Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Wiener Partie

Index Wiener Partie

Bei der Wiener Partie handelt es sich um eine Eröffnung des Schachspiels.

20 Beziehungen: Allgaier-Gambit, Carl Hamppe, Dreispringerspiel, Eröffnung (Schach), Frankenstein-Dracula-Variante, Gambit, Großmeister (Schach), Königsgambit, Läuferspiel, Muzio-Gambit, Offene Spiele, Pierce-Gambit, Schach, Steinitz-Gambit, Tassilo von Heydebrand und der Lasa, Unsterbliche Remispartie, Vierspringerspiel, Wien, Zugumstellung, Zweispringerspiel im Nachzuge.

Allgaier-Gambit

Das Allgaier-Gambit ist eine Eröffnungsvariante im Schach.

Neu!!: Wiener Partie und Allgaier-Gambit · Mehr sehen »

Carl Hamppe

Carl Hamppe (* 1814 in der Schweiz; † 17. Mai 1876 in Gersau, Kanton Schwyz) war ein aus der Schweiz stammender österreichischer Schachspieler.

Neu!!: Wiener Partie und Carl Hamppe · Mehr sehen »

Dreispringerspiel

Bei dem Dreispringerspiel handelt es sich um eine Eröffnung des Schachspiels.

Neu!!: Wiener Partie und Dreispringerspiel · Mehr sehen »

Eröffnung (Schach)

Anfangsstellung im Schach Die Eröffnung ist die erste Phase einer Schachpartie.

Neu!!: Wiener Partie und Eröffnung (Schach) · Mehr sehen »

Frankenstein-Dracula-Variante

Bei der Frankenstein-Dracula-Variante handelt es sich um eine komplizierte Nebenvariante einer Schacheröffnung.

Neu!!: Wiener Partie und Frankenstein-Dracula-Variante · Mehr sehen »

Gambit

Unter einem Gambit (dt., engl., ital. gambetto, span. gambito) versteht man beim Schach eine Eröffnung, bei der ein Bauer (bzw. mehrere Bauern) oder eine Leichtfigur für eine taktische oder manchmal auch strategische Kompensation dem Gegner preisgegeben wird.

Neu!!: Wiener Partie und Gambit · Mehr sehen »

Großmeister (Schach)

Großmeister (Abkürzung GM) ist der höchste vom Weltschachbund FIDE verliehene Titel für Turnierschachspieler; früher hieß der Titel Internationaler Großmeister (IGM).

Neu!!: Wiener Partie und Großmeister (Schach) · Mehr sehen »

Königsgambit

Beim Königsgambit handelt es sich um ein Gambit, also um eine Eröffnung des Schachspiels, in der Material geopfert wird, um Stellungsvorteile zu erlangen.

Neu!!: Wiener Partie und Königsgambit · Mehr sehen »

Läuferspiel

Beim Läuferspiel handelt es sich um eine Eröffnung des Schachspiels, die in mehrere Varianten unterteilt wird.

Neu!!: Wiener Partie und Läuferspiel · Mehr sehen »

Muzio-Gambit

Das Muzio-Gambit oder Muzio-Polerio-Gambit ist eine Eröffnungsvariante im Schach, die sich aus dem Königsspringergambit ergibt.

Neu!!: Wiener Partie und Muzio-Gambit · Mehr sehen »

Offene Spiele

Die Offenen Spiele sind eine Gruppe von Eröffnungen im Schachspiel.

Neu!!: Wiener Partie und Offene Spiele · Mehr sehen »

Pierce-Gambit

Das Pierce-Gambit ist eine Eröffnung aus dem Schachspiel, welche nach den Schachspielern William Timbrell Pierce (1839–1922) und seinem Bruder James Pierce (1833–1892) benannt ist.

Neu!!: Wiener Partie und Pierce-Gambit · Mehr sehen »

Schach

Schachbrett mit Figuren in der Grundstellung Eine mögliche Mattstellung (Unsterbliche Partie) Ein Tisch mit einem Schachbrett in einem Park in Goleta Schach (von persisch šāh – daher die Bezeichnung „das königliche Spiel“) ist ein strategisches Brettspiel, bei dem zwei Spieler abwechselnd Spielsteine (die Schachfiguren) auf einem Spielbrett (dem Schachbrett) bewegen.

Neu!!: Wiener Partie und Schach · Mehr sehen »

Steinitz-Gambit

Das Steinitz-Gambit ist eine Schacheröffnung, die sich aus einer dem Königsgambit ähnlichen Gambitvariante in der Wiener Partie ergibt.

Neu!!: Wiener Partie und Steinitz-Gambit · Mehr sehen »

Tassilo von Heydebrand und der Lasa

Tassilo von Heydebrand und der Lasa Tassilo von Heydebrand und der Lasa (* 17. Oktober 1818 in Berlin; † 27. Juli 1899 in Storchnest bei Lissa, Provinz Posen) war ein bedeutender deutscher Schachmeister und -theoretiker des 19. Jahrhunderts.

Neu!!: Wiener Partie und Tassilo von Heydebrand und der Lasa · Mehr sehen »

Unsterbliche Remispartie

Die Unsterbliche Remispartie ist eine Schachpartie, die spätestens 1872 in Wien zwischen Carl Hamppe (Weiß) und Philipp Meitner (Schwarz) gespielt wurde.

Neu!!: Wiener Partie und Unsterbliche Remispartie · Mehr sehen »

Vierspringerspiel

Beim Vierspringerspiel handelt es sich um eine Eröffnung des Schachspiels, die in mehrere Varianten unterteilt wird.

Neu!!: Wiener Partie und Vierspringerspiel · Mehr sehen »

Wien

Wien ist die Bundeshauptstadt von Österreich und zugleich eines der neun österreichischen Bundesländer.

Neu!!: Wiener Partie und Wien · Mehr sehen »

Zugumstellung

Als Zugumstellung (engl. transposition) bezeichnet man im Schach das Erreichen derselben Stellung (inkl. Rochade-, Zug- und en passant-Rechten) über verschiedene Zugfolgen.

Neu!!: Wiener Partie und Zugumstellung · Mehr sehen »

Zweispringerspiel im Nachzuge

Beim Zweispringerspiel im Nachzuge handelt es sich um eine Eröffnung des Schachspiels, die in mehrere Varianten unterteilt wird.

Neu!!: Wiener Partie und Zweispringerspiel im Nachzuge · Mehr sehen »

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »