Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Spielmechanik

Index Spielmechanik

Als Spielmechanik wird der Ablauf eines Spiels bezeichnet, also die Art, auf die aus definierten Ausgangssituationen, den Spielregeln und den Aktionen des Spielers ein Spielerlebnis entsteht.

19 Beziehungen: Brettspiel, Computergegner, Computergrafik, Computerspiel, Computerspiele-Journalismus, Englische Sprache, Fiktives Universum, Handlung (Erzählkunst), International Game Developers Association, Künstliche Intelligenz, Level (Spielabschnitt), Nicht-Spieler-Charakter, Schnittstelle, Sid Meier, Spiel, Spieleentwickler, Spielregel, Uhrwerk, Wirtschaftssimulation (Spiel).

Brettspiel

Adelige Schachspieler (Deutschland, um 1320) Ein Brettspiel ist ein Gesellschaftsspiel, dessen kennzeichnendes Element ein Spielplan/-brett ist, auf dem Spieler mit Figuren, Steinen oder anderem Material agieren.

Neu!!: Spielmechanik und Brettspiel · Mehr sehen »

Computergegner

Computergegner sind Nicht-Spieler-Charaktere (NPCs) in Computerspielen, die von einer künstlichen Intelligenz (KI) gesteuert werden und gegen die sich der Spieler stellen muss und/oder dem Spieler feindlich gegenüber stehen.

Neu!!: Spielmechanik und Computergegner · Mehr sehen »

Computergrafik

Die Computergrafik ist ein Teilgebiet der Informatik, das sich mit der computergestützten Erzeugung, im weiten Sinne auch mit der Bearbeitung von Bildern befasst.

Neu!!: Spielmechanik und Computergrafik · Mehr sehen »

Computerspiel

Ein Computerspiel ist ein Computerprogramm, das einem oder mehreren Benutzern ermöglicht, interaktiv ein durch implementierte Regeln beschriebenes Spiel zu spielen.

Neu!!: Spielmechanik und Computerspiel · Mehr sehen »

Computerspiele-Journalismus

Computerspiele-Journalismus (auch Videospiele-Journalismus) ist ein Bereich des Technikjournalismus, der sich auf das Testen und Beschreiben von Computer- und Videospielen spezialisiert hat.

Neu!!: Spielmechanik und Computerspiele-Journalismus · Mehr sehen »

Englische Sprache

Die englische Sprache (Eigenbezeichnung: English) ist eine ursprünglich in England beheimatete germanische Sprache, die zum westgermanischen Zweig gehört.

Neu!!: Spielmechanik und Englische Sprache · Mehr sehen »

Fiktives Universum

Ein fiktives Universum (auch fiktive Welt, fiktiver Ort oder Fantasiewelt) ist eine fiktionale Realität, die sich durch mehr oder minder große Abweichungen von der Realität unterscheidet.

Neu!!: Spielmechanik und Fiktives Universum · Mehr sehen »

Handlung (Erzählkunst)

Als Handlung, alternativ Mythos, Fabel, Fabelführung, Plot oder Szenario (auch Szenarium, Szenar), wird in der Literaturtheorie – aber auch in Filmen, Comics und Computerspielen – eine des jeweiligen Werks bilden.

Neu!!: Spielmechanik und Handlung (Erzählkunst) · Mehr sehen »

International Game Developers Association

Die International Game Developers Association (IGDA) ist eine in den Vereinigten Staaten eingetragene Non-Profit-Organisation.

Neu!!: Spielmechanik und International Game Developers Association · Mehr sehen »

Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz (KI, auch Artifizielle Intelligenz (AI bzw. A. I.)) ist ein Teilgebiet der Informatik, welches sich mit der Automatisierung intelligenten Verhaltens und dem Maschinenlernen befasst.

Neu!!: Spielmechanik und Künstliche Intelligenz · Mehr sehen »

Level (Spielabschnitt)

Ein Level (engl. ‚Ebene‘, ‚Stufe‘ von.

Neu!!: Spielmechanik und Level (Spielabschnitt) · Mehr sehen »

Nicht-Spieler-Charakter

Der Nicht-Spieler-Charakter (NSC) oder oft englisch non-player character (NPC) ist eine Klasse von Spielfiguren.

Neu!!: Spielmechanik und Nicht-Spieler-Charakter · Mehr sehen »

Schnittstelle

Die Schnittstelle oder das Interface (oder, englisch für Grenzfläche) ist der Teil eines Systems, welcher der Kommunikation dient.

Neu!!: Spielmechanik und Schnittstelle · Mehr sehen »

Sid Meier

Sid Meier im Jahr 2007 Sid Meier (* 24. Februar 1954 in Sarnia, Kanada) ist ein kanadischer Programmierer und Designer von Computerspielen.

Neu!!: Spielmechanik und Sid Meier · Mehr sehen »

Spiel

Brueghel: Die Kinderspiele, 1560 Duck Duck Goose/Fangen Spiel (von althochdeutsch: spil für „Tanzbewegung“) ist eine Tätigkeitsform, Spielen eine Tätigkeit, die zum Vergnügen, zur Entspannung, allein aus Freude an ihrer Ausübung, aber auch als Beruf ausgeführt werden kann (Theaterspiel, Sportspiel, Violinspiel).

Neu!!: Spielmechanik und Spiel · Mehr sehen »

Spieleentwickler

Spieleentwickler sind Personen oder Unternehmen, die sich mit der Entwicklung von Computerspielen beschäftigen (im Gegensatz zu Spieleautoren, die z. B. Gesellschaftsspiele entwerfen).

Neu!!: Spielmechanik und Spieleentwickler · Mehr sehen »

Spielregel

Die Spielregel definiert Teilnehmerzahl, Voraussetzungen und Ablauf von Spielen.

Neu!!: Spielmechanik und Spielregel · Mehr sehen »

Uhrwerk

Waag, Deutsches Uhrenmuseum, Gotik Elektromechanisches Armbanduhrwerk; unten rechts Uhrenquarz, links daneben Knopfzelle (Batterie). Oben rechts Oszillator und Taktteiler (unter schwarzer Versiegelung) und oben links die Spule des Lavet-Schrittmotors mit rotem Lackdraht für den Antrieb der Zeiger Molnija AChS-1 der MiG 25 Mechanisches Uhrwerk einer Stoppuhr Als Uhrwerk bezeichnet man den gesamten Mechanismus im Innern einer Uhr.

Neu!!: Spielmechanik und Uhrwerk · Mehr sehen »

Wirtschaftssimulation (Spiel)

Als Wirtschaftssimulation wird ein Computerspiel bezeichnet, welches wirtschaftliche Zusammenhänge oft stark vereinfacht simuliert.

Neu!!: Spielmechanik und Wirtschaftssimulation (Spiel) · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Gameplay.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »