Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Zweckgesellschaft

Index Zweckgesellschaft

Eine Zweckgesellschaft ist eine juristische Person, die für einen klar definierten Zweck gegründet wird.

40 Beziehungen: Arbeitsgemeinschaft (Wirtschaft), Conduit (Kapitalmarkt), Contracting, Credit Default Swap, Durchführungsgesellschaft, Enron, Finanzkrise ab 2007, Finanzrisiko, Forderung, Forderungsbesichertes Wertpapier, Fremdfinanzierte Übernahme, Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Deutschland), Handelsgesetzbuch, IKB Deutsche Industriebank, Jahresabschluss, Juristische Person, Kapitalmarkt, Katastrophenanleihe, Körperschaft des öffentlichen Rechts (Deutschland), Konsolidierung, Konzernabschluss, Kreditportfolio, Kreditrisiko, Kreditwesengesetz, Landesbank Sachsen, Leasing, Parmalat, Projektfinanzierung, Rechnungslegung, Refinanzierung, Risikoprämie, Sicherungsvertrag, Solvabilitätsverordnung, Strukturierte Finanzierungen, Unternehmensgegenstand, Verbriefung, Versicherer, Wienand Schruff, Zweck, Zweckverband.

Arbeitsgemeinschaft (Wirtschaft)

Eine Arbeitsgemeinschaft (oft als Arge abgekürzt) ist ein Zusammenschluss mehrerer rechtlich und wirtschaftlich selbständiger Unternehmen zur gemeinsamen Ausführung eines Projekts.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Arbeitsgemeinschaft (Wirtschaft) · Mehr sehen »

Conduit (Kapitalmarkt)

Als Conduit wird eine Refinanzierungsstruktur bezeichnet, bei der mittels einer Zweckgesellschaft Wertpapiere wie z. B.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Conduit (Kapitalmarkt) · Mehr sehen »

Contracting

Contracting (englisch die Kontrahierung bzw. adjektivisch vertragschließend) bezeichnet eine Kooperationsform mittels eines Vertrags zwischen Contractingnehmer und einem Contractinggeber (Dienstleistungsunternehmen).

Neu!!: Zweckgesellschaft und Contracting · Mehr sehen »

Credit Default Swap

Ein Credit Default Swap (CDS; dt. auch „Kreditausfall-Swap“) ist ein Kreditderivat, das es erlaubt, Ausfallrisiken von Krediten, Anleihen oder Schuldnernamen zu handeln.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Credit Default Swap · Mehr sehen »

Durchführungsgesellschaft

Durchführungsgesellschaften sind Gesellschaften, die mit einer bestimmten Aufgabe betraut und zu diesem Zweck gegründet sind (vgl. Contracting).

Neu!!: Zweckgesellschaft und Durchführungsgesellschaft · Mehr sehen »

Enron

Enron-Logo Der Energiekonzern Enron gehörte zu den größten Konzernen der USA und hatte seinen Firmensitz in Houston, Texas.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Enron · Mehr sehen »

Finanzkrise ab 2007

Die Finanzkrise ab 2007 war eine globale Banken- und Finanzkrise als Teil der Weltwirtschaftskrise ab 2007, die im Sommer 2007 in der US-Immobilienkrise als Subprime-Markt-Krise begann.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Finanzkrise ab 2007 · Mehr sehen »

Finanzrisiko

Als Finanzrisiken werden die Risiken eines Wirtschaftssubjekts bezeichnet, die ihren Ursprung im Finanzbereich haben und sich unmittelbar auf die Gewinn- und Verlustrechnung auswirken.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Finanzrisiko · Mehr sehen »

Forderung

Unter Forderung wird im Allgemeinen eine Aufforderung, ein Befehl, eine Anweisung, die Einforderung eines Rechtes oder das Geltendmachen eines Anspruches verstanden.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Forderung · Mehr sehen »

Forderungsbesichertes Wertpapier

Ein forderungsbesichertes Wertpapier (englisch asset-backed security, ABS) ist ein strukturiertes Finanzprodukt, bei der die Zahlungsansprüche des Inhabers durch einen Bestand an Forderungen besichert werden.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Forderungsbesichertes Wertpapier · Mehr sehen »

Fremdfinanzierte Übernahme

Die fremd(kapital)finanzierte Übernahme (englisch leveraged buyout, LBO) ist eine mit hohem Fremdkapitalanteil finanzierte Unternehmensübernahme im Rahmen einer strukturierten Finanzierung.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Fremdfinanzierte Übernahme · Mehr sehen »

Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Deutschland)

GmbH-Anteilschein der Johs. Girmes & Co GmbH Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung, abgekürzt GmbH, ist nach deutschem Recht eine Rechtsform für eine juristische Person des Privatrechts, die zu den Kapitalgesellschaften gehört.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Deutschland) · Mehr sehen »

Handelsgesetzbuch

Das Handelsgesetzbuch (HGB) enthält den Kern des Handelsrechts in Deutschland.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Handelsgesetzbuch · Mehr sehen »

IKB Deutsche Industriebank

IKB in Frankfurt am Main Die IKB Deutsche Industriebank AG ist ein Kreditinstitut mit Sitz in Düsseldorf, das seine Dienstleistungen vorwiegend auf mittelständische Unternehmen in Deutschland ausrichtet.

Neu!!: Zweckgesellschaft und IKB Deutsche Industriebank · Mehr sehen »

Jahresabschluss

Der Jahresabschluss ist der rechnerische Abschluss eines kaufmännischen Geschäftsjahres.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Jahresabschluss · Mehr sehen »

Juristische Person

Als juristische Person bezeichnet man im Recht eine Personenvereinigung oder ein Zweckvermögen mit gesetzlich anerkannter Rechtsfähigkeit.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Juristische Person · Mehr sehen »

Kapitalmarkt

Abgrenzung zwischen Geld-, Kapital- und Kreditmarkt Der Kapitalmarkt ist derjenige Teilmarkt des Finanzmarktes, auf dem der mittel- und langfristige Kapitalbedarf auf das Kapitalangebot trifft.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Kapitalmarkt · Mehr sehen »

Katastrophenanleihe

Eine Katastrophenanleihe (englisch catastrophe bond, kurz cat bond, auch act of god bond) ist eine Anleihe, deren Zahlungsverpflichtungen vom Eintritt bestimmter Katastrophenereignisse abhängig gemacht werden.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Katastrophenanleihe · Mehr sehen »

Körperschaft des öffentlichen Rechts (Deutschland)

Eine Körperschaft des öffentlichen Rechts (K. d. ö. R., auch mit KdöR, KöR oder K. ö. R. abgekürzt) ist eine mit öffentlichen Aufgaben betraute juristische Person des öffentlichen Rechts, deren Aufgaben ihr gesetzlich oder satzungsmäßig zugewiesen worden sind.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Körperschaft des öffentlichen Rechts (Deutschland) · Mehr sehen »

Konsolidierung

Konsolidierung oder Konsolidation (von lateinisch consolidare ‚fest machen‘, ‚stark machen‘) steht für.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Konsolidierung · Mehr sehen »

Konzernabschluss

Ein Konzernabschluss ist ein Jahresabschluss oder Zwischenabschluss eines Konzerns.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Konzernabschluss · Mehr sehen »

Kreditportfolio

Kreditportfolio ist im Bankwesen der gesamte Bestand aller in der Bankbilanz und im Geschäftsvolumen vorhandenen Kredite.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Kreditportfolio · Mehr sehen »

Kreditrisiko

Kreditrisiko, Adressrisiko oder Adressenausfallrisiko ist ein im Kreditwesen verwendeter Begriff, worunter allgemein die Gefahr verstanden wird, dass ein Kreditnehmer die ihm gewährten Kredite nicht oder nicht vollständig vertragsgemäß zurückzahlen kann oder will.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Kreditrisiko · Mehr sehen »

Kreditwesengesetz

Das Kreditwesengesetz (KWG) ist ein Gesetz in Deutschland, dessen Gesetzeszweck in der Marktregulierung und Marktordnung des Kreditwesens besteht.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Kreditwesengesetz · Mehr sehen »

Landesbank Sachsen

Logo der Sachsen LB – Landesbank Sachsen Aktiengesellschaft Die Landesbank Sachsen Aktiengesellschaft (Sachsen LB) war die Landesbank des Freistaates Sachsen mit Sitz in Leipzig.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Landesbank Sachsen · Mehr sehen »

Leasing

Fast zwei Drittel des Leasingvolumens in Deutschland entfallen auf Straßenfahrzeuge Leasing (von ‚mieten‘, ‚pachten‘) ist im zivilrechtlichen Sinn ein Nutzungsüberlassungsvertrag oder ein atypischer Mietvertrag.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Leasing · Mehr sehen »

Parmalat

Parmalat ist ein italienischer Lebensmittelkonzern, der zu Europas größten Molkereiunternehmen zählt.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Parmalat · Mehr sehen »

Projektfinanzierung

Unter Projektfinanzierung wird die strukturierte Finanzierung einer wirtschaftlich und zumeist rechtlich abgrenzbaren, sich selbst refinanzierenden Wirtschaftseinheit von begrenzter Lebensdauer verstanden.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Projektfinanzierung · Mehr sehen »

Rechnungslegung

Rechnungslegung ist.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Rechnungslegung · Mehr sehen »

Refinanzierung

Refinanzierung ist bei Kreditinstituten der Fachausdruck für die Kapitalbeschaffung zur Finanzierung des Aktivgeschäfts.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Refinanzierung · Mehr sehen »

Risikoprämie

Die Risikoprämie (RP), je nach Vorzeichen auch Risikoabschlag oder Risikozuschlag genannt, bezeichnet in der Finanzmathematik und Entscheidungstheorie die Differenz zwischen dem mathematischen Erwartungswert eines unsicheren Vermögens E(w), z. B.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Risikoprämie · Mehr sehen »

Sicherungsvertrag

Der Sicherungsvertrag (auch: Sicherungsabrede oder Zweckerklärung) ist im Kreditwesen eine Vereinbarung in Kreditverträgen über den Sicherungszweck von Kreditsicherheiten.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Sicherungsvertrag · Mehr sehen »

Solvabilitätsverordnung

Die Solvabilitätsverordnung (SolvV – Verordnung über die angemessene Eigenmittelausstattung von Instituten, Institutsgruppen und Finanzholding-Gruppen) ist eine Rechtsverordnung des Bundesministeriums der Finanzen vom 14.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Solvabilitätsverordnung · Mehr sehen »

Strukturierte Finanzierungen

Strukturierte Finanzierungen ist im Bankwesen der Sammelbegriff für Finanzierungsinstrumente, die über die klassische Kreditgewährung hinausgehen und durch komplexe wirtschaftliche, rechtliche, steuerrechtliche oder tatsächliche Vertragsgestaltungen gekennzeichnet sind.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Strukturierte Finanzierungen · Mehr sehen »

Unternehmensgegenstand

Der Unternehmensgegenstand beschreibt den Bereich und die Art der Tätigkeit eines Unternehmensträgers.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Unternehmensgegenstand · Mehr sehen »

Verbriefung

Eine Verbriefung ist die Zusicherung eines Rechts mit einem Schriftstück.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Verbriefung · Mehr sehen »

Versicherer

Ein Versicherer (auch: Versicherungsbetrieb, veraltet Assekuradeur), umgangssprachlich Versicherung, ist die Partei eines Versicherungsvertrages, die Versicherungsschutz gewährt.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Versicherer · Mehr sehen »

Wienand Schruff

Wienand Schruff (* 1954 in Osnabrück) ist ein deutscher Wirtschaftsprüfer.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Wienand Schruff · Mehr sehen »

Zweck

Als Zweck (veraltend Behuf, griechisch τέλος, auch οὗ ἕνεκα, lateinisch finis, englisch purpose) wird der Beweggrund (movens) einer zielgerichteten Tätigkeit oder eines Verhaltens verstanden.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Zweck · Mehr sehen »

Zweckverband

Ein Zweckverband ist ein Zusammenschluss mehrerer kommunaler Gebietskörperschaften nach deutschem Recht.

Neu!!: Zweckgesellschaft und Zweckverband · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Single Purpose Company, Special Purpose Company, Special Purpose Entity, Special Purpose Vehicle.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »