Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Wattenmeer

Index Wattenmeer

Wattenmeere (abgeleitet von Watt) sind bestimmte Küstenbereiche eines Meeres, die unter einem starken Einfluss der Gezeiten stehen.

65 Beziehungen: Ärmelkanal, Île de Noirmoutier, Überfischung, Bay of Fundy, Brandung, Bucht von San Francisco, Cape Cod Bay, Dänemark, Deutsche Bucht, East Anglia, East Sussex, England, Essequibo (Fluss), Flachküste, Fluss, Gelbes Meer, Gemäßigte Zone, Gezeiten, Habitat, Hochwasser, Irische See, Küste, Küstendüne, Kent, Korea, Le Mont-Saint-Michel, Lincolnshire, Lindisfarne (Insel), Mangrove (Ökosystem), Mauretanien, Mündung (Gewässer), Meer, Morecambe Bay, Muscheln, Nationalpark Banc d’Arguin, Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer, Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, Nationalpark Wattenmeer (Dänemark), Niederlande, Niedrigwasser, Nordsee, Norfolk, Northumberland, Priel, Queller, Robben, Romney Marsh, Saemangeum, Salzwiese, ..., Sandbank, Seegatt, Seegräser, Shanghai, Springtide, Sylt, The Wash, Themse, Tropen, Vogelzug, Wasserstand, Watt (Küste), Wattenmeer (Nordsee), Wattenmeersekretariat, Wattwurm. Erweitern Sie Index (15 mehr) »

Ärmelkanal

Der Ärmelkanal (kurz auch Der Kanal; wörtlich ‚Englischer Kanal‘; wörtlich ‚Der Ärmel‘; wörtlich ‚Bretonische See‘; wörtlich ‚Britische See‘) ist ein Meeresarm des Atlantiks und verbindet diesen über die Straße von Dover mit der Nordsee.

Neu!!: Wattenmeer und Ärmelkanal · Mehr sehen »

Île de Noirmoutier

Die Île de Noirmoutier ist eine französische Atlantikinsel, die zur Region Pays de la Loire in Westfrankreich gehört, südlich der Loiremündung nahe Fromentine liegt und knapp 10.000 Bewohner hat.

Neu!!: Wattenmeer und Île de Noirmoutier · Mehr sehen »

Überfischung

Ringwadennetz Mit Überfischung bezeichnet man die übermäßige Dezimierung des Fischbestandes in einem Gewässer durch Fischfang.

Neu!!: Wattenmeer und Überfischung · Mehr sehen »

Bay of Fundy

Die Bay of Fundy (auch Fundy Bay; liegt zwischen den kanadischen Provinzen Nova Scotia und New Brunswick am Golf von Maine mit einer Länge von 220 und einer Breite von 60 Kilometern.

Neu!!: Wattenmeer und Bay of Fundy · Mehr sehen »

Brandung

Brandung an der Pazifik­küste von Peru Brandung bezeichnet das geräuschvolle und mit der Bildung von Gischt verbundene Verhalten von Wellen, wenn sie extrem flache Bereiche eines Meeres (vgl. → Seegang) oder eines sehr großen Sees, in aller Regel die Küsten- bzw.

Neu!!: Wattenmeer und Brandung · Mehr sehen »

Bucht von San Francisco

San Francisco Bay, San Pablo Bay, und das Golden Gate (Satellitenfoto) Die Brücken in der San Francisco Bay Area Die Bucht von San Francisco ist eine durch das Golden Gate (Goldenes Tor) mit dem Pazifik verbundene Meeresbucht des Pazifischen Ozeans im Westen des US-Bundesstaates Kalifornien.

Neu!!: Wattenmeer und Bucht von San Francisco · Mehr sehen »

Cape Cod Bay

Die Cape Cod Bay (auch Cape-Cod-Bucht) ist eine Wattenbucht des Atlantischen Ozeans südlich der Massachusetts-Bucht.

Neu!!: Wattenmeer und Cape Cod Bay · Mehr sehen »

Dänemark

Dänemark ist ein Land und souveräner Staat im nördlichen Europa und eine parlamentarische Monarchie.

Neu!!: Wattenmeer und Dänemark · Mehr sehen »

Deutsche Bucht

Satellitenbild der Deutschen Bucht Jahreszeitlicher Verlauf der Wassertemperatur vor Helgoland Die Deutsche Bucht (westfriesisch Dútske Bocht, niederdeutsch Düütsche Bucht) ist eine Meeresbucht, die in Mitteleuropa vor der dänisch-deutsch-niederländischen Nordseeküste liegt.

Neu!!: Wattenmeer und Deutsche Bucht · Mehr sehen »

East Anglia

Lage Ostangliens in England; auf dieser Darstellung ist auch Essex mit eingeschlossen (als südliche der vier Grafschaften) East Anglia (Ostanglien) ist die traditionelle Bezeichnung einer Gegend im Osten Englands, die sich zwischen London, dem Mündungsgebiet der Great Ouse und des Welland – genannt The Wash – sowie dem Mündungsgebiet der Themse erstreckt.

Neu!!: Wattenmeer und East Anglia · Mehr sehen »

East Sussex

East Sussex ist eine Grafschaft im Südosten Englands.

Neu!!: Wattenmeer und East Sussex · Mehr sehen »

England

England ist der größte und am dichtesten besiedelte Landesteil im Vereinigten Königreich im Nordwesten Europas.

Neu!!: Wattenmeer und England · Mehr sehen »

Essequibo (Fluss)

Der Essequibo ist mit rund 1000 km Länge der größte Fluss der Republik Guyana (Südamerika) und Namensgeber der ehemaligen Kolonie Essequibo, die von 1616 bis 1814 bestand.

Neu!!: Wattenmeer und Essequibo (Fluss) · Mehr sehen »

Flachküste

An einer Flachküste geht das Land allmählich in das Meer über.

Neu!!: Wattenmeer und Flachküste · Mehr sehen »

Fluss

Blick auf das Ulmer „Fischerviertel“ und die Donau vom Münster aus Beispiel für einen Naturfluss mit ungestörter Dynamik: Rapaälv im schwedischen Nationalpark Sarek Der Inn bei Ried im Oberinntal (Tirol, Österreich) Pilica, Tomaszów Mazowiecki, Polen Ein Fluss (von althochdeutsch fluz, zu fliozan „fließen“) ist ein natürliches, linienhaft fließendes Gewässer auf Landoberflächen.

Neu!!: Wattenmeer und Fluss · Mehr sehen »

Gelbes Meer

Das Gelbe Meer ist ein Teil des Chinesischen Meeres und ein von der Volksrepublik China und der Koreanischen Halbinsel umgebenes Randmeer des Pazifischen Ozeans.

Neu!!: Wattenmeer und Gelbes Meer · Mehr sehen »

Gemäßigte Zone

kaltgemäßigte Zone (violett) Die gemäßigte Zone ist auf beiden Erdhalbkugeln jeweils die Klimazone, die zwischen den Subtropen (Jahresmitteltemperatur über 20 °C) und der kalten Zone (im wärmsten Monat Mitteltemperatur unter 10 °C) liegt.

Neu!!: Wattenmeer und Gemäßigte Zone · Mehr sehen »

Gezeiten

Hoch- und Niedrigwasser an einer Schiffsanlegestelle in der Bay of Fundy Schematische Darstellung des Auftretens von Spring- und Nipptiden; Trägheiten führen dazu, dass z. B. Springtiden etwas später als bei Voll- und bei Neumond auftreten. Die Gezeiten oder Tiden (niederdeutsch Tid, Tied „Zeit“; Pl. Tiden, Tieden „Zeiten“) sind die Wasserbewegungen der Ozeane, die durch die Gravitation des Mondes und der Sonne, insbesondere durch die zugehörigen Gezeitenkräfte, verursacht werden.

Neu!!: Wattenmeer und Gezeiten · Mehr sehen »

Habitat

Das Habitat (deutsch laut Duden mit Endbetonung, Bedeutungsübersicht. (Biologie) Standort einer bestimmten Tier- oder Pflanzenart. von lateinisch habitat ‚ wohnt‘, mit Anfangsbetonung), im Deutschen meist Lebensraum, bezeichnet in der Biologie den charakteristischen Aufenthaltsbereich einer bestimmten Tier- oder Pflanzenart beziehungsweise den durch spezifische abiotische und biotische Faktoren bestimmten Lebensraum, an dem die Art in einem Stadium ihres Lebenszyklus lebt.

Neu!!: Wattenmeer und Habitat · Mehr sehen »

Hochwasser

Bundesarchiv Donau in Ungarn, Kroatien und Serbien 2006, Flutbild und Normalzustand (NASA-MODIS) Hochwasser (wissenschaftlich/mathematische Abkürzung HQ aus „Hoch“ und Abfluss-Kennzahl Q) wird der Zustand von Gewässern genannt, bei dem ihr Wasserstand deutlich über dem Pegelstand ihres Mittelwassers liegt.

Neu!!: Wattenmeer und Hochwasser · Mehr sehen »

Irische See

Die Irische See trennt die Inseln Irland und Großbritannien.

Neu!!: Wattenmeer und Irische See · Mehr sehen »

Küste

Steilküste in Kalifornien Als Küste wird der Grenzraum der sich wechselseitig beeinflussenden Ökosysteme von Land und Meer bezeichnet.

Neu!!: Wattenmeer und Küste · Mehr sehen »

Küstendüne

Wanderdüne Rubjerg Knude in Dänemark (2004) Küstendünen sind Dünen, die in humiden und ariden Gebieten auftreten.

Neu!!: Wattenmeer und Küstendüne · Mehr sehen »

Kent

Kent ist eine traditionelle Grafschaft im Südosten Englands.

Neu!!: Wattenmeer und Kent · Mehr sehen »

Korea

Lage Koreas Das heute in Nord- und Südkorea geteilte Korea Korea ist ein Land in Ostasien, das überwiegend auf der Koreanischen Halbinsel liegt, im Westen vom Gelben Meer, im Osten vom Japanischen Meer begrenzt.

Neu!!: Wattenmeer und Korea · Mehr sehen »

Le Mont-Saint-Michel

Der Mont Saint-Michel von Süden Mont Saint-Michel und Tombelaine aus der Luft, vor Beginn der Umbauarbeiten am Damm (2006) Le Mont-Saint-Michel ist eine französische Gemeinde mit Einwohnern (Stand) im Département Manche in der Region Normandie.

Neu!!: Wattenmeer und Le Mont-Saint-Michel · Mehr sehen »

Lincolnshire

Lincolnshire ist eine Grafschaft in den East Midlands in England, die zweitgrößte nach Yorkshire.

Neu!!: Wattenmeer und Lincolnshire · Mehr sehen »

Lindisfarne (Insel)

Lindisfarne, auch Holy Island genannt, ist eine Gezeiteninsel in England an der Nordostküste Northumberlands.

Neu!!: Wattenmeer und Lindisfarne (Insel) · Mehr sehen »

Mangrove (Ökosystem)

Mangroven in Tibar (Osttimor) Das Ökosystem Mangrove wird von Wäldern salztoleranter Mangrovenbäume im Gezeitenbereich tropischer Küsten mit Wassertemperaturen über 20 °C gebildet.

Neu!!: Wattenmeer und Mangrove (Ökosystem) · Mehr sehen »

Mauretanien

Mauretanien (amtlich) ist ein Staat im nordwestlichen Afrika am Atlantik.

Neu!!: Wattenmeer und Mauretanien · Mehr sehen »

Mündung (Gewässer)

Als Mündung bezeichnet man die Zuflussstelle eines Fließgewässers in ein anderes Gewässer.

Neu!!: Wattenmeer und Mündung (Gewässer) · Mehr sehen »

Meer

Unter Meer (Niederdeutsch: die See) versteht man die miteinander verbundenen Gewässer der Erde, welche die Kontinente umgeben, auch „die Ozeane“.

Neu!!: Wattenmeer und Meer · Mehr sehen »

Morecambe Bay

Die Morecambe Bay ist ein Watt in der Bucht von Morecambe im Nordwesten Englands.

Neu!!: Wattenmeer und Morecambe Bay · Mehr sehen »

Muscheln

Die Muscheln (Bivalvia) sind eine Klasse der Weichtiere (Mollusca).

Neu!!: Wattenmeer und Muscheln · Mehr sehen »

Nationalpark Banc d’Arguin

Karte des Nationalparks Banc d’Arguin Der Nationalpark Banc d’Arguin (frz. Parc National du Banc d'Arguin) liegt an der Atlantikküste Mauretaniens zwischen Nouakchott und Nouadhibou und wurde 1976 ausgewiesen.

Neu!!: Wattenmeer und Nationalpark Banc d’Arguin · Mehr sehen »

Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer

Das Hamburgische Wattenmeer ist ein Teil des Wattenmeeres der Nordsee und Nationalpark.

Neu!!: Wattenmeer und Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer · Mehr sehen »

Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer besteht seit 1986 und umschließt die Ostfriesischen Inseln, Watten und Seemarschen zwischen Dollart an der Grenze zu den Niederlanden im Westen und Cuxhaven bis zur Außenelbe-Fahrrinne im Osten.

Neu!!: Wattenmeer und Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer · Mehr sehen »

Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer ist ein Nationalpark im schleswig-holsteinischen Teil des Wattenmeers der Nordsee.

Neu!!: Wattenmeer und Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer · Mehr sehen »

Nationalpark Wattenmeer (Dänemark)

Der Nationalpark Wattenmeer (dänisch: Nationalpark Vadehavet) ist einer der insgesamt fünf Nationalparks in Dänemark.

Neu!!: Wattenmeer und Nationalpark Wattenmeer (Dänemark) · Mehr sehen »

Niederlande

Die Niederlande (im Deutschen Plural; und, Singular) sind eines der vier autonomen Länder des Königreiches der Niederlande.

Neu!!: Wattenmeer und Niederlande · Mehr sehen »

Niedrigwasser

Niedrigwasser der Elbe in Dresden (Pegelstand bei 1 Meter, Juni 2005) ''Ebbe'', Aquarell auf Papier, Sir William Fettes Douglas, 1882 Als Niedrigwasser bezeichnet man den unteren Wasserstand von Gewässern.

Neu!!: Wattenmeer und Niedrigwasser · Mehr sehen »

Nordsee

Die Nordsee (veraltet Westsee, Deutsches Meer) ist ein Teil des Atlantischen Ozeans.

Neu!!: Wattenmeer und Nordsee · Mehr sehen »

Norfolk

Norfolk ist eine Grafschaft in Großbritannien in East Anglia im Osten von England.

Neu!!: Wattenmeer und Norfolk · Mehr sehen »

Northumberland

Northumberland ist eine Grafschaft und eine Unitary Authority (zusammengelegte Verwaltungseinheit) in England, gelegen an der Grenze zu Schottland.

Neu!!: Wattenmeer und Northumberland · Mehr sehen »

Priel

Prielwurzel im Sahlenburger Watt bei Cuxhaven, mit Blick auf die Insel Neuwerk Süderpiep vor der Büsumer Küste bei niedrigstem Wasserstand, im Hintergrund der Wattsockel Priel im Wattenmeer an der Nordseeküste Ein Priel ist ein natürlicher, oftmals mäandrierender Wasserlauf im Watt, in der Marsch und in Küstenüberflutungsmooren.

Neu!!: Wattenmeer und Priel · Mehr sehen »

Queller

Queller (Salicornia) ist eine Pflanzengattung in der Familie der Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae).

Neu!!: Wattenmeer und Queller · Mehr sehen »

Robben

Die Robben (Pinnipedia) sind ein Taxon im Wasser lebender Raubtiere (Carnivora) und gehören somit ökologisch zu den Meeressäugern.

Neu!!: Wattenmeer und Robben · Mehr sehen »

Romney Marsh

Die Romney Marsh ist eine dünnbesiedelte Marschlandschaft in den Grafschaften Kent und East Sussex im Südosten Englands und etwa 260 km² groß.

Neu!!: Wattenmeer und Romney Marsh · Mehr sehen »

Saemangeum

Das Saemangeum vor dem Bau des Dammes. Das Saemangeum 2006. Der Bau des Dammes Das Saemangeum war ein Wattenmeer in Südkorea.

Neu!!: Wattenmeer und Saemangeum · Mehr sehen »

Salzwiese

Salzwiesenstreifen im Jadebusen aus der Luft Lee-Seite) im Mittelgrund, im Vordergrund grasbewachsener Deich Salzwiesen an der Ostküste Englands bei Chichester Salzwiesen, regional auch als Heller, Inge oder Groden bezeichnet, sind vom Meer periodisch oder unregelmäßig überflutete Bestände krautiger Pflanzen (Salzpflanzenvegetation).

Neu!!: Wattenmeer und Salzwiese · Mehr sehen »

Sandbank

St. Agnes und Gugh Der begradigte Alpenrhein mäandriert zwischen Kiesbänken Eine Sandbank ist eine Ablagerung (Sedimentation) von Sand oder Kies am Grund von Meeren und Flüssen, gebildet durch die Tide und Strömung.

Neu!!: Wattenmeer und Sandbank · Mehr sehen »

Seegatt

Ein Seegatt (auch Seegat, Verkleinerungsform Gatje) ist eine Strömungsrinne, die durch die ständig hin und her strömenden Wassermassen, etwa der Gezeiten, erodiert.

Neu!!: Wattenmeer und Seegatt · Mehr sehen »

Seegräser

Die Seegräser (Zostera) sind eine Gattung aus der Familie der Seegrasgewächse (Zosteraceae).

Neu!!: Wattenmeer und Seegräser · Mehr sehen »

Shanghai

Shanghai, im Deutschen Schanghai, ist die bedeutendste Industriestadt der Volksrepublik China und eine der größten Städte der Welt.

Neu!!: Wattenmeer und Shanghai · Mehr sehen »

Springtide

Springflut in Wimereux (Frankreich) Als Springtide, teilweise fachlich ungenau Springflut, wird eine Tide bezeichnet, deren Hoch- und Niedrigwasser durch eine besondere Sonne-Erde-Mond-Konstellation stärker ausfallen als im Mittel.

Neu!!: Wattenmeer und Springtide · Mehr sehen »

Sylt

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt: Satellitenfoto der Inseln Amrum, Föhr und Sylt (Oktober 2007) Sylt (friesisch Söl) ist die größte nordfriesische Insel.

Neu!!: Wattenmeer und Sylt · Mehr sehen »

The Wash

The Wash von Heacham (südlich von Hunstanton) aus nach Westen gesehen Karte des Ästuars sowie des angrenzenden Raumes The Wash ist ein Ästuar, das durch die Mündungen der Flüsse Witham („The Haven“), Welland, Nene und Great Ouse in die Nordsee gebildet wird.

Neu!!: Wattenmeer und The Wash · Mehr sehen »

Themse

Quellstein bei Thames Head. britischen Parlaments) und der Elizabeth Tower (mit Glocke 'Big Ben'). HMS Belfast, ein schwimmendes Museum der Königlichen Kriegsmarine. Die Themse bei London (1998) Die Themse (in der Antike (bei Tacitus auch) oder Támesa bei den griechischen Geographen) ist ein durch Südengland fließender Fluss, der London mit der Nordsee (Mündung) verbindet.

Neu!!: Wattenmeer und Themse · Mehr sehen »

Tropen

Tropische Klimazone der Erde Zenit. Die Tropen (von) sind einer gängigen Definition zufolge das Gebiet zwischen den Wendekreisen, also zwischen je 23,5° nördlicher und südlicher Breite.

Neu!!: Wattenmeer und Tropen · Mehr sehen »

Vogelzug

V-Formationen ziehender Kraniche Ziehende Wildgänse Als Vogelzug bezeichnet man den alljährlichen Flug der Zugvögel von ihren Brutgebieten zu ihren Winterquartieren und wieder zurück.

Neu!!: Wattenmeer und Vogelzug · Mehr sehen »

Wasserstand

Als Wasserstand (WS) wird die Höhe eines natürlichen oder künstlichen Wasserspiegels in Bezug auf eine definierte Marke bezeichnet.

Neu!!: Wattenmeer und Wasserstand · Mehr sehen »

Watt (Küste)

Wattfläche vor Stewart Island im Süden Neuseelands Als Watt bezeichnet man Flächen in der Gezeitenzone der Küsten, die bei Niedrigwasser trocken fallen.

Neu!!: Wattenmeer und Watt (Küste) · Mehr sehen »

Wattenmeer (Nordsee)

Das Watt ist gekennzeichnet durch stetigen Wechsel von Wasser und Land Nordfriesisches Wattenmeer: in der Bildmitte Hallig Süderoog, dahinter die Insel Pellworm, davor Süderoogsand Das Wattenmeer der Nordsee ist eine im Wirkungsbereich der Gezeiten liegende, etwa 9000 km² große, 450 km lange und bis zu 40 km breite Landschaft zwischen Skallingen, Dänemark, im Nordosten und Den Helder, Niederlande, im Südwesten.

Neu!!: Wattenmeer und Wattenmeer (Nordsee) · Mehr sehen »

Wattenmeersekretariat

Das Gemeinsame Wattenmeersekretariat (offizielle Bezeichnung: Common Wadden Sea Secretariat; CWSS) ist das Koordinierungsorgan der seit 1978 bestehenden Trilateralen Wattenmeer-Zusammenarbeit.

Neu!!: Wattenmeer und Wattenmeersekretariat · Mehr sehen »

Wattwurm

Der Wattwurm (Arenicola marina), auch (Sand-)Pierwurm oder Prielwurm genannt, gehört zu einer Gruppe von festsitzenden und grabenden Linien innerhalb der Ringelwürmer, die als Sedentaria bezeichnet werden.

Neu!!: Wattenmeer und Wattwurm · Mehr sehen »

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »