Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Versendungskauf

Index Versendungskauf

Der Versendungskauf ist ein Kaufvertrag, bei dem der Verkäufer auf Verlangen des Käufers den Versand der Ware an einen anderen Ort als den Erfüllungsort übernimmt oder von Dritten durchführen lässt.

78 Beziehungen: Abstellgenehmigung, Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch, Anspruchsgrundlage, Arbeitstag, Österreich, Übereignung, Übergabe (Sachenrecht), Bürgerliches Gesetzbuch, Bestellung, Bringschuld, Business-to-Business, Business-to-Consumer, Consumer-to-Consumer, Diebstahl (Deutschland), Dritter, Drittschadensliquidation, Eisenbahn, Elektronischer Handel, Erfüllung (Recht), Export, Fernabsatzvertrag, Flugzeug, Frachtführer, Frachtvertrag, Gefahrübergang, Gehilfe, Gutgläubiger Erwerb vom Nichtberechtigten, Haftung (Recht), Handelsgesetzbuch, Import, Kaufpreis, Kaufvertrag, Kaufvertrag (Deutschland), Konkretisierung, Kurier-Express-Paket-Dienst, Laden (Geschäft), Leistungsgefahr, Leistungsort, Lieferung, Mangel (Recht), Montage (Produktion), Obligationenrecht (Schweiz), Parketthandel, Personal, Post, Preisgefahr, Privatrecht, Rechtsfrage, Rechtsgeschäft, Rechtsinstitut, ..., Rechtsrisiko, Schaden, Schadensersatz, Schickschuld, Schiff, Schweiz, Sitz (juristische Person), Spedition, Supermarkt, Transportrisiko, Transportunternehmen, Trennungsprinzip (Zivilrecht), UN-Kaufrecht, Unmöglichkeit (BGB), Unternehmer, Verbraucher, Verbrauchsgüterkauf, Verderb, Verkaufsautomat, Verkäufer, Verpackung, Verpflichtetsein, Versandhandel, Verschulden, Ware, Zahlung, Zahlungsort, Zufälliger Untergang. Erweitern Sie Index (28 mehr) »

Abstellgenehmigung

Die Abstellgenehmigung, manchmal auch Garagenvertrag genannt, ermöglicht dem Zusteller einer Paketlieferung, auch bei Abwesenheit Pakete zu hinterlassen.

Neu!!: Versendungskauf und Abstellgenehmigung · Mehr sehen »

Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch

Heeresgeschichtlichen Museum in Wien Das Allgemeine bürgerliche Gesetzbuch (ABGB) ist die 1812 in den deutschen Erbländern des Kaisertums Österreich in Kraft getretene und auch heute noch geltende wichtigste Kodifikation des Zivilrechts in Österreich und ist damit auch das älteste gültige Gesetzbuch des deutschen Rechtskreises.

Neu!!: Versendungskauf und Allgemeines bürgerliches Gesetzbuch · Mehr sehen »

Anspruchsgrundlage

Anspruchsgrundlage (gelegentlich abgekürzt als AGL) ist ein Rechtsbegriff, der eine Regelung (zumeist handelt es sich um eine Rechtsnorm) bezeichnet, die einem bestimmten Rechtssubjekt, dem Anspruchsinhaber, einen bestimmten Rechtsanspruch gegen ein anderes Rechtssubjekt, den Anspruchsgegner, gewährt.

Neu!!: Versendungskauf und Anspruchsgrundlage · Mehr sehen »

Arbeitstag

Arbeitstag ist im Arbeitsrecht ein Tag, an dem tatsächlich, betriebsüblich oder (branchen-)üblich die Arbeit aufgenommen werden muss.

Neu!!: Versendungskauf und Arbeitstag · Mehr sehen »

Österreich

Österreich (amtlich Republik Österreich) ist ein mitteleuropäischer Binnenstaat mit rund 8,8 Millionen Einwohnern.

Neu!!: Versendungskauf und Österreich · Mehr sehen »

Übereignung

Unter Übereignung (oder Eigentumsübertragung) versteht man im Sachenrecht die rechtsgeschäftliche Übertragung des Eigentums an einer Sache von einer Person auf eine andere.

Neu!!: Versendungskauf und Übereignung · Mehr sehen »

Übergabe (Sachenrecht)

Unter Übergabe einer Sache versteht die Rechtswissenschaft den einvernehmlichen Wechsel im Besitz durch Einräumung des unmittelbaren Besitzes vom bisherigen an den neuen Besitzer.

Neu!!: Versendungskauf und Übergabe (Sachenrecht) · Mehr sehen »

Bürgerliches Gesetzbuch

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ist die zentrale Kodifikation des deutschen allgemeinen Privatrechts, wobei Bürger im Sinne von Staatsbürger (civis) verstanden wird.

Neu!!: Versendungskauf und Bürgerliches Gesetzbuch · Mehr sehen »

Bestellung

Bestellung (oft abgekürzt PO) ist in der Wirtschaft der bindende Auftrag eines Kunden zum Abschluss eines Kaufvertrags.

Neu!!: Versendungskauf und Bestellung · Mehr sehen »

Bringschuld

Bringschuld ist ein Rechtsbegriff aus dem Schuldrecht und bedeutet, dass Leistungs- und Erfolgsort der Wohn- beziehungsweise Geschäftssitz des Gläubigers ist.

Neu!!: Versendungskauf und Bringschuld · Mehr sehen »

Business-to-Business

Business-to-Business (Abkürzungen B2B, B-to-B oder BtB) bezeichnet Geschäftsbeziehungen zwischen mindestens zwei Unternehmen – im Gegensatz zu Beziehungen zwischen Unternehmen und anderen Gruppen, wie z. B.

Neu!!: Versendungskauf und Business-to-Business · Mehr sehen »

Business-to-Consumer

Business-to-Consumer (auch Business-to-Client, abgekürzt B2C oder BtC) steht für Kommunikations- und Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmern und Privatpersonen (Konsumenten, Kunden), im Gegensatz zu Kommunikationsbeziehungen zu anderen Unternehmen (Business-to-Business, B2B), zu Behörden (Business-to-Administration, B2A) oder zu Mitarbeitern (Business-to-Employee, B2E).

Neu!!: Versendungskauf und Business-to-Consumer · Mehr sehen »

Consumer-to-Consumer

Consumer-to-Consumer (abgekürzt C2C) steht für (elektronische) Geschäftsbeziehungen zwischen Privatpersonen, als klar abgegrenzte Kategorie zu jenen Beziehungen zu Unternehmen (B2C, C2B) oder Behörden (A2C).

Neu!!: Versendungskauf und Consumer-to-Consumer · Mehr sehen »

Diebstahl (Deutschland)

Der Diebstahl stellt im Strafrecht Deutschlands einen Straftatbestand dar, der im 19.

Neu!!: Versendungskauf und Diebstahl (Deutschland) · Mehr sehen »

Dritter

Dritter ist die Nummer Drei einer Serie oder eine von drei oder mehr Personen.

Neu!!: Versendungskauf und Dritter · Mehr sehen »

Drittschadensliquidation

Die Drittschadensliquidation bezeichnet das Korrekturmodell eines in mehreren Fallkonstellationen auftretenden juristischen Problems im deutschen Recht des Schadensersatzes.

Neu!!: Versendungskauf und Drittschadensliquidation · Mehr sehen »

Eisenbahn

tren a las nubes'' (Argentinien) Die Eisenbahn ist ein schienengebundenes Verkehrssystem für den Transport von Gütern und Personen.

Neu!!: Versendungskauf und Eisenbahn · Mehr sehen »

Elektronischer Handel

Teilbereiche des E-Business Elektronischer Handel, auch Internethandel, Onlinehandel oder E-Commerce, bezeichnet Ein- und Verkaufsvorgänge mittels Internet (oder anderer Formen von Datenfernübertragung).

Neu!!: Versendungskauf und Elektronischer Handel · Mehr sehen »

Erfüllung (Recht)

Im Recht bezeichnet Erfüllung das zum Erlöschen bringen einer Schuld durch Bewirkung der geschuldeten Leistung.

Neu!!: Versendungskauf und Erfüllung (Recht) · Mehr sehen »

Export

Deutsche Import- und Exportzahlen Export (auch Ausfuhr;, „aus, hinaus“ und, „tragen, bringen“; „hinausbringen“) ist im Außenhandel der grenzüberschreitende Verkauf von Gütern oder Dienstleistungen aus dem Inland in das Ausland.

Neu!!: Versendungskauf und Export · Mehr sehen »

Fernabsatzvertrag

In Deutschland wird ein Fernabsatzvertrag zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher über Fernkommunikationsmittel abgeschlossen.

Neu!!: Versendungskauf und Fernabsatzvertrag · Mehr sehen »

Flugzeug

der meistgebaute Flugzeugtyp weltweit Airbus A380: Das größte in Serienfertigung produzierte zivile Verkehrsflugzeug in der Geschichte der Luftfahrt Kampfflugzeuge verschiedenster Generationen über New York – Die General Dynamics F-16, North American P-51, Fairchild-Republic A-10 und McDonnell Douglas F-15 (v. l. n. r.) Ein Flugzeug ist ein Luftfahrzeug, das schwerer als Luft ist und den zu seinem Fliegen nötigen dynamischen Auftrieb mit nicht-rotierenden Auftriebsflächen erzeugt.

Neu!!: Versendungskauf und Flugzeug · Mehr sehen »

Frachtführer

Der Frachtführer (in Österreich: Frächter) ist als selbständiger Kaufmann ein gewerblicher Unternehmer, der sich auf Grund eines Beförderungsvertrages verpflichtet, einen Transport auf der Schiene (Eisenbahnfracht), der Straße (Fracht), zur See (Seefracht), in der Luft (Luftfracht), auf Binnenwasserstraßen oder einer Kombination dieser Verkehrsträger durchzuführen.

Neu!!: Versendungskauf und Frachtführer · Mehr sehen »

Frachtvertrag

Ein Frachtvertrag (in Rechtsprechung und Praxis synonym auch Beförderungsvertrag genannt) ist ein spezieller Beförderungsvertrag über den Transport von Waren oder Gütern.

Neu!!: Versendungskauf und Frachtvertrag · Mehr sehen »

Gefahrübergang

Gefahrübergang ist ein zivilrechtlicher Ausdruck, der im Schuldrecht den Zeitpunkt beschreibt, zu dem das Risiko der Verschlechterung oder des Verlusts der geschuldeten Sache vom Schuldner auf den Gläubiger übergeht.

Neu!!: Versendungskauf und Gefahrübergang · Mehr sehen »

Gehilfe

Mit Gehilfe ist im allgemeinen, nichtjuristischen Sprachgebrauch entweder eine Hilfsarbeitskraft (Handlanger, Handlungsgehilfe, Hilfsarbeiter u. Ä.) oder jedweder Assistent gemeint, z. B. ein Assistenzarzt oder eine Arzthelferin, auch wenn das Wort mittlerweile als etwas altmodisch gilt, so dass man es eher in älterer Literatur findet (ältere Schreibweise: Gehülfe).

Neu!!: Versendungskauf und Gehilfe · Mehr sehen »

Gutgläubiger Erwerb vom Nichtberechtigten

Der gutgläubige Erwerb vom Nichtberechtigten ist ein Regelungsbereich des Zivilrechts.

Neu!!: Versendungskauf und Gutgläubiger Erwerb vom Nichtberechtigten · Mehr sehen »

Haftung (Recht)

Haftung ist ein unterschiedlich verwendeter Rechtsbegriff, der die Leistungspflicht des Schuldners gegenüber seinem Gläubiger, das Einstehenmüssen eines Rechtssubjekts für einen entstandenen Schaden oder im engeren Sinn das Unterworfensein des Vermögens eines Schuldners gegenüber dem Zugriff des Gläubigers umschreibt.

Neu!!: Versendungskauf und Haftung (Recht) · Mehr sehen »

Handelsgesetzbuch

Das Handelsgesetzbuch (HGB) enthält den Kern des Handelsrechts in Deutschland.

Neu!!: Versendungskauf und Handelsgesetzbuch · Mehr sehen »

Import

Deutsche Import- und Exportzahlen Import (auch: Einfuhr; „in… hinein “ und „tragen, bringen“: „hineintragen, einführen“) ist im Außenhandel der grenzüberschreitende Kauf von Gütern oder Dienstleistungen aus dem Ausland und deren Lieferung ins Inland.

Neu!!: Versendungskauf und Import · Mehr sehen »

Kaufpreis

Ein Kaufpreis ist der Preis, der bei einem Kaufvertrag vom Käufer an den Verkäufer als Gegenleistung für den Kaufgegenstand in Geld zu entrichten ist.

Neu!!: Versendungskauf und Kaufpreis · Mehr sehen »

Kaufvertrag

Der Kaufvertrag ist in den Rechtswissenschaften ein Vertrag, durch den ein Käufer von einem Verkäufer eine Sache oder ein Recht erwirbt, wofür der Käufer als Gegenleistung einen Kaufpreis zu entrichten hat.

Neu!!: Versendungskauf und Kaufvertrag · Mehr sehen »

Kaufvertrag (Deutschland)

Der Kaufvertrag ist nach deutschem Schuldrecht ein gesetzlich normierter Vertragstyp, bei welchem Sachen aller Art als Kaufgegenstand fungieren.

Neu!!: Versendungskauf und Kaufvertrag (Deutschland) · Mehr sehen »

Konkretisierung

Konkretisierung bezeichnet die Anwendung eines abstrakten Konzeptes auf eine spezifische Situation.

Neu!!: Versendungskauf und Konkretisierung · Mehr sehen »

Kurier-Express-Paket-Dienst

Zwei KEP-Dienste im Lieferdienst DHL-Fahrzeug KEP-Dienste (Kurier-, Express- und Paketdienste, mitunter Kurier-, Express- und Postdienste, im internationalen Kontext auch CEP service für Courier, Express and Parcel) sind Logistik- und Postunternehmen.

Neu!!: Versendungskauf und Kurier-Express-Paket-Dienst · Mehr sehen »

Laden (Geschäft)

Ein Laden war ursprünglich ein Brett, eine Planke oder ein Tisch, auf dem Waren unterschiedlicher Art feilgeboten wurden.

Neu!!: Versendungskauf und Laden (Geschäft) · Mehr sehen »

Leistungsgefahr

Die Leistungsgefahr (seltener LieferungsgefahrVergleiche Christian Berger, in: Othmar Jauernig (Hrsg.): Bürgerliches Gesetzbuch, 12. Auflage 2007, Vorbemerkungen zu den §§ 446, 447 Rn. 3.) ist ein Rechtsbegriff aus dem Allgemeinen Schuldrecht.

Neu!!: Versendungskauf und Leistungsgefahr · Mehr sehen »

Leistungsort

Als Leistungsort bezeichnet man im deutschen Zivilrecht den Ort, an dem der Schuldner die Leistungshandlung vorzunehmen hat, die er kraft schuldrechtlicher Verpflichtung erbringen muss.

Neu!!: Versendungskauf und Leistungsort · Mehr sehen »

Lieferung

Die Lieferung – auch Auslieferung genannt – ist beim Versendungskauf die Übergabe von Waren durch den Lieferanten oder in dessen Auftrag durch Logistikdienstleister oder Postunternehmen an den Kunden.

Neu!!: Versendungskauf und Lieferung · Mehr sehen »

Mangel (Recht)

Der Mangel ist im deutschen Zivilrecht ein zentraler Begriff des vertraglichen Schuldrechts des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB).

Neu!!: Versendungskauf und Mangel (Recht) · Mehr sehen »

Montage (Produktion)

Endmontage: Einbau von Fahrzeugsitzen in Automobilen(Perspektivischer Ausschnitt aus einer Produktionsstraße) Als Montage bezeichnet man in der industriellen Fertigung nach VDI 2860 die Gesamtheit aller Vorgänge für den Zusammenbau von Körpern mit geometrisch bestimmter Form (Längen, Winkel).

Neu!!: Versendungskauf und Montage (Produktion) · Mehr sehen »

Obligationenrecht (Schweiz)

Das Schweizerische Obligationenrecht (OR) ist der fünfte Teil des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB), hat aber eine eigene Artikel-Nummerierung erhalten und ist im Umfang länger als die anderen vier Teile zusammen.

Neu!!: Versendungskauf und Obligationenrecht (Schweiz) · Mehr sehen »

Parketthandel

Traditioneller Parketthandel an der New York Stock Exchange Der Präsenzhandel, Parketthandel oder Criée-Handel (franz.: criée bedeutet „zugerufen“) ist eine Form des freien Handelns mit Wertpapieren und beeinflusst bzw.

Neu!!: Versendungskauf und Parketthandel · Mehr sehen »

Personal

Mit Personal werden die von Arbeitgebern beschäftigten Arbeitnehmer bezeichnet, die innerhalb einer institutionell abgesicherten Ordnung (Arbeitsanweisungen) eine Arbeitsleistung gegen Arbeitsentgelt erbringen.

Neu!!: Versendungskauf und Personal · Mehr sehen »

Post

Postgebäude in Ilmenau aus den 1880er-Jahren Oberbergische Postkutsche Briefmarke der DDR (1990) La Poste, Frankreich) Postkutsche des Simplonpasses Das Postwesen ist die Gesamtheit der mit der gewerblichen Beförderung und Verteilung schriftlicher Nachrichten befassten Wirtschaftssubjekte.

Neu!!: Versendungskauf und Post · Mehr sehen »

Preisgefahr

Die Preisgefahr (seltener Vergütungs-Carl Creifelds: Rechtswörterbuch, 19. Auflage 2007, Gefahrtragung. oder GegenleistungsgefahrDirk Looschelders: Schuldrecht. Allgemeiner Teil, 5. Auflage 2007, Rn. 724 - 728.) ist ein Rechtsbegriff aus dem Allgemeinen Schuldrecht.

Neu!!: Versendungskauf und Preisgefahr · Mehr sehen »

Privatrecht

Privatrecht ist dasjenige Rechtsgebiet, das die Rechtsbeziehungen zwischen rechtlich – nicht zwingend auch wirtschaftlich – gleichgestellten Rechtssubjekten (→ natürliche Person, → juristische Person) regelt.

Neu!!: Versendungskauf und Privatrecht · Mehr sehen »

Rechtsfrage

Eine aufgeworfene Rechtsfrage lässt sich mit Hilfe der Rechtsanwendung, Subsumtion und Auslegung der Rechtsnormen und/oder der vorhandenen Rechtsprechung durch die rechtliche Würdigung des vorliegenden Tatbestands beantworten.

Neu!!: Versendungskauf und Rechtsfrage · Mehr sehen »

Rechtsgeschäft

Das Rechtsgeschäft besteht im Recht aus einer oder mehreren Willenserklärungen, die entweder allein oder in Verbindung mit anderen Tatbestandsmerkmalen eine Rechtsfolge herbeiführen, weil sie gewollt ist.

Neu!!: Versendungskauf und Rechtsgeschäft · Mehr sehen »

Rechtsinstitut

Ein Rechtsinstitut (auch Rechtseinrichtung oder Rechtsfigur) besteht aus den zur rechtlichen Beurteilung eines bestimmten Lebenssachverhalts durch Gesetzgebung, Rechtsprechung und Rechtswissenschaft entwickelten Rechtsgrundsätzen.

Neu!!: Versendungskauf und Rechtsinstitut · Mehr sehen »

Rechtsrisiko

Das Rechtrisiko besteht in der Gefahr, dass einem Rechtssubjekt beim Abschluss eines Vertrages ein Schaden oder wirtschaftlicher Verlust deshalb entsteht, weil er durch fehlerhafte Anwendung von Gesetzen, etwa durch deren Nichtbeachtung, Falschanwendung oder Übertretung herbeigeführt wurde, mit der Folge, dass eigene Rechte nicht durchgesetzt oder eigene Verpflichtungen nicht eingehalten werden können.

Neu!!: Versendungskauf und Rechtsrisiko · Mehr sehen »

Schaden

Schaden ist jeder materielle oder immaterielle Nachteil, den eine Person oder Sache durch ein Ereignis erleidet.

Neu!!: Versendungskauf und Schaden · Mehr sehen »

Schadensersatz

Unter Schadensersatz (häufig auch und in Österreich grundsätzlich nur in der Schreibweise Schadenersatz anzutreffen) versteht man den Ausgleich eines Schadens.

Neu!!: Versendungskauf und Schadensersatz · Mehr sehen »

Schickschuld

Die Schickschuld ist ein Rechtsbegriff aus dem Schuldrecht, wonach der Leistungsort beim Schuldner liegt, denn seine Leistungshandlung liegt im Absenden und der Erfolgsort beim Gläubiger.

Neu!!: Versendungskauf und Schickschuld · Mehr sehen »

Schiff

Kreuzfahrtschiff ''Queen Mary 2'' Schlepper ''Fairplay-26'' Ein Schiff, in einer kleineren Form auch Boot genannt, ist ein Wasserfahrzeug, das nach dem archimedischen Prinzip schwimmt.

Neu!!: Versendungskauf und Schiff · Mehr sehen »

Schweiz

--> Die Schweiz (oder), amtlich Schweizerische Eidgenossenschaft, ist ein föderalistischer, demokratischer Staat in Zentraleuropa.

Neu!!: Versendungskauf und Schweiz · Mehr sehen »

Sitz (juristische Person)

Nach deutschem Recht liegt zivilrechtlich der Sitz einer juristischen Person gemäß BGB am Sitz der Verwaltung des Vereins, der Gemeinschaft oder der Gesellschaft.

Neu!!: Versendungskauf und Sitz (juristische Person) · Mehr sehen »

Spedition

Eine Spedition ist ein Dienstleistungsunternehmen, das die Versendung von Waren besorgt.

Neu!!: Versendungskauf und Spedition · Mehr sehen »

Supermarkt

Most (Tschechien) Supermarkt in Portland, Oregon, USA Ein Supermarkt (von lat.: super über, mercatus Handel), in Teilen Deutschlands auch Kaufhalle genannt, ist ein großes Einzelhandelsgeschäft, das Lebensmittel, Genussmittel und meistens auch Drogerieartikel, aber auch andere Erzeugnisse für den täglichen Bedarf anbietet.

Neu!!: Versendungskauf und Supermarkt · Mehr sehen »

Transportrisiko

Als Transportrisiko bezeichnet man jedes einzelne Ereignis, das transportierten Gütern in irgendeiner Form einen Schaden zufügen kann.

Neu!!: Versendungskauf und Transportrisiko · Mehr sehen »

Transportunternehmen

Ein Transportunternehmen ist in Deutschland in seiner reinen Form ein mit dem Transport und Vertrieb von Gütern betrautes Unternehmen.

Neu!!: Versendungskauf und Transportunternehmen · Mehr sehen »

Trennungsprinzip (Zivilrecht)

Trennungsprinzip im Zivilrecht Das Trennungsprinzip ist ein Begriff der Rechtswissenschaft verschiedener europäischer Rechtsordnungen, auch des deutschen BGB.

Neu!!: Versendungskauf und Trennungsprinzip (Zivilrecht) · Mehr sehen »

UN-Kaufrecht

Das UN-Kaufrecht (UNK; engl.: United Nations Convention on Contracts for the International Sale of Goods, CISG; frz.: Convention des Nations unies sur les contrats de vente internationale de marchandises, CVIM) vom 11.

Neu!!: Versendungskauf und UN-Kaufrecht · Mehr sehen »

Unmöglichkeit (BGB)

Unmöglichkeit ist ein Begriff des deutschen Schuldrecht.

Neu!!: Versendungskauf und Unmöglichkeit (BGB) · Mehr sehen »

Unternehmer

Unternehmer ist, wer als natürliche oder juristische Person allein oder gemeinsam mit anderen Mitunternehmern ein Unternehmen betreibt.

Neu!!: Versendungskauf und Unternehmer · Mehr sehen »

Verbraucher

Als Verbraucher oder Konsument wird eine natürliche Person bezeichnet, die eine oder mehrere Waren oder Dienstleistungen zur eigenen privaten Bedürfnisbefriedigung käuflich erwirbt.

Neu!!: Versendungskauf und Verbraucher · Mehr sehen »

Verbrauchsgüterkauf

Der Verbrauchsgüterkauf ist im Schuldrecht der Verkauf einer beweglichen Sache oder die Erbringung einer Dienstleistung durch einen Unternehmer (BGB) als Verkäufer an einen Verbraucher (BGB) als Käufer.

Neu!!: Versendungskauf und Verbrauchsgüterkauf · Mehr sehen »

Verderb

Verderb bezeichnet den Prozess des Verfalls von Lebensmitteln, der mit einer erheblichen Beeinträchtigung der Qualität (Farbe, Konsistenz, Geruch, Geschmack) durch natürliche Prozesse verbunden ist.

Neu!!: Versendungskauf und Verderb · Mehr sehen »

Verkaufsautomat

Erster Stollwerck-Münzautomat „Rhenania“ von 1887 Ein Verkaufsautomat ist ein Gerät, das Waren in Selbstbedienung gegen Bezahlung ausgibt oder den Zugang zu abgesperrten Räumen oder Dienstleistungen ermöglicht.

Neu!!: Versendungskauf und Verkaufsautomat · Mehr sehen »

Verkäufer

Verkäufer an seinem Kakteenstand Verkäufer (gelegentlich auch Detailhandelsfachmänner, Detailhandelsfachfrauen genannt) sind Fachkräfte, die mit dem Verkauf von Waren oder Dienstleistungen sowie der Akquisition von Kunden betraut sind und je nach dem Grad ihrer Spezialisierung und handelsrechtlichen Stellung verschiedene Berufsbezeichnungen besitzen.

Neu!!: Versendungskauf und Verkäufer · Mehr sehen »

Verpackung

(Konserven)dosen aus Aluminium oder Weißblech sind eine weit verbreitete Verpackungsform für Lebensmittel und Flüssigkeiten Eine Verpackung bezeichnet im Allgemeinen die Hülle bzw.

Neu!!: Versendungskauf und Verpackung · Mehr sehen »

Verpflichtetsein

Im deutschen Zivilrecht ist ein Rechtssubjekt verpflichtet, wenn sich ein Schuldverhältnis im engeren Sinne gegen es richtet.

Neu!!: Versendungskauf und Verpflichtetsein · Mehr sehen »

Versandhandel

Der Versandhandel (oft auch Mailorder oder Distanzhandel) ist eine Art des Einzelhandels, bei dem die Produkte per Katalog, Prospekt, Internet, Fernsehen oder Vertreter angeboten werden.

Neu!!: Versendungskauf und Versandhandel · Mehr sehen »

Verschulden

Das zivilrechtliche Verschulden (auch Verschuldung, früher: culpa) bestimmt die subjektive Vorwerfbarkeit eines Erfolges.

Neu!!: Versendungskauf und Verschulden · Mehr sehen »

Ware

Eine Ware im Sinne der Wirtschaftswissenschaften ist ein materielles Wirtschaftsgut, welches Gegenstand des Warenhandels ist und als Gegenstand des Warenumsatzes in Betracht kommt.

Neu!!: Versendungskauf und Ware · Mehr sehen »

Zahlung

Unter Zahlung versteht man in der Wirtschaft die Übereignung von Geld vom zahlungspflichtigen Schuldner an den Zahlungsempfänger (Gläubiger).

Neu!!: Versendungskauf und Zahlung · Mehr sehen »

Zahlungsort

Zahlungsort ist im Schuldrecht der Ort, an dem der Schuldner seinem Gläubiger die Geldschuld zu erbringen hat.

Neu!!: Versendungskauf und Zahlungsort · Mehr sehen »

Zufälliger Untergang

Unter der Gefahr des zufälligen Untergangs, einem unbestimmten Rechtsbegriff des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB), ist die von keiner Vertragspartei zu vertretende Unmöglichkeit der Leistungserbringung zu verstehen.

Neu!!: Versendungskauf und Zufälliger Untergang · Mehr sehen »

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »