Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Urkunde

Index Urkunde

Bauurkunde mit Weihinschrift aus der Gründungskapsel Urmammas, 2112–2095 v. Chr., Vorderasiatisches Museum Berlin, VA 10945 Eine Urkunde (von althochdeutsch urchundi „Erkenntnis“) ist eine schriftlich niedergelegte und häufig beglaubigte Erklärung, die einen bestimmten Tatbestand bzw.

68 Beziehungen: Althochdeutsch, Aussteller (Urkunde), Öffentlicher Glaube, Österreichische Staatsbürgerschaft, Bad Arolsen, Beglaubigung, Behörde, Beurkundung, Beweis (Recht), Bierdeckel, Briefkasten, Diplomatik, Eheurkunde, Erklärung, Form (Recht), Geburtsurkunde, Gerichtsvollzieher, Gerichtsvollzieher (Deutschland), Gert Ueding, Grundbuch, Grundstückskaufvertrag, Handelsregister, Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte, Historisches Wörterbuch der Rhetorik, Kaufvertrag, Konsul, Legalisation, Mark Mersiowsky, Mittelalter, Notar, Papierformat, Papyrus, Patent, Preisschild, Privaturkunde, Quittung, Römisches Reich, Rechtsgeschäft, Rechtswissenschaft, Scheck, Schriftstück, Schriftzeichen, Siegel, Standesbeamter, Sterbeurkunde, Steuerbescheid, Strafrecht, Tabellion, Tatbestand, Testament, ..., Thomas Vogtherr, Tonband, Urkunden des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, Urkundenfälschung, Urkundenrolle, Urkundsperson, Verein, Versicherungsschein, Verwaltungsakt (Deutschland), Wachstafel, Wechsel (Urkunde), Wechselprotest, Werner Maleczek, Wertpapier, Zivilprozessordnung (Deutschland), Zivilprozessrecht (Deutschland), Ziviltechniker, Zustellungsurkunde. Erweitern Sie Index (18 mehr) »

Althochdeutsch

Als Althochdeutsch (abgekürzt Ahd.) bezeichnet man die älteste schriftlich bezeugte Form der hochdeutschen Sprache in der Zeit etwa von 750 bis 1050 n. Chr.

Neu!!: Urkunde und Althochdeutsch · Mehr sehen »

Aussteller (Urkunde)

Aussteller einer Urkunde ist, wer sich die in der Urkunde verkörperte Erklärung kraft seiner Unterschrift zurechnen lassen muss, weil er geistig hinter der Urkunde steht und sich an ihren Inhalt gebunden fühlt.

Neu!!: Urkunde und Aussteller (Urkunde) · Mehr sehen »

Öffentlicher Glaube

Beim öffentlichen Glauben handelt es sich um eine widerlegbare Vermutung eines Rechtssubjekts über die tatsächlich bestehende Rechtslage.

Neu!!: Urkunde und Öffentlicher Glaube · Mehr sehen »

Österreichische Staatsbürgerschaft

Mit dem Besitz der österreichischen Staatsbürgerschaft ist eine Person Staatsbürger der Republik Österreich.

Neu!!: Urkunde und Österreichische Staatsbürgerschaft · Mehr sehen »

Bad Arolsen

Bad Arolsen (bis 1997 Arolsen) ist eine Kleinstadt im Landkreis Waldeck-Frankenberg, Hessen (Deutschland).

Neu!!: Urkunde und Bad Arolsen · Mehr sehen »

Beglaubigung

Die Beglaubigung ist eine amtliche Bescheinigung der Richtigkeit einer Unterschrift oder Abschrift, als öffentliche Beglaubigung durch einen Notar oder als amtliche Beglaubigung durch eine andere landesrechtlich hierzu ermächtigte Behörde.

Neu!!: Urkunde und Beglaubigung · Mehr sehen »

Behörde

Eine Behörde oder ein Amt ist eine staatliche Einrichtung, die im weitesten Sinne für die Erfüllung von gesetzlich vorgeschriebenen Aufgaben der Verwaltung des Staates und dabei insbesondere für Dienstleistungen des Staates gegenüber seinen Bürgern zuständig ist.

Neu!!: Urkunde und Behörde · Mehr sehen »

Beurkundung

Beurkundung ist im Rechtsverkehr ein gesetzliches Formerfordernis, wonach bestimmte Verträge oder Urkunden von einem Notar in einer Niederschrift abgefasst werden müssen, von diesem den Beteiligten vorgelesen, von den Beteiligten genehmigt und in Anwesenheit des Notars eigenhändig unterzeichnet werden müssen.

Neu!!: Urkunde und Beurkundung · Mehr sehen »

Beweis (Recht)

Ein Beweis ist das (positive) Ergebnis eines auf die Feststellung von Tatsachen gerichteten Beweisverfahrens.

Neu!!: Urkunde und Beweis (Recht) · Mehr sehen »

Bierdeckel

Seltene Bierdeckel der 1950er Jahre aus Wörth an der Donau Der Bierdeckel (auch Bierteller, Bierfilz) dient in der Regel als Unterlage für Biergläser und Bierkrüge.

Neu!!: Urkunde und Bierdeckel · Mehr sehen »

Briefkasten

Ein Briefkasten ist eine im 19.

Neu!!: Urkunde und Briefkasten · Mehr sehen »

Diplomatik

Die Diplomatik (Urkundenlehre, von, aus διπλώος diplóos ‚doppelt‘) ist eine der beiden grundlegenden Disziplinen der historischen Hilfswissenschaften.

Neu!!: Urkunde und Diplomatik · Mehr sehen »

Eheurkunde

Abschrift einer k.u.k. Heiratsurkunde, 1854 Standesamtliche Heiratsurkunde, Bremen 1912 Die Eheurkunde ist der amtliche Beleg für das Bestehen oder das Ende einer Ehe sowie der Namensführung während und nach der Ehe.

Neu!!: Urkunde und Eheurkunde · Mehr sehen »

Erklärung

Unter einer Erklärung versteht man eine kommunikative Handlung, durch die der zunächst noch unbekannte Wille oder das unbekannte Wissen des erklärenden Absenders gegenüber dem Empfänger geäußert wird.

Neu!!: Urkunde und Erklärung · Mehr sehen »

Form (Recht)

Unter Form versteht man im Recht die äußere Gestaltung eines Rechtsgeschäfts oder einer Rechtshandlung.

Neu!!: Urkunde und Form (Recht) · Mehr sehen »

Geburtsurkunde

Die Geburtsurkunde (auch als Geburtsschein bezeichnet) ist eine amtliche Bescheinigung über die Geburt einer Person – mit Vorname, Familienname, Geschlecht, Datum und Ort der Geburt, welche aus dem Geburtsregister des Geburtsortes erstellt wird.

Neu!!: Urkunde und Geburtsurkunde · Mehr sehen »

Gerichtsvollzieher

Gerichtsvollzieher (Abkürzung: GV; in Österreich auch: Exekutor; in der Schweiz: Betreibungsbeamter) ist die Berufsbezeichnung für eine Person, die mit der Durchführung von Zwangsvollstreckungen betraut ist.

Neu!!: Urkunde und Gerichtsvollzieher · Mehr sehen »

Gerichtsvollzieher (Deutschland)

Der Gerichtsvollzieher (kurz: GV) ist Beamter der Justiz mit der Aufgabe, Urteile und andere Vollstreckungstitel zwangsweise zu vollstrecken sowie (auch außerhalb eines konkreten Gerichtsverfahrens) Schriftstücke zuzustellen.

Neu!!: Urkunde und Gerichtsvollzieher (Deutschland) · Mehr sehen »

Gert Ueding

Gert Ueding (* 22. November 1942 in Bunzlau) ist ein deutscher Germanist und Hochschullehrer.

Neu!!: Urkunde und Gert Ueding · Mehr sehen »

Grundbuch

Das Grundbuch ist ein öffentliches Register, in welchem die Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte, die hieran bestehenden Eigentumsverhältnisse und die damit verbundenen Belastungen verzeichnet sind.

Neu!!: Urkunde und Grundbuch · Mehr sehen »

Grundstückskaufvertrag

Der Grundstückskaufvertrag ist ein Kaufvertrag, der den Erwerb von Grundstücken, grundstücksgleichen Rechten oder Erbbaurechten zum Inhalt hat.

Neu!!: Urkunde und Grundstückskaufvertrag · Mehr sehen »

Handelsregister

Als Handelsregister bezeichnet man ein öffentliches Verzeichnis, das im Rahmen des Registerrechts Eintragungen über die angemeldeten Kaufleute in einem bestimmten geografischen Raum führt.

Neu!!: Urkunde und Handelsregister · Mehr sehen »

Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte

Das Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte, kurz HRG, gilt als das führende Nachschlagewerk zur deutschen Rechtsgeschichte.

Neu!!: Urkunde und Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte · Mehr sehen »

Historisches Wörterbuch der Rhetorik

Das Historische Wörterbuch der Rhetorik (abgekürzt mit der Sigle HWRh) ist die neueste und wohl bedeutendste deutschsprachige Fach-Enzyklopädie zur wissenschaftlichen Rhetorik.

Neu!!: Urkunde und Historisches Wörterbuch der Rhetorik · Mehr sehen »

Kaufvertrag

Der Kaufvertrag ist in den Rechtswissenschaften ein Vertrag, durch den ein Käufer von einem Verkäufer eine Sache oder ein Recht erwirbt, wofür der Käufer als Gegenleistung einen Kaufpreis zu entrichten hat.

Neu!!: Urkunde und Kaufvertrag · Mehr sehen »

Konsul

CC.

Neu!!: Urkunde und Konsul · Mehr sehen »

Legalisation

Unter Legalisation (Wortherkunft: lateinisch-neulateinisch) ist ein förmliches Verfahren zu verstehen, bei dem durch die diplomatische oder konsularische Vertretung eines Staates, in dem eine ausländische öffentliche Urkunde zu Beweiszwecken verwendet werden soll, die Echtheit der Unterschrift, die Eigenschaft, in welcher der Unterzeichner gehandelt hat und gegebenenfalls die Echtheit des beigedrückten Siegels bestätigt wird (vgl. die Definition in Artikel 2 des Haager Übereinkommens zur Befreiung ausländischer Urkunden von der Legalisation vom 5. Oktober 1961,, Apostille und für den umgekehrten Fall – zur Verwendung einer ausländischen Urkunde in Deutschland – die in Abs. 2 Konsulargesetz).

Neu!!: Urkunde und Legalisation · Mehr sehen »

Mark Mersiowsky

Mark Mersiowsky (* 28. Juli 1963 in Herford) ist ein deutscher Historiker und Diplomatiker.

Neu!!: Urkunde und Mark Mersiowsky · Mehr sehen »

Mittelalter

Mittelalter bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit, also etwa die Zeit zwischen dem 6. und 15.

Neu!!: Urkunde und Mittelalter · Mehr sehen »

Notar

Ein junger Notar an seinem Schreibpult (um 1830) Der Notar (von) ist eine Person, die Beglaubigungen und Beurkundungen von Rechtsgeschäften, Tatsachen, Beweisen und Unterschriften vornimmt.

Neu!!: Urkunde und Notar · Mehr sehen »

Papierformat

'''Papierformate''' A0 bis A8, Anschauungsmodell im Wissenschaftsmuseum von Barcelona: „Die Invasion der Quadratwurzeln“, Maßstab 1∶1 Die Standardgrößen für Papierformate (siehe Papier) in Deutschland sind die vom Deutschen Institut für Normung (DIN) erstmals am 18.

Neu!!: Urkunde und Papierformat · Mehr sehen »

Papyrus

Papyrus Papyrus, Plural Papyri, war der wichtigste Beschreibstoff der Schriftkultur des Altertums.

Neu!!: Urkunde und Papyrus · Mehr sehen »

Patent

Urkunde zu einem US-Patent Ein Patent ist ein hoheitlich erteiltes gewerbliches Schutzrecht für eine Erfindung.

Neu!!: Urkunde und Patent · Mehr sehen »

Preisschild

Als Preisschild wird ein Schild, Aufkleber oder Etikett an einer Ware bezeichnet, auf dem der Kaufpreis mit Betrag und Währung angegeben ist.

Neu!!: Urkunde und Preisschild · Mehr sehen »

Privaturkunde

Als „Privaturkunden“ bezeichnet die Diplomatik alle Urkunden des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, die nicht aus der Kanzlei der Herrscher (Könige, Kaiser) oder Päpste stammen.

Neu!!: Urkunde und Privaturkunde · Mehr sehen »

Quittung

Beispiel für ein Quittungsformular Eine Quittung ist eine Empfangsbestätigung für den Erhalt einer Leistung.

Neu!!: Urkunde und Quittung · Mehr sehen »

Römisches Reich

Roms Gründungsmythos: ''Die kapitolinische Wölfin säugt Romulus und Remus'', 13. Jahrhundert. Die beiden Knaben hinzugefügt aus dem 15. Jahrhundert. Oströmisches Reich (395 bis 1453) Provinzen zur Zeit seiner größten Ausdehnung unter Kaiser Trajan in den Jahren 115–117 Das Römische Reich und seine Provinzen zur Zeit seiner größten Ausdehnung unter Kaiser Trajan im Jahre 117; ''Herders Conversations-Lexikon'', 3. Auflage, 1907 Römische Stadt Das Römische Reich und seine Provinzen im Jahre 150 Umgebung von Rom im Altertum; Gustav Droysen: ''Allgemeiner Historischer Handatlas'', 1886 S.P.Q.R.: '''''S'''enatus '''P'''opulus'''q'''ue '''R'''omanus'' („Senat und Volk von Rom“), das Hoheitszeichen der Römischen Republik Das Kolosseum in Rom Römisches Reich bezeichnet das von den Römern, der Stadt Rom bzw.

Neu!!: Urkunde und Römisches Reich · Mehr sehen »

Rechtsgeschäft

Das Rechtsgeschäft besteht im Recht aus einer oder mehreren Willenserklärungen, die entweder allein oder in Verbindung mit anderen Tatbestandsmerkmalen eine Rechtsfolge herbeiführen, weil sie gewollt ist.

Neu!!: Urkunde und Rechtsgeschäft · Mehr sehen »

Rechtswissenschaft

Fontaine de la Justice – Die Quelle der Gerechtigkeit. Justitia schmückt die Säule des Gerechtigkeitsbrunnens in der Gerechtigkeitsgasse Bern. Die Rechtswissenschaft oder Jurisprudenz (von, „Kenntnis des Rechts“) befasst sich mit der Auslegung, der systematischen und begrifflichen Durchdringung gegenwärtiger und geschichtlicher juristischer Texte und sonstiger rechtlicher Quellen.

Neu!!: Urkunde und Rechtswissenschaft · Mehr sehen »

Scheck

Der Scheck, schweiz. zumeist Cheque oder Check, ist ein Wertpapier, das eine unbedingte Zahlungsanweisung eines Kunden eines Kreditinstituts an seine Bank (Bezogener) enthält, an einen Dritten (Begünstigter, Remittent) auf Sicht (d. h. gegen Vorlage des Papiers beim Angewiesenen) eine bestimmte Geldsumme zu zahlen.

Neu!!: Urkunde und Scheck · Mehr sehen »

Schriftstück

Schriftstücke sind Informationsträger, die Schrift enthalten.

Neu!!: Urkunde und Schriftstück · Mehr sehen »

Schriftzeichen

Schriftzeichen (als Synonym zu „sprachliches Zeichen“ auch Signe) sind die kleinsten im Schreibfluss aufeinanderfolgenden Einheiten einer Schrift (z. B. des lateinischen- und kyrillischen Alphabets, des Devanagari, des Kana-Syllabars oder der Sinogramme).

Neu!!: Urkunde und Schriftzeichen · Mehr sehen »

Siegel

Siegellack, Siegel, Siegelstempel Aachener Marienstifts in Form einer Mandorla, Hans von Reutlingen, 1528 Siegelurkunde Das Siegel (von) ist eine Form der Beglaubigung von Urkunden oder Sicherstellung (Verschluss) der Unversehrtheit von Gegenständen oder Behältnissen (Briefumschlag, Tür) mithilfe eines Siegelstempels oder, sphragistisch (siegelkundlich) korrekt, eines Typars, der in eine weiche, erhärtende Masse gedrückt wird (Siegelklumpen aus Siegellack, Wachs, früher Ton etc.). Oft wird zwischen „Siegel“ als Abdruck und „Siegelstempel“ als Prägewerkzeug begrifflich nicht unterschieden.

Neu!!: Urkunde und Siegel · Mehr sehen »

Standesbeamter

Standesbeamte sind Sachbearbeiter im Standesamt mit notarähnlichen Aufgaben (und einer herausgehobenen Stellung).

Neu!!: Urkunde und Standesbeamter · Mehr sehen »

Sterbeurkunde

Sterbeurkunde (Beispiel) Die Sterbeurkunde bescheinigt den Tod eines Menschen sowie Ort und Zeitpunkt des Todes.

Neu!!: Urkunde und Sterbeurkunde · Mehr sehen »

Steuerbescheid

Ein Steuerbescheid ist ein Schriftstück oder elektronisches Dokument, in dem die festgesetzte Steuer nach Steuerart, Zeitraum und Betrag bezeichnet ist.

Neu!!: Urkunde und Steuerbescheid · Mehr sehen »

Strafrecht

Das Strafrecht, auch als Kriminalrecht bezeichnet, umfasst im Rechtssystem eines Landes diejenigen Rechtsnormen, durch die bestimmte Verhaltensweisen verboten und mit einer Strafe als Rechtsfolge verknüpft werden.

Neu!!: Urkunde und Strafrecht · Mehr sehen »

Tabellion

Der Tabellion war von der Antike bis zum 18.

Neu!!: Urkunde und Tabellion · Mehr sehen »

Tatbestand

Der Tatbestand, auch Tatsächlichkeit, Gegebenheit oder Faktizität, ist ein grundlegender Begriff in der Philosophie und Rechtswissenschaft.

Neu!!: Urkunde und Tatbestand · Mehr sehen »

Testament

Ein Testament (lat. testamentum, von testari „bezeugen“) ist eine Form der Verfügung von Todes wegen, eine Regelung für den Erbfall.

Neu!!: Urkunde und Testament · Mehr sehen »

Thomas Vogtherr

Thomas Vogtherr im Juni 2016 nach einem Vortrag in der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek – Niedersächsische Landesbibliothek __KEIN_INHALTSVERZEICHNIS__ Thomas Vogtherr (* 19. August 1955 in Berlin-Steglitz) ist ein deutscher Historiker.

Neu!!: Urkunde und Thomas Vogtherr · Mehr sehen »

Tonband

Tonband auf Spule Tonbandspulen auf einem Telefunken Magnetophon 3000hifi Tonbandgerät (1973) Ein Tonband (Magnettonband) ist ein Stahl-, Papier- oder Kunststoffband, das mit magnetischen Stoffen, speziellen Metalloxiden (z. B. Eisen(III)-oxid) oder Reineisenpulver beschichtet ist.

Neu!!: Urkunde und Tonband · Mehr sehen »

Urkunden des Mittelalters und der Frühen Neuzeit

Die Urkunden des Mittelalters und der Frühen Neuzeit sind bis zur Entstehung von umfassenden schriftlichen Dokumentationen der Verwaltung (Akten) in der ersten Hälfte des 15.

Neu!!: Urkunde und Urkunden des Mittelalters und der Frühen Neuzeit · Mehr sehen »

Urkundenfälschung

Mikrokospische Untersuchung bei auffallendem Licht. Zollkriminalinstitut, Köln, 1961 Die Urkundenfälschung (umgangssprachlich auch Dokumentenfälschung) ist eine Straftat, die in verschiedenen Rechtsordnungen unter Strafe gestellt ist.

Neu!!: Urkunde und Urkundenfälschung · Mehr sehen »

Urkundenrolle

Die Urkundenrolle dokumentiert fortlaufend Amtstätigkeiten eines Notars.

Neu!!: Urkunde und Urkundenrolle · Mehr sehen »

Urkundsperson

Als Urkundsperson wird im deutschen Recht ein Beamter (bisweilen auch eine Person in einem anderen Rechtsstatus) bezeichnet, der berechtigt ist, öffentliche Beurkundungen oder Beglaubigungen durchzuführen.

Neu!!: Urkunde und Urkundsperson · Mehr sehen »

Verein

Der Verein (etymologisch aus vereinen ‚eins werden‘ und etwas ‚zusammenbringen‘) bezeichnet eine freiwillige und auf Dauer angelegte Vereinigung von natürlichen und/oder juristischen Personen zur Verfolgung eines bestimmten Zwecks, die in ihrem Bestand vom Wechsel ihrer Mitglieder unabhängig ist.

Neu!!: Urkunde und Verein · Mehr sehen »

Versicherungsschein

Der Versicherungsschein (auch Police – in Österreich Polizze) ist eine Urkunde über einen zustande gekommenen Versicherungsvertrag.

Neu!!: Urkunde und Versicherungsschein · Mehr sehen »

Verwaltungsakt (Deutschland)

Der Verwaltungsakt, oft als Bescheid bezeichnet und als VA abgekürzt, stellt im deutschen Verwaltungsrecht eine Handlungsform der öffentlichen Verwaltung dar.

Neu!!: Urkunde und Verwaltungsakt (Deutschland) · Mehr sehen »

Wachstafel

Mädchen mit Wachstafelbuch und Stilus (Herculaneum, um 50) Wachstafel mit Griffel Nachbildung einer römischen Wachstafel mit drei Griffeln Altgriechische Darstellung eines Mannes mit Wachstafel (Duris, ~ 500 v. Chr.) Die Wachstafel (lateinisch tabula cerata) ist eine in der Regel hochrechteckige Schreibtafel aus Holz (auch aus Elfenbein oder Metall), die ein- oder beidseitig mit Wachs beschichtet ist.

Neu!!: Urkunde und Wachstafel · Mehr sehen »

Wechsel (Urkunde)

Ein Wechsel ist ein Wertpapier, das die unbedingte Zahlungsanweisung des Ausstellers an den Bezogenen enthält, bei Fälligkeit an einem bestimmten Zahlungsort eine bestimmte Geldsumme an den Aussteller oder einen benannten dritten Zahlungsempfänger zu zahlen.

Neu!!: Urkunde und Wechsel (Urkunde) · Mehr sehen »

Wechselprotest

Der Wechselprotest ist ein Dokument, mit dem von einem Notar oder Gerichtsvollzieher beurkundet wird, dass der betreffende Wechsel zum Fälligkeitszeitpunkt erfolglos zur Annahme oder zur Zahlung am Zahlungsort vorgelegt wurde.

Neu!!: Urkunde und Wechselprotest · Mehr sehen »

Werner Maleczek

Werner Maleczek (* 23. Juli 1944 in Goisern) ist ein österreichischer Historiker.

Neu!!: Urkunde und Werner Maleczek · Mehr sehen »

Wertpapier

Ein Wertpapier oder eine Wertschrift (schweizerisch) ist eine Urkunde, die ein privates Recht in der Weise verbrieft, dass das Recht aus der Urkunde gegenüber dem Schuldner nur geltend gemacht werden kann, wenn der Inhaber der Urkunde diese dem Schuldner vorlegt.

Neu!!: Urkunde und Wertpapier · Mehr sehen »

Zivilprozessordnung (Deutschland)

Die deutsche Zivilprozessordnung (abgekürzt ZPO; bei Rechtsvergleichung: dZPO) regelt das gerichtliche Verfahren in Zivilprozessen und trat als Gesetz am 1.

Neu!!: Urkunde und Zivilprozessordnung (Deutschland) · Mehr sehen »

Zivilprozessrecht (Deutschland)

Das Zivilprozessrecht der Bundesrepublik Deutschland umfasst als Rechtsgebiet alle gesetzlichen Bestimmungen, die den formalen Ablauf von Zivilverfahren (Zivilprozesse) regeln.

Neu!!: Urkunde und Zivilprozessrecht (Deutschland) · Mehr sehen »

Ziviltechniker

Ziviltechniker ist in Österreich eine Berufsbezeichnung für freiberuflich tätige, staatlich befugte und beeidete natürliche oder juristische Personen, die auf den Fachgebieten Architektur oder Ingenieurwesen tätig sind.

Neu!!: Urkunde und Ziviltechniker · Mehr sehen »

Zustellungsurkunde

Vorderseite einer deutschen Zustellungsurkunde Rückseite einer deutschen Zustellungsurkunde In Deutschland ist die Zustellungsurkunde (auch: Postzustellungsurkunde – PZU) eine Urkunde laut Zivilprozessordnung, die beweist, dass einem Empfänger ein bestimmtes Schriftstück förmlich zugestellt wurde.

Neu!!: Urkunde und Zustellungsurkunde · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Beurkundet, Öffentliche Urkunde.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »