Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Sternörter

Index Sternörter

Als Sternörter (Einzahl Sternort) werden in der Astronomie und Astrometrie die sphärischen Koordinaten (i. d. R. nur die beiden Winkelkoordinaten) von Gestirnen auf der gedachten Himmelskugel bezeichnet.

22 Beziehungen: Aberration (Astronomie), Astrometrie, Astronomie, Astronomische Refraktion, Äquator, Äquatoriales Koordinatensystem, Deklination (Astronomie), Ekliptik, Epoche (Astronomie), Frühlingspunkt, Fundamentalstern, Geographische Breite, Geographische Länge, Gestirn, Kugelkoordinaten, Mittlere Sternörter, Nutation (Astronomie), Parallaxe, Präzession, Rektaszension, Scheinbare Sternörter, Sternkatalog.

Aberration (Astronomie)

Die Aberration des Lichts (v. lat. aberratio „Ablenkung“) bezeichnet in der Astronomie eine kleine scheinbare Ortsveränderung aller Gestirne, bei seitlicher Bewegung des Beobachters verursacht durch die Endlichkeit der Lichtgeschwindigkeit.

Neu!!: Sternörter und Aberration (Astronomie) · Mehr sehen »

Astrometrie

Die Astrometrie (gr. ἄστρον.

Neu!!: Sternörter und Astrometrie · Mehr sehen »

Astronomie

Observatorium am Roque de los Muchachos Die Astronomie (griechisch ἀστρονομία für „Sternenkunde“, von ἄστρον ástron „Stern“ und νόμος nómos „Gesetz“) ist die Wissenschaft von den Gestirnen.

Neu!!: Sternörter und Astronomie · Mehr sehen »

Astronomische Refraktion

Astronomische Refraktion: Der Lichtstrahl (gelb) erscheint gehoben, gegenüber dem Vakuum wird der Zenitwinkel um ''r'' verkleinert (''z.

Neu!!: Sternörter und Astronomische Refraktion · Mehr sehen »

Äquator

Der Äquator der Erde ist der auf ihrer Oberfläche angenommene Großkreis, auf dessen Ebene (die Äquatorebene) die Erdachse senkrecht steht.

Neu!!: Sternörter und Äquator · Mehr sehen »

Äquatoriales Koordinatensystem

sogenanntes ''Rotierendes'' '''äquatoriales Koordinatensystem''' sogenanntes ''Ortsfestes'' '''äquatoriales Koordinatensystem''' Als äquatoriales Koordinatensystem bezeichnet man zwei in der sphärischen Astronomie verwendete geozentrische Koordinatensysteme auf der Himmelskugel, das rotierende und das ortsfeste äquatoriale Koordinatensystem. Die Bezugsebene ist in beiden Fällen die Ebene des Himmelsäquators.

Neu!!: Sternörter und Äquatoriales Koordinatensystem · Mehr sehen »

Deklination (Astronomie)

Die Kugelkoordinaten Rektaszension und Deklination auf der rotierenden Himmelskugel (in deren Innerem die Erde) In der Astronomie ist die Deklination (lateinisch für „Abweichung, Beugung“) eine der zwei Kugelkoordinaten.

Neu!!: Sternörter und Deklination (Astronomie) · Mehr sehen »

Ekliptik

Von der Erde aus gesehen scheint sich die Sonne gegenüber den Hintergrundsternen zu bewegen. Tatsächlich bewegt sich aber die Erde um die gegenüber den Fixsternen feste Sonne. Von ihr aus gesehen scheinen sich die Sonnen-Hintergrundsterne entgegen der Erdbewegung zu verschieben. Nach einem vollen Umlauf von etwas mehr als 365 Tagen wiederholt sich der Bahnlauf. Als Ekliptik (lat. linea ecliptica ‚der Eklipse zugehörende Linie‘; von griech. ἔκλειψις ékleipsis ‚Ausbleiben, Verschwinden, Finsternis‘) wird die scheinbare Bahn der Sonne vor dem Hintergrund der Fixsterne bezeichnet, die sich von der Erde aus betrachtet im Laufe eines Jahres ergibt.

Neu!!: Sternörter und Ekliptik · Mehr sehen »

Epoche (Astronomie)

Als Epoche (von griechisch εποχή epoché ‚Haltepunkt‘) wird in der Astronomie ein Zeitpunkt bezeichnet, auf den sich die Angaben von Himmelskoordinaten, Bahnelementen oder Ephemeriden beziehen.

Neu!!: Sternörter und Epoche (Astronomie) · Mehr sehen »

Frühlingspunkt

Ekliptik mit vier besonderen Sonnenpositionen Als Frühlingspunkt (auch Widderpunkt) wird in der Astronomie der Schnittpunkt des Himmelsäquators mit der Ekliptik bezeichnet, an dem die Sonne zum Frühlingsanfang der Nordhalbkugel (.

Neu!!: Sternörter und Frühlingspunkt · Mehr sehen »

Fundamentalstern

Ein Fundamentalstern ist ein Fixstern, dessen Himmelskoordinaten und ihre zeitlichen Änderungen (Eigenbewegung) mit höchstmöglicher Genauigkeit bekannt sind und in einem absoluten System vorliegen.

Neu!!: Sternörter und Fundamentalstern · Mehr sehen »

Geographische Breite

Breitenkreise Definition der geographischen Breite \phi 50. Breitengrad in der Mainzer Innenstadt Der 49. Breitengrad ist in Prešov (Eperies) mit einem Denkmal markiert. Die geographische Breite (auch geodätische Breite oder Breitengrad), φ oder B (international abgekürzt mit Lat. oder LAT) ist die im Winkelmaß in der Maßeinheit Grad angegebene nördliche oder südliche Entfernung eines Punktes der Erdoberfläche vom Äquator.

Neu!!: Sternörter und Geographische Breite · Mehr sehen »

Geographische Länge

Die geographische Länge (auch Längengrad oder nur Länge, λ, longitudo, longitude, international abgekürzt mit long oder LON) beschreibt eine der beiden Koordinaten eines Ortes auf der Erdoberfläche, und zwar seine Position östlich oder westlich einer definierten (willkürlich festgelegten) Nord-Süd-Linie, des Nullmeridians.

Neu!!: Sternörter und Geographische Länge · Mehr sehen »

Gestirn

Gestirn ist der umgangssprachliche Sammelbegriff für größere, mit freiem Auge sichtbare Himmelskörper, wie z. B.

Neu!!: Sternörter und Gestirn · Mehr sehen »

Kugelkoordinaten

In Kugelkoordinaten oder räumlichen Polarkoordinaten wird ein Punkt im dreidimensionalen Raum durch seinen Abstand vom Ursprung und zwei Winkel angegeben.

Neu!!: Sternörter und Kugelkoordinaten · Mehr sehen »

Mittlere Sternörter

Als mittlere Sternörter werden jene Sternkoordinaten auf der Himmelskugel bezeichnet, die sich nicht auf den Zeitpunkt der Beobachtung, sondern auf eine rechnerische Epoche beziehen.

Neu!!: Sternörter und Mittlere Sternörter · Mehr sehen »

Nutation (Astronomie)

Die Erde rotiert um ihre Achse (grün). Die Richtung der Achse im Raum verändert sich (rot). Die Nutation ist die Abweichung dieser Bewegung vom mittleren Verlauf (blau), der als Präzession bezeichnet wird. Die astronomische Nutation (zu lateinisch nutare‚ nicken‘) ist der relativ schnell schwankende Teil der Richtungsänderung der Erdachse im Raum unter dem Einfluss der Gezeitenkräfte von Sonne und Mond, siehe Präzession.

Neu!!: Sternörter und Nutation (Astronomie) · Mehr sehen »

Parallaxe

In der Spiegelung im Wasser scheint die Sonne viel näher an der Laterne zu stehen als bei direkter Sicht. Als Parallaxe (von altgriechisch παράλλαξις parállaxis „Veränderung, Hin- und Herbewegen“) bezeichnet man die scheinbare Änderung der Position eines Objektes, wenn der Beobachter seine eigene Position verschiebt.

Neu!!: Sternörter und Parallaxe · Mehr sehen »

Präzession

Präzession eines rotierenden Kreisels Die Präzession bezeichnet die Richtungsänderung, die die Rotationsachse eines rotierenden Körpers (Kreisel) ausführt, wenn eine äußere Kraft ein Drehmoment senkrecht zu dieser Achse ausübt.

Neu!!: Sternörter und Präzession · Mehr sehen »

Rektaszension

Rektaszension und Deklination auf der Himmelskugel (in deren Inneren die Erdkugel) Die Rektaszension α oder a (‚gerader Aufstieg‘) ist eine der beiden Polarkoordinaten im rotierenden äquatorialen Koordinatensystem der sphärischen Astronomie.

Neu!!: Sternörter und Rektaszension · Mehr sehen »

Scheinbare Sternörter

Als scheinbare Sternörter (engl. Apparent Places) werden jene Sternkoordinaten bezeichnet, die sich auf Beobachtungen auf der scheinbaren Himmelskugel beziehen bzw.

Neu!!: Sternörter und Scheinbare Sternörter · Mehr sehen »

Sternkatalog

Sternkataloge dienen in der Astronomie dazu, eine große Anzahl von Sternen nach verschiedenen Eigenschaften in Buchform zu listen oder auf Datenbanken zu speichern.

Neu!!: Sternörter und Sternkatalog · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Sternkoordinaten, Sternort, Sternposition.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »