Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Taizz

Index Taizz

Taizz Taizz, gelegentlich auch Taʿizz, Taiz oder Tais ist eine Stadt im Jemen mit über 450.000 Einwohnern (Berechnungsstand 2003).

35 Beziehungen: Aden, Ahmad ibn Yahya, Al-Hudaida, Architektur im Jemen, Ayyubiden (Jemen), Österreichischer Rundfunk, Carsten Niebuhr, Eduard Glaser, Flughafen Ta'izz, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Gerben, Gouvernement Ta'izz, Hauptstadt, Horst Kopp, Ibn Battūta, Imam, Islam, Jemen, Kaffee (Pflanze), Kathstrauch, Königreich Jemen, Liste der Städte im Jemen, Madrasa, Mörser (Geschütz), Mokka (Stadt), Osmanisches Reich, Proteste im Jemen 2011/2012, Rasuliden, Residenzstadt, Rotes Meer, Sanaa, Schmuck, Stadtviertel, Textilindustrie, Ulrich Jasper Seetzen.

Aden

Straßenszene in Aden, 1999 Aden auf einem Holzstich von Daniel Meisner (1638) Hafen von Aden (um 1910) Historische Karte der Region (um 1888) Aden ist die viertgrößte Stadt im Jemen mit 568.704 Einwohnern.

Neu!!: Taizz und Aden · Mehr sehen »

Ahmad ibn Yahya

Ahmad ibn Yahya (1947) Ahmad ibn Yahya (* 1891; † 18. September 1962 in Dar Al-Bashair, Bir Al-Azab, Sanaa) war der vorletzte König der Zaiditen im Nordjemen (1948–1962).

Neu!!: Taizz und Ahmad ibn Yahya · Mehr sehen »

Al-Hudaida

Al-Hudaida (auch al-Hodaida, Hudaydah, Hodeidah oder Hodêda geschrieben) ist die Hauptstadt des gleichnamigen Gouvernements im Jemen.

Neu!!: Taizz und Al-Hudaida · Mehr sehen »

Architektur im Jemen

Eingangstür in Sanaa Friedhof in Sa'da Die Architektur im Jemen und das sie begleitende Kunstschaffen gelten gemeinhin als sehr reichhaltig und eigenständig.

Neu!!: Taizz und Architektur im Jemen · Mehr sehen »

Ayyubiden (Jemen)

Die Ayyubiden im Jemen waren ein Zweig der ägyptischen Ayyubiden (1173-1228) mit kurdischer Abstammung.

Neu!!: Taizz und Ayyubiden (Jemen) · Mehr sehen »

Österreichischer Rundfunk

Der Österreichische Rundfunk (ORF) ist der größte Medienanbieter Österreichs und hat seinen Hauptsitz in Wien.

Neu!!: Taizz und Österreichischer Rundfunk · Mehr sehen »

Carsten Niebuhr

Porträt von Carsten Niebuhr, Dithmarscher Landesmuseum (o. J.) Carsten Niebuhr (* 17. März 1733 in Lüdingworth; † 26. April 1815 in Meldorf) war ein deutscher Mathematiker, Kartograf und Forschungsreisender in dänischen Diensten.

Neu!!: Taizz und Carsten Niebuhr · Mehr sehen »

Eduard Glaser

Eduard Glaser Eduard Glaser (geboren als Elias Glaser) (* 15. März 1855 in Deutsch Rust, Böhmen; † 7. Mai 1908 in München) war ein österreichischer Forschungsreisender, Orientalist und Archäologe.

Neu!!: Taizz und Eduard Glaser · Mehr sehen »

Flughafen Ta'izz

Der Flughafen Ta'izz, auch Flughafen Taiz Al Janad oder Flughafen Ganed und international als Ta'izz International Airport bekannt ist der Flughafen der Stadt Ta'izz, Hauptstadt des Gouvernement Ta'izz im Jemen.

Neu!!: Taizz und Flughafen Ta'izz · Mehr sehen »

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Redaktionsgebäude, Hellerhofstr. 9, Frankfurt am Main Verlagsgebäude, Hellerhofstr. 2–4, Frankfurt am Main Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (Eigenschreibweise: Frankfurter Allgemeine. Zeitung für Deutschland; kurz F.A.Z. oder FAZ) ist eine deutsche überregionale Abonnement-Tageszeitung.

Neu!!: Taizz und Frankfurter Allgemeine Zeitung · Mehr sehen »

Gerben

Als Gerben wird die Verarbeitung von rohen Tierhäuten zu Leder bezeichnet.

Neu!!: Taizz und Gerben · Mehr sehen »

Gouvernement Ta'izz

Ta'izz ist eines der 21 Gouvernements des Jemen.

Neu!!: Taizz und Gouvernement Ta'izz · Mehr sehen »

Hauptstadt

Bundestages. Bundesrates. de jure verfügt die Schweiz jedoch über keine Hauptstadt (siehe Hauptstadtfrage der Schweiz). Landtages. Eine Hauptstadt ist ein symbolisches, zumeist auch politisches Zentrum eines Staates und oft Sitz der obersten Staatsgewalten: Parlament, Monarch, Regierung, Oberstes Gericht.

Neu!!: Taizz und Hauptstadt · Mehr sehen »

Horst Kopp

Horst Kopp (* 12. Mai 1943 in Dresden) ist ein deutscher Geograph und ehemaliger Hochschullehrer der Fachbereiche Kulturgeographie und Orientforschung im Ruhestand.

Neu!!: Taizz und Horst Kopp · Mehr sehen »

Ibn Battūta

Léon Benett: Ibn Battuta in Ägypten (1878) Abū ʿAbdallāh Muhammad Ibn Battūta (* 24. Februar 1304 in Tanger, Marokko; † 1368 oder 1377 in Marokko) war ein muslimischer Rechtsgelehrter und Autor des vermeintlich autobiographischen Reiseberichtes تحفة النظار في غرائب الأمصار وعجائب الأسفار (Tuḥfat an-Nuẓẓār fī Gharāʾib al-Amṣār wa ʿAjāʾib al-Asfār; kurz). Letzterer berichtet über Battūtas Pilgerfahrt nach Mekka und seine anschließende Reise von mehr als 120.000 km Länge durch die gesamte islamische Welt und darüber hinaus.

Neu!!: Taizz und Ibn Battūta · Mehr sehen »

Imam

Imam ist ein arabischer Begriff mit unterschiedlichen Bedeutungen.

Neu!!: Taizz und Imam · Mehr sehen »

Islam

Staaten mit einem islamischen Bevölkerungsanteil von mehr als 5 %'''Grün''': Sunniten, '''Rot''': Schiiten, '''Blau''': Ibaditen (Oman) Bittgebet in Mekka, im Mittelgrund die Kaaba Eingang der Moschee des Propheten Mohammed in Medina Hilal – ein Symbol des Islams Zwei Frauen in der Moschee von Selangor in Shah Alam, Malaysia Der Islam ist eine monotheistische Religion, die im frühen 7.

Neu!!: Taizz und Islam · Mehr sehen »

Jemen

Die Republik Jemen ist ein Staat in Vorderasien, im Süden der Arabischen Halbinsel.

Neu!!: Taizz und Jemen · Mehr sehen »

Kaffee (Pflanze)

Kaffee (Coffea) ist eine Pflanzengattung in der Familie der Rötegewächse (Rubiaceae) mit derzeit 124 bekannten Arten.

Neu!!: Taizz und Kaffee (Pflanze) · Mehr sehen »

Kathstrauch

Der Kathstrauch (Catha edulis), auch Abessinischer Tee genannt, ist eine Pflanze aus der Familie der Spindelbaumgewächse (Celastraceae).

Neu!!: Taizz und Kathstrauch · Mehr sehen »

Königreich Jemen

Residenz von Iman Yahya nahe Sanaa Königreich Jemen, auch bekannt als Mutawakkilitisches Königreich Jemen, bezeichnet die Phase der Monarchie in Nordjemen nach der Unabhängigkeit 1911 bis zur durch einen Militärputsch herbeigeführten Einführung der republikanischen Staatsform 1962, die in die Jemenitische Arabische Republik mündete.

Neu!!: Taizz und Königreich Jemen · Mehr sehen »

Liste der Städte im Jemen

Übersichtskarte Jemen Stadtansicht Sana'a Altstadt von Aden unterhalb des Kraters al-Hadschara Taizz Dschibla al-Mahwit Dies ist eine Liste der Städte im Jemen.

Neu!!: Taizz und Liste der Städte im Jemen · Mehr sehen »

Madrasa

Mir-i-Arab-Medrese in Buchara Die Sherdor-Medrese in Samarkand Madrasa (Plural Madāris), im Deutschen Medresse oder Medrese, ist seit dem 10.

Neu!!: Taizz und Madrasa · Mehr sehen »

Mörser (Geschütz)

Munition für 8,1-cm-Minenwerfer der Schweizer Armee Der Begriff Mörser bezeichnet ein Steilfeuergeschütz mit kurzem Rohr.

Neu!!: Taizz und Mörser (Geschütz) · Mehr sehen »

Mokka (Stadt)

Mokka (von, auch Mukha, Mokha, englisch Mocha) ist eine ehemals blühende jemenitische Hafenstadt am Roten Meer.

Neu!!: Taizz und Mokka (Stadt) · Mehr sehen »

Osmanisches Reich

Das Osmanische Reich (und ab 1876 amtlich), war das Reich der Dynastie der Osmanen von ca.

Neu!!: Taizz und Osmanisches Reich · Mehr sehen »

Proteste im Jemen 2011/2012

Proteste in Sanaa am 3. Februar 2011 Im Zusammenhang mit den Ereignissen des Arabischen Frühlings im Jahr 2011, die unter anderem zum Sturz der tunesischen und ägyptischen Machthaber führten, kam es auch im Jemen seit dem 27.

Neu!!: Taizz und Proteste im Jemen 2011/2012 · Mehr sehen »

Rasuliden

Die Rasuliden waren eine Dynastie, die im Jemen von 1228 bis 1454 herrschte.

Neu!!: Taizz und Rasuliden · Mehr sehen »

Residenzstadt

''Roma aeterna'', der Prototyp einer Residenzstadt, am Quirinal der päpstliche Sommerpalast (um 1493) Verbotenen Stadt der Ming- und Qing-Kaiser französischen Könige ab 1682 (planmäßig angelegte Stadt im rechten Bildviertel; links davon Schloss und Park) Eine Residenzstadt ist ein urbanes Zentrum, das Sitz eines Monarchen ist.

Neu!!: Taizz und Residenzstadt · Mehr sehen »

Rotes Meer

Karte des Roten Meeres Das Rote Meer (al-Bahr al-ahmar; Arabischer Golf; Yam Suf; Tigrinya ቀይሕ ባሕሪ QeyH baHri;, Erythrà Thálassa (übersetzt Erythräisches Meer, in der römischen Antike unter diesem Namen bekannt)) ist ein schmales, 2240 km langes, im zentralen Suakin-Trog bis 3040 m tiefes Nebenmeer des Indischen Ozeans zwischen Nordost-Afrika und der Arabischen Halbinsel.

Neu!!: Taizz und Rotes Meer · Mehr sehen »

Sanaa

Sanaa (manchmal auch Sana’a geschrieben) ist die Hauptstadt Jemens mit 2.575.347 Einwohnern (Berechnung 2012).

Neu!!: Taizz und Sanaa · Mehr sehen »

Schmuck

Schmuck (6./7. Jahrhundert, Merowingerzeit) aus Nordendorf. Römischen Museum, Augsburg (Bayern) Fundort ''Thermengasse'' im römischen vicus ''Turicum'' (Zürich): Fingerringe und ein halbmondförmiger Anhänger aus Bronze. Eberzahn. Völkerwanderungszeit. Römisch-Germanisches Museum Schmuck ist ein Ziergegenstand oder eine Maßnahme zur Verschönerung.

Neu!!: Taizz und Schmuck · Mehr sehen »

Stadtviertel

Als Stadtviertel, auch Stadtgeviert, Stadtquartier, Wohnviertel oder Quartier (zu ‚der Vierte‘, daraus ‚Viertel‘), bezeichnet man einen Teil einer Stadt.

Neu!!: Taizz und Stadtviertel · Mehr sehen »

Textilindustrie

Verarbeitung von Flachs im Familienbetrieb, Schweden, um 1920 Die Textilindustrie ist einer der ältesten und, nach Zahl der Beschäftigten und Umsatz, einer der wichtigsten Wirtschaftszweige des produzierenden Gewerbes.

Neu!!: Taizz und Textilindustrie · Mehr sehen »

Ulrich Jasper Seetzen

Ulrich Jasper Seetzen. Schabkunst von F. C. Bierweiler nach E. C. Dunker Ulrich Jasper Seetzen (* 30. Januar 1767 in Sophiengroden, Kirchspiel Middoge, in der Herrschaft Jever; † im September/Oktober 1811 in der Nähe von Taizz im Jemen) war ein deutscher Arzt, Wissenschaftler, Naturforscher, Reisender und Orientalist.

Neu!!: Taizz und Ulrich Jasper Seetzen · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Ta'izz, Ta-izz, Taez, Taiz.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »