Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Trajektorie (Physik)

Index Trajektorie (Physik)

Die Bahnen der Planeten und Kometen um die Sonne sind annähernd ebene Ellipsen. Durch andere Planeten wird diese Bewegung mehr oder weniger stark gestört. Im Bild ist eine Umlaufbahn (rot) dargestellt, die gegenüber der Erdbahnebe (Ekliptik, grün) einen großen Neigungswinkel ''i'' hat. Eine Trajektorie, auch Bahnkurve, ein Pfad oder Weg (manchmal auch nach dem Englischen: Orbit), ist in der Physik der Verlauf der Raumkurve, entlang der sich ein Körper oder ein Punkt, beispielsweise der Schwerpunkt eines starren Körpers, bewegt.

59 Beziehungen: Arno Behr (Chemiker, 1952), Astronomisches Objekt, Atomkern, Atomphysik, Ballistik, Ballistische Rakete, Bürgi-Dunitz-Trajektorie, Bewegung (Physik), Bezugssystem, Blasenkammer, Bohrsches Atommodell, Differentialgleichung, Drahtkammer, Drehimpuls, Dynamik (Physik), Elektron, Elementarteilchen, Euklidische Norm, Geschwindigkeit, Hanns Hofmann (Chemiker), Hodoskop, Ideallinie, Jürgen Gmehling, Keplerbahn, Kinematik, Klothoide, Kraft, Kurve (Mathematik), Latein, Magnetismus, Manfred Baerns, Massenmittelpunkt, Mechanik, Mechanisches Gleichgewicht, Meteorologie, Metrischer Tensor, Milchstraße, Nebelkammer, Newtonsche Gesetze, Ort (Physik), Ortsvektor, Parameter (Mathematik), Parameterdarstellung, Photogrammetrie, Physik, Quantenmechanik, Rotation (Physik), Schwerefeld, Starrer Körper, Stromlinie, ..., Technische Chemie, Tracking, Umlaufbahn, Vogelzug, Weg (Mathematik), Wegstrecke, Weltlinie, Wurfparabel, Zentralkraft. Erweitern Sie Index (9 mehr) »

Arno Behr (Chemiker, 1952)

Arno Behr (* 26. Januar 1952 in Aachen) ist ein deutscher Chemiker.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Arno Behr (Chemiker, 1952) · Mehr sehen »

Astronomisches Objekt

Ein astronomisches Objekt (auch Himmelsobjekt oder Himmelskörper) ist ein Objekt, das von der Astronomie und der Astrophysik untersucht wird.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Astronomisches Objekt · Mehr sehen »

Atomkern

Schematische Darstellung des Atoms (nicht maßstäblich, sonst wäre der untere Pfeil ca. 50 m lang). Der Atomkern ist der positiv geladene innere Teil eines Atoms.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Atomkern · Mehr sehen »

Atomphysik

Die Atomphysik untersucht den Aufbau der Atome aus Atomkern und Elektronenhülle und die Wechselwirkungen der Atome und Ionen mit anderen Atomen oder Ionen, mit Festkörpern, mit elektromagnetischer Strahlung, mit elektrischen und magnetischen Feldern.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Atomphysik · Mehr sehen »

Ballistik

freien Falls). Die Ballistik als „Lehre von den geworfenen Körpern“ ist ein Teilbereich der Physik und beschreibt die Vorgänge, die einen Körper betreffen, der sich in einem Schwerefeld und durch ein Medium wie Luft bewegt.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Ballistik · Mehr sehen »

Ballistische Rakete

V2-Rakete, die erste militärisch eingesetzte ballistische Rakete Die V2 war zur Kurssteuerung mit zwei Kreiselinstrumenten versehen Eine ballistische Rakete ist eine in der Regel militärische Rakete, die ein Bodenziel auf einer Flugbahn gemäß den Gesetzen der Ballistik erreicht.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Ballistische Rakete · Mehr sehen »

Bürgi-Dunitz-Trajektorie

Veranschaulichung des Bürgi-Dunitz-Winkels beim Angriff eines Nucleophils an eine Carbonylbindung Die Bürgi-Dunitz-Trajektorie (auch Bürgi-Dunitz-Winkel; benannt nach Hans Beat Bürgi und Jack D. Dunitz) beschreibt den Angriffswinkel eines Nukleophils auf eine elektrophile Carbonylgruppe, dieser beträgt etwa 107°.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Bürgi-Dunitz-Trajektorie · Mehr sehen »

Bewegung (Physik)

Als Bewegung im physikalischen Sinne versteht man die Änderung des Ortes eines Beobachtungsobjektes mit der Zeit.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Bewegung (Physik) · Mehr sehen »

Bezugssystem

Ein Bezugssystem ist in der Physik ein gedachtes raum-zeitliches Gebilde, das erforderlich ist, um das Verhalten ortsabhängiger Größen eindeutig und vollständig zu beschreiben.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Bezugssystem · Mehr sehen »

Blasenkammer

Die Blasenkammer ist ein Teilchendetektor, der die Spuren von geladenen Elementarteilchen und Hadronen sichtbar macht.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Blasenkammer · Mehr sehen »

Bohrsches Atommodell

Das Bohrsche Atommodell ist das erste weithin anerkannte Atommodell, das Elemente der Quantenmechanik enthält.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Bohrsches Atommodell · Mehr sehen »

Differentialgleichung

Eine Differentialgleichung (auch Differenzialgleichung, oft durch DGL, DG, DGl. oder Dgl. abgekürzt) ist eine mathematische Gleichung für eine gesuchte Funktion von einer oder mehreren Variablen, in der auch Ableitungen dieser Funktion vorkommen.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Differentialgleichung · Mehr sehen »

Drahtkammer

Eine Drahtkammer (auch Vieldrahtkammer genannt) ist ein Detektor für ionisierende Strahlung, der unter anderem bei Beschleunigerexperimenten in der Elementarteilchenphysik genutzt wird.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Drahtkammer · Mehr sehen »

Drehimpuls

Actio gleich Reactio bekommt der Drehstuhl durch das Reaktionsmoment einen entgegengesetzten Drehimpuls (gelber Pfeil). Der vertikale Drehimpuls von null bleibt dabei erhalten. Der Drehimpuls (in der Mechanik auch Drall oder veraltet Schwung oder Impulsmoment, in der Quantenmechanik auch Spin) ist eine physikalische Erhaltungsgröße.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Drehimpuls · Mehr sehen »

Dynamik (Physik)

Die Dynamik (dynamis ‚Kraft‘) ist das Teilgebiet der Mechanik, das sich mit der Wirkung von Kräften befasst.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Dynamik (Physik) · Mehr sehen »

Elektron

Das Elektron (von ‚ Bernstein‘, an dem Elektrizität zum ersten Mal beobachtet wurde; 1874 von Stoney und Helmholtz geprägt) ist ein negativ geladenes Elementarteilchen.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Elektron · Mehr sehen »

Elementarteilchen

Die Elementarteilchen im Standardmodell: violett: Quarks; grün: Leptonen; rot: Austauschteilchen; gelb: Higgs-Boson Elementarteilchen sind die kleinsten bekannten Bausteine der Materie.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Elementarteilchen · Mehr sehen »

Euklidische Norm

Euklidische Norm in zwei reellen Dimensionen Die euklidische Norm, Standardnorm oder 2-Norm ist eine in der Mathematik häufig verwendete Vektornorm.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Euklidische Norm · Mehr sehen »

Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit ist neben dem Ort und der Beschleunigung einer der grundlegenden Begriffe der Kinematik, einem Teilgebiet der Mechanik.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Geschwindigkeit · Mehr sehen »

Hanns Hofmann (Chemiker)

Hanns Hofmann (* 18. Dezember 1923 in Frankfurt am Main; † 4. Januar 2006) war ein deutscher Chemiker und Professor für Chemische Reaktionstechnik der Universität Erlangen.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Hanns Hofmann (Chemiker) · Mehr sehen »

Hodoskop

Beispiel für ein einfaches Hodoskop mit drei Szintillator-Platten mit jeweils zwei Strahlungsdetektoren, die das Licht der Szintillatoren registrieren. Aus dem zeitlichen Ablauf der Detektorsignale und der Geometrie der Anordnung kann die Teilchenbahn rekonstruiert werden. Ein Hodoskop (griechisch für Pfadseher) ist eine Kombination mehrerer Teilchendetektoren, die räumlich angeordnet sind und mit deren Hilfe in der Regel über Koinzidenzmessungen die Trajektorie energiereicher Elementarteilchen, Atome, Ionen oder Moleküle verfolgt werden kann.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Hodoskop · Mehr sehen »

Ideallinie

Verschiedene mögliche Ideallinien durch eine Kurve, die sich alle am Scheitelpunkt (''Apex'') kreuzen Die Ideallinie ist eine gedachte Linie, die auf einer Rennstrecke den schnellstmöglichen Weg beschreibt.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Ideallinie · Mehr sehen »

Jürgen Gmehling

Jürgen Gmehling (2010) Jürgen Gmehling (* 13. Januar 1946 in Duisburg) ist Professor für Technische Chemie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Jürgen Gmehling · Mehr sehen »

Keplerbahn

Die vier Formen der Keplerbahnen,jeweils mit numerischer Exzentrizität: Kreis (grau), Ellipse (rot), Parabel (grün), Hyperbel (blau). Der Brennpunkt ist jeweils der gleiche Punkt F. Keplerbahnen sind Lösungen des Zweikörperproblems der klassischen Himmelsmechanik, bei dem zwei Massepunkte unter dem Einfluss ihrer gegenseitigen Massenanziehung (Gravitation) sich um den gemeinsamen Schwerpunkt (ihr Baryzentrum) bewegen.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Keplerbahn · Mehr sehen »

Kinematik

Die Kinematik (altgriech. κίνημα kinema ‚Bewegung‘, von κινεῖν kinein ‚bewegen‘) ist ein Gebiet der Mechanik, das die Bewegung von Körpern rein geometrisch beschreibt mit den Größen Zeit, Ort, Geschwindigkeit und Beschleunigung.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Kinematik · Mehr sehen »

Klothoide

Die Klothoide, auch Klotoide (von ‚spinnen‘), ist eine spezielle ebene Kurve.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Klothoide · Mehr sehen »

Kraft

Kraft ist ein grundlegender Begriff in der Physik.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Kraft · Mehr sehen »

Kurve (Mathematik)

In der Mathematik ist eine Kurve (von lat. curvus „gebogen, gekrümmt“) ein eindimensionales Objekt.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Kurve (Mathematik) · Mehr sehen »

Latein

Die lateinische Sprache (lateinisch lingua Latina), kurz Latein, ist eine indogermanische Sprache, die ursprünglich von den Latinern, den Bewohnern von Latium mit Rom als Zentrum, gesprochen wurde.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Latein · Mehr sehen »

Magnetismus

Magnetismus ist ein physikalisches Phänomen, das sich unter anderem als Kraftwirkung zwischen Magneten, magnetisierten bzw.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Magnetismus · Mehr sehen »

Manfred Baerns

Manfred Baerns (* 23. Juli 1934 in Berlin) ist ein deutscher Industriechemiker, seit 1974 Professor für Technische Chemie an der Ruhr-Universität Bochum, später gleichzeitig wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Angewandte Chemie Berlin-Adlershof (1995–2003, jetzt Leibniz-Institut für Katalyse, Rostock); seit 1999 ist er emeritierter Professor für Technische Chemie an der Ruhr-Universität Bochum.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Manfred Baerns · Mehr sehen »

Massenmittelpunkt

Der Massenmittelpunkt (auch Schwerpunkt oder manchmal zur Unterscheidung vom Formschwerpunkt auch Gewichtsschwerpunkt genannt) eines Körpers ist das mit der Masse gewichtete Mittel der Positionen seiner Massepunkte.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Massenmittelpunkt · Mehr sehen »

Mechanik

Die Mechanik (von) ist in den Naturwissenschaften und den Ingenieurwissenschaften die Lehre von der Bewegung von Körpern sowie den dabei wirkenden Kräften.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Mechanik · Mehr sehen »

Mechanisches Gleichgewicht

Ein Körper der sich im mechanischen Gleichgewicht befindet, erfährt keine Beschleunigung; er verharrt folglich in Ruhe oder bewegt sich mit konstanter Geschwindigkeit.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Mechanisches Gleichgewicht · Mehr sehen »

Meteorologie

Meteorologie („Untersuchung der überirdischen Dinge“ oder „Untersuchung der Himmelskörper“) ist die Lehre der physikalischen und chemischen Vorgänge in der Atmosphäre und beinhaltet auch deren bekannteste Anwendungsgebiete – die Wettervorhersage und die Klimatologie.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Meteorologie · Mehr sehen »

Metrischer Tensor

Der metrische Tensor (auch Metriktensor oder Maßtensor) dient dazu, mathematische Räume, insbesondere differenzierbare Mannigfaltigkeiten, mit einem Maß für Abstände und Winkel auszustatten.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Metrischer Tensor · Mehr sehen »

Milchstraße

Die Milchstraße, auch Galaxis, ist die Galaxie, in der sich das Sonnensystem mit der Erde befindet.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Milchstraße · Mehr sehen »

Nebelkammer

Detail der Nebelspuren in der Nebelkammer - Spuren entstehen durch die Isopropylalkoholschicht Animierte Version Als Nebelkammer wird in der Physik ein Teilchendetektor bezeichnet, der dem Nachweis von ionisierender Strahlung dient und für manche Teilchen dabei auch die Bahn sichtbar macht.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Nebelkammer · Mehr sehen »

Newtonsche Gesetze

Principia Mathematica von 1687. Im Jahr 1687 erschien Isaac Newtons Werk Philosophiae Naturalis Principia Mathematica (lat.; ‚Mathematische Prinzipien der Naturphilosophie‘), in dem Newton drei Grundsätze (Gesetze) der Bewegung formuliert, die als die newtonschen Axiome, Grundgesetze der Bewegung, newtonsche Prinzipien oder auch newtonsche Gesetze bekannt sind.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Newtonsche Gesetze · Mehr sehen »

Ort (Physik)

Der Ort ist die Position eines Punktes oder eines Körpers im Ortsraum.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Ort (Physik) · Mehr sehen »

Ortsvektor

Zwei Punkte und ihre Ortsvektoren Ortsvektoren (hier durch \vec r_P und \vec r_Q bezeichnet) im kartesischen Koordinatensystem Als Ortsvektor (auch Radiusvektor oder Positionsvektor) eines Punktes bezeichnet man in der Mathematik und in der Physik einen Vektor, der von einem festen Bezugspunkt zu diesem Punkt (Ort) zeigt.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Ortsvektor · Mehr sehen »

Parameter (Mathematik)

Als Parameter (und μέτρον metron ‚Maß‘), auch Formvariable, wird in der Mathematik eine Variable bezeichnet, die gemeinsam mit anderen Variablen auftritt, aber von anderer Qualität ist.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Parameter (Mathematik) · Mehr sehen »

Parameterdarstellung

rationalen Funktionen. Beide Darstellungen erfüllen die Kreisgleichung x^2+y^2.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Parameterdarstellung · Mehr sehen »

Photogrammetrie

Photogrammetrie (seltener auch Fotogrammetrie oder Bildmessung) ist eine Gruppe von Messmethoden und Auswerteverfahren der Fernerkundung, um aus Fotografien und genauen Messbildern eines Objektes seine räumliche Lage oder dreidimensionale Form zu bestimmen.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Photogrammetrie · Mehr sehen »

Physik

Verschiedene Beispiele physikalischer Phänomene Die Physik ist eine Naturwissenschaft, die grundlegende Phänomene der Natur untersucht.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Physik · Mehr sehen »

Quantenmechanik

Die Quantenmechanik sichtbar gemacht: Rastertunnelmikroskopaufnahme von Kobaltatomen auf einer Kupferoberfläche. Das Messverfahren nutzt Effekte, die erst durch die Quantenmechanik erklärt werden können. Auch die Interpretation der beobachteten Strukturen beruht auf Konzepten der Quantenmechanik. Die Quantenmechanik ist eine Theorie der Physik, die Eigenschaften und Gesetzmäßigkeiten von Materie beschreibt.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Quantenmechanik · Mehr sehen »

Rotation (Physik)

Rotation, auch Rotationsbewegung, Drehung, Drehbewegung oder Gyralbewegung, ist ganz allgemein die Bewegung eines Körpers oder eines Bezugssystems um eine gemeinsame Rotationsachse.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Rotation (Physik) · Mehr sehen »

Schwerefeld

Ein Schwerefeld ist ein Kraftfeld, verursacht durch Gravitation und bestimmte Trägheitswirkungen.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Schwerefeld · Mehr sehen »

Starrer Körper

Der starre Körper ist in der klassischen Mechanik eine idealisierte Modellvorstellung, die von einem nicht verformbaren Körper ausgeht.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Starrer Körper · Mehr sehen »

Stromlinie

Schlörwagens sichtbar gemachte Stromlinien Stromlinienverlauf um ein Auto Stromlinienverlauf um ein Tragflügelprofil Die Stromlinie ist ein Begriff aus der Strömungslehre.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Stromlinie · Mehr sehen »

Technische Chemie

Chemische Produktionsanlagen Die Technische Chemie beschäftigt sich mit der Überführung chemischer Reaktionen und Prozesse in technische Verfahren sowie der Optimierung bestehender Prozesse und Verfahren unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Technische Chemie · Mehr sehen »

Tracking

Tracking (dt. für den statischen Anwendungsfall gleichbedeutend mit Spurbildung, für den dynamischen Anwendungsfall gleichbedeutend mit Nachführung) umfasst alle Bearbeitungsschritte, die der gleichzeitigen Verfolgung von (bewegten) Objekten dienen.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Tracking · Mehr sehen »

Umlaufbahn

Als Umlaufbahn oder Orbit (entlehnt über englisch orbit und dieses aus lateinisch orbita für „Bahn“) wird in der Astronomie die Bahnkurve bezeichnet, auf der sich ein Objekt aufgrund der Gravitation im freien Fall periodisch um ein anderes Objekt (den Zentralkörper) bewegt.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Umlaufbahn · Mehr sehen »

Vogelzug

V-Formationen ziehender Kraniche Ziehende Wildgänse Als Vogelzug bezeichnet man den alljährlichen Flug der Zugvögel von ihren Brutgebieten zu ihren Winterquartieren und wieder zurück.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Vogelzug · Mehr sehen »

Weg (Mathematik)

In der Topologie und der Analysis ist ein Weg oder eine parametrisierte Kurve eine stetige Abbildung eines reellen Intervalls in einen topologischen Raum.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Weg (Mathematik) · Mehr sehen »

Wegstrecke

Als Wegstrecke wird die Länge eines auf der Erdoberfläche zurückgelegten Weges eines Fußgängers oder Fahrzeugs bezeichnet.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Wegstrecke · Mehr sehen »

Weltlinie

Weltlinie, Weltfläche und Weltvolumen in einer (2+1)-dimensionalen Raumzeit Weltlinie ist ein Begriff der Relativitätstheorie und bezeichnet die Trajektorie eines Objekts in der Raumzeit.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Weltlinie · Mehr sehen »

Wurfparabel

Die Wurfparabel ist die Flugbahn, die ein Körper beim Wurf in einem homogenen Schwerefeld beschreibt, wenn man den Einfluss des Luftwiderstands vernachlässigt.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Wurfparabel · Mehr sehen »

Zentralkraft

Die Gravitationskraft stellt im Planetensystem eine Zentralkraft dar Eine Zentralkraft ist eine Kraft, die immer auf einen festen Punkt (das Kraftzentrum Z) bezogen ist, also auf Z zu bzw.

Neu!!: Trajektorie (Physik) und Zentralkraft · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Bahnbewegung, Bahnkurve, Flugbahn, Weltraum-Trajektorien.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »