Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Immunglobulin A

Index Immunglobulin A

Schematische Darstellung des Immunglobulin A als Dimer: H-Kette (1), L-Kette (2), J-Kette (3) und Sekretionsstück (4). Immunglobulin A (IgA) ist ein Antikörper, der hauptsächlich in den externen Körperflüssigkeiten (zum Beispiel Urogenitalschleim, Milch, oder Eingeweideflüssigkeiten) vorkommt und dort eine bedeutende Abwehrbarriere gegen Krankheitserreger bildet.

73 Beziehungen: AL-Amyloidose, ALCAT-Test, Antikörper, Autoimmunhämolytische Anämie, Bakterielle Proteinsekretion, Bence-Jones-Proteinurie, Biotinidasemangel, Blutuntersuchung, Bronchialsekret, CCR6, COL17A1, De-Grouchy-Syndrom, Fc-Rezeptoren, Fcα-Rezeptor, Feline Infektiöse Peritonitis, Futterallergie, Globuline, Harnwegsinfekt, Hämaturie, Hyper-IgM-Syndrom, Hyper-IgM-Syndrom Typ 1, Hyper-IgM-Syndrom Typ 2, Hyper-IgM-Syndrom Typ 3, Hyper-IgM-Syndrom Typ 4, Hyper-IgM-Syndrom Typ 5, Hyperviskositätssyndrom, Hyposalivation, IGA, Immunglobulin Y, Immunglobulin-Superfamilie, Immunosorbent-Agglutination-Assay, Immunsystem, Impfstoffdesign, Kammerwasser, Körperflüssigkeit, Keimzentrum, Klebsiella pneumoniae, Kolostrum, Kutane leukozytoklastische Angiitis, Liste der humanen CD-Antigene, Liste der Träger des Ig-Nobelpreises, Malassezien-Dermatitis des Hundes, MALT-Lymphom, Medizinische Abkürzungen, Membranöse Glomerulonephritis, Meningitis-Arteriitis des Hundes, Monoklonale Gammopathie, Monoklonale Gammopathie renaler Signifikanz, Monoklonale Gammopathie unklarer Signifikanz, Mukoziliäre Clearance, ..., Multiples Myelom, Mundtrockenheit, Muttermilch, Nahrungsmittelunverträglichkeit, Neutralisierender Antikörper, Plasmaprotein, Polioimpfstoff, Protein G, Purpura Schönlein-Henoch, Selektiver Immunglobulin-A-Mangel, Serumelektrophorese, Speichel, Speicheltest, Spirulina, Spondylitis ankylosans, T-Helferzelle, Träne, Tränendrüse, Tränenfilm, Variables Immundefektsyndrom, Wiskott-Aldrich-Syndrom, Wolfgang Holtmeier, Zöliakie. Erweitern Sie Index (23 mehr) »

AL-Amyloidose

pmid.

Neu!!: Immunglobulin A und AL-Amyloidose · Mehr sehen »

ALCAT-Test

Der ALCAT-Test (englisch Antigen Leukocyte Cellular Antibody Test) oder Leukozytenaktivierungstest auf Immunstimulantien ist als zellulärer Allergen-Stimulationstest ein in der Alternativmedizin eingesetztes diagnostisches Verfahren zur qualitativen Bestimmung von Nahrungsmittelintoleranzen.

Neu!!: Immunglobulin A und ALCAT-Test · Mehr sehen »

Antikörper

deadurl.

Neu!!: Immunglobulin A und Antikörper · Mehr sehen »

Autoimmunhämolytische Anämie

Eine autoimmunhämolytische Anämie (abgekürzt AIHA) ist eine erworbene hämolytische Anämie, die durch Autoantikörper, d. h.

Neu!!: Immunglobulin A und Autoimmunhämolytische Anämie · Mehr sehen »

Bakterielle Proteinsekretion

Bakterielle Proteinsekretion ist die mikrobiologische Bezeichnung für die Ausscheidung diverser Proteine durch viele Bakterien in das sie umgebende Medium.

Neu!!: Immunglobulin A und Bakterielle Proteinsekretion · Mehr sehen »

Bence-Jones-Proteinurie

Als Bence-Jones-Proteinurie bezeichnet man das Vorhandensein von niedermolekularen nierentoxischen Paraproteinen, den so genannten Bence-Jones-Proteinen, im Urin, den monoklonal synthetisierten freien Leichtketten.

Neu!!: Immunglobulin A und Bence-Jones-Proteinurie · Mehr sehen »

Biotinidasemangel

Biotinidasemangel oder spät einsetzender multipler Carboxylasemangel (engl. biotinidase deficiency oder late-onset multiple carboxylase deficiency) ist eine seltene Stoffwechselstörung, die autosomal rezessiv vererbt wird und die dazu führt, dass der Körper das Vitamin Biotin nicht ausreichend recyceln kann.

Neu!!: Immunglobulin A und Biotinidasemangel · Mehr sehen »

Blutuntersuchung

Blutabnahme Blutproben Die Blutuntersuchung (auch Bluttest genannt) zählt zu den wichtigen, routinemäßig durchgeführten Untersuchungsmethoden in der Laboratoriumsmedizin.

Neu!!: Immunglobulin A und Blutuntersuchung · Mehr sehen »

Bronchialsekret

Bronchialsekret ist ein teils dünnflüssiges (seröses), teils schleimiges (muköses) Sekret der Drüsen (Glandulae bronchiales) der Bronchien sowie anderer schleimbildender Zellen (Club-Zellen und Becherzellen) der unteren Atemwege.

Neu!!: Immunglobulin A und Bronchialsekret · Mehr sehen »

CCR6

C-C-Chemokinrezeptor Typ 6 (CCR6) ist ein Oberflächenprotein aus der Gruppe der Chemokinrezeptoren.

Neu!!: Immunglobulin A und CCR6 · Mehr sehen »

COL17A1

Kollagen Typ XVII, alpha 1 ist ein Kollagen mit Transmembrandomänen, das vom Gen COL17A1 codiert wird.

Neu!!: Immunglobulin A und COL17A1 · Mehr sehen »

De-Grouchy-Syndrom

De-Grouchy-Syndrom ist die Bezeichnung für zwei Typen einer chromosomalen Mutation beim Menschen, die auf Verluste (Deletionen) verschiedener Stücke des kurzen (18p-) bzw.

Neu!!: Immunglobulin A und De-Grouchy-Syndrom · Mehr sehen »

Fc-Rezeptoren

Fc-Rezeptor-Bindung, schematische Darstellung Fc-Rezeptoren sind Membranrezeptoren für verschiedene Immunglobulinisotypen.

Neu!!: Immunglobulin A und Fc-Rezeptoren · Mehr sehen »

Fcα-Rezeptor

Immunoglobulin-α-Fc-Rezeptor (FcαR, synonym CD89) ist ein Oberflächenprotein aus der Gruppe der Fc-Rezeptoren und beteiligt an der Immunantwort in den Schleimhäuten.

Neu!!: Immunglobulin A und Fcα-Rezeptor · Mehr sehen »

Feline Infektiöse Peritonitis

Die Feline Infektiöse Peritonitis (FIP) ist eine durch das Feline Coronavirus ausgelöste Infektionskrankheit, die ausschließlich Katzen (Felidae) befällt.

Neu!!: Immunglobulin A und Feline Infektiöse Peritonitis · Mehr sehen »

Futterallergie

Futterallergie bei einer Katze mit schweren selbst beigefügten Läsionen am Kopf Als Futterallergie oder Futtermittelallergie (auch Futter-induzierte atopische Dermatitis; englisch adverse food reaction) bezeichnet man in der Tiermedizin allergische Reaktionen auf Futtermittelinhaltsstoffe.

Neu!!: Immunglobulin A und Futterallergie · Mehr sehen »

Globuline

Globuline sind Speicherproteine von Pflanzen und Proteine des Blutplasmas der Tiere.

Neu!!: Immunglobulin A und Globuline · Mehr sehen »

Harnwegsinfekt

Nieren, Harnleiter und Blase Unter einem Harnwegsinfekt (HWI) versteht man eine durch Krankheitserreger verursachte Infektionskrankheit der ableitenden Harnwege.

Neu!!: Immunglobulin A und Harnwegsinfekt · Mehr sehen »

Hämaturie

''Makrohämaturie'' Unter einer Hämaturie (von altgriechisch αἷμα haima „Blut“ und οὖρον ouron „Urin“) wird das vermehrte Vorkommen von roten Blutkörperchen (Erythrozyten) im Urin verstanden.

Neu!!: Immunglobulin A und Hämaturie · Mehr sehen »

Hyper-IgM-Syndrom

Mit Hyper-IgM-Syndrom, auch IgM-Syndrom, wird eine Gruppe von zu den Dysgammaglobulinämien zählenden seltenen angeborenen Erkrankungen mit erhöhtem Immunglobulin M und gleichzeitig vermindertem bis fehlendem Immunglobulin G und Immunglobulin A im Blutserum bezeichnet.

Neu!!: Immunglobulin A und Hyper-IgM-Syndrom · Mehr sehen »

Hyper-IgM-Syndrom Typ 1

Das Hyper-IgM-Syndrom Typ 1 (HIGM1) ist eine spezielle Form des seltenen Hyper-IgM-Syndromes, einer angeborenen Erkrankung mit erhöhtem Immunglobulin M und gleichzeitig vermindertem bis fehlendem Immunglobulin G und Immunglobulin A im Blutserum.

Neu!!: Immunglobulin A und Hyper-IgM-Syndrom Typ 1 · Mehr sehen »

Hyper-IgM-Syndrom Typ 2

Das Hyper-IgM-Syndrom Typ 2 (HIGM2) ist eine spezielle Form des seltenen Hyper-IgM-Syndromes, einer angeborenen Erkrankung mit erhöhtem Immunglobulin M und gleichzeitig vermindertem bis fehlendem Immunglobulin G und Immunglobulin A im Blutserum.

Neu!!: Immunglobulin A und Hyper-IgM-Syndrom Typ 2 · Mehr sehen »

Hyper-IgM-Syndrom Typ 3

Das Hyper-IgM-Syndrom Typ 3 (HIGM3, Hyper-IgM-Syndrom durch CD40-Mangel) ist eine spezielle Form des seltenen Hyper-IgM-Syndromes, einer angeborenen Erkrankung mit erhöhtem Immunglobulin M und gleichzeitig vermindertem bis fehlendem Immunglobulin G und Immunglobulin A im Blutserum.

Neu!!: Immunglobulin A und Hyper-IgM-Syndrom Typ 3 · Mehr sehen »

Hyper-IgM-Syndrom Typ 4

Das Hyper-IgM-Syndrom Typ 4 (HIGM4) ist eine spezielle Form des seltenen Hyper-IgM-Syndromes, einer angeborenen Erkrankung mit erhöhtem Immunglobulin M und gleichzeitig vermindertem bis fehlendem Immunglobulin G und Immunglobulin A im Blutserum.

Neu!!: Immunglobulin A und Hyper-IgM-Syndrom Typ 4 · Mehr sehen »

Hyper-IgM-Syndrom Typ 5

Das Hyper-IgM-Syndrom Typ 5 (HIGM5) ist eine spezielle Form des seltenen Hyper-IgM-Syndromes, einer angeborenen Erkrankung mit erhöhtem Immunglobulin M und gleichzeitig vermindertem bis fehlendem Immunglobulin G und Immunglobulin A im Blutserum.

Neu!!: Immunglobulin A und Hyper-IgM-Syndrom Typ 5 · Mehr sehen »

Hyperviskositätssyndrom

Als Hyperviskositätssyndrom (HVS) wird ein klinischer Symptomenkomplex bezeichnet, der seine Ursache in der Erhöhung der Konzentration der Paraproteine des Blutplasmas hat.

Neu!!: Immunglobulin A und Hyperviskositätssyndrom · Mehr sehen »

Hyposalivation

Hyposalivation (von gr. ὑπό ‚unter‘ und lat. saliva ‚Speichel‘, auch Oligosialie) bezeichnet man in der Medizin einen zu niedrigen Speichelfluss.

Neu!!: Immunglobulin A und Hyposalivation · Mehr sehen »

IGA

IGA bezeichnet.

Neu!!: Immunglobulin A und IGA · Mehr sehen »

Immunglobulin Y

Immunglobulin Y, abgekürzt IgY, ist eine Klasse von Immunglobulin-Molekülen, die im Serum von Hühnern und, in hohen Konzentrationen, insbesondere im Eigelb von Hühnereiern enthalten sind.

Neu!!: Immunglobulin A und Immunglobulin Y · Mehr sehen »

Immunglobulin-Superfamilie

Die Immunglobulin-Superfamilie ist eine Gruppe von Proteinen mit teilweise Immunglobulin-artiger Aminosäuresequenz.

Neu!!: Immunglobulin A und Immunglobulin-Superfamilie · Mehr sehen »

Immunosorbent-Agglutination-Assay

Der Immunosorbent-Agglutination-Assay (ISAGA) ist ein serologischer Nachweistest für Antikörper gegen Toxoplasmen.

Neu!!: Immunglobulin A und Immunosorbent-Agglutination-Assay · Mehr sehen »

Immunsystem

Als Immunsystem wird das biologische Abwehrsystem höherer Lebewesen bezeichnet, das Gewebeschädigungen durch Krankheitserreger verhindert.

Neu!!: Immunglobulin A und Immunsystem · Mehr sehen »

Impfstoffdesign

Verschiedene Impfstoffe und Impfvektoren Das Impfstoffdesign (auch Impfstoffentwicklung) beschreibt Verfahren zur gezielten Anpassung von Impfstoffen.

Neu!!: Immunglobulin A und Impfstoffdesign · Mehr sehen »

Kammerwasser

Anatomischer Aufbau des Auges (Kammerwasser hellblau) Das Kammerwasser (Humor aquosus) ist eine klare Körperflüssigkeit in der vorderen und hinteren Augenkammer.

Neu!!: Immunglobulin A und Kammerwasser · Mehr sehen »

Körperflüssigkeit

Die zahlreichen Körperflüssigkeiten des menschlichen Körpers, bestehend hauptsächlich aus Wasser, können grob untergliedert werden in solche, die in Flüssigkeitskreisläufen zirkulieren und solche, die innerhalb bestimmter Räume (Kompartimente) vorkommen.

Neu!!: Immunglobulin A und Körperflüssigkeit · Mehr sehen »

Keimzentrum

Lymphknoten mit zwei Sekundärfollikeln: (1) Kapsel, (2) Randsinus, (3) '''Keimzentrum''' (Sekundärfollikel), (4) Parafollikulärer Raum, (5) Trabekel Als Keimzentrum bezeichnet man die im Inneren eines Lymphfollikels nach Antigenkontakt entstehenden reaktiven Veränderungen, wodurch dieser zu einem Sekundärfollikel wird.

Neu!!: Immunglobulin A und Keimzentrum · Mehr sehen »

Klebsiella pneumoniae

Klebsiella pneumoniae ist ein fakultativ anaerobes, gramnegatives Stäbchenbakterium aus der Gattung Klebsiella, das oxidasenegativ ist und zu den schnellen Lactosefermentierern gehört.

Neu!!: Immunglobulin A und Klebsiella pneumoniae · Mehr sehen »

Kolostrum

Menschliche Vormilch und Muttermilch. Links Vormilch vom vierten Stilltag, rechts Muttermilch vom achten Stilltag. Vormilch ist oft gelblicher als Muttermilch. Kolostrum (lat. Colostrum), auch Erstmilch, Vormilch oder Kolostralmilch, ist bei Säugetieren die erste Substanz, die nach einer Schwangerschaft von den weiblichen Milchdrüsen produziert und über die Brustwarzen ausgeschieden wird.

Neu!!: Immunglobulin A und Kolostrum · Mehr sehen »

Kutane leukozytoklastische Angiitis

Die kutane leukozytoklastische Angiitis (KLA) (von sowie, de, de und de) oder leukozytoklastische Vaskulitis (LcV) (von de) ist eine Autoimmunerkrankung, die hauptsächlich Symptome an der Haut verursacht.

Neu!!: Immunglobulin A und Kutane leukozytoklastische Angiitis · Mehr sehen »

Liste der humanen CD-Antigene

Mittlerweile sind weit über dreihundert verschiedene Clusters of Differentiation beschrieben worden; einige wichtige Vertreter sind im Folgenden aufgelistet.

Neu!!: Immunglobulin A und Liste der humanen CD-Antigene · Mehr sehen »

Liste der Träger des Ig-Nobelpreises

In dieser Liste werden die Preisträger des Ig-Nobelpreises mit ihren ausgezeichneten Arbeiten vorgestellt.

Neu!!: Immunglobulin A und Liste der Träger des Ig-Nobelpreises · Mehr sehen »

Malassezien-Dermatitis des Hundes

Chronische Malassezien-Dermatitis nach einer Flohallergie mit Haarverlust, Hautverdickung und Hyperpigmentierung. Die Malassezien-Dermatitis des Hundes (Syn. Pityrosporie) ist eine bei Haushunden auftretende, durch saprobische Pilze (Malassezia spp., Ustilagomycotina) hervorgerufene Entzündung der Haut.

Neu!!: Immunglobulin A und Malassezien-Dermatitis des Hundes · Mehr sehen »

MALT-Lymphom

Das MALT-Lymphom oder Maltom ist ein Schleimhaut-assoziiertes Non-Hodgkin-Lymphom.

Neu!!: Immunglobulin A und MALT-Lymphom · Mehr sehen »

Medizinische Abkürzungen

Dies ist eine Liste der Abkürzungen und Akronyme, die in der klinischen Medizin verwendet werden.

Neu!!: Immunglobulin A und Medizinische Abkürzungen · Mehr sehen »

Membranöse Glomerulonephritis

Die membranöse Glomerulonephritis (membranöse Glomerulopathie, epimembranöse Glomerulonephritis, membranöse Nephropathie) ist eine chronisch entzündliche Erkrankung der Nierenkörperchen.

Neu!!: Immunglobulin A und Membranöse Glomerulonephritis · Mehr sehen »

Meningitis-Arteriitis des Hundes

Die (steril-eitrige) Meningitis-Arteriitis des Hundes (auch Steroid-Responsive Meningitis-Arteriitis, SRMA, Beagle Pain Syndrome) ist eine relativ häufige, entzündliche Erkrankung des Rückenmarks bei Hunden, deren Ursache unbekannt ist.

Neu!!: Immunglobulin A und Meningitis-Arteriitis des Hundes · Mehr sehen »

Monoklonale Gammopathie

Beispielhafte Darstellung von Plasmazellen und Produktion monoklonaler Proteine. Produktionsverhältnis der freien Leichtketten (FLC) Kappa (κ) und Lambda (λ) liegt bei Gesunden bei 2:1. Bei der monoklonalen Gammopathie handelt es sich um einen Sammelbegriff verschiedener maligner aber auch nicht-maligner (Vor-)Erkrankungen, die mit einer monoklonale Proliferation von Plasmazellen und einer vermehrten Produktion eines einzelnen Immunglobulins (Antikörper; IgG, IgA, IgM, IgD oder IgE) oder eines Fragmentes dessolchen (z. B. freie Leichtketten oder Schwerketten) einhergehen.

Neu!!: Immunglobulin A und Monoklonale Gammopathie · Mehr sehen »

Monoklonale Gammopathie renaler Signifikanz

Verschiedene Formen von Ablagerungen monoklonaler freier Leichtketten Die Monoklonale Gammopathie renaler Signifikanz (MGRS) stellt eine symptomatische Monoklonale Gammopathie mit einer Nierenerkrankung dar, bei der die Kriterien für eine (per Definition) maligne Erkrankung wie dem Multiplen Myelom nicht erfüllt sind.

Neu!!: Immunglobulin A und Monoklonale Gammopathie renaler Signifikanz · Mehr sehen »

Monoklonale Gammopathie unklarer Signifikanz

Serumeiweißelektrophoresen (oben: Normalbefund, unten: Auffälligkeit in γ-Fraktion; M-Gradient) Immunfixationselektrophorese, schematische Darstellung – (A) Normalserum (B) Monoklonales intaktes Immunglobulin IgGλ (C) Monoklonales intaktes Immunglobulin IgDλ und freie Leichtkette λ (Fλ). Con.

Neu!!: Immunglobulin A und Monoklonale Gammopathie unklarer Signifikanz · Mehr sehen »

Mukoziliäre Clearance

Mukoziliäre Clearance, auch mukoziliäre Reinigung, mukoziliarer Transport, mukoziliärer Apparat oder Mucociliar Clearance (MCC) genannt, abgeleitet von mucus (lat. Schleim), Zilie (Flimmerzelle des Oberflächenepithels im Atmungstrakt) und clearance (engl. Reinigung), bezeichnet den Selbstreinigungsmechanismus der Bronchien.

Neu!!: Immunglobulin A und Mukoziliäre Clearance · Mehr sehen »

Multiples Myelom

Das Multiple Myelom (MM, häufig synonym verwendet: Plasmozytom, Kahler-Krankheit nach Otto Kahler, wenig gebräuchlich Huppert-Krankheit nach Karl Hugo Huppert) ist eine Krebserkrankung des blutbildenden Systems.

Neu!!: Immunglobulin A und Multiples Myelom · Mehr sehen »

Mundtrockenheit

Mundtrockenheit oder Xerostomie (Kunstwort nach, ‚trocken‘ und de, wohl über) bezeichnet die Trockenheit der Mundhöhle, die verschiedene Ursachen haben kann.

Neu!!: Immunglobulin A und Mundtrockenheit · Mehr sehen »

Muttermilch

Zwei 25-ml-Proben einer Frau. Links Vordermilch, die bei voller Brust fließt, rechts Nachmilch, die bei sich leerender Brust fließt. Muttermilch wird von Frauen als Säuglingsnahrung gebildet.

Neu!!: Immunglobulin A und Muttermilch · Mehr sehen »

Nahrungsmittelunverträglichkeit

Als Nahrungsmittelunverträglichkeit oder Nahrungsmittelunverträglichkeitsreaktion (engl.: adverse food reaction) werden nach Definition der European Academy of Allergy and Clinical Immunology (EAACI) im Jahre 1994 folgende Reaktionen nach Nahrungsaufnahme bezeichnet:C.

Neu!!: Immunglobulin A und Nahrungsmittelunverträglichkeit · Mehr sehen »

Neutralisierender Antikörper

Die Virusbindung an die Zelle (links) wird durch NAb gehemmt (rechts) Neutralisierende Antikörper (NAb) sind Antikörper, die neutralisierend auf die biologische Aktivität eines Pathogens oder eines Toxins wirken.

Neu!!: Immunglobulin A und Neutralisierender Antikörper · Mehr sehen »

Plasmaprotein

Plasmaproteine ist ein Sammelbegriff für die am häufigsten im Blutplasma vorkommenden Blutproteine.

Neu!!: Immunglobulin A und Plasmaprotein · Mehr sehen »

Polioimpfstoff

Ein Polioimpfstoff ist ein Impfstoff zur Prophylaxe einer durch das Poliovirus hervorgerufenen Poliomyelitis.

Neu!!: Immunglobulin A und Polioimpfstoff · Mehr sehen »

Protein G

Protein G ist ein Protein in der Zellwand von Bakterien der Gattung Streptococcus.

Neu!!: Immunglobulin A und Protein G · Mehr sehen »

Purpura Schönlein-Henoch

Die Purpura Schönlein-Henoch, auch Purpura Schoenlein-Henoch (Syn. rheumatoide Purpura, Immunkomplexpurpura, Purpura anaphylactoides) ist eine immunologisch vermittelte Entzündung der kleinen Blutgefäße (Vaskulitis der Kapillaren sowie prä- und postkapillären Gefäße) unbekannter Ätiologie, die als Multisystemerkrankung bevorzugt Haut, Gelenke, Darm und Nieren betrifft.

Neu!!: Immunglobulin A und Purpura Schönlein-Henoch · Mehr sehen »

Selektiver Immunglobulin-A-Mangel

Der selektive Immunglobulin-A-Mangel (engl. Selective IgA deficiency; SIgAD) ist der beim Menschen am häufigsten vorkommende angeborene Immundefekt.

Neu!!: Immunglobulin A und Selektiver Immunglobulin-A-Mangel · Mehr sehen »

Serumelektrophorese

Normale Serumeiweißelektrophorese mit den verschiedenen Serumproteinen Die Serumelektrophorese (genauer: Serumproteinelektrophorese) ist eine medizinische Laboruntersuchung, bei der die Proteine des Blutserums (Serumproteine) mittels einer nativen Gelelektrophorese auf einem Celluloseacetat-Streifen oder einem Agarose-Gel aufgetrennt werden.

Neu!!: Immunglobulin A und Serumelektrophorese · Mehr sehen »

Speichel

Speichel bei einem Säugling Speichel (veraltet Geifer, Sabber oder Sabbel; alltagssprachlich meist Spucke) ist das Sekret der Speicheldrüsen.

Neu!!: Immunglobulin A und Speichel · Mehr sehen »

Speicheltest

Als Speicheltest wird ein Kariesrisikotest bezeichnet.

Neu!!: Immunglobulin A und Speicheltest · Mehr sehen »

Spirulina

''Spirulina subsalsa'' Spirulina (korrekter Arthrospira)M.

Neu!!: Immunglobulin A und Spirulina · Mehr sehen »

Spondylitis ankylosans

Die Spondylitis ankylosans (aus altgriechisch ἄγκυλος – gebogen, gebeugt; σπóνδυλος – Wirbel; latinisiert zu: Spondylitis ankylosans – „verbiegende/versteifende Wirbelentzündung“) oder Morbus Bechterew ist eine chronisch entzündliche rheumatische Erkrankung mit Schmerzen und Versteifung von Gelenken.

Neu!!: Immunglobulin A und Spondylitis ankylosans · Mehr sehen »

T-Helferzelle

Aktivierungsablauf der reifen T-Lymphozyten T-Helferzellen sind eine Gruppe der T-Lymphozyten im Blut, die eine Helferfunktion haben.

Neu!!: Immunglobulin A und T-Helferzelle · Mehr sehen »

Träne

Eine Träne ist eine salzhaltige Körperflüssigkeit, die die Tränendrüsen von Menschen und Säugetieren ständig absondern.

Neu!!: Immunglobulin A und Träne · Mehr sehen »

Tränendrüse

'''Tränenapparat:''' a.

Neu!!: Immunglobulin A und Tränendrüse · Mehr sehen »

Tränenfilm

Der Tränenfilm ist die von der Tränenflüssigkeit gebildete Flüssigkeitsschicht, die den vorderen Teil des Augapfels bedeckt.

Neu!!: Immunglobulin A und Tränenfilm · Mehr sehen »

Variables Immundefektsyndrom

Das variable Immundefektsyndrom (auch Antikörpermangelsyndrom, Common Variable Immunodeficiency; CVID) ist der beim Menschen am häufigsten zu einer symptomatischen Erkrankung führende angeborene (primäre) Immundefekt.

Neu!!: Immunglobulin A und Variables Immundefektsyndrom · Mehr sehen »

Wiskott-Aldrich-Syndrom

Das Wiskott-Aldrich-Syndrom (WAS) ist eine X-chromosomal rezessiv vererbte Erkrankung mit Insuffizienz der Blutgerinnung und des Immunsystems, die sich charakteristischerweise in der Symptomen-Trias Ekzem (Hautausschlag), Thrombozytopenie (Mangel an Blutplättchen) und rezidivierende Infektionen äußert.

Neu!!: Immunglobulin A und Wiskott-Aldrich-Syndrom · Mehr sehen »

Wolfgang Holtmeier

Wolfgang Holtmeier (* 16. März 1965 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Internist, Gastroenterologe, Endokrinologe und Diabetologe am Krankenhaus Porz am Rhein.

Neu!!: Immunglobulin A und Wolfgang Holtmeier · Mehr sehen »

Zöliakie

Die Zöliakie (Synonyme glutensensitive oder gluteninduzierte Enteropathie, (selten) intestinaler Infantilismus; bei Erwachsenen auch nichttropische oder einheimische Sprue, Heubner-Herter-Krankheit) ist eine durch Glutenunverträglichkeit verursachte Erkrankung des Magen-Darm-Trakts, die sowohl Merkmale einer Allergie als auch einer Autoimmunerkrankung aufweist.

Neu!!: Immunglobulin A und Zöliakie · Mehr sehen »

Leitet hier um:

IgA, SIgA, Sekretorisches IgA, Sekretorisches Immunglobulin A.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »