Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Rotation (Physik)

Index Rotation (Physik)

Rotation, auch Rotationsbewegung, Drehung, Drehbewegung oder Gyralbewegung, ist ganz allgemein die Bewegung eines Körpers oder eines Bezugssystems um eine gemeinsame Rotationsachse.

89 Beziehungen: Arbeit (Physik), Astronomie, Beschleunigung, Bewegung (Physik), Bewegungsgleichung, Bezugssystem, Differentialgleichung, Differentialrechnung, Differentielle Rotation, Dmitri Nikanorowitsch Gorjatschew, Drallsatz, Drehimpuls, Drehmatrix, Drehmoment, Drehung, Dschanibekow-Effekt, Durchmesser, DVW – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement, Dynamisches Gleichgewicht (Technische Mechanik), Energie, Erdrotation, Erhaltungssatz, Eulerkraft, Eulersche Gleichungen (Kreiseltheorie), Eulersche Winkel, Fahrrad, Fahrradfahren, Fixpunkt (Mathematik), Freiheitsgrad, Galaxie, Geschwindigkeit, Gewichtskraft, Gleichförmige Kreisbewegung, Hauptträgheitsachse, Impuls, Joseph-Louis Lagrange, Karussell, Körper (Physik), Kegel (Geometrie), Kinematik, Kinetische Energie, Kollinearität, Kraft, Kreisel, Kreiselinstrument, Kreiselkompass, Leistung (Physik), Leonhard Euler, Lotrichtung, Masse (Physik), ..., Massenmittelpunkt, Massepunkt, Münze, Mechanik, Motorrad, Newtonsche Gesetze, Nutation (Physik), Ortsvektor, Physik, Physikalische Größe, Präzession, Rad, Radialsymmetrie, Richtung, Rollen, Rotation eines Vektorfeldes, Rotationsachse, Rotationsenergie, Sergei Alexejewitsch Tschaplygin, Skalar (Mathematik), Sofja Wassiljewna Kowalewskaja, Starrer Körper, Symmetrie (Geometrie), Taumelfehler, Tensor, Trajektorie (Physik), Translation (Physik), Trägheit, Trägheitskraft, Trägheitsmoment, Trägheitstensor, Umgangssprache, Unwucht, Winkel, Winkelbeschleunigung, Winkelgeschwindigkeit, Wirbel (Strömungslehre), Zeitschrift für Vermessungswesen, Zentrifuge. Erweitern Sie Index (39 mehr) »

Arbeit (Physik)

Arbeit (Formelzeichen W von) ist in der Physik die Energie, die durch Kräfte auf einen Körper übertragen wird.

Neu!!: Rotation (Physik) und Arbeit (Physik) · Mehr sehen »

Astronomie

Observatorium am Roque de los Muchachos Die Astronomie (griechisch ἀστρονομία für „Sternenkunde“, von ἄστρον ástron „Stern“ und νόμος nómos „Gesetz“) ist die Wissenschaft von den Gestirnen.

Neu!!: Rotation (Physik) und Astronomie · Mehr sehen »

Beschleunigung

Unter Beschleunigung versteht man in der Physik die Änderung des Bewegungszustands eines Körpers.

Neu!!: Rotation (Physik) und Beschleunigung · Mehr sehen »

Bewegung (Physik)

Als Bewegung im physikalischen Sinne versteht man die Änderung des Ortes eines Beobachtungsobjektes mit der Zeit.

Neu!!: Rotation (Physik) und Bewegung (Physik) · Mehr sehen »

Bewegungsgleichung

Unter einer Bewegungsgleichung versteht man eine mathematische Gleichung (oder auch ein Gleichungssystem), die die räumliche und zeitliche Entwicklung eines mechanischen Systems unter Einwirkung äußerer Einflüsse vollständig beschreibt.

Neu!!: Rotation (Physik) und Bewegungsgleichung · Mehr sehen »

Bezugssystem

Ein Bezugssystem ist in der Physik ein gedachtes raum-zeitliches Gebilde, das erforderlich ist, um das Verhalten ortsabhängiger Größen eindeutig und vollständig zu beschreiben.

Neu!!: Rotation (Physik) und Bezugssystem · Mehr sehen »

Differentialgleichung

Eine Differentialgleichung (auch Differenzialgleichung, oft durch DGL, DG, DGl. oder Dgl. abgekürzt) ist eine mathematische Gleichung für eine gesuchte Funktion von einer oder mehreren Variablen, in der auch Ableitungen dieser Funktion vorkommen.

Neu!!: Rotation (Physik) und Differentialgleichung · Mehr sehen »

Differentialrechnung

Die Differential- bzw.

Neu!!: Rotation (Physik) und Differentialrechnung · Mehr sehen »

Differentielle Rotation

Von Differentieller Rotation (Superrotation) spricht man, wenn die Winkelgeschwindigkeit eines rotierenden Körpers/Systems je nach Breitengrad des betrachteten Punktes oder seiner Entfernung von der Rotationsachse unterschiedlich ist, der Körper sich also nicht überall gleich schnell dreht.

Neu!!: Rotation (Physik) und Differentielle Rotation · Mehr sehen »

Dmitri Nikanorowitsch Gorjatschew

Dmitri Nikanorowitsch Gorjatschew,, englische Transkription Dmitrii Nikanorovich Goryachev, (* 1867; † 1949) war ein russischer Mathematiker, der sich mit Mechanik befasste.

Neu!!: Rotation (Physik) und Dmitri Nikanorowitsch Gorjatschew · Mehr sehen »

Drallsatz

Spielplatzkarussell Der Drallsatz, Momentensatz, Drehimpulssatz, Impulsmomentsatz oder die Drehimpulsbilanz ist in der klassischen Mechanik ein physikalisches Gesetz, das besagt, dass zur Änderung des Drehimpulses eines Körpers ein Drehmoment an ihm aufgebracht werden muss.

Neu!!: Rotation (Physik) und Drallsatz · Mehr sehen »

Drehimpuls

Actio gleich Reactio bekommt der Drehstuhl durch das Reaktionsmoment einen entgegengesetzten Drehimpuls (gelber Pfeil). Der vertikale Drehimpuls von null bleibt dabei erhalten. Der Drehimpuls (in der Mechanik auch Drall oder veraltet Schwung oder Impulsmoment, in der Quantenmechanik auch Spin) ist eine physikalische Erhaltungsgröße.

Neu!!: Rotation (Physik) und Drehimpuls · Mehr sehen »

Drehmatrix

Eine Drehmatrix oder Rotationsmatrix ist in der Mathematik eine Matrix, die eine Drehung im euklidischen Raum beschreibt.

Neu!!: Rotation (Physik) und Drehmatrix · Mehr sehen »

Drehmoment

Vektor des Drehmomentes \vec M. Im gezeichneten Fall wirkt die Kraft \vec F senkrecht zum Ortsvektor \vec r. Das Drehmoment (auch Moment, Moment einer Kraft oder Kraftmoment, von Bewegungskraft) beschreibt die Drehwirkung einer Kraft auf einen Körper.

Neu!!: Rotation (Physik) und Drehmoment · Mehr sehen »

Drehung

Unter einer Drehung versteht man in der Geometrie eine Selbstabbildung des euklidischen Raumes mit mindestens einem Fixpunkt, die alle Abstände invariant lässt und die Orientierung erhält.

Neu!!: Rotation (Physik) und Drehung · Mehr sehen »

Dschanibekow-Effekt

ISS Der Dschanibekow-Effekt, auch Tennisschlägereffekt, ist eine besondere Form des Torkelns eines kräftefrei rotierenden Körpers, die 1985 vom sowjetischen Kosmonauten Wladimir Dschanibekow während eines Raumfluges beobachtet wurde (siehe nebenstehendes Video).

Neu!!: Rotation (Physik) und Dschanibekow-Effekt · Mehr sehen »

Durchmesser

Die rote Linie bezeichnet man als Durchmesser Der Durchmesser eines Kreises oder einer Kugel ist der größtmögliche Abstand zweier Punkte der Kreislinie oder der Kugeloberflächenpunkte.

Neu!!: Rotation (Physik) und Durchmesser · Mehr sehen »

DVW – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement

Der DVW – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement e. V. (bis 2010 Deutscher Verein für Vermessungswesen) ist ein wissenschaftlicher Verein mit der Zielsetzung der Förderung von Wissenschaft und Forschung.

Neu!!: Rotation (Physik) und DVW – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement · Mehr sehen »

Dynamisches Gleichgewicht (Technische Mechanik)

Als Dynamisches Gleichgewicht wird in der Technischen Mechanik das Gleichgewicht zwischen äußerer Kraft und Trägheitskraft bezeichnet.

Neu!!: Rotation (Physik) und Dynamisches Gleichgewicht (Technische Mechanik) · Mehr sehen »

Energie

Energie (altgr. ἐν en „innen“ und ἔργον ergon „Wirken“) ist eine fundamentale physikalische Größe, die in allen Teilgebieten der Physik sowie in der Technik, Chemie, Biologie und der Wirtschaft eine zentrale Rolle spielt.

Neu!!: Rotation (Physik) und Energie · Mehr sehen »

Erdrotation

Veranschaulichung der Erdrotation Die Bewegung der Erdoberfläche in Relation zum Sternenhimmel aufgrund der Erdrotation Die Erdrotation ist die Drehbewegung der Erde um ihre eigene Achse.

Neu!!: Rotation (Physik) und Erdrotation · Mehr sehen »

Erhaltungssatz

Als Erhaltungssatz bezeichnet man in der Physik die Formulierung der beobachteten Tatsache, dass sich der Wert einer Größe, Erhaltungsgröße genannt, in bestimmten physikalischen Prozessen nicht ändert.

Neu!!: Rotation (Physik) und Erhaltungssatz · Mehr sehen »

Eulerkraft

In der klassischen Mechanik ist die Eulerkraft (benannt nach Leonhard Euler) die auf einen Körper wirkende Scheinkraft, die in einem rotierenden Bezugssystem auftritt, wenn die Rotationsachse oder die Rotationsgeschwindigkeit sich zeitlich ändern.

Neu!!: Rotation (Physik) und Eulerkraft · Mehr sehen »

Eulersche Gleichungen (Kreiseltheorie)

Die eulerschen Kreiselgleichungen oder uneindeutig eulerschen Gleichungen sind Bewegungsgleichungen für die Rotation eines starren Körpers.

Neu!!: Rotation (Physik) und Eulersche Gleichungen (Kreiseltheorie) · Mehr sehen »

Eulersche Winkel

Die eulerschen Winkel (oder Euler-Winkel), benannt nach dem Schweizer Mathematiker Leonhard Euler, sind ein Satz dreier unabhängiger Parameter, mit denen die Orientierung (Drehlage) eines festen Körpers im dreidimensionalen Raum beschrieben werden kann.

Neu!!: Rotation (Physik) und Eulersche Winkel · Mehr sehen »

Fahrrad

28-Zoll-Herren-Tourenrad,hier: gemuffter Diamantrahmenmit doppeltem Oberrohr ''Ramon Casas i Pere Romeu en un tàndem'', Gemälde von Ramon Casas i Carbó von 1897 Ein Rennrad von Ducati Ein Liegerad (hier ein Kurzlieger) Ein Fahrrad, kurz Rad, in der Schweiz Velo (von, Kurzform für vélocipède ‚Schnellfuß‘; ‚schnell‘ und pes ‚Fuß‘), ist ein mindestens zweirädriges (einspuriges) Landfahrzeug, das ausschließlich durch die Muskelkraft auf ihm befindlicher Personen durch das Treten von Pedalen oder Handkurbeln angetrieben wird.

Neu!!: Rotation (Physik) und Fahrrad · Mehr sehen »

Fahrradfahren

Radfahrer in den Niederlanden Radrennfahrer nahe Aviano in Italien Fahrradkurier in London Der Ausdruck Fahrradfahren – auch Radfahren oder Radeln, schweizerisch Velofahren – bezeichnet die Fortbewegung auf einem Fahrrad, sei es als Verkehrsmittel im Radverkehr oder als Sportart, die als Freizeitbeschäftigung, zur Erhaltung der Gesundheit oder als sportlicher Wettkampf bis hin zum Leistungssport betrieben wird.

Neu!!: Rotation (Physik) und Fahrradfahren · Mehr sehen »

Fixpunkt (Mathematik)

Darstellung eines Fixpunktes. Dieser ist – nach den im Text wiedergegebenen Kriterien – ''anziehend'', das heißt ''stabil''. In der Mathematik versteht man unter einem Fixpunkt einen Punkt, der durch eine gegebene Abbildung auf sich abgebildet wird.

Neu!!: Rotation (Physik) und Fixpunkt (Mathematik) · Mehr sehen »

Freiheitsgrad

Der Freiheitsgrad f bezeichnet im engen, mechanischen Sinn die Zahl der voneinander unabhängigen (und in diesem Sinne „frei wählbaren“) Bewegungsmöglichkeiten; im weiteren Sinne jeder unabhängige veränderliche innere oder äußere Parameter eines Systems.

Neu!!: Rotation (Physik) und Freiheitsgrad · Mehr sehen »

Galaxie

Andromeda-Galaxie ist die der Milchstraße am nächsten gelegene Spiralgalaxie Eine Galaxie ist eine durch Gravitation gebundene, große Ansammlung von Sternen, Planetensystemen, Gasnebeln und sonstigen stellaren Objekten.

Neu!!: Rotation (Physik) und Galaxie · Mehr sehen »

Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit ist neben dem Ort und der Beschleunigung einer der grundlegenden Begriffe der Kinematik, einem Teilgebiet der Mechanik.

Neu!!: Rotation (Physik) und Geschwindigkeit · Mehr sehen »

Gewichtskraft

Die Gewichtskraft, auch Gewicht, ist die durch die Wirkung eines Schwerefeldes verursachte Kraft auf einen Körper.

Neu!!: Rotation (Physik) und Gewichtskraft · Mehr sehen »

Gleichförmige Kreisbewegung

Eine gleichförmige Kreisbewegung ist eine Bewegung, bei der die Bahnkurve auf einem Kreis verläuft („Kreisbewegung“) und der Betrag der Bahngeschwindigkeit konstant ist („gleichförmig“).

Neu!!: Rotation (Physik) und Gleichförmige Kreisbewegung · Mehr sehen »

Hauptträgheitsachse

Eine Hauptträgheitsachse, oft abgekürzt auch Hauptachse, eines Körpers ist eine Rotationsachse, um die der Körper fortgesetzt rotieren kann, ohne dass eine dynamische Unwucht auftritt.

Neu!!: Rotation (Physik) und Hauptträgheitsachse · Mehr sehen »

Impuls

Der Impuls ist eine grundlegende physikalische Größe, die den mechanischen Bewegungszustand eines physikalischen Objekts charakterisiert.

Neu!!: Rotation (Physik) und Impuls · Mehr sehen »

Joseph-Louis Lagrange

Gemälde von Joseph-Louis Lagrange Joseph-Louis de Lagrange (* 25. Januar 1736 in Turin als Giuseppe Lodovico Lagrangia; † 10. April 1813 in Paris) war ein italienischer Mathematiker und Astronom.

Neu!!: Rotation (Physik) und Joseph-Louis Lagrange · Mehr sehen »

Karussell

Kettenkarussell „Star Flyer“ auf dem Oktoberfest in München Kinderkarussell im Ironbridge Gorge Museum Trust (Shropshire, Großbritannien) Kinderkarussell im Höhenpark Killesberg in Stuttgart Kettenkarussell in Wuppertal Kinderkarussell auf dem „Berger Markt“ Etagenkarussell, Anfang 20. Jahrhundert Karussell auf Kuba Kinder beim Karussellfahren, 1828 Ein Karussell (frz. carrousel ‚Ringelstechen‘), früher auch Ringelreiten, im süddeutschen Raum Reitschule, in Österreich Ringelspiel und schweizerisch (umgangssprachlich) Rösslispiel genannt, ist ein um eine vertikale Achse drehbares Gestell, durch das Personen auf Sitzen verschiedener Art im Kreis gedreht werden.

Neu!!: Rotation (Physik) und Karussell · Mehr sehen »

Körper (Physik)

In der Physik – vor allem in der klassischen Mechanik – ist ein Körper das, was Masse hat und Raum einnimmt.

Neu!!: Rotation (Physik) und Körper (Physik) · Mehr sehen »

Kegel (Geometrie)

Gerader Kreiskegel (links) und schiefer Kreiskegel Ein Kegel oder Konus ist ein geometrischer Körper, der entsteht, wenn man alle Punkte eines in einer Ebene liegenden, begrenzten und zusammenhängenden Flächenstücks geradlinig mit einem Punkt (Spitze bzw. Apex) außerhalb der Ebene verbindet.

Neu!!: Rotation (Physik) und Kegel (Geometrie) · Mehr sehen »

Kinematik

Die Kinematik (altgriech. κίνημα kinema ‚Bewegung‘, von κινεῖν kinein ‚bewegen‘) ist ein Gebiet der Mechanik, das die Bewegung von Körpern rein geometrisch beschreibt mit den Größen Zeit, Ort, Geschwindigkeit und Beschleunigung.

Neu!!: Rotation (Physik) und Kinematik · Mehr sehen »

Kinetische Energie

Die kinetische Energie (von griechisch kinesis.

Neu!!: Rotation (Physik) und Kinetische Energie · Mehr sehen »

Kollinearität

Kollinearität ist ein mathematischer Begriff, der in der Geometrie und in der linearen Algebra verwendet wird.

Neu!!: Rotation (Physik) und Kollinearität · Mehr sehen »

Kraft

Kraft ist ein grundlegender Begriff in der Physik.

Neu!!: Rotation (Physik) und Kraft · Mehr sehen »

Kreisel

Kreisel Ein Kreisel ist ein (starrer) Körper, der um eine Achse rotiert.

Neu!!: Rotation (Physik) und Kreisel · Mehr sehen »

Kreiselinstrument

Einfacher Kreisel Ein Kreiselinstrument, auch Kreiselstabilisator oder Gyroskop (und σκοπεῖν skopein ‚sehen‘) genannt, ist ein rasch rotierender, symmetrischer Kreisel, der sich in einem beweglichen Lager dreht.

Neu!!: Rotation (Physik) und Kreiselinstrument · Mehr sehen »

Kreiselkompass

Kreiselkompass der Firma Anschütz; geschnitten Der Kreiselkompass ist ein Kompass, der sich parallel zur Rotationsachse der Erde orientiert und so die Nord-Südrichtung anzeigt.

Neu!!: Rotation (Physik) und Kreiselkompass · Mehr sehen »

Leistung (Physik)

Die Leistung als physikalische Größe bezeichnet die in einer Zeitspanne umgesetzte Energie bezogen auf diese Zeitspanne.

Neu!!: Rotation (Physik) und Leistung (Physik) · Mehr sehen »

Leonhard Euler

Leonhard Euler Leonhard Euler, Pastell von Emanuel Handmann, 1753 (Kunstmuseum Basel) Gedenktafel am Haus Behrenstraße 21/22 in Berlin-Mitte Grab Eulers auf dem Friedhof des Alexander-Newski-Klosters in St. Petersburg Leonhard Euler (* 15. April 1707 in Basel; † in Sankt Petersburg) war ein Schweizer Mathematiker und Physiker.

Neu!!: Rotation (Physik) und Leonhard Euler · Mehr sehen »

Lotrichtung

Normale entsprechend senkrecht auf diesem Rotationsellipsoid. Erdellipsoid. Berge krümmen die Lotrichtung um bis zu 0,01°. Die Lotlinien durchstoßen das Geoid und alle anderen Niveauflächen unter genau 90° Neigungsmesser mit Lot Die Lotrichtung, auch das Lot oder Vertikale, ist die örtliche Richtung der Schwerebeschleunigung, sie zeigt also nach „unten“.

Neu!!: Rotation (Physik) und Lotrichtung · Mehr sehen »

Masse (Physik)

Die Masse, auch Ruhemasse, ist eine Eigenschaft der Materie.

Neu!!: Rotation (Physik) und Masse (Physik) · Mehr sehen »

Massenmittelpunkt

Der Massenmittelpunkt (auch Schwerpunkt oder manchmal zur Unterscheidung vom Formschwerpunkt auch Gewichtsschwerpunkt genannt) eines Körpers ist das mit der Masse gewichtete Mittel der Positionen seiner Massepunkte.

Neu!!: Rotation (Physik) und Massenmittelpunkt · Mehr sehen »

Massepunkt

Massepunkt oder Punktmasse ist in der Physik die höchstmögliche Idealisierung eines realen Körpers: Man stellt sich vor, seine Masse wäre in seinem Schwerpunkt konzentriert, um die Beschreibung seiner Bewegung zu vereinfachen.

Neu!!: Rotation (Physik) und Massepunkt · Mehr sehen »

Münze

Eine Münze (v. lat. moneta) ist meist ein kreisförmiges und relativ zum Durchmesser dünnes, geprägtes oder früher auch gegossenes Zahlungsmittel und damit eine Unterform von Geld.

Neu!!: Rotation (Physik) und Münze · Mehr sehen »

Mechanik

Die Mechanik (von) ist in den Naturwissenschaften und den Ingenieurwissenschaften die Lehre von der Bewegung von Körpern sowie den dabei wirkenden Kräften.

Neu!!: Rotation (Physik) und Mechanik · Mehr sehen »

Motorrad

Ein Motorrad ist üblicherweise ein einspuriges Kraftfahrzeug mit zwei Rädern und einem oder zwei Sitzplätzen.

Neu!!: Rotation (Physik) und Motorrad · Mehr sehen »

Newtonsche Gesetze

Principia Mathematica von 1687. Im Jahr 1687 erschien Isaac Newtons Werk Philosophiae Naturalis Principia Mathematica (lat.; ‚Mathematische Prinzipien der Naturphilosophie‘), in dem Newton drei Grundsätze (Gesetze) der Bewegung formuliert, die als die newtonschen Axiome, Grundgesetze der Bewegung, newtonsche Prinzipien oder auch newtonsche Gesetze bekannt sind.

Neu!!: Rotation (Physik) und Newtonsche Gesetze · Mehr sehen »

Nutation (Physik)

Die Nutation beschreibt die Bewegung eines kräftefreien Kreisels, wenn der Drehimpuls nicht parallel zum minimalen oder maximalen Trägheitsmoment des Kreisels ausgerichtet ist.

Neu!!: Rotation (Physik) und Nutation (Physik) · Mehr sehen »

Ortsvektor

Zwei Punkte und ihre Ortsvektoren Ortsvektoren (hier durch \vec r_P und \vec r_Q bezeichnet) im kartesischen Koordinatensystem Als Ortsvektor (auch Radiusvektor oder Positionsvektor) eines Punktes bezeichnet man in der Mathematik und in der Physik einen Vektor, der von einem festen Bezugspunkt zu diesem Punkt (Ort) zeigt.

Neu!!: Rotation (Physik) und Ortsvektor · Mehr sehen »

Physik

Verschiedene Beispiele physikalischer Phänomene Die Physik ist eine Naturwissenschaft, die grundlegende Phänomene der Natur untersucht.

Neu!!: Rotation (Physik) und Physik · Mehr sehen »

Physikalische Größe

Länge Masse durch Vergleich ihres Gewichts mit demjenigen von bekannten Gewichtsstücken Stoppuhr zur Messung der Zeit, Maßeinheit: Sekunde Strommesser zur Messung der Stromstärke, Maßeinheit: Ampere Thermometer zur Messung der Temperatur, Maßeinheit: Grad Celsius Eine physikalische Größe ist eine quantitativ bestimmbare Eigenschaft eines physikalischen Objektes, Vorgangs oder Zustands.

Neu!!: Rotation (Physik) und Physikalische Größe · Mehr sehen »

Präzession

Präzession eines rotierenden Kreisels Die Präzession bezeichnet die Richtungsänderung, die die Rotationsachse eines rotierenden Körpers (Kreisel) ausführt, wenn eine äußere Kraft ein Drehmoment senkrecht zu dieser Achse ausübt.

Neu!!: Rotation (Physik) und Präzession · Mehr sehen »

Rad

Scheibenrad aus Holz Handkarren (zweispurig, einachsig) mit hölzernen Speichenrädern Dreißigjährigen Krieg mit metallbeschlagenen Rädern Das Rad ist ein scheibenförmiger Gegenstand mit idealerweise kreisförmiger Kontur, der um eine Achse, die senkrecht auf der idealisierten Kreisebene steht, drehbar gelagert ist und am häufigsten als Wagenrad verwendet wird.

Neu!!: Rotation (Physik) und Rad · Mehr sehen »

Radialsymmetrie

Radialsymmetrie ist eine Form der Symmetrie, bei der ein Objekt invariant gegenüber allen Rotationen (also allen Winkeln und allen Achsen durch das Symmetriezentrum) ist.

Neu!!: Rotation (Physik) und Radialsymmetrie · Mehr sehen »

Richtung

Mit der Richtung kann die Position oder das Wirkungs- oder Bewegungsziel eines Ortes, Objektes, Subjektes oder Gegenstandes beschrieben werden.

Neu!!: Rotation (Physik) und Richtung · Mehr sehen »

Rollen

Abrollen eines Rades mit Radius von einem Meter (Umfang.

Neu!!: Rotation (Physik) und Rollen · Mehr sehen »

Rotation eines Vektorfeldes

Als Rotation oder Rotor bezeichnet man in der Vektoranalysis, einem Teilgebiet der Mathematik, einen bestimmten Differentialoperator, der einem Vektorfeld im dreidimensionalen euklidischen Raum mit Hilfe der Differentiation ein neues Vektorfeld zuordnet.

Neu!!: Rotation (Physik) und Rotation eines Vektorfeldes · Mehr sehen »

Rotationsachse

Eine Rotationsachse oder Drehachse ist eine Gerade, um die ein Körper sich dreht (Rotation) oder drehen kann.

Neu!!: Rotation (Physik) und Rotationsachse · Mehr sehen »

Rotationsenergie

Rotationsenergie ist die kinetische Energie eines starren Körpers (Beispiel: Schwungrad), der um einen festen Punkt oder seinen (beweglichen) Massenmittelpunkt rotiert.

Neu!!: Rotation (Physik) und Rotationsenergie · Mehr sehen »

Sergei Alexejewitsch Tschaplygin

Sergei Alexejewitsch Tschaplygin Sergei Alexejewitsch Tschaplygin (wiss. Transliteration Sergej Alekseevič Čaplygin; * in Ranenburg; † 8. Oktober 1942 in Nowosibirsk) war ein sowjetischer Aerodynamiker.

Neu!!: Rotation (Physik) und Sergei Alexejewitsch Tschaplygin · Mehr sehen »

Skalar (Mathematik)

Ein Skalar ist eine mathematische Größe, die allein durch die Angabe eines Zahlenwertes charakterisiert ist (in der Physik gegebenenfalls mit Einheit).

Neu!!: Rotation (Physik) und Skalar (Mathematik) · Mehr sehen »

Sofja Wassiljewna Kowalewskaja

Sofja Kowalewskaja um 1880 Sofja Wassiljewna Kowalewskaja (wiss. Transliteration Sof'ja Vasil'evna Kovalevskaja; * in Moskau; † in Stockholm) war eine russische Mathematikerin, die 1884 an der Universität Stockholm die weltweit erste Professorin für Mathematik wurde, die selbst Vorlesungen hielt.

Neu!!: Rotation (Physik) und Sofja Wassiljewna Kowalewskaja · Mehr sehen »

Starrer Körper

Der starre Körper ist in der klassischen Mechanik eine idealisierte Modellvorstellung, die von einem nicht verformbaren Körper ausgeht.

Neu!!: Rotation (Physik) und Starrer Körper · Mehr sehen »

Symmetrie (Geometrie)

Symmetrie und Asymmetrie Symmetrie in der Architektur...... und in der Biologie. vitruvianischer Mensch" Mit dem geometrischen Begriff Symmetrie (Ebenmaß, Gleichmaß, aus σύν syn „zusammen“ und μέτρον metron, Maß) bezeichnet man die Eigenschaft, dass ein geometrisches Objekt durch Bewegungen auf sich selbst abgebildet werden kann, also unverändert erscheint.

Neu!!: Rotation (Physik) und Symmetrie (Geometrie) · Mehr sehen »

Taumelfehler

Taumelfehler ist ein geodätisch/vermessungstechnischer Begriff aus der Instrumentenkunde bzw.

Neu!!: Rotation (Physik) und Taumelfehler · Mehr sehen »

Tensor

Ein Tensor ist ein mathematisches Objekt aus der linearen Algebra, das besonders im Bereich der Differentialgeometrie Anwendung findet.

Neu!!: Rotation (Physik) und Tensor · Mehr sehen »

Trajektorie (Physik)

Die Bahnen der Planeten und Kometen um die Sonne sind annähernd ebene Ellipsen. Durch andere Planeten wird diese Bewegung mehr oder weniger stark gestört. Im Bild ist eine Umlaufbahn (rot) dargestellt, die gegenüber der Erdbahnebe (Ekliptik, grün) einen großen Neigungswinkel ''i'' hat. Eine Trajektorie, auch Bahnkurve, ein Pfad oder Weg (manchmal auch nach dem Englischen: Orbit), ist in der Physik der Verlauf der Raumkurve, entlang der sich ein Körper oder ein Punkt, beispielsweise der Schwerpunkt eines starren Körpers, bewegt.

Neu!!: Rotation (Physik) und Trajektorie (Physik) · Mehr sehen »

Translation (Physik)

Eine Translation (auch reine Translation, Linearbewegung) ist eine Bewegung, bei der alle Punkte eines physikalischen Systems, z. B.

Neu!!: Rotation (Physik) und Translation (Physik) · Mehr sehen »

Trägheit

Trägheit, auch Beharrungsvermögen, ist das Bestreben von physikalischen Körpern, in ihrem Bewegungszustand zu verharren, solange keine äußeren Kräfte oder Drehmomente auf sie einwirken.

Neu!!: Rotation (Physik) und Trägheit · Mehr sehen »

Trägheitskraft

In der klassischen Mechanik bezeichnet Trägheitskraft.

Neu!!: Rotation (Physik) und Trägheitskraft · Mehr sehen »

Trägheitsmoment

Das Trägheitsmoment, auch Massenträgheitsmoment oder Inertialmoment, gibt die Trägheit eines starren Körpers gegenüber einer Änderung seiner Winkelgeschwindigkeit bei der Drehung um eine gegebene Achse an (Drehmoment geteilt durch Winkelbeschleunigung).

Neu!!: Rotation (Physik) und Trägheitsmoment · Mehr sehen »

Trägheitstensor

Der Trägheitstensor ist in der Mechanik die Eigenschaft eines starren Körpers, die seine Trägheit gegenüber Änderungen seines Drehimpulses beschreibt.

Neu!!: Rotation (Physik) und Trägheitstensor · Mehr sehen »

Umgangssprache

Die Umgangssprache, auch Alltagssprache, ist – im Gegensatz zur Standardsprache und auch zur Fachsprache – die Sprache, die im täglichen Umgang benutzt wird, aber keinem spezifischen Soziolekt entspricht.

Neu!!: Rotation (Physik) und Umgangssprache · Mehr sehen »

Unwucht

Statische und dynamische Unwucht Von einer Unwucht spricht man bei einem rotierenden Körper, dessen Rotationsachse nicht einer seiner Hauptträgheitsachsen entspricht.

Neu!!: Rotation (Physik) und Unwucht · Mehr sehen »

Winkel

Ein Winkel ist in der Geometrie ein Teil der Ebene, der von zwei in der Ebene liegenden Strahlen (Halbgeraden) mit gemeinsamem Anfangspunkt begrenzt wird.

Neu!!: Rotation (Physik) und Winkel · Mehr sehen »

Winkelbeschleunigung

Die Winkelbeschleunigung (Formelzeichen: α) bezeichnet die zeitliche Änderung der Winkelgeschwindigkeit \vec \omega eines sich drehenden Objektes.

Neu!!: Rotation (Physik) und Winkelbeschleunigung · Mehr sehen »

Winkelgeschwindigkeit

Die Winkelgeschwindigkeit ist in der Physik eine vektorielle Größe, die angibt, wie schnell sich ein Winkel mit der Zeit um eine Achse ändert.

Neu!!: Rotation (Physik) und Winkelgeschwindigkeit · Mehr sehen »

Wirbel (Strömungslehre)

Abb. 1: Luftwirbel: Wirbelschleppe (eingefärbt) Strudel ist ein Sonderfall eines Wirbels Als Wirbel oder Vortex bezeichnet man in der Strömungslehre eine drehende Bewegung von Fluidelementen um eine gerade oder geschwungene Drehachse.

Neu!!: Rotation (Physik) und Wirbel (Strömungslehre) · Mehr sehen »

Zeitschrift für Vermessungswesen

Die zfv – Zeitschrift für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement (früher: Zeitschrift für Vermessungswesen) ist eine technisch-wissenschaftliche Fachzeitschrift, die seit 1872 vom Deutschen Verein für Vermessungswesen e. V. (DVW) – Gesellschaft für Geodäsie, Geoinformation und Landmanagement herausgegeben wird.

Neu!!: Rotation (Physik) und Zeitschrift für Vermessungswesen · Mehr sehen »

Zentrifuge

Zentrifuge mit Handkurbel Zentrifugengläser aus Glas und Kunststoff (mit Schraubdeckel und Graduierung) Die Zentrifuge ist ein technisches Gerät, das unter Ausnutzung der Massenträgheit arbeitet; die Funktionsweise beruht auf der Zentrifugalkraft, die aufgrund einer gleichförmigen Kreisbewegung des zu zentrifugierenden Gutes zustande kommt.

Neu!!: Rotation (Physik) und Zentrifuge · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Drehbewegung, Eigenrotation, Gleichförmige Rotation, Gleichmäßig beschleunigte Kreisbewegung, Gleichmäßig beschleunigte Rotation, Gleichmäßige Kreisbewegung, Gleichmäßige Rotation, Gyralbewegung, Kreisbewegung, Kreisförmige Bewegung, Rotation fester Körper, Rotationsbewegung, Rotationsdauer, Rotationsdynamik, Rotationssystem, Rotationszentrum, Umdrehungszeit, Ungleichmäßig beschleunigte Kreisbewegung, Ungleichmäßige Kreisbewegung, Ungleichmäßige Rotation.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »