Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Roland Barthes

Index Roland Barthes

Roland Barthes (* 12. November 1915 in Cherbourg; † 26. März 1980 in Paris) war ein französischer Philosoph, Schriftsteller und Literaturkritiker des 20.

168 Beziehungen: Abendland, Alexandria, Algirdas Julien Greimas, Alphabet, Am Nullpunkt der Literatur, Analyse, André Gide, Anthropologie, Atopie (Philosophie), Ausland, Aussage, Avantgarde, Ästhetik, École pratique des hautes études, Über Sinn und Bedeutung, Übersetzer, Bayonne, Bedeutung (Sprachphilosophie), Begriff (Philosophie), Bertolt Brecht, Biarritz, Bilderschrift, Brinkmann & Bose, Bukarest, Centre national de la recherche scientifique, Cherbourg-Octeville, Christa Bürger, Code, Collège de France, Conditio humana, Cy Twombly, Dareios I., Das Neutrum, Das Reich der Zeichen, Das semiologische Abenteuer, Debrecen, Definition, Dekonstruktion, Der Tod des Autors (Roland Barthes), Dezentrierung, Die helle Kammer, Die Lust am Text, Die Vorbereitung des Romans, Diskurs, Dogma, Doxa, Eiffelturm, Entschlüsselung, Erster Weltkrieg, Erzähltheorie, ..., Eskapismus, Ethik, Etymologie, Ferdinand de Saussure, Fiktion, Film, Formalisierung, Fotografie, Fragment, Frankreich, Friedrich Nietzsche, Gesamtwerk, Geschichte, Gesellschaft (Soziologie), Griechische Tragödie, Haiku, Homosexualität, Hysterie, Ideal (Philosophie), Idee, Ideologie, Ikon, Infantilismus, Inka, Intentionalität, Jacques Derrida, Jacques Lacan, Japan, Jean Racine, Jochen Schimmang, Jonathan Culler, Karl Marx, Königshausen & Neumann, Kommunikation, Konnotationssystem, Konstitution, Kontrapunkt, Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur, Kultur, Kursbuch (Zeitschrift), Läsion, Lektor (Universität), Lexikologie, Licence, Liebe, Literaturkritik, Logozentrismus, Louis Hjelmslev, Matías Martínez, Materie, Menschheitsgeschichte, Metasprache, Michael Scheffel, Michel Foucault, Minou Drouet, Mode, Mythen des Alltags, Mythologie, Mythos, Nachricht, Narzissmus, Nationalität, Natur, Naturalisierung, Objekt (Philosophie), Ottmar Ette, Oxford University Press, Paris, Peter Bürger (Literaturwissenschaftler), Philologie, Philosoph, Pluralismus (Politik), Poststrukturalismus, Psychoanalyse, Psychologie, Quipu, Reclams Universal-Bibliothek, Regression (Psychoanalyse), Rhetorik des Bildes, Ritus, Robert Kleindienst, Roman Ossipowitsch Jakobson, Schrift, Schriftsteller, Schule (Wissenschaft), Semiologie, Semiotik, Signifikant, Signifikat, Simulacrum, Sinn (Philosophie), Sorbonne, Soziale Norm, Soziologie, Sprache, Sprachwissenschaft, Springer VS, Stephan Moebius, Strukturalismus, Suggestion, Susan Sontag, Symbol, Tautologie, Terminus, Text, The Family of Man, Theater, Tuberkulose, Wahrheit, Werbung, Wirklichkeit, Wissenschaft, Zeichen, 12. November, 1915, 1960er, 1980, 26. März. Erweitern Sie Index (118 mehr) »

Abendland

Als Abendland (auch das christliche Abendland) oder Okzident (auch der Westen) wurde ursprünglich der westliche Teil Europas bezeichnet, besonders Deutschland, England, Frankreich, Italien und die Iberische Halbinsel.

Neu!!: Roland Barthes und Abendland · Mehr sehen »

Alexandria

Alexandria oder Alexandrien (nach Alexander dem Großen) ist mit über 4,3 Millionen Einwohnern (Stand 2009) und einer Ausdehnung von 32 Kilometern entlang der Mittelmeerküste die zweitgrößte Stadt Ägyptens nach Kairo und die insgesamt größte ägyptische Stadt mit direktem Zugang zum Mittelmeer.

Neu!!: Roland Barthes und Alexandria · Mehr sehen »

Algirdas Julien Greimas

Algirdas Julien Greimas (ursprünglich Algirdas Julius Greimas; * 9. März 1917 in Tula; † 27. Februar 1992 in Paris) war ein Semiotiker und Mitbegründer der École de Paris der Semiotik.

Neu!!: Roland Barthes und Algirdas Julien Greimas · Mehr sehen »

Alphabet

Schriftmusterblatt der Schriftgießerei von William Caslon Ein Alphabet (frühneuhochdeutsch von kirchenlateinisch alphabetum, von alphábētos) ist die Gesamtheit der kleinsten Schriftzeichen bzw.

Neu!!: Roland Barthes und Alphabet · Mehr sehen »

Am Nullpunkt der Literatur

Am Nullpunkt der Literatur (Le Degré zéro de l'écriture) ist ein literaturtheoretisches Werk des französischen Poststrukturalisten und Semiotikers Roland Barthes aus dem Jahr 1953.

Neu!!: Roland Barthes und Am Nullpunkt der Literatur · Mehr sehen »

Analyse

Eine Analyse (von griech. ἀνάλυσις análysis „Auflösung“) ist eine systematische Untersuchung, bei der das untersuchte Objekt in seine Bestandteile (Elemente) zerlegt wird.

Neu!!: Roland Barthes und Analyse · Mehr sehen »

André Gide

rahmenlos Gide 1920 André Paul Guillaume Gide (* 22. November 1869 in Paris; † 19. Februar 1951 ebenda) war ein französischer Schriftsteller.

Neu!!: Roland Barthes und André Gide · Mehr sehen »

Anthropologie

vitruvianische Mensch“ von Leonardo da Vinci (1490) als Sinnbild Anthropologie (und -logie: Menschenkunde) ist die Wissenschaft vom Menschen.

Neu!!: Roland Barthes und Anthropologie · Mehr sehen »

Atopie (Philosophie)

Die Atopie (griechisch ατοπία atopía „Ortlosigkeit“, „nicht zuzuordnen“, „von hoher Originalität“) bezeichnet die Unbeschreiblichkeit und Unverortbarkeit des selten zu Erlebenden, des Herausgehobenen, des Originals im besten Sinne.

Neu!!: Roland Barthes und Atopie (Philosophie) · Mehr sehen »

Ausland

Ausland steht im Gegensatz zu Inland und bezeichnet aus Sicht der sprechenden Person ein anderes Land (und „aus einem anderen Land“) als das eigene Land, in dem man beheimatet ist, das Herkunftsland, Heimatland.

Neu!!: Roland Barthes und Ausland · Mehr sehen »

Aussage

Der Begriff Aussage ist mehrdeutig.

Neu!!: Roland Barthes und Aussage · Mehr sehen »

Avantgarde

Zur Avantgarde zählen politische und künstlerische Bewegungen, zumeist des 20.

Neu!!: Roland Barthes und Avantgarde · Mehr sehen »

Ästhetik

Ästhetik (von aísthēsis „Wahrnehmung“, „Empfindung“) war bis zum 19.

Neu!!: Roland Barthes und Ästhetik · Mehr sehen »

École pratique des hautes études

Die École pratique des hautes études (EPHE) ist eine Institution für fortgeschrittene Studien in Paris, aber keine Universität im klassischen Sinn.

Neu!!: Roland Barthes und École pratique des hautes études · Mehr sehen »

Über Sinn und Bedeutung

Über Sinn und Bedeutung; zum Durchblättern anklicken Über Sinn und Bedeutung ist ein 1892 erschienener Aufsatz von Gottlob Frege.

Neu!!: Roland Barthes und Über Sinn und Bedeutung · Mehr sehen »

Übersetzer

Ein Übersetzer im engeren Sinne ist ein Sprachmittler, der – im Gegensatz zum Dolmetscher – fixierten (in der Regel schriftlichen) Text von einer Ausgangssprache in eine Zielsprache übersetzt.

Neu!!: Roland Barthes und Übersetzer · Mehr sehen »

Bayonne

Bayonne (baskisch und okzitanisch Baiona für Guter Hafen, lat. Lapurdum) ist eine französische Stadt im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine.

Neu!!: Roland Barthes und Bayonne · Mehr sehen »

Bedeutung (Sprachphilosophie)

Bedeutung ist in der Sprachphilosophie und der Linguistik ein grundlegender Begriff.

Neu!!: Roland Barthes und Bedeutung (Sprachphilosophie) · Mehr sehen »

Begriff (Philosophie)

Im weiteren Sinne bezeichnet das Wort Begriff in der Philosophie, wie ein Wort zu verstehen ist (im Sinne von „zu begreifen“).

Neu!!: Roland Barthes und Begriff (Philosophie) · Mehr sehen »

Bertolt Brecht

rahmenlos Bertolt Brecht (auch Bert Brecht; * 10. Februar 1898 als Eugen Berthold Friedrich Brecht in Augsburg; † 14. August 1956 in Ost-Berlin) war ein einflussreicher deutscher Dramatiker, Librettist und Lyriker des 20.

Neu!!: Roland Barthes und Bertolt Brecht · Mehr sehen »

Biarritz

Biarritz (baskisch Miarritze) ist eine französische Gemeinde im Département Pyrénées-Atlantiques in der Region Nouvelle-Aquitaine.

Neu!!: Roland Barthes und Biarritz · Mehr sehen »

Bilderschrift

In einer Bilderschrift oder piktographischen Schrift sind die Zeichen der Schrift Bilder.

Neu!!: Roland Barthes und Bilderschrift · Mehr sehen »

Brinkmann & Bose

Brinkmann & Bose ist ein Buchverlag mit Sitz in Berlin.

Neu!!: Roland Barthes und Brinkmann & Bose · Mehr sehen »

Bukarest

Satellitenfoto von Bukarest Dâmbovița Bukarest (rumänisch: București) ist die Hauptstadt Rumäniens.

Neu!!: Roland Barthes und Bukarest · Mehr sehen »

Centre national de la recherche scientifique

Das Centre national de la recherche scientifique (CNRS) ist als nationale französische Forschungsorganisation dem Forschungsministerium unterstellt und widmet sich der Grundlagenforschung.

Neu!!: Roland Barthes und Centre national de la recherche scientifique · Mehr sehen »

Cherbourg-Octeville

Cherbourg-Octeville war von 2000 bis 2015 der Zusammenschluss der französischen Gemeinden Cherbourg (in der damaligen Größe) und Octeville im Département Manche in der Region Normandie.

Neu!!: Roland Barthes und Cherbourg-Octeville · Mehr sehen »

Christa Bürger

Unterschrift in einem Brief Christa Bürger (* 1935) ist eine deutsche Germanistin.

Neu!!: Roland Barthes und Christa Bürger · Mehr sehen »

Code

Ein Code oder Kode, deutsche Aussprache, ist eine Abbildungsvorschrift, die jedem Zeichen eines Zeichenvorrats (Urbildmenge) eindeutig ein Zeichen oder eine Zeichenfolge aus einem möglicherweise anderen Zeichenvorrat (Bildmenge) zuordnet.

Neu!!: Roland Barthes und Code · Mehr sehen »

Collège de France

« docet omnia » auf dem Giebel des Collège de France Das Collège de France ist eine der Forschung und Lehre gewidmete Institution in Paris.

Neu!!: Roland Barthes und Collège de France · Mehr sehen »

Conditio humana

Als conditio humana (im klassischen Latein aber condicio humana) bezeichnet man allgemein die Umstände des Menschseins und die Natur des Menschen.

Neu!!: Roland Barthes und Conditio humana · Mehr sehen »

Cy Twombly

Cy Twombly (gebürtig: Edwin Parker Twombly Jr.; * 25. April 1928 in Lexington, Virginia; † 5. Juli 2011 in Rom, Italien) war ein US-amerikanischer Maler, Fotograf und Objektkünstler und zählt zu den wichtigsten Vertretern des abstrakten Expressionismus.

Neu!!: Roland Barthes und Cy Twombly · Mehr sehen »

Dareios I.

apulischen Dareios-Malers; um 340/20 v. Chr. Dareios I. (neupersisch داریوش,, babylonisch Dariamuš, elamisch Dariyamauiš, aramäisch Dryhwš beziehungsweise biblisches Aramäisch דַּרְיָוֶשׁ Darjaweš, griechisch Δαρεῖος,; * 549 v. Chr.; † 486 v. Chr.), oft auch Dareios der Große genannt, war Großkönig des persischen Achämenidenreichs und der neunte König aus der Dynastie der Achämeniden.

Neu!!: Roland Barthes und Dareios I. · Mehr sehen »

Das Neutrum

Das Neutrum (Le neutre) ist ein literaturtheoretischer Aufsatz des französischen Poststrukturalisten und Semiotikers Roland Barthes.

Neu!!: Roland Barthes und Das Neutrum · Mehr sehen »

Das Reich der Zeichen

Das Reich der Zeichen (L'empire des signes) ist ein literaturtheoretischer Aufsatz des französischen Poststrukturalisten und Semiotikers Roland Barthes aus dem Jahr 1970.

Neu!!: Roland Barthes und Das Reich der Zeichen · Mehr sehen »

Das semiologische Abenteuer

Das semiologische Abenteuer (L’aventure sémiologique) ist ein literaturtheoretisches Werk des französischen Poststrukturalisten und Semiotikers Roland Barthes aus dem Jahr 1985.

Neu!!: Roland Barthes und Das semiologische Abenteuer · Mehr sehen »

Debrecen

Luftaufnahme des Hauptplatzes Debrecen Hauptplatz mit reformierter Kirche Csokonai-Theater St.-Anna-Kirche Kleine reformierte Kirche Typisches Plattenbauviertel in Debrecen Debrecen (deutsch Debrezin), der Komitatssitz des Komitats (Verwaltungsbezirks) Hajdú-Bihar, liegt im Osten von Ungarn und etwa 30 Kilometer Luftlinie (~ auch etwa 30 km Strecke der Nationalstraße Nr. 48) westlich der rumänischen Grenze.

Neu!!: Roland Barthes und Debrecen · Mehr sehen »

Definition

Eine Definition („Abgrenzung“, aus de „(von etw.) herab/ weg“ und finis „Grenze“) ist je nach der Lehre, der hierbei gefolgt wird, entweder.

Neu!!: Roland Barthes und Definition · Mehr sehen »

Dekonstruktion

Zeichen entwickelt. Der Begriff Dekonstruktion (vgl. frz. déconstruction ‚Zerlegung, Abbau‘; ein Portmanteauwort aus „Destruktion“ und „Konstruktion“) bezeichnet eine Reihe von Strömungen in Philosophie, Philologie und Werkinterpretation seit den 1960er-Jahren.

Neu!!: Roland Barthes und Dekonstruktion · Mehr sehen »

Der Tod des Autors (Roland Barthes)

Der Tod des Autors (La mort de l'auteur) ist ein literaturtheoretischer Aufsatz des französischen Poststrukturalisten und Semiotikers Roland Barthes.

Neu!!: Roland Barthes und Der Tod des Autors (Roland Barthes) · Mehr sehen »

Dezentrierung

Dezentrierung ist ein von Jean Piaget geprägter Begriff aus der Entwicklungspsychologie.

Neu!!: Roland Barthes und Dezentrierung · Mehr sehen »

Die helle Kammer

Die helle Kammer (La chambre claire, Paris 1980) ist ein Essay des französischen Philosophen Roland Barthes.

Neu!!: Roland Barthes und Die helle Kammer · Mehr sehen »

Die Lust am Text

Die Lust am Text (Le plaisir du texte) ist ein 1973 (dt. 1974) erschienener Essay von Roland Barthes.

Neu!!: Roland Barthes und Die Lust am Text · Mehr sehen »

Die Vorbereitung des Romans

Die Vorbereitung des Romans (La préparation du roman) ist eine literaturtheoretische Reihe von Vorlesungen des Poststrukturalisten und Semiotikers Roland Barthes.

Neu!!: Roland Barthes und Die Vorbereitung des Romans · Mehr sehen »

Diskurs

Der Begriff Diskurs (von „Umherlaufen“) wurde ursprünglich in der Bedeutung „erörternder Vortrag“ oder „hin und her gehendes Gespräch“ verwendet.

Neu!!: Roland Barthes und Diskurs · Mehr sehen »

Dogma

Gedächtnistafel der Verkündigung des Dogmas der Aufnahme Mariens in den Himmel (Eingang der Kirche ''Unserer Lieben Frau von der Herrlichkeit'' in Rio de Janeiro) Unter einem Dogma (altgr. δόγμα, dógma, „Meinung, Lehrsatz; Beschluss, Verordnung“) versteht man eine feststehende Definition oder eine grundlegende, normative Lehraussage, deren Wahrheitsanspruch als unumstößlich festgestellt wird.

Neu!!: Roland Barthes und Dogma · Mehr sehen »

Doxa

Doxa (altgriechisch δόξα dóxa ‚Meinung‘) steht für.

Neu!!: Roland Barthes und Doxa · Mehr sehen »

Eiffelturm

Der Eiffelturm ist ein 324 Meter hoher Eisenfachwerkturm in Paris.

Neu!!: Roland Barthes und Eiffelturm · Mehr sehen »

Entschlüsselung

Entschlüsselung auch Dechiffrierung oder Entzifferung beschreibt im weiteren Sinne die Erklärung oder Deutung unbekannter Zeichen, Symbole, Bilder, Hinweise oder anderer Artefakte bzw.

Neu!!: Roland Barthes und Entschlüsselung · Mehr sehen »

Erster Weltkrieg

Der Erste Weltkrieg wurde von 1914 bis 1918 in Europa, im Nahen Osten, in Afrika, Ostasien und auf den Ozeanen geführt.

Neu!!: Roland Barthes und Erster Weltkrieg · Mehr sehen »

Erzähltheorie

Die Erzähltheorie oder Erzählforschung ist eine interdisziplinäre Methode der Geisteswissenschaften, Kulturwissenschaften und Sozialwissenschaften, die eine systematische Beschreibung der Darstellungsform eines Erzähltextes anstrebt.

Neu!!: Roland Barthes und Erzähltheorie · Mehr sehen »

Eskapismus

Eskapismus, auch Realitätsflucht, Wirklichkeitsflucht oder Weltflucht, bezeichnet die Flucht aus oder vor der realen Welt und das Meiden derselben mit ihren Anforderungen zugunsten einer Scheinwirklichkeit, d. h.

Neu!!: Roland Barthes und Eskapismus · Mehr sehen »

Ethik

Die Ethik (ēthikē (epistēmē) „das sittliche (Verständnis)“, von ἦθος ēthos „Charakter, Sinnesart“ (dagegen ἔθος: Gewohnheit, Sitte, Brauch), vergleiche lateinisch mos) ist jener Teilbereich der Philosophie, der sich mit den Voraussetzungen und der Bewertung menschlichen Handelns befasst.

Neu!!: Roland Barthes und Ethik · Mehr sehen »

Etymologie

Die Etymologie (von altgriechisch etymología) befasst sich mit der Herkunft und Geschichte der Wörter.

Neu!!: Roland Barthes und Etymologie · Mehr sehen »

Ferdinand de Saussure

Ferdinand de Saussure Ferdinand de Saussure (* 26. November 1857 in Genf; † 22. Februar 1913 auf Schloss Vufflens, Kanton Waadt, Schweiz) war ein Schweizer Sprachwissenschaftler.

Neu!!: Roland Barthes und Ferdinand de Saussure · Mehr sehen »

Fiktion

Fiktion (lat. fictio, „Gestaltung“, „Personifikation“, „Erdichtung“ von fingere „gestalten“, „formen“, „sich ausdenken“) bezeichnet die Schaffung einer eigenen Welt durch Literatur, Film, Malerei oder andere Formen der Darstellung sowie den Umgang mit einer solchen Welt.

Neu!!: Roland Barthes und Fiktion · Mehr sehen »

Film

Skladanowsky-Brüder dort 1895 zum ersten Mal einen Film vor Publikum vorführten. Der Film ist eine Kunstform, die ihren Ausdruck in der Produktion bewegter Bilder mittels Foto-, Kamera- und Tontechnik findet, bei Stummfilmen war der Ton untergeordnet oder wurde durch unterschiedliche Möglichkeiten versucht.

Neu!!: Roland Barthes und Film · Mehr sehen »

Formalisierung

Formalisierung bedeutet den Vorgang oder das Ergebnis des Formalisierens einer Sache.

Neu!!: Roland Barthes und Formalisierung · Mehr sehen »

Fotografie

Nicéphore Niépce 1826, retuschierte Fassung) Fotograf bei der Arbeit (Foto: Roger Rössing 1948) Faszination der Fotografie, Die Gartenlaube (1874) Fotografie oder Photographie (aus phōs, im Genitiv φωτός photós ‚Licht‘ und γράφειν graphein ‚schreiben‘, ‚malen‘, ‚zeichnen‘, also „zeichnen mit Licht“) bezeichnet.

Neu!!: Roland Barthes und Fotografie · Mehr sehen »

Fragment

Fragment (lat. frangere ‚brechen‘, frāgmentum ‚(Bruch)stück, Überbleibsel‘), teils auch deutsch Bruchstück, bezeichnet.

Neu!!: Roland Barthes und Fragment · Mehr sehen »

Frankreich

Frankreich (amtlich Französische Republik, französisch République française, Kurzform) ist ein demokratischer, interkontinentaler Einheitsstaat in Westeuropa mit Überseeinseln und -gebieten auf mehreren Kontinenten.

Neu!!: Roland Barthes und Frankreich · Mehr sehen »

Friedrich Nietzsche

Friedrich Nietzsche, 1882 (Photographie von Gustav Adolf Schultze) Unterschrift Friedrich Nietzsches Friedrich Wilhelm Nietzsche (Aussprache: oder; * 15. Oktober 1844 in Röcken; † 25. August 1900 in Weimar) war ein deutscher klassischer Philologe.

Neu!!: Roland Barthes und Friedrich Nietzsche · Mehr sehen »

Gesamtwerk

Der Ausdruck Gesamtwerk (gelegentlich auch Œuvre genannt; von französisch œuvre, ursprünglich von lateinisch opera.

Neu!!: Roland Barthes und Gesamtwerk · Mehr sehen »

Geschichte

Unter Geschichte versteht man im Allgemeinen diejenigen Aspekte der Vergangenheit, derer Menschen gedenken und die sie deuten, um sich über den Charakter zeitlichen Wandels und dessen Auswirkungen auf die eigene Gegenwart und Zukunft zu orientieren.

Neu!!: Roland Barthes und Geschichte · Mehr sehen »

Gesellschaft (Soziologie)

Gesellschaft bezeichnet in der Soziologie allgemein eine durch unterschiedliche Merkmale zusammengefasste und abgegrenzte Anzahl von Personen, die als sozial Handelnde (Akteure) miteinander verknüpft leben und direkt oder indirekt sozial interagieren.

Neu!!: Roland Barthes und Gesellschaft (Soziologie) · Mehr sehen »

Griechische Tragödie

Theatermaske aus dem 3./4. Jahrhundert vor Christus Die griechische Tragödie (von, tragos, „Bock“ und ᾠδή, ōdē, „Gesang“) entstand im Rahmen der offiziellen Feierlichkeiten in Athen zu Ehren des Weingottes Dionysos.

Neu!!: Roland Barthes und Griechische Tragödie · Mehr sehen »

Haiku

Haiku (jap. 俳句; Plural: Haiku, auch: Haikus) ist eine traditionelle japanische Gedichtform, die heute weltweit verbreitet ist.

Neu!!: Roland Barthes und Haiku · Mehr sehen »

Homosexualität

Lesbisches Paar Schwules Paar Hochzeit von Mathieu Chantelois und Marcelo Gomez in Toronto, eine der ersten gleichgeschlechtlichen Ehen in Kanada Lesbisches Elternpaar mit seinen Kindern Homosexualität („Gleichgeschlechtlichkeit“; auch Homophilie) bezeichnet je nach Verwendung sowohl gleichgeschlechtliches sexuelles Verhalten, erotisches und romantisches Begehren gegenüber Personen des eigenen Geschlechts als auch darauf aufbauende Identitäten.

Neu!!: Roland Barthes und Homosexualität · Mehr sehen »

Hysterie

Unter Hysterie (von) wird bzw.

Neu!!: Roland Barthes und Hysterie · Mehr sehen »

Ideal (Philosophie)

Ideal (von) ist ein Begriff der philosophischen Ästhetik, Ethik und Wissenschaftstheorie: Es ist der Inbegriff für ein Vollkommenheitsmuster.

Neu!!: Roland Barthes und Ideal (Philosophie) · Mehr sehen »

Idee

Andor Ákos: Zeichnerische Darstellung des Ideenreichtums von Otto Merkt Der Ausdruck Idee (von idéa „Gestalt“, „Erscheinung“, „Aussehen“, „Urbild“) hat allgemeinsprachlich und im philosophischen Sprachgebrauch unterschiedliche Bedeutungen.

Neu!!: Roland Barthes und Idee · Mehr sehen »

Ideologie

Ideologie (französisch idéologie; zu griechisch ἰδέα idéa „Idee“ und λόγος lógos „Lehre“, „Wissenschaft“ – eigentlich „Ideenlehre“) steht im weiteren Sinne bildungssprachlich für Weltanschauung.

Neu!!: Roland Barthes und Ideologie · Mehr sehen »

Ikon

Ikon (gesprochen, gen. des Ikons, pl. die Ikone; vom eikṓn „Bild“ über englisch icon), auch ikonisches Zeichen, ist ein von Charles S. Peirce eingeführter Terminus der Zeichentheorie (Semiotik) und der Sprachwissenschaft (Linguistik) und bedeutet ein Zeichen, dessen Zeichenfunktion darauf beruht, dass es mit dem bezeichneten Gegenstand (Referenzobjekt) eine wahrnehmbare Ähnlichkeit hat.

Neu!!: Roland Barthes und Ikon · Mehr sehen »

Infantilismus

Der Begriff Infantilismus bezeichnet den Zustand des Zurückbleibens auf der Stufe eines Kindes und kann sich sowohl auf die körperliche als auch auf die geistige Entwicklung beziehen.

Neu!!: Roland Barthes und Infantilismus · Mehr sehen »

Inka

Inka-Terrassen bei Pisac Die alte Inka-Festung Machu Picchu Das System der staatlichen Wirtschaftsverwaltung des Inkareiches Als Inka (Plural Inka oder Inkas) wird heute eine indigene urbane Kultur in Südamerika bezeichnet.

Neu!!: Roland Barthes und Inka · Mehr sehen »

Intentionalität

Brentano führte den Begriff der Intentionalität in die moderne Philosophie ein Der Begriff der Intentionalität bezeichnet die Fähigkeit des Menschen, sich auf etwas zu beziehen (etwa auf reale oder nur vorgestellte Gegenstände, Eigenschaften oder Sachverhalte).

Neu!!: Roland Barthes und Intentionalität · Mehr sehen »

Jacques Derrida

Jacques Derrida (* 15. Juli 1930 als Jackie Derrida in El Biar; † 8. Oktober 2004 in Paris) war ein französischer Philosoph, der als Begründer und Hauptvertreter der Dekonstruktion gilt.

Neu!!: Roland Barthes und Jacques Derrida · Mehr sehen »

Jacques Lacan

Jacques-Marie Émile Lacan Jacques-Marie Émile Lacan, bekannt unter dem Namen Jacques Lacan (* 13. April 1901 in Paris; † 9. September 1981 ebenda), war ein französischer Psychiater und Psychoanalytiker, der durch eine Neuinterpretation der Schriften Sigmund Freuds internationale Bekanntheit erlangte.

Neu!!: Roland Barthes und Jacques Lacan · Mehr sehen »

Japan

Japan (japanisch 日本, ausgesprochen als Nihon oder Nippon) (amtlich: Staat Japan 日本国, Nihon-koku oder Nippon-koku) ist ein 6852 Inseln umfassender ostasiatischer Staat im Pazifik, der indirekt im Norden an Russland, im Nordwesten an die Volksrepublik China, im Westen an Nordkorea und Südkorea und im Südwesten an die Republik China (Taiwan) grenzt und flächenmäßig der viertgrößte Inselstaat der Welt ist.

Neu!!: Roland Barthes und Japan · Mehr sehen »

Jean Racine

Jean Racine Jean Baptiste Racine (* 21. Dezember 1639 in La Ferté-Milon; † 21. April 1699 in Paris) war einer der bedeutendsten Autoren der französischen Klassik.

Neu!!: Roland Barthes und Jean Racine · Mehr sehen »

Jochen Schimmang

Jochen Schimmang bei einem Interview auf dem Erlanger Poetenfest 2009 Jochen Schimmang (* 14. März 1948 in Northeim) ist ein deutscher Schriftsteller, Hörspielautor und Übersetzer.

Neu!!: Roland Barthes und Jochen Schimmang · Mehr sehen »

Jonathan Culler

Jonathan Dwight Culler (* 1944) ist ein US-amerikanischer Anglist, Romanist, Komparatist und Literaturtheoretiker, der vor allen Dingen durch seine Arbeiten zum Strukturalismus und zur poststrukturalistischen Dekonstruktion international Aufmerksamkeit fand.

Neu!!: Roland Barthes und Jonathan Culler · Mehr sehen »

Karl Marx

Unterschrift Karl Marx (* 5. Mai 1818 in Trier; † 14. März 1883 in London) war ein deutscher Philosoph, Ökonom, Gesellschaftstheoretiker, politischer Journalist, Protagonist der Arbeiterbewegung sowie Kritiker der bürgerlichen Gesellschaft und der Religion.

Neu!!: Roland Barthes und Karl Marx · Mehr sehen »

Königshausen & Neumann

Königshausen & Neumann ist ein geisteswissenschaftlicher Fachverlag mit Sitz in Würzburg.

Neu!!: Roland Barthes und Königshausen & Neumann · Mehr sehen »

Kommunikation

Kommunikation (lat. communicatio, ‚Mitteilung‘) ist der Austausch oder die Übertragung von Informationen.

Neu!!: Roland Barthes und Kommunikation · Mehr sehen »

Konnotationssystem

Konnotationssystem (vgl. Konnotation) wird in der Semantik ein System genannt, welches die Zeichen eines anderen Systems übernimmt.

Neu!!: Roland Barthes und Konnotationssystem · Mehr sehen »

Konstitution

Konstitution (von, -onis ‚Zusammensetzung‘, ‚Anordnung‘) bezeichnet die Gesamtheit der überdauernden, genetisch vermittelten Eigenschaften eines Menschen.

Neu!!: Roland Barthes und Konstitution · Mehr sehen »

Kontrapunkt

Kontrapunkt bezeichnet ursprünglich.

Neu!!: Roland Barthes und Kontrapunkt · Mehr sehen »

Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur

Das Kritische Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur (KLfG) ist eines der bedeutendsten Literaturlexika in deutscher Sprache.

Neu!!: Roland Barthes und Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur · Mehr sehen »

Kultur

Anspielung auf die ursprüngliche Wortbedeutung: Sonderausstellung „Der Apfel – Kultur mit Stiel“ im Freilichtmuseum Hessenpark 2015 Der antike Tempel des Parthenon in Athen ist ein klassisches Symbol für europäische „Kultur“ Kultur (von „Bearbeitung, Pflege, Ackerbau“) bezeichnet im weitesten Sinne alles, was der Mensch selbst gestaltend hervorbringt, im Unterschied zu der von ihm nicht geschaffenen und nicht veränderten Natur.

Neu!!: Roland Barthes und Kultur · Mehr sehen »

Kursbuch (Zeitschrift)

Kursbuch ist der Titel einer deutschen Kulturzeitschrift, die 1965 von Hans Magnus Enzensberger in Zusammenarbeit mit Karl Markus Michel gegründet wurde und zunächst im Suhrkamp Verlag erschien.

Neu!!: Roland Barthes und Kursbuch (Zeitschrift) · Mehr sehen »

Läsion

Als eine Läsion wird eine Schädigung, Verletzung oder Störung einer anatomischen Struktur oder physiologischen Funktion bezeichnet.

Neu!!: Roland Barthes und Läsion · Mehr sehen »

Lektor (Universität)

Im universitären Bereich versteht man unter einem Lektor einen Dozenten, der in der Regel seine eigene Muttersprache in philologischen Abteilungen und Studiengängen unterrichtet.

Neu!!: Roland Barthes und Lektor (Universität) · Mehr sehen »

Lexikologie

Die Lexikologie (auch: Wortlehre, Wortkunde, Wortschatzuntersuchung) ist innerhalb der Linguistik die Theorie vom Lexikon im Sinne von Wortschatz.

Neu!!: Roland Barthes und Lexikologie · Mehr sehen »

Licence

Die Licence ist ein akademischer Grad in frankophonen Ländern.

Neu!!: Roland Barthes und Licence · Mehr sehen »

Liebe

„Die Liebe“, Bild aus dem Zyklus zur Liebe von Ferdinand Hodler (1853–1918) Liebe (über mhd. liep, „Gutes, Angenehmes, Wertes“ von idg. *leubh- gern, lieb haben, begehren) ist eine Bezeichnung für stärkste Zuneigung und Wertschätzung.

Neu!!: Roland Barthes und Liebe · Mehr sehen »

Literaturkritik

Die Literaturkritik oder Literaturbesprechung als Feld der Literaturdiskussion macht es sich anhand von Rezensionen zur Aufgabe, Werke der Literatur zu bewerten und einzuordnen.

Neu!!: Roland Barthes und Literaturkritik · Mehr sehen »

Logozentrismus

Der Begriff Logozentrismus wurde erstmals von Ludwig Klages gebildet, der damit die neuzeitliche Betonung der Rationalität als losgelöst von der Wirklichkeit des Lebens kritisierte und dieser Weltsicht ein „biozentrisches“ Konzept entgegenstellte, in dem das eigentliche Leben als Einheit von Körper und Seele betrachtet wird.

Neu!!: Roland Barthes und Logozentrismus · Mehr sehen »

Louis Hjelmslev

Louis Hjelmslev (* 3. Oktober 1899 in Kopenhagen; † 30. Mai 1965 ebenda) war ein dänischer Linguist, Vertreter des europäischen Strukturalismus und ein Begründer der Kopenhagener Schule.

Neu!!: Roland Barthes und Louis Hjelmslev · Mehr sehen »

Matías Martínez

Matías Martínez (* 9. September 1960 in Santiago de Chile) ist ein chilenischer Literaturwissenschaftler und Germanist.

Neu!!: Roland Barthes und Matías Martínez · Mehr sehen »

Materie

Materie (von lateinisch materia.

Neu!!: Roland Barthes und Materie · Mehr sehen »

Menschheitsgeschichte

Die Menschheitsgeschichte umfasst die Zeitspanne von den frühesten Überrestfunden der Gattung Homo in Afrika bis in die Gegenwart.

Neu!!: Roland Barthes und Menschheitsgeschichte · Mehr sehen »

Metasprache

Eine Metasprache ist eine „Sprache über Sprache“.

Neu!!: Roland Barthes und Metasprache · Mehr sehen »

Michael Scheffel

Michael Scheffel (* 27. Februar 1958 in Frankfurt am Main) ist ein deutscher Literaturwissenschaftler und Hochschullehrer, Professor für Neuere deutsche Literaturgeschichte und Allgemeine Literaturwissenschaft.

Neu!!: Roland Barthes und Michael Scheffel · Mehr sehen »

Michel Foucault

Paul-Michel Foucault (15. Oktober 1926 in Poitiers – 25. Juni 1984 in Paris) war ein französischer Philosoph des Poststrukturalismus, Psychologe, Soziologe und gilt als Begründer der Diskursanalyse.

Neu!!: Roland Barthes und Michel Foucault · Mehr sehen »

Minou Drouet

Minou Drouet Minou Drouet (* 24. Juli 1947 in Paris; eigentlich Marie-Noëlle Drouet) ist eine französische Schriftstellerin, die als Kind während der 1950er-Jahre international Aufsehen mit der Veröffentlichung von Gedichten und Briefen sowie der heftigen Kontroverse über die Authentizität dieser Werke erregte.

Neu!!: Roland Barthes und Minou Drouet · Mehr sehen »

Mode

Mode (aus dem Französischen mode; lat. modus ‚Maß‘ bzw. ‚Art‘, eigentlich ‚Gemessenes‘ bzw. ‚Erfasstes‘) bezeichnet die in einem bestimmten Zeitraum geltende Regel, Dinge zu tun, zu tragen oder zu konsumieren, die sich mit den Ansprüchen der Menschen im Laufe der Zeit geändert haben.

Neu!!: Roland Barthes und Mode · Mehr sehen »

Mythen des Alltags

Mythen des Alltags (Mythologies) ist ein kultursemiotisches Werk des französischen Poststrukturalisten und Semiotikers Roland Barthes aus dem Jahr 1957.

Neu!!: Roland Barthes und Mythen des Alltags · Mehr sehen »

Mythologie

Als Mythologie (von mythos u. a. „Erzählung, Rede“ und λέγειν legein „erzählen“; deutsch auch Sagenwelt) wird die Gesamtheit der Mythen eines Kulturareales oder eines Volkes, einer Region oder einer sozialen Gruppe sowie ihre systematische Darlegung in literarischer, wissenschaftlicher oder religiöser Form bezeichnet.

Neu!!: Roland Barthes und Mythologie · Mehr sehen »

Mythos

Ein Mythos (maskulin, von, „Laut, Wort, Rede, Erzählung, sagenhafte Geschichte, Mär“, lateinisch mythus; Plural: Mythen) ist in seiner ursprünglichen Bedeutung eine Erzählung.

Neu!!: Roland Barthes und Mythos · Mehr sehen »

Nachricht

Althergebrachte Form der Nachrichtenübertragung: Der Bote. Nachricht bezeichnet alltagssprachlich den Inhalt einer Information.

Neu!!: Roland Barthes und Nachricht · Mehr sehen »

Narzissmus

Caravaggio, 1594–1596, Galleria Nazionale d’Arte Antica, Rom Der Ausdruck Narzissmus steht alltagspsychologisch und umgangssprachlich im weitesten Sinne für die Selbstverliebtheit und Selbstbewunderung eines Menschen, der sich für wichtiger und wertvoller einschätzt, als urteilende Beobachter ihn einschätzen.

Neu!!: Roland Barthes und Narzissmus · Mehr sehen »

Nationalität

Der Begriff Nationalität wird für verschiedene Konzepte angewandt: Einerseits steht er im Deutschen für die rechtliche Zuordnung einer Person zu politisch definierten Nationen im Sinne der Staatsbürgerschaft.

Neu!!: Roland Barthes und Nationalität · Mehr sehen »

Natur

Natur (von nasci „entstehen, geboren werden“, griech. semantische Entsprechung φύσις, physis, vgl. „Physik“) bezeichnet in der Regel das, was nicht vom Menschen geschaffen wurde.

Neu!!: Roland Barthes und Natur · Mehr sehen »

Naturalisierung

Naturalisierung bezeichnet das Erklären der von Menschen geschaffenen und gesellschaftlichen Ordnungen aus der „Natur“ der Dinge heraus und bestimmt damit geschichtliche Ergebnisse als eine Form der Natur.

Neu!!: Roland Barthes und Naturalisierung · Mehr sehen »

Objekt (Philosophie)

Der Begriff Objekt (von das ‚Entgegengeworfene‘) ist ein in der Philosophie vielfältig verwendetes Konzept.

Neu!!: Roland Barthes und Objekt (Philosophie) · Mehr sehen »

Ottmar Ette

Ottmar Ette (* 14. Dezember 1956 in Zell am Harmersbach, Schwarzwald) ist Romanist und Komparatist (Professor für Romanische Literaturwissenschaft und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft) an der Universität Potsdam.

Neu!!: Roland Barthes und Ottmar Ette · Mehr sehen »

Oxford University Press

Oxford University Press, Oxford Oxford University Press (OUP) ist der größte Universitätsverlag der Welt und Bestandteil der Universität Oxford in England.

Neu!!: Roland Barthes und Oxford University Press · Mehr sehen »

Paris

Lage des Départements in der Region Île-de-France Satellitenfoto mit Stadtgrenzen Paris ist die Hauptstadt der Französischen Republik und Hauptort der Region Île-de-France.

Neu!!: Roland Barthes und Paris · Mehr sehen »

Peter Bürger (Literaturwissenschaftler)

Peter Bürger (* 6. Dezember 1936 in Hamburg; † 11. August 2017 in Berlin) war ein deutscher Literaturwissenschaftler.

Neu!!: Roland Barthes und Peter Bürger (Literaturwissenschaftler) · Mehr sehen »

Philologie

Philologie (philología,, aus φίλος und λόγος, wörtlich „Liebe zur Sprache“)Vgl.

Neu!!: Roland Barthes und Philologie · Mehr sehen »

Philosoph

''Die Schule von Athen''. Raffael, 1511 Ein Philosoph (griechisch φιλόσοφος philósophos „Freund der Weisheit“) oder sinngemäß Denker ist ein Mensch, der danach strebt, Antworten auf grundlegende (Sinn-)Fragen über die Welt, über den Menschen und dessen Verhältnis zu seiner Umwelt zu finden.

Neu!!: Roland Barthes und Philosoph · Mehr sehen »

Pluralismus (Politik)

Pluralismus, verstanden als empirischer Begriff der Politikwissenschaft, beschreibt den Umstand, dass in einer politischen Gemeinschaft eine Vielfalt von gesellschaftlichen Kräften eine Rolle spielt.

Neu!!: Roland Barthes und Pluralismus (Politik) · Mehr sehen »

Poststrukturalismus

Der Begriff Poststrukturalismus kennzeichnet unterschiedliche geistes- und sozialwissenschaftliche Ansätze und Methoden, die Ende der 1960er Jahre zuerst in Frankreich entstanden und die sich auf unterschiedliche Weise kritisch mit dem Verhältnis von sprachlicher Praxis und sozialer Wirklichkeit auseinandersetzen.

Neu!!: Roland Barthes und Poststrukturalismus · Mehr sehen »

Psychoanalyse

Sigmund Freud, der Begründer der Psychoanalyse Die Psychoanalyse (von psychḗ ‚Atem, Hauch, Seele‘ und ἀνάλυσις analysis ‚Zerlegung‘, im Sinne von „Untersuchung, Enträtselung der Seele“) ist eine psychologische Theorie, psychotherapeutische Behandlungsform und Methode zur Selbsterfahrung, die um 1890 von dem Wiener Neurologen Sigmund Freud begründet wurde.

Neu!!: Roland Barthes und Psychoanalyse · Mehr sehen »

Psychologie

Die Psychologie ist eine empirische Wissenschaft.

Neu!!: Roland Barthes und Psychologie · Mehr sehen »

Quipu

Quipu Quipu der Inkas vom Museo Arqueológico Rafael Larco Herrera, Peru Quipu (span.) oder Khipu (Quechua: „Knoten“) ist der Name der einzigartigen, im dezimalen Stellenwertsystem aufgebauten Knotenschrift der ursprünglichen südamerikanischen Bevölkerung.

Neu!!: Roland Barthes und Quipu · Mehr sehen »

Reclams Universal-Bibliothek

Regal mit der gesamten Universal-Bibliothek von 1970 bis 2008 Als Reclam-Hefte sind die Bücher der Universal-Bibliothek des Reclam-Verlags bekannt.

Neu!!: Roland Barthes und Reclams Universal-Bibliothek · Mehr sehen »

Regression (Psychoanalyse)

Regression beschreibt innerhalb der psychoanalytischen Theorie einen psychischen Abwehrmechanismus, der der Angstbewältigung dient.

Neu!!: Roland Barthes und Regression (Psychoanalyse) · Mehr sehen »

Rhetorik des Bildes

Rhetorik des Bildes (Rhétorique de l'image) ist ein Essay des Semiologen Roland Barthes, der als ein semiologischer Grundlagentext anhand eines Reklamebildes der Firma Panzani in einer Spektralanalyse die Botschaften dieses Mediums untersucht.

Neu!!: Roland Barthes und Rhetorik des Bildes · Mehr sehen »

Ritus

Tischgebet zu Beginn einer Mahlzeit. Gesprochen von einer Seniorin in einem Altenheim Ein Ritus (Lehnwort aus dem Lateinischen; Plural: die Riten) ist eine in den wesentlichen Grundzügen vorgegebene Ordnung für die Durchführung zumeist zeremonieller, speziell religiöser und insbesondere liturgischer Handlungen.

Neu!!: Roland Barthes und Ritus · Mehr sehen »

Robert Kleindienst

Robert Kleindienst (2008) Robert Kleindienst (* 4. März 1975 in Salzburg) ist ein österreichischer Schriftsteller.

Neu!!: Roland Barthes und Robert Kleindienst · Mehr sehen »

Roman Ossipowitsch Jakobson

Roman Jakobson Roman Ossipowitsch Jakobson (wiss. Transliteration Roman Osipovič Jakobson) (* in Moskau; † 18. Juli 1982 in Boston, Vereinigte Staaten) war ein russischer Philologe, Linguist und Semiotiker.

Neu!!: Roland Barthes und Roman Ossipowitsch Jakobson · Mehr sehen »

Schrift

Das Wort Schrift steht unter anderem für Zeichensysteme zur Bewahrung und Weitergabe von gesprochener oder anders kodierter Information.

Neu!!: Roland Barthes und Schrift · Mehr sehen »

Schriftsteller

Russische Post Schriftsteller sind Urheber und Verfasser literarischer Texte und zählen damit zu den Autoren.

Neu!!: Roland Barthes und Schriftsteller · Mehr sehen »

Schule (Wissenschaft)

In der Wissenschaft spricht man von einer Schule oder wissenschaftlichen Schule, wenn Wissenschaftler der Denktradition oder der Arbeitsweise eines bedeutenden Vorgängers folgen oder wenn Forscher ähnlicher Orientierung zusammenarbeiten.

Neu!!: Roland Barthes und Schule (Wissenschaft) · Mehr sehen »

Semiologie

Semiologie (von griech. σημεῖον semeion "Zeichen" und λόγος lógos "Wort, Vernunft", auch Semeologie oder Sematologie, engl. semiology, frz. sémiologie) ist die allgemeine Lehre von sprachlichen und außersprachlichen Zeichen und ihren Systemen.

Neu!!: Roland Barthes und Semiologie · Mehr sehen »

Semiotik

Semiotik (sēmeĩon ‚Zeichen‘, ‚Signal‘), manchmal auch Zeichentheorie, ist die Wissenschaft, die sich mit Zeichensystemen aller Art befasst (z. B. Bilderschrift, Gestik, Formeln, Sprache, Verkehrszeichen).

Neu!!: Roland Barthes und Semiotik · Mehr sehen »

Signifikant

Als Signifikant (französisch signifiant) oder Signans, deutsch auch Bezeichnendes oder Bezeichner, wird in der strukturalistischen Linguistik und Semiotik die Ausdrucksseite eines sprachlichen Zeichens (frz. „signe linguistique“) bezeichnet, also die materielle oder quasi-materielle Form, in der beispielsweise ein Schriftzeichen oder ein Lautzeichen (als Formativ) ausgedrückt und (als Zeichenkörper) wahrnehmbar wird – und damit auf eine Bedeutung oder einen Begriff verweist, das Signifikat (frz. „signifié“) auf der Inhaltsseite eines Zeichens.

Neu!!: Roland Barthes und Signifikant · Mehr sehen »

Signifikat

Saussure.Der linksseitige Pfeil symbolisiert die Verwendung, in der eine Lautfolge als ''bezeichnend'' für eine mentale Vorstellung steht, wodurch also ein Ausdruck als der Signifikant zur ''Bezeichnung'' eines Begriffs werden kann (siehe Onomasiologie). Der rechtsseitige Pfeil zeigt dagegen die Richtung einer Verwendung, mit der eine mentale Vorstellung als ''bezeichnet'' durch eine Lautfolge aufgefasst wird, wodurch also ein Begriffsinhalt als das Signifikat zur ''Bedeutung'' eines Ausdrucks werden kann (siehe Semasiologie).Johannes Kabatek; Claus D. Pusch: ''Spanische Sprachwissenschaft.'' Narr Francke Attempto, Tübingen 2009, ISBN 978-3-8233-6404-7, S. 43–45 Der Ausdruck Signifikat, auch Signatum, frz.

Neu!!: Roland Barthes und Signifikat · Mehr sehen »

Simulacrum

Als Simulacrum oder Simulakrum (Plural: Simulacra oder Simulakren) bezeichnet man ein wirkliches oder vorgestelltes Ding, das mit etwas oder jemand anderem verwandt ist oder ihm ähnlich ist.

Neu!!: Roland Barthes und Simulacrum · Mehr sehen »

Sinn (Philosophie)

Sinn ist ein in verschiedene wissenschaftliche Disziplinen hineinreichender Begriff, der teilweise den Bedeutungs­gehalt eines sprachlichen Ausdrucks bezeichnet (in der Semantik) oder allgemeiner der Klärung der Beziehung von Sprache, Denken, Intentionalität und Wirklichkeit dient.

Neu!!: Roland Barthes und Sinn (Philosophie) · Mehr sehen »

Sorbonne

Hörsaal Amphithéâtre Richelieu an der Sorbonne Die Sorbonne ist ein Gebäude im Pariser Quartier Latin.

Neu!!: Roland Barthes und Sorbonne · Mehr sehen »

Soziale Norm

Soziale Normen (gesellschaftliche Normen, soziale Skripte) sind konkrete Handlungsanweisungen, die das Sozialverhalten betreffen.

Neu!!: Roland Barthes und Soziale Norm · Mehr sehen »

Soziologie

Soziologie (‚Gefährte‘ und -logie) ist eine Wissenschaft, die sich mit der empirischen und theoretischen Erforschung des sozialen Verhaltens befasst, also die Voraussetzungen, Abläufe und Folgen des Zusammenlebens von Menschen untersucht.

Neu!!: Roland Barthes und Soziologie · Mehr sehen »

Sprache

Unter Sprache versteht man die Menge, die als Elemente alle komplexen Systeme der Kommunikation beinhaltet.

Neu!!: Roland Barthes und Sprache · Mehr sehen »

Sprachwissenschaft

Sprachwissenschaft, auch Linguistik (‚Sprache‘, ‚Zunge‘), ist eine Wissenschaft, die in verschiedenen Herangehensweisen die menschliche Sprache untersucht.

Neu!!: Roland Barthes und Sprachwissenschaft · Mehr sehen »

Springer VS

Springer VS (vormals VS Verlag für Sozialwissenschaften) mit Sitz in Wiesbaden ist ein Verlag für klassische und digitale Lehr- und Fachmedien im Bereich Gesellschaft im deutschsprachigen Raum.

Neu!!: Roland Barthes und Springer VS · Mehr sehen »

Stephan Moebius

Stephan Moebius (* 14. November 1973 in Konstanz) ist ein deutscher Soziologe und Kulturwissenschaftler.

Neu!!: Roland Barthes und Stephan Moebius · Mehr sehen »

Strukturalismus

Strukturalismus ist ein Sammelbegriff für interdisziplinäre Methoden und Forschungsprogramme, die Strukturen und Beziehungsgefüge in den weitgehend unbewusst funktionierenden Mechanismen kultureller Symbolsysteme untersuchen.

Neu!!: Roland Barthes und Strukturalismus · Mehr sehen »

Suggestion

Der Begriff Suggestion wurde im 17./18.

Neu!!: Roland Barthes und Suggestion · Mehr sehen »

Susan Sontag

Susan Sontag (1979) Juan Bastos: ''Susan Sontag'' (2009) Susan Sontag, geborene Rosenblatt, (* 16. Januar 1933 in New York City, New York; † 28. Dezember 2004 ebenda) war eine amerikanische Schriftstellerin, Essayistin, Publizistin und Regisseurin.

Neu!!: Roland Barthes und Susan Sontag · Mehr sehen »

Symbol

Sternbildes Löwe Der Terminus Symbol (altgriechisch σύμβολον sýmbolon ‚Erkennungszeichen‘) oder auch Sinnbild wird im Allgemeinen für Bedeutungsträger (Zeichen, Wörter, Gegenstände, Vorgänge etc.) verwendet, die eine Vorstellung bezeichnen (von etwas, das nicht gegenwärtig sein muss).

Neu!!: Roland Barthes und Symbol · Mehr sehen »

Tautologie

Tautologie (altgriechisch ταυτολογία tautología „Wiederholung von bereits Gesagtem“) oder tautologisch steht für.

Neu!!: Roland Barthes und Tautologie · Mehr sehen »

Terminus

Ein Terminus oder Fachbegriff ist eine definierte Benennung für einen Begriff innerhalb der Fachsprache eines Fachgebietes.

Neu!!: Roland Barthes und Terminus · Mehr sehen »

Text

Text (‚weben‘, ‚flechten‘) bezeichnet im nichtwissenschaftlichen Sprachgebrauch eine abgegrenzte, zusammenhängende, meist schriftliche sprachliche Äußerung, im weiteren Sinne auch nicht geschriebene, aber schreibbare Sprachinformation (beispielsweise eines Liedes, Films oder einer improvisierten Theater­aufführung).

Neu!!: Roland Barthes und Text · Mehr sehen »

The Family of Man

Wanderarbeiterin Florence Owens Thompson, Kalifornien 1936Fotografin: Dorothea Lange Jack Delano: Polnische Tabakbauern bei Windsor Locks, Connecticut (1940) Clervaux mit einer Auswahl von Fotografen The Family of Man ist eine Fotoausstellung, die ab 1951 von Edward Steichen für das New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) zusammengestellt wurde, wo sie ab 24.

Neu!!: Roland Barthes und The Family of Man · Mehr sehen »

Theater

Das antike Theater von Epidauros aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. Theater (von théatron ‚Schaustätte‘, ‚Theater‘; von θεᾶσθαι theasthai ‚anschauen‘) ist die Bezeichnung für eine szenische Darstellung eines inneren und äußeren Geschehens als künstlerische Kommunikation zwischen Akteuren (Darstellern) und dem Publikum.

Neu!!: Roland Barthes und Theater · Mehr sehen »

Tuberkulose

Die Tuberkulose (kurz Tb, TB, Tbc oder TBC; von ‚kleine Geschwulst‘) ist eine weltweit verbreitete bakterielle Infektionskrankheit mit zunehmender Häufigkeit.

Neu!!: Roland Barthes und Tuberkulose · Mehr sehen »

Wahrheit

Der Begriff der Wahrheit wird in verschiedenen Zusammenhängen gebraucht und unterschiedlich gefasst.

Neu!!: Roland Barthes und Wahrheit · Mehr sehen »

Werbung

Gebäudefläche als Bildschirm für animierte Leuchtwerbung (Piccadilly Circus, London, 2006) Als Werbung wird die Verbreitung von Informationen in der Öffentlichkeit oder an ausgesuchte Zielgruppen, zwecks Bekanntmachung, Verkaufsförderung oder Image­pflege von meist gewinnorientierten Unternehmen bzw.

Neu!!: Roland Barthes und Werbung · Mehr sehen »

Wirklichkeit

Mit dem Begriff Wirklichkeit wird all das beschrieben, was der Fall ist.

Neu!!: Roland Barthes und Wirklichkeit · Mehr sehen »

Wissenschaft

Ablaufdiagramm zum Prinzip der wissenschaftlichen Methode aus der Sicht des hypothetisch-deduktiven Modells Das Wort Wissenschaft (mittelhochdeutsch wizzenschaft.

Neu!!: Roland Barthes und Wissenschaft · Mehr sehen »

Zeichen

Ein Zeichen ist im weitesten Sinne etwas, das auf etwas anderes hindeutet, etwas bezeichnet.

Neu!!: Roland Barthes und Zeichen · Mehr sehen »

12. November

Der 12.

Neu!!: Roland Barthes und 12. November · Mehr sehen »

1915

Benedikt XV. 1915.

Neu!!: Roland Barthes und 1915 · Mehr sehen »

1960er

verweis.

Neu!!: Roland Barthes und 1960er · Mehr sehen »

1980

Das Jahr 1980 markierte den Beginn der 1980er-Jahre.

Neu!!: Roland Barthes und 1980 · Mehr sehen »

26. März

Der 26.

Neu!!: Roland Barthes und 26. März · Mehr sehen »

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »