Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

U 206

Index U 206

U 206 war ein deutsches Tauchboot des Typs VII C. Es wurde im Auftrag der Kriegsmarine von der Kieler Germaniawerft gebaut und kam im Rahmen des U-Boot-Krieges in der Atlantikschlacht zum Einsatz.

36 Beziehungen: Armstrong Whitworth Whitley, Atlantikschlacht, Biskaya, Clay Blair, Germaniawerft, Horten (Norwegen), Island, Kapitänleutnant, Karl Dönitz, Kiel, Kriegsmarine, La Pallice, Liberec, Minenabwehrfahrzeug, Mittelmeer, Oberleutnant zur See, Registertonne, Rudeltaktik, Saint-Nazaire, Seemine, Straße von Gibraltar, Trondheim, U 149, U 226, U 237, U 276, U 568, U 569, U 71 (Kriegsmarine), U-Boot, U-Boot-Klasse II, U-Boot-Klasse VII, U-Boot-Klasse XXI, Wachoffizier, 3. U-Flottille, 7. U-Flottille.

Armstrong Whitworth Whitley

Die Armstrong Whitworth A.W.38 Whitley war ein zweimotoriger schwerer Bomber der britischen Sir W. G. Armstrong Whitworth Aircraft Company.

Neu!!: U 206 und Armstrong Whitworth Whitley · Mehr sehen »

Atlantikschlacht

Atlantikschlacht ist ein Sammelbegriff für die Kampfhandlungen zwischen der deutschen Kriegsmarine und Kriegsschiffen, Geleitzügen und Marinefliegerkräften der Alliierten im Atlantik über die gesamte Dauer des Zweiten Weltkrieges.

Neu!!: U 206 und Atlantikschlacht · Mehr sehen »

Biskaya

Die Biskaya, auch Golf von Biskaya genannt (französisch Golfe de Gascogne, baskisch Bizkaiko Golkoa, spanisch Golfo de Vizcaya, galicisch Golfo de Biscaia, lateinisch Sinus Cantabricus), ist eine Bucht des Atlantischen Ozeans, die sich von Galicien bis zur Bretagne entlang der Nordküste Spaniens und der Westküste Frankreichs erstreckt.

Neu!!: U 206 und Biskaya · Mehr sehen »

Clay Blair

Clay Blair (* 1. Mai 1925 in Lexington, Virginia; † 16. Dezember 1998 in Washington Island, Wisconsin) war ein amerikanischer Journalist und Sachbuchautor.

Neu!!: U 206 und Clay Blair · Mehr sehen »

Germaniawerft

Germaniawerft 1921, Blick aus Nordosten: rechts die überdachten Hellingen, hinten in der Mitte die große Bauhalle (nördlich der heutigen Halle400) und die Hörn Die Friedrich Krupp Germaniawerft in Kiel war die erste deutsche Werft, die U-Boote in größerem Umfang herstellte.

Neu!!: U 206 und Germaniawerft · Mehr sehen »

Horten (Norwegen)

Horten ist eine Stadtkommune in der norwegischen Provinz Vestfold.

Neu!!: U 206 und Horten (Norwegen) · Mehr sehen »

Island

Island (von ís „Eis“ und land „Land“) ist mit rund 103.000 km² (Landfläche: 100.250 km², Wasserfläche: 2.750 km², mit Fischereizone 758.000 km²) – nach dem Vereinigten Königreich – der flächenmäßig zweitgrößte Inselstaat Europas.

Neu!!: U 206 und Island · Mehr sehen »

Kapitänleutnant

Der Kapitänleutnant ist ein Dienstgrad.

Neu!!: U 206 und Kapitänleutnant · Mehr sehen »

Karl Dönitz

Karl Dönitz als Großadmiral, 1943 Karl Dönitz (* 16. September 1891 in Grünau bei Berlin; † 24. Dezember 1980 in Aumühle) war ein deutscher Marineoffizier (ab Januar 1943 Großadmiral), Nationalsozialist, NSDAP-Mitglied, enger Gefolgsmann Adolf Hitlers und nach dessen Willen unter dem Titel des Reichspräsidenten letztes Staatsoberhaupt des Deutschen Reichs.

Neu!!: U 206 und Karl Dönitz · Mehr sehen »

Kiel

Schleswig-Holstein mit der Kieler Förde an der Ostseeküste. ---- Durch Anklicken des Bildes erscheinen Bilderläuterungen. Luftbild über Kiel und die Kieler Förde. Links das Westufer, rechts das Ostufer, im Hintergrund die Ostsee. Blick in Richtung Norden. Aufnahme 2009 Kleinen Kiel, 2008. Blick über die Kieler Innenstadt Marketing-Logo der Landeshauptstadt Kiel Kiel ist die Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein.

Neu!!: U 206 und Kiel · Mehr sehen »

Kriegsmarine

Kriegsmarine war die offizielle Bezeichnung der Seestreitkräfte der deutschen Wehrmacht, nachdem die Reichsmarine des Deutschen Reiches am 1.

Neu!!: U 206 und Kriegsmarine · Mehr sehen »

La Pallice

La Pallice (auch bekannt als Grand Port Maritime de La Rochelle) ist der 1890 eingeweihte Industriehafen von La Rochelle an der französischen Atlantikküste.

Neu!!: U 206 und La Pallice · Mehr sehen »

Liberec

Liberec (deutsch Reichenberg) ist eine Stadt in Tschechien.

Neu!!: U 206 und Liberec · Mehr sehen »

Minenabwehrfahrzeug

Minenjäger Minenabwehrfahrzeuge sind Kriegsschiffe, deren Hauptaufgabe die Beseitigung von Seeminen ist.

Neu!!: U 206 und Minenabwehrfahrzeug · Mehr sehen »

Mittelmeer

Das Mittelmeer (deshalb deutsch auch Mittelländisches Meer, präzisierend Europäisches Mittelmeer, im Römischen Reich Mare Nostrum) ist ein Mittelmeer zwischen Europa, Afrika und Asien, ein Nebenmeer des Atlantischen Ozeans und, da es mit der Straße von Gibraltar nur eine sehr schmale Verbindung zum Atlantik besitzt, auch ein Binnenmeer.

Neu!!: U 206 und Mittelmeer · Mehr sehen »

Oberleutnant zur See

Der Oberleutnant zur See ist ein Dienstgrad.

Neu!!: U 206 und Oberleutnant zur See · Mehr sehen »

Registertonne

Die Registertonne ist eine veraltete Maßeinheit für Seeschiffe.

Neu!!: U 206 und Registertonne · Mehr sehen »

Rudeltaktik

Rudeltaktik (auch Wolfsrudeltaktik) war eine Taktik deutscher U-Boote im Zweiten Weltkrieg.

Neu!!: U 206 und Rudeltaktik · Mehr sehen »

Saint-Nazaire

Saint-Nazaire (bretonisch: Sant-Nazer) ist eine Gemeinde und Hafenstadt mit Einwohnern (Stand) an der Loiremündung in Frankreich.

Neu!!: U 206 und Saint-Nazaire · Mehr sehen »

Seemine

Britische Ankertau-Seemine MK XVII aus dem Zweiten Weltkrieg Deutsche Ankertaumine, Marine-Ehrenmal 1914–1918, Frankenthal (Pfalz) Seeminen sind Sprengladungen, die im Wasser gegen Schiffe und U-Boote eingesetzt werden.

Neu!!: U 206 und Seemine · Mehr sehen »

Straße von Gibraltar

Die Straße von Gibraltar (auch bekannt als Meerenge von Gibraltar; in der Antike Gaditanum Fretum) ist eine Meerenge, die das Mittelmeer mit dem Atlantik verbindet.

Neu!!: U 206 und Straße von Gibraltar · Mehr sehen »

Trondheim

Blick über Trondheim Trondheim oder (früher Trondhjem geschrieben, deutsch veraltet Drontheim) liegt an der Mündung des Flusses Nidelva in der Provinz (Fylke) Trøndelag in Norwegen und wurde 997 als Nidaros gegründet.

Neu!!: U 206 und Trondheim · Mehr sehen »

U 149

U 149 war ein deutsches U-Boot vom Typ II D, das im Zweiten Weltkrieg von der deutschen Kriegsmarine eingesetzt wurde.

Neu!!: U 206 und U 149 · Mehr sehen »

U 226

U 226 war ein deutsches U-Boot vom Typ VII C, das im Zweiten Weltkrieg von der deutschen Kriegsmarine eingesetzt wurde.

Neu!!: U 206 und U 226 · Mehr sehen »

U 237

U 237 war ein deutsches U-Boot vom Typ VII C, das im Zweiten Weltkrieg von der deutschen Kriegsmarine eingesetzt wurde.

Neu!!: U 206 und U 237 · Mehr sehen »

U 276

U 276 war ein U-Boot vom Typ VII C, das von der deutschen Kriegsmarine während des U-Boot-Krieges im Zweiten Weltkrieg im Europäischen Nordmeer und in der Ostsee eingesetzt wurde.

Neu!!: U 206 und U 276 · Mehr sehen »

U 568

U 568 war ein deutsches U-Boot vom Typ VII C der Kriegsmarine, welches im Zweiten Weltkrieg eingesetzt wurde.

Neu!!: U 206 und U 568 · Mehr sehen »

U 569

U 569 war ein deutsches Unterseeboot der Klasse VII C, das im Zweiten Weltkrieg von der Kriegsmarine eingesetzt wurde.

Neu!!: U 206 und U 569 · Mehr sehen »

U 71 (Kriegsmarine)

U 71 war ein deutsches U-Boot vom Typ VII C, das im Zweiten Weltkrieg von der deutschen Kriegsmarine eingesetzt wurde.

Neu!!: U 206 und U 71 (Kriegsmarine) · Mehr sehen »

U-Boot

USS Grayling 1909 Russisches U-Boot vom Typ Projekt 641 in Zeebrugge Klasse 212 A) Ein U-Boot (kurz für Unterseeboot; militärische Schreibweise Uboot ohne Bindestrich) ist ein Boot, das für die Unterwasserfahrt gebaut wurde.

Neu!!: U 206 und U-Boot · Mehr sehen »

U-Boot-Klasse II

Die finnische ''Vesikko'', der Prototyp des Typ-II-Bootes Die U-Boot-Klasse II, offiziell Typ II genannt, war eine Klasse kleiner Einhüllen-U-Boote der deutschen Kriegsmarine, die hauptsächlich zur Küstenpatrouille benutzt wurden.

Neu!!: U 206 und U-Boot-Klasse II · Mehr sehen »

U-Boot-Klasse VII

Die U-Boot-Klasse VII, offiziell Typ VII genannt, war eine Bauserie von U-Booten der Kriegsmarine im Zweiten Weltkrieg.

Neu!!: U 206 und U-Boot-Klasse VII · Mehr sehen »

U-Boot-Klasse XXI

Die U-Boot-Klasse XXI, offiziell Typ XXI genannt, war eine deutsche U-Boot-Klasse, die von 1944 bis 1945 gebaut wurde.

Neu!!: U 206 und U-Boot-Klasse XXI · Mehr sehen »

Wachoffizier

Die Steuerung eines Wasserfahrzeugs im Schichtbetrieb wird als Wache bezeichnet.

Neu!!: U 206 und Wachoffizier · Mehr sehen »

3. U-Flottille

Die 3.

Neu!!: U 206 und 3. U-Flottille · Mehr sehen »

7. U-Flottille

Der „Stier von Scapa Flow“, das Emblem von ''U 47'' und der 7. Unterseeflottille Die 7.

Neu!!: U 206 und 7. U-Flottille · Mehr sehen »

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »