Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Theravada

Index Theravada

Dagoba (Colombo, Sri Lanka) „Großer Buddha“, die 12 Meter hohe Buddha-Statue auf Koh Samui, Thailand Der Theravāda (Pali: Schule der Ältesten) ist die älteste noch existierende Schultradition des Buddhismus.

87 Beziehungen: Abhidhammapitaka, Afghanistan, Angkor, Arhat, Ashoka, Atman, Avalokiteshvara, Baktrien, Bang Khen, Bhimrao Ramji Ambedkar, Bodhi, Bodhisattva, Buddha, Buddhismus, Buddhistische Konzilien, China, Colombo, Dalit, Dharma, Diamant-Sutra, Dukkha, Gandhara, Garten Eden, Geschichte Chinas, Geschichte Thailands, Herz-Sutra, Hinayana, Japan, Jataka, Kambodscha, Kaschmir, Kaste, Königreich Ayutthaya, Khmer (Volk), Konversion (Religion), Konzil, Korea, Laos, Lotos-Sutra, Luang Prabang, Mahasanghika, Mahayana, Mahinda, Maitreya, Manjushri, Mohandas Karamchand Gandhi, Mon, Myanmar, Nakhon Pathom, Nikaya, ..., Nirwana, Ordinationslinie, Pakistan, Pali, Pali-Kanon, Pataliputra, Pāramitā, Pratyekabuddha, Rangun, Samsara, Sangha, Sanskrit, Sarvastivada, Südostasien, Schulen und Systeme des Buddhismus, Seidenstraße, Siddhartha Gautama, Sri Lanka, Sukhothai (Königreich), Suttapitaka, Thai (Volk), Thailand, Thera (Pali), Upadana, Vaishali, Vier Edle Wahrheiten, Vietnam, Vinayapitaka, Volksrepublik China, Wiedergeburt (Christentum), Yunnan, 11. Jahrhundert, 12. Jahrhundert, 13. Jahrhundert, 3. Jahrhundert v. Chr., 5. Jahrhundert, 6. Jahrhundert. Erweitern Sie Index (37 mehr) »

Abhidhammapitaka

Der Abhidhamma (pali; sanskrit abhidharma) ist der dritte Teil (pali pitaka ‚Korb‘) des buddhistischen Pali-Kanons.

Neu!!: Theravada und Abhidhammapitaka · Mehr sehen »

Afghanistan

Afghanistan (paschtunisch und persisch (Dari), offiziell Islamische Republik Afghanistan) ist ein Binnenstaat Südasiens an der Schnittstelle von Süd- zu Zentralasien, der an den Iran, Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan, die Volksrepublik China und Pakistan grenzt.

Neu!!: Theravada und Afghanistan · Mehr sehen »

Angkor

Angkor Wat Angkor – Satellitenbild und Karte Lage Angkors in Kambodscha Einflussgebiet des Khmer-Reiches und Nachbarstaaten um 900. Das Einflussgebiet des Khmer-Reiches zur Zeit seiner größten Ausdehnung (unter König Jayavarman VII.): etwa in Bildmitte der Tonlé-Sap-See, nördlich davon Angkor Eine NASA-Aufnahme von Angkor: am unteren Bildrand der Tonlé-Sap-See, etwa in Bildmitte der Wassergraben um Angkor Wat, über Angkor Wat Angkor Thom, flankiert vom Westlichen und Östlichen Baray, über Angkor Thom Preah Khan mit seinem nach Osten orientierten Baray Angkor ist eine Region nahe der Stadt Siem Reap in Kambodscha, die vom 9.

Neu!!: Theravada und Angkor · Mehr sehen »

Arhat

Holzplastik eines Arhat (18. Jahrhundert, Hōon-ji-Tempel, Morioka, Japan) Arhat ist ein Terminus für einen Praktizierenden, der nach buddhistischen Vorstellungen Gier, Hass und Verblendung vollständig abgelegt hat.

Neu!!: Theravada und Arhat · Mehr sehen »

Ashoka

Säule des Ashoka in Vaishali, Bihar Reichsgrenzen und Edikte Aramäisch von König Ashoka, Kandahar (Shar-i-kuna); ''Kabul Museum''. Mahabodhi Tempel, erbaut von Ashoka etwa 250 v. Chr. Buddhistische Gesandtschaften zur Zeit des Ashoka (Buddhismus im Westen, Graeco-Buddhismus) Aśoka (Sanskrit: अशोक,; * 304 v. Chr. in Nord-Indien; † 232 v. Chr.; auch: Aśoka Adiraja – Erster König Ashoka) war ein Herrscher der indischen Dynastie der Maurya.

Neu!!: Theravada und Ashoka · Mehr sehen »

Atman

Atman bzw.

Neu!!: Theravada und Atman · Mehr sehen »

Avalokiteshvara

Avalokiteshvara (Sanskrit, m., अवलोकितेश्वर, avalokiteśvara) ist im Mahayana-Buddhismus der Bodhisattva des universellen Mitgefühls (Sanskrit karuna).

Neu!!: Theravada und Avalokiteshvara · Mehr sehen »

Baktrien

Baktrien (/ Bākhtar, altpersisch Bāxtriš, avestisch Bāx’iš,, lat. Bactria) ist der historische Name einer Landschaft um die ehemalige Hauptstadt Baktra (das heutige Balch), die nördlich des Hindukusch und südlich des Flusses Amu Darja liegt.

Neu!!: Theravada und Baktrien · Mehr sehen »

Bang Khen

Bang Khen (Thai: บางเขน) ist eine der 50 Bezirke (Khet) in Bangkok, der Hauptstadt von Thailand.

Neu!!: Theravada und Bang Khen · Mehr sehen »

Bhimrao Ramji Ambedkar

Ansprache Ambedkars während einer Versammlung in Yeola, Nasik, am 13. Oktober 1935 Bhimrao Ramji Ambedkar (Hindi भीमराव रामजी आंबेडकर; * 14. April 1891 in Mhow; † 6. Dezember 1956 in Delhi), auch bekannt unter seinem Ehrennamen Babasaheb, war ein indischer Rechtsanwalt, Politiker und Sozialreformer.

Neu!!: Theravada und Bhimrao Ramji Ambedkar · Mehr sehen »

Bodhi

Darstellung des sitzenden Buddha Amitabha (Borobudur), die Hände in der Dhyāna-mudrā, der Geste der Konzentration auf das Dharma und das Erreichen des Bodhi Bodhi (Sanskrit und Pali; wörtlich: Erwachen, häufig auch mit Erleuchtung übersetzt) bezeichnet im Buddhismus einen Erkenntnis­vorgang, der auf dem vom Buddha gelehrten Erlösungs­weg von zentraler Bedeutung ist.

Neu!!: Theravada und Bodhi · Mehr sehen »

Bodhisattva

Asuka, 7. Jh.) Bodhisattva (Sanskrit, m., बोधिसत्त्व bodhisattva; von Bodhi ‚Erleuchtung‘ oder ‚Erwachen‘ und Sattva ‚Wesen‘) bedeutet „Erleuchtungswesen“ (Pali bodhisatta).

Neu!!: Theravada und Bodhisattva · Mehr sehen »

Buddha

Siddhartha Gautama (oder Buddha Shakyamuni – ''Der Weise aus dem Geschlecht der Shakya'') Buddha Maitreya (Leshan, China) tantrischer Buddhismus) von Otgonbayar Ershuu Buddha (Sanskrit, m., बुद्ध, buddha, wörtl.: „der Erwachte“,, japanisch 仏, ぶつ butsu, vietnamesisch 佛 phật oder 𠍤 bụt) bezeichnet im Buddhismus einen Menschen, der Bodhi (wörtl.: „Erwachen“) erfahren hat, und ist der Ehrenname des indischen Religionsstifters Siddhartha Gautama, dessen Lehre die Weltreligion des Buddhismus begründet.

Neu!!: Theravada und Buddha · Mehr sehen »

Buddhismus

Buddha-Statue in der Seokguram-Grotte Die Internationale Buddhistische Flagge wurde 1885 erstmals verwendet und ist seit 1950 internationales Symbol des Buddhismus. Der Buddhismus ist eine Lehrtradition und Religion, die ihren Ursprung in Indien hat.

Neu!!: Theravada und Buddhismus · Mehr sehen »

Buddhistische Konzilien

Buddhistische Konzilien dienen zur Beratung und Abklärung der authentischen Lehren des Buddha (563–483 oder 448–368 v. Chr.) bzw.

Neu!!: Theravada und Buddhistische Konzilien · Mehr sehen »

China

China (Standardaussprache in Deutschland:; Österreich und Süddeutschland:; deutschsprachiger Teil der Schweiz:; norddeutscher Gebrauchsstandard) ist ein kultureller Raum in Ostasien, der vor über 3500 Jahren entstand und politisch-geographisch das Kaiserreich China von 221 v. Chr.

Neu!!: Theravada und China · Mehr sehen »

Colombo

Colombo (Sinhala: කොළඹ, Tamil: கொழும்பு) ist die de facto Hauptstadt von Sri Lanka (de jure ist die Hauptstadt und Regierungssitz Sri Jayewardenepura).

Neu!!: Theravada und Colombo · Mehr sehen »

Dalit

Mutter und Tochter aus der Pulaya-Kaste in Kerala Dalit ist die heute gängige Bezeichnung der Nachfahren der indischen Ureinwohner, die nach der religiös-dogmatischen Unterscheidung im Hinduismus zwischen rituell „reinen“ und „unreinen“ Gesellschaftsgruppen als „Unberührbare“ aus dem Kastensystem der kriegerischen indoarischen Einwanderer bzw.

Neu!!: Theravada und Dalit · Mehr sehen »

Dharma

Rad des Dharma (Museum Guimet, Paris) dharmachakramudra''), Museum von Sarnath; unterhalb des Thronsitzes beten seine Schüler das ‚Rad der Lehre‘ an. Dharma (sk: धर्म, dharma; pi: धम्म, dhamma; chin.: 法,fǎ) ist ein zentraler Begriff vieler asiatischer Religionen (u. a. Hinduismus, Buddhismus, Jainismus und Sikhismus), der religionsabhängig unterschiedliche Bedeutungen hat.

Neu!!: Theravada und Dharma · Mehr sehen »

Diamant-Sutra

Prajnaparamita-Bodhisattva (Java, Indonesien) Das Diamant-Sutra (Sanskrit: वज्रच्छेदिकाप्रज्ञापारमितासूत्र Vajracchedikā-prajñāpāramitā-sūtra,, jap. Kongō hannya haramitsu kyō, Mandschurisch: enduringge wacir i lashalara sure i cargi dalin de akūnaha gebungge amba kulge i nomun; kurz:, jap. Kongō-kyō) zählt zu den wichtigsten Texten des Mahayana-Buddhismus und wurde etwa im 1.

Neu!!: Theravada und Diamant-Sutra · Mehr sehen »

Dukkha

Dukkha (pali दुक्ख; sanskrit दुःख duḥkha ‚schwer zu ertragen‘) ist ein Schlüsselbegriff im Buddhismus, der meist als „Leiden“ übersetzt wird.

Neu!!: Theravada und Dukkha · Mehr sehen »

Gandhara

Region Gandhara, als grün eingezeichnete Fläche Buddha Gandhāra war eine antike Region um die Stadt Peschawar, die heute das Grenzgebiet zwischen Afghanistan und Pakistan bildet.

Neu!!: Theravada und Gandhara · Mehr sehen »

Garten Eden

Der Garten Eden (hebr. Gan Eden; sumerisch Guan Eden, Rand der himmlischen Steppe) wird in der griechischen Übersetzung des Tanach als Paradies (griech. paradeisos bedeutet „Garten“) bezeichnet.

Neu!!: Theravada und Garten Eden · Mehr sehen »

Geschichte Chinas

Historische Karte Chinas aus dem Jahr 1402 China gehört zu den ältesten Zivilisationen und Hochkulturen der Menschheit.

Neu!!: Theravada und Geschichte Chinas · Mehr sehen »

Geschichte Thailands

Historische Karte von Siam und umliegenden Ländern, Frankreich, 1686 Die Geschichte Thailands (bis 1939 Siam) betrachtet die Ereignisse auf dem heutigen Territorium des Staates Thailand und der mit ihm zusammenhängenden Nachbarregionen, wie Myanmar, Laos, Kambodscha und die Malakka-Halbinsel über einen Zeitraum von mehreren Tausend Jahren vor der Zeitenwende bis heute.

Neu!!: Theravada und Geschichte Thailands · Mehr sehen »

Herz-Sutra

Herz-Sutra, geschrieben von Ouyang Xun, einem Kalligraphen der Tang-Dynastie Das Herz-Sutra oder Sutra der höchsten Weisheit gehört zu den bekanntesten buddhistischen Mahayana-Sutras.

Neu!!: Theravada und Herz-Sutra · Mehr sehen »

Hinayana

Hinayana („minderes Fahrzeug“) ist eine als abwertend betrachtete Bezeichnung des Mahayana-Buddhismus für alle nicht zum Mahayana gehörenden Strömungen des Buddhismus.

Neu!!: Theravada und Hinayana · Mehr sehen »

Japan

Japan (japanisch 日本, ausgesprochen als Nihon oder Nippon) (amtlich: Staat Japan 日本国, Nihon-koku oder Nippon-koku) ist ein 6852 Inseln umfassender ostasiatischer Staat im Pazifik, der indirekt im Norden an Russland, im Nordwesten an die Volksrepublik China, im Westen an Nordkorea und Südkorea und im Südwesten an die Republik China (Taiwan) grenzt und flächenmäßig der viertgrößte Inselstaat der Welt ist.

Neu!!: Theravada und Japan · Mehr sehen »

Jataka

Khudda-bodhi-Jataka, Borobudur Ein Jātaka (Sanskrit जातक, eigentlich "Geburtsgeschichte") ist eine moralisch lehrreiche Geschichte im Sinne einer Erzählung aus dem Leben des Buddha.

Neu!!: Theravada und Jataka · Mehr sehen »

Kambodscha

Das Königreich Kambodscha (Khmer: ព្រះរាជាណាចក្រកម្ពុជា, Preăh Réachéanachâk Kâmpŭchéa) ist ein Staat in Südostasien.

Neu!!: Theravada und Kambodscha · Mehr sehen »

Kaschmir

Karte (2004) Talmarg (Indien) Kaschmir (Devanagari: कश्मीर, Urdu: کشمیر,, auch Kashmir) ist eine zwischen Indien, Pakistan und China umstrittene Region im Himalaya.

Neu!!: Theravada und Kaschmir · Mehr sehen »

Kaste

Kaste (portugiesisch/spanisch casta „Rasse“, von lateinisch castus „rein“) bezeichnet in der Ethnologie und Soziologie ein vorrangig aus Indien bekanntes und religiös begründetes und legitimiertes soziales Phänomen der hierarchischen Einordnung und Abgrenzung von gesellschaftlichen Gruppen.

Neu!!: Theravada und Kaste · Mehr sehen »

Königreich Ayutthaya

Palast von Ayutthaya Historische Karte der Hauptstadt Ayutthaya (17. Jahrhundert) Das Königreich Ayutthaya (Thai: อาณาจักรอยุธยา) war ein Königreich der Thai, das von 1351 bis 1767 existierte.

Neu!!: Theravada und Königreich Ayutthaya · Mehr sehen »

Khmer (Volk)

Kambodschanische Neujahrsfeier (''Choul Chhnam Khmer'') Mitte April. Die Musiker der Prozession spielen Bechertrommel (''skor dey''), Zimbeln (''chhing'') und einen kleinen Buckelgong. Gegrillte Fische auf einem Markt Aufführung eines Khmer-Tanzes Die Khmer (ខ្មែរ) (auch Camarini, Coa Mein, Kambuja, Kampuch, Khmae, Khom, Kui kmi, Kumar oder Mein) sind die größte Ethnie in Kambodscha und stellen mit mehr als 12 Millionen Einwohnern über 86 Prozent der Bevölkerung dar.

Neu!!: Theravada und Khmer (Volk) · Mehr sehen »

Konversion (Religion)

Die Bekehrung Kaiser Konstantins. Ölbild von Peter Paul Rubens Konversion (‚ Umwendung, Umkehr), deutsch Religionswechsel, Glaubenswechsel, Bekenntniswechsel und Ähnliches, bedeutet die Übernahme von neuen Glaubensgrundsätzen, religiösen Traditionen und Bräuchen sowie möglicherweise auch anderen Teilen der mit der fremden Religion verbundenen Kultur durch eine konvertierende Person.

Neu!!: Theravada und Konversion (Religion) · Mehr sehen »

Konzil

Ein Konzil (von „Rat, Zusammenkunft“) oder eine Synode (von sýnodos „Treffen‚ Zusammenkunft“, wörtl. „gemeinsamer Weg“) ist eine Versammlung einer Kirche, bei der in der Regel die bischöflichen Gewalten Lehre, Leitung und Heiligung besprochen werden.

Neu!!: Theravada und Konzil · Mehr sehen »

Korea

Lage Koreas Das heute in Nord- und Südkorea geteilte Korea Korea ist ein Land in Ostasien, das überwiegend auf der Koreanischen Halbinsel liegt, im Westen vom Gelben Meer, im Osten vom Japanischen Meer begrenzt.

Neu!!: Theravada und Korea · Mehr sehen »

Laos

Klimadiagramm Vientiane Satellitenbild von Laos Landschaft in Vang Vieng Straßenszene, Muang Xay in Nordlaos Laos (laotisch ປະເທດລາວ, amtlich ສາທາລະນະລັດ ປະຊາທິປະໄຕ ປະຊາຊົນລາວ, transkribiert Sathalanalat Paxathipatai Paxaxon Lao, deutsch Demokratische Volksrepublik Laos) ist der einzige Binnenstaat in Südostasien.

Neu!!: Theravada und Laos · Mehr sehen »

Lotos-Sutra

Das Lotos-Sutra (Sanskrit, n., सद्धर्मपुण्डरीकसूत्र, saddharmapuṇḍarīkasūtra, wörtlich: „Sutra der Lotosblume vom wunderbaren Gesetz“; vietn.: Diệu Pháp Liên Hoa Kinh;; jap. 妙法蓮華経, Myōhō-renge-kyō; kor. 묘법연화경, myobeop yeonhwa gyeong; kurz:; jap. 法華経, Hokke-kyō; kor. 법화경, Beophwa gyeong; tibetisch: dam pa'i chos padma dkar po'i mdo) ist eines der bekanntesten Sutras des Mahayana-Buddhismus, wenngleich auch oft nur das 25. Kapitel „Das universale Tor des Bodhisattva Avalokiteshvara“ halbwegs bekannt ist und als Teil für das Ganze steht.

Neu!!: Theravada und Lotos-Sutra · Mehr sehen »

Luang Prabang

Luang Prabang (auch Luang Phrabang oder Louangphrabang; Lao: ຫຼວງພະບາງ, ALA-LC: Lūang Phabāng, Aussprache:; in alter Zeit Chieng Dong Chieng Thong, Müang Sua oder Sawa genannt) ist die Hauptstadt der Provinz Luang Prabang im bergigen Norden von Laos.

Neu!!: Theravada und Luang Prabang · Mehr sehen »

Mahasanghika

Mahāsāṅghika (Große Gemeinde) ist der Name einer frühen Schule des Buddhismus.

Neu!!: Theravada und Mahasanghika · Mehr sehen »

Mahayana

Avalokiteshvara, umgeben von zahlreichen Bodhisattvas (Huzhou, China) Mahayana („mahā“ bedeutet „groß“ „yāna“ heißt „Fahrzeug“ oder „Weg“, also Großes Fahrzeug bzw. Großer Weg) ist eine der Hauptrichtungen des Buddhismus.

Neu!!: Theravada und Mahayana · Mehr sehen »

Mahinda

Mahinda (Sanskrit: महिन्द्र, Mahindra), zu Beginn des 3.

Neu!!: Theravada und Mahinda · Mehr sehen »

Maitreya

Künstlerische Darstellung Maitreyas aus Gandhara, 2. Jahrhundert(Nationalmuseum Tokio) Künstlerische Darstellung Maitreyas aus Mathura, 2. Jahrhundert(Museum Guimet) China). Eine 71 m hohe, aus dem Felsen gehauene Darstellung des sitzenden Maitreya aus dem 8. Jahrhundert. Maitreya (Pali: Metteyya,,, tibetisch: byams pa, japanisch: 弥勒菩薩, Miroku-bosatsu, auch: Kubira nach skr. Kumbhīra, sino-japanische Syn.: 迷諦隸; 梅低梨; 梅怛麗, 彌勒菩薩, 梅怛藥, 梅怛邪; 每怛哩) gilt im Buddhismus als der Buddha der Zukunft und der große kommende Weltlehrer.

Neu!!: Theravada und Maitreya · Mehr sehen »

Manjushri

Manjushri (Sanskrit: m., मञ्जुश्री, Mañjuśrī;; Monju) ist eine Figur aus dem Buddhismus.

Neu!!: Theravada und Manjushri · Mehr sehen »

Mohandas Karamchand Gandhi

Unterschrift von Mahatma Gandhi Mohandas Karamchand Gandhi (Gujarati: મોહનદાસ કરમચંદ ગાંધી,; genannt Mahatma Gandhi; * 2. Oktober 1869 in Porbandar, Gujarat; † 30. Januar 1948 in Neu-Delhi, Delhi) war ein indischer Rechtsanwalt, Widerstandskämpfer, Revolutionär, Publizist, Morallehrer, Asket und Pazifist.

Neu!!: Theravada und Mohandas Karamchand Gandhi · Mehr sehen »

Mon

Die Mon (auf Mon: မောန် oder မည်; Birmanisch: မွန်လူမျိုး‌, Aussprache:; Thai: มอญ; Khmer: មន; auch bekannt als Talaing) sind ein Volk, das hauptsächlich im östlichen Myanmar und im angrenzenden Gebiet von Thailand (Kanchanaburi, Bangkok) im Mündungsgebiet des Sittang und des Saluen siedelt.

Neu!!: Theravada und Mon · Mehr sehen »

Myanmar

Myanmar, amtlich Republik der Union Myanmar (Staatsbezeichnung in birmanischer Schrift, Pyidaunzu Thanmăda Myăma Nainngandaw), allgemeinsprachlich Birma oder Burma, ist ein Staat in Südostasien und grenzt an Thailand, Laos, die Volksrepublik China, Indien, Bangladesch und den Golf von Bengalen.

Neu!!: Theravada und Myanmar · Mehr sehen »

Nakhon Pathom

Nakhon Pathom (ursprünglich Nakhon Chaisi, in Thai: นครปฐม) ist eine Großstadt (Thesaban Nakhon – เทศบาลนครนครปฐม) in der zentralthailändischen Provinz Nakhon Pathom.

Neu!!: Theravada und Nakhon Pathom · Mehr sehen »

Nikaya

Thailändischer Pali-Kanon Nikaya ist ein Wort aus der Pali-Sprache, welches benutzt wird, um buddhistische Texte zu kennzeichnen.

Neu!!: Theravada und Nikaya · Mehr sehen »

Nirwana

Nirwana oder Nirvana (Sanskrit, n., निर्वाण, nirvāṇa; nis, nir.

Neu!!: Theravada und Nirwana · Mehr sehen »

Ordinationslinie

Als Ordinationslinie (Pâli: Nikâya) bzw.

Neu!!: Theravada und Ordinationslinie · Mehr sehen »

Pakistan

Pakistan (amtlich: Islamische Republik Pakistan) ist ein Staat in Südasien.

Neu!!: Theravada und Pakistan · Mehr sehen »

Pali

Pali (पाऴि, Pāḷi) heißt eigentlich „der Text“ oder „die Zeile“ und ist eine mittelindische Sprache.

Neu!!: Theravada und Pali · Mehr sehen »

Pali-Kanon

Thailändischer Pali Canon Der Pali-Kanon ist die in der Sprache Pali verfasste, älteste zusammenhängend überlieferte Sammlung von Lehrreden des Buddha Siddhartha Gautama.

Neu!!: Theravada und Pali-Kanon · Mehr sehen »

Pataliputra

Pataliputra (Sanskrit: पाटलिपुत्र, Pāṭaliputra; Pali Pataliputta, griech. Pali(m)bothra) war eine am Südufer des indischen Flusses Ganges gelegene Stadt, das heutige Patna im Bundesstaat Bihar.

Neu!!: Theravada und Pataliputra · Mehr sehen »

Pāramitā

Pāramitā (skt. पारमिता, Pāramitā) sind im Buddhismus die sogenannten transzendenten Tugenden, die ans andere (para) Ufer (mita) der Weisheit, also zum Erwachen, führen.

Neu!!: Theravada und Pāramitā · Mehr sehen »

Pratyekabuddha

Ein Pratyekabuddha (Einzel-Erwachter) ist ein zum Buddha erwachter Mensch, der jedoch nicht lehrt und kein Buddhagelübde abgelegt hat.

Neu!!: Theravada und Pratyekabuddha · Mehr sehen »

Rangun

Rangun (offiziell Yangon) ist eine Stadt in Myanmar und Hauptstadt des Verwaltungsbezirks Yangon-Division.

Neu!!: Theravada und Rangun · Mehr sehen »

Samsara

Kreislauf des Lebens im leidhaften Samsara Samsara (Sanskrit, n., संसार,; Pali:; wörtlich: „beständiges Wandern“) ist die Bezeichnung für den immerwährenden Zyklus des Seins, den Kreislauf von Werden und Vergehen oder den Kreislauf der Wiedergeburten in den indischen Religionen Hinduismus, Buddhismus und Jainismus.

Neu!!: Theravada und Samsara · Mehr sehen »

Sangha

Mönche des Rato Klosters in Mundgod, Karnataka, Indien Sangha (Pāli: सङ्घ saṅgha; Sanskrit: संघ saṃgha: „Versammlung“) bedeutet in der buddhistischen Terminologie „Versammlung“, „Menge“ oder auch „Gemeinschaft“.

Neu!!: Theravada und Sangha · Mehr sehen »

Sanskrit

Das Wort „Sanskrit“ im Nominativ Singular in Devanagari-Schrift Sanskrit (Devanagari: संस्कृत, Hadumod Bußmann (Hrsg.) Lexikon der Sprachwissenschaft. Kröner, Stuttgart 2008, Lemma Sanskrit. Oft − vor allem im englischen Sprachraum − wird Sanskrit ungenau auch für die unbearbeitete, mündlich überlieferte vedische Sprache insgesamt verwendet. Sie spielt vor allem im Hinduismus eine wesentliche Rolle. Sanskrit ist die klassische Sprache der Brahmanen. Das um 1200 v. Chr. übliche Vedische unterscheidet sich jedoch noch vom klassischen Sanskrit. Beim Sprachausbau des Hindi kam es zu Entlehnungen aus dem Sanskrit. Sanskrit wird seit einigen Jahrhunderten hauptsächlich in Devanagarischrift geschrieben, gelegentlich jedoch auch in lokalen Schriften. (Das erste gedruckte Werk in Sanskrit erschien in Bengali-Schrift.) Das moderne Sanskrit, welches laut Zensus von einigen Indern als Muttersprache angegeben wird, ist immer noch die heilige Sprache der Hindus, da alle religiösen Schriften von den Veden und Upanishaden bis zur Bhagavad-Gita auf Sanskrit verfasst wurden und häufig auch so vorgetragen werden. Auch für religiöse Rituale wie Gottesdienste, Hochzeiten und Totenrituale ist es noch heute unerlässlich. Beispiele für Lehnwörter im Deutschen, die sich auf Sanskrit zurückführen lassen, auch wenn ihre Entlehnung zu einem späteren Zeitpunkt erfolgte, sind: Arier, Ashram, Avatar, Bhagwan, Chakra, Guru, Dschungel, Lack, Ingwer, Orange, Kajal, Karma, Mandala, Mantra, Moschus, Nirwana, Swastika, Tantra, Yoga.

Neu!!: Theravada und Sanskrit · Mehr sehen »

Sarvastivada

Sarvāstivāda (Sanskrit: सर्वास्तिवाद sarvāstivāda; tibetisch: thams cad yod par smra ba) ist der Name einer dem Zweig der Sthaviravāda zugehörigen Schule des frühen indischen Buddhismus, die sich nach dem 3.

Neu!!: Theravada und Sarvastivada · Mehr sehen »

Südostasien

Lage Südostasiens Kartographie ''Südostasien'' Südostasien ist ein Teil des asiatischen Kontinents und umfasst die Länder, die sich östlich von Indien und südlich von China befinden.

Neu!!: Theravada und Südostasien · Mehr sehen »

Schulen und Systeme des Buddhismus

Der Buddhismus hat im Verlauf seiner 2500-jährigen Geschichte zahlreiche Schulen und Systeme hervorgebracht.

Neu!!: Theravada und Schulen und Systeme des Buddhismus · Mehr sehen »

Seidenstraße

Das Netz der antiken Seidenstraße Als Seidenstraße (mongolisch h Tôrgan Jam; kurz) bezeichnet man ein altes Netz von Karawanenstraßen, dessen Hauptroute den Mittelmeerraum auf dem Landweg über Zentralasien mit Ostasien verband.

Neu!!: Theravada und Seidenstraße · Mehr sehen »

Siddhartha Gautama

Siddhartha Gautama. Siddhartha Gautama (in Sanskrit Siddhārtha Gautama (सिद्धार्थ गौतम) bzw. in Pali Siddhattha Gotama; laut der (umstrittenen) korrigierten langen Chronologie geboren 563 v. Chr. in Lumbini; gestorben 483 v. Chr. in Kushinagar) lehrte als Buddha (wörtlich der Erwachte; siehe Bodhi) den Dharma (wörtlich die Lehre) und wurde als solcher der Begründer des Buddhismus.

Neu!!: Theravada und Siddhartha Gautama · Mehr sehen »

Sri Lanka

Sri Lanka, bis 1972 Ceylon (seither Demokratische Sozialistische Republik Sri Lanka), ist ein Inselstaat im Indischen Ozean, 237 km (Westküste der Insel) östlich der Südspitze des Indischen Subkontinents, und zählt 20,8 Mio.

Neu!!: Theravada und Sri Lanka · Mehr sehen »

Sukhothai (Königreich)

Ungefähre Ausdehnung von Sukhothais Einflussbereichs und dessen Nachbarstaaten Ende des 13. Jahrhunderts Buddhastatuen und Ruinen im Geschichtspark Sukhothai Königlicher Tempel im Sukhothai-Stil, Replik in Mueang Boran ''(Ancient City)'' Sukhothai (Sanskrit Sukhodaya, „großes Wohlbehagen bewirkend“) war ein Königreich der Thai, das vom 13.

Neu!!: Theravada und Sukhothai (Königreich) · Mehr sehen »

Suttapitaka

Der Suttapitaka (Pali Sutta-piṭaka, Sanskrit Sūtra-piṭaka) ist der Korb der Lehrreden, eine Sammlung von Dialogen und Lehrvorträgen des Buddha.

Neu!!: Theravada und Suttapitaka · Mehr sehen »

Thai (Volk)

Uttaradit) Thai beim Reisanbau. Reis ist das Grundnahrungsmittel dieses Volkes Zur Ethnie der Thai (früher „Siamesen“) werden heute die vier Hauptgruppen von Tai-Völkern in Thailand zusammengefasst: die Zentral-Thai (Thai Klaang oder Tai Siam), die Süd-Thai (Thai Phak-Tai), die Nord-Thai (Tai Yuan) und die Khon Isan im Nordosten (historisch betrachtet ethnische Lao).

Neu!!: Theravada und Thai (Volk) · Mehr sehen »

Thailand

Thailand, offiziell Königreich Thailand (ราชอาณาจักรไทย, umgangssprachlich: เมืองไทย), ist ein Staat in Südostasien.

Neu!!: Theravada und Thailand · Mehr sehen »

Thera (Pali)

Thera ist ein Wort aus der Sprache der Ur-Texte des Buddhismus, dem Pali, und war ursprünglich der Ehrentitel für ältere oder besonders verdiente Bhikkhus – buddhistische Mönche.

Neu!!: Theravada und Thera (Pali) · Mehr sehen »

Upadana

Upādāna (pali/sanskr. Aneignung, Erwähnung) ist ein buddhistischer Begriff für den Vorgang des Festhaltens am Vergänglichen.

Neu!!: Theravada und Upadana · Mehr sehen »

Vaishali

Eine Ashoka-Säule in Kolhua bei Vaishali. Sie wurde an der Stelle errichtet, an der Buddha seine letzte Predigt vor dem Einzug ins Nirwana gehalten haben soll Vaishali (Pali: Vesali) war eine bedeutende Stadt im antiken Indien im heutigen Bundesstaat Bihar, 40 km nordwestlich des heutigen Patna zwischen Ganges und Himalaya gelegen.

Neu!!: Theravada und Vaishali · Mehr sehen »

Vier Edle Wahrheiten

Die Vier edlen Wahrheiten (eigentlich die Vier Wahrheiten des geistig Edlen) (Pali cattāri ariyasaccāni, skt. चत्वारि आर्यसत्यानि, IAST-Transliteration, tib. འཕགས་པའི་བདེན་པ་བཞི་, Wylie-Transliteration ’phags pa’i bden pa bzhi) bilden die Grundlage der buddhistischen Lehre.

Neu!!: Theravada und Vier Edle Wahrheiten · Mehr sehen »

Vietnam

Vietnam (vietnamesisch Việt Nam, Bedeutung: Viet des Südens, amtlich Sozialistische Republik Vietnam, vietnamesisch Cộng hòa Xã hội chủ nghĩa Việt Nam, Chữ Nôm 共和社會主義越南) ist ein langgestreckter Küstenstaat in Südostasien.

Neu!!: Theravada und Vietnam · Mehr sehen »

Vinayapitaka

Der Vinayapitaka, auch Vinaya Pitaka, (Pali und Sanskrit, wörtlich Korb der Disziplin) ist eine Sammlung von buddhistischen Ordensregeln.

Neu!!: Theravada und Vinayapitaka · Mehr sehen »

Volksrepublik China

Die Volksrepublik China, allgemein als China bezeichnet, ist ein am 1.

Neu!!: Theravada und Volksrepublik China · Mehr sehen »

Wiedergeburt (Christentum)

Der Begriff Wiedergeburt (lat. regeneratio, griech. ἀναγέννησις) bezeichnet im Christentum meist einen Teilaspekt der Zueignung des göttlichen Heils an den einzelnen Menschen.

Neu!!: Theravada und Wiedergeburt (Christentum) · Mehr sehen »

Yunnan

Yúnnán, deutsch veralt.: Jünnan, ist eine Provinz im Südwesten der Volksrepublik China.

Neu!!: Theravada und Yunnan · Mehr sehen »

11. Jahrhundert

Das 11.

Neu!!: Theravada und 11. Jahrhundert · Mehr sehen »

12. Jahrhundert

Das 12.

Neu!!: Theravada und 12. Jahrhundert · Mehr sehen »

13. Jahrhundert

Das 13.

Neu!!: Theravada und 13. Jahrhundert · Mehr sehen »

3. Jahrhundert v. Chr.

Globale territoriale Situation 300 v. Chr. Das 3.

Neu!!: Theravada und 3. Jahrhundert v. Chr. · Mehr sehen »

5. Jahrhundert

Globale territoriale Situation im 5. Jahrhundert Das 5.

Neu!!: Theravada und 5. Jahrhundert · Mehr sehen »

6. Jahrhundert

Globale territoriale Situation im 6. Jahrhundert Das 6.

Neu!!: Theravada und 6. Jahrhundert · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Theravada-Buddhismus, Theraveda, Theravâda, Theravāda.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »