Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Seleukidenreich

Index Seleukidenreich

Seleukos I. Nikator Das Seleukidenreich gehörte zu den Diadochenstaaten, die sich nach dem Tod Alexanders des Großen gebildet hatten.

260 Beziehungen: Achaios der Jüngere, Achämenidenreich, Aitolischer Bund, Akkadische Sprache, Akklamation, Alexander der Große, Alexander I. Balas, Alexander II. Zabinas, Alexanderreich, Alexanderzug, Alexandria, Altgriechische Sprache, Anabasis, Antigoniden, Antigonos I. Monophthalmos, Antikes Griechenland, Antiochia am Orontes, Antiochos Hierax, Antiochos I., Antiochos II., Antiochos III., Antiochos IV., Antiochos IX., Antiochos V., Antiochos VI., Antiochos VII., Antiochos VIII., Antiochos X., Antiochos XI., Antiochos XII., Antiochos XIII., Apame, Apameia am Orontes, Apollon, Appian, Araber, Arabische Halbinsel, Arachosien, Aramäische Sprachen, Architektur, Armenien, Arsakiden, Artaxias I., Ashoka, Asphalt, Assyrer, Atropatene, Attaliden, Attalos I., Auguste Bouché-Leclercq, ..., Autonomie, Ägäisches Meer, Ägypten, Babylon, Babylonien, Babylonischer Krieg, Baktrien, Bürgerkrieg, Berenike die Jüngere, Berossos, Bibliothek von Alexandria, Bindusara, Bithynien, Chandragupta Maurya, Charax Spasinu, Damaskus, Dardanellen, David Engels, Delos, Delphi, Demetrios I. (Soter), Demetrios I. Poliorketes, Demetrios II. (Seleukidenreich), Demetrios III., Diadochen, Didyma, Diodotos I., Diodotos Tryphon, Dismembration, Dor (Stadt), Dritter Syrischer Krieg, Dynastie, Elefantenschlacht, Elias Bickermann, Epigraphik, Erasistratos, Erster Syrischer Krieg, Euergetismus, Eumenes I., Euphorion (Autor), Euphrat, Eutychides, Exil, Fünfter Syrischer Krieg, Flavius Josephus, Flottille, Flusslängsprofil, Friede von Apameia, Galater, Galatien, Ganges, Gedrosien, Glas, Gnaeus Pompeius Magnus, Griechisch-Baktrisches Königreich, Hatto H. Schmitt, Hebräische Sprache, Heer, Heeresfolge, Heinz Kreißig, Hellenisierung, Hethiter, Historia (Zeitschrift), Indien, Indigene Völker, Indischer Elefant, Infanterie, Ionien, Jahrbuch des Deutschen Archäologischen Instituts, Johannes Hyrkanos I., Judäa, Kabul, Kappadokien, Karmanien, Kaspisches Meer, Kassander, Kataphrakt, Kavallerie, Kay Ehling, Königreich Pontos, Keramik, Kilikien, Kleinasien, Kleopatra Thea, Klientelkönigtum, Koilesyrien, Kommagene, Konferenz von Triparadeisos, Konstituierung, Kriegselefant, Laodike (Gattin des Antiochos III.), Laodike (Königin), Laodike (Tochter des Antiochos III.), Latakia, Legitimität, Lehnswesen, Leibarzt, Leibeigenschaft, Lucius Licinius Lucullus, Lysimachos, Lysipp, Magas (Kyrene), Mahut, Makedonien, Makedonische Phalanx, Makkabäer, Manipel, Marcus Iunianus Iustinus, Marine, Maurya-Reich, Medien (Land), Mesopotamien, Metallurgie, Mithridates I. (Parthien), Mithridates VI. (Pontos), Molon (Usurpator), Mosaik, Naher Osten, Nefud, Nomade, Numismatik, Osrhoene, Palästina (Region), Parfüm, Parther, Partherreich, Parthien, Pergamon, Peripherie, Perserreich, Persis, Persischer Golf, Peter Franz Mittag, Phalanx, Phönizien, Phönizisch-punische Sprache, Philipp I. Philadelphos, Philipp II. Philorhomaios, Philipp V. (Makedonien), Phrygien, Polis, Polybios, Poseidonios, Ptolemaios (Kommagene), Ptolemaios I., Ptolemaios II., Ptolemaios III., Ptolemaios IV., Ptolemaios Keraunos, Ptolemaios V., Ptolemaios VI., Ptolemaios VIII., Ptolemäer, Römisch-Syrischer Krieg, Römische Legion, Römisches Reich, Restauration (Geschichte), Rhodos, Samosata, Sardes, Sarissa (Waffe), Satrap, Schlacht bei den Thermopylen (Römer), Schlacht bei Ipsos, Schlacht bei Kurupedion, Schlacht bei Magnesia, Schlacht bei Paneion, Schlacht bei Raphia, Sechster Syrischer Krieg, Seidenstraße, Selbstkrönung, Seleukia Pieria, Seleukia-Ktesiphon, Seleukidenreich, Seleukos I., Seleukos II., Seleukos III., Seleukos IV., Seleukos V., Seleukos VI., Side (Pamphylien), Simon (Hasmonäer), Sklaverei, Souveränität, Supremat, Susa (Persien), Suzeränität, Syria, Syrien, Syrische Kriege, Tag von Eleusis, Taurusgebirge, Textilie, Thomas Fischer (Althistoriker), Thrakien (Landschaft), Tigranes II., Tigris, Timarchos, Titus Livius, Totes Meer, Tryphaina (Königin von Syrien), Tyche, Usurpation, Vierter Syrischer Krieg, Waldelefant, Winfried Held, Wolfgang Orth, Zentrifugalkraft, Zweiter Syrischer Krieg, Zypern. Erweitern Sie Index (210 mehr) »

Achaios der Jüngere

Achaios der Jüngere († 213 v. Chr. in Sardes) war ein General des griechischen Seleukidenreiches und König in Kleinasien von 220 bis 213 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Achaios der Jüngere · Mehr sehen »

Achämenidenreich

Das Perserreich um 500 v. Chr. Das Achämenidenreich (auch als Altpersisches Reich bezeichnet) war das erste persische Großreich.

Neu!!: Seleukidenreich und Achämenidenreich · Mehr sehen »

Aitolischer Bund

Griechenland um 200 v. Chr.: Makedonien orange, abhängige Staaten gelb, unabhängige violett Der Aitolische Bund war ein Zusammenschluss von Städten in der antiken griechischen Landschaft Aitolien.

Neu!!: Seleukidenreich und Aitolischer Bund · Mehr sehen »

Akkadische Sprache

Akkadisch (akkadû, ak-ka-du-u2; Logogramm: URIKI)John Huehnergard, Christopher Woods: Akkadian and Eblaite. In: Roger D. Woodard (Hrsg.): The Cambridge Encyclopedia of the World's Ancient Languages.

Neu!!: Seleukidenreich und Akkadische Sprache · Mehr sehen »

Akklamation

Unter Akklamation (von lat. acclamatio ‚Zuruf‘; aus ad ‚zu‘ und clamare ‚rufen‘) versteht man im Allgemeinen einen zustimmenden Beifall in einer Versammlung.

Neu!!: Seleukidenreich und Akklamation · Mehr sehen »

Alexander der Große

Alexanderschlacht“ (Mosaik, Pompeji, ca. 150–100 v. Chr.) Alexander der Große bzw.

Neu!!: Seleukidenreich und Alexander der Große · Mehr sehen »

Alexander I. Balas

Silbermünze von Alexander I. Balas Alexander I. Balas (griechisch Alexandros Balas; † 145 v. Chr.) war als Usurpator ein König des Seleukidenreichs.

Neu!!: Seleukidenreich und Alexander I. Balas · Mehr sehen »

Alexander II. Zabinas

Münze Alexanders II. Alexander II.

Neu!!: Seleukidenreich und Alexander II. Zabinas · Mehr sehen »

Alexanderreich

Das Reich Alexanders des Großen in seiner territorialen Ausdehnung im Jahr seines Todes 323 v. Chr. Das sogenannte Alexanderreich bezeichnet in der althistorischen Forschung jenes Großreich der Antike, das sich unter Alexander dem Großen im Laufe des Alexanderzugs herausgebildet hatte und in seiner vollen Größe von 324 bis etwa 319 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Alexanderreich · Mehr sehen »

Alexanderzug

Die damals bekannte Welt: Rekonstruktion der Weltkarte nach Hekataios von Milet (6. – 5. Jh. v. Chr.) Alexanderzug (auch Alexanderfeldzug genannt) ist in der Alten Geschichte die Bezeichnung für den zusammenhängenden, rund zehnjährigen Eroberungsfeldzug des makedonischen Königs Alexanders des Großen.

Neu!!: Seleukidenreich und Alexanderzug · Mehr sehen »

Alexandria

Alexandria oder Alexandrien (nach Alexander dem Großen) ist mit über 4,3 Millionen Einwohnern (Stand 2009) und einer Ausdehnung von 32 Kilometern entlang der Mittelmeerküste die zweitgrößte Stadt Ägyptens nach Kairo und die insgesamt größte ägyptische Stadt mit direktem Zugang zum Mittelmeer.

Neu!!: Seleukidenreich und Alexandria · Mehr sehen »

Altgriechische Sprache

Altgriechisch (Eigenbezeichnung: ἡ Ἑλληνικὴ γλῶσσα, hē Hellēnikḗ glṓssa, „die griechische Sprache“) ist die antike Sprachstufe der griechischen Sprache, einer indogermanischen Sprache im östlichen Mittelmeerraum, die einen eigenen Zweig dieser Sprachfamilie darstellt, möglicherweise über eine balkanindogermanische Zwischenstufe.

Neu!!: Seleukidenreich und Altgriechische Sprache · Mehr sehen »

Anabasis

Anabasis („Hinaufmarsch“) ist der Titel mehrerer aus der griechischen Antike überlieferter Schriften.

Neu!!: Seleukidenreich und Anabasis · Mehr sehen »

Antigoniden

Als Antigoniden werden die Nachfahren des Diadochen Antigonos I. Monophthalmos bezeichnet, die ab 294 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Antigoniden · Mehr sehen »

Antigonos I. Monophthalmos

Antigonos I. Monophthalmos (‚Antigonos der Einäugige‘; oder Μονοφθαλμός * um 382 v. Chr.; † 301 v. Chr. bei Ipsos) war ein makedonischer Feldherr und nach dem Tod Alexanders des Großen einer der wichtigsten Diadochen.

Neu!!: Seleukidenreich und Antigonos I. Monophthalmos · Mehr sehen »

Antikes Griechenland

Die Geschichte des antiken Griechenlands, das die Entwicklung der europäischen Zivilisation maßgeblich mitgeprägt hat, umfasst etwa den Zeitraum vom 16.

Neu!!: Seleukidenreich und Antikes Griechenland · Mehr sehen »

Antiochia am Orontes

Antiochia im 1. bis 6. Jahrhundert Antiochia am Orontes oder Antiochien (auch Antiócheia hē Megálē, ‚Antiocheia die Große‘) war eine Stadt im antiken Syrien (heute Antakya in der Türkei).

Neu!!: Seleukidenreich und Antiochia am Orontes · Mehr sehen »

Antiochos Hierax

Tetradrachme des Antiochos Hierax, Altes Museum Berlin Antiochos Hierax (* um 263 v. Chr.; † wohl 226 v. Chr.) aus der Dynastie der Seleukiden war in den 230er Jahren Herrscher über große Teile Kleinasiens.

Neu!!: Seleukidenreich und Antiochos Hierax · Mehr sehen »

Antiochos I.

Münzbild Antiochios' I. (New York, Metropolitan Museum of Art) Antiochos I. Soter (griechisch: Ἀντίοχος Σωτήρ; * 324 v. Chr.; † 261 v. Chr.) war ab 281 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Antiochos I. · Mehr sehen »

Antiochos II.

Antiochos II.

Neu!!: Seleukidenreich und Antiochos II. · Mehr sehen »

Antiochos III.

Antiochos III. (Büste aus dem Louvre) Antiochos III. (* 242 v. Chr.; † Juni/Juli 187 v. Chr. bei Susa), bekannt als Antiochos der Große, war König des Seleukidenreiches (223–187 v. Chr.) und einer der bedeutendsten hellenistischen Herrscher.

Neu!!: Seleukidenreich und Antiochos III. · Mehr sehen »

Antiochos IV.

Büste des Antiochos IV. (Altes Museum, Berlin) Antiochos IV.

Neu!!: Seleukidenreich und Antiochos IV. · Mehr sehen »

Antiochos IX.

Münze des Antiochos IX. Antiochos IX.

Neu!!: Seleukidenreich und Antiochos IX. · Mehr sehen »

Antiochos V.

Tetradrachme mit dem Abbild des Antiochos V. Eupator. Antiochos V. Eupator (* um 173 v. Chr.; † 162 v. Chr.) war ein König des Seleukidenreichs.

Neu!!: Seleukidenreich und Antiochos V. · Mehr sehen »

Antiochos VI.

Münze des Antiochos VI. Antiochos VI.

Neu!!: Seleukidenreich und Antiochos VI. · Mehr sehen »

Antiochos VII.

Münze des Antiochos VII. Antiochos VII.

Neu!!: Seleukidenreich und Antiochos VII. · Mehr sehen »

Antiochos VIII.

Münze des Antiochos VIII. Antiochos VIII.

Neu!!: Seleukidenreich und Antiochos VIII. · Mehr sehen »

Antiochos X.

Antiochos X. Eusebes Philopator war einer der Prätendenten in den verworrenen Familienfehden gegen Ende der Seleukidendynastie.

Neu!!: Seleukidenreich und Antiochos X. · Mehr sehen »

Antiochos XI.

Antiochos XI.

Neu!!: Seleukidenreich und Antiochos XI. · Mehr sehen »

Antiochos XII.

Antiochos XII. Antiochos XII.

Neu!!: Seleukidenreich und Antiochos XII. · Mehr sehen »

Antiochos XIII.

Antiochos XIII.

Neu!!: Seleukidenreich und Antiochos XIII. · Mehr sehen »

Apame

Apame (auch Apama) war die erste Frau von Seleukos I. Nikator, dem Gründer des Seleukidenreiches.

Neu!!: Seleukidenreich und Apame · Mehr sehen »

Apameia am Orontes

Apameia Säulenstraße (2008) Apameia (2008) Apameia (2008) Apameia am Orontes (Apamea, Qal’at al-Mudik, oder, griechisch: Απάμεια της Συρίας) ist eine antike Stätte im Norden Syriens, am Fluss Orontes gelegen; sie war die Hauptstadt der Landschaft Apamene, später der römischen Provinz Syria secunda.

Neu!!: Seleukidenreich und Apameia am Orontes · Mehr sehen »

Apollon

Apollon mit Kithara (Fresko, Haus des Augustus, heute im ''Palatin Antiquarium'' in Rom, ca. 20 v. Chr.) Apollon (lateinisch Apollo, deutsch auch Apoll) ist in der griechischen und römischen Mythologie der Gott des Lichts, der Heilung, des Frühlings, der sittlichen Reinheit und Mäßigung sowie der Weissagung und der Künste, insbesondere der Musik, der Dichtkunst und des Gesangs; außerdem war er Gott der Heilkunst und Gott der Bogenschützen.

Neu!!: Seleukidenreich und Apollon · Mehr sehen »

Appian

Appian (Appianos von Alexandria, Appianós; * nach 90 in Alexandria; † nach 160 in Rom) war ein römischer Geschichtsschreiber.

Neu!!: Seleukidenreich und Appian · Mehr sehen »

Araber

Die Araber sind eine semitischsprachige Ethnie auf der Arabischen Halbinsel und in Nordafrika, die überwiegend in den arabischen Ländern beheimatet ist.

Neu!!: Seleukidenreich und Araber · Mehr sehen »

Arabische Halbinsel

Die Arabische Halbinsel, auch Arabien, ist mit 2,73 Millionen km² Fläche die größte Halbinsel der Welt und liegt auf der Arabischen Platte.

Neu!!: Seleukidenreich und Arabische Halbinsel · Mehr sehen »

Arachosien

Arachosien als Satrapie im Achämenidenreich um 500 v. Chr. Arachosien, ca. 300 v. Chr. Arachosien war ein historisches Gebiet und eine Provinz im Südosten des antiken Perserreichs und anderer antiker Reiche.

Neu!!: Seleukidenreich und Arachosien · Mehr sehen »

Aramäische Sprachen

Die aramäischen Sprachen bilden eine genetische Untereinheit der semitischen Sprachen, die einen Zweig des Afroasiatischen darstellen.

Neu!!: Seleukidenreich und Aramäische Sprachen · Mehr sehen »

Architektur

Baumeister im Mittelalter Traditionelle Architektur: Himeji-jō in Japan aus dem 17. Jahrhundert Postmoderne Architektur: Sony Center in Berlin, fertiggestellt 2000 Das Wort Architektur (vom lateinischen und griechischen architectura für „Baukunst“) bezeichnet im weitesten Sinne die handwerkliche Beschäftigung und ästhetische Auseinandersetzung des Menschen mit dem gebauten Raum.

Neu!!: Seleukidenreich und Architektur · Mehr sehen »

Armenien

Armenien (Transkription ostarmenisch: Hajastan, westarmenisch: Hajasdan) ist ein Binnenstaat im Kaukasus und liegt im Bergland zwischen Georgien, Aserbaidschan, dem Iran und der Türkei.

Neu!!: Seleukidenreich und Armenien · Mehr sehen »

Arsakiden

Arsakiden ist der Name der vom Parther Arsakes I. begründeten Dynastie, die ab 240 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Arsakiden · Mehr sehen »

Artaxias I.

Artaxias I. (Phantasiedarstellung) Artaxias I. (auch Artaxes oder Artashes,; Artašēs) war der Gründer der Herrscherdynastie der Artaxiden in Armenien.

Neu!!: Seleukidenreich und Artaxias I. · Mehr sehen »

Ashoka

Säule des Ashoka in Vaishali, Bihar Reichsgrenzen und Edikte Aramäisch von König Ashoka, Kandahar (Shar-i-kuna); ''Kabul Museum''. Mahabodhi Tempel, erbaut von Ashoka etwa 250 v. Chr. Buddhistische Gesandtschaften zur Zeit des Ashoka (Buddhismus im Westen, Graeco-Buddhismus) Aśoka (Sanskrit: अशोक,; * 304 v. Chr. in Nord-Indien; † 232 v. Chr.; auch: Aśoka Adiraja – Erster König Ashoka) war ein Herrscher der indischen Dynastie der Maurya.

Neu!!: Seleukidenreich und Ashoka · Mehr sehen »

Asphalt

Einsatz von Asphalt im Straßenbau, frisch eingebaute und verdichtete Tragschicht Frisch hergestelltes Asphaltmischgut lose aufgeschüttet. Die Mineralstoffe sind vollständig mit Bitumen umhüllt. Asphaltstraße auf Sand (Fuerteventura) Asphalt bezeichnet eine natürliche oder technisch hergestellte Mischung aus dem Bindemittel Bitumen und Gesteinskörnungen, die im Straßenbau für Fahrbahnbefestigungen, im Hochbau für Bodenbeläge, im Wasserbau und seltener im Deponiebau zur Abdichtung verwendet wird.

Neu!!: Seleukidenreich und Asphalt · Mehr sehen »

Assyrer

Die Assyrer (assyr. Assūrāju) waren ein Volk, das im Altertum im mittleren und nördlichen Mesopotamien (dem heutigen Irak) lebte.

Neu!!: Seleukidenreich und Assyrer · Mehr sehen »

Atropatene

Atropatene (auch Media Atropatene) war ein unabhängiges Königreich, das hauptsächlich auf dem Gebiet der iranischen Provinzen Ardabil, West-Aserbaidschan und Ost-Aserbaidschan lag, und heute häufig als Vorgängerstaat von Aserbaidschan angesehen wird.

Neu!!: Seleukidenreich und Atropatene · Mehr sehen »

Attaliden

Die Attaliden waren ein Herrschergeschlecht zur Zeit des Hellenismus und die Herrscher von Pergamon.

Neu!!: Seleukidenreich und Attaliden · Mehr sehen »

Attalos I.

Büste Attalos' I., um 200 v. Chr.(Pergamonmuseum, Berlin) Attalos I. (Soter „Retter“) (* 269 v. Chr.; † 197 v. Chr.) herrschte über das hellenistische Reich von Pergamon in der heutigen Türkei von 241 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Attalos I. · Mehr sehen »

Auguste Bouché-Leclercq

Auguste Bouché-Leclercq Auguste Bouché-Leclercq (* 30. Juli 1842 in Francières (Oise), Département Oise; † 19. Juli 1923 in Nogent-sur-Marne, Département Val-de-Marne) war ein französischer Althistoriker.

Neu!!: Seleukidenreich und Auguste Bouché-Leclercq · Mehr sehen »

Autonomie

Als Autonomie (autonomía ‚Eigengesetzlichkeit‘, ‚Selbstständigkeit‘, aus αὐτός autós ‚selbst‘ und νόμος nómos ‚Gesetz‘) bezeichnet man den Zustand der Selbstbestimmung, Unabhängigkeit (Souveränität), Selbstverwaltung oder Entscheidungs- bzw.

Neu!!: Seleukidenreich und Autonomie · Mehr sehen »

Ägäisches Meer

Satellitenbild der Ägäis Das Ägäische Meer oder die Ägäis (Egeo Pelagos), ist ein Nebenmeer des Mittelmeers.

Neu!!: Seleukidenreich und Ägäisches Meer · Mehr sehen »

Ägypten

Ägypten (Aussprache oder; Miṣr, offiziell Arabische Republik Ägypten) ist ein Staat im nordöstlichen Afrika mit über 94 Millionen Einwohnern und einer Fläche von über einer Million Quadratkilometern.

Neu!!: Seleukidenreich und Ägypten · Mehr sehen »

Babylon

Babylon (lateinisch Babylon, Babylona, Babel; griechisch Βαβυλών Babylṓn; sumerisch KĀ-DINGIR-RAKI; akkadisch Bab-illa/ilani; babylonisch Bāb-ili(m); hebräisch Babel בבל; arabisch بابل) war als Hauptstadt Babyloniens eine der wichtigsten Städte des Altertums.

Neu!!: Seleukidenreich und Babylon · Mehr sehen »

Babylonien

Babylonien (assyrisch: Karduniaš; altägyptisch: Sangar) bezeichnet eine Landschaft am Unterlauf der Flüsse Euphrat und Tigris, zwischen der heutigen irakischen Stadt Bagdad und dem Persischen Golf.

Neu!!: Seleukidenreich und Babylonien · Mehr sehen »

Babylonischer Krieg

Der Babylonische Krieg (311–309 v. Chr.) war ein bewaffneter Konflikt zwischen den Diadochen Antigonos Monophthalmos und Seleukos Nikator.

Neu!!: Seleukidenreich und Babylonischer Krieg · Mehr sehen »

Baktrien

Baktrien (/ Bākhtar, altpersisch Bāxtriš, avestisch Bāx’iš,, lat. Bactria) ist der historische Name einer Landschaft um die ehemalige Hauptstadt Baktra (das heutige Balch), die nördlich des Hindukusch und südlich des Flusses Amu Darja liegt.

Neu!!: Seleukidenreich und Baktrien · Mehr sehen »

Bürgerkrieg

Ein Bürgerkrieg ist ein bewaffneter Konflikt auf dem Territorium eines Staates zwischen verschiedenen Gruppen.

Neu!!: Seleukidenreich und Bürgerkrieg · Mehr sehen »

Berenike die Jüngere

Berenike die Jüngere (* etwa zwischen 285 und 280 v. Chr.; † um 246 v. Chr. in Antiochia am Orontes) war eine Tochter des ägyptischen Königs Ptolemaios II. und seiner Ehefrau Arsinoë I.

Neu!!: Seleukidenreich und Berenike die Jüngere · Mehr sehen »

Berossos

Berossos (seltener Berosos, akkadisch Bêl-re'ušunu, latinisiert Berossus) war ein im späten 4.

Neu!!: Seleukidenreich und Berossos · Mehr sehen »

Bibliothek von Alexandria

Die Bibliothek von Alexandria war die bedeutendste antike Bibliothek.

Neu!!: Seleukidenreich und Bibliothek von Alexandria · Mehr sehen »

Bindusara

Bindusara (Regierungszeit: ca. 298–272 v. Chr.) gehört zu den Herrschern der Maurya-Dynastie.

Neu!!: Seleukidenreich und Bindusara · Mehr sehen »

Bithynien

Bithynien (rosa) umgeben von Diadochenstaaten um 250 v. Chr. Kleinasien in der Antike Römische Provinz Bithynia 90 v. Chr. Römische Provinz Bithynia 74 v. Chr. Bithynien 840 n. Chr. Bithynien (Bithynia) war zunächst eine antike Landschaft, später ein Königreich, dann römische Provinz im nordwestlichen Kleinasien.

Neu!!: Seleukidenreich und Bithynien · Mehr sehen »

Chandragupta Maurya

Chandragupta Maurya († wohl 297 v. Chr.; den Griechen war er als Sandrokottos bekannt) war der Begründer des Maurya-Reichs.

Neu!!: Seleukidenreich und Chandragupta Maurya · Mehr sehen »

Charax Spasinu

Charax Spasinu (Charax Spasinou) war die Hauptstadt des antiken Reiches Charakene nordwestlich des heutigen Basra im Irak.

Neu!!: Seleukidenreich und Charax Spasinu · Mehr sehen »

Damaskus

Damaskus ist die Hauptstadt von Syrien und des Gouvernements Rif Dimaschq (Umgebung von Damaskus).

Neu!!: Seleukidenreich und Damaskus · Mehr sehen »

Dardanellen

Die Dardanellen (auch Δαρδανέλια Dardanelia) sind eine zur Türkei gehörende Meerenge im Mittelmeer, zwischen der Ägäis und dem Marmarameer.

Neu!!: Seleukidenreich und Dardanellen · Mehr sehen »

David Engels

David Engels David Engels (* 27. August 1979 in Verviers) ist ein belgischer Althistoriker.

Neu!!: Seleukidenreich und David Engels · Mehr sehen »

Delos

Delos (Dilos, auch Mikra Dili ‚Klein-Delos‘) ist eine Insel der Kykladen im Ägäischen Meer, gelegen zwischen Mykonos im Nordosten und Rinia (dem antiken Rheneia) im Westen.

Neu!!: Seleukidenreich und Delos · Mehr sehen »

Delphi

Delphi: Tholos im Heiligtum der Athena Pronaia Delphi (ausgesprochen) war eine Stadt im antiken Griechenland, die vor allem für ihr Orakel bekannt war.

Neu!!: Seleukidenreich und Delphi · Mehr sehen »

Demetrios I. (Soter)

Münze des Demetrius I. Soter Demetrios I. (Soter) auf Drachme, 152/151 v. Chr. geprägt Demetrios I. Soter (griech. Δημήτριος Α' Σωτήρ; † 150 v. Chr.) war ein König des Seleukidenreiches.

Neu!!: Seleukidenreich und Demetrios I. (Soter) · Mehr sehen »

Demetrios I. Poliorketes

Museo Archeologico Nazionale in Neapel befindet. Sie zeigt Demetrios mit Diadem und kleinen „Stierhörnchen“, die ihn in Bezug zu Dionysos und Poseidon stellen.Zur Identifizierung der Büste siehe Roland R. R. Smith: ''Hellenistic Sculpture. A Handbook.'' Thames & Hudson, London/New York 1991, S. 21 f. (https://archive.org/stream/HellenisticSculptureAHandbook1991ByR.R.R.SMITH/Hellenistic%20Sculpture%20-%20A%20Handbook%20%281991%5D-%20by%20%20R.R.R.%20SMITH#page/n23/mode/1up/ Digitalisat), oder H.P. Laubscher: ''Hellenistische Herrscher und Pan.'' In: ''Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung.'' Band 100, 1985, S. 333–353, hier: S. 336 f. Demetrios Poliorketes (lateinisch Demetrius Poliorcetes; * um 336 v. Chr.; † 283 v. Chr. in Apamea) war ein makedonischer Feldherr und Diadochenherrscher aus der Dynastie der Antigoniden.

Neu!!: Seleukidenreich und Demetrios I. Poliorketes · Mehr sehen »

Demetrios II. (Seleukidenreich)

Demetrios II.

Neu!!: Seleukidenreich und Demetrios II. (Seleukidenreich) · Mehr sehen »

Demetrios III.

Atargatis Demetrios III. (* ca. 115 v. Chr.; † 88 v. Chr.), genannt Eukairos, Theos, Philopator und Soter, war von 95–88 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Demetrios III. · Mehr sehen »

Diadochen

Tetradrachme aus Makedonien, geprägt unter Alexander dem Großen (auch posthum), Herakles mit Löwenfell zeigend Die Diadochen (Plural von diádochos Nachfolgender, Übernehmender) waren Feldherren Alexanders des Großen und deren Söhne (auch als Epigonen bezeichnet), die nach dessen unerwartetem Tod 323 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Diadochen · Mehr sehen »

Didyma

Der Apollon-Tempel; an den Personen auf der Treppe kann man die Größe des Tempels erkennen Didyma (heute Didim in der Türkei) war ein antikes Heiligtum im Westen Kleinasiens mit einer bedeutenden Orakelstätte des Gottes Apollon.

Neu!!: Seleukidenreich und Didyma · Mehr sehen »

Diodotos I.

Goldmünze von Diodotus I. Diodotos I. war der Begründer des Griechisch-Baktrischen Königreiches, der um 255 bis 239 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Diodotos I. · Mehr sehen »

Diodotos Tryphon

Münze des Diodotos Tryphon Diodotos Tryphon war ein König des Seleukidenreichs in Syrien.

Neu!!: Seleukidenreich und Diodotos Tryphon · Mehr sehen »

Dismembration

Dismembration im Gegensatz zur Sezession Dismembration ist der Zerfall oder die Zerteilung eines Staates (in toto) in zwei oder mehrere neue Staaten.

Neu!!: Seleukidenreich und Dismembration · Mehr sehen »

Dor (Stadt)

Dor (hebräisch דאר bzw. דור; assyrisch du'ru, griechisch Dora; altägyptisch Der, Tar, Tir, Tuiar) war eine antike Stadt am Mittelmeer im Gebiet des heutigen Israel; sie liegt etwa 30 km südlich von Haifa an der Karmelküste.

Neu!!: Seleukidenreich und Dor (Stadt) · Mehr sehen »

Dritter Syrischer Krieg

Der Dritte Syrische Krieg oder Laodikekrieg war ebenso wie der Erste und der Zweite Syrische Krieg eine Auseinandersetzung zwischen dem ptolemäischen Ägypten einerseits und dem Reich der Seleukiden andererseits.

Neu!!: Seleukidenreich und Dritter Syrischer Krieg · Mehr sehen »

Dynastie

Dynastie („Herrscher“) bezeichnet eine Geschlechterabfolge von Herrschern und ihren Familien und wird heute auch allgemein für Großfamilien gebraucht (Familiendynastie).

Neu!!: Seleukidenreich und Dynastie · Mehr sehen »

Elefantenschlacht

Die sogenannte Elefantenschlacht zwischen dem Seleukidenkönig Antiochos I. und den aus Europa eingedrungenen Galatern (Kelten) fand wahrscheinlich im Jahr 268 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Elefantenschlacht · Mehr sehen »

Elias Bickermann

Elias Joseph Bickermann bzw.

Neu!!: Seleukidenreich und Elias Bickermann · Mehr sehen »

Epigraphik

26) durch den Epigraphiker Géza Alföldy, mit vorsichtigen Ergänzungen abgebrochener Buchstaben sowie Notizen zu den Ausmaßen und dem Aufbewahrungsort Inschrift der Trajanssäule Dompfarrkirche Bozen Die Epigraphik bzw.

Neu!!: Seleukidenreich und Epigraphik · Mehr sehen »

Erasistratos

Erasistratos (* um 305 v. Chr. in Iulis, heute Ioulis, auf Keos; † um 250 v. Chr.) war ein griechischer Arzt und Naturforscher, Anatom, Chirurg und Physiologe.

Neu!!: Seleukidenreich und Erasistratos · Mehr sehen »

Erster Syrischer Krieg

Der Erste Syrische Krieg war eine Auseinandersetzung zwischen dem ptolemäischen Ägypten unter Ptolemaios II. und Arsinoë II. einerseits und dem Reich der Seleukiden unter Antiochos I. andererseits.

Neu!!: Seleukidenreich und Erster Syrischer Krieg · Mehr sehen »

Euergetismus

Euergetismus, nach dem griechischen Verb εὐεργετέω („eine Wohltat erweisen“) gebildet, bedeutet so viel wie Herrschaft durch demonstrative Wohltätigkeit.

Neu!!: Seleukidenreich und Euergetismus · Mehr sehen »

Eumenes I.

Eumenes I. († 241 v. Chr.) war Herrscher von Pergamon (263–241 v. Chr.) aus der Dynastie der Attaliden.

Neu!!: Seleukidenreich und Eumenes I. · Mehr sehen »

Euphorion (Autor)

Euphorion (* um 276 v. Chr. in Chalkis auf Euböa; † nach 223 v. Chr.) war ein griechischer Dichter und Schriftsteller des Hellenismus.

Neu!!: Seleukidenreich und Euphorion (Autor) · Mehr sehen »

Euphrat

Der Euphrat ist der größte Strom Vorderasiens.

Neu!!: Seleukidenreich und Euphrat · Mehr sehen »

Eutychides

Tyche von Antiochia, Vatikanische Museen. Eutychides war ein aus Sikyon in Griechenland stammender Bildhauer der Antike.

Neu!!: Seleukidenreich und Eutychides · Mehr sehen »

Exil

Der Begriff Exil (lateinisch Exilium, zu ex(s)ul.

Neu!!: Seleukidenreich und Exil · Mehr sehen »

Fünfter Syrischer Krieg

Der Fünfte Syrische Krieg ist erneut eine Auseinandersetzung zwischen dem ptolemäischen Ägypten und den Seleukiden, diesmal ergänzt um die Römische Republik und Makedonien unter Philipp V., die parallel und teilweise abgestimmt den Zweiten Makedonischen Krieg (200–196 v. Chr.) mit Implikationen auf den Fünften Syrischen Krieg führen.

Neu!!: Seleukidenreich und Fünfter Syrischer Krieg · Mehr sehen »

Flavius Josephus

Römische Büste, die auf Flavius Josephus gedeutet wurde, Ny Carlsberg Glyptotek, Kopenhagen. Flavius Josephus (* 37 oder 38 in Jerusalem als Joseph ben Mathitjahu ha Kohen,; † nach 100 vermutlich in Rom) war ein römisch-jüdischer Geschichtsschreiber.

Neu!!: Seleukidenreich und Flavius Josephus · Mehr sehen »

Flottille

Flottillenstander der Deutschen Marine Unter einer Flottille versteht man eine kleinere Gruppe von Schiffen.

Neu!!: Seleukidenreich und Flottille · Mehr sehen »

Flusslängsprofil

Als Flusslängsprofil eines Flusses bezeichnet man die Gefällslinie seines Wasserspiegels von der Quelle bis zur Mündung.

Neu!!: Seleukidenreich und Flusslängsprofil · Mehr sehen »

Friede von Apameia

Territoriale Veränderungen in Kleinasien 188 v. Chr. Der Friede von Apameia war ein in der kleinasiatischen Ortschaft Apameia Kibotos 188 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Friede von Apameia · Mehr sehen »

Galater

''Die römische Provinz Galatia'' Galater (griechisch Γαλάται Galátai) ist die Bezeichnung für die Nachfahren der 20.000 keltischen Söldner vom Stamm der Volcae, die 278 v. Chr. von König Nikomedes I. von Bithynien angeheuert wurden.

Neu!!: Seleukidenreich und Galater · Mehr sehen »

Galatien

Pontos, Paphlagonien, Bithynien und Phrygien. Galatien bezeichnete in hellenistischer, römischer und byzantinischer Zeit eine von den keltischen Galatern bewohnte Landschaft in Zentralanatolien mit den Zentren Gordion und Ankyra (das heutige Ankara).

Neu!!: Seleukidenreich und Galatien · Mehr sehen »

Ganges

Der Ganges (Sanskrit, f., गंगा oder गङ्गा) ist der über 2.600 km lange und damit zweitgrößte Fluss Indiens und Bangladeschs (Südasien).

Neu!!: Seleukidenreich und Ganges · Mehr sehen »

Gedrosien

Gedrosien in rosa zeigende Karte des Weges von Alexander dem Großen durch Persien Gedrosien (Gedrosia) ist der antike Name einer kargen Bergregion im Süden des heutigen Irans und Pakistans, die zu den trockensten der Erde zählt.

Neu!!: Seleukidenreich und Gedrosien · Mehr sehen »

Glas

Glas (von germanisch glasa „das Glänzende, Schimmernde“, auch für „Bernstein“) ist ein Sammelbegriff für eine Gruppe amorpher Feststoffe.

Neu!!: Seleukidenreich und Glas · Mehr sehen »

Gnaeus Pompeius Magnus

Büste des Pompeius in Paris, musée du Louvre Gnaeus Pompeius Magnus (deutsch auch Pompejus; * 29. September 106 v. Chr.; † 28. September 48 v. Chr. bei Pelusium) war ein römischer Politiker und Feldherr, bekannt als Gegenspieler Gaius Iulius Caesars.

Neu!!: Seleukidenreich und Gnaeus Pompeius Magnus · Mehr sehen »

Griechisch-Baktrisches Königreich

Silbermünze von Demetrios I. mit Elefantenschädel-Symbolik und Herkules Das Griechisch-Baktrische Königreich war ein antiker Staat des 3.

Neu!!: Seleukidenreich und Griechisch-Baktrisches Königreich · Mehr sehen »

Hatto H. Schmitt

Hatto Herbert Schmitt (* 15. Februar 1930 in Aschaffenburg) ist ein deutscher Althistoriker.

Neu!!: Seleukidenreich und Hatto H. Schmitt · Mehr sehen »

Hebräische Sprache

Hebräisch (‘Ivrit) gehört zur kanaanäischen Gruppe des Nordwestsemitischen und damit zur afroasiatischen Sprachfamilie, auch semitisch-hamitische Sprachfamilie genannt.

Neu!!: Seleukidenreich und Hebräische Sprache · Mehr sehen »

Heer

Heeres der Bundeswehr russischen Streitkräfte Das Heer eines Staates umfasst alle Landstreitkräfte als Teilstreitkraft.

Neu!!: Seleukidenreich und Heer · Mehr sehen »

Heeresfolge

Heeresfolge (auch Heerfolge) ist ein Begriff aus dem mittelalterlichen Lehnswesen und bezeichnet die Pflicht, seinen Lehnsherren im Kriegsfall militärisch unterstützen zu müssen.

Neu!!: Seleukidenreich und Heeresfolge · Mehr sehen »

Heinz Kreißig

Heinz Kreißig (* 21. Juli 1921 in Leipzig; † 18. Juli 1984) war ein deutscher Althistoriker.

Neu!!: Seleukidenreich und Heinz Kreißig · Mehr sehen »

Hellenisierung

Als Hellenisierung bezeichnet man eine kulturelle Erscheinung im Rahmen des Hellenismus.

Neu!!: Seleukidenreich und Hellenisierung · Mehr sehen »

Hethiter

Das Hethiterreich (dunkelrot seine Ausdehnung um 1590 v. Chr., hellrot die um 1300 v. Chr.) Die Hethiter waren ein kleinasiatisches Volk des Altertums, das im 2.

Neu!!: Seleukidenreich und Hethiter · Mehr sehen »

Historia (Zeitschrift)

Historia (Untertitel Zeitschrift für Alte Geschichte – Revue d’Histoire Ancienne – Journal of Ancient History – Rivista di Storia Antica) ist eine begutachtete internationale wissenschaftliche Fachzeitschrift für Alte Geschichte.

Neu!!: Seleukidenreich und Historia (Zeitschrift) · Mehr sehen »

Indien

Indien ist ein Staat in Südasien, der den größten Teil des indischen Subkontinents umfasst.

Neu!!: Seleukidenreich und Indien · Mehr sehen »

Indigene Völker

Samen-Parlaments in Norwegen: Sven-Roald Nystø, Aili Keskitalo und Ole Henrik Magga (2006) Arhuaco in Südamerika (2003) Indigene Völker (von indigena „eingeboren“) oder autochthone Völker („ursprüngliche“, siehe Wortherkunft) sind nach einer international geltenden Definition diejenigen Bevölkerungsgruppen, die Nachkommen einer Bevölkerung sind, die vor der Eroberung, Kolonisierung oder der Gründung eines Staates durch andere Völker in einem räumlichen Gebiet lebten, und die sich bis heute als ein eigenständiges „Volk“ verstehen und eigene soziale, wirtschaftliche oder politische Einrichtungen und kulturelle Traditionen beibehalten haben.

Neu!!: Seleukidenreich und Indigene Völker · Mehr sehen »

Indischer Elefant

Der Indische Elefant (Elephas maximus indicus) ist einer von drei Unterarten des Asiatischen Elefanten.

Neu!!: Seleukidenreich und Indischer Elefant · Mehr sehen »

Infanterie

US-amerikanische Infanterie im Irak Grenadier-Garde-Regiments 1814 Kurhannoversches Infanterie-Regiment von Behr 1735 (1783: No. 7-A) bei der Revue von Bemerode Als Infanterie bezeichnet man sich zu Fuß bewegende und kämpfende, mit Handwaffen ausgerüstete Soldaten der Kampftruppe der Landstreitkräfte.

Neu!!: Seleukidenreich und Infanterie · Mehr sehen »

Ionien

Kleinasiatische Landschaften Ionien (an der Westküste der heutigen Türkei; antike ionische Städte sind blau) Ionien (griechisch: Ἰωνία oder Ἰωνίη, lateinisch Ionia) ist die auf den griechischen Stamm der Ionier zurückgehende Bezeichnung einer antiken Landschaft an der Westküste Kleinasiens, der heutigen Türkei.

Neu!!: Seleukidenreich und Ionien · Mehr sehen »

Jahrbuch des Deutschen Archäologischen Instituts

Das Jahrbuch des Deutschen Archäologischen Instituts (abgekürzt JdI) wird vom Deutschen Archäologischen Institut herausgegeben und erscheint im Verlag Walter de Gruyter.

Neu!!: Seleukidenreich und Jahrbuch des Deutschen Archäologischen Instituts · Mehr sehen »

Johannes Hyrkanos I.

Johannes Hyrkanos I. aus "Promptuarii Iconum Insigniorum" erobertes Gebiet Johannes Hyrkanos I. (Yohanan Hyrcanus, יוחנן הורקנוס, Ιωάννης Υρκανός) war ein hasmonäischer Herrscher, der 134 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Johannes Hyrkanos I. · Mehr sehen »

Judäa

Judäa (lateinisch Iudaea, von Altgriechisch Ἰουδαία Judaía, dies aus Aramäisch ארץ יהודיא, „Land der Juden“, hebräisch יהודה Jehuda) ist die geografische Bezeichnung eines Gebietes in der Levante.

Neu!!: Seleukidenreich und Judäa · Mehr sehen »

Kabul

Kabul City von einem Hügel aus Kabul (Paschtu/Dari) ist die Hauptstadt Afghanistans.

Neu!!: Seleukidenreich und Kabul · Mehr sehen »

Kappadokien

''Cappadocia'' auf der Karte Kleinasiens in der Antike Byzantinischen Reich Orte von besonderer touristischer Bedeutung Kappadokien (deutsch auch Kappadozien) ist eine Landschaft in Zentralanatolien in der Türkei.

Neu!!: Seleukidenreich und Kappadokien · Mehr sehen »

Karmanien

Karte des Weges von Alexander dem Großen durch Persien: Karmanien im Osten von Persis (orange) Karmanien (griechisch Καρμανία, lateinisch Carmania) ist eine antike Landschaft im Süden des heutigen Iran.

Neu!!: Seleukidenreich und Karmanien · Mehr sehen »

Kaspisches Meer

Das Kaspische Meer (auch Kaspisee) ist der größte See der Erde.

Neu!!: Seleukidenreich und Kaspisches Meer · Mehr sehen »

Kassander

Münze des Kassander, Porträt Alexanders des Großen, (London, British Museum) Kassander (griech. Κάσσανδρος, Kassandros; * um 350 v. Chr.; † 297 v. Chr.), war ein makedonischer Feldherr und einer der wichtigsten Diadochen (Nachfolger) Alexanders des Großen.

Neu!!: Seleukidenreich und Kassander · Mehr sehen »

Kataphrakt

Reenactor, der einen sassanidischen Kataphrakten des 3. Jahrhunderts n. Chr. mit Pferdepanzerung (''bar-gustuwān'') darstellt Kataphrakt (Kataphraktos „Gepanzerter“ oder „in Eisen gekleideter“) bezeichnet einen schwer gepanzerten Reiter der antiken und frühmittelalterlichen Kavallerie, der hauptsächlich in iranischen, spätrömischen und byzantinischen Armeen eingesetzt wurde.

Neu!!: Seleukidenreich und Kataphrakt · Mehr sehen »

Kavallerie

Angriff der Royal Scots Greys in der Schlacht von Waterloo 1815 (Gemälde von Elizabeth Thompson aus dem Jahr 1881) Als Kavallerie oder Reiterei bezeichnet man eine in der Regel zu Pferd mit Blank- und Handfeuerwaffen kämpfende Waffengattung der Landstreitkräfte.

Neu!!: Seleukidenreich und Kavallerie · Mehr sehen »

Kay Ehling

Kay Ehling (* in München) ist ein deutscher Althistoriker und Numismatiker.

Neu!!: Seleukidenreich und Kay Ehling · Mehr sehen »

Königreich Pontos

Größte Ausdehnung von Pontos unter Mithridates VI. zugriff.

Neu!!: Seleukidenreich und Königreich Pontos · Mehr sehen »

Keramik

Der Begriff Keramik, auch keramische Massen, bezeichnet in der Fachsprache eine Vielzahl anorganischer nichtmetallischer Werkstoffe, die grob in die Typen Irdengut, Steingut, Steinzeug, Porzellan und Sondermassen unterteilt werden können (siehe auch Klassifikation keramischer Massen).

Neu!!: Seleukidenreich und Keramik · Mehr sehen »

Kilikien

Das Armenische Königreich von Kilikien, 1199–1375 Kilikien (lateinisch Cilicia, dt. auch Zilizien) ist eine antike Landschaft im Südosten Kleinasiens.

Neu!!: Seleukidenreich und Kilikien · Mehr sehen »

Kleinasien

Kleinasien (Mikrá Asía) oder Anatolien (von altgriechisch ἀνατολή anatolē ‚Osten‘) ist jener Teil der heutigen Türkei, der zu Vorderasien gehört.

Neu!!: Seleukidenreich und Kleinasien · Mehr sehen »

Kleopatra Thea

Münze der Kleopatra Thea Kleopatra Thea (* um 165 v. Chr.; † 121 v. Chr.), genannt Euergetis, war die älteste Tochter Ptolemaios’ VI. Philometor von Ägypten und seiner Schwestergemahlin Kleopatra II. Sie regierte das Seleukidenreich von 125 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Kleopatra Thea · Mehr sehen »

Klientelkönigtum

Ein Klientelkönigtum war eine von einer anderen Macht eingesetzte königliche Herrschaft eines Landes.

Neu!!: Seleukidenreich und Klientelkönigtum · Mehr sehen »

Koilesyrien

Ausschnitt aus der Karte Kleinasiens in der Antike, von William Robert Shepherd, 1923 Als Koilesyrien (griechisch: Κοίλη Συρία; lateinisch Syria coele, davon früher im Deutschen auch Cölesyrien) wird eine antike Landschaft bezeichnet.

Neu!!: Seleukidenreich und Koilesyrien · Mehr sehen »

Kommagene

Karte, die Kommagene als Vasallenkönigreich Armeniens zeigt (1. Jahrhundert v. Chr.) Brücke des Septimius Severus Kommagene ist eine antike Landschaft im Südosten Kleinasiens, die im Osten vom Euphrat begrenzt wird.

Neu!!: Seleukidenreich und Kommagene · Mehr sehen »

Konferenz von Triparadeisos

Das Reich Alexanders des Großen Die Diadochenreiche 20 Jahre später Auf der Konferenz von Triparadeisos im Jahr 320 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Konferenz von Triparadeisos · Mehr sehen »

Konstituierung

Konstituierung (lat. constituere festsetzen, feststellen, errichten) ist ein Begriff, der das grundlegende Bilden, Gründen, Festsetzen, sich organisieren beschreibt.

Neu!!: Seleukidenreich und Konstituierung · Mehr sehen »

Kriegselefant

Kriegszug der Khmer, Angkor, spätes 12. Jahrhundert Kriegselefanten waren eine vor allem in Indien verbreitete, zeitweise aber auch in anderen Teilen Asiens, Afrikas und Europas eingesetzte Waffe in der Militärgeschichte.

Neu!!: Seleukidenreich und Kriegselefant · Mehr sehen »

Laodike (Gattin des Antiochos III.)

Laodike († nach 177 v. Chr.) war eine Tochter des Mithridates II. von Pontos und der Laodike, der Tochter des Antiochos II. Sie heiratete 222 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Laodike (Gattin des Antiochos III.) · Mehr sehen »

Laodike (Königin)

Laodike († wohl zwischen 240 und 237 v. Chr.) war die erste Gattin des Seleukidenkönigs Antiochos II.

Neu!!: Seleukidenreich und Laodike (Königin) · Mehr sehen »

Laodike (Tochter des Antiochos III.)

Laodike war eine Tochter des Seleukidenkönigs Antiochos III. und dessen Gattin Laodike.

Neu!!: Seleukidenreich und Laodike (Tochter des Antiochos III.) · Mehr sehen »

Latakia

Latakia, auch Lattakia, Ladiqiya, das antike Laodicea oder Laodikeia (im Dialekt il-Lāzʾiyye), ist die einzige große syrische Hafenstadt am Mittelmeer und zugleich Hauptstadt des Gouvernements Latakia.

Neu!!: Seleukidenreich und Latakia · Mehr sehen »

Legitimität

Legitimität (lat. legitimus, gesetzmäßig) bezeichnet in Soziologie, Politikwissenschaft und Rechtswissenschaft die Anerkennungswürdigkeit beziehungsweise Rechtmäßigkeit von Personen, Institutionen, Vorschriften etc.

Neu!!: Seleukidenreich und Legitimität · Mehr sehen »

Lehnswesen

Die Heerschildordnung des Eike von Repgow bietet eine Standesgliederung der mittelalterlichen Gesellschaft, Heidelberg, Universitätsbibliothek, Cod. Pal. Germ. 164, fol. 1r Der Begriff Lehnswesen, auch Lehnwesen, Lehenswesen, Lehnschaft, Feudalwesen (→ Feudalismus) oder Benefizialwesen bezeichnet das politisch-ökonomische System der Beziehungen zwischen Lehnsherren und Lehnsnehmern.

Neu!!: Seleukidenreich und Lehnswesen · Mehr sehen »

Leibarzt

Ein Leibarzt (altgriechisch: ἀρχιατρός (archiatros) „Chefarzt“,, lateinisch: Archiater; mittelhochdeutsch: Liparzet) ist ein Mediziner, der im Dienste einer hochgestellten Persönlichkeit, beispielsweise eines Politikers, Königs, Präsidenten, Papstes oder Fürsten, steht.

Neu!!: Seleukidenreich und Leibarzt · Mehr sehen »

Leibeigenschaft

Die Leibeigenschaft oder Eigenbehörigkeit bezeichnet eine vom Mittelalter bis in die Neuzeit verbreitete persönliche Verfügungsbefugnis eines Leibherrn über einen Leibeigenen.

Neu!!: Seleukidenreich und Leibeigenschaft · Mehr sehen »

Lucius Licinius Lucullus

Lucius Licinius Lucullus (deutsch auch Lukullus oder Lukull; * 117 v. Chr.; † 56 v. Chr.) war ein römischer Senator und Feldherr.

Neu!!: Seleukidenreich und Lucius Licinius Lucullus · Mehr sehen »

Lysimachos

Lysimachos (griechisch: Λυσίμαχος) (* 361/360 v. Chr., Pella; † Februar 281 v. Chr., Kurupedion), Sohn des Agathokles, war ein Feldherr Alexanders des Großen und einer seiner Diadochen.

Neu!!: Seleukidenreich und Lysimachos · Mehr sehen »

Lysipp

Statue des Apoxyomenos, römische Kopie in den Vatikanischen Museen Lysippos (* wohl 400/390 v. Chr. in Sikyon; † gegen Ende des 4. Jahrhunderts v. Chr.), deutsch meist Lysipp, war ein griechischer Bildhauer und Erzgießer, der vor allem in der 2.

Neu!!: Seleukidenreich und Lysipp · Mehr sehen »

Magas (Kyrene)

Magas (* spätestens 320; † ca. 250 v. Chr.) war ein König von Kyrene im heutigen nordöstlichen Libyen.

Neu!!: Seleukidenreich und Magas (Kyrene) · Mehr sehen »

Mahut

Drei Elefanten mit Mahut im Corbett National Park in Indien Lakshmana-Tempel im Tempelbezirk von Khajuraho – Elefantenfries mit erotischer Szene. Der rechte Elefant ist vom Treiben (Brahmane und Mädchen) an seiner Seite so irritiert, dass er einen seiner Wärter (''mahut'') mit seinem Rüssel zu Boden geworfen hat und mit dem erhobenen Fuß zu zerquetschen droht. Ob die Szene lediglich unterhaltenden Charakter hat oder aber belehrend bzw. warnend gemeint war, muss offenbleiben. Ein Mahut (auch: Mahout) ist der Führer und oftmals Eigentümer eines Arbeits-Elefanten.

Neu!!: Seleukidenreich und Mahut · Mehr sehen »

Makedonien

Makedonien (auch Mazedonien;; und Македониjа Makedonija) ist die historische Bezeichnung eines Gebietes auf der südlichen Balkanhalbinsel.

Neu!!: Seleukidenreich und Makedonien · Mehr sehen »

Makedonische Phalanx

Aufstellung einer makedonischen Phalanx mit Reiterei und Hilfstruppen. Die Makedonische Phalanx war eine schwere Infanterieformation von hoher militärgeschichtlicher Bedeutung für die Staaten der antiken hellenistischen Epoche.

Neu!!: Seleukidenreich und Makedonische Phalanx · Mehr sehen »

Makkabäer

Wojciech Stattler: ''Die Makkabäer'' ''Der Makkabäeraufstand'', Bildfeld an der großen Knesset-Menora Die Makkabäer waren die Anführer eines jüdischen Aufstandes gegen das Seleukidenreich und die von diesem unterstützten Gruppierungen im Land.

Neu!!: Seleukidenreich und Makkabäer · Mehr sehen »

Manipel

Manipel (von lateinisch manipulus, von manus, „Hand(voll), Schar“) war die Bezeichnung eines Truppenkörpers in der taktischen Zusammensetzung einer römischen Legion.

Neu!!: Seleukidenreich und Manipel · Mehr sehen »

Marcus Iunianus Iustinus

Eine Seite der ''Epitoma historiarum Philippicarum'' in der Handschrift Florenz, Biblioteca Medicea Laurenziana, Plut. 66.21, fol. 1r (spätes 11. Jahrhundert) Marcus Iunianus Iustinus, auch als Justinus oder Justin bezeichnet, war ein römischer Geschichtsschreiber.

Neu!!: Seleukidenreich und Marcus Iunianus Iustinus · Mehr sehen »

Marine

Ein unter staatlicher Flagge fahrendes Kriegsschiff. Am Heck die „Blutflagge“ für den gemeinsamen Angriff auf den Gegner, im Großtopp die Flagge der Staten Generaal und hier auch Kennzeichen des Admiralsschiffes. Im Vor- und Besantopp die allgemeine Flagge der Vereinigten Provinzen der Niederlande. Unter dem Begriff Marine versteht man die Gesamtheit der zur See fahrenden Flotte eines Staates.

Neu!!: Seleukidenreich und Marine · Mehr sehen »

Maurya-Reich

Silbermünze des Maurya-Reichs Die Maurya (Sanskrit, मौर्य, maurya) waren eine altindische Dynastie, im Zeitraum zwischen 320 und 185 v. Chr., deren Reich die Nachfolge des Nanda-Staates antrat.

Neu!!: Seleukidenreich und Maurya-Reich · Mehr sehen »

Medien (Land)

Medien (– Mād, altpersisch Māda, babylonisch Umman-Mand) bestand aus iranischen Teilprovinzen, die im Altertum mehrere wechselnde Konföderationen eingingen.

Neu!!: Seleukidenreich und Medien (Land) · Mehr sehen »

Mesopotamien

Mesopotamien innerhalb der heutigen Staatsgrenzen Mesopotamien oder Zweistromland (kurdisch/türkisch Mezopotamya) bezeichnet die Kulturlandschaft in Vorderasien, die durch die großen Flusssysteme des Euphrat und Tigris geprägt wird.

Neu!!: Seleukidenreich und Mesopotamien · Mehr sehen »

Metallurgie

Metallurgie (gleichbedeutend Hüttenwesen) bezeichnet die Gesamtheit der Verfahren zur Gewinnung und Verarbeitung von Metallen und anderen metallurgisch nützlichen Elementen.

Neu!!: Seleukidenreich und Metallurgie · Mehr sehen »

Mithridates I. (Parthien)

Münze von Mithridates I. Die griechische Inschrift lautet „(Münze) des Großkönigs Arsakes, Freund der Griechen“. Wie alle Partherkönige führte auch Mithridates den Thronnamen bzw. Titel ''Arsakes''. Mithridates I. (Mit'radāta, auch Arsakes VI. Euergetes, genannt Philhellenos („Freund der Griechen“); * um 195 v. Chr.; † 132 v. Chr.) war von ca.

Neu!!: Seleukidenreich und Mithridates I. (Parthien) · Mehr sehen »

Mithridates VI. (Pontos)

Mithridates VI. (Münzabbildung) Das Königreich Pontos zur Zeit von Mithridates VI. Mithridates VI., auch mit der ursprünglicheren Namensform Mithradates (Μιθραδάτης), mit den beiden Beinamen Eupator („von einem guten Vater“) und Dionysos (* ca. 134 v. Chr. in Sinope; † 63 v. Chr. in Pantikapaion), war von ca.

Neu!!: Seleukidenreich und Mithridates VI. (Pontos) · Mehr sehen »

Molon (Usurpator)

Molon († 220 v. Chr.) war ein Usurpator und König von Babylonien von 222 bis 220 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Molon (Usurpator) · Mehr sehen »

Mosaik

Frühchristliches Mosaik aus dem 6. Jahrhundert, Sant’Apollinare Nuovo in Ravenna Das Deesis-Mosaik der Hagia Sophia ist ein Hauptwerk der Palaiologischen-Renaissance und der Byzantinischen Kunst. Mosaik ist eine schon im Altertum bekannte Gattung der Bildenden Künste, bei der durch Zusammenfügen von verschiedenfarbigen oder verschieden geformten Teilen Muster oder Bilder entstehen.

Neu!!: Seleukidenreich und Mosaik · Mehr sehen »

Naher Osten

Der Nahe Osten ist eine geographische Bezeichnung, die heute im Allgemeinen für arabische Staaten Vorderasiens und Israel benutzt wird.

Neu!!: Seleukidenreich und Naher Osten · Mehr sehen »

Nefud

Nefud Die Nefud (auch Nafud) ist eine Wüste im nördlichen Teil der Arabischen Halbinsel, in Saudi-Arabien.

Neu!!: Seleukidenreich und Nefud · Mehr sehen »

Nomade

Tuareg, klassische Hirtennomaden aus der Sahara Himbafrauen, Halbnomaden im NW von Namibia Nenzen, Rentiernomaden in der sibirischen Tundra tuwinischen Steppe Hadza aus Tansania, eines der letzten Jäger- und Sammlervölker Afrikas Als Nomaden (altgr. νομάς nomás, „weidend“, „herumschweifend“) werden im engeren Sinn Menschen bezeichnet, die aus ökonomischen Gründen eine nicht-sesshafte Lebensweise führen: Zumeist bilden die mit der Arbeit zusammenhängenden Wanderbewegungen gleichbleibende Vorgänge, die u. a. aufgrund extremer klimatische Bedingungen oder dem Folgen von Tierwanderungen notwendig werden, womit der Lebensunterhalt über das ganze Jahr über gesichert werden kann.

Neu!!: Seleukidenreich und Nomade · Mehr sehen »

Numismatik

Die Numismatik (von altgriechisch: νομισματική, zu νόμισμα, nómisma oder italogriechisch nú(m)misma „das Gesetzmäßige, das Gültige, die Münze“), auch Münzkunde genannt, ist die wissenschaftliche Beschäftigung mit Geld und seiner Geschichte.

Neu!!: Seleukidenreich und Numismatik · Mehr sehen »

Osrhoene

''Osrhoene'' als Römische Provinz Osrhoene und die Nachbarstaaten um 50 v. Chr. Osrhoene (Osroene, Osrohene, Altgriechisch: Ὁσροηνή) bezeichnet eine Landschaft im nördlichen Zweistromland.

Neu!!: Seleukidenreich und Osrhoene · Mehr sehen »

Palästina (Region)

Satellitenbild von Palästina mit den heutigen Staatsgrenzen Palästina (oder Filasṭīn, „Land Israel“), seltener Cisjordanien, liegt an der südöstlichen Küste des Mittelmeers und bezeichnet in der Regel Teile der Gebiete der heutigen Staaten Israel und Jordanien, einschließlich Gazastreifen und Westjordanland.

Neu!!: Seleukidenreich und Palästina (Region) · Mehr sehen »

Parfüm

Ein Parfüm // oder Parfum // (von ‚durch Rauch‘; aus der frühen Anwendung von Räucherstoffen) ist ein meist flüssiges Gemisch aus Alkohol und Riechstoffen, das der Erzeugung angenehmer Gerüche dienen soll.

Neu!!: Seleukidenreich und Parfüm · Mehr sehen »

Parther

Die Parther (iran. Pehlewan/Pahlawan/Pahlewan) waren ein Volk im Großraum Vorder- und Zentralasien, das eine nordwestiranische Sprache sprach.

Neu!!: Seleukidenreich und Parther · Mehr sehen »

Partherreich

Das Partherreich war die dominierende Macht des ersten vorchristlichen sowie des ersten und zweiten nachchristlichen Jahrhunderts in Iran und Mesopotamien.

Neu!!: Seleukidenreich und Partherreich · Mehr sehen »

Parthien

Parthien als Teil des Perserreiches südöstlich des Kaspischen Meeres, 490 v. Chr. Parthien ist eine antike Landschaft im Norden des heutigen Iran und im Süden des heutigen Turkmenistan.

Neu!!: Seleukidenreich und Parthien · Mehr sehen »

Pergamon

Pergamon (das Pérgamon, seltener ἡ Πέργαμος, die Pérgamos;; heute Bergama) war eine antike griechische Stadt nahe der Westküste Kleinasiens in der heutigen Türkei, etwa 80 km nördlich von Smyrna (dem heutigen İzmir).

Neu!!: Seleukidenreich und Pergamon · Mehr sehen »

Peripherie

Der Begriff Peripherie (von altgriechisch περιφέρω periphéro „herumtragen“, „sich (her-)umdrehen“) bedeutet im allgemeinen Sprachgebrauch „Umgebung“ oder „Umfeld“, beispielsweise die Umgebung einer Stadt oder einer Region im Gegensatz zum Kernbereich.

Neu!!: Seleukidenreich und Peripherie · Mehr sehen »

Perserreich

Als Perserreich wird das antike Großreich der Perser bezeichnet, das zeitweise von Thrakien bis nach Nordwestindien und Ägypten reichte.

Neu!!: Seleukidenreich und Perserreich · Mehr sehen »

Persis

Persis (altpersisch Pars-a/Parš-e, akkadisch Pars-u-aš/Pars-um-aš/Pars-ua, aramäisch Paras) war ursprünglich eine Bezeichnung einer Region unweit des Zagrosgebirges am Urmiasee.

Neu!!: Seleukidenreich und Persis · Mehr sehen »

Persischer Golf

Der Persische Golf, auch Arabischer Golf, (selten Grünes Meer) ist ein Binnenmeer zwischen dem Iranischen Plateau und der Arabischen Halbinsel.

Neu!!: Seleukidenreich und Persischer Golf · Mehr sehen »

Peter Franz Mittag

Peter Franz Mittag (* 23. März 1966 in Eschwege) ist Professor für Alte Geschichte an der Universität zu Köln.

Neu!!: Seleukidenreich und Peter Franz Mittag · Mehr sehen »

Phalanx

Sumerische Phalanx um 2440 v. Chr. (auf der Geierstele) Als Phalanx (gr. φάλαγξ phálanx für „Baumstamm“, „Walze“, „Rolle“ oder „Schlachtreihe“; der Plural des Wortes lautet Phalangen) wird eine dichtgeschlossene, lineare Kampfformation schwerbewaffneter Infanterie mit mehreren Gliedern bezeichnet.

Neu!!: Seleukidenreich und Phalanx · Mehr sehen »

Phönizien

Karte des antiken Phönizien Phönizien (altägyptisch tau(i)-Fenchu, idebu-Fenchu; mykenisch po-ni-ki; altgriechisch Phönikien, Phoinike für Purpurland) ist die Bezeichnung eines schmalen Landstreifens an der östlichen Mittelmeerküste auf dem Gebiet der heutigen Staaten Israel, Libanon und Syrien.

Neu!!: Seleukidenreich und Phönizien · Mehr sehen »

Phönizisch-punische Sprache

Die Sprachbezeichnung Phönizisch (bzw. phönizisch-punische Sprache) steht für die mittelkanaanäischen und damit semitischen Dialekte, die im Gebiet des nördlichen Ostmittelmeerraums, vor allem im Gebiet des heutigen Libanon (u. a. Sidon, Tyros, Byblos) und in den phönizischen Kolonien des Mittelmeerraumes bis hin nach Spanien und an die nordafrikanische Küste gesprochen und im frühen 1.

Neu!!: Seleukidenreich und Phönizisch-punische Sprache · Mehr sehen »

Philipp I. Philadelphos

Philipp I. Philadelphos (* ca. 115 v. Chr. oder 113 v. Chr.; † 83 v. Chr.) war König des Seleukidenreiches.

Neu!!: Seleukidenreich und Philipp I. Philadelphos · Mehr sehen »

Philipp II. Philorhomaios

Philipp II.

Neu!!: Seleukidenreich und Philipp II. Philorhomaios · Mehr sehen »

Philipp V. (Makedonien)

Münze König Philipps V. von Makedonien (London, British Museum) Hadrians entstanden ist Philippos V. (* 238 v. Chr.; † 179 v. Chr.) war von 221 bis 179 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Philipp V. (Makedonien) · Mehr sehen »

Phrygien

Kleinasien in der Antike Phrygien ist die antike Bezeichnung einer Region im westlichen Zentral-Kleinasien in der heutigen Türkei.

Neu!!: Seleukidenreich und Phrygien · Mehr sehen »

Polis

Als Polis (die; pólis, ‚Stadt‘, ‚Staat‘; ursprünglich auch: ‚Burg‘ / Pl. Poleis, die; von πόλεις póleis) wird für gewöhnlich der typische Staatsverband im antiken Griechenland bezeichnet, der in der Regel greifbar ist als ein städtischer Siedlungskern (→ (Kern-)Stadt; gr. ἄστυ asty) mit dem dazugehörigen Umland (gr. χώρα chōra, ‚Chora‘).

Neu!!: Seleukidenreich und Polis · Mehr sehen »

Polybios

„Stele des Polybios“ Polybios (altgriechisch Πολύβιος, auch Polybios von Megalopolis; * um 200 v. Chr. in Megalopolis auf der Peloponnes; † um 120 v. Chr. vermutlich auf der Peloponnes) war ein antiker griechischer Geschichtsschreiber, der durch sein Hauptwerk, die Historíai, berühmt wurde.

Neu!!: Seleukidenreich und Polybios · Mehr sehen »

Poseidonios

Poseidonios von Rhodos Poseidonios (griechisch Ποσειδώνιος Poseidōnios, latinisiert Posidonius; * 135 v. Chr.; † 51 v. Chr.) war ein bedeutender griechischer Philosoph, Geschichtsschreiber und Universalgelehrter des späten Hellenismus aus dem syrischen Apameia.

Neu!!: Seleukidenreich und Poseidonios · Mehr sehen »

Ptolemaios (Kommagene)

Ptolemaios war der erste König von Kommagene 163 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Ptolemaios (Kommagene) · Mehr sehen »

Ptolemaios I.

Ptolemaios I. Soter (lateinisch Ptolemaeus; * 367/66 v. Chr. in Makedonien; † 283/82 v. Chr. in Alexandria) war einer der Generäle Alexanders des Großen und dessen Freund sowie später einer der Diadochen und Begründer der hellenistischen Ptolemäerdynastie in Ägypten.

Neu!!: Seleukidenreich und Ptolemaios I. · Mehr sehen »

Ptolemaios II.

Ptolemaios II.

Neu!!: Seleukidenreich und Ptolemaios II. · Mehr sehen »

Ptolemaios III.

Ptolemaios III.

Neu!!: Seleukidenreich und Ptolemaios III. · Mehr sehen »

Ptolemaios IV.

Ptolemaios IV.

Neu!!: Seleukidenreich und Ptolemaios IV. · Mehr sehen »

Ptolemaios Keraunos

Ptolemaios Keraunos (* um 320 v. Chr.; † Februar 279 v. Chr.) war König von Makedonien von 281 bis 279 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Ptolemaios Keraunos · Mehr sehen »

Ptolemaios V.

Ptolemaios V. Epiphanes Eucharistos (‚ „der Gott, der aufgegangen/erschienen ist, dessen Güte schön ist“; * 6. Oktober 210 v. Chr.; † 180 v. Chr.), Sohn Ptolemaios’ IV., war von 205 bis 180 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Ptolemaios V. · Mehr sehen »

Ptolemaios VI.

Ptolemaios VI.

Neu!!: Seleukidenreich und Ptolemaios VI. · Mehr sehen »

Ptolemaios VIII.

Ptolemaios VIII.

Neu!!: Seleukidenreich und Ptolemaios VIII. · Mehr sehen »

Ptolemäer

Ptolemaios I. Soter, Begründer der Ptolemäer-Dynastie Ptolemäer sind die Mitglieder der makedonisch-griechischen Dynastie, die seit dem frühen Hellenismus bis zur Eroberung durch das Römische Reich im Alten Ägypten und über angrenzende Besitzungen wie Kyrene, Syrien, Zypern, Sinai sowie im Ägäisraum herrschten.

Neu!!: Seleukidenreich und Ptolemäer · Mehr sehen »

Römisch-Syrischer Krieg

Politische Karte des Ägäisraumes vor Kriegsausbruch im Jahr 192 v. Chr. Der Römisch-Syrische Krieg (auch Antiochoskrieg oder Syrischer Krieg) war ein militärischer Konflikt während der Jahre 192 bis 188 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Römisch-Syrischer Krieg · Mehr sehen »

Römische Legion

Die Legionsstandorte zur Zeit des Kaisers Hadrian (117 bis 138 n. Chr.) Eine römische Legion (lateinisch legio, von legere „lesen“ im Sinne von: „auslesen“, „auswählen“) war ein selbstständig operierender militärischer Großverband im Römischen Reich, der die meiste Zeit aus 3000 bis 6000 Soldaten schwerer Infanterie und einer kleinen Abteilung Legionsreiterei mit etwa 120 Mann bestand.

Neu!!: Seleukidenreich und Römische Legion · Mehr sehen »

Römisches Reich

Roms Gründungsmythos: ''Die kapitolinische Wölfin säugt Romulus und Remus'', 13. Jahrhundert. Die beiden Knaben hinzugefügt aus dem 15. Jahrhundert. Oströmisches Reich (395 bis 1453) Provinzen zur Zeit seiner größten Ausdehnung unter Kaiser Trajan in den Jahren 115–117 Das Römische Reich und seine Provinzen zur Zeit seiner größten Ausdehnung unter Kaiser Trajan im Jahre 117; ''Herders Conversations-Lexikon'', 3. Auflage, 1907 Römische Stadt Das Römische Reich und seine Provinzen im Jahre 150 Umgebung von Rom im Altertum; Gustav Droysen: ''Allgemeiner Historischer Handatlas'', 1886 S.P.Q.R.: '''''S'''enatus '''P'''opulus'''q'''ue '''R'''omanus'' („Senat und Volk von Rom“), das Hoheitszeichen der Römischen Republik Das Kolosseum in Rom Römisches Reich bezeichnet das von den Römern, der Stadt Rom bzw.

Neu!!: Seleukidenreich und Römisches Reich · Mehr sehen »

Restauration (Geschichte)

Mit dem historischen Fachbegriff Restauration (‚wiederherstellen‘) bezeichnet man allgemein die Wiederherstellung eines politischen Zustandes, in der Regel die Wiedereinsetzung einer alten Dynastie, die im Zuge einer Revolution beseitigt worden ist.

Neu!!: Seleukidenreich und Restauration (Geschichte) · Mehr sehen »

Rhodos

Rhodos ist mit 1.401,459 km² die viertgrößte Insel Griechenlands und die Hauptinsel der griechischen Inselgruppe Dodekanes in der Südost-Ägäis.

Neu!!: Seleukidenreich und Rhodos · Mehr sehen »

Samosata

Samosata war eine antike Stadt, deren Ruinen bei der modernen türkischen Stadt Samsat in der Provinz Adıyaman heute durch den Atatürk-Stausee überflutet sind.

Neu!!: Seleukidenreich und Samosata · Mehr sehen »

Sardes

Sardes (auch Σάρδις Sardis; heute türkisch Sart) war die Hauptstadt des antiken Königreichs Lydien, später Sitz eines Gerichtsbezirks (conventus) in der römischen Provinz Asia und in spätantiker und byzantinischer Zeit Hauptstadt der Provinz Lydia.

Neu!!: Seleukidenreich und Sardes · Mehr sehen »

Sarissa (Waffe)

Die Sarissa (gr. σάρισα) (pl. Sarissen) war ein Spieß mit hölzernem Schaft, der von makedonischen und hellenischen Heeren vom 4. Jahrhundert v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Sarissa (Waffe) · Mehr sehen »

Satrap

Satrap (altgriechisch σατράπης satrápes; altpersisch xšaçapāvān, gelesen wie ksatrapavan, „Schützer der Herrschaft“) war im antiken Perserreich der Titel des Statthalters einer größeren Provinz (Satrapie).

Neu!!: Seleukidenreich und Satrap · Mehr sehen »

Schlacht bei den Thermopylen (Römer)

Die Zweite Schlacht bei den Thermopylen im Jahr 191 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Schlacht bei den Thermopylen (Römer) · Mehr sehen »

Schlacht bei Ipsos

Die Schlacht bei Ipsos war im Jahr 301 v. Chr. ein Höhepunkt in den Kämpfen der Diadochen um das Erbe Alexanders des Großen.

Neu!!: Seleukidenreich und Schlacht bei Ipsos · Mehr sehen »

Schlacht bei Kurupedion

Die Schlacht bei Kurupedion war ein militärischer Zusammenstoß in Kleinasien im Jahr 281 v. Chr. Sie fand auf der Ebene von Kurupedion (griech: Κούρου πεδίον/Kyrosfeld) nördlich von Magnesia in der heutigen Türkei statt.

Neu!!: Seleukidenreich und Schlacht bei Kurupedion · Mehr sehen »

Schlacht bei Magnesia

Die Schlacht bei Magnesia wurde 190/189 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Schlacht bei Magnesia · Mehr sehen »

Schlacht bei Paneion

Die Schlacht bei Paneion (auch Πανειάς Pane(i)as) war eine Auseinandersetzung zwischen den Seleukiden unter Antiochos III. Megas und den Ptolemäern unter Skopas.

Neu!!: Seleukidenreich und Schlacht bei Paneion · Mehr sehen »

Schlacht bei Raphia

Die Schlacht bei Raphia war die Entscheidungsschlacht des Vierten Syrischen Kriegs (219–217 v. Chr.) zwischen den Ptolemäern von Ägypten einerseits und den Seleukiden von Syrien andererseits.

Neu!!: Seleukidenreich und Schlacht bei Raphia · Mehr sehen »

Sechster Syrischer Krieg

Der Sechste Syrische Krieg war eine erneute Auseinandersetzung zwischen dem ptolemäischen Ägypten und den Seleukiden.

Neu!!: Seleukidenreich und Sechster Syrischer Krieg · Mehr sehen »

Seidenstraße

Das Netz der antiken Seidenstraße Als Seidenstraße (mongolisch h Tôrgan Jam; kurz) bezeichnet man ein altes Netz von Karawanenstraßen, dessen Hauptroute den Mittelmeerraum auf dem Landweg über Zentralasien mit Ostasien verband.

Neu!!: Seleukidenreich und Seidenstraße · Mehr sehen »

Selbstkrönung

Als Selbstkrönung wird eine Krönung eines in der Regel weltlichen Machthabers bezeichnet, wenn sie durch den zu Krönenden selbst und nicht zum Beispiel von einem kirchlichen Würdenträger durchgeführt wird.

Neu!!: Seleukidenreich und Selbstkrönung · Mehr sehen »

Seleukia Pieria

Seleukia Pieria war die in der Antike höchst bedeutende Hafenstadt von Antiochia am Orontes und liegt ca.

Neu!!: Seleukidenreich und Seleukia Pieria · Mehr sehen »

Seleukia-Ktesiphon

Archäologische Karte von Seleukia-Ktesiphon Seleukia-Ktesiphon (in aramäischen und hebräischen Quellen Mahuza (Māḥōzē) mit gleicher Bedeutung) war eine Doppelstadt im heutigen Irak, die aus den zusammenwachsenden Städten Seleukia am Tigris (heute Tell ʿUmar) und Ktesiphon (Tīsfūn; als Veh-Aradaschir (Veh-Ardašīr) gegründet), gebildet wurde.

Neu!!: Seleukidenreich und Seleukia-Ktesiphon · Mehr sehen »

Seleukidenreich

Seleukos I. Nikator Das Seleukidenreich gehörte zu den Diadochenstaaten, die sich nach dem Tod Alexanders des Großen gebildet hatten.

Neu!!: Seleukidenreich und Seleukidenreich · Mehr sehen »

Seleukos I.

Büste des Seleukos(Neapel, Archäologisches Nationalmuseum) Seleukos I. Nikator („der Siegreiche“) (* um 358 v. Chr.; † 281 v. Chr.) war makedonischer Feldherr unter Alexander dem Großen und später König des von ihm selbst gegründeten Seleukidenreiches.

Neu!!: Seleukidenreich und Seleukos I. · Mehr sehen »

Seleukos II.

Münze des Seleukos II. Kallinikos mit der Prägung ΒΑΣΙΛΕΩΣ ΣΕΛΕΥΚΟΥ (Basileus Seleukos) Seleukos II.

Neu!!: Seleukidenreich und Seleukos II. · Mehr sehen »

Seleukos III.

Seleukos III. auf einer Münze seiner Zeit Seleukos III.

Neu!!: Seleukidenreich und Seleukos III. · Mehr sehen »

Seleukos IV.

Münze Seleukos' IV. Seleukos IV.

Neu!!: Seleukidenreich und Seleukos IV. · Mehr sehen »

Seleukos V.

Seleukos V. war König des Seleukidenreichs von 126 bis 125 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Seleukos V. · Mehr sehen »

Seleukos VI.

Seleukos VI.

Neu!!: Seleukidenreich und Seleukos VI. · Mehr sehen »

Side (Pamphylien)

Ruine des Apollon-Tempels Vespasian-Tor Die antike Stadt Side ist teilweise unter dem heutigen Selimiye gelegen, einem Urlaubsort an der Türkischen Riviera.

Neu!!: Seleukidenreich und Side (Pamphylien) · Mehr sehen »

Simon (Hasmonäer)

Der Hohepriester und Ethnarch von Judäa Simon aus dem „Promptuarii Iconum Insigniorum“, Fantasieporträt aus dem 16. Jahrhundert von Guillaume Rouillé (1518?–1589) Simon (hebr. שמעון) Thassi († 135 v. Chr. nahe Jericho), auch Simon Makkabäus (hebr. maqqaebaet.

Neu!!: Seleukidenreich und Simon (Hasmonäer) · Mehr sehen »

Sklaverei

Misshandelter Sklave in Louisiana, 1863 Sklaverei bezeichnet den Zustand, in dem Menschen vorübergehend oder lebenslang als Eigentum anderer behandelt werden.

Neu!!: Seleukidenreich und Sklaverei · Mehr sehen »

Souveränität

Unter dem Begriff Souveränität (aus mittellateinisch superanus ‚darüber befindlich‘, ‚überlegen‘) versteht man in der Rechtswissenschaft die Fähigkeit einer natürlichen oder juristischen Person zu ausschließlicher rechtlicher ''Selbstbestimmung''.

Neu!!: Seleukidenreich und Souveränität · Mehr sehen »

Supremat

Der oder das Supremat (lat. supremus „der Oberste“) bezeichnet eine Oberhoheit.

Neu!!: Seleukidenreich und Supremat · Mehr sehen »

Susa (Persien)

Susa (altgriech. Σοῦσα) war eine antike Stadt.

Neu!!: Seleukidenreich und Susa (Persien) · Mehr sehen »

Suzeränität

Der Begriff der Suzeränität (frz. suzerain „Oberhoheit, Oberherrschaft, Lehnsherr“, als Parallelbildung zu souverain von frz. sus „hinauf, in der Höhe“ abgeleitet, das auf das gleichbedeutende lat. sursum, verkürzt aus subversum, zurückgeht) wurde in der frühen Neuzeit parallel zum Begriff der Souveränität entwickelt und bezeichnet die Oberhoheit eines Staates über einen anderen, der über eine begrenzte, unvollkommen ausgebildete Souveränität verfügt.

Neu!!: Seleukidenreich und Suzeränität · Mehr sehen »

Syria

Die römischen Provinzen unter Trajan (117 n. Chr.) Die ''Provincia Syria'' vergrößert Die römische Provinz Syria wurde im Jahre 63 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Syria · Mehr sehen »

Syrien

Syrien (amtlich Arabische Republik Syrien) ist ein Staat in Vorderasien und Teil des Maschrek.

Neu!!: Seleukidenreich und Syrien · Mehr sehen »

Syrische Kriege

Die Syrischen Kriege sind die moderne Bezeichnung für eine Reihe von militärischen Konflikten zwischen dem ptolemäischen Ägypten und den Seleukiden im 2.

Neu!!: Seleukidenreich und Syrische Kriege · Mehr sehen »

Tag von Eleusis

Als Tag von Eleusis wird in der althistorischen Forschung der frühe Julitag im Jahr 168 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Tag von Eleusis · Mehr sehen »

Taurusgebirge

Das Taurusgebirge, kurz nur der Taurus, ist ein rund 1500 km langer, in der Türkei gelegener Teil eines komplexen alpidischen Kettengebirgssystems in Vorderasien, das das anatolische Hochland vom Mittelmeer und vom mesopotamischen Tiefland trennt.

Neu!!: Seleukidenreich und Taurusgebirge · Mehr sehen »

Textilie

Verschiedene Textilien (v. l. n. r.: gewobene Baumwolle, Samt, bedruckte Baumwolle, Kattun, Filz, Satin, Seide, Sackleinen, Kunstfaser) Textilien umfasst textile Rohstoffe (Naturfasern, Chemiefasern), und nichttextile Rohstoffe, die durch verschiedene Verfahren zu linien-, flächenförmigen und räumlichen Gebilden verarbeitet werden.

Neu!!: Seleukidenreich und Textilie · Mehr sehen »

Thomas Fischer (Althistoriker)

Thomas Fischer (* 23. September 1944 in Tübingen; † 31. Januar 1994 in Bochum) war ein deutscher Althistoriker und Numismatiker.

Neu!!: Seleukidenreich und Thomas Fischer (Althistoriker) · Mehr sehen »

Thrakien (Landschaft)

Thrakische Gebiete im 5. bis 3. Jahrhundert v. Chr. Südosteuropa zu Zeiten der Römer Thrakien, auch Thrazien, ist eine Landschaft auf der östlichen Balkanhalbinsel, die heute zu den Staaten Bulgarien, Griechenland und Türkei gehört.

Neu!!: Seleukidenreich und Thrakien (Landschaft) · Mehr sehen »

Tigranes II.

Tiara auf einer seiner Münzen, 74 v. Chr., Antiochia Tigranes II.

Neu!!: Seleukidenreich und Tigranes II. · Mehr sehen »

Tigris

Tigris, Êlih Der Tigris ist ein 1900 Kilometer langer Fluss in Vorderasien.

Neu!!: Seleukidenreich und Tigris · Mehr sehen »

Timarchos

Timarchos († 160 v. Chr.) war ein Usurpator im Seleukidenreich, der von etwa 163 bis 160 v. Chr.

Neu!!: Seleukidenreich und Timarchos · Mehr sehen »

Titus Livius

Titus Livius mit dem Beinamen Patavinus (* wohl 59 v. Chr. in Patavium, dem heutigen Padua; † um 17 n. Chr. ebenda) war ein römischer Geschichtsschreiber zur Zeit des Augustus.

Neu!!: Seleukidenreich und Titus Livius · Mehr sehen »

Totes Meer

Das Tote Meer ist ein abflussloser See, der 428 m unter dem Meeresspiegel liegt, vom Jordan gespeist wird und für seinen hohen Salzgehalt bekannt ist.

Neu!!: Seleukidenreich und Totes Meer · Mehr sehen »

Tryphaina (Königin von Syrien)

Tryphaina († 111 v. Chr.) war eine ptolemäische Prinzessin und als Gattin des Antiochos VIII. Grypos spätseleukidische Königin in Syrien (124–111 v. Chr.). Nicht belegt, wenn auch oft angenommen, ist, dass Tryphaina auch den Herrschernamen Kleopatra geführt habe.

Neu!!: Seleukidenreich und Tryphaina (Königin von Syrien) · Mehr sehen »

Tyche

Tyche von Antiochia, ein Werk des Eutychides, im Vatikan Tyche mit Plutos, 2. Jh. n. Chr., Archäologisches Museum Istanbul Tyche ist in der griechischen Mythologie die Göttin des Schicksals, der glücklichen (oder bösen) Fügung und des Zufalls.

Neu!!: Seleukidenreich und Tyche · Mehr sehen »

Usurpation

Als Usurpation (lateinisch usurpatio ‚Gebrauch‘; usurpare „in Besitz nehmen“, „widerrechtlich die Macht an sich reißen“) wird im neueren Sprachgebrauch die Anmaßung eines Besitzes, einer Befugnis, besonders aber der öffentlichen Gewalt bezeichnet – also insbesondere die gewaltsame Verdrängung eines legitimen Herrschers, der Umsturz der Verfassung und die Unterdrückung der Selbständigkeit eines Staates durch einen Usurpator.

Neu!!: Seleukidenreich und Usurpation · Mehr sehen »

Vierter Syrischer Krieg

Der Vierte Syrische Krieg war die vierte militärische Auseinandersetzung zwischen dem ptolemäischen Ägypten und dem Reich der Seleukiden.

Neu!!: Seleukidenreich und Vierter Syrischer Krieg · Mehr sehen »

Waldelefant

Der Waldelefant (Loxodonta cyclotis) ist eine Art aus der Gattung der Afrikanischen Elefanten (Loxodonta).

Neu!!: Seleukidenreich und Waldelefant · Mehr sehen »

Winfried Held

Winfried Held (* 23. April 1964 in Augsburg) ist ein deutscher Klassischer Archäologe.

Neu!!: Seleukidenreich und Winfried Held · Mehr sehen »

Wolfgang Orth

Wolfgang Orth (* 23. Mai 1944 in Immenstadt im Allgäu; † 1. Oktober 2017 in Wuppertal) war ein deutscher Althistoriker.

Neu!!: Seleukidenreich und Wolfgang Orth · Mehr sehen »

Zentrifugalkraft

Die Zentrifugalkraft (von, Mitte und fugere, fliehen), auch Fliehkraft, ist eine Trägheitskraft, die bei Dreh- und Kreisbewegungen auftritt und radial von der Rotationsachse nach außen gerichtet ist.

Neu!!: Seleukidenreich und Zentrifugalkraft · Mehr sehen »

Zweiter Syrischer Krieg

Der Zweite Syrische Krieg war ebenso wie der Erste Syrische Krieg eine Auseinandersetzung zwischen dem ptolemäischen Ägypten und dem Reich der Seleukiden.

Neu!!: Seleukidenreich und Zweiter Syrischer Krieg · Mehr sehen »

Zypern

Zypern (Kypros) ist eine Insel im östlichen Mittelmeer.

Neu!!: Seleukidenreich und Zypern · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Seleukiden.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »