Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Qumran

Index Qumran

Rekonstruktionszeichnung der Siedlung Qumran im Museum vor Ort Mikwe Khirbet Qumran, meist nur Qumran oder Kumran genannt, heißt eine antike, in Ruinen erhaltene Siedlung auf einer flachen Mergelterrasse im Westjordanland nahe dem Nordwestufer des Toten Meeres.

51 Beziehungen: Ain Feshkha, Antike, Aquädukt, Daniel Stökl Ben Ezra, Eisenzeit, En Gedi, Essener, Ferdinand Rohrhirsch, Flavius Josephus, Geniza, Grabungstagebuch, Graffiti, Hanan Eshel, Hartmut Stegemann (Theologe), Jachad (Qumran), Jüdischer Krieg, Jüngstes Gericht, Jürgen Zangenberg, Jericho, Jordan, Judäa, Kairo, Karl Heinrich Rengstorf, Katharina Galor, Keramik, Kloster, Kopist, Legio X Fretensis, Liste jüdischer Feste, Mergel, Mikwe, Moab (Staat), Nabatäer, Oase, Ostrakon, Paris, Plinius der Ältere, Römisches Reich, Refektorium, Roland de Vaux, Schriftrollen vom Toten Meer, Sekte, Skriptorium von Qumran, Synagoge, Tempelbibliothek von Jerusalem, Totes Meer, Wadi, Westjordanland, Yizhar Hirschfeld, Zölibat, ..., Zisterne. Erweitern Sie Index (1 mehr) »

Ain Feshkha

Ain Feshkha Ain Feshkha (Einot Tzukim) ist eine archäologische Stätte an der Nordwestküste des Toten Meeres, rund drei Kilometer südlich von Qumran im Westjordanland.

Neu!!: Qumran und Ain Feshkha · Mehr sehen »

Antike

Antike (von „alt, altertümlich, altehrwürdig“) bezeichnet eine Epoche im Mittelmeerraum, die etwa von 800 v. Chr.

Neu!!: Qumran und Antike · Mehr sehen »

Aquädukt

Der oder das Aquädukt (lat. aquaeductus „Wasserleitung“) ist ein Bauwerk zum Transport von Wasser.

Neu!!: Qumran und Aquädukt · Mehr sehen »

Daniel Stökl Ben Ezra

Daniel Stökl Ben Ezra, ursprünglich Daniel Stökl, (* 5. Januar 1970 in Erlangen) ist ein deutscher Judaist und Spezialist für antikes Judentum und frühes Christentum.

Neu!!: Qumran und Daniel Stökl Ben Ezra · Mehr sehen »

Eisenzeit

Die Eisenzeit ist eine nach dem verwendeten Material zur Werkzeugherstellung benannte Periode der Ur- und Frühgeschichte.

Neu!!: Qumran und Eisenzeit · Mehr sehen »

En Gedi

En Gedi oder Ein Gedi (gesprochen etwa ejn gedí, „Quelle des Zickleins“ oder „Böckleinquelle“, griechisch: Ἐγγαδδί und Ἐγγαδί) ist eine wasserreiche Oase im nördlichen Teil der israelischen Wüste Negev.

Neu!!: Qumran und En Gedi · Mehr sehen »

Essener

Als Essēner oder Essäer wird eine vermutete religiöse Gruppe im antiken Judentum vor der Zerstörung des Jerusalemer Tempels (70 n. Chr.) bezeichnet.

Neu!!: Qumran und Essener · Mehr sehen »

Ferdinand Rohrhirsch

Ferdinand Rohrhirsch (* 21. September 1957 in Offingen an der Donau (Bayern); † 16. März 2018 in Esslingen am Neckar) war ein zeitgenössischer Philosoph, Theologe und Führungskräftecoach, der in Esslingen am Neckar lebte.

Neu!!: Qumran und Ferdinand Rohrhirsch · Mehr sehen »

Flavius Josephus

Römische Büste, die auf Flavius Josephus gedeutet wurde, Ny Carlsberg Glyptotek, Kopenhagen. Flavius Josephus (* 37 oder 38 in Jerusalem als Joseph ben Mathitjahu ha Kohen,; † nach 100 vermutlich in Rom) war ein römisch-jüdischer Geschichtsschreiber.

Neu!!: Qumran und Flavius Josephus · Mehr sehen »

Geniza

Eine Geniza, im Deutschen meist Genisa geschrieben (hebr. גניזה gənīzā, pl.: Genizoth; mit der Bedeutung: Lager, Depot, Speicher), ist ein manchmal vermauerter Hohlraum zur Aufbewahrung verbrauchter jüdischer liturgischer Schriften.

Neu!!: Qumran und Geniza · Mehr sehen »

Grabungstagebuch

Das Grabungstagebuch ist Teil des Dokumentationssystems für archäologische Ausgrabungen.

Neu!!: Qumran und Grabungstagebuch · Mehr sehen »

Graffiti

Graffito an einem Bauzaun Sprayer bei der Arbeit (2012) Graffito an der Hall of Fame in Ingolstadt Graffiti, Singular Graffito, steht als Sammelbegriff für thematisch und gestalterisch unterschiedliche sichtbare Elemente, zum Beispiel Bilder, Schriftzüge oder Zeichen, die mit verschiedenen Techniken auf Oberflächen oder durch deren Veränderung im privaten und öffentlichen Raum erstellt wurden.

Neu!!: Qumran und Graffiti · Mehr sehen »

Hanan Eshel

Hanan Eshel (* 25. Juli 1958 in Rechovot; † 8. April 2010) war ein israelischer Archäologe und Qumranforscher.

Neu!!: Qumran und Hanan Eshel · Mehr sehen »

Hartmut Stegemann (Theologe)

Hartmut Stegemann (* 18. Dezember 1933 in Gummersbach; † 22. August 2005 in Marburg) war ein deutscher Theologe, Vertreter der Neutestamentlichen Wissenschaft und v. a. Qumranforscher.

Neu!!: Qumran und Hartmut Stegemann (Theologe) · Mehr sehen »

Jachad (Qumran)

Jachad („Einung“) ist die Selbstbezeichnung einer Gemeinschaft, die hinter einigen Schriftrollen vom Toten Meer steht.

Neu!!: Qumran und Jachad (Qumran) · Mehr sehen »

Jüdischer Krieg

Der von Titus zerstörte Tempel von Jerusalem im Modell Der große Jüdische Krieg gegen die Römer begann im Jahr 66 n. Chr.

Neu!!: Qumran und Jüdischer Krieg · Mehr sehen »

Jüngstes Gericht

Gebrüder Limbourg: ''Das Jüngste Gericht'', Illustration aus den ''Très Riches Heures'', (um 1410) Das Jüngste Gericht (auch Endgericht, Jüngster Tag, Nacht ohne Morgen, Letztes Gericht, Gottes Gericht oder Weltgericht) stellt die auf antike bzw.

Neu!!: Qumran und Jüngstes Gericht · Mehr sehen »

Jürgen Zangenberg

Jürgen K. Zangenberg (* 18. Januar 1964 in Erlangen) ist ein deutscher evangelischer Neutestamentler und Archäologe.

Neu!!: Qumran und Jürgen Zangenberg · Mehr sehen »

Jericho

Jericho ist eine Stadt in den Palästinensischen Autonomiegebieten am Westufer des Jordans.

Neu!!: Qumran und Jericho · Mehr sehen »

Jordan

Der Jordan mit Umgebung aus dem Weltraum gesehen Tote Meer Der Jordan (sinngemäß „der herabsteigende Fluss“) ist ein Fluss im Nahen Osten.

Neu!!: Qumran und Jordan · Mehr sehen »

Judäa

Judäa (lateinisch Iudaea, von Altgriechisch Ἰουδαία Judaía, dies aus Aramäisch ארץ יהודיא, „Land der Juden“, hebräisch יהודה Jehuda) ist die geografische Bezeichnung eines Gebietes in der Levante.

Neu!!: Qumran und Judäa · Mehr sehen »

Kairo

Mogamma, das Zentralverwaltungsgebäude Ägyptens Kairo (oder) ist die Hauptstadt Ägyptens und die größte Stadt der arabischen Welt.

Neu!!: Qumran und Kairo · Mehr sehen »

Karl Heinrich Rengstorf

Karl Heinrich Rengstorf (* 1. Oktober 1903 in Jembke; † 24. März 1992 in Münster) war ein deutscher evangelischer Theologe, Professor für Neues Testament an den Universitäten Kiel und Münster sowie Studiendirektor am Kloster Loccum.

Neu!!: Qumran und Karl Heinrich Rengstorf · Mehr sehen »

Katharina Galor

Synagoge von Hamat Tiberias am See Genezareth Katharina Meisel Galor (geboren als Katharina Meisel; * 11. April 1966 in Düsseldorf) ist eine deutsch-israelische Archäologin, spezialisiert auf Israel, Palästina und Syrien vor allem in den römischen und byzantinischen Perioden.

Neu!!: Qumran und Katharina Galor · Mehr sehen »

Keramik

Der Begriff Keramik, auch keramische Massen, bezeichnet in der Fachsprache eine Vielzahl anorganischer nichtmetallischer Werkstoffe, die grob in die Typen Irdengut, Steingut, Steinzeug, Porzellan und Sondermassen unterteilt werden können (siehe auch Klassifikation keramischer Massen).

Neu!!: Qumran und Keramik · Mehr sehen »

Kloster

Antoniuskloster in Ägypten (gegründet 356) Ein Kloster ist eine Anlage, in der Menschen (in den kontemplativen Orden Mönche oder Nonnen genannt) in einer gemeinschaftlichen, auf die Ausübung ihres Glaubens konzentrierten, Lebensweise zusammenleben (Vita communis).

Neu!!: Qumran und Kloster · Mehr sehen »

Kopist

Kopist Kopist Der Kopist ist ein Schreiber, dessen Aufgabe in erster Linie darin besteht, Texte abzuschreiben (zu kopieren), die andere verfasst haben.

Neu!!: Qumran und Kopist · Mehr sehen »

Legio X Fretensis

Die Legio X Fretensis war eine Legion der römischen Armee, die 41/40 v. Chr.

Neu!!: Qumran und Legio X Fretensis · Mehr sehen »

Liste jüdischer Feste

Diese Aufzählung der Feste in einer Liste gibt eine Übersicht über Jüdische Feste, gegliedert nach den Festen im Jahreskreis und Tagesteilung der jüdischen Zeitrechnung, den neueren staatlich-israelischen Feiertagen sowie den sonstigen Feier- und Fasttagen des Judentums.

Neu!!: Qumran und Liste jüdischer Feste · Mehr sehen »

Mergel

Bunter Mergel, Aufschluss Waldfriedhof Stuttgart Limburg (Niederlande) Blauer Mergel, Col de St. Jean, französische Alpen Mergel ist häufig fossilführend: Pyritisierte Ammoniten in blauem Mergel, Col de St. Jean Zugeschüttete Mergelgrube, Pulheim, Rheinland Mergel bzw.

Neu!!: Qumran und Mergel · Mehr sehen »

Mikwe

Becken der Mikwe im Judenhof Speyer, erbaut um 1128 Modell der Mikwe im Judenhof Speyer Mikwe (oder, Mehrzahl oder Mikwaot; von „zusammenfließen“), deutsch früher Judenbad, bezeichnet im Judentum das Tauchbad, dessen Wasser nicht der Hygiene, sondern der Reinigung von ritueller Unreinheit durch rituelles Untertauchen dient.

Neu!!: Qumran und Mikwe · Mehr sehen »

Moab (Staat)

Moab um 830 v. Chr. (violett) Moab war ein antiker Kleinstaat Palästinas, der auch im Alten Testament der Bibel erwähnt wird.

Neu!!: Qumran und Moab (Staat) · Mehr sehen »

Nabatäer

Kaiser Hadrians um 125 n. Chr. Im äußersten Südosten befindet sich das Gebiet der ''Arabes Nabatei''. Petra, aus dem Fels gearbeitet Die Nabatäer (Eigenname Nabatu,, hebr. altgr. Nαβαταῖοι, lat. Nabataei) waren ein Verbund antiker nordwestarabischer Nomadenstämme.

Neu!!: Qumran und Nabatäer · Mehr sehen »

Oase

Oasenlandschaft im Oman Oasenlandschaft in Marokko Eine Oase (von altgr. ὄασις óasis „bewohnter Ort“; aus dem Ägyptischen, altägyptisch wḥ3.t „Kochkessel; Oase“) ist ein Vegetationsfleck in der Wüste, üblicherweise an einer Quelle, Wasserstelle oder einem Wadi gelegen.

Neu!!: Qumran und Oase · Mehr sehen »

Ostrakon

Ostrakon mit dem Namen des Kimon Ostrakon mit dem Namen des Perikles Als Ostrakon („Tonscherbe“, Plural: Ostraka) werden Scherben von Tongefäßen, seltener auch Muschelschalen, Eierschalen oder Kalkstein-Scherben bezeichnet.

Neu!!: Qumran und Ostrakon · Mehr sehen »

Paris

Lage des Départements in der Region Île-de-France Satellitenfoto mit Stadtgrenzen Paris ist die Hauptstadt der Französischen Republik und Hauptort der Region Île-de-France.

Neu!!: Qumran und Paris · Mehr sehen »

Plinius der Ältere

Plinius der Ältere, ''Naturalis historia'' in der Handschrift Florenz, Biblioteca Medicea Laurenziana, Plut. 82.4, fol. 3r (15. Jahrhundert) Gaius Plinius Secundus Maior, auch Plinius der Ältere (* 23 oder 24 in Novum Comum, heute Como; † 25. August 79 in Stabiae am Golf von Neapel), war ein römischer Gelehrter, Offizier und Verwaltungsbeamter, der vor allem durch die Naturalis historia, ein enzyklopädisches Werk zur Naturkunde Bedeutung erlangt hat.

Neu!!: Qumran und Plinius der Ältere · Mehr sehen »

Römisches Reich

Roms Gründungsmythos: ''Die kapitolinische Wölfin säugt Romulus und Remus'', 13. Jahrhundert. Die beiden Knaben hinzugefügt aus dem 15. Jahrhundert. Oströmisches Reich (395 bis 1453) Provinzen zur Zeit seiner größten Ausdehnung unter Kaiser Trajan in den Jahren 115–117 Das Römische Reich und seine Provinzen zur Zeit seiner größten Ausdehnung unter Kaiser Trajan im Jahre 117; ''Herders Conversations-Lexikon'', 3. Auflage, 1907 Römische Stadt Das Römische Reich und seine Provinzen im Jahre 150 Umgebung von Rom im Altertum; Gustav Droysen: ''Allgemeiner Historischer Handatlas'', 1886 S.P.Q.R.: '''''S'''enatus '''P'''opulus'''q'''ue '''R'''omanus'' („Senat und Volk von Rom“), das Hoheitszeichen der Römischen Republik Das Kolosseum in Rom Römisches Reich bezeichnet das von den Römern, der Stadt Rom bzw.

Neu!!: Qumran und Römisches Reich · Mehr sehen »

Refektorium

Refektorium des Klosters von Krka in Kroatien Das Refektorium (dt. Remter, von lat.: refectio ‚Wiederherstellung‘, ‚Erholung‘, ‚Labung‘) ist der Speisesaal eines christlichen oder buddhistischen Klosters.

Neu!!: Qumran und Refektorium · Mehr sehen »

Roland de Vaux

Das Ausgräberteam, von links nach rechts: Roland de Vaux, Józef Tadeusz Milik, Gerald Lankester Harding (1952). Roland Guérin de Vaux (* 17. Dezember 1903 in Paris; † 10. September 1971 in Jerusalem) war ein französischer Dominikaner, Bibelwissenschaftler und Archäologe.

Neu!!: Qumran und Roland de Vaux · Mehr sehen »

Schriftrollen vom Toten Meer

Große Psalmenrolle (11Q5) Höhlen bei Qumran Die Schriftrollen vom Toten Meer (auch Qumranschriften) wurden zwischen 1947 und 1956 in elf Felshöhlen nahe der Ruinenstätte Khirbet Qumran im Westjordanland entdeckt.

Neu!!: Qumran und Schriftrollen vom Toten Meer · Mehr sehen »

Sekte

Sekte (von lateinisch secta ‚Partei‘, ‚Lehre‘, ‚Schulrichtung‘) ist eine Bezeichnung für eine religiöse, philosophische oder politische Richtung und ihre Anhängerschaft.

Neu!!: Qumran und Sekte · Mehr sehen »

Skriptorium von Qumran

Rekonstruktionszeichnung der Siedlung Khirbet Qumran im Museum vor Ort. In zentraler Lage, rot hervorgehoben: das „Skriptorium“ (Locus 30). Als Skriptorium von Qumran werden die freigelegten Reste eines Gebäudes (Locus 30) der Ausgrabungsstätte Khirbet Qumran am Toten Meer bezeichnet.

Neu!!: Qumran und Skriptorium von Qumran · Mehr sehen »

Synagoge

Die Neue Synagoge (Berlin) Eine Synagoge (von ‚Versammlung‘) ist ein Gebäude, das der Versammlung, dem gemeinsamen Gottesdienst und oft auch als Lehrhaus einer jüdischen Gemeinde dient.

Neu!!: Qumran und Synagoge · Mehr sehen »

Tempelbibliothek von Jerusalem

Die Tempelbibliothek von Jerusalem war eine Einrichtung des Zweiten Tempels, die bei der Zerstörung der Stadt durch die Römer im Jahr 70 n. Chr.

Neu!!: Qumran und Tempelbibliothek von Jerusalem · Mehr sehen »

Totes Meer

Das Tote Meer ist ein abflussloser See, der 428 m unter dem Meeresspiegel liegt, vom Jordan gespeist wird und für seinen hohen Salzgehalt bekannt ist.

Neu!!: Qumran und Totes Meer · Mehr sehen »

Wadi

Wahiba-Wüste, Oman) Sur, Oman) Negev-Wüste, Israel) ''Wied tax-Xlendi'' im Winter (Gozo, Malta) Ein Wadi (IPA) ist ein Tal oder Flusslauf, der häufig erst nach starken Regenfällen vorübergehend Wasser führt.

Neu!!: Qumran und Wadi · Mehr sehen »

Westjordanland

Westjordanland Das Westjordanland oder Westbank, auch Cisjordanien, in Israel offiziell Judäa und Samaria, ist ein Gebiet im Nahen Osten westlich von Jordanien und östlich von Israel mit einer Fläche von etwa 5800 Quadratkilometern, davon sind rund 220 Quadratkilometer Wasser.

Neu!!: Qumran und Westjordanland · Mehr sehen »

Yizhar Hirschfeld

Yizhar Hirschfeld erläutert die Ausgrabungen in Tiberias (2005). Yizhar Hirschfeld יזהר הירשפלד (* 6. Februar 1950 im Kibbutz Beth Keshet; † 16. November 2006 in Jerusalem) war ein israelischer Archäologe.

Neu!!: Qumran und Yizhar Hirschfeld · Mehr sehen »

Zölibat

Der Zölibat (von ‚ „allein, unvermählt lebend“,, „Ehelosigkeit“, nichtfachsprachlich auch das Zölibat) ist im Christentum das Versprechen, für das weitere Leben die Verpflichtung zur Ehelosigkeit zu übernehmen.

Neu!!: Qumran und Zölibat · Mehr sehen »

Zisterne

Zisterne der ehemals portugiesischen Festung El Jadida in Marokko Wasserholen aus einer Zisterne Eine Zisterne (lat. cisterna für „unterirdischer Wasserbehälter“) ist ein unterirdischer oder abgedeckter Sammelbehälter für Trink- oder Nutzwasser.

Neu!!: Qumran und Zisterne · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Die graue Ruine, Khirbet Qumran, Kumran, Qumran-Nationalpark, Qumran-Sekte, Qumranhöhlen, خربة قمران, Ḫirbat Qumrān.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »