Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Seetang

Index Seetang

Von Seetang bedeckte Felsen Seetang (kurz und seemännisch: Tang) bezeichnet überwiegend am Untergrund festgewachsene (benthische) Algen der Meeresküsten, die mehrzellige, mit bloßem Auge sichtbare Thalli besitzen.

36 Beziehungen: Alge, Alginsäure, Benthos, Braunalgen, Cauloid, Chlorophyta, Cyanobakterien, Dünger, Golftange, Helgoländer Felssockel, Iod, Irland, Japan, Kanada, Kelp, Kohlenhydrate, Kombu, Korea, Krautige Pflanze, Laminariales, Liste der Meeresalgen von Helgoland, Litoral, Myokardinfarkt, Nordsee, Nori, Peru, Photosynthese, Phylloid, Rhizoid, Rotalgen, Seegräser, Spore, Sushi, Thallus, Undaria pinnatifida, Zelle (Biologie).

Alge

''Batrachospermum moniliforme'', eine im Süßwasser lebende Rotalge Kolonie der Grünalge ''Pediastrum'' (lichtmikroskopische Aufnahme) Die Bezeichnung Alge (lat. alga.

Neu!!: Seetang und Alge · Mehr sehen »

Alginsäure

Alginsäure, auch Algin, wird von Braunalgen und von einigen Bakterien (z. B. Azotobacter) gebildet.

Neu!!: Seetang und Alginsäure · Mehr sehen »

Benthos

limnische Benthonten Meeresboden mit verschiedenen wirbellosen Benthonten vor einer Eiswand im antarktischen McMurdo-Sund Das Benthos (auch Benthon, einzeln: der Benthont, (Nebenform von βάϑος) „die Tiefe“; bei Homer meist die Tiefe des Meeres: κατὰ βένϑος ἁλός – Ilias 18, 38. 49) ist die Gesamtheit aller in der Bodenzone eines Gewässers, dem Benthal, vorkommenden Lebewesen.

Neu!!: Seetang und Benthos · Mehr sehen »

Braunalgen

''Desmarestia aculeata'', Desmarestiales ''Padina pavonica'', Dictyotales ''Colpomenia peregrina'', Ectocarpales Knotentang (''Ascophyllum nodosum''), Fucales Zuckertang, Fingertang und Palmentang, Laminariales ''Halopteris filicina'', Sphacelariales ''Saccorhiza polyschides'', Tiliopteridales Die Braunalgen (Phaeophyceae, Syn.: Phaeophyta) bilden eine eigene Gruppe innerhalb der Stramenopilen (Stramenopiles), einer Untergruppe der Sar.

Neu!!: Seetang und Braunalgen · Mehr sehen »

Cauloid

Stämmchen eines Torfmooses mit Blättchen (Phylloiden) Cauloid des Palmentangs, links das Blattorgan (Phylloid), rechts das Haftorgan (Rhizoid) Cauloid bezeichnet den Stängel von pflanzenähnlichen Lebewesen, die keine Gefäßpflanzen sind (so genannte "Niedere Pflanzen" oder Thallophyten).

Neu!!: Seetang und Cauloid · Mehr sehen »

Chlorophyta

Die Chlorophyta sind zu den Chloroplastida gehörende grüne Algen.

Neu!!: Seetang und Chlorophyta · Mehr sehen »

Cyanobakterien

Die Cyanobakterien (von griech. κυανός kyanós, „blau“; früher Blaualgen, Cyanophyceae genannt) bilden eine Abteilung der Domäne Bacteria.

Neu!!: Seetang und Cyanobakterien · Mehr sehen »

Dünger

Düngung mit Stallmist aus dem Miststreuer Ausbringung von Mineraldünger (z. B. Kalkammonsalpeter, ein Stickstoffdünger) Dünger oder Düngemittel ist ein Sammelbegriff für Reinstoffe und Stoffgemische, die in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau dazu benutzt werden, das Nährstoffangebot für die angebauten Kulturpflanzen zu ergänzen.

Neu!!: Seetang und Dünger · Mehr sehen »

Golftange

frei schwimmendes ''Sargassum'' in der Sargassosee ''Sargassum muticum'', eine invasive Art ''Sargassum hystrix'' ''Sargassum incisifolium'' ''Sargassum hornschuchii'', Illustration Die Golftange (Sargassum) sind eine äußerst artenreiche Gattung der Braunalgen.

Neu!!: Seetang und Golftange · Mehr sehen »

Helgoländer Felssockel

Der Helgoländer Felssockel ist ein zu Schleswig-Holstein (Deutschland) gehörendes marines Naturschutzgebiet (NSG) in der Nordsee.

Neu!!: Seetang und Helgoländer Felssockel · Mehr sehen »

Iod

Iod (standardsprachlich Jod) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol I (vor der internationalen Elementsymboleinführung war es J) und der Ordnungszahl 53.

Neu!!: Seetang und Iod · Mehr sehen »

Irland

Irland (amtlicher deutscher Name) ist ein Inselstaat in Westeuropa, der etwa fünf Sechstel der gleichnamigen Insel umfasst.

Neu!!: Seetang und Irland · Mehr sehen »

Japan

Japan (japanisch 日本, ausgesprochen als Nihon oder Nippon) (amtlich: Staat Japan 日本国, Nihon-koku oder Nippon-koku) ist ein 6852 Inseln umfassender ostasiatischer Staat im Pazifik, der indirekt im Norden an Russland, im Nordwesten an die Volksrepublik China, im Westen an Nordkorea und Südkorea und im Südwesten an die Republik China (Taiwan) grenzt und flächenmäßig der viertgrößte Inselstaat der Welt ist.

Neu!!: Seetang und Japan · Mehr sehen »

Kanada

Kanada (englisch und französisch Canada) ist ein Staat in Nordamerika, der zwischen dem Atlantik im Osten und dem Pazifik im Westen liegt und nordwärts bis zum Arktischen Ozean reicht.

Neu!!: Seetang und Kanada · Mehr sehen »

Kelp

Kelp steht für.

Neu!!: Seetang und Kelp · Mehr sehen »

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate oder Saccharide bilden eine biologisch und chemisch bedeutsame Stoffklasse.

Neu!!: Seetang und Kohlenhydrate · Mehr sehen »

Kombu

''ma-kombu'' „Echter Kombu“ (''Saccharina japonica'') Kombu, auch Konbu (jap. こんぶ / コンブ / こぶ / 昆布), in Korea als „Dashima“ (kor. 다시마) und in China als „Haidai“ (chin. 海带, Pinyin hǎidài) bekannt, ist ein essbarer Seetang, der in Nordostasien weite Verbreitung als Nahrungsmittel gefunden hat.

Neu!!: Seetang und Kombu · Mehr sehen »

Korea

Lage Koreas Das heute in Nord- und Südkorea geteilte Korea Korea ist ein Land in Ostasien, das überwiegend auf der Koreanischen Halbinsel liegt, im Westen vom Gelben Meer, im Osten vom Japanischen Meer begrenzt.

Neu!!: Seetang und Korea · Mehr sehen »

Krautige Pflanze

Krautige Pflanzen weisen kein sekundäres Dickenwachstum auf und verholzen somit nicht.

Neu!!: Seetang und Krautige Pflanze · Mehr sehen »

Laminariales

Die Laminariales sind ein Taxon der Braunalgen, deren Mitglieder unter Wasser im klaren, flachen Meer Tangwälder bilden.

Neu!!: Seetang und Laminariales · Mehr sehen »

Liste der Meeresalgen von Helgoland

Diese Liste enthält die bei Helgoland vorkommenden Meeresalgen aus den Gruppen der Grünalgen, Braunalgen und Rotalgen.

Neu!!: Seetang und Liste der Meeresalgen von Helgoland · Mehr sehen »

Litoral

Litoral (zu lat. litus „Ufer“, „Küste“) ist eine biologische Bezeichnung für die Uferregion eines Sees oder Flusses wie auch die Küstenregion des Meeres.

Neu!!: Seetang und Litoral · Mehr sehen »

Myokardinfarkt

LAD) der linken Kranzarterie (LCA), schematische Darstellung Der Myokardinfarkt, auch Herzinfarkt, ist ein akutes und lebensbedrohliches Ereignis infolge einer Erkrankung des Herzens.

Neu!!: Seetang und Myokardinfarkt · Mehr sehen »

Nordsee

Die Nordsee (veraltet Westsee, Deutsches Meer) ist ein Teil des Atlantischen Ozeans.

Neu!!: Seetang und Nordsee · Mehr sehen »

Nori

Nori (/ のり) bezeichnet essbare Meeresalgen, die als getrocknete, später geröstete, quadratische, papierartige Blätter verkauft werden, meist Rotalgen der Arten Porphyra yezoensis und Porphyra tenera, deutsch: Purpurtang, bisweilen auch Meerlattich oder Seegras genannt.

Neu!!: Seetang und Nori · Mehr sehen »

Peru

Peru (auf Quechua Piruw Republika, Aymara Piruw Suyu,, amtlich Republik Peru) ist ein Staat im westlichen Südamerika und grenzt im Norden an Ecuador und Kolumbien, im Osten an Brasilien, im Südosten an Bolivien, im Süden an Chile und im Westen an den Pazifik.

Neu!!: Seetang und Peru · Mehr sehen »

Photosynthese

Bei den Landpflanzen findet Photosynthese in den Chloroplasten statt, hier in der Blattspreite des Laubmooses ''Plagiomnium affine''. Die Photosynthese (altgriechisch φῶς phōs „Licht“ und σύνθεσις sýnthesis „Zusammensetzung“, auch Fotosynthese geschrieben) ist ein physiologischer Prozess zur Erzeugung von energiereichen Biomolekülen aus energieärmeren Stoffen mithilfe von Lichtenergie.

Neu!!: Seetang und Photosynthese · Mehr sehen »

Phylloid

Moosblättchen (Rosettiges Rosenmoos) meterlange Phylloide (Zuckertang) Phylloide sind flächige, blattähnliche Strukturen von Thallophyten.

Neu!!: Seetang und Phylloid · Mehr sehen »

Rhizoid

Rhizoide einer Braunalge Moos-Rhizoide von ''Bryum subapiculatum'' Rhizoide sind ein- oder mehrzellige wurzelersetzende Haarbildungen der Thallophyten.

Neu!!: Seetang und Rhizoid · Mehr sehen »

Rotalgen

Die Rotalgen (Rhodophyceae) sind Algen, die durch die in der Photosynthese verwendeten Phycobiliproteine rot gefärbt sind.

Neu!!: Seetang und Rotalgen · Mehr sehen »

Seegräser

Die Seegräser (Zostera) sind eine Gattung aus der Familie der Seegrasgewächse (Zosteraceae).

Neu!!: Seetang und Seegräser · Mehr sehen »

Spore

Stäubling Pilzsporen der Trüffel ''Tuber oregonense'' Moossporen (hier Wetteranzeigendes Drehmoos) Sporen im Sporangium eines Farns Als Spore bezeichnet man in der Biologie ein Entwicklungsstadium von Lebewesen, das ein- oder wenigzellig ist und der ungeschlechtlichen Vermehrung, der Ausbreitung, der Überdauerung oder mehreren dieser Zwecke zugleich dient und kein Gamet (keine Geschlechtszelle) ist.

Neu!!: Seetang und Spore · Mehr sehen »

Sushi

Zwei Gunkanmaki-Sushi und Nigiri-Sushi Hotategai-, Maguro-Toro-, Ama-Ebi- und Ikura-Sushi Sushi (jap. 寿司 oder すし, seltener auch 壽司, 鮨 oder 鮓) ist ein japanisches Gericht aus erkaltetem, gesäuertem Reis, ergänzt um weitere Zutaten wie rohen oder geräucherten Fisch, rohe Meeresfrüchte, Nori (getrockneter und gerösteter Seetang), Gemüse, Tofuvarianten und Ei.

Neu!!: Seetang und Sushi · Mehr sehen »

Thallus

Der Thallus (altgr. θαλλός thallós „Jungspross, Zweig“, Plural: Thalli), zu Deutsch auch Lager, ist der vielzellige Vegetationskörper bei Pflanzen und Pilzen, der nicht in Sprossachse, Wurzel und Blatt unterteilt ist.

Neu!!: Seetang und Thallus · Mehr sehen »

Undaria pinnatifida

Undaria pinnatifida, in Japan auch Wakame genannt, ist eine marine Braunalgenart aus der Ordnung der Laminariales.

Neu!!: Seetang und Undaria pinnatifida · Mehr sehen »

Zelle (Biologie)

prokaryotischen Einzeller: ''Bacillus subtilis'' Paramecium aurelia'' Eine Zelle (‚ kleine Kammer, Zelle‘ kytos ‚Zelle‘) ist die kleinste lebende Einheit aller Organismen.

Neu!!: Seetang und Zelle (Biologie) · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Großalgen.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »