Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Rücken

Index Rücken

Teilansicht eines Rückens Der Rücken (lateinisch dorsum, althochdeutsch hrukki, altindisch krúñcati ’gekrümmt’) ist die hintere Seite des Rumpfes der Menschen oder Tiere, die sich vom unteren Rand des Nackens bis zur Gegend der Lende bzw.

33 Beziehungen: Althochdeutsch, Arm, Autochthone Rückenmuskulatur, Bandscheibenvorfall, Bildschirmarbeitsplatz, Deformation, Körperhaltung, Kopf, Kyphose, Latein, Lende, Michaelis-Raute, Musculus erector spinae, Musculus latissimus dorsi, Musculus levator scapulae, Musculus rhomboideus major, Musculus rhomboideus minor, Musculus serratus posterior inferior, Musculus serratus posterior superior, Musculus trapezius, Nacken, Rücken (Begriffsklärung), Rückenschule, Rippe, Rumpf (Anatomie), Schulter, Schulterblatt, Schultergürtel, Sprachen Indiens, Steißbein, Tier, Verspannung, Wirbelsäule.

Althochdeutsch

Als Althochdeutsch (abgekürzt Ahd.) bezeichnet man die älteste schriftlich bezeugte Form der hochdeutschen Sprache in der Zeit etwa von 750 bis 1050 n. Chr.

Neu!!: Rücken und Althochdeutsch · Mehr sehen »

Arm

Armmuskulatur, Blick von vorne (Brust) Armmuskulatur, Blick von vorne (Brust) Armmuskulatur, Blick von hinten (Rücken) Schnitt durch den Arm Der Arm des Menschen – in der medizinischen Fachsprache auch als (freie) obere Extremität bezeichnet – ist die Umwandlung/Weiterentwicklung der Vordergliedmaße der Tiere zum Greifwerkzeug, dient aber mit seinen Pendelbewegungen auch der Ausbalancierung des aufrechten Gangs.

Neu!!: Rücken und Arm · Mehr sehen »

Autochthone Rückenmuskulatur

Die autochthone Rückenmuskulatur („ortsständige Rückenmuskulatur“) ist der wichtigste Teil des aktiven Bewegungsapparates des Rückens bei Wirbeltieren.

Neu!!: Rücken und Autochthone Rückenmuskulatur · Mehr sehen »

Bandscheibenvorfall

MRT-Aufnahme eines Bandscheibenvorfalls in der Lendenwirbelsäule Der Bandscheibenvorfall (lat. Prolapsus nuclei pulposi, auch Bandscheibenprolaps (BSP), Discushernie, Discusprolaps), ist eine Erkrankung der Wirbelsäule, bei der Teile der Bandscheibe in den Wirbelkanal – den Raum, in dem das Rückenmark liegt – vortreten.

Neu!!: Rücken und Bandscheibenvorfall · Mehr sehen »

Bildschirmarbeitsplatz

Ungewöhnlicher Bildschirmarbeitsplatz Ein Bildschirmarbeitsplatz ist ein Arbeitsplatz, der sich in einem Arbeitsraum befindet und mit einem Bildschirmgerät und sonstigen Arbeitsmitteln ausgestattet ist (Abs. 5 Arbeitsstättenverordnung).

Neu!!: Rücken und Bildschirmarbeitsplatz · Mehr sehen »

Deformation

Polydaktylie In der Medizin bezeichnet eine Deformation eine durch äußere Einflüsse (Trauma), entstandene Deformierung oder Verunstaltung.

Neu!!: Rücken und Deformation · Mehr sehen »

Körperhaltung

Spannungsarme Körperhaltung eines Menschen Die Körperhaltung ist die durch das Zusammenwirken von Muskeln, Bändern und Knochen bedingte Stellung des menschlichen Körpers.

Neu!!: Rücken und Körperhaltung · Mehr sehen »

Kopf

Grünen Leguans mit gut erkennbarer Mundöffnung und Ansammlung verschiedener Sinnesorgane (Auge, Nase, Ohren) Der Kopf (auch das Haupt; lat. caput; altgr. κεφαλή kephalē) ist der vordere Bereich eines Tierkörpers und dient der Nahrungsaufnahme und der Orientierung bei der Bewegung.

Neu!!: Rücken und Kopf · Mehr sehen »

Kyphose

Als eine Kyphose (wörtlich „Buckelung“, von κύφος kýphos, „Buckel“; im Volksmund bei Frauen abschätzig Witwen- oder Hexen-Buckel genannt) wird in der Fachsprache beim Menschen eine nach hinten (dorsal) konvexe Krümmung der Wirbelsäule bezeichnet.

Neu!!: Rücken und Kyphose · Mehr sehen »

Latein

Die lateinische Sprache (lateinisch lingua Latina), kurz Latein, ist eine indogermanische Sprache, die ursprünglich von den Latinern, den Bewohnern von Latium mit Rom als Zentrum, gesprochen wurde.

Neu!!: Rücken und Latein · Mehr sehen »

Lende

Die Lende (von althochdeutsch lentī „Niere“), oft im Plural (die Lenden) gebraucht oder gleichbedeutend als Lendengegend oder Lendenbereich (lat. Regio lumbalis) bezeichnet, ist eine Körperregion bei Menschen und Säugetieren.

Neu!!: Rücken und Lende · Mehr sehen »

Michaelis-Raute

Michaelis-Raute Die Michaelis-Raute, auch Michaelis’sche Raute oder Lendenraute, ist ein Oberflächenrelief am unteren Rücken der Frau.

Neu!!: Rücken und Michaelis-Raute · Mehr sehen »

Musculus erector spinae

Rückenmuskeln des Menschen Der Musculus erector spinae (lat. für „Aufrichter der Wirbelsäule“; auch Rückenstrecker oder Rückenstreckmuskel) stellt eine ganze Gruppe von Muskeln dar, die der Aufrichtung bzw.

Neu!!: Rücken und Musculus erector spinae · Mehr sehen »

Musculus latissimus dorsi

Der Musculus latissimus dorsi (lat. für „breitester Rückenmuskel“ oder „sehr breiter Rückenmuskel“) oder Großer Rückenmuskel liegt auf der ganzen Länge der Wirbelsäule unterhalb des Schulterblatts (Scapula), wobei er zum Teil vom Trapezmuskel überdeckt wird, und endet am oberen Beckenrand.

Neu!!: Rücken und Musculus latissimus dorsi · Mehr sehen »

Musculus levator scapulae

Der Musculus levator scapulae (lat. für „Schulterblattheber“) gehört zur sekundären (also nicht autochthonen) Rückenmuskulatur.

Neu!!: Rücken und Musculus levator scapulae · Mehr sehen »

Musculus rhomboideus major

Der Musculus rhomboideus major (lat., wörtlich „größerer rautenförmiger Muskel“) ist ein Skelettmuskel und gehört zur Rückenmuskulatur.

Neu!!: Rücken und Musculus rhomboideus major · Mehr sehen »

Musculus rhomboideus minor

Der Musculus rhomboideus minor (lat., wörtlich „kleinerer rautenförmiger Muskel“) ist ein Skelettmuskel und gehört zur Rückenmuskulatur.

Neu!!: Rücken und Musculus rhomboideus minor · Mehr sehen »

Musculus serratus posterior inferior

Der Musculus serratus posterior inferior (lat. für „hinterer unterer Sägemuskel“ oder „hinterer unterer Sägezahnmuskel“) – in der Tieranatomie als Musculus serratus dorsalis caudalis bezeichnet – ist ein Skelettmuskel des Brustkorbs.

Neu!!: Rücken und Musculus serratus posterior inferior · Mehr sehen »

Musculus serratus posterior superior

Der Musculus serratus posterior superior (lat. für „hinterer oberer Sägemuskel“ oder „hinterer oberer Sägezahnmuskel“) – in der Tieranatomie als Musculus serratus dorsalis cranialis bezeichnet – ist ein Skelettmuskel des Brustkorbs.

Neu!!: Rücken und Musculus serratus posterior superior · Mehr sehen »

Musculus trapezius

Der Musculus trapezius (lat. musculus „Muskel“; trapezius „trapezförmig“) oder Trapezmuskel ist ein beiderseits der oberen Wirbelsäule vorhandener Muskel, der vom Hinterhauptbein bis zu den unteren Brustwirbeln und seitlich bis zum Schulterblatt reicht.

Neu!!: Rücken und Musculus trapezius · Mehr sehen »

Nacken

Nacken Als Nacken (anat: Regio cervicalis posterior oder Regio nuchae) wird der hintere Teil des Halses bezeichnet.

Neu!!: Rücken und Nacken · Mehr sehen »

Rücken (Begriffsklärung)

Rücken (althochdeutsch hrukki) steht für.

Neu!!: Rücken und Rücken (Begriffsklärung) · Mehr sehen »

Rückenschule

Unter Rückenschule versteht man ein Behandlungskonzept, welches zur Prävention von Rückenschmerzen und zur Behandlung von Patienten mit Rückenschmerzen dient.

Neu!!: Rücken und Rückenschule · Mehr sehen »

Rippe

Menschliche Rippe von unten (inferior) Rippen (lat. Costa, Plural Costae, Adjektiv costalis altgr. πλευρά, Pleura) sind paarige, stabförmige, mehr oder weniger lange und mehr oder weniger stark gebogene Knochen des Rumpfes der Wirbeltiere.

Neu!!: Rücken und Rippe · Mehr sehen »

Rumpf (Anatomie)

Der Rumpf (fachsprachlich mit ‚Stamm‘ bezeichnet) ist anatomisch der zentrale Abschnitt des Körpers ohne Kopf, Hals, Gliedmaßen und Schwanz.

Neu!!: Rücken und Rumpf (Anatomie) · Mehr sehen »

Schulter

Als Schulter wird bei Wirbeltieren einschließlich des Menschen die Körperregion um die Schultergelenke bezeichnet.

Neu!!: Rücken und Schulter · Mehr sehen »

Schulterblatt

Das Schulterblatt (lat. die ScapulaFederative Committee on Anatomical Terminology (FCAT) (1998). Terminologia Anatomica. Stuttgart: Thieme.) bildet beim Menschen den hinteren, bei Tieren den oberen Teil des knöchernen Schultergürtels.

Neu!!: Rücken und Schulterblatt · Mehr sehen »

Schultergürtel

menschlicher Schultergürtel Afrikanischen Straußes von vorn. 1 Brustbein, 2 Rabenbein, 3 Schlüsselbein, 4 Schulterblatt (5 Oberarmknochen, 6 Rippen, 7 Oberschenkelknochen, 8 Schienbein, 9 Wadenbein) Als Schultergürtel – lat. Cingulum membri superioris (Mensch, wörtlich „Gürtel der oberen Extremität“) bzw.

Neu!!: Rücken und Schultergürtel · Mehr sehen »

Sprachen Indiens

Die Sprachfamilien Indiens 10-Rupien-Banknote von 1920 mit Wertangabe in verschiedenen Sprachen Indiens Zu den Sprachen Indiens gehören über 100 Sprachen verschiedener Sprachfamilien.

Neu!!: Rücken und Sprachen Indiens · Mehr sehen »

Steißbein

Kreuzbein und Steißbein seitlich, Gray Wirbelsäule des Menschen, Steißbein (coccyx) violett Das Steißbein (lat. und medizinisch Coccyx bzw. Os coccygis) des Menschen ist der kaudale („zum Schwanz hin gerichtete“) beziehungsweise untere Abschnitt der Wirbelsäule und folgt auf das Kreuzbein (Os sacrum).

Neu!!: Rücken und Steißbein · Mehr sehen »

Tier

Verschiedene vielzellige Tiere Als Tiere werden Lebewesen mit Zellkern (Eukaryoten) angesehen, die ihre Stoffwechselenergie nicht wie Pflanzen aus Sonnenlicht beziehen, Sauerstoff zur Atmung benötigen, aber keine Pilze sind.

Neu!!: Rücken und Tier · Mehr sehen »

Verspannung

Als Verspannung wird ein schmerzhafter Zustand der Nacken- oder Schultermuskulatur bezeichnet, bei dem sich der Muskeltonus durch Überanstrengung oder einseitige Haltung dauerhaft verstärkt hat.

Neu!!: Rücken und Verspannung · Mehr sehen »

Wirbelsäule

Steißbein (Os coccygis) Die Wirbelsäule (lat.: Columna vertebralis, griech. rhachis) ist in ihrer Gesamtheit das zentrale tragende Konstruktionselement der Wirbeltiere.

Neu!!: Rücken und Wirbelsäule · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Rückenmuskel, Rückenmuskulatur.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »