Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Wolke

Index Wolke

Atlas der Wolken Cumuluswolken, im Hintergrund ein Cumulonimbus Wolkenentwicklung im Zeitraffer Unterschiedliche Wolkentypen Eine Wolke (auf die indogermanische Wurzel u̯elg- „feucht, nass“ zurückgehend und daher mit dem Adjektiv welk und dem Flussnamen Wolga sprachlich verwandt) ist eine Ansammlung von sehr feinen Wassertröpfchen (Nebel) oder Eiskristallen in der Atmosphäre.

203 Beziehungen: Aerosol, Albedo, Algorithmus, Althochdeutsch, Altocumulus, Altostratus, Arcus (Wolke), Astronomisches Objekt, Atmosphärische Gegenstrahlung, Atmosphärische Optik, Aufwind, Ausstrahlung (Atmosphäre), Äquator, Émilien Renou, Übersättigung, Bannerwolke, Bauernregel, Böenfront, Bernhard Siegert, Bewölkung, Brand, Bund (Bibel), Calvus, Capillatus, Carl Blechen, Carl von Linné, Caspar David Friedrich, Castellanus, Chile, China, Chinesische Symbole, Cirrocumulus, Cirrostratus, Cirrus (Wolke), Cumulonimbus, Cumulus, Dampfdruck, Deutscher Wetterdienst, Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache, Dimethylsulfid, Dispersion (Chemie), Dunst (Atmosphäre), Duplicatus, Eis, Emil Nolde, Erdatmosphäre, Erde, Erdoberfläche, Erdschattenbogen, Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache, ..., Fibratus, Floccus, Fractus, Frau Hitt, Friedrich Kluge, Front (Meteorologie), Gas, Gefrierpunktserniedrigung, Gemäßigte Zone, Geographische Breite, Gerhard Richter, Gesetz von Stokes, Gewitter, Globale Erwärmung, Globalstrahlung, Glorie, Gravitation, Großstadt, Hagel, Halo (Lichteffekt), Heyne Verlag, Hole-Punch Cloud, Horizont, Hydrometeor, Incus (Wolke), Indogermanische Ursprache, Internationaler Wolkenatlas, Intortus, Jacob van Ruisdael, Jan van Goyen, Jean-Baptiste de Lamarck, Jetstream, John Constable, Joseph Vogl, Kaltfront, Klimamodell, Kondensation, Kondensationskern, Kondensationsniveau, Kondensstreifen, Konvektion, Korona (Atmosphärische Optik), Kosmische Strahlung, Krümmungseffekte, Kristallisation, Lacunosus, Laminare Strömung, Landschaftsmalerei, Latein, Lösungseffekt, Lenticularis, Leuchtende Nachtwolke, Licht, Lorenz Engell, Ludwig Friedrich Kämtz, Luft, Luftfeuchtigkeit, Luftschicht, Lufttemperatur, Luke Howard, Mammatus, Mesosphäre, Meteorologie, Mie-Streuung, Mittelhochdeutsch, Mittenwald, Mond, Mondphase, Naturfotografie, Nebel, Nebelkammer, Nebulosus, Nephologie, Niederschlag, Nimbostratus, Opacus, Optische Dicke, Pannus, Perlucidus, Pileus (Wolke), Pol (Geographie), Polare Stratosphärenwolken, Polarlicht, Praecipitatio, Radiatus, Rayleigh-Streuung, Reflexion (Physik), Regen, Regenbogen, Región de Coquimbo, Resublimieren, Reynolds-Zahl, Richard Mollier, Roll Cloud, Romantik, Sättigungsdampfdruck, Südtirol, Schichtungsstabilität der Erdatmosphäre, Schnee, Shelf Cloud, Sonnenaufgang, Sonnenenergie, Sonnenstrahlung, Sonnenuntergang, Spissatus, Staub, Strahlungshaushalt der Erde, Strahlungsintensität, Stratiformis, Stratocumulus, Stratosphäre, Stratus, Strömungsmechanik, Streuung (Physik), Sturm, Taupunkt, Taxonomie, Temperatur, Thermik, Translucidus, Transmission (Physik), Treibhauseffekt, Tropen, Tropfen, Tropopause, Troposphäre, Tuba (Wolke), Tyndall-Effekt, Uncinus, Undulatus, Velum (Wolke), Verdampfungswärme, Verdunstung, Vertebratus, Vinschgau, Virga (Wolke), Wallcloud, Warmfront, Warmsektor, Wasserdampf, Wasserkreislauf, Weltorganisation für Meteorologie, Westgermanische Sprachen, Wetterbeobachtung, Wetterbote, Wetterlage, Wettersteingebirge, Wilhelm Herschel, William Turner, Wirbelsturm, Wolke (Begriffsklärung), Yellowstone-Nationalpark, Zodiakallicht. Erweitern Sie Index (153 mehr) »

Aerosol

Aerosole über Nord-Indien, Bangladesch und dem Golf von Bengalen Ein Aerosol (Kunstwort aus und) ist ein heterogenes Gemisch (Dispersion) aus festen oder flüssigen Schwebeteilchen in einem Gas.

Neu!!: Wolke und Aerosol · Mehr sehen »

Albedo

Iapetus hat mit einer sichtbaren geometrischen Albedo von 0,05 bis 0,5 den größten Helligkeitskontrast von allen bekannten Himmelskörpern im Sonnensystem.NASA: https://nssdc.gsfc.nasa.gov/planetary/factsheet/saturniansatfact.html Saturnian Satellite Fact Sheet. 13. Oktober 2015, abgerufen am 16. Juli 2015 Die Albedo (lateinisch albedo „Weiße“; v. lat. albus „weiß“) ist ein Maß für das Rückstrahlvermögen (Reflexionsstrahlung) von diffus reflektierenden, also nicht selbst leuchtenden Oberflächen.

Neu!!: Wolke und Albedo · Mehr sehen »

Algorithmus

sowjetischen Briefmarke anlässlich seines 1200-jährigen Geburtsjubiläums Ein Algorithmus ist eine eindeutige Handlungsvorschrift zur Lösung eines Problems oder einer Klasse von Problemen.

Neu!!: Wolke und Algorithmus · Mehr sehen »

Althochdeutsch

Als Althochdeutsch (abgekürzt Ahd.) bezeichnet man die älteste schriftlich bezeugte Form der hochdeutschen Sprache in der Zeit etwa von 750 bis 1050 n. Chr.

Neu!!: Wolke und Althochdeutsch · Mehr sehen »

Altocumulus

Altocumulus stratiformis (Ac str) Altocumulus lacunosus Altocumulus stratiformis Wolkenformation am Abend Altocumuli (lat. altum „Höhe“ und cumulus „Anhäufung“; Abk.: Ac) sind weiße und/oder graue Flecken, Felder oder Schichten von Wolken, im Allgemeinen mit Eigenschatten aus schuppenartigen Teilen, Ballen, Walzen usw.

Neu!!: Wolke und Altocumulus · Mehr sehen »

Altostratus

Altostratuswolken Altostratus Altostratus (v. lat. altum „Höhe“ und stratus bzw. sternere „ausdehnen, ausbreiten, mit einer Schicht bedecken“; Abk.: As) ist eine bläuliche bis graue mittelhohe Schichtwolke ohne Konturen, die aus (unterkühlten) Wassertröpfchen und Eiskristallen besteht.

Neu!!: Wolke und Altostratus · Mehr sehen »

Arcus (Wolke)

Arcus (lat.: „Bogen“, Abkürzung arc) ist eine niedrige, dichte, horizontale Formation mit mehr oder weniger zerfetzten Rändern, die am unteren Teil der Vorderseite bestimmter Wolken auftritt.

Neu!!: Wolke und Arcus (Wolke) · Mehr sehen »

Astronomisches Objekt

Ein astronomisches Objekt (auch Himmelsobjekt oder Himmelskörper) ist ein Objekt, das von der Astronomie und der Astrophysik untersucht wird.

Neu!!: Wolke und Astronomisches Objekt · Mehr sehen »

Atmosphärische Gegenstrahlung

Die atmosphärische Gegenstrahlung ist der Anteil der Wärmestrahlung aus der Atmosphäre, der in Richtung der Erde abgestrahlt wird und dessen Energie somit im System der Erde verbleibt.

Neu!!: Wolke und Atmosphärische Gegenstrahlung · Mehr sehen »

Atmosphärische Optik

Start einer Raumfähre bei Sonnenuntergang mit einem eindrucksvollen Schattenwurf Die Atmosphärische Optik ist ein Teilbereich der Optik und beschäftigt sich interdisziplinär – gemeinsam mit der Meteorologie – mit optischen Phänomenen in der Erdatmosphäre.

Neu!!: Wolke und Atmosphärische Optik · Mehr sehen »

Aufwind

Ein Aufwind ist eine örtlich begrenzte, vertikale Luftbewegung.

Neu!!: Wolke und Aufwind · Mehr sehen »

Ausstrahlung (Atmosphäre)

In der Meteorologie versteht man unter Ausstrahlung meist die Wärmeabgabe der Erdoberfläche an die darüber liegenden Luftschichten und in der Geophysik analog die Wärmeabgabe der gesamten Atmosphäre an den Weltraum.

Neu!!: Wolke und Ausstrahlung (Atmosphäre) · Mehr sehen »

Äquator

Der Äquator der Erde ist der auf ihrer Oberfläche angenommene Großkreis, auf dessen Ebene (die Äquatorebene) die Erdachse senkrecht steht.

Neu!!: Wolke und Äquator · Mehr sehen »

Émilien Renou

Émilien Jean Renou (* 8. März 1815 in Vendôme (Loir-et-Cher); † 6. April 1902 in Parc Saint-Maur) war ein französischer Meteorologe und Direktor des Observatoriums Parc Saint-Maur.

Neu!!: Wolke und Émilien Renou · Mehr sehen »

Übersättigung

Sättigung und Kristallisation:A. Ungesättigte LösungB. Übersättigte LösungC. Gesättigte Lösung mit Bodenkörper (Niederschlag) Übersättigung ist die Bezeichnung für einen metastabilen Zustand einer Lösung oder von Dampf.

Neu!!: Wolke und Übersättigung · Mehr sehen »

Bannerwolke

Bannerwolke am MatterhornBannerwolke am Untersberg, Berchtesgadener Land Als Bannerwolke bezeichnet man ortsfeste Wolken im Lee von steilen Berggipfeln oder Graten.

Neu!!: Wolke und Bannerwolke · Mehr sehen »

Bauernregel

Bauernregeln sind meist in Reimform gefasste alte Volkssprüche über das Wetter und die Folgen für die Landwirtschaft.

Neu!!: Wolke und Bauernregel · Mehr sehen »

Böenfront

Böenfront mit Böenwalze In der Meteorologie bezeichnet eine Böenfront in der Regel den Bereich des keilartigen Vordringens einer Kaltfront in den vorgelagerten Warmsektor innerhalb eines Tiefdruckgebiets.

Neu!!: Wolke und Böenfront · Mehr sehen »

Bernhard Siegert

Bernhard Siegert (* 20. Dezember 1959 in Bremen) ist ein deutscher Medienhistoriker und Medientheoretiker.

Neu!!: Wolke und Bernhard Siegert · Mehr sehen »

Bewölkung

Bewölkung oder Bedeckung ist in der Meteorologie die Bezeichnung für eine Ansammlung von kondensiertem Wasser in der Erdatmosphäre, die für das freie Auge sichtbar ist und als Gesamtheit nicht den Erdboden berührt.

Neu!!: Wolke und Bewölkung · Mehr sehen »

Brand

Kanadische Feuerwehr bei der Brandbekämpfung Brennendes Haus in Japan Als Brand gilt ein mit einer Lichterscheinung (Feuer, Flamme, Glut, Glimmen, Funken) verbundener Verbrennungsvorgang, der ungewollt entstanden ist oder seinen bestimmungsgemäßen Ort verlassen hat, um sich aus eigener Kraft unkontrolliert auszubreiten.

Neu!!: Wolke und Brand · Mehr sehen »

Bund (Bibel)

Der Begriff Bund gibt die beiden biblischen Schlüsselbegriffe ברית (hebräisch berīt) und διαθήκη (griechisch diathēkē) wieder und hat die Bedeutung eines feierlichen Bündnisses, Vertrages oder Eides.

Neu!!: Wolke und Bund (Bibel) · Mehr sehen »

Calvus

Calvus (cal) (lat. „kahl, haarlos, glatzköpfig“) bezeichnet eine Cumulonimbuswolke ohne Amboss.

Neu!!: Wolke und Calvus · Mehr sehen »

Capillatus

Cumulonimbus Capillatus ''incus'' (''Amboss'') Capillatus (cap) (lat. „behaart, haarig“) ist ein Cumulonimbus, bei dem – meist im oberen Abschnitt – ausgeprägte cirrus-artige Gebilde von deutlich faseriger oder streifiger Struktur vorhanden sind, die häufig die Form eines Ambosses, eines Federbüschels oder einer großen, mehr oder weniger wirren Menge von Haaren haben.

Neu!!: Wolke und Capillatus · Mehr sehen »

Carl Blechen

Carl Blechen, 1825 Carl Eduard Ferdinand Blechen (* 29. Juli 1798 in Cottbus; † 23. Juli 1840 in Berlin) war ein deutscher Landschaftsmaler und Professor für Landschaftsmalerei an der Berliner Akademie der Künste.

Neu!!: Wolke und Carl Blechen · Mehr sehen »

Carl von Linné

Linnés Bildnis wenige Jahre vor seinem Tod wurde von Alexander Roslin (1775) gemalt. Linnaea borealis'' (Moosglöckchen) geschmückt. Carl von Linné (latinisiert Carolus Linnaeus; vor der Erhebung in den Adelsstand 1756 Carl Nilsson Linnæus; * 23. Mai 1707 in Råshult bei Älmhult; † 10. Januar 1778 in Uppsala) war ein schwedischer Naturforscher, der mit der binären Nomenklatur die Grundlagen der modernen botanischen und zoologischen Taxonomie schuf.

Neu!!: Wolke und Carl von Linné · Mehr sehen »

Caspar David Friedrich

Signatur Caspar David Friedrich (* 5. September 1774 in Greifswald; † 7. Mai 1840 in Dresden) war ein deutscher Maler, Grafiker und Zeichner.

Neu!!: Wolke und Caspar David Friedrich · Mehr sehen »

Castellanus

Stratocumulus castellanus (unten) Castellanus (cas) (lat. „die Burg betreffend“) sind Wolken, die im oberen Abschnitt wenigstens teilweise Aufquellungen in Form von Türmchen haben, die der Wolke im Allgemeinen ein zinnenartiges Aussehen verleihen.

Neu!!: Wolke und Castellanus · Mehr sehen »

Chile

Grey-Gletscher, Nationalpark Torres del Paine Vulkan Osorno, Región de los Lagos Río Blanco, Prov. Palena, Región de los Lagos Strand von Pichilemu, Región del Libertador General Bernardo O’Higgins Chile (Aussprache:, dt. auch), amtlich República de Chile, ist ein Staat im Südwesten Südamerikas, der den westlichen Rand des Südkegels (Cono Sur) des Kontinents bildet.

Neu!!: Wolke und Chile · Mehr sehen »

China

China (Standardaussprache in Deutschland:; Österreich und Süddeutschland:; deutschsprachiger Teil der Schweiz:; norddeutscher Gebrauchsstandard) ist ein kultureller Raum in Ostasien, der vor über 3500 Jahren entstand und politisch-geographisch das Kaiserreich China von 221 v. Chr.

Neu!!: Wolke und China · Mehr sehen »

Chinesische Symbole

Drei Symbole auf einem Bild:Kiefer, Pflaume und Kraniche (hier Mandschurenkraniche) Symbole spielen in der chinesischen Kultur traditionell eine besonders starke Rolle.

Neu!!: Wolke und Chinesische Symbole · Mehr sehen »

Cirrocumulus

Cirrocumulus undulatus (Ci un) Cirrocumuli (v. lat. cirrus „Haarlocke, ein Büschel Pferdehaar, Federbusch“ und cumulus „Anhäufung“; Abk.: Cc) sind dünne, weiße Flecken, Felder oder Schichten von Wolken ohne Eigenschatten, die aus sehr kleinen, körnig, gerippelt (kleine Schäfchenwolken) oder ähnlich aussehenden, miteinander verwachsenen oder isolierten Wolkenteilchen bestehen und mehr oder weniger regelmäßig angeordnet sind.

Neu!!: Wolke und Cirrocumulus · Mehr sehen »

Cirrostratus

Cirrostratuswolken Cirrostratus nebulosus (Cs neb) Cirrostratus (lat. cirrus „Haarlocke, ein Büschel Pferdehaar, Federbusch“ und stratus „ausgedehnt, ausgebreitet, mit einer Schicht bedeckt“; Abk.: Cs), im deutschen Sprachraum auch als Schleierwolken bezeichnet, sind feine, durchscheinende, strukturlose bis faserige Schleier aus Eiskristallen, die sich bilden, wenn große Warmluftmassen langsam emporsteigen, sich dabei abkühlen und die Feuchtigkeit kondensiert.

Neu!!: Wolke und Cirrostratus · Mehr sehen »

Cirrus (Wolke)

Ein Himmel voller Cirruswolken Ein Cirrus oder Zirrus (lat. cirrus „Haarlocke“, „Franse“; Abk.: Ci) ist eine reine Eiswolke in großer Höhe.

Neu!!: Wolke und Cirrus (Wolke) · Mehr sehen »

Cumulonimbus

Cumulonimbuswolke (auch Ambosswolke) über Jena im Abendlicht Der Cumulonimbus oder Kumulonimbus, (lat. cumulus „Anhäufung“ und nimbus „Regenwolke“; Abkürzung: Cb, bei Wegener auch Cumulo-Nimbus oder cu-ni), deutsch: Gewitterwolke, ist eine Wolkengattung, die zu den vertikalen Wolken gezählt wird.

Neu!!: Wolke und Cumulonimbus · Mehr sehen »

Cumulus

Cumuluswolken im Zeitraffer Cumulus in der Entstehungsphase Cumulus humilis Cumulus mediocris Wallis Cumulus (lat. Anhäufung, Abk.: Cu) oder auch Kumulus ist die Bezeichnung einer Wolkenform.

Neu!!: Wolke und Cumulus · Mehr sehen »

Dampfdruck

Dampfdruckkurven von einigen verflüssigten / Flüssiggasen Der Dampfdruck ist der Druck, der sich einstellt, wenn sich in einem abgeschlossenen System ein Dampf mit der zugehörigen flüssigen Phase im thermodynamischen Gleichgewicht befindet.

Neu!!: Wolke und Dampfdruck · Mehr sehen »

Deutscher Wetterdienst

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) ist eine Bundesoberbehörde mit Sitz in Offenbach am Main.

Neu!!: Wolke und Deutscher Wetterdienst · Mehr sehen »

Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache

Das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache des 20.

Neu!!: Wolke und Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache · Mehr sehen »

Dimethylsulfid

Dimethylsulfid (DMS), auch Methylthiomethan ist eine schwefelhaltige organische Verbindung mit der chemischen Formel (CH3)2S.

Neu!!: Wolke und Dimethylsulfid · Mehr sehen »

Dispersion (Chemie)

Eine Dispersion ist in der Kolloidchemie und in der Verfahrenstechnik ein heterogenes Gemisch aus mindestens zwei Stoffen, die sich nicht oder kaum ineinander lösen oder chemisch miteinander verbinden.

Neu!!: Wolke und Dispersion (Chemie) · Mehr sehen »

Dunst (Atmosphäre)

Dunst in Gliwice Unter dem Begriff Dunst versteht man eine Trübung der Erdatmosphäre durch Wassertröpfchen oder Aerosole (feste Schwebpartikel).

Neu!!: Wolke und Dunst (Atmosphäre) · Mehr sehen »

Duplicatus

Duplicatus (du) (lat. „verdoppelt“) sind dicht übereinander angeordnete Wolkenflecken, -felder oder -schichten die manchmal teilweise miteinander verwachsen sind.

Neu!!: Wolke und Duplicatus · Mehr sehen »

Eis

Als Eis wird gefrorenes Wasser bezeichnet, welches – neben flüssigem Wasser und Wasserdampf – dessen dritten möglichen klassischen Aggregatzustand darstellt.

Neu!!: Wolke und Eis · Mehr sehen »

Emil Nolde

Emil Nolde, Porträtfoto von Minya Diez-Dührkoop, 1929. Emil Nolde (* 7. August 1867 als Hans Emil Hansen in Nolde bei Buhrkall, Provinz Schleswig-Holstein; † 13. April 1956 in Seebüll) war einer der führenden Maler des Expressionismus.

Neu!!: Wolke und Emil Nolde · Mehr sehen »

Erdatmosphäre

ISS Die Atmosphäre der Erde, auch Erdatmosphäre (von und de) ist die gas­förmige Hülle der Erdoberfläche und eine der sogenannten Erdsphären.

Neu!!: Wolke und Erdatmosphäre · Mehr sehen »

Erde

Die Erde ist der dichteste, fünftgrößte und der Sonne drittnächste Planet des Sonnensystems.

Neu!!: Wolke und Erde · Mehr sehen »

Erdoberfläche

Die Oberfläche der Erde (Computeranimation) Die Erdoberfläche ist die Grenzfläche zwischen der festen Erdkruste (einschließlich der Böden) und den Gewässern auf der einen sowie der Atmosphäre auf der anderen Seite.

Neu!!: Wolke und Erdoberfläche · Mehr sehen »

Erdschattenbogen

Als Erdschattenbogen, unpräzise verkürzend auch Erdschatten, bezeichnet man die nach Sonnenuntergang und vor Sonnenaufgang bei wolkenarmen Wetterverhältnissen über dem Horizont sichtbare Projektion des Schattens der Erde in den gegenüberliegenden Dämmerungshimmel.

Neu!!: Wolke und Erdschattenbogen · Mehr sehen »

Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache

Das Etymologische Wörterbuch der deutschen Sprache ist ein Nachschlagewerk zur deutschen Sprachgeschichte.

Neu!!: Wolke und Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache · Mehr sehen »

Fibratus

Cirrus fibratus (Ci fib) Fibratus (Abk.: fib, lat. faserig) sind vereinzelte Wolken, die aus fast geradlinig oder auch mehr oder weniger unregelmäßig gekrümmten Fasern bestehen.

Neu!!: Wolke und Fibratus · Mehr sehen »

Floccus

Altocumulus floccus über Hiranandani Gardens in Mumbai, Indien. Floccus (flo) (lat. „flockig“) ist eine Wolkenart, bei der jede Einzelwolke wie ein kleiner cumulus-förmiger Bausch aussieht, dessen unterer Teil mehr oder weniger ausgefranst ist, wobei häufig Virga-Bildung auftritt.

Neu!!: Wolke und Floccus · Mehr sehen »

Fractus

Fractus (abgekürzt fra; lateinisch für „zerbrochen“) bezeichnet unregelmäßige, zerrissen aussehende Wolken der Gattung Cumulus oder Stratus.

Neu!!: Wolke und Fractus · Mehr sehen »

Frau Hitt

Die Frau Hitt ist ein Gipfel der Nordkette, der südlichsten Gebirgskette des Karwendel, der einer Frau auf einem Pferd ähnlich sieht.

Neu!!: Wolke und Frau Hitt · Mehr sehen »

Friedrich Kluge

Friedrich Kluge um 1890 Friedrich Kluge (* 21. Juni 1856 in Köln; † 21. Mai 1926 in Freiburg im Breisgau) war ein deutscher Sprachwissenschaftler und Lexikograf.

Neu!!: Wolke und Friedrich Kluge · Mehr sehen »

Front (Meteorologie)

Wolkenwand (Anzeichen für eine sich schnell bewegende Kaltfront) Warm- und Kaltfront in einem Tiefdruckgebiet Eine Front ist in der Meteorologie eine abrupte Grenze zwischen verschiedenen Luftmassen, verbunden mit vergleichsweise sprunghaften Änderungen des Luftdrucks, der Temperatur und der Windrichtung.

Neu!!: Wolke und Front (Meteorologie) · Mehr sehen »

Gas

Teilchenmodell eines Gases Neben fest und flüssig ist gasförmig einer der drei klassischen Aggregatzustände.

Neu!!: Wolke und Gas · Mehr sehen »

Gefrierpunktserniedrigung

Gefrierpunktserniedrigung (GPE) (oder auch Schmelzpunktserniedrigung (SPE) bzw. Schmelzpunktdepression (SPD)) bezeichnet das Phänomen, dass der Schmelzpunkt von Lösungen niedriger liegt als der der reinen Flüssigkeiten.

Neu!!: Wolke und Gefrierpunktserniedrigung · Mehr sehen »

Gemäßigte Zone

kaltgemäßigte Zone (violett) Die gemäßigte Zone ist auf beiden Erdhalbkugeln jeweils die Klimazone, die zwischen den Subtropen (Jahresmitteltemperatur über 20 °C) und der kalten Zone (im wärmsten Monat Mitteltemperatur unter 10 °C) liegt.

Neu!!: Wolke und Gemäßigte Zone · Mehr sehen »

Geographische Breite

Breitenkreise Definition der geographischen Breite \phi 50. Breitengrad in der Mainzer Innenstadt Der 49. Breitengrad ist in Prešov (Eperies) mit einem Denkmal markiert. Die geographische Breite (auch geodätische Breite oder Breitengrad), φ oder B (international abgekürzt mit Lat. oder LAT) ist die im Winkelmaß in der Maßeinheit Grad angegebene nördliche oder südliche Entfernung eines Punktes der Erdoberfläche vom Äquator.

Neu!!: Wolke und Geographische Breite · Mehr sehen »

Gerhard Richter

Gerhard Richter, 2017 Gerhard Richter (* 9. Februar 1932 in Dresden) ist ein deutscher Maler, Bildhauer und Fotograf.

Neu!!: Wolke und Gerhard Richter · Mehr sehen »

Gesetz von Stokes

Das Gesetz von Stokes, nach George Gabriel Stokes, beschreibt die Abhängigkeit der Reibungskraft sphärischer Körper von verschiedenen Größen: mit.

Neu!!: Wolke und Gesetz von Stokes · Mehr sehen »

Gewitter

Ein Gewitter ist eine mit luftelektrischen Entladungen (Blitz und Donner) verbundene komplexe meteorologische Erscheinung.

Neu!!: Wolke und Gewitter · Mehr sehen »

Globale Erwärmung

Globaler Temperaturindex Oberflächentemperaturen Land und See 1880–2017 relativ zum Mittelwert von 1951–1980 Veränderung der Oberflächentemperaturen 2000–2009 (oben) und 1970–1979 (unten), bezogen auf die Durchschnittstemperaturen von 1951 bis 1980 Als globale Erwärmung bezeichnet man den Anstieg der Durchschnittstemperatur der erdnahen Atmosphäre und der Meere seit der Industrialisierung in den letzten 150 Jahren.

Neu!!: Wolke und Globale Erwärmung · Mehr sehen »

Globalstrahlung

Unter Globalstrahlung versteht man die gesamte an der Erdoberfläche auf eine horizontale Empfangsfläche auftreffende Solarstrahlung.

Neu!!: Wolke und Globalstrahlung · Mehr sehen »

Glorie

Glorie um den Schatten des Korbs eines Heißluftballons Glorie auf einer Wolke aus der Perspektive eines Gleitschirmpiloten Glorie um den Schatten eines Ultraleichtflugzeugs Glorie um den Schatten einer Boeing 737-800 Eine Glorie (von Glorienschein) ist eine Lichterscheinung durch Rückstreuung von Licht an feinverteilten, kugelförmigen Tropfen wie Nebel oder Wolken.

Neu!!: Wolke und Glorie · Mehr sehen »

Gravitation

Parabel. Zwei Spiralgalaxien, die sich unter dem Einfluss der Gravitation der jeweils anderen verformen David Randolph Scott, Commander der Mondmission Apollo 15 (1971), demonstriert anhand einer Feder und eines Hammers, die er im luftleeren Raum auf dem Mond fallen lässt, dass alle Körper unabhängig von ihrer Masse gleich schnell fallen. Die Gravitation (von für „Schwere“), auch Massenanziehung oder Gravitationskraft, ist eine der vier Grundkräfte der Physik.

Neu!!: Wolke und Gravitation · Mehr sehen »

Großstadt

Großstädte sind nach einer Begriffsbestimmung der Internationalen Statistikkonferenz von 1887 alle Städte mit mindestens 100.000 Einwohnern.

Neu!!: Wolke und Großstadt · Mehr sehen »

Hagel

Hagelkörner Hagel ist eine Form von Niederschlag, der aus Eisklumpen besteht und überwiegend in warmen Jahreszeiten und den Mittleren Breiten auftritt.

Neu!!: Wolke und Hagel · Mehr sehen »

Halo (Lichteffekt)

Mehrere Halo-Erscheinungen: 22°-Ring, zwei Nebensonnen, oberer Berührungsbogen, Parrybogen und Horizontalkreis Halo Halo (Singular der Halo; Plural Halos oder Halonen) ist ein Sammelbegriff für Lichteffekte der atmosphärischen Optik, die durch Reflexion und Brechung von Licht an Eiskristallen entstehen.

Neu!!: Wolke und Halo (Lichteffekt) · Mehr sehen »

Heyne Verlag

Der Heyne Verlag (früher Wilhelm Heyne Verlag, Eigenschreibweise HEYNE) ist ein deutscher Verlag mit Sitz in München, der 1934 in Dresden gegründet und im Jahr 2000 an Axel Springer verkauft wurde.

Neu!!: Wolke und Heyne Verlag · Mehr sehen »

Hole-Punch Cloud

Eine Hole-Punch Cloud (von.

Neu!!: Wolke und Hole-Punch Cloud · Mehr sehen »

Horizont

Horizont im Atlantik Der Horizont (horízōn, Genitiv ὁρίζοντος horízontos) ist die Grenzlinie zwischen der sichtbaren Erde und dem Himmel.

Neu!!: Wolke und Horizont · Mehr sehen »

Hydrometeor

Eine Schneekanone bläst Schnee in die Atmosphäre Der Begriff Hydrometeor ist der in der meteorologischen Fachsprache benutzte Oberbegriff für alle Formen kondensierten Wassers, die an der Erdoberfläche oder in der Atmosphäre beobachtet werden können.

Neu!!: Wolke und Hydrometeor · Mehr sehen »

Incus (Wolke)

Incus (inc) (lat.: „Amboss“) ist der obere Teil einer Cumulonimbus-Wolke, der sich in Form eines Ambosses mit glattem, faserigem oder gestreiftem Aussehen ausgebreitet hat.

Neu!!: Wolke und Incus (Wolke) · Mehr sehen »

Indogermanische Ursprache

Die indogermanische Ursprache (oder: indogermanische Grundsprache bzw. Urindogermanisch) ist die nicht belegte, aber durch sprachwissenschaftliche Methoden erschlossene gemeinsame Vorläuferin der indogermanischen Sprachen.

Neu!!: Wolke und Indogermanische Ursprache · Mehr sehen »

Internationaler Wolkenatlas

Der Internationale Wolkenatlas ist ein von der Weltorganisation für Meteorologie herausgegebener Atlas zur internationalen Vereinheitlichung der Symbolik und Methodik bei der Beobachtung von Wolken.

Neu!!: Wolke und Internationaler Wolkenatlas · Mehr sehen »

Intortus

Intortus (in) (lat. „verdreht“ von intorquere „verwickeln, verdrehen, verflechten“) ist ein Typus der Cirrus-Wolken, deren Fäden sehr unregelmäßig gekrümmt und häufig scheinbar regellos miteinander verflochten sind.

Neu!!: Wolke und Intortus · Mehr sehen »

Jacob van Ruisdael

Jacob van Ruisdael, Holzschnitt mit Signatur ''B'' aus dem 19. Jahrhundert Medaillon von Jacob Isaackszoon van Ruisdael an der Kunsthalle Hamburg Gemäldegalerie Berlin Signatur Jakob van Ruisdaels, 1646 Jacob Isaackszoon van Ruisdael (* um 1628/29 in Haarlem; begraben 14. März 1682 ebenda) war ein niederländischer Landschaftsmaler und Radierer des Barock.

Neu!!: Wolke und Jacob van Ruisdael · Mehr sehen »

Jan van Goyen

Gerard ter Borch: „Bildnis des Jan van Goyen“ Jan Josephszoon van Goyen (* 13. Januar 1596 in Leiden; † 27. April 1656 in Den Haag) war ein niederländischer Landschaftsmaler.

Neu!!: Wolke und Jan van Goyen · Mehr sehen »

Jean-Baptiste de Lamarck

Jean-Baptiste de Lamarck Jean-Baptiste Pierre Antoine de Monet, Chevalier de Lamarck (* 1. August 1744 in Bazentin-le-Petit (Département Somme); † 18. Dezember 1829 in Paris) war ein französischer Botaniker, Zoologe und Entwicklungsbiologe.

Neu!!: Wolke und Jean-Baptiste de Lamarck · Mehr sehen »

Jetstream

Strahlstromband (vereinfachte Darstellung) Jetstream (ursprünglich aus der Übersetzung des deutschen Wortes Strahlstrom) werden sich dynamisch verlagernde Starkwindbänder genannt, die meist im Bereich der oberen Troposphäre bis zur Stratosphäre auftreten, wo die Wetteraktivität in der nahtlos übergehenden Tropopause endet.

Neu!!: Wolke und Jetstream · Mehr sehen »

John Constable

John Constable: ''Selbstporträt'', 1806 John Constable RA (* 11. Juni 1776 in East Bergholt, Suffolk; † 31. März 1837 in London-Hampstead) war ein Vertreter der romantischen Malerei (Landschaftsmalerei) in England.

Neu!!: Wolke und John Constable · Mehr sehen »

Joseph Vogl

Joseph Vogl, 2012 in Frankfurt am Main Joseph Vogl (* 5. Oktober 1957 in Eggenfelden, Niederbayern) ist ein deutscher Literatur-, Kultur- und Medienwissenschaftler und Philosoph.

Neu!!: Wolke und Joseph Vogl · Mehr sehen »

Kaltfront

Darstellung einer Kaltfrontpassage erster Art (Anafront) Die Kaltfront ist, wie die Warmfront, eine Wettererscheinung im Zusammenhang mit einem Tiefdruckgebiet.

Neu!!: Wolke und Kaltfront · Mehr sehen »

Klimamodell

Ein Klimamodell ist ein Computermodell zur Berechnung und Projektion des Klimas für einen bestimmten Zeitabschnitt.

Neu!!: Wolke und Klimamodell · Mehr sehen »

Kondensation

Kondensation von Luftfeuchtigkeit an einer kalten Flasche. Kondensation ist der Übergang eines Stoffes vom gasförmigen in den flüssigen Aggregatzustand.

Neu!!: Wolke und Kondensation · Mehr sehen »

Kondensationskern

Ein Kondensationskern oder auch Kondensationskeim erleichtert die Keimbildung (auch Nukleation genannt) und die folgende Kondensation eines gasförmigen Stoffes.

Neu!!: Wolke und Kondensationskern · Mehr sehen »

Kondensationsniveau

Sc-Wolken Kandel/Rheinland-Pfalz Das Kondensationsniveau bezeichnet in der Meteorologie die Höhe, in der die Lufttemperatur dem Taupunkt gleicht.

Neu!!: Wolke und Kondensationsniveau · Mehr sehen »

Kondensstreifen

DC-8-72) erst ein Stück hinter den Triebwerken, nach Mischung mit kühler Luft und Kristallwachstum. Die Lichtstreuung setzt im kurzwelligen, blauen Bereich ein. Kondensstreifen oder Homomutatus sind lange und dünne künstliche Wolken, die insbesondere im Gefolge von Luftfahrzeugen durch Wasserdampf und sonstige Abgase sowie durch Unterdruck entstehen können.

Neu!!: Wolke und Kondensstreifen · Mehr sehen »

Konvektion

Konvektion (von ‚mitgetragen') oder Strömungstransport ist das Mitführen von Materie durch ein strömendes Fluid.

Neu!!: Wolke und Konvektion · Mehr sehen »

Korona (Atmosphärische Optik)

Mondhof oder lunare Korona Vollmond mit mehrfarbiger Korona Als Korona (/ κορώνα/Corona ‚Kranz‘, ‚Krone‘) oder Hof bezeichnet man eine Leuchterscheinung um Mond oder Sonne, die durch Beugung des Lichts an den Wassertröpfchen von Wolken verursacht wird – im Gegensatz zum Regenbogen oder zu Haloeffekten, die beide durch Brechung entstehen.

Neu!!: Wolke und Korona (Atmosphärische Optik) · Mehr sehen »

Kosmische Strahlung

Die kosmische Strahlung (veraltet auch Ultrastrahlung) ist eine hochenergetische Teilchenstrahlung, die von der Sonne, der Milchstraße und von fernen Galaxien kommt.

Neu!!: Wolke und Kosmische Strahlung · Mehr sehen »

Krümmungseffekte

An stark gekrümmten Oberflächen können aufgrund der speziellen Bedingungen an solchen Flächen besondere physikalische Effekte auftreten.

Neu!!: Wolke und Krümmungseffekte · Mehr sehen »

Kristallisation

Eiskristalle bilden sich bei hoher Luftfeuchtigkeit und niedriger Temperatur Umkristallisation im Labor: Benzophenoxim kristallisiert aus mini Als Kristallisation bezeichnet man den physikalischen Vorgang der Verhärtung bei der Bildung und beim Wachstum von Kristallen.

Neu!!: Wolke und Kristallisation · Mehr sehen »

Lacunosus

Lacunosus (la) (lat. „lückenhaft“) sind Wolkenflecken, -felder oder -schichten, die gewöhnlich ziemlich dünn sind und als wesentliche Merkmale mehr oder weniger regelmäßig verteilte runde Löcher haben, deren Ränder häufig ausgefranst sind.

Neu!!: Wolke und Lacunosus · Mehr sehen »

Laminare Strömung

Laminare Strömung Die laminare Strömung (lat. lamina „Platte“), auch Laminarströmung, ist eine Bewegung von Flüssigkeiten und Gasen, bei der in einem sich senkrecht zur Strömungsrichtung ausbreitende Übergangsgebiet zwischen zwei unterschiedlichen Strömungsgeschwindigkeiten (Hydrodynamische Grenzschicht) keine sichtbaren Turbulenzen (Verwirbelungen/Querströmungen) auftreten: Das Fluid strömt in Schichten, die sich nicht miteinander vermischen.

Neu!!: Wolke und Laminare Strömung · Mehr sehen »

Landschaftsmalerei

Schloss Wörth'' (um 1522) Die Landschaftsmalerei ist neben dem Historienbild, dem Porträt, dem Genrebild und dem Stillleben eine Gattung der gegenständlichen Malerei.

Neu!!: Wolke und Landschaftsmalerei · Mehr sehen »

Latein

Die lateinische Sprache (lateinisch lingua Latina), kurz Latein, ist eine indogermanische Sprache, die ursprünglich von den Latinern, den Bewohnern von Latium mit Rom als Zentrum, gesprochen wurde.

Neu!!: Wolke und Latein · Mehr sehen »

Lösungseffekt

Unter Lösungseffekt versteht man sämtliche Effekte, mit denen gelöste Stoffe die makroskopischen physikalischen Eigenschaften einer Lösung im Vergleich zum reinen Lösungsmittel beeinflussen.

Neu!!: Wolke und Lösungseffekt · Mehr sehen »

Lenticularis

Lenticularis (len) (lat. „linsenförmig“, von lens „Linse“) sind Wolken in der Form von Linsen oder Mandeln, die häufig sehr langgestreckt sind und gewöhnlich klar definierte Begrenzungen haben.

Neu!!: Wolke und Lenticularis · Mehr sehen »

Leuchtende Nachtwolke

Leuchtende Nachtwolken über dem Nationalpark Soomaa (Estland) Leuchtende Nachtwolken über Saimaa AIM Leuchtende Nachtwolken (Abk. NLC von engl. noctilucent clouds) sind Ansammlungen von Eiskristallen oberhalb der Mesosphäre in der Mesopause.

Neu!!: Wolke und Leuchtende Nachtwolke · Mehr sehen »

Licht

durch die Latten einer Scheune einfallendes Sonnenlicht Licht ist eine Form der elektromagnetischen Strahlung.

Neu!!: Wolke und Licht · Mehr sehen »

Lorenz Engell

Lorenz Engell (* 28. Januar 1959 in Düsseldorf) ist ein deutscher Medienwissenschaftler und Professor für Medienphilosophie an der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar.

Neu!!: Wolke und Lorenz Engell · Mehr sehen »

Ludwig Friedrich Kämtz

Ludwig Friedrich Kämtz (* 11. Januar 1801 in Treptow an der Rega; † in Sankt Petersburg) war ein deutscher Physiker und Meteorologe.

Neu!!: Wolke und Ludwig Friedrich Kämtz · Mehr sehen »

Luft

Gaszusammensetzung der Luft in Vol.-% Als Luft bezeichnet man das Gasgemisch der Erdatmosphäre.

Neu!!: Wolke und Luft · Mehr sehen »

Luftfeuchtigkeit

Die Luftfeuchtigkeit – oder kurz Luftfeuchte – bezeichnet den Anteil des Wasserdampfs am Gasgemisch der Luft.

Neu!!: Wolke und Luftfeuchtigkeit · Mehr sehen »

Luftschicht

kleinezeitung.at, abgerufen am 22. Dezember 2014. Eine Luftschicht ist ein (hauptsächlich horizontal) ausgedehnter Bereich der Erdatmosphäre, der durch die Eigenschaften Feuchte, Aerosolgehalt und äquivalentpotentielle Temperatur gekennzeichnet ist.

Neu!!: Wolke und Luftschicht · Mehr sehen »

Lufttemperatur

Als Lufttemperatur wird jene Temperatur der bodennahen Atmosphäre bezeichnet, die weder von Sonnenstrahlung noch von Bodenwärme oder Wärmeleitung beeinflusst ist.

Neu!!: Wolke und Lufttemperatur · Mehr sehen »

Luke Howard

Luke Howard Luke Howard (* 28. November 1772 in London; † 21. März 1864 in Tottenham) war Pharmakologe und Apotheker in London, beschäftigte sich außerdem intensiv mit der Meteorologie und hatte ein breitgefächertes Interesse an Naturwissenschaften.

Neu!!: Wolke und Luke Howard · Mehr sehen »

Mammatus

Mammatus (von lat. brustartig; Abkürzung: mam, Kurzform mamma, Plural Mammaten) sind beutelartig an der Unterseite von Wolken hängende Ausformungen.

Neu!!: Wolke und Mammatus · Mehr sehen »

Mesosphäre

Aufbau der Erdatmosphäre Die Mesosphäre (von mésē „Mitte“ und σφαίρα, sphaíra „Kugel“) ist die mittlere der fünf Schichten der Erdatmosphäre sowie ein Teil der Ionosphäre und der Homosphäre.

Neu!!: Wolke und Mesosphäre · Mehr sehen »

Meteorologie

Meteorologie („Untersuchung der überirdischen Dinge“ oder „Untersuchung der Himmelskörper“) ist die Lehre der physikalischen und chemischen Vorgänge in der Atmosphäre und beinhaltet auch deren bekannteste Anwendungsgebiete – die Wettervorhersage und die Klimatologie.

Neu!!: Wolke und Meteorologie · Mehr sehen »

Mie-Streuung

3D-Darstellung der Mie-Streuung von rotem Licht (633 nm) an einem sphärischen Partikel mit 2 µm Durchmesser. Das Partikel befindet sich in der Mitte bei x.

Neu!!: Wolke und Mie-Streuung · Mehr sehen »

Mittelhochdeutsch

Mittelhochdeutsch (Mhd.) bezeichnet im weiteren Sinn eine Sprachstufe der deutschen Sprache, nämlich sämtliche hochdeutsche Varietäten etwa zwischen 1050 und 1350 (das entspricht ungefähr dem Hochmittelalter).

Neu!!: Wolke und Mittelhochdeutsch · Mehr sehen »

Mittenwald

Mittenwald ist ein Markt im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen und liegt im oberen Isartal, knapp 100 Kilometer südlich von München zwischen dem Karwendel- und dem Wettersteingebirge und unmittelbar an der Grenze zu Österreich.

Neu!!: Wolke und Mittenwald · Mehr sehen »

Mond

Der Mond (mhd. mâne) ist der einzige natürliche Satellit der Erde.

Neu!!: Wolke und Mond · Mehr sehen »

Mondphase

Erdnähe und Erdferne als Größenschwankung und Libration als „Torkeln“ zu beobachten. Als Mondphasen bezeichnet man die wechselnden Lichtgestalten des Mondes.

Neu!!: Wolke und Mondphase · Mehr sehen »

Naturfotografie

Naturfotografen in Colorado Naturfotografie ist ein Bereich der Fotografie, dessen Interesse der Natur, den natürlichen Phänomenen, Landschaften und Lebewesen gilt.

Neu!!: Wolke und Naturfotografie · Mehr sehen »

Nebel

Durch Nebelschicht dringende Sonne Der Zeitraffer zeigt innerhalb von 30 Sekunden, wie über eine Spanne von 90 Minuten der morgendliche Nebel über Koblenz an der Mosel verschwindet. Aufkommender Nebel am Nebelhorn (Allgäuer Alpen) Provinz Guelma (Algerien) Unter Nebel (ahd. nebul, Germanisch *nebula m. Nebel, Dunkelheit und in allen germanischen Sprachen vertreten; verwandt z. B. mit lat. nebula Dunst, Nebel und griech. nephele Wolke, Gewölk) versteht man in der Meteorologie einen Teil der Atmosphäre, in dem Wassertröpfchen fein verteilt sind, und der in Kontakt mit dem Boden steht, wobei die Wassertröpfchen durch Kondensation des Wassers der feuchten und übersättigten Luft entstanden sind.

Neu!!: Wolke und Nebel · Mehr sehen »

Nebelkammer

Detail der Nebelspuren in der Nebelkammer - Spuren entstehen durch die Isopropylalkoholschicht Animierte Version Als Nebelkammer wird in der Physik ein Teilchendetektor bezeichnet, der dem Nachweis von ionisierender Strahlung dient und für manche Teilchen dabei auch die Bahn sichtbar macht.

Neu!!: Wolke und Nebelkammer · Mehr sehen »

Nebulosus

Nebulosus (neb) (lat. „nebelig“) ist eine meteorologische Bezeichnung für eine Wolkenstruktur.

Neu!!: Wolke und Nebulosus · Mehr sehen »

Nephologie

Die Nephologie oder Wolkenkunde ist Teil der Meteorologie und hat das Studium der Wolken und ihrer Erscheinungsformen zum Inhalt.

Neu!!: Wolke und Nephologie · Mehr sehen »

Niederschlag

Unter Niederschlag versteht man in der Meteorologie Wasser inklusive seiner Verunreinigungen, das aus Wolken, Nebel oder Dunst (beides Wolken in Kontakt mit dem Boden) oder wasserdampf­haltiger Luft (Luftfeuchtigkeit) stammt und das.

Neu!!: Wolke und Niederschlag · Mehr sehen »

Nimbostratus

Nimbostratus, Ns (lat. nimbus „Regenwolke“ und stratus bzw. sternere „ausdehnen, ausbreiten, mit einer Schicht bedecken“) ist eine mehr oder weniger konturlose, blaugraue Wolkendecke, die meist ab mittleren Höhen beginnt und oft langanhaltende Niederschläge verursacht.

Neu!!: Wolke und Nimbostratus · Mehr sehen »

Opacus

Opacus (op) (lat. „dunkel, schattenreich“) sind Wolken in ausgedehnten Flecken, Feldern oder Schichten, die größtenteils so lichtundurchlässig sind, dass Sonne oder Mond völlig verdeckt werden.

Neu!!: Wolke und Opacus · Mehr sehen »

Optische Dicke

Die optische Dicke \tau, auch optische Tiefe, ist ein dimensionsloses Maß dafür, wie gut ein physikalisches Medium elektromagnetische Wellen passieren lässt.

Neu!!: Wolke und Optische Dicke · Mehr sehen »

Pannus

Pannus (lat. Lappen; Abkürzung: pan) sind zerfetzte Wolkenteile, die manchmal eine zusammenhängende Schicht bilden und unterhalb einer anderen Wolke liegen, mit der sie bisweilen verbunden sein können.

Neu!!: Wolke und Pannus · Mehr sehen »

Perlucidus

Perlucidus (lat. „durchsichtig“; Abk.: pe) sind Wolken in ausgedehnten Flecken, Feldern oder Schichten mit deutlich ausgeprägten, jedoch nur sehr kleinen Lücken zwischen den einzelnen Wolkenteilen.

Neu!!: Wolke und Perlucidus · Mehr sehen »

Pileus (Wolke)

Cumulonimbus mit Pileus über dem Bodensee Pileus (lat. „Mütze“, Abk. pil) ist eine Begleitwolke von geringer horizontaler Erstreckung in Form einer Kappe oder Haube über dem Wolkengipfel oder unmittelbar am oberen Teil einer cumulusartigen Wolke, von der sie oft durchstoßen wird.

Neu!!: Wolke und Pileus (Wolke) · Mehr sehen »

Pol (Geographie)

Als Pol bezeichnet man in der Geographie und Astronomie die Durchstoßpunkte der Rotationsachse eines Himmelskörpers mit seiner Oberfläche.

Neu!!: Wolke und Pol (Geographie) · Mehr sehen »

Polare Stratosphärenwolken

Arktische PSC Polare Stratosphärenwolken (Abk. PSCs von engl.: polar stratospheric clouds), nach ihrem Aussehen auch als Perlmuttwolken bekannt, treten in der Stratosphäre in Höhen über 20 km auf, meist im Bereich von 22 bis 29 km.

Neu!!: Wolke und Polare Stratosphärenwolken · Mehr sehen »

Polarlicht

Polarlicht bei Akranes, Island Nordnorwegen Das Polarlicht (als Nordlicht auf der Nordhalbkugel wissenschaftlich Aurora borealis, als Südlicht auf der Südhalbkugel Aurora australis) ist eine Leuchterscheinung durch angeregte Stickstoff- und Sauerstoffatome der Hochatmosphäre (Elektrometeor), die in Polargebieten beim Auftreffen beschleunigter geladener Teilchen aus der Erdmagnetosphäre auf die Atmosphäre hervorgerufen wird.

Neu!!: Wolke und Polarlicht · Mehr sehen »

Praecipitatio

Praecipitatio (lat. „Sturz, das Herabstürzen“, Abk.: pra) ist Niederschlag in Form von Regen, Sprühregen, Schnee, Eiskörnern, Frostgraupeln, Hagel usw., der sich in Form vertikal oder schräg herabhängender Schleppen (Fallstreifen) an der Unterseite einer Wolke zeigt und die Erdoberfläche erreicht.

Neu!!: Wolke und Praecipitatio · Mehr sehen »

Radiatus

Radiatus (ra) (lat. „strahlenförmig“) sind Wolken, die breite, parallele Bänder aufweisen oder in parallelen Streifen so angeordnet sind, dass sie auf Grund der Perspektivwirkung am Horizont in einem, oder falls die Bänder sich über den ganzen Himmel erstrecken, in zwei gegenüberliegenden Punkten, den sogenannten Radiationspunkten, scheinbar zusammenlaufen.

Neu!!: Wolke und Radiatus · Mehr sehen »

Rayleigh-Streuung

Die Rayleigh-Streuung ist die Ursache der Luftperspektive Die Rayleigh-Streuung verursacht den blauen Farbton des Himmels am Tag und die Rotfärbung der Sonne, wenn sie unter- oder aufgeht. Die Rayleigh-Streuung, benannt nach John William Strutt, 3. Baron Rayleigh, bezeichnet die (hauptsächlich) elastische Streuung elektromagnetischer Wellen an Teilchen, deren Durchmesser klein im Vergleich zur Wellenlänge λ ist, also etwa bei der Streuung von Licht an kleinen Molekülen.

Neu!!: Wolke und Rayleigh-Streuung · Mehr sehen »

Reflexion (Physik)

Wasserspiegelung von Birken Reflexion (vom Verb de, ‚zurückdrehen‘) bezeichnet in der Physik das Zurückwerfen von Wellen an einer Grenzfläche, an der sich der Wellenwiderstand oder der Brechungsindex des Ausbreitungsmediums ändert.

Neu!!: Wolke und Reflexion (Physik) · Mehr sehen »

Regen

Regenfront über der Müritz Regen ist die am häufigsten auftretende Form flüssigen Niederschlags aus Wolken.

Neu!!: Wolke und Regen · Mehr sehen »

Regenbogen

18-mm-Weitwinkel-Aufnahme) Der Regenbogen ist ein atmosphärisch-optisches Phänomen, das als kreisbogenförmiges farbiges Lichtband in einer von der Sonne beschienenen Regenwand oder -wolke wahrgenommen wird.

Neu!!: Wolke und Regenbogen · Mehr sehen »

Región de Coquimbo

Die Region IV Coquimbo ist die fünftnördlichste Region von Chile.

Neu!!: Wolke und Región de Coquimbo · Mehr sehen »

Resublimieren

Phasendiagramm eines „gewöhnlichen“ Stoffes und des Wassers Übersicht der Phasenübergänge des Wassers Als Resublimieren werden verschiedene Vorgänge bezeichnet.

Neu!!: Wolke und Resublimieren · Mehr sehen »

Reynolds-Zahl

Die Reynolds-Zahl oder Reynoldssche Zahl (Formelzeichen: \mathit) ist eine nach dem Physiker Osborne Reynolds benannte dimensionslose Kennzahl.

Neu!!: Wolke und Reynolds-Zahl · Mehr sehen »

Richard Mollier

Richard Mollier, Ausschnitt aus einer Plakette zum 100. Geburtstag Molliers in Dresden Richard Mollier (* 30. November 1863 in Triest; † 13. März 1935 in Dresden) war Professor für angewandte Physik und Maschinenbau in Göttingen und Dresden und ein Pionier der Erforschung physikalischer Daten für die Wärmelehre, insbesondere für Wasser, Dampf und feuchte Luft.

Neu!!: Wolke und Richard Mollier · Mehr sehen »

Roll Cloud

Eine Roll-Cloud-Wolke in Uruguay Die Morning Glory Cloud Eine Roll Cloud ist eine tiefe, horizontal ausgerichtete Arcus-Wolke in Form einer Walze, die vor allem in Verbindung mit Gewittern und dabei insbesondere Böenfronten auftritt, seltener auch mit Kaltfronten.

Neu!!: Wolke und Roll Cloud · Mehr sehen »

Romantik

Die Romantik ist eine kulturgeschichtliche Epoche, die vom Ende des 18. Jahrhunderts bis weit in das 19. Jahrhundert hinein dauerte und sich insbesondere auf den Gebieten der bildenden Kunst, der Literatur und der Musik äußerte, aber auch die Gebiete Geschichte, Theologie und Philosophie sowie Naturwissenschaften und Medizin umfasste.

Neu!!: Wolke und Romantik · Mehr sehen »

Sättigungsdampfdruck

Der Sättigungsdampfdruck (auch Gleichgewichtsdampfdruck) eines Stoffes ist der Druck, bei dem der gasförmige Aggregatzustand sich mit dem flüssigen oder festen Aggregatzustand im Gleichgewicht befindet.

Neu!!: Wolke und Sättigungsdampfdruck · Mehr sehen »

Südtirol

Südtirol (ladinisch Südtirol), amtlich Autonome Provinz Bozen – Südtirol, ist die nördlichste Provinz Italiens und bildet zusammen mit der Provinz Trient die autonome Region Trentino-Südtirol.

Neu!!: Wolke und Südtirol · Mehr sehen »

Schichtungsstabilität der Erdatmosphäre

Die Schichtungsstabilität der Erdatmosphäre beschreibt deren thermodynamische Stabilität bzw.

Neu!!: Wolke und Schichtungsstabilität der Erdatmosphäre · Mehr sehen »

Schnee

Schneekristalle, fotografiert vom Schneeforscher Wilson Bentley Schnee besteht aus feinen Eiskristallen und ist die häufigste Form des festen Niederschlags.

Neu!!: Wolke und Schnee · Mehr sehen »

Shelf Cloud

Shelf cloud einer Superzelle Shelf cloud über Zwolle, Niederlande Eine Shelf Cloud ist eine tiefe, horizontal ausgerichtete Arcus-Wolke in Keilform, die seltener mit Kaltfronten, vor allem aber in Verbindung mit Gewittern und dabei insbesondere Böenfronten recht häufig auftritt.

Neu!!: Wolke und Shelf Cloud · Mehr sehen »

Sonnenaufgang

Als Sonnenaufgang bezeichnet man sowohl das Überschreiten (Aufgang) des Horizonts durch die Sonne als auch den Zeitpunkt dieses Ereignisses im täglichen Sonnenlauf sowie die Himmelserscheinung insgesamt mit all ihren (auch meteorologischen) Phänomenen.

Neu!!: Wolke und Sonnenaufgang · Mehr sehen »

Sonnenenergie

'''Weltweit verfügbare Sonnenenergie.''' Die Farben in der Karte zeigen die örtliche Sonneneinstrahlung auf der Erdoberfläche gemittelt über die Jahre 1991–1993 (24 Stunden am Tag, unter Berücksichtigung der von Wettersatelliten ermittelten Wolkenabdeckung).Zur Deckung des derzeitigen Weltbedarfs an Primärenergie allein durch Solarstrom wären die durch dunkle Scheiben gekennzeichneten Flächen ausreichend (bei einem Wirkungsgrad von 8 %). Ein Waschsalon in Kalifornien, USA, der sein Warmwasser mit Solarenergie erhitzt Als Sonnenenergie oder Solarenergie bezeichnet man die Energie der Sonnenstrahlung, die in Form von elektrischem Strom, Wärme oder chemischer Energie technisch genutzt werden kann.

Neu!!: Wolke und Sonnenenergie · Mehr sehen »

Sonnenstrahlung

AM0 (erdnaher Weltraum) und AM1,5 (etwa zum Sonnenhöchststand in Karlsruhe) im Vergleich zur Emission eines idealen Schwarzen Körpers bei einer Temperatur von 5900 K. Sonnenstrahlung oder Solarstrahlung ist die von der Sonne ausgesandte Strahlung.

Neu!!: Wolke und Sonnenstrahlung · Mehr sehen »

Sonnenuntergang

Nordholland Sonnenuntergang in der Namib Als Sonnenuntergang bezeichnet man sowohl das Verschwinden (Untergang) der Sonne unter den Horizont als auch den Zeitpunkt dieses täglichen Phänomens im Sonnenlauf sowie die Himmelserscheinung als solche mit all ihren Phänomenen.

Neu!!: Wolke und Sonnenuntergang · Mehr sehen »

Spissatus

Cirrus spissatus cumulonimbogenitus Spissatus (Abk.: spi, lat. „verdichtet, aufgehäuft“) ist eine Wolkenart.

Neu!!: Wolke und Spissatus · Mehr sehen »

Staub

Hausstaub auf einer Tastatur Staub (Mehrzahl Stäube, bei unterschiedlichen Sorten) ist die Sammelbezeichnung für feinste feste Partikel verschiedener Größe und verschiedenen Ursprungs, die einen gewissen Zeitraum in Gasen, insbesondere in der Luft, suspendiert bleiben können.

Neu!!: Wolke und Staub · Mehr sehen »

Strahlungshaushalt der Erde

Der Strahlungshaushalt der Erde ist der wichtigste Bestandteil des Energiehaushalts der Erde.

Neu!!: Wolke und Strahlungshaushalt der Erde · Mehr sehen »

Strahlungsintensität

Die Strahlungsintensität I (auch Strahlungsstärke, Strahlstärke, photometrisches Äquivalent: Lichtstärke) ist der Anteil \mathrm\Phi der gesamten Strahlungsleistung \Phi, der von einer Lichtquelle in einer gegebenen Raumrichtung in das beliebig kleine Raumwinkelelement \mathrm\Omega emittiert wird: Die Leistung wird in Watt gemessen, der Raumwinkel in Steradiant (sr), die SI-Einheit der Strahlungsintensität ist also \mathrm.

Neu!!: Wolke und Strahlungsintensität · Mehr sehen »

Stratiformis

Stratiformis (lat. „schichtförmig“; Abk.: str) sind Wolken, die sich weit über den Himmel in ausgedehnten horizontalen Feldern oder Schichten erstrecken.

Neu!!: Wolke und Stratiformis · Mehr sehen »

Stratocumulus

Stratocumuli (lat. stratus bzw. sternere „ausdehnen, ausbreiten, mit einer Schicht bedecken“ und cumulus „Anhäufung“; Abk.: Sc) sind Haufenschichtwolken ohne Fasern und entstehen ähnlich wie Cumuluswolken, allerdings bei unterschiedlicher Luftschichtung und stärkerem Wind.

Neu!!: Wolke und Stratocumulus · Mehr sehen »

Stratosphäre

Aufbau der Erdatmosphäre Die Stratosphäre (Aussprache oder; von, „Decke“ und sphaîra, „Kugel“) ist die zweite Schicht der Erdatmosphäre.

Neu!!: Wolke und Stratosphäre · Mehr sehen »

Stratus

Stratus (lat. stratus, zweites Partizip des Verbs sternere „ausdehnen, ausbreiten, mit einer Schicht bedecken“; Abk.: St; Plural: Strati) ist eine niedere Schichtwolke, auch als Hochnebel oder Höhennebel (nicht Bodennebel) bezeichnet, die bei geeigneter Wetterlage fast bis zur Erdoberfläche reichen kann.

Neu!!: Wolke und Stratus · Mehr sehen »

Strömungsmechanik

Die Strömungsmechanik, Fluidmechanik oder Strömungslehre ist die Wissenschaft vom physikalischen Verhalten von Fluiden.

Neu!!: Wolke und Strömungsmechanik · Mehr sehen »

Streuung (Physik)

Unter Streuung versteht man in der Physik allgemein die Ablenkung eines Objekts durch Wechselwirkung mit einem lokalen anderen Objekt (Streuzentrum), konkreter die Ablenkung von Teilchen- oder Wellenstrahlung.

Neu!!: Wolke und Streuung (Physik) · Mehr sehen »

Sturm

Sturmfront auf einem Doppler-Radar-Schirm Der Begriff Sturm bezeichnet ein Starkwind­ereignis.

Neu!!: Wolke und Sturm · Mehr sehen »

Taupunkt

Der Taupunkt, auch die Taupunkttemperatur, ist bei Luft mit einer bestimmten Luftfeuchtigkeit diejenige Temperatur, die bei konstantem Druck unterschritten werden muss, damit sich Wasserdampf als Tau oder Nebel abscheiden kann.

Neu!!: Wolke und Taupunkt · Mehr sehen »

Taxonomie

Eine Taxonomie (táxis,Ordnung’ und νόμος nómos,Gesetz’) ist ein einheitliches Verfahren oder Modell (Klassifikationsschema), mit dem Objekte nach bestimmten Kriterien klassifiziert, das heißt in Kategorien oder Klassen (auch Taxa genannt) eingeordnet werden.

Neu!!: Wolke und Taxonomie · Mehr sehen »

Temperatur

Die Temperatur ist eine physikalische Größe, die vor allem in der Thermodynamik eine wichtige Rolle spielt.

Neu!!: Wolke und Temperatur · Mehr sehen »

Thermik

Thermik ist eine Form des Aufwindes, die dadurch entsteht, dass Sonneneinstrahlung die Erdoberfläche und in der Folge die Luft in Bodennähe erwärmt.

Neu!!: Wolke und Thermik · Mehr sehen »

Translucidus

Translucidus (tr) (lat. trans „jenseits“ und lucidus „leuchtend“) sind Wolken in ausgedehnten Flecken, Feldern oder Schichten, die größtenteils so durchsichtig sind, dass die Stellung von Sonne oder Mond zu erkennen ist.

Neu!!: Wolke und Translucidus · Mehr sehen »

Transmission (Physik)

Die Transmission (von lat. trans „(hin)durch“ und mittere „schicken“) ist in der Physik eine Größe für die Durchlässigkeit eines Mediums für Wellen, z. B.

Neu!!: Wolke und Transmission (Physik) · Mehr sehen »

Treibhauseffekt

70 bis 75 % des rot markierten, kurzwelligen Strahlungsanteils gelangen durch die Atmosphäre bis auf die Erdoberfläche, die sich dadurch aufheizt und wiederum Infrarotstrahlung aussendet (blau markiert), deren Abstrahlung ins All aber von Treibhausgasen behindert wird. Eingezeichnet sind drei Wellenlängenbereiche von Infrarotstrahlung, wie sie von Objekten mit auf der Erdoberfläche üblichen Temperaturen emittiert wird; violett (+37 °C), blau und schwarz (−63 °C) die Grafiken darunter zeigen, welche Treibhausgase welche Teile des Spektrums filtern Der Treibhauseffekt ist die namensgebende Wirkung von Treibhausgasen in Atmosphären auf die Temperatur am Boden.

Neu!!: Wolke und Treibhauseffekt · Mehr sehen »

Tropen

Tropische Klimazone der Erde Zenit. Die Tropen (von) sind einer gängigen Definition zufolge das Gebiet zwischen den Wendekreisen, also zwischen je 23,5° nördlicher und südlicher Breite.

Neu!!: Wolke und Tropen · Mehr sehen »

Tropfen

Animation eines Wassertropfens Ein Tropfen bezeichnet zum einen eine Form – zum anderen einen meist kleinen Flüssigkeitskörper.

Neu!!: Wolke und Tropfen · Mehr sehen »

Tropopause

Schichtung der Atmosphäre Durchschnittliche Temperatur und molare Masse der Luft in Abhängigkeit von der Höhe. Die Tropopause (von griechisch tropé „Wendung, Kehre“ und pauein „beenden“) ist die wichtigste Grenzfläche der Erdatmosphäre und liegt breitenabhängig in 6 bis 18 km Höhe.

Neu!!: Wolke und Tropopause · Mehr sehen »

Troposphäre

Aufbau der Erdatmosphäre Durchschnittliche Temperatur und molare Masse der Luft in Abhängigkeit von der Höhe. Die Troposphäre (von tropé „Wendung, Änderung“ und σφαίρα sphaira „Kugel“) ist die unterste Schicht der Erdatmosphäre und Teil der Homosphäre.

Neu!!: Wolke und Troposphäre · Mehr sehen »

Tuba (Wolke)

Tuba (lat. „Röhre, Blasinstrument im alten Rom mit langgestreckter Röhre und schmalem Schallbecher“) bezeichnet, laut WMO, in einer Wolke eine Säule oder einen umgekehrten Kegel, der aus der Wolkenbasis herauswächst.

Neu!!: Wolke und Tuba (Wolke) · Mehr sehen »

Tyndall-Effekt

Von Sonnenstrahlen durchbrochene Nebelbank Laserstrahl in Dampfpartikeln Der Effekt entsteht nur auf der Sonnenseite, damit scheint es einen Schatten links des Watzmanns zu geben. Der Tyndall-Effekt beschreibt die Streuung von Licht an mikroskopisch kleinen Schwebeteilchen, mit Abmessungen ähnlich der Lichtwellenlänge, die allgemein in einem „trüben Medium“, besonders in einer Flüssigkeit oder einem Gas, suspendiert sind.

Neu!!: Wolke und Tyndall-Effekt · Mehr sehen »

Uncinus

Cirrus uncinus (Ci unc) Uncinus (Abk.: unc, lat. „hakenförmig“ von uncus „Haken“) beschreibt Cirruswolken, die – anders als der Cirrus fibratus – haken- oder büschelförmig sind und keine cumulusartigen Quellungen aufweisen.

Neu!!: Wolke und Uncinus · Mehr sehen »

Undulatus

Undulatus (un) (lat. „wellenförmig“ von unda „Welle“) sind Wolkenflecken, -felder oder -schichten, deren Erscheinungsbild an Wasserwellen erinnernde Muster aufweist.

Neu!!: Wolke und Undulatus · Mehr sehen »

Velum (Wolke)

Velum (vel) (lat. velum „Schiffsegel, Zeltbahn“) ist eine Begleitwolke in Schleierform von großer horizontaler Erstreckung unmittelbar oberhalb oder am Oberteil einer oder mehrerer cumulus-artiger Wolken, von denen sie oft durchstoßen wird.

Neu!!: Wolke und Velum (Wolke) · Mehr sehen »

Verdampfungswärme

Die Verdampfungswärme bzw.

Neu!!: Wolke und Verdampfungswärme · Mehr sehen »

Verdunstung

Bei einer Verdunstung geht ein Stoff vom flüssigen in den gasförmigen Zustand über, ohne dabei die Siedetemperatur zu erreichen.

Neu!!: Wolke und Verdunstung · Mehr sehen »

Vertebratus

Vertebratus (ve) (lat. „skelettartig“) sind Wolken, deren Teile ihrer Anordnung nach an eine Wirbelsäule, Rippen oder ein Fischskelett erinnern.

Neu!!: Wolke und Vertebratus · Mehr sehen »

Vinschgau

Der Vinschgau (auch Vintschgau,, Vallader) stellt den obersten Teil des Etschtals in Südtirol (Italien) dar.

Neu!!: Wolke und Vinschgau · Mehr sehen »

Virga (Wolke)

Virga (Abk. vir) (lat. „Zweig“) ist Niederschlag in Form von Regen, Sprühregen, Schnee, Eiskörnern, Frostgraupeln, Hagel usw., der sich in Form vertikal oder schräg herabhängender Schleppen (Fallstreifen) an der Unterseite einer Wolke zeigt, den Erdboden jedoch nicht erreicht.

Neu!!: Wolke und Virga (Wolke) · Mehr sehen »

Wallcloud

Eine Wallcloud ist eine mehr oder weniger isolierte Absenkung unter dem niederschlagsarmen Aufwindbereich einer Schauer- oder Gewitterwolke (Cumulonimbus), aus der sich manchmal ein Tornado entwickelt.

Neu!!: Wolke und Wallcloud · Mehr sehen »

Warmfront

Darstellung einer Warmfrontpassage Die Warmfront ist, wie auch die Kaltfront, eine Wettererscheinung im Zusammenhang mit einem Tiefdruckgebiet.

Neu!!: Wolke und Warmfront · Mehr sehen »

Warmsektor

Der Warmsektor ist der Bereich zwischen Warm- und Kaltfront in einem Tiefdruckgebiet.

Neu!!: Wolke und Warmsektor · Mehr sehen »

Wasserdampf

Dampfblasen und teilkondensierter ''Wasserdampf'' Wasserdampf (hier teilweise sichtbar als Dampfschwaden) In der Umgangssprache versteht man unter Wasserdampf meist die sichtbaren Dampfschwaden von kondensierendem Wasserdampf (Nassdampf).

Neu!!: Wolke und Wasserdampf · Mehr sehen »

Wasserkreislauf

Diagramm des Wasserkreislaufs Unter dem Begriff Wasserkreislauf versteht man den Transport und die Speicherung von Wasser auf globaler wie regionaler Ebene.

Neu!!: Wolke und Wasserkreislauf · Mehr sehen »

Weltorganisation für Meteorologie

Die Weltorganisation für Meteorologie (kurz WMO; spanische und französische Abkürzung OMM) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen.

Neu!!: Wolke und Weltorganisation für Meteorologie · Mehr sehen »

Westgermanische Sprachen

Die westgermanischen Sprachen sind eine Untergruppe der germanischen Sprachen, die unter anderem Englisch, Hochdeutsch, Niederländisch, Jiddisch, Niederdeutsch, Jenisch, Afrikaans und Friesisch umfasst.

Neu!!: Wolke und Westgermanische Sprachen · Mehr sehen »

Wetterbeobachtung

Anordnung der Wetterdaten Die Wetterbeobachtung beschäftigt sich mit der Erfassung und Aufzeichnung von Wetterdaten.

Neu!!: Wolke und Wetterbeobachtung · Mehr sehen »

Wetterbote

Ein Wetterbote ist gemeinhin ein Indiz für einen zukünftigen Wetterumschwung.

Neu!!: Wolke und Wetterbote · Mehr sehen »

Wetterlage

Eine Wetterlage stellt den Zustand der Atmosphäre über einem Gebiet und zu einem bestimmten Zeitpunkt dar.

Neu!!: Wolke und Wetterlage · Mehr sehen »

Wettersteingebirge

Zugspitzplatt und Zugspitze, Jubiläumsgrat, Hochblassen und Alpspitze von der Partenkirchener Dreitorspitze Zugspitzgruppe von Westen mit Gipfeln der Plattumrahmung Zugspitze, Riffelwand- und Waxensteinkamm Mieminger Kette Wettersteingebirge von Südosten: vom Gaistal bis Wettersteinwand und -spitze Blick von der Höllentalangerhütte in Richtung Talschluss, Höllentalferner und Zugspitzmassiv Südliches Wetterstein vom Puitbachtal bei Leutasch Wettersteinkarte 1881 (nach Zeichnungen von H. v. Barth) Wettersteingebirge, Blick von Ehrwald in Richtung Zugspitze Nordseite des Wetterstein­gebirges: Hochblassen, Alpspitze, Zugspitze und Waxenstein Das Wettersteingebirge, kurz auch Wetterstein genannt, ist eine Gebirgsgruppe der Nördlichen Kalkalpen in den Ostalpen.

Neu!!: Wolke und Wettersteingebirge · Mehr sehen »

Wilhelm Herschel

National Portrait Gallery, London) Ehemaliges Wohnhaus Herschels in Bath, heute Gedenkstätte Friedrich Wilhelm Herschel (* 15. November 1738 in Hannover; † 25. August 1822 in Slough) war ein aus Deutschland stammender britischer Astronom und Musiker.

Neu!!: Wolke und Wilhelm Herschel · Mehr sehen »

William Turner

Selbstporträt, 1798, Tate Gallery Vier Porträts von Turner in verschiedenen Lebensabschnitten Joseph Mallord William Turner RA (* 23. April 1775 in London; † 19. Dezember 1851 in Chelsea, London) war ein englischer Maler, Aquarellist und Zeichner.

Neu!!: Wolke und William Turner · Mehr sehen »

Wirbelsturm

Wirbelsturm Mit dem Begriff Wirbelsturm werden verschiedene sturmartige Windsysteme mit einer vertikalen Drehachse in Zusammenhang gebracht.

Neu!!: Wolke und Wirbelsturm · Mehr sehen »

Wolke (Begriffsklärung)

Wolke bezeichnet.

Neu!!: Wolke und Wolke (Begriffsklärung) · Mehr sehen »

Yellowstone-Nationalpark

Der Yellowstone-Nationalpark ist ein Nationalpark in den Vereinigten Staaten und wurde am 1.

Neu!!: Wolke und Yellowstone-Nationalpark · Mehr sehen »

Zodiakallicht

Sternhaufen M44. Das Zodiakallicht (gr. ζῳδιακός zodiakós ‚Tierkreis‘), auch Tierkreislicht genannt, ist eine schwach leuchtende permanente Erscheinung längs der Ekliptik in der Zone des Zodiaks.

Neu!!: Wolke und Zodiakallicht · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Begleitwolke, Eiswolke, Haufenschichtwolke, Hohe Wolke, Mittelhohe Wolke, Niedrige Wolke, Nimbuswolke, Regenwolke, Sturmwolke, Tiefe Bewölkung, Wolkenart, Wolkenbildung, Wolkenentstehung, Wolkenformen, Wolkengattung, Wolkenklassifikation, Wolkenphysik, Wolkenverschlüsselung.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »