Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Satan

Index Satan

Hiob aus (William Blake) Satan (auch Satanas; hebr. שָׂטָן Satan „Gegner“; Masoretisches Hebräisch: Śāṭān; Koine-Griechisch: Σατανᾶς Satanâs; Latein: satan (m., indeklinabel) und satanas (-ae, m.) bzw. Satan und Satanas; Aramäisch: צטנא, Ṣaṭana) ist ein Begriff, der einen oder mehrere Geistwesen bezeichnet.

130 Beziehungen: Abraham, Adam im Islam, Adam und Eva, Adonai, Advocatus Diaboli, Alexander der Große, Angelologie, Anthropologie, Apostasie, Arabische Sprache, Aramäische Sprachen, Argument, Asasel, Asmodäus, Atheismus, Ṭā', Babylon, Babylonisches Exil, Bantusprachen, Bava batra (Mischnatraktat), Beelzebub, Belial, Beschwörung, Bibelübersetzung, Biblische Exegese, Bileam, Buch Tobit, Church of Satan, Das Böse, David, Dämon, Dickröhrlingsverwandte, Doktrin, Dschanna, Dschinn, Encyclopaedia of Islam, Engel, Erbsünde, Esau, Evangelium (Buch), Freier Wille, Garten Eden, Götze, Gegner, Geistwesen, Gematrie, Haman, HaSchem, Häresie, Hebräische Sprache, ..., Iblis, Ijob, Islam, Jüdische Ethik, Jüdische Religion, JHWH, Jom Kippur, Judentum, Judikative, Kabbala, Kain, Karl R. H. Frick, Koine, Koran, Latein, Leben Adams und Evas, Luzifer, Masoretischer Text, Mephistopheles, Mischna, Mohammed, Monotheismus, Mose, Muslim, Nabū-kudurrī-uṣur II., Nehardea, Nordwestsemitische Sprachen, Nun (arabischer Buchstabe), Nun (Hebräisch), Offenbarung des Johannes, Opferung Isaaks, Pepo, Perserreich, Phallus, Philister, Polarität (Philosophie), Rabbinisches Judentum, Radikal (semitische Sprachen), Rosch ha-Schana, Saadia Gaon, Sacharja, Salomo, Samael, Samuel (Amoräer), Sansibar, Satanische Verse, Satans-Röhrling, Sündenfall, Schīn, Schofar, Sekundärliteratur, Sin (Hebräisch), Sinai (Berg), Sittlichkeit, Slawisches Henochbuch, Sprüche der Väter, Staatsanwalt, Substantiv, Swahili (Sprache), Talmud, Tanach, Targum, Tet (Hebräisch), Teufel, Theodizee, Theophanie, Transzendenz, Venus (Planet), Versuchung, Volksislam, Volkszählung, Vorislamisches Arabien, Wein, William Blake, Zaqqūm, Zoroastrismus, 1. Buch der Chronik, 1. Buch der Könige, 1. Buch Samuel, 2. Buch Samuel. Erweitern Sie Index (80 mehr) »

Abraham

''Der Schoß Abrahams'' – Darstellung aus dem ''Hortus Deliciarum'' der Herrad von Landsberg (12. Jahrhundert) Rembrandt: „Der Engel verhindert die Opferung Isaaks“ Treffen Abrahams und Melchisedeks, Ölgemälde von Dierick Bouts Abrahams Quelle in Be’er Scheva Abraham („Vater der vielen “, aramäisch, altjiddisch Awroham) ist als Stammvater Israels eine zentrale Figur des Tanachs bzw.

Neu!!: Satan und Abraham · Mehr sehen »

Adam im Islam

Die Engel werfen sich vor Adam nieder, Illustration aus einer persischen Handschrift des 16. Jahrhunderts Adam gilt im Islam nicht nur als Vater der Menschheit, sondern auch als ein wichtiger Prophet.

Neu!!: Satan und Adam im Islam · Mehr sehen »

Adam und Eva

Adam und Eva (Maarten van Heemskerck, Musée des Beaux-Arts de Strasbourg). Man beachte die Hervorhebung des Geschlechtsunterschieds durch die Verwendung verschiedenfarbiger Inkarnate. Erschaffung Adams und Evas, Sündenfall und Vertreibung aus dem Paradies, 1424–52, Baptisterium San Giovanschlni Adam und Eva (Albrecht Dürer, 1507) Adam und Eva (Lucas Cranach der Ältere), Herzog Anton Ulrich-Museum Braunschweig Sixtinischen Kapelle, 1508–12 Michelangelo: ''Sündenfall und Vertreibung aus dem Paradies'' in der Sixtinischen Kapelle, 1508–12 Skulptur von Bjørn Nørgaard am Germaniahafen in Kiel Adam und Eva waren nach der biblischen Erzählung im Buch Genesis (Kapitel 2 bis 5) das erste Menschenpaar und Stammeltern aller Menschen.

Neu!!: Satan und Adam und Eva · Mehr sehen »

Adonai

JHWH Adonai (hebr. ădonāy „meine Herren“), in aschkenasischer Aussprache Adaunoi, Adoinoi, Adonoi, ist eine der Umschreibungen für JHWH, Gottes Eigenname im Tanach.

Neu!!: Satan und Adonai · Mehr sehen »

Advocatus Diaboli

Der lateinische Ausdruck Advocatus Diaboli,, bezeichnet die rhetorische Strategie eines Anwalts, beziehungsweise allgemeiner die eines Redners, der bei einem rhetorischen Streit zunächst ganz bewusst die Position seines Gegners einnimmt, dies jedoch nur, um diese schließlich trotzdem zu widerlegen.

Neu!!: Satan und Advocatus Diaboli · Mehr sehen »

Alexander der Große

Alexanderschlacht“ (Mosaik, Pompeji, ca. 150–100 v. Chr.) Alexander der Große bzw.

Neu!!: Satan und Alexander der Große · Mehr sehen »

Angelologie

Gemälde von Francesco Botticini (15. Jahrhundert) zeigt die drei Hierarchien und die neun Ordnungen der Engel Die Angelologie (von griech. ἄγγελος angelos „Sendbote“, λόγος logos „Wort, Lehre“) ist die Lehre von den Engeln.

Neu!!: Satan und Angelologie · Mehr sehen »

Anthropologie

vitruvianische Mensch“ von Leonardo da Vinci (1490) als Sinnbild Anthropologie (und -logie: Menschenkunde) ist die Wissenschaft vom Menschen.

Neu!!: Satan und Anthropologie · Mehr sehen »

Apostasie

Der Ausdruck Apostasie (griechisch ἀποστασία apostasía ‚Abfall‘, ‚Wegtreten (vom ursprünglichen Sitz oder Standort); von ἀφίσταμαι aphístamai ‚abfallen‘, ‚wegtreten‘) bezeichnet in der Theologie die Abwendung von einer Religionszugehörigkeit (beispielsweise Kirchenaustritt oder Übertritt zu einem anderen Bekenntnis, Konversion).

Neu!!: Satan und Apostasie · Mehr sehen »

Arabische Sprache

Die arabische Sprache (Arabisch, Eigenbezeichnung, kurz) ist die verbreitetste Sprache des semitischen Zweigs der afroasiatischen Sprachfamilie und in ihrer Hochsprachform eine der sechs Amtssprachen der Vereinten Nationen.

Neu!!: Satan und Arabische Sprache · Mehr sehen »

Aramäische Sprachen

Die aramäischen Sprachen bilden eine genetische Untereinheit der semitischen Sprachen, die einen Zweig des Afroasiatischen darstellen.

Neu!!: Satan und Aramäische Sprachen · Mehr sehen »

Argument

Ein Argument (eigentlich Veranschaulichung, Darstellung; im übertragenen Sinn Beweismittel, Beweisgrund) wird typischerweise dazu verwendet, etwas zu begründen oder jemanden zu überzeugen.

Neu!!: Satan und Argument · Mehr sehen »

Asasel

Asasel-Darstellung aus dem 19. Jahrhundert Asasel (deutsch auch Azazel, Azaël, Asael) ist ursprünglich der Name eines Wüstendämons, dem beim jüdischen Sühnefest (Jom Kippur), mittels des sprichwörtlichen Sündenbocks, die Sünden des Volkes Israel aufgeladen wurden.

Neu!!: Satan und Asasel · Mehr sehen »

Asmodäus

Darstellung des Asmodis in Collin de Plancys ''Dictionnaire Infernal''. Asmodäus, auch Asmodis, Asmodaios,, hebr.: Aschmedai, ist der Name eines Dämons aus der jüdischen Mythologie.

Neu!!: Satan und Asmodäus · Mehr sehen »

Atheismus

12) Atheismus (von altgriechisch ἄθεος átheos „ohne Gott“) bezeichnet die Abwesenheit oder Ablehnung des Glaubens an Gott bzw.

Neu!!: Satan und Atheismus · Mehr sehen »

Ṭā'

Ta in isolierter Form Ṭāʾ,, ist der 16.

Neu!!: Satan und Ṭā' · Mehr sehen »

Babylon

Babylon (lateinisch Babylon, Babylona, Babel; griechisch Βαβυλών Babylṓn; sumerisch KĀ-DINGIR-RAKI; akkadisch Bab-illa/ilani; babylonisch Bāb-ili(m); hebräisch Babel בבל; arabisch بابل) war als Hauptstadt Babyloniens eine der wichtigsten Städte des Altertums.

Neu!!: Satan und Babylon · Mehr sehen »

Babylonisches Exil

Als babylonisches Exil (häufig auch babylonische Gefangenschaft)Vgl.

Neu!!: Satan und Babylonisches Exil · Mehr sehen »

Bantusprachen

Die ungefähre Verteilung der Bantusprachen (orange) und der anderen afrikanischen Sprachfamilien. Die Bantusprachen (grau-grün) innerhalb der Niger-Kongo-Sprachen Die Bantusprachen bilden eine Untergruppe des Volta-Kongo-Zweigs der afrikanischen Niger-Kongo-Sprachen.

Neu!!: Satan und Bantusprachen · Mehr sehen »

Bava batra (Mischnatraktat)

Bava batra ist der dritte Mischna-Traktat in der Ordnung Nesiqin סֵדֶר נְזִיקִין (Schädigungen).

Neu!!: Satan und Bava batra (Mischnatraktat) · Mehr sehen »

Beelzebub

Darstellung des Beelzebubs aus dem ''Dictionnaire Infernal'' (1863) Beelzebub (auch Belzebub, Beelzebul, Beelzebock oder Belsebub) ist in der Mythologie ein Dämon oder eine lokale Gottheit der Philister.

Neu!!: Satan und Beelzebub · Mehr sehen »

Belial

Der Teufel Beliar vor dem Höllentor, Holzschnitt, Augsburg 1473 Belial (hebr. בליעל); bzw.

Neu!!: Satan und Belial · Mehr sehen »

Beschwörung

Beschwörung eines gehörnten Dämons Albert Welti: Geisterbeschwörer Unter einer Beschwörung versteht man sowohl eine flehentlich oder auch vehement vorgetragene Bitte an einen Mitmenschen oder an ein höheres Wesen als auch die Herbeirufung und Dienstbarmachung von übernatürlichen Wesen.

Neu!!: Satan und Beschwörung · Mehr sehen »

Bibelübersetzung

hebräischen Text: „Wohl dem / der nicht wandelt im Rat der Gottlosen / noch tritt auf den Weg der Sünder / noch sitzt, da die Spötter sitzen / sondern hat Lust zum Gesetz des HERRN / und redet von seinem Gesetz Tag und Nacht!“ 2. Briefs des Apostels Paulus an die Korinther (Kap. 11,33 – 12,9). Eine Bibelübersetzung überträgt die Bibel aus deren antiken Sprachen – Hebräisch oder Aramäisch im Fall des Alten Testaments (Tanach), umgangssprachliches Griechisch (Koine) im Fall des christlichen Neuen Testaments – in eine andere Sprache.

Neu!!: Satan und Bibelübersetzung · Mehr sehen »

Biblische Exegese

Die biblische Exegese ist die Auslegung von Texten des Alten und Neuen Testaments in der christlichen Theologie und für die Glaubenspraxis.

Neu!!: Satan und Biblische Exegese · Mehr sehen »

Bileam

''Bileam und der Engel'', Gemälde von Gustav Jaeger, 1836 Bileam (auch als Balaam bekannt), der Sohn des Beor, war ein am Euphrat wohnender Prophet.

Neu!!: Satan und Bileam · Mehr sehen »

Buch Tobit

Erzengel Raphael'', Gemälde von Filippino Lippi Das Buch Tobit (nach der Vulgata; in der Lutherbibel Tobias; Abkürzung: Tob) ist ein deuterokanonisches bzw.

Neu!!: Satan und Buch Tobit · Mehr sehen »

Church of Satan

Das Siegel des Baphomet ist das Siegel der Church of Satan Die Church of Satan (CoS) wurde am 30. April 1966 von Anton Szandor LaVey in San Francisco gegründet.

Neu!!: Satan und Church of Satan · Mehr sehen »

Das Böse

Das Böse (althochdeutsch bôsi, von germanisch *bausja- ‚gering‘, ‚schlecht‘, genaue Etymologie unklar)Vgl.

Neu!!: Satan und Das Böse · Mehr sehen »

David

Miniatur König Davids aus dem Egbert-Psalter (10. Jahrhundert) David (hebr. und Dāwīd) war laut 1. und 2. Buch Samuel, dem 1. Buch der Könige und dem 1. Buch der Chronik des Tanach und des Alten Testaments der Bibel König von Juda und als Nachfolger Sauls zeitweise auch von Israel.

Neu!!: Satan und David · Mehr sehen »

Dämon

Antonius (Darstellung aus dem 15. Jahrhundert von Martin Schongauer) Als Dämon (Plural Dämonen, von δαίμων daimon) wird in verschiedenen Mythologien, Religionen und mystischen Lehren zunächst ein „Geist“ oder eine Schicksalsmacht (δαιμόνιον daimónion) als „warnende oder mahnende Stimme (des Gewissens)“ und „Verhängnis“ verstanden.

Neu!!: Satan und Dämon · Mehr sehen »

Dickröhrlingsverwandte

Dickröhrlingsverwandte (Boletaceae) sind eine Familie der Abteilung der Ständerpilze (Basidiomycota) aus dem Reich der Pilze (Fungi).

Neu!!: Satan und Dickröhrlingsverwandte · Mehr sehen »

Doktrin

Eine Doktrin (von ‚Lehre‘) ist ein System von Ansichten und Aussagen; oft mit dem Anspruch, allgemeine Gültigkeit zu besitzen.

Neu!!: Satan und Doktrin · Mehr sehen »

Dschanna

''Mohammeds Paradies'': ein seltenes, vermutlich aus dem 11. Jahrhundert stammendes Gemälde aus Persien, ausgestellt in der Bibliothèque nationale de France Dschanna ist ein arabischer Name für das Paradies im Islam.

Neu!!: Satan und Dschanna · Mehr sehen »

Dschinn

Ein Dschinn (Sg. männl., Sg. weibl.) ist in der islamischen Vorstellung ein übersinnliches Wesen, das aus rauchlosem Feuer erschaffen ist, über Verstand verfügt und neben den Menschen und den Engeln mit anderen Dschinn (auch Dschinnen oder Dschinns) die Welt bevölkert.

Neu!!: Satan und Dschinn · Mehr sehen »

Encyclopaedia of Islam

Die Encyclopaedia of Islam (EI) ist ein Nachschlagewerk für die Islamwissenschaft und gehört zusammen mit der Encyclopædia Iranica und jüngst auch der Encyclopaedia Aethiopica zur aussagekräftigsten Fachliteratur der Orientalistik.

Neu!!: Satan und Encyclopaedia of Islam · Mehr sehen »

Engel

Andrei Rubljows Dreifaltigkeitsikone ''Troiza'' – ''Abrahams Gastmahl mit den drei Engeln in Mamre'' (um 1425) Das Stundenbuch des Herzogs von Berry'' (1410–1489) Engel (gotisch angilus von „Bote“, „Abgesandter“ Übersetzung von „Bote“) sind in den Lehren der monotheistischen abrahamitischen Religionen des Judentums, Christentums und Islams Geistwesen, die von Gott erschaffen wurden und ihm untergeordnet sind.

Neu!!: Satan und Engel · Mehr sehen »

Erbsünde

Sixtinischen Kapelle, Anfang des 16. Jahrhunderts Erbsünde (lateinisch peccatum originale oder peccatum hereditarium) ist ein Begriff der christlichen Theologie für einen Unheilszustand, der durch den (seit der Aufklärung häufig auch nur symbolisch verstandenen) Sündenfall Adams und Evas herbeigeführt worden sei und an dem seither jeder Mensch als Nachfahre dieser Ureltern teilhabe.

Neu!!: Satan und Erbsünde · Mehr sehen »

Esau

Esau verkauft sein Erstgeburtsrecht (Gioacchino Assereto, ca. 1645) Giotto-Fresko in der Basilika San Francesco über dem Grab des heiligen Franz von Assisi in Assisi) Esau (hebräisch עֵשָׂו Esaw, auch Edom genannt) ist eine alttestamentliche Gestalt der Bibel und gilt als der Stammvater der Edomiter und Amalekiter.

Neu!!: Satan und Esau · Mehr sehen »

Evangelium (Buch)

52 („Johannesfragment“), Vorderseite (recto), entstanden um 125 n. Chr. Der Begriff Evangelium kommt aus dem Altgriechischen (εὐαγγέλιον eu-angélion) und bedeutet „gute Nachricht“ oder „frohe Botschaft“.

Neu!!: Satan und Evangelium (Buch) · Mehr sehen »

Freier Wille

Für den Begriff freier Wille oder Willensfreiheit gibt es keine allgemein anerkannte Definition.

Neu!!: Satan und Freier Wille · Mehr sehen »

Garten Eden

Der Garten Eden (hebr. Gan Eden; sumerisch Guan Eden, Rand der himmlischen Steppe) wird in der griechischen Übersetzung des Tanach als Paradies (griech. paradeisos bedeutet „Garten“) bezeichnet.

Neu!!: Satan und Garten Eden · Mehr sehen »

Götze

goldenen Kalbes in Hartmann Schedels ''Weltchronik'' (Nürnberg 1493) Götze ist eine abwertende Bezeichnung für einen der eigenen Religion fremden Gott, insbesondere einen Abgott, also die Darstellung einer Gottheit in einem kultisch verehrten Bildwerk.

Neu!!: Satan und Götze · Mehr sehen »

Gegner

Ein Gegner ist jemand, der einem anderen im Kampf gegenübersteht oder der etwas ablehnt.

Neu!!: Satan und Gegner · Mehr sehen »

Geistwesen

Barong, dem König der guten Geister in löwenartiger Gestalt Ein Geistwesen oder einfach Geist ist nach einer weltweit verbreiteten Vorstellung ein immaterielles oder „feinstoffliches“ Wesen, dem übermenschliche, aber begrenzte Fähigkeiten zugeschrieben werden.

Neu!!: Satan und Geistwesen · Mehr sehen »

Gematrie

Gematrie (von), auch Gematria oder Gimatria, ist die hermeneutische Technik der Interpretation von Worten mit Hilfe von Zahlen.

Neu!!: Satan und Gematrie · Mehr sehen »

Haman

Sixtinischen Kapelle Haman (hebräisch: הָמָן, Haman) ist eine der zentralen Figuren in der biblischen Erzählung im Buch Ester des Tanach und des Alten Testaments.

Neu!!: Satan und Haman · Mehr sehen »

HaSchem

HaSchem („der Name“) ist eine im Judentum gängige Bezeichnung für Gott.

Neu!!: Satan und HaSchem · Mehr sehen »

Häresie

Häresie (von altgriechisch αἵρεσις haíresis, „Wahl“, „Anschauung“, „Schule“) ist im engeren Sinn eine Aussage oder Lehre, die im Widerspruch zu kirchlich-religiösen Glaubensgrundsätzen steht.

Neu!!: Satan und Häresie · Mehr sehen »

Hebräische Sprache

Hebräisch (‘Ivrit) gehört zur kanaanäischen Gruppe des Nordwestsemitischen und damit zur afroasiatischen Sprachfamilie, auch semitisch-hamitische Sprachfamilie genannt.

Neu!!: Satan und Hebräische Sprache · Mehr sehen »

Iblis

Darstellung des Iblis in einer Schahname-Ausgabe Iblis (oben rechts) verweigert sich der Niederwerfung, Illustration aus einer persischen Handschrift des 16. Jahrhunderts Iblis (persisch und; deutsch: ‚Enttäuscher‘, ‚der Enttäuschte‘, ‚Teufel‘; als Kontraktionsform vermutlich abgeleitet von diábolos: ‚‚Durcheinanderwerfer‘, ‚Teufel‘) - in islamischer Tradition namentlich auch Azazil - ist eine dem Teufel vergleichbare Gestalt im Islam und der arabischen Mythologie.

Neu!!: Satan und Iblis · Mehr sehen »

Ijob

Schriftrolle des Ijob Ijob (Job, Hiob) (Ijōḅ/Ijov; arab. أيوب Ayyūb) bezeichnet eine biblische Person, einen Gerechten aus dem Land Uz, und das nach ihm benannte Buch des Tanach.

Neu!!: Satan und Ijob · Mehr sehen »

Islam

Staaten mit einem islamischen Bevölkerungsanteil von mehr als 5 %'''Grün''': Sunniten, '''Rot''': Schiiten, '''Blau''': Ibaditen (Oman) Bittgebet in Mekka, im Mittelgrund die Kaaba Eingang der Moschee des Propheten Mohammed in Medina Hilal – ein Symbol des Islams Zwei Frauen in der Moschee von Selangor in Shah Alam, Malaysia Der Islam ist eine monotheistische Religion, die im frühen 7.

Neu!!: Satan und Islam · Mehr sehen »

Jüdische Ethik

Grundlegend für die jüdische Ethik sind die Tora, der Talmud – besonders die in ihm enthaltenen Pirke Avot (siehe unten) – sowie die Halacha, ein seit 1500 Jahren stetig weiterentwickeltes Korpus von rabbinischen Aussagen.

Neu!!: Satan und Jüdische Ethik · Mehr sehen »

Jüdische Religion

Torarolle mit Jad (Zeigestab) Die jüdische Religion ist eine der großen Volksreligionen.

Neu!!: Satan und Jüdische Religion · Mehr sehen »

JHWH

JHWH (in vielen europäischen Sprachen auch YHWH) ist der unvokalisierte Eigenname des Gottes Israels im Tanach.

Neu!!: Satan und JHWH · Mehr sehen »

Jom Kippur

Betende Juden in der Synagoge am Jom Kippur, Gemälde von Maurycy Gottlieb, 1878 Jom Kippur (auch Jom ha-Kippurim), zumeist Versöhnungstag oder Versöhnungsfest, ist der höchste jüdische Feiertag.

Neu!!: Satan und Jom Kippur · Mehr sehen »

Judentum

Der Davidstern (hebräisch ''magen david'' „Schild Davids“) ist eines der Symbole des Judentums. Unter Judentum (von griechisch ἰουδαϊσμός ioudaismos) versteht man einerseits die Religion, die Traditionen und Lebensweise, die Philosophie und meist auch die Kulturen der Juden (Judaismus) und andererseits die Gesamtheit der Juden.

Neu!!: Satan und Judentum · Mehr sehen »

Judikative

Der Rechtsbegriff der Jurikative (lat.: iudicare, „Recht sprechen“; früher auch Jurisdiktion genannt) bezeichnet die „richterliche Gewalt“ im Staat, ausgehend von der klassischen dreigliedrigen Gewaltenteilung in Legislative (Parlament als gesetzgebende Gewalt), Exekutive (Regierung und Verwaltung als vollziehende Gewalt) und rechtsprechende Gewalt.

Neu!!: Satan und Judikative · Mehr sehen »

Kabbala

Paul Riccius (Augsburg, 1516)) Die Kabbala (auch Kabbalah), übersetzt „das Überlieferte“, ist eine mystische Tradition des Judentums und bezeichnet sowohl bestimmte („kabbalistische“) überlieferte Lehren als auch bestimmte überlieferte Schriften.

Neu!!: Satan und Kabbala · Mehr sehen »

Kain

Tizian: ''Kain und Abel''. (1570/76, Santa Maria della Salute, Venedig) Abels durch Kain. Bildfeld des Genter Altars von Jan van Eyck. Kain ist gemäß dem biblischen 1. Buch Mose und dem Koran der erste Sohn von Adam und Eva, den ersten Menschen, die Gott auf der Erde erschaffen hatte.

Neu!!: Satan und Kain · Mehr sehen »

Karl R. H. Frick

Karl Richard Hermann Frick.

Neu!!: Satan und Karl R. H. Frick · Mehr sehen »

Koine

Die Koine (von griechisch ἡ κοινὴ διάλεκτος, hē koinè diálektos, „der allgemeine Dialekt“, Betonung auf der zweiten Silbe) ist die Sprachstufe der griechischen Sprache, die als überregionale Gemeinsprache vom Hellenismus bis in die römische Kaiserzeit (etwa 300 v. Chr. bis 600 n. Chr.) entstand.

Neu!!: Satan und Koine · Mehr sehen »

Koran

Kalligraphen Aziz Efendi. (Transkription und Übersetzung auf der Bildbeschreibungsseite) Teil eines Verses aus der 48. Sure ''Al-Fath'' in einer Handschrift aus dem 8. oder 9. Jahrhundert. Der Koran (so die eingedeutschte Form von) ist die heilige Schrift des Islams, die gemäß dem Glauben der Muslime die wörtliche Offenbarung Gottes (arab. Allah) an den Propheten Mohammed enthält.

Neu!!: Satan und Koran · Mehr sehen »

Latein

Die lateinische Sprache (lateinisch lingua Latina), kurz Latein, ist eine indogermanische Sprache, die ursprünglich von den Latinern, den Bewohnern von Latium mit Rom als Zentrum, gesprochen wurde.

Neu!!: Satan und Latein · Mehr sehen »

Leben Adams und Evas

Museum of Fine Arts, Boston). In der Mitte der Erzengel Michael. Vertreibung aus dem Paradies (Seite 46 des Cædmon-Manuskripts; Bodleian Library, Oxford) Mit Leben Adams und Evas (Vita Adae et Evae) bzw.

Neu!!: Satan und Leben Adams und Evas · Mehr sehen »

Luzifer

Venus (links unterhalb des Mondes) Luzifer, auch Lucifer, ist der lateinische Name des Morgensterns (Venus).

Neu!!: Satan und Luzifer · Mehr sehen »

Masoretischer Text

Codex Aleppo mit masoretischer Punktation, ~920 Der masoretische Text (von masora: „Überlieferung“; abgekürzt M bzw. 𝕸, MT oder MasT) ist eine hebräische Textversion des Tanach, der hebräischen Bibel.

Neu!!: Satan und Masoretischer Text · Mehr sehen »

Mephistopheles

Mephistopheles (kurz: Mephisto) ist der Name des oder eines Teufels im Fauststoff.

Neu!!: Satan und Mephistopheles · Mehr sehen »

Mischna

Mischna, Ordnung ''Sera'im'', Ausgabe Wilna 1921, Titelseite Die Mischna (hebr., „Wiederholung“) ist die erste größere Niederschrift der mündlichen Tora und als solche eine der wichtigsten Sammlungen religionsgesetzlicher Überlieferungen des rabbinischen Judentums, aufbauend auf der Kodifizierungsleistung der Tannaim.

Neu!!: Satan und Mischna · Mehr sehen »

Mohammed

Bibliothèque Nationale in Paris. Mohammed, mit vollem Namen Abū l-Qāsim Muhammad ibn ʿAbdallāh ibn ʿAbd al-Muttalib ibn Hāschim ibn ʿAbd Manāf al-Quraschī (geboren zwischen 570 u. 573 in Mekka, gestorben am 8. Juni 632 in Medina), ist der Religionsstifter des Islam.

Neu!!: Satan und Mohammed · Mehr sehen »

Monotheismus

Der Begriff Monotheismus (griechisch μόνος mónos „allein“ und θεός theós „Gott“) bezeichnet Religionen bzw.

Neu!!: Satan und Monotheismus · Mehr sehen »

Mose

Statue des Mose (1513–1515), Teil des Juliusgrabmals in San Pietro in Vincoli, Rom Mose(s) (Mūsā) ist die Zentralfigur im Pentateuch.

Neu!!: Satan und Mose · Mehr sehen »

Muslim

Ein Muslim oder Moslem ist ein Angehöriger des Islam und wird auch als MohammedanerSiehe Vgl.

Neu!!: Satan und Muslim · Mehr sehen »

Nabū-kudurrī-uṣur II.

Onyx-Stein-Auge einer Marduk-Statue. Nabū-kudurrī-uṣur II. oder Nebukadnezar II. (teils auch Nebukadnezzar; sumerisch AG.NIG.DU-URU und PA.NIG.DU-PAP, spätbabylonisch Nabium-Kudurru-usur, aramäisch nbwkdsr „Nebukadser“, Altes Testament nəvūxadreʔṣṣar oder nəvūxadneʔṣṣar, Nabouchodonósôr,,; * um 640 v. Chr.; † 562 v. Chr.) war von 605 bis 562 v. Chr.

Neu!!: Satan und Nabū-kudurrī-uṣur II. · Mehr sehen »

Nehardea

Nehardea war ein bedeutendes Zentrum jüdischer Gelehrsamkeit und Sitz einer berühmten Akademie.

Neu!!: Satan und Nehardea · Mehr sehen »

Nordwestsemitische Sprachen

Die nordwestsemitischen Sprachen bilden einen Zweig der semitischen Sprachfamilie.

Neu!!: Satan und Nordwestsemitische Sprachen · Mehr sehen »

Nun (arabischer Buchstabe)

Nun in isolierter Form Nūn ist der 25.

Neu!!: Satan und Nun (arabischer Buchstabe) · Mehr sehen »

Nun (Hebräisch)

Nun Schluss-Nun Nun (נון) ist der vierzehnte Buchstabe im Hebräischen Alphabet.

Neu!!: Satan und Nun (Hebräisch) · Mehr sehen »

Offenbarung des Johannes

Johannes schaut auf Patmos die Visionen der Offenbarung, Altarbild von Hans Memling, 1479 3b-4 Die Offenbarung des Johannes (nach manchen Übersetzungen: „Die Offenbarung Jesu Christi durch Johannes“) oder die Apokalypse (nach, apokalypsis, wörtlich „Enthüllung“), ist das letzte Buch des Neuen Testaments.

Neu!!: Satan und Offenbarung des Johannes · Mehr sehen »

Opferung Isaaks

Eremitage Opferung Isaaks am ehemaligen Trumeaupfeiler des Portals der Abteikirche von Souillac Die Opferung Isaaks („Bindung“) ist eine Erzählung des Alten Testaments.

Neu!!: Satan und Opferung Isaaks · Mehr sehen »

Pepo

Pepo (Swahili, „Wind“, Plural pepo oder mapepo, auch sheitani, shetani von) ist der Oberbegriff für eine Gruppe Besessenheit auslösender Geister in der Kultur der Swahili an der ostafrikanischen Küste in Kenia und Tansania.

Neu!!: Satan und Pepo · Mehr sehen »

Perserreich

Als Perserreich wird das antike Großreich der Perser bezeichnet, das zeitweise von Thrakien bis nach Nordwestindien und Ägypten reichte.

Neu!!: Satan und Perserreich · Mehr sehen »

Phallus

Archäologisches Nationalmuseum, Athen Min mit erigiertem Penis (links), der nackten Fruchtbarkeitsgöttin Qadesch (Mitte) und des Wettergottes Reschef (rechts) Phallus mit Tempel, Relief aus Pompeji Wandzeichnung in Pompeji: Mercurius mit Ithyphallus Als Phallus (latinisierte Form des griechischen φαλλός – phallós) bezeichnet man heute insbesondere in kulturgeschichtlichen Zusammenhängen den erigierten Penis des Menschen.

Neu!!: Satan und Phallus · Mehr sehen »

Philister

Die Philister (auch Pelischti; hebräisch: פְּלִשְׁתִּים / pelištīm; neuägyptisch Peleset) waren ein Volk, das ab dem 12.

Neu!!: Satan und Philister · Mehr sehen »

Polarität (Philosophie)

Polarität ist ein Ausdruck der Philosophie für das Verhältnis sich gegenseitig bedingender Größen.

Neu!!: Satan und Polarität (Philosophie) · Mehr sehen »

Rabbinisches Judentum

Das rabbinische Judentum war eine rabbinische Strömung, die sich nach der Zerstörung des zweiten Jerusalemer Tempels (70 n. Chr.) zur Hauptströmung des Judentums entwickelte und ab ca.

Neu!!: Satan und Rabbinisches Judentum · Mehr sehen »

Radikal (semitische Sprachen)

Ein Radikal, auf Deutsch auch Wurzelkonsonant genannt, bezeichnet in der Semitistik einen Konsonanten als Bestandteil der für die semitischen Sprachen grundlegenden Modellstruktur.

Neu!!: Satan und Radikal (semitische Sprachen) · Mehr sehen »

Rosch ha-Schana

Rosch ha-Schana (auch,, in aschkenasischer Aussprache oder oder volkstümlich auf genannt) ist der jüdische Neujahrstag.

Neu!!: Satan und Rosch ha-Schana · Mehr sehen »

Saadia Gaon

Saadia ben Joseph Gaon (geb. 882 im oberen Ägypten; gest. 942 in Sura / Babylonien), arabisch Saʿīd bin Yūsuf al-Fayyūmī, war ein prominenter Gaon, Rabbiner, jüdischer Philosoph und Exeget.

Neu!!: Satan und Saadia Gaon · Mehr sehen »

Sacharja

Sacharja oder Secharja (Secharja ben-Berechja ben-ʿiddo hanNawi) heißt ein biblischer Prophet und sein Buch im hebräischen Tanach.

Neu!!: Satan und Sacharja · Mehr sehen »

Salomo

Baptisteriums in Florenz, 1425ff. König Salomo bzw.

Neu!!: Satan und Salomo · Mehr sehen »

Samael

Samael (hebräisch סמאל, auch Semiel, Sammane und Sammuel; deutsch: ‚Das Gift Gottes‘ in der Gnosis auch bedeutend ‚Der blinde Gott‘) ist ein Erzengel der jüdischen und christlichen Mythologie.

Neu!!: Satan und Samael · Mehr sehen »

Samuel (Amoräer)

Samuel (aus Nehardea) / Samuel bar Abba / Mar Samuel / auch Ariokh der Große (BM 85b) genannt (* gegen Ende des 2. Jahrhunderts in Nehardea, Babylonien, gestorben um die Mitte des 3. Jahrhunderts ebenda, laut Iggeret Rab Scherira Gaon im Jahr 254) war ein babylonischer Amora (talmudischer Gelehrter).

Neu!!: Satan und Samuel (Amoräer) · Mehr sehen »

Sansibar

Sansibar (auch Zanzibar;: Zangi-bar; Bedeutung wahrscheinlich „Küste der Schwarzen“, vgl. Zandsch) ist ein halbautonomer Teilstaat des Unionsstaates Tansania in Ostafrika.

Neu!!: Satan und Sansibar · Mehr sehen »

Satanische Verse

Satanische Verse ist die Bezeichnung für eine Episode in der Biographie von Mohammed, die mit der 53.

Neu!!: Satan und Satanische Verse · Mehr sehen »

Satans-Röhrling

Der Satans-Röhrling (Rubroboletus satanas, Syn.: Boletus satanas), im Volksmund auch Satanspilz genannt, ist eine Pilzart aus der Familie der Dickröhrlingsverwandten (Boletaceae).

Neu!!: Satan und Satans-Röhrling · Mehr sehen »

Sündenfall

Sixtinischen Kapelle) Die Schlange reicht Eva die Frucht vom Baum der Erkenntnis, Kirche San Michele de Murato (12. Jahrhundert), Korsika Als Sündenfall bezeichnet die christliche Theologie ein symbolisches Ereignis, das in der Bibel als der Verzehr der verbotenen Frucht des Baums der Erkenntnis (eigtl. Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen) durch das erste Menschenpaar (Adam und Eva) beschrieben wird.

Neu!!: Satan und Sündenfall · Mehr sehen »

Schīn

Schin in isolierter Form Schīn ist der 13.

Neu!!: Satan und Schīn · Mehr sehen »

Schofar

Schofar Darstellung eines Schofar auf einem Plakat zu Jom Kippur Der Schofar oder das Schofarhorn (von Hebräisch, šōfār), auch Schaufor (aschk.), sophar (sef.), shoyfer (jidd.) und shofar (engl.) geschrieben, und auch Halljahrposaune bzw.

Neu!!: Satan und Schofar · Mehr sehen »

Sekundärliteratur

Sekundärliteratur bezeichnet Fach- und Sachliteratur, die sich mit anderen Texten (die als Primärliteratur oder Quellen bezeichnet werden) wissenschaftlich auseinandersetzt.

Neu!!: Satan und Sekundärliteratur · Mehr sehen »

Sin (Hebräisch)

Sin Sin oder Schin (שין) ist der einundzwanzigste Buchstabe im hebräischen Alphabet.

Neu!!: Satan und Sin (Hebräisch) · Mehr sehen »

Sinai (Berg)

Der Berg Sinai liegt auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel und ist hoch.

Neu!!: Satan und Sinai (Berg) · Mehr sehen »

Sittlichkeit

Der Begriff Sittlichkeit bezeichnet die Übereinstimmung des Denkens und Handelns mit dem Sittengesetz, das heißt: den von der Mehrheit der Menschen einer Gemeinschaft akzeptierten Regeln.

Neu!!: Satan und Sittlichkeit · Mehr sehen »

Slawisches Henochbuch

Das slawische Henochbuch ist ein apokryphes, apokalyptisches Buch und erzählt von den Erlebnissen des Henoch vor seiner Aufnahme in den siebten Himmel.

Neu!!: Satan und Slawisches Henochbuch · Mehr sehen »

Sprüche der Väter

Sprüche der Väter (hebräisch פרקי אבות Pirqe Avot) ist ein Traktat der Mischna in der Ordnung Nesiqin und behandelt Fragen der Ethik.

Neu!!: Satan und Sprüche der Väter · Mehr sehen »

Staatsanwalt

Ein Staatsanwalt ist bei Gericht Vertreter der Anklage.

Neu!!: Satan und Staatsanwalt · Mehr sehen »

Substantiv

Substantiv, in gleicher Bedeutung teilweise auch als Nomen, deutsch auch als Hauptwort, Dingwort, Gegenstandwort oder Namenwort bezeichnet, ist in der Grammatik eine Wortart, die zusammen mit dem Verb die fundamentalste Unterscheidung im Bereich der Wortarten ergibt.

Neu!!: Satan und Substantiv · Mehr sehen »

Swahili (Sprache)

Verbreitung von Swahili Swahili (Eigenbezeichnung Kiswahili), deutsch (besonders historisch) Suaheli oder Kisuaheli, ist eine Bantusprache und die am weitesten verbreitete Verkehrssprache Ostafrikas.

Neu!!: Satan und Swahili (Sprache) · Mehr sehen »

Talmud

Babylonischer Talmud, Titelblatt der Wilnaer Ausgabe, 1880 bis 1886, der gebräuchlichsten Ausgabe des Talmud Der Talmud (Studium) ist eines der bedeutendsten Schriftwerke des Judentums.

Neu!!: Satan und Talmud · Mehr sehen »

Tanach

Als Tanach oder Tenach bezeichnet das Judentum die Bibeltexte, die als normativ für die eigene Religion gelten.

Neu!!: Satan und Tanach · Mehr sehen »

Targum

Schemot 12:24 in der aramäischen Übersetzung nach dem Targum Onkelos, danach geht es mit 12:25–31 auf Hebräisch weiter, wobei den hebräischen Versen jeweils deren aramäische Übersetzung folgt. Die Übersetzung von Vers 31 ist nicht vollständig auf der Seite enthalten. Ein Targum (‚Erklärung‘; Plural Targumim, deutsch auch Targume; abgekürzt Tg) ist eine antike Übersetzung von hebräischen oder altgriechischen Bibel-Handschriften in das Aramäische.

Neu!!: Satan und Targum · Mehr sehen »

Tet (Hebräisch)

Tet, eigtl.

Neu!!: Satan und Tet (Hebräisch) · Mehr sehen »

Teufel

''Die Versuchung Christi,'' Gemälde von Ary Scheffer (1854) Der Teufel (von Diábolos, wörtlich ‚Durcheinanderwerfer‘ im Sinne von ‚Verwirrer, Faktenverdreher, Verleumder‘ aus διά dia ‚auseinander‘ und βάλλειν bállein ‚werfen‘, zusammengesetzt zu διαβάλλειν diabállein Zerwürfnis stiften, verleumden) wird in verschiedenen Religionen als eigenständiges, übernatürliches Wesen angesehen.

Neu!!: Satan und Teufel · Mehr sehen »

Theodizee

Theodizee (französisch théodicée, griechisch θεοδικία theodikía von altgriechisch θεός theós ‚Gott‘ und δίκη díkē ‚Gerechtigkeit‘) heißt „Gerechtigkeit Gottes“ oder „Rechtfertigung Gottes“.

Neu!!: Satan und Theodizee · Mehr sehen »

Theophanie

Theophanie (theos „Gott“; φαίνεσθαι phainesthai „sich zeigen“, „erscheinen“) bedeutet wörtlich übersetzt „Erscheinung eines Gottes“, die Manifestierung Gottes in der Menschenwelt oder der Natur.

Neu!!: Satan und Theophanie · Mehr sehen »

Transzendenz

Otto van Veen, Emblem „Was kein Auge gesehen und kein Ohr gehört hat“ (1 Kor 2,9) Transzendenz (von „das Übersteigen“) bezeichnet in Philosophie, Theologie und Religionswissenschaft ein Verhältnis von Gegenständen zu einem bestimmten Bereich möglicher Erfahrung oder den Inbegriff dieses Verhältnisses.

Neu!!: Satan und Transzendenz · Mehr sehen »

Venus (Planet)

Die Venus ist mit einer durchschnittlichen Sonnenentfernung von 108 Millionen Kilometern der zweitinnerste und mit einem Durchmesser von ca.

Neu!!: Satan und Venus (Planet) · Mehr sehen »

Versuchung

Der Sündenfall, Ölbild von Hendrick Goltzius (1616) Eine Versuchung ist der Anreiz oder die Verleitung zu einer Handlung, die reizvoll erscheint, jedoch unzweckmäßig ist, einer sozialen Norm widerspricht bzw.

Neu!!: Satan und Versuchung · Mehr sehen »

Volksislam

Als Volksislam bezeichnet man eine mit populären heidnischen Elementen vermischte Form des Islam vor allem bei nichtarabischen Völkern Afrikas und Asiens.

Neu!!: Satan und Volksislam · Mehr sehen »

Volkszählung

zugriff.

Neu!!: Satan und Volkszählung · Mehr sehen »

Vorislamisches Arabien

Nabatäische Handelsstraßen im vorislamischen Arabien. Die Geschichte des vorislamischen Arabiens lässt sich seit assyrischen Inschriften und Reliefs aus dem Jahre 853 v. Chr. nachweisen.

Neu!!: Satan und Vorislamisches Arabien · Mehr sehen »

Wein

Wein ist ein Kulturprodukt, hergestellt aus dem vergorenen Saft der Weintraube Wo Wein kultiviert wird, sind oft einzigartige Kulturlandschaften entstanden: Nachhaltige Gefüge von Kultur (Foto: Radebeul) … Wachau). Wein (über ahd. wîn aus) ist ein alkoholisches Getränk aus dem vergorenen Saft der Beeren der Edlen Weinrebe.

Neu!!: Satan und Wein · Mehr sehen »

William Blake

William Blake – Porträt von Thomas Phillips William Blake (* 28. November 1757 in London; † 12. August 1827 ebenda) war ein englischer Dichter, Naturmystiker, Maler und der Erfinder der Reliefradierung.

Neu!!: Satan und William Blake · Mehr sehen »

Zaqqūm

Zaqqum-Baum, mit einem Zitat aus Sure 37 Der Zaqqum-Baum oder auch Saqqum-Baum ist ein verfluchter Baum, der im Koran viermal erwähnt wird (Sure 37 Vers 62; Sure 44:43; Sure 56:52; Sure 17:60).

Neu!!: Satan und Zaqqūm · Mehr sehen »

Zoroastrismus

Faravahar Der Zoroastrismus bzw.

Neu!!: Satan und Zoroastrismus · Mehr sehen »

1. Buch der Chronik

Das 1.

Neu!!: Satan und 1. Buch der Chronik · Mehr sehen »

1. Buch der Könige

Das 1.

Neu!!: Satan und 1. Buch der Könige · Mehr sehen »

1. Buch Samuel

Das 1.

Neu!!: Satan und 1. Buch Samuel · Mehr sehen »

2. Buch Samuel

Das 2.

Neu!!: Satan und 2. Buch Samuel · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Schaitan, שטן.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »