Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Das antike Theater von Epidauros aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. Theater (von théatron ‚Schaustätte‘, ‚Theater‘; von θεᾶσθαι theasthai ‚anschauen‘) ist die Bezeichnung für eine szenische Darstellung eines inneren und äußeren Geschehens als künstlerische Kommunikation zwischen Akteuren (Darstellern) und dem Publikum.

190 Beziehungen: Absolutismus, Abydos (Ägypten), Alt (Stimmlage), Anpassungsfähigkeit, Archetyp (Philosophie), Arenabühne, Aristoteles, Aussetzer, Autor, Ästhetik, Öffentlichkeitsarbeit, Österreich, Ballett, Bariton, Barock, Bass (Stimmlage), Baukonstruktion, Baustatik, Bühne (Theater), Bühnenbild, Bühnenmaler, Bühnenmeister, Bühnentechniker, Beleuchter, Beleuchtungsmeister, Buchführung, Chor (Musik), Choreografie, Christopher Balme, Countertenor, Darstellende Kunst, Désirée Nick, Demokratie, Deutsche Wanderbühne, Deutschland, Dionysien, Dionysos, Dionysostheater, Dirigent, Drama, Dramatiker, Dramaturg, Drehbühne, Einar Schleef, Eintrittskarte, Eiserner Vorhang (Theater), Entwerfen, Erika Fischer-Lichte, Erving Goffman, Fachkraft für Veranstaltungstechnik, ..., Fastnachtsspiel, Filmuniversität Babelsberg, Flugblatt, Foyer, Freies Theater, Fundus (Sammlung), Gebäude, Georg Hensel, Gesang, Geschicklichkeit, Gesellschaftskritik, Globe Theatre, Grenzlandtheater Aachen, Guckkastenbühne, Heiliger, Heiner Lauterbach, Hoftheater, Inspizient (Theater), Italien, Jerzy Grotowski, Joachim Fiebach, Judy Winter, Kameralistik, Kantine, Katja Riemann, Köln, Künstler, Klerus, Komödie, Komödie im Bayerischen Hof, Komparse, Komponist, Korrepetitor, Kostümbildner, Kulturstiftung des Bundes, Kunst, Landesbühne, Landesbühnen Sachsen, Landestheater Detmold, Leporello (Heft), Lichtgestalter, Liechtenstein, Liste der öffentlich getragenen Repertoiretheater Deutschlands, Liste deutschsprachiger Theaterbühnen, Loge (Zuschauerraum), Malersaal, Manfred Brauneck, Mario Adorf, Marionette, Maskenbildner, Medienarbeit, Mehrspartentheater, Mezzosopran, Millowitsch-Theater, Mirakelspiel, Mittelalter, Mittelmeerraum, Musical, Musiktheater, Mysterienspiel, Neuzeit, Niccolò Machiavelli, Oberbühne, Ohnsorg-Theater, Oper, Operette, Opernhaus, Orchester, Orchestergraben, Pantomime, Partizipation (Kunst), Passionsspiel, Peter Brook, Plakat, Politik, Postkarte, Privattheater, Probe (Darbietung), Publikum, Punische Kriege, Puppentheater, Radio-Essay, Raumausstatter, Römisches Reich, Regisseur, Religion, Renaissance, Requisit, Rolle (Theater), Satyrspiel, Schaan, Schattenspiel, Schauspiel, Schauspieler, Schauspielmusik, Schausteller, Schlosserei, Schmidt Theater, Schnürboden (Theater), Schneider, Schnittmuster, Skene (Theater), Sopran, Souffleur, Standard, Statist, Steinzeit, Subvention, Tanz, Tanztheater, Tapezierer, TÜV, Technik, Technischer Direktor, Tenor, Theater (Bauwerk), Theater (Lied), Theater am Kurfürstendamm, Theater der griechischen Antike, Theaterbeleuchtung, Theaterfotografie, Theatergruppe, Theaterpädagogik, Theaterproduzent, Theaterwissenschaft, Tischlerei, Ton (Musik), Tontechniker, Tragödie, Uwe Ochsenknecht, Vaduz, Versammlungsstätte, Verwaltung, Videotechnik, Volkstheater, Werkstatt, William Shakespeare, Zimmertheater, Zuschauerraum, 1889. Erweitern Sie Index (140 mehr) »

Absolutismus

Ludwigs XIV. von Hyacinthe Rigaud (um 1700). Die selbstbewusste Pose des mit allen Insignien seiner Macht dargestellten französischen Königs versinnbildlicht seinen durch göttlichen Auftrag legitimierten Herrschaftsanspruch. Das Ölgemälde wurde zum Vorbild für die Porträts absolutistischer Herrscher in ganz Europa. Mit Absolutismus (auch absolute Monarchie genannt; lat. absolutus: „losgelöst“, im Sinne von legibus absolutus.

Neu!!: Theater und Absolutismus · Mehr sehen »

Abydos (Ägypten)

Abydos (von altägyptisch Abedju;, Abīdūs), ist eine archäologische Stätte in der Nähe von Sohag am westlichen Nilufer, 160 Kilometer nördlich von Luxor und etwa 15 Kilometer südwestlich der heutigen Stadt el-Balyana.

Neu!!: Theater und Abydos (Ägypten) · Mehr sehen »

Alt (Stimmlage)

Die Stimmgattung Alt (lat. altus.

Neu!!: Theater und Alt (Stimmlage) · Mehr sehen »

Anpassungsfähigkeit

Als Anpassungsfähigkeit, auch Adaptivität, Adaptabilität oder Flexibilität, wird die Fähigkeit eines Lebewesens oder einer Gesellschaft zur Veränderung oder Selbstorganisation bezeichnet, dank der auf gewandelte äußere Umstände im Sinne einer veränderten Wechselwirkung zwischen (kollektiven) Akteuren untereinander (Assimilation) oder ihrer Umgebung gegenüber reagiert werden kann.

Neu!!: Theater und Anpassungsfähigkeit · Mehr sehen »

Archetyp (Philosophie)

Der Begriff Archetyp oder Archetypus (von altgriechisch ἀρχή arché ‚Beginn‘, ‚Anfang‘ und τύπος typos‚ ‚Vorbild‘, ‚Skizze‘) verweist in der philosophischen Verwendung zuerst auf Platon und seinen Begriff der Idee, der damit die metaphysische Wesenheit meint, an der die sinnlich wahrnehmbaren Dinge teilhaben.

Neu!!: Theater und Archetyp (Philosophie) · Mehr sehen »

Arenabühne

Unter Arenabühne versteht man eine Bühnenform des 20.

Neu!!: Theater und Arenabühne · Mehr sehen »

Aristoteles

Aristoteles (Betonung lateinisch und deutsch: Aristóteles; * 384 v. Chr. in Stageira; † 322 v. Chr. in Chalkis auf Euböa) war ein griechischer Gelehrter.

Neu!!: Theater und Aristoteles · Mehr sehen »

Aussetzer

Ein Aussetzer bzw.

Neu!!: Theater und Aussetzer · Mehr sehen »

Autor

Ein Autor (‚Urheber‘, ‚Schöpfer‘, ‚Förderer‘, ‚Veranlasser‘) ist der Verfasser oder geistige Urheber eines sprachlichen Werkes, das aber auch illustriert sein und zuweilen mehr Bilder als Text enthalten kann (z. B. Bilderbuch, Comic, Fotoroman).

Neu!!: Theater und Autor · Mehr sehen »

Ästhetik

Ästhetik (von aísthēsis „Wahrnehmung“, „Empfindung“) war bis zum 19.

Neu!!: Theater und Ästhetik · Mehr sehen »

Öffentlichkeitsarbeit

Öffentlichkeitsarbeit, synonym Public Relations, kurz PR, ist ein weit gefasster Begriff für das Management der öffentlichen Kommunikation von Organisationen gegenüber ihren externen und internen Teilöffentlichkeiten bzw.

Neu!!: Theater und Öffentlichkeitsarbeit · Mehr sehen »

Österreich

Österreich (amtlich Republik Österreich) ist ein mitteleuropäischer Binnenstaat mit rund 8,8 Millionen Einwohnern.

Neu!!: Theater und Österreich · Mehr sehen »

Ballett

Das Nußknackerballett (1981) Tänzerin (Gemälde von Pierre-Auguste Renoir) Als Ballett (von, Diminutiv von ballo), auch klassischer Tanz, wird der von Musik begleitete klassische künstlerische Bühnentanz bezeichnet, der oft vom Zeitgenössischen Tanz, Modern Dance oder Tanztheater unterschieden wird.

Neu!!: Theater und Ballett · Mehr sehen »

Bariton

Als Bariton (aus griechisch barys „schwer“, „tief“, und tonos „Klang“; Mz. die Baritone, in der Schweiz auch die Baritöne) wird die mittlere männliche Gesangs-Stimmlage zwischen Tenor und Bass bezeichnet.

Neu!!: Theater und Bariton · Mehr sehen »

Barock

Stift Melk Santa Maria della Vittoria Als Barock (Maskulinum „der Barock“, oder gleichwertig Neutrum „das Barock“) wird die von etwa 1575 bis 1770 dauernde Epoche der europäischen Kunstgeschichte bezeichnet.

Neu!!: Theater und Barock · Mehr sehen »

Bass (Stimmlage)

Als Bass (von, ‚reichlich‘; Pl. die Bässe) wird die tiefste, männliche Gesangsstimmlage bezeichnet.

Neu!!: Theater und Bass (Stimmlage) · Mehr sehen »

Baukonstruktion

Unter Baukonstruktion versteht man die Konstruktion von Bauwerken und Gebäuden.

Neu!!: Theater und Baukonstruktion · Mehr sehen »

Baustatik

Abfangung einer Dachstütze im Bahnhof Breda, Niederlande – derartige Konstruktionen müssen baustatisch nachgewiesen werden Statisch irrelevante Konstruktion, die nur Eigengewicht sowie vernachlässigbare Wind- und Schneelasten zu tragen hat. Ein Nachweis ist auch für derartige funktionslose Bauelemente erforderlich Versagen einer nichttragenden Wand unter einer Spannbetondecke, auch für solche leichten Trennwände werden Fundamente benötigt. Beispiel für eine statische Berechnung Baustatik oder die Statik der Baukonstruktionen ist die Lehre von der Sicherheit und Zuverlässigkeit von Tragwerken im Bauwesen.

Neu!!: Theater und Baustatik · Mehr sehen »

Bühne (Theater)

Blick auf die Bühne des Royal Alexandra Theatre, Toronto Theater Heidelberg Die Bühne (auch Szene) ist der Ort, an dem sich eine Aufführung – zum Beispiel ein Konzert oder eine Theateraufführung – ereignet.

Neu!!: Theater und Bühne (Theater) · Mehr sehen »

Bühnenbild

Alexander Jawkowlewitsch Golowin: Maskeraden-Saal, Bühnenbild zu einer Szene aus Lermontows Maskerade, 1917 Bühnenbild bezeichnet entweder die visuelle Gestaltung eines szenischen Raumes oder dessen Material, also sämtliche Einrichtungen, Malereien und Kulissen sowie die Bühnenmaschinerie, aus denen Bühnenbilder bestehen.

Neu!!: Theater und Bühnenbild · Mehr sehen »

Bühnenmaler

Malersaal des Staatstheaters Darmstadt Bühnenmaler und Bühnenplastiker (früher waren es auch Dekorationsmaler; Schweiz: Theatermaler) sind Fachkräfte vorwiegend im Theater- und Film-, aber zum Teil auch im Messe-, Veranstaltungs- und Ausstellungsbetrieb, die für die Verfertigung von Kulissen und vergleichbare Dekorationen verantwortlich sind.

Neu!!: Theater und Bühnenmaler · Mehr sehen »

Bühnenmeister

Polizeiverordnung über die Prüfung der technischen Bühnenvorstände vom 25. Juni 1940 Der Theatermeister, im umgänglichen Sprachgebrauch auch oft Bühnenmeister genannt, ist das Bindeglied zwischen der technischen Leitung und den Bühnenarbeitern eines Theaterbetriebs.

Neu!!: Theater und Bühnenmeister · Mehr sehen »

Bühnentechniker

Bühnentechniker sind für die technischen Abläufe, also für die Bühnentechnik, vor, während und nach der Aufführungen an einem Theater zuständig.

Neu!!: Theater und Bühnentechniker · Mehr sehen »

Beleuchter

Beleuchter sind bei Film, Fernsehen und Theater sowie im Rahmen von Veranstaltungen für die Einrichtung, Bedienung und Wartung der lichttechnischen Anlagen und Geräte zuständig.

Neu!!: Theater und Beleuchter · Mehr sehen »

Beleuchtungsmeister

Beleuchtungsmeister sind verantwortlich für die beleuchtungstechnischen Anlagen und Geräte bei Veranstaltungen.

Neu!!: Theater und Beleuchtungsmeister · Mehr sehen »

Buchführung

Buchführung bezeichnet die in Zahlenwerten vorgenommene, lückenlose, zeitliche und sachlich geordnete Aufzeichnung aller Geschäftsvorgänge in einer Unternehmung aufgrund von Belegen.

Neu!!: Theater und Buchführung · Mehr sehen »

Chor (Musik)

Unter einem Chor (von griech. χορός choros „Tanzplatz“, „Reigen“, „tanzende Schar“) versteht man in der Musik eine Gemeinschaft von Singenden, in der jede Stimme mehrfach besetzt ist.

Neu!!: Theater und Chor (Musik) · Mehr sehen »

Choreografie

Choreografie oder Choreographie (Tanz‘ und γράφειν, schreiben‘) bezeichnet heute das Erfinden und Einstudieren von Bewegungen, meist in Zusammenhang mit Tanz.

Neu!!: Theater und Choreografie · Mehr sehen »

Christopher Balme

Christopher B. Balme (* 1957 in Neuseeland) ist ein neuseeländischer Theaterwissenschaftler und Direktor des Instituts für Theaterwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Neu!!: Theater und Christopher Balme · Mehr sehen »

Countertenor

Als Countertenor (von), auch Altus (von ‚hoch‘) oder Kontratenor bzw.

Neu!!: Theater und Countertenor · Mehr sehen »

Darstellende Kunst

Die darstellende Kunst ist eine der grundlegenden Gattungen der Kunst.

Neu!!: Theater und Darstellende Kunst · Mehr sehen »

Désirée Nick

Désirée Nick 2011 Désirée Amneris Saskia Pamela Aida Nick (* 30. September 1956 in Berlin-Charlottenburg) ist eine deutsche Reality-TV-Darstellerin, Unterhaltungskünstlerin, Schauspielerin, Autorin und Sängerin.

Neu!!: Theater und Désirée Nick · Mehr sehen »

Demokratie

Stimmabgabe beim zweiten Wahlgang der Präsidentschaftswahl in Frankreich 2007 Plenarsitzungssaal des Reichstags, der nach einem modernen allgemeinen und gleichen Männerwahlrecht gewählt wurde, 1889 in der Leipziger Straße 4 Demokratie (von; von δῆμος dēmos „Staatsvolk“ und kratós „Gewalt“, „Macht“, „Herrschaft“) bezeichnet heute Herrschaftsformen, politische Ordnungen oder politische Systeme, in denen Macht und Regierung vom Volk ausgehen.

Neu!!: Theater und Demokratie · Mehr sehen »

Deutsche Wanderbühne

Johann Chr. Vollert: ''Wandertheater am Flussufer'' um 1750 Deutsche Wanderbühne (auch: Theater-, Schauspieler-, Komödianten-, Opern-, -Bande, -Truppe, -Gesellschaft) ist die Bezeichnung für eine aus professionellen Schauspielern und Musikern bestehende, umherziehende deutschsprachige Theatertruppe oder Wanderoper, die zwar über einen eigenen Fundus, nicht aber über eine feste Spielstätte verfügte.

Neu!!: Theater und Deutsche Wanderbühne · Mehr sehen »

Deutschland

Deutschland (Vollform: Bundesrepublik Deutschland) ist ein Bundesstaat in Mitteleuropa.

Neu!!: Theater und Deutschland · Mehr sehen »

Dionysien

Historische Rekonstruktion des Dionysostheaters in römischer Zeit Dionysien (Dionysia) waren im antiken Griechenland Festspiele zu Ehren des Gottes Dionysos, des Gottes der Ekstase, des Rausches, der Verwandlung und des Weins.

Neu!!: Theater und Dionysien · Mehr sehen »

Dionysos

Statue des Dionysos im British Museum, römische Kopie um 50 n. Chr., griechisches Original um 340 v. Chr. Römische Statue des Dionysos, entstanden zwischen 117 und 138 n. Chr.; ausgestellt im Museo Nazionale Romano, Palazzo Massimo Alle Terme. Diese zeigt den nackten jugendlichen Gott des Weines mit einem Thyrsos in der linken Hand. Das Haupt ist mit einem Diadem aus Rebensprossen gekrönt. Die Skulptur wurde mit dem Wachsausschmelzverfahren hergestellt Dionysos (latinisiert Dionysus) ist in der griechischen Götterwelt ein Gott des Weines, der Freude, der Trauben, der Fruchtbarkeit, des Wahnsinns und der Ekstase (vgl. die Dionysien).

Neu!!: Theater und Dionysos · Mehr sehen »

Dionysostheater

Dionysostheater, Plan von Ernst Ziller, 1877 Das Dionysostheater war das wichtigste Theater im antiken Griechenland und gilt als Geburtsstätte des Theaters der griechischen Antike und des Dramas überhaupt.

Neu!!: Theater und Dionysostheater · Mehr sehen »

Dirigent

Charles Lamoureux als Dirigent Der Dirigent (‚ausrichten‘, ‚leiten‘) leitet ein musizierendes Ensemble (Chor oder/und Orchester) mittels des Dirigierens.

Neu!!: Theater und Dirigent · Mehr sehen »

Drama

''Die Musen des Dramas huldigen Goethe''. (Kreidezeichnung: Angelika Kauffmann) Drama (dráma,Handlung‘) ist ein Oberbegriff für Texte mit verteilten Rollen.

Neu!!: Theater und Drama · Mehr sehen »

Dramatiker

Ein Dramatiker, auch Theaterautor genannt, ist ein Schriftsteller, der Theaterstücke (Dramen) verfasst.

Neu!!: Theater und Dramatiker · Mehr sehen »

Dramaturg

Ein Dramaturg (von) ist beim Theater und in verwandten Berufsfeldern für vielfältige Aufgaben der Koordination zwischen Kunstprozess, Administration und Öffentlichkeit zuständig.

Neu!!: Theater und Dramaturg · Mehr sehen »

Drehbühne

Bad Kissinger Wandelhalle Die Drehbühne im Theater ist eine kreisrunde Fläche im Bühnenboden, die gedreht werden kann.

Neu!!: Theater und Drehbühne · Mehr sehen »

Einar Schleef

Einar Wilhelm Heinrich Schleef (* 17. Januar 1944 in Sangerhausen; † 21. Juli 2001 in Berlin) war ein deutscher Theater-Regisseur, Schriftsteller, Bühnenbildner, Maler, Fotograf, Grafiker und Schauspieler.

Neu!!: Theater und Einar Schleef · Mehr sehen »

Eintrittskarte

Eintrittskarte (nicht abgerissen) des Berchtesgadener Kurkinos Eintrittskarte aus dem Jahr 1941 Eintrittskarte zum Musical „Hair“ Eintrittskarten für das gleiche Ereignis können verschieden aussehen Die Eintrittskarte (auch Ticket genannt, in der Schweiz Billett) ist ein Inhaberpapier, welches das Recht verbrieft, eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen, etwa eine Veranstaltung zu besuchen.

Neu!!: Theater und Eintrittskarte · Mehr sehen »

Eiserner Vorhang (Theater)

Blick auf die Bühne der Dresdner Semperoper mit geschlossenem eisernen Vorhang Der eiserne Vorhang (Schutzvorhang) ist eine bauliche Brandschutzeinrichtung in Versammlungsstätten, die das Bühnenhaus als Brandabschnitt vom Zuschauerraum in Form eines Feuerschutzabschlusses trennt, um eine sichere Flucht der Zuschauer zu gewährleisten und den Übergriff des Feuers in andere Gebäudeteile zu verhindern.

Neu!!: Theater und Eiserner Vorhang (Theater) · Mehr sehen »

Entwerfen

Entwurfsskizze Das Entwerfen ist eine zielgerichtete geistige und schöpferische Leistung, als Vorbereitung eines später daraus zu entwickelnden Gegenstandes.

Neu!!: Theater und Entwerfen · Mehr sehen »

Erika Fischer-Lichte

Erika Fischer-Lichte (2017) bei den Römerberggesprächen in Frankfurt am Main Erika Fischer-Lichte (* 25. Juni 1943 in Hamburg) ist eine deutsche Theaterwissenschaftlerin.

Neu!!: Theater und Erika Fischer-Lichte · Mehr sehen »

Erving Goffman

Erving Goffman (* 11. Juni 1922 in Mannville, Kanada; † 19. November 1982 in Philadelphia, Pennsylvania) war ein kanadischer Soziologe.

Neu!!: Theater und Erving Goffman · Mehr sehen »

Fachkraft für Veranstaltungstechnik

Die Fachkraft für Veranstaltungstechnik bzw.

Neu!!: Theater und Fachkraft für Veranstaltungstechnik · Mehr sehen »

Fastnachtsspiel

Als Fastnachtsspiele oder Fastnachtspiele bezeichnet man komische Burlesken, welche im 15. Jahrhundert in Deutschland entstanden sind und die ersten Anfänge einer weltlichen Bühne darstellen.

Neu!!: Theater und Fastnachtsspiel · Mehr sehen »

Filmuniversität Babelsberg

Die Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf ist eine staatliche Kunst- und Filmuniversität mit Promotionsrecht im Potsdamer Stadtteil Babelsberg.

Neu!!: Theater und Filmuniversität Babelsberg · Mehr sehen »

Flugblatt

Flugblätter anlässlich der Reichstagswahl 1924 Als Flugblatt, Handzettel, in Österreich Flugzettel, älter auch fliegendes Blatt und heute meist unter dem englischen Begriff Flyer bekannt, bezeichnet man ein beschriftetes Papierblatt, das eine Mitteilung transportiert und verbreitet.

Neu!!: Theater und Flugblatt · Mehr sehen »

Foyer

Foyer der Berliner Philharmonie Foyer des Hotel Oriental (Bangkok) Foyer im Volkstheater München bei der Verleihung des Großen Karl Valentin Preises, 2010 Das Foyer (französisch foyer.

Neu!!: Theater und Foyer · Mehr sehen »

Freies Theater

Freie Theater (auch Off-Theater oder Off-Off-Theater genannt) bezeichnen Theater neben dem etablierten Theaterbetrieb, die unkonventionelle Konzepte verfolgen, ein kleines oder kein festes Ensemble haben und mit einem geringen Budget auskommen müssen.

Neu!!: Theater und Freies Theater · Mehr sehen »

Fundus (Sammlung)

Der Fundus (lat. Grundstock, Bestand) ist eine Sammlung von Gegenständen (Kulissen, Requisiten und Kostümen), die für die Realisierung von Aufführungen oder Ausstellungen der darstellenden Kunst benötigt werden.

Neu!!: Theater und Fundus (Sammlung) · Mehr sehen »

Gebäude

WohngebäudeHaus Dellwig bei Dortmund Dom Santa Maria del Fiore (Florenz) Ringlokschuppen Ein Gebäude ist ein Bauwerk, das Räume einschließt, betreten werden kann und dem Aufenthalt von Menschen, Tieren oder der Lagerung von Sachen dient.

Neu!!: Theater und Gebäude · Mehr sehen »

Georg Hensel

Georg Hensel (* 13. Juli 1923 in Darmstadt; † 17. Mai 1996 ebenda) war ein deutscher Theaterkritiker.

Neu!!: Theater und Georg Hensel · Mehr sehen »

Gesang

Harry Belafonte (Feb. 1954) Gesang (auch: Singen) ist der musikalische Gebrauch der menschlichen Stimme und wahrscheinlich die älteste und ursprünglichste musikalische Ausdrucksform des Menschen.

Neu!!: Theater und Gesang · Mehr sehen »

Geschicklichkeit

Geschicklichkeit (veraltet auch Anstelligkeit) bedeutet, eine Sache präzise (genau, exakt), ohne großen Aufwand und eventuell zusätzlich auch schnell zu erledigen.

Neu!!: Theater und Geschicklichkeit · Mehr sehen »

Gesellschaftskritik

Der Begriff Gesellschaftskritik bezeichnet die Kritik an der Gesellschaft, an gesellschaftlichen Teilsystemen oder an als Missstand empfundenen gesellschaftlichen Phänomenen, zum Beispiel an Einkommensverteilung, Vermögensverteilung oder Sozialstruktur.

Neu!!: Theater und Gesellschaftskritik · Mehr sehen »

Globe Theatre

London, ''Shakespeare’s Globe'' (Rekonstruktion des Globe Theatre) London, ''Shakespeare’s Globe'', Innenraum London, ''Shakespeare’s Globe'', Blick auf die Bühne London, ''Shakespeare’s Globe'', Innenraum und Bühne London, ''Shakespeare’s Globe'', Innenhof und Zuschauerränge London, ''Shakespeare’s Globe'', Bühne London, ''Shakespeare’s Globe'', Panorama des Innenraums Globe Theatre ist der Name eines elisabethanischen Theatergebäudes am Südufer der Themse in London, welches vor allem durch Aufführungen von William Shakespeares Werken einen bedeutenden Platz in der Theatergeschichte einnimmt.

Neu!!: Theater und Globe Theatre · Mehr sehen »

Grenzlandtheater Aachen

Das Grenzlandtheater Aachen, anfangs Zimmertheater Aachen genannt, wurde 1950 von dem Schauspieler Kurt Sieder als Privattheater in Aachen gegründet und mit G.B. Shaws Stück „Die Macht des Schicksals“ eröffnet.

Neu!!: Theater und Grenzlandtheater Aachen · Mehr sehen »

Guckkastenbühne

Guckkastenbühne im weiteren Sinn: barocke Perspektivbühne mit verdoppeltem Rahmen im Schlosstheater Český Krumlov Yelva'' im Théâtre du Gymnase-Dramatique Paris, 1828 Der Ausdruck Guckkastenbühne wird (eher spöttisch) für einen Typus der Theaterbühne beziehungsweise des Bühnenbilds gebraucht, der vor allem im 19.

Neu!!: Theater und Guckkastenbühne · Mehr sehen »

Heiliger

Teresia Benedicta vom Kreuz. Diese Heiligen bezeichnet die katholische Kirche auch als Patrone Europas. Als Heiliger wird ein Mensch bezeichnet, der als einer Gottheit besonders nahestehend beziehungsweise als in religiöser und ethischer Hinsicht vorbildlich angesehen wird.

Neu!!: Theater und Heiliger · Mehr sehen »

Heiner Lauterbach

Heiner Lauterbach Heiner Lauterbach (* 10. April 1953 in Köln) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

Neu!!: Theater und Heiner Lauterbach · Mehr sehen »

Hoftheater

Hoftheater ist Theater, das an den aristokratischen Höfen stattfand oder vom Hof subventioniert wurde und seiner Verwaltung unterstand.

Neu!!: Theater und Hoftheater · Mehr sehen »

Inspizient (Theater)

Der Inspizient ist der Hauptkoordinator einer Theatervorstellung.

Neu!!: Theater und Inspizient (Theater) · Mehr sehen »

Italien

Italien (amtlich Italienische Republik; Kurzform Italia) ist eine parlamentarische Republik in Südeuropa; seine Hauptstadt ist Rom. Das italienische Staatsgebiet liegt zum größten Teil auf der vom Mittelmeer umschlossenen Apennin­halbinsel und der Po-Ebene sowie im südlichen Gebirgsteil der Alpen. Der Staat grenzt an Frankreich, die Schweiz, Österreich und Slowenien. Die Kleinstaaten Vatikanstadt und San Marino sind vollständig vom italienischen Staatsgebiet umschlossen. Neben den großen Inseln Sizilien und Sardinien sind mehrere Inselgruppen vorgelagert. Italien ist Mitinitiator der Europäischen Integration und Gründungsmitglied der Europäischen Union, des Europarates und der Lateinischen Union. Das Land ist Mitglied der G7, der G20, der NATO, der Vereinten Nationen (UNO), der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und der Welthandelsorganisation (WTO). Italien zählt laut Index der menschlichen Entwicklung als Industriestaat zu den höchstentwickelten Ländern der Erde und ist gemessen am nominalen Bruttoinlandsprodukt die achtgrößte Volkswirtschaft der Welt. In: Internationaler Währungsfonds, April 2012. Das Land genießt einen hohen Lebensstandard sowie Bildungsgrad und besitzt eine der höchsten Lebenserwartungen. Mit rund 53 Millionen Touristen jährlich ist Italien eines der meistbesuchten Länder der Welt.. Das Gebiet des heutigen Italien war in der Antike die Kernregion des Römischen Reiches, die oberitalienische Toskana war das Kernland der Renaissance. Mit dem Risorgimento entstand der moderne italienische Nationalstaat: Von 1861 bis 1946 bestand unter dem Haus Savoyen das Königreich Italien, das rapide industrialisiert wurde, in das Konzert der europäischen Großmächte aufgenommen wurde und ab den 1880er Jahren ein Kolonialreich in Nord- und Ostafrika errichtete. Die kostspielige und verlustreiche Teilnahme am Ersten Weltkrieg von 1915 bis 1918 führte zwar zur Vergrößerung des Staatsgebietes, aber auch zu schweren sozialen Unruhen und ebnete den italienischen Faschisten unter Benito Mussolini den Weg zur Macht. Das faschistische Regime herrschte von 1922 bis 1943/45 über Italien und führte das Land 1940 auf der Seite der Achsenmächte in den Zweiten Weltkrieg. Die Kriegsniederlage führte zum Verlust der Kolonien und zu vergleichsweise geringfügigen Gebietsabtretungen an den Nachbarstaat Jugoslawien. Im Juni 1946 beendete eine Volksabstimmung die Monarchie; die heutige Republik wurde ausgerufen.

Neu!!: Theater und Italien · Mehr sehen »

Jerzy Grotowski

Statue von Jerzy Grotowski in Opole Jerzy Grotowski (* 11. November oder 11. August 1933 in Rzeszów, Polen; † 14. Januar 1999 in Pontedera, Italien) war ein polnischer Regisseur und Theaterleiter, -methodiker, -theoretiker und -reformer.

Neu!!: Theater und Jerzy Grotowski · Mehr sehen »

Joachim Fiebach

Joachim Fiebach (* 8. Juni 1934 in Berlin) ist ein deutscher Theaterwissenschaftler.

Neu!!: Theater und Joachim Fiebach · Mehr sehen »

Judy Winter

Judy Winter (2008) Judy Winter (* 4. Januar 1944 in Friedland, Oberschlesien als Beate Richard) ist eine deutsche Theater- und Filmschauspielerin sowie Synchronsprecherin.

Neu!!: Theater und Judy Winter · Mehr sehen »

Kameralistik

Die Kameralistik (von, „Zimmer, Gewölbe“, hier etwa „fürstliche Schatztruhe“; vgl. Kämmerer), auch kameralistische Buchführung oder Kameralbuchhaltung, ist ein Verfahren der Buchführung, das in der öffentlichen und kirchlichen Verwaltung angewendet wird.

Neu!!: Theater und Kameralistik · Mehr sehen »

Kantine

Grundig in Nürnberg 1959 Eine Kantine (von „Flaschenkeller“) oder heute in der Schweiz ein Personalrestaurant ist eine Gaststätte innerhalb eines Unternehmens oder einer öffentlichen Einrichtung, die der Verköstigung der Mitarbeiter mit vornehmlich warmen Mahlzeiten in den Arbeitspausen, in der Regel der Mittagspause, dient.

Neu!!: Theater und Kantine · Mehr sehen »

Katja Riemann

Katja Hannchen Leni Riemann (* 1. November 1963 in Kirchweyhe) ist eine deutsche Schauspielerin und Sängerin.

Neu!!: Theater und Katja Riemann · Mehr sehen »

Köln

Kölner Altstadt, Kölner Dom Hauptbahnhof, Musical Dome. Im Hintergrund der Fernmeldeturm Colonius und der Kölnturm im Mediapark (August 2017) Kölner Rheinufer bei Nacht Köln (kölsch Kölle) ist mit mehr als einer Million Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt des Landes Nordrhein-Westfalen sowie nach Berlin, Hamburg und München die viertgrößte Stadt Deutschlands.

Neu!!: Theater und Köln · Mehr sehen »

Künstler

''Das Gehirn eines Künstlers'', Radierung von Daniel Chodowiecki Als Künstler und Künstlerin werden heute die in der Bildenden Kunst, der Angewandten Kunst, der Darstellenden Kunst sowie der Literatur und der Musik kreativ tätigen Menschen bezeichnet, die als Arbeiten bezeichnete Erzeugnisse künstlerischen Schaffens hervorbringen.

Neu!!: Theater und Künstler · Mehr sehen »

Klerus

Mitglieder des Klerus der orthodoxen Kirche: Diakone, Priester und Bischof Der Klerus (altertümlich auch Klerisei oder Clerisei) ist die Gesamtheit der Angehörigen des geistlichen Standes (der Kleriker).

Neu!!: Theater und Klerus · Mehr sehen »

Komödie

1714 Eine Komödie (von κῶμος Fest zu Ehren des Dionysos und ᾠδή: eigentlich „singender Umzug“, meist übersetzt als „Lustspiel“, obwohl seit August Wilhelm Schlegel oft ein Unterschied gemacht wird) ist ein Drama mit erheiterndem Handlungsablauf, das in der Regel glücklich endet.

Neu!!: Theater und Komödie · Mehr sehen »

Komödie im Bayerischen Hof

Komödie im Bayerischen Hof Die Komödie im Bayerischen Hof ist ein großes Privattheater im Münchener Hotel Bayerischer Hof.

Neu!!: Theater und Komödie im Bayerischen Hof · Mehr sehen »

Komparse

Komparsen warten auf ihren Einsatz Komparsen wirken als Darsteller in Filmen und TV-Serien mit.

Neu!!: Theater und Komparse · Mehr sehen »

Komponist

Komponist (‚zusammensetzen‘; auch Tonsetzer, Tondichter, Tonschöpfer) ist, wer musikalische Werke (Kompositionen) erschafft und an diesen Werken ausschließliches oder anteiliges geistiges Eigentum besitzt.

Neu!!: Theater und Komponist · Mehr sehen »

Korrepetitor

Ein Korrepetitor (auch Repetitor oder Solorepetitor) spielt am Klavier statt des Orchesters, wenn Sänger, Chöre, Instrumentalisten, Tänzer oder Schauspieler ein Stück neu lernen oder wiederholen, ihre Rollen einstudieren oder Szenen geprobt werden (Oper, Operette, Ballett usw.), und gibt darüber hinaus in Einzelproben korrigierende musikalische Hinweise.

Neu!!: Theater und Korrepetitor · Mehr sehen »

Kostümbildner

Der Kostümbildner erarbeitet zusammen mit dem Bühnen- oder Szenenbildner und dem Regisseur die Kostüme zu einer Theater- oder Filmproduktion.

Neu!!: Theater und Kostümbildner · Mehr sehen »

Kulturstiftung des Bundes

Logo der Kulturstiftung des Bundes Hauptsitz der Kulturstiftung des Bundes in Halle (Saale) Die Kulturstiftung des Bundes ist eine vom damaligen Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien Julian Nida-Rümelin initiierte und am 21.

Neu!!: Theater und Kulturstiftung des Bundes · Mehr sehen »

Kunst

Sebastiano Ricci: ''Allegorie der Künste'' 1690–1694 Das Wort Kunst (lateinisch ars, griechisch téchne) bezeichnet im weitesten Sinne jede entwickelte Tätigkeit, die auf Wissen, Übung, Wahrnehmung, Vorstellung und Intuition gegründet ist (Heilkunst, Kunst der freien Rede).

Neu!!: Theater und Kunst · Mehr sehen »

Landesbühne

Die Landesbühne (auch: Landestheater) ist eine in Deutschland verbreitete Organisationsform von öffentlich-rechtlichen Theaterbetrieben.

Neu!!: Theater und Landesbühne · Mehr sehen »

Landesbühnen Sachsen

Die Landesbühnen Sachsen GmbH sind Deutschlands zweitgrößtes Reisetheater mit Stammhaus in Radebeul bei Dresden.

Neu!!: Theater und Landesbühnen Sachsen · Mehr sehen »

Landestheater Detmold

Lippisches Landestheater Hoftheater vor dem Bau der Logenaufgänge in den 1890er Jahren Das Hoftheater nach dem Brand von 1912 Zuschauerraum Blick zur Bühne Das Landestheater Detmold ist ein Dreispartentheater mit fünf Spielstätten in Detmold.

Neu!!: Theater und Landestheater Detmold · Mehr sehen »

Leporello (Heft)

Deutschen Luft-Reederei von Dresden Leporellobuch Meißen-Leporello Der oder das Leporello, auch Faltbuch genannt, ist ein faltbares Heft in Form eines langen Papier- oder Kartonstreifens, der ziehharmonikaartig zusammengelegt ist.

Neu!!: Theater und Leporello (Heft) · Mehr sehen »

Lichtgestalter

Stärker als das Bühnenbild dominieren oft Licht­effekte eine Show: Conchita Wurst beim Eurovision Song Contest 2014 Der Lichtgestalter (englisch: Lighting Designer) gestaltet die Beleuchtung der Bühnenbilder und der Darsteller in Opern- und Theateraufführungen, aber auch bei Shows, im Zirkus, bei der Eisrevue, Konzerten und Outdoor-Veranstaltungen, die nach Einbruch der Dämmerung stattfinden.

Neu!!: Theater und Lichtgestalter · Mehr sehen »

Liechtenstein

Das Fürstentum Liechtenstein (amtlich Fürstentum Liechtenstein; liechtensteinerisch: Förschtatum Liachtaschta, Füarschtatum Liachtaschtoo) ist ein Binnenstaat im Alpenraum Mitteleuropas.

Neu!!: Theater und Liechtenstein · Mehr sehen »

Liste der öffentlich getragenen Repertoiretheater Deutschlands

Die Liste der öffentlich getragenen Repertoiretheater Deutschlands versammelt diejenigen Theaterbetriebe und -gebäude der deutschen Theaterlandschaft, die ganz oder überwiegend in öffentlicher Trägerschaft mit dauernd beschäftigten Ensembles ganzjährig Theateraufführungen produzieren, also unter anderem die deutschen Staats-, Stadt- und Landestheater.

Neu!!: Theater und Liste der öffentlich getragenen Repertoiretheater Deutschlands · Mehr sehen »

Liste deutschsprachiger Theaterbühnen

Die Liste deutschsprachiger Theaterbühnen dient der möglichst vollständigen Erfassung größerer und kleinerer Aufführungshäuser für das deutsche Sprechtheater und das Kabarett.

Neu!!: Theater und Liste deutschsprachiger Theaterbühnen · Mehr sehen »

Loge (Zuschauerraum)

Eugénie und ihr Gefolge vorgesehene Ehrenloge gegenüber.''Petite Encyclopédie illustrée de l'Opéra de Paris'', 2. Auflage, Ed. Théâtre National de l'Opéra de Paris, Paris 1978 In Sälen, die keine Proszeniumlogen besitzen, dient die mittlere der ersten Logen als Ehrenloge. Als Balkon wird der erhöhte Bereich des Parketts bezeichnet. Eine Loge ist ein kleiner, an die Rück- oder Seitenwände im Inneren des Zuschauerraumes eines Theaters, Opernhauses oder Kinos gebauter, zur Bühne hin offener Raum mit mehreren Sitzplätzen.

Neu!!: Theater und Loge (Zuschauerraum) · Mehr sehen »

Malersaal

Der Malersaal ist die größte Werkstatt eines Theaters.

Neu!!: Theater und Malersaal · Mehr sehen »

Manfred Brauneck

Manfred Brauneck (* 22. April 1934 in Königszelt, Schlesien) ist ein deutscher Hochschullehrer, Literaturwissenschaftler, Theaterwissenschaftler und Theaterhistoriker.

Neu!!: Theater und Manfred Brauneck · Mehr sehen »

Mario Adorf

Mario Adorf auf der Frankfurter Buchmesse 2016 Mario Adorf, 1971 Auf dem Berlin & Beyond Film Festival 2012 in San Francisco wurde Adorf für sein Lebenswerk ausgezeichnet Mario Adorf (* 8. September 1930 in Zürich, Schweiz) ist ein deutscher Schauspieler.

Neu!!: Theater und Mario Adorf · Mehr sehen »

Marionette

„Mexikaner“ als Marionette Eine Marionette ist eine Gliederpuppe, die von einem Marionettenspieler mit Hilfe von Fäden bewegt wird, die an den einzelnen Gliedern befestigt sind.

Neu!!: Theater und Marionette · Mehr sehen »

Maskenbildner

Arbeitsutensilien eines Maskenbildners am Theater Maske am Theater Bielefeld Maske für Filmaufnahmen Maskenbildner ist ein Beruf im Filmkunst- und Theaterbereich, dessen Aufgabenfeld über das des Visagisten hinausreicht.

Neu!!: Theater und Maskenbildner · Mehr sehen »

Medienarbeit

Bundespressekonferenz als typischer Ort der Medienarbeit der Regierung Medienarbeit (engl. Media Relations) bezeichnet das Aufgabenfeld der Öffentlichkeitsarbeit, das sich auf die Bereitstellung von Informationen für die Massenmedien (Presse, Hörfunk, Fernsehen sowie Online-Medien), die Nutzung von elektronischen Medien für die gezielte Platzierung eigener Botschaften sowie die Herstellung und Verbreitung von Medienerzeugnissen durch Organisationen bezieht.

Neu!!: Theater und Medienarbeit · Mehr sehen »

Mehrspartentheater

Ein Mehrspartentheater ist ein Theater mit Repertoiresystem oder Semi-Stagione-System, das Eigenproduktionen in mehreren Sparten der Bühnenkunst zeigt.

Neu!!: Theater und Mehrspartentheater · Mehr sehen »

Mezzosopran

Als Mezzosopran (Plural die Mezzosoprane, in der Schweiz auch die Mezzosopräne; von „Halbsopran“) wird eine Stimmlage von Frauen oder Knaben bezeichnet, die zwischen Alt und Sopran liegt und sich gegenüber dem Sopran durch ein dunkleres Timbre sowie einen etwas tiefer liegenden Stimmumfang (etwa a bis f’’) unterscheidet.

Neu!!: Theater und Mezzosopran · Mehr sehen »

Millowitsch-Theater

Zeitungsanzeige von 1892 Das Millowitsch-Theater war ein privates Theater in Köln, das durch den Volksschauspieler Willy Millowitsch überregional bekannt wurde.

Neu!!: Theater und Millowitsch-Theater · Mehr sehen »

Mirakelspiel

Das Mirakelspiel (von lateinisch miraculum, "Wunder"), auch Mirakel genannt, ist eine im 11. Jahrhundert entstandene und der Gattung des geistlichen Dramas angehörende Form der darstellenden Kunst mit ausschließlichen Bezügen zum Christentum.

Neu!!: Theater und Mirakelspiel · Mehr sehen »

Mittelalter

Mittelalter bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit, also etwa die Zeit zwischen dem 6. und 15.

Neu!!: Theater und Mittelalter · Mehr sehen »

Mittelmeerraum

Historische Karte des Mittelmeerraums Stadtansicht von Antibes (Frankreich). Warmes Klima, Meer, Berge und kulturelles Erbe machen den Mittelmeerraum zu einer bevorzugten Touristenregion. Blick auf die Pietra di Bismantova im Apennin, Italien. Das Binnenland ist ländlich geprägt. Der Mittelmeerraum, auch Mediterraneum, ist die Großregion rund um das Mittelmeer.

Neu!!: Theater und Mittelmeerraum · Mehr sehen »

Musical

Der New Yorker Times Square mit großflächiger Werbung für verschiedene Broadway-Musicals West End Das Musical ist eine in der Regel zweiaktige Form populären Musiktheaters, die Gesang, Tanz, Schauspiel und Musik in einem durchgängigen Handlungsrahmen verbindet.

Neu!!: Theater und Musical · Mehr sehen »

Musiktheater

Werbung für ein Musical am New Yorker ''Broadway'', 2010 Musiktheater (auch: Musikalisches Theater) ist eine der vier klassischen Sparten des Theaters – die anderen sind Sprechtheater (Schauspiel), Figurentheater und Tanztheater (Ballett).

Neu!!: Theater und Musiktheater · Mehr sehen »

Mysterienspiel

Das Mysterienspiel (griechisch mysterion, Geheimnis) ist eine seit dem Altertum praktizierte Form der Darstellung von religiösen Glaubensinhalten.

Neu!!: Theater und Mysterienspiel · Mehr sehen »

Neuzeit

Waldseemüller-Karte von 1507 ist die erste Karte, die die Neue Welt mit dem Namen „America“ zeigt, und die erste, die Nord- und Südamerika von Asien getrennt darstellt. Die Neuzeit ist dem gängigen geschichtlichen Gliederungsschema zufolge nach der Frühgeschichte, Altertum und Mittelalter die vierte der historischen Großepochen Europas und reicht bis in die Gegenwart.

Neu!!: Theater und Neuzeit · Mehr sehen »

Niccolò Machiavelli

Unterschrift von Machiavelli Niccolò di Bernardo dei Machiavelli (* 3. Mai 1469 in Florenz, Republik Florenz; † 21. Juni 1527 ebenda) war ein florentinischer Philosoph, Politiker, Diplomat, Chronist, Schriftsteller und Dichter.

Neu!!: Theater und Niccolò Machiavelli · Mehr sehen »

Oberbühne

Oberbühne im Nationaltheater Mannheim Die Oberbühne ist der Teil der Bühne in Veranstaltungsstätten mit Bühnenhaus, der sich über dem vom Zuschauerraum aus sichtbaren Bühnenraum befindet.

Neu!!: Theater und Oberbühne · Mehr sehen »

Ohnsorg-Theater

Logo des Ohnsorg-Theaters im Bieberhaus Heidi-Kabel-Statue Eingang des alten Hauses Das Ohnsorg-Theater in Hamburg, ehemals Große Bleichen, seit 2011 am Heidi-Kabel-Platz (nördlich des Hauptbahnhofs), ist ein Theater, das die Anerkennung und das Wissen über die niederdeutsche Sprache („Plattdeutsch“) durch Aufführungen von Theaterstücken auf Niederdeutsch fördert.

Neu!!: Theater und Ohnsorg-Theater · Mehr sehen »

Oper

Trovatore'', Salzburger Festspiele 2014 Opernstar Maria Callas Als Oper (von ital. opera in musica, „musikalisches Werk“) bezeichnet man seit 1639 eine musikalische Gattung des Theaters.

Neu!!: Theater und Oper · Mehr sehen »

Operette

Die Operette (ital., wörtlich: „kleine Oper“) ist ein musikalisches Bühnenwerk.

Neu!!: Theater und Operette · Mehr sehen »

Opernhaus

Opernhaus in Sydney Opernhaus Leipzig Ein Opernhaus ist ein Gebäude für Musiktheater, in dem vor allem Opern, Operetten und Ballette aufgeführt werden.

Neu!!: Theater und Opernhaus · Mehr sehen »

Orchester

Blasorchester in Eindhoven Philharmonisches Orchester Rotterdam Ein Orchester (orchēstra ‚Tanzplatz‘, d. h., ein halbrunder Platz vor der Bühne eines griechischen Theaters, auf dem ein Chor tanzte) ist ein groß besetztes Instrumentalensemble, bei dem zumindest einzelne Stimmen mehrfach („chorisch“) besetzt sind.

Neu!!: Theater und Orchester · Mehr sehen »

Orchestergraben

Wuppertaler Opernhauses Der Orchestergraben ist in Theatern oder Opernhäusern die Vertiefung zwischen Bühne und Zuschauerraum, in dem das Orchester spielt und der Dirigent sitzt (oder steht).

Neu!!: Theater und Orchestergraben · Mehr sehen »

Pantomime

Pantomime Mimes Pantomime (von pantómīmos für „Pantomime“, wörtlich: „alles nachahmend“) bezeichnet sowohl eine Form der darstellenden Kunst, deren Darsteller in den meisten Fällen ohne gesprochenes Wort auskommen, als auch den Künstler selbst, der diese Form der Darstellung praktiziert.

Neu!!: Theater und Pantomime · Mehr sehen »

Partizipation (Kunst)

Der Begriff Partizipation bezeichnet in der Kunst die Teilhabe, Beteiligung oder Mitgestaltung der Rezipienten an einer künstlerischen Arbeit.

Neu!!: Theater und Partizipation (Kunst) · Mehr sehen »

Passionsspiel

Passionsspiel in der Via Dolorosa, Jerusalem, 2005 Als Passionsspiel werden christliche geistliche Dramen um die Passion, das Leiden und Sterben Jesu von Nazaret bezeichnet.

Neu!!: Theater und Passionsspiel · Mehr sehen »

Peter Brook

Peter Brook (2009) Peter Stephen Paul Brook, CH, CBE (* 21. März 1925 in London, England) ist ein britischer Theaterregisseur, der zu den wichtigsten Vertretern des zeitgenössischen europäischen Theaters gezählt wird.

Neu!!: Theater und Peter Brook · Mehr sehen »

Plakat

Jules Chéret: ''Jardin de Paris'', 1897 Vogue“; Plakatkunst von Jupp Wiertz für den Kosmetikhersteller F. Wolff & Sohn, 1926/27 Ein Plakat ist ein großer, in der Regel mit Text und Bild bedruckter Bogen aus Papier oder Stoff, der an einer Plakatwand, einem Plakatreiter, einer Litfaßsäule oder einer anderen geeigneten Fläche in der Öffentlichkeit angebracht wird, um eine Botschaft zu übermitteln.

Neu!!: Theater und Plakat · Mehr sehen »

Politik

Politik bezeichnet die Regelung der Angelegenheiten eines Gemeinwesens durch verbindliche Entscheidungen.

Neu!!: Theater und Politik · Mehr sehen »

Postkarte

Britische Postkarte von 1890 Postkarte mit eingedrucktem Wertzeichen (Ganzsache) aus dem Königreich Bayern, abgestempelt am 27. April 1895 in Nürnberg, eingegangen am 28. April 1895 in München (Michel-Nr. P44/1) Standard Postkarte Kaiserreich Österreich Postkarten sind meist rechteckige Karten, in der Regel aus Karton, die als offen lesbare Mitteilungen per Post verschickt werden.

Neu!!: Theater und Postkarte · Mehr sehen »

Privattheater

Ein Privattheater befindet sich im Gegensatz zum öffentlich-rechtlichen Theater ganz oder überwiegend in privater Hand.

Neu!!: Theater und Privattheater · Mehr sehen »

Probe (Darbietung)

Eine Probe ist die gemeinsame Übung eines Ablaufs vor einer Aufführung oder einer Filmproduktion.

Neu!!: Theater und Probe (Darbietung) · Mehr sehen »

Publikum

Beispiel: Publikum World Economic Forum 2003 Ein größeres Publikum während einer Rede von Rajagopal Puthan Veetil Publikum (von lat. publicus „dem Volk, der Allgemeinheit gehörig“; vgl. coram publico „vor den Leuten“, „öffentlich“; res publica „Republik“) ist der Sammelbegriff für die Zuschauer und Zuhörer bei Aufführungen im Theater, Kino, Radio, Fernsehen, bei Gerichtsverhandlungen, bei Ausstellungen, Vorträgen/Reden, Konzerten, Zirkus­veranstaltungen, Festivals etc.

Neu!!: Theater und Publikum · Mehr sehen »

Punische Kriege

500px Als Punische Kriege (von.

Neu!!: Theater und Punische Kriege · Mehr sehen »

Puppentheater

Figurentheater − früher auch Puppentheater oder Puppenspiel genannt − ist in der darstellenden Kunst eine Form, bei der Spieler mit Figuren auf einer Bühne vor Zuschauern agieren.

Neu!!: Theater und Puppentheater · Mehr sehen »

Radio-Essay

Der Radio-Essay ist ein non-fiktionales Hörfunk-Genre, das sich nach 1945 neben Hörspiel und Feature in den Kulturprogrammen des Hörfunks verschiedener europäischer Länder etabliert hat.

Neu!!: Theater und Radio-Essay · Mehr sehen »

Raumausstatter

Herstellung eines Polstersessels Raumausstatter (früher: Polsterer-Dekorateur oder Tapezierer-Dekorateur) ist seit der im Jahr 1965 erfolgten Erneuerung der Handwerksordnung die offizielle Berufsbezeichnung in Deutschland für einen Handwerker im Bereich der Gestaltung von Innenräumen.

Neu!!: Theater und Raumausstatter · Mehr sehen »

Römisches Reich

Roms Gründungsmythos: ''Die kapitolinische Wölfin säugt Romulus und Remus'', 13. Jahrhundert. Die beiden Knaben hinzugefügt aus dem 15. Jahrhundert. Oströmisches Reich (395 bis 1453) Provinzen zur Zeit seiner größten Ausdehnung unter Kaiser Trajan in den Jahren 115–117 Das Römische Reich und seine Provinzen zur Zeit seiner größten Ausdehnung unter Kaiser Trajan im Jahre 117; ''Herders Conversations-Lexikon'', 3. Auflage, 1907 Römische Stadt Das Römische Reich und seine Provinzen im Jahre 150 Umgebung von Rom im Altertum; Gustav Droysen: ''Allgemeiner Historischer Handatlas'', 1886 S.P.Q.R.: '''''S'''enatus '''P'''opulus'''q'''ue '''R'''omanus'' („Senat und Volk von Rom“), das Hoheitszeichen der Römischen Republik Das Kolosseum in Rom Römisches Reich bezeichnet das von den Römern, der Stadt Rom bzw.

Neu!!: Theater und Römisches Reich · Mehr sehen »

Regisseur

Ein Regisseur (von, régir ‚leiten‘), auch Spielleiter genannt, führt Regie und ist damit traditionell neben dem Schauspieler die entscheidende Person bei der Aufführung von Werken der darstellenden Kunst.

Neu!!: Theater und Regisseur · Mehr sehen »

Religion

Symbole einiger Religionen: Christentum, Judentum, Hinduismus, Islam, Buddhismus, Shintō, Sikhismus, Bahaitum, Jainismus Religion (von ‚gewissenhafte Berücksichtigung‘, ‚Sorgfalt‘, zu ‚bedenken‘, ‚achtgeben‘, ursprünglich gemeint ist „die gewissenhafte Sorgfalt in der Beachtung von Vorzeichen und Vorschriften.“) ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl unterschiedlicher Weltanschauungen, deren Grundlage der jeweilige Glaube an bestimmte transzendente (überirdische, übernatürliche, übersinnliche) Kräfte ist, sowie häufig auch an heilige Objekte.

Neu!!: Theater und Religion · Mehr sehen »

Renaissance

Der vitruvianische Mensch, Proportionsstudie nach Vitruv von Leonardo da Vinci (1492) Renaissance (entlehnt aus französisch renaissance „Wiedergeburt“) beschreibt die europäische Kulturepoche in der Zeit des Umbruchs vom Mittelalter zur Neuzeit im 15.

Neu!!: Theater und Renaissance · Mehr sehen »

Requisit

Maske des griechischen Theaters, welche einen Bauern darstellt (Louvre, ca. 300-250 v. Chr.) Das fiktive Buch Necronomicon aus der Horror- und Fantasyliteratur Entwürfe für Requisiten für La bohème von Adolfo Hohenstein (1854–1928) Ein Requisit (von „Bedürfnis, Notdurft“, eigentl. „Erfordernisse, Notwendigkeiten“; seit Anfang des 19. Jahrhunderts „Ausstattungsgegenstände für das Theater“) ist ein beweglicher Gegenstand, der zur Ausstattung von Szenen in Theateraufführungen, in Film- und Fernsehproduktionen oder als Studio-Dekoration für Fotografien dient.

Neu!!: Theater und Requisit · Mehr sehen »

Rolle (Theater)

Eine Rolle (nach mittellateinisch rotula: „Schriftrolle“) ist der Text, den ein Darsteller innerhalb eines Dramas zu sprechen hat, davon abgeleitet auch eine von ihm gestaltete Figur oder bloß ein Verhaltensmuster.

Neu!!: Theater und Rolle (Theater) · Mehr sehen »

Satyrspiel

Schauspieler im Kostüm des ''Papposilen'' (Antikensammlung Berlin) Ein Satyrspiel ist eine Gattung des antiken Dramas, die von Pratinas wahrscheinlich 502/501 v. Chr.

Neu!!: Theater und Satyrspiel · Mehr sehen »

Schaan

Schaan ist eine Gemeinde im Wahlkreis Oberland des Fürstentums Liechtenstein.

Neu!!: Theater und Schaan · Mehr sehen »

Schattenspiel

Ferdinand du Puigaudeau: Schattenspiel Wayang-Figur Karagöztheater: Karagöz und Hacivat Wayang-Aufführung Das Schattenspiel, auch Schattentheater, ist eine Form des Theaters, bei der eine Geschichte erzählt wird, indem Schatten auf eine beleuchtete Fläche geworfen werden.

Neu!!: Theater und Schattenspiel · Mehr sehen »

Schauspiel

Der Begriff Schauspiel im Theater wird entweder für ein überwiegend gesprochenes Drama verwendet oder für eine Sparte der Bühnenkünste, die von Schauspielern ausgeübt wird.

Neu!!: Theater und Schauspiel · Mehr sehen »

Schauspieler

Als Schauspieler werden Akteure bestimmter künstlerischer und kultureller Praktiken bezeichnet, die mit Sprache, Mimik und Gestik eine Rolle verkörpern und/oder als (Kunst-)Figur mit dem Publikum interagieren.

Neu!!: Theater und Schauspieler · Mehr sehen »

Schauspielmusik

Die Schauspielmusik bezeichnet die eingebundene Musik im Schauspiel.

Neu!!: Theater und Schauspielmusik · Mehr sehen »

Schausteller

Schausteller sind eine vielgestaltige Berufsgruppe von Personen, die Jahrmarkts-, Volksfest- und Varieté-Attraktionen darbieten.

Neu!!: Theater und Schausteller · Mehr sehen »

Schlosserei

Schlosserschild in Altstadt (Königsberg) Eine Schlosserei ist ein klein- oder mittelständisches Unternehmen, das Metallbauarbeiten durchführt.

Neu!!: Theater und Schlosserei · Mehr sehen »

Schmidt Theater

Das neue ''Schmidt Theater'' (Januar 2006) Das alte ''Schmidt Theater'' (2003) Das Schmidt Theater ist ein Privattheater am Spielbudenplatz im Hamburger Stadtteil St. Pauli.

Neu!!: Theater und Schmidt Theater · Mehr sehen »

Schnürboden (Theater)

Der Schnürboden ist eine Zwischendecke im Theater oberhalb der Bühne, die auch als Seilboden bezeichnet wird.

Neu!!: Theater und Schnürboden (Theater) · Mehr sehen »

Schneider

Ein Schneidermeister in Gera, 1958 Schneider (weibliche Form: Schneiderin) ist ein handwerklicher Lehrberuf der Textilverarbeitung.

Neu!!: Theater und Schneider · Mehr sehen »

Schnittmuster

Schnittmusterbogen Als Schnittmuster bezeichnet man in der Schneiderei die Papiervorlagen (Schnittteile), nach denen Stoff zugeschnitten wird.

Neu!!: Theater und Schnittmuster · Mehr sehen »

Skene (Theater)

Das Dionysostheater in Athen mit Orchestra, Proskenion und Skene Die Skene bezeichnete im griechischen Theatron eine am Rand der Orchestra errichtete Hütte aus Holz.

Neu!!: Theater und Skene (Theater) · Mehr sehen »

Sopran

Die spanische Sopranistin Montserrat Caballé als Semiramide (1980) Der Sopran (seit dem 18. Jahrhundert aus italienisch soprano, als ‚Oberstimme‘ im 16. Jahrhundert entstanden aus ‚ (dar)über‘; Plural die Soprane, in der Schweiz auch die Sopräne) ist die höchste menschliche Stimmlage und wird in der großen Mehrzahl der Fälle von Frauen gesungen.

Neu!!: Theater und Sopran · Mehr sehen »

Souffleur

Souffleurkasten auf einer Naturbühne Soufflierbuch der Mannheimer Uraufführung von Schillers Drama „Die Räuber“, 1782 Politische Karikatur 1893. Dem mit den Finanzen jonglierenden Politiker Georges Clemenceau wird souffliert. Ein Souffleur oder eine Souffleuse (von franz. souffler „flüstern, hauchen“, ital. suggeritore „Einbläser“) bezeichnet im Theater eine Person, die während einer Aufführung die Rollen flüsternd mitliest, um den Darstellern Einsätze zu signalisieren und ihnen über „Hänger“ (vergessener Text) hinwegzuhelfen.

Neu!!: Theater und Souffleur · Mehr sehen »

Standard

Ein Standard ist eine vergleichsweise einheitliche oder vereinheitlichte, weithin anerkannte und meist angewandte (oder zumindest angestrebte) Art und Weise, etwas herzustellen oder durchzuführen, die sich gegenüber anderen Arten und Weisen durchgesetzt hat.

Neu!!: Theater und Standard · Mehr sehen »

Statist

Statisten in einer Drehpause Ein Statist (früher auch als Figurant bezeichnet) ist eine Person, die nicht eigenmächtig oder individuell handelt.

Neu!!: Theater und Statist · Mehr sehen »

Steinzeit

Die Steinzeit ist die früheste Epoche der Menschheitsgeschichte und durch die dominierende Überlieferung von Steinwerkzeugen gekennzeichnet.

Neu!!: Theater und Steinzeit · Mehr sehen »

Subvention

Eine Subvention (von lat. subvenire.

Neu!!: Theater und Subvention · Mehr sehen »

Tanz

Ballett, für viele der Inbegriff vollendeter Tanzkunst Tanz (von altfranzösisch: danse, dessen weitere Herkunft umstritten ist) ist die Umsetzung von Inspiration (meist Musik und/oder Rhythmus) in Bewegung.

Neu!!: Theater und Tanz · Mehr sehen »

Tanztheater

Das moderne Tanztheater in Deutschland bezeichnet eine Kunstform des Tanzes, die sich in der zweiten Hälfte des 20.

Neu!!: Theater und Tanztheater · Mehr sehen »

Tapezierer

Tapezierer bei der Arbeit (1984) Tapezierer Gewerbewappen, Wien (um 1900) Tapezierer (von franz. tapissier) ist die Berufsbezeichnung für einen Handwerker, der für die Verkleidung von Wänden mit Tapeten verantwortlich ist.

Neu!!: Theater und Tapezierer · Mehr sehen »

TÜV

Als Technischer Überwachungsverein (abgekürzt TÜV, meist gesprochen) werden eingetragene Vereine bezeichnet, die als technische Prüforganisation Sicherheitskontrollen durchführen.

Neu!!: Theater und TÜV · Mehr sehen »

Technik

Das Wort Technik stammt von und leitet sich ab von τέχνη téchne, zu Deutsch etwa Kunst, Handwerk, Kunstfertigkeit.

Neu!!: Theater und Technik · Mehr sehen »

Technischer Direktor

Der Technische Direktor, Technikvorstand, Chief Technology Officer (CTO) ist in der Hierarchie eines Unternehmens die oberste technische Leitungsperson.

Neu!!: Theater und Technischer Direktor · Mehr sehen »

Tenor

Enrico Caruso, italienischer Tenor Als Tenor (Betonung auf der zweiten Silbe, Pl. Tenöre) wird sowohl die hohe männliche Gesangs-Stimmlage als auch ein Sänger (früher auch: Tenorist) mit dieser Stimmlage bezeichnet.

Neu!!: Theater und Tenor · Mehr sehen »

Theater (Bauwerk)

Das Theater als Bauform in der Architektur ist im antiken Griechenland entwickelt worden, mit Sitzreihen im Zuschauerraum, mit Orchestra und Bühne (Skene).

Neu!!: Theater und Theater (Bauwerk) · Mehr sehen »

Theater (Lied)

Theater ist ein deutscher Schlager, komponiert von Ralph Siegel und getextet von Bernd Meinunger.

Neu!!: Theater und Theater (Lied) · Mehr sehen »

Theater am Kurfürstendamm

Theater am Kurfürstendamm Innenansicht der Komödie am Kurfürstendamm Das Theater am Kurfürstendamm zählt zu den bekanntesten Privattheatern Berlins.

Neu!!: Theater und Theater am Kurfürstendamm · Mehr sehen »

Theater der griechischen Antike

Das Dionysostheater in Athen nach Umbauten in römischer Zeit, wie es sich ein Zeichner 1891 vorstellte. Die Geschichte des antiken griechischen Theaters umfasst einen Zeitraum von nahezu tausend Jahren.

Neu!!: Theater und Theater der griechischen Antike · Mehr sehen »

Theaterbeleuchtung

Bühnenbeleuchtung in der Decke des Zuschauerraums (Theater Bielefeld) Bühnenbeleuchtung am Proszenium (Theater Bielefeld) Bühnenbeleuchtung an der Oberbühne (Nationaltheater Mannheim) Theaterbeleuchtung ist die Kunst der Beleuchtung von Bühnenstücken in allen Sparten des Theaters.

Neu!!: Theater und Theaterbeleuchtung · Mehr sehen »

Theaterfotografie

Wagners ''Lohengrin'' an der Oper Oslo, 2015 Hofmannsthals ''Jedermann'' bei den Salzburger Festspielen 2014Der ''Jedermann'' trägt den Untertitel: Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes. Das Szenenbild zeigt die Unterredung des Teufels mit dem Glauben. Tschaikowskis ''Schwanensee'' an der Wiener Staatsoper, 2004 Die Theaterfotografie ist ein Genre der Fotografie.

Neu!!: Theater und Theaterfotografie · Mehr sehen »

Theatergruppe

Eine Theatergruppe ist eine Gruppe von Menschen, die zusammengekommen ist, um Theater zu spielen und in verwandten Bereichen für das Funktionieren einer solchen und der Theateraufführung sorgt.

Neu!!: Theater und Theatergruppe · Mehr sehen »

Theaterpädagogik

Die Theaterpädagogik ist eine eigenständige Disziplin, die sich zwischen den Bereichen Theater und Pädagogik bewegt.

Neu!!: Theater und Theaterpädagogik · Mehr sehen »

Theaterproduzent

Ein Theaterproduzent (auch Theatrical Producer oder Theatre Producer) ist eine Person, die alle Aspekte der Kreation, Produktion und wirtschaftlichen Auswertung einer Theaterproduktion allumfassend plant und in Managerfunktion verantwortlich leitet.

Neu!!: Theater und Theaterproduzent · Mehr sehen »

Theaterwissenschaft

Theaterwissenschaft ist die wissenschaftliche Beschäftigung mit theatralen Phänomenen von der Antike bis zur Gegenwart.

Neu!!: Theater und Theaterwissenschaft · Mehr sehen »

Tischlerei

Tischlerwerkstatt Tischler mit Gesellen (1882) Die Tischlerei oder Schreinerei (süddeutsch, westdeutsch) ist die Werkstatt der Tischler beziehungsweise Schreiner zur Herstellung und Bearbeitung von Möbeln, Inneneinrichtungen, Treppen, Türen, Fenstern, Verkleidungen, und anderen Bauelementen sowie weiterer meist individueller Arbeiten.

Neu!!: Theater und Tischlerei · Mehr sehen »

Ton (Musik)

Ton bezeichnet in der Musik ein Schallereignis (sowie dessen Höreindruck und gedankliche Abstraktion), das von Musikinstrumenten, der menschlichen Stimme oder anderweitig erzeugt wird und dem eine mehr oder weniger exakte Tonhöhe zugeordnet werden kann.

Neu!!: Theater und Ton (Musik) · Mehr sehen »

Tontechniker

Als Tontechniker werden umgangssprachlich Personen bezeichnet, die im Umfeld der Tonaufnahme aktiv sind.

Neu!!: Theater und Tontechniker · Mehr sehen »

Tragödie

„Tragisches“ Ende von König Ödipus in der Tragödie von Sophokles: Ödipus wird sich seiner Schuld bewusst und sticht sich die Augen aus Die Tragödie ist eine Form des Dramas und neben der Komödie die bedeutsamste Vertreterin dieser Gattung.

Neu!!: Theater und Tragödie · Mehr sehen »

Uwe Ochsenknecht

Uwe Ochsenknecht (2009) Uwe Adam Ochsenknecht (* 7. Januar 1956 in Biblis) ist ein deutscher Schauspieler und Sänger.

Neu!!: Theater und Uwe Ochsenknecht · Mehr sehen »

Vaduz

Vaduz (ausgesprochen oder, im Ortsdialekt Hans Stricker, Toni Banzer, Herbert Hilbe: Liechtensteiner Namenbuch. Die Orts- und Flurnamen des Fürstentums Liechtenstein. Band 2: Die Namen der Gemeinden Triesenberg, Vaduz, Schaan. Hrsg. vom Historischen Verein für das Fürstentum Liechtenstein. Vaduz 1999, S. 430–435.) ist eine Gemeinde im Wahlkreis Oberland sowie der Hauptort und der Residenzort des Fürstentums Liechtenstein.

Neu!!: Theater und Vaduz · Mehr sehen »

Versammlungsstätte

Versammlungsstätten sind gemäß Musterbauordnung (MBO) und der Landesverordnungen über den Bau und Betrieb von Versammlungsstätten (Versammlungsstättenverordnung VStättV/VStättVO), Gebäude mit (Versammlungs-) Räumen für einzeln mehr als 200 Besucher fassen.

Neu!!: Theater und Versammlungsstätte · Mehr sehen »

Verwaltung

Unter Verwaltung versteht man allgemein administrative Tätigkeiten, die mit der Besorgung eigener oder fremder Angelegenheiten zusammenhängen und meist in einem institutionellen Rahmen wie Behörden, öffentlichen Einrichtungen, Unternehmen oder sonstigen Personenvereinigungen stattfinden.

Neu!!: Theater und Verwaltung · Mehr sehen »

Videotechnik

Die Videotechnik (‚ich sehe‘, von videre ‚sehen‘), kurz Video genannt, umfasst die elektronischen Verfahren zur Aufnahme, Übertragung, Bearbeitung und Wiedergabe von bewegten Bildern sowie ggf.

Neu!!: Theater und Videotechnik · Mehr sehen »

Volkstheater

Der Begriff Volkstheater geht auf das 18.

Neu!!: Theater und Volkstheater · Mehr sehen »

Werkstatt

Die Werkstatt der von 1794 bis 1969 bestehenden Schreinerei Boos im oberschwäbischen Aulendorf. Werkzeug und Ausstattung wurden von vier Generationen von Schreinermeistern angesammelt. Noch in den 1960er Jahren wurde diese Werkstatt, die völlig ohne elektrische Maschinen auskommt, vom letzten Schreiner aus der Familie Boos verwendet. Heute ist sie im ''Museum der Alltagskultur'' in Waldenbuch ausgestellt. Arbeitsfläche in einer Werkstatt mit diversen Werkzeugen Eine Werkstatt ist eine Arbeitsstätte mit vorhandenen Werkzeugen oder Maschinen zur Fertigung oder Reparatur von Produktionsgütern.

Neu!!: Theater und Werkstatt · Mehr sehen »

William Shakespeare

„First Folio“ (1623) William Shakespeare (getauft am in Stratford-upon-Avon; † ebenda) war ein englischer Dramatiker, Lyriker und Schauspieler.

Neu!!: Theater und William Shakespeare · Mehr sehen »

Zimmertheater

Ein Zimmertheater ist ein mit geringen finanziellen Mitteln ausgestatteter Theaterbetrieb, der in einem ehemaligen Ladenlokal oder in einem extra zur Beispielung eingerichteten Wohnraum stattfindet.

Neu!!: Theater und Zimmertheater · Mehr sehen »

Zuschauerraum

Zuschauerraum der Pariser Opéra Garnier mit Parkett- (vorne im Bild) und Logenplätzen Ein Zuschauerraum ist ein meist geschlossener Raum, der Zuschauern Platz zum Sitzen und/oder Stehen bietet, um sich etwas anzusehen (beispielsweise in einem Opernhaus, Theater oder Kino).

Neu!!: Theater und Zuschauerraum · Mehr sehen »

1889

Harrisons Amtseinführung.

Neu!!: Theater und 1889 · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Garderober.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »