Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Tschechische Sprache

Index Tschechische Sprache

Die tschechische Sprache (veraltet böhmische Sprache; tschechisch: český jazyk bzw. čeština) gehört zum westslawischen Zweig der indogermanischen Sprachfamilie.

149 Beziehungen: Adjektiv, Adverb, Affrikate, Akkusativ, Akut, Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, Alternanz (Linguistik), Altkirchenslawische Sprache, Amtssprache, Andrej Babiš, Angela Merkel, Apostroph, Aspekt (Linguistik), Á, É, Í, Ó, Österreich-Ungarn, Österreichisches Deutsch, Ú, Ý, Č, Ď, Ě, Ň, Ř, Š, Ť, Ů, Ž, Bairische Dialekte, Böhmen, Bohemistik, Bohuslav Martinů, Buchteln, Caron, Céline Dion, Ch (Digraph), Dativ, Demonstrativpronomen, Diakritisches Zeichen, Diathese (Linguistik), Diphthong, Europäische Union, Feuerwaffe, Flektierender Sprachbau, Gegenreformation, Gemeinböhmisch, Genitiv, Genus, ..., Gerundeter geschlossener Hinterzungenvokal, Gerundeter halboffener Hinterzungenvokal, Geschichte Böhmens, Glagolitische Schrift, Gustáv Husák, Habsburgermonarchie, Hantec, Haubitze, Hillary Clinton, Hradčany (Prag), Indogermanische Sprachen, Instrumentalis, Jan Hus, Jan Nejedlý, Ján Kollár, Josef Čapek, Josef Dobrovský, Josef Jungmann, Karel Čapek, Kolatsche, Kongruenz (Grammatik), Kralitzer Bibel, Kreisel, Kronland (Österreich), Kroužek, Kyrill von Saloniki, Landsknecht, Lateinisches Alphabet, Länder der Böhmischen Krone, Leipzig, Lokativ, Mais, Mähren, Mährerreich, Mährische Sprache, Meerrettich, Method von Saloniki, Modus (Grammatik), Muttersprache, Nominativ, Numerus, Oberschlesien, Palatalisierung, Paradigma (Linguistik), Partizip, Pavel Jozef Šafárik, Person (Grammatik), Pflaumenmus, Plural, Pluraletantum, Polka, Prag, Quark (Milchprodukt), R.U.R., Radio Praha, Roboter, Schlacht am Weißen Berg, Schlesien, Silbe, Singular, Slawische Sprachen, Sliwowitz, Slowakei, Slowaken, Slowakische Sprache, Stimmhafter alveolarer Frikativ, Stimmhafter alveolarer Vibrant, Stimmhafter glottaler Frikativ, Stimmhafter labiodentaler Frikativ, Stimmhafter palataler Approximant, Stimmhafter palataler Nasal, Stimmhafter palataler Plosiv, Stimmhafter postalveolarer Frikativ, Stimmloser alveolarer Frikativ, Stimmloser glottaler Plosiv, Stimmloser palataler Plosiv, Stimmloser postalveolarer Frikativ, Stimmloser velarer Frikativ, Strč prst skrz krk, Suffix, Tempus, Tschechen, Tschechien, Tschechische Minderheit im Banat, Tschechoslowakei, Umgangssprache, Ungerundeter geschlossener Vorderzungenvokal, Ungerundeter halboffener Vorderzungenvokal, Ungerundeter offener Vorderzungenvokal, Ungerundeter zentralisierter fast geschlossener Vorderzungenvokal, Verb, Vokalquantität, Vokativ, Westslawische Sprachen, Zeisig, Ziesel, Zwetschge, 1. Mai, 2004. Erweitern Sie Index (99 mehr) »

Adjektiv

Das Adjektiv (ad-iectivum nach „das Hinzugefügte“) ist in der Sprachwissenschaft diejenige Wortart, welche die Beschaffenheit eines konkreten Dinges, einer abstrakten Sache, eines Vorganges oder Zustandes usw.

Neu!!: Tschechische Sprache und Adjektiv · Mehr sehen »

Adverb

Adverb (von lat. adverbium; Plural: Adverbien), deutsch auch Umstandswort oder (heutzutage seltener) Nebenwort, ist in der Grammatik vieler Sprachen eine Wortart, die typischerweise eine unveränderliche Form hat, also nicht flektierbar ist, und deren Hauptfunktion die einer adverbialen Bestimmung ist, d. h., nähere Angaben zu Ereignissen oder zu Aussagen auszudrücken.

Neu!!: Tschechische Sprache und Adverb · Mehr sehen »

Affrikate

Eine Affrikate (von „anreiben“; auch Affrikata, ein Affrikat; Pl.: Affrikaten, auch Affrikate; deutsch auch Verschlussreibelaut) ist die Bezeichnung für eine derart enge Verbindung eines Plosivs (Verschlusslaut) mit einem homorganen Frikativ (Reibelaut), dass die Plosion direkt in den Frikativ übergeht.

Neu!!: Tschechische Sprache und Affrikate · Mehr sehen »

Akkusativ

Der Akkusativ ist ein grammatikalischer Fall (lateinisch ‚Casus‘), in der traditionellen deutschen Grammatik wird er als 4.

Neu!!: Tschechische Sprache und Akkusativ · Mehr sehen »

Akut

Ein Akut (‚spitz‘, ‚scharf‘) ist ein diakritisches Zeichen zum Setzen eines Akzents, das sich in vielen modernen geschriebenen Sprachen findet, deren Alphabete auf dem lateinischen, kyrillischen oder griechischen Schriftsystem basieren.

Neu!!: Tschechische Sprache und Akut · Mehr sehen »

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Die Flagge der Vereinten Nationen ''(Declaración Universal de los Derechos del Hombre'',November 1949) Sonderbriefmarke von 1998 zum 50. Jahrestag der Erklärung Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (A/RES/217, UN-Doc. 217/A-(III)), auch Deklaration der Menschenrechte oder UN-Menschenrechtscharta oder kurz AEMR, sind unverbindliche Empfehlungen der Vereinten Nationen zu den allgemeinen Grundsätzen der Menschenrechte.

Neu!!: Tschechische Sprache und Allgemeine Erklärung der Menschenrechte · Mehr sehen »

Alternanz (Linguistik)

Alternanz, Alternation, Mutation oder Lautwechsel bezeichnet in der Phonologie die regelmäßige Veränderung der Aussprache eines Morphems in Abhängigkeit vom Kontext.

Neu!!: Tschechische Sprache und Alternanz (Linguistik) · Mehr sehen »

Altkirchenslawische Sprache

Methodios und Kyrill – Ausschnitt einer Ikone aus dem 19. Jahrhundert Als Altkirchenslawisch oder Altslawisch oder Altbulgarisch (Eigenbezeichnung словѣньскъ ѩзыкъ, transliteriert de) bezeichnet man die älteste slawische Schriftsprache, die seit 860 entwickelt bzw.

Neu!!: Tschechische Sprache und Altkirchenslawische Sprache · Mehr sehen »

Amtssprache

Die Amtssprache ist die im Sprachenrecht verbindlich geregelte Sprache eines Landes oder Staates, die für die Regierung und alle staatlichen Stellen untereinander und gegenüber den Bürgern gilt.

Neu!!: Tschechische Sprache und Amtssprache · Mehr sehen »

Andrej Babiš

Andrej Babiš (2015) Andrej Babiš (* 2. September 1954 in Bratislava, Aussprache: Andrej Babisch) ist ein tschechischer Unternehmer, Inhaber der Holdinggesellschaft Agrofert und Politiker slowakischer Herkunft.

Neu!!: Tschechische Sprache und Andrej Babiš · Mehr sehen »

Angela Merkel

Unterschrift Angela Dorothea Merkel (* 17. Juli 1954 in Hamburg als Angela Dorothea Kasner) ist eine deutsche Politikerin (CDU) und seit dem 22.

Neu!!: Tschechische Sprache und Angela Merkel · Mehr sehen »

Apostroph

Der Apostroph (altgriechisch ἀπόστροφος apóstrophos ‚abgewandt‘; über spätlateinisch apostrophus ins Deutsche im 17. Jahrhundert, seit dem 18. Jahrhundert ohne lateinische EndungKluge Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24. Auflage) als das Auslassungszeichen (auch das Hochkomma oder der Oberstrich, Mehrzahl: -e) ist ein Satzzeichen, das in der deutschen Sprache bestimmte Auslassungen in einem Wort kennzeichnet oder zwingend den Genitiv von Eigennamen verdeutlicht, die im Nominativ bereits auf einen s-Laut (geschrieben: -s, -ß, -z, -x, -ce) enden, wenn sie nicht einen Artikel, ein Possessivpronomen oder dergleichen bei sich haben.

Neu!!: Tschechische Sprache und Apostroph · Mehr sehen »

Aspekt (Linguistik)

Der Aspekt (lat. ‚Blickrichtung‘) bezeichnet in der Linguistik eine grammatische Kategorie des Verbs, die die zeitliche Lage einer Situation ausdrückt (die vom Verb beschrieben wird).

Neu!!: Tschechische Sprache und Aspekt (Linguistik) · Mehr sehen »

Á

Der Buchstabe Á, Kleinbuchstabe á, ist ein Buchstabe des lateinischen Schriftsystems.

Neu!!: Tschechische Sprache und Á · Mehr sehen »

É

Das É (kleingeschrieben é) ist ein Buchstabe des lateinischen Schriftsystems.

Neu!!: Tschechische Sprache und É · Mehr sehen »

Í

Der Buchstabe Í, Kleinbuchstabe í, ist ein Buchstabe des lateinischen Schriftsystems, bestehend aus einem I mit Akut, der bei dem Kleinbuchstaben den i-Punkt ersetzt.

Neu!!: Tschechische Sprache und Í · Mehr sehen »

Ó

Das Ó (O mit Akut) ist ein Buchstabe des lateinischen Schriftsystems und kommt in verschiedenen Sprachen vor.

Neu!!: Tschechische Sprache und Ó · Mehr sehen »

Österreich-Ungarn

Die Österreichisch-Ungarische Monarchie,, kurz Österreich-Ungarn, informell auch k. u. k. Doppelmonarchie genannt, war eine Realunion in der letzten Phase des Habsburgerreiches in Mittel- und Südosteuropa für den Zeitraum zwischen 1867 und 1918.

Neu!!: Tschechische Sprache und Österreich-Ungarn · Mehr sehen »

Österreichisches Deutsch

Österreichisches Deutsch als Standardvarietät Rahmen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Österreichisches Deutsch · Mehr sehen »

Ú

Der Buchstabe Ú, Kleinbuchstabe ú, ist ein Buchstabe des lateinischen Schriftsystems.

Neu!!: Tschechische Sprache und Ú · Mehr sehen »

Ý

Der Buchstabe Ý - Kleinbuchstabe ý ist ein Buchstabe des lateinischen Schriftsystems.

Neu!!: Tschechische Sprache und Ý · Mehr sehen »

Č

Der Buchstabe Č (kleingeschrieben č) ist ein Buchstabe des lateinischen Schriftsystems, bestehend aus einem C mit Hatschek.

Neu!!: Tschechische Sprache und Č · Mehr sehen »

Ď

Ď ď ist ein Graphem der tschechischen und slowakischen Sprache und ist dementsprechend im Slowakischen Alphabet enthalten.

Neu!!: Tschechische Sprache und Ď · Mehr sehen »

Ě

Ě ě ist ein Buchstabe des tschechischen, des niedersorbischen und des obersorbischen Alphabets, der sich aus dem Grundbuchstaben E und einem Hatschek zusammensetzt.

Neu!!: Tschechische Sprache und Ě · Mehr sehen »

Ň

Ň, ň ist ein Buchstabe in den Alphabeten der tschechischen, slowakischen und der turkmenischen Sprache.

Neu!!: Tschechische Sprache und Ň · Mehr sehen »

Ř

Ř, ř ist ein Buchstabe der Alphabete der tschechischen und der obersorbischen Sprache, bestehend aus einem R mit Hatschek (Aussprachebeispiel). Im Tschechischen bezeichnet es den IPA-Laut, also ein gerolltes r gleichzeitig mit dem Laut (stimmhaftes sch).

Neu!!: Tschechische Sprache und Ř · Mehr sehen »

Š

Das Š (kleingeschrieben š) ist ein Buchstabe des lateinischen Schriftsystems, bestehend aus einem S mit Hatschek.

Neu!!: Tschechische Sprache und Š · Mehr sehen »

Ť

Ť ť ist ein Graphem der tschechischen und slowakischen Sprache.

Neu!!: Tschechische Sprache und Ť · Mehr sehen »

Ů

Ů bzw.

Neu!!: Tschechische Sprache und Ů · Mehr sehen »

Ž

Der Buchstabe Ž (kleingeschrieben ž) ist ein Buchstabe des lateinischen Schriftsystems, bestehend aus einem Z mit Hatschek.

Neu!!: Tschechische Sprache und Ž · Mehr sehen »

Bairische Dialekte

Südbairisch Das oberdeutsche Sprachgebiet 1937 Als bairische Dialekte, auch bairische Mundarten, fasst man in der germanistischen Linguistik einen Dialektverbund (Großgruppe) nichtstandardisierter Varietäten im Südosten des oberdeutschen Sprachgebietes zusammen, die Teil des kontinentalwestgermanischen Dialektkontinuums sind und zum deutschen Sprachraum gezählt werden.

Neu!!: Tschechische Sprache und Bairische Dialekte · Mehr sehen »

Böhmen

Staatswappen Tschechiens Schlesien Böhmen war eines der Länder der Böhmischen Krone.

Neu!!: Tschechische Sprache und Böhmen · Mehr sehen »

Bohemistik

Unter Bohemistik wird die wissenschaftliche Beschäftigung mit der tschechischen Sprache (linguistische Bohemistik) und der tschechischen Literatur (literarische Bohemistik) verstanden (auch: tschechische Philologie genannt).

Neu!!: Tschechische Sprache und Bohemistik · Mehr sehen »

Bohuslav Martinů

Bohuslav Martinů (um 1942) Gedenktafel an der Kirche in Polička Bohuslav Martinů (* 8. Dezember 1890 in Polička, Ostböhmen, Österreich-Ungarn; † 28. August 1959 in Liestal, Schweiz) war ein tschechischer Komponist des Neoklassizismus.

Neu!!: Tschechische Sprache und Bohuslav Martinů · Mehr sehen »

Buchteln

emaillierten ''Reine'' Buchteln, auch: Wuchteln, Ofennudeln oder Rohrnudeln in Bayern und der Pfalz (im en buchty, im en buchty, im en bukta, im en buhtle und im en buhtle oder napuhanci), sind süße gefüllte oder ungefüllte Germknödel oder -taschen, die im Ofen gebacken werden.

Neu!!: Tschechische Sprache und Buchteln · Mehr sehen »

Caron

Das Caron, auch Hatschek genannt, ist ein diakritisches Zeichen zur Kennzeichnung einer besonderen Aussprache oder Betonung eines Buchstabens.

Neu!!: Tschechische Sprache und Caron · Mehr sehen »

Céline Dion

Céline Dion (2012) Logo von Dion Céline Marie Claudette Dion, CC, OQ (* 30. März 1968 in Charlemagne, Québec) ist eine kanadische Sängerin.

Neu!!: Tschechische Sprache und Céline Dion · Mehr sehen »

Ch (Digraph)

''Ch'' in Brailleschrift (Blindenschrift) Die ch-Ligatur in Frakturschrift Die Buchstabenkombination Ch ist im Deutschen und einigen anderen Sprachen (etwa Polnisch) ein Digraph, der für stimmlose Reibelaute benutzt wird; in anderen Sprachen wird er auch für Affrikaten oder andere Konsonanten verwendet (z. B. Englisch, Spanisch; Italienisch). In einigen Alphabeten, wie im Slowakischen Alphabet und im Spanischen gilt der Digraph als eigener Buchstabe.

Neu!!: Tschechische Sprache und Ch (Digraph) · Mehr sehen »

Dativ

Der Dativ gehört in der Grammatik zu den Kasus.

Neu!!: Tschechische Sprache und Dativ · Mehr sehen »

Demonstrativpronomen

Das Demonstrativpronomen oder kurz Demonstrativ (lat. pronomen demonstrativum) oder auch hinweisendes Fürwort ist eine Wortart, mit der der Sprecher auf einen Gesprächsgegenstand verweist.

Neu!!: Tschechische Sprache und Demonstrativpronomen · Mehr sehen »

Diakritisches Zeichen

Diakritische Zeichen oder Diakritika (Singular Diakritikum, Diakritikon; zu griech. διακρίνειν „unterscheiden“) sind an Buchstaben angebrachte kleine Zeichen wie Punkte, Striche, Häkchen, Bögen oder Kreise, die eine vom unmarkierten Buchstaben abweichende Aussprache oder Betonung anzeigen und die dem Buchstaben über- oder untergesetzt, aber auch vor- oder nachgestellt sind und in einigen Fällen durch den Buchstaben gehen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Diakritisches Zeichen · Mehr sehen »

Diathese (Linguistik)

Die Diathese (griechisch διάθεσις diáthesis „Aufstellung, Zustand“, auch Handlungsrichtung) ist eine Kategorie des Verbs in der Sprachwissenschaft.

Neu!!: Tschechische Sprache und Diathese (Linguistik) · Mehr sehen »

Diphthong

Ein Diphthong (von dis „zweimal“ und phthóngos „Laut“) ist ein Doppellaut aus zwei verschiedenen Vokalen innerhalb einer einzigen Silbe.

Neu!!: Tschechische Sprache und Diphthong · Mehr sehen »

Europäische Union

Die Europäische Union (EU) ist ein Verbund von derzeit 28 Mitgliedstaaten.

Neu!!: Tschechische Sprache und Europäische Union · Mehr sehen »

Feuerwaffe

SIG Pro Selbstladepistole Eine Feuerwaffe ist eine Schusswaffe, bei der ein Projektil mittels sich schnell ausdehnender heißer Gase, erzeugt durch Verbrennung eines entsprechenden pyrotechnischen Treibmittels (Schwarzpulver, Schießpulver, Sprengmittel etc.), durch oder aus einem Rohr oder Lauf getrieben wird.

Neu!!: Tschechische Sprache und Feuerwaffe · Mehr sehen »

Flektierender Sprachbau

Ein flektierender Sprachbau ist in der Sprachtypologie nach Wilhelm von Humboldt und August Wilhelm Schlegel eine Unterart des synthetischen Sprachbaus.

Neu!!: Tschechische Sprache und Flektierender Sprachbau · Mehr sehen »

Gegenreformation

Johann Michael Rottmayr (1729): ''Der katholische Glaube besiegt die protestantischen Häresien''; Wiener Karlskirche, Kuppelfresko, Ausschnitt Als Gegenreformation bezeichnet man allgemein die Reaktion der katholischen Kirche auf die von Martin Luther in Wittenberg ausgehende Reformation, die sich im Bereich der Theologie und der Kirchen abspielte und meist auf geistige Auseinandersetzungen beschränkt blieb.

Neu!!: Tschechische Sprache und Gegenreformation · Mehr sehen »

Gemeinböhmisch

Gemeinböhmisch oder Gemeintschechisch (tschechisch obecná čeština) ist die mündliche Form der tschechischen Sprache, die in der alltäglichen Kommunikation verwendet wird.

Neu!!: Tschechische Sprache und Gemeinböhmisch · Mehr sehen »

Genitiv

Der Genitiv (auch), seltener Genetiv, veraltet Genitivus, Genetivus, von, in der deutschen Schulgrammatik auch 2. Fall, Wes-Fall oder Wessen-Fall; veraltet Zeugefall, ist ein Kasus, und somit eine Deklinationsform, deren typischste Funktion die Markierung von Attributen ist (also von Substantiven, die von einem anderen Substantiv abhängen).

Neu!!: Tschechische Sprache und Genitiv · Mehr sehen »

Genus

Das Genus (Plural: Genera; von lateinisch genus „Art, Gattung, Geschlecht“, als grammatischer Fachausdruck in Anlehnung an), oder deutsch das grammatische Geschlecht, ist eine in vielen Sprachen vorkommende Klassifikation von Substantiven, denen jeweils ein Genus zugeordnet ist.

Neu!!: Tschechische Sprache und Genus · Mehr sehen »

Gerundeter geschlossener Hinterzungenvokal

Lautliche und orthographische Realisierung des gerundeten geschlossenen Hinterzungenvokals in verschiedenen Sprachen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Gerundeter geschlossener Hinterzungenvokal · Mehr sehen »

Gerundeter halboffener Hinterzungenvokal

Lautliche und orthographische Realisierung des gerundeten halboffenen Hinterzungenvokals in verschiedenen Sprachen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Gerundeter halboffener Hinterzungenvokal · Mehr sehen »

Geschichte Böhmens

Die Geschichte Böhmens reicht von den ersten Besiedelungen auf dem Gebiet Böhmens bis in die Gegenwart.

Neu!!: Tschechische Sprache und Geschichte Böhmens · Mehr sehen »

Glagolitische Schrift

Die glagolitische Schrift oder auch Glagoliza (in slavistischer Schreibweise auch Glagolica; bulgar./mazedon./slowen./russ. glagolica, serbokroat. glagoljica/глагољица, tschech. hlaholice, slowak. hlaholika) ist die älteste slawische Schrift.

Neu!!: Tschechische Sprache und Glagolitische Schrift · Mehr sehen »

Gustáv Husák

Gustáv Husák Gustáv Husák (* 10. Januar 1913 in Dúbravka, Österreich-Ungarn; † 18. November 1991 in Bratislava, Tschechoslowakei) war ein slowakischer Jurist und kommunistischer Politiker.

Neu!!: Tschechische Sprache und Gustáv Husák · Mehr sehen »

Habsburgermonarchie

Österreichs Doppeladler (1866) Unter dem inoffiziellen Begriff Habsburgermonarchie – auch Habsburger, Habsburgische oder österreichische Monarchie, Donaumonarchie oder Habsburgerreich – fasst die Geschichtswissenschaft die europäischen Herrschaftsgebiete zusammen, die das Haus Habsburg (seit 1736 Habsburg-Lothringen) vom ausgehenden Mittelalter bis 1918 direkt regierte.

Neu!!: Tschechische Sprache und Habsburgermonarchie · Mehr sehen »

Hantec

Der Hantec ist eine Mundart, die im Großraum der Stadt Brünn (tschechisch Brno) in Mähren gesprochen wird.

Neu!!: Tschechische Sprache und Hantec · Mehr sehen »

Haubitze

Als Haubitzen werden seit dem 19.

Neu!!: Tschechische Sprache und Haubitze · Mehr sehen »

Hillary Clinton

Unterschrift von Hillary Clinton Hillary Diane Rodham Clinton (* 26. Oktober 1947 in Chicago, Illinois, als Hillary Diane Rodham) ist eine US-amerikanische Politikerin der Demokratischen Partei.

Neu!!: Tschechische Sprache und Hillary Clinton · Mehr sehen »

Hradčany (Prag)

Hradčany (deutsch: der Hradschin; Bedeutung auf Deutsch: Burgstadt oder Ort bei der Burg) ist eine Katastralgemeinde der tschechischen Hauptstadt Prag.

Neu!!: Tschechische Sprache und Hradčany (Prag) · Mehr sehen »

Indogermanische Sprachen

Die indogermanischen oder indoeuropäischen Sprachen bilden die heute sprecherreichste Sprachfamilie der Welt mit etwa drei Milliarden Muttersprachlern.

Neu!!: Tschechische Sprache und Indogermanische Sprachen · Mehr sehen »

Instrumentalis

Instrumentalis oder Instrumental – dt.

Neu!!: Tschechische Sprache und Instrumentalis · Mehr sehen »

Jan Hus

Johann Agricola, 1562; ein zeitgenössisches Porträt von Hus ist nicht überliefert Jan Hus (nach seinem wahrscheinlichen Geburtsort Husinec, Prachiner Kreis, Königreich Böhmen; * um 1370; † 6. Juli 1415 in Konstanz), auch Johannes Hus(s) genannt, war ein böhmischer christlicher Theologe, Prediger und Reformator.

Neu!!: Tschechische Sprache und Jan Hus · Mehr sehen »

Jan Nejedlý

Jan Nejedlý (* 23. April 1776 in Žebrák (deutsch Bettlern); † 31. Dezember 1834 in Prag), war ein tschechischer Jurist, Philologe und Schriftsteller der nationalen Wiedergeburt.

Neu!!: Tschechische Sprache und Jan Nejedlý · Mehr sehen »

Ján Kollár

Ján Kollár Ján Kollár (slowakisch) bzw.

Neu!!: Tschechische Sprache und Ján Kollár · Mehr sehen »

Josef Čapek

Josef Čapek: Selbstporträt (1920) Karel Josef Čapek (* 23. März 1887 in Hronov, Österreich-Ungarn; † April 1945 im KZ Bergen-Belsen) war ein tschechischer Maler, Zeichner, Graphiker, Fotograf und Schriftsteller.

Neu!!: Tschechische Sprache und Josef Čapek · Mehr sehen »

Josef Dobrovský

Josef Dobrovský Josef Dobrovský (in seinen deutschsprachigen Publikationen Joseph Dobrowsky, * 17. August 1753 in Gyarmat, Komitat Neograd; † 6. Januar 1829 in Brünn) war ein tschechischer Theologe, Philologe und Slawist, der als einer der Begründer der modernen tschechischen Schriftsprache gilt.

Neu!!: Tschechische Sprache und Josef Dobrovský · Mehr sehen »

Josef Jungmann

Josef Jungmann Josef Jungmann (* 16. Juli 1773 in Hudlitz bei Beraun; † 14. November 1847 in Prag) war ein tschechischer Sprachwissenschaftler und eine führende Persönlichkeit der tschechischen Nationalen Wiedergeburt im 19. Jahrhundert.

Neu!!: Tschechische Sprache und Josef Jungmann · Mehr sehen »

Karel Čapek

Karel Čapek (um 1936) Unterschrift Karel Čapek (* 9. Januar 1890 in Malé Svatoňovice; † 25. Dezember 1938 in Prag) war ein tschechischer Schriftsteller, Übersetzer, Journalist und Fotograf und gilt als einer der wichtigsten Autoren der tschechischen Literatur im 20.

Neu!!: Tschechische Sprache und Karel Čapek · Mehr sehen »

Kolatsche

Tschechische Kolatschen mit Mohn und Powidl Die Kolatsche, Koláč (tschechisch, slowakisch), Kolač (slowenisch, serbisch, bosnisch und kroatisch) Kołacz (polnisch), Кала́ч/Колач (russisch und ukrainisch), Kalács (ungarisch), Klo:tsch (siebenbürgisch) oder Koiletsch (jiddisch) ist ein spezifischer runder Kuchen altslawischen Ursprungs mit Mohn-, Quark- oder Pflaumenmusfüllung (österr. Powidl), der eine Rolle im Hochzeitsritual spielt(e) und heute auch im Alltag verspeist wird.

Neu!!: Tschechische Sprache und Kolatsche · Mehr sehen »

Kongruenz (Grammatik)

Kongruenz („Übereinstimmung“) ist in der Sprachwissenschaft die Übereinstimmung von Satzteilen in grammatischen Merkmalen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Kongruenz (Grammatik) · Mehr sehen »

Kralitzer Bibel

Titelblatt Die Kralitzer Bibel (tschechisch Bible kralická) ist die bekannteste Übersetzung des Alten und Neuen Testaments ins Tschechische.

Neu!!: Tschechische Sprache und Kralitzer Bibel · Mehr sehen »

Kreisel

Kreisel Ein Kreisel ist ein (starrer) Körper, der um eine Achse rotiert.

Neu!!: Tschechische Sprache und Kreisel · Mehr sehen »

Kronland (Österreich)

Kronländer hießen ab dem späten 18. Jahrhundert die Länder der Habsburgermonarchie, ab 1804 die Gebietsteile des Kaisertums Österreich als Einheitsstaat und ab 1867 der westlichen Reichshälfte der Österreichisch-Ungarischen Monarchie.

Neu!!: Tschechische Sprache und Kronland (Österreich) · Mehr sehen »

Kroužek

Ein Kroužek (tschech. Diminutiv zu kruh ‚Ring‘), auch Überkreis oder Kreis-/Ringakzent genannt, ist ein diakritisches Zeichen zur Kennzeichnung einer besonderen Aussprache oder Betonung eines Buchstabens.

Neu!!: Tschechische Sprache und Kroužek · Mehr sehen »

Kyrill von Saloniki

Ikone Kyrill und Method, Bukarest, 19. Jahrhundert Kyrill (Kyrillos, kirchenslawisch Кирилъ Kiril; * ca. 826/827 in Thessaloniki; † 14. Februar 869 in Rom), auch Cyril, war der jüngere und anfangs bedeutendere der beiden Brüder und wichtigsten Missionare im slawischen Raum, Kyrill und Method.

Neu!!: Tschechische Sprache und Kyrill von Saloniki · Mehr sehen »

Landsknecht

Als Landsknecht bezeichnet man einen zu Fuß kämpfenden, zumeist deutschen Söldner des späten 15.

Neu!!: Tschechische Sprache und Landsknecht · Mehr sehen »

Lateinisches Alphabet

Das lateinische Alphabet ist ursprünglich das zur Schreibung der lateinischen Sprache verwendete Alphabet; es wird in diesem Zusammenhang auch römisches Alphabet genannt.

Neu!!: Tschechische Sprache und Lateinisches Alphabet · Mehr sehen »

Länder der Böhmischen Krone

silberne Böhmische Löwe in Rot, auf dem Schild ruht die Wenzelskrone; umkränzt von Linde Als Länder der Böhmischen Krone (auch Krone Böhmen; Böhmische Krone, Böhmische Kronländer;;, Corona Regni Bohemiae) bezeichnet man die Gesamtheit der Länder, die mit dem Königreich Böhmen durch den gemeinsamen Herrscher sowie über Lehensbeziehungen verbunden waren.

Neu!!: Tschechische Sprache und Länder der Böhmischen Krone · Mehr sehen »

Leipzig

Leipziger Hauptbahnhof (2013) Neues Rathaus, seit 1905 Sitz der Stadtverwaltung (2013) Altem Rathaus (2015) Bundesverwaltungsgericht und Leipziger Auwald (2015) Blick vom Fockeberg über das Leipziger Stadtzentrum (2010) Leipzig (Mundart Leibzsch)Ursula Hirschfeld: Phonetische Merkmale des Sächsischen und das Fach Deutsch als Fremdsprache. In: Bernd Skibitzki, Barbara Wotjak (Hrsg.): Linguistik und Deutsch als Fremdsprache: Festschrift für Gerhard Helbig zum 70.

Neu!!: Tschechische Sprache und Leipzig · Mehr sehen »

Lokativ

Der Lokativ, auch Lokalis oder Ortskasus genannt, ist ein Begriff aus der Grammatik und bezeichnet einen in verschiedenen Sprachen vorkommenden Fall (Kasus).

Neu!!: Tschechische Sprache und Lokativ · Mehr sehen »

Mais

Körner des Gemüsemaises Mais (Zea mays), in Österreich und Teilen Altbayerns auch Kukuruz (aus dem Slawischen) genannt, ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Süßgräser (Poaceae).

Neu!!: Tschechische Sprache und Mais · Mehr sehen »

Mähren

(Tschechisch-)Schlesien Wappen von Mähren (13. Jh. bis 21. Jh.) Eine der zahlreichen historischen Flaggen von Mähren Eine der zahlreichen historischen, nicht offiziellen Flaggen von Mähren Mähren (selten auch Morawien; von, Morava bzw. lat. Moravia) ist (neben Böhmen und Österreichisch-Schlesien bzw. Tschechisch-Schlesien) eines der drei historischen Länder Tschechiens, gelegen in dessen Osten und Südosten.

Neu!!: Tschechische Sprache und Mähren · Mehr sehen »

Mährerreich

Das Mährerreich (in der Fachliteratur auch Mährisches Reich, Großmähren oder Altmähren genannt), war das frühmittelalterliche Herrschaftsgebilde der westslawischen Mährer, dessen Kerngebiet sich in der historischen Region Mähren und der heutigen Slowakei befand.

Neu!!: Tschechische Sprache und Mährerreich · Mehr sehen »

Mährische Sprache

Mährische Sprache (mährisch moravščina, tschechisch moravština bzw. moravský jazyk) ist ein Sammelbegriff für in Mähren gesprochenen Dialekte des Tschechischen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Mährische Sprache · Mehr sehen »

Meerrettich

Der Meerrettich (Armoracia rusticana) gehört zur Familie der Kreuzblütengewächse (Brassicaceae).

Neu!!: Tschechische Sprache und Meerrettich · Mehr sehen »

Method von Saloniki

Kyrill und Method Method und Kyrill, Ikone, Bukarest, 19. Jhd. Method(ius) (kirchenslawisch Mefodii Мефодии, südslawisch Metodije Методије, Методиј, Методий, tschechisch Metoděj, slowakisch Metod; * um 815 in Thessaloniki, Byzantinisches Reich; † 6. April 885 in Mähren) war ein byzantinischer Mönch, Rechtsgelehrter und der erste Erzbischof von Mähren und Pannonien.

Neu!!: Tschechische Sprache und Method von Saloniki · Mehr sehen »

Modus (Grammatik)

Der Modus (Pl. Modi, von lateinisch modus ‚Maß; Art und Weise‘; dt. die Aussageweise) ist ein Konjugationsparameter beziehungsweise eine grammatische Kategorie des Verbs.

Neu!!: Tschechische Sprache und Modus (Grammatik) · Mehr sehen »

Muttersprache

Internationaler Tag der Muttersprache in Sydney, Australien. Als Muttersprache bezeichnet man die in der frühen Kindheit ohne formalen Unterricht erlernte Sprache.

Neu!!: Tschechische Sprache und Muttersprache · Mehr sehen »

Nominativ

Nominativ (von ‚benennen‘) ist in der Grammatik die Bezeichnung für einen Kasus (Fall), der vor allem zur Kennzeichnung des Subjekts im Satz dient, für den es aber auch typisch ist, dass er in freier Verwendung eines Substantivs auftreten kann (d. h. unregiert), zum Beispiel im Deutschen in der Anrede.

Neu!!: Tschechische Sprache und Nominativ · Mehr sehen »

Numerus

Der Numerus (Mehrzahl: Numeri; deutsch: Zahl, Anzahl) ist in der Grammatik eine Zählform zur Bestimmung von Mengenwertigkeiten, also zur Festlegung beziehungsweise Unterscheidung der Anzahl.

Neu!!: Tschechische Sprache und Numerus · Mehr sehen »

Oberschlesien

Lage Oberschlesiens Wappen der Provinz Oberschlesien1919–1938 Oppeln mit Oder Oberschlesien 1905 Oberschlesien (deutscher schlesischer Dialekt: Aeberschläsing oder Oberschläsing, polnisch: Górny Śląsk, polnischer oberschlesischer Dialekt: Gůrny Ślůnsk, tschechisch: Horní Slezsko) ist der südöstliche Teil der historischen Region Schlesien, der heute größtenteils in Polen (in der Woiwodschaft Oppeln und der Woiwodschaft Schlesien) liegt.

Neu!!: Tschechische Sprache und Oberschlesien · Mehr sehen »

Palatalisierung

Palatalisierung bezeichnet die stellungsbedingte Änderung eines Lautes durch Hebung des Zungenrückens in Richtung des harten Gaumens.

Neu!!: Tschechische Sprache und Palatalisierung · Mehr sehen »

Paradigma (Linguistik)

Ein Paradigma (griechisch παράδειγμα) ist in der Linguistik ein Schema, nach dem Worte bzw.

Neu!!: Tschechische Sprache und Paradigma (Linguistik) · Mehr sehen »

Partizip

Ein Partizip (lat. participium, von particeps „teilhabend“; Plural: Partizipien) ist eine Wortform, die von einem Verb abgeleitet wird und dabei teilweise die Eigenschaften eines Verbs beibehält, teilweise Eigenschaften eines Adjektivs erwirbt.

Neu!!: Tschechische Sprache und Partizip · Mehr sehen »

Pavel Jozef Šafárik

Pavel Jozef Šafárik Pavel Jozef Šafárik (auch in den Schreibungen Safáry / Schaf(f)áry / Schafary / Schaffarik / Saf(f)arik / Šafarík / Szafarzik), tschechisch Pavel Josef Šafařík, neuslowakisch Pavol Jozef Šafárik, deutsch Paul Joseph Schaffarik, lateinisch Paulus Josephus Schaffarik, ungarisch Pál József Saf(f)arik; * 13. Mai 1795 in Schwarzseifen, Königreich Ungarn; heute Kobeliarovo, Slowakei; † 26. Juni 1861 in Prag) war ein slowakischer Wissenschaftler und Dichter. Šafárik gilt neben Josef Dobrovský und Jernej Kopitar als einer der Begründer der Slawistik. Mit Ján Kollár trug er wesentlich zur Erweckung der slowakischen Kultur bei.

Neu!!: Tschechische Sprache und Pavel Jozef Šafárik · Mehr sehen »

Person (Grammatik)

Die grammatische Kategorie der Person (grammatische Person) informiert darüber, "auf wen oder was Bezug genommen wird." Sie ist in allen Sprachen der Welt vertreten.

Neu!!: Tschechische Sprache und Person (Grammatik) · Mehr sehen »

Pflaumenmus

Mischbrot mit Butter und Powidl. Eine Scheibe Toastbrot mit Quark und Pflaumenmus. Pflaumenmus ist ein dick eingekochter Brei aus Zwetschgen oder anderen Pflaumen, der als Brotaufstrich und Zutat für Süß- und Mehlspeisen dient.

Neu!!: Tschechische Sprache und Pflaumenmus · Mehr sehen »

Plural

Der Plural (‚Mehrzahl‘, abgeleitet von plures ‚mehrere‘; Abkürzung: Plur., Pl.) ist der grammatische Fachausdruck für Mehrzahl.

Neu!!: Tschechische Sprache und Plural · Mehr sehen »

Pluraletantum

Ein Pluraletantum (lat. pluralis (-e) „im Plural stehend“ und tantum „nur“), Pluralwort oder Mehrzahlwort ist ein Substantiv, das ausschließlich im Plural gebräuchlich ist.

Neu!!: Tschechische Sprache und Pluraletantum · Mehr sehen »

Polka

Straßenmusiker aus Prag spielen eine Polka. Die Polka ist ein beschwingter Rundtanz im lebhaften bis raschen Zweivierteltakt oder alla breve.

Neu!!: Tschechische Sprache und Polka · Mehr sehen »

Prag

Moldau Prag ist die Hauptstadt und zugleich bevölkerungsreichste Stadt der Tschechischen Republik.

Neu!!: Tschechische Sprache und Prag · Mehr sehen »

Quark (Milchprodukt)

Speisequark, Magerstufe Quark, auch Weißkäse,Ulrich Ammon, Hans Bickel, Jakob Ebner u. a.: Variantenwörterbuch des Deutschen – Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. Walter de Gruyter, Berlin/ New York 2004, ISBN 3-11-016574-0, S. 601.

Neu!!: Tschechische Sprache und Quark (Milchprodukt) · Mehr sehen »

R.U.R.

Plakat aus dem Jahr 1939 R.U.R. – Rossum’s Universal Robots (auch W.U.R. – Werstands Universal Robots, tschechisch Rossumovi Univerzální Roboti) ist ein 1920 erschienenes Drama des tschechischen Schriftstellers Karel Čapek.

Neu!!: Tschechische Sprache und R.U.R. · Mehr sehen »

Radio Praha

Radio Praha – ČRo 7 ist das Auslandsprogramm von Český rozhlas (ČRo), des öffentlich-rechtlichen Rundfunks der Tschechischen Republik.

Neu!!: Tschechische Sprache und Radio Praha · Mehr sehen »

Roboter

Ein Roboter ist eine technische Apparatur, die üblicherweise dazu dient, dem Menschen mechanische Arbeit abzunehmen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Roboter · Mehr sehen »

Schlacht am Weißen Berg

Die Schlacht am Weißen Berg bei Prag am 8.

Neu!!: Tschechische Sprache und Schlacht am Weißen Berg · Mehr sehen »

Schlesien

Wappen Schlesiens (Abbildung aus dem 15. Jahrhundert) Schlesien (schlesisch Schläsing, schlonsakisch Ślůnsk, sorbisch Šleska, polnisch Śląsk, tschechisch Slezsko) ist eine Region in Mitteleuropa beiderseits des Ober- und Mittellaufs der Oder und erstreckt sich im Süden entlang der Sudeten und Beskiden.

Neu!!: Tschechische Sprache und Schlesien · Mehr sehen »

Silbe

Die Silbe (von, ‚Zusammenfassung‘, ‚Silbe‘) ist ein grammatischer beziehungsweise linguistischer Begriff, der eine Einheit aus einem oder mehreren aufeinanderfolgenden Lauten bzw.

Neu!!: Tschechische Sprache und Silbe · Mehr sehen »

Singular

Der Singular (‚Einzahl‘, abgeleitet von singulus ‚einzeln‘; Abkürzungen Sing., Sg.) ist ein anderer Ausdruck für Einzahl.

Neu!!: Tschechische Sprache und Singular · Mehr sehen »

Slawische Sprachen

Die slawischen Sprachen (auch slavisch) bilden einen Hauptzweig der indogermanischen Sprachen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Slawische Sprachen · Mehr sehen »

Sliwowitz

Verschiedene Arten von Sliwowitz Sliwowitz ist die gebräuchliche Bezeichnung für einen Obstbrand aus Pflaumen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Sliwowitz · Mehr sehen »

Slowakei

Die Slowakei (amtlich), ist ein Binnenstaat in Mitteleuropa, der an Österreich, Tschechien, Polen, die Ukraine und Ungarn grenzt.

Neu!!: Tschechische Sprache und Slowakei · Mehr sehen »

Slowaken

Slowakische Frauen in traditioneller Volkstracht Slowakische Männer in traditioneller Volkstracht Slowakischer Bub in ostslowakischer Tracht Die Slowaken (bis zum 19. Jh. auch Slawaken; slowakisch Slováci; Singular männlich Slovák, weiblich Slovenka) sind eine westslawische Ethnie.

Neu!!: Tschechische Sprache und Slowaken · Mehr sehen »

Slowakische Sprache

Die slowakische Sprache (slowakisch slovenský jazyk) gehört gemeinsam mit Tschechisch, Polnisch, Kaschubisch und Sorbisch zu den westslawischen Sprachen und damit zur indogermanischen Sprachfamilie.

Neu!!: Tschechische Sprache und Slowakische Sprache · Mehr sehen »

Stimmhafter alveolarer Frikativ

Der stimmhafte alveolare Frikativ (ein stimmhafter, an den Alveolen gebildeter Reibelaut) hat in verschiedenen Sprachen folgende lautliche und orthographische Realisierungen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Stimmhafter alveolarer Frikativ · Mehr sehen »

Stimmhafter alveolarer Vibrant

Ein stimmhafter alveolarer Vibrant bezeichnet in der Phonetik einen stimmhaften konsonantischen Schwinglaut, der am oberen Zahndamm (dem Wulst hinter den oberen Schneidezähnen), dem Alveolarfortsatz gebildet wird.

Neu!!: Tschechische Sprache und Stimmhafter alveolarer Vibrant · Mehr sehen »

Stimmhafter glottaler Frikativ

Der stimmhafte glottale Frikativ (IPA-Zeichen ɦ, ein stimmhafter, an der Stimmritze gebildeter Reibelaut) hat in verschiedenen Sprachen folgende lautliche und orthographische Realisierungen: Lautliche und orthographische Realisierung des stimmhaften glottalen Frikativs in verschiedenen Sprachen, z. B..

Neu!!: Tschechische Sprache und Stimmhafter glottaler Frikativ · Mehr sehen »

Stimmhafter labiodentaler Frikativ

Der stimmhafte labiodentale Frikativ (ein stimmhafter, mit Unterlippe und Zähnen gebildeter Reibelaut) hat in verschiedenen Sprachen folgende lautliche und orthographische Realisierungen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Stimmhafter labiodentaler Frikativ · Mehr sehen »

Stimmhafter palataler Approximant

Lautliche und orthographische Realisierung des stimmhaften palatalen Approximanten in verschiedenen Sprachen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Stimmhafter palataler Approximant · Mehr sehen »

Stimmhafter palataler Nasal

Ein stimmhafter palataler Nasal ist ein Konsonant, bei welchem die Zunge an den harten Gaumen gepresst wird und alle Luft bei schwingenden Stimmbändern durch die Nase entweicht.

Neu!!: Tschechische Sprache und Stimmhafter palataler Nasal · Mehr sehen »

Stimmhafter palataler Plosiv

Der stimmhafte palatale Plosiv (ein stimmhafter, am harten Gaumen gebildeter Verschlusslaut) ist ein Konsonant, der am harten Gaumen (lat. palatum durum) gebildet wird und durch das Stauen und abrupte Loslassen der Luft sowie durch ein Schwingen der Stimmbänder gekennzeichnet ist.

Neu!!: Tschechische Sprache und Stimmhafter palataler Plosiv · Mehr sehen »

Stimmhafter postalveolarer Frikativ

Der stimmhafte postalveolare Frikativ (ein stimmhafter, hinter den Alveolen gebildeter Reibelaut) hat in verschiedenen Sprachen folgende lautliche und orthographische Realisierungen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Stimmhafter postalveolarer Frikativ · Mehr sehen »

Stimmloser alveolarer Frikativ

Der stimmlose alveolare Frikativ (ein stimmloser, an den Alveolen gebildeter Reibelaut) hat in verschiedenen Sprachen folgende lautliche und orthographische Realisierungen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Stimmloser alveolarer Frikativ · Mehr sehen »

Stimmloser glottaler Plosiv

Der stimmlose glottale Plosiv oder Glottisschlag (englisch glottal stop; ein stimmloser, glottal gebildeter Verschlusslaut) ist in der Phonetik ein Konsonant, der durch die plötzliche, stimmlose Lösung eines Verschlusses der Stimmlippen gebildet wird.

Neu!!: Tschechische Sprache und Stimmloser glottaler Plosiv · Mehr sehen »

Stimmloser palataler Plosiv

Der stimmlose palatale Plosiv (ein stimmloser, am harten Gaumen gebildeter Verschlusslaut) hat in verschiedenen Sprachen folgende lautliche und orthographische Realisierungen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Stimmloser palataler Plosiv · Mehr sehen »

Stimmloser postalveolarer Frikativ

Der stimmlose postalveolare Frikativ (ein stimmloser, hinter den Alveolen gebildeter Reibelaut) ist ein in vielen Sprachen vorkommender Zischlaut, der im Deutschen allgemein als „sch“-Laut bekannt ist.

Neu!!: Tschechische Sprache und Stimmloser postalveolarer Frikativ · Mehr sehen »

Stimmloser velarer Frikativ

Der stimmlose velare Frikativ (ein stimmloser, am hinteren Zungenrücken gebildeter Reibelaut) hat in verschiedenen Sprachen folgende lautliche und orthographische Realisierungen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Stimmloser velarer Frikativ · Mehr sehen »

Strč prst skrz krk

Wellenverlauf und Spektrogramm des Satzes. Milan Cabrnoch 2014 Strč prst skrz krk (dt. ‚Steck den Finger durch den Hals‘) mit stark gerolltem silbischen r ist ein tschechischer und slowakischer 15 Buchstaben langer Zungenbrecher.

Neu!!: Tschechische Sprache und Strč prst skrz krk · Mehr sehen »

Suffix

Suffix (von lat. suffixum; zuweilen auch Postfix und in der traditionellen Grammatik auch Nachsilbe genannt) ist in der Sprachwissenschaft (und zwar genauer in der linguistischen Morphologie) die Bezeichnung für ein Affix, das seiner jeweiligen Basis nachfolgt.

Neu!!: Tschechische Sprache und Suffix · Mehr sehen »

Tempus

Das Tempus (für Zeitspanne, Zeit, Zeitabschnitt, Plural Tempora) ist eine grammatische Kategorie, die – relativ zu einem wirklichen oder angenommenen Sprechzeitpunkt S – die zeitliche Lage der Situation angibt, die vom Satz bezeichnet wird.

Neu!!: Tschechische Sprache und Tempus · Mehr sehen »

Tschechen

Tschechen (veraltet Böhmen, tschechisch: Češi) sind eine westslawische Ethnie.

Neu!!: Tschechische Sprache und Tschechen · Mehr sehen »

Tschechien

Tschechien (amtliche Langform Tschechische Republik, beziehungsweise Česko) ist ein Binnenstaat in Mitteleuropa mit rund 10,5 Millionen Einwohnern.

Neu!!: Tschechische Sprache und Tschechien · Mehr sehen »

Tschechische Minderheit im Banat

Die Tschechische Minderheit im Banat ist eine kleine ethnische Minderheit, die vorwiegend in Rumänien, aber in einer geringeren Zahl auch in Serbien lebt.

Neu!!: Tschechische Sprache und Tschechische Minderheit im Banat · Mehr sehen »

Tschechoslowakei

Die Tschechoslowakei (am längsten bestehende amtliche Bezeichnung Tschechoslowakische Republik, ČSR), war ein von 1918 bis 1992 bestehender Binnenstaat in Mitteleuropa auf dem Gebiet der heutigen Staaten Tschechien, Slowakei und einem Teil der Ukraine.

Neu!!: Tschechische Sprache und Tschechoslowakei · Mehr sehen »

Umgangssprache

Die Umgangssprache, auch Alltagssprache, ist – im Gegensatz zur Standardsprache und auch zur Fachsprache – die Sprache, die im täglichen Umgang benutzt wird, aber keinem spezifischen Soziolekt entspricht.

Neu!!: Tschechische Sprache und Umgangssprache · Mehr sehen »

Ungerundeter geschlossener Vorderzungenvokal

Der ungerundete geschlossene Vorderzungenvokal ist ein Vokal, bei dessen Artikulation sich die Zunge im vorderen Bereich des Mundraumes befindet – also nicht zurückgezogen wurde – der Mund ziemlich weit geschlossen ist und die Lippen nicht gerundet, sondern entspannt sind.

Neu!!: Tschechische Sprache und Ungerundeter geschlossener Vorderzungenvokal · Mehr sehen »

Ungerundeter halboffener Vorderzungenvokal

Lautliche und orthographische Realisierung des ungerundeten halboffenen Vorderzungenvokals in verschiedenen Sprachen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Ungerundeter halboffener Vorderzungenvokal · Mehr sehen »

Ungerundeter offener Vorderzungenvokal

Lautliche und orthographische Realisierung des ungerundeten offenen Vorderzungenvokals in verschiedenen Sprachen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Ungerundeter offener Vorderzungenvokal · Mehr sehen »

Ungerundeter zentralisierter fast geschlossener Vorderzungenvokal

Lautliche und orthographische Realisierung des ungerundeten zentralisierten fast geschlossenen Vorderzungenvokals in verschiedenen Sprachen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Ungerundeter zentralisierter fast geschlossener Vorderzungenvokal · Mehr sehen »

Verb

Verb ((zeitliches Wort) oder kurz verbum (Wort)), auch Verbum, Zeitwort oder Tätigkeitswort, ist ein fachsprachlicher Ausdruck der traditionellen Grammatik für eine Wortart, die eine Tätigkeit, ein Geschehen oder einen Zustand ausdrückt, und erfasst Wörter wie gehen, denken, segeln, schlendern und wandern.

Neu!!: Tschechische Sprache und Verb · Mehr sehen »

Vokalquantität

Der Klang der Wörter ''Bahn'' und ''Bann'' im Vergleich. ''Bahn'' (oben) wird mit einem langen a: gesprochen, ''Bann'' (unten) mit einem kurzen a. Als Vokalquantität wird in der Sprachwissenschaft die Lautdauer gesprochener Vokale bezeichnet.

Neu!!: Tschechische Sprache und Vokalquantität · Mehr sehen »

Vokativ

Unter Vokativ (auch Anredefall oder Anredeform) versteht man gemeinhin eine spezielle Form eines Nomens, zumeist eines Substantivs, die gebraucht wird, um den Adressaten einer sprachlichen Äußerung direkt anzureden oder anzurufen.

Neu!!: Tschechische Sprache und Vokativ · Mehr sehen »

Westslawische Sprachen

Länder, in denen mehrheitlich westslawische Sprachen gesprochen werden Westslawische Sprachen und ihre Dialekte Die westslawischen Sprachen sind neben den süd- und ostslawischen Sprachen einer der drei Zweige der slawischen Sprachen, die ihrerseits zur indogermanischen Sprachfamilie gehören.

Neu!!: Tschechische Sprache und Westslawische Sprachen · Mehr sehen »

Zeisig

Zeisig bezeichnet.

Neu!!: Tschechische Sprache und Zeisig · Mehr sehen »

Ziesel

Die Ziesel (Spermophilus, Syn.: Citellus) sind eine Gattung der Erdhörnchen, die in Eurasien in 15 Arten verbreitet ist.

Neu!!: Tschechische Sprache und Ziesel · Mehr sehen »

Zwetschge

Die Echte Zwetschge (Prunus domestica subsp. domestica) ist eine Unterart der Pflaume (Prunus domestica).

Neu!!: Tschechische Sprache und Zwetschge · Mehr sehen »

1. Mai

1.

Neu!!: Tschechische Sprache und 1. Mai · Mehr sehen »

2004

Keine Beschreibung.

Neu!!: Tschechische Sprache und 2004 · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Böhmische Sprache, Cesky, Cestina, Česky, Čeština.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »