Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Qing-Dynastie

Index Qing-Dynastie

Direkt kontrollierte (gelb und hellgelb) und tributpflichtige (orange) Gebiete des ''Qing-Kaiserreich'' zur Zeit ihrer größten Ausbreitung 1820. Die Qing-Dynastie (mandschurisch ᡩᠠᡳᠴᡳᠩ ᡤᡠᡵᡠᠨ Daicing Gurun) oder Mandschu-Dynastie wurde 1616 von den Mandschu unter Nurhaci begründet und herrschte ab 1644 im Kaiserreich China.

124 Beziehungen: Acht Banner, Anleihe, Baumwolle, Boxeraufstand, Chahar (Mongolen), Chalcha, Chengde, Chinesische Beamtenprüfung während der Qing-Dynastie, Chinesische Sprachen, Chinesische Währung, Chinesischer Zopf, Chinoiserie, Cixi, Dampfmaschine, Dampfschiff, Despotie, Deutsches Kaiserreich, Dorgon, Dsungarei, Dynastie, Eisenbahn, Enzyklopädie, Erster Japanisch-Chinesischer Krieg, Erster Opiumkrieg, Flotte (Marine), Freihandel, Gelber Fluss, Grüne Standarte, Guangxu, Guangzhou, Han (Ethnie), Handelsbilanzdefizit, Handelskompanie, Hanfu, Haushaltssaldo, Heshen, Hotan, Huang Taiji, Hundert-Tage-Reform, Ili, Interkulturelle Ehe, Jacques Gernet, Jangtsekiang, Japan, Jesuiten, Jiaqing, Jin-Dynastie (1125–1234), Jonathan Spence, Jurchen, Kaiser der Qing-Dynastie, ..., Kaiserreich China, Kangxi, Kaxgar (Stadt), Khan, Kiautschou, Kolonialismus, Konfuzianismus, Korea, Kuli (Tagelöhner), Lhabsang Khan, Lhasa, Li Zicheng, Liaodong, Ligdan Khan, Macartney-Mission, Macau, Mandschu, Mandschurische Sprache, Marianne, Meiji-Zeit, Ming-Dynastie, Nian-Aufstand, Nikolaus II. (Russland), Nurhaci, Oiraten, Opium, Opiumkrieg, Peking, Pocken, Protektorat, Puyi, Qianlong, Republik China (1912–1949), Seehandel, Shenyang, Shunzhi, Sichuan, Sinozentrismus, Spätere Jin-Dynastie (1616–1636), Sun Yat-sen, Taiping-Aufstand, Taiwan (Insel), Tarimbecken, Telegrafie, Tibet, Tongzhi, Tribut, Ungleiche Verträge, US-Dollar, Verbotene Stadt, Vertrag von Nanking, Vertrag von Shimonoseki, Vertrag von Tianjin, Vertragshafen, Wörterbuch, Weißer Lotus, Wilhelm II. (Deutsches Reich), Wu Sangui, Xinhai-Revolution, Yongzheng, Yuan Shikai, Yuan-Dynastie, Zensur (Informationskontrolle), Zheng Chenggong, Zweiter Opiumkrieg, Zwischenfall am Ussuri, 1. Januar, 1616, 1635, 1636, 1644, 1751, 1911, 1912. Erweitern Sie Index (74 mehr) »

Acht Banner

Als Acht Banner (mandsch.: gūsa) wurden im China der Qing-Dynastie die Verwaltungseinheiten bezeichnet, in die alle mandschurischen Familien eingeteilt waren.

Neu!!: Qing-Dynastie und Acht Banner · Mehr sehen »

Anleihe

Eine Anleihe (auch festverzinsliches Wertpapier, Rentenpapier, Schuldverschreibung oder Obligation, oder debenture bond) ist ein zins­tragendes Wertpapier.

Neu!!: Qing-Dynastie und Anleihe · Mehr sehen »

Baumwolle

Untergattung ''Gossypium'' Sektion ''Gossypium'': ''Gossypium arboreum'' Die Baumwollpflanzen (Gossypium) oder Baumwolle (engl. cotton, franz. coton) ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Malvengewächse (Malvaceae).

Neu!!: Qing-Dynastie und Baumwolle · Mehr sehen »

Boxeraufstand

Zeitgenössische Karikatur Ein „Boxer“ (1900) Der ''Ketteler-Bogen'' wurde über dem Sterbeplatz errichtetWalter Boy-Ed: ''Peking und Umgebung im Jahre 1900.'' Heckners Verlag, 1908 Wolfenbüttel„Boxer“-Rebellen (1900) Unter dem Boxeraufstand versteht man eine chinesische Bewegung gegen den europäischen, US-amerikanischen und japanischen Imperialismus.

Neu!!: Qing-Dynastie und Boxeraufstand · Mehr sehen »

Chahar (Mongolen)

Die Chahar (deutsche Aussprache: Tschahar oder Tschachar) (Chinesisch: 察哈尔) sind ein mongolischer Stamm, der den mongolischen Dialekt Chahar spricht.

Neu!!: Qing-Dynastie und Chahar (Mongolen) · Mehr sehen »

Chalcha

Die Chalcha-Mongolen sind mit etwa 70 % der Bevölkerung die dominierende ethnische Gruppe im heutigen Staat Mongolei.

Neu!!: Qing-Dynastie und Chalcha · Mehr sehen »

Chengde

Chengde (früher: Jehol, Rèhé 热河) ist eine bezirksfreie Stadt ungefähr 160 km nordöstlich von Peking.

Neu!!: Qing-Dynastie und Chengde · Mehr sehen »

Chinesische Beamtenprüfung während der Qing-Dynastie

Beamtenprüfung in der Song-Dynastie Das System der chinesischen Beamtenprüfung bildete im kaiserlichen China vom Jahr 606 bis 1905 einen Komplex von Wettbewerben, die dazu dienten, Kandidaten für öffentliche Funktionen auszuwählen.

Neu!!: Qing-Dynastie und Chinesische Beamtenprüfung während der Qing-Dynastie · Mehr sehen »

Chinesische Sprachen

Die chinesischen oder sinitischen Sprachen bilden einen der beiden Primärzweige der sinotibetischen Sprachfamilie, der andere Primärzweig sind die tibetobirmanischen Sprachen.

Neu!!: Qing-Dynastie und Chinesische Sprachen · Mehr sehen »

Chinesische Währung

Käsch-Schnüre, Qing-Dynastie Der Gebrauch von Geld ist in China seit der Jungsteinzeit nachgewiesen.

Neu!!: Qing-Dynastie und Chinesische Währung · Mehr sehen »

Chinesischer Zopf

Chinese mit Zopf Der chinesische Zopf (mandschurisch: soncoho) mit der ausrasierten Stirn wurde den unterworfenen Chinesen von den Mandschu-Herrschern aufgezwungen.

Neu!!: Qing-Dynastie und Chinesischer Zopf · Mehr sehen »

Chinoiserie

''Landschaft mit Mandarinenbaum'' (Vicenza, Italien; Fresko von Giovanni Domenico Tiepolo, 1757) Kew Chinoiserie war die an chinesischen Vorbildern orientierte Richtung der europäischen Kunst, die besonders im 18. Jahrhundert populär wurde und auf die vermeintlich heile Welt der Chinesen verweisen sollten.

Neu!!: Qing-Dynastie und Chinoiserie · Mehr sehen »

Cixi

Cixi als Kaiserinwitwe Cixi (* 29. November 1835; † 15. November 1908 in Peking) war eine Nebenfrau des chinesischen Kaisers Xianfeng und wurde zur einflussreichsten Persönlichkeit der späten Qing-Dynastie.

Neu!!: Qing-Dynastie und Cixi · Mehr sehen »

Dampfmaschine

Animation einer doppelt wirkenden Dampfmaschine mit Fliehkraftregler Eine Dampfmaschine ist (im engeren Sinne) eine Kolben-Wärmekraftmaschine.

Neu!!: Qing-Dynastie und Dampfmaschine · Mehr sehen »

Dampfschiff

Woltman im Kieler Hafen bei der Kieler Woche 2007 Ein Dampfschiff oder Dampfer (als meist inoffizielles Namenspräfix oft mit SS abgekürzt, von, auch DS) ist ein Schiff, das von einer (oder mehreren) Dampfmaschine oder einer (oder mehreren) Dampfturbine angetrieben wird.

Neu!!: Qing-Dynastie und Dampfschiff · Mehr sehen »

Despotie

Die Despotie oder der Despotismus (gr. δεσποτία despotía, von δεσπότης despótes „Herr“) ist eine Herrschaftsform, in der ein Herrscher oder Oberhaupt, wie etwa ein Staatsoberhaupt, (Despot.

Neu!!: Qing-Dynastie und Despotie · Mehr sehen »

Deutsches Kaiserreich

Deutsches Kaiserreich ist die retrospektive Bezeichnung für die Phase des Deutschen Reichs von 1871 bis 1918 zur eindeutigen Abgrenzung gegenüber der Zeit nach 1918.

Neu!!: Qing-Dynastie und Deutsches Kaiserreich · Mehr sehen »

Dorgon

Dorgon Dorgon (Mandschurisch: 16px,; * 17. November 1612; † 31. Dezember 1650) war ein Mandschu-Prinz und Onkel des ersten Qing-Kaisers Fulin, als dessen Regent er fungierte.

Neu!!: Qing-Dynastie und Dorgon · Mehr sehen »

Dsungarei

Lage der Dsungarei Die heutige Dsungarei (früher Ost-Dsungarei) ist eine Region im Nordwesten von China.

Neu!!: Qing-Dynastie und Dsungarei · Mehr sehen »

Dynastie

Dynastie („Herrscher“) bezeichnet eine Geschlechterabfolge von Herrschern und ihren Familien und wird heute auch allgemein für Großfamilien gebraucht (Familiendynastie).

Neu!!: Qing-Dynastie und Dynastie · Mehr sehen »

Eisenbahn

tren a las nubes'' (Argentinien) Die Eisenbahn ist ein schienengebundenes Verkehrssystem für den Transport von Gütern und Personen.

Neu!!: Qing-Dynastie und Eisenbahn · Mehr sehen »

Enzyklopädie

Plinius’ ''Naturalis historia'' in einer reich illustrierten Ausgabe des 13. Jahrhunderts Larousse illustré'', 1897–1904 ''Bertelsmann Lexikothek'' in 26 Bänden, in der Auflage von 1983 Eine Enzyklopädie, früher auch aus dem Französischen: Encyclopédie (griechisch ἐγκύκλιος παιδεία, „Kreis der Bildung“), ist ein besonders umfangreiches Nachschlagewerk.

Neu!!: Qing-Dynastie und Enzyklopädie · Mehr sehen »

Erster Japanisch-Chinesischer Krieg

Der Erste Japanisch-Chinesische Krieg (jap. 日清戦争 nisshin sensō) war ein Krieg zwischen Japan und dem China der Qing-Dynastie, der zwischen August 1894 und April 1895 ausgetragen wurde.

Neu!!: Qing-Dynastie und Erster Japanisch-Chinesischer Krieg · Mehr sehen »

Erster Opiumkrieg

HEIC ''Nemesis'' zerstört eine chinesische Dschunke, (Edward Duncan, 1843) Der Erste Opiumkrieg war ein militärischer Konflikt zwischen Großbritannien und dem Kaiserreich China der Qing-Dynastie von 1839 bis 1842.

Neu!!: Qing-Dynastie und Erster Opiumkrieg · Mehr sehen »

Flotte (Marine)

Der Begriff Flotte bezeichnet eine größere Anzahl von Schiffen.

Neu!!: Qing-Dynastie und Flotte (Marine) · Mehr sehen »

Freihandel

Als Freihandel bezeichnet man einen internationalen Handel, der nicht durch Handelshemmnisse wie Zölle oder Import-Kontingente eingeschränkt ist.

Neu!!: Qing-Dynastie und Freihandel · Mehr sehen »

Gelber Fluss

Der Gelbe Fluss, auch Huang He (veraltet nach Post: Hwang Ho, mong. Hatan Gol, kurz) genannt, ist ein als Strom klassifiziertes Fließgewässer im Norden der Volksrepublik China (Ostasien).

Neu!!: Qing-Dynastie und Gelber Fluss · Mehr sehen »

Grüne Standarte

Die Grüne Standarte war der Name einer chinesischen Armee zur Zeit der Qing-Dynastie.

Neu!!: Qing-Dynastie und Grüne Standarte · Mehr sehen »

Guangxu

Porträt des Kaisers Guangxu Guāngxù (mandschu.: Zaitian/Dzai-Tiyan, Badarangga Doro; * 14. August 1871; † 14. November 1908, Kaiser ab 25. Februar 1875) entstammte einer Nebenlinie der Qing-Dynastie, wurde aber dennoch von seiner Tante Cíxǐ adoptiert und als Nachfolger ihres Sohnes, des Kaisers Tongzhi, durchgesetzt.

Neu!!: Qing-Dynastie und Guangxu · Mehr sehen »

Guangzhou

Guangzhou (Exonym: Kanton bzw. Canton,, Abk.) ist eine Stadt im Süden der Volksrepublik China mit 11.114.200 Einwohnern im geographischen Stadtgebiet und 14.043.500 Einwohnern im administrativen Stadtgebiet (Stand Jahresende 2011 bzw. 2016).

Neu!!: Qing-Dynastie und Guangzhou · Mehr sehen »

Han (Ethnie)

Die Han-Ethnie bzw.

Neu!!: Qing-Dynastie und Han (Ethnie) · Mehr sehen »

Handelsbilanzdefizit

Ein Handelsbilanzdefizit (Auch Außenhandelsdefizit, negative (Außen-)Handelsbilanz oder Handelslücke genannt) liegt vor, wenn in einer bestimmten Periode die Wareneinfuhr (Import) die Warenausfuhr (Export) wertmäßig übersteigt (Importüberschuss).

Neu!!: Qing-Dynastie und Handelsbilanzdefizit · Mehr sehen »

Handelskompanie

Eine Handelskompanie (ital. Compagnia) war eine Kompanie, deren Zweck der Fernhandel mit fremden Ländern war.

Neu!!: Qing-Dynastie und Handelskompanie · Mehr sehen »

Hanfu

Eine Edelfrau, frühen Sung-Dynastie, 983 n. Chr. Die Han-Chinesische Kleidung oder Hanfu / Hàn​fú / Hanhok (in Min Nan) / Honfuk (in Kantonesisch), auch Hànzhuāng (漢裝), oder Huáfú (華服) genannt und manchmal schlicht als Seiden-RobeKevin Carrico,.

Neu!!: Qing-Dynastie und Hanfu · Mehr sehen »

Haushaltssaldo

Triade-Länder Nettokreditaufnahme des Bundes (Quelle: Deutsches Bundesfinanzministerium, April 2011; die Jahre 2011–15 sind Schätzungen), in rot die tatsächlich realisierte Nettokreditaufnahme Haushaltssaldo (auch: Finanzierungssaldo oder Budgetsaldo) ist die Differenz der Ausgaben und Einnahmen eines öffentlichen Haushalts mit Ausnahme der Nettokreditaufnahme.

Neu!!: Qing-Dynastie und Haushaltssaldo · Mehr sehen »

Heshen

He Shen He Shen (chin. 和珅; * 1750; † 22. Februar 1799) war ein mandschurischer Beamter der Qing-Dynastie.

Neu!!: Qing-Dynastie und Heshen · Mehr sehen »

Hotan

Hotan oder Chotan ist ein Regierungsbezirk im Süden des Uigurischen Autonomen Gebiets Xinjiang im Nordwesten der Volksrepublik China mit einer Gesamtfläche von 248.946 km² und 2,45 Mio.

Neu!!: Qing-Dynastie und Hotan · Mehr sehen »

Huang Taiji

Huang Taiji Huáng Tàijí (auch Hungtaiji oder Abahai; Äranamen: Tiancong und Chongde, Tempelname: Tàizōng 太宗; mandschurisch ᠠᠪᡴᠠᡳ ᠰᡠᠷᡝ) (* 28. November 1592; † 21. September 1643) war ein mandschurischer Stammesführer, der ab 1626 Khan der Späteren Jin-Dynastie wurde und sich 1636 zum Kaiser der Qing-Dynastie erheben ließ.

Neu!!: Qing-Dynastie und Huang Taiji · Mehr sehen »

Hundert-Tage-Reform

Die Hundert-Tage-Reform (auch 百日维新、戊戌维新、维新变法) war das gescheiterte Vorhaben des chinesischen Kaisers Guangxu im Jahr 1898, China zu reformieren.

Neu!!: Qing-Dynastie und Hundert-Tage-Reform · Mehr sehen »

Ili

Der Kasachische Autonome Bezirk Ili (Ili Ⱪazaⱪ Aptonom Wilayiti; kasachisch Ile Qazaq awtonomyalı oblısı) liegt im Nordwesten des Uigurischen Autonomen Gebietes Xinjiang in der Volksrepublik China.

Neu!!: Qing-Dynastie und Ili · Mehr sehen »

Interkulturelle Ehe

Die interkulturelle Ehe, auch bikulturelle Ehe, bezeichnet die Ehe zwischen Angehörigen unterschiedlicher Nationalitäten, Ethnien oder Kulturen.

Neu!!: Qing-Dynastie und Interkulturelle Ehe · Mehr sehen »

Jacques Gernet

Jacques Gernet (* 22. Dezember 1921 in Algier; † 3. März 2018 in Vannes) war ein französischer Sinologe.

Neu!!: Qing-Dynastie und Jacques Gernet · Mehr sehen »

Jangtsekiang

Der Jangtsekiang, kurz Jangtse (kurz), ist der längste Fluss Chinas.

Neu!!: Qing-Dynastie und Jangtsekiang · Mehr sehen »

Japan

Japan (japanisch 日本, ausgesprochen als Nihon oder Nippon) (amtlich: Staat Japan 日本国, Nihon-koku oder Nippon-koku) ist ein 6852 Inseln umfassender ostasiatischer Staat im Pazifik, der indirekt im Norden an Russland, im Nordwesten an die Volksrepublik China, im Westen an Nordkorea und Südkorea und im Südwesten an die Republik China (Taiwan) grenzt und flächenmäßig der viertgrößte Inselstaat der Welt ist.

Neu!!: Qing-Dynastie und Japan · Mehr sehen »

Jesuiten

Erkennungszeichen des Ordens. Il Gesù in Rom, Mutterkirche des Jesuitenordens Als Jesuiten werden die Mitglieder der katholischen Ordensgemeinschaft Gesellschaft Jesu (Societas Jesu, Ordenskürzel: SJ) bezeichnet, die am 15.

Neu!!: Qing-Dynastie und Jesuiten · Mehr sehen »

Jiaqing

Kaiser Jiaqing Jiaqing (chines. 嘉慶, Geburtsname: Yongyan, * 13. November 1760 in Peking; † 2. September 1820 in Jehol, heute Chengde) war seit dem 9.

Neu!!: Qing-Dynastie und Jiaqing · Mehr sehen »

Jin-Dynastie (1125–1234)

Gebiet der Jin-Dynastie und Nachbarreiche, 1142 Die Jin-Dynastie des 12.

Neu!!: Qing-Dynastie und Jin-Dynastie (1125–1234) · Mehr sehen »

Jonathan Spence

Jonathan Dermot Spence (* 11. August 1936 Surrey in England) ist US-amerikanischer Sinologe und Professor für Geschichte an der Yale University.

Neu!!: Qing-Dynastie und Jonathan Spence · Mehr sehen »

Jurchen

Jin-Dynastie Die Jurchen (auch Dschurdschen/Dschürdschen oder Jučen, Jurčen; (heutige Lesung); ältere und eigentliche Lesung: Rǔzhēn) waren ein tungusisches Volk in der östlichen Mandschurei und die Vorfahren der Mandschu (der Name Mandschu wurde im 17. Jahrhundert angenommen).

Neu!!: Qing-Dynastie und Jurchen · Mehr sehen »

Kaiser der Qing-Dynastie

Keine Beschreibung.

Neu!!: Qing-Dynastie und Kaiser der Qing-Dynastie · Mehr sehen »

Kaiserreich China

Das Kaiserreich China wurde 221 v. Chr.

Neu!!: Qing-Dynastie und Kaiserreich China · Mehr sehen »

Kangxi

Kangxi (* 4. Mai 1654 in Peking; † 20. Dezember 1722 im Alten Sommerpalast) war der zweite chinesische Kaiser der Qing-Dynastie und regierte seit dem 7. Februar 1661 über China.

Neu!!: Qing-Dynastie und Kangxi · Mehr sehen »

Kaxgar (Stadt)

Lage von Kaxgar Lage der kreisfreien Stadt Kaxgar (rosa) im Regierungsbezirk Kaxgar (gelb) in Xinjiang Die kreisfreie Stadt Kaxgar oder Kaschgar (chinesisch 喀什市, Kāshí Shì; , ursprüngl. Kāš, mit dem zusätzlichen ostiranischen -γar, „-berg“; alter chinesischer Name), Hauptstadt des Regierungsbezirks Kaxgar, gelegen im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang der Volksrepublik China, ist eine Oasen-Stadt und bildet einen wichtigen Knotenpunkt der Seidenstraße.

Neu!!: Qing-Dynastie und Kaxgar (Stadt) · Mehr sehen »

Khan

Khan oder Chan (im Deutschen oft auch; arabisch und; chinesisch 可汗 – Pinyin kèhán;;; mandschurisch han), abgeleitet von „Khagan“ (mongolisch qaġan) ist ein Herrschertitel, der vor allem von den altaischsprachigen, insbesondere mongolischen Reiternomaden Zentral- und Mittelasiens verwendet wurde und zahlreiche Bedeutungen besitzt, zu deren Kern „Befehlshaber“, „Anführer“, „Herr“ und „Herrscher“ zählen.

Neu!!: Qing-Dynastie und Khan · Mehr sehen »

Kiautschou

Stadtplan Kiautschou war ein 1898 vom Kaiserreich China an das Deutsche Kaiserreich verpachtetes Gebiet im Süden der Shandong-Halbinsel an der chinesischen Ostküste.

Neu!!: Qing-Dynastie und Kiautschou · Mehr sehen »

Kolonialismus

Unabhängig/Andere Länder Als Kolonialismus wird die meist staatlich geförderte Inbesitznahme auswärtiger Territorien und die Unterwerfung, Vertreibung oder Ermordung der ansässigen Bevölkerung durch eine Kolonialherrschaft bezeichnet.

Neu!!: Qing-Dynastie und Kolonialismus · Mehr sehen »

Konfuzianismus

Taiwan Konfuzianismus ist der Begriff für Philosophien und politische Vorstellungen, die sich in die Tradition des Konfuzius und seiner Schüler stellen.

Neu!!: Qing-Dynastie und Konfuzianismus · Mehr sehen »

Korea

Lage Koreas Das heute in Nord- und Südkorea geteilte Korea Korea ist ein Land in Ostasien, das überwiegend auf der Koreanischen Halbinsel liegt, im Westen vom Gelben Meer, im Osten vom Japanischen Meer begrenzt.

Neu!!: Qing-Dynastie und Korea · Mehr sehen »

Kuli (Tagelöhner)

Chinesische Kulis um 1871 Als Kuli (eng. Coolie) wurden überwiegend chinesische und südasiatische ungelernte Lohnarbeiter im 19.

Neu!!: Qing-Dynastie und Kuli (Tagelöhner) · Mehr sehen »

Lhabsang Khan

Lhabsang Khan, Wandbild aus dem Sera-Kloster Lhabsang Khan (* im 17. Jahrhundert; † 1717; auch: Lhabzang Khan, Latsang Khan) war ein mongolischer Herrscher der Qoshoten, der von 1703 bis 1717 in Tibet regierte.

Neu!!: Qing-Dynastie und Lhabsang Khan · Mehr sehen »

Lhasa

Lhasa (auch Lasa) ist die Hauptstadt des Autonomen Gebiets Tibet der Volksrepublik China.

Neu!!: Qing-Dynastie und Lhasa · Mehr sehen »

Li Zicheng

Li Zicheng (* 22. September 1606; † Juni 1644 oder 1645) war ein Bauernrebellenführer in China am Ende der Ming-Zeit.

Neu!!: Qing-Dynastie und Li Zicheng · Mehr sehen »

Liaodong

Liaodong (verbreitete deutsche Schreibung Liautung) ist eine Halbinsel der chinesischen Provinz Liaoning, die in das Gelbe Meer ragt und die Koreabucht im Osten vom Golf von Bohai im Westen trennt.

Neu!!: Qing-Dynastie und Liaodong · Mehr sehen »

Ligdan Khan

Ligdan Khan (* 1592; † 1634) war der letzte unabhängige Khan der Mongolen.

Neu!!: Qing-Dynastie und Ligdan Khan · Mehr sehen »

Macartney-Mission

Reiseskizze von Lord Macartneys Audienz bei Kaiser Qianlong in Jehol Die Macartney-Mission war eine 1793 vom britischen König Georg III. nach China geschickte Gesandtschaft.

Neu!!: Qing-Dynastie und Macartney-Mission · Mehr sehen »

Macau

Macau ist eine etwa 50 Kilometer westlich von Hongkong gelegene Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China.

Neu!!: Qing-Dynastie und Macau · Mehr sehen »

Mandschu

Ein Mandschu in traditioneller Kleidung Die Mandschu (Mandschurisch x24px Manju;, meist kurz), auch Mandschuren, sind ein Volk in der Mandschurei im Nordosten Chinas und nach den Zhuang die zweitgrößte der 56 anerkannten ethnischen Minderheiten Chinas.

Neu!!: Qing-Dynastie und Mandschu · Mehr sehen »

Mandschurische Sprache

Verbotenen Stadt Die mandschurische Sprache (manju gisun) wurde von den Mandschu gesprochen und ist seit dem 19.

Neu!!: Qing-Dynastie und Mandschurische Sprache · Mehr sehen »

Marianne

„Die Freiheit führt das Volk“, Eugène Delacroix (1830) phrygischer Mütze in einer französischen Schule. Marianne ist die Nationalfigur der Französischen Republik.

Neu!!: Qing-Dynastie und Marianne · Mehr sehen »

Meiji-Zeit

Als Meiji-Zeit, Meiji-Ära oder Meiji-Periode (jap. 明治時代 Meiji jidai) wird in der japanischen Geschichte der Zeitraum der Regentschaft des Tennōs Mutsuhito (Meiji-tennō) definiert.

Neu!!: Qing-Dynastie und Meiji-Zeit · Mehr sehen »

Ming-Dynastie

Das Ming-Reich unter Kaiser Yongle (1402–1424) Die Ming-Dynastie herrschte von 1368 bis 1644 im Kaiserreich China, löste dabei die mongolische Fremdherrschaft der Yuan-Dynastie in China ab und endete im 17.

Neu!!: Qing-Dynastie und Ming-Dynastie · Mehr sehen »

Nian-Aufstand

Der Nian-Aufstand (westliche Historiker verwenden meist die alte Wade-Giles-Transkription „Nien“, statt Hanyu Pinyin „Nian“) war ein großer bewaffneter Aufstand im nordöstlichen China in den Jahren von 1853/55 bis 1868, zur Zeit des Taiping-Aufstandes (1851–1864) in Südchina.

Neu!!: Qing-Dynastie und Nian-Aufstand · Mehr sehen »

Nikolaus II. (Russland)

Nikolaus II. (um 1909) Nikolaus II. (wiss. Transliteration Nikolaj II; geboren als Nikolaus Alexandrowitsch Romanow,, wiss. Transliteration Nikolaj Aleksandrovič Romanov; * in Zarskoje Selo; † 17. Juli 1918 in Jekaterinburg) aus dem Herrschergeschlecht Romanow-Holstein-Gottorp war der letzte Kaiser bzw.

Neu!!: Qing-Dynastie und Nikolaus II. (Russland) · Mehr sehen »

Nurhaci

Nurhaci Nurhaci (* 1559; † 30. September 1626) war ein Stammesfürst der Jurchen und Begründer der Qing-Dynastie.

Neu!!: Qing-Dynastie und Nurhaci · Mehr sehen »

Oiraten

mongolischer Sprachen. Oiratisch ist in Brauntönen gehalten. Die Oiraten (auch Dsungaren genannt, aus deren Namen sich der Gebietsname Dsungarei im heutigen China ableitet) waren ein zu Zeiten Dschingis Khans westmongolischer Stamm, der als Stammeskonföderation vom 15.

Neu!!: Qing-Dynastie und Oiraten · Mehr sehen »

Opium

Opium, (früher) auch Mohnsaft genannt, ist der durch Anritzen gewonnene, getrocknete Milchsaft unreifer Samenkapseln des zu den Mohngewächsen (Papaveraceae) gehörenden Schlafmohns (bot. Papaver somniferum L.). Im Verlauf des Trocknungsprozesses entsteht aus dem Milchsaft durch Autoxidation eine braune bis schwarze Masse, das Rohopium.

Neu!!: Qing-Dynastie und Opium · Mehr sehen »

Opiumkrieg

Die Opiumkriege waren zwei Kriege zwischen Großbritannien und dem Kaiserreich China.

Neu!!: Qing-Dynastie und Opiumkrieg · Mehr sehen »

Peking

Peking (auch Beijing) ist die Hauptstadt der Volksrepublik China.

Neu!!: Qing-Dynastie und Peking · Mehr sehen »

Pocken

Ein mit Pocken infiziertes Kind (Bangladesch 1973) Mit Pocken (auch Blattern) bezeichnet man eine für den Menschen gefährliche Infektionskrankheit, die von Pockenviren (Orthopoxvirus variolae) verursacht wird.

Neu!!: Qing-Dynastie und Pocken · Mehr sehen »

Protektorat

Ein Protektorat (von lat. protegere, „schützen“; dt. zuweilen auch Schutzstaat bzw. Schutzgebiet) ist ein teilsouveränes staatliches Territorium, dessen auswärtige Vertretung und Landesverteidigung einem anderen Staat durch einen völkerrechtlichen Vertrag unterstellt sind.

Neu!!: Qing-Dynastie und Protektorat · Mehr sehen »

Puyi

Aisin Gioro Puyi (mandschurisch ᠠᡳᠰᡳᠨ ᡤᡳᠣᡵ ᡦᡠ ᡳ; * 7. Februar 1906 nahe Peking; † 17. Oktober 1967 in Peking) entstammte der mandschurischen Sippe der Aisin Gioro und war von 1908 bis 1912 zwölfter und letzter Kaiser der Qing-Dynastie in China (ebenso während einer zwölftägigen Restaurations­phase 1917).

Neu!!: Qing-Dynastie und Puyi · Mehr sehen »

Qianlong

Qiánlóng (* 25. September 1711 in Beijing; † 7. Februar 1799, ebenda, Verbotene Stadt) war der vierte chinesische Kaiser der Qing-Dynastie und regierte offiziell vom 18.

Neu!!: Qing-Dynastie und Qianlong · Mehr sehen »

Republik China (1912–1949)

Die Republik China, auch als Nationalchina oder National-China bekannt, wurde im Jahr 1912 ausgerufen.

Neu!!: Qing-Dynastie und Republik China (1912–1949) · Mehr sehen »

Seehandel

Seehandel nennt man den gewerblichen Handel von Gütern mit Schiffen über das Meer.

Neu!!: Qing-Dynastie und Seehandel · Mehr sehen »

Shenyang

Satellitenbild Shenyang Shenyang liegt im Nordosten der Volksrepublik China und ist die Hauptstadt der Provinz Liaoning.

Neu!!: Qing-Dynastie und Shenyang · Mehr sehen »

Shunzhi

Kaiser Shunzhi Shùnzhì (* 15. März 1638; † 5. Februar 1661, Kaiser seit 30. Oktober 1644) war der Sohn des mandschurischen Fürsten Huang Taiji (Abahai) und wurde nach der Eroberung Chinas durch die Mandschu im Alter von sechs Jahren zum ersten Kaiser der neu begründeten Qing-Dynastie.

Neu!!: Qing-Dynastie und Shunzhi · Mehr sehen »

Sichuan

Sichuan (veraltet: Duden Szetschuan, Lessing Othmer Sitschuan, Post Szchwan, Stange Ssetschuan, Sechuan, Sezuan) ist eine südwestchinesische Provinz mit Chengdu als Hauptstadt.

Neu!!: Qing-Dynastie und Sichuan · Mehr sehen »

Sinozentrismus

Als Sinozentrismus bezeichnet man die ethnozentrische Ideologie, welche für Chinesen ihre Nation bzw.

Neu!!: Qing-Dynastie und Sinozentrismus · Mehr sehen »

Spätere Jin-Dynastie (1616–1636)

mandschurischer Schrift Die Spätere Jin-Dynastie oder Spätere Jurchen-Dynastie (1616–1636) bzw.

Neu!!: Qing-Dynastie und Spätere Jin-Dynastie (1616–1636) · Mehr sehen »

Sun Yat-sen

Sun Yat-sen (* 12. November 1866 in Cuiheng bei Zhongshan, Provinz Guangdong; † 12. März 1925 in Peking) war ein chinesischer Revolutionär und Staatsmann.

Neu!!: Qing-Dynastie und Sun Yat-sen · Mehr sehen »

Taiping-Aufstand

1854 von den Taiping kontrolliertes Gebiet (rot) Der Taiping-Aufstand (1851–1864) war eine Konfrontation zwischen dem Kaiserreich China unter der niedergehenden Qing-Dynastie und der Taiping-Bewegung.

Neu!!: Qing-Dynastie und Taiping-Aufstand · Mehr sehen »

Taiwan (Insel)

Taiwan (taiwanisch Tâi-oân, Hakka Thòi-vǎn), in europäischen Sprachen auch Formosa genannt, ist eine Insel im Westpazifik vor dem chinesischen Festland, von diesem getrennt durch die Formosastraße.

Neu!!: Qing-Dynastie und Taiwan (Insel) · Mehr sehen »

Tarimbecken

Das Tarimbecken (Chinesisch 塔里木盆地, Pinyin Tǎlǐmù Péndì), das sich im äußersten Westen der Volksrepublik China befindet, ist mit etwa 1.020.000 km² Fläche die größte Beckenlandschaft in Zentralasien.

Neu!!: Qing-Dynastie und Tarimbecken · Mehr sehen »

Telegrafie

Telegrafen-Reliefschreiber, 1861, gebaut von Siegfried Marcus Gotthardbahn im Einsatz Als Telegrafie (auch Telegraphie geschrieben, von und γράφειν gráphein ‚einritzen, schreiben‘, siehe auch -graphie) wird eine Übermittlung von codierten Nachrichten über eine geographische Distanz bezeichnet, bei der keine Objekte zwischen Sende- und Empfangsort bewegt werden und deren Anfänge bis in die Antike zurückverfolgt werden können.

Neu!!: Qing-Dynastie und Telegrafie · Mehr sehen »

Tibet

Lage von Tibet auf einer Weltkarte Yangbajain-Tal, etwa 100 Kilometer nordwestlich von Lhasa Fährverkehr über den Brahmaputra (Yarlung Zangbo) Tibet ist ein ausgedehntes Hochland in Zentralasien, das oft als Dach der Welt bezeichnet wird.

Neu!!: Qing-Dynastie und Tibet · Mehr sehen »

Tongzhi

Kaiser Tongzhi Tongzhi (* 27. April 1856; † 12. Januar 1875, Kaiser der Qing-Dynastie ab dem 11. November 1861) folgte seinem Vater Xianfeng bereits im Alter von fünf Jahren auf den Thron.

Neu!!: Qing-Dynastie und Tongzhi · Mehr sehen »

Tribut

Tribut („Abgabe“, „Steuer“; wörtlich „Zugeteiltes“, zu tribuere „zuteilen“) bezeichnet historisch eine Abgabe oder Steuer.

Neu!!: Qing-Dynastie und Tribut · Mehr sehen »

Ungleiche Verträge

Nikolaus II.), Frankreich (Marianne), Japan Die sogenannten Ungleichen Verträge wurden zwischen Mitte des 19.

Neu!!: Qing-Dynastie und Ungleiche Verträge · Mehr sehen »

US-Dollar

Der US-Dollar (United States Dollar; Abkürzung: USD; Symbol: $) ist die offizielle Währungseinheit der Vereinigten Staaten.

Neu!!: Qing-Dynastie und US-Dollar · Mehr sehen »

Verbotene Stadt

Eingang zur Verbotenen Stadt miniatur Die Verbotene Stadt (bzw.) befindet sich im Zentrum Pekings.

Neu!!: Qing-Dynastie und Verbotene Stadt · Mehr sehen »

Vertrag von Nanking

Unterzeichnung des Vertrages von Nanking an Bord der HMS ''Cornwallis'' Der Vertrag von Nanking beendete den Ersten Opiumkrieg zwischen Großbritannien und Qing-China.

Neu!!: Qing-Dynastie und Vertrag von Nanking · Mehr sehen »

Vertrag von Shimonoseki

Ort der Vertragsunterzeichnung Der Vertrag von Shimonoseki (jap. 下関条約 Shimonoseki Jōyaku bzw. 馬関条約 Bakan Jōyaku) vom 17.

Neu!!: Qing-Dynastie und Vertrag von Shimonoseki · Mehr sehen »

Vertrag von Tianjin

Der am 26.

Neu!!: Qing-Dynastie und Vertrag von Tianjin · Mehr sehen »

Vertragshafen

Matthew-Perry-Denkmal, Shimoda Als Vertragshäfen oder Traktatshäfen bezeichnete man jene Häfen in China, Japan und Korea die im Rahmen der „Ungleichen Verträge“ mit den europäischen Kolonialmächten im 19. Jahrhundert für den ausländischen Handel zwangs-„geöffnet“ worden waren.

Neu!!: Qing-Dynastie und Vertragshafen · Mehr sehen »

Wörterbuch

Wörterbuch aus Uruk, um 600 v. Chr., mit einer Systematisierung der Zeichen Ein Wörterbuch ist ein Nachschlagewerk, das Wörter oder andere sprachliche Einheiten in einer meist alphabetisch sortierten Liste verzeichnet und jedem Eintrag (Lemma) erklärende Informationen oder sprachliche Äquivalente zuordnet.

Neu!!: Qing-Dynastie und Wörterbuch · Mehr sehen »

Weißer Lotus

Der Weiße Lotus war eine Sekte, die um 1133 unter der südlichen Song-Dynastie von Mao Ziyuan aus Suzhou gegründet wurde.

Neu!!: Qing-Dynastie und Weißer Lotus · Mehr sehen »

Wilhelm II. (Deutsches Reich)

Wilhelm II., mit vollem Namen Friedrich Wilhelm Viktor Albert von Preußen (* 27. Januar 1859 in Berlin; † 4. Juni 1941 in Doorn, Niederlande) aus dem Haus Hohenzollern, war von 1888 bis 1918 letzter Deutscher Kaiser und König von Preußen.

Neu!!: Qing-Dynastie und Wilhelm II. (Deutsches Reich) · Mehr sehen »

Wu Sangui

Wu Sangui in mandschurischer Kaisertracht Wu Sangui (* 1612; † 2. Oktober 1678 in Hengzhou, Provinz Hunan) war ein Befehlshaber an der Großen Mauer, der nach dem Fall der Ming-Dynastie auf die Seite der Mandschu überlief und ihre Machtergreifung in China unterstützte.

Neu!!: Qing-Dynastie und Wu Sangui · Mehr sehen »

Xinhai-Revolution

Die Statue Sun Yat-sens in Wuhan soll an den Aufstand von Wuhan erinnern. Dahinter befand sich der nach dem Aufstand eingerichtete Sitz der Übergangsregierung der Republik China, der heute als historisches Museum dient. Die Xinhai-Revolution war eine gesellschaftliche Umwälzung im China des beginnenden 20.

Neu!!: Qing-Dynastie und Xinhai-Revolution · Mehr sehen »

Yongzheng

Kaiser Yongzheng Yongzheng (chin. 雍正, Yōngzhèng, Geburtsname: Yinzhen, * 13. Dezember 1678; † 8. Oktober 1735) war als vierter Sohn des Kaisers Kangxi seit dem 5.

Neu!!: Qing-Dynastie und Yongzheng · Mehr sehen »

Yuan Shikai

Yuán Shìkǎi. Yuán Shìkǎi (Zì, Hào, auch nach seinem Geburtsort genannt; * 16. September 1859 in Zhangying, Bezirk Xiangcheng, Provinz Henan; † 6. Juni 1916 in Peking) war ein Militärführer und Politiker während der späten Qing-Dynastie und der Republik China.

Neu!!: Qing-Dynastie und Yuan Shikai · Mehr sehen »

Yuan-Dynastie

Reich der Yuan-Dynastie um 1294 Yuan-Dynastie ist der chinesische Name des 1279 bis 1368 über China regierenden mongolischen Kaiserhauses (mong. Dai Ön Yeke Mongghul Ulus).

Neu!!: Qing-Dynastie und Yuan-Dynastie · Mehr sehen »

Zensur (Informationskontrolle)

National Geographic''. Das vom weißen Aufkleber verdeckte Titelfoto zeigt ein sich umarmendes Paar. Heilige Geist ist als Taube dargestellt. Primo de Rivera: „Zusammenarbeit – der Karikaturist: Herr Zensor: Bekanntlich ist ihr Stift besser als meiner. Also bitte ich Sie, mir die Karikatur anzufertigen. Wenn Sie wollen, mache ich Ihnen einen Vorschlag: Könnten Sie einen stämmigen und optimistischen Spanier zeichnen, der sagt: ‚Nie ging es mir besser als heute.‘?“ Zensur ist der Versuch der Kontrolle der Information.

Neu!!: Qing-Dynastie und Zensur (Informationskontrolle) · Mehr sehen »

Zheng Chenggong

Bildnis von Zheng Chenggong Anping, Taiwan Zheng Chenggong (jap. Tei Seikō), meist auch Koxinga (jap. Kokusen’ya, * August 1624 in Hirado, Japan; † 23. Juni 1662 in Tainan auf Taiwan) war ein Armeeführer und Seeräuber zur Zeit des Übergangs der chinesischen Ming- zur Qing-Dynastie.

Neu!!: Qing-Dynastie und Zheng Chenggong · Mehr sehen »

Zweiter Opiumkrieg

Die Festung Dagu nach der Einnahme durch britische und französische Truppen, Aufnahme von Felice Beato Der Zweite Opiumkrieg oder Arrow-Krieg Großbritanniens und Frankreichs gegen das Kaiserreich China währte von 1856 bis 1860.

Neu!!: Qing-Dynastie und Zweiter Opiumkrieg · Mehr sehen »

Zwischenfall am Ussuri

Der Zwischenfall am Ussuri war ein Grenzkonflikt zwischen der Volksrepublik China und der Sowjetunion (UdSSR), der 1969 auf dem Höhepunkt der chinesisch-sowjetischen Zerwürfnisse in einer Serie von kriegerischen Zusammenstößen gipfelte.

Neu!!: Qing-Dynastie und Zwischenfall am Ussuri · Mehr sehen »

1. Januar

Der 1.

Neu!!: Qing-Dynastie und 1. Januar · Mehr sehen »

1616

Vinzenz Fettmilch, Conrad Gerngroß und Conrad Schopp, die Anführer des Fettmilchaufstandes Die in der Töngesgasse anstelle von Fettmilchs Haus errichtete Schandsäule Nach einem langwierigen fast das ganze Jahr 1615 dauernden Prozess um den Fettmilch-Aufstand von 1614 in der Freien Reichsstadt Frankfurt am Main werden Vinzenz Fettmilch und insgesamt 38 Mitangeklagte nicht direkt wegen der Ausschreitungen gegen die Juden verurteilt, sondern wegen Majestätsverbrechen, da sie die Befehle des Kaisers missachtet haben.

Neu!!: Qing-Dynastie und 1616 · Mehr sehen »

1635

Keine Beschreibung.

Neu!!: Qing-Dynastie und 1635 · Mehr sehen »

1636

Keine Beschreibung.

Neu!!: Qing-Dynastie und 1636 · Mehr sehen »

1644

Keine Beschreibung.

Neu!!: Qing-Dynastie und 1644 · Mehr sehen »

1751

Keine Beschreibung.

Neu!!: Qing-Dynastie und 1751 · Mehr sehen »

1911

Die Sun Yat-Sen Statue in Wuhan erinnert an den Aufstand von Wuchang. Hinter der Statue befindet sich der damalige Sitz der Übergangsregierung der Republik China. Das Jahr 1911 ist wie das Vorjahr ein Jahr der Revolutionen.

Neu!!: Qing-Dynastie und 1911 · Mehr sehen »

1912

Das Jahr 1912 ist vor allem durch die wachsende Konfliktsituation in Europa geprägt, die zwei Jahre später in den Ersten Weltkrieg münden wird.

Neu!!: Qing-Dynastie und 1912 · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Ching-Dynastie, Ching-Kaiserreich, Mandschu-Dynastie, Mandschudynastie, Manju-Dynastie, Qing-Kaiserreich, Qing-Zeit.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »