sehen »

KZ Neuengamme

Lage des KZ Neuengamme in Hamburg Luftaufnahme der britischen Armee vom 16. April 1945 Das Konzentrationslager (KZ) Neuengamme in Hamburg-Neuengamme wurde 1938 zunächst als Außenlager des KZ Sachsenhausen errichtet und ab 1940 als selbständiges Konzentrationslager mit mindestens 86 Außenlagern geführt, die sich bis an die dänische Grenze erstreckten.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Neuengamme · Mehr sehen »

KZ Ravensbrück

Außenansicht des ehemaligen Lagertors, heute Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück (2005) Zwangsarbeiterinnen im KZ Ravensbrück Das Konzentrationslager Ravensbrück (kurz KZ Ravensbrück, auch Frauen-KZ Ravensbrück) war das größte Konzentrationslager für Frauen im sogenannten deutschen Altreich zur Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Ravensbrück · Mehr sehen »

KZ Sachsenhausen

Konzentrationslager Sachsenhausen: Eingang zum Lager – Turm A Häftlinge im Jahr 1938 Das Konzentrationslager Sachsenhausen (kurz KZ Sachsenhausen) war ein ab 1936 eingerichtetes nationalsozialistisches deutsches Konzentrationslager.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Sachsenhausen · Mehr sehen »

KZ Sisak

Das Konzentrationslager Sisak (serbokroatisch Koncentracioni logor Sisak, Концентрациони логор Сисак) war während des Zweiten Weltkriegs ein für Kinder konzipiertes Konzentrationslager im damaligen Unabhängigen Staat Kroatien (NDH), einem Vasallenstaat der faschistischen Achsenmächte.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Sisak · Mehr sehen »

KZ Stutthof

Eingang ins Alte Lager, genannt Todestor (2008) Baracken für die Gefangenen, im Hintergrund die Kommandantur Schlaflager Brief eines Gefangenen aus Stutthof, November 1944 Brief eines Gefangenen aus Stutthof, Dezember 1944 Plan des „Neuen Lagers“ Gaskammer (Gebäude links), Krematorium (rechts) Die beiden Öfen des Krematoriums Wachturm mit Sperranlagen Das KZ Stutthof war ein deutsches Konzentrationslager, 37 Kilometer östlich von Danzig bei Stutthof im Landkreis Danziger Niederung auf dem Gebiet der annektierten Freien Stadt Danzig.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Stutthof · Mehr sehen »

KZ Vaivara

Das Konzentrationslager Vaivara war ein nationalsozialistisches Konzentrationslager im Kreis Ida-Viru in der kleinen Gemeinde Vaivara, etwa 190 Kilometer östlich von Tallinn, der heutigen Hauptstadt Estlands.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Vaivara · Mehr sehen »

KZ Warschau

Das Konzentrationslager Warschau wurde im Sommer 1943 auf den Ruinen des Warschauer Ghettos errichtet.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Warschau · Mehr sehen »

KZ Wöbbelin

Das Lager Wöbbelin nach der Befreiung durch amerikanische Soldaten, 5. Mai 1945 (Quelle: USHMM Washington) Das Konzentrationslager Wöbbelin war das zuletzt eingerichtete Außenlager des Konzentrationslagers Neuengamme.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ Wöbbelin · Mehr sehen »

KZ-Außenlager Annener Gußstahlwerk

Infotafel ''Zwangsarbeit in Witten während des Nationalsozialismus'' Infotafel ''Zwangsarbeitslager „Westfeldstraße“ und KZ-Außenlager Buchenwald'' Das Außenlager Annener Gußstahlwerk des KZ-Buchenwald, oft auch kurz KZ-Außenlager Witten-Annen, war ein Außenkommando des Konzentrationslagers Buchenwald in Witten (Stadtteil Annen) und bestand vom 16.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ-Außenlager Annener Gußstahlwerk · Mehr sehen »

KZ-Außenlager Hannover-Ahlem

Häftlinge des KZ-Außenlagers Hannover-Ahlem vor einer der Unterkunftsbaracken Das KZ-Außenlager Hannover-Ahlem in Hannover war eines der Außenlager des KZ Neuengamme, das Ende November 1944 von der SS eingerichtet worden war.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ-Außenlager Hannover-Ahlem · Mehr sehen »

KZ-Außenlager Haslach

Mittlerer Schwarzwald bei Haslach im Kinzigtal Die KZ-Außenlager Haslach entstanden ab September 1944 in der Endphase des Zweiten Weltkrieges im Zuge der Untertage-Verlagerung von Rüstungsbetrieben, die im Stollensystem eines Steinbruchs nahe der Stadt Haslach im Kinzigtal (Schwarzwald) untergebracht werden sollten.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ-Außenlager Haslach · Mehr sehen »

KZ-Außenlager Schillstraße

Das Podest aus gemauerten Ziegeln von Sigrid Sigurdsson im Vordergrund und die Wandgestaltung mit zahlreichen Tafeln Das KZ-Außenlager Schillstraße in Braunschweig wurde am 5.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ-Außenlager Schillstraße · Mehr sehen »

KZ-Außenlager SS-Reitschule

Das KZ-Außenlager SS-Reitschule war ein Außenlager für weibliche Häftlinge des deutschen Konzentrationslagers Neuengamme in Braunschweig.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ-Außenlager SS-Reitschule · Mehr sehen »

KZ-Friedhof Dachau Leitenberg

Der KZ-Friedhof Dachau Leitenberg im Dachauer Ortsteil Etzenhausen ist seit 1959 ein KZ-Friedhof für einen Teil der Opfer des Konzentrationslagers Dachau bei München.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ-Friedhof Dachau Leitenberg · Mehr sehen »

KZ-Häftling

Als Konzentrationslagerhäftlinge, KZ-Häftlinge oder auch KL-Häftlinge wurden und werden von den Nationalsozialisten in den Konzentrationslagern inhaftierte Gefangenen bezeichnet, für die, mit wenigen Ausnahmen, die Arbeitspflicht galt.

Neu!!: KZ-Kommandant und KZ-Häftling · Mehr sehen »

Lagerkommandant

Der Begriff Lagerkommandant steht für.

Neu!!: KZ-Kommandant und Lagerkommandant · Mehr sehen »

Landwirtschaftsbetriebe des KZ Auschwitz

Lage der Landwirtschaftsbetriebe im Interessengebiet des KZ Auschwitz Luftaufnahme eines Teils des SS-Interessengebietes durch die US-amerikanischen Luftstreitkräfte vom 31. Mai 1944 Die Landwirtschaftsbetriebe des KZ Auschwitz bestanden von Dezember 1941 bis zur kriegsbedingten Räumung des Lagerkomplexes im Januar 1945 während des Zweiten Weltkrieges im deutsch besetzten Polen.

Neu!!: KZ-Kommandant und Landwirtschaftsbetriebe des KZ Auschwitz · Mehr sehen »

Liste von Häftlingen des Konzentrationslagers Auschwitz

Die Liste von Häftlingen im Konzentrationslager Auschwitz führt bekannte Haftinsassen und Opfer des Holocaust im KZ Auschwitz auf, welches das KZ Auschwitz I (Stammlager), KZ Auschwitz II (Birkenau), KZ Auschwitz III (Monowitz) sowie eine Vielzahl von Außenlagern umfasste.

Neu!!: KZ-Kommandant und Liste von Häftlingen des Konzentrationslagers Auschwitz · Mehr sehen »

Liste von Persönlichkeiten der Stadt Düsseldorf

Wappen der Stadt Düsseldorf Folgende Persönlichkeiten sind in Düsseldorf geboren (→ Sonstige Persönlichkeiten siehe weiter unten).

Neu!!: KZ-Kommandant und Liste von Persönlichkeiten der Stadt Düsseldorf · Mehr sehen »

Liste von Persönlichkeiten der Stadt Siegen

Wappen der Stadt Siegen Diese Liste von Persönlichkeiten enthält Personen, die in einem besonderen Verhältnis zur Stadt Siegen in Nordrhein-Westfalen stehen.

Neu!!: KZ-Kommandant und Liste von Persönlichkeiten der Stadt Siegen · Mehr sehen »

Lotte Toberentz

Lotte Maria Charlotte Toberentz (* 27. Mai 1900 in Zerbst/Anhalt; † nach Januar 1964) war eine deutsche Kriminalrätin im nationalsozialistischen Deutschen Reich, Mitarbeiterin in der „Reichszentrale zur Bekämpfung der Jugendkriminalität“ und Leiterin des (einzigen) SS-Mädchenkonzentrationslagers Uckermark.

Neu!!: KZ-Kommandant und Lotte Toberentz · Mehr sehen »

Ludwig Baumgartner

Ludwig Baumgartner, auch Lutz Baumgartner (* 8. November 1909 in Nersingen; † 1953 vom Amtsgericht Neustadt an der Waldnaab für tot erklärt) war ein deutscher SS-Obersturmführer und Adjutant des Lagerkommandanten im KZ Flossenbürg und im KZ Auschwitz.

Neu!!: KZ-Kommandant und Ludwig Baumgartner · Mehr sehen »

Lutherstadt Eisleben

Rathaus und Andreaskirche Lutherstadt Eisleben Juli 2015 Die Lutherstadt Eisleben ist die zweitgrößte Stadt im Landkreis Mansfeld-Südharz im östlichen Harzvorland in Sachsen-Anhalt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Lutherstadt Eisleben · Mehr sehen »

Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück

Die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück ist eine Gedenkstätte in der Stadt Fürstenberg/Havel für die Opfer des Konzentrationslagers Ravensbrück.

Neu!!: KZ-Kommandant und Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück · Mehr sehen »

Maja Buždon

Marija Buždon Slomić (genannt Maja; fälschlich auch Budjon; * 15. August 1923 in Praputnjak bei Bakar, Königreich Jugoslawien; † 28. Mai 1945 in Zagreb, Jugoslawien) war im Zweiten Weltkrieg ein Mitglied der faschistischen Ustascha und Kriegsverbrecherin.

Neu!!: KZ-Kommandant und Maja Buždon · Mehr sehen »

Majdanek-Prozesse

Luftbild des KZ, 24. Juni 1944Die Majdanek-Prozesse waren eine Reihe von Prozessen in Polen und Deutschland gegen ehemalige SS-Angehörige des Lagerpersonals des KZ Majdanek.

Neu!!: KZ-Kommandant und Majdanek-Prozesse · Mehr sehen »

Maria Stromberger

Maria Stromberger (* 16. März 1898 in Metnitz (Kärnten); † 18. Mai 1957 in Bregenz) war eine österreichische Krankenschwester und Widerstandskämpferin in der Zeit des Nationalsozialismus, die sich im Konzentrationslager Auschwitz für die Häftlinge eingesetzt hat.

Neu!!: KZ-Kommandant und Maria Stromberger · Mehr sehen »

Martin Gottfried Weiß

Martin Gottfried Weiß in amerikanischer Internierung. Aufnahme von 1945. Martin Gottfried Weiß (* 3. Juni 1905 in Weiden in der Oberpfalz; † 29. Mai 1946 in Landsberg am Lech) war ein deutscher SS-Obersturmbannführer und Lagerkommandant verschiedener Konzentrationslager und Vernichtungslager im Dritten Reich.

Neu!!: KZ-Kommandant und Martin Gottfried Weiß · Mehr sehen »

Martin Melzer

Martin Melzer (* 16. November 1901 in Elchesheim; vermisst 24. Juli 1944) war SS-Hauptsturmführer und Kommandeur der Wachmannschaften in den KZ Neuengamme, Dachau und Majdanek.

Neu!!: KZ-Kommandant und Martin Melzer · Mehr sehen »

Mauthausen-Hauptprozess

Der ehemalige Mauthausenhäftling Francisco Boix bei seiner Zeugenaussage im Mauthausen-Hauptprozess Der Mauthausen-Hauptprozess war ein Kriegsverbrecherprozess der United States Army in der amerikanischen Besatzungszone am Militärgericht in Dachau.

Neu!!: KZ-Kommandant und Mauthausen-Hauptprozess · Mehr sehen »

Max Hähnel

Max Hähnel (* 14. Juli 1897 in Freiberg, Sachsen; † 25. Januar 1946 in Chutorok, Sowjetunion) war ein SA-Standartenführer und von Mai 1933 bis April 1934 Lagerleiter des Konzentrationslagers Sachsenburg.

Neu!!: KZ-Kommandant und Max Hähnel · Mehr sehen »

Max Kirstein

Max Kirstein (* 7. November 1890 in Bernburg an der Saale; † unbekannt; auch Max Kierstein geschrieben) war gelernter Kaufmann, SS-Hauptscharführer und Lagerkommandant des KZ-Außenlager Schillstraße, ein Außenlager des KZ Neuengamme in Braunschweig.

Neu!!: KZ-Kommandant und Max Kirstein · Mehr sehen »

Max Koegel

Otto Max Koegel (* 16. Oktober 1895 in Füssen; † 26. Juni 1946 in Schwabach) war ein deutscher SS-Obersturmbannführer und Lagerkommandant des KZ Majdanek, des KZ Ravensbrück sowie des KZ Flossenbürg.

Neu!!: KZ-Kommandant und Max Koegel · Mehr sehen »

Max Pauly (SS-Mitglied)

Max Pauly nach seiner Festnahme 1945. Max Johann Friedrich Pauly (* 1. Juni 1907 in Wesselburen; † 8. Oktober 1946 in Hameln) war ein deutscher SS-Führer im Range eines SS-Standartenführers, KZ-Kommandant und Kriegsverbrecher.

Neu!!: KZ-Kommandant und Max Pauly (SS-Mitglied) · Mehr sehen »

Max Schobert

Max Schobert im April 1947 Max Johann Markus Schobert (* 25. Dezember 1904 in Würzburg; † 19. November 1948 im Kriegsverbrechergefängnis Landsberg) war ein deutscher SS-Sturmbannführer und erster Schutzhaftlagerführer im KZ Buchenwald.

Neu!!: KZ-Kommandant und Max Schobert · Mehr sehen »

Max Simon (SS-Mitglied)

SS-Propagandakompanie Max Simon (* 6. Januar 1899 in Breslau; † 1. Februar 1961 in Lünen) war ein deutscher SS-Gruppenführer und Generalleutnant der Waffen-SS im Zweiten Weltkrieg.

Neu!!: KZ-Kommandant und Max Simon (SS-Mitglied) · Mehr sehen »

Maximilian Grabner

Maximilian Grabner, auch Max Grabner (* 2. Oktober 1905 in Wien; † 24. Januar 1948 in Krakau) war ein österreichischer SS-Untersturmführer und Leiter der Politischen Abteilung im KZ Auschwitz.

Neu!!: KZ-Kommandant und Maximilian Grabner · Mehr sehen »

Międzyzdroje

Międzyzdroje (deutsch Misdroy) ist eine etwa 5500 Einwohner umfassende Stadt mit Sitz einer Stadt- und Landgemeinde auf der Insel Wolin (deutsch: Wollin), im Powiat Kamieński (Kreis Cammin) der polnischen Woiwodschaft Westpommern und einer der bekanntesten Badeorte der Ostseeküste.

Neu!!: KZ-Kommandant und Międzyzdroje · Mehr sehen »

Michael Lippert

Michael Hans Lippert, auch Michel Hans Lippert, (* 24. April 1897 in Schönwald, Oberfranken; † 1. September 1969 in Wuppertal) war ein deutscher SS-Angehöriger, der zuletzt den Dienstgrad eines SS-Standartenführers innehatte.

Neu!!: KZ-Kommandant und Michael Lippert · Mehr sehen »

Mieczysław Pemper

Pemper im April 1940 Mieczysław „Mietek“ Pemper (* 24. März 1920 in Krakau; † 7. Juni 2011 in Augsburg) war ein deutsch-polnischer KZ-Häftling im KZ Plaszow, das unter der Leitung von Amon Göth stand.

Neu!!: KZ-Kommandant und Mieczysław Pemper · Mehr sehen »

Monika Hertwig

Monika Hertwig (* 7. November 1945 in Bad Tölz bei faz.net, abgerufen am 24. Oktober 2013 als Monika Kalder, zwischenzeitlich Monika Göth) ist die Tochter des KZ-Kommandanten Amon Göth und der Kosmetikerin Ruth Irene Kalder.

Neu!!: KZ-Kommandant und Monika Hertwig · Mehr sehen »

Neuengamme-Hauptprozess

Prozessort: Curiohaus in Hamburg Der Neuengamme-Hauptprozess war ein Kriegsverbrecherprozess, der in der britischen Besatzungszone Deutschlands vor einem britischen Militärgericht durchgeführt wurde.

Neu!!: KZ-Kommandant und Neuengamme-Hauptprozess · Mehr sehen »

Nikolaus Herbet

Nikolaus Herbet (* 20. März 1889; † unbekannt) war ein deutscher KZ-Kommandant im KZ Warschau im Zeitraum von September 1943 bis etwa Juli 1944.

Neu!!: KZ-Kommandant und Nikolaus Herbet · Mehr sehen »

NS-Ranggefüge

Das NS-Ranggefüge stellt die Dienstgrade der Wehrmacht und mehrerer nationalsozialistischer Organisationen im Deutschen Reich (1933 bis 1945) tabellarisch dar.

Neu!!: KZ-Kommandant und NS-Ranggefüge · Mehr sehen »

Oberstes Nationales Tribunal Polens

Angeklagte vor dem Tribunal, Auschwitzprozess, Krakau, 1947 Das Oberste Nationale Tribunal Polens (polnisch: Najwyższy Trybunał Narodowy, NTN) war ein Kriegsverbrechertribunal, das von 1946 bis 1948 bestand.

Neu!!: KZ-Kommandant und Oberstes Nationales Tribunal Polens · Mehr sehen »

Odette Sansom

Odette Sansom, Aufnahme von 1946 Odette Marie Céline Sansom, geborene Brailly GC, MBE (* 28. April 1912 in Amiens; † 13. März 1995 in Walton-on-Thames) war eine Agentin der britischen nachrichtendienstlichen Spezialeinheit Special Operations Executive (SOE).

Neu!!: KZ-Kommandant und Odette Sansom · Mehr sehen »

Odilo Globocnik

Odilo Globocnik als SS-Standartenführer (1938) Odilo Lothar Ludwig Globocnik, eingedeutscht Globotschnig(g) (slowen. Globočnik), Spitzname Globus (* 21. April 1904 in Triest, Österreich-Ungarn; † 31. Mai 1945 in Paternion, Kärnten), war ein österreichischer Kriegsverbrecher, Nationalsozialist, SS-Gruppenführer und Generalleutnant der Polizei.

Neu!!: KZ-Kommandant und Odilo Globocnik · Mehr sehen »

Oswald Pohl

Oswald Pohl während der Nürnberger Prozesse. Oswald Ludwig Pohl (* 30. Juni 1892 in Duisburg; † 7. Juni 1951 in Landsberg) war ein deutscher SS-Obergruppenführer und General der Waffen-SS.

Neu!!: KZ-Kommandant und Oswald Pohl · Mehr sehen »

Otto Förschner

Otto Förschner nach seiner Festnahme Otto Förschner (* 4. November 1902 in Dürrenzimmern; † 28. Mai 1946 in Landsberg am Lech) war ein deutscher SS-Sturmbannführer und Lagerkommandant des KZ Mittelbau-Dora.

Neu!!: KZ-Kommandant und Otto Förschner · Mehr sehen »

Otto Horn (SS-Mitglied)

Otto Richard Horn (* 14. Dezember 1903 in Obergrauschwitz, Amtshauptmannschaft Oschatz; † unbekannt) war ein deutscher SS-Unterscharführer und an der „Aktion T4“ sowie der „Aktion Reinhardt“ im Vernichtungslager Treblinka beteiligt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Otto Horn (SS-Mitglied) · Mehr sehen »

Otto Küsel

Otto Küsel (* 16. Mai 1909 in Berlin; † 17. November 1984 in Oberviechtach) war deutscher Funktionshäftling in dem Konzentrationslager Auschwitz, der seinen beschränkten Handlungsspielraum beispielhaft zugunsten anderer Häftlinge einsetzte.

Neu!!: KZ-Kommandant und Otto Küsel · Mehr sehen »

Otto Kloppmann

Otto Willi Kloppmann (* 29. Januar 1902 in Immensen; † nach 1981) war deutscher SS-Hauptscharführer und als Kriminalsekretär Leiter der Politischen Abteilung im KZ Majdanek und KZ Dachau.

Neu!!: KZ-Kommandant und Otto Kloppmann · Mehr sehen »

Otto Reich (SS-Mitglied)

Otto Reich (* 5. Dezember 1891 in Waldhausen, Landkreis Insterburg, Ostpreußen; † 20. September 1955 in Düsseldorf-Oberkassel)Dirk Lüerßen: „Wir sind die Moorsoldaten“. Osnabrück 2001, S. 71.

Neu!!: KZ-Kommandant und Otto Reich (SS-Mitglied) · Mehr sehen »

Parchimer Fememord

Beim Parchimer Fememord wurde der deutsche Volksschullehrer und Mitglied der rechtsradikalen Deutschvölkischen Freiheitspartei (DVFP) Walter Kadow (* 29. Januar 1900 in HagenowLew Alexandrowitsch Besymenski: Die letzten Notizen von Martin Bormann. Ein Dokument und sein Verfasser. DVA, Stuttgart 1974, ISBN 3-421-01660-7, S. 300.) am 31.

Neu!!: KZ-Kommandant und Parchimer Fememord · Mehr sehen »

Paul Otto Radomski

Paul Otto Radomski Paul Otto Radomski (auch Radomsky; * 21. September 1902; † 14. März 1945 unweit Székesfehérvár in Ungarn) war ein deutscher Nationalsozialist, SS-Sturmbannführer und Lagerkommandant mehrerer Konzentrationslager.

Neu!!: KZ-Kommandant und Paul Otto Radomski · Mehr sehen »

Paul Werner Hoppe

Paul Werner Hoppe (* 28. Februar 1910 in Berlin; † 15. Juli 1974 in Bochum) war ein deutscher SS-Führer und Kommandant der Konzentrationslager Stutthof und Wöbbelin.

Neu!!: KZ-Kommandant und Paul Werner Hoppe · Mehr sehen »

Personal im KZ Auschwitz

Das Personal im KZ Auschwitz, meist Lager-SS oder Totenkopf-SS genannt, wurde zwischen Mai 1940 und Januar 1945 in den verschiedenen nationalsozialistischen Auschwitz-Konzentrationslagern zur Bewachung und Organisation des Lagerbetriebs von der Inspektion der Konzentrationslager (IKL) eingesetzt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Personal im KZ Auschwitz · Mehr sehen »

Personal im KZ Buchenwald

Das Personal im KZ Buchenwald arbeitete zur Zeit des Nationalsozialismus im KZ Buchenwald.

Neu!!: KZ-Kommandant und Personal im KZ Buchenwald · Mehr sehen »

Personal im KZ Dachau

RFSS Heinrich Himmler besucht sein Lager Das Personal im KZ Dachau arbeitete zur Zeit des Nationalsozialismus im Konzentrationslager Dachau.

Neu!!: KZ-Kommandant und Personal im KZ Dachau · Mehr sehen »

Personal im KZ Majdanek

Das Personal im KZ Majdanek arbeitete zur Zeit des Nationalsozialismus im Konzentrations- bzw.

Neu!!: KZ-Kommandant und Personal im KZ Majdanek · Mehr sehen »

Personal im KZ Mittelbau-Dora

Das Personal im KZ Mittelbau-Dora arbeitete zur Zeit des Nationalsozialismus im KZ Mittelbau-Dora.

Neu!!: KZ-Kommandant und Personal im KZ Mittelbau-Dora · Mehr sehen »

Politische Abteilung (KZ)

Die Politische Abteilung, auch Lagergestapo genannt, war eine der fünf Abteilungen (Abteilung I: Kommandantur-Stab, Abteilung II: Politische Abteilung, Abteilung III: Schutzhaftlager, Abteilung IV: Standortverwaltung, Abteilung V: Sanitätswesen), die in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern unterschiedliche lagerbezogene Aufgaben wahrnahmen.

Neu!!: KZ-Kommandant und Politische Abteilung (KZ) · Mehr sehen »

Rastatter Prozesse

Die Rastatter Prozesse waren etwa 20 große Strafverfahren mit zusammen mehr als 2000 Angeklagten, die zwischen 1946 und 1954 in der französischen Besatzungszone auf der Grundlage des Kontrollratsgesetzes Nr. 10 gegen Verantwortliche des Deutschen Reichs zur Zeit des Nationalsozialismus durchgeführt wurden.

Neu!!: KZ-Kommandant und Rastatter Prozesse · Mehr sehen »

Rattenlinie Nord

letzte Reichsregierung aufhielt Die Rattenlinie Nord bezeichnet die Fluchtroute von zahlreichen hochrangigen Nationalsozialisten nach Schleswig-Holstein in Richtung Flensburg im Jahr 1945.

Neu!!: KZ-Kommandant und Rattenlinie Nord · Mehr sehen »

Ravensbrück-Prozesse

Richtertisch im 1. Ravensbrück-Prozess (1947) Urteilsverkündung im 1. Ravensbrück-Prozess (1947) Die Ravensbrück-Prozesse umfassen eine Reihe von Gerichtsverfahren, die nach Ende des Zweiten Weltkrieges unter britischer und französischer Gerichtsbarkeit eröffnet wurden.

Neu!!: KZ-Kommandant und Ravensbrück-Prozesse · Mehr sehen »

Reichszentrale zur Bekämpfung des Zigeunerunwesens

Der erste polizeiliche Nachrichtendienst für die Sicherheitspolizei in Bezug auf Zigeuner, Kurzform: Zigeunerzentrale, wurde 1899 in der Polizeidirektion München gegründet.

Neu!!: KZ-Kommandant und Reichszentrale zur Bekämpfung des Zigeunerunwesens · Mehr sehen »

Richard Baer

Richard Baer (1940er-Jahre) Richard Baer (* 9. September 1911 in Floß, Oberpfalz; † 17. Juni 1963 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Sturmbannführer der Waffen-SS und letzter Kommandant der Konzentrationslager Auschwitz sowie Mittelbau-Dora.

Neu!!: KZ-Kommandant und Richard Baer · Mehr sehen »

Richard Glücks

Richard Glücks Richard Glücks (* 22. April 1889 in Odenkirchen; † 10. Mai 1945 in Flensburg) war ein deutscher SS-Gruppenführer und Generalleutnant der Waffen-SS.

Neu!!: KZ-Kommandant und Richard Glücks · Mehr sehen »

Richard Thomalla

Richard Thomalla als SS-Obersturmführer (ca. 1940) Richard Thomalla (* 23. Oktober 1903 in Annahof, Oberschlesien; † 1957 in Ulm für tot erklärt) war als SS-Hauptsturmführer bei der „Aktion Reinhardt“ mit der Bauleitung der Vernichtungslager Sobibor und Treblinka beauftragt und war in der Aufbauphase jeweils der erste Lagerkommandant.

Neu!!: KZ-Kommandant und Richard Thomalla · Mehr sehen »

Robert Mulka

Robert Karl Ludwig Mulka (* 12. April 1895 in Hamburg; † 26. April 1969 ebenda) war ein deutscher SS-Hauptsturmführer und hat als Adjutant des Lagerkommandanten Rudolf Höß maßgeblich an der Ermordung von Menschen im KZ Auschwitz mitgewirkt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Robert Mulka · Mehr sehen »

Rudolf Höß

Rudolf Höß beim Gerichtsprozess in Polen (1947) Rudolf Franz Ferdinand Höß (* 25. November 1901 in Baden-Baden; † 16. April 1947 in Auschwitz) war ein deutscher Nationalsozialist, SS-Obersturmbannführer und von Mai 1940 bis November 1943 Kommandant des Konzentrationslagers Auschwitz.

Neu!!: KZ-Kommandant und Rudolf Höß · Mehr sehen »

Rudolf Heinrich Suttrop

Rudolf Heinrich Suttrop in amerikanischer Internierung. Aufnahme von 1945. Rudolf Heinrich Suttrop (* 17. Juli 1911; † 28. Mai 1946 im Landsberg am Lech) war ein deutscher SS-Obersturmführer und als Adjutant des Lagerkommandanten in den Konzentrationslagern Groß-Rosen und Dachau eingesetzt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Rudolf Heinrich Suttrop · Mehr sehen »

Ruth Irene Kalder

Ruth Irene Kalder (* vermutlich 1918 im schlesischen Gleiwitz; † 29. Januar 1983 in München) war eine deutsche Kosmetikerin.

Neu!!: KZ-Kommandant und Ruth Irene Kalder · Mehr sehen »

Sachsenhausen-Prozess

Stalin“ (Mittelteil über dem Porträt) Der Sachsenhausen-Prozess, in russischer Sprache offiziell als Berlinskij Prozeß (Berliner Prozess) bezeichnet, war ein Kriegsverbrecherprozess der UdSSR, der in der Sowjetischen Besatzungszone vor einem Sowjetischen Militärtribunal (SMT) gegen Angehörige des ehemaligen Lagerpersonals des Konzentrationslagers Sachsenhausen durchgeführt wurde.

Neu!!: KZ-Kommandant und Sachsenhausen-Prozess · Mehr sehen »

Sanitätswesen (KZ)

Das Sanitätswesen war eine der fünf Abteilungen (Abteilung I: Kommandantur-Stab, Abteilung II: Politische Abteilung, Abteilung III: Schutzhaftlager, Abteilung IV: Standortverwaltung, Abteilung V: Sanitätswesen), die in den nationalsozialistischen Konzentrations- bzw.

Neu!!: KZ-Kommandant und Sanitätswesen (KZ) · Mehr sehen »

Santa Teresita (Buenos Aires)

Santa Teresita Santa Teresita ist ein bedeutender Badeort im östlichen Argentinien, gelegen an der Atlantikküste der Provinz Buenos Aires nahe der Mündung des Río de la Plata.

Neu!!: KZ-Kommandant und Santa Teresita (Buenos Aires) · Mehr sehen »

Schloss Itter

Schloss Itter ist ein Prachtbau des 19.

Neu!!: KZ-Kommandant und Schloss Itter · Mehr sehen »

Schloss Loborgrad

Schloss Loborgrad, 2011 Das Schloss Loborgrad oder Schloss Lobor-Grad liegt in der kroatischen Ortschaft und gleichnamigen Gemeinde Lobor in der Gespanschaft Krapina-Zagorje bzw.

Neu!!: KZ-Kommandant und Schloss Loborgrad · Mehr sehen »

Schutzhaftlagerführung

Der Schutzhaftlagerführer leitete die – euphemistisch benannte – Abteilung Schutzhaftlager (auch Häftlingslager genannt) in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern.

Neu!!: KZ-Kommandant und Schutzhaftlagerführung · Mehr sehen »

Schwarze Wand (KZ Auschwitz)

Nachbau des Originals der Schwarzen Wand im ehemaligen Stammlager des KZ Auschwitz (2006). Nachbau des Originals der Schwarzen Wand im ehemaligen Stammlager des KZ Auschwitz - Blick von der Torseite zum Innenhof (2004). Als Schwarze Wand (auch Todeswand) wurde im Stammlager des KZ Auschwitz in der Lagersprache ein Kugelfang „aus schwarzen Isolierplatten“ bezeichnet, der sich an der Steinmauer im Hof zwischen Block 10 und Block 11 (Lagergefängnis) befand.

Neu!!: KZ-Kommandant und Schwarze Wand (KZ Auschwitz) · Mehr sehen »

Selektion (Konzentrationslager)

Selektion in Auschwitz-Birkenau am 26. Mai 1944 (Auschwitz-Album) Der Begriff Selektion bezieht sich in der Zeit des Nationalsozialismus in erster Linie auf die Aussonderung von „nicht arbeitsverwendungsfähigen“ Deportierten, Zwangsarbeitern oder KZ-Häftlingen, die anschließend ermordet wurden.

Neu!!: KZ-Kommandant und Selektion (Konzentrationslager) · Mehr sehen »

Siegfried Seidl

Siegfrid Seidl Siegfried Seidl (* 24. August 1911 in Tulln; † 4. Februar 1947 in Wien) war ein österreichischer SS-Hauptsturmführer und Kommandant im Ghetto Theresienstadt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Siegfried Seidl · Mehr sehen »

Sobibor-Prozess

Der Sobibor-Prozess Mitte der 1960er Jahre war ein Prozess gegen zwölf ehemalige SS-Angehörige des Vernichtungslagers Sobibor vor dem Landgericht Hagen.

Neu!!: KZ-Kommandant und Sobibor-Prozess · Mehr sehen »

Sonderabteilung Einsatz R

Die Sonderabteilung Einsatz R (R steht für Reinhardt), auch als Einsatz R, Aktion R oder Abteilung R bezeichnet, war eine eigenständige Abteilung des SS- und Polizeiapparates in der Operationszone Adriatisches Küstenland.

Neu!!: KZ-Kommandant und Sonderabteilung Einsatz R · Mehr sehen »

SS-Gefolge

SS-Gefolge im KZ Bergen-Belsen nach der Befreiung des Lagers am 19. April 1945, darunter Hildegard Kanbach (1. von links), Magdalene Kessel (2. von links), Irene Haschke (Zentrum, 3. von rechts), Elisabeth Volkenrath (2. von rechts teilweise verdeckt), Hertha Bothe (1. von rechts) auf dem Weg zur Bestattung der Opfer. SS-Gefolge war während der Zeit des Nationalsozialismus die Bezeichnung weiblicher Zivilangestellter der SS.

Neu!!: KZ-Kommandant und SS-Gefolge · Mehr sehen »

SS-Junkerschule

SS-Junkerschule Bad Tölz 1942 SS-Junkerschulen waren 1937 eingeführte Kriegsschulen, die als Schulungsstätten der SS während des Zweiten Weltkriegs die Aufgabe hatten, militärischen Führernachwuchs für die Waffen-SS auszubilden.

Neu!!: KZ-Kommandant und SS-Junkerschule · Mehr sehen »

SS-Unterführerschule Dachau

Die SS-Unterführerschule Dachau war eine zwischen April 1936 und Juli 1937 beim KZ Dachau bestehende Schulungsstätte der SS, die auf dem Gelände des Übungslager Dachau lag und die „Unterführer“ (Unteroffiziere) für die SS-Totenkopfverbände ausbilden sollte.

Neu!!: KZ-Kommandant und SS-Unterführerschule Dachau · Mehr sehen »

Standortverwaltung (KZ)

Die Standortverwaltung war eine der fünf Abteilungen (Abteilung I: Kommandantur-Stab, Abteilung II: Politische Abteilung, Abteilung III: Schutzhaftlager, Abteilung IV: Standortverwaltung, Abteilung V: Sanitätswesen), die in den nationalsozialistischen Konzentrationslagern bzw.

Neu!!: KZ-Kommandant und Standortverwaltung (KZ) · Mehr sehen »

Stollenanlage im Kohnstein

Die Stollenanlage im Kohnstein ist ein weitläufiges unterirdisches Bauwerk im Bereich des hohen Kohnsteins in der Montanregion Harz bei Nordhausen im Landkreis Nordhausen in Thüringen, das während des Zweiten Weltkrieges durch KZ-Häftlinge erheblich ausgebaut und als „Mittelwerk“ zur Produktion von Rüstungsgütern verwendet wurde.

Neu!!: KZ-Kommandant und Stollenanlage im Kohnstein · Mehr sehen »

Studenci

Studenci ist ein Dorf in der Verbandsgemeinde Ljubuški im Südwesten von Bosnien und Herzegowina mit 299 Einwohnern.

Neu!!: KZ-Kommandant und Studenci · Mehr sehen »

Sturmabteilung Roßbach

Emblem des „Freikorps Roßbach“ Soldaten des Freikorps Roßbach in Wismar während des Kapp-Putsches 1920 Das Freikorps Roßbach war ein Freikorps in der Zeit der Weimarer Republik.

Neu!!: KZ-Kommandant und Sturmabteilung Roßbach · Mehr sehen »

Stutthof-Prozesse

Elisabeth Becker, Gerda Steinhoff, Wanda Klaff - Zweite Reihe von links nach rechts: Erna Beilhardt, Jenny Wanda Barkmann Die Stutthof-Prozesse (engl. Stutthof Trials) umfassen zunächst die vier Strafprozesse gegen Mitglieder der Lagermannschaft des nationalsozialistischen Konzentrationslagers Stutthof vor einem polnisch-sowjetischen Strafgericht (1. Stutthof-Prozess) bzw.

Neu!!: KZ-Kommandant und Stutthof-Prozesse · Mehr sehen »

Theodor Eicke

Theodor Eicke, hier im Range eines SS-Obergruppenführers und Generals der Waffen-SS (1942) Theodor Eicke (* 17. Oktober 1892 in Hampont, Lothringen; † 26. Februar 1943 bei Michailowka, südlich von Charkow) war ein deutscher SS-Obergruppenführer und General der Waffen-SS.

Neu!!: KZ-Kommandant und Theodor Eicke · Mehr sehen »

Theodor Traugott Meyer

Theodor Traugott Meyer (* 6. November 1904 in München; † 22. Oktober 1948 in Danzig) war als SS-Hauptsturmführer Adjutant in verschiedenen Konzentrationslagern.

Neu!!: KZ-Kommandant und Theodor Traugott Meyer · Mehr sehen »

Theresienstadt (Film)

Theresienstadt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Theresienstadt (Film) · Mehr sehen »

Todeszug aus Buchenwald

AFP) zwischen 29. April und 1. Mai 1945 Der später so genannte Todeszug von Buchenwald war ein Endphaseverbrechen der Nationalsozialisten.

Neu!!: KZ-Kommandant und Todeszug aus Buchenwald · Mehr sehen »

Tom Segev

Tom Segev (2005) Tom Segev (geboren 1. März 1945 in Jerusalem, Völkerbundsmandat für Palästina) ist ein israelischer Historiker und Journalist.

Neu!!: KZ-Kommandant und Tom Segev · Mehr sehen »

Treblinka-Prozesse

Die Treblinka-Prozesse umfassen drei Strafprozesse gegen Mitglieder der Lagermannschaft des nationalsozialistischen Vernichtungslagers Treblinka.

Neu!!: KZ-Kommandant und Treblinka-Prozesse · Mehr sehen »

Viktor Zoller

Viktor Zoller (* 22. Juni 1912 in Ravensburg; † 28. Mai 1947 in Landsberg) war ein deutscher SS-Hauptsturmführer und als Adjutant im KZ Mauthausen und KZ Auschwitz I (Stammlager) eingesetzt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Viktor Zoller · Mehr sehen »

Vinzenz Schöttl

Vinzenz Schöttl in amerikanischer Internierung. Aufnahme von 1945. Vinzenz Schöttl (* 30. Juni 1905 in Appersdorf; † 28. Mai 1946 in Landsberg am Lech) war ein deutscher SS-Führer und in leitender Funktion in Konzentrationslagern eingesetzt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Vinzenz Schöttl · Mehr sehen »

Vor dem Ruhestand

Vor dem Ruhestand ist ein Theaterstück des österreichischen Dichters und Schriftstellers Thomas Bernhard.

Neu!!: KZ-Kommandant und Vor dem Ruhestand · Mehr sehen »

Waldemar Heger

Waldemar Theodor Heger (auch Valdemar oder Willibald Heger, eigentlich Vlado Heger; * 31. Mai 1919 in Osijek, Königreich der Serben, Kroaten und Slowenen; † 12. Juli 2007 in Tillmitsch, Österreich) war ein Angehöriger der nationalsozialistischen Einsatzstaffel der Deutschen Mannschaft, einer bewaffneten Formation der Jugoslawiendeutschen während des Zweiten Weltkrieges.

Neu!!: KZ-Kommandant und Waldemar Heger · Mehr sehen »

Walter Adolf Langleist

Walter Adolf Langleist (* 5. August 1893 in Dresden; † 28. Mai 1946 in Landsberg am Lech) war ein deutscher SS-Oberführer und Lagerkommandant des KZ Mühldorf.

Neu!!: KZ-Kommandant und Walter Adolf Langleist · Mehr sehen »

Walter Eisfeld

Walter Eisfeld (* 11. Juli 1905 in Halle; † 3. April 1940 in Dachau) war ein deutscher SS-Sturmbannführer und Lagerkommandant des KZ Sachsenhausen und des KZ Neuengamme.

Neu!!: KZ-Kommandant und Walter Eisfeld · Mehr sehen »

Walter Gerlach

Walter Gerlach in alliierter Internierung (1945–1948) Walter Gerlach (* 25. August 1896 in Gusow; † 19. April 1964 in Haiger) war ein deutscher SS-Führer, Gefängnisleiter des Columbiahauses und Lagerkommandant im KZ Sachsenburg während der Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: KZ-Kommandant und Walter Gerlach · Mehr sehen »

Walter Krämer (Politiker)

Walter Krämer (vor 1933) Walter Krämer (* 21. Juni 1892 in Siegen; † 6. November 1941 in Hahndorf) war ein deutscher Politiker der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus.

Neu!!: KZ-Kommandant und Walter Krämer (Politiker) · Mehr sehen »

Weiden in der Oberpfalz

Blick auf Weiden (2016) Oberer Markt mit dem Alten Rathaus Weiden in der Oberpfalz (amtlich Weiden i.d.OPf.) ist eine kreisfreie Stadt im ostbayerischen Regierungsbezirk Oberpfalz, liegt 100 km östlich von Nürnberg und 35 km westlich der Grenze zu Tschechien, ist Oberzentrum der nördlichen Oberpfalz und Mitglied der Metropolregion Nürnberg.

Neu!!: KZ-Kommandant und Weiden in der Oberpfalz · Mehr sehen »

Werner Schäfer (KZ-Kommandant)

Werner August Max Schäfer (* 18. April 1904 in Straßburg; † 1973 in Lindenberg im Allgäu) war ein deutscher SA-Führer und Lagerkommandant des KZ Oranienburg sowie der Strafgefangenenlager der Reichsjustizverwaltung, der Emslandlager.

Neu!!: KZ-Kommandant und Werner Schäfer (KZ-Kommandant) · Mehr sehen »

Wilhelm Claussen (SS-Mitglied)

Wilhelm Edmund Claussen, auch Clausen geschrieben (* 16. Dezember 1915 in Altona; † 6. Dezember 1948 in Krakau) war ein deutscher SS-Oberscharführer und Rapportführer im Konzentrationslager Auschwitz.

Neu!!: KZ-Kommandant und Wilhelm Claussen (SS-Mitglied) · Mehr sehen »

Wilhelm Göcke

Wilhelm Göcke (* 12. Februar 1898 in Schwelm, Westfalen; † 20. Oktober 1944 in Fontana Liri, Italien) war ein SS-Standartenführer, SS-Obersturmbannführer der Reserve der Waffen-SS und Lagerkommandant des KZ Warschau und KZ Kauen.

Neu!!: KZ-Kommandant und Wilhelm Göcke · Mehr sehen »

Wilhelm Gehring

Wilhelm Gerhard Gehring (* 14. Januar 1901 in Osnabrück; † 24. Januar 1948 in Krakau) war ein deutscher SS-Hauptscharführer im KZ Auschwitz.

Neu!!: KZ-Kommandant und Wilhelm Gehring · Mehr sehen »

Wilhelm Gideon

Wilhelm Friedrich Franz Hermann Gideon (* 15. November 1898 in Osternburg; † 23. Februar 1977 in Oldenburg) war ein deutscher SS-Hauptsturmführer und Kommandant des Konzentrationslagers Groß-Rosen.

Neu!!: KZ-Kommandant und Wilhelm Gideon · Mehr sehen »

Wilhelm Schitli

Wilhelm Schitli (* 26. Juni 1912 in Osnabrück; † 31. März 1945 (vermisst)) war ein deutscher SS-Hauptsturmführer und Schutzhaftlagerführer im KZ Neuengamme.

Neu!!: KZ-Kommandant und Wilhelm Schitli · Mehr sehen »

Wolfgang Otto (SS-Mitglied)

Wolfgang Otto im April 1947 Wolfgang Gunther Klaus Otto (* 23. August 1911 in Kattowitz; † 26. November 1989 in Geldern) war ein deutscher Stabsscharführer der Waffen-SS und als Leiter der Kommandanturschreibstube im KZ Buchenwald eingesetzt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Wolfgang Otto (SS-Mitglied) · Mehr sehen »

Wolfgang Plaul

Wolfgang Plaul (* 5. April 1909 in Freiberg; † 1945 verschollen) war deutscher SS-Obersturmführer sowie unter anderem zweiter Schutzhaftlagerführer im KZ Buchenwald.

Neu!!: KZ-Kommandant und Wolfgang Plaul · Mehr sehen »

Zyklon B

Substrat: „Erco-Würfel“ ''Zyklon B'' Blechdose: Zyklon B Zyklon B ist die Bezeichnung für ein 1922 bei der Firma Degesch unter der Leitung von Fritz Haber entwickeltes Schädlingsbekämpfungsmittel, dessen Wirkstoff Blausäure (chemisch Cyanwasserstoff, Summenformel HCN) als Gas aus Pellets austritt.

Neu!!: KZ-Kommandant und Zyklon B · Mehr sehen »

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »