Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Zodiakallicht

Index Zodiakallicht

Sternhaufen M44. Das Zodiakallicht (gr. ζῳδιακός zodiakós ‚Tierkreis‘), auch Tierkreislicht genannt, ist eine schwach leuchtende permanente Erscheinung längs der Ekliptik in der Zone des Zodiaks.

48 Beziehungen: Abendrot, Al-Buchārī, Alexander von Humboldt, Alpenglühen, Altes Ägypten, Altgriechische Sprache, Asteroid, Astronomische Phänomenologie, Brechungsindex, Brian May, Dämmerung, Ekliptik, Flächenhelligkeit, Frühling, Gegendämmerung, Gemäßigte Zone, Giovanni Domenico Cassini, Herbst, Herzberger Teleskoptreffen, Himmelsbeobachtung, Horizont, Interplanetarer Staub, Korona (Sonne), Leuchtende Nachtwolke, Lichtverschmutzung, Messier 44, Meteoroid, Mie-Streuung, Nachthimmel, Nicolas Fatio de Duillier, Osten, Photometeor, Polarlicht, Poynting-Robertson-Effekt, Purpurlicht, Reflexion (Physik), Reflexionsgrad, Sahīh al-Buchārī, Sonnengegenpunkt, Strahlungsdruck, Streuung (Physik), Teilchendichte, Theodor Brorsen, Tropen, Venus (Planet), Walter Grotrian, Westen, Zodiak.

Abendrot

Als Abendrot bezeichnet man eine rötliche Färbung des Abendhimmels bei tiefem Sonnenstand, also während des Sonnenuntergangs.

Neu!!: Zodiakallicht und Abendrot · Mehr sehen »

Al-Buchārī

Muhammad ibn Ismāʿīl ibn Ibrāhīm ibn al-Mughīra al-Buchārī al-Dschuʿfī,, bekannt nach seinem Geburtsort unter dem Namen Imam al-Buchari (geb. 21. Juli 810 in Buchārā; gest. 870 in Chartang bei Samarkand, heute Usbekistan), war ein bedeutender islamischer Gelehrter.

Neu!!: Zodiakallicht und Al-Buchārī · Mehr sehen »

Alexander von Humboldt

Joseph Stieler, 1843 Humboldts Unterschrift Friedrich Wilhelm Heinrich Alexander von Humboldt (* 14. September 1769 in Berlin; † 6. Mai 1859 ebenda) war ein deutscher Naturforscher mit einem weit über Europa hinausreichenden Wirkungsfeld.

Neu!!: Zodiakallicht und Alexander von Humboldt · Mehr sehen »

Alpenglühen

Alpenglühen am Latemar in den Dolomiten Das Alpenglühen ist eine Lichtstimmung bei Sonnenuntergang und Sonnenaufgang im Hochgebirge.

Neu!!: Zodiakallicht und Alpenglühen · Mehr sehen »

Altes Ägypten

Altes Ägypten ist die allgemeine Bezeichnung für das Land Ägypten im Altertum.

Neu!!: Zodiakallicht und Altes Ägypten · Mehr sehen »

Altgriechische Sprache

Altgriechisch (Eigenbezeichnung: ἡ Ἑλληνικὴ γλῶσσα, hē Hellēnikḗ glṓssa, „die griechische Sprache“) ist die antike Sprachstufe der griechischen Sprache, einer indogermanischen Sprache im östlichen Mittelmeerraum, die einen eigenen Zweig dieser Sprachfamilie darstellt, möglicherweise über eine balkanindogermanische Zwischenstufe.

Neu!!: Zodiakallicht und Altgriechische Sprache · Mehr sehen »

Asteroid

Als Asteroiden (von), Kleinplaneten oder Planetoiden werden astronomische Kleinkörper bezeichnet, die sich auf keplerschen Umlaufbahnen um die Sonne bewegen, größer als Meteoroiden (Millimeter bis Meter), aber kleiner als Zwergplaneten (tausend Kilometer) sind.

Neu!!: Zodiakallicht und Asteroid · Mehr sehen »

Astronomische Phänomenologie

Die astronomische Phänomenologie befasst sich im Allgemeinen mit Anblick, Termin und Ort freisichtiger (das heißt normaler, mit freiem Auge sichtbarer) Elemente am Taghimmel und am nächtlichen Sternhimmel, soweit die Phänomene außerhalb der Erdatmosphäre liegen.

Neu!!: Zodiakallicht und Astronomische Phänomenologie · Mehr sehen »

Brechungsindex

Wellenfronten, die von einem Punkt ausgehen, beim Übergang in ein Medium mit einem höheren Brechungsindex. Die Phasengeschwindigkeit der Welle ist unterhalb des grauen Strichs niedriger. Die oben exakt kugelförmigen Wellenfronten sind unten nicht mehr kugelförmig, sondern nahezu hyperbolisch. Diesen Effekt kennt man vom Blick in ein Wasserbecken, der Grund erscheint nicht nur angehoben, sondern zusätzlich gekrümmt. Der Brechungsindex, auch Brechzahl oder optische Dichte, früher auch Brechungszahl genannt, ist eine optische Materialeigenschaft.

Neu!!: Zodiakallicht und Brechungsindex · Mehr sehen »

Brian May

Brian May spielt auf der Red Special (1979) Brian Harold May, CBE (* 19. Juli 1947 in Hampton, Middlesex, heute im London Borough of Richmond upon Thames) ist ein britischer Gitarrist, Komponist, Sänger, Astrophysiker, Sachbuchautor und Tierschützer.

Neu!!: Zodiakallicht und Brian May · Mehr sehen »

Dämmerung

Gegendämmerung mit Gegendämmerungsbogen (Venusgürtel) über dem blaugrauen Erdschattenbogen. nautischem Horizont mit zunehmendem Mond; die Erde schattet den Himmel nahezu rundum ab. Venus als Abendstern, links oben, neben zunehmender Mondsichel in der Dämmerung. Als Dämmerung bezeichnet man den fließenden Übergang zwischen Tag und Nacht vor Tagesanfang oder nach Tagesende, der durch die Lichtstreuung in der Atmosphäre entsteht.

Neu!!: Zodiakallicht und Dämmerung · Mehr sehen »

Ekliptik

Von der Erde aus gesehen scheint sich die Sonne gegenüber den Hintergrundsternen zu bewegen. Tatsächlich bewegt sich aber die Erde um die gegenüber den Fixsternen feste Sonne. Von ihr aus gesehen scheinen sich die Sonnen-Hintergrundsterne entgegen der Erdbewegung zu verschieben. Nach einem vollen Umlauf von etwas mehr als 365 Tagen wiederholt sich der Bahnlauf. Als Ekliptik (lat. linea ecliptica ‚der Eklipse zugehörende Linie‘; von griech. ἔκλειψις ékleipsis ‚Ausbleiben, Verschwinden, Finsternis‘) wird die scheinbare Bahn der Sonne vor dem Hintergrund der Fixsterne bezeichnet, die sich von der Erde aus betrachtet im Laufe eines Jahres ergibt.

Neu!!: Zodiakallicht und Ekliptik · Mehr sehen »

Flächenhelligkeit

Die Flächenhelligkeit B (engl. Surface Brightness) ist eine Leuchtdichte.

Neu!!: Zodiakallicht und Flächenhelligkeit · Mehr sehen »

Frühling

Konstellation von Erde und Sonne zu verschiedenen Jahreszeiten (nicht maßstabsgetreu) Frühlingswiese: Sumpfdotterblume,Wiesenschaumkraut, im Hintergrund: Schlehdorn Der Frühling (auch Frühjahr oder Lenz) ist eine der vier Jahreszeiten.

Neu!!: Zodiakallicht und Frühling · Mehr sehen »

Gegendämmerung

Als Gegendämmerung werden farbliche Dämmerungsphänomene am Himmel über dem der Sonne gegenüberliegenden Horizont – dem Gegenhorizont – bezeichnet, die vor Sonnenaufgang oder nach Sonnenuntergang durch Widerschein gestreuten Sonnenlichts in der Atmosphäre entstehen.

Neu!!: Zodiakallicht und Gegendämmerung · Mehr sehen »

Gemäßigte Zone

kaltgemäßigte Zone (violett) Die gemäßigte Zone ist auf beiden Erdhalbkugeln jeweils die Klimazone, die zwischen den Subtropen (Jahresmitteltemperatur über 20 °C) und der kalten Zone (im wärmsten Monat Mitteltemperatur unter 10 °C) liegt.

Neu!!: Zodiakallicht und Gemäßigte Zone · Mehr sehen »

Giovanni Domenico Cassini

Giovanni Domenico Cassini Meridian in der Basilika San Petronio (Bologna), 1655 nach Plänen Cassinis angelegt Giovanni Domenico Cassini (* 8. Juni 1625 in Perinaldo, Grafschaft Nizza, Herzogtum Savoyen; † 14. September 1712 in Paris) war ein italienischer Astronom und Mathematiker, der in Bologna Ansehen erwarb, 1669 an die Académie Royale des Sciences in Paris berufen wurde, 1673 die französische Staatsbürgerschaft annahm und seitdem meist Jean-Dominique Cassini genannt wurde.

Neu!!: Zodiakallicht und Giovanni Domenico Cassini · Mehr sehen »

Herbst

Herbstwald Welke Blätter Der Herbst als eine der vier meteorologischen und astronomischen Jahreszeiten ist die Jahreszeit zwischen Sommer und Winter.

Neu!!: Zodiakallicht und Herbst · Mehr sehen »

Herzberger Teleskoptreffen

Das Herzberger Teleskoptreffen (abgek. HTT) findet seit dem Jahre 2000 alljährlich im Frühherbst in Jeßnigk statt.

Neu!!: Zodiakallicht und Herzberger Teleskoptreffen · Mehr sehen »

Himmelsbeobachtung

Unter Himmelsbeobachtung wird im Allgemeinen die Beobachtung des Sternhimmels mit freiem Auge oder Fernglas verstanden – was in diesem Artikel der Schwerpunkt sein soll.

Neu!!: Zodiakallicht und Himmelsbeobachtung · Mehr sehen »

Horizont

Horizont im Atlantik Der Horizont (horízōn, Genitiv ὁρίζοντος horízontos) ist die Grenzlinie zwischen der sichtbaren Erde und dem Himmel.

Neu!!: Zodiakallicht und Horizont · Mehr sehen »

Interplanetarer Staub

Streuung von Sonnenlicht an Partikeln der interplanetaren Staub- und Gaswolke. Als interplanetarischen Staub bezeichnet man staubförmige Materie aus unserem Sonnensystem mit Massen unterhalb 10−5 g und Radien unterhalb 100 µm.

Neu!!: Zodiakallicht und Interplanetarer Staub · Mehr sehen »

Korona (Sonne)

Sonnenfinsternis im Jahr 1999, kurz vor dem Sonnenfleckenmaximum. Die sichtbaren Strahlen verlaufen nach allen Seiten. Sonnenfinsternis im Jahr 2006, kurz vor dem Sonnenfleckenminimum. Die Strahlen verlaufen fast nur noch in der Äquatorebene. Die Sonnenkorona (/ ‚Kranz‘, ‚Krone‘) ist der Bereich der Atmosphäre der Sonne, der oberhalb der Chromosphäre liegt und im Vergleich zu tiefer liegenden Schichten deutlich geringere Dichten, jedoch höhere Temperaturen aufweist.

Neu!!: Zodiakallicht und Korona (Sonne) · Mehr sehen »

Leuchtende Nachtwolke

Leuchtende Nachtwolken über dem Nationalpark Soomaa (Estland) Leuchtende Nachtwolken über Saimaa AIM Leuchtende Nachtwolken (Abk. NLC von engl. noctilucent clouds) sind Ansammlungen von Eiskristallen oberhalb der Mesosphäre in der Mesopause.

Neu!!: Zodiakallicht und Leuchtende Nachtwolke · Mehr sehen »

Lichtverschmutzung

Die Erde bei Nacht (1994/95; Kompositaufnahme aus Satellitenbildern) Sichtbarer Sternenhimmel in der Großstadt und auf dem Land, Sternbild Stier Der Begriff der Lichtverschmutzung, auch Lichtsmog, Lichtverunreinigung, Lichtimmission oder Lichtglocke, bezeichnet die Aufhellung des Nachthimmels durch (meist, aber nicht ausschließlich) künstliche Lichtquellen, deren Licht in den Luftschichten der Erdatmosphäre gestreut wird.

Neu!!: Zodiakallicht und Lichtverschmutzung · Mehr sehen »

Messier 44

Messier 44, M44 oder Praesepe (lat. für Krippe) wird in der Astronomie ein Offener Sternhaufen genannt, der am abendlichen Winter- und Frühlingshimmel schon freiäugig als Nebelfleckchen zu sehen ist.

Neu!!: Zodiakallicht und Messier 44 · Mehr sehen »

Meteoroid

Milchstraße und – rechts der Bildmitte – ein Meteor, die Leuchtspur eines verglühenden Meteoroiden – anscheinend aus dem Meteorstrom der Perseiden Meteoroide (Analogiebildung zu Asteroid und Planetoid aus Meteor und Endung -oid) sind kleine Objekte des Sonnensystems auf einer Umlaufbahn um die Sonne, die kleiner als Asteroiden sind.

Neu!!: Zodiakallicht und Meteoroid · Mehr sehen »

Mie-Streuung

3D-Darstellung der Mie-Streuung von rotem Licht (633 nm) an einem sphärischen Partikel mit 2 µm Durchmesser. Das Partikel befindet sich in der Mitte bei x.

Neu!!: Zodiakallicht und Mie-Streuung · Mehr sehen »

Nachthimmel

Als Nachthimmel wird der dunkle Himmel in der tiefen Dämmerung bzw.

Neu!!: Zodiakallicht und Nachthimmel · Mehr sehen »

Nicolas Fatio de Duillier

Nicolas Fatio Nicolas Fatio de Duillier (* 26. Februar 1664 in Basel; † 12. Mai 1753 in Maddersfield bei Worcester) war ein bedeutender Schweizer Mathematiker im ausgehenden 17.

Neu!!: Zodiakallicht und Nicolas Fatio de Duillier · Mehr sehen »

Osten

Der Osten ist die in Richtung der Erdrotation verlaufende Himmelsrichtung.

Neu!!: Zodiakallicht und Osten · Mehr sehen »

Photometeor

Auf eine Eiswolke begrenzter Zirkumzenitalbogen Photometeore sind Meteore, die im Gebiet der Meteorologie in der Atmosphäre an der Erdoberfläche oder im Himmel beobachtet werden.

Neu!!: Zodiakallicht und Photometeor · Mehr sehen »

Polarlicht

Polarlicht bei Akranes, Island Nordnorwegen Das Polarlicht (als Nordlicht auf der Nordhalbkugel wissenschaftlich Aurora borealis, als Südlicht auf der Südhalbkugel Aurora australis) ist eine Leuchterscheinung durch angeregte Stickstoff- und Sauerstoffatome der Hochatmosphäre (Elektrometeor), die in Polargebieten beim Auftreffen beschleunigter geladener Teilchen aus der Erdmagnetosphäre auf die Atmosphäre hervorgerufen wird.

Neu!!: Zodiakallicht und Polarlicht · Mehr sehen »

Poynting-Robertson-Effekt

Der Poynting-Robertson-Effekt (nach John Henry Poynting und Howard P. Robertson, die ihn in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts theoretisch vorhersagten) resultiert aus dem Strahlungsdruck, den die Sonnenstrahlung auf die interplanetare Materie ausübt, und bewirkt, dass sich die Umlaufbahnen kleiner Teilchen immer mehr der Sonne annähern.

Neu!!: Zodiakallicht und Poynting-Robertson-Effekt · Mehr sehen »

Purpurlicht

Das Purpurlicht ist ein Dämmerungphänomen durch verschieden gestreute Lichtanteile, das am Himmel purpurfarben leuchtend erscheint.

Neu!!: Zodiakallicht und Purpurlicht · Mehr sehen »

Reflexion (Physik)

Wasserspiegelung von Birken Reflexion (vom Verb de, ‚zurückdrehen‘) bezeichnet in der Physik das Zurückwerfen von Wellen an einer Grenzfläche, an der sich der Wellenwiderstand oder der Brechungsindex des Ausbreitungsmediums ändert.

Neu!!: Zodiakallicht und Reflexion (Physik) · Mehr sehen »

Reflexionsgrad

reflectance) von Aluminium (blau, Al), Gold (rot, Au) und Silber (grau, Ag) in Abhängigkeit von der Wellenlänge (wavelength) der senkrecht einfallenden elektromagnetischen Strahlung. Der Reflexionsgrad (auch Reflexionsvermögen, Reflektivität oder Reflektanz) ρ (auch R) ist das Verhältnis zwischen reflektierter und einfallender Intensität als Energiegröße, z. B.

Neu!!: Zodiakallicht und Reflexionsgrad · Mehr sehen »

Sahīh al-Buchārī

Anfang des Ṣaḥīḥ al-Buchārī in der Ausgabe Bulaq (1893–94) mit Randvermerken von al-Yunini Sahīh al-Buchārī ist der geläufige Name einer Sammlung von Hadithen, die auf den transoxanischen Gelehrten Muḥammad ibn Ismāʿīl al-Buchārī (gest. 870) zurückgeht.

Neu!!: Zodiakallicht und Sahīh al-Buchārī · Mehr sehen »

Sonnengegenpunkt

Der Sonnengegenpunkt ist ein gedachter Punkt an der Himmelskugel, der in exakt entgegengesetzter Richtung zur Sonne liegt.

Neu!!: Zodiakallicht und Sonnengegenpunkt · Mehr sehen »

Strahlungsdruck

Der Strahlungsdruck p_\mathrm oder Lichtdruck ist der Druck, der durch absorbierte, emittierte oder reflektierte elektromagnetische Strahlung auf eine Fläche wirkt.

Neu!!: Zodiakallicht und Strahlungsdruck · Mehr sehen »

Streuung (Physik)

Unter Streuung versteht man in der Physik allgemein die Ablenkung eines Objekts durch Wechselwirkung mit einem lokalen anderen Objekt (Streuzentrum), konkreter die Ablenkung von Teilchen- oder Wellenstrahlung.

Neu!!: Zodiakallicht und Streuung (Physik) · Mehr sehen »

Teilchendichte

Die Teilchendichte ist die Anzahl der in einem Volumen befindlichen Teilchen dividiert durch das Volumen.

Neu!!: Zodiakallicht und Teilchendichte · Mehr sehen »

Theodor Brorsen

Theodor Brorsen Gedenktafel im Schloss Žamberk Theodor Johann Christian Ambders Brorsen (* 29. Juli 1819 in Nordborg; † 31. März 1895 ebenda) war ein dänischer Astronom.

Neu!!: Zodiakallicht und Theodor Brorsen · Mehr sehen »

Tropen

Tropische Klimazone der Erde Zenit. Die Tropen (von) sind einer gängigen Definition zufolge das Gebiet zwischen den Wendekreisen, also zwischen je 23,5° nördlicher und südlicher Breite.

Neu!!: Zodiakallicht und Tropen · Mehr sehen »

Venus (Planet)

Die Venus ist mit einer durchschnittlichen Sonnenentfernung von 108 Millionen Kilometern der zweitinnerste und mit einem Durchmesser von ca.

Neu!!: Zodiakallicht und Venus (Planet) · Mehr sehen »

Walter Grotrian

Wilhelm Westphal, Otto von Baeyer, Peter Pringsheim, Gustav Hertz. Sitzend vlnr: Hertha Sponer, Albert Einstein, Ingrid und James Franck, Lise Meitner, Fritz Haber, Otto Hahn. Walter Robert Wilhelm Grotrian (* 21. April 1890 in Aachen; † 3. März 1954 in Potsdam) war ein deutscher Astronom und Astrophysiker.

Neu!!: Zodiakallicht und Walter Grotrian · Mehr sehen »

Westen

Westen ist eine der vier Haupthimmelsrichtungen.

Neu!!: Zodiakallicht und Westen · Mehr sehen »

Zodiak

Andreas Cellarius: ''Harmonia Macrocosmica''. 1660/61 Als Zodiak, auch Zodiakus (zu lat. zodiacus, gr. ζῳδιακός zodiakós) oder deutsch Tierkreis, wird heute eine etwa 20 Grad breite Zone um die Ekliptik bezeichnet, innerhalb derer die scheinbaren Bahnen von Sonne, Mond und Planeten verlaufen.

Neu!!: Zodiakallicht und Zodiak · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Gegenschein, Tierkreislicht, Zodiakalband, Zodiaklicht.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »