Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Stärke

Index Stärke

optisch aktiv ist. Ausschnitt aus einem Amylosepolymer Ausschnitt aus einem Amylopektinpolymer Stärke (lat. Amylum) ist eine organische Verbindung.

178 Beziehungen: Acrylamid, Agrana, Ahlen, Alge, Amflora, Amylasen, Amylopektin, Amyloplast, Amylose, Anstrichmittel, Antike, Asche, Asparagin, Assimilation (Biologie), AVEBE, Backfähigkeit, Backware, Bad Salzuflen, Baum, Baumwollfaser, Beizen, Bindemittel, Bioenergie, Bioethanol, Biokraftstoff, Biokunststoff, Brasilien, Braten (Garmethode), Braunalgen, Brechung (Physik), Brot, Calvin-Zyklus, Cargill, Carrez-Klärung, Chamtor, Chemische Verbindung, Chios, Chloroplast, Chrysolaminarin, Constantin Kirchhoff, Cryptophyceae, Dextrine, Dicksaft, Disaccharide, Druckfarbe, Emsland Group, Enzym, Epidermis (Pflanze), Ethanol, Ethanol-Kraftstoff, ..., Füllstoff, Fermentation, Frittieren, Gerste, Getreide, Gewöhnliche Rosskastanie, Glucose, Glucose-1-phosphat, Glucose-1-phosphat-Adenylyltransferase, Glukosesirup, Gluten, Glycoside, Glykogen, Glykogenspeicherkrankheit, Goldalgen, Grünalge, Grillen, Grundchemikalie, Grundnahrungsmittel, Hamm, Henri-François Gaultier de Claubry, Hoffmann’s Stärkefabriken, Holz, Holzstrahl, Hypoglykämie, Ingredion, Iod, Iod-Kaliumiodid-Lösung, Iodprobe, Isoglucose, Japanische Küche, Japanischer Hundszahn, Jäckering Gruppe, Kartoffel, Kartoffelstärke, Karzinogen, Kieselalgen, Klebreis, Kleister, Kohlenhydrate, Kohlenstoffdioxid, Konfitüre, Krume (Backware), Kudzu (Pflanze), Lösliche Stärke nach Zulkowsky, Löslichkeit, Leber, Leukoplasten, Limonade, Mais, Maissirup, Maizena, Makromolekül, Maltodextrin, Maniok, Mehl, Melasse, Milchsaft, Mittelalter, Modifizierte Stärke, Mol, Mondamin (Markenname), Nachwachsender Rohstoff, Native Stärke, Natriumcarbonat, Offsetdruck, Optische Aktivität, Osmose, Papier, Paramylon, Pedanios Dioskurides, Pflanzen, Pflanzenknolle, Pharmazie, Pilze, Plastid, Plinius der Ältere, Polarimeter, Polarisation, Polyeder, Polysaccharide, Puder, Puderapparat, Pyrenoid, Rösten (Zubereitungsart), Reis, Reservestoff, Resistente Stärke, Retrogradation (Chemie), Rhizom, Roggen, Roquette Frères, Rotalgen, Saccharose, Sago, Same (Pflanze), Sauerteig, Süßungsmittel, Süßware, Sorghumhirsen, Speiseeis, Spirogyra, Stärke als nachwachsender Rohstoff, Stärkefabrik R. Hundhausen, Stoffwechselstörung, Tablette, Tapioka, Tate & Lyle, Teerfarben, Teigwaren, Thermoplastische Stärke, Thomas Gloning, Tier, Triticale, Ultramarin, Verdickungsmittel, Walther Burchard, Wasser, Wäschestärke, Weizen, Wellpappe, Wolfsmilchgewächse, Zelle (Biologie), Zellwand, Zeugdruckerei, Zuckerrohr, Zwiebel (Pflanzenteil), 1,4-α-Glucan-verzweigendes Enzym. Erweitern Sie Index (128 mehr) »

Acrylamid

Acrylamid Das Acrylamid gehört zur chemischen Gruppe der Amide.

Neu!!: Stärke und Acrylamid · Mehr sehen »

Agrana

Die Agrana Beteiligungs-AG (Eigenschreibweise AGRANA Beteiligungs-AG) ist ein österreichischer Nahrungsmittel- und Industriegüterkonzern mit Sitz in Wien.

Neu!!: Stärke und Agrana · Mehr sehen »

Ahlen

Die Stadt Ahlen (plattdeutsch Aolen) liegt im westfälischen Münsterland im Norden von Nordrhein-Westfalen.

Neu!!: Stärke und Ahlen · Mehr sehen »

Alge

''Batrachospermum moniliforme'', eine im Süßwasser lebende Rotalge Kolonie der Grünalge ''Pediastrum'' (lichtmikroskopische Aufnahme) Die Bezeichnung Alge (lat. alga.

Neu!!: Stärke und Alge · Mehr sehen »

Amflora

Kartoffeln der Amflora-Sorte Amflora (offizielle Bezeichnung EH92-527-1, auf EU-Ebene BPS-25271-9) ist eine von der BASF Plant Science gentechnisch veränderte Stärke-Kartoffelsorte, die als nachwachsender Rohstoff für die Kartoffelstärkeindustrie entwickelt wurde.

Neu!!: Stärke und Amflora · Mehr sehen »

Amylasen

Amylasen (von griechisch Amylon.

Neu!!: Stärke und Amylasen · Mehr sehen »

Amylopektin

Ausschnitt aus einem Amylopektinpolymer (Sessel-Schreibweise) Amylopektin ist der Hauptbestandteil (70–80 %) der natürlichen pflanzlichen Stärke, z. B.

Neu!!: Stärke und Amylopektin · Mehr sehen »

Amyloplast

Amyloplasten in einer Kartoffelzelle Amyloplasten (altgr. ἄμυλον ámylon „Kraftmehl“, „Stärke“ und πλαστός plastós „geformt“) sind Organellen, die in manchen Pflanzenzellen vorkommen.

Neu!!: Stärke und Amyloplast · Mehr sehen »

Amylose

Amylose (griechisch amylon, ‚Stärkemehl‘) ist mit einem Massenanteil von etwa 20–30 Prozent neben Amylopektin Bestandteil der natürlichen, pflanzlichen Stärke, beispielsweise aus Kartoffel, Weizen oder Mais.

Neu!!: Stärke und Amylose · Mehr sehen »

Anstrichmittel

Becher mit Kölner Brückengrün Anstrichmittel, auch Anstrichstoffe, Beschichtungsstoffe oder Malstoffe genannt, bestehen aus flüssigen bis pastenförmigen und seltener pulverförmigen Stoffen oder Gemischen, die auf Oberflächen aufgetragen einen physikalisch trocknenden oder chemisch härtenden Anstrich ergeben.

Neu!!: Stärke und Anstrichmittel · Mehr sehen »

Antike

Antike (von „alt, altertümlich, altehrwürdig“) bezeichnet eine Epoche im Mittelmeerraum, die etwa von 800 v. Chr.

Neu!!: Stärke und Antike · Mehr sehen »

Asche

Kasten voller Asche aus einer Steinkohleheizung Asche ist ein fester Rückstand aus der Verbrennung organischen Materials, also von fossilen Brennstoffen, Biokraftstoffen oder Lebewesen wie Pflanzen, Tieren und Menschen.

Neu!!: Stärke und Asche · Mehr sehen »

Asparagin

L-Asparagin, abgekürzt im Drei- und Einbuchstabencode Asn oder N, ist eine proteinogene ''α''-Aminosäure.

Neu!!: Stärke und Asparagin · Mehr sehen »

Assimilation (Biologie)

Assimilation (lat. assimilatio ‚Angleichung‘, ‚Eingliederung‘) ist der Stoff- und Energiewechsel, bei dem aufgenommene, körperfremde anorganische oder organische Stoffe – meistens unter Energiezufuhr – in körpereigene organische Verbindungen umgewandelt werden.

Neu!!: Stärke und Assimilation (Biologie) · Mehr sehen »

AVEBE

Avebe ist ein niederländischer Konzern mit Sitz in Veendam, dessen Hauptgeschäftsfeld die Produktion von Stärke und Stärkeveredlungsprodukten aus Kartoffeln ist.

Neu!!: Stärke und AVEBE · Mehr sehen »

Backfähigkeit

Backfähigkeit ist die Zusammenfassung von messbaren Merkmalen eines Brotgetreidemehls, einen sogenannten langen Teig, das heißt einen zusammenhängenden und elastischen Teig zu bilden, der beim Backen eine Krume entstehen lässt.

Neu!!: Stärke und Backfähigkeit · Mehr sehen »

Backware

Deutsches Kleingebäck, Backwaren Gebäck Backwaren ist der Oberbegriff für Lebensmittel mit Getreide oder Getreideerzeugnissen als Hauptbestandteil, die gebacken werden.

Neu!!: Stärke und Backware · Mehr sehen »

Bad Salzuflen

Bad Salzuflen (plattdeutsch: Iufeln) ist eine Stadt und ein Thermal-Heilbad im nordrhein-westfälischen Kreis Lippe in Deutschland.

Neu!!: Stärke und Bad Salzuflen · Mehr sehen »

Baum

Ein Riesenmammutbaum (''Sequoiadendron giganteum'') Kameldornbaum (Vachellia erioloba) im Sossusvlei (Namibia) Als Baum wird im allgemeinen Sprachgebrauch eine verholzte Pflanze verstanden, die aus einer Wurzel, einem daraus emporsteigenden, hochgewachsenen Stamm und einer belaubten Krone besteht.

Neu!!: Stärke und Baum · Mehr sehen »

Baumwollfaser

Die Baumwollfaser ist eine Naturfaser, die aus den Samenhaaren der Pflanzen der Gattung Baumwolle (Gossypium) gewonnen wird.

Neu!!: Stärke und Baumwollfaser · Mehr sehen »

Beizen

Unter Beizen versteht man im technischen Bereich die Behandlung fester Körper zur Veränderung der Oberfläche mit einer Beize.

Neu!!: Stärke und Beizen · Mehr sehen »

Bindemittel

Bindemittel sind Stoffe, die zugesetzte Feststoffe mit einem feinen Zerteilungsgrad (z. B. Pulver) miteinander bzw.

Neu!!: Stärke und Bindemittel · Mehr sehen »

Bioenergie

Aufgearbeitetes Brennholz im Wald Hackgutbunker mit Raumaustragung zur Zuführung der Biomasse zu einem Heizkessel Omnibus mit Biodieselantrieb Bioenergie ist Energie, die aus dem Energieträger Biomasse gewonnen wird, in der die Energie chemisch gebunden ist.

Neu!!: Stärke und Bioenergie · Mehr sehen »

Bioethanol

Als Bioethanol (auch Agro-Ethanol) bezeichnet man Ethanol, das ausschließlich aus Biomasse oder den biologisch abbaubaren Anteilen von Abfällen hergestellt wurde und für die Verwendung als Biokraftstoff bestimmt ist.

Neu!!: Stärke und Bioethanol · Mehr sehen »

Biokraftstoff

Rapsfelder. In Deutschland ist Rapsöl für die Biokraftstoffherstellung bedeutend. Zuckerrohrplantage. In Brasilien ist Bioethanol aus Rohrzucker der bedeutendste Biokraftstoff. Omnibus mit Biodieselantrieb aus Soja Biokraftstoffe (auch Biotreibstoffe, Agrotreibstoffe) sind eine Form der Biomasse.

Neu!!: Stärke und Biokraftstoff · Mehr sehen »

Biokunststoff

Verpackung aus Biokunststoff (Celluloseacetat) Als Biokunststoff, Bioplastik (engl. bioplastics) oder Bio-basierter Kunststoff (engl. bio-based plastics; auch bio-basierte Kunststoffe oder „technische Biopolymere“) werden Kunststoffe bezeichnet, die auf Basis nachwachsender Rohstoffe erzeugt werden.

Neu!!: Stärke und Biokunststoff · Mehr sehen »

Brasilien

Brasilien (gemäß Lautung des brasilianischen Portugiesisch) ist der flächen- und bevölkerungsmäßig fünftgrößte Staat der Erde.

Neu!!: Stärke und Brasilien · Mehr sehen »

Braten (Garmethode)

Anbraten von Rindfleischstücken Gegrilltes Steak Im Ofen gebratener Schweinenacken In der Pfanne gebratene Frikadellen Braten ist trockenes Garen bei starker Hitze.

Neu!!: Stärke und Braten (Garmethode) · Mehr sehen »

Braunalgen

''Desmarestia aculeata'', Desmarestiales ''Padina pavonica'', Dictyotales ''Colpomenia peregrina'', Ectocarpales Knotentang (''Ascophyllum nodosum''), Fucales Zuckertang, Fingertang und Palmentang, Laminariales ''Halopteris filicina'', Sphacelariales ''Saccorhiza polyschides'', Tiliopteridales Die Braunalgen (Phaeophyceae, Syn.: Phaeophyta) bilden eine eigene Gruppe innerhalb der Stramenopilen (Stramenopiles), einer Untergruppe der Sar.

Neu!!: Stärke und Braunalgen · Mehr sehen »

Brechung (Physik)

Brechung (unterer Lichtstrahl) und Reflexion (oberer Lichtstrahl) eines Lichtstrahls an einem Plexiglas-Halbkreiskörper. Brechung. Brechung an Wassertropfen auf einer lackierten Oberfläche, die wie eine Sammellinse wirken (in den Tropfen ist kopfüber die Golden Gate Bridge zu erkennen) Brechung oder auch Refraktion bezeichnet die Änderung der Ausbreitungsrichtung einer Welle aufgrund einer räumlichen Änderung ihrer Ausbreitungsgeschwindigkeit, die speziell für Lichtwellen durch den Brechungsindex n.

Neu!!: Stärke und Brechung (Physik) · Mehr sehen »

Brot

Getreide, Mehl, Brote Brot (ahd. prôt, von urgerm. *brauda-) ist ein traditionelles Nahrungsmittel, das aus einem Teig aus gemahlenem Getreide (Mehl), Wasser, einem Triebmittel und meist weiteren Zutaten gebacken wird.

Neu!!: Stärke und Brot · Mehr sehen »

Calvin-Zyklus

Der Calvin-Zyklus (auch Calvin-Benson-Zyklus oder Ribulosebisphosphatzyklus) ist eine zyklische Folge von chemischen Umsetzungen, durch die Kohlenstoffdioxid (CO2) zu Glucose reduziert und assimiliert wird.

Neu!!: Stärke und Calvin-Zyklus · Mehr sehen »

Cargill

Cargill Incorporated ist ein multinationales Familienunternehmen, dessen Hauptsitz sich in Wayzata, Minnesota, USA befindet.

Neu!!: Stärke und Cargill · Mehr sehen »

Carrez-Klärung

Die Carrez-Klärung ist ein Verfahren in der Lebensmittelchemie zur Entfernung von Trubstoffen aus Lösungen.

Neu!!: Stärke und Carrez-Klärung · Mehr sehen »

Chamtor

Chamtor ist eine Glukosefabrik der Getreideproduktionsgenossenschaft Champagnes Céréales.

Neu!!: Stärke und Chamtor · Mehr sehen »

Chemische Verbindung

Als chemische Verbindung bezeichnet man einen Reinstoff, der aus Atomen von zwei oder mehreren chemischen Elementen besteht, wobei – im Gegensatz zu Gemischen – die Atomarten zueinander in einem festen Verhältnis stehen.

Neu!!: Stärke und Chemische Verbindung · Mehr sehen »

Chios

Die griechische Insel Chios bildet seit 2011 die Gemeinde Chios (Δήμος Χίου) und gemeinsam mit der Inselgruppe Inousses, mit Psara und Andipsara sowie einigen kleineren unbewohnten Inseln den Regionalbezirk Chios (Περιφερειακή Ενότητα Χίου) in der Region Nördliche Ägäis.

Neu!!: Stärke und Chios · Mehr sehen »

Chloroplast

Chloroplasten in der Blattspreite des Laubmooses ''Plagiomnium affine'' Die Chloroplasten (von chlōrós „grün“ und πλαστός plastós „geformt“) sind Organellen der Zellen von Grünalgen und höheren Pflanzen, die Photosynthese betreiben.

Neu!!: Stärke und Chloroplast · Mehr sehen »

Chrysolaminarin

Chrysolaminarin (Leucosin) ist ein bei Algen aus der Gruppe der Stramenopiles wie z. B.

Neu!!: Stärke und Chrysolaminarin · Mehr sehen »

Constantin Kirchhoff

(Gottlieb Sigismund) Constantin Kirchhoff (* 15. Februar 1764 in Teterow; † 4. Februar 1833 in Sankt Petersburg) war Apotheker und Chemiker am Hof des russischen Zaren und Entdecker des Stärkezuckers.

Neu!!: Stärke und Constantin Kirchhoff · Mehr sehen »

Cryptophyceae

Die Cryptophyceae (von Altgr. Κρύπτος Geheim und Φύκιον Alge) sind eine Klasse einzelliger, mikroskopisch kleiner Algen, die in Süß- und Meerwasser vorkommen.

Neu!!: Stärke und Cryptophyceae · Mehr sehen »

Dextrine

Dextrine, auch Stärkegummi oder Maltodextrine genannt, sind Stärkeabbauprodukte, die von ihrer Molekülgröße her zwischen Oligosacchariden und Stärke liegen.

Neu!!: Stärke und Dextrine · Mehr sehen »

Dicksaft

Dicksaft ist ein stark konzentrierter, dickflüssiger Fruchtsaft, der im Unterschied zu Sirup sowohl kalt als auch durch Einkochen hergestellt wird.

Neu!!: Stärke und Dicksaft · Mehr sehen »

Disaccharide

Saccharose (Rohrzucker), das am häufigsten vorkommende Disaccharid aus Glucose und Fructose welche 1,2-verknüpft sind Disaccharide (veraltet Zweifachzucker, selten Biosen) sind organisch-chemische Verbindungen aus der Gruppe der Kohlenhydrate.

Neu!!: Stärke und Disaccharide · Mehr sehen »

Druckfarbe

Druckfarben und -additive in einem lithographischen Druckstudio Druckfarben sind farbmittelhaltige Gemische, die mit Hilfe einer Druckform auf einen Bedruckstoff übertragen werden.

Neu!!: Stärke und Druckfarbe · Mehr sehen »

Emsland Group

Die Emsland Group ist ein deutscher Konzern, dem insgesamt 29 (Tochter-)Unternehmen angehören, von denen 20 im Konzernabschluss der Beteiligungsgesellschaft Emsland-Stärke AG konsolidiert werden.

Neu!!: Stärke und Emsland Group · Mehr sehen »

Enzym

Bändermodell des Enzyms Triosephosphatisomerase (TIM) der Glykolyse, eine stilisierte Darstellung der Proteinstruktur, gewonnen durch Kristallstrukturanalyse. TIM gilt als katalytisch perfektes Enzym (siehe Enzymkinetik). Substrate und Cofaktoren. (Strukturausschnitt aus der mitochondriellen Aconitase: katalytisches Zentrum mit Fe4S4-Cluster (Mitte unten) und gebundenem Isocitrat (ICT). Rings herum die nächsten Aminosäuren des Enzyms.) Ein Enzym, früher Ferment, ist ein Stoff, der aus biologischen Riesenmolekülen besteht und als Katalysator eine chemische Reaktion beschleunigen kann.

Neu!!: Stärke und Enzym · Mehr sehen »

Epidermis (Pflanze)

Elektronenmikroskopische Aufnahme der Epidermis der Acker-Schmalwand (''Arabidopsis thaliana''). Gut zu erkennen ist, dass die Zellen nicht durch gerade Zellwände voneinander abgegrenzt sind, sondern wie Puzzleteile ineinandergreifen. Das verbessert die Haltbarkeit der Epidermis. Als Epidermis (aus, epi, „über“, „darauf“ und δέρμα, derma, „Haut“) bezeichnet man ein primäres Abschlussgewebe von Sprossachse und Blättern bei höheren Pflanzen.

Neu!!: Stärke und Epidermis (Pflanze) · Mehr sehen »

Ethanol

Das Ethanol oder der Ethylalkohol,Chemisch-fachsprachliche Ausdrücke, vgl.

Neu!!: Stärke und Ethanol · Mehr sehen »

Ethanol-Kraftstoff

Ethanol-Tankstelle in Paraty, Brasilien Ethanol-Kraftstoffe sind Ottokraftstoffe mit unterschiedlichen, hohen Anteilen an Ethanol.

Neu!!: Stärke und Ethanol-Kraftstoff · Mehr sehen »

Füllstoff

Füllstoffe sind unlösliche Zusatzstoffe, die, in hohem Gehalt zum Grundmaterial (der Matrix) zugegeben, u. a.

Neu!!: Stärke und Füllstoff · Mehr sehen »

Fermentation

Gärbottiche zur Bierherstellung sind Bioreaktoren Fermentation oder Fermentierung („Gärung“ oder „Sauerteig“) bezeichnet in der Biologie und Biotechnologie die mikrobielle oder enzymatische Umwandlung organischer Stoffe in Säure, Gase oder Alkohol.

Neu!!: Stärke und Fermentation · Mehr sehen »

Frittieren

Frittieren von Kochbananen Frittieren oder Ausbacken ist eine dem Braten verwandte Garmethode, bei der Lebensmittel in heißem Fett schwimmend gebacken werden.

Neu!!: Stärke und Frittieren · Mehr sehen »

Gerste

Blattscheide mit Öhrchen Blühende Ähre Gerstenfeld im Mai Gerstenähren Die Gerste (Hordeum vulgare) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Gersten (Hordeum) innerhalb der Familie der Süßgräser (Poaceae).

Neu!!: Stärke und Gerste · Mehr sehen »

Getreide

Ähren von Gerste, Weizen und Roggen (v. l. n. r.) Als Getreide (mhd. getregede, eigentlich „das Getragene)“ oder Korn werden einerseits die meist einjährigen Pflanzen der Familie der Süßgräser bezeichnet, die wegen ihrer Körnerfrüchte (Karyopsen) kultiviert werden, andererseits die geernteten Körnerfrüchte.

Neu!!: Stärke und Getreide · Mehr sehen »

Gewöhnliche Rosskastanie

Gewöhnliche Rosskastanie (''Aesculus hippocastanum''), Illustration Knospe im Februar Blüten Junges Blatt der Rosskastanie Samen mit und ohne Kapseln Keimender Samen Die Gewöhnliche Rosskastanie (Aesculus hippocastanum), auch Gemeine Rosskastanie oder Weiße Rosskastanie genannt, ist eine auf dem Balkan heimische, in Mitteleuropa verbreitet angepflanzte Art der Gattung Rosskastanien (Aesculus).

Neu!!: Stärke und Gewöhnliche Rosskastanie · Mehr sehen »

Glucose

Glucose (Abkürzung: Glc) oder Glukose (von ‚süß‘, und -ose als Suffix für Zucker) ist eine natürlich vorkommende chemische Verbindung.

Neu!!: Stärke und Glucose · Mehr sehen »

Glucose-1-phosphat

D-Glucose-1-phosphat (auch Cori-Ester genannt) ist die am Kohlenstoffatom C1 phosphorylierte Form von D-Glucose und ein Isomer von D-Glucose-6-phosphat.

Neu!!: Stärke und Glucose-1-phosphat · Mehr sehen »

Glucose-1-phosphat-Adenylyltransferase

Glucose-1-Phosphat-Adenylyltransferase ist das Enzym, das die Übertragung eines Moleküls Adenosinmonophosphat (AMP) auf Glucose-1-phosphat katalysiert.

Neu!!: Stärke und Glucose-1-phosphat-Adenylyltransferase · Mehr sehen »

Glukosesirup

Glukosesirup, fachsprachlich Glucosesirup, früher Glykosesirup (ähnliche Bezeichnungen sind: Stärkesirup, Bonbonsirup, Corn Sirup, Maissirup, Maiszucker), ist eine aus Stärke durch hydrolytische Aufspaltung gewonnene eingedickte Lösung, die überwiegend aus Traubenzucker (Glucose) besteht.

Neu!!: Stärke und Glukosesirup · Mehr sehen »

Gluten

Gluten (auch; aus lat. glūtenMit langer betonter erster und kurzer zweiter Silbe, siehe Lateinische Aussprache#Betonungsregeln. „Leim“) oder Klebereiweiß ist ein Sammelbegriff für ein Stoffgemisch aus Proteinen, das im Samen einiger Arten von Getreide vorkommt.

Neu!!: Stärke und Gluten · Mehr sehen »

Glycoside

Grundstruktur eines Glycosids, hier mit D-Glucose als Zuckerteil Glycoside, auch Glykoside, sind organische chemische Verbindungen der allgemeinen Struktur R–O–Z.

Neu!!: Stärke und Glycoside · Mehr sehen »

Glykogen

Das Glykogen (auch Glycogen, tierische Stärke oder Leberstärke) ist ein verzweigtes Polysaccharid (Vielfachzucker), das aus Glucose-Monomeren aufgebaut ist.

Neu!!: Stärke und Glykogen · Mehr sehen »

Glykogenspeicherkrankheit

Die Glykogenspeicherkrankheiten (engl. Glycogen storage diseases, GSDs), auch als Glykogenosen bezeichnet (gr. Wortteil γλυκός für „süß“), sind eine heterogene Gruppe angeborener Enzymdefekte.

Neu!!: Stärke und Glykogenspeicherkrankheit · Mehr sehen »

Goldalgen

Zeichnung von ''Ochromonas'' sp. Die Goldalgen (Chrysophyta) sind in manchen systematischen Gliederungen eine Abteilung innerhalb des Reichs der Protisten (Protista), sie werden dem Unterreich der Stramenopilen (Stramenopila) zugeordnet.

Neu!!: Stärke und Goldalgen · Mehr sehen »

Grünalge

Meersalat (''Ulva lactuca'') Die Grünalgen oder Chlorobionta sind eine Gruppe von Algen, die früher in der Systematik als eigenes Taxon geführt wurden.

Neu!!: Stärke und Grünalge · Mehr sehen »

Grillen

Gewürztes Schweinefleisch auf einem Schwenkgrill Rostbratwürsten auf glühender Holzkohle Grillen oder Grillieren (Verb, ins Deutsche übertragen von und, abgeleitet von für „Flechtwerk, kleiner Rost“) ist das Braten in Wärmestrahlung.

Neu!!: Stärke und Grillen · Mehr sehen »

Grundchemikalie

Grundchemikalien (auch Basis- oder Schwerchemikalien) sind in großem Maßstab industriell hergestellte Chemikalien, die als Ausgangsmaterial für viele andere Industrieprodukte verwendet werden.

Neu!!: Stärke und Grundchemikalie · Mehr sehen »

Grundnahrungsmittel

Als Grundnahrungsmittel werden die Nahrungsmittel bezeichnet, die in der jeweiligen Kultur mengenmäßig den Hauptbestandteil der Ernährung des Menschen ausmachen.

Neu!!: Stärke und Grundnahrungsmittel · Mehr sehen »

Hamm

Ältere Darstellung des Hammer Stadtwappens in Bleiglas im Sitzungssaal des Reichsgerichts in Leipzig Hamm (lateinisch Hammona) ist eine kreisfreie Stadt in Nordrhein-Westfalen.

Neu!!: Stärke und Hamm · Mehr sehen »

Henri-François Gaultier de Claubry

Henri-François Gaultier de Claubry (* 21. Juli 1792 in Paris; † 4. Juli 1878 ebenda) war ein französischer Chemiker (Toxikologe).

Neu!!: Stärke und Henri-François Gaultier de Claubry · Mehr sehen »

Hoffmann’s Stärkefabriken

Hoffmann’s Stärkefabriken: Ansicht von 1890 Eduard Hoffmann Das 1850 als Stärke-Fabrik bei Salzuflen gegründete und später Hoffmann’s Stärkefabriken genannte Industrieunternehmen war das älteste seiner Art in Bad Salzuflen im heutigen Nordrhein-Westfalen.

Neu!!: Stärke und Hoffmann’s Stärkefabriken · Mehr sehen »

Holz

Holz (von germanisch *holta(z), ‚Holz‘, ‚Gehölz‘; aus indogermanisch *kl̩tˀo; ursprüngliche Bedeutungen, abgeleitet von indogermanisch *kel-, ‚schlagen‘: ‚Abgeschnittenes‘, ‚Gespaltenes‘, ‚schlagbares Holz‘) bezeichnet im allgemeinen Sprachgebrauch das harte Gewebe der Sprossachsen (Stamm, Äste und Zweige) von Bäumen und Sträuchern.

Neu!!: Stärke und Holz · Mehr sehen »

Holzstrahl

Bast, '''9''' Borke Holzstrahlen sind Bestandteil des Holzes und durchziehen das Xylem vom Inneren des Holzkörpers zum Kambium.

Neu!!: Stärke und Holzstrahl · Mehr sehen »

Hypoglykämie

Hypoglykämie, auch Hypoglycämie geschrieben, (ugs.: Unterzuckerung) bezeichnet in der Medizin einen abnorm niedrigen Blutzuckerspiegel (eine zu niedrige Glucosekonzentration im Blut).

Neu!!: Stärke und Hypoglykämie · Mehr sehen »

Ingredion

Ingredion ist ein amerikanischer Hersteller von Stärke und -produkten, der auf die 1906 gegründete Corn Products International (CPI) zurückgeht.

Neu!!: Stärke und Ingredion · Mehr sehen »

Iod

Iod (standardsprachlich Jod) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol I (vor der internationalen Elementsymboleinführung war es J) und der Ordnungszahl 53.

Neu!!: Stärke und Iod · Mehr sehen »

Iod-Kaliumiodid-Lösung

Iod-Kaliumiodidlösung (im Laborjargon Iod-Iodkalium, oft synonym mit Lugolscher Lösung gebraucht) ist eine Lösung von Iod und Kaliumiodid in Wasser.

Neu!!: Stärke und Iod-Kaliumiodid-Lösung · Mehr sehen »

Iodprobe

Iodprobe Die Iodprobe (Iod-Stärke-Reaktion) ist ein chemisches Verfahren zum Nachweis von Stärke mit Hilfe einer Iod-haltigen Lösung.

Neu!!: Stärke und Iodprobe · Mehr sehen »

Isoglucose

Isoglucose (Isomerose, Isomeratzucker) ist ein aus Traubenzucker (Glucose) und Fruchtzucker (Fructose) bestehendes Gemisch.

Neu!!: Stärke und Isoglucose · Mehr sehen »

Japanische Küche

Normales japanisches Frühstück mit Miso-Suppe, Tofu, Fisch, Nattō, eingelegtem Gemüse und Reis mit rohem Ei Gehobenes japanisches Frühstück in einem Ryokan Das Grundnahrungsmittel der japanischen Küche ist der Reis, der in Japan die Grundlage fast jeder Mahlzeit ist.

Neu!!: Stärke und Japanische Küche · Mehr sehen »

Japanischer Hundszahn

Der Japanische Hundszahn (Erythronium japonicum) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Liliengewächse (Liliaceae).

Neu!!: Stärke und Japanischer Hundszahn · Mehr sehen »

Jäckering Gruppe

Die Jäckering Gruppe ist ein deutsches Unternehmen in Familienbesitz in der Produktion von Weizenstärke und Weizengluten, im Maschinenbau sowie der Aufbereitung und Verarbeitung von Thermoplasten.

Neu!!: Stärke und Jäckering Gruppe · Mehr sehen »

Kartoffel

Vincent van Gogh: ''Die Kartoffelesser'', 1885 Nicola) Illustration Die Kartoffel (Solanum tuberosum), in Teilen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz auch als Erdapfel (Herdöpfel), Erdbirne oder Grundbirne (Grumbeer) und im restlichen deutschsprachigen Raum unter verschiedenen Regionalnamen bekannt, ist eine Nutzpflanze aus der Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae).

Neu!!: Stärke und Kartoffel · Mehr sehen »

Kartoffelstärke

Kartoffelmehl Kartoffelstärke (auch Kartoffelmehl) ist aus Kartoffeln extrahierte Stärke.

Neu!!: Stärke und Kartoffelstärke · Mehr sehen »

Karzinogen

Ein Karzinogen ist eine Substanz, ein Organismus oder eine Strahlung, die Krebs erzeugen oder die Krebserzeugung fördern kann.

Neu!!: Stärke und Karzinogen · Mehr sehen »

Kieselalgen

mini Die Kieselalgen oder Diatomeen (Bacillariophyta) bilden ein Taxon von Photosynthese betreibenden Protisten (Protista) und werden in die Gruppe der Stramenopilen (Stramenopiles) eingeordnet.

Neu!!: Stärke und Kieselalgen · Mehr sehen »

Klebreis

Klebreis mit Mango – als Süßspeise Klebreis (Oryza sativa var. glutinosa) ist eine Reissorte, bei der durch den hohen Amylopektin-Anteil in der Stärke des Korns (bei maximal 6 % Amylose) die Reiskörner beim Dämpfen vollständig miteinander verkleben – noch stärker als beim Rundkornreis („Milchreis“, Japonica).

Neu!!: Stärke und Klebreis · Mehr sehen »

Kleister

Tapetenkleister Kleister sind Klebstoffe in Form eines wässrigen Quellungsproduktes aus Stärke oder organischen Celluloseethern.

Neu!!: Stärke und Kleister · Mehr sehen »

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate oder Saccharide bilden eine biologisch und chemisch bedeutsame Stoffklasse.

Neu!!: Stärke und Kohlenhydrate · Mehr sehen »

Kohlenstoffdioxid

Kohlenstoffdioxid oder Kohlendioxid ist eine chemische Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff mit der Summenformel CO2, ein unbrennbares, saures und farbloses Gas; es löst sich gut in Wasser: Hier wird es umgangssprachlich oft – besonders im Zusammenhang mit kohlenstoffdioxidhaltigen Getränken – fälschlicherweise auch „Kohlensäure“ genannt.

Neu!!: Stärke und Kohlenstoffdioxid · Mehr sehen »

Konfitüre

Erdbeer-, Quitten- und Pflaumenkonfitüre Die Konfitüre (von) ist ein Brotaufstrich aus Zucker und eingekochten Früchten.

Neu!!: Stärke und Konfitüre · Mehr sehen »

Krume (Backware)

Unterschied zwischen Krume und Kruste Als Krume (österreichisch: Schmolle) wird das Innere von Backwaren bezeichnet.

Neu!!: Stärke und Krume (Backware) · Mehr sehen »

Kudzu (Pflanze)

Kudzu (Pueraria montana), von Japanisch kuzu (葛) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae).

Neu!!: Stärke und Kudzu (Pflanze) · Mehr sehen »

Lösliche Stärke nach Zulkowsky

Karl Zulkowsky machte um 1875 die Entdeckung, dass sich Stärke leicht in heißem Glycerin löst.

Neu!!: Stärke und Lösliche Stärke nach Zulkowsky · Mehr sehen »

Löslichkeit

Die Löslichkeit eines Stoffes gibt an, in welchem Umfang ein Reinstoff in einem Lösungsmittel gelöst werden kann.

Neu!!: Stärke und Löslichkeit · Mehr sehen »

Leber

Die Leber ist das zentrale Organ des gesamten Stoffwechsels und die größte Drüse des Körpers bei Wirbeltieren.

Neu!!: Stärke und Leber · Mehr sehen »

Leukoplasten

Amyloplasten einer Kartoffel Leukoplasten (weißer Plastid von und) sind eine inhomogene Gruppe von Organellen in Algen und pflanzlichen Zellen.

Neu!!: Stärke und Leukoplasten · Mehr sehen »

Limonade

Limonade Eine Limonade, umgangssprachlich auch kurz Limo (in großen Teilen Bayerns auch Kracherl), ist ein alkoholfreies, gesüßtes und meist mit Kohlensäure versetztes Erfrischungsgetränk mit Fruchtauszügen auf Basis von Wasser.

Neu!!: Stärke und Limonade · Mehr sehen »

Mais

Körner des Gemüsemaises Mais (Zea mays), in Österreich und Teilen Altbayerns auch Kukuruz (aus dem Slawischen) genannt, ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Süßgräser (Poaceae).

Neu!!: Stärke und Mais · Mehr sehen »

Maissirup

Maissirup ist ein Zuckerkonzentrat, das enzymatisch aus der Stärke von Mais hergestellt wird.

Neu!!: Stärke und Maissirup · Mehr sehen »

Maizena

Die kurz Maizena genannte Deutsche Maizena GmbH, nach 1918 Deutsche Maizena-Werke AG, war ein Unternehmen, das auf die Herstellung stärkehaltiger Lebensmittel aus Getreide wie etwa Maizena, Mondamin und Weizenin spezialisiert war.

Neu!!: Stärke und Maizena · Mehr sehen »

Makromolekül

Makromoleküle (Riesenmoleküle) sind sehr große Moleküle, die aus sich wiederholenden, gleichen oder unterschiedlichen Struktureinheiten (formale Grundbausteine) bestehen und eine hohe Molekülmasse haben.

Neu!!: Stärke und Makromolekül · Mehr sehen »

Maltodextrin

Maltodextrin ist ein wasserlösliches Kohlenhydratgemisch, das durch Hydrolyse von Stärke (Poly-α-glucose) hergestellt wird (siehe modifizierte Stärke).

Neu!!: Stärke und Maltodextrin · Mehr sehen »

Maniok

Der Maniok (Manihot esculenta) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Manihot in der Familie der Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae).

Neu!!: Stärke und Maniok · Mehr sehen »

Mehl

Drei Mehlsorten, die für Brot verwendet werden. Von links: Weizenmehl Type 550, Weizenmehl Type 1050, Roggenmehl Type 1150 Als Mehl wird in erster Linie das Pulver bezeichnet, das beim feinen Mahlen von Getreidekörnern entsteht.

Neu!!: Stärke und Mehl · Mehr sehen »

Melasse

Melasse Melasse ist ein zäher (hochviskoser) dunkelbrauner Zuckersirup, der als Nebenerzeugnis in der Zuckerproduktion aus Zuckerrohr, Zuckerrüben und auch aus Zuckerhirse anfällt.

Neu!!: Stärke und Melasse · Mehr sehen »

Milchsaft

giftigen Wolfsmilch (Euphorbia). Unter Milchsaft oder Chylus versteht man das von manchen Organismen-Taxa gebildete flüssige Sekret, das im Pflanzenkörper in Milchröhren oder in den Hyphen von Pilzen gebildet und transportiert wird.

Neu!!: Stärke und Milchsaft · Mehr sehen »

Mittelalter

Mittelalter bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit, also etwa die Zeit zwischen dem 6. und 15.

Neu!!: Stärke und Mittelalter · Mehr sehen »

Modifizierte Stärke

Modifizierte Stärken sind durch physikalische, enzymatische oder chemische Verfahren gewonnene Stärke-Erzeugnisse, die erhöhten technischen Anforderungen gerecht werden.

Neu!!: Stärke und Modifizierte Stärke · Mehr sehen »

Mol

Das Mol (Einheitenzeichen: mol) ist die SI-Basiseinheit der Stoffmenge.

Neu!!: Stärke und Mol · Mehr sehen »

Mondamin (Markenname)

Mondamin ist heute eine Marke von Unilever.

Neu!!: Stärke und Mondamin (Markenname) · Mehr sehen »

Nachwachsender Rohstoff

Wald ist die wichtigste Quelle nachwachsender Rohstoffe in Deutschland Nachwachsende Rohstoffe (abgekürzt NawaRo, Nawaro oder NR) sind organische Rohstoffe, die aus land- und forstwirtschaftlicher Produktion stammen und vom Menschen zielgerichtet für weiterführende Anwendungszwecke außerhalb des Nahrungs- und Futterbereiches verwendet werden.

Neu!!: Stärke und Nachwachsender Rohstoff · Mehr sehen »

Native Stärke

Native Stärke (auch Natürliche Stärke) ist ein organisches, makromolekulares Polysaccharid, das zu den Kohlenhydraten zählt.

Neu!!: Stärke und Native Stärke · Mehr sehen »

Natriumcarbonat

Keine Beschreibung.

Neu!!: Stärke und Natriumcarbonat · Mehr sehen »

Offsetdruck

vereinfachter Bau einer Druckmaschine für den konventionellen Offsetdruck Der Offsetdruck (von ‚absetzen‘ oder offset ‚abgesetzt‘ im Sinne von ‚übertragen‘) ist ein indirektes Flachdruckverfahren und die am weitesten verbreitete Drucktechnik im Bücher-, Zeitungs-, Werbe- und Verpackungsdruck.

Neu!!: Stärke und Offsetdruck · Mehr sehen »

Optische Aktivität

Stärkekörner bei 800-facher Vergrößerung mit Polarisationsfilter.Man sieht, dass Stärke optisch aktiv ist. Die optische Aktivität ist eine Eigenschaft mancher durchsichtiger Materialien, die Polarisationsrichtung des Lichts zu drehen.

Neu!!: Stärke und Optische Aktivität · Mehr sehen »

Osmose

Als Osmose (ōsmós „Eindringen“, „Stoß“, „Schub“, „Antrieb“) wird in den Naturwissenschaften der gerichtete Fluss von molekularen Teilchen durch eine selektiv- oder semipermeable Trennschicht bezeichnet.

Neu!!: Stärke und Osmose · Mehr sehen »

Papier

Stapel von Blattpapier Papier (von, aus ‚ Papyrusstaude‘) ist ein flächiger Werkstoff, der im Wesentlichen aus Fasern meist pflanzlicher Herkunft besteht und durch Entwässerung einer Fasersuspension auf einem Sieb gebildet wird.

Neu!!: Stärke und Papier · Mehr sehen »

Paramylon

Paramylon, Paramylum oder Curdlan ist ein Kohlenhydrat aus Glucose, das von manchen Bakterien gebildet wird.

Neu!!: Stärke und Paramylon · Mehr sehen »

Pedanios Dioskurides

Medicina antiqua'' (um 1250) fol. 133 recto Linke Titelblattseite einer arabischen Abschrift von ''De materia medica'' Pedanios Dioskurides (griechisch Πεδάνιος Διοσκουρίδης Pedánios Dioskurídēs, lateinisch Pedanius Dioscurides) aus Anazarbos bei Tarsos in der römischen Provinz Kilikien (heute Landschaft in Kleinasien) war ein griechischer Arzt, der im 1.

Neu!!: Stärke und Pedanios Dioskurides · Mehr sehen »

Pflanzen

Als Pflanzen werden heute in erster Linie die Embryophyta bezeichnet, zu denen die Samenpflanzen, die Farne und die Moose gehören.

Neu!!: Stärke und Pflanzen · Mehr sehen »

Pflanzenknolle

Knollen der Süßkartoffel Knollen des Alpenveilchens Eine Pflanzenknolle ist ein fleischiges, verdicktes Speicherorgan von Pflanzen, das unter der Erde wächst.

Neu!!: Stärke und Pflanzenknolle · Mehr sehen »

Pharmazie

Apotheke im 14. Jahrhundert Pharmazie (von griech. φάρμακον pharmakon „Heilmittel, Gift, Zaubermittel“) oder Pharmazeutik ist eine interdisziplinäre Wissenschaft, die sich mit der Beschaffenheit, Wirkung, Entwicklung, Prüfung, Herstellung und Abgabe von Arzneimitteln befasst.

Neu!!: Stärke und Pharmazie · Mehr sehen »

Pilze

Totentrompete (''Craterellus cornucopioides'') Laubholzhörnling (''Calocera cornea'') Die Pilze (Fungi) sind in einer heute noch gebräuchlichen, aber veralteten Klassifikation das dritte große Reich eukaryotischer Lebewesen neben den Tieren (Animalia) und den Pflanzen (Plantae).

Neu!!: Stärke und Pilze · Mehr sehen »

Plastid

Plastiden (von plastós „geformt“) sind die in Pflanzen und Algen vorkommenden besonderen Zellorganellen, die aus endosymbiontisch lebenden Zellen hervorgegangen sind und unter anderem für die Photosynthese gebraucht werden.

Neu!!: Stärke und Plastid · Mehr sehen »

Plinius der Ältere

Plinius der Ältere, ''Naturalis historia'' in der Handschrift Florenz, Biblioteca Medicea Laurenziana, Plut. 82.4, fol. 3r (15. Jahrhundert) Gaius Plinius Secundus Maior, auch Plinius der Ältere (* 23 oder 24 in Novum Comum, heute Como; † 25. August 79 in Stabiae am Golf von Neapel), war ein römischer Gelehrter, Offizier und Verwaltungsbeamter, der vor allem durch die Naturalis historia, ein enzyklopädisches Werk zur Naturkunde Bedeutung erlangt hat.

Neu!!: Stärke und Plinius der Ältere · Mehr sehen »

Polarimeter

Polarimeter von 1912 Ein Polarimeter ist ein Gerät der Polarimetrie zur Messung der Drehung der Polarisationsebene von linear polarisiertem Licht durch optisch aktive Substanzen.

Neu!!: Stärke und Polarimeter · Mehr sehen »

Polarisation

Polarisation auf Gummifaden (Zirkular→linear polarisierte Welle) Die Polarisation einer Transversalwelle beschreibt die Richtung ihrer Schwingung.

Neu!!: Stärke und Polarisation · Mehr sehen »

Polyeder

Das Trigondodekaeder, ein Polyeder, das nur von regelmäßigen Dreiecken begrenzt ist. Ein (dreidimensionales) Polyeder (auch Vielflach, Vielflächner oder Ebenflächner; von, „viel“ und ἕδρα hedra, „Sitz(fläche)“) ist im engeren Sinne eine Teilmenge des dreidimensionalen Raumes, welche ausschließlich von geraden Flächen (Ebenen) begrenzt wird, beispielsweise ein Würfel oder ein Oktant eines dreidimensionalen Koordinatensystems.

Neu!!: Stärke und Polyeder · Mehr sehen »

Polysaccharide

Die Cellulose ist ein wichtiges Strukturelement der Pflanzen und das am häufigsten vorkommende Polysaccharid. Polysaccharide (auch als Vielfachzucker, Glycane/Glykane oder Polyosen bezeichnet) sind Kohlenhydrate, in denen eine große Anzahl (mindestens elf) Monosaccharide (Einfachzucker) über eine glycosidische Bindung verbunden sind.

Neu!!: Stärke und Polysaccharide · Mehr sehen »

Puder

Als Puder (der, ugs. auch: das; von frz. poudre, aus lat. pulvis) bezeichnet man einen sehr fein gemahlenen, trockenen Feststoff.

Neu!!: Stärke und Puder · Mehr sehen »

Puderapparat

Der Puderapparat ist eine Vorrichtung in Druckmaschinen, um das Abliegen der frischen Druckbogen im Stapel zu verhindern.

Neu!!: Stärke und Puderapparat · Mehr sehen »

Pyrenoid

Alge mit 4 runden Pyrenoiden Das Pyrenoid ist eine räumlich begrenzte, lichtmikroskopisch oft gut erkennbare Struktur in Plastiden von verschiedenen Algengruppen und Hornmoosen, die hauptsächlich aus parakristalliner RuBisCO besteht, dem Schlüsselenzym der Photosynthese.

Neu!!: Stärke und Pyrenoid · Mehr sehen »

Rösten (Zubereitungsart)

Kafferöster für zuhause Rösten, ursprünglich „auf dem Rost braten“, bedeutet heute das trockene, fettlose Erhitzen von pflanzlichen Lebensmitteln, um ihnen Feuchtigkeit zu entziehen, ihren Geschmack zu verändern oder sie dunkler zu färben.

Neu!!: Stärke und Rösten (Zubereitungsart) · Mehr sehen »

Reis

Welternte der vier wichtigsten Nutzpflanzen 2016. Summe.

Neu!!: Stärke und Reis · Mehr sehen »

Reservestoff

Amyloplasten der Kartoffel speichern Stärke Als Reservestoff (auch Speicherstoff) werden Substanzen des primären Stoffwechsels bezeichnet, die von Lebewesen in größeren Mengen über teils größere Zeiträume gespeichert werden, um zu einem späteren Zeitpunkt wieder in den Stoffwechsel eingeschleust zu werden.

Neu!!: Stärke und Reservestoff · Mehr sehen »

Resistente Stärke

Resistente Stärke (RS) ist, obwohl sie chemisch wie gewöhnliche Stärke aufgebaut ist, durch menschliche Verdauungsenzyme nicht abbaubar.

Neu!!: Stärke und Resistente Stärke · Mehr sehen »

Retrogradation (Chemie)

Retrogradation ist die Rückbildung zuvor verkleisterter Stärke.

Neu!!: Stärke und Retrogradation (Chemie) · Mehr sehen »

Rhizom

Das Rhizom (mit Halm) der Bambusart ''Phyllostachys reticulata'' Ingwerrhizom Rhizome des Giersch mit Neuaustrieben Fluoreszenzfärbung Ein Rhizom (rhizoma „Eingewurzeltes“) ist in der Botanik ein meist unterirdisch oder dicht über dem Boden wachsendes Sprossachsen­system („Erdspross“).

Neu!!: Stärke und Rhizom · Mehr sehen »

Roggen

Roggen (Secale cereale) ist eine in den gemäßigten Breiten verbreitete Getreideart aus der Familie der Süßgräser (Poaceae).

Neu!!: Stärke und Roggen · Mehr sehen »

Roquette Frères

Roquette Frères ist ein französisches Familienunternehmen, dessen Schwerpunkt die Verarbeitung von Stärkeprodukten nach Extraktion aus Mais, Kartoffeln, Weizen oder Erbsen ist.

Neu!!: Stärke und Roquette Frères · Mehr sehen »

Rotalgen

Die Rotalgen (Rhodophyceae) sind Algen, die durch die in der Photosynthese verwendeten Phycobiliproteine rot gefärbt sind.

Neu!!: Stärke und Rotalgen · Mehr sehen »

Saccharose

Saccharose (zu bzw., „Zucker“), umgangssprachlich Haushaltszucker, Kristallzucker oder einfach Zucker genannt, ist ein Disaccharid und Kohlenhydrat.

Neu!!: Stärke und Saccharose · Mehr sehen »

Sago

Perlsago Zerkleinerung des Marks der Sagopalme Sagopfannkuchen (nur aus Mark der Sagopalme und Wasser gemacht), Grundnahrungsmittel u. a. in großen Teilen Neuguineas Sagostärke ist ein geschmacksneutrales Verdickungsmittel aus granulierter Stärke, das aus dem Mark des Stammes der Echten Sagopalme gewonnen wird.

Neu!!: Stärke und Sago · Mehr sehen »

Same (Pflanze)

Eine aufgeschnittene Paprika-Beere, die Samen sind gelb erkennbar Schemazeichnung: Same einer Bohne Ein Same oder Samen (wie lat. semen: ‚Samen‘, ‚Setzling‘, „das Fallengelassene“, aus indogermanischer Wurzel sēi, ‚entsenden‘, ‚werfen‘, und verwandt mit säen) ist eine der Ausbreitung dienende Gewebestruktur der Samenpflanzen (Spermatophyta), das aus einer Samenschale (Testa), dem Embryo und häufig noch einem Nährgewebe (Endosperm oder Perisperm) besteht.

Neu!!: Stärke und Same (Pflanze) · Mehr sehen »

Sauerteig

„Anstellgut“ eines Roggensauerteigs im Glas Sauerteig ist ein Teig zur Herstellung von Backwaren, der meist dauerhaft durch Milchsäurebakterien und Hefen in Gärung gehalten wird.

Neu!!: Stärke und Sauerteig · Mehr sehen »

Süßungsmittel

Süßungsmittel sind natürliche oder synthetische Zuckerersatzstoffe (Zusatzstoffe), die Lebensmitteln mit einem gewissen Zuckergehalt einen süßen Geschmack geben oder als Tafelsüßen verwendet werden.

Neu!!: Stärke und Süßungsmittel · Mehr sehen »

Süßware

Diverse Süßwaren mit Schokolade Eine Süßware, auch Süßigkeit, ist ein festes Lebensmittel, das einen hohen Anteil an Zucker enthält.

Neu!!: Stärke und Süßware · Mehr sehen »

Sorghumhirsen

Als Sorghumhirsen werden die Arten der Gattung Sorghum aus der Familie der Süßgräser (Poaceae) bezeichnet.

Neu!!: Stärke und Sorghumhirsen · Mehr sehen »

Speiseeis

Eisbecher mit Kugeln aus Schokoladeneis, Sahne, Eierlikör und Waffel Speiseeis, in der Schweiz und Luxemburg die Glace oder das Glacé (aus dem Franz.), veraltet Gefrorenes, ist eine kalte Süßspeise – früher aus halbgefrorenem Wasser (Sorbet), heute hauptsächlich aus angefrorener Milch (Eiscreme).

Neu!!: Stärke und Speiseeis · Mehr sehen »

Spirogyra

Spirogyra im Lichtmikroskop Spirogyra („Schraubenalge“) ist eine Gattung der Grünalgen.

Neu!!: Stärke und Spirogyra · Mehr sehen »

Stärke als nachwachsender Rohstoff

Stärkekörner bei 800-facher Vergrößerung mit Polarisationsfilter. Stärke, vor allem Kartoffelstärke, Maisstärke und Weizenstärke, gehört aufgrund seiner vielfältigen Anwendungen in der chemisch-technischen Industrie neben Holz und Zucker zu den wichtigsten nachwachsenden Rohstoffen.

Neu!!: Stärke und Stärke als nachwachsender Rohstoff · Mehr sehen »

Stärkefabrik R. Hundhausen

Innenhof Die Stärkefabrik R. Hundhausen ist ein ehemaliges Unternehmen in Hamm, später in Ahlen.

Neu!!: Stärke und Stärkefabrik R. Hundhausen · Mehr sehen »

Stoffwechselstörung

Unter Stoffwechselstörung, auch Stoffwechselanomalie genannt, versteht man medizinisch die pathologischen Abweichungen der Stoffwechsel­vorgänge.

Neu!!: Stärke und Stoffwechselstörung · Mehr sehen »

Tablette

Tabletten Tabletten (von lat. tabuletta „Täfelchen“) sind einzeldosierte feste Arzneiformen, die unter Pressdruck aus Pulvern oder Granulaten auf Tablettenpressen gefertigt werden.

Neu!!: Stärke und Tablette · Mehr sehen »

Tapioka

Tapioka-Kügelchen Tapioka-Pudding Tapioka oder Tapiokastärke ist eine nahezu geschmacksneutrale Stärke, die aus der bearbeiteten und getrockneten Maniokwurzel (Kassava) hergestellt wird.

Neu!!: Stärke und Tapioka · Mehr sehen »

Tate & Lyle

„Golden Syrup“ Tate & Lyle plc ist ein im FTSE 100 unter dem Namen TATE gelistetes international tätiges britisches Nahrungsmittelunternehmen.

Neu!!: Stärke und Tate & Lyle · Mehr sehen »

Teerfarben

Technischen Universität Dresden. Teerfarben oder Teerfarbstoffe (veraltet auch Anilinfarben) nennt man die große Zahl der aus den Bestandteilen des Steinkohlenteers gewonnenen, im weiteren Sinne aber auch alle künstlich hergestellten organischen Farbstoffe überhaupt.

Neu!!: Stärke und Teerfarben · Mehr sehen »

Teigwaren

italienischen Küche Teigwaren ist ein Sammelbegriff für Lebensmittel aus pflanzlichen Mahlerzeugnissen (in der europäischen Küche vor allem aus Weizengrieß und -dunst), die mit Wasser und je nach Rezept auch Eiern, Gemüse, Gewürzen und anderen Zutaten zu einem Teig vermischt und durch Walzen, Pressen, Ausstechen oder auf andere Weise in vielfältige Formen gebracht werden.

Neu!!: Stärke und Teigwaren · Mehr sehen »

Thermoplastische Stärke

Verpackungschips aus thermoplastischer Stärke Thermoplastische Stärke (TPS) ist ein thermoplastisches Biopolymer, bei dem die als Rohstoff dienenden Stärkekörner destrukturiert werden.

Neu!!: Stärke und Thermoplastische Stärke · Mehr sehen »

Thomas Gloning

Thomas Gloning (* 7. Januar 1960 in Rottweil am Neckar) ist ein deutscher Germanist.

Neu!!: Stärke und Thomas Gloning · Mehr sehen »

Tier

Verschiedene vielzellige Tiere Als Tiere werden Lebewesen mit Zellkern (Eukaryoten) angesehen, die ihre Stoffwechselenergie nicht wie Pflanzen aus Sonnenlicht beziehen, Sauerstoff zur Atmung benötigen, aber keine Pilze sind.

Neu!!: Stärke und Tier · Mehr sehen »

Triticale

Körner von Weizen (links), Roggen (Mitte) und Triticale (rechts) Triticale-Ähren Triticale (der oder die, auch: ×Triticosecale oder Triticosecale Wittmack) ist ein Getreide.

Neu!!: Stärke und Triticale · Mehr sehen »

Ultramarin

Ultramarin (lat. ultramarinus für „überseeisch; über das Meer“) ist ein blauer Farbton.

Neu!!: Stärke und Ultramarin · Mehr sehen »

Verdickungsmittel

Verdickungsmittel (auch Dickungsmittel oder Bindemittel) werden Lösungen – vorzugsweise wässrigen – zugesetzt, um ihre Viskosität zu erhöhen.

Neu!!: Stärke und Verdickungsmittel · Mehr sehen »

Walther Burchard

Walther Burchard (* 15. Mai 1930 in Posen) ist ein deutscher Physiker, Chemiker sowie Universitätsprofessor.

Neu!!: Stärke und Walther Burchard · Mehr sehen »

Wasser

Hier liegen drei Aggregatzustände des Wassers nebeneinander vor: Der Eisberg als festes, der Lago Argentino als flüssiges und der unsichtbar in der Luft befindliche Wasserdampf als gasförmiges Wasser. Aus einem Trinkglas spritzendes Wasser nach Aufprall eines Wassertropfens Wasser, Luft und Licht Wasserstoffbrücke Wasser (H2O) ist eine chemische Verbindung aus den Elementen Sauerstoff (O) und Wasserstoff (H).

Neu!!: Stärke und Wasser · Mehr sehen »

Wäschestärke

Hoffmann’s Silber-Glanz-Stärke Reklame für das Stärken von Wäsche (1885) Gestärkte Coiffe aus Frankreich Mit Wäschestärke (auch Wäschesteife), lat.

Neu!!: Stärke und Wäschestärke · Mehr sehen »

Weizen

Als Weizen wird eine Reihe von Pflanzenarten der Süßgräser (Poaceae) der Gattung Triticum L. bezeichnet.

Neu!!: Stärke und Weizen · Mehr sehen »

Wellpappe

Wellpappe Wellpappe (in der Schweiz auch Wellkarton) ist ein überwiegend in der Verpackungsindustrie verwendetes Zellstoffprodukt, das leicht und bezogen auf sein Gewicht relativ stabil ist.

Neu!!: Stärke und Wellpappe · Mehr sehen »

Wolfsmilchgewächse

Die Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae) bilden eine Pflanzenfamilie in der Ordnung der Malpighienartigen (Malpighiales).

Neu!!: Stärke und Wolfsmilchgewächse · Mehr sehen »

Zelle (Biologie)

prokaryotischen Einzeller: ''Bacillus subtilis'' Paramecium aurelia'' Eine Zelle (‚ kleine Kammer, Zelle‘ kytos ‚Zelle‘) ist die kleinste lebende Einheit aller Organismen.

Neu!!: Stärke und Zelle (Biologie) · Mehr sehen »

Zellwand

Aufbau einer pflanzlichen Zelle, In Grün ist die Zellwand dargestellt. Bakterienzelle (gelb: die Zellwand) Eine Zellwand ist eine aus Polymeren aufgebaute Hülle, die die Zellen von Pflanzen, Bakterien, Pilzen, Algen und manchen Archaeen umgibt.

Neu!!: Stärke und Zellwand · Mehr sehen »

Zeugdruckerei

Die Zeugdruckerei (Stoffdruckerei) ist ein Verfahren, Dessins (farbige Muster) auf Geweben durch Textildruck zu erzeugen.

Neu!!: Stärke und Zeugdruckerei · Mehr sehen »

Zuckerrohr

Zuckerrohr (Saccharum officinarum) ist eine Pflanze aus der Familie der Süßgräser (Poaceae) und wird dort der Unterfamilie Panicoideae mit etwa 3270 weiteren Arten zugeordnet.

Neu!!: Stärke und Zuckerrohr · Mehr sehen »

Zwiebel (Pflanzenteil)

Tulpenzwiebeln, teils aufgeschnitten Hyazinthenzwiebel beim Austreiben eines Sprosses Schuppenzwiebel von ''Lilium wallichianum'' Tulpenzwiebel mit junger Nebenzwiebel Brutzwiebeln von ''Lilium lancifolium'' Die Zwiebel, auch Bulbus, ist ein gestauchter Spross mit verdickten, oft fleischigen Niederblättern, welche als Speicherorgane dienen.

Neu!!: Stärke und Zwiebel (Pflanzenteil) · Mehr sehen »

1,4-α-Glucan-verzweigendes Enzym

Das 1,4-α-Glucan-verzweigende Enzym (GBE) ist dasjenige Enzym, das Poly-Glucose-Ketten an langkettige Polysaccharide hinzufügt, aber nicht an das Ende der Kette, sondern verzweigend, etwa im Abstand von 10 bis 14 Glucoseeinheiten zur nächsten Verzweigung (s. Abb.). Diese Reaktion ist (zusammen mit der Verlängerung der Kette) die abschließende beim Aufbau von Glykogen.

Neu!!: Stärke und 1,4-α-Glucan-verzweigendes Enzym · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Amidam, Amylum, Amylum Maydis, Amylum Oryzae, Amylum Solani, Amylum Tritici, Maisstärke, Reisstärke, Speisestärke, Stärkekorn, Stärkespaltung, Stärkeverkleisterung, Weizenstärke.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »