Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

TeX

Index TeX

TeX (im deutschsprachigen Raum auch), in Eigenschreibweise \mathrm, ist ein von Donald E. Knuth ab 1977 entwickeltes und 1986 fertiggestelltes Textsatzsystem mit eingebauter Makrosprache (die ebenfalls TeX genannt wird).

141 Beziehungen: Ach-Laut, Acta Mathematica, Addison-Wesley, Adobe InDesign, AMS Euler, AUCTeX, Ausführbare Datei, Auszeichnungssprache, Backslash, BibTeX, Bilddatei, Binärdatei, Boston, Chi, Comprehensive TeX Archive Network, Computer Modern, Computerprogramm, ConTeXt, CRE (Podcast), Dateibetrachter, Dateiformat, Deutsche Sprache, Deutschsprachige Anwendervereinigung TeX, Device independent file format, Distribution (Software), Donald E. Knuth, Dynamische Programmierung, Eclipse (IDE), Ed (Texteditor), Emacs, Emulator, Epsilon, Eulersche Zahl, Evince, Extensible Markup Language, Extensible Stylesheet Language – Formatting Objects, Formelsatz, Fotosatz, Freie Lizenz, Front-End und Back-End, Funktion (Programmierung), Gedit, Geschütztes Leerzeichen, Geschichte von Unix, Glyphe, GNU core utilities, Grafik, Grafische Benutzeroberfläche, Griechisches Alphabet, GUTenberg, ..., Hermann Zapf, Hurenkind und Schusterjunge, Hyperlink, Hypertext, Integrierte Entwicklungsumgebung, Internet, Interpreter, ISO 8859, Künstliche Intelligenz, Kile (Software), Klammer (Zeichen), Kommandozeile, Kommandozeileninterpreter, Kompatibilität (Technik), Komplexität (Informatik), Komposition (Grammatik), Konsonant, Kreiszahl, Landau-Symbole, LaTeX, LaTeX Project Public License, Leafpad, Leslie Lamport, Linux, Literaturverzeichnis, LuaTeX, LyX, MacOS, MakeIndex, Makro, Massachusetts, Mathematische Formel, Menschenlesbarkeit, METAFONT, Microsoft Editor, Microsoft Windows, MiKTeX, Monotype, Nano (Texteditor), NP-Vollständigkeit, Office-Paket, OpenType, PdfTeX, Ph.D., Plain TeX, Plug-in, Podcasting, Portable Document Format, PostScript, PostScript-Fontformate, Punktdichte, Quellenangabe, Quelltext, Register (Computer), Register (Nachschlagewerk), Satz (Druck), Schaltfläche, Schrift, Seitenbeschreibungssprache, Speicherabbild, Stanford University, Stimmloser palataler Frikativ, Substitution (Logik), Syntaxhervorhebung, Tabelle, Tau (Buchstabe), Terminal (Computer), TeX Live, TeX Users Group, TeXML, TeXnicCenter, TeXShop, Textdatei, Texteditor, TeXworks, The Art of Computer Programming, Typografie, Unicode, Unix, UTF-8, Versionsnummer, Verzeichnisstruktur, Vim, Vokal, Werksatz, WinEdt, Worttrennung, WYSIWYG, Xerox, XeTeX, Zeilenumbruch. Erweitern Sie Index (91 mehr) »

Ach-Laut

Ach-Laut ist die Bezeichnung für den stimmlosen velaren bzw.

Neu!!: TeX und Ach-Laut · Mehr sehen »

Acta Mathematica

Acta Mathematica, 1884 Titel Acta Mathematica ist eine englischsprachige mathematische Fachzeitschrift, die Originalarbeiten aus allen Bereichen der Mathematik publiziert.

Neu!!: TeX und Acta Mathematica · Mehr sehen »

Addison-Wesley

Addison-Wesley ist ein ursprünglich US-amerikanischer Verlag für Schul- und Lehrbücher und seit 1988 ein Verlagsimprint der britischen Mediengruppe Pearson (Pearson Education).

Neu!!: TeX und Addison-Wesley · Mehr sehen »

Adobe InDesign

Adobe InDesign ist ein professionelles Layout- und Satzprogramm für das Desktop-Publishing, das anfänglich von Aldus unter dem Projektnamen K2 entwickelt wurde.

Neu!!: TeX und Adobe InDesign · Mehr sehen »

AMS Euler

In AMS Euler gesetzte Gleichungen AMS Euler ist eine Script-Schriftart, die von der American Mathematical Society (AMS) in Auftrag gegeben wurde.

Neu!!: TeX und AMS Euler · Mehr sehen »

AUCTeX

AUCTEX ist eine Erweiterung für die Editoren GNU Emacs und (bis einschließlich Version 11.92) XEmacs.

Neu!!: TeX und AUCTeX · Mehr sehen »

Ausführbare Datei

Als ausführbare Datei (auch Programmdatei) bezeichnet man eine Datei, die als Computerprogramm ausgeführt werden kann.

Neu!!: TeX und Ausführbare Datei · Mehr sehen »

Auszeichnungssprache

Eine Auszeichnungssprache (abgekürzt ML) ist eine maschinenlesbare Sprache für die Gliederung und Formatierung von Texten und anderen Daten.

Neu!!: TeX und Auszeichnungssprache · Mehr sehen »

Backslash

Der Backslash (englisch, zusammengesetzt aus: back.

Neu!!: TeX und Backslash · Mehr sehen »

BibTeX

BibTeX ist ein Programm zur Erstellung von Literaturangaben und -verzeichnissen in TeX- oder LaTeX-Dokumenten, entwickelt 1985 von Oren Patashnik und Leslie Lamport in WEB/Pascal.

Neu!!: TeX und BibTeX · Mehr sehen »

Bilddatei

Eine Bilddatei ist eine Datei, in der ein digitales Bild gespeichert wird.

Neu!!: TeX und Bilddatei · Mehr sehen »

Binärdatei

Eine Binärdatei ist eine Computerdatei, die keine Textdatei ist, die also nicht nur Repräsentationen ‚druckbarer‘ Zeichen enthält, sondern die beliebige Bitmuster enthalten kann.

Neu!!: TeX und Binärdatei · Mehr sehen »

Boston

Boston ist die größte Stadt in Neuengland und Hauptstadt des Bundesstaates Massachusetts an der Ostküste der Vereinigten Staaten.

Neu!!: TeX und Boston · Mehr sehen »

Chi

Das Chi (griechisches Neutrum Χῖ, Majuskel Χ, Minuskel χ, übliche Aussprache bei der Benennung des Buchstabens) ist der 22.

Neu!!: TeX und Chi · Mehr sehen »

Comprehensive TeX Archive Network

Comprehensive TeX Archive Network (CTAN) ist ein sehr umfangreiches weltweites Archiv von FTP-Servern mit Software und Dokumentation rund um das Textsatzsystem TeX, das von den TeX-Anwendervereinigungen betrieben wird.

Neu!!: TeX und Comprehensive TeX Archive Network · Mehr sehen »

Computer Modern

Computer Modern ist eine von Donald E. Knuth entwickelte Schriftsippe für TeX.

Neu!!: TeX und Computer Modern · Mehr sehen »

Computerprogramm

Ein Computerprogramm oder kurz Programm ist eine den Regeln einer bestimmten Programmiersprache genügende Folge von Anweisungen (bestehend aus Deklarationen und Instruktionen), um bestimmte Funktionen bzw.

Neu!!: TeX und Computerprogramm · Mehr sehen »

ConTeXt

ConTeXt, in Eigenschreibweise \mathrm, ist eine Text- und Dokumenten-Auszeichnungssprache bzw.

Neu!!: TeX und ConTeXt · Mehr sehen »

CRE (Podcast)

CRE: Technik, Kultur, Gesellschaft (kurz: CRE) ist ein unregelmäßig erscheinender Interview-Podcast moderiert von Tim Pritlove.

Neu!!: TeX und CRE (Podcast) · Mehr sehen »

Dateibetrachter

Ein Dateibetrachter (engl. file viewer) dient dem Darstellen der als Datei abgelegten digitalen Daten.

Neu!!: TeX und Dateibetrachter · Mehr sehen »

Dateiformat

Ein Dateiformat definiert die Syntax und Semantik von Daten innerhalb einer Datei.

Neu!!: TeX und Dateiformat · Mehr sehen »

Deutsche Sprache

Die deutsche Sprache bzw.

Neu!!: TeX und Deutsche Sprache · Mehr sehen »

Deutschsprachige Anwendervereinigung TeX

Logo der DANTE e. V. Die Deutschsprachige Anwendervereinigung TeX e. V. (kurz DANTE e. V.) ist mit über 2000 Mitgliedern (Stand 2015) die größte TeX-Benutzergruppe weltweit.

Neu!!: TeX und Deutschsprachige Anwendervereinigung TeX · Mehr sehen »

Device independent file format

Das Device independent file format (DVI) ist eine von David Fuchs 1979 entworfene Seitenbeschreibungssprache.

Neu!!: TeX und Device independent file format · Mehr sehen »

Distribution (Software)

Der Begriff Distribution stammt aus dem Lateinischen (distributio) und bezeichnet die gesamtwirtschaftliche Verteilung von Distributionsobjekten, darunter zählen Waren, Dienstleistungen, Rechte, Entgelte sowie Informationen.

Neu!!: TeX und Distribution (Software) · Mehr sehen »

Donald E. Knuth

Donald Knuth (2005) Donald Ervin „Don“ Knuth (* 10. Januar 1938 in Milwaukee, Wisconsin) ist ein US-amerikanischer Informatiker.

Neu!!: TeX und Donald E. Knuth · Mehr sehen »

Dynamische Programmierung

Dynamische Programmierung ist eine Methode zum algorithmischen Lösen eines Optimierungsproblems durch Aufteilung in Teilprobleme und systematischen Speicherung von Zwischenresultaten.

Neu!!: TeX und Dynamische Programmierung · Mehr sehen »

Eclipse (IDE)

Eclipse (von „Sonnenfinsternis“, „Finsternis“, „Verdunkelung“) ist ein quelloffenes Programmierwerkzeug zur Entwicklung von Software verschiedenster Art.

Neu!!: TeX und Eclipse (IDE) · Mehr sehen »

Ed (Texteditor)

ed ist ein auf allen Unix- und unixoiden Systemen verfügbarer Texteditor, der interaktiv oder innerhalb von Shell-Skripten für Bearbeitungen von Textdateien verwendet werden kann.

Neu!!: TeX und Ed (Texteditor) · Mehr sehen »

Emacs

Emacs ist eine Familie von Texteditoren.

Neu!!: TeX und Emacs · Mehr sehen »

Emulator

Atari-2600-Konsole Hercules. Emulation von Großrechnern Als Emulator (von, „nachahmen“) wird in der Computertechnik ein System bezeichnet, das ein anderes in bestimmten Teilaspekten nachbildet.

Neu!!: TeX und Emulator · Mehr sehen »

Epsilon

Das Epsilon (griechisches Neutrum Έψιλον, Majuskel Ε, Minuskel ε oder ϵ) ist der 5.

Neu!!: TeX und Epsilon · Mehr sehen »

Eulersche Zahl

Die Eulersche Zahl benannt nach dem Schweizer Mathematiker Leonhard Euler, ist eine irrationale und sogar transzendente reelle Zahl.

Neu!!: TeX und Eulersche Zahl · Mehr sehen »

Evince

Evince (.

Neu!!: TeX und Evince · Mehr sehen »

Extensible Markup Language

Die Erweiterbare Auszeichnungssprache, abgekürzt XML, ist eine Auszeichnungssprache zur Darstellung hierarchisch strukturierter Daten im Format einer Textdatei, die sowohl von Menschen als auch von Maschinen lesbar ist.

Neu!!: TeX und Extensible Markup Language · Mehr sehen »

Extensible Stylesheet Language – Formatting Objects

XSL-FO (Extensible Stylesheet Language – Formatting Objects) ist eine XML-Anwendung, die beschreibt, wie Text, Bilder, Linien und andere grafische Elemente auf einer Seite angeordnet werden.

Neu!!: TeX und Extensible Stylesheet Language – Formatting Objects · Mehr sehen »

Formelsatz

Als Formelsatz bezeichnet man in der Typografie den Satz vor allem mathematischer, aber auch chemischer Formeln, für den Druck oder die Anzeige am Bildschirm.

Neu!!: TeX und Formelsatz · Mehr sehen »

Fotosatz

Wappen der Buchdrucker, Schriftsetzer und Fotosetzer Der Begriff Fotosatz oder Lichtsatz wurde für ein Verfahren zur Satzherstellung verwendet, bei welchem durch Belichtung der Schriftzeichen mittels eines optischen (und später optoelektronischen) Verfahrens mit sichtbarem Licht das zu setzende Zeichen auf einen Trägerfilm übertragen wurde.

Neu!!: TeX und Fotosatz · Mehr sehen »

Freie Lizenz

Bilder unter freier Lizenz nutzen – weit verbreitete Fehler und wie man sie vermeidet (Erklärvideo) Eine freie Lizenz ist eine Nutzungslizenz, die die Nutzung, Weiterverbreitung und Änderung urheberrechtlich geschützter Werke erlaubt.

Neu!!: TeX und Freie Lizenz · Mehr sehen »

Front-End und Back-End

Die Begriffe Front-End und Back-End (von für Vor- bzw. Über- und Unterbau, wörtlich vorderes und hinteres Ende) werden in der Informationstechnik an verschiedenen Stellen in Verbindung mit einer Schichteneinteilung verwendet.

Neu!!: TeX und Front-End und Back-End · Mehr sehen »

Funktion (Programmierung)

Eine Funktion ist in der Informatik und in verschiedenen höheren Programmiersprachen die Bezeichnung eines Programmkonstrukts, mit dem der Programm-Quellcode strukturiert werden kann, so dass Teile der Funktionalität des Programms wiederverwendbar sind.

Neu!!: TeX und Funktion (Programmierung) · Mehr sehen »

Gedit

gedit (Kurzform für GNOME Editor) ist ein UTF-8-kompatibler freier Texteditor für die Desktopumgebung Gnome.

Neu!!: TeX und Gedit · Mehr sehen »

Geschütztes Leerzeichen

Ein geschütztes Leerzeichen (auch non-breaking space, abgekürzt NBSP, manchmal auch als Dauerleerzeichen bezeichnet) verhindert einen automatischen Zeilenumbruch an der Position des Leerzeichens, der die Leserlichkeit verschlechtern und den Lesefluss stören könnte.

Neu!!: TeX und Geschütztes Leerzeichen · Mehr sehen »

Geschichte von Unix

Grobe Übersicht über die Entwicklung und Abstammung der größten Unix-Derivate Die Geschichte von Unix nahm ihren Anfang im Jahr 1965, als im Rahmen der „Fall Joint Computer Conference“ einige Aufsätze über ein neu zu erstellendes Betriebssystem namens „Multics“ veröffentlicht wurden.

Neu!!: TeX und Geschichte von Unix · Mehr sehen »

Glyphe

Grafische Darstellungen (Glyphen) des Buchstabens a In der Typografie ist eine Glyphe (griech. γλυφή glyphḗ ‚Eingeritztes‘) die grafische Darstellung eines Silbenzeichens, eines segmentalen, symbolischen, ikonischen oder indexikalischen Schriftzeichens in Form eines Buchstabens oder Buchstabenteils, eines Satzzeichens, Sonderzeichens, einer Arabischen Ziffer oder einer Ligatur, also eine konkrete grafische oder typometrische Darstellung eines Zeichens bzw.

Neu!!: TeX und Glyphe · Mehr sehen »

GNU core utilities

Die GNU core utilities, kurz coreutils, sind eine vom GNU-Projekt unter der General Public License veröffentlichte Sammlung von grundlegenden Befehlszeilen-Programmen wie beispielsweise das zum Auflisten von Dateien verwendete ls.

Neu!!: TeX und GNU core utilities · Mehr sehen »

Grafik

Grafik (griechisch γραφική, graphiké, „zeichnende/malende “), auch Graphik, ist im weitesten Sinn der Sammelbegriff für alle künstlerischen oder technischen Zeichnungen sowie deren manuelle drucktechnische Vervielfältigung.

Neu!!: TeX und Grafik · Mehr sehen »

Grafische Benutzeroberfläche

Grafische Benutzeroberfläche oder auch grafische Benutzerschnittstelle (Abk. GUI von) bezeichnet eine Form von Benutzerschnittstelle eines Computers.

Neu!!: TeX und Grafische Benutzeroberfläche · Mehr sehen »

Griechisches Alphabet

Das griechische Alphabet (altgriechisch ἑλληνικός ἀλφάβητος; neugriechisch ελληνικό αλφάβητο, ellinikó alfávito, auch ελληνική αλφαβήτα) ist die Schrift, in der die griechische Sprache seit dem 9. Jahrhundert v. Chr.

Neu!!: TeX und Griechisches Alphabet · Mehr sehen »

GUTenberg

GUTenberg ist die französischsprachige TeX-Anwendervereinigung.

Neu!!: TeX und GUTenberg · Mehr sehen »

Hermann Zapf

Hermann Zapf (2007) Hermann Zapf (* 8. November 1918 in Nürnberg; † 4. Juni 2015 in Darmstadt) war ein deutscher Typograf – vor allem Schriftdesigner –, Kalligraf, Autor und Lehrer.

Neu!!: TeX und Hermann Zapf · Mehr sehen »

Hurenkind und Schusterjunge

Unten links ein ''Schusterjunge'', oben rechts ein ''Hurenkind'' Hurenkind (auch: Witwe) und Schusterjungen (auch: Waise) sind in der Typografie zwei unterschiedliche, aber verwandte Typen von Satzfehlern, die den Leserhythmus stören und unästhetisch sind.

Neu!!: TeX und Hurenkind und Schusterjunge · Mehr sehen »

Hyperlink

Typisches Anzeichen für einen Hyperlink: ein Mauszeiger in Form einer Hand über einem Text mit Hervorhebung (Unterstreichung, farbliche Absetzung) Ein Hyperlink (e Aussprache [], deutsch wörtlich „Über-Verknüpfung“, sinngemäß elektronischer Verweis), kurz Link, ist ein Querverweis in einem Hypertext, der funktional einen Sprung zu einem anderen elektronischen Dokument oder an eine andere Stelle innerhalb eines Dokuments ermöglicht.

Neu!!: TeX und Hyperlink · Mehr sehen »

Hypertext

Frühes Hypertextbearbeitungssystem an der Brown University, 1969. Ted Nelson war an der Entwicklung beteiligt Ein Hypertext (engl. Aussprache, Wortbildung aus und) ist ein Text mit einer netzförmigen, dynamischen Struktur, in der die gewohnte Ordnung (lineare Sequenzialität) von statischen gedruckten Publikationen technisch aufgebrochen wird.

Neu!!: TeX und Hypertext · Mehr sehen »

Integrierte Entwicklungsumgebung

Microsoft Visual Studio 2012, IDE für Windowszeichenorientierter Benutzerschnittstelle CONZEPT 16, ein Datenbanksystem mit integrierter Entwicklungsumgebung KDevelop, eine freie IDE für KDE Windows Eine integrierte Entwicklungsumgebung (Abkürzung IDE, von) ist eine Sammlung von Computerprogrammen, mit denen die Aufgaben der Softwareentwicklung (SWE) möglichst ohne Medienbrüche bearbeitet werden können.

Neu!!: TeX und Integrierte Entwicklungsumgebung · Mehr sehen »

Internet

Das Internet (von, zusammengesetzt aus dem Präfix inter und network ‚Netzwerk‘ oder kurz net ‚Netz‘), umgangssprachlich auch Netz, ist ein weltweiter Verbund von Rechnernetzwerken, den autonomen Systemen.

Neu!!: TeX und Internet · Mehr sehen »

Interpreter

Ein Interpreter (im Sinne der Softwaretechnik) ist ein Computerprogramm, das einen Programm-Quellcode im Gegensatz zu Assemblern oder Compilern nicht in eine auf dem System direkt ausführbare Datei übersetzt, sondern den Quellcode einliest, analysiert und ausführt.

Neu!!: TeX und Interpreter · Mehr sehen »

ISO 8859

Die Normenfamilie ISO 8859, genauer ISO/IEC 8859, der Internationalen Organisation für Normung definiert zurzeit in 15 verabschiedeten und einer verworfenen Teilnorm verschiedene 8-Bit-Zeichensätze für die Informationstechnik, darunter.

Neu!!: TeX und ISO 8859 · Mehr sehen »

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI, auch Artifizielle Intelligenz (AI bzw. A. I.)) ist ein Teilgebiet der Informatik, welches sich mit der Automatisierung intelligenten Verhaltens und dem Maschinenlernen befasst.

Neu!!: TeX und Künstliche Intelligenz · Mehr sehen »

Kile (Software)

Kile ist eine Entwicklungsumgebung für LaTeX.

Neu!!: TeX und Kile (Software) · Mehr sehen »

Klammer (Zeichen)

Klammern sind Zeichen oder Symbole, die meistens paarweise vor und hinter Teile eines Textes eingefügt werden.

Neu!!: TeX und Klammer (Zeichen) · Mehr sehen »

Kommandozeile

Die Kommandozeile, Befehlszeile oder aus dem Englischen command-line interface, kurz CLI, oft auch als Konsole oder Terminal bezeichnet, ist ein Eingabebereich (interface) für die Steuerung einer Software, der typischerweise (aber nicht zwingend) im Textmodus abläuft.

Neu!!: TeX und Kommandozeile · Mehr sehen »

Kommandozeileninterpreter

Beispiel für einen Kommandointerpreter (Windows PowerShell) Die Shell bash, die Standard-Linux-Shell, unter Ubuntu Ein Kommandozeileninterpreter oder CLI (engl. command-line interpreter oder command-line shell), auch Kommandointerpreter genannt, ist ein Computerprogramm, das eine Zeile Text von einer Kommandozeile (command-line interface, ebenfalls CLI) einliest und als Kommando (Anweisung, Befehl) interpretiert.

Neu!!: TeX und Kommandozeileninterpreter · Mehr sehen »

Kompatibilität (Technik)

Unter Kompatibilität (auch Verträglichkeit) wird in der Technik entweder.

Neu!!: TeX und Kompatibilität (Technik) · Mehr sehen »

Komplexität (Informatik)

Komplexität bezeichnet in der Informatik die „Kompliziertheit“ von Problemen, Algorithmen oder Daten.

Neu!!: TeX und Komplexität (Informatik) · Mehr sehen »

Komposition (Grammatik)

Die Komposition oder Wortzusammensetzung ist in der Grammatik die Bildung eines neuen Wortes durch die Verbindung mindestens zweier bereits vorhandener Wörter (oder Wortstämme).

Neu!!: TeX und Komposition (Grammatik) · Mehr sehen »

Konsonant

Unter einem Konsonanten (v. lat. consonans.

Neu!!: TeX und Konsonant · Mehr sehen »

Kreiszahl

Pi Ein Kreis mit dem Durchmesser 1 hat den Umfang \pi. Die Kreiszahl \pi (Pi), auch Ludolphsche Zahl, Ludolfsche Zahl oder Archimedes-Konstante, ist eine mathematische Konstante, die als Verhältnis des Umfangs eines Kreises zu seinem Durchmesser definiert ist.

Neu!!: TeX und Kreiszahl · Mehr sehen »

Landau-Symbole

Landau-Symbole werden in der Mathematik und in der Informatik verwendet, um das asymptotische Verhalten von Funktionen und Folgen zu beschreiben.

Neu!!: TeX und Landau-Symbole · Mehr sehen »

LaTeX

LaTeX (oder), in Eigenschreibweise \mathrm, ist ein Softwarepaket, das die Benutzung des Textsatzsystems TeX mit Hilfe von Makros vereinfacht.

Neu!!: TeX und LaTeX · Mehr sehen »

LaTeX Project Public License

Die LaTeX Project Public License (oft LPPL abgekürzt) ist eine Software-Lizenz, die ursprünglich für das Textsatzprogramm LaTeX geschrieben wurde und in dessen Umfeld weit verbreitet ist.

Neu!!: TeX und LaTeX Project Public License · Mehr sehen »

Leafpad

Leafpad (engl. leaf.

Neu!!: TeX und Leafpad · Mehr sehen »

Leslie Lamport

Leslie Lamport Leslie Lamport (* 7. Februar 1941 in New York) ist ein US-amerikanischer Mathematiker, Informatiker und Programmierer.

Neu!!: TeX und Leslie Lamport · Mehr sehen »

Linux

Als Linux (deutsch) oder GNU/Linux (siehe GNU/Linux-Namensstreit) bezeichnet man in der Regel freie, unix-ähnliche Mehrbenutzer-Betriebssysteme, die auf dem Linux-Kernel und wesentlich auf GNU-Software basieren.

Neu!!: TeX und Linux · Mehr sehen »

Literaturverzeichnis

Ein Literaturverzeichnis ist eine unselbstständige Zusammenstellung von Literaturhinweisen in alphabetischer oder systematischer Form und damit eine spezielle Bibliografie.

Neu!!: TeX und Literaturverzeichnis · Mehr sehen »

LuaTeX

LuaTeX ist ein Textsatzsystem, das über die darin eingebettete Skriptsprache Lua gesteuert werden kann.

Neu!!: TeX und LuaTeX · Mehr sehen »

LyX

Mit LyX gesetzter Blindtext LyX ist ein grafisches Textverarbeitungssystem, das zur Ausgabe das Textsatzsystem LaTeX nutzt.

Neu!!: TeX und LyX · Mehr sehen »

MacOS

Das Betriebssystem macOS des kalifornischen Hard- und Software-Unternehmens Apple ist das kommerziell erfolgreichste Unix für Personal Computer.

Neu!!: TeX und MacOS · Mehr sehen »

MakeIndex

MakeIndex ist ein Programm, das aus unsortierten Rohdaten einen sortierten Index erstellt.

Neu!!: TeX und MakeIndex · Mehr sehen »

Makro

Ein Makro ist in der Softwareentwicklung eine unter einer bestimmten Bezeichnung (Makroname) zusammengefasste Folge von Anweisungen oder Deklarationen, um diese (anstelle der Einzelanweisungen, i. d. R. an mehreren Stellen im Programm) mit nur einem einfachen Aufruf ausführen zu können.

Neu!!: TeX und Makro · Mehr sehen »

Massachusetts

Massachusetts (offiziell: The Commonwealth of Massachusetts) ist ein Bundesstaat der Vereinigten Staaten von Amerika und Teil von Neuengland.

Neu!!: TeX und Massachusetts · Mehr sehen »

Mathematische Formel

Eine mathematische Formel stellt einen Zusammenhang zwischen mathematischen oder z. B.

Neu!!: TeX und Mathematische Formel · Mehr sehen »

Menschenlesbarkeit

EAN-13-Barcodeformat (Mitte) und den alter­na­tiven mensch­en­les­baren Ziffern­dar­stell­ungen (oben und unten) Als menschenlesbar bezeichnet man eine Informationsrepräsentation, die auf natürliche Weise von Menschen gelesen werden kann.

Neu!!: TeX und Menschenlesbarkeit · Mehr sehen »

METAFONT

METAFONT ist eine abstrakte Beschreibungssprache zur Definition von Vektorschriften.

Neu!!: TeX und METAFONT · Mehr sehen »

Microsoft Editor

Der Microsoft Editor (kurz Editor oder zur Unterscheidung auch MS-Editor genannt, in der Eingabeaufforderung unter dem englischen Originalnamen Notepad startbar) ist ein einfacher Texteditor des Unternehmens Microsoft für das Betriebssystem Windows zum Erstellen unformatierter Texte im ANSI- oder Unicode-Format.

Neu!!: TeX und Microsoft Editor · Mehr sehen »

Microsoft Windows

Microsoft Windows (englische Aussprache), bzw.

Neu!!: TeX und Microsoft Windows · Mehr sehen »

MiKTeX

MiKTeX ist eine TeX-Distribution für Windows.

Neu!!: TeX und MiKTeX · Mehr sehen »

Monotype

Monotype-Eingabeeinheit „Taster D“ Monotype-Gießmaschine Die Monotype ist eine Setzmaschine, die 1897 vom amerikanischen Ingenieur Tolbert Lanston erfunden wurde.

Neu!!: TeX und Monotype · Mehr sehen »

Nano (Texteditor)

Nano ist ein freier Texteditor für Linux- und Unix-Systeme sowie für Windows.

Neu!!: TeX und Nano (Texteditor) · Mehr sehen »

NP-Vollständigkeit

NP-schweren und NP-vollständigen Probleme. In der Informatik bezeichnet man ein Problem als NP-vollständig (vollständig für die Klasse der Probleme, die sich nichtdeterministisch in Polynomialzeit lösen lassen), wenn es zu den schwierigsten Problemen in der Klasse NP gehört, also sowohl in NP liegt, als auch NP-schwer ist.

Neu!!: TeX und NP-Vollständigkeit · Mehr sehen »

Office-Paket

Ein Office-Paket (auch Office-Suite) ist eine Zusammenstellung gebräuchlicher Software für Arbeiten im Büro, wie etwa das Schreiben von Briefen, die Tabellenkalkulation sowie das Erstellen von Präsentationen.

Neu!!: TeX und Office-Paket · Mehr sehen »

OpenType

OpenType ist ein ursprünglich von Microsoft, später gemeinsam mit Adobe entwickeltes Konzept für Fonts mit einem dafür eigens erarbeiteten Fontformat.

Neu!!: TeX und OpenType · Mehr sehen »

PdfTeX

pdfTeX ist eine Erweiterung des Textsatzprogramms TeX, mit der aus TeX-, LaTeX- und ConTeXt-Quellen unmittelbar PDF-Dateien erzeugt werden können.

Neu!!: TeX und PdfTeX · Mehr sehen »

Ph.D.

Der Ph.D. (auch PhD,, neulateinisch philosophiae doctor) ist in englischsprachigen Ländern der wissenschaftliche Doktorgrad in fast allen Fächern und der höchste Abschluss des Postgraduiertenstudiums.

Neu!!: TeX und Ph.D. · Mehr sehen »

Plain TeX

plain TeX (engl., gewöhnliches TeX) ist ein Format für das freie Textsatzprogramm TeX von Donald Knuth.

Neu!!: TeX und Plain TeX · Mehr sehen »

Plug-in

Ein Plug-in (häufig auch Plugin; von engl. to plug in, „einstöpseln, anschließen“, auch Software-Erweiterung oder Zusatzmodul) ist eine optionale Software-Komponente, die eine bestehende Software erweitert bzw.

Neu!!: TeX und Plug-in · Mehr sehen »

Podcasting

Aufnahme der Podcasts „Giæver & Joffen“ und „Aftenpodden“ im Kulturhuset in Oslo 2015. Podcasting (auch Netcasting) bezeichnet das Anbieten abonnierbarer Mediendateien (Audio oder Video) über das Internet.

Neu!!: TeX und Podcasting · Mehr sehen »

Portable Document Format

Das Portable Document Format (kurz PDF; deutsch: (trans)portables Dokumentenformat) ist ein plattformunabhängiges Dateiformat für Dateien, das vom Unternehmen Adobe Systems entwickelt und erstmals 1993 veröffentlicht wurde.

Neu!!: TeX und Portable Document Format · Mehr sehen »

PostScript

PostScript ist eine Seitenbeschreibungssprache, die in den frühen 1980er Jahren von Adobe Systems entwickelt wurde.

Neu!!: TeX und PostScript · Mehr sehen »

PostScript-Fontformate

Die PostScript-Fontformate sind eine Familie PostScript-basierter Datenformate für Fonts, entwickelt von Adobe Systems.

Neu!!: TeX und PostScript-Fontformate · Mehr sehen »

Punktdichte

Vergrößerte Punkte des Vierfarbdruck-Halbtonrasters Die Punktdichte ist bei der Bildreproduktion ein Maß für die Detailgenauigkeit einer gerasterten visuellen Darstellung und damit einer der Qualitätsaspekte des technischen Wiedergabeverfahrens.

Neu!!: TeX und Punktdichte · Mehr sehen »

Quellenangabe

Eine Quellenangabe ist in einer Veröffentlichung der Verweis auf eine Informationsquelle, auf die zurückgegriffen wurde, beispielsweise ein Buch oder einen Zeitungsartikel.

Neu!!: TeX und Quellenangabe · Mehr sehen »

Quelltext

Quelltext, auch Quellcode oder unscharf Programmcode genannt, ist in der Informatik der für Menschen lesbare, in einer Programmiersprache geschriebene Text eines Computerprogrammes.

Neu!!: TeX und Quelltext · Mehr sehen »

Register (Computer)

Als Register oder genauer Rechenregister werden in der Digital- oder Computertechnik Speicherbereiche bezeichnet, die innerhalb eines Prozessorkerns unmittelbar mit der eigentlichen Recheneinheit verbunden sind und die ebenso unmittelbaren Operanden und Ergebnisse aller Berechnungen aufnehmen.

Neu!!: TeX und Register (Computer) · Mehr sehen »

Register (Nachschlagewerk)

Ein Register (auch Index oder Stichwortverzeichnis) ist die tabellarische Aufzählung möglichst aller wichtigen Einheiten eines Kollektivs mit Hinweis auf ihre Stellung im Kollektiv.

Neu!!: TeX und Register (Nachschlagewerk) · Mehr sehen »

Satz (Druck)

Als Satz bezeichnet man in einer Druckerei, einem Verlag o. Ä. den Arbeitsschritt, der durch ein technisches Verfahren aus einer Vorlage (einem Text, Grafiken, Bildern usw.) eine drucktaugliche Form herstellt.

Neu!!: TeX und Satz (Druck) · Mehr sehen »

Schaltfläche

Beispiel für eine Schaltfläche Eine Schaltfläche beziehungsweise Taste, auch (englisch) Button ist ein häufig verwendetes Steuerelement grafischer Benutzeroberflächen, das dem Benutzer ermöglicht, eine zugeordnete Funktion auszulösen.

Neu!!: TeX und Schaltfläche · Mehr sehen »

Schrift

Das Wort Schrift steht unter anderem für Zeichensysteme zur Bewahrung und Weitergabe von gesprochener oder anders kodierter Information.

Neu!!: TeX und Schrift · Mehr sehen »

Seitenbeschreibungssprache

Eine Seitenbeschreibungssprache beschreibt den exakten Aufbau einer Seite, wie diese später in einem speziellen Ausgabeprogramm oder -gerät, wie einem Drucker, aussehen soll.

Neu!!: TeX und Seitenbeschreibungssprache · Mehr sehen »

Speicherabbild

Ein Speicherabbild oder Datenträgerabbild (kurz Abbild, englisch image) ist eine Abbildung eines Datenträgers oder Datenspeichers, welche – beispielsweise von einem Arbeitsspeicher, einer Festplatte, Partition, Diskette, CD/DVD oder eines Magnetbandes – in einer Datei gespeichert werden kann.

Neu!!: TeX und Speicherabbild · Mehr sehen »

Stanford University

Haupteingang der ''Stanford University'' Memorial Church'' Vorhof und Parkanlage vor der ''Memorial Church'' Bogengang Übersicht über den Campus Die Leland Stanford Junior University (kurz Stanford University oder Stanford, Spitzname „Die Farm“) ist eine private US-amerikanische Universität in Stanford, Kalifornien.

Neu!!: TeX und Stanford University · Mehr sehen »

Stimmloser palataler Frikativ

Der stimmlose palatale Frikativ (ein stimmloser, am harten Gaumen gebildeter Reibelaut) hat in verschiedenen Sprachen folgende lautliche und orthographische Realisierungen.

Neu!!: TeX und Stimmloser palataler Frikativ · Mehr sehen »

Substitution (Logik)

Als Substitution bezeichnet man in der Logik allgemein die Ersetzung eines Ausdrucks durch einen anderen.

Neu!!: TeX und Substitution (Logik) · Mehr sehen »

Syntaxhervorhebung

Syntaxhervorhebung in einem HTML-Dokument Syntaxhervorhebung oder Syntax-Highlighting bezeichnet die Möglichkeit eines Computerprogrammes, bestimmte Wörter und Zeichenkombinationen in einem Text abhängig von ihrer Bedeutung in unterschiedlichen Farben, Schriftarten und -stilen darzustellen.

Neu!!: TeX und Syntaxhervorhebung · Mehr sehen »

Tabelle

1725) ist eine tabellarische Aufstellung europäischer Völker Eine Tabelle (aus lateinisch tabella für „ Tafel“) ist eine geordnete Zusammenstellung von Texten oder Daten.

Neu!!: TeX und Tabelle · Mehr sehen »

Tau (Buchstabe)

Das Tau (griechisches Neutrum Ταυ, heutige Aussprache taf; Majuskel Τ, Minuskel τ) ist der 19.

Neu!!: TeX und Tau (Buchstabe) · Mehr sehen »

Terminal (Computer)

Serielles Text-Terminal TeleVideo 925 Sperry-UNIVAC UNISCOPE 200 für koaxialen Anschluss Ein Terminal, auch als Konsole eines Computers oder traditionell im deutschen Sprachgebrauch als Datensichtgerät bezeichnet, ist ein Benutzerendgerät zur Eingabe und Anzeige von Daten.

Neu!!: TeX und Terminal (Computer) · Mehr sehen »

TeX Live

TeX Live ist die umfangreichste verfügbare TeX-Distribution.

Neu!!: TeX und TeX Live · Mehr sehen »

TeX Users Group

Logo der TeX Users Group Die TeX Users Group (TUG) ist die internationale Benutzergruppe des von Donald E. Knuth entwickelten Textsatzsystems TeX.

Neu!!: TeX und TeX Users Group · Mehr sehen »

TeXML

TeXML ist – als Prozess – eine auf TeX basierende Alternative zu XSL-FO.

Neu!!: TeX und TeXML · Mehr sehen »

TeXnicCenter

TeXnicCenter (TXC) ist ein freier Texteditor für LaTeX-Dokumente für Windows.

Neu!!: TeX und TeXnicCenter · Mehr sehen »

TeXShop

TeXShop ist ein quelloffenes Programm zur Verwendung von TeX bzw.

Neu!!: TeX und TeXShop · Mehr sehen »

Textdatei

ASCII Als Textdatei wird in der Informationstechnik eine Datei bezeichnet, die darstellbare Zeichen enthält.

Neu!!: TeX und Textdatei · Mehr sehen »

Texteditor

Texteditor Ein Texteditor (von ‚Inhalt‘ und editor für ‚Herausgeber‘ oder ‚Erzeuger‘) ist ein Computerprogramm zum Bearbeiten von Texten.

Neu!!: TeX und Texteditor · Mehr sehen »

TeXworks

TeXworks ist ein quelloffenes Anwendungsprogramm für Windows, Unix-Systeme und Mac OS X. Es ist eine graphische Benutzeroberfläche für das Textsatzprogramm TeX und dessen Erweiterungen LaTeX, ConTeXt und XeTeX.

Neu!!: TeX und TeXworks · Mehr sehen »

The Art of Computer Programming

The Art of Computer Programming (TAOCP) ist ein mehrbändiges Werk des US-amerikanischen Informatikers Donald E. Knuth über grundlegende Algorithmen und Datenstrukturen, für dessen Textsatz er die Programme TeX und Metafont entwickelt hat.

Neu!!: TeX und The Art of Computer Programming · Mehr sehen »

Typografie

Der Begriff Typografie (vom Duden empfohlene Schreibweise) oder Typographie (typographía; von τύπος týpos ‚Schlag‘, ‚Abdruck‘, ‚Figur‘, ‚Typ‘ und -grafie) lässt sich auf mehrere Bereiche anwenden.

Neu!!: TeX und Typografie · Mehr sehen »

Unicode

Logo von Unicode Unicode (Aussprachen: am. Englisch, brit. Englisch; dt.) ist ein internationaler Standard, in dem langfristig für jedes Sinn tragende Schriftzeichen oder Textelement aller bekannten Schriftkulturen und Zeichensysteme ein digitaler Code festgelegt wird.

Neu!!: TeX und Unicode · Mehr sehen »

Unix

Unix-Befehls ls -l Unix ist ein Mehrbenutzer-Betriebssystem für Computer.

Neu!!: TeX und Unix · Mehr sehen »

UTF-8

UTF-8 (Abk. für 8-Bit UCS Transformation Format, wobei UCS wiederum Universal Character Set abkürzt) ist die am weitesten verbreitete Kodierung für Unicode-Zeichen (Unicode und UCS sind praktisch identisch).

Neu!!: TeX und UTF-8 · Mehr sehen »

Versionsnummer

Versionsnummern unterscheiden einzelne Versionen einer Software, um deren Weiterentwicklungen nachvollziehbar zu kennzeichnen.

Neu!!: TeX und Versionsnummer · Mehr sehen »

Verzeichnisstruktur

Verzeichnisstruktur verschiedener Betriebssysteme Als Verzeichnisstruktur (auch Verzeichnisbaum oder Ordnerstruktur genannt) wird im engeren Sinn die hierarchische Gestalt eines Dateisystems von einem einzelnen Computer und im weiteren Sinn ein Verzeichnisdienst für beliebige Objekte (wie beispielsweise Benutzer, Geräte, Dienste, Dateifreigaben und Pakete) eines Firmennetzes bezeichnet.

Neu!!: TeX und Verzeichnisstruktur · Mehr sehen »

Vim

Vim (Vi IMproved) ist eine Weiterentwicklung des Texteditors vi.

Neu!!: TeX und Vim · Mehr sehen »

Vokal

Ein Vokal (von lat. vocalis ‚tönender ‘; zu vox ‚Stimme‘) oder Selbstlaut ist ein Laut, bei dessen Artikulation der Phonations­strom weitgehend ungehindert durch den Mund ausströmen kann.

Neu!!: TeX und Vokal · Mehr sehen »

Werksatz

Unter Werksatz versteht man den Schriftsatz von größeren Werken mit umfangreichem Fließtext, beispielsweise Bücher und umfangreichere Periodika wie Zeitungen oder Zeitschriften.

Neu!!: TeX und Werksatz · Mehr sehen »

WinEdt

WinEdt ist ein Shareware-Texteditor für Windows ab Windows 7.

Neu!!: TeX und WinEdt · Mehr sehen »

Worttrennung

Worttrennung (in Österreich: Abteilen), das Aufteilen von – meist längeren – Wörtern, dient in Alphabetschriften der verbesserten Raumausnutzung beim hand- und maschinenschriftlichen Zeilenumbruch.

Neu!!: TeX und Worttrennung · Mehr sehen »

WYSIWYG

Satz-Gestaltungs-TerminalEin WYSIWYG-Editor WYSIWYG ist das Akronym für den Grundgedanken „What You See Is What You Get“ (englisch für „Was du siehst, ist, was du bekommst.“) – auch als Echtbilddarstellung bekannt.

Neu!!: TeX und WYSIWYG · Mehr sehen »

Xerox

Text Xerox Alto 1973 Die Xerox Corporation (Gründungsname Haloid Corporation) ist ein 1906 gegründetes Technologie- und Dienstleistungsunternehmen im Dokumenten-Management-Bereich.

Neu!!: TeX und Xerox · Mehr sehen »

XeTeX

XeTeX (im deutschen Sprachraum auch), manchmal auch ΧƎΤΕΧ geschrieben, ist eine auf eTeX basierende Alternative zu pdfTeX.

Neu!!: TeX und XeTeX · Mehr sehen »

Zeilenumbruch

Der Begriff Zeilenumbruch stammt aus der elektronischen Textverarbeitung und gibt an, an welcher Stelle ein Text von einer Zeile in die nächste übergehen soll.

Neu!!: TeX und Zeilenumbruch · Mehr sehen »

Leitet hier um:

ΤΕΧ.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »