Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Installieren
Schneller Zugriff als Browser!
 

Polen

Index Polen

Polen (amtlich Rzeczpospolita Polska) ist eine parlamentarische Republik in Mitteleuropa.

2518 Beziehungen: Abblendlicht, Abfluss, Abraham van den Blocke, Absinth, Abtei Tyniec, Adalbert von Prag, Adalbertkirche (Krakau), Adam Asnyk, Adam aus Lublin, Adam Jarzębski, Adam Jerzy Czartoryski, Adam Małysz, Adam Mickiewicz, Adam Naruszewicz, Adam von Bochinia, Adam Ważyk, Adam-Mickiewicz-Denkmal (Krakau), Adam-Mickiewicz-Denkmal (Lemberg), Adam-Mickiewicz-Denkmal (Warschau), Adam-Mickiewicz-Universität Posen, Adelsaufgebot, Adlerhorst-Burgen, Adolf Hitler, Adolf Szyszko-Bohusz, Adriatische Platte, Adriatisches Meer, Afrikafeldzug, Agglomeration, AGH Wissenschaftlich-Technische Universität, Agneskirche (Krakau), Agnieszka Holland, Agnieszka Radwańska, Agora S.A., Akademisches Gymnasium Danzig, Akt von Gnesen, Aktion Weichsel, Albert de Brudzewo, Albrecht (Preußen), Aleje Jerozolimskie, Aleksander Świętochowski, Aleksander Ford, Aleksander Fredro, Aleksander Gierymski, Aleksander Kakowski, Aleksander Kwaśniewski, Aleksander Wat, Aleksander-Fredro-Denkmal (Breslau), Alexander (Polen), Alexanderkirche (Warschau), Alexis Langer, ..., Ali Ufki, Alina Szapocznikow, Allerheiligen, Allerheiligenkirche (Gliwice), Allerheiligenkirche (Krakau), Allerheiligenkirche (Warschau), Alpen, Alte Börse (Breslau), Alte Synagoge (Krakau), Altes Posthaus (Opole), Altes Rathaus (Legnica), Altstadt von Toruń, Altstadt von Zamość, Altstädtisches Rathaus (Danzig), Altsteinzeit, Altus (Hochhaus), Amphibien, Anartier, Andreas Schlüter (Architekt), Andreas Stech, Andreaskirche (Krakau), Andrzej Żuławski, Andrzej Bachleda-Curuś, Andrzej Duda, Andrzej Frycz Modrzewski, Andrzej Gołoński, Andrzej Krzycki, Andrzej Munk, Andrzej Panufnik, Andrzej Stasiuk, Andrzej Szarmach, Andrzej Szczypiorski, Andrzej Wajda, Angrapa, Anita Włodarczyk, Anna Jagiellonica, Anna Rogowska, Annakirche (Krakau), Annakirche (Warschau), Annakirche (Wilanów), Annakirche (Zabrze), Annalen des Domkapitels Krakau, Annexion, Anorthosit, Anthonis van Dyck, Antike, Antitrinitarier, Anton Möller, Anton Schimser, Anton van Obberghen, Antoni Lange (Schriftsteller), Antoni Malczewski, Antoni Popiel, Antoni Słonimski, Antoni Wiwulski, Antonio Corazzi, Antoniuskirche (Czerniaków), Arbeit – Bewegung – Geschichte, Arbeitslosenstatistik, Arbeitslosigkeit, Aristokratische Republik, Arkade, Arkadia (Garten), Arktischer Rat, Armee zur Territorialverteidigung, Armenier in Polen, Armenische Kathedrale (Lemberg), Armenische Sprache, Arsenal (Warschau), Art déco, Articuli Henriciani, Artur Boruc, Artur Grottger, Artur Nacht-Samborski, Artur Noga, Artur Oppman, Artur Rubinstein, Artur Waś, Artushof Danzig, Artushof Toruń, Aschermittwoch, Asien, Assimilation (Soziologie), Atlantischer Ozean, ATP Challenger Stettin, Attika (Architektur), Auferstehungskirche (Katowice), Aufklärung, Aufstand vom Dezember 1970 in Polen, August Emil Fieldorf, August II. (Polen), August III. (Polen), August-Streiks 1980 in Polen, Augustinerorden, Augustyn Locci, Augustyn Wincenty Locci, Aula Leopoldina, Ausgleichsküste, Ausländer, Autobahn (Polen), Autonomie (Politikwissenschaft), Avalonia, Awaren, Äbtepalast zu Oliva, Äquinoktium, Ó, Öffentlich-rechtlicher Rundfunk, Österreich, Österreich-Ungarn, Überfall auf Polen, Überhangmandat, Ą, Ć, Ćmielów, Ę, Ł, Łazienki-Palast, Łazienki-Park, Łódź, Łęczyca, Łeba, Łebsko, Łowicz, Łukasz Górnicki, Łukasz Opaliński (1612–1666), Łukasz Piszczek, Łyna (Fluss), Ń, Ś, Ściana Wschodnia, Ślęża, Śmigus-dyngus, Śniardwy, Średnia Krokiew, Święta Lipka, Świętokrzyski-Brücke, Świdnica, Świnoujście, Świstówka Roztocka, Ź, Ż, Żagań, Żary, Żelazna Brama, Żelazowa Wola, Żuławy Wiślane, Żur, Babia Góra, Babinische Republik, Babka, Backsteingotik, Bagel, Bahnhof Bielsko-Biała Główna, Bahnhof Gdynia Główna, Bahnhof Wrocław Główny, Baldassare Fontana, Balten, Baltica (Kontinent), Baltischer Schild, Bar mleczny, Barbakan (Krakau), Barbara Lass, Barbarakirche (Bytom), Barczewo, Bardo (Niederschlesien), Barock, Bartłomiej Pękiel, Bartholomäuskirche (Gliwice), Bartholomäusnacht, Basilika der Muttergottes von Licheń, Basilika St. Peter und Paul (Strzegom), Basilika zum heiligsten Erlöser und allen Heiligen, Battlegroup I-2010, Bauer Media Group, Böhmen, Böhmische Masse, Břetislav I., Beata Szydło, Beata Tyszkiewicz, Befestigungsanlage (Paczków), Belgische Revolution, Belvedere (Warschau), Benediktiner, Benedykt Chmielowski, Bergepanzer 2, Berliner Tor (Stettin), Bernardo Bellotto, Bernardo Rossellino, Bernhard Meretyn, Bernhardinerkirche (Krakau), Bernsteinstraße, Bertel Thorvaldsen, Beskiden, Beskiden-Hauptwanderweg, Beutekunst, Beweinung Christi, Biała (Zgierz), Białowieża-Nationalpark, Białowieża-Urwald, Białystok, Biber, Biebrza, Biecz, Bielsko-Biała, Bier, Biernat z Lublina, Bieszczady, Bigos, Bildungssystem, Bischofspalast Kielce, Biskupin (Gąsawa), Blank-Palast, Blauer Palast, Blue Tower Plaza, Blutalkoholkonzentration, Blutwurst, BM-21, BMP-1, Bodenart, Bodzentyn, Bogislaw X. (Pommern), Bogurodzica, Bogusław Adamowicz, Bogusław Schaeffer, Boim-Kapelle, Bolesław Bałzukiewicz, Bolesław Bierut, Bolesław I. (Polen), Bolesław III. Schiefmund, Bolesław Leśmian, Bolesław Prus, Bolesław VI. der Fromme, Bolschewiki, Bona Sforza, Bonifazio Veronese, Borch-Palast, Borek, Borschtsch, Bosnien und Herzegowina, Brandenburg-Preußen, Branicki, Branicki-Palast (Miodowa), Braunbär, Braunkohle, Brüder Lumière, Brühl-Palast (Młociny), Brühlsches Palais, BRDM-2, Breslau, Breslauer Dom, Breslauer Stadtschloss, Breslauer Zwerge, Brimsen, Bronisław Chromy, Bronisław Czech, Bronisław Komorowski, Bronzetür aus Płock, Bronzezeit, Brotbänkertor, Brun von Querfurt, Bruno Jasieński, Bruno Schulz, Bruttoinlandsprodukt, Brześć Kujawski, Bug (Fluss), Bulgarien, Bundesstraße, Bundeszentrale für politische Bildung, Buntsandstein, Burg Allenstein, Burg Bütow, Burg Chojnik, Burg Ciechanów, Burg Czorsztyn, Burg Dybów, Burg Gollub, Burg Grodno, Burg Grodziec, Burg Heilsberg, Burg Iłża, Burg Janowiec, Burg Lötzen, Burg Marienwerder, Burg Mewe, Burg Niedzica, Burg Nowy Sącz, Burg Ogrodzieniec, Burg Ojców, Burg Osterode, Burg Ottmachau, Burg Pidhirzi, Burg Rastenburg, Burg Rößel, Burg Rehden, Burg Schönberg (Ostpreußen), Burg Schlochau, Burg Soldau, Burg Tenczyn, Burg Thorn, Burg Toszek, Burg Tzschocha, Burgruine Wenecja, Bydgoszcz, Calvinismus, Carlo Antonio Bay, Casimir Funk, Cedynia, Central European Initiative, Centrum LIM, Ceresbrunnen (Opole), Chassidismus, Chęciny, Chełmża, Chełmno, Chicago, Chlorophyta, Chodkiewicz-Palais (Kościelna), Chodkiewicz-Palast (Miodowa), Chojna, Chopin-Denkmal in Warschau, Choral-Synagoge (Drohobytsch), Christentum, Christianisierung Polens, Christkönigskathedrale (Katowice), Christoph Tausch, Christophorikirche (Breslau), Chronica Boemorum, Chronik, Chrystian Piotr Aigner, Ciechocinek, Cieszyn, Cittàslow, Claude Callot, Codex aureus Gnesnensis, Collegium Maius (Krakau), Collegium Nobilium (Warschau), Conrad Celtis, Constantino Tencalla, Cosmas von Prag, Cosmopolitan Twarda 2/4, Curzon-Linie, Cyprian Godebski, Cyprian Kamil Norwid, Czapski-Palast (Warschau), Czarna Hańcza, Czartoryski, Czartoryski (Adelsgeschlecht), Czartoryski-Museum, Częstochowa, Czernina, Czersk (Masowien), Czesław Kiszczak, Czesław Miłosz, Czirenberg-Haus, Dagome Iudex, Dame mit dem Hermelin, DANA (Geschütz), Daniel Libeskind, Daniel Schultz, Danzig, Danziger Bucht, Das Jüngste Gericht (Hans Memling), Dawid Kubacki, D’Hondt-Verfahren, Dembiński-Palast (Warschau), Demokratie, Denkmal Johann III. Sobieski in Warschau, Deszczno, Deutsch-sowjetischer Nichtangriffspakt, Deutsche, Deutsche Besetzung Polens 1939–1945, Deutsche Demokratische Republik, Deutsche Minderheit in Polen, Deutsche Ostsiedlung, Deutsche Sprache, Deutscher Orden, Deutsches Kaiserreich, Deutsches Polen-Institut, Deutsches Reich 1933 bis 1945, Deutschland, Deutschordensburg, Devon (Geologie), Diakritisches Zeichen, Diözesanmuseum in Pelplin, Die Kreuzritter (Roman), Dieter Bingen, Diktatur, Direkte Demokratie, Discovery Communications, Dnister, Dobra, Dobre Miasto, Dobrudscha, Dokumentarfilm, Dolina Pięciu Stawów Polskich, Dom bez Kantów, Dom zu Cammin (Kamień Pomorski), Dom zu Oliva, Domenico Ghirlandaio, Domenico Merlini, Dominik Bury, Dominikanerbasilika (Krakau), Domkirche (Marienwerder), Donald Tusk, Donau, Dorota Masłowska, Drapacz Chmur, Drawa, Drawsko, Drei-Meere-Initiative, Dreißigjähriger Krieg, Dreifaltigkeit, Dreifaltigkeits- und Marienkirche (Strzelno), Dreifaltigkeitskirche (Toruń), Dreifaltigkeitskirche (Warschau), Dreistadt, Dreizehnjähriger Krieg, Dritte Polnische Republik, Droga krajowa, Droga wojewódzka, Drohiczyn, Dubrawka von Böhmen, Dunajec, Dynast, Dziekana-Palast, Edward Gierek, Edward Okuń, Edward Rydz-Śmigły, Eichen, Eierkratzen, Einheit GROM, Einheitsstaat, Eisenzeit, Eklektizismus, Ekstraklasa, El Greco, Elbe, Elbląg, Elch, Elftausend-Jungfrauen-Kirche, Elimelech von Lyschansk, Elisabeth von Habsburg, Elisabeth von Polen, Elisabethkirche (Breslau), Eliza Orzeszkowa, Endmoräne, Endokrinologie, Enea S.A., Englischer Landschaftsgarten, Englisches Haus (Danzig), Enrico Marconi, Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen, Eozän, Ephraim Schröger, Erasmus-Ciołek-Bischofspalast, Erdkruste, Erlöserkirche (Posen), Ermland, Ernest Bryll, Erneuerbare Energien, Erster Weltkrieg, Erzbischof, Erzbistum Krakau, Erzengel-Michael-Kirche (Dębno Podhalańskie), Erzkathedrale von Gniezno, Ethnische Minderheit, EU-Erweiterung 2004, Eugène Delacroix, Eugeniusz Bodo, Eugeniusz Kwiatkowski, Eugeniusz Zak, Eurasien, Eurasischer Luchs, Eurobarometer, Europa, Europarat, Europäische Südsternwarte, Europäische Union, Europäische Weltraumorganisation, Europäischer Wirtschaftsraum, Europäisches Zentrum der Solidarność, Eurostat, Eurozone, Evangelisch-Augsburgischer Friedhof (Warschau), Evangelisch-lutherische Kirchen, Evangelische Kirche (Syców), Ewa Kopacz, Ewa Lipska, Ex commisso nobis, Exekutive, Fakt (Zeitung), Familia (Partei), Fasanerie in Poręba, Fausto Sozzini, Faworki, Fähre, Föhn, Fünf Heilige Brüder, Fürstentum Halytsch-Wolodymyr, Felicjan Faleński, Felicjan Szczęsny Kowarski, Feliks Falk, Felix Anton Scheffler, Ferberhaus, Ferdynand Ruszczyc, Festival in Jarocin, Feudalismus, Fichten, Filip Bajon, Filippo Buonaccorsi, Finkenstein (Oppeln), Finnland, Fische, Flöz, Florenz, Florianer Psalter, Florianstor (Krakau), Flugzeugabsturz bei Smolensk, Fluvial, Formismus, Forschungsreaktor Maria, François Desportes, Francesca Caccini, Franciszek Dionizy Kniaźnin, Franciszek Karpiński, Franciszek Smuglewicz, Franciszek Zabłocki, Frankreich, Franz Joseph Mangoldt, Franz-Xaver-Kathedrale, Franziskanerbasilika (Krakau), Franziskanerkirche (Opole), Frauentor (Danzig), Frédéric Chopin, Frühmittelalter, Fremdherrschaft, Frieden von Tilsit, Friedenskirche (Świdnica), Friedenskirche (Jawor), Friedensvertrag von Riga (1921), Friedensvertrag von Versailles, Friedhof Rakowicki, Friedhof Rasos, Friedrich II. (Liegnitz), Friedrich Jagiello, Friedrich V. (Brandenburg-Ansbach-Kulmbach), Frikadelle, Frische Nehrung, Frisches Haff, Frombork, Fronleichnam, Fronleichnamsbasilika (Krakau), Frontex, Fußball-Europameisterschaft 2012, Funktionalismus (Design), G6 (Europäische Union), Gabriel Narutowicz, Gabriela Zapolska, Galeria Zachęta, Galizien, Galizischer Landtag, Gallus Anonymus, Gaskraftwerk, Gazeta Wyborcza, Górka, Görlitzer Abkommen, Główny Urząd Statystyczny, Głogów, Gdynia, Gebäude der ehemaligen Börse und Nationalbank in Warschau, Gebäude des Fernmeldeamtes (Warschau), Geburtenziffer, Gediminas-Turm, Gefäßsporenpflanzen, Gegenreformation, Gemeinde, General Dynamics F-16, Generalgouvernement, Generalna Dyrekcja Dróg Krajowych i Autostrad, Generalplan Ost, Georg (Bayern), Georg der Bärtige, Georg Pencz, Georg Wilhelm Neunhertz, George Curzon, 1. Marquess Curzon of Kedleston, George Soros, Geothermie, German Road Races, Germanisierung, Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (bis 1990), Geschichte der Juden in Polen, Geschichte Polens, Gesundheitssystem, Gewaltenteilung, Giacomo Fontana, Gian Lorenzo Bernini, Giovanni Battista Gisleni, Giovanni Catenazzi, Giovanni Francesco Anerio, Giovanni Francesco Barbieri, Giovanni Maria Bernardoni, Giuseppe Brizio, Glatzer Kessel, Glatzer Madonna, Gliwice, Global Competitiveness Report, Globalisierung, Glosse, Gmina, Gneis, Gnesener Bronzetür, Gniezno, Goldene-Rosen-Synagoge (Lemberg), Gondwana, Gopło, Goralen, Goralisch, Gorce (Gebirge), Gorzów Wielkopolski, Gosławice, Gostyń, Goszczyn, Goten, Gotik, Gott, Grażyna Bacewicz, Grand Hotel (Warschau), Grand Hotel Lublinianka, Granulit, Grünes Tor (Danzig), Gregor von Sanok, Greifen, Große Synagoge (Tykocin), Große Synagoge (Warschau), Große Synagoge (Włodawa), Großer Türkenkrieg, Großes Zeughaus, Großfürstentum Litauen, Großfürstliches Schloss Vilnius, Großpolen, Großpolnische Chronik, Großpolnische Seenplatte, Grodzisk Mazowiecki, Grodzka-Tor (Lublin), Grudziądz, Grundmoräne, Grunwalddenkmal (Krakau), Grupa LOTOS, Grzegorz Gerwazy Gorczycki, Grzegorz Krychowiak, Grzegorz Lato, Gulag, Gustav Stresemann, Gustav-Adolf-Kirche (Breslau), Gustaw Herling-Grudziński, Gustaw Landau-Gutenteger, Guttentag, Hańcza, Habsburg, Hafen Praga, Halbinsel Hel, Halina Poświatowska, Halka, Hallenschwimmbad Breslau, Hallstattzeit, Hambacher Fest, Hanna Kulenty, Hanna Rudzka-Cybisowa, Hans Dürer, Hans Frank, Hans Holbein der Jüngere, Hans Kramer (Baumeister), Hans Memling, Hans Strackwitz, Hans von Kulmbach, Hans Vredeman de Vries, Hanse, Hartmann Witwer, Hartmut Kühn, Haskala, Hauptstadt, Haus am Langen Markt 20, Haus Anjou, Haus Wettin, Hausbooturlaub, Haushaltsplan, Haushaltssaldo, Hausmacht, Häckerle, Häckertor, Hügelgrab, Hebräische Sprache, Hedwig von Anjou, Heidentum, Heilig-Kreuz-Basilika (Warschau), Heilig-Kreuz-Kapelle (Wawel), Heilige Drei Könige, Heilige Familie (Zakopane), Heilige-Familie-Kirche (Stettin), Heiligkreuzgebirge, Heimatvertriebener (Bundesvertriebenengesetz), Heinrich II. (HRR), Heinrich III. (Frankreich), HELCOM, Heliozentrisches Weltbild, Helsinki, Henryk Gotlib, Henryk Grabiński, Henryk Mikołaj Górecki, Henryk Rodakowski, Henryk Rzewuski, Henryk Siemiradzki, Henryk Sienkiewicz, Henryk Tomaszewski (Maler), Henryk Wieniawski, Herz-Jesu-Kirche (Żary), Herzogtum Glogau, Herzogtum Preußen, Herzogtum Troppau, Herzogtum Warschau, High Mobility Multipurpose Wheeled Vehicle, Hilary Minc, Hippokrates von Kos, Hirschberger Tal, Historismus, Hołowczyc-Palast, Hochgebirge, Hodegetria, Hofkirche (Breslau), Hohe Synagoge (Krakau), Hohe Tatra, Hohenzollern, Hohes Tor (Danzig), Hohes Tor (Olsztyn), Horodło, Hospitalsynagoge (Warschau), Hotel Bristol (Warschau), Hotel Europejski, Hotel George, Hotel Monopol (Breslau), Hotel Rialto (Warschau), Hotel Savoy (Warschau), Hotel The Westin Warsaw, Hugo Kołłątaj, Hugo Steinhaus, Humański-Palast, Humanismus, Hussaria, Hussiten, Hydrographie, Idol von Sbrutsch, Ignacy Łukasiewicz, Ignacy Jan Paderewski, Ignacy Krasicki, Ignacy Maciejowski, Ignacy Mościcki, Igor Mitoraj, Ikone, Ilmet, Index der menschlichen Entwicklung, Index für wirtschaftliche Freiheit, Indogermanische Sprachen, INEA Stadion, Innenministerium der UdSSR, Innozenz II., Insekten, InterContinental Warschau, Internationale Atomenergie-Organisation, Internationale Energieagentur, Internationaler Währungsfonds, Intraco I, Intrusion (Geologie), Irak, Irena Sendler, Isaac Bashevis Singer, Isergebirge, Islam in Polen, Litauen und Weißrussland, Islamisches Opferfest, ISO 3166-2:PL, Italien, Italienfeldzug (Zweiter Weltkrieg), Iwan-Kupala-Tag, Iwano-Frankiwsk, Izaak van den Blocke, Jabłonowski-Palast, Jacek Czaputowicz, Jacek Malczewski, Jacob Jordaens, Jacza von Köpenick, Jadwiga Łuszczewska, Jagd- und Reitereimuseum in Warschau, Jagiellonen, Jagiellonen-Universität, Jagiellonische Bibliothek, Jahresmitteltemperatur, Jahrhunderthalle (Breslau), Jakob von Weiher, Jakobskathedrale (Stettin), Jakub Błaszczykowski, Jakub Berman, Jakub Kubicki, Jakub Polak, Jama Michalika, Jan A. P. Kaczmarek, Jan Andrzej Morsztyn, Jan Brueghel der Ältere, Jan Brzechwa, Jan Chryzostom Pasek, Jan Ciągliński, Jan Cybis, Jan Czeczot, Jan Długosz, Jan Henryk Dąbrowski, Jan Hus, Jan Józef Szczepański, Jan Karski, Jan Kasprowicz, Jan Kiepura, Jan Kochanowski, Jan Lechoń, Jan Lemański, Jan Lenica, Jan Matejko, Jan Olszewski, Jan Ostroróg, Jan Parandowski, Jan Piotr Norblin, Jan Polack, Jan Rustem, Jan Stefani, Jan Twardowski, Jan z Lublina, Jan Zamoyski, Jan Zaor, Jan Ziobro, Januaraufstand, Janusz III., Jarosław Iwaszkiewicz, Jarosław Kaczyński, Jasna Góra (Częstochowa), Jazz, Jazz Jamboree, Józef Antoni Poniatowski, Józef Łuszczek, Józef Baka, Józef Beck, Józef Bohdan Dziekoński, Józef Bohdan Zaleski, Józef Brandt, Józef Chełmoński, Józef Cyrankiewicz, Józef Gielniak, Józef Gosławski, Józef Haller, Józef Hen, Józef Ignacy Kraszewski, Józef Mackiewicz, Józef Mehoffer, Józef Ostrowski, Józef Pankiewicz, Józef Peszka, Józef Piłsudski, Józef Pius Dziekoński, Józef Robakowski, Józef Szermentowski, Józef Wittlin, Józef-Poniatowski-Denkmal (Warschau), Jörg Roesler, Jüdische Religion, Jüdischer Friedhof an der Okopowa-Straße, Jędrzej Kitowicz, Jerzy Andrzejewski, Jerzy Żuławski, Jerzy Duda-Gracz, Jerzy Hoffman, Jerzy Janowicz, Jerzy Kawalerowicz, Jerzy Nowosielski, Jerzy Pilch, Jerzy Popiełuszko, Jerzy Prokopiuk, Jerzy Toeplitz, Jesuitenkirche (Krakau), Jesuitenkirche (Warschau), Jesuitenkolleg Posen, Jesuskirche (Cieszyn), Jiddisch, Jizera, Joachim Daniel Jauch, Joanna Rajkowska, Johann Christian Kamsetzer, Johann Christoph Glaubitz, Johann Christoph Handke, Johann Christoph Knöffel, Johann Friedrich Knöbel, Johann Georg Knoll, Johann Georg Pinsel, Johann Georg Plersch, Johann Heinrich Meißner, Johann I. (Polen), Johann II. Kasimir, Johann III. Sobieski, Johann Sigmund Deybel von Hammerau, Johann von Glogau, Johannes a Lasco, Johannes Dantiscus, Johannes Hevelius, Johannes Paul II., Johannes XV., Johanneskathedrale (Lublin), Johanneskathedrale (Warschau), Johanneskirche (Danzig), Johannisbrücke (Kłodzko), Johannistor (Danzig), Jordanów, Jordanes-Annalen, Josefskirche (Krakau-Podgórze), Joseph Elsner (Komponist), Juden, Jugendstil, Julian Fałat, Julian Przyboś, Julian Tuwim, Julian Ursyn Niemcewicz, Juliusz Kossak, Juliusz Machulski, Juliusz Słowacki, Juliusz Zarębski, Junges Polen, Jungsteinzeit, Junkerhof Toruń, Jurata, Juste-Aurèle Meissonnier, Justyna Kowalczyk, Kabanos, Kacper Bażanka, Kaffee, Kaledonische Orogenese, Kalisz, Kalkstein, Kalwaria Zebrzydowska, Kalwaria-Zebrzydowska-Park, Kamaldulenserkirche (Krakau), Kamaldulenserkirche (Warschau), Kambrium, Kamień Pomorski, Kamil Stoch, Kamila Lićwinko, Kamjanez-Podilskyj, Kammermusik, Kap Arkona, Kapitalismus, Kapuzinerkirche (Krakau), Kar (Talform), Karaś-Palast, Karaimische Sprache, Karäer, Karbon, Kardinal-Stefan-Wyszyński-Universität Warschau, Karl Dankwart, Karl Friedrich Schinkel, Karl I. (Ungarn), Karlskirche (Warschau-Wola), Karmeliterkirche (Warschau), Karol Kurpiński, Karol Olszewski, Karol Szymanowski, Karpacz, Karpaten, Karpatenvorland, Kartoffelkloß, Kasachstan, Kaschubei, Kaschuben, Kaschubische Schweiz, Kaschubische Sprache, Kasimir I. Karl, Kasimir III. (Polen), Kasimir IV. Andreas, Kasimirkirche (Warschau), Katarzyna Bachleda-Curuś, Katarzyna Woźniak, Katharinenkirche (Breslau), Katharinenkirche (Danzig), Katharinenkirche (Warschau), Kathedrale der Geburt der seligen Jungfrau Maria (Breslau), Kathedrale Mariä Himmelfahrt und St. Andreas, Kathedrale St. Peter und Paul (Legnica), Kathedrale St. Stanislaus (Vilnius), Kathedrale von Płock, Kathedrale zum Heiligen Kreuz (Opole), Katholische Heilig-Geist-Kirche (Vilnius), Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Katowice, Katyn, Kaufhaus Rudolf Petersdorff, Kaufkraftparität, Kaufkraftstandard, Kazanowski-Palast, Kazimiera Iłłakowiczówna, Kazimierz, Kazimierz Bartel, Kazimierz Brandys, Kazimierz Brodziński, Kazimierz Deyna, Kazimierz Dolny, Kazimierz Karabasz, Kazimierz Kutz, Kazimierz Przerwa-Tetmajer, Kazimierz Pułaski, Kazimierz Serocki, Kazimierz Sosnkowski, Kazimierz Stabrowski, Kazimierz Wierzyński, Kazimierz-Wielki-Universität Bydgoszcz, Känozoisches Eiszeitalter, Königliche Kapelle Danzig, Königreich Polen, Königstor (Stettin), Kętrzyn, Kelten, Kennzahl, Kernkraftwerk, Kfz-Kennzeichen (Polen), KGHM Polska Miedź, Kieferlose, Kiefern, Kielce, Kies, Kirche B (Wawel), Kirchenunion von Brest, Klassizismus, Klaus Ziemer, Kleine Entente, Kleine Synagoge (Płock), Kleiner Vertrag von Versailles, Kleinpolen, Klemens Janicki, Klementyna Hoffmanowa, Klezmer, Kloster, Kloster Święty Krzyż, Kloster Grüssau, Kloster Heinrichau, Kloster Himmelwitz, Kloster Jędrzejów, Kloster Kamenz, Kloster Kolbatz, Kloster Ląd, Kloster Leubus, Kloster Miechów, Kloster Mogila, Kloster Pažaislis, Kloster Paradies (Neumark), Kloster Pelplin, Kloster Sulejów, Kloster Trebnitz, Kloster Wąchock, Kloster Wągrowiec, Kloster Woźniki, Kołacz (Kuchen), Kołaczyk, Kołobrzeg, Kohlroulade, Kolberger Dom, Kollegiatkirche (Zamość), Komisja Edukacji Narodowej, Kompania Węglowa, Kompott, Konföderation (Polen-Litauen), Konföderation von Warschau, Konferenz von Jalta, Kongresspolen, Konrad Bukowiecki, Konrad I. (Polen), Konrad Krzyżanowski, Konstanty Hegel, Konstanty Ildefons Gałczyński, Kontinentalklima, Konzentrationslager, Konzil von Konstanz, Kopenhagen, Kopytka, Kornel Makuszyński, Kornel Ujejski, Korruptionswahrnehmungsindex, Kosaken, Kosovo, Koszalin, Kotelett, Kraft-Wärme-Kopplung, Kraftwerk, Krak-Hügel, Krakau, Krakau-Tschenstochauer Jura, Krakauer (Wurst), Krakauer Avantgarde, Krakauer Hochaltar, Krakauer Lajkonik, Krakauer Rathausturm, Krakauer Tor, Krakauer Tuchhallen, Krakowiak, Krakowskie Przedmieście, Krantor (Danzig), Krasiński-Palais (Ursynów), Krasiński-Palast, Kraton, Królikarnia-Palast, Kreide (Geologie), Kresy, Kreuzerhöhungskirche (Brzeg), Kreuzkirche (Breslau), Krieg in der Ukraine seit 2014, Kriegsrecht in Polen 1981–1983, Krimtataren, Krokiet, Kronenberg-Palast Warschau, Krontribunal, Krupnik, Kruszwica, Krynica Morska, Krynica-Zdrój, Krypta verdienter Polen auf dem Skałkahügel, Krzemionki, Krzesimir Dębski, Krzeszów (Kamienna Góra), Krzysztof Kamil Baczyński, Krzysztof Kieślowski, Krzysztof Krauze, Krzysztof Meyer, Krzysztof Opaliński, Krzysztof Penderecki, Krzysztof Ruchniewicz, Krzysztof Wodiczko, Krzysztof Zanussi, Kugelamphoren-Kultur, Kuhtor (Danzig), Kujawien, Kukiz’15, Kulebjak, Kulig, Kulmerland, Kultur in Polen, Kulturkampf, Kulturpalast (Warschau), Kurgan (Grabhügel), Kurpie, Kuttelsuppe, Kwidzyn, Kyrill von Saloniki, KZ Auschwitz, KZ Auschwitz-Birkenau, KZ Majdanek, La liberazione di Ruggiero dall’isola d’Alcina, Lagune, Landeshaus der Provinz Schlesien, Landkreis, Langgasser Tor (Danzig), Langschiff, Lastkraftwagen, Latein, Lateinisches Alphabet, Laurynas Gucevičius, Lausitzer Kultur, Lausitzer Neiße, Légions polonaises (Frankreich), Léopold Gottlieb, Löss, Löwenschloss (Danzig), Lüftlmalerei, Leżajsk, Lech (Herzog), Lech Kaczyński, Lech Wałęsa, Lech, Čech und Rus, Lechia, Lechland, Legionowo, Legislative, Legnica, Lehm, Lemberger Oper, Lemken (Volksstamm), Lendizen, Lengyel-Kultur, Leon Chwistek, Leon Kruczkowski, Leonard Buczkowski, Leonard Marconi, Leonardo da Vinci, Leonhardskrypta in der Wawel-Kathedrale, Leopard 2, Leopold Staff, Leopold Tyrmand, Leszczyński-Palast (Baranów Sandomierski), Leszczyński-Palast (Warschau), Leszek Kołakowski, Lidia Chojecka, Linearbandkeramische Kultur, Lipnica Murowana, Liste der Autobahnen und Schnellstraßen in Polen, Liste der Länder nach Bruttoinlandsprodukt, Liste der Länder nach Bruttoinlandsprodukt pro Kopf, Liste der Paläste in Warschau, Liste der Skigebiete in Polen, Liste von Burgen und Schlössern in Polen, Liste von Hochhäusern in Warschau, Litauen, Litauer, Litauische Sprache, Liubartas-Burg, Lizenziat, London, Lorenzo Lotto, Lubiąż, Lubieszyn, Lubin, Lublin, Lubomirski-Palast (Lemberg), Lubomirski-Palast (Warschau), Luca Marenzio, Lucas Cranach der Ältere, Lucas Cranach der Jüngere, Lucjan Rydel, Lucjan Siemieński, Ludwig Gedlek, Ludwig I. (Ungarn), Ludwig II. (Böhmen und Ungarn), Luftschlacht um England, Luftstreitkräfte der Republik Polen, Luisa Maria Gonzaga, Luiza Złotkowska, Luxtorpeda, Luzk, Lwiw, Lytschakiwski-Friedhof, Małachowski-Palais (Warschau), Maciej Kot, Maciej Rataj, Maciej Sarbiewski, Madonna unter den Tannen, Magdalena Abakanowicz, Magdalena Fręch, Magdalenenkirche (Breslau), Magnat, Magyaren, Mailand, Maja Berezowska, Makiełki, Maksymilian Gierymski, Malbork, Malinka, Malmö, Mamry, Manfred Alexander, Manggha, Manierismus, Marcello Bacciarelli, Marcin Bachleda, Marcin Bylica, Marcin Leopolita, Marcin Lewandowski, Marcin Mielczewski, Marco Scacchi, Marek Hłasko, Marek Koterski, Marek Kuchciński, Marek Piwowski, Maria Dąbrowska, Maria Kaczyńska, Maria Konopnicka, Maria Lubomirska-Radziwiłłowa-Palast, Maria Mutter der Kirche (Dzierżoniów), Maria-Curie-Skłodowska-Universität, Mariavitismus, Mariä Aufnahme in den Himmel, Mariä Heimsuchung (Wartha), Mariä-Entschlafens-Kirche (Lwiw), Mariä-Entschlafens-Kloster (Potschajiw), Mariä-Himmelfahrt-Kathedrale (Lwiw), Marie Casimire Louise de la Grange d’Arquien, Marie Curie, Marienbasilika (Krakau), Marienburg (Ordensburg), Marienkapelle (Wawel), Marienkirche (Danzig), Marienkirche (Darłowo), Marienkirche (Stargard), Marienkirche (Toruń), Mariensäule (Głubczyce), Mariensäule (Jelenia Góra), Mariensäule (Kłodzko), Mariensäule (Oberglogau), Mariensäule (Racibórz), Mariensztat, Mariusz Fyrstenberg, Markthalle (Breslau), Marktwirtschaft, Markuskirche (Krakau), Marszałkowska Dzielnica Mieszkaniowa, Martin Kober, Martin Theophil Polak, Martino Altomonte, Martinskirche (Krakau), Martyna Galewicz, Maryla Wolska, Marywil, Marzęcino, Masowien, Massaker in Wolhynien und Ostgalizien, Massaker von Katyn, Massenmorde in Lemberg im Sommer 1941, Masuren, Masurische Seenplatte, Mateusz Morawiecki, Matteo Castelli, Matthäus Daniel Pöppelmann, Matthias Kneip, Matthias-Gymnasium, Maurycy Mochnacki, Maut in Polen, Mautstelle, Mazowsze, Mazurek (Kuchen), Mazurek Dąbrowskiego, Mazurka, Mährerreich, Mährische Pforte, März-Unruhen 1968 in Polen, Mühlentor (Stargard), Münchner Abkommen, Münsterberger Turm, Młodziejowski-Palast, Meerauge, Memel, Memento mori, Meridian (Geographie), Merkuriusz Polski Ordynaryjny, Meschyritsch (Ostroh), Mesozoikum, Metamorphose (Geologie), Method von Saloniki, Metro Warschau, Międzyzdroje, Mięguszowiecki Szczyt, Mięguszowiecki Szczyt Czarny, Mięguszowiecki Szczyt Pośredni, Mięguszowieckie Szczyty, Michał Bałucki, Michał Czajkowski, Michał Spisak, Michael I. (Polen), Michael Kleophas Oginski, Michael Willmann, Michaelsbasilika (Warschau), Miechów, Mieczysław Jastrun, Mieczysław Karłowicz, Mieczysław Szczuka, Mielżyński-Palast, Mieszko I., Mieszko II. Lambert, Mikołaj Gomółka, Mikołaj Hussowski, Mikołaj Radomski, Mikołaj Rej, Mikołaj Sęp Szarzyński, Mikołaj Zieleński, Mikojan-Gurewitsch MiG-29, Milchkannentor, Miles Davis, Militär, Millennium Plaza (Warschau), Ministerpräsident (Polen), Miron Białoszewski, Mirosław Bałka, Mischwald, Mit Feuer und Schwert, Mittel- und osteuropäische Länder, Mittelalter, Mitteleuropa, Mitteleuropäische Zeit, Mitteleuropäisches Freihandelsabkommen, Mittelgebirge, Moderne (Architektur), Mohnpielen, Mokronowski-Palast, Mongolensturm, Moor, Moorboden, Moose, Moräne, Morena, Moses Isserles, Moskau, Mostowski-Palast, Museum Bielsko-Biała, Museum der Geschichte der polnischen Juden, Museum des Warschauer Aufstandes, Muzeum II Wojny Światowej, Muzeum Kolekcji im. Jana Pawła II, Muzeum Sztuki Nowoczesnej w Warszawie, Myślewicki-Palast, Mykola Skrypnyk, Mysterienspiel, Na marne, Namen-Jesu-Kirche (Breslau), Napoleon Bonaparte, Napoleon Cybulski, Narcyza Żmichowska, Nationale Iwan-Franko-Universität Lwiw, Nationalismus, Nationalmuseum (Breslau), Nationalmuseum (Danzig), Nationalmuseum (Posen), Nationalmuseum in Krakau, Nationalmuseum Warschau, Nationalpark Biebrza, Nationalpark Narew, Nationalpark Warthemündung, Nationalparks in Polen, Nationalphilharmonie (Warschau), Nationaltheater Warschau, Nationalversammlung (Polen), NATO, Neidenburg (Ordensburg), Neobarock, Neogen, Neorenaissance, Neptunbrunnen (Danzig), Neue Synagoge (Częstochowa), Neue Synagoge (Gliwice), Neue Synagoge (Mysłowice), Neues Schloss (Grodno), Neugotik, Neujahr, Neuromanik, Neuzeit, Newsweek, Newsweek Polska, Niżnie Rysy, Nicolaus Haberschrack, Niederschlesien, Niederschlesische Heide, Niepołomice, Nigeria, Nihil Novi, Nikifor, Nikolaikirche (Danzig), Nikolaus Kopernikus, Nikolaus-Kopernikus-Denkmal in Warschau, Nikolaus-Kopernikus-Universität Toruń, Nożyk-Synagoge, Nobelpreis, Nobelpreis für Literatur, Nogat, Nordeuropa, Nordsee, Normalspur, Norman Davies, Norman Foster, Novemberaufstand, Novotel Warszawa Centrum, Nowa Huta, Nowoczesna, Nowy Dwór Gdański, Nowy Sącz, Nynäshamn, Nysa, Oberlausitzer Gedenkhalle, Oberschlesien, Oberschlesisches Industriegebiet, Oberstes Gericht (Polen), Oblast Kaliningrad, Obwarzanek, Oder, Oder-Neiße-Grenze, Odry (Czersk), Olga Boznańska, Olga Tokarczuk, Olsa, Olsztyn, Onet.pl, Opatów, Operation Overlord, Opołonek, Opole, Opposition (Politik), Orantenhaltung, Orava (Fluss), ORCO Tower, Ordensburg Barten, Ordensburg Braunsberg, Ordensburg Hohenstein, Ordovizium, Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Orgel der Basilika in Leżajsk, Orla Perć, Orthodoxe Kirchen, Orthodoxie, Oscypek, Oskar Kolberg, Osmanisches Reich, Ossolineum, Ostblock, Ostermontag, Osterpalme, Ostersonntag, Osterspeisensegnung in Polen, Osteuropa, Ostmitteleuropa, Ostrów Lednicki, Ostsee, Ostseerat, Ostwind, Otto III. (HRR), Otylia Jędrzejczak, Oxelösund, Oxford Tower (Warschau), Ozorków, P.E.N., Pac-Palast, Pacta conventa (Polen-Litauen), Padua, Palais Abramowicz, Palais Śleszyński, Palais Hatzfeld (Breslau), Palais Kotowski, Palais Lelewel, Palais Marymont, Palais Nowik, Palais Sanguszko, Palais zur Artischocke, Palast der Bischöfe von Krakau (Warschau), Palast der Regierungskommission für Einkünfte und Finanzen, Palast in Otwock Wielki, Palast unter dem Blechdach, Palast zu den vier Winden, Paläogen, Palladianismus, Palmsonntag, Pampuchy, Pan Tadeusz, Pan Wołodyjowski, Pankraz Labenwolf, Panzerabwehrlenkwaffe, Papst, Paragneis, Parlamentarisches Regierungssystem, Parlamentswahl in Polen 2005, Parlamentswahl in Polen 2007, Parlamentswahl in Polen 2015, Parlamentswahlen in Polen 1989, Parler, Parteien in Polen, Partnerschaft für den Frieden, Passauer Marienbild in Warschau, Passauer Neue Presse, Pasterka (Weihnachten), Patria AMV, Paula Kania, Paulina Ligocka-Andrzejewska, Paulina Ołowska, Paulinerbasilika (Krakau), Paweł Althamer, Paweł Huelle, Paweł Szymański (Komponist), Paweł Włodkowic, Pączki, Płock, Přemysliden, Peinkammertor (Danzig), Pelplin, Perm (Geologie), Personalunion, Personenkraftwagen, Peter Flötner, Peter Paul Rubens, Peter Vischer der Ältere, Peter Vischer der Jüngere, Pferderennbahn Służewiec, Pfingsten, PGE Narodowy, Piaristen, Piaristenkirche (Krakau-Altstadt), Piasten, Piastenschloss (Opole), Piątek, Pińczów, Pidhirzi (Brody), Pieninen, Pieninen-Burg, Pieninenweg, Pierre Ricaud de Tirregaille, Pieskowa Skała, Pieter Brueghel der Jüngere, Pieter Coecke van Aelst, Pilica (Fluss), Pinsk, Piotr Żyła, Piotr Michałowski, Piotr Potworowski, Piotr Skarga, Piotr Trzaskalski, Piotr Włostowic, Piotr z Grudziądza, Pirogge, PISA-Studien, PKN Orlen, PKO Bank Polski, PKP Polskie Linie Kolejowe, PKP Szybka Kolej Miejska w Trójmieście, Plac marsz. Józefa Piłsudskiego (Warschau), Plac Unii, Placek, Platforma Obywatelska, Pleszew, Połczyn-Zdrój, Poddębice, Podhale, Podlachien, Podolien, Pola Negri, Polanen, Pole, Ungar, zwei Brüderlein, Polen (Ethnie), Polen-Litauen, Polen-rundschau, Polenmuseum Rapperswil, Polenschwärmerei, Police (Woiwodschaft Westpommern), Politische Grenze, Polityka, Polka, Polnisch-Litauische Union, Polnisch-Sowjetischer Krieg, Polnische Akademie der Wissenschaften, Polnische Beteiligung am Krieg in Afghanistan, Polnische Brüder, Polnische Dialekte, Polnische Exilregierung, Polnische Filmschule, Polnische Fußballnationalmannschaft, Polnische Heimatarmee, Polnische Kronjuwelen, Polnische Landstreitkräfte, Polnische Legionen (1914–1918), Polnische Marine, Polnische Operation des NKWD, Polnische Regierung, Polnische Sauce, Polnische Schule der Plakatkunst, Polnische Spezialkräfte, Polnische Sprache, Polnische Streitkräfte in der Sowjetunion, Polnische Verfassung, Polnische Wehrmacht, Polnischer Filmpreis, Polnischer Kolorismus, Polnischer Oktober, Polnischer Positivismus, Polnischer Volksaufstand im Juni 1976, Polnisches Filmfestival Gdynia, Polonaise (Tanz), Polonia, Polonium, Polsat, Polska Agencja Prasowa, Polska Akademia Literatury, Polska Grupa Energetyczna, Polska Wytwórnia Papierów Wartościowych, Polski Związek Piłki Nożnej, Polskie Górnictwo Naftowe i Gazownictwo, Polskie Radio, Polskie Radio 1, Polskie Radio 2, Polskie Radio 3, Polskie Stronnictwo Ludowe, Polskie Towarzystwo Turystyczno-Krajoznawcze, Polytheismus, Pommerellen, Pommerellische Gesichtsurnenkultur, Pommern, Pommersche Seenplatte, Poniatowski, Popiel, Popper-Synagoge, Posen, Posener Annalen, Posener Aufstand (1956), Posener Dom, Posener Königsschloss, Posener Martinshörnchen, Potkański-Palast, Potocki (Adelsfamilie), Potocki-Kapelle, Potocki-Palast (Jabłonna), Potocki-Palast (Natolin), Potocki-Palast (Warschau), Potsdamer Abkommen, Potsdamer Konferenz, Powązki-Friedhof, Powiat, Powszechny Zakład Ubezpieczeń, Prażmowski-Palais, Prabuty, Prager Frühling, Prawo i Sprawiedliwość, Präkambrium, Prämonstratenserstift St. Vinzenz, Präsidentenpalast (Litauen), Präsidentenpalast (Warschau), Präsidentschaftswahl in der Ukraine 2004, Präsidentschaftswahl in Polen 1990, Präsidentschaftswahl in Polen 1995, Präsidentschaftswahl in Polen 2005, Präsidentschaftswahl in Polen 2015, Pregel, Primas-Palast (Warschau), Protokollarische Rangordnung, Protozoen, Provinz Posen, Prußen, Prudential-Hochhaus Warschau, Przebendowski-Palast, Przemyśl, Przemysł II., Przeworsk, Przeworsk-Kultur, PT-91, Puławy (Garten), Puck (Polen), Pyzy, PZU Tower, Q, Q22, Quo Vadis (Roman), Racuchy, Raczki Elbląskie, Raczyński-Palast, Rada Mediów Narodowych, Radłów, Radek Knapp, Radikale Reformation, Radio Maryja, Radio Zet, Radioaktivität, Radium, Radziwiłł-Palast (Zegrze), Raffael, Rajongemeinde Vilnius, Rakauer Katechismus, Raków (Powiat Kielecki), Rapakiwi, Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe, Rathaus (Breslau), Rathaus (Bunzlau), Rathaus (Butschatsch), Rathaus (Marienburg), Rathaus (Posen), Rathaus (Stargard), Rathaus Vilnius, Römisch-katholische Kirche, Rønne, Rügen, Realunion, Rechtstädtisches Rathaus, Redemptoristen, Reduta Bank Polski, Reformierte Kirchen, Regentschaftskönigreich Polen, Regionalsprache, Reh, Reinhard Heydrich, Reliefenergie, Religionskrieg, Rembrandt van Rijn, Remuh-Synagoge, Renaissance, Renewable and Sustainable Energy Reviews, Repatriierung in Polen nach dem Zweiten Weltkrieg, Repräsentative Demokratie, Reptilien, Republik, Republik Krakau, Residenzschloss Posen, Rheischer Ozean, Riesengebirge, Ringelwürmer, Ringier Axel Springer Media, Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem, RMF FM, Robert Gadocha, Robert Gliński, Robert Korzeniowski, Robert Kusmirowski, Robert Lewandowski, Rokoko, Roland Walter, Roma, Roman Cieślewicz, Roman Dmowski, Roman Kalarus, Roman Palester, Roman Polański, Romani, Romanik, Romanow, Romuald Traugutt, Rondo 1-B, Rotalgen, Rotbuche, Rote Armee, Rothirsch, Rotliegend, Rotruthenien, Rotunde, Rotunde der Allerheiligsten Jungfrau Maria, Rozewie, Roztocze, Rumänien, Runder Tisch (Polen), Russen, Russifizierung, Russinische Sprache, Russische Botschaft in Warschau, Russische Sprache, Russisches Kaiserreich, Russland, Russlandfeldzug 1812, Ruthenische griechisch-katholische Kirche, Ryba po grecku, Rysy, Ryszard Bugajski, Ryszard Kapuściński, Rzeczpospolita, Rzeczpospolita (Zeitung), Rzeszów, SA-8 Gecko, Sachsen-Polen, Sakralsprache, Sakramentshaus, Salvatorkirche (Krakau), Salzbergwerk Wieliczka, Samboriden, Sand, Sander, Sandomierz, Sandro Botticelli, Sankt Annaberg, Sankt-Georgs-Kathedrale (Lemberg), Sankt-Jakobs-Kirche (Sandomierz), Sankt-Prokop-Rotunde (Strzelno), Sanktuarium der Barmherzigkeit Gottes, Sanoker Königsschloss, Santi Gucci, Sapieha-Palast (Warschau), Sargporträt, Sarmatismus, Sächsische Achse, Sächsischer Garten, Sächsisches Palais, Säugetiere, Südeuropa, Sławomir Fabicki, Sławomir Mrożek, Schöne Madonna von Krużlowa, Schützenpanzer, Schelf, Schengener Abkommen, Schlacht am Kahlenberg, Schlacht bei Liegnitz (1241), Schlacht bei Mohács (1526), Schlacht bei Tannenberg (1410), Schlacht bei Warna, Schlacht bei Warschau (1920), Schlacht um Monte Cassino, Schlesien, Schlesier, Schlesische Beskiden, Schlesische Universität, Schlesisches Planetarium, Schlieffhaus, Schloss Annaberg, Schloss Łańcut, Schloss Carolath, Schloss Falkenberg (Niemodlin), Schloss Fürstenstein, Schloss Frankenstein, Schloss in Brzeg Dolny, Schloss Juditten, Schloss Kamenz, Schloss Kórnik, Schloss Krieblowitz, Schloss Krzyżtopór, Schloss Lublin, Schloss Mir, Schloss Neudeck, Schloss Nieborów, Schloss Niepołomice, Schloss Njaswisch, Schloss Ostrogski, Schloss Plagwitz, Schloss Pleß, Schloss Połczyn-Zdrój, Schloss Rydzyna, Schloss Stolpe, Schloss Tütz, Schloss Ujazdów, Schlossruine Łowicz, Schmotziger Donnerstag, Schneekoppe, Schnellstraße (Polen), Schnurkeramische Kultur, Schowkwa, Schreinmadonna, Schulsprache, Schumannhaus (Danzig), Schwarzer Tod, Schwarzes Meer, Schweden, Schwedische Sintflut, Schweiz, Science-Fiction, Sebastian Fabian Klonowic, Sedimente und Sedimentgesteine, Seefahrt-Akademie Gdynia, Seeklima, Seidenstraße, Sejm, Senat der Republik Polen, Senioratsprinzip, Senke (Geomorphologie), Sergiusz Piasecki, Seweryn Goszczyński, Seychellen, Siebenbürgen, Siekierkowski-Brücke, Siemowit, Sieradz, Sieraków, Sigismund I. (Polen), Sigismund II. August, Sigismund III. Wasa, Sigismundkapelle (Krakau), Sigismundssäule, SIL International, Silur, Simon Gottlieb Zug, Sintflut (Roman), Skalbmierz, Skamander, Sky Tower (Breslau), Slowakei, Slowaken, Slowakische Sprache, Slowakischer Staat, Slowinzischer Nationalpark, Sołectwo, Sochaczew, Sojusz Lewicy Demokratycznej, Solidarność, Sonderaktion Krakau, Sonderlager Koselsk, Sonderlager Ostaschkow, Sonderlager Starobelsk, Sopot, Sopot Festival, Souveränität, Sowjetische Besetzung Ostpolens, Sowjetrussland, Sowjetunion, Sozialistischer Realismus, Sozinianismus, Speymannhaus Danzig, Spinnentiere, Spiritualität, Spitze (Stoff), St. Adalbert (Breslau), St. Anna (Vilnius), St. Annaberg, St. Augustinus (Breslau), St. Ägidius (Breslau), St. Corpus Christi (Breslau), St. Dorothea, Wenzel und Stanislaus (Breslau), St. Hedwig (Zielona Góra), St. Johannes Baptist (Legnica), St. Johannes der Täufer (Gniezno), St. Josef (Zabrze), St. Kasimir (Vilnius), St. Kyrill und Method (Breslau), St. Maria auf dem Sande, St. Martin (Siciny), St. Matthias (Breslau), St. Nikolai (Wszembórz), St. Paulus (Nowy Bytom), St. Peter und Paul (Danzig), St. Peter und Paul (Opole), St. Peter und Paul (Vilnius), St. Vinzenz (Breslau), St.-Antonius-Kirche (Nowa Sól), St.-Barbara-Kirche (Krakau), St.-Georg-Kirche (Kętrzyn), St.-Johannes-Evangelist-Kirche (Stettin), St.-Trinitatis-Kirche (Danzig), Staatsgebiet, Staatsorganisationsrecht, Staatspräsident (Polen), Staatsverschuldung, Stadion Energa Gdańsk, Stadion Miejski (Breslau), Stadtbahn Krakau, Staniątki, Stanisław Żółkiewski, Stanisław Bareja, Stanisław Brzozowski (Philosoph), Stanisław Grocholski, Stanisław Ignacy Witkiewicz, Stanisław Jerzy Lec, Stanisław Kania, Stanisław Karczewski, Stanisław Konarski, Stanisław Kostka Potocki, Stanisław Lem, Stanisław Mikołajczyk, Stanisław Moniuszko, Stanisław Noakowski, Stanisław Przybyszewski, Stanisław Samostrzelnik, Stanisław Skrowaczewski, Stanisław Staszic, Stanisław Trembecki, Stanisław von Skarbimierz, Stanisław Witkiewicz, Stanisław Wojciechowski, Stanisław Wyspiański, Stanisław Zawadzki (Architekt), Stanislaus I. Leszczyński, Stanislaus II. August Poniatowski, Stanislaus von Chlebowski, Stanislaus von Krakau, Stanislaw Kubicki, Stare Bielsko, Stargard, Starokostjantyniw, Stary Licheń, Staszic-Palast, Statut von Kalisch, Stawiszyn, Städtisches Museum Stettin, Stefan Żeromski, Stefan Banach, Stefan Chwin, Stefan Hula (Skispringer), Stefan Kisielewski, Stefan Szyller, Stefan Themerson, Stefan Wyszyński, Steffen Möller, Steinkohle, Steinkreis, Steinsalz, Stena Line, Stephan Báthory, Sternsinger, Stettin, Stettiner Haff, Stettiner Schloss, Stockholm, Stopnica, Straßenbahn Breslau, Straßenlauf, Straßennetz, Stroński-Palais, Stromerzeugung, Strzegom, Strzelno, Subduktion, Suchoi Su-22, Sudeten, Sudeten-Hauptwanderweg, Super Express, Suwałki, Svantovit, Symbolismus (Bildende Kunst), Symonowicz-Palast, Synagoge (Buk), Synagoge (Kępno), Synagoge (Kreuzburg), Synagoge (Krzepice), Synagoge (Orla), Synagoge (Praszka), Synagoge (Siemiatycze), Synagoge (Zamość), Synagoge Cosel (Oberschlesien), Synagoge Ratibor, Szamotuły, Szaniawski-Palast, Szczerbiec, Szczyrk, Szklarska Poręba, Szkoła Główna Handlowa w Warszawie, Szlachta, Szydłów (Heiligkreuz), Szydłowiec, Szymon Askenazy, Szymon Czechowicz, Szymon Szymonowic, Szymon Zimorowic, T-72, Tadeusz Baird, Tadeusz Borowski, Tadeusz Boy-Żeleński, Tadeusz Kantor, Tadeusz Kościuszko, Tadeusz Komorowski, Tadeusz Konwicki, Tadeusz Makowski, Tadeusz Mazowiecki, Tadeusz Miciński, Tadeusz Nowakowski, Tadeusz Pruszkowski, Tadeusz Różewicz, Tadeusz Szeligowski, Tafelbild (Malerei), Tagfahrlicht, Tanz- und Gesangsensemble Śląsk, Tarnów, Tataren, Tatarische Sprache, Tatra (Gebirge), Tatra-Nationalpark (Polen), Tauron Polska Energia, Tauwetter-Periode, Taxon, Türkei, Teatr Wielki (Łódź), Teatr Wielki (Warschau), Technische Universität Breslau, Technische Universität Warschau, Tee, Teheran-Konferenz, Teilungen Polens, Telewizja Polska, Tempel der Göttlichen Vorsehung, Teofil Lenartowicz, Tethys (Ozean), Theresienkirche (Krakau), Thomaskirche (Krakau), Thorner Lebkuchen, Thraker, Tiefbohrung, Tok FM, Tomicki-Kapelle, Tommaso Dolabella, Tor der Morgenröte, Tornquistzone, Toruń, Totenfeier (Drama), TP S.A. Tower, Trakai, Transitverkehr, Transparency International, TRI, Trichterbecherkultur, Trogtal, Truso, Trzemeszno, Tschechen, Tschechien, Tschechische Sprache, Tschechoslowakei, TV Trwam, TVN (Polen), TVP1, TVP2, Tylman van Gameren, Tympanon (Architektur), Tyszkiewicz-Palast (Warschau), Tytus Czyżewski, UEFA, Ukraine, Ukrainer, Ukrainische Sprache, Ulanen, Ulica Marszałkowska, Ulica Piotrkowska, Unabhängigkeitstag (Polen), Union von Krewo, Union von Lublin, Unitarismus (Religion), Unity Line, Unity Tower, Universität Łódź, Universität Białystok, Universität Breslau, Universität Danzig, Universität Ermland-Masuren, Universität Opole, Universität Rzeszów, Universität Stettin, Universität Vilnius, Universität Warschau, Universität Zielona Góra, Unter den Greifen (Breslau), Unternehmen Tannenberg, Urstromtal, Urszula Radwańska, Uruski-Palast, US-Dollar, Usedom, Ustka, Uszka, UTC+1, UTC+2, V, Vandalen, Variszische Orogenese, Varso Tower, Vasa-Kapelle, Vasall, Vögel, Völkerbund, Völkerschlacht bei Leipzig, Völkerwanderung, Veit Stoß, Vereinte Nationen, Verfassung vom 3. Mai 1791, Verfassungsgerichtshof (Polen), Verklärung-Christi-Kirche (Warschau), Vernichtungslager, Vernichtungslager Treblinka, Verstoßene Soldaten, Vertrag von Namslau, Vertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Volksrepublik Polen über die Grundlagen der Normalisierung ihrer gegenseitigen Beziehungen, Verwaltungssprache, Vierjähriger Sejm, Vietnam, Villa Decius, Villa Rau (Warschau), Vilnius, Visegrád, Visegrád-Gruppe, Visitantinnen-Kirche (Warschau), Vladislav II. (Böhmen und Ungarn), Volkslauf, Volksrepublik, Volksrepublik China, Volksrepublik Polen, Vormärz, Vorromanik, Waag, Wacław Borowski, Wacław Potocki, Wacław Rolicz-Lieder, Wacław Sieroszewski, Wacław z Szamotuł, Wahlbündnis, Wahlkomitee Deutsche Minderheit, Waldemar Świerzy, Waldemar Pawlak, Waldgrenze, Waldkarpaten, Walenty Roździeński, Walenty Wańkowicz, Walerian Borowczyk, Wanda Jakubowska, Wanda-Hügel, Wappen Polens, Warenhaus Gebrüder Barasch (Breslau), Warenhaus Wertheim (Breslau), Warsaw Business Journal, Warsaw Financial Center, Warsaw Spire, Warsaw Trade Tower, Warschau, Warschauer Altstadt, Warschauer Aufstand, Warschauer Ghetto-Ehrenmal, Warschauer Königsschloss, Warschauer Pakt, Warthe, Wasa (Dynastie), Washington, D.C., Wasserkraft, Wasserturm Breslau, Wawel, Wawel-Kathedrale, Węgrów, Węsiory, Władysław Ślewiński, Władysław Żmuda, Władysław Gomułka, Władysław Grabski, Władysław Hasior, Władysław I. Ellenlang, Władysław II. Jagiełło, Władysław III. (Polen und Ungarn), Władysław IV. Wasa, Władysław Orkan, Władysław Pasikowski, Władysław Podkowiński, Władysław Reymont, Władysław Sikorski, Władysław Skoczylas, Władysław Strzemiński, Władysław Syrokomla, Władysław Tajner, Władysławowo, Włocławek, Włodzimierz Borodziej, Włodzimierz Kotoński, Weg der polnisch-tschechischen Freundschaft, Wehrkirche, Wehrmacht, Wehrpflicht, Weißes Haus, Weißes Haus (Warschau), Weißrussen, Weißrussische Sprache, Weißrussland, Weicher Stil, Weichsel, Weichsel-Kaltzeit, Weichselland, Weichtiere, Weihnachten, Weimarer Dreieck, Weimarer Republik, Weinbau in Polen, Wejherowo, Weliki Nowgorod, Welterbe in Polen, Welthandelsorganisation, Weltorganisation für Tourismus, Wenzel II. (Böhmen), Wenzel III. (Böhmen), Wessel-Palast, Westeuropa, Westgalizien, Westpreußen, Westslawen, Westslawische Sprachen, Westtatra, Wiedergewonnene Gebiete, Wielbark-Kultur, Wieliczka, Wielka Krokiew, Wielki Staw Polski, Wiener Kongress, Wiener Secession, Wigilia, Wigry, Wikinger, Wiktor Gomulicki, Wiktor Juschtschenko, Wilanów-Palast, Wildschwein, Wilhelm Heinrich Minter, Wilhelm Sasnal, Willem van den Blocke, Wincenty Kadłubek, Wincenty Pol, Wincenty Witos, Windenergie, Windgeschwindigkeit, Wirtschaft Polens, Wirtualna Polska, Wisła (Stadt), Wisława Szymborska, Wisent, Wislanen, Wissenschaftszentrum Kopernikus, Witold Gombrowicz, Witold Lutosławski, Witold Pilecki, Witold Szalonek, Witold Wojtkiewicz, Wlastimil Hofman, Wodka, Woiwodschaft, Woiwodschaft Łódź, Woiwodschaft Ermland-Masuren, Woiwodschaft Großpolen, Woiwodschaft Heiligkreuz, Woiwodschaft Karpatenvorland, Woiwodschaft Kleinpolen, Woiwodschaft Kujawien-Pommern, Woiwodschaft Lebus, Woiwodschaft Lublin, Woiwodschaft Masowien, Woiwodschaft Niederschlesien, Woiwodschaft Opole, Woiwodschaft Podlachien, Woiwodschaft Pommern, Woiwodschaft Schlesien, Woiwodschaft Westpommern, Woiwodschaftsmarschall, Woiwodschaftstag, Wojciech Bogusławski, Wojciech Fibak, Wojciech Fortuna, Wojciech Gerson, Wojciech Has, Wojciech Jaruzelski, Wojciech Kilar, Wojciech Korfanty, Wojciech Szczęsny, Wojciech Weiss, Wola (Warschau), Wolf, Wolin, Woodrow Wilson, Wyśmierzyce, Wyszków, X, Xawery Dunikowski, Ystad, Załuski-Bibliothek, Załuski-Kapelle, Zakopane, Zakopane-Stil, Zamek Żupny, Zamość, Zamoyski-Palast (Nowy Świat), Zator, Złota 44, Złote Tarasy, Złoty, Zbigniew Boniek, Zbigniew Bródka, Zbigniew Cybulski, Zbigniew Herbert, Zbigniew Morsztyn, Zbigniew Pronaszko, Zbigniew Ziobro, Zdzisław Beksiński, Zdzisław Lubomirski, Zechstein, Zenon Przesmycki, Zerstörung Warschaus, Zeugen Jehovas, Zielona Góra, Zielony Balonik, Zisterzienser, Zitadelle Warschau, Zivilrecht (Polen), Zofia Kossak-Szczucka, Zofia Nałkowska, Zofia Stryjeńska, Zrazy, Zucht, Zwangsarbeit, Zweitausender, Zweite Polnische Republik, Zweiter Weltkrieg, Zygmunt Kamiński, Zygmunt Krasiński, Zygmunt Miłkowski, Zygmunt Mycielski, Zygmunt Vogel, Zygmunt Wróblewski, .pl, 14-Punkte-Programm, 2 Korpus Polski, 2S1. Erweitern Sie Index (2468 mehr) »

Abblendlicht

Fahrzeug 1 fährt mit asymmetrischem Abblendlicht, Fahrzeug 2 mit Fernlicht. Bitte um Benutzung des Abblendlichtes an einer Parallelstrasse zum Nord-Ostsee-Kanal H4-Lampe mit Glühwendeln für Fernlicht und Abblendlicht (rechts vor der Blechblende)Das Abblendlicht ist Bestandteil der an Fahrzeugen vorgeschriebenen Fahrzeugbeleuchtung.

Neu!!: Polen und Abblendlicht · Mehr sehen »

Abfluss

Abfluss, Durchfluss und Zufluss (wissenschaftlich/mathematische Abkürzung Q) ist in der Hydrologie das Wasservolumen, das ein vorgegebenes Einzugsgebiet unter der Wirkung der Schwerkraft innerhalb einer bestimmten Zeit verlässt bzw.

Neu!!: Polen und Abfluss · Mehr sehen »

Abraham van den Blocke

Das Langgassertor 1687 Abraham van den Blocke (* 1572 in Königsberg; † 31. Januar 1628 in Danzig) war ein deutscher Architekt und Bildhauer flämischer Herkunft, der hauptsächlich in Danzig wirkte.

Neu!!: Polen und Abraham van den Blocke · Mehr sehen »

Absinth

Reservoirglas mit natürlich gefärbtem Absinth und Absinthlöffel Absinth, auch Absinthe oder Wermutspirituose genannt, ist ein alkoholisches Getränk, das traditionell aus Wermut, Anis, Fenchel sowie einer je nach Rezeptur unterschiedlichen Reihe weiterer Kräuter hergestellt wird.

Neu!!: Polen und Absinth · Mehr sehen »

Abtei Tyniec

Das Benediktinerkloster Tyniec vom westlichen Weichselufer gesehen Die Benediktinerabtei Tyniec (polnisch: Opactwo Benedyktynów Tyniec; lateinisch: Monasterium Tinecensis) befindet sich in der Nähe der polnischen Ortschaft Tyniec, die seit 1973 Stadtteil von Krakau ist.

Neu!!: Polen und Abtei Tyniec · Mehr sehen »

Adalbert von Prag

Siegel des Gnesener Domkapitels mit der inneren Inschrift ''S(an)c(tu)s ADALBERTUS'' A. Hagen: ''Ueber die St. Adalberts-Kapelle in Tenkitten''. In: ''Neue Preußische Provinzial-Blätter''. Band 5, Königsberg 1848, https://books.google.de/books?id.

Neu!!: Polen und Adalbert von Prag · Mehr sehen »

Adalbertkirche (Krakau)

Innenraum Kuppel Die Adalbertkirche (poln. Kościół św. Wojciecha) ist neben der Marienkirche ein Gotteshaus auf dem Hauptmarkt von Krakau.

Neu!!: Polen und Adalbertkirche (Krakau) · Mehr sehen »

Adam Asnyk

Adam Asnyk Adam Prot Asnyk (* 11. September 1838 in Kalisch, Russisch-Polen; † 2. August 1897 in Krakau) war ein polnischer Lyriker und Dramatiker der Epoche des Positivismus.

Neu!!: Polen und Adam Asnyk · Mehr sehen »

Adam aus Lublin

Adam aus Lublin war polnischer Maler in Krakau.

Neu!!: Polen und Adam aus Lublin · Mehr sehen »

Adam Jarzębski

Adam Jarzębski (* um 1590 in Warka (Pilica); † Anfang 1649 in Warschau) war ein polnischer Violinist und Komponist.

Neu!!: Polen und Adam Jarzębski · Mehr sehen »

Adam Jerzy Czartoryski

Félix Nadar Fürstin Anna Czartoryska geb. Sapieha auf einem Gemälde von Henri Grevedon Fürst Adam Jerzy Czartoryski, in deutschen Schriften auch Adam Georg Czartoryski (* 14. Januar 1770 in Warschau, Polen; † 15. Juli 1861 in Montfermeil, Frankreich), war ein polnischer Politiker, Außenminister des Russischen Kaiserreiches unter Alexander I. und Regierungschef der polnischen Revolutionsregierung von 1830.

Neu!!: Polen und Adam Jerzy Czartoryski · Mehr sehen »

Adam Małysz

Adam Henryk Małysz (* 3. Dezember 1977 in Wisła, Polen) ist ein ehemaliger polnischer Skispringer.

Neu!!: Polen und Adam Małysz · Mehr sehen »

Adam Mickiewicz

150px Adam Bernard Mickiewicz, (* 24. Dezember 1798 in Zaosie bei Nowogródek, Russisches Kaiserreich, heute Weißrussland; † 26. November 1855 in Konstantinopel, Osmanisches Reich) gilt als bedeutendster der Drei Barden der Polnischen Romantik in einer Zeit der Nichtexistenz eines polnischen Nationalstaats und als Nationaldichter Polens.

Neu!!: Polen und Adam Mickiewicz · Mehr sehen »

Adam Naruszewicz

Porträt von Adam Naruszewicz Adam Stanisław Naruszewicz (* 20. Oktober 1733 bei Pińsk; † 8. Juli 1796 in Janów Podlaski) war ein polnischer Dichter der Zeit der Aufklärung, Historiograph, Jesuit und Bischof.

Neu!!: Polen und Adam Naruszewicz · Mehr sehen »

Adam von Bochinia

Adam von Bochinia (polnisch: Adam z Bochenia/Bochynia/Bochnia, Adam z Łowicza, Adam Polak, latinisiert auch Adamus Polonus; † 1514) war ein polnischer Arzt und Humanist.

Neu!!: Polen und Adam von Bochinia · Mehr sehen »

Adam Ważyk

Adam Ważyk Adam Ważyk, eigentlich Adam Wagman (* 17. November 1905 in Warschau; † 13. August 1982 ebenda) war polnischer Dichter, Schriftsteller, Essayist, Übersetzer jüdischer Abstammung.

Neu!!: Polen und Adam Ważyk · Mehr sehen »

Adam-Mickiewicz-Denkmal (Krakau)

Adam-Mickiewicz-Denkmal in Krakau Adam-Mickiewicz-Denkmal, Hauptmarkt in Krakau Muse der Poesie, Süden Das Adam-Mickiewicz-Denkmal in Krakau ist eine der bekanntesten Bronzestatuen in Polen und ein beliebter Treffpunkt auf dem Hauptmarkt in der Krakauer Altstadt.

Neu!!: Polen und Adam-Mickiewicz-Denkmal (Krakau) · Mehr sehen »

Adam-Mickiewicz-Denkmal (Lemberg)

mini Das Adam-Mickiewicz-Denkmal wurde 1904 am damaligen Marienplatz in Lemberg enthüllt.

Neu!!: Polen und Adam-Mickiewicz-Denkmal (Lemberg) · Mehr sehen »

Adam-Mickiewicz-Denkmal (Warschau)

Adam-Mickiewicz-Denkmal in Warschau Das Adam-Mickiewicz-Denkmal in Warschau (poln. Pomnik Adama Mickiewicza) wurde nach dem Entwurf vom Cyprian Godebski am 24.

Neu!!: Polen und Adam-Mickiewicz-Denkmal (Warschau) · Mehr sehen »

Adam-Mickiewicz-Universität Posen

Die Adam-Mickiewicz-Universität Posen (polnisch: Uniwersytet im. Adama Mickiewicza w Poznaniu – abgekürzt UAM) entstand am 7.

Neu!!: Polen und Adam-Mickiewicz-Universität Posen · Mehr sehen »

Adelsaufgebot

Das Adelsaufgebot setzt sich in Marsch (Gemälde Józef Brandt) Das Adelsaufgebot war die allgemeine Mobilmachung des Adels zur Abwehr militärischer Angriffe auf das eigene Land.

Neu!!: Polen und Adelsaufgebot · Mehr sehen »

Adlerhorst-Burgen

Die sogenannten Adlerhorst-Burgen sind eine Reihe von Burgen und Wehranlagen, die sich im südlichen Teil Polens, im Krakau-Częstochowa-Hochland, auf einer Bergkette befinden.

Neu!!: Polen und Adlerhorst-Burgen · Mehr sehen »

Adolf Hitler

Porträtaufnahme Hitlers in der Reichskanzlei (1938) Unterschrift Hitlers von 1940 Adolf Hitler (* 20. April 1889 in Braunau am Inn, Österreich-Ungarn; † 30. April 1945 in Berlin) war von 1933 bis 1945 Diktator des Deutschen Reiches.

Neu!!: Polen und Adolf Hitler · Mehr sehen »

Adolf Szyszko-Bohusz

Adolf Szyszko-Bohusz (* 1. September 1883 in Narwa; † 1. Oktober 1948 in Krakau) war ein polnischer Architekt, Hochschullehrer und Denkmalpfleger.

Neu!!: Polen und Adolf Szyszko-Bohusz · Mehr sehen »

Adriatische Platte

Grenzverlauf Apulische Platte Als Adriatische Platte (auch: Adriasporn oder Adriatischer Indenter) wird in der Plattentektonik der Nordteil der Apulischen Platte bezeichnet.

Neu!!: Polen und Adriatische Platte · Mehr sehen »

Adriatisches Meer

Das Adriatische Meer, kurz auch die Adria, (lateinisch Mare Adriaticum;;,, montenegrinisch, und serbisch Jadransko more oder kurz Jadran;; oder kurz Adriatiku) ist das lang gestreckte nördliche Seitenbecken des Mittelmeeres zwischen der Apenninhalbinsel und Balkanhalbinsel.

Neu!!: Polen und Adriatisches Meer · Mehr sehen »

Afrikafeldzug

Unter dem Begriff AfrikafeldzugZur besseren Abgrenzung zu den Kampfhandlungen in anderen Teilen Afrikas verwenden andere Sprachen den Begriff „Nordafrikafeldzug“ sind im deutschsprachigen Raum die militärischen Operationen der Achsenmächte gegen die Alliierten in Libyen, Ägypten und Tunesien während des Zweiten Weltkrieges im Zeitraum vom 9.

Neu!!: Polen und Afrikafeldzug · Mehr sehen »

Agglomeration

Eine Agglomeration – von ‚fest anschließen‘, (synonym auch: sowie weitgehend synonym im Deutschen: Ballungsraum, Stadtregion oder Verdichtungsraum) – bezeichnet eine aus mehreren, wechselseitig verflochtenen Gemeinden bestehende Konzentration von Siedlungen, die sich gegenüber ihrer Umgebung durch eine höhere Siedlungsdichte und einen höheren Siedlungsflächenanteil auszeichnet.

Neu!!: Polen und Agglomeration · Mehr sehen »

AGH Wissenschaftlich-Technische Universität

Hauptgebäude der AGH Die AGH Wissenschaftlich-Technische Universität (polnisch: Akademia Górniczo-Hutnicza im. Stanisława Staszica w Krakowie) – kurz AGH – ist eine technische Universität in der polnischen Stadt Krakau mit knapp 36.562 Studenten und 1.884 wissenschaftlichen Mitarbeitern (2010).

Neu!!: Polen und AGH Wissenschaftlich-Technische Universität · Mehr sehen »

Agneskirche (Krakau)

Innenraum Die Agneskirche (poln. Kościół św. Agnieszki) in Krakau ist eine katholische Kirche an der ul. Józefa Dietla 30 im Stadtteil Stradom südlich des Burgbergs Wawel.

Neu!!: Polen und Agneskirche (Krakau) · Mehr sehen »

Agnieszka Holland

Agnieszka Holland auf der Berlinale 2017 Agnieszka Holland (2014) Agnieszka Holland (* 28. November 1948 in Warschau) ist eine polnische Filmregisseurin und Drehbuchautorin.

Neu!!: Polen und Agnieszka Holland · Mehr sehen »

Agnieszka Radwańska

Agnieszka Radwańska (* 6. März 1989 in Krakau) ist eine polnische Tennisspielerin.

Neu!!: Polen und Agnieszka Radwańska · Mehr sehen »

Agora S.A.

Agora S.A. wurde 1989 gegründet und ist heute eine der bedeutendsten Mediengruppen in Polen.

Neu!!: Polen und Agora S.A. · Mehr sehen »

Akademisches Gymnasium Danzig

Leopold von Winter) Das Akademische Gymnasium Danzig war eine höhere Schule der Stadt Danzig, die vom 13. Juni 1558 bis in den März 1945 bestand.

Neu!!: Polen und Akademisches Gymnasium Danzig · Mehr sehen »

Akt von Gnesen

__KEIN_INHALTSVERZEICHNIS__ Denkmal in Kołobrzeg (''Kolberg'') zur Erinnerung an den Akt von Gnesen. Im Rahmen des Akts erfolgte die Gründung des ersten Bistums in Pommern unter dem Bischof Reinbern. Heiligen Lanze, Schatzkammer (Wien) Der Akt von Gnesen (polnisch Zjazd gnieźnieński, englisch Congress of Gniezno) im Februar/März 1000 führte zur Errichtung der Kirchenprovinz Gnesen und zur Rangerhöhung Bolesławs durch Kaiser Otto III.

Neu!!: Polen und Akt von Gnesen · Mehr sehen »

Aktion Weichsel

Lemken Die sogenannte Aktion Weichsel (polnisch: Akcja Wisła) bezeichnet die 1947 durchgeführte Zwangsumsiedlung ethnischer Ukrainer, Bojken sowie Lemken aus dem Südosten der Volksrepublik Polen (etwa aus der heutigen Woiwodschaft Karpatenvorland und den östlichen Teilen der heutigen Woiwodschaften Kleinpolen und Lublin) in den Norden und Westen des Staatsterritoriums (den sogenannten wiedergewonnenen Gebieten).

Neu!!: Polen und Aktion Weichsel · Mehr sehen »

Albert de Brudzewo

Albert Blar, genannt Brudzewski Albert Blar von Brudzewo (poln. Wojciech Brudzewski, lat. de Brudzewo) (* 1445 in Brudzewo bei Kalisz; † 1497 in Vilnius) war polnischer Astronom und Mathematiker.

Neu!!: Polen und Albert de Brudzewo · Mehr sehen »

Albrecht (Preußen)

Lucas Cranach d. Ä., datiert 1528, im Besitz des Herzog Anton Ulrich-Museums in Braunschweig. Albrecht von Brandenburg-Ansbach als Hochmeister des Deutschen Ordens (1522) Wappen von Albrecht als Hochmeister Galaterbrief nach Martin Luther Albrecht von Preußen (* 17. Mai 1490 in Ansbach; † 20. März 1568 auf Burg Tapiau) war ein Prinz von Ansbach aus der fränkischen Linie der Hohenzollern und ab 1511 der letzte Hochmeister des Deutschen Ordens in Preußen.

Neu!!: Polen und Albrecht (Preußen) · Mehr sehen »

Aleje Jerozolimskie

Die Aleje Jerozolimskie (deutsch: Jerusalemer Alleen) ist eine der wichtigsten Straßen Warschaus.

Neu!!: Polen und Aleje Jerozolimskie · Mehr sehen »

Aleksander Świętochowski

Aleksander Świętochowski Aleksander Świętochowski (* 18. Januar 1849 in Stoczek Łukowski, Russisches Kaiserreich; † 25. April 1938 in Gołotczyzna) war ein polnischer Schriftsteller, Kritiker und politischer Publizist der Zeit des Positivismus, der Literaturepoche Polens nach dem gescheiterten Januaraufstand im Jahre 1863.

Neu!!: Polen und Aleksander Świętochowski · Mehr sehen »

Aleksander Ford

Fords Stern auf dem Walk of Fame in Łódź Aleksander Ford,, gebürtig Mosche Liwczyc, (* in Kiew, Russisches Kaiserreich; † 4. April 1980 in Naples, Florida) war ein polnisch-jüdischer Filmregisseur.

Neu!!: Polen und Aleksander Ford · Mehr sehen »

Aleksander Fredro

Aleksander Fredro Aleksander Fredro; Denkmal in Breslau, 1897 in Lemberg errichtet, 1956 nach Breslau gebracht. Aleksander Fredro (* 20. Juni 1793 in Surochów bei Jarosław; † 15. Juli 1876 in Lemberg) war ein polnischer Dramatiker und gilt als einer der bedeutendsten Komödienautoren seines Landes.

Neu!!: Polen und Aleksander Fredro · Mehr sehen »

Aleksander Gierymski

Selbstporträt (Öl auf Leinwand, 1900) Aleksander Gierymski, eigentlich Ignacy Aleksander Gierymski (* 30. Januar 1850 in Warschau; † zwischen 6. und 8. März 1901 in Rom) war ein polnischer Maler sowie ein jüngerer Bruder von Maksymilian Gierymski.

Neu!!: Polen und Aleksander Gierymski · Mehr sehen »

Aleksander Kakowski

Kardinalswappen Kakowskis Aleksander Kardinal Kakowski Grab des Kardinals Aleksander Kardinal Kakowski (* 5. Februar 1862 in Dębiny, Masowien, Polen; † 30. Dezember 1938 in Warschau) war Erzbischof von Warschau.

Neu!!: Polen und Aleksander Kakowski · Mehr sehen »

Aleksander Kwaśniewski

Unterschrift von Aleksander Kwaśniewski Aleksander Kwaśniewski (* 15. November 1954 in Białogard, Polen) war der dritte Präsident der Dritten Polnischen Republik.

Neu!!: Polen und Aleksander Kwaśniewski · Mehr sehen »

Aleksander Wat

Aleksander Wat (eigentlich: Chwat) (* 1. Mai 1900 in Warschau; † 29. Juli 1967 in Paris) war ein polnischer Schriftsteller und Mitbegründer des polnischen Futurismus.

Neu!!: Polen und Aleksander Wat · Mehr sehen »

Aleksander-Fredro-Denkmal (Breslau)

Das Alexander-Fredro-Denkmal am Großen Ring Das Alexander-Fredro-Denkmal steht in Breslau an der Südseite des Großen Rings.

Neu!!: Polen und Aleksander-Fredro-Denkmal (Breslau) · Mehr sehen »

Alexander (Polen)

Alexander, König und Großfürst von Polen-Litauen Alexander der Jagiellone (polnisch Aleksander Jagiellończyk, litauisch Aleksandras Jogailaitis; * 5. August 1461 in Krakau; † 19. August 1506 in Wilna) war ab 1492 Großfürst von Litauen und ab 1501 König von Polen aus der Dynastie der Jagiellonen.

Neu!!: Polen und Alexander (Polen) · Mehr sehen »

Alexanderkirche (Warschau)

Altar Kuppel Barocke Jesu-Leichnam-Statue Die katholische Kirche des Heiligen Alexander (poln. Kościół św. Aleksandra) in Warschau ist eine katholische Pfarrkirche auf dem Platz der Drei Kreuze, dem zentralen Teil des Warschauer Königswegs zwischen der Neuen Welt und den Ujazdowski Alleen.

Neu!!: Polen und Alexanderkirche (Warschau) · Mehr sehen »

Alexis Langer

Marienkirche in Kattowitz Pokoyhof in Breslau St. Michael, Breslau, nach dem Turmeinsturz (1869) Filigrane Türme prägen das Werk von Alexis Langer: Der Kirchturm in Langenbielau ist 101 Meter hoch......der Rathausturm von Frankenstein mehrfach durchbrochen. Alexis Langer (* 2. Februar 1825 in Ohlau, Schlesien; † 21. September 1904 in Breslau) war ein deutscher Architekt der Neugotik.

Neu!!: Polen und Alexis Langer · Mehr sehen »

Ali Ufki

Ali Ufki auf einem Stahlstich von Antoni Oleszczyński (1794–1879) Ali Ufki (Ali Ufkî – oder Ufukî – Bey, Albert - oder Wojciech Bobowski, Albertus Bobovius Leopolitanus, Alberto Bobovio, * um 1610 in Lwów als Wojciech Bobowski; † 1675 in Konstantinopel) war ein osmanischer Musiker, Komponist und Musiksammler polnischer Herkunft.

Neu!!: Polen und Ali Ufki · Mehr sehen »

Alina Szapocznikow

Bellies (1968) Alina Szapocznikow (* 16. Mai 1926 in Kalisz, Polen; † 2. März 1973 in Passy, Frankreich) war eine polnische Bildhauerin und Grafikerin.

Neu!!: Polen und Alina Szapocznikow · Mehr sehen »

Allerheiligen

Die Vorläufer Christi mit Heiligen und Märtyrern, Fra Angelico (1423/24) Allerheiligen ist ein christliches Fest, zu dem aller Heiligen gedacht wird, der „verherrlichten Glieder der Kirche, die schon zur Vollendung gelangt sind“, der bekannten wie der unbekannten.

Neu!!: Polen und Allerheiligen · Mehr sehen »

Allerheiligenkirche (Gliwice)

Die Allerheiligenkirche in der Abenddämmerung Die katholische Allerheiligenkirche (polnisch: Kościół Wszystkich Świętych w Gliwicach) im oberschlesischen Gliwice ist der älteste Sakralbau der Kernstadt.

Neu!!: Polen und Allerheiligenkirche (Gliwice) · Mehr sehen »

Allerheiligenkirche (Krakau)

Die Allerheiligenkirchekirche (poln. Kościół Wszystkich Świętych) in Krakau war eine katholische Kirche auf dem pl. Wszystkich Świętych im zentralen Teil der Krakauer Altstadt an der Kreuzung der ul. Grodzka und ul. Franciszkańska.

Neu!!: Polen und Allerheiligenkirche (Krakau) · Mehr sehen »

Allerheiligenkirche (Warschau)

Innenraum Die katholische Kirche Aller Heiligen (poln. Kościół Wszystkich Świętych) in Warschau ist eine katholische Pfarrkirche am Plac Grzybowski.

Neu!!: Polen und Allerheiligenkirche (Warschau) · Mehr sehen »

Alpen

Die Alpen sind das höchste Gebirge im Inneren Europas.

Neu!!: Polen und Alpen · Mehr sehen »

Alte Börse (Breslau)

Die Alte Börse am Salzmarkt 16 Das Eingangsportal mit den vier Säulen Rückansicht der Alten Börse Die Alte Börse ist ein spätklassizistisches Gebäude am Breslauer Salzmarkt (früher Blücherplatz, poln. Plac solny).

Neu!!: Polen und Alte Börse (Breslau) · Mehr sehen »

Alte Synagoge (Krakau)

Alte Synagoge in Krakau, im Vordergrund die ehemaligen Frauenbetsäle Eingang Innenansicht Die Alte Synagoge ist eine profanierte Synagoge im Stadtteil Kazimierz der polnischen Stadt Krakau.

Neu!!: Polen und Alte Synagoge (Krakau) · Mehr sehen »

Altes Posthaus (Opole)

Altes Posthaus am Ring Das Alte Posthaus ist ein klassizistisches Gebäude in der Stadt Opole.

Neu!!: Polen und Altes Posthaus (Opole) · Mehr sehen »

Altes Rathaus (Legnica)

Altes Rathaus Das Alte Rathaus der niederschlesischen Stadt Legnica befindet sich am Ring.

Neu!!: Polen und Altes Rathaus (Legnica) · Mehr sehen »

Altstadt von Toruń

Die Altstadt von Toruń (Zespół staromiejski Torunia) in der nordpolnischen Stadt Toruń (Thorn) wurde von der UNESCO 1997 zum Weltkulturerbe erklärt.

Neu!!: Polen und Altstadt von Toruń · Mehr sehen »

Altstadt von Zamość

Die Altstadt von Zamość (Osiedle Stare Miasto) in der ostpolnischen Stadt Zamość ist eine Planstadt der Renaissance des späten 16.

Neu!!: Polen und Altstadt von Zamość · Mehr sehen »

Altstädtisches Rathaus (Danzig)

Altstädtisches Rathaus mit Hevelius-Denkmal Das Altstädtische Rathaus (polnisch: Ratusz Starego Miasta) in der Danziger Altstadt, die entgegen dem Namen jünger ist als die Rechtstadt Danzig mit dem Rechtstädtischen Rathaus, ist ein Werk des Architekten Anton van Obberghen aus dem Jahre 1595.

Neu!!: Polen und Altstädtisches Rathaus (Danzig) · Mehr sehen »

Altsteinzeit

Die Altsteinzeit – fachsprachlich Paläolithikum, von griech. παλαιός (palaios) „alt“ und λίθος (lithos) „Stein“ – war die erste und längste Periode der Urgeschichte und bezeichnet in Europa und Asien jeweils den ältesten Abschnitt der Steinzeit.

Neu!!: Polen und Altsteinzeit · Mehr sehen »

Altus (Hochhaus)

Das Altus-Hochhaus ist das höchste Gebäude in Katowice, Woiwodschaft Schlesien, Polen.

Neu!!: Polen und Altus (Hochhaus) · Mehr sehen »

Amphibien

Unter den Bezeichnungen Amphibien (Amphibia) oder Lurche werden alle Landwirbeltiere zusammengefasst, die sich, im Gegensatz zu den Amnioten („Nabeltieren“), nur in Gewässern fortpflanzen können.

Neu!!: Polen und Amphibien · Mehr sehen »

Anartier

Die Anartier (auch Anarten, lateinisch Anartes, Anartoi) sind eine antike Ethnie des östlichen Mitteleuropa, über die nur wenig sicher bekannt ist.

Neu!!: Polen und Anartier · Mehr sehen »

Andreas Schlüter (Architekt)

Andreas Schlüter (* 1659 oder 1660 wahrscheinlich in Danzig; † vor dem 23. Juni 1714 in Sankt Petersburg) war ein deutscher Bildhauer und Architekt.

Neu!!: Polen und Andreas Schlüter (Architekt) · Mehr sehen »

Andreas Stech

Selbstporträt, ca. 1675 Andreas Stech (* 1635 in Stolp in Pommern; † 1697 in Danzig) war ein deutscher Maler des Barock.

Neu!!: Polen und Andreas Stech · Mehr sehen »

Andreaskirche (Krakau)

Innenraum Innenraum Die Andreaskirche (polnisch: Kościół Świętego Andrzeja) befindet sich in der polnischen Stadt Krakau in der Grodzkastraße.

Neu!!: Polen und Andreaskirche (Krakau) · Mehr sehen »

Andrzej Żuławski

Andrzej Żuławski (links) mit dem ehemaligen polnischen Präsidenten Aleksander Kwaśniewski im Jahr 2001 Andrzej Żuławski (* 22. November 1940 in Lwów, heute Ukraine; † 17. Februar 2016 in Warschau) war ein polnischer Filmregisseur, Schriftsteller, Drehbuchautor, Schauspieler und Journalist.

Neu!!: Polen und Andrzej Żuławski · Mehr sehen »

Andrzej Bachleda-Curuś

Andrzej Bachleda-Curuś (* 21. Januar 1947 in Zakopane) ist ein ehemaliger polnischer Skirennläufer.

Neu!!: Polen und Andrzej Bachleda-Curuś · Mehr sehen »

Andrzej Duda

Unterschrift von Andrzej Duda Andrzej Sebastian Duda (* 16. Mai 1972 in Krakau) ist ein polnischer Politiker und seit August 2015 Präsident der Republik Polen.

Neu!!: Polen und Andrzej Duda · Mehr sehen »

Andrzej Frycz Modrzewski

Andrzej Frycz Modrzewski Andrzej Frycz Modrzewski (lat. Andreus Fricius Modrevius; * 20. September 1503 in Wolbórz; † Herbst 1572 ebenda) war ein polnischer Renaissance-Gelehrter, Humanist und Theologe, genannt „Vater der polnischen Demokratie“.

Neu!!: Polen und Andrzej Frycz Modrzewski · Mehr sehen »

Andrzej Gołoński

Andrzej Gołoński (* 24. November 1799 in Włocławek; † 18. September 1854 in Warschau) war ein polnischer Architekt und Vertreter des Spätklassizismus.

Neu!!: Polen und Andrzej Gołoński · Mehr sehen »

Andrzej Krzycki

Primas Andrzej Krzycki Wappen, das Primas Krzycki nutzte Andrzej Krzycki Herb Kotwitcz (* 7. Juli 1482 in Krzycko; † 10. Mai 1537 in Skierniewice) war der Erzbischof von Gniezno sowie Primas von Polen.

Neu!!: Polen und Andrzej Krzycki · Mehr sehen »

Andrzej Munk

Andrzej Munk (* 16. Oktober 1921 in Krakau, Polen; † 20. September 1961 in Łowicz, Polen) war ein polnischer Regisseur und Kameramann.

Neu!!: Polen und Andrzej Munk · Mehr sehen »

Andrzej Panufnik

hochkant Sir Andrzej Panufnik (* 24. September 1914 in Warschau, Russisches Kaiserreich; † 27. Oktober 1991 in Twickenham, Middlesex, England) war ein polnisch-britischer Komponist.

Neu!!: Polen und Andrzej Panufnik · Mehr sehen »

Andrzej Stasiuk

Andrzej Stasiuk (2008) Andrzej Stasiuk (* 25. September 1960 in Warschau) ist ein polnischer Essayist, Poet, Autor, Journalist, Herausgeber und Literaturkritiker.

Neu!!: Polen und Andrzej Stasiuk · Mehr sehen »

Andrzej Szarmach

Andrzej Szarmach (links) köpft beim Weltmeisterschaftsspiel gegen Italien zum 1:0-Führungstor ein (23. Juni 1974). Andrzej Szarmach (* 3. Oktober 1950 in Danzig) ist ein ehemaliger polnischer Fußballspieler und -trainer.

Neu!!: Polen und Andrzej Szarmach · Mehr sehen »

Andrzej Szczypiorski

Andrzej Szczypiorski (* 3. Februar 1928 in Warschau; † 16. Mai 2000 ebenda) war ein polnischer Schriftsteller, der nicht nur durch sein literarisches, sondern auch durch sein politisches Engagement Bedeutung erlangte.

Neu!!: Polen und Andrzej Szczypiorski · Mehr sehen »

Andrzej Wajda

Andrzej Wajda (2008) Andrzej Wajda (* 6. März 1926 in Suwałki; † 9. Oktober 2016 in Warschau) war ein polnischer Film- und Theaterregisseur.

Neu!!: Polen und Andrzej Wajda · Mehr sehen »

Angrapa

Die Angrapa (kyrillisch, deutsch Angerapp, polnisch Węgorapa) ist ein Fluss im russischen Oblast Kaliningrad und in Polen, im historischen Ostpreußen.

Neu!!: Polen und Angrapa · Mehr sehen »

Anita Włodarczyk

Anita Włodarczyk (* 8. August 1985 in Rawicz) ist eine polnische Hammerwerferin.

Neu!!: Polen und Anita Włodarczyk · Mehr sehen »

Anna Jagiellonica

Königin Anna Jagiellonica im Krönungsornat als Staatsoberhaupt von Polen-Litauen, 1576 Anna Jagiellonica (polnisch Anna Jagiellonka, litauisch Ona Jogailaitė; * 18. Oktober 1523 in Krakau; † 9. September 1596 in Warschau) war eine polnisch-litauische Prinzessin aus dem Adelsgeschlecht der Jagiellonen.

Neu!!: Polen und Anna Jagiellonica · Mehr sehen »

Anna Rogowska

Anna Rogowska 2005 Anna Rogowska (* 21. Mai 1981 in Gdynia) ist eine polnische Stabhochspringerin.

Neu!!: Polen und Anna Rogowska · Mehr sehen »

Annakirche (Krakau)

Innenraum Orgel Die St.-Anna-Kirche in Krakau ist eine römisch-katholische Kirche und ist ein bedeutendes Beispiel barocker Kirchenarchitektur in Polen.

Neu!!: Polen und Annakirche (Krakau) · Mehr sehen »

Annakirche (Warschau)

Innenraum Orgel Die katholische Kirche der Heiligen Anna (poln. Kościół św. Anny) in Warschau ist eine katholische Bernhardinerkirche an der Krakauer Vorstadt, dem nördlichsten Teil des Warschauer Königswegs.

Neu!!: Polen und Annakirche (Warschau) · Mehr sehen »

Annakirche (Wilanów)

Innenraum Potocki-Mausoleum Die katholische Kirche der Heiligen Anna (poln. kościół św. Anny) im Warschauer Stadtbezirk Wilanów ist eine katholische Pfarrkirche im Park des Wilanów-Palasts, dem südlichen Endpunkt des Warschauer Königswegs.

Neu!!: Polen und Annakirche (Wilanów) · Mehr sehen »

Annakirche (Zabrze)

Annakirche Die Annakirche in Zabrze (Hindenburg O.S.) wurde zwischen 1897 und 1900 erbaut (damals noch Dorotheendorf).

Neu!!: Polen und Annakirche (Zabrze) · Mehr sehen »

Annalen des Domkapitels Krakau

Die Annalen des Domkapitels Krakau (polnisch Rocznik kapituły krakowskiej) sind eine Sammlung von Texten aus dem 13.

Neu!!: Polen und Annalen des Domkapitels Krakau · Mehr sehen »

Annexion

Eine Annexion (von ‚anknüpfen‘, ‚anbinden‘; auch als Annektierung bezeichnet) ist die erzwungene (und einseitige) endgültige Eingliederung eines bis dahin unter fremder Gebietshoheit stehenden Territoriums in eine andere geopolitische Einheit.

Neu!!: Polen und Annexion · Mehr sehen »

Anorthosit

Lichtreflex in einem Labradorit-Kristall in einem kanadischen Anorthosit, Bildausschnitt ca. 2,5 × 2,0 cm Anorthosite im Streckeisendiagramm Anorthositfels in Norwegen (Jibbeheia in der Provinz Rogaland) Anorthosit aus Südfinnland Anorthosit von Sirevåg (Kommune Hå) in Norwegen Apollo 15. Anorthosite (auch Plagioklasite) sind leukokrate plutonische Gesteine, die sich durch einen sehr hohen Anteil von Plagioklasen auszeichnen.

Neu!!: Polen und Anorthosit · Mehr sehen »

Anthonis van Dyck

Anthonis van Dyck, Selbstporträt um 1640 Jugendliches Selbstporträt, um 1615 (Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien) Henrietta Maria von Frankreich, um 1632 Karl I., Louvre Sir Anthonis van Dyck, flämisch Antoon van Dyck (* 22. März 1599 in Antwerpen; † 9. Dezember 1641 in London), war ein flämischer Maler (insbesondere Porträts) und Grafiker des flämischen Barocks und freier Mitarbeiter von Peter Paul Rubens.

Neu!!: Polen und Anthonis van Dyck · Mehr sehen »

Antike

Antike (von „alt, altertümlich, altehrwürdig“) bezeichnet eine Epoche im Mittelmeerraum, die etwa von 800 v. Chr.

Neu!!: Polen und Antike · Mehr sehen »

Antitrinitarier

Antitrinitarier oder Nichttrinitarier (gr. αντί anti ‚gegen‘ und lat. trinitas ‚Dreifaltigkeit‘) sind Christen, die nach ihrem Gottesverständnis das Dogma der Dreifaltigkeit Gottes, das auf dem Konzil von Nicäa (325) verabschiedet wurde, nicht anerkennen oder als Irrlehre zurückweisen.

Neu!!: Polen und Antitrinitarier · Mehr sehen »

Anton Möller

Danziger Marienkirche ''Modell der Welt und der Danziger Gesellschaft'' Nationalmuseum (Posen) Anton Möller (* um 1563 in Königsberg; † Januar 1611 in Danzig) war ein Danziger Maler, der vor allem durch allegorische, historische und biblische Bilder sowie Porträts bekannt geworden ist.

Neu!!: Polen und Anton Möller · Mehr sehen »

Anton Schimser

Anton Schimser (* 19. Februar 1790 in Wien; † 5. August 1838 in Lemberg) war ein in Lemberg tätiger österreichischer Bildhauer, Gründer der Bildhauerfamilie Schimser.

Neu!!: Polen und Anton Schimser · Mehr sehen »

Anton van Obberghen

Schloss Kronborg in Helsingør Das große Zeughaus in Danzig Anton van Obberghen (* 1543 in Mechelen; † 1611) war ein flämischer Architekt und Festungsbaumeister und ein Hauptmeister der nordischen Renaissance.

Neu!!: Polen und Anton van Obberghen · Mehr sehen »

Antoni Lange (Schriftsteller)

A. Lange porträtiert von Stanisław Wyspiański, 1899 Antoni Lange (* 1861 oder 1863 in Warschau; † 17. März 1929 ebenda) war ein polnischer Lyriker, Philosoph, Schriftsteller und Dramatiker der Junges-Polen-Periode.

Neu!!: Polen und Antoni Lange (Schriftsteller) · Mehr sehen »

Antoni Malczewski

Porträt Antoni Malczewskis Antoni Malczewski (* 3. Juni 1793 in Warschau; † 2. Mai 1826 ebenda) war ein polnischer Dichter.

Neu!!: Polen und Antoni Malczewski · Mehr sehen »

Antoni Popiel

Antoni Sulima Popiel (* 13. Juni 1865 in Szczakowa (Ortsteil von Jaworzno); † 7. Juli 1910 in Lubień bei Lemberg) war ein polnischer Bildhauer.

Neu!!: Polen und Antoni Popiel · Mehr sehen »

Antoni Słonimski

Antoni Słonimski Antoni Słonimski (* 15. November 1895 in Warschau; † 4. Juli 1976 ebenda) war ein polnischer Poet und Autor.

Neu!!: Polen und Antoni Słonimski · Mehr sehen »

Antoni Wiwulski

Jogaila-Denkmal in Krakau Drei Kreuze in Vilnius Rasos-Friedhof Antoni Wiwulski (litauisch: Antanas Vivulskis, * 20. Februar 1877 in Totma bei Wologda im Russischen Reich; † 10. Januar 1919 in Vilnius, Litauen) war ein polnisch-litauischer Architekt und Bildhauer.

Neu!!: Polen und Antoni Wiwulski · Mehr sehen »

Antonio Corazzi

Das Warschauer Theater Antonio Corazzi (* 17. Dezember 1792 in Livorno; † 26. April 1877 in Florenz) war ein italienisch-polnischer Architekt des Klassizismus.

Neu!!: Polen und Antonio Corazzi · Mehr sehen »

Antoniuskirche (Czerniaków)

Lavierte Pinselzeichnung mit Tusche von Aleksander Majerski aus dem Jahr 1818 Ansicht des Klosterkomplexes – wie auf obiger Zeichnung – aus nördlicher Richtung Die Antonius-Kirche in Czerniaków ist ein Kirchengebäude des Barock an der Ulica Czerniakowska 2/4 im heutigen Warschauer Stadtteil Mokotów (Sadyba).

Neu!!: Polen und Antoniuskirche (Czerniaków) · Mehr sehen »

Arbeit – Bewegung – Geschichte

Arbeit – Bewegung – Geschichte ist eine deutsche geschichtswissenschaftliche Fachzeitschrift.

Neu!!: Polen und Arbeit – Bewegung – Geschichte · Mehr sehen »

Arbeitslosenstatistik

Die Arbeitslosenstatistik erfasst das quantitative Ausmaß der Arbeitslosigkeit zur der Anzahl der Arbeitslosen (Arbeitslosenstand) sowie der Arbeitslosenquote.

Neu!!: Polen und Arbeitslosenstatistik · Mehr sehen »

Arbeitslosigkeit

Unter Arbeitslosigkeit versteht man in der Volkswirtschaftslehre das Fehlen von erwerbsorientierten Beschäftigungsmöglichkeiten für einen Teil der arbeitsfähigen und beim bestehenden Lohnniveau arbeitsbereiten Arbeitnehmer.

Neu!!: Polen und Arbeitslosigkeit · Mehr sehen »

Aristokratische Republik

Aristokratische Republik bezeichnet eine Herrschaftsform, in welcher idealtypisch die Besten im Rahmen einer republikanischen Staatsform herrschen.

Neu!!: Polen und Aristokratische Republik · Mehr sehen »

Arkade

Arkaden am ''Palacio de Navarra'' in Pamplona, Spanien, 19. Jahrhundert Arkadenhof der Universität Wien Eine Arkade (von ‚Bogen‘) ist im engeren Sinn ein von Pfeilern oder Säulen getragener Bogen.

Neu!!: Polen und Arkade · Mehr sehen »

Arkadia (Garten)

''Tempel der Diana (Śwątynia Diany)'', Vorderfront mit der Treppe zum See ''Aquädukt (Akwedukt)'', eine künstliche Ruine ''Griechischer Bogen (Łuk Grecki)'' mit Durchblick auf das rückwärtige Portal des ''Tempels der Diana'', links schließt das ''Markgrafenhaus'' an ''Markgrafenhaus (Dom Murgrabiego)'' und ''Griechischer Bogen'' Arkadia ist ein Landschaftspark englischen Stils in Polen, zwischen Łowicz und Nieborów gelegen.

Neu!!: Polen und Arkadia (Garten) · Mehr sehen »

Arktischer Rat

Der Arktische Rat (englisch Arctic Council) ist ein zwischenstaatliches Forum mit ständigem Sitz in Tromsø, Norwegen, das zum Interessenausgleich zwischen den arktischen Anrainerstaaten und den indigenen Völkern im Jahr 1996 gegründet wurde.

Neu!!: Polen und Arktischer Rat · Mehr sehen »

Armee zur Territorialverteidigung

hochkant Die Armee zur Territorialverteidigung, auch Truppen der Territorialverteidigung (kurz WOT) ist eine Teilstreitkraft der polnischen Streitkräfte.

Neu!!: Polen und Armee zur Territorialverteidigung · Mehr sehen »

Armenier in Polen

Armenische Kathedrale Lemberg Armenier aus Czernowitz Die Armenier in Polen bilden eine der ältesten nationalen Minderheiten Polens.

Neu!!: Polen und Armenier in Polen · Mehr sehen »

Armenische Kathedrale (Lemberg)

Die Wandmalereien von Jan Henryk Rosen Die Armenische Kathedrale in Lemberg (/Wirmenskyj kafedralnyj sobor) ist ein Gotteshaus der polnischen Armenier in Lemberg.

Neu!!: Polen und Armenische Kathedrale (Lemberg) · Mehr sehen »

Armenische Sprache

Heutige Gebiete mit der Mehrheitssprache Armenisch. Die armenische Sprache (armenisch: Հայերեն / Hajeren) ist ein Zweig der indogermanischen Sprachen.

Neu!!: Polen und Armenische Sprache · Mehr sehen »

Arsenal (Warschau)

Arsenal im Frühjahr 2010 von der Długa-Straße (Süden) aus Das Arsenal in Warschau (Arsenał Królewski w Warszawie) wurde als militärisches Arsenal-Gebäude errichtet.

Neu!!: Polen und Arsenal (Warschau) · Mehr sehen »

Art déco

Art déco (kurz für französisch art décoratif, ‚dekorative Kunst‘) ist ein Stilbegriff, der auf die Formgebung in vielen Gestaltungsbereichen wie Architektur, Möbel, Fahrzeuge, Kleidermode, Schmuck oder Gebrauchsgegenstände angewandt wird.

Neu!!: Polen und Art déco · Mehr sehen »

Articuli Henriciani

Die Articuli Henriciani (poln. Artykuły henrykowskie) aus dem Jahre 1573 waren eines der grundlegenden Verfassungsdokumente der polnisch-litauischen Rzeczpospolita.

Neu!!: Polen und Articuli Henriciani · Mehr sehen »

Artur Boruc

Artur Boruc (* 20. Februar 1980 in Siedlce, Polen) ist ein polnischer Fußballtorwart.

Neu!!: Polen und Artur Boruc · Mehr sehen »

Artur Grottger

Selbstporträt 1867, Nationalmuseum Warschau Artur Grottger (* 11. November 1837 in Ottyniowice, (Galizien); † 13. Dezember 1867 in Amélie-les-Bains-Palalda, Département Pyrénées-Orientales) war ein polnischer Maler und Zeichner.

Neu!!: Polen und Artur Grottger · Mehr sehen »

Artur Nacht-Samborski

Grabplatte von Artur Nacht-Samborski. Artur Nacht-Samborski, ursprünglich Artur Nacht (* 26. Mai 1898 in Krakau; † 9. Oktober 1974 in Warschau), war ein polnischer Maler und Hochschullehrer.

Neu!!: Polen und Artur Nacht-Samborski · Mehr sehen »

Artur Noga

Artur Noga Artur Noga (* 2. Mai 1988 in Racibórz) ist ein polnischer Leichtathlet.

Neu!!: Polen und Artur Noga · Mehr sehen »

Artur Oppman

Artur Oppman Artur Franciszek Michał Oppman (Pseudonym: Or-Ot; * 14. August 1867 in Warschau; † 4. Oktober 1931 ebenda) war ein polnischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Artur Oppman · Mehr sehen »

Artur Rubinstein

Arthur Rubinstein(Carl van Vechten, 1937) Artur Rubinstein (* 28. Januar 1887 in Łódź, Russisches Kaiserreich; † 20. Dezember 1982 in Genf, Schweiz) war ein polnischer-US-amerikanischer Pianist.

Neu!!: Polen und Artur Rubinstein · Mehr sehen »

Artur Waś

Artur Waś (* 27. März 1986 in Warschau) ist ein polnischer Eisschnellläufer.

Neu!!: Polen und Artur Waś · Mehr sehen »

Artushof Danzig

Neptunbrunnen Rechtstädtischen Rathaus bei Nacht Der Danziger Artushof (polnisch: Dwór Artusa) ist ein nach schweren Kriegsschäden wieder aufgebautes Wahrzeichen Danzigs am Langen Markt.

Neu!!: Polen und Artushof Danzig · Mehr sehen »

Artushof Toruń

Der Artushof in Torun Artushof in Thorn nach Kopie einer Zeichnung von 1386 im Museum Der Artushof (polnisch: Dwór Artusa) in Toruń (deutsch: Thorn) ist ein Wahrzeichen Thorns am Altstädtischen Markt.

Neu!!: Polen und Artushof Toruń · Mehr sehen »

Aschermittwoch

Spendung des Aschenkreuzes Mit dem Aschermittwoch (‚vierter Tag (.

Neu!!: Polen und Aschermittwoch · Mehr sehen »

Asien

Asien, Teil von Eurasien, ist mit rund 44,615 Millionen Quadratkilometern, etwa einem Drittel der gesamten Landmasse, der flächenmäßig größte Erdteil.

Neu!!: Polen und Asien · Mehr sehen »

Assimilation (Soziologie)

Assimilation bezeichnet in der Soziologie das Angleichen einer gesellschaftlichen Gruppe an eine andere unter Aufgabe eigener Kulturgüter und ist demnach eine Form der Akkulturation und ein Prozess des Kulturwandels.

Neu!!: Polen und Assimilation (Soziologie) · Mehr sehen »

Atlantischer Ozean

Karte des Atlantischen Ozeans Atlantischer Ozean, Relief Der Atlantische Ozean, auch Atlantik genannt, ist nach dem Pazifik der zweitgrößte Ozean der Erde.

Neu!!: Polen und Atlantischer Ozean · Mehr sehen »

ATP Challenger Stettin

Das ATP Challenger Stettin (offizieller Name: „Pekao Szczecin Open“) ist ein seit 1996 jährlich stattfindendes Tennisturnier in Stettin.

Neu!!: Polen und ATP Challenger Stettin · Mehr sehen »

Attika (Architektur)

Septimius-Severus-Bogens in Rom Attika (aus griechisch attikos ‚attisch‘) bezeichnet in der Architektur eine wandartige Erhöhung der Außenwand über den Dachrand hinaus, zur Verdeckung des Daches.

Neu!!: Polen und Attika (Architektur) · Mehr sehen »

Auferstehungskirche (Katowice)

Auferstehungskathedralkirche zu Katowice Die Auferstehungskirche in Kattowitz (Polnisch Kościół Zmartwychwstania Pańskiego) ist Parochial- und Bischofskirche, Kathedrale der Diözese Katowice der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen.

Neu!!: Polen und Auferstehungskirche (Katowice) · Mehr sehen »

Aufklärung

Erkenntnis, wodurch die Religionen der Welt zusammenfinden (Daniel Chodowiecki, 1791) Der Begriff Aufklärung, auch für das „Aufklären“ von beliebigen Sachverhalten und über beliebige Sachverhalte verwendet, bezeichnet die um das Jahr 1700 einsetzende Entwicklung, durch rationales Denken alle den Fortschritt behindernden Strukturen zu überwinden.

Neu!!: Polen und Aufklärung · Mehr sehen »

Aufstand vom Dezember 1970 in Polen

Demonstranten tragen den erschossenen Zbyszek Godlewski in Gdynia Monument für die gefallenen Werftarbeiter in Danzig Denkmal für die Opfer in Gdynia an der Piłsudski-Allee Monument für die Opfer des Aufstands in Gdynia Denkmal der Opfer von Massakern während polnischen Proteste 1970 in Elbląg Der Aufstand vom Dezember 1970 in Polen war ein Arbeiteraufstand vom 14.

Neu!!: Polen und Aufstand vom Dezember 1970 in Polen · Mehr sehen »

August Emil Fieldorf

Symbolisches Grab auf dem Powązki-Friedhof in Warschau August Emil Fieldorf (* 20. März 1895 in Krakau; † 24. Februar 1953 in Warschau) war stellvertretender Kommandant der Polnischen Heimatarmee während des Zweiten Weltkrieges.

Neu!!: Polen und August Emil Fieldorf · Mehr sehen »

August II. (Polen)

de Silvestre; zu seiner Linken die polnischen Kronjuwelen und der sächsische Kurhut (Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Gemäldegalerie Alte Meister) Friedrich August I. von Sachsen, genannt August der Starke (* 12. Mai 1670 in Dresden; † 1. Februar 1733 in Warschau), aus der albertinischen Linie der Wettiner war ab 1694 Kurfürst und Herzog von Sachsen sowie ab 1697 in Personalunion als August II. König von Polen-Litauen.

Neu!!: Polen und August II. (Polen) · Mehr sehen »

August III. (Polen)

Pietro Antonio Rotari, 1755 Bildnis des Kurprinzen August im Harnisch von Nicolas de Largillière, 1715 Ludwig XIV. von Frankreich empfängt den späteren König von Polen und Kurfürsten von Sachsen, August III., im Schloss Fontainebleau 1714 von Louis de Silvestre, 1715 Friedrich August II. (* 17. Oktober 1696 in Dresden; † 5. Oktober 1763 ebenda) wurde 1733 nach dem Tod seines Vaters August des Starken Kurfürst von Sachsen und als August III. auch König von Polen und Großherzog von Litauen.

Neu!!: Polen und August III. (Polen) · Mehr sehen »

August-Streiks 1980 in Polen

August-Streiks in Danziger Leninwerft, 1980 Die August-Streiks 1980 in Polen waren eine Reihe von Arbeitsniederlegungen in der kommunistisch regierten Volksrepublik Polen.

Neu!!: Polen und August-Streiks 1980 in Polen · Mehr sehen »

Augustinerorden

Der Orden der Augustiner-Eremiten (Ordenskürzel OESA), seit 1963 Augustinerorden (Ordo Sancti Augustini, Ordenskürzel: OSA), ist der ehemals vierte große Bettelorden des Spätmittelalters – nach den Franziskanern, Dominikanern und Karmeliten.

Neu!!: Polen und Augustinerorden · Mehr sehen »

Augustyn Locci

Augustyn Locci (auch Agostino Locci oder Augustyn Locci Starszygem. Biuletyn historii sztuki, Band 59, Hrsg.: Państwowy Instytut Sztuki (Poland), Politechnika Warszawska, Zakład Architektury Polskiej, Stowarzyszenie Historyków Sztuki, Instytut Sztuki (Polska Akademia Nauk), Instytut Sztuki PAN (Verlag), Warschau 1997, S. 109 genannt, * um 1601 in Narni; † 1660) war ein aus Italien stammender Ingenieur, Baumeister und Innenarchitekt, der in Polen am Hofe der Wasa-Könige wirkte.

Neu!!: Polen und Augustyn Locci · Mehr sehen »

Augustyn Wincenty Locci

Augustyn Wincenty Locci (* um 1640 in Warschau; † 22. Oktober 1732) war ein polnischer Architekt italienischer Abstammung, der auch als Berater des Königs Johann III. Sobieski diente.

Neu!!: Polen und Augustyn Wincenty Locci · Mehr sehen »

Aula Leopoldina

Aula Leopoldina Blick zum Podium Fresken an der Decke Die Aula Leopoldina (Auditorium Academicum) ist die barocke Aula der Universität Breslau.

Neu!!: Polen und Aula Leopoldina · Mehr sehen »

Ausgleichsküste

Eine Ausgleichsküste zeigt sich in einer flach und geradlinig verlaufenden Küstenlinie.

Neu!!: Polen und Ausgleichsküste · Mehr sehen »

Ausländer

Im engeren Sinne bezeichnet der Begriff Ausländer natürliche Personen, deren Hauptwohnsitz im Ausland liegt.

Neu!!: Polen und Ausländer · Mehr sehen »

Autobahn (Polen)

Zeichen für die Autobahn in Planung in Planung Autobahn A2 bei Posen Bau des Autobahnabschnittes der Autobahn A4 bei Bolesławiec Autobahn A1: Abschnitt Swarożyn-Nowe Marzy rechts Anschlussstelle Trzciel im September 2011 rechts Die Autobahn (poln. Autostrada) stellt einen Straßentypen in Polen dar und bildet einen Teil des nationalen Fernstraßennetzes.

Neu!!: Polen und Autobahn (Polen) · Mehr sehen »

Autonomie (Politikwissenschaft)

Autonome Gebiete sind Territorien innerhalb eines Staates, die sich nach innen selbst verwalten.

Neu!!: Polen und Autonomie (Politikwissenschaft) · Mehr sehen »

Avalonia

Avalonia-Basement in Europa. Avalonia ist in der Erdgeschichte die Bezeichnung für einen Kleinkontinent, der im Unteren Ordovizium vom nördlichen Rand des Südkontinents Gondwana abbrach und im Oberordovizium mit Baltica kollidierte.

Neu!!: Polen und Avalonia · Mehr sehen »

Awaren

Awarisches Statussymbol: mehrteilige Gürtelgarnitur Schwert eines Kriegers Reflexbogen vom awarischen Gräberfeld Gyenesdiás Die Awaren (auch Avaren) waren im Frühmittelalter Herrscher über ein Reich mit dem Schwerpunkt in der Pannonischen Tiefebene.

Neu!!: Polen und Awaren · Mehr sehen »

Äbtepalast zu Oliva

Der Äbtepalast zu Oliva wurde 1754 bis 1756 errichtet.

Neu!!: Polen und Äbtepalast zu Oliva · Mehr sehen »

Äquinoktium

Äquinoktium (Plural Äquinoktien, von ‚gleich‘ und nox ‚Nacht‘) oder Tagundnachtgleiche (auch Tag-und-Nacht-Gleiche) werden die beiden Tage im Jahr genannt, an denen der lichte Tag und die Nacht gleich lange dauern.

Neu!!: Polen und Äquinoktium · Mehr sehen »

Ó

Das Ó (O mit Akut) ist ein Buchstabe des lateinischen Schriftsystems und kommt in verschiedenen Sprachen vor.

Neu!!: Polen und Ó · Mehr sehen »

Öffentlich-rechtlicher Rundfunk

Mit dem Begriff öffentlich-rechtlicher Rundfunk (kurz ÖRR) werden sowohl die Hörfunk- und Fernsehprogramme als auch die Organisationsstruktur von öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten bezeichnet.

Neu!!: Polen und Öffentlich-rechtlicher Rundfunk · Mehr sehen »

Österreich

Österreich (amtlich Republik Österreich) ist ein mitteleuropäischer Binnenstaat mit rund 8,8 Millionen Einwohnern.

Neu!!: Polen und Österreich · Mehr sehen »

Österreich-Ungarn

Die Österreichisch-Ungarische Monarchie,, kurz Österreich-Ungarn, informell auch k. u. k. Doppelmonarchie genannt, war eine Realunion in der letzten Phase des Habsburgerreiches in Mittel- und Südosteuropa für den Zeitraum zwischen 1867 und 1918.

Neu!!: Polen und Österreich-Ungarn · Mehr sehen »

Überfall auf Polen

Als Überfall auf Polen wird der völkerrechtswidrige Angriffskrieg des nationalsozialistischen Deutschen Reichs gegen die Zweite Polnische Republik bezeichnet, mit dem Adolf Hitler den Zweiten Weltkrieg in Europa entfesselte.

Neu!!: Polen und Überfall auf Polen · Mehr sehen »

Überhangmandat

Überhangmandate können in Wahlsystemen auftreten, die auf einer durch Direktwahl in Wahlkreisen personalisierten Verhältniswahl beruhen.

Neu!!: Polen und Überhangmandat · Mehr sehen »

Ą

Ą, kleingeschrieben ą oder älvdalisch svansförsett a, ist ein Buchstabe des lateinischen Schriftsystems.

Neu!!: Polen und Ą · Mehr sehen »

Ć

Ć (kleingeschrieben: ć) ist ein Buchstabe des lateinischen Schriftsystems mit Akut, den es in mehreren slawischen Sprachen gibt.

Neu!!: Polen und Ć · Mehr sehen »

Ćmielów

Ćmielów ist eine Stadt in Polen in der Woiwodschaft Heiligkreuz.

Neu!!: Polen und Ćmielów · Mehr sehen »

Ę

Das Zeichen ę ist ein Buchstabe des lateinischen Schriftsystems.

Neu!!: Polen und Ę · Mehr sehen »

Ł

Initiale Ł Serifen-Schrift (Schriftart: Bodoni) (beide recte) Das Ł (L mit Schrägstrich, klein: ł) ist ein Buchstabe des lateinischen Schriftsystems.

Neu!!: Polen und Ł · Mehr sehen »

Łazienki-Palast

Łazienki-Palast Łazienki-Palast von Norden Der Łazienki-Palast (poln.: Pałac na Wodzie oder Pałac Łazienkowski), auch Palast auf dem Wasser oder Palast auf der Insel genannt, wurde im 17.

Neu!!: Polen und Łazienki-Palast · Mehr sehen »

Łazienki-Park

Łazienki-Park mit Chopin-Denkmal Das Łazienki-Palast („Palast auf dem Wasser“) nach Zieliński (19. Jahrhundert); vom südlichen Łazienki-See gesehen Der nördliche Łazienki-See Der Łazienki-Park (deutsch: Park der Bäder) ist mit 80 ha die größte Parkanlage in Warschau.

Neu!!: Polen und Łazienki-Park · Mehr sehen »

Łódź

Łódź, im Zentrum von Polen rund 130 km südwestlich von Warschau gelegen, ist mit knapp 700.000 Einwohnern nach Warschau und Krakau die drittgrößte Stadt des Landes.

Neu!!: Polen und Łódź · Mehr sehen »

Łęczyca

Łęczyca (deutsch Lenczyca oder Lentschitza, 1939–1945 Lentschütz, Lateinisch Lancicia) ist eine Kreisstadt mit etwa 15.000 Einwohnern in Mittelpolen (Woiwodschaft Łódź) und liegt am Fluss Bzura 40 Kilometer nördlich von Łódź und 130 Kilometer westlich von Warschau, genau an der Grenze der Großpolnischen und der Masowischen Niederung.

Neu!!: Polen und Łęczyca · Mehr sehen »

Łeba

Łeba (deutsch Leba) ist eine Kleinstadt und ein Badeort im Powiat Lęborski der polnischen Woiwodschaft Pommern.

Neu!!: Polen und Łeba · Mehr sehen »

Łebsko

Der Jezioro Łebsko ist ein Strandsee in der polnischen Woiwodschaft Pommern.

Neu!!: Polen und Łebsko · Mehr sehen »

Łowicz

Łowicz (Lowitsch) ist eine Stadt in Polen in der Woiwodschaft Łódź, Powiat Łowicki.

Neu!!: Polen und Łowicz · Mehr sehen »

Łukasz Górnicki

Łukasz Górnicki (* 1527 in Oświęcim; † 22. Juli 1603 in Lipniki bei Tykocin) war ein polnischer Humanist, Schriftsteller, Poet, Sekretär und Kanzler von König Sigismund II. August von Polen.

Neu!!: Polen und Łukasz Górnicki · Mehr sehen »

Łukasz Opaliński (1612–1666)

Das Adelswappen der Familie von Opaliński, Wappengemeinschaft Łodzia Łukasz de Bnin Opaliński (* 1612; † 1666) war ein polnischer Adliger, politischer Aktivist und einer der bedeutendsten polnischen Schriftsteller und Dichter des 17.

Neu!!: Polen und Łukasz Opaliński (1612–1666) · Mehr sehen »

Łukasz Piszczek

Łukasz Piszczek (* 3. Juni 1985 in Czechowice-Dziedzice) ist ein polnischer Fußballspieler.

Neu!!: Polen und Łukasz Piszczek · Mehr sehen »

Łyna (Fluss)

Die Łyna, /Lawa (prußisch Alna bzw. Lyne), ist ein 264 km langer Fluss in der Woiwodschaft Ermland-Masuren, Polen und in der Oblast Kaliningrad, Russland.

Neu!!: Polen und Łyna (Fluss) · Mehr sehen »

Ń

Das Ń ist ein Graphem in der polnischen, kaschubischen, niedersorbischen, obersorbischen, weißrussischen Sprache (in der Łacinka) und im Wilmesaurischen.

Neu!!: Polen und Ń · Mehr sehen »

Ś

Der Buchstabe Ś (kleingeschrieben ś) ist ein Buchstabe des lateinischen Schriftsystems.

Neu!!: Polen und Ś · Mehr sehen »

Ściana Wschodnia

Blick vom ''Rondo Dmowskiego'' auf die „Ostwand“. Links liegt der ''Plac Defilad'' mit dem nicht sichtbaren Kulturpalast Die Bebauung an dieser Stelle der ''Marszałkowska'' zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Hinten ist das imposante Gebäude der Versicherung „Rosja“ erkennbar Die Ściana Wschodnia (deutsch: Ostwand, auch Marszałkowska-Ostwand) ist ein Gebäudekomplex an der Ostseite der Ulica Marszałkowska im Raum des Plac Defilad im Warschauer Innenstadtdistrikt.

Neu!!: Polen und Ściana Wschodnia · Mehr sehen »

Ślęża

Die Ślęża oder die Sobótka (lateinisch Silensi, deutsch Zobtenberg, auch kurz Zobten, seltener Siling, im Dialekt Zotabarg nach Paul Keller) ist ein Berg in der polnischen Woiwodschaft Niederschlesien.

Neu!!: Polen und Ślęża · Mehr sehen »

Śmigus-dyngus

Polnische Postkarte, vor 1939 Śmigus-dyngus (auch lany poniedziałek) ist ein polnischer Osterbrauch.

Neu!!: Polen und Śmigus-dyngus · Mehr sehen »

Śniardwy

Der Śniardwy (Spirdingsee) ist ein 114 km² großer See in der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren.

Neu!!: Polen und Śniardwy · Mehr sehen »

Średnia Krokiew

Die Średnia Krokiew (dt.: ‚mittlerer Sparren‘) in Zakopane bestehen aus mehreren Skisprungschanzen.

Neu!!: Polen und Średnia Krokiew · Mehr sehen »

Święta Lipka

Teichgräber 1839) Kirche in Święta Lipka Kircheninneres mit Hochaltar und Gnadenbild Innenhof mit Kapelle und Kreuzgang Kirchenraum Święta Lipka (deutsch Heiligelinde) ist ein Dorf in der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren (Województwo warmińsko-mazurskie) im Powiat Kętrzyński, Gmina Reszel.

Neu!!: Polen und Święta Lipka · Mehr sehen »

Świętokrzyski-Brücke

Die Świętokrzyski-Brücke (polnisch Most Świętokrzyski, dt. Heilig-Kreuz-Brücke) ist die erste einhüftige Schrägseilbrücke in Warschau, errichtet in den Jahren 1998 bis 2000.

Neu!!: Polen und Świętokrzyski-Brücke · Mehr sehen »

Świdnica

Świdnica,, ist eine Stadt in der polnischen Woiwodschaft Niederschlesien.

Neu!!: Polen und Świdnica · Mehr sehen »

Świnoujście

Luftbild der gesamten Stadt, links die Mündung der Swine in die Ostsee,, ist eine Stadt mit über 41.000 Einwohnern.

Neu!!: Polen und Świnoujście · Mehr sehen »

Świstówka Roztocka

Blick vom Bergpass Krzyżne Das eiszeitlich durch Gletscher geformte Hängetal Świstówka Roztocka liegt südlich des Bergtals Dolina Roztoki, das wiederum ein Seitental des Tals Dolina Białki ist, in der polnischen Hohen Tatra in der Woiwodschaft Kleinpolen.

Neu!!: Polen und Świstówka Roztocka · Mehr sehen »

Ź

Das Ź (Minuskel: ź), ein z mit dem Diakritikon ´ (Akut), ist im Polnischen ein Zeichen für den stimmhaften alveolopalatalen Frikativ.

Neu!!: Polen und Ź · Mehr sehen »

Ż

Der Buchstabe Ż (kleingeschrieben ż) ist ein Buchstabe des lateinischen Schriftsystems, bestehend aus einem Z mit übergesetztem Punkt.

Neu!!: Polen und Ż · Mehr sehen »

Żagań

Żagań (Sagan) ist eine Stadt im Powiat Żagański (Landkreis Sagan) in der polnischen Woiwodschaft Lebus.

Neu!!: Polen und Żagań · Mehr sehen »

Żary

Żary (deutsch Sorau) ist eine Stadt im Westen Polens.

Neu!!: Polen und Żary · Mehr sehen »

Żelazna Brama

Auf diesem Ausschnitt eines zeitgenössischen Gemäldes von Bernardo Bellotto aus dem Jahr 1764 ist das „Eiserne Tor“ mittig vor der monumentalen Aussichtsplattform „Wielki Salon“ (''Großer Salon'')Der „Wielki Salon“, vermutlich ebenfalls von Pöppelmann errichtet, 1775 und 1789 von Szymon Bogumił Zug umgestaltet, 1804 teilweise und 1817 endgültig abgerissen, war ein monumentaler Aussichtsturm von 21 Meter Höhe im Sächsischen Garten im Sächsischen Garten erkennbar Zeichnung des Tores von Joachim Daniel von Jauch um 1735 Rizzi Zanoni, Plan des Sächsischen Gartens von etwa 1781. ''Position 4'' bezeichnet die Lage des „Großen Salons“, ''Position 8'' die des „Eisernen Tores“ Als Żelazna Brama (Eisernes Tor) wurde das westliche Eingangstor zum Sächsischen Garten in Warschau bezeichnet.

Neu!!: Polen und Żelazna Brama · Mehr sehen »

Żelazowa Wola

Żelazowa Wola ist ein Dorf in der Gemeinde Sochaczew, Woiwodschaft Masowien, Polen, mit 65 Einwohnern.

Neu!!: Polen und Żelazowa Wola · Mehr sehen »

Żuławy Wiślane

Landschaft des Weichseldeltas Vorlaubenhaus in Bystrze (''Biesterfeld'', vor 1825) Karte des Weichseldeltas Żuławy Wiślane bezeichnet das Gebiet des Weichseldeltas um das Delta der Flüsse Weichsel (poln. Wisła) und Nogat in Polen.

Neu!!: Polen und Żuławy Wiślane · Mehr sehen »

Żur

Polnisch: Żur oder Żurek (oberschlesisch: Saurer Jur; hochdeutsch: Sauermehlsuppe) ist eine aus der polnischen Küche stammende saure Mehlsuppe auf der Basis einer Sauerteigbrühe.

Neu!!: Polen und Żur · Mehr sehen »

Babia Góra

Babia Góra (polnisch) oder Babia hora (slowakisch), deutsch Weiberberg, oberschlesisch Babjo Gůra, ist ein Gebirgsmassiv an der polnisch-slowakischen Grenze in den Beskiden.

Neu!!: Polen und Babia Góra · Mehr sehen »

Babinische Republik

Jan Matejko ''Die Babinische Republik'', 1881 Die Babinische Republik (Polnisch: Rzeczpospolita Babińska) war eine humoristische literarische Gesellschaft, die 1568 von dem Polen Stanisław Pszomka (oder Pzsaka) in dem Ort Babin in der Woiwodschaft Lublin (Powiat Lubelski) gegründet wurde.

Neu!!: Polen und Babinische Republik · Mehr sehen »

Babka

Babka wielkanocna mit Schokoladenüberzug Babka oder Bobka, auch bekannt als Baba ist der Name eines aus Mittel-/Osteuropa stammenden, süßen Hefekuchens.

Neu!!: Polen und Babka · Mehr sehen »

Backsteingotik

Nikolaikirche Lübeck – „Königin der Hanse“ und „Mutter der Backsteingotik“ Marienkirche Lübeck Die Begriffe Backsteingotik (englisch Brick Gothic, polnisch Gotyk ceglany) und Norddeutsche Backsteingotik werden irrtümlicherweise von vielen Menschen als Synonyme betrachtet.

Neu!!: Polen und Backsteingotik · Mehr sehen »

Bagel

Plain Bagel, New York-Style Ein Bagel, manchmal auch Beigel (von oder beigel von oder bejgl oder bajgl, YIVO-Orthografie beygl) ist ein handtellergroßes rundes Gebäck aus Hefeteig mit einem Loch in der Mitte.

Neu!!: Polen und Bagel · Mehr sehen »

Bahnhof Bielsko-Biała Główna

Der Bahnhof Bielsko-Biała Główna (früher Bielitz Hauptbahnhof) ist der größte Bahnhof der polnischen Stadt Bielsko-Biała (Bielitz-Biala).

Neu!!: Polen und Bahnhof Bielsko-Biała Główna · Mehr sehen »

Bahnhof Gdynia Główna

Der Bahnhof Gdynia Główna ist der Hauptbahnhof von Gdynia, Polen und eine Haltestelle der SKM (S-Bahn) der Dreistadt.

Neu!!: Polen und Bahnhof Gdynia Główna · Mehr sehen »

Bahnhof Wrocław Główny

Der Bahnhof Wrocław Główny (Breslau Hauptbahnhof) ist der größte Fernbahnhof der niederschlesischen Stadt Breslau (Wrocław).

Neu!!: Polen und Bahnhof Wrocław Główny · Mehr sehen »

Baldassare Fontana

Baldassare Fontana (* 26. Juni 1661 in Chiasso, Tessin; † 6. Oktober 1733 ebenda) war ein Tessiner Bildhauer, Stuckateur und Architekt des Spätbarock.

Neu!!: Polen und Baldassare Fontana · Mehr sehen »

Balten

Baltische Stämme im 12. Jahrhundert Als Balten (abgeleitet von Ostsee oder Baltische See) werden Stämme im Nordosten Europas bezeichnet, deren Sprachen u. a.

Neu!!: Polen und Balten · Mehr sehen »

Baltica (Kontinent)

Laurentia, Baltica und Avalonia Baltica, im Deutschen auch Baltika, war ein Kontinent in der Erdgeschichte, der im obersten Neoproterozoikum (ca. 570 bis 550 mya) entstand.

Neu!!: Polen und Baltica (Kontinent) · Mehr sehen »

Baltischer Schild

Baltischer Schild oder Fennoskandischer Schild wird die größere der beiden Regionen Europas genannt, in denen heute der geologisch sehr alte Kern des Kontinents zutage tritt.

Neu!!: Polen und Baltischer Schild · Mehr sehen »

Bar mleczny

Bar mleczny in Gdingen Bar mleczny in Nowa Ruda Die Bar mleczny (deutsch: Milchbar, auch bekannt als Polnische Milchbar) ist ein gastronomisches Selbstbedienungslokal und die polnische Variante einer Milchbar.

Neu!!: Polen und Bar mleczny · Mehr sehen »

Barbakan (Krakau)

Florianstor Der Barbakan von der Seite gesehen Vorderansicht Der Barbakan in Krakau gilt als der größte erhaltene Barbakan Europas.

Neu!!: Polen und Barbakan (Krakau) · Mehr sehen »

Barbara Lass

Das Grab von Barbara Lass Barbara Lass (* 1. Juni 1940 in Patrowo bei Gostynin; † 6. März 1995 in Baldham, Bayern; bürgerlich Barbara Kwiatkowska) war eine polnische Filmschauspielerin, die in Polen, Frankreich, Italien und Deutschland gedreht hat.

Neu!!: Polen und Barbara Lass · Mehr sehen »

Barbarakirche (Bytom)

Die Barbarakirche Die Barbarakirche aus der Luft Die Barbarakirche in Bytom (Beuthen OS) ist eine römisch-katholische Pfarrkirche der Kirchengemeinde St.

Neu!!: Polen und Barbarakirche (Bytom) · Mehr sehen »

Barczewo

Barczewo (bis 1946 Wartembork) ist eine Stadt und Sitz der gleichnamigen Stadt- und Landgemeinde in der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren.

Neu!!: Polen und Barczewo · Mehr sehen »

Bardo (Niederschlesien)

Bardo (auch Bardo Śląskie; deutsch Wartha) ist eine Stadt im Powiat Ząbkowicki in der polnischen Woiwodschaft Niederschlesien.

Neu!!: Polen und Bardo (Niederschlesien) · Mehr sehen »

Barock

Stift Melk Santa Maria della Vittoria Als Barock (Maskulinum „der Barock“, oder gleichwertig Neutrum „das Barock“) wird die von etwa 1575 bis 1770 dauernde Epoche der europäischen Kunstgeschichte bezeichnet.

Neu!!: Polen und Barock · Mehr sehen »

Bartłomiej Pękiel

Bartłomiej Pękiel (Pekiel) (* nach 1600; † um 1670 in Krakau) war ein polnischer Komponist des Barocks.

Neu!!: Polen und Bartłomiej Pękiel · Mehr sehen »

Bartholomäuskirche (Gliwice)

Neue Bartholomäuskirche Die neue Bartholomäuskirche ist eine römisch-katholische Kirche an der ul.

Neu!!: Polen und Bartholomäuskirche (Gliwice) · Mehr sehen »

Bartholomäusnacht

Die Bartholomäusnacht (auch Pariser Bluthochzeit genannt) war ein Pogrom an französischen Protestanten, den Hugenotten, das in der Nacht vom 23.

Neu!!: Polen und Bartholomäusnacht · Mehr sehen »

Basilika der Muttergottes von Licheń

Gesamtansicht der Kirche Hauptaltar der Basilika Die Basilika der Muttergottes von Licheń (polnisch: Bazylika Najświętszej Maryi Panny Licheńskiej) ist eine Wallfahrtskirche in Licheń Stary, 15 km nördlich von Konin in der Woiwodschaft Großpolen.

Neu!!: Polen und Basilika der Muttergottes von Licheń · Mehr sehen »

Basilika St. Peter und Paul (Strzegom)

Basilika St. Peter und Paul Die Basilika St.

Neu!!: Polen und Basilika St. Peter und Paul (Strzegom) · Mehr sehen »

Basilika zum heiligsten Erlöser und allen Heiligen

Stiftskirche und Konventsgebäude Inneres der Kirche Die Basilika zum heiligsten Erlöser und allen Heiligen (poln. Bazylika Najświętszego Zbawiciela i Wszystkich Świętych), auch Guttstädter Dom, in Dobre Miasto (Guttstadt) im polnischen Powiat Olsztyński im Ermland ist eine römisch-katholische Stifts- und Pfarrkirche und seit 1989 Basilica minor.

Neu!!: Polen und Basilika zum heiligsten Erlöser und allen Heiligen · Mehr sehen »

Battlegroup I-2010

Die Battlegroup I-2010 ist eine EU-Kampfgruppe unter Führung Polens unter Beteiligung Deutschlands, Litauens, Lettlands und der Slowakei.

Neu!!: Polen und Battlegroup I-2010 · Mehr sehen »

Bauer Media Group

Unter dem Namen Bauer Media Group (bis 2008 Bauer Verlagsgruppe) tritt das Unternehmen Heinrich Bauer Verlag KG auf.

Neu!!: Polen und Bauer Media Group · Mehr sehen »

Böhmen

Staatswappen Tschechiens Schlesien Böhmen war eines der Länder der Böhmischen Krone.

Neu!!: Polen und Böhmen · Mehr sehen »

Böhmische Masse

Die Böhmische Masse oder Böhmisches Massiv (tschechisch Český masiv oder Česká vysočina „Böhmisches Hochland“) ist das geologisch alte Rumpfgebirge in Tschechien und angrenzenden Gebieten in Österreich, Deutschland und Polen.

Neu!!: Polen und Böhmische Masse · Mehr sehen »

Břetislav I.

Břetislav entführt Judith von Schweinfurt aus dem Kloster. Aus der Pariser Handschrift der Dalimil-Chronik, 14. Jahrhundert. Břetislav I. (* um 1005; † 10. Januar 1055 in Chrudim) war ab 1035 Herzog von Böhmen aus dem Geschlecht der Přemysliden.

Neu!!: Polen und Břetislav I. · Mehr sehen »

Beata Szydło

Beata Szydło (2017) Beata Maria Szydło (* 15. April 1963 in Oświęcim als Beata Maria Kusińska) ist eine polnische Politikerin (PiS).

Neu!!: Polen und Beata Szydło · Mehr sehen »

Beata Tyszkiewicz

Beata Tyszkiewicz 2015 Beata Tyszkiewicz (* 14. August 1938 in Wilanów; eigentlich Gräfin Beata Maria Helena Tyszkiewicz von Kalenicki zu Łohoisk und Berdiczew) ist eine polnische Schauspielerin.

Neu!!: Polen und Beata Tyszkiewicz · Mehr sehen »

Befestigungsanlage (Paczków)

Fragment der Patschkauer Stadtmauer Nächtliche Bestrahlung der Mauer Die Stadtmauern von Patschkau (poln. Paczków, Powiat Nyski, Woiwodschaft Oppeln) umgeben die Altstadt.

Neu!!: Polen und Befestigungsanlage (Paczków) · Mehr sehen »

Belgische Revolution

In der Belgischen Revolution von 1830 erhob sich die überwiegend katholische Bevölkerung der südlichen Provinzen des Vereinigten Königreichs der Niederlande gegen die Vorherrschaft der mehrheitlich protestantischen Nordprovinzen.

Neu!!: Polen und Belgische Revolution · Mehr sehen »

Belvedere (Warschau)

Der Belvedere-Palast Das Warschauer Belvedere (polnisch Pałac Belweder) ist ein ursprünglich barocker und 1818 im klassizistischen Stil umgebauter Palast.

Neu!!: Polen und Belvedere (Warschau) · Mehr sehen »

Benediktiner

Ein Benediktinermönch mit Kukulle Der Mönchshabit der Benediktiner Benediktiner beim Gebet Abtei Montecassino Die Benediktiner (für Orden des heiligen Benedikt, OSB) sind ein kontemplativ ausgerichteter Orden innerhalb der römisch-katholischen Kirche.

Neu!!: Polen und Benediktiner · Mehr sehen »

Benedykt Chmielowski

Benedykt (Joachim) Chmielowski (* 20. März 1700 in Łuck; † 7. April 1763 in Firlejów bei Rohatyn) war ein polnischer Priester und Verfasser der ersten polnischsprachigen Enzyklopädie.

Neu!!: Polen und Benedykt Chmielowski · Mehr sehen »

Bergepanzer 2

Der Bergepanzer 2 gehört zur Gruppe der Kampfunterstützungsfahrzeuge und ist der Nachfolger des Bergepanzers 1.

Neu!!: Polen und Bergepanzer 2 · Mehr sehen »

Berliner Tor (Stettin)

Westseite des Tores Das Berliner Tor, eigentlich Brandenburger Tor (Brama Portowa – "Hafentor"), ist ein Stadttor in Stettin.

Neu!!: Polen und Berliner Tor (Stettin) · Mehr sehen »

Bernardo Bellotto

Bernardo Bellotto, genannt Canaletto (* 20. Mai 1722, nach anderen Quellen 30. Januar 1721 in Venedig; † 17. Oktober 1780 in Warschau), war ein venezianischer Maler, der für seine realistischen Veduten europäischer Städte, neben italienischen Städten vor allem Dresden, Wien und Warschau, bekannt ist.

Neu!!: Polen und Bernardo Bellotto · Mehr sehen »

Bernardo Rossellino

Grabmal des Leonardo Bruni, gestaltet 1444 von B. Rossellino, Kirche S.Croce, Florenz Bernardo Rossellino, eigentlich Bernardo di Matteo Gamberelli (* 1409 in Settignano; † 1464 in Florenz) war ein italienischer Bildhauer und Baumeister; der bei L.B. Alberti lernte und auch mitgearbeitet hat.

Neu!!: Polen und Bernardo Rossellino · Mehr sehen »

Bernhard Meretyn

Bernhard Meretyn (auch Merderer, Merettini, Meretynych; * im 17. Jahrhundert; † 1759) war ein Lemberger Architekt.

Neu!!: Polen und Bernhard Meretyn · Mehr sehen »

Bernhardinerkirche (Krakau)

Innenraum Die Bernhardinerkirche (poln. Kościół Bernardynów) oder auch St.-Bernhardin-Kirche (poln. Kościół św. Bernardyna) in Krakau ist eine katholische Kirche an der ul. Bernardyńska 2 im Stadtteil Stradom unmittelbar südlich des Burgbergs Wawel.

Neu!!: Polen und Bernhardinerkirche (Krakau) · Mehr sehen »

Bernsteinstraße

Verlauf der als "Bernsteinstraße" bezeichneten Haupthandelswege Als Bernsteinstraße werden verschiedene Handelswege des Altertums (Altstraßen) bezeichnet, auf denen (u. a.) Bernstein von der Nord- und Ostsee nach Süden in den Mittelmeerraum gelangte.

Neu!!: Polen und Bernsteinstraße · Mehr sehen »

Bertel Thorvaldsen

Bertel Thorvaldsen, gemalt 1814 von Christoffer Wilhelm Eckersberg (1783–1853) Bertel Thorvaldsen, gemalt von Johan Vilhelm Gertner Bertel Thorvaldsen (* 19. November 1770 in Kopenhagen; † 24. März 1844 in Kopenhagen) war ein dänischer Bildhauer, der trotz seines langen Aufenthalts in Rom als einer der künstlerischen Protagonisten des Goldenen Zeitalters in Dänemark gilt.

Neu!!: Polen und Bertel Thorvaldsen · Mehr sehen »

Beskiden

Gliederung der Beskiden(poln. Namen) Die Beskiden (tschechisch und, ukrainisch Бескиди/Beskydy) sind ein Gebirgszug der Äußeren Westkarpaten und Ostkarpaten.

Neu!!: Polen und Beskiden · Mehr sehen »

Beskiden-Hauptwanderweg

Der Kazimierz-Sosnowski-Beskidenhauptwanderweg (pol. Główny Szlak Beskidzki imienia Kazimierza Sosnowskiego, GSB) ist ein rot markierter Fernwanderweg, der aus Ustroń in den Schlesischen Beskiden nach Wołosate in den Bieszczady führt.

Neu!!: Polen und Beskiden-Hauptwanderweg · Mehr sehen »

Beutekunst

Beutekunst nennt man zusammenfassend Kulturgüter, die sich jemand in einem Krieg oder kriegsähnlichen Zustand widerrechtlich (entgegen Art. 56 der Haager Landkriegsordnung) aneignet (Kunstraub).

Neu!!: Polen und Beutekunst · Mehr sehen »

Beweinung Christi

„Glimsche Beweinung“ von Albrecht Dürer, Öl auf Holz, 151 × 121 cm, um 1500 (München, Alte Pinakothek) Die Beweinung Christi nach der Abnahme seines Leichnams vom Kreuz ist ein Motiv, das in der Malerei vom Spätmittelalter bis zum Barock vielfach dargestellt wurde und in der Kunstgeschichte mithin als eigenständiger Bildtypus klassifiziert wird.

Neu!!: Polen und Beweinung Christi · Mehr sehen »

Biała (Zgierz)

Biała ist ein Dorf in der Gmina Zgierz in Zentralpolen in der Woiwodschaft Łódź.

Neu!!: Polen und Biała (Zgierz) · Mehr sehen »

Białowieża-Nationalpark

Der Białowieża-Nationalpark bzw.

Neu!!: Polen und Białowieża-Nationalpark · Mehr sehen »

Białowieża-Urwald

Białowieża-Naturschutzgebiet Wisent Der Białowieża-Urwald, deutsch auch Belowescher, Bialowieser oder Bialowiezer Heide, ist ein Naturschutzgebiet auf beiden Seiten der polnisch-weißrussischen Grenze.

Neu!!: Polen und Białowieża-Urwald · Mehr sehen »

Białystok

Białystok Białystok ist die Hauptstadt und einzige Großstadt der polnischen Woiwodschaft Podlachien.

Neu!!: Polen und Białystok · Mehr sehen »

Biber

Biber (Castoridae) sind höhere Säugetiere (Eutheria) und gehören zur Ordnung der Nagetiere (Rodentia).

Neu!!: Polen und Biber · Mehr sehen »

Biebrza

Die Biebrza (auch weissruss. oder ukrainisch Bobr oder dt. Bober genannt) ist ein 165 Kilometer langer Fluss in Polen.

Neu!!: Polen und Biebrza · Mehr sehen »

Biecz

Biecz (deutsch Beitsch) ist eine polnische Stadt im Powiat Gorlicki in der Woiwodschaft Kleinpolen.

Neu!!: Polen und Biecz · Mehr sehen »

Bielsko-Biała

Bielsko-Biała (deutsch Bielitz-Biala; tschechisch Bílsko-Bělá) ist eine kreisfreie Stadt in der Woiwodschaft Schlesien in Polen, die 1951 durch den Zusammenschluss der ostschlesischen Stadt Bielsko (Bielitz) und der kleinpolnischen Stadt Biała (Biala) entstand.

Neu!!: Polen und Bielsko-Biała · Mehr sehen »

Bier

Pilsner Bier Altbier Helles Bier Kölsch Bier ist ein Getränk, das durch Gärung aus stärkehaltigen Stoffen gewonnen wird und nicht destilliert wurde.

Neu!!: Polen und Bier · Mehr sehen »

Biernat z Lublina

Biernat z Lublina (seltener Biernat von Lublin) (* um 1465; † nach 1529) war ein polnischer Dichter, Fabelschreiber und Arzt.

Neu!!: Polen und Biernat z Lublina · Mehr sehen »

Bieszczady

Die Bieszczady sind eine Mittelgebirgslandschaft in Südostpolen und den angrenzenden Gebieten in der Slowakei und der Ukraine.

Neu!!: Polen und Bieszczady · Mehr sehen »

Bigos

Bigos Traditioneller polnischer Bigos mit Kopytka als Beilage Bigos ist ein Krauteintopf aus gedünstetem Sauerkraut mit verschiedenen Fleisch- und Wurstsorten sowie weiteren variierenden Zutaten.

Neu!!: Polen und Bigos · Mehr sehen »

Bildungssystem

Bildungssystem (etwas allgemeiner und umfassender auch Bildungswesen genannt) bezeichnet das Gefüge aller Einrichtungen und Möglichkeiten des Erwerbs von Bildung innerhalb eines Staates.

Neu!!: Polen und Bildungssystem · Mehr sehen »

Bischofspalast Kielce

Vorderansicht des Palastes Der Palast der Krakauer Bischöfe in Kielce ist die ehemalige Sommerresidenz der Bischöfe von Krakau in Kielce, Polen.

Neu!!: Polen und Bischofspalast Kielce · Mehr sehen »

Biskupin (Gąsawa)

Biskupin (Rekonstruktion) Hölzerne Umzäunung (Rekonstruktion) Biskupin ist ein prähistorisches Dorf im Powiat Żniński in der Gemeinde Gąsawa (Deutsch: Gonsawa/Gerlingen), Woiwodschaft Kujawien-Pommern (Polen).

Neu!!: Polen und Biskupin (Gąsawa) · Mehr sehen »

Blank-Palast

Der sanierte Palast vor seinem Anstrich im Jahr 2006 Hommage an Bauherrn und Architekten Gedenktafel für den hier 1944 im Rahmen der Kämpfe des Warschauer Aufstands von einem deutschen Scharfschützen tödlich getroffene Dichter Krzysztof Kamil Baczynski. Eine Büste Baczynskis befindet sich außerdem in der Halle des Palastesgem. Information ''http://www.warsawtour.pl/de/node/159956 Blank-Palais (Pałac Blanka)'' bei Warsawtour.pl Der Blank-Palast (Polnisch: Pałac Blanka) in Warschau ist nach dem zeitweiligen Eigentümer, dem polnischen Bankier Piotr Blank benannt.

Neu!!: Polen und Blank-Palast · Mehr sehen »

Blauer Palast

Das Ensemble des ''Blauen Palastes'' (heute mit grünem Dach) vom ''blauen Hochhaus'' am ''Plac Bankowy'' aus fotografiert Der Palast mit barocker Fassade zu Beginn des 18. Jahrhunderts nach einer Zeichnung von Johann Sigmund Deybel Der Palast auf dem berühmten Bild des Malers Bernardo Bellotto vom Jahr 1779 Wiederherstellung Polens im Jahr 1815 Der Blaue Palast (auch Zamoyski-Palast genannt, in Polnisch: Pałac Błękitny bzw. Pałac Zamoyskich) ist ein geschichtsträchtiges klassizistisches Gebäudeensemble in Warschau.

Neu!!: Polen und Blauer Palast · Mehr sehen »

Blue Tower Plaza

Das Blue Tower Plaza ist ein Bürohochhaus in Warschau.

Neu!!: Polen und Blue Tower Plaza · Mehr sehen »

Blutalkoholkonzentration

Die Blutalkoholkonzentration (BAK) ist ein Maß für die Menge von Alkohol im Blut und wird üblicherweise in Gewichtsanteilen als g/kg (Promille) angegeben.

Neu!!: Polen und Blutalkoholkonzentration · Mehr sehen »

Blutwurst

Stillleben mit Wurst (Italien, 17. Jh.) Blutwurst (auch Rotwurst und Schwarzwurst) ist eine Kochwurst aus Schweineblut, Speck, Schwarte, Schweinefleisch und Gewürzen (Salz, Pfeffer, Majoran, Thymian, Piment und Ingwer).

Neu!!: Polen und Blutwurst · Mehr sehen »

BM-21

BM-21PD auf einem Lkw Ural-375D BM-21 ist ein Mehrfachraketenwerfersystem im Kaliber 122 mm, das in der Sowjetunion entwickelt wurde.

Neu!!: Polen und BM-21 · Mehr sehen »

BMP-1

Der BMP-1 ist ein schwimmfähiger Schützenpanzer aus sowjetischer Entwicklung und eines der am weitesten verbreiteten gepanzerten Fahrzeuge der Welt.

Neu!!: Polen und BMP-1 · Mehr sehen »

Bodenart

Verschiedene Bodenarten aus Baden-Württemberg Boden der Mojave-Wüste mit Trockenrissen Die Bodenart beschreibt die Zusammensetzung des Bodens bezüglich der Hauptbodenarten, die ihrerseits auf der Korngrößenzusammensetzung der mineralischen Bodensubstanz beruhen.

Neu!!: Polen und Bodenart · Mehr sehen »

Bodzentyn

Bodzentyn ist eine polnische Stadt im Powiat Kielecki der Woiwodschaft Heiligkreuz mit rund 2.200 Einwohnern.

Neu!!: Polen und Bodzentyn · Mehr sehen »

Bogislaw X. (Pommern)

Herzog Bogislaw X. (der Große) von Pommern Bogislaw X. mit seinen beiden Gemahlinnen, aus dem Stammbaum der Greifen von Cornelius Krommeny, 1598. Theodor Pyl. Bogislaw X., der Große, (* 28. Mai, 29. Mai oder 3. Juni 1454 in Rügenwalde; † 5. Oktober 1523 in Stettin) war ein Herzog von Pommern aus dem Greifenhaus.

Neu!!: Polen und Bogislaw X. (Pommern) · Mehr sehen »

Bogurodzica

Die Bogurodzica ist das älteste religiöse Lied und der älteste poetische Text Polens.

Neu!!: Polen und Bogurodzica · Mehr sehen »

Bogusław Adamowicz

Bogusław Michał Adamowicz, mit Pseudonym B. Korda, auch Self, Michał Wrocki oder Piotr Goździelski (* 13. Januar 1870 in Minsk; † 1944) war ein polnischer Schriftsteller, Dichter, Dramaturg und Maler.

Neu!!: Polen und Bogusław Adamowicz · Mehr sehen »

Bogusław Schaeffer

Bogusław Schaeffer Bogusław Schaeffer (* 6. Juni 1929 in Lemberg) ist ein polnischer Komponist, Musikwissenschaftler, Musikpädagoge und Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Bogusław Schaeffer · Mehr sehen »

Boim-Kapelle

Kapelle der Familie Boim in Lemberg Die Boim-Kapelle (ukrainisch Каплиця Боїмів/Kaplyzja Bojimiw, polnisch Kaplica Boimów), auch Getsemani-Kapelle genannt, ist eine Renaissance-Kapelle in Lemberg, unweit der römisch-katholischen Kathedrale.

Neu!!: Polen und Boim-Kapelle · Mehr sehen »

Bolesław Bałzukiewicz

Bolesław Bałzukiewicz (russisch Болеслав Балзукевич; litauisch Boleslovas Balzukevičius; * 12. Februar 1879; † 13. Februar 1935 in Vilnius) war ein polnischer Bildhauer und Professor an der Universität Stefan Batori in Vilnius.

Neu!!: Polen und Bolesław Bałzukiewicz · Mehr sehen »

Bolesław Bierut

Bierut 1950 Bolesław Bierut (* 18. April 1892 in Rury Brigidkowskie, Russisches Kaiserreich; † 12. März 1956 in Moskau, UdSSR) war ein polnischer kommunistischer Politiker und später Staatspräsident der Volksrepublik Polen und Vorsitzender der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei.

Neu!!: Polen und Bolesław Bierut · Mehr sehen »

Bolesław I. (Polen)

Bolesław abgebildet auf der Gnesener Bronzetür mit Königskrone, 12. Jahrhundert Bolesław I. (genannt „der Tapfere“, polnisch Bolesław I Chrobry, lateinisch Boleslaus; * 965/967; † 17. Juni 1025) aus der Herrscherfamilie der Piasten war ab 992 Herzog von Polen und im Jahr 1025 erster König von Polen.

Neu!!: Polen und Bolesław I. (Polen) · Mehr sehen »

Bolesław III. Schiefmund

Bolesław III. Schiefmund (In einer Historiendarstellung aus dem 19. Jhdt.) Bolesław III.

Neu!!: Polen und Bolesław III. Schiefmund · Mehr sehen »

Bolesław Leśmian

Bolesław Leśmian Bolesław Leśmian, eigentlich Bolesław Lesman (* 22. Januar 1877 in Warschau; † 5. November 1937 ebenda), war ein polnischer Lyriker.

Neu!!: Polen und Bolesław Leśmian · Mehr sehen »

Bolesław Prus

Bolesław Prus, 1887 Signatur Bolesław Prus’ Bolesław Prus, (* 20. August 1847 in Hrubieszów bei Lublin als Aleksander Głowacki; † 19. Mai 1912 in Warschau) war ein polnischer Schriftsteller und Publizist (das Pseudonym Prus bedeutet zu Deutsch: Pruzze, das war sein Wappen).

Neu!!: Polen und Bolesław Prus · Mehr sehen »

Bolesław VI. der Fromme

Siegel von Bolesław VI. dem Frommen Bolesław VI.

Neu!!: Polen und Bolesław VI. der Fromme · Mehr sehen »

Bolschewiki

Rykow. Boris Kustodijew, 1920 Die Bolschewiki (wiss. Transliteration Bol’ševiki, IPA:; auch Bolschewisten; wörtlich übersetzt ‚Mehrheitler‘) waren eine radikale Fraktion unter der Führung von Wladimir Iljitsch Lenin innerhalb der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Russlands (SDAPR).

Neu!!: Polen und Bolschewiki · Mehr sehen »

Bona Sforza

Bona als Königin-Mutter Bona Sforza (* 2. Februar 1494 in Vigevano; † 19. November 1557 in Bari, Italien) war eine italienische Prinzessin aus dem Adelsgeschlecht der Sforza, seit 1524 Herzogin von Bari und Fürstin von Rossano und ab 1518 durch Heirat Königin von Polen und Großfürstin von Litauen.

Neu!!: Polen und Bona Sforza · Mehr sehen »

Bonifazio Veronese

Bonifazio Veronese (auch: Bonifazio Veneziano, gebürtig: Bonifazio de’ Pitati; * ca. 1487 in Verona; † 19. Oktober 1553 in Venedig) war ein italienischer Maler.

Neu!!: Polen und Bonifazio Veronese · Mehr sehen »

Borch-Palast

Ehrenhof mit dahinter liegendem Kerngebäude des Anwesens Zufahrt zum Ehrenhof von der ''Ulica Miodowa'' Der Borch-Palast, der sich im Warschauer Innenstadtdistrikt befindet, ist ein Gebäudeensemble aus dem 18.

Neu!!: Polen und Borch-Palast · Mehr sehen »

Borek

Borek ist ein Orts- sowie Familien- und Vorname.

Neu!!: Polen und Borek · Mehr sehen »

Borschtsch

Ein Teller Borschtsch (Ukraine) Borschtsch (von ukr. und russ. борщ, Boršč; poln. barszcz; dt. veraltet Beetenbartsch) ist eine Suppe, die traditionell mit Roter Bete zubereitet wird und deren Zubereitung vor allem in Ost- und Ostmitteleuropa sehr verbreitet ist.

Neu!!: Polen und Borschtsch · Mehr sehen »

Bosnien und Herzegowina

Bosnien und Herzegowina (bosnisch/kroatisch/serbisch-lateinisch Bosna i Hercegovina, serbisch-kyrillisch Босна и Херцеговина, Abkürzungen: BiH / БиХ; auch Bosnien-Herzegowina oder verkürzt Bosnien genannt) ist ein südosteuropäischer Bundesstaat.

Neu!!: Polen und Bosnien und Herzegowina · Mehr sehen »

Brandenburg-Preußen

Wappen der kurfürstlichen Markgrafschaft Brandenburg und der späteren Provinz Preußens Der Name Brandenburg-Preußen bezeichnet die gesamten Herrschaftsgebiete der Kurfürsten von Brandenburg aus dem Haus Hohenzollern in der Zeit zwischen dem Erwerb des Herzogtums Preußen 1618 und deren Erhebung zu Königen in Preußen.

Neu!!: Polen und Brandenburg-Preußen · Mehr sehen »

Branicki

Das Adelswappen der Familie von Branicki, Wappengemeinschaft Korczak Das Adelswappen der Familie von Branicki, Wappengemeinschaft Gryf Branicki ist ein bedeutendes polnisches Adelsgeschlecht der Szlachta.

Neu!!: Polen und Branicki · Mehr sehen »

Branicki-Palast (Miodowa)

Haupteingang zum Palast vom Ehrenhof Die rückwärtige Palastfassade an der ''Ulica Miodowa'' Blick auf den Südostflügel der Anlage, im Vordergrund verläuft die ''Ulica Senatorska'' Der spätbarocke Branicki-Palast befindet sich in Warschau an der Ulica Miodowa 6.

Neu!!: Polen und Branicki-Palast (Miodowa) · Mehr sehen »

Braunbär

Grizzlybären im Yellowstone-Nationalpark Der Braunbär (Ursus arctos) gehört zu den Säugetieren aus der Familie der Bären (Ursidae).

Neu!!: Polen und Braunbär · Mehr sehen »

Braunkohle

Welzow-Süd im Kraftwerk Klingenberg in Berlin Braunkohle (früher auch Turff genannt) ist ein bräunlich-schwarzes, meist lockeres Sedimentgestein, das durch Druck und Luftabschluss (Inkohlung.

Neu!!: Polen und Braunkohle · Mehr sehen »

Brüder Lumière

Auguste und Louis Lumière Die Brüder Lumière waren Auguste Marie Louis Nicolas Lumière (* 19. Oktober 1862 in Besançon; † 10. April 1954 in Lyon) und Louis Jean Lumière (* 5. Oktober 1864 in Besançon; † 6. Juni 1948 in Bandol, Var).

Neu!!: Polen und Brüder Lumière · Mehr sehen »

Brühl-Palast (Młociny)

Blick vom ostwärtigen Ufer der Weichsel auf die Gartenseite des Palastes im Jahr 1803Zygmunt Vogel, Originaltitel: ''Widok Młocin'', 1803, Aquarell, 48 × 65,8 cm, Nationalmuseum Warschau Die Frontseite des ungenutzten Palastes im Jahr 2006 Eingewachsene Rückseite des Palastes (2011) Die südliche Seite des Palastes. Der umlaufende Fries ist großteils abgefallen (2011) Der 2010 errichtete neue Parkzaun – hier am Weichselabhang (2011) Der Brühl-Palast im heutigen Warschauer Stadtteil Młociny ist ein ländliches Schloss an der Weichselböschung.

Neu!!: Polen und Brühl-Palast (Młociny) · Mehr sehen »

Brühlsches Palais

Brühlsches Schloss vor dem Zweiten Weltkrieg Ludwig Fischer Das Brühlsche Palais (polnisch Pałac Brühla) war ein Barockschloss in Warschau aus dem 17.

Neu!!: Polen und Brühlsches Palais · Mehr sehen »

BRDM-2

Der BRDM-2 (Bronirowannaja Raswedywatjelno-Dosornaja Maschina – gepanzertes Aufklärungspatrouillenfahrzeug) ist ein voll amphibischer, militärischer Spähpanzer mit Allradantrieb, dessen Panzerung dafür ausgelegt ist, 7,62-mm-Munition zu widerstehen.

Neu!!: Polen und BRDM-2 · Mehr sehen »

Breslau

Großen Ring Breslau (schlesisch Brassel, oder Wratislavia), im Südwesten von Polen gelegen, ist mit fast 640.000 Einwohnern nach Warschau, Krakau und Łódź die viertgrößte Stadt des Landes, Verwaltungssitz des gleichnamigen Powiat sowie Hauptstadt der Woiwodschaft Niederschlesien.

Neu!!: Polen und Breslau · Mehr sehen »

Breslauer Dom

Der Dom – Blick von der Katedralna Straße Der Breslauer Dom, die Kathedrale St.

Neu!!: Polen und Breslauer Dom · Mehr sehen »

Breslauer Stadtschloss

Das Breslauer Stadtschloss, Ansicht vom Norden zum Ehrenhof und dem zentralen Teil, dem ehemaligen Palais Spätgen Südflügel um 1845 von Friedrich August Stüler erbaut, 1945 abgebrannt Hofkirche3. Südwestflügel m. königl. Zimmern (1945 abgebr.)4. Südflügel (um 1845 von Stüler, 1945 abgebrannt)5. Ost-Pavillon (um 1845 v. Stüler, 1945 abgebrannt)6. West-Pavillon (dito)7. Wirtschaftsgebäude8. Nordwestflügel9. Nordostflügel (nach 1945 erweitert) Ansicht eines der Gemächer Das Breslauer Stadtschloss (polnisch Pałac Królewski, Königliches Schloss) war nach 1750 die Breslauer Residenz der preußischen Hohenzollern.

Neu!!: Polen und Breslauer Stadtschloss · Mehr sehen »

Breslauer Zwerge

Die Zwerge sind häufig im Stadtbild von Breslau anzutreffen Breslauer Zwerg in Dresden Die Breslauer Zwerge (poln. krasnale) sind eine Touristenattraktion in Breslau (Wrocław), der Hauptstadt der polnischen Woiwodschaft Niederschlesien.

Neu!!: Polen und Breslauer Zwerge · Mehr sehen »

Brimsen

Eine Schüssel mit Brimsen Brimsen (auf Polnisch und Slowakisch bryndza) ist ein gesalzener Frischkäse aus Schafmilch, der heute vor allem in der Slowakei, Polen und Rumänien hergestellt wird.

Neu!!: Polen und Brimsen · Mehr sehen »

Bronisław Chromy

Bronisław Chromy (Oktober 2010) Bronisław Chromy (* 3. Juni 1925 in Leńcze bei Kalwaria Zebrzydowska, Polen; † 4. Oktober 2017 in Kraków) war ein polnischer Bildhauer, Maler, Medailleur, Zeichner und Professor an der Kunsthochschule Krakau.

Neu!!: Polen und Bronisław Chromy · Mehr sehen »

Bronisław Czech

Bronisław Czech Bronisław Czech (* 25. August 1908 in Zakopane, Galizien, Österreich-Ungarn; † 5. Juni 1944 im KZ Auschwitz-Birkenau) war ein polnischer Skisportler.

Neu!!: Polen und Bronisław Czech · Mehr sehen »

Bronisław Komorowski

Unterschrift von Bronisław Komorowski Bronisław Maria Komorowski (* 4. Juni 1952 in Oborniki Śląskie) ist ein polnischer Politiker und war von 2010 bis 2015 Präsident der Republik Polen.

Neu!!: Polen und Bronisław Komorowski · Mehr sehen »

Bronzetür aus Płock

Sophienkathedrale im Nowgoroder Kreml Die Bronzetür aus Płock war ursprünglich für die Kathedrale zu Płock bestimmt, befindet sich jedoch im Westportal der Sophienkathedrale im Nowgoroder Kreml.

Neu!!: Polen und Bronzetür aus Płock · Mehr sehen »

Bronzezeit

Die Bronzezeit ist die Periode in der Geschichte der Menschheit, in der Metallgegenstände vorherrschend aus Bronze hergestellt wurden.

Neu!!: Polen und Bronzezeit · Mehr sehen »

Brotbänkertor

Das Brotbänkertor von der Mottlau gesehen Das Brotbänkertor (poln. Brama Chlebnicka) ist ein gotisches Stadttor in Danzig.

Neu!!: Polen und Brotbänkertor · Mehr sehen »

Brun von Querfurt

Święty Krzyż (Heiligkreuz), Polen) Brun von Querfurt (* um 974 in Querfurt; † 14. Februar oder 9. März 1009 in dem Grenzgebiet Preußens, Russlands und Litauens; auch Bruno, mit seinem kirchlichen Namen Bonifacius genannt), war ein deutscher Erzbischof und Missionar und der zweite christliche Apostel und Märtyrer bei den heidnischen Prußen.

Neu!!: Polen und Brun von Querfurt · Mehr sehen »

Bruno Jasieński

Bruno Jasienski Bruno Jasieński (eigentlich Wiktor Zysman; * 17. Juli 1901 in Klimontów bei Sandomierz; † 17. Dezember 1938 in Moskau) war ein polnischer Dichter der futuristischen Bewegung.

Neu!!: Polen und Bruno Jasieński · Mehr sehen »

Bruno Schulz

Selbstporträt (1920/22) ''In diesem Haus lebte und arbeitete in den Jahren 1910-1941 der große jüdische Maler und Schriftsteller, der Meister des polnischen Wortes Bruno Schulz (1892-1942).'' (Gedenktafel für Bruno Schulz in Drohobycz) Bruno Schulz: ''Spotkanie'' (1920) Bruno Schulz (geboren 12. Juli 1892 in Drohobycz, Österreich-Ungarn; gestorben 19. November 1942 in Drohobycz, Polen) war ein polnischer Schriftsteller, Literaturkritiker, Graphiker, Zeichner und Opfer des Holocaust.

Neu!!: Polen und Bruno Schulz · Mehr sehen »

Bruttoinlandsprodukt

Staaten nach Höhe des nominalen BIP KKP) Vergleich (IWF, 2017, Top 10, ungeordnet) Das Bruttoinlandsprodukt, in der Schweiz auch Bruttoinlandprodukt (Abkürzung: BIP), gibt den Gesamtwert aller Güter, d. h.

Neu!!: Polen und Bruttoinlandsprodukt · Mehr sehen »

Brześć Kujawski

Brześć Kujawski (deutsch Brest; auch Kujawisch Brest) ist eine Stadt in Polen in der Woiwodschaft Kujawien-Pommern.

Neu!!: Polen und Brześć Kujawski · Mehr sehen »

Bug (Fluss)

Der Bug, auch Westlicher Bug genannt, (und, Buh) ist ein Fluss in der Ukraine, Polen und Weißrussland.

Neu!!: Polen und Bug (Fluss) · Mehr sehen »

Bulgarien

Bulgarien (amtliche Bezeichnung Republik Bulgarien, bulgarisch Република България) ist eine Republik in Südosteuropa mit etwa 7,1 Millionen Einwohnern.

Neu!!: Polen und Bulgarien · Mehr sehen »

Bundesstraße

Verlauf einer zweistreifigen Bundesstraße außerorts Als Bundesstraßen werden bezeichnet.

Neu!!: Polen und Bundesstraße · Mehr sehen »

Bundeszentrale für politische Bildung

Das Gebäude der Bundeszentrale in Bonn Die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) wurde am 25.

Neu!!: Polen und Bundeszentrale für politische Bildung · Mehr sehen »

Buntsandstein

Aufschluss mit Sandsteinen des ?Mittleren Buntsandsteins in Stadtroda, Thüringen Teufelstisches bei Hinterweidenthal, Unterer Buntsandstein der Pfalz (Rehberg-Schichten). Der Buntsandstein ist die untere der drei lithostratigraphischen Gruppen der Germanischen Trias.

Neu!!: Polen und Buntsandstein · Mehr sehen »

Burg Allenstein

Die Burg Allenstein war eine bedeutende Deutschordensburg in der ostpreußischen Stadt Allenstein, heute Olsztyn.

Neu!!: Polen und Burg Allenstein · Mehr sehen »

Burg Bütow

Die Burg Bütow war eine Ordensburg, die der Deutsche Orden in der damals zum Deutschordensstaat gehörenden Stadt Bütow errichtete.

Neu!!: Polen und Burg Bütow · Mehr sehen »

Burg Chojnik

Die Ruine der Burg Chojnik (deutsch Kynastburg, auch der Kynast) ist eine ehemalige Burganlage bei Sobieszów (Hermsdorf unterm Kynast), heute Stadtteil von Jelenia Góra (Hirschberg).

Neu!!: Polen und Burg Chojnik · Mehr sehen »

Burg Ciechanów

Die Burg in Ciechanów (auch das Schloss der Herzöge von Masowien) ist eine großteils erhaltene bzw.

Neu!!: Polen und Burg Ciechanów · Mehr sehen »

Burg Czorsztyn

Die Burg Czorsztyn (deutsch Burg Czornsteyn oder auch Burg Zornstein) ist eine Festungsanlage in der Nähe von Czorsztyn in der Woiwodschaft Kleinpolen.

Neu!!: Polen und Burg Czorsztyn · Mehr sehen »

Burg Dybów

Innenhof der Burg Die Burg Dybów (poln.: Zamek Dybów, deutsch: Burg Dibau) liegt in der polnischen Stadt Toruń (Thorn) am linken Weichselufer, schräg gegenüber der Altstadt.

Neu!!: Polen und Burg Dybów · Mehr sehen »

Burg Gollub

Die Burg Gollub war eine Ordensburg des Deutschen Ordens im Kulmer Land (später Westpreußen) im Ort Gollub, heute Golub-Dobrzyń.

Neu!!: Polen und Burg Gollub · Mehr sehen »

Burg Grodno

Die Burg Grodno (deutsch: Kynsburg) nordöstlich des Dorfes Zagórze Śląskie gehört zum Powiat Wałbrzyski (Waldenburg) in der Woiwodschaft Niederschlesien in Polen.

Neu!!: Polen und Burg Grodno · Mehr sehen »

Burg Grodziec

Burg Grodziec Die Burg Grodziec (deutsch Gröditzburg, auch Gröditzberg) ist eine Burganlage in der Woiwodschaft Niederschlesien in Polen.

Neu!!: Polen und Burg Grodziec · Mehr sehen »

Burg Heilsberg

Die Burg Heilsberg war eine Ordensburg des Deutschen Ordens in der damals ostpreußischen Stadt Heilsberg, heute Lidzbark Warmiński.

Neu!!: Polen und Burg Heilsberg · Mehr sehen »

Burg Iłża

Die Burg über der Stadt Mitte des 17. JahrhundertsStich von Erik Dahlbergh, 1655–1657 Die Burg Iłża wurde zwischen 1327 und 1347 errichtet.

Neu!!: Polen und Burg Iłża · Mehr sehen »

Burg Janowiec

Die Ruine der Burg Janowiec (Zamek w Janowcu) befindet sich in Janowiec, einer Gemeinde im Powiat Puławski in der Woiwodschaft Lublin, Polen.

Neu!!: Polen und Burg Janowiec · Mehr sehen »

Burg Lötzen

Die Burg Lötzen ist eine Ordensburg des Deutschen Ordens in der ostpreußischen Stadt Lötzen, heute Giżycko.

Neu!!: Polen und Burg Lötzen · Mehr sehen »

Burg Marienwerder

Die Burg Marienwerder war eine Ordensburg des Deutschen Ordens in der damals ostpreußischen Stadt Marienwerder, heute Kwidzyn.

Neu!!: Polen und Burg Marienwerder · Mehr sehen »

Burg Mewe

Die Burg Mewe war eine Ordensburg des Deutschen Ordens in der damals ostpreußischen Stadt Mewe, heute Gniew.

Neu!!: Polen und Burg Mewe · Mehr sehen »

Burg Niedzica

Plan der Burg (verschiedene Ausbauphasen) Bergfried mit Rundbastei der oberen Burg Eingangsportal zur Burg Dunajec Kapelle in der unteren Burg Aufgang zur mittleren Burg Die Burg Niedzica (auch Burg Dunajec, polnisch Zamek Dunajec genannt) ist eine Festungsanlage in der Nähe von Niedzica am Czorsztyn-Stausee in der Woiwodschaft Kleinpolen.

Neu!!: Polen und Burg Niedzica · Mehr sehen »

Burg Nowy Sącz

Burg Nowy Sącz im 19. Jahrhundert Burg Nowy Sącz im Jahr 1899 Burg Nowy Sącz vor dem Zweiten Weltkrieg Schmiedebastei der Burg Nowy Sącz Die Burg Nowy Sącz (deutsch Burg Neu Sandez) liegt in einer Parkanlage der gleichnamigen Stadt Nowy Sącz in der polnischen Woiwodschaft Kleinpolen oberhalb der Flussgabelung des Dunajec und der Kamienica Nawojowska.

Neu!!: Polen und Burg Nowy Sącz · Mehr sehen »

Burg Ogrodzieniec

Die Burg Ogrodzieniec ist eine Burgruine aus dem 14.

Neu!!: Polen und Burg Ogrodzieniec · Mehr sehen »

Burg Ojców

Die Burg Ojców ist eine Burgruine aus dem 14. Jahrhundert beim polnischen Dorf Ojców, etwa 25 km nordwestlich von Krakau.

Neu!!: Polen und Burg Ojców · Mehr sehen »

Burg Osterode

Die Burg Osterode war eine Ordensburg des Deutschen Ordens im damals ostpreußischen Osterode, heute Ostróda.

Neu!!: Polen und Burg Osterode · Mehr sehen »

Burg Ottmachau

Burg Ottmachau (2014) Blick über Ottmachau in Richtung Süden Die Burg Ottmachau gehört zu den ältesten Burgen Schlesiens und wurde schon Mitte des 12.

Neu!!: Polen und Burg Ottmachau · Mehr sehen »

Burg Pidhirzi

Die Burg Pidhirzi (/Pidhorez'kyj samok; Polnisch: Zamek w Podhorcach) war eine polnisch-litauische Burg und später ausgebautes befestigtes Schloss (auch Palazzo in fortezza genannt) und liegt im Dorf Pidhirzi, heute im Rajon Brody im Westen der Ukraine.

Neu!!: Polen und Burg Pidhirzi · Mehr sehen »

Burg Rastenburg

Die Burg Rastenburg war eine Ordensburg des Deutschen Ordens in der damals ostpreußischen Stadt Rastenburg, heute Kętrzyn.

Neu!!: Polen und Burg Rastenburg · Mehr sehen »

Burg Rößel

Die Burg Rößel, ist eine ehemalige Ordensburg des Deutschen Ordens im Ermland in der Stadt Reszel, die bis 1945 Rößel hieß.

Neu!!: Polen und Burg Rößel · Mehr sehen »

Burg Rehden

Die Burg Rehden (im 19. Jahrhundert oft auch Rheden) im Kulmerland war eine Deutschordensburg.

Neu!!: Polen und Burg Rehden · Mehr sehen »

Burg Schönberg (Ostpreußen)

Die Burg Schönberg war eine Ordensburg des Deutschen Ordens im damals ostpreußischen Dorf Schönberg, heute Szymbark in Polen.

Neu!!: Polen und Burg Schönberg (Ostpreußen) · Mehr sehen »

Burg Schlochau

Grundriss der Burg Schlochau Die Burg Schlochau in Pommern ist nach der Marienburg die zweitgrößte Ordensburg des Deutschen Ordens im heutigen Polen.

Neu!!: Polen und Burg Schlochau · Mehr sehen »

Burg Soldau

Die Burg Soldau war eine Ordensburg des Deutschen Ordens im damals ostpreußischen Dorf Soldau, heute Działdowo.

Neu!!: Polen und Burg Soldau · Mehr sehen »

Burg Tenczyn

Die Burg Tenczyn ist eine Burgruine aus dem 14. Jahrhundert beim polnischen Dorf Rudno, etwa 24 km östlich von Krakau, in der Woiwodschaft Kleinpolen.

Neu!!: Polen und Burg Tenczyn · Mehr sehen »

Burg Thorn

Die Burg Thorn war eine Ordensburg des Deutschen Ordens in der damals westpreußischen Stadt Thorn, heute Toruń.

Neu!!: Polen und Burg Thorn · Mehr sehen »

Burg Toszek

Die Ruine der Burg Toszek (deutsch: Burg Tost) liegt oberhalb der Stadt Toszek auf einem nach drei Seiten abfallenden Berg des oberschlesischen Muschelkalkrückens.

Neu!!: Polen und Burg Toszek · Mehr sehen »

Burg Tzschocha

Burg Tzschocha um 1869, Sammlung Alexander Duncker Burg Tzschocha von der Flussseite Die Burg Tzschocha (polnisch Zamek Czocha) ist eine Höhenburg (Hangburg) in Sucha (Tzschochau) bei Stankowice (Rengersdorf), einem Ortsteil der Landgemeinde Leśna (Marklissa) im Powiat Lubański in der Woiwodschaft Niederschlesien in Polen.

Neu!!: Polen und Burg Tzschocha · Mehr sehen »

Burgruine Wenecja

Die Burgruine in Wenecja gehört mit der gleichnamigen Ortschaft (deutscher Name: Venetia) zur Stadt- und Landgemeinde Żnin, damit zum Landkreis Żniński und der polnischen Woiwodschaft Kujawien-Pommern.

Neu!!: Polen und Burgruine Wenecja · Mehr sehen »

Bydgoszcz

hochkant.

Neu!!: Polen und Bydgoszcz · Mehr sehen »

Calvinismus

Der Calvinismus ist eine theologische Bewegung, die auf den Lehren des in der Republik Genf arbeitenden französischen Reformators Johannes Calvin beruht, dessen Denken die reformierten Kirchen Kontinentaleuropas sowie die Presbyterianer, Kongregationalisten und einige andere Kirchen vor allem im angloamerikanischen Raum nachhaltig geprägt hat.

Neu!!: Polen und Calvinismus · Mehr sehen »

Carlo Antonio Bay

Carlo Antonio Baygem.

Neu!!: Polen und Carlo Antonio Bay · Mehr sehen »

Casimir Funk

Casimir Funk Casimir Funk, eigentlich Kazimierz Funk, (* 23. Februar 1884 in Warschau, Russisches Kaiserreich; † 19. November 1967 in Albany, Bundesstaat New York, USA) war ein polnisch-amerikanischer Biochemiker, der 1912 im Irrglauben, dass alle der seit Ende des 19.

Neu!!: Polen und Casimir Funk · Mehr sehen »

Cedynia

Cedynia (deutsch Zehden) ist eine Kleinstadt im Powiat Gryfiński (Powiat Greifenhagen) der polnischen Woiwodschaft Westpommern.

Neu!!: Polen und Cedynia · Mehr sehen »

Central European Initiative

Moldawische Briefmarke mit CEI-Logo anlässlich der Präsidentschaft 2008 CEI-Mitgliedstaaten Die Central European Initiative (in deutscher Amtssprache Zentraleuropäische Initiative) ist eine informelle Kooperation von Staaten Mitteleuropas auf den Gebieten Kultur, Technik und Naturwissenschaften.

Neu!!: Polen und Central European Initiative · Mehr sehen »

Centrum LIM

Kulturpalast aus aufgenommen). Im umgebenden Flachbau am Fusse des Hochhauses befinden sich das Einkaufszentrum sowie ein Casino, Restaurants und Veranstaltungsräume des Marriott-Hotels. Vorfahrtsbereich zum Hotel Das Centrum LIM (auch: LIM Centre) gehört zu den höchsten und ersten modernen Hochhäusern in Warschau.

Neu!!: Polen und Centrum LIM · Mehr sehen »

Ceresbrunnen (Opole)

Der Ceresbrunnen in Oppeln ist ein 1907 eingeweihter Monumentalbrunnen, der von dem Bildhauer Edmund Gomansky geschaffen wurde.

Neu!!: Polen und Ceresbrunnen (Opole) · Mehr sehen »

Chassidismus

Chassidismus (chassidim ‚die Frommen‘) bezeichnet verschiedene voneinander unabhängige Bewegungen im Judentum.

Neu!!: Polen und Chassidismus · Mehr sehen »

Chęciny

Chęciny ist eine Stadt in Polen in der Woiwodschaft Heiligkreuz.

Neu!!: Polen und Chęciny · Mehr sehen »

Chełmża

Chełmża (bis 1940 Culmsee, 19. Jahrhundert & 1940–45 Kulmsee) ist eine Stadt in der polnischen Wojewodschaft Kujawien-Pommern.

Neu!!: Polen und Chełmża · Mehr sehen »

Chełmno

Chełmno,, ist eine Stadt in der polnischen Woiwodschaft Kujawien-Pommern.

Neu!!: Polen und Chełmno · Mehr sehen »

Chicago

Chicago (deutsche Schreibweise: Chikago, Aussprache) ist eine Stadt am Südwestufer des Michigansees im Bundesstaat Illinois in den Vereinigten Staaten von Amerika.

Neu!!: Polen und Chicago · Mehr sehen »

Chlorophyta

Die Chlorophyta sind zu den Chloroplastida gehörende grüne Algen.

Neu!!: Polen und Chlorophyta · Mehr sehen »

Chodkiewicz-Palais (Kościelna)

Blick auf die Frontfassade des Palais aus ostwärtiger Richtung; das sich anschließende orange Gebäude beherbergt heute ein Hotel. Das Chodkiewicz-Palais (polnisch: Pałacyk Chodkiewiczów), nach seinem Erbauer auch Brzeziński-Palais genannt, befindet sich in der Warschauer Ulica Kościelna 10.

Neu!!: Polen und Chodkiewicz-Palais (Kościelna) · Mehr sehen »

Chodkiewicz-Palast (Miodowa)

Die der ''Ulica Miodowa'' zugewandte klassizistische Fassade des Palastes. Im Erdgeschoss des mit drei Fensterachsen ausgestalteten Mittelrisaliten befindet sich der Eingang zum Traditionsrestaurant „Honoratka“ Die dem Hof zugewandte Fassade des Gebäudes; hier verfügt der Risalit über kein Giebeldreieck Die Einfahrt zum Innenhof von der ''Ulica Podwale'' aus Der Chodkiewicz-Palast befindet sich an der Ulica Miodowa (Nr. 14) im Warschauer Innenstadtdistrikt.

Neu!!: Polen und Chodkiewicz-Palast (Miodowa) · Mehr sehen »

Chojna

Chojna (Königsberg in der Neumark) ist eine Kleinstadt und Sitz der Gmina Chojna im Powiat Gryfiński der polnischen Woiwodschaft Westpommern.

Neu!!: Polen und Chojna · Mehr sehen »

Chopin-Denkmal in Warschau

Das Chopin-Denkmal Das Frédéric-Chopin-Denkmal in Warschau ist ein Bronzedenkmal von Frédéric Chopin im Łazienki-Park in Warschau.

Neu!!: Polen und Chopin-Denkmal in Warschau · Mehr sehen »

Choral-Synagoge (Drohobytsch)

Choral-Synagoge in Drohobytsch (2014) Nach der Renovierung Die Choral-Synagoge in Drohobytsch, einer ukrainischen Stadt in der Oblast Lwiw, wurde von 1842 bis 1865 errichtet.

Neu!!: Polen und Choral-Synagoge (Drohobytsch) · Mehr sehen »

Christentum

Die Bergpredigt, Fresko von Fra Angelico (1437–1445) ΙΧΘΥΣ ''Ichthýs'' (Fisch) bilden als Akrostichon das Glaubensbekenntnis ''Jesus Christus, Sohn Gottes, Erlöser''. Bleiglasfenster von Wilhelm Schmitz-Steinkrüger in der Kirche St. Johannes Baptist (Nideggen), um 1952 Das Christentum ist eine Weltreligion, die aus dem Judentum hervorging.

Neu!!: Polen und Christentum · Mehr sehen »

Christianisierung Polens

Historienmalers Jan Matejko, 1889) Die Christianisierung Polens (polnisch Chrzest Polski) zählt zu den entscheidenden Ereignissen der frühen Geschichte Polens.

Neu!!: Polen und Christianisierung Polens · Mehr sehen »

Christkönigskathedrale (Katowice)

Kurie Hauptfassade mit Westseite Trauf-Balustrade erkennbar Altarraum Sakramentskapelle mit dem von Kardinal Ratzinger gestifteten Mosaik Krypta Statue zu Ehren von Papst Johannes Paul II, die nach seinem Tod vor dem Gotteshaus aufgestellt wurde Die Christkönigskathedrale (polnisch: Archikatedra Chrystusa Króla) in Katowice ist der Dom des Erzbistums Katowice.

Neu!!: Polen und Christkönigskathedrale (Katowice) · Mehr sehen »

Christoph Tausch

Christoph Tausch (* 25. Dezember 1673 in Innsbruck; † 4. November 1731 in Neisse, Fürstentum Neisse) war ein österreichischer Architekt und Maler.

Neu!!: Polen und Christoph Tausch · Mehr sehen »

Christophorikirche (Breslau)

Die evangelische Christophorikirche in Breslau Die Christophorikirche (auch Christophori-Kirche, poln. Kościół św. Krzysztofa) ist eine evangelische Kirche am südöstlichen Rand der Breslauer Altstadt.

Neu!!: Polen und Christophorikirche (Breslau) · Mehr sehen »

Chronica Boemorum

Seite aus der Chronica Boemorum Die Chronica Boemorum (Chronik der Böhmen; tschechisch Kosmova kronika česká; auch Kosmova Kronika Čechů) wurde von dem böhmischen Geschichtsschreiber Cosmas von Prag in den Jahren 1119–1125 verfasst.

Neu!!: Polen und Chronica Boemorum · Mehr sehen »

Chronik

Eine Chronik (von chrónika (biblía) zu χρόνος chrónos,Zeit‘) ist eine geschichtliche Prosadarstellung, die die Ereignisse in zeitlicher Reihenfolge geordnet darstellt.

Neu!!: Polen und Chronik · Mehr sehen »

Chrystian Piotr Aigner

Chrystian Piotr Aigner (* 1756 in Puławy, Polen; † 9. Februar 1841 in Florenz, Italien) war ein polnischer Architekt des Klassizismus und Architekturtheoretiker.

Neu!!: Polen und Chrystian Piotr Aigner · Mehr sehen »

Ciechocinek

Ciechocinek ist ein Kurort in Polen.

Neu!!: Polen und Ciechocinek · Mehr sehen »

Cieszyn

Cieszyn (deutsch Teschen) ist der im Süden Polens gelegene Teil der polnisch-tschechischen Doppelstadt Cieszyn/Český Těšín in Schlesien.

Neu!!: Polen und Cieszyn · Mehr sehen »

Cittàslow

Cittàslow (langsame Stadt; ital. città.

Neu!!: Polen und Cittàslow · Mehr sehen »

Claude Callot

Claude Callot (* 1620 in Nancy; † 21. August 1687 in Breslau) war ein französischer Maler in Diensten der Könige von Polen.

Neu!!: Polen und Claude Callot · Mehr sehen »

Codex aureus Gnesnensis

Seite aus dem Goldenen Buch von Gnesen Der Codex aureus Gnesnensis (dt. Goldenes Buch von Gnesen, poln. Złoty Kodeks Gnieźnieński) ist ein Evangelistar aus der zweiten Hälfte des 11.

Neu!!: Polen und Codex aureus Gnesnensis · Mehr sehen »

Collegium Maius (Krakau)

Collegium Maius Kreuzgang Das Collegium Maius ist das älteste Gebäude der Jagellonischen Universität in Krakau.

Neu!!: Polen und Collegium Maius (Krakau) · Mehr sehen »

Collegium Nobilium (Warschau)

Das ''Collegium Nobilium'' nach den 1786er Umbauten durch Stanisław Zawadzki auf einem Aquarell von Zygmunt Vogel. Im Vordergrund links die barock gestaltete Fassade des Humański-Palastes Die heute klassizistische Fassade an der ''Miodowa'', im Hintergrund ist das moderne Gebäude des Warschauer Appellationsgerichtes erkennbar Eingang zur Theaterakademie im Jahr 2011 Figurenkartusche Das Gebäude mit dem Namen Collegium Nobilium ist ein palastanmutender Baukomplex in der Ulica Miodowa 22/24 im Warschauer Innenstadtdistrikt.

Neu!!: Polen und Collegium Nobilium (Warschau) · Mehr sehen »

Conrad Celtis

Hans Burgkmair dem Älteren, 1507 Conrad Celtis (auch Konrad Celtes, mit dem Beinamen Protucius; * 1. Februar 1459 in Wipfeld am Main, südlich von Schweinfurt; † 4. Februar 1508 in Wien, beigesetzt im Stephansdom), war ein deutscher Humanist und Dichter.

Neu!!: Polen und Conrad Celtis · Mehr sehen »

Constantino Tencalla

Die Sigismundssäule auf dem Warschauer Schlossplatz Constantino Tencalla (eigentlich: Costante Tencalla, *1610 oder frühergem. Österreichische Akademie der Wissenschaften (Hrsg.), Römische Historische Mitteilungen, Band 30, Österreichisches Kulturinstitut in Rom. Abteilung für Historische Studien, 1988, in Bissone/Schweiz; † 1647 in Warschau) war ein Architekt des römischen Frühbarocks, der am Hofe der polnischen Könige wirkte.

Neu!!: Polen und Constantino Tencalla · Mehr sehen »

Cosmas von Prag

Kosmas von Prag. Abbildung aus dem Leipziger Manuskript der Chronica Boemorum, Ende 12. Jahrhundert. Cosmas von Prag (auch Kosmas von Prag;,; * um 1045 in Zdice; † 21. Oktober 1125) war der erste und bedeutendste böhmische Chronist des Mittelalters.

Neu!!: Polen und Cosmas von Prag · Mehr sehen »

Cosmopolitan Twarda 2/4

Der Rohbau im Juni 2012, Blick von der ''Ulica Emilii Plater'' Das Gebäude im August 2013 Cosmopolitan Twarda 2/4, vormals auch als Shalom Tower, Twarda Tower oder Hines Tower bekannt, ist ein Luxusappartement-Hochhaus in der Warschauer Innenstadt.

Neu!!: Polen und Cosmopolitan Twarda 2/4 · Mehr sehen »

Curzon-Linie

Die Curzon-Linie (benannt nach dem damaligen britischen Außenminister George Curzon) war nach dem Ersten Weltkrieg am 8.

Neu!!: Polen und Curzon-Linie · Mehr sehen »

Cyprian Godebski

Denkmal Artur Grottger in der Dominikanerkirche in Lemberg Denkmal Adam Mickiewicz in Warschau Cyprian Godebski (* 30. Oktober 1835 in Méry-sur-Cher in Frankreich; † 25. November 1909 in Paris) war ein polnischer Bildhauer.

Neu!!: Polen und Cyprian Godebski · Mehr sehen »

Cyprian Kamil Norwid

Cyprian Kamil Norwid Die Unterschrift Norwids ''Dolce far niente'', Selbstporträt 1845 Cyprian Kamil Norwid (* 24. September 1821 in Laskowo-Głuchy, Masowien; † 23. Mai 1883 in Paris) war ein polnischer Dichter.

Neu!!: Polen und Cyprian Kamil Norwid · Mehr sehen »

Czapski-Palast (Warschau)

Die Rückseite des Czapski-Palastes an der heutigen ''Pasaż Wacława Niżyńskiego'' Die Hofeinfahrt von der ''Krakowskie Przedmieście'' aus zum Kerngebäude, flankiert von den langgestreckten Nebengebäuden. Im linken Gebäude lebte im 3. Stock die Familie Chopin Wappen-Kartusche der Familie Krasiński über dem Haupteingang zum Palast Ansicht der Frontfassade Anfang des 18. Jahrhunderts; Stich eines unbekannten Künstlers um 1750 Zufahrt zum Palast etwa zur Wende zum 20. Jahrhundert Ausschnitt des Ballsaales mit einer neoklassizistischen Täfelung vor seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg Der Czapski-Palast (auch Krasiński- oder Raczyński-Palast genannt, polnisch: Pałac Czapskich, Krasińskich bzw. Raczyńskich) ist eine bedeutende Residenz des Spätbarocks (mit Anklängen des Rokokos) in Warschaus Innenstadtdistrikt an der Prachtstraße Krakowskie Przedmieście (Nr. 5); damit am Königsweg.

Neu!!: Polen und Czapski-Palast (Warschau) · Mehr sehen »

Czarna Hańcza

Die Czarna Hańcza (Tschornaja Hantscha) ist ein linker Nebenfluss der Memel in der polnischen Woiwodschaft Podlachien und in der weißrussischen Hrodsenskaja Woblasz.

Neu!!: Polen und Czarna Hańcza · Mehr sehen »

Czartoryski

Czartoryski steht für.

Neu!!: Polen und Czartoryski · Mehr sehen »

Czartoryski (Adelsgeschlecht)

Wappen der Fürsten Czartoryski Czartoryski (Czartoryska ist die weibliche Form) ist der Name eines bedeutenden polnisch-litauischen Fürstengeschlechts, das seine Abstammung auf Gediminas, Großfürst von Litauen († 1341), zurückführt.

Neu!!: Polen und Czartoryski (Adelsgeschlecht) · Mehr sehen »

Czartoryski-Museum

Czartoryski-Museum in Krakau Die Dame mit dem Hermelin, Leonardo da Vinci, um 1483–1490 Das Czartoryski-Museum in Krakau wurde 1796 von Fürstin Izabella Czartoryska gegründet und ist das älteste Museum Polens.

Neu!!: Polen und Czartoryski-Museum · Mehr sehen »

Częstochowa

Częstochowa, bzw.

Neu!!: Polen und Częstochowa · Mehr sehen »

Czernina

Czernina Czernina ist eine polnische Suppe, deren Hauptzutat aus Entenblut (manchmal auch Hühnerblut) besteht.

Neu!!: Polen und Czernina · Mehr sehen »

Czersk (Masowien)

Czersk ist ein Ort an der Weichsel in der Gemeinde Góra Kalwaria in der Woiwodschaft Masowien in Polen.

Neu!!: Polen und Czersk (Masowien) · Mehr sehen »

Czesław Kiszczak

Czesław Kiszczak Czesław Kiszczak (* 19. Oktober 1925 in Roczyny bei Bielsko-Biała; † 5. November 2015 in Warschau) war ein polnischer General und Politiker.

Neu!!: Polen und Czesław Kiszczak · Mehr sehen »

Czesław Miłosz

Czesław Miłosz (1999) Czesław Miłosz (* 30. Juni 1911 in Šeteniai (poln.: Szetejnie), Gouvernement Kowno, Russisches Kaiserreich (heute Litauen); † 14. August 2004 in Krakau, Polen) war ein polnischer Dichter.

Neu!!: Polen und Czesław Miłosz · Mehr sehen »

Czirenberg-Haus

Das Czirenberg-Haus Das Czirenberg-Haus (Czirenberg-Freder-Haus) ist ein barockes Bürgerhaus in Danzig an der Langgasse 29.

Neu!!: Polen und Czirenberg-Haus · Mehr sehen »

Dagome Iudex

Kopie in Cambrai, moderne Nachzeichnung Das Dagome Iudex (auch Dagone iudex) ist ein Regest, also die Zusammenfassung des Inhalts einer älteren Urkunde, die entsprechende Originalurkunde ist verloren gegangen.

Neu!!: Polen und Dagome Iudex · Mehr sehen »

Dame mit dem Hermelin

Die Dame mit dem Hermelin ist eines der vier von Leonardo da Vinci gemalten Frauenporträts.

Neu!!: Polen und Dame mit dem Hermelin · Mehr sehen »

DANA (Geschütz)

DANA Detailansicht Die DANA ist eine Haubitze tschechoslowakischer Herkunft auf einem Radpanzer.

Neu!!: Polen und DANA (Geschütz) · Mehr sehen »

Daniel Libeskind

Militärhistorischen Museum der Bundeswehr in Dresden (2011) Daniel Libeskind (* 12. Mai 1946 in Łódź, Polen) ist ein US-amerikanischer Architekt und Stadtplaner polnisch-jüdischer Herkunft.

Neu!!: Polen und Daniel Libeskind · Mehr sehen »

Daniel Schultz

Selbstbildnis ca. 1635 Familienporträt, 1664 (Georg) Daniel Schultz der Jüngere (* 1615; † 1683) war ein Maler aus Danzig, der viele Patrizier der Stadt porträtierte, wie etwa Johannes Hevelius.

Neu!!: Polen und Daniel Schultz · Mehr sehen »

Danzig

Artushof mit Neptunbrunnen, (6) Papst-Johannes-Paul-II.-Brücke Danzig (Gdańsk) ist die Hauptstadt der Woiwodschaft Pommern im Norden von Polen.

Neu!!: Polen und Danzig · Mehr sehen »

Danziger Bucht

Die Danziger Bucht Lage der Danziger Bucht in Polen Küste an der Danziger Bucht Die Danziger Bucht (poln. Zatoka Gdańska) ist eine etwa halbkreisförmige, nach Nordosten weitgehend offene Bucht in der Ostsee, in die bei Danzig die Weichsel einmündet.

Neu!!: Polen und Danziger Bucht · Mehr sehen »

Das Jüngste Gericht (Hans Memling)

Himmlische Jerusalem; rechte Tafel: die Verdammten in der Hölle Das Jüngste Gericht, auch Triptychon des Weltgerichts, ist ein Triptychon von Hans Memling.

Neu!!: Polen und Das Jüngste Gericht (Hans Memling) · Mehr sehen »

Dawid Kubacki

Dawid Kubacki (* 12. März 1990 in Nowy Targ) ist ein polnischer Skispringer.

Neu!!: Polen und Dawid Kubacki · Mehr sehen »

D’Hondt-Verfahren

Das D’Hondt-Verfahren (nach dem belgischen Juristen Victor D’Hondt; auch Divisorverfahren mit Abrundung, im angelsächsischen Raum: Jefferson-Verfahren, in der Schweiz: Hagenbach-Bischoff-Verfahren) ist eine Methode der proportionalen Repräsentation (Sitzzuteilungsverfahren), wie sie z. B.

Neu!!: Polen und D’Hondt-Verfahren · Mehr sehen »

Dembiński-Palast (Warschau)

Die Rückseite des Palast-Westflügels aus Richtung der ''Trasa W-Z'' gesehen Die Einfahrt zum Innenhof von der ''Ulica Senatorska'' Der Dembiński-Palast (polnisch: Pałac Dembińskich, vermutlich auch Pałac Wolbromskie genannt) ist eine klassizistische Adelsresidenz aus dem 18.

Neu!!: Polen und Dembiński-Palast (Warschau) · Mehr sehen »

Demokratie

Stimmabgabe beim zweiten Wahlgang der Präsidentschaftswahl in Frankreich 2007 Plenarsitzungssaal des Reichstags, der nach einem modernen allgemeinen und gleichen Männerwahlrecht gewählt wurde, 1889 in der Leipziger Straße 4 Demokratie (von; von δῆμος dēmos „Staatsvolk“ und kratós „Gewalt“, „Macht“, „Herrschaft“) bezeichnet heute Herrschaftsformen, politische Ordnungen oder politische Systeme, in denen Macht und Regierung vom Volk ausgehen.

Neu!!: Polen und Demokratie · Mehr sehen »

Denkmal Johann III. Sobieski in Warschau

Johanns III. Sobieski in Warschau Johanns III. Sobieski in Warschau Das Denkmal Johann III. Sobieski in Warschau ist eines der ältesten Denkmäler Warschaus.

Neu!!: Polen und Denkmal Johann III. Sobieski in Warschau · Mehr sehen »

Deszczno

Deszczno (Dechsel, früher auch Dechsil) ist ein Ort im Powiat Gorzowski (Kreis Landsberg an der Warthe) der polnischen Woiwodschaft Lebus.

Neu!!: Polen und Deszczno · Mehr sehen »

Deutsch-sowjetischer Nichtangriffspakt

Moskau, 24. August 1939: Handschlag Stalins und Ribbentrops nach der Unterzeichnung des Nichtangriffspakts Das geheime Zusatzprotokoll vom 23. August 1939 zum Nichtangriffspakt sowjetischen Einmarsch in Ostpolen, Iswestija vom 18. September 1939 Der deutsch-sowjetische Nichtangriffspakt, bekannt als Hitler-Stalin-Pakt (nach den beiden Außenministern auch Ribbentrop-Molotow-Pakt oder Molotow-Ribbentrop-Pakt genannt), war ein auf zehn Jahre befristeter Vertrag zwischen dem Deutschen Reich und der Sowjetunion, der am 24. August 1939 (mit Datum vom 23. August 1939) in Moskau vom Reichsaußenminister Joachim von Ribbentrop und dem sowjetischen Volkskommissar für Auswärtige Angelegenheiten Wjatscheslaw Molotow in Anwesenheit Josef Stalins (als KPdSU-Generalsekretär de facto Führer der Sowjetunion) und des deutschen Botschafters Friedrich-Werner Graf von der Schulenburg unterzeichnet und publiziert wurde.

Neu!!: Polen und Deutsch-sowjetischer Nichtangriffspakt · Mehr sehen »

Deutsche

Das Ethnonym Deutsche wird in vielfältiger Weise verwendet.

Neu!!: Polen und Deutsche · Mehr sehen »

Deutsche Besetzung Polens 1939–1945

Deutscher und sowjetischer Angriff auf Polen, September und Oktober 1939 Deutscher Krieg gegen die Sowjetunion, 1941 bis 1942 Die deutsche Besetzung Polens (1939–1945) im Zweiten Weltkrieg begann mit dem Überfall auf Polen der deutschen Wehrmacht am 1. September 1939.

Neu!!: Polen und Deutsche Besetzung Polens 1939–1945 · Mehr sehen »

Deutsche Demokratische Republik

Die Deutsche Demokratische Republik (DDR) war ein Staat in Mitteleuropa, der von 1949 bis 1990 existierte.

Neu!!: Polen und Deutsche Demokratische Republik · Mehr sehen »

Deutsche Minderheit in Polen

Deutsche Minderheit in Oberschlesien (Volkszählung 2002) Deutsche Minderheit in Masuren (Volkszählung 2002) Gemeinden in Oberschlesien mit mehr als 20 Prozent deutscher Bevölkerung 2011 (Stand Februar 2013) Die Deutsche Minderheit in Polen ist eine seit 1991 anerkannte nationale Minderheit in Polen, deren Rechte durch die Verfassung der Republik Polen garantiert sind.

Neu!!: Polen und Deutsche Minderheit in Polen · Mehr sehen »

Deutsche Ostsiedlung

Walter Kuhn Der Begriff der Deutschen Ostsiedlung bezeichnet die Einwanderung deutschsprachiger Siedler in die östlichen Randgebiete des Heiligen Römischen Reiches während des Hochmittelalters und die damit einhergehenden Veränderungen der Siedlungs- und Rechtsstrukturen in den Einwanderungsgebieten.

Neu!!: Polen und Deutsche Ostsiedlung · Mehr sehen »

Deutsche Sprache

Die deutsche Sprache bzw.

Neu!!: Polen und Deutsche Sprache · Mehr sehen »

Deutscher Orden

Heutige Form des Ordenskreuzes Der Deutsche Orden, auch Deutschherrenorden oder Deutschritterorden genannt, ist eine römisch-katholische Ordensgemeinschaft.

Neu!!: Polen und Deutscher Orden · Mehr sehen »

Deutsches Kaiserreich

Deutsches Kaiserreich ist die retrospektive Bezeichnung für die Phase des Deutschen Reichs von 1871 bis 1918 zur eindeutigen Abgrenzung gegenüber der Zeit nach 1918.

Neu!!: Polen und Deutsches Kaiserreich · Mehr sehen »

Deutsches Polen-Institut

Logo des Deutschen Polen-Instituts Herrenbau und Eingang zum Deutschen Polen-Institut (2011) Das Deutsche Polen-Institut wurde 1980 in Darmstadt von Karl Dedecius gegründet.

Neu!!: Polen und Deutsches Polen-Institut · Mehr sehen »

Deutsches Reich 1933 bis 1945

Das Deutsche Reich war von 1933 bis 1945 eine von der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP) getragene Führerdiktatur unter Adolf Hitler.

Neu!!: Polen und Deutsches Reich 1933 bis 1945 · Mehr sehen »

Deutschland

Deutschland (Vollform: Bundesrepublik Deutschland) ist ein Bundesstaat in Mitteleuropa.

Neu!!: Polen und Deutschland · Mehr sehen »

Deutschordensburg

Marienburg, seit 1309 Sitz des Hochmeisters Auf dem Gebiet des Deutschordensstaats entstanden ab dem 13.

Neu!!: Polen und Deutschordensburg · Mehr sehen »

Devon (Geologie)

Das Devon ist in der Erdgeschichte das vierte chronostratigraphische System bzw.

Neu!!: Polen und Devon (Geologie) · Mehr sehen »

Diakritisches Zeichen

Diakritische Zeichen oder Diakritika (Singular Diakritikum, Diakritikon; zu griech. διακρίνειν „unterscheiden“) sind an Buchstaben angebrachte kleine Zeichen wie Punkte, Striche, Häkchen, Bögen oder Kreise, die eine vom unmarkierten Buchstaben abweichende Aussprache oder Betonung anzeigen und die dem Buchstaben über- oder untergesetzt, aber auch vor- oder nachgestellt sind und in einigen Fällen durch den Buchstaben gehen.

Neu!!: Polen und Diakritisches Zeichen · Mehr sehen »

Diözesanmuseum in Pelplin

Diözesanmuseum in Pelplin Das Diözesanmuseum in Pelplin (Powiat Tczewski Woiwodschaft Pommern) gehört zu den bedeutendsten Sammlungen mittelalterlicher Kunst in Polen.

Neu!!: Polen und Diözesanmuseum in Pelplin · Mehr sehen »

Die Kreuzritter (Roman)

Handschrift der ersten Seite des Romans „Krzyżacy“ Die Kreuzritter (poln. 'Krzyżacy' – wörtlich: „Kreuzträger“, im Sprachgebrauch: „Kreuzritter“) ist ein Roman des polnischen Schriftstellers Henryk Sienkiewicz.

Neu!!: Polen und Die Kreuzritter (Roman) · Mehr sehen »

Dieter Bingen

Dieter Heinrich Bingen (* 1952 in Köln) ist ein deutscher Politikwissenschaftler und Zeithistoriker.

Neu!!: Polen und Dieter Bingen · Mehr sehen »

Diktatur

Die Diktatur (von) ist eine Herrschaftsform, die sich durch eine einzelne regierende Person, den Diktator, oder eine regierende Gruppe von Personen (z. B. Partei, Militärjunta, Familie) mit weitreichender bis unbeschränkter politischer Macht auszeichnet.

Neu!!: Polen und Diktatur · Mehr sehen »

Direkte Demokratie

Volksversammlung, des frühesten Beispiels direkter Demokratie Landsgemeinde im Schweizer Kanton Glarus, 2006 Vereidigung an der Landsgemeinde im Schweizer Kanton Appenzell Innerrhoden, 2005 Der Begriff direkte Demokratie (auch unmittelbare Demokratie oder sachunmittelbare Demokratie genannt) bezeichnet sowohl ein Verfahren als auch ein politisches System, in dem die stimmberechtigte Bevölkerung („das Volk“) unmittelbar über politische Sachfragen abstimmt.

Neu!!: Polen und Direkte Demokratie · Mehr sehen »

Discovery Communications

Discovery Communications Inc.

Neu!!: Polen und Discovery Communications · Mehr sehen »

Dnister

Der Dnister (/Dnister, /Dnestr,,, manchmal auch Dnjestr, im Altgriechischen Τύρας/Týras) ist ein 1352 km langer Zufluss des Schwarzen Meeres.

Neu!!: Polen und Dnister · Mehr sehen »

Dobra

Dobra steht für.

Neu!!: Polen und Dobra · Mehr sehen »

Dobre Miasto

Dobre Miasto (Guttstadt) ist eine Stadt im Powiat Olsztyński (Powiat Allenstein) der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren.

Neu!!: Polen und Dobre Miasto · Mehr sehen »

Dobrudscha

Das Gebiet der Dobrudscha heute: in Bulgarien ''gelb'', in Rumänien ''orange'' Die Dobrudscha (auch Trans-Danubien) ist eine historische Landschaft in Südosteuropa zwischen dem Unterlauf der Donau und dem Schwarzen Meer.

Neu!!: Polen und Dobrudscha · Mehr sehen »

Dokumentarfilm

Der Dokumentarfilm ist eine nichtfiktionale Filmgattung.

Neu!!: Polen und Dokumentarfilm · Mehr sehen »

Dolina Pięciu Stawów Polskich

Blick vom Bergpass Szpiglasowa Przełęcz Blick vom Bergpass Świstówka Roztocka Das eiszeitlich durch Gletscher geformte Hängetal Dolina Pięciu Stawów Polskich ist die südwestliche Verlängerung des Trogtals Dolina Roztoki, das wiederum ein Seitental des Tals Dolina Białki ist, in der polnischen Hohen Tatra in der Woiwodschaft Kleinpolen.

Neu!!: Polen und Dolina Pięciu Stawów Polskich · Mehr sehen »

Dom bez Kantów

Blick von der Salesianerinnenkirche auf die Südostecke des Blocks. Im Hintergrund ist das Europejski-Hotel erkennbar Alexander-Newski-KathedraleAls Dom bez Kantów (deutsch: Haus ohne Ecken) wird ein in den 1930er Jahren errichteter Teil eines stadtprägenden Gebäudekomplexes in der Warschauer Innenstadt bezeichnet.

Neu!!: Polen und Dom bez Kantów · Mehr sehen »

Dom zu Cammin (Kamień Pomorski)

Dom zu Cammin. Blick aus etwa drei Metern Höhe vom Hauptportal in das Längsschiff des Doms, links die Kanzel. ''Bischofshaus'' (rechts im Bild), ''Domschule'' (Bildmitte) und ''Kleisthaus'' (links im Bild, teilweise verdeckt durch das Fußgänger-Schild). Der Fußweg über den Zebrastreifen führt zum Hauptportal des Doms. Die Kathedrale St.

Neu!!: Polen und Dom zu Cammin (Kamień Pomorski) · Mehr sehen »

Dom zu Oliva

Der Dom zu Oliva Grabmal der Fürsten von Pommern Der Dom zu Oliva (polnisch: Kościół pod wezwaniem Trójcy Świętej, Najświętszej Maryi Panny i Świętego Bernarda) (Kirche zur heiligen Dreifaltigkeit, heiligsten Jungfrau Maria und Heiligen Bernhard) befindet sich im Danziger Stadtteil Oliva.

Neu!!: Polen und Dom zu Oliva · Mehr sehen »

Domenico Ghirlandaio

Selbstporträt, Detail aus ''Anbetung der Könige'', Ospedale degli Innocenti, Florenz ''Porträt der Giovanna Tornabuoni'', Tafelbild (1488) ''Heimsuchung Mariä'', Fresko (um 1488), rechts als Zeugin Giovanna Tornabuoni Domenico Ghirlandaio (* 2. Juni 1448 in Florenz; † 11. Januar 1494 ebenda), eigentlich Domenico di Tommaso Curradi di Doffo Bigordi, war ein florentinischer Maler der Renaissance.

Neu!!: Polen und Domenico Ghirlandaio · Mehr sehen »

Domenico Merlini

Domenico Merlini Domenico Merlini (polnisch: Dominik Merlini) (* 22. Februar 1730 in Castello (Valsolda) am Luganersee; † 20. Februar 1797 in Warschau) war ein italienisch-polnischer Architekt des Klassizismus.

Neu!!: Polen und Domenico Merlini · Mehr sehen »

Dominik Bury

Dominik Bury (* 29. November 1996 in Istebna) ist ein polnischer Skilangläufer.

Neu!!: Polen und Dominik Bury · Mehr sehen »

Dominikanerbasilika (Krakau)

Innenansicht (Hauptschiff) Myszkowski-Kapelle Die Dominikanerkirche ist eine der größten römisch-katholischen Kirchen in Krakau.

Neu!!: Polen und Dominikanerbasilika (Krakau) · Mehr sehen »

Domkirche (Marienwerder)

Domkirche Marienwerder, Blick vom Osten Domkirche Marienwerder, Innenansicht ins Kirchenschiff mit Orgelempore und Sauer-Orgel Die Domkirche von Marienwerder im heutigen Kwidzyn wurde in den Jahren 1343 bis 1384 als Domkirche des Bistums Pomesanien in Preußen erbaut.

Neu!!: Polen und Domkirche (Marienwerder) · Mehr sehen »

Donald Tusk

Unterschrift von Donald Tusk Donald Franciszek Tusk (* 22. April 1957 in Danzig) ist ein polnischer Politiker und seit 2014 Präsident des Europäischen Rates.

Neu!!: Polen und Donald Tusk · Mehr sehen »

Donau

Die Donau ist mit einer mittleren Wasserführung von rund 6855 m³/s und einer Gesamtlänge von 2857 Kilometern nach der Wolga der zweitgrößte und zweitlängste Fluss in Europa.

Neu!!: Polen und Donau · Mehr sehen »

Dorota Masłowska

Dorota Masłowska im Jahre 2018 Dorota Masłowska (* 3. Juli 1983 in Wejherowo, Polen) ist eine polnische Schriftstellerin.

Neu!!: Polen und Dorota Masłowska · Mehr sehen »

Drapacz Chmur

Der Drapacz Chmur (polnisch für Der Wolkenkratzer) wurde 1934 nach einem Entwurf von Stefan Bryła und Mieczysław Kozłowski in fünf Jahren Bauzeit errichtet.

Neu!!: Polen und Drapacz Chmur · Mehr sehen »

Drawa

Die Drawa (deutsch Drage) ist ein rechter, 186 km langer Nebenfluss der Netze (Noteċ) in Polen.

Neu!!: Polen und Drawa · Mehr sehen »

Drawsko

Jezioro Drawsko (deutsch Dratzigsee) ist ein Binnensee in der polnischen Woiwodschaft Westpommern.

Neu!!: Polen und Drawsko · Mehr sehen »

Drei-Meere-Initiative

Mitgliedsstaaten der 3-Meere-Initiative Die Drei-Meere-Initiative besteht aus 12 Mittel- und Ostmitteleuropäischen Staaten der EU vom Baltikum bis Kroatien und Bulgarien.

Neu!!: Polen und Drei-Meere-Initiative · Mehr sehen »

Dreißigjähriger Krieg

Der Galgenbaum – Darstellung von Kriegsgräueln nach Jacques Callot (1632) Der Dreißigjährige Krieg von 1618 bis 1648 war ein Konflikt um die Hegemonie im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation und in Europa, der als Religionskrieg begann.

Neu!!: Polen und Dreißigjähriger Krieg · Mehr sehen »

Dreifaltigkeit

Dreifaltigkeit, Dreieinigkeit oder Trinität (lateinisch trinitas; altgriechisch τριάς Trias ‚Dreizahl‘, ‚Dreiheit‘) bezeichnet in der christlichen Theologie die Wesenseinheit Gottes in drei Personen oder Hypostasen, nicht drei Substanzen.

Neu!!: Polen und Dreifaltigkeit · Mehr sehen »

Dreifaltigkeits- und Marienkirche (Strzelno)

Barocke Hauptfassade Die Pfarrkirche zur Heiligen Dreifaltigkeit und St.

Neu!!: Polen und Dreifaltigkeits- und Marienkirche (Strzelno) · Mehr sehen »

Dreifaltigkeitskirche (Toruń)

Neustädtischer Markt mit Dreifaltigkeitskirche Die Dreifaltigkeitskirche (auch Trinitatiskirche, polnisch Kościół św. Trójcy) ist eine profanierte Kirche in Toruń in Polen.

Neu!!: Polen und Dreifaltigkeitskirche (Toruń) · Mehr sehen »

Dreifaltigkeitskirche (Warschau)

Innenraum Die Dreifaltigkeitskirche (auch Trinitatiskirche, polnisch Kościół Świętej Trójcy w Warszawie) ist die Hauptkirche der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Warschau.

Neu!!: Polen und Dreifaltigkeitskirche (Warschau) · Mehr sehen »

Dreistadt

Gdańsk (''Danzig'') Sopot (''Zoppot'') Gdynia (''Gdingen'') Die Dreistadt (polnisch Trójmiasto, kaschubisch Trzëgard, international Tricity) ist eine städtische Fläche in Polen mit den drei Zentren Gdańsk (Danzig), Gdynia (Gdingen) und Sopot (Zoppot).

Neu!!: Polen und Dreistadt · Mehr sehen »

Dreizehnjähriger Krieg

'''Hellgrau''': „Deutschordensstaat in Preußen“ als Lehen des polnischen Königs, ab 1525 Herzogliches Preußen genannt;'''Farbig''': „Preußen königlichen Anteils“ eingeteilt in drei Wojewodschaften Kulm, Marienburg und Pommerellen und das Fürstbistum Ermland verbunden in einer Union mit der polnischen Krone;'''Khaki''': Lande Lauenburg und Bütow als Pfandbesitz der Herzöge von Pommern (Politischer Stand des Jahres 1466) Polnische Soldaten 1447–1492, Darstellung des Historienmalers Jan Matejko (vor 1893) Der Dreizehnjährige Krieg (auch Preußischer Städtekrieg genannt) dauerte von 1454 bis 1466.

Neu!!: Polen und Dreizehnjähriger Krieg · Mehr sehen »

Dritte Polnische Republik

Die Dritte Polnische Republik ging 1989 aus der sowjetisch dominierten, kommunistischen Volksrepublik Polen hervor, die nicht als Fortsetzung der Tradition der Polnisch-Litauischen Adelsrepublik (1569–1795) und der Zweiten Polnischen Republik (1918–1939) gilt.

Neu!!: Polen und Dritte Polnische Republik · Mehr sehen »

Droga krajowa

Geplante Straße Droga krajowa (deutsch: Landesstraße) bezeichnet in Polen sowohl eine Straßenkategorie als auch einen Straßentyp (Landstraße außerhalb geschlossener Ortschaften).

Neu!!: Polen und Droga krajowa · Mehr sehen »

Droga wojewódzka

Droga wojewódzka (deutsch Woiwodschaftsstraße) bezeichnet eine Straßenkategorie in Polen.

Neu!!: Polen und Droga wojewódzka · Mehr sehen »

Drohiczyn

Drohiczyn ist eine polnische Kleinstadt im Powiat Siemiatycki, Woiwodschaft Podlachien, mit 2.000 Einwohnern.

Neu!!: Polen und Drohiczyn · Mehr sehen »

Dubrawka von Böhmen

Büste der Herzogin Dąbrówka, Palais von Julian Ursyn Niemcewicz in Ursynów, Warschau Dubrawka von Böhmen (auch Dabrowka, tschechisch Doubravka, Dubrovka, polnisch Dąbrówka, Dobrawa Przemyślidka; † 977) aus der Herrscherfamilie der Přemysliden war ab 965 als Ehefrau des polnischen Herzogs Mieszko I. Herzogin von Polen.

Neu!!: Polen und Dubrawka von Böhmen · Mehr sehen »

Dunajec

Der Dunajec (deutsch Dunajez/Dunajetz oder selten Dohnst) ist ein rechter nicht schiffbarer Nebenfluss der Weichsel in den Westkarpaten (Südpolen) von 247 Kilometern Länge, der mit seinen Quellflüssen Czarny Dunajec (Schwarzer Dunajec) und Biały Dunajec (Weißer Dunajec) in der Tatra entspringt.

Neu!!: Polen und Dunajec · Mehr sehen »

Dynast

Dynast (griech. für „Herrscher, Machthaber“) ist ein Regent oder kleiner Fürst.

Neu!!: Polen und Dynast · Mehr sehen »

Dziekana-Palast

350px Eingangsbereich mit Durchfahrt zum Innenhof und Dreiecksgiebel Der Dziekana-Palast (auch Palais des Dekans genannt; poln.: Pałac Dziekana) in der Warschauer Ulica Dziekania ist ein nach dem Zweiten Weltkrieg errichtetes Gebäude.

Neu!!: Polen und Dziekana-Palast · Mehr sehen »

Edward Gierek

Edward Gierek (1980) Edward Gierek (* 6. Januar 1913 in Porąbka, heute Sosnowiec; † 29. Juli 2001 in Cieszyn) war ein polnischer Politiker.

Neu!!: Polen und Edward Gierek · Mehr sehen »

Edward Okuń

Selbstporträt, 1913 Chimera 1903 Edward Okuń (* 1872 in Wólka Zerzeńska bei Warschau; † 1945 in Skierniewice) war ein polnischer Maler des Jugendstils, Mitglied von Freimaurerlogen.

Neu!!: Polen und Edward Okuń · Mehr sehen »

Edward Rydz-Śmigły

Marschall Edward Rydz-Śmigły (1937) Edward Rydz-Śmigły (* 11. März 1886 in Brzeżany, Österreich-Ungarn; † 2. Dezember 1941 in Warschau) war ein polnischer Politiker, Marschall von Polen, Maler und Dichter.

Neu!!: Polen und Edward Rydz-Śmigły · Mehr sehen »

Eichen

Die Eichen (Quercus) sind eine Pflanzengattung in der Familie der Buchengewächse (Fagaceae).

Neu!!: Polen und Eichen · Mehr sehen »

Eierkratzen

Durch Ritztechnik mit Herz- und Floralmotiven verziertes Osterei aus Tschechien (Böhmen). Mit Floralmotiven verziertes tschechisches Osterei. Eierkratzen ist ein slawischer Osterbrauch, bei dem mithilfe von Kratz- oder Ritztechnik Ostereier verziert werden.

Neu!!: Polen und Eierkratzen · Mehr sehen »

Einheit GROM

Die Einheit GROM ist ein militärischer Einsatzverband für spezielle Einsätze der polnischen Streitkräfte.

Neu!!: Polen und Einheit GROM · Mehr sehen »

Einheitsstaat

Karte der Einheitsstaaten Als Einheitsstaat wird ein Staat bezeichnet, in dem die Staatsgewalt über das gesamte Staatsgebiet meist von der Hauptstadt aus zentralistisch ausgeübt wird.

Neu!!: Polen und Einheitsstaat · Mehr sehen »

Eisenzeit

Die Eisenzeit ist eine nach dem verwendeten Material zur Werkzeugherstellung benannte Periode der Ur- und Frühgeschichte.

Neu!!: Polen und Eisenzeit · Mehr sehen »

Eklektizismus

Ein eklektizistisches Bauwerk: der ''Palacio de Cibeles'' (Sitz der Stadtverwaltung, ehemalige Hauptpost) in Madrid Der New-York-Palast in Budapest Als Eklektizismus (von griech. ἐκλεκτός, eklektos, „ausgewählt“) bezeichnet man Methoden, die sich verschiedener entwickelter und abgeschlossener Systeme (z. B. Stile, Disziplinen, Philosophien) bedienen und deren Elemente neu zusammensetzen.

Neu!!: Polen und Eklektizismus · Mehr sehen »

Ekstraklasa

Als Ekstraklasa ist die höchste polnische Fußballliga, in der 16 Vereine um die polnische Meisterschaft spielen.

Neu!!: Polen und Ekstraklasa · Mehr sehen »

El Greco

Unbekannter Künstler, ''El Greco'', Fodele auf Kreta El Greco und Werkstatt, ''Entkleidung Christi'', 165 × 99 cm, Öl auf Leinwand, 1590–1595, Alte Pinakothek in München El Greco (‚der‘, ‚Grieche‘; * 1541 in Candia auf Kreta; † 7. April 1614 in Toledo); eigentlich Domínikos Theotokópoulos, war ein Maler griechischer Herkunft und Hauptmeister des spanischen Manierismus und der ausklingenden Renaissance.

Neu!!: Polen und El Greco · Mehr sehen »

Elbe

Die (niederdeutsch Elv, tschechisch Labe, lateinisch Albis) ist ein mitteleuropäischer Strom, der in Tschechien entspringt, durch Deutschland fließt und in die Nordsee mündet.

Neu!!: Polen und Elbe · Mehr sehen »

Elbląg

Elbląg,, ist eine kreisfreie Stadt in der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren nahe der Ostseeküste im früheren Westpreußen (1920–1939 Ostpreußen).

Neu!!: Polen und Elbląg · Mehr sehen »

Elch

Der Elch (Alces alces) ist die größte heute vorkommende Art der Hirsche.

Neu!!: Polen und Elch · Mehr sehen »

Elftausend-Jungfrauen-Kirche

Die Elftausend-Jungfrauen-Kirche Siegelabdruck der Elftausend-Jungfrauen-Kirche von 1929 Die Kirche zum Schutz des hl.

Neu!!: Polen und Elftausend-Jungfrauen-Kirche · Mehr sehen »

Elimelech von Lyschansk

Rabbi Elimelech von Lyschansk (geboren 1717; gestorben 1787 in Leżajsk, Polen) war ein chassidischer Rabbiner und Zaddik und einer der Begründer des Chassidismus in Galizien.

Neu!!: Polen und Elimelech von Lyschansk · Mehr sehen »

Elisabeth von Habsburg

Elisabeth von Habsburg Elisabeth von Habsburg (Elżbieta Rakuszanka; * 1436 oder 1437Elisabeth, in: Brigitte Hamann (Hrsg.): Die Habsburger, 1988, S. 86 in Wien; † 30. August 1505 in Krakau) war durch Heirat ab 1454 Königin von Polen und Großfürstin von Litauen.

Neu!!: Polen und Elisabeth von Habsburg · Mehr sehen »

Elisabeth von Polen

Elisabeth von Polen (polnisch Elżbieta Łokietkówna; * 1305; † 29. Dezember 1380 in Budapest) war von 1320 bis 1342 Königin von Ungarn, Kroatien sowie im Namen ihres Sohnes Ludwig ab 1370 Regentin von Polen.

Neu!!: Polen und Elisabeth von Polen · Mehr sehen »

Elisabethkirche (Breslau)

Großen Ring Die Elisabethkirche (poln. Bazylika św. Elżbiety) ist ein backsteingotischer Kirchenbau in der Breslauer Altstadt und zählt zu den ältesten und größten Kirchen der Stadt.

Neu!!: Polen und Elisabethkirche (Breslau) · Mehr sehen »

Eliza Orzeszkowa

Eliza Orzeszkowa auf einer anonymen Fotografie von 1904 Eliza Orzeszkowa (* in Milkowszczyzna, Gouvernement Grodno, Russisches Kaiserreich; † in Grodno) war eine polnische Schriftstellerin.

Neu!!: Polen und Eliza Orzeszkowa · Mehr sehen »

Endmoräne

Dieser Gletscher auf der Bylot-Insel schiebt am Eisrand Gestein zu einer Endmoräne aufeinander. Endmoräne in Mecklenburg Eine Endmoräne oder Stirnmoräne ist eine wallartige Aufschüttung (Moräne) von Gesteinsmaterial am Ende von glazialem Inlandeis oder eines Gletschers.

Neu!!: Polen und Endmoräne · Mehr sehen »

Endokrinologie

Die Endokrinologie (von griech. ἔνδον endon ‚innen‘ und κρίνειν krinein ‚entscheiden‘, ‚abscheiden‘, ‚absondern‘, und -logie) ist die „Lehre von der Morphologie und Funktion der Drüsen mit innerer Sekretion (Endokrine Drüsen) und der Hormone“.

Neu!!: Polen und Endokrinologie · Mehr sehen »

Enea S.A.

Pölitz Die Enea S.A. (ehemals Energetyka Poznańska S.A.) ist ein polnisches Energieversorgungsunternehmen und eine Aktiengesellschaft mit Sitz in Posen.

Neu!!: Polen und Enea S.A. · Mehr sehen »

Englischer Landschaftsgarten

Der englische Landschaftsgarten (auch englischer Landschaftspark, kurz englischer Garten oder englischer Park) ist ein Landschaftsgarten (Landschaftspark), dessen Form und Stil sich in England im 18.

Neu!!: Polen und Englischer Landschaftsgarten · Mehr sehen »

Englisches Haus (Danzig)

Das Englische Haus Das Englische Haus ist eines der größten und höchsten Bürgerhäuser von Danzig.

Neu!!: Polen und Englisches Haus (Danzig) · Mehr sehen »

Enrico Marconi

Enrico (Henryk) Marconi Enrico Marconi, in Polen bekannt als Henryk Marconi (* 7. Januar 1792 in Rom; † 21. Februar 1863 in Warschau), war ein italienisch-polnischer Architekt, der die meiste Zeit seines Lebens in Kongresspolen verbrachte.

Neu!!: Polen und Enrico Marconi · Mehr sehen »

Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen

Das Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP;, PNUD) ist ein Exekutivausschuss innerhalb der Generalversammlung der Vereinten Nationen.

Neu!!: Polen und Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen · Mehr sehen »

Eozän

Das Eozän ist in der Erdgeschichte eine chronostratigraphische Serie (.

Neu!!: Polen und Eozän · Mehr sehen »

Ephraim Schröger

Ephraim Schröger, polnisch Efraim Szreger (* 1727 in Thorn; † 16. August 1783 in Warschau) war ein deutscher Architekt in Polen.

Neu!!: Polen und Ephraim Schröger · Mehr sehen »

Erasmus-Ciołek-Bischofspalast

Der Erasmus-Ciołek-Bischofspalast Der Erasmus-Ciołek-Bischofspalast in Krakau, ul.

Neu!!: Polen und Erasmus-Ciołek-Bischofspalast · Mehr sehen »

Erdkruste

Die Erdkruste oder Erdrinde ist die äußerste, feste Schale der Erde.

Neu!!: Polen und Erdkruste · Mehr sehen »

Erlöserkirche (Posen)

Erlöserkirche in Posen Die Kirche des Heiligen Erlösers (polnisch: Kościół Najświętszego Zbawiciela) in Posen wurde in den Jahren 1866–1869 im neogotischen Stil nach Entwürfen von Friedrich August Stüler († 1865) als evangelisch-lutherische St.-Pauli-Kirche erbaut.

Neu!!: Polen und Erlöserkirche (Posen) · Mehr sehen »

Ermland

Altpreußische Landschaften und Stämme Das Ermland (prußisch, polnisch und lateinisch Warmia) war zuerst ein prußisches Siedlungsgebiet, nach der Eroberung durch den Deutschen Orden im 13.

Neu!!: Polen und Ermland · Mehr sehen »

Ernest Bryll

Ernest Bryll Ernest Bryll (* 1. März 1935 in Warschau) ist ein polnischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Ernest Bryll · Mehr sehen »

Erneuerbare Energien

Beispiele der Nutzung erneuerbarer Energieträger: Biogas, Photovoltaik und Windenergie Als erneuerbare Energien (auch großgeschrieben: Erneuerbare Energien) oder regenerative Energien werden Energieträger bezeichnet, die im Rahmen des menschlichen Zeithorizonts praktisch unerschöpflich zur Verfügung stehenVolker Quaschning: Regenerative Energiesysteme.

Neu!!: Polen und Erneuerbare Energien · Mehr sehen »

Erster Weltkrieg

Der Erste Weltkrieg wurde von 1914 bis 1918 in Europa, im Nahen Osten, in Afrika, Ostasien und auf den Ozeanen geführt.

Neu!!: Polen und Erster Weltkrieg · Mehr sehen »

Erzbischof

Wappen eines römisch-katholischen Erzbischofs(erkennbar am grünen Bischofshut (''galero'') mit zwanzig seitlich herabhängenden gleichfarbigen Quasten (''fiochi'') sowie am hinter dem Wappenschild aufgerichteten erzbischöflichen Kreuz. Das Pallium weist darauf hin, dass dieser Erzbischof auch ein Metropolit ist.) Der Titel Erzbischof (Erz- von arché ‚Anfang‘, ‚Führung‘, in der abgeleiteten Bedeutung „Ober-“, und Bischof von επίσκοπος epískopos ‚Aufseher‘) wird von Bischöfen mit besonderer Amtsstellung getragen.

Neu!!: Polen und Erzbischof · Mehr sehen »

Erzbistum Krakau

Das Erzbistum Krakau (lat.: Archidioecesis Cracoviensis, poln.: Archidiecezja krakowska) ist ein polnisches Erzbistum im Westen der Woiwodschaft Kleinpolen.

Neu!!: Polen und Erzbistum Krakau · Mehr sehen »

Erzengel-Michael-Kirche (Dębno Podhalańskie)

Erzengel-Michael-Kirche in Dębno Podhalańskie Innenausstattung der Erzengel-Michael-Kirche in Dębno Podhalańskie Anlage der Erzengel-Michael-Kirche Die Erzengel-Michael-Kirche (Dębno Podhalańskie) ist eine Holzkirche in Dębno Podhalańskie in der Wojewodschaft Kleinpolen (ul. Koscielna 42).

Neu!!: Polen und Erzengel-Michael-Kirche (Dębno Podhalańskie) · Mehr sehen »

Erzkathedrale von Gniezno

Dom von Gniezno Frontsicht der Kathedrale Die Erzkathedrale von Gniezno oder Primas-Basilika der Mariä Himmelfahrt (poln.: Archikatedra gnieźnieńska oder Bazylika prymasowska Wniebowzięcia NMP) ist die Hauptkirche des Erzbischofs von Gniezno und des Primas Poloniae mit dem Status einer Basilica minor.

Neu!!: Polen und Erzkathedrale von Gniezno · Mehr sehen »

Ethnische Minderheit

Ethnische Minderheiten sind Ethnien, die als Minderheit auf dem Territorium eines Staates leben.

Neu!!: Polen und Ethnische Minderheit · Mehr sehen »

EU-Erweiterung 2004

Neue Mitgliedsländer Da die Volksabstimmungen in allen unterzeichnenden Ländern positiv ausfielen, traten am 1. Mai 2004 Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Zypern der EU bei.

Neu!!: Polen und EU-Erweiterung 2004 · Mehr sehen »

Eugène Delacroix

Eugène Delacroix, Fotografie von Nadar, 1858 Ferdinand Victor Eugène Delacroix (* 26. April 1798 in Charenton-Saint-Maurice, einem Vorort von Paris; † 13. August 1863 in Paris) war einer der bedeutendsten französischen Maler und gilt wegen der Lebhaftigkeit seiner Vorstellungskraft und wegen seines großzügigen Umgangs mit den Farben als Wegbereiter des Impressionismus.

Neu!!: Polen und Eugène Delacroix · Mehr sehen »

Eugeniusz Bodo

Eugeniusz Bodo mit seinem Hund "Sambo" Eugeniusz Bodo (eigentlich Bohdan Eugène Junod; * 28. Dezember 1899 in Genf; † 7. Oktober 1943 in Kotlas, Sowjetunion) war einer der populärsten polnischen Schauspieler und Filmregisseure der Zwischenkriegszeit.

Neu!!: Polen und Eugeniusz Bodo · Mehr sehen »

Eugeniusz Kwiatkowski

Kwiatkowski etwa zu Beginn der 1930er Jahre Das Kabinett unter Koscialkowski; Kwiatkowski sitzend, zweiter von rechts Eugeniusz Felicjan Kwiatkowski (* 30. Dezember 1888 in Krakau; † 22. August 1974 in Krakau) war ein polnischer Ingenieur, Manager, Ökonom und Politiker der Zwischenkriegszeit.

Neu!!: Polen und Eugeniusz Kwiatkowski · Mehr sehen »

Eugeniusz Zak

Selbstporträt, 1911 Landschaft mit WandererOriginaltitel unbekannt, 1921 Szene mit Schafen, ca. 1923 Angler, ca. 1924 Landschaftsidylle mit liegendem Jugendlichen, ca. 1924 Eugeniusz Zak, eigentlich Eugeniusz Żak, (* 15. Dezember 1884 in Mogilno, Weißrussland; † 15. Januar 1926 in Paris) war ein polnischer Maler und bedeutender Vertreter der École de Parisgem.

Neu!!: Polen und Eugeniusz Zak · Mehr sehen »

Eurasien

Eurasien ist ein geographisch-geologischer Begriff für Europa und Asien als ein zusammengefasster Kontinent.

Neu!!: Polen und Eurasien · Mehr sehen »

Eurasischer Luchs

Der Eurasische Luchs oder Nordluchs (Lynx lynx) ist eine in Eurasien verbreitete Art der Luchse.

Neu!!: Polen und Eurasischer Luchs · Mehr sehen »

Eurobarometer

Das Eurobarometer ist eine in regelmäßigen Abständen von der Europäischen Kommission in Auftrag gegebene öffentliche Meinungsumfrage in den Ländern der EU.

Neu!!: Polen und Eurobarometer · Mehr sehen »

Europa

Europa (Eurṓpē) ist ein Erdteil, der sich über das westliche Fünftel der eurasischen Landmasse erstreckt.

Neu!!: Polen und Europa · Mehr sehen »

Europarat

Der Europarat ist eine am 5.

Neu!!: Polen und Europarat · Mehr sehen »

Europäische Südsternwarte

Die Europäische Organisation für astronomische Forschung in der südlichen Hemisphäre oder in der Kurzform Europäische Südsternwarte (engl. European Southern Observatory, ESO) ist ein europäisches Forschungsinstitut, das Teleskope in Chile betreibt.

Neu!!: Polen und Europäische Südsternwarte · Mehr sehen »

Europäische Union

Die Europäische Union (EU) ist ein Verbund von derzeit 28 Mitgliedstaaten.

Neu!!: Polen und Europäische Union · Mehr sehen »

Europäische Weltraumorganisation

Die Europäische Weltraumorganisation,,, ist eine internationale Weltraumorganisation mit Sitz in Paris.

Neu!!: Polen und Europäische Weltraumorganisation · Mehr sehen »

Europäischer Wirtschaftsraum

EWR-Abkommens dahingehend anpasst, dass die Republik Kroatien Vertragspartei des EWR-Abkommens wird, ist noch nicht in Kraft getreten, wird aber aufgrund eines Abkommens über die vorläufige Anwendung des Übereinkommens seit dem 12. April 2014 vorläufig angewandt. Der Europäische Wirtschaftsraum (EWR) ist eine vertiefte Freihandelszone zwischen der Europäischen Union und der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA).

Neu!!: Polen und Europäischer Wirtschaftsraum · Mehr sehen »

Europäisches Zentrum der Solidarność

Gdańsk – Europejskie Centrum Solidarności (Mai 2014) Europejskie Centrum Solidarności, das Europäische Solidarność-Zentrum oder Europäisches Zentrum der Solidarität (ECS), ist die im Herbst 2007 vom gleichnamigen Gewerkschaftsbund NSZZ Solidarność und dem polnischen Kulturministerium in Danzig ins Leben gerufene Einheit aus einem Museum über die Gewerkschaft, ihrem Zentralarchiv, einer Multimedia-Bibliothek sowie einem Bildungszentrum.

Neu!!: Polen und Europäisches Zentrum der Solidarność · Mehr sehen »

Eurostat

Logo von Eurostat Das Statistische Amt der Europäischen Union, kurz Eurostat oder ESTAT, ist die Verwaltungseinheit der Europäischen Union (EU) zur Erstellung amtlicher europäischer Statistiken und hat ihren Sitz in Luxemburg.

Neu!!: Polen und Eurostat · Mehr sehen »

Eurozone

Nicht-EU-Staaten, die den Euro ''de facto'' verwenden Neubau, seit 2015 EZB-Hauptsitz) Als Eurozone (amtlich auch Euro-Währungsgebiet oder Euroraum) wird die Gruppe der EU-Staaten bezeichnet, die den Euro als offizielle Währung besitzen.

Neu!!: Polen und Eurozone · Mehr sehen »

Evangelisch-Augsburgischer Friedhof (Warschau)

Plan des Friedhofs Grabkapelle der Familie Halpert (1835) Grabmal von Simon Gottlieb Zug Der Evangelisch-Augsburgische Friedhof in Warschau wurde Ende des 18.

Neu!!: Polen und Evangelisch-Augsburgischer Friedhof (Warschau) · Mehr sehen »

Evangelisch-lutherische Kirchen

Die Lutherrose: ein Symbol der evangelisch-lutherischen Kirchen Evangelisch-lutherische Kirchen gründen sich auf die Bibel, in Teilen auf die Dogmenbildung der alten Kirche und auf die Bekenntnisschriften der evangelisch-lutherischen Kirche, die im Zuge der Wittenberger Reformation von Martin Luther und anderen lutherischen Theologen, wie beispielsweise Philipp Melanchthon, verfasst wurden.

Neu!!: Polen und Evangelisch-lutherische Kirchen · Mehr sehen »

Evangelische Kirche (Syców)

Frontansicht der evangelischen Kirche Die evangelische Kirche in Syców (dt. Groß Wartenberg, bis 1888 Polnisch Wartenberg) wurde in den Jahren 1785 bis 1789 nach dem Entwurf von Carl Gotthard Langhans durch Baumeister Martin Geyer errichtet.

Neu!!: Polen und Evangelische Kirche (Syców) · Mehr sehen »

Ewa Kopacz

Ewa Kopacz (2015) Ewa Bożena Kopacz (* 3. Dezember 1956 in Skaryszew) ist eine polnische Ärztin, Politikerin und war zwischen 22.

Neu!!: Polen und Ewa Kopacz · Mehr sehen »

Ewa Lipska

Ewa Lipska Ewa Lipska (* 8. Oktober 1945 in Krakau) ist eine polnische Dichterin und Schriftstellerin.

Neu!!: Polen und Ewa Lipska · Mehr sehen »

Ex commisso nobis

Ex commisso nobis (lat.: „Aus dem uns auferlegten … Amt“) ist eine päpstliche Bulle in Form einer Zirkumskriptionsbulle von Papst Innozenz II. Sie ist auf den 7.

Neu!!: Polen und Ex commisso nobis · Mehr sehen »

Exekutive

Die Exekutive ist in der Staatstheorie neben der Legislative und der Judikative die vollziehende Gewalt.

Neu!!: Polen und Exekutive · Mehr sehen »

Fakt (Zeitung)

Fakt ist der Name einer seit Oktober 2003 von der polnischen Tochtergesellschaft des deutschen Axel-Springer-Konzerns Axel Springer Polska in Polen täglich herausgegebenen überregionalen Boulevardzeitung.

Neu!!: Polen und Fakt (Zeitung) · Mehr sehen »

Familia (Partei)

Die Familia war eine politische Partei im Polen-Litauen des 18.

Neu!!: Polen und Familia (Partei) · Mehr sehen »

Fasanerie in Poręba

Fasanerie in Poremba Umgebung Die Książęca Bażantarnia in Poręba im Powiat Pszczyński ist ein Lustschloss, das im Auftrag des Fürsten Friedrich Erdmann (Anhalt-Köthen-Pleß) vom Hofarchitekten Wilhelm Pusch nach einem von ihm modifizierten Entwurf von Carl Gotthard Langhans in den Jahren 1797 bis 1800 errichtet wurde.

Neu!!: Polen und Fasanerie in Poręba · Mehr sehen »

Fausto Sozzini

Fausto Sozzini Mausoleum von Faustus Socinus in Luslawice Fausto Paolo Sozzini, auch Sozini, Socini, Sozin und Faustus (* 5. Dezember 1539 in Siena; † 3. März 1604 in Lusławice, Polen), war ein italienischer Jurist und unitarischer Theologe und wurde zusammen mit seinem Onkel Lelio Sozzini zu einer Leitfigur der Art des Unitarismus, die später Sozinianismus genannt wurde.

Neu!!: Polen und Fausto Sozzini · Mehr sehen »

Faworki

''Faworki'' ''Róża karnawałowa'' Faworki – auch Chrusty oder Chruściki, Kreple, dt.

Neu!!: Polen und Faworki · Mehr sehen »

Fähre

Rheinfähre Altrip-Mannheim Fähre über den Mbam in der Nähe von Bafia (Kamerun) Polnische Seitenradmotorfähre „Bez Granic“ über die Oder zwischen Güstebieser Loose (D) und Gozdowice (PL), 2012 Eine Fähre (mhd. vere; zu mhd. vern, ahd. ferian ‚mit dem Schiff fahren‘) ist ein Verkehrsmittel, das dem Übersetzverkehr über ein Gewässer dient.

Neu!!: Polen und Fähre · Mehr sehen »

Föhn

Ein Gebirgsaufwind (links) führt auf der Leeseite (rechts) zur Erwärmung der absinkenden Luftmassen (Föhn). Wil bei starkem Föhnwind Der Föhn oder Föhnwind ist ein warmer, trockener Fallwind, der häufig auf der der Windrichtung abgewendeten Leeseite von größeren Gebirgen auftritt.

Neu!!: Polen und Föhn · Mehr sehen »

Fünf Heilige Brüder

Die Fünf Heiligen Brüder (Benedikt (* um 980 in Benevent, Italien); Christian (* in Polen); Isaak (* in Polen); Johannes (* um 940 in Venedig); Matthäus (* in Polen) aus dem Kloster Meseritz poln.: Międzyrzecz) wurden in der Nacht vom 10./11.

Neu!!: Polen und Fünf Heilige Brüder · Mehr sehen »

Fürstentum Halytsch-Wolodymyr

Siegel von Juri I. von Galizien Das Fürstentum Halytsch-Wolodymyr oder Fürstentum Halitsch-Wolhynien (später Königreich Halitsch,, bzw. Halicko-Włodzimierskie,, Regnum Rusie) war ein altrussisches Staatswesen unter den Folgestaaten der Kiewer Rus, das in seiner größten territorialen Ausdehnung die heutigen historischen Landschaften Galizien, Wolhynien, Podlachien, Polesien und Podolien umfasste.

Neu!!: Polen und Fürstentum Halytsch-Wolodymyr · Mehr sehen »

Felicjan Faleński

Felicjan Faleński Felicjan Medard Faleński (* 5. Juni 1825 in Warschau; † 11. Oktober 1910 ebenda) war ein polnischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Felicjan Faleński · Mehr sehen »

Felicjan Szczęsny Kowarski

Felicjan Szczęsny Kowarski (* 1890 in Starosielce bei Białystok; † 1948 in Konstancin-Jeziorna bei Warschau) war ein polnischer Maler, Bildhauer und Hochschullehrer.

Neu!!: Polen und Felicjan Szczęsny Kowarski · Mehr sehen »

Feliks Falk

Feliks Falk im Dezember 2014, Sanok Feliks Falk (* 25. Februar 1941 in Stanisławów, Sowjetunion) ist ein polnischer Filmregisseur, Theater- und Drehbuchautor.

Neu!!: Polen und Feliks Falk · Mehr sehen »

Felix Anton Scheffler

Krypto-Portrait Felix Anton Schefflers Felix Anton Scheffler (* 29. August 1701 in Mainburg; † 10. Januar 1760 in Prag) war ein deutscher Maler und Freskant in der kunstgeschichtlichen Epoche des Barocks und des Rokokos.

Neu!!: Polen und Felix Anton Scheffler · Mehr sehen »

Ferberhaus

Das Ferberhaus, Langgasse 28 Das Ferberhaus (poln. Dom Ferberów), auch Adam-und-Eva-Haus genannt, ist ein Haus in der Danziger Langgasse.

Neu!!: Polen und Ferberhaus · Mehr sehen »

Ferdynand Ruszczyc

Ferdynand Ruszczyc ''Haus in Bohdanow'', Werk von Ruszczyc Ferdynand Ruszczyc (* 10. Dezember 1870 in Bohdanów; † 30. Oktober 1936 ebenda) war ein polnischer Maler und Grafiker des Symbolismus.

Neu!!: Polen und Ferdynand Ruszczyc · Mehr sehen »

Festival in Jarocin

Konzerte der Gruppe Siekiera (1984) Das Festival in Jarocin (polnisch Festiwal w Jarocinie) war ein jährlich von 1980 bis 1994 stattfindendes Musikfestival in Polen in der Stadt Jarocin, im östlichen Teil der Wojewodschaft Großpolen.

Neu!!: Polen und Festival in Jarocin · Mehr sehen »

Feudalismus

Der Ausdruck Feudalismus (lat. feudum/feodum ‚Lehen‘) bezeichnet in den Sozialwissenschaften vor allem die Gesellschafts- und Wirtschaftsform des europäischen Mittelalters.

Neu!!: Polen und Feudalismus · Mehr sehen »

Fichten

Gemeine Fichte (''Picea abies''), Illustration aus Koehler 1887 Die Fichten (Picea) sind eine Pflanzengattung in der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae).

Neu!!: Polen und Fichten · Mehr sehen »

Filip Bajon

Filip Bajon Filip Bajon (* 25. August 1947 in Poznań) ist ein polnischer Filmregisseur und Autor.

Neu!!: Polen und Filip Bajon · Mehr sehen »

Filippo Buonaccorsi

Filippo Buonaccorsi, auch: Bonaccorsi lateinisch Philippus Callimachus Experiens (* 2. Mai 1437Domenico Caccamo: BUONACCORSI, Filippo (Callimachus Experiens), abgerufen am 25. September 2013 (ital.) in San Gimignano; † 1. November 1497 in Krakau) war ein italienischer Humanist, Schriftsteller und Staatsmann der Renaissance.

Neu!!: Polen und Filippo Buonaccorsi · Mehr sehen »

Finkenstein (Oppeln)

Finkenstein ist ein Stadtteil der Stadt Oppeln.

Neu!!: Polen und Finkenstein (Oppeln) · Mehr sehen »

Finnland

Finnland, amtlich Republik Finnland (finnisch Suomen tasavalta, schwedisch Republiken Finland) ist eine parlamentarische Republik in Nordeuropa und seit 1995 Mitglied der Europäischen Union.

Neu!!: Polen und Finnland · Mehr sehen »

Fische

Ein Walhai und weitere Meeresfische in Gefangenschaft außerhalb ihres natürlichen Lebensraums Fische oder Pisces („Fisch“) sind aquatisch lebende Wirbeltiere mit Kiemen.

Neu!!: Polen und Fische · Mehr sehen »

Flöz

25 m hoher Kohlenflöz im Tagebau North Antelope Rochelle (Powder River Basin) Ein Flöz ist eine sedimentär entstandene, ausgedehnte Lagerstätte eines Rohstoffes (zum Beispiel Kohle), die parallel zur Gesteinsschichtung verläuft.

Neu!!: Polen und Flöz · Mehr sehen »

Florenz

Florenz ist eine italienische Großstadt mit Einwohnern (Stand). In der Metropolregion leben etwa eine Million Menschen.

Neu!!: Polen und Florenz · Mehr sehen »

Florianer Psalter

Buchseite mit dem Monogramm „Mons Mariae“ Der dreisprachige Florianer Psalter (auch St.-Florians-Psalter und Florianspsalter, lateinisch Psalterium Florianense, Codex Florianus und Psalterium trilingue; polnisch Psałterz floriański; tschechisch Žaltář floriánský und Svato-Floriánský Žaltář) entstand nach 1384 entweder im Scriptorium des Augustiner-Chorherrenstifts „Mons Mariae“ in Glatz oder im Krakauer Wawel-Skriptorium Seit 1931 befindet sich der Psalter in der Warschauer Nationalbibliothek.

Neu!!: Polen und Florianer Psalter · Mehr sehen »

Florianstor (Krakau)

Das Florianstor von der Ulica Florianska gesehen Das Florianstor (ältere deutsche Bezeichnung: Florianertor) ist das letzte erhaltene Stadttor der Krakauer Stadtmauer.

Neu!!: Polen und Florianstor (Krakau) · Mehr sehen »

Flugzeugabsturz bei Smolensk

Der Flugzeugabsturz bei Smolensk war ein Flugunfall am 10.

Neu!!: Polen und Flugzeugabsturz bei Smolensk · Mehr sehen »

Fluvial

Fluvial (lat. zum Fluss gehörig) bedeutet, dass ein Gegenstand bzw.

Neu!!: Polen und Fluvial · Mehr sehen »

Formismus

Stanisław Ignacy Witkiewicz, „Dwie głowy“ (deutsch: „Zwei Köpfe“), 1920, heute: Kunstmuseum Łódź Der Formismus (polnisch Formizm, auch polnischer Formismus genannt) war eine künstlerisch-literarische Bewegung der polnischen Avantgarde in den Jahren 1917 bis 1922.

Neu!!: Polen und Formismus · Mehr sehen »

Forschungsreaktor Maria

Der Reaktor Maria 1974 von innen Der Forschungsreaktor Maria befindet sich im Stadtteil Świerk in Otwock, liegt 30 Kilometer von der Hauptstadt Warschau entfernt und ist der zweite polnische Forschungsreaktor nach dem Forschungsreaktor Ewa.

Neu!!: Polen und Forschungsreaktor Maria · Mehr sehen »

François Desportes

Selbstporträt im Bild „Der Maler als Jäger“ Alexandre-François Desportes (* 24. Februar 1661 in Champigneulles; † 20. April 1743 in Paris) war ein französischer Maler des Rokoko.

Neu!!: Polen und François Desportes · Mehr sehen »

Francesca Caccini

Francesca Caccini (* 18. September 1587 in Florenz; † 1640 ebenda) war eine italienische Opernsängerin (Sopran), Komponistin und Instrumentalistin.

Neu!!: Polen und Francesca Caccini · Mehr sehen »

Franciszek Dionizy Kniaźnin

Franciszek Dionizy Kniaźnin Franciszek Dionizy Kniaźnin (* 4. Oktober 1750 in Witebsk; † 26. August 1807 in Końskowola) war ein polnischer Jesuit und Dichter.

Neu!!: Polen und Franciszek Dionizy Kniaźnin · Mehr sehen »

Franciszek Karpiński

Franciszek Karpiński 1804 Franciszek Karpiński (* 4. Oktober 1741 in Hołosków, Polen-Litauen; † 16. September 1825 in Chorowszczyzna, Russisches Kaiserreich) war ein polnischer Dichter und Dramatiker.

Neu!!: Polen und Franciszek Karpiński · Mehr sehen »

Franciszek Smuglewicz

Franciszek Smuglewicz von seinem Schüler Józef Peszka. Franciszek Smuglewicz lit.

Neu!!: Polen und Franciszek Smuglewicz · Mehr sehen »

Franciszek Zabłocki

Franciszek Zabłocki Franciszek Mikołaj Zabłocki (* 2. Januar 1752 in Wolhynien; † 10. September 1821 in Końskowola) war ein polnischer Dramatiker und Satiriker.

Neu!!: Polen und Franciszek Zabłocki · Mehr sehen »

Frankreich

Frankreich (amtlich Französische Republik, französisch République française, Kurzform) ist ein demokratischer, interkontinentaler Einheitsstaat in Westeuropa mit Überseeinseln und -gebieten auf mehreren Kontinenten.

Neu!!: Polen und Frankreich · Mehr sehen »

Franz Joseph Mangoldt

Westwand der Aula Leopoldina der Breslauer Universität Franz Joseph Mangoldt (auch Franz Josef Mangoldt; Nachname auch Mangold; * 1695 vermutlich in Brünn; † 1761) war ein deutscher Barockbildhauer, der ab 1725 überwiegend in Schlesien tätig war.

Neu!!: Polen und Franz Joseph Mangoldt · Mehr sehen »

Franz-Xaver-Kathedrale

Westansicht der Franz-Xaver-Kathedrale Die Franz-Xaver-Kathedrale ist eine römisch-katholische Kathedrale in Hrodna, Weißrussland.

Neu!!: Polen und Franz-Xaver-Kathedrale · Mehr sehen »

Franziskanerbasilika (Krakau)

Innenansicht (Hauptschiff) Die Krakauer Franziskanerkirche wurde nach dem heiligen Franz von Assisi benannt und zusammen mit dem angrenzenden Franziskanerkloster befindet sie sich in Krakau auf der Franziskanerstraße 2.

Neu!!: Polen und Franziskanerbasilika (Krakau) · Mehr sehen »

Franziskanerkirche (Opole)

Franziskanerkirche vom Piastenturm gesehen Die Franziskanerkirche ist eine römisch-katholische Kirche im Herzen von Opole.

Neu!!: Polen und Franziskanerkirche (Opole) · Mehr sehen »

Frauentor (Danzig)

Frauentor, von der Mottlau aus gesehen Frauentor, von der Frauengasse aus gesehen Frauentor (1903) Das Frauentor (poln. Brama Mariacka) ist eines der Wassertore der Rechtstadt in Danzig.

Neu!!: Polen und Frauentor (Danzig) · Mehr sehen »

Frédéric Chopin

Paris, Musée du Louvre hochkant.

Neu!!: Polen und Frédéric Chopin · Mehr sehen »

Frühmittelalter

Reichenauer Schule, um 1000) Frühmittelalter oder frühes Mittelalter ist eine moderne Bezeichnung für den ersten der drei großen Abschnitte des Mittelalters, bezogen auf Europa und den Mittelmeerraum für die Zeit von ca.

Neu!!: Polen und Frühmittelalter · Mehr sehen »

Fremdherrschaft

Der Begriff Fremdherrschaft (manchmal auch Xenokratie; altgr. ξένος xenos „Fremder“, auch „Gast“, und κρατεῖν kratein „herrschen“) bezeichnet vorwiegend im geschichtlichen Zusammenhang Militärdiktaturen, die nach der Eroberung eines Gebietes errichtet werden und über eine Verwaltung durch Besatzungstruppen hinausgehen, sowie allgemein jede Herrschaft von Fremden in einem bestimmten Territorium.

Neu!!: Polen und Fremdherrschaft · Mehr sehen »

Frieden von Tilsit

Geheimen Staatsarchiv Der Frieden von Tilsit (Tilsitski mir) vom 7.

Neu!!: Polen und Frieden von Tilsit · Mehr sehen »

Friedenskirche (Świdnica)

Die evangelische Friedenskirche Zur heiligen Dreifaltigkeit (Kościół Pokoju pw.) in Świdnica gehört zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Schlesien.

Neu!!: Polen und Friedenskirche (Świdnica) · Mehr sehen »

Friedenskirche (Jawor)

Die evangelische Friedenskirche „Zum Heiligen Geist“ in Jawor (Jauer) gehört zu den bedeutendsten Kirchenbauten in Schlesien.

Neu!!: Polen und Friedenskirche (Jawor) · Mehr sehen »

Friedensvertrag von Riga (1921)

Der Friedensvertrag von Riga, auch Friede von Riga oder Vertrag von Riga von 1921 beendete den Polnisch-Sowjetischen Krieg von 1919 bis 1921.

Neu!!: Polen und Friedensvertrag von Riga (1921) · Mehr sehen »

Friedensvertrag von Versailles

Schlosses von Versailles 1919. Deutschen Reichsgesetzblatt vom 12. August 1919 mit dem kompletten, 3-sprachigen Vertragstext ''The Signing of the Peace Treaty of Versailles'' Der Friedensvertrag von Versailles (auch Versailler Vertrag, Friede von Versailles) wurde bei der Pariser Friedenskonferenz 1919 im Schloss von Versailles von den Mächten der Triple Entente und ihren Verbündeten bis Mai 1919 ausgehandelt.

Neu!!: Polen und Friedensvertrag von Versailles · Mehr sehen »

Friedhof Rakowicki

Familiengrab Felter des Bildhauers Karol Hukan Ein Friedhofsweg Grabskulptur Der Friedhof Rakowicki, einer der größten in Krakau, wurde in den Jahren 1801–1802 eingerichtet.

Neu!!: Polen und Friedhof Rakowicki · Mehr sehen »

Friedhof Rasos

Der Eingang Gesamtansicht Das Grab von Joachim Lelewel Das Grab von Antoni Wiwulski Das Grab von Jonas Basanavičius Der Friedhof Rasos (lit. Rasų kapinės, poln. Cmentarz Na Rossie) ist der älteste und bekannteste Friedhof der litauischen Hauptstadt Vilnius, im Stadtteil Rasos.

Neu!!: Polen und Friedhof Rasos · Mehr sehen »

Friedrich II. (Liegnitz)

Friedrich II., Herzog von Liegnitz und Brieg. Kupferstich, 1733 Friedrich II. (tschechisch Fridrich II. Břežsko-Lehnický; polnisch Fryderyk II Legnicki; * 12. Februar 1480 in Liegnitz; † 17. September 1547 ebenda) war Herzog von Liegnitz und Brieg sowie 1516–1526 Oberlandeshauptmann der Herzogtümer in Niederschlesien.

Neu!!: Polen und Friedrich II. (Liegnitz) · Mehr sehen »

Friedrich Jagiello

Jagiello der Kardinal (Historiengemälde von Jan Matejko) Kardinal Friedrich Jagiello Darstellung auf der Grabplatte Wappen der Jagiellonen (Lothingerkreuz) Friedrich Jagiello, poln.

Neu!!: Polen und Friedrich Jagiello · Mehr sehen »

Friedrich V. (Brandenburg-Ansbach-Kulmbach)

Markgraf Friedrich der Ältere Friedrich d. Ä. von Brandenburg-Ansbach und Sophia Jagiellonka, Langenburger Kirchenfenster von Hans Kamberger um 1500 Hans Süß 1515 Friedrich V. von Brandenburg, genannt „der Ältere“ (* 8. Mai 1460 in Ansbach; † 4. April 1536 ebenda), war Markgraf von Brandenburg-Ansbach von 1486 bis 1515 und Markgraf von Brandenburg-Kulmbach von 1495 bis 1515.

Neu!!: Polen und Friedrich V. (Brandenburg-Ansbach-Kulmbach) · Mehr sehen »

Frikadelle

Frikadellen aus Rind- und Schweinefleisch Frikadelle, Bulette, Boulette, Fleischpflanzerl, Fleischlaberl, Faschiertes Laibchen oder Fleischküchle ist ein gebratener flacher Kloß aus Hackfleisch, der unterschiedlich zubereitet und geformt wird.

Neu!!: Polen und Frikadelle · Mehr sehen »

Frische Nehrung

Frischem Haff und Danziger Bucht auf einer Landkarte von 1910. Die Frische Nehrung (polnisch Mierzeja Wiślana, russisch Балтийская коса Baltijskaja Kossa) ist eine schmale Landzunge (Nehrung) von rund 70 km Länge und einigen hundert Metern Breite (größte Breite 1,8 km), die in nordöstlicher Richtung verläuft und das Frische Haff von der offenen Ostsee abtrennt.

Neu!!: Polen und Frische Nehrung · Mehr sehen »

Frisches Haff

Landsat-Foto des Frischen Haffs mini miniatur Das Frische Haff ist ein Strandsee der Ostsee.

Neu!!: Polen und Frisches Haff · Mehr sehen »

Frombork

Frombork (deutsch Frauenburg) ist eine Stadt in der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren mit etwa 2500 Einwohnern.

Neu!!: Polen und Frombork · Mehr sehen »

Fronleichnam

Fronleichnamsprozession in Meckenbeuren im Jahr 2007 Das Fronleichnamsfest („Fest des heiligsten Leibes und Blutes Christi“) ist ein Hochfest im Kirchenjahr der katholischen Kirche, mit dem die bleibende Gegenwart Jesu Christi im Sakrament der Eucharistie, in den Zeichen von Brot und Wein, gefeiert wird.

Neu!!: Polen und Fronleichnam · Mehr sehen »

Fronleichnamsbasilika (Krakau)

Altar Cranach Die Fronleichnamsbasilika (poln. Bazylika Bożego Ciała) in Krakau ist eine römisch-katholische Kirche an der ul. Bożego Ciała 26 im Stadtteil Kazimierz südlich der Krakauer Altstadt.

Neu!!: Polen und Fronleichnamsbasilika (Krakau) · Mehr sehen »

Frontex

Die Europäische Agentur für die Grenz- und Küstenwache, kurz Frontex (Akronym für), (bis 6. Oktober 2016 Europäische Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen der Mitgliedstaaten der Europäischen Union) ist eine Gemeinschaftsagentur der Europäischen Union mit Sitz in Warschau.

Neu!!: Polen und Frontex · Mehr sehen »

Fußball-Europameisterschaft 2012

Vorrunde Die Endrunde der 14.

Neu!!: Polen und Fußball-Europameisterschaft 2012 · Mehr sehen »

Funktionalismus (Design)

Ferdinand Kramer In Architektur und Design versteht man unter Funktionalismus das Zurücktreten rein ästhetischer Gestaltungsprinzipien hinter den die Form bestimmenden Verwendungszweck des Gebäudes oder des Geräts.

Neu!!: Polen und Funktionalismus (Design) · Mehr sehen »

G6 (Europäische Union)

Mitgliedsstaaten der G6 (Europäische Union) Die G6 in der Europäischen Union ist ein inoffizieller Zusammenschluss der sechs einwohnerstärksten EU Länder: Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen und Spanien.

Neu!!: Polen und G6 (Europäische Union) · Mehr sehen »

Gabriel Narutowicz

Gabriel Narutowicz Gabriel Narutowicz (* 17. März 1865 in Telšiai (Gouvernement Kowno, heutiges Litauen); † 16. Dezember 1922 in Warschau; Vorname auch Gabryel) war ein polnischer Wasserbauingenieur und Politiker.

Neu!!: Polen und Gabriel Narutowicz · Mehr sehen »

Gabriela Zapolska

Gabriela Zapolska Julian Fałat: Porträt von Gabriela Zapolska Gabriela Zapolska, auch Gabryela Zapolska (* 30. März 1857 in Podhajce bei Łuck (heute Ukraine); † 17. Dezember 1921 in Lemberg), eigentlich Maria Korwin-Piotrowska, war eine polnische Schriftstellerin.

Neu!!: Polen und Gabriela Zapolska · Mehr sehen »

Galeria Zachęta

Die Nationale Kunstgalerie Zachęta, kurz Zachęta (poln. Zachęta Narodowa Galeria Sztuki), ist eine der bedeutendsten Institutionen für zeitgenössische Kunst in Polen.

Neu!!: Polen und Galeria Zachęta · Mehr sehen »

Galizien

Wappen von Galizien (1772–1918) Galizien (ukrainisch Галичина/Halytschyna, polnisch Galicja, russisch Галиция/Galizija) ist eine historische Landschaft in der Westukraine (Ostgalizien) und in Südpolen (Westgalizien).

Neu!!: Polen und Galizien · Mehr sehen »

Galizischer Landtag

Galizischer Landtag in Lemberg, erbaut 1873 bis 1877, Architekt: Julian Zakhariyevych (1837–1898), heute Universität Lemberg Der Galizische Landtag (genauer: der Landtag von Galizien und Lodomerien) war 1861 bis 1918 der Landtag des Kronlandes Galizien.

Neu!!: Polen und Galizischer Landtag · Mehr sehen »

Gallus Anonymus

__KEIN_INHALTSVERZEICHNIS__ Gallus Anonymus († nach 1116) war ein Benediktinermönch und Chronist.

Neu!!: Polen und Gallus Anonymus · Mehr sehen »

Gaskraftwerk

Gas- und Dampfturbine) Ein Gaskraftwerk ist ein Kraftwerk, welches als Primärenergiequelle die chemische Energie aus der Verbrennung eines Brenngases nutzt.

Neu!!: Polen und Gaskraftwerk · Mehr sehen »

Gazeta Wyborcza

Redaktion Warschau Złote Przeboje'', der ebenfalls zur Agora Mediengruppe gehört. Gazeta Wyborcza (übersetzt Wahlzeitung) ist die zweitgrößte überregionale polnische Tageszeitung (nach der Boulevardzeitung Fakt) mit einer durchschnittlichen Auflage von ca.

Neu!!: Polen und Gazeta Wyborcza · Mehr sehen »

Górka

Górka ist der Name eines polnischen Hochadelsgeschlechts aus der Region Großpolen.

Neu!!: Polen und Górka · Mehr sehen »

Görlitzer Abkommen

Kulturhaus zur Unterzeichnung des Grenzabkommens, 6. Juli 1950 Als Görlitzer Abkommen (auch Görlitzer Vertrag, Görlitzer Grenzvertrag oder Abkommen von Zgorzelec) wird der Grenzvertrag zwischen der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) und der Volksrepublik Polen vom 6. Juli 1950 bezeichnet, der in Zgorzelec, dem seit 1945 polnischen Teil von Görlitz, geschlossen wurde.

Neu!!: Polen und Görlitzer Abkommen · Mehr sehen »

Główny Urząd Statystyczny

Gebäude des GUS in Warschau Główny Urząd Statystyczny (GUS; deutsch: „Haupt-Statistikamt“) ist eine zentrale Einrichtung der staatlichen Verwaltung in Polen mit Hauptsitz in Warschau.

Neu!!: Polen und Główny Urząd Statystyczny · Mehr sehen »

Głogów

Głogów, (auch Groß-Glogau), ist eine Stadt in der polnischen Woiwodschaft Niederschlesien.

Neu!!: Polen und Głogów · Mehr sehen »

Gdynia

Gdynia,, ist eine Hafenstadt in Polen in der Danziger Bucht.

Neu!!: Polen und Gdynia · Mehr sehen »

Gebäude der ehemaligen Börse und Nationalbank in Warschau

Das Gebäude der ehemaligen Börse und Nationalbank in Warschau befindet sich im Innenstadtdistrikt der Stadt und ist ein Eckgebäude am Plac Bankowy und der Ulica Elektoralna.

Neu!!: Polen und Gebäude der ehemaligen Börse und Nationalbank in Warschau · Mehr sehen »

Gebäude des Fernmeldeamtes (Warschau)

Haupteingang an der Kreuzung ''Nowogrodzka'' und ''Poznańska'' Die den polnischen Adler darstellende Metall-Installation über dem Haupteingang ist bis heute erhalten Das Gebäude des Fernmeldeamtes in Warschau (auch Telegraphenturm, Turm der Telegraphie oder Telekommunikationsgebäude genannt; in polnisch: Wieża Telegrafu, Gmach Centrum Systemów Telekomunikacyjnych, Gmach d. Poczty Głównej oder Urząd Telekomunikacyjny i Telegraficzny) befindet sich im Innenstadtdistrikt zwischen den Straßen Ulica Nowogrodzka (45), Ulica Poznańska (29–33) und Ulica św.

Neu!!: Polen und Gebäude des Fernmeldeamtes (Warschau) · Mehr sehen »

Geburtenziffer

Staaten nach Geburtenziffer Geburtenziffer bzw.

Neu!!: Polen und Geburtenziffer · Mehr sehen »

Gediminas-Turm

Der Gediminas-Turm Der Gediminas-Turm ist der einzige erhaltene Eckturm der Anlage der Oberen Burg Vilnius, Litauen.

Neu!!: Polen und Gediminas-Turm · Mehr sehen »

Gefäßsporenpflanzen

Straußenfarn (''Matteuccia struthiopteris'') Die Gefäßsporenpflanzen (Pteridophyta) oder Farnartigen Pflanzen waren lange Zeit eine systematische Großgruppe der Gefäßpflanzen.

Neu!!: Polen und Gefäßsporenpflanzen · Mehr sehen »

Gegenreformation

Johann Michael Rottmayr (1729): ''Der katholische Glaube besiegt die protestantischen Häresien''; Wiener Karlskirche, Kuppelfresko, Ausschnitt Als Gegenreformation bezeichnet man allgemein die Reaktion der katholischen Kirche auf die von Martin Luther in Wittenberg ausgehende Reformation, die sich im Bereich der Theologie und der Kirchen abspielte und meist auf geistige Auseinandersetzungen beschränkt blieb.

Neu!!: Polen und Gegenreformation · Mehr sehen »

Gemeinde

Als Gemeinde, politische Gemeinde oder Kommune bezeichnet man Gebietskörperschaften (territoriale und hoheitliche Körperschaften des öffentlichen Rechts), die im öffentlich-verwaltungsmäßigen Aufbau von Staaten meistens die kleinste räumlich-administrative, also politisch-geographische Verwaltungseinheit darstellen.

Neu!!: Polen und Gemeinde · Mehr sehen »

General Dynamics F-16

Die F-16 Fighting Falcon ist ein einstrahliges Mehrzweckkampfflugzeug, das ursprünglich von General Dynamics für die U.S. Air Force entwickelt wurde und seit 1993 von Lockheed Martin produziert wird.

Neu!!: Polen und General Dynamics F-16 · Mehr sehen »

Generalgouvernement

Gliederung des Großdeutschen Reiches, Mai 1944 Der Begriff Generalgouvernement (polnisch Generalne Gubernatorstwo) lautete zunächst Generalgouvernement für die besetzten polnischen Gebiete und bezeichnet die Gebiete der früheren Zweiten Polnischen Republik, die 1939–1945 vom Deutschen Reich militärisch besetzt und nicht unmittelbar in das Reichsgebiet durch Annexion eingegliedert wurden, sowie die dort errichteten Verwaltungsstrukturen unter dem Generalgouverneur und NSDAP-Funktionär Hans Frank und seinem Stellvertreter Josef Bühler mit Sitz in Krakau.

Neu!!: Polen und Generalgouvernement · Mehr sehen »

Generalna Dyrekcja Dróg Krajowych i Autostrad

Logo der GDDKiA in Planung Schnellstraßen Die Generalna Dyrekcja Dróg Krajowych i Autostrad (dt. etwa: Generaldirektion für Landesstraßen und Autobahnen; Abkürzung: GDDKiA) ist eine zentrale Behörde der Regierung Polens zur Verwaltung der Droga krajowa und zur Umsetzung des Staatshaushalts in diesem Bereich.

Neu!!: Polen und Generalna Dyrekcja Dróg Krajowych i Autostrad · Mehr sehen »

Generalplan Ost

Unter dem Begriff Generalplan Ost (GPO) werden eine Reihe von Plänen, Planungsskizzen und Vortragsmaterialien zu einer möglichen neuen Siedlungsstruktur im Rahmen der nationalsozialistischen „Ostpolitik“ zusammengefasst.

Neu!!: Polen und Generalplan Ost · Mehr sehen »

Georg (Bayern)

Herzog Georg der Reiche, Bildnis von Peter Gertner, Öl auf Holz, um 1531/32 Georg der Reiche und Hedwig von Polen in einem Fenster des Landshuter Rathauses Georg der Reiche (* 15. August 1455 in Burghausen; † 1. Dezember 1503 in Ingolstadt) war von 1479 bis zu seinem Tod Herzog von Bayern-Landshut.

Neu!!: Polen und Georg (Bayern) · Mehr sehen »

Georg der Bärtige

Lucas Cranach dem Älteren, Öl auf Holz Georg der Bärtige, Lucas Cranach der Ältere, zwischen 1534 und 1539, Öl auf Holz Georgentor Georgs Grabkapelle am Meißner Dom; links der Herzog, rechts seine Frau Barbara kniend mit Aposteln, in der Mitte Christus nach der Kreuzabnahme. Die Grabkapelle, in den 1520er Jahren erbaut, erhielt im späten 17. Jahrhundert barocke Stuckaturen. Georg der Bärtige (* 27. August 1471 in Meißen; † 17. April 1539 in Dresden) war Herzog des albertinischen Sachsens sowie Herzog von Sagan.

Neu!!: Polen und Georg der Bärtige · Mehr sehen »

Georg Pencz

Porträt des Georg Pencz, Lithografie von Maximilian Franck im Jahre 1818 nach einer historischen Vorlage Georg Pencz (auch Jörg Pentz, Benntz, Bentz, Benz usw.; * um 1500 wahrscheinlich in Westheim bei Bad Windsheim; † um den 11. Oktober 1550 sehr wahrscheinlich in Breslau) war ein bedeutender Maler, Zeichner und Kupferstecher des Manierismus und wird mit den beiden Brüdern Beham der Gruppe der Nürnberger Kleinmeister zugerechnet.

Neu!!: Polen und Georg Pencz · Mehr sehen »

Georg Wilhelm Neunhertz

Krypto-Portrait Neunhertz' als Landsknecht Georg Wilhelm Neunhertz (auch: Georg Wilhelm Josef Neunhertz; * getauft 11. Mai 1689 wohl in Breslau; † 24. Mai 1749 in Prag) war ein deutscher Kirchenmaler, Zeichner und Kupferstecher.

Neu!!: Polen und Georg Wilhelm Neunhertz · Mehr sehen »

George Curzon, 1. Marquess Curzon of Kedleston

George Nathaniel Curzon, 1.

Neu!!: Polen und George Curzon, 1. Marquess Curzon of Kedleston · Mehr sehen »

George Soros

George Soros beim Weltwirtschaftsforum in Davos im Jahre 2010 George Soros (gebürtig György Schwartz; * 12. August 1930 in Budapest) ist ein US-amerikanischer Investor ungarischer Herkunft und Betreuer vieler Fonds, unter anderem des Quantum Funds.

Neu!!: Polen und George Soros · Mehr sehen »

Geothermie

Erdwärme ist die im zugänglichen Teil der Erdkruste gespeicherte Wärme (thermische Energie).

Neu!!: Polen und Geothermie · Mehr sehen »

German Road Races

German Road Races (GRR) e.V. ist eine Interessengemeinschaft von derzeit 61 großen Laufveranstaltern mit Sitz in Berlin.

Neu!!: Polen und German Road Races · Mehr sehen »

Germanisierung

Der Begriff Germanisierung bezeichnet die Verbreitung eines germanischen Volkes sowie seiner Kultur und Sprache und die gewöhnlich einhergehende Überformung oder Verdrängung anderer, nicht germanischer Kulturen und Sprachen.

Neu!!: Polen und Germanisierung · Mehr sehen »

Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (bis 1990)

3. Oktober 1990 Die Geschichte der Bundesrepublik Deutschland beginnt nach der Annahme des deutschen Grundgesetzes, das mit dem Ablauf des Tages der Verkündung in Kraft trat (Abs. 2 GG).

Neu!!: Polen und Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (bis 1990) · Mehr sehen »

Geschichte der Juden in Polen

Polnische Jüdinnen und Juden des 17. und 18. Jahrhunderts in ihrer typischen Kleidung Die Geschichte der Juden in Polen begann vor mehr als einem Jahrtausend.

Neu!!: Polen und Geschichte der Juden in Polen · Mehr sehen »

Geschichte Polens

Heutiges Wappen der Republik Polen Die – ungeschriebene – Vorgeschichte Polens umfasst zahlreiche slawische Stämme, Burgen, Siedlungen und Grabstellen.

Neu!!: Polen und Geschichte Polens · Mehr sehen »

Gesundheitssystem

Grün: Länder mit universeller Gesundheitsfürsorge Das Gesundheitssystem oder Gesundheitswesen umfasst alle Personen, Organisationen, Einrichtungen, Regelungen und Prozesse, deren Aufgabe die Förderung und Erhaltung der Gesundheit sowie deren Sicherung durch Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten und Verletzungen ist.

Neu!!: Polen und Gesundheitssystem · Mehr sehen »

Gewaltenteilung

Sonderbriefmarke der Deutschen Bundespost von 1981 Gewaltenteilung (in der Schweiz und in Österreich Gewaltentrennung) ist die Verteilung der Staatsgewalt auf mehrere Staatsorgane zum Zweck der Macht­begrenzung und der Sicherung von Freiheit und Gleichheit.

Neu!!: Polen und Gewaltenteilung · Mehr sehen »

Giacomo Fontana

Giacomo Fontana, auch Jakob Fontana (* 1710 in Szczuczyn, Woiwodschaft Podlachien; † 13. April 1773 in Warschau) war ein polnischer Architekt des Barocks, der vor Allem in Warschau wirkte.

Neu!!: Polen und Giacomo Fontana · Mehr sehen »

Gian Lorenzo Bernini

Selbstporträt von Bernini Gian Lorenzo Bernini, auch: Giovanni Lorenzo Bernini (* 7. Dezember 1598 in Neapel; † 28. November 1680 in Rom) war einer der bedeutendsten italienischen Bildhauer und Architekten des Barocks.

Neu!!: Polen und Gian Lorenzo Bernini · Mehr sehen »

Giovanni Battista Gisleni

Bildnis des Giovanni Battista Gisleni, Teil seines Grabmals in der römischen Santa Maria del Popolo-Kirche Giovanni Battista Gisleni (auch: Jan Baptysta oder Jan Chrzcicielgem. Boźena Wierzbicka, Maria Łotyszowa (Red), Die Altstadt und das Königsschloß in Warschau, Verlag Arkady, ISBN 83-213-3530-6, Warschau 1988, S. 37 sowie Gislenius oder Ghisleni, * 1600 in Rom; † 3. Mai 1672 ebenda) war ein italienischer Architekt des Barocks, Bühnenbildner, Theaterdirektor und Musiker.

Neu!!: Polen und Giovanni Battista Gisleni · Mehr sehen »

Giovanni Catenazzi

Giovanni Catenazzi, auch Jan Catenazzi genannt (* um 1660 in Morbio Inferiore; † nach 1724 in Posen), war ein aus der Schweiz stammender und in Polen wirkender Architekt.

Neu!!: Polen und Giovanni Catenazzi · Mehr sehen »

Giovanni Francesco Anerio

Giovanni Francesco Anerio (* 7. Juli 1569 in Rom; beerdigt am 12. Juni 1630 in Graz) war ein italienischer Kapellmeister und Komponist.

Neu!!: Polen und Giovanni Francesco Anerio · Mehr sehen »

Giovanni Francesco Barbieri

Barbieri: Selbstporträt Barbieri: Das Bad der Diana Giovanni Francesco Barbieri, genannt Il Guercino (* 8. Februar 1591 in Cento; † 22. Dezember 1666 in Bologna) war ein italienischer Maler des Barocks.

Neu!!: Polen und Giovanni Francesco Barbieri · Mehr sehen »

Giovanni Maria Bernardoni

Büste von Bernardoni im Stadtpark von Njaswisch Giovanni Maria Bernardoni (* 1541 in Cagno; † 1605 in Krakau) war ein italienischer Jesuit und Architekt, der den Barockstil nach Polen und ins Großfürstentum Litauen brachte.

Neu!!: Polen und Giovanni Maria Bernardoni · Mehr sehen »

Giuseppe Brizio

Giuseppe Brizio SJ (* um 1533; † 2. März 1604 in Rom) war ein Architekt des römischen Frühbarocks, der am Hofe der polnischen Könige wirkte.

Neu!!: Polen und Giuseppe Brizio · Mehr sehen »

Glatzer Kessel

Landschaft im Glatzer Kessel Die Grafschaft Glatz im Glatzer Kessel Polens Der Glatzer Kessel (polnisch Kotlina Kłodzka, tschechisch Kladská kotlina) ist eine geographische Bezeichnung für ein Gebiet innerhalb der ehemaligen Grafschaft Glatz und dem angrenzenden Nordosten Böhmens.

Neu!!: Polen und Glatzer Kessel · Mehr sehen »

Glatzer Madonna

Glatzer Madonna Als Glatzer Madonna (tschechisch Kladská madona) wird ein Tafelbild bezeichnet, das vom ersten Prager Erzbischof Ernst von Pardubitz um 1350 dem von ihm gestifteten Augustiner-Chorherrenstift in Glatz geschenkt wurde.

Neu!!: Polen und Glatzer Madonna · Mehr sehen »

Gliwice

Gliwice,, ist eine oberschlesische kreisfreie Großstadt in der polnischen Woiwodschaft Schlesien und Kreisstadt des Powiat Gliwicki (Powiat Gleiwitz).

Neu!!: Polen und Gliwice · Mehr sehen »

Global Competitiveness Report

Der Global Competitiveness Report (GCR) ist eine Rangliste der Volkswirtschaften mit den höchsten Wachstumschancen, erstellt vom Weltwirtschaftsforum (WEF).

Neu!!: Polen und Global Competitiveness Report · Mehr sehen »

Globalisierung

Der Begriff Globalisierung bezeichnet den Vorgang, dass internationale Verflechtungen in vielen Bereichen (Wirtschaft, Politik, Kultur, Umwelt, Kommunikation) zunehmen, und zwar zwischen Individuen, Gesellschaften, Institutionen und Staaten.

Neu!!: Polen und Globalisierung · Mehr sehen »

Glosse

Eine Glosse (von, „Zunge, Sprache“, über lateinisch glossa) ist.

Neu!!: Polen und Glosse · Mehr sehen »

Gmina

Karte der polnischen Gminas Eine Gmina ist eine Verwaltungseinheit in Polen.

Neu!!: Polen und Gmina · Mehr sehen »

Gneis

Gebänderter Gneis Die Gneise (alte sächsische Bergmannsbezeichnung aus dem 16. Jahrhundert, vielleicht zu althochdeutsch gneisto, mittelhochdeutsch ganeist(e), g(e)neiste „Funke“) sind metamorphe Gesteine mit Paralleltextur, die mehr als 20 % Feldspat enthalten.

Neu!!: Polen und Gneis · Mehr sehen »

Gnesener Bronzetür

Gesamtansicht der Gnesener Bronzetür Investitur Wojciechs in Verona Bolesław I. Chobry kauft den Preußen die sterblichen Überreste Wojciechs ab Die Gnesener Bronzetür ist eine romanische Tür im Südportal der Erzkathedrale zu Gniezno (Gnesen).

Neu!!: Polen und Gnesener Bronzetür · Mehr sehen »

Gniezno

rechts Gniezno (Gnesen) ist eine Stadt in Polen, die der Woiwodschaft Großpolen angehört und rund 50 km östlich von Posen liegt.

Neu!!: Polen und Gniezno · Mehr sehen »

Goldene-Rosen-Synagoge (Lemberg)

Die Synagoge Die Goldene-Rosen-Synagoge war eine Synagoge in Lemberg in der Ukraine.

Neu!!: Polen und Goldene-Rosen-Synagoge (Lemberg) · Mehr sehen »

Gondwana

Trias, etwa vor 200 Millionen Jahren Gondwana, auch Gondwanaland oder seltener Gondwania, bezeichnet den Großkontinent, der während des größten Teils der bekannten Erdgeschichte auf der südlichen Hemisphäre existierte.

Neu!!: Polen und Gondwana · Mehr sehen »

Gopło

Der Jezioro Gopło (kurz: Gopło; deutsch Goplosee, älter auch Goplersee), liegt in der polnischen Region Großpolen.

Neu!!: Polen und Gopło · Mehr sehen »

Goralen

Die Goralen (polnisch Górale, slowakisch Gorali; vom polnischen Wort „góra“ für „Berg“, vergleiche slowakisch „hora“) sind eine an der polnisch-slowakischen Grenze und der polnisch-tschechischen Grenze lebende westslawische Ethnie.

Neu!!: Polen und Goralen · Mehr sehen »

Goralisch

Der goralische Dialekt (polnisch gwara góralska, slowakisch goralské nárečie) wird in einigen wenigen Dörfern entlang der Grenze zwischen der Slowakei und Polen gesprochen.

Neu!!: Polen und Goralisch · Mehr sehen »

Gorce (Gebirge)

Die Gorce sind ein Gebirgszug der Westbeskiden in Polen.

Neu!!: Polen und Gorce (Gebirge) · Mehr sehen »

Gorzów Wielkopolski

Gorzów Wielkopolski, (der polnische Name wörtlich ins Deutsche übersetzt heißt etwa Großpolnisch Bergen), ist eine Großstadt in der polnischen Woiwodschaft Lebus.

Neu!!: Polen und Gorzów Wielkopolski · Mehr sehen »

Gosławice

Gosławice steht für Orte in Polen.

Neu!!: Polen und Gosławice · Mehr sehen »

Gostyń

Gostyń (deutsch: Gostyn, 1941–45: Gostingen) ist eine Stadt in Polen in der Woiwodschaft Großpolen ca.

Neu!!: Polen und Gostyń · Mehr sehen »

Goszczyn

Goszczyn ist ein Dorf sowie Sitz der gleichnamigen Landgemeinde im Powiat Grójecki der Woiwodschaft Masowien, Polen.

Neu!!: Polen und Goszczyn · Mehr sehen »

Goten

Gotische Adlerfibel Die Goten waren ein ostgermanisches Volk, das seit dem 3. Jahrhundert mehrfach in militärische Konflikte mit den Römern verwickelt war.

Neu!!: Polen und Goten · Mehr sehen »

Gotik

Notre-Dame de Reims, ein herausragendes Beispiel französischer Gotik. Lichtdurchfluteter Raum: Chor des Veitsdoms in PragDie Gotik bezeichnet eine Epoche der europäischen Architektur und Kunst des Mittelalters, die sich in ihren verschiedenen nationalen Ausprägungen der Früh-, Hoch- und Spätgotik zeitlich etwa von der Mitte des 12.

Neu!!: Polen und Gotik · Mehr sehen »

Gott

Als Gott (je nach Zusammenhang auch Göttin, Gottheit) wird meist ein übernatürliches Wesen bzw.

Neu!!: Polen und Gott · Mehr sehen »

Grażyna Bacewicz

Grażyna Bacewicz Grażyna Bacewicz (* 5. Februar 1909 in Łódź; † 17. Januar 1969 in Warschau) war eine polnische Komponistin.

Neu!!: Polen und Grażyna Bacewicz · Mehr sehen »

Grand Hotel (Warschau)

Das Hotel aus nordwestlicher Sicht Das Grand Hotel in Warschau ist ein in den 1950er Jahren erbautes Hotel in der Warschauer Ulica Krucza.

Neu!!: Polen und Grand Hotel (Warschau) · Mehr sehen »

Grand Hotel Lublinianka

Grand Hotel Lublinianka Das Grand Hotel Lublinianka ist ein Hotel in Lublin in Polen.

Neu!!: Polen und Grand Hotel Lublinianka · Mehr sehen »

Granulit

Granulite.jpg|Granulitfazielles Metasediment, Rio de Janeiro, Brasilien Granulit 3.JPG|Granulit von Zagórze Śląskie (Eulengebirge in Niederschlesien, Südpolen) Granulite (von lat. granum.

Neu!!: Polen und Granulit · Mehr sehen »

Grünes Tor (Danzig)

Grünes Tor Ansicht vom Langen Markt bei Nacht auf das Grüne Tor Das Grüne Tor (polnisch Brama Zielona) ist ein Stadttor in Danzig zwischen dem Langen Markt (Długi Targ), dessen östlichen Abschluss es bildet, und der Mottlau (Motława).

Neu!!: Polen und Grünes Tor (Danzig) · Mehr sehen »

Gregor von Sanok

''Gregorius Sanocenis Archiepiscopus Leopoliensis'' Gregor von Sanok (poln. Grzegorz z Sanoka, * 1403 in Sanok; † 29. Januar 1477 in Lemberg) war Professor an der Krakauer Akademie (seit 1813 Jagiellonen-Universität) in Krakau, Erzbischof von Lemberg, erster Vertreter des Humanismus in Polen und Kritiker der Scholastik.

Neu!!: Polen und Gregor von Sanok · Mehr sehen »

Greifen

Greif als Wappentier Das große neunfeldige Wappen, wie es die Greifen seit Anfang des 16. Jahrhunderts führten. Erich von Pommern wird als Nachfolger der Königin Margarethe I. zum nordischen Unionskönig bestimmt. Bogislaw dem Großen, Herzog von Pommern. Greifen war die Bezeichnung der Dynastie der Herzöge von Pommern.

Neu!!: Polen und Greifen · Mehr sehen »

Große Synagoge (Tykocin)

Große Synagoge in Tykocin Innenansicht mit Bima Die Große Synagoge in Tykocin, einer polnischen Stadt in der Woiwodschaft Podlachien, wurde 1642 an der Stelle eines hölzernen Vorgängerbaus aus dem 15.

Neu!!: Polen und Große Synagoge (Tykocin) · Mehr sehen »

Große Synagoge (Warschau)

Große Synagoge Warschau ''(Wielka Synagoga w Warszawie)'' Die Große Synagoge von Warschau an der ulica Tłomackie im Warschauer Stadtviertel Śródmieście war die größte Synagoge in Warschau.

Neu!!: Polen und Große Synagoge (Warschau) · Mehr sehen »

Große Synagoge (Włodawa)

Der neobarocke Thoraschrein der Wlodawaer Synagoge aus dem Jahr 1936 Die Große Synagoge war eine Synagoge an der Czerwony Krzyż-Straße Nr.

Neu!!: Polen und Große Synagoge (Włodawa) · Mehr sehen »

Großer Türkenkrieg

Der Große Türkenkrieg zwischen der Heiligen Liga europäischer Mächte und dem Osmanischen Reich, auch als Großer Türkenkrieg Leopolds I. oder 5.

Neu!!: Polen und Großer Türkenkrieg · Mehr sehen »

Großes Zeughaus

Östliche Frontseite des Großen Zeughauses zur Jopengasse Das Große Zeughaus (polnisch: Wielka Zbrojownia) in Danzig entstand zwischen 1600 und 1609 und wurde wahrscheinlich nach Plänen des Architekten Anton van Obberghen errichtet.

Neu!!: Polen und Großes Zeughaus · Mehr sehen »

Großfürstentum Litauen

Das Großfürstentum Litauen, (wörtlich: “Großherzogtum Litauen”) Ruthenien und Schemaitien war ein im Mittelalter und der frühen Neuzeit bestehender Staat, der sich über das Territorium der heutigen Staaten Litauen und Weißrussland, teilweise auch Ukraine, Russische Föderation und Polen erstreckte.

Neu!!: Polen und Großfürstentum Litauen · Mehr sehen »

Großfürstliches Schloss Vilnius

Das Großfürstliche Schloss (auch Königsschloss) von Vilnius (litauisch: Valdovų rūmai) war ein Residenzschloss der polnisch-litauischen Herrscher, das zu Beginn des 19.

Neu!!: Polen und Großfürstliches Schloss Vilnius · Mehr sehen »

Großpolen

Großpolen in Codex diplomaticus Maioris Poloniae Polens vor 1660 Die Landschaft Großpolen (Polonia maior, Wielkopolska) bildet den historischen Kern Polens.

Neu!!: Polen und Großpolen · Mehr sehen »

Großpolnische Chronik

Die Großpolnische Chronik erzählt in lateinischer Sprache die polnische Geschichte von der Krakauer Gründungslegende bis zum Jahr 1273 aus einer großpolnischen Perspektive.

Neu!!: Polen und Großpolnische Chronik · Mehr sehen »

Großpolnische Seenplatte

Großpolnische Seenplatte Die Großpolnische Seenplatte (poln. Pojezierze Wielkopolskie) liegt im Zentrum Polens.

Neu!!: Polen und Großpolnische Seenplatte · Mehr sehen »

Grodzisk Mazowiecki

Grodzisk Mazowiecki ist eine Stadt in Polen in der Woiwodschaft Masowien ca.

Neu!!: Polen und Grodzisk Mazowiecki · Mehr sehen »

Grodzka-Tor (Lublin)

Grodzka-Tor in Lublin, Polen Das Grodzka-Tor (poln. Brama Grodzka) befindet sich nordöstlich in der historischen Altstadt von Lublin in Polen.

Neu!!: Polen und Grodzka-Tor (Lublin) · Mehr sehen »

Grudziądz

Grudziądz (Graudenz) ist eine Stadt in der polnischen Woiwodschaft Kujawien-Pommern mit knapp 100.000 Einwohnern.

Neu!!: Polen und Grudziądz · Mehr sehen »

Grundmoräne

Eine Grundmoräne ist eine glaziale Aufschüttungslandschaft, die unter Gletschern oder unter Inlandeis entsteht.

Neu!!: Polen und Grundmoräne · Mehr sehen »

Grunwalddenkmal (Krakau)

Das Grunwalddenkmal ist ein Reiterstandbild des Königs Wladyslaw Jagiello II. in Krakau.

Neu!!: Polen und Grunwalddenkmal (Krakau) · Mehr sehen »

Grupa LOTOS

Preissäule der Lotos-Kette in Polen Grupa Lotos (LOTOS) ist ein börsennotiertes Unternehmen aus Polen mit Sitz in Danzig.

Neu!!: Polen und Grupa LOTOS · Mehr sehen »

Grzegorz Gerwazy Gorczycki

Grzegorz Gorczycki Grzegorz Gerwazy Gorczycki, auch Gregor(ius) Gervasius Gorczycki (* zwischen 1664 und 1667 in Rozbark bei Bytom; † 30. April 1734 in Krakau) war ein polnischer Komponist.

Neu!!: Polen und Grzegorz Gerwazy Gorczycki · Mehr sehen »

Grzegorz Krychowiak

Grzegorz Krychowiak (* 29. Januar 1990 in Gryfice) ist ein polnischer Fußballspieler, der im defensiven Mittelfeld spielt und seit 2017 auf Leihbasis bei West Bromwich Albion in der Premier League spielt.

Neu!!: Polen und Grzegorz Krychowiak · Mehr sehen »

Grzegorz Lato

Grzegorz Lato (links) im Kopfball-Duell mit Francisco Marinho (Brasilien-rechts) Grzegorz Lato (* 8. April 1950 in Malbork, Polen) ist ein ehemaliger polnischer Fußballspieler.

Neu!!: Polen und Grzegorz Lato · Mehr sehen »

Gulag

Karte mit Lagern des Gulag Das Kürzel Gulag bezeichnet das Netz von Straf- und Arbeitslagern in der Sowjetunion, im weiteren Sinn steht es für die Gesamtheit des sowjetischen Zwangsarbeitssystems, das neben Lagern und Zwangsarbeitskolonien auch Sonderlager, Spezialgefängnisse, Zwangsarbeitspflichten ohne Haft sowie in nachstalinistischer Zeit ebenfalls einige psychiatrische Kliniken als Haftverbüßungsorte umfasste.

Neu!!: Polen und Gulag · Mehr sehen »

Gustav Stresemann

Gustav Stresemann (1925) Gustav Ernst Stresemann (* 10. Mai 1878 in Berlin; † 3. Oktober 1929 ebenda) war ein deutscher Politiker und Staatsmann der Weimarer Republik, der 1923 Reichskanzler und danach bis zu seinem Tod Reichsminister des Auswärtigen war.

Neu!!: Polen und Gustav Stresemann · Mehr sehen »

Gustav-Adolf-Kirche (Breslau)

Gustav-Adolf-Gedächtniskirche Die Gustav-Adolf-Kirche an der ulica Księdza Stanisława Brzóski 1 im Stadtteil Zimpel (poln. Sępolno) von Breslau ist ein evangelisches Gotteshaus.

Neu!!: Polen und Gustav-Adolf-Kirche (Breslau) · Mehr sehen »

Gustaw Herling-Grudziński

Gustaw Herling-Grudziński als Häftling in der Sowjetunion Gustaw Herling-Grudziński (geboren 20. Mai 1919 in Kielce; gestorben 4. Juli 2000 in Neapel) war ein polnischer Schriftsteller und Exiljournalist.

Neu!!: Polen und Gustaw Herling-Grudziński · Mehr sehen »

Gustaw Landau-Gutenteger

Gustaw Landau-Gutenteger, auch als Gustaw Landau oder Gustaw Gutenteger bezeichnet (* 1862 in Warschau; † 13. Oktober 1924 in Berlin), war ein polnischer Architekt jüdischen Glaubensgem.

Neu!!: Polen und Gustaw Landau-Gutenteger · Mehr sehen »

Guttentag

Guttentag (polnisch Dobrodzień) ist eine Kleinstadt im Powiat Oleski in der Woiwodschaft Opole in Polen, westlich von Częstochowa (Tschenstochau).

Neu!!: Polen und Guttentag · Mehr sehen »

Hańcza

Der Hańcza-See ist ein See in der Woiwodschaft Podlachien in Polen.

Neu!!: Polen und Hańcza · Mehr sehen »

Habsburg

Topographia Helvetiae von Matthäus Merian, 1642 Die Habsburger (auch Haus Habsburg und Haus Österreich) sind ein nach ihrer Stammburg im heutigen Schweizer Kanton Aargau benanntes Fürstengeschlecht, das in Europa jahrhundertelang eine wichtige Rolle innehatte.

Neu!!: Polen und Habsburg · Mehr sehen »

Hafen Praga

Der Kai des mittleren Hafenbeckens Flusspolizeistation mit Wasserfahrzeugen, hier auch ein Sumpfboot Zufahrt zu den beiden großen Hafenbecken Der Hafen Praga (polnisch Port Praski) im Warschauer Stadtdistrikt Praga-Północ ist einer von drei Weichselhäfen in der polnischen Hauptstadt.

Neu!!: Polen und Hafen Praga · Mehr sehen »

Halbinsel Hel

Die Halbinsel Hel (polnisch: Półwysep Helski, Mierzeja Helska, kaschubisch: Hélskô Sztremlëzna, Halbinsel Hela oder Putziger Nehrung) ist eine 34 Kilometer lange Landzunge in der polnischen Woiwodschaft Pommern.

Neu!!: Polen und Halbinsel Hel · Mehr sehen »

Halina Poświatowska

Denkmal in Tschenstochau Halina Poświatowska (vormals Helena Myga; * 9. Mai 1935 in Częstochowa; † 11. Oktober 1967 in Warschau) war eine polnische Dichterin.

Neu!!: Polen und Halina Poświatowska · Mehr sehen »

Halka

Halka ist eine tragische Oper in vier Akten, die 1858 im Teatr Wielki in Warschau uraufgeführt wurde.

Neu!!: Polen und Halka · Mehr sehen »

Hallenschwimmbad Breslau

Das Hallenschwimmbad Breslau Das Hallenschwimmbad in Breslau wurde im Zeitraum von 1895 bis 1897 nach dem Entwurf vom Architekten Wilhelm Werdelmann an der Zwingerstraße 10/14 (heute ulica Teatralna 10/14) errichtet.

Neu!!: Polen und Hallenschwimmbad Breslau · Mehr sehen »

Hallstattzeit

Als Hallstattzeit oder Hallstattkultur wird die ältere vorrömische Eisenzeit in weiten Teilen Europas ab etwa 800 v. Chr.

Neu!!: Polen und Hallstattzeit · Mehr sehen »

Hambacher Fest

Der Zug zum Hambacher Schloss. Die teilkolorierte Federzeichnung von 1832 zeigt u. a. Fahnen in Farbreihung Schwarz-Rot-Gold (von unten zu lesen). Das Hambacher Fest fand vom 27.

Neu!!: Polen und Hambacher Fest · Mehr sehen »

Hanna Kulenty

Hanna Kulenty (* 18. März 1961 in Białystok) ist eine polnische Komponistin Zeitgenössischer Musik.

Neu!!: Polen und Hanna Kulenty · Mehr sehen »

Hanna Rudzka-Cybisowa

Hanna Rudzka-Cybisowa, geb.

Neu!!: Polen und Hanna Rudzka-Cybisowa · Mehr sehen »

Hans Dürer

Hans Dürer (* 21. Februar 1490 in Nürnberg; † 1534 in Krakau) war ein deutscher Maler und Zeichner.

Neu!!: Polen und Hans Dürer · Mehr sehen »

Hans Frank

Hans Frank (1939) Hans Michael Frank (* 23. Mai 1900 in Karlsruhe; † 16. Oktober 1946 in Nürnberg) war ein nationalsozialistischer deutscher Politiker.

Neu!!: Polen und Hans Frank · Mehr sehen »

Hans Holbein der Jüngere

Selbstbildnis um 1542 Die Familie des Künstlers (seine Frau Elsbeth mit den beiden Kindern Philipp und Katherina), etwa 1528, heute Kunstmuseum Basel Hans Holbein der Jüngere (* 1497 oder 1498 wahrscheinlich in Augsburg; † 29. November 1543 in London) war ein deutscher Maler.

Neu!!: Polen und Hans Holbein der Jüngere · Mehr sehen »

Hans Kramer (Baumeister)

Hans Kramer (* vor 1550; † 1577 in Weichselmünde) war ein in Dresden und Danzig tätiger deutscher Steinmetz und Festungsbauer der Renaissance.

Neu!!: Polen und Hans Kramer (Baumeister) · Mehr sehen »

Hans Memling

Donne-Altar in der National Gallery, London Büste des Malers in der Walhalla bei Regensburg, Bildhauer Franz Woltreck (1841) Denkmal für Hans Memling an der Kunsthalle Hamburg Hans Memling (* zwischen 1433 und 1440 in Seligenstadt; † 11. August 1494 in Brügge; auch Jan van Mimmelynghe, Johannes Memmelinc oder Memlinc, falsch auch Hemling) war ein deutscher Maler der niederländischen Schule.

Neu!!: Polen und Hans Memling · Mehr sehen »

Hans Strackwitz

Das Langgarter Tor Hans Strackwitz, Strakowitz, auch Strakowski, Strakofski (* 1567; † März 1642) war ein Danziger Stadtbaumeister, Maurer und Steinmetz.

Neu!!: Polen und Hans Strackwitz · Mehr sehen »

Hans von Kulmbach

Hans von Kulmbach (1480–1522) Denkmal vor dem Rathaus in Kulmbach Hans von Kulmbach auch Hans von Culmbach, eigentlich Hans Suess, auch Hans Süß von Kulmbach (* um 1480 in Kulmbach; † um 1522 in Nürnberg), war ein deutscher Maler, Zeichner und Grafiker.

Neu!!: Polen und Hans von Kulmbach · Mehr sehen »

Hans Vredeman de Vries

Hans Vredeman de Vries Hans Vredeman de Vries (* 1527 in Leeuwarden; † 1609 vermutlich in Antwerpen) war ein niederländischer Maler der Renaissance, Theoretiker und (Garten-)Architekt.

Neu!!: Polen und Hans Vredeman de Vries · Mehr sehen »

Hanse

Nordeuropa und die Hansestädte um 1400 Die Hansestädte und der Deutsche Orden im 14. Jh. und Anfang des 15. Jhs. Abbildung aus dem Hamburger Stadtrecht von 1497 Hanse – auch Deutsche Hanse oder Düdesche Hanse, – ist die Bezeichnung für die zwischen Mitte des 12.

Neu!!: Polen und Hanse · Mehr sehen »

Hartmann Witwer

Hartman Witwer (auch Hartmann) (* 1774 in Imst, Tirol; † 9. Juli 1825 in Lemberg) war ein österreichischer Bildhauer, der in Lemberg tätig war.

Neu!!: Polen und Hartmann Witwer · Mehr sehen »

Hartmut Kühn

Hartmut Kühn oder Hartmut Michael Kühn (* 5. Juli 1947 in Ost-Berlin) ist ein deutscher Philosoph, Historiker, Publizist und Übersetzer polnischer Literatur.

Neu!!: Polen und Hartmut Kühn · Mehr sehen »

Haskala

'''1.''' Frühe Maskilim: Raphael Levi Hannover • Salomo Dubno • Tobias Kohen • Marcus Elieser Bloch '''2.''' Die Berliner Haskalah: Salomon Jacob Cohen • David Friedländer • Hartwig Wessely • Moses Mendelssohn'''3.''' Österreich: Judah Löb Mieses • Salomo Juda Rapoport • Joseph Perl • Baruch Jeitteles '''4.''' Russland: Abraham Bär Gottlober • Abraham Mapu • Samuel Joseph Fünn • Isaak Bär Levinsohn Die Haskala, auch Haskalah („Bildung“, „Philosophie“ von sekhel: Vernunft, Intellekt, auch „Mit Hilfe des Verstandes aufklären“) ab 1831 auch als „jüdische Aufklärung“ bezeichnet, war eine Bewegung, die in den 1770er und 1780er Jahren in Berlin und Königsberg entstand und sich von dort nach Osteuropa ausbreitete.

Neu!!: Polen und Haskala · Mehr sehen »

Hauptstadt

Bundestages. Bundesrates. de jure verfügt die Schweiz jedoch über keine Hauptstadt (siehe Hauptstadtfrage der Schweiz). Landtages. Eine Hauptstadt ist ein symbolisches, zumeist auch politisches Zentrum eines Staates und oft Sitz der obersten Staatsgewalten: Parlament, Monarch, Regierung, Oberstes Gericht.

Neu!!: Polen und Hauptstadt · Mehr sehen »

Haus am Langen Markt 20

Haus am Langen Markt 20 Das Haus am Langen Markt 20 in Danzig ist ein 1680 errichtetes Bürgerhaus mit einer reich verzierten Barockfassade am Langen Markt.

Neu!!: Polen und Haus am Langen Markt 20 · Mehr sehen »

Haus Anjou

Lilienwappen der Kapetinger mit dem Turnierkragen als Abzeichen einer jüngeren Linie Das (ältere) Haus Anjou war eine Nebenlinie der Familie der Kapetinger.

Neu!!: Polen und Haus Anjou · Mehr sehen »

Haus Wettin

Die Burg Wettin Gedenkstein 800 Jahre Wettiner in Sachsen Das Haus Wettin ist eines der ältesten urkundlich nachgewiesenen Geschlechter des deutschen Adels und eines der ältesten des europäischen Hochadels, dem eine besondere Bedeutung für die Landesgeschichte heutiger deutscher Länder wie Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Bayern (Coburg) zukommt.

Neu!!: Polen und Haus Wettin · Mehr sehen »

Hausbooturlaub

Hausbooturlaub ist eine Form des Tourismus.

Neu!!: Polen und Hausbooturlaub · Mehr sehen »

Haushaltsplan

Der Haushaltsplan enthält alle für das nächste Haushaltsjahr von juristischen Personen des öffentlichen Rechts veranschlagten Haushaltseinnahmen und -ausgaben (Kameralistik) bzw.

Neu!!: Polen und Haushaltsplan · Mehr sehen »

Haushaltssaldo

Triade-Länder Nettokreditaufnahme des Bundes (Quelle: Deutsches Bundesfinanzministerium, April 2011; die Jahre 2011–15 sind Schätzungen), in rot die tatsächlich realisierte Nettokreditaufnahme Haushaltssaldo (auch: Finanzierungssaldo oder Budgetsaldo) ist die Differenz der Ausgaben und Einnahmen eines öffentlichen Haushalts mit Ausnahme der Nettokreditaufnahme.

Neu!!: Polen und Haushaltssaldo · Mehr sehen »

Hausmacht

Als Hausmacht bezeichnet man den gesamten verfügbaren territorialen Besitz eines Adelsgeschlechts in einem feudalistischen Herrschaftsgebilde.

Neu!!: Polen und Hausmacht · Mehr sehen »

Häckerle

Häckerle oder Häckele (poln. Hekele) ist ein traditionelles Fischgericht der deutschen und polnischen Küche, das ursprünglich aus Schlesien stammt.

Neu!!: Polen und Häckerle · Mehr sehen »

Häckertor

Das Häckertor Das Häckertor bei Nacht Das Häckertor (poln. Brama Straganiarska – etwa „Marktfrauentor“) wurde in Danzig 1481–1482 errichtet.

Neu!!: Polen und Häckertor · Mehr sehen »

Hügelgrab

Informationstafel zum Aufbau eines Hügelgrabes Ein Hügelgrab oder ein Grabhügel (latein. tumulus, Plural tumuli) ist eine gestreckte, runde oder ovale Erdaufschüttung, unter der bzw.

Neu!!: Polen und Hügelgrab · Mehr sehen »

Hebräische Sprache

Hebräisch (‘Ivrit) gehört zur kanaanäischen Gruppe des Nordwestsemitischen und damit zur afroasiatischen Sprachfamilie, auch semitisch-hamitische Sprachfamilie genannt.

Neu!!: Polen und Hebräische Sprache · Mehr sehen »

Hedwig von Anjou

hochkant Hedwig von Anjou (auch heilige Hedwig von Polen, polnisch Jadwiga Andegaweńska, ungarisch Anjou Hedvig, lateinisch Hedvigis; * 3. Oktober 1373 in Buda; † 17. Juli 1399 in Krakau) war ab 1384 „König“ von Polen.

Neu!!: Polen und Hedwig von Anjou · Mehr sehen »

Heidentum

Stonehenge, eine „heidnische“ Kultstätte in England Heidentum oder Paganismus (von lateinisch paganus ‚heidnisch‘; lateinisch pagus ‚Dorf‘) bezeichnet religionsgeschichtlich aus christlicher Sicht den Zustand, nicht zu einer der monotheistischen Religionen zu gehören.

Neu!!: Polen und Heidentum · Mehr sehen »

Heilig-Kreuz-Basilika (Warschau)

Altar Chopin-Epitaph Die katholische Basilika des Heiligen Kreuzes (poln. Bazylika Świętego Krzyża) in Warschau ist eine katholische Basilika an der Krakauer Vorstadt an ihrem Südende und Übergang zur Neuen Welt.

Neu!!: Polen und Heilig-Kreuz-Basilika (Warschau) · Mehr sehen »

Heilig-Kreuz-Kapelle (Wawel)

Blick von Süden Rechts vom Haupteingang Die Heilig-Kreuz-Kapelle ist eine der 19 Kapellen, die die Krakauer Kathedrale umgeben.

Neu!!: Polen und Heilig-Kreuz-Kapelle (Wawel) · Mehr sehen »

Heilige Drei Könige

Anbetung der Weisen, Bronzeplakette, 4. Jahrhundert (Vatikanische Museen, Rom)Alfred Jeremias: ''Babylonisches im Neuen Testament''. J. C. Hinrichs, Leipzig 1905, https://archive.org/stream/babylonischesimn00jereuoft#page/50/mode/2up S. 51, n. 1. Als Heilige Drei Könige oder Weise aus dem Morgenland bezeichnet die christliche Tradition die in der Weihnachtsgeschichte des Matthäusevangeliums erwähnten „Sterndeuter“ (im griechischen Ausgangstext Μάγοι, Magoi, wörtlich „Magier“), die durch den Stern von Betlehem zu Jesus geführt wurden.

Neu!!: Polen und Heilige Drei Könige · Mehr sehen »

Heilige Familie (Zakopane)

Postkarte von 1916 Die katholische Kirche Heilige Familie (poln. Kościół Świętej Rodziny) in Zakopane wurde in den Jahren 1877 bis 1896 von Józef Pius Dziekoński im Stil der Neuromanik auf Initiative von Pfarrer Józef Stolarczyk erbaut.

Neu!!: Polen und Heilige Familie (Zakopane) · Mehr sehen »

Heilige-Familie-Kirche (Stettin)

Die römisch-katholische Pfarrkirche zur Heiligen Familie (poln. Kościół Świętej Rodziny) in Stettin (Szczecin), Ortsteil Westend, liegt an der ulicy Królowej Korony Polskiej 28 (Werderstraße) in Nähe des Parks Kasprowicza (Quistorp-Park) und wurde 1931 als evangelische Kreuzkirche geweiht.

Neu!!: Polen und Heilige-Familie-Kirche (Stettin) · Mehr sehen »

Heiligkreuzgebirge

Das Heiligkreuzgebirge innerhalb der geomorphologischen Einteilung Polens Periglaziale Blockhalde an einem Hang der Łysa Góra Das Heiligkreuzgebirge (polnisch Góry Świętokrzyskie, auch Kielcer Bergland) ist ein bis knapp hohes Mittelgebirge im südöstlichen Polen.

Neu!!: Polen und Heiligkreuzgebirge · Mehr sehen »

Heimatvertriebener (Bundesvertriebenengesetz)

Als Heimatvertriebene werden nach der Legaldefinition in des Bundesvertriebenengesetzes von 1953 Vertriebene bezeichnet, die am 31.

Neu!!: Polen und Heimatvertriebener (Bundesvertriebenengesetz) · Mehr sehen »

Heinrich II. (HRR)

Bayerischen Staatsbibliothek in München (Clm 4456, fol. 11r) Heinrich II. (* 6. Mai 973 oder 978 in Abbach oder Hildesheim; † 13. Juli 1024 in Grone), Heiliger (seit 1146), aus dem Adelsgeschlecht der Ottonen, war als Heinrich IV. von 995 bis 1004 und wieder von 1009 bis 1017 Herzog von Bayern, von 1002 bis 1024 König des Ostfrankenreiches (regnum Francorum orientalium), von 1004 bis 1024 König von Italien und von 1014 bis 1024 römisch-deutscher Kaiser.

Neu!!: Polen und Heinrich II. (HRR) · Mehr sehen »

Heinrich III. (Frankreich)

Der spätere König Heinrich III., Herzog von Anjou – Gemälde von François Clouet 1570 Wappen von Henri de Valois als König von Polen Heinrich III. von Frankreich (* 19. September 1551 in Fontainebleau; † 2. August 1589 in Saint-Cloud), mit Taufnamen Alexandre-Édouard, Herzog von Anjou, auch Henri von Valois genannt, war 1573–1574 als Henryk Walezy König von Polen-Litauen und von 1574 bis zu seinem Tod König von Frankreich.

Neu!!: Polen und Heinrich III. (Frankreich) · Mehr sehen »

HELCOM

HELCOM ist eine zwischenstaatliche Kommission, die für den Schutz der Meeresumwelt im Ostseeraum arbeitet.

Neu!!: Polen und HELCOM · Mehr sehen »

Heliozentrisches Weltbild

Das heliozentrische Weltbild (und κέντρον kentron Zentrum) ist ein Weltbild, in dem die Sonne als das Zentrum gilt, um das sich die Planeten und die Erde bewegen, während die Fixsterne an einer ruhenden äußeren Kugelschale angeheftet sein sollen.

Neu!!: Polen und Heliozentrisches Weltbild · Mehr sehen »

Helsinki

hochkant.

Neu!!: Polen und Helsinki · Mehr sehen »

Henryk Gotlib

Henryk Gotlib oder Henry Gottlieb (* 10. Januar 1890 in Krakau; † 30. Dezember 1966 in South Godstone, Surrey) war ein polnischer Maler, Bildhauer und Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Henryk Gotlib · Mehr sehen »

Henryk Grabiński

„Bei Ojców“ (poln.: W Ojcowie), 1880 „Polnische Landschaft“ (poln.: Polski pejzaż), 1882 Henryk Grabiński (* 1843 in Lemberg; † 1903 ebenda) war ein polnischer Maler.

Neu!!: Polen und Henryk Grabiński · Mehr sehen »

Henryk Mikołaj Górecki

Henryk Mikołaj Górecki (1993) Henryk Mikołaj Górecki (* 6. Dezember 1933 in Czernica; † 12. November 2010 in Katowice) war ein polnischer Komponist und Professor.

Neu!!: Polen und Henryk Mikołaj Górecki · Mehr sehen »

Henryk Rodakowski

Selbstporträt 1853 Henryk Rodakowski (auch Henryk von Rodakowski; * 9. Juli 1823 in Lemberg; † 28. Dezember 1894 in Krakau) war ein polnisch-österreichischer Maler.

Neu!!: Polen und Henryk Rodakowski · Mehr sehen »

Henryk Rzewuski

Henryk Rzewuski Henryk Rzewuski (* 3. Mai 1791 in Slawuta; † 28. Februar 1866 in Cudnów) war ein polnischer Graf und Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Henryk Rzewuski · Mehr sehen »

Henryk Siemiradzki

Henryk Siemiradzki Henryk Siemiradzki (* in Nowobelgorod bei Charkiw; † 23. August 1902 in Strzałków bei Tschenstochau) war ein polnischer Maler.

Neu!!: Polen und Henryk Siemiradzki · Mehr sehen »

Henryk Sienkiewicz

Henryk Sienkiewicz Henryk Adam Aleksander Pius Sienkiewicz, Pseudonym: Litwos, (* 5. Mai 1846 in Wola Okrzejska, Woiwodschaft Lublin, Kongresspolen; † 15. November 1916 in Vevey, Schweiz) war ein polnischer Schriftsteller und Träger des Nobelpreises für Literatur.

Neu!!: Polen und Henryk Sienkiewicz · Mehr sehen »

Henryk Tomaszewski (Maler)

Henryk Tomaszewski Henryk Tomaszewski (* 10. Juni 1914 in Warschau; † 11. September 2005 ebenda) war ein polnischer Plakatmaler.

Neu!!: Polen und Henryk Tomaszewski (Maler) · Mehr sehen »

Henryk Wieniawski

Henryk Wieniawski Henryk Wieniawski (* 10. Juli 1835 in Lublin; † 31. März 1880 in Moskau) war ein polnischer Komponist und Violinist.

Neu!!: Polen und Henryk Wieniawski · Mehr sehen »

Herz-Jesu-Kirche (Żary)

Herz-Jesu-Kirche Żary, ehemalige Marienkirche Sorau Die heutige katholische Herz-Jesu-Kirche (poln. Kościół Najświętszego Serca Pana Jezusa w Żarach) – ursprünglich St.

Neu!!: Polen und Herz-Jesu-Kirche (Żary) · Mehr sehen »

Herzogtum Glogau

Das Herzogtum Glogau entstand 1251 bei der Teilung des Herzogtums Schlesien unter den Schlesischen Piasten.

Neu!!: Polen und Herzogtum Glogau · Mehr sehen »

Herzogtum Preußen

Das Herzogtum Preußen 1576: Herzogtum und königlich polnisches Preußen farblich nicht unterschieden (Flächenfarbe für das Herzogtum ist Nachbearbeitung), Pommerellen nicht zu Preußen gerechnet. Das Herzogtum Preußen war ein von 1525 bis 1701 bestehendes Staatswesen, das den östlichen, im Zuge der Reformation säkularisierten Teil des 1466 aufgeteilten Deutschordensstaates umfasste.

Neu!!: Polen und Herzogtum Preußen · Mehr sehen »

Herzogtum Troppau

Rot-silberner Wappenschild des Herzogtums Troppau Herzogtum Troppau auf einer Karte von 1645 Zwischen 1260 und 1269 wies der böhmische König Ottokar II. Přemysl seinem außerehelichen Sohn Nikolaus I. die Provinz Troppau zu, die zur Markgrafschaft Mähren gehörte.

Neu!!: Polen und Herzogtum Troppau · Mehr sehen »

Herzogtum Warschau

Das Herzogtum Warschau (polnisch Księstwo Warszawskie, französisch Duché de Varsovie) war ein 1807 von Kaiser Napoléon errichteter polnischer Rumpf- und Satellitenstaat, der bis 1815 existierte.

Neu!!: Polen und Herzogtum Warschau · Mehr sehen »

High Mobility Multipurpose Wheeled Vehicle

Das High Mobility Multipurpose Wheeled Vehicle (kurz: HMMWV, der Einfachheit halber meist Humvee genannt) ist ein geländegängiges Fahrzeug, das als Nachfolger des M151 für die US-amerikanische Armee entwickelt wurde und seit 1985 von dem US-amerikanischen Hersteller AM General in verschiedenen Versionen produziert wird.

Neu!!: Polen und High Mobility Multipurpose Wheeled Vehicle · Mehr sehen »

Hilary Minc

Hilary Minc Hilary Minc (* 24. August 1905 in Kazimierz Dolny; † 26. November 1974 in Warschau) war ein polnischer Ökonom und Politiker.

Neu!!: Polen und Hilary Minc · Mehr sehen »

Hippokrates von Kos

Hippokrates Hippokrates von Kos (griechisch Ἱπποκράτης ὁ Κῷος; * um 460 v. Chr., auf Kos, wahrscheinlich in Astypalaia/Kefalos; † um 370 v. Chr. in Larisa, Thessalien) war ein griechischer Arzt und gilt als der berühmteste Arzt des Altertums und „Vater der (modernen) Medizin“.

Neu!!: Polen und Hippokrates von Kos · Mehr sehen »

Hirschberger Tal

Hirschberger Tal Das Hirschberger Tal (polnisch Kotlina Jeleniogórska) in Polen ist ein großer Talkessel auf der schlesischen Nordseite der Westsudeten und neben dem Glatzer Kessel die größte intramontane Beckenlandschaft der Sudeten.

Neu!!: Polen und Hirschberger Tal · Mehr sehen »

Historismus

''Der Traum des Architekten'' von Thomas Cole (1840): eine historistische Vision mit ägyptischer, griechischer, römischer und gotischer Phantasiearchitektur Späthistoristisches Wohnhaus in Leipzig, 1892 von Arwed Roßbach erbaut Der Ausdruck Historismus bezeichnet in der Stilgeschichte ein im 19.

Neu!!: Polen und Historismus · Mehr sehen »

Hołowczyc-Palast

Der sechssäulige Portikus bestimmt die Fassade am Boulevard ''Nowy Świat'' Links des Portikus befindet sich heute im Erdgeschoss des Palastes ein Teil der Konditorei ''A. Blikle'', rechts eine Bankzweigstelle Viele Firmen und Institutionen haben ihren Sitz im Gebäude, hier die Durchfahrt durch das Haus Der Hołowczyc-Palast (auch Palais Bürger genannt, poln. Pałac Hołowczyca) ist ein 1820 errichtetes Gebäude an der Ulica Nowy Świat 35 (früher: Nowy Świat 31) im Warschauer Innenstadtdistrikt.

Neu!!: Polen und Hołowczyc-Palast · Mehr sehen »

Hochgebirge

Der Aneto in den Pyrenäen Der Alpamayo in den zentralperuanischen Anden Der Fitz Roy in den patagonischen Anden Unter einem Hochgebirge versteht man nach der Definition in Dierckes Wörterbuch Allgemeine Geographie: „eine größere Vollform, die sich bedeutend über den Meeresspiegel erhebt und über spezielle geoökologische Merkmale verfügt.“.

Neu!!: Polen und Hochgebirge · Mehr sehen »

Hodegetria

Hodegetria aus dem 15. Jahrhundert Die Madonna Hodegetria oder Hodigitria („Wegweiserin“, im klassischen Griechisch unbekannte feminine Form zu „Wegweiser, Lehrmeister“, gebildet aus hodos „Weg“ und hegeisthai „führen, vorangehen“) – auch bekannt als Theotokos („Gottesgebärerin“), Panagia (die „Allheilige“), Platytera („Muttergottes vom Zeichen“), Nikopoia (die „Siegbringende“), Eleusa (die „Barmherzige“), Glykophilusa (die „Liebkosende“) oder auch Madonna von Konstantinopel – bezeichnet einen bestimmten Typus von Mariendarstellungen, der zuerst auf griechisch-byzantinischen Ikonen vor dem Ikonoklasmus hauptsächlich in Konstantinopel anzutreffen war.

Neu!!: Polen und Hodegetria · Mehr sehen »

Hofkirche (Breslau)

Hofkirche von Breslau Innenansicht zum Hauptaltar Die Kirche der Göttlichen Vorsehung (polnisch Kościół Opatrzności Bożej), bis 1946 Hofkirche (daher poln. auch Kościół dworski), ist eine Kirche am südwestlichen Rand der Breslauer Altstadt.

Neu!!: Polen und Hofkirche (Breslau) · Mehr sehen »

Hohe Synagoge (Krakau)

Hohe Synagoge Die Hohe Synagoge (Synagoga Wysoka, jiddisch Hojche Schul) ist eine profanierte Synagoge im Krakauer Stadtteil Kazimierz in der ulica Jozefa 38.

Neu!!: Polen und Hohe Synagoge (Krakau) · Mehr sehen »

Hohe Tatra

Die Hohe Tatra (polnisch Tatry Wysokie, slowakisch Vysoké Tatry), ein Teilgebirge der Tatra, ist der höchste Teil der Karpaten und gehört zu zwei Dritteln zur Slowakei, zu einem Drittel zu Polen.

Neu!!: Polen und Hohe Tatra · Mehr sehen »

Hohenzollern

Das Stammwappen der Hohenzollern Das Haus Hohenzollern ist eine der bedeutendsten Dynastien des deutschen Hochadels.

Neu!!: Polen und Hohenzollern · Mehr sehen »

Hohes Tor (Danzig)

Das Hohe Tor - Westfassade Ostfassade Das Hohe Tor (poln. Brama Wyżynna) ist ein Stadttor in Danzig, errichtet beim Dominikswall/Karrenwall (poln. ul. Wały Jagiellońskie/ul. Okopowa).

Neu!!: Polen und Hohes Tor (Danzig) · Mehr sehen »

Hohes Tor (Olsztyn)

Hohes Tor, Außenseite Hohes Tor, Altstadtseite Das Hohe Tor (auch Obertor) ist ein unter Denkmalschutz stehendes Bauwerk der Backsteingotik in Olsztyn (deutsch Allenstein) in der Woiwodschaft Ermland-Masuren, früher zu Ostpreußen gehörend, in Polen.

Neu!!: Polen und Hohes Tor (Olsztyn) · Mehr sehen »

Horodło

Kirche in Horodło Horodło ist ein polnisches Dorf in der Woiwodschaft Lublin.

Neu!!: Polen und Horodło · Mehr sehen »

Hospitalsynagoge (Warschau)

Hospitalsynagoge Die Hospitalsynagoge war die Synagoge des Warschauer Hospitals.

Neu!!: Polen und Hospitalsynagoge (Warschau) · Mehr sehen »

Hotel Bristol (Warschau)

Das Bristol im Januar 2010 aus südlicher Richtung von der Krakowskie Przedmieście aus gesehen Das Hotel etwa im Jahr seiner Eröffnung (1901). Hinten rechts ist die „Rotunda“ erkennbar Józef Piłsudski gab im Juli 1923 im Hotel Bristol seinen Rückzug aus dem Politik bekannt Distrikts Warschau genutzt Nächtliche Beleuchtung des Hotels im Jahr 2008 Das Hotel Bristol (heute: Le Méridien Bristol oder auch Le Royal Méridien Bristol) wurde zur Jahrhundertwende an Warschaus Prachtstraße Krakowskie Przedmieście errichtet.

Neu!!: Polen und Hotel Bristol (Warschau) · Mehr sehen »

Hotel Europejski

Hotel Europejski von der Krakowskie Przedmieście aus Nach der Wende nur noch ein 3-Sterne-Hotel Das Hotel in den 1920ern (Block auf der rechten Bildhälfte), auf dem heutigen Piłsudski-Platz stand damals noch die Alexander-Newski-Kathedrale General Johannes Blaskowitz (links) neben General Maximilian von Weichs im Herbst 1939 in Warschau. Links im Hintergrund das Hotel Europejski Das Hotel Europejski (polnisch: Europa-Hotel, auch Europäischer Hof oder Hôtel de l’Europe genannt) wurde in mehreren Bauabschnitten von 1855 bis 1877 an der Warschauer Prachtstraße Krakowskie Przedmieście errichtet.

Neu!!: Polen und Hotel Europejski · Mehr sehen »

Hotel George

Hotel George Straßenansicht Das Hotel George (/Hotel Schorsch) ist ein traditionsreiches Hotel in Lemberg/Lwiw in der Ukraine.

Neu!!: Polen und Hotel George · Mehr sehen »

Hotel Monopol (Breslau)

Hotel Monopol Das Gebäude vor der Sanierung im Jahr 2008 Das Hotel Monopol (früher: Haus Monopol, wird auch „die Perle Niederschlesiens“ genannt) ist ein 5-Sterne-Superior-Hotel in der Breslauer Innenstadt.

Neu!!: Polen und Hotel Monopol (Breslau) · Mehr sehen »

Hotel Rialto (Warschau)

Eingang zum Hotel Das Hotel an der Strassenecke Emilii-Plater und Wilcza Das Hotel Rialto im Süden des Warschauer Innenstadtdistriktes ist ein junges 5-Sterne-Boutique-Hotel in einem historischen Gebäude.

Neu!!: Polen und Hotel Rialto (Warschau) · Mehr sehen »

Hotel Savoy (Warschau)

Nowy Swiat 58 heute Hinterhof Das Hotel Savoy war vor und nach dem Ersten Weltkrieg eines der angesehensten Hotels in Warschau.

Neu!!: Polen und Hotel Savoy (Warschau) · Mehr sehen »

Hotel The Westin Warsaw

Der markante gläserne Fahrstuhlturm an der Frontseite des Hotels Das Hotel The Westin Warsaw liegt am Rande des Warschauer Finanzdistrikts im Stadtteil Wola.

Neu!!: Polen und Hotel The Westin Warsaw · Mehr sehen »

Hugo Kołłątaj

Hugo Kołłątaj, porträtiert von Józef Peszka (undatiert) Herb Kotwica, das Kołłątaj als Adliger führte Autograf von Hugo Kołłątaj Büste Hugo Kołłątajs auf dem Hof des Kołłątaj-Collegiums UJ in Krakau Hugo Kołłątaj Herb Kotwica (* 1. April 1750 in Dederkały Wielkie, Wolhynien; † 28. Februar 1812 in Warschau) war ein polnischer Adliger, Politiker, Publizist, katholischer Presbyter und Kanoniker, Satiriker, Schriftsteller, Geograf und Historiker sowie Rektor der Krakauer Akademie (1783–1786) und Rechtsreferendar des Großfürstentum Litauen (ab 1786).

Neu!!: Polen und Hugo Kołłątaj · Mehr sehen »

Hugo Steinhaus

Hugo Dionizy Steinhaus Ehrendoktorurkunde der Adam-Mickiewicz-Universität Posen gewidmet Hugo Dionizy Steinhaus Hugo Dionizy Steinhaus (* 14. Januar 1887 in Jasło, Österreich-Ungarn; † 25. Februar 1972 in Breslau) war ein polnischer Mathematiker.

Neu!!: Polen und Hugo Steinhaus · Mehr sehen »

Humański-Palast

Der ehemalige Humański-Palast rechts neben der ''Feldkathedrale der Polnischen Armee'' Die noch barock anmutende Fassade des Humański-Palastes (links im Bild) auf einem Aquarell von Zygmunt Vogel. In der Bildmitte erstreckt sich der langgestreckte Neubau des ''Collegium Nobilium'' Der Palast - optisch bereits dem links der Kathedrale stehenden Gebäude angepasst - auf einem Gemälde von Marcin Zaleski Darstellung einer Szene des Novemberaufstandes eines unbekannten Künstlers. In der Bildmitte befindet sich der Humański-Palast mit seinem deutlich erkennbaren Mittelrisaliten und hellem Giebeldreieck Der Humański-Palast ist eine klassizistische, ehemalige Stadtresidenz in der Ulica Długa 15 im Warschauer Innenstadtdistrikt.

Neu!!: Polen und Humański-Palast · Mehr sehen »

Humanismus

Michelangelo Buonarroti: Die Erschaffung Adams (Ausschnitt) Humanismus ist eine seit dem 19.

Neu!!: Polen und Humanismus · Mehr sehen »

Hussaria

Husare,1890 Hussaria (poln. Husaria), auch Flügelhusaren genannt, ist eine aus den Husaren entwickelte polnische Reiterei, die im 16.

Neu!!: Polen und Hussaria · Mehr sehen »

Hussiten

''Die Hussitenpredigt'', Gemälde von Carl Friedrich Lessing, 1836 Unter dem Begriff Hussiten (tschechisch: Husité oder Kališníci), auch Bethlehemiten genannt, werden verschiedene reformatorische beziehungsweise revolutionäre Bewegungen im Böhmen des 15.

Neu!!: Polen und Hussiten · Mehr sehen »

Hydrographie

Die Hydrographie oder Hydrografie befasst sich mit der Vermessung der Form von Fluss-, See- und Meeresboden (Seevermessung, Gewässervermessung).

Neu!!: Polen und Hydrographie · Mehr sehen »

Idol von Sbrutsch

Steinsäule von Sbrutsch, Zeichnung von Hugo Charlemont (1898) Idol von Sbrutsch in Kraków mini Das Idol von Sbrutsch (poln. Światowid ze Zbrucza, ukr. Збручанський ідол) ist eine vierseitige Säule aus Kalkstein.

Neu!!: Polen und Idol von Sbrutsch · Mehr sehen »

Ignacy Łukasiewicz

Ignacy Łukasiewicz Jan Józef Ignacy Łukasiewicz (gespr.; * 8. März 1822 in Zaduszniki; † 7. Januar 1882 in Chorkówka) war ein polnischer Chemiker und Apotheker.

Neu!!: Polen und Ignacy Łukasiewicz · Mehr sehen »

Ignacy Jan Paderewski

Ignacy Jan Paderewski, Ministerpräsident Polen a. D. um 1935 Herb Jelita, Paderewskis Wappen Ignacy Jan Paderewski Herb Jelita, GBE (* in Kuryłówka; † 29. Juni 1941 in New York) war ein polnischer Pianist und Komponist, Politiker und Freiheitskämpfer.

Neu!!: Polen und Ignacy Jan Paderewski · Mehr sehen »

Ignacy Krasicki

Ignacy Krasicki Krasicki als Fürstbischof von Ermland in Chorkleidung um 1768 Ignacy Krasicki (auch: Graf Ignatius Krasicki) (* 3. Februar 1735 in Dubiecko, Polen; † 14. März 1801 in Berlin) war Fürstbischof von Ermland, Erzbischof von Gniezno sowie Primas von Polen.

Neu!!: Polen und Ignacy Krasicki · Mehr sehen »

Ignacy Maciejowski

Ignacy Maciejowski (Pseudonyme: Sewer, Gryf; * 7. Juli 1835 in Sandomierz; † 22. September 1901 in Krakau) war ein polnischer Schriftsteller, Dramatiker und Literaturkritiker.

Neu!!: Polen und Ignacy Maciejowski · Mehr sehen »

Ignacy Mościcki

Ignacy Mościcki Ignacy Mościcki (* 1. Dezember 1867 in Mierzanów bei Ciechanów; † 2. Oktober 1946 in Versoix bei Genf, Schweiz) war ein polnischer Chemiker und Politiker.

Neu!!: Polen und Ignacy Mościcki · Mehr sehen »

Igor Mitoraj

Halbporträt, den Bildhauer zeigend Igor Mitoraj (* 26. März 1944 in Oederan, Deutschland; † 6. Oktober 2014 in Paris, Frankreich) war ein polnischer Bildhauer, der seit 1968 in Frankreich und ab 1983 auch in Italien lebte und arbeitete.

Neu!!: Polen und Igor Mitoraj · Mehr sehen »

Ikone

Andrei Rubljows ''Dreifaltigkeitsikone'' ist ein vielfach kopierter Prototyp einer Ikonendarstellung. Die künstlerische Behandlung der Doktrin der Dreifaltigkeit zeigt exemplarisch theologische Dogmatik und formularische Nutzung einer umgekehrten Perspektive in der Ikonenkunst, um 1411 vierten Kreuzzugs 1204 nach Venedig. Konstantinopel, 11. Jahrhundert. Heute in der Cappella della Madonna Nicopeia im Markusdom Gottesmutter von Wladimir. Die Muttergottes-Eleusa Ikone ist eine Arbeit kaiserlicher Werkstätten aus der Zeit der Komnenen, Konstantinopel um 1100. Ikonen (aus, zu eikṓn oder eikón für „ Bild“ oder auch „Abbild“; im Gegensatz zu εἴδωλον, eídolon „Trugbild, Traumbild“ und εἴδος, eídos „Urbild, Gestalt, Art“) sind Kult- und Heiligenbilder die überwiegend in den Ostkirchen, besonders der orthodoxen Kirchen des byzantinischen Ritus von orthodoxen Christen verehrt werden, jedoch wurden sie auch von und für nicht orthodoxe Christen produziert.

Neu!!: Polen und Ikone · Mehr sehen »

Ilmet

Ilmet ist der Name eines Hochhauses in Warschau in der Aleja Jana Pawła II 15 (deutsch: Johannes-Paul-II.-Allee 15) in der südwestlichen Ecke des Rondo ONZ (deutsch: UNO-Kreisverkehr).

Neu!!: Polen und Ilmet · Mehr sehen »

Index der menschlichen Entwicklung

Der Index der menschlichen Entwicklung (englisch Human Development Index, abgekürzt HDI) der Vereinten Nationen ist ein Wohlstandsindikator für Staaten.

Neu!!: Polen und Index der menschlichen Entwicklung · Mehr sehen »

Index für wirtschaftliche Freiheit

Index für wirtschaftliche Freiheit 2018 Der Index für wirtschaftliche Freiheit, englisch Index of Economic Freedom, ist ein volkswirtschaftlicher Indikator.

Neu!!: Polen und Index für wirtschaftliche Freiheit · Mehr sehen »

Indogermanische Sprachen

Die indogermanischen oder indoeuropäischen Sprachen bilden die heute sprecherreichste Sprachfamilie der Welt mit etwa drei Milliarden Muttersprachlern.

Neu!!: Polen und Indogermanische Sprachen · Mehr sehen »

INEA Stadion

Das INEA Stadion ist ein Fußballstadion in der polnischen Stadt Posen.

Neu!!: Polen und INEA Stadion · Mehr sehen »

Innenministerium der UdSSR

Emblem des Volkskommissariats für innere Angelegenheiten (NKWD) Das Innenministerium der UdSSR (NKWD, später MWD) ist nach der Oktoberrevolution 1917 in Sowjetrussland aus dem Volkskommissariat für innere Angelegenheiten der RSFSR hervorgegangen.

Neu!!: Polen und Innenministerium der UdSSR · Mehr sehen »

Innozenz II.

Papst Innozenz II. (linke Person) auf einem zeitgenössischen Mosaik in der römischen Kirche Santa Maria in Trastevere Apsis von Santa Maria in Trastevere; Papst Innozenz II. ist die erste Figur von links (mit rotem Gewand), in der Apsiswölbung Innozenz II. (vorher Gregorio Papareschi di Guidoni; * vor 1088 in Rom; † 24. September 1143 in Rom) war Papst von 1130 bis 1143.

Neu!!: Polen und Innozenz II. · Mehr sehen »

Insekten

Insekten (lat. insecta), auch Kerbtiere oder Kerfe genannt, sind die artenreichste Klasse der Gliederfüßer (Arthropoda) und zugleich die mit absoluter Mehrheit auch artenreichste Klasse der Tiere überhaupt.

Neu!!: Polen und Insekten · Mehr sehen »

InterContinental Warschau

Das InterContinental Warschau aus nördlicher Richtung Das InterContinental aus südostwärtiger Richtung, rechts daneben in ähnlicher Farbgebung das „Warsaw Financial Center“ Das InterContinental ist ein Fünf-Sterne-Hotel in Warschau.

Neu!!: Polen und InterContinental Warschau · Mehr sehen »

Internationale Atomenergie-Organisation

Die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO;, IAEA) ist eine autonome wissenschaftlich-technische Organisation, die innerhalb des Systems der Vereinten Nationen einen besonderen Status innehat.

Neu!!: Polen und Internationale Atomenergie-Organisation · Mehr sehen »

Internationale Energieagentur

Die Internationale Energieagentur (IEA) ist eine Kooperationsplattform im Bereich der Erforschung, Entwicklung, Markteinführung und Anwendung von Energietechnologien.

Neu!!: Polen und Internationale Energieagentur · Mehr sehen »

Internationaler Währungsfonds

Hauptsitz des IWF Der Internationale Währungsfonds (IWF;, IMF; auch bekannt als Weltwährungsfonds) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen mit Sitz in Washington, D.C., USA.

Neu!!: Polen und Internationaler Währungsfonds · Mehr sehen »

Intraco I

Intraco I Intraco I ist ein Hochhaus in Warschau.

Neu!!: Polen und Intraco I · Mehr sehen »

Intrusion (Geologie)

Erosion des umliegenden, weicheren Gesteins. Bildbeschreibung) Intrusion bezeichnet in der Geologie generell das Eindringen von fließfähigem Material in bereits existierende Gesteinskörper (z. B. auch von Salzstöcken oder weichen Tonen in die überlagernden Schichten).

Neu!!: Polen und Intrusion (Geologie) · Mehr sehen »

Irak

Die Republik Irak (amtlich) ist ein Staat in Vorderasien.

Neu!!: Polen und Irak · Mehr sehen »

Irena Sendler

Irena Sendler (Warschau 2005) Irena Sendler (in Polen auch unter Irena Sendlerowa bekannt), geb.

Neu!!: Polen und Irena Sendler · Mehr sehen »

Isaac Bashevis Singer

Isaac Bashevis Singer (1988) Isaac Bashevis Singer (auch: Isaak Baschewis Singer; jiddisch יצחק באַשעוויס זינגער; Pseudonyme, die er – neben Bashevis – zeitweilig verwendete, waren Varshavsky oder D. Segal; * 21. November 1902 in Leoncin, heute im Powiat Nowodworski (Masowien), Polen; † 24. Juli 1991 in Surfside, Miami-Dade County, Florida) war ein polnisch-US-amerikanischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Isaac Bashevis Singer · Mehr sehen »

Isergebirge

Das Isergebirge (tschechisch: Jizerské hory, polnisch: Góry Izerskie) ist ein Teil der Sudeten und bildet die Verbindung zwischen dem in Deutschland gelegenen Zittauer Gebirge/Lausitzer Gebirge und dem tschechisch/polnischen Riesengebirge.

Neu!!: Polen und Isergebirge · Mehr sehen »

Islam in Polen, Litauen und Weißrussland

Moschee in Danzig Goldenen Horde Mit einer Anzahl von etwa 30.000Meyers Großes Taschenlexikon in 24 Bänden, Band 17, Seite 5931.

Neu!!: Polen und Islam in Polen, Litauen und Weißrussland · Mehr sehen »

Islamisches Opferfest

Straßenstand in al-Minya während des Opferfestes, an dem Metzger Schafe schlachten und portioniert verkaufen. Das farbige Stoffmuster des Zeltes ist für Ägypten typisch. Private Schlachtungen finden direkt vor dem oder im eigenen Haus statt. Das Opferfest, auch Eid ul-Adha, ist das höchste islamische Fest.

Neu!!: Polen und Islamisches Opferfest · Mehr sehen »

ISO 3166-2:PL

Woiwodschaften in deutscher Übersetzung (Stand 1. Januar 2009).

Neu!!: Polen und ISO 3166-2:PL · Mehr sehen »

Italien

Italien (amtlich Italienische Republik; Kurzform Italia) ist eine parlamentarische Republik in Südeuropa; seine Hauptstadt ist Rom. Das italienische Staatsgebiet liegt zum größten Teil auf der vom Mittelmeer umschlossenen Apennin­halbinsel und der Po-Ebene sowie im südlichen Gebirgsteil der Alpen. Der Staat grenzt an Frankreich, die Schweiz, Österreich und Slowenien. Die Kleinstaaten Vatikanstadt und San Marino sind vollständig vom italienischen Staatsgebiet umschlossen. Neben den großen Inseln Sizilien und Sardinien sind mehrere Inselgruppen vorgelagert. Italien ist Mitinitiator der Europäischen Integration und Gründungsmitglied der Europäischen Union, des Europarates und der Lateinischen Union. Das Land ist Mitglied der G7, der G20, der NATO, der Vereinten Nationen (UNO), der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und der Welthandelsorganisation (WTO). Italien zählt laut Index der menschlichen Entwicklung als Industriestaat zu den höchstentwickelten Ländern der Erde und ist gemessen am nominalen Bruttoinlandsprodukt die achtgrößte Volkswirtschaft der Welt. In: Internationaler Währungsfonds, April 2012. Das Land genießt einen hohen Lebensstandard sowie Bildungsgrad und besitzt eine der höchsten Lebenserwartungen. Mit rund 53 Millionen Touristen jährlich ist Italien eines der meistbesuchten Länder der Welt.. Das Gebiet des heutigen Italien war in der Antike die Kernregion des Römischen Reiches, die oberitalienische Toskana war das Kernland der Renaissance. Mit dem Risorgimento entstand der moderne italienische Nationalstaat: Von 1861 bis 1946 bestand unter dem Haus Savoyen das Königreich Italien, das rapide industrialisiert wurde, in das Konzert der europäischen Großmächte aufgenommen wurde und ab den 1880er Jahren ein Kolonialreich in Nord- und Ostafrika errichtete. Die kostspielige und verlustreiche Teilnahme am Ersten Weltkrieg von 1915 bis 1918 führte zwar zur Vergrößerung des Staatsgebietes, aber auch zu schweren sozialen Unruhen und ebnete den italienischen Faschisten unter Benito Mussolini den Weg zur Macht. Das faschistische Regime herrschte von 1922 bis 1943/45 über Italien und führte das Land 1940 auf der Seite der Achsenmächte in den Zweiten Weltkrieg. Die Kriegsniederlage führte zum Verlust der Kolonien und zu vergleichsweise geringfügigen Gebietsabtretungen an den Nachbarstaat Jugoslawien. Im Juni 1946 beendete eine Volksabstimmung die Monarchie; die heutige Republik wurde ausgerufen.

Neu!!: Polen und Italien · Mehr sehen »

Italienfeldzug (Zweiter Weltkrieg)

Der Italienfeldzug war ein Feldzug der Alliierten gegen die Achsenmächte in und um Italien während des Zweiten Weltkriegs.

Neu!!: Polen und Italienfeldzug (Zweiter Weltkrieg) · Mehr sehen »

Iwan-Kupala-Tag

Henryk Siemiradzki: ''Nacht von Iwan Kupala'' Kupala-Tag, Oblast Belgorod, Russland, 2011 Der Iwan-Kupala-Tag (polnisch Noc Kupały/Noc Iwana Kupały) ist das in Russland, Belarus, Polen und der Ukraine traditionell gefeierte Fest der Sommersonnenwende.

Neu!!: Polen und Iwan-Kupala-Tag · Mehr sehen »

Iwano-Frankiwsk

Rathaus Iwano-Frankiwsk (bis 1962 Stanislaw Станислав, ukrainisch Stanyslawiw Станиславів) ist die Gebietshauptstadt der Oblast Iwano-Frankiwsk in der Westukraine.

Neu!!: Polen und Iwano-Frankiwsk · Mehr sehen »

Izaak van den Blocke

Allegorie des Danziger Handels Danziger Bürgerinnen und eine Gruppe Adeliger (um 1608) Izaak van den Blocke (* um 1575 in Königsberg; † 1628 in Danzig) war ein Danziger Maler des Manierismus flämischer Herkunft.

Neu!!: Polen und Izaak van den Blocke · Mehr sehen »

Jabłonowski-Palast

Die dem Theaterplatz zugerichtete Fassade des Jabłonowski-Neubaues heute Ansicht von der Platzseite etwa um 1862 (vor Beschädigung im Januaraufstand), noch mit flachem Dach und ohne großen Glockenturm Fürst Antoni Barnaba Jabłonowski (1732–1799) Der Ballsaal des Rathauses um das Jahr 1870 Der Palast etwa um 1900 Trasa W-Z liegende, moderne Rückseite des Palastes Der Jabłonowski-Palast (auch als Neues Rathaus bezeichnet, poln.: Pałac Jabłonowskich) befindet sich im Warschauer Innenstadtbezirk am Theaterplatz (polnisch: Plac Teatralny).

Neu!!: Polen und Jabłonowski-Palast · Mehr sehen »

Jacek Czaputowicz

Jacek Krzysztof Czaputowicz (geboren 30. Mai 1956 in Warschau) ist ein polnischer Politiker.

Neu!!: Polen und Jacek Czaputowicz · Mehr sehen »

Jacek Malczewski

Jacek Malczewski: Selbstporträt mit Palette, 1892 Jacek Malczewski (* 15. Juli 1854 in Radom; † 8. Oktober 1929 in Krakau) war ein polnischer Maler des Modernismus und Symbolismus.

Neu!!: Polen und Jacek Malczewski · Mehr sehen »

Jacob Jordaens

Selbstporträt (ca. 1615) Jacob Jordaens, auch Jacob Jordaens der Ältere (* 19. Mai 1593 in Antwerpen; † 18. Oktober 1678 ebenda) war ein flämischer Maler des Barock.

Neu!!: Polen und Jacob Jordaens · Mehr sehen »

Jacza von Köpenick

Jacza oder Jaczo von Köpenick (oft auch Jaxa von Köpenick, * vor 1125; † Februar 1176Michael Lindner: Jacza von Köpenick. 2012, S. 70.) war ein slawischer Fürst.

Neu!!: Polen und Jacza von Köpenick · Mehr sehen »

Jadwiga Łuszczewska

Jadwiga Łuszczewska Jadwiga Łuszczewska (Deotyma) Salon Nina Łuszczewska in Warschau Jadwiga Łuszczewska, Pseudonym: Deotyma (* 1. Juli 1834 in Warschau; † 23. September 1908 ebenda) war eine polnische Schriftstellerin und Dichterin der Romantik.

Neu!!: Polen und Jadwiga Łuszczewska · Mehr sehen »

Jagd- und Reitereimuseum in Warschau

Die Ausstellungsräume zum Thema Jagd im Kasernengebäude Das Reit- und Kutschenmuseum im „Kubicki-Stall“ Das Jagd- und Reitereimuseum (polnisch: Muzeum Łowiectwa i Jeździectwa w Warszawie) in Warschau ist Bestandteil der innerstädtischen Parkanlage Łazienki-Park.

Neu!!: Polen und Jagd- und Reitereimuseum in Warschau · Mehr sehen »

Jagiellonen

Das Lothringer Kreuz, das Dynastiewappen der Jagiellonen ungarischen Krone bis zur Schlacht bei Mohács 1526, dem Beginn der fast 200 Jahre dauernden Türkenkriege in Mitteleuropa Die Jagiellonen (auch: Jagellonen) waren eine im Mannesstamm aus Litauen stammende Nebenlinie des Hauses Gediminas und eine europäische Dynastie, die von 1386 bis 1572 die polnischen Könige und die Großfürsten von Litauen stellte.

Neu!!: Polen und Jagiellonen · Mehr sehen »

Jagiellonen-Universität

Die Jagiellonen-Universität in Krakau (auch Jagellonen-Universität) wurde 1364 vom polnischen König Kasimir dem Großen als Studium Generale gegründet.

Neu!!: Polen und Jagiellonen-Universität · Mehr sehen »

Jagiellonische Bibliothek

Die Jagiellonische Bibliothek in Krakau ist die wichtigste Bibliothek der Jagiellonen-Universität, die mit der Bibliothek des Collegium Medicum und den Fakultätsbibliotheken ein gemeinsames System bildet.

Neu!!: Polen und Jagiellonische Bibliothek · Mehr sehen »

Jahresmitteltemperatur

Die Jahresmitteltemperatur eines Ortes, auch als Jahresdurchschnittstemperatur bezeichnet, wird aus dem Durchschnitt der zwölf Monatsmitteltemperaturen errechnet.

Neu!!: Polen und Jahresmitteltemperatur · Mehr sehen »

Jahrhunderthalle (Breslau)

Pantheon in Rom, James Ferguson, ''A History of Architecture in All Countries'', London 1893 Die Breslauer Jahrhunderthalle (poln. heute vermehrt Hala Stulecia; früher ausschließlich Hala Ludowa, deutsch: Volkshalle) ist eine Veranstaltungshalle aus Stahlbeton, die von 1911 bis 1913 in Breslau nach einem Entwurf des Architekten und Stadtbaurates Max Berg errichtet wurde.

Neu!!: Polen und Jahrhunderthalle (Breslau) · Mehr sehen »

Jakob von Weiher

Jakob von Weiher Denkmal Jakob von Weiher in Wejherowo Jakob von Weiher (polnisch Jakub Wejher, auch Weyher, Waier, Weier) (* 1609; † 20. Februar 1657) war 1643–1657 Woiwode von Marienburg und Gründer der Stadt Wejherowo (deutsch Neustadt in Westpreußen, früher Weyersfrey).

Neu!!: Polen und Jakob von Weiher · Mehr sehen »

Jakobskathedrale (Stettin)

Die Jakobikirche mit neuem Turmhelm und Dachreiter Die Jakobikirche mit altem Turmhelm, welcher bei der Belagerung von Stettin 1677 zerstört wurde Die Jakobikirche noch ohne Turmhelm (vor 2007) Grundriss Die Jakobskathedrale oder auch Jakobikirche (polnisch Katedra Świętego Jakuba, Bazylika archikatedralna św. Jakuba) von Stettin (Szczecin) ist ein backsteingotischer Kirchenbau.

Neu!!: Polen und Jakobskathedrale (Stettin) · Mehr sehen »

Jakub Błaszczykowski

Jakub „Kuba“ Błaszczykowski (* 14. Dezember 1985 in Truskolasy, Woiwodschaft Częstochowa) ist ein polnischer Fußballspieler.

Neu!!: Polen und Jakub Błaszczykowski · Mehr sehen »

Jakub Berman

Jakub Berman (1950) Jakub Berman (* 23. Dezember 1901 in Warschau, damals Kongresspolen; † 10. April 1984 in Warschau) war ein polnischer kommunistischer Politiker.

Neu!!: Polen und Jakub Berman · Mehr sehen »

Jakub Kubicki

Jakub Kubicki (* 1758 in Warschau; † 13. Juni 1833 in Wilków Pierwszy) war ein polnischer Architekt, der vor Allem in Warschau wirkte.

Neu!!: Polen und Jakub Kubicki · Mehr sehen »

Jakub Polak

Jakub Polak (möglicherweise auch Jacques le Polonais, Jacques le Polonois, Jakub Reys; * um 1545 in Augustów; † um 1605 in Paris) war ein polnischer Lautenist und Komponist.

Neu!!: Polen und Jakub Polak · Mehr sehen »

Jama Michalika

Eingang zur Jama Michalika Die Jama Michalika (deutsch Michaliks Höhle) ist eines der ältesten Krakauer Cafés und wurde 1895 von Jan Apolinary Michalik eröffnet, damals noch unter dem Namen Cukiernia Lwowska (Lemberger Konditorei).

Neu!!: Polen und Jama Michalika · Mehr sehen »

Jan A. P. Kaczmarek

Jan A. P. Kaczmarek (2011) Jan Andrzej Paweł Kaczmarek (* 29. April 1953 in Konin) ist ein polnischer Komponist.

Neu!!: Polen und Jan A. P. Kaczmarek · Mehr sehen »

Jan Andrzej Morsztyn

Jan Andrzej Morsztyn Jan Andrzej Morsztyn (* 24. Juli 1621 in Wiśnicz; † 8. Januar 1693 in Paris) war ein polnischer Dichter, Angehöriger des Landadels und Politiker Polen-Litauens.

Neu!!: Polen und Jan Andrzej Morsztyn · Mehr sehen »

Jan Brueghel der Ältere

Courtauld Gallery London)Jan Brueghel der Ältere (* 1568 in Brüssel; † 13. Januar 1625 in Antwerpen), auch genannt Samtbrueghel oder Blumenbrueghel, war ein erfolgreicher flämischer Maler und als Sohn Pieter Brueghel des Älteren (genannt Bauernbrueghel) und jüngerer Bruder Pieter Brueghel des Jüngeren war er Teil der Maler-Dynastie Brueghel.

Neu!!: Polen und Jan Brueghel der Ältere · Mehr sehen »

Jan Brzechwa

Jan Brzechwa (eigentlich Jan Wiktor Lesman; * 15. August 1898 in Schmerynka, Podolien, heute Ukraine; † 2. Juli 1966 in Warschau, Polen) war ein polnischer Poet, Kinderliteraturautor und Übersetzer russischer Literatur; darunter der Werke von Sergei Jessenin, Wladimir Majakowski und Alexander Puschkin.

Neu!!: Polen und Jan Brzechwa · Mehr sehen »

Jan Chryzostom Pasek

Jan Chryzostom Pasek in der Schlacht von Lachowicze 1660, Bild von Juliusz Kossak (1824–1899) Jan Chryzostom Pasek (* um 1636 in Węgrzynowice; † 1701 in Niedzieliszki bei Szczurowa) war ein polnischer Adliger (szlachcic) und Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Jan Chryzostom Pasek · Mehr sehen »

Jan Ciągliński

Jan Ciągliński (um 1910) Jan Ciągliński, (Transkription Jan Franzewitsch Zionglinski, * in Warschau, Kaiserreich Russland; † in Sankt Petersburg) war ein polnischer Maler im russischen Kaiserreich.

Neu!!: Polen und Jan Ciągliński · Mehr sehen »

Jan Cybis

Jan Cybis etwa 1965 Jan Cybis (* 16. Februar 1897 in Fröbel, heute Wróblin, Landkreis Neustadt O/S; † 13. Dezember 1972 in Warschau) war ein polnischer Maler und Hochschullehrer.

Neu!!: Polen und Jan Cybis · Mehr sehen »

Jan Czeczot

Jan Czeczot (19. Jahrhundert) Wappen von Jan Czeczot Grab von Jan Czeczot in Ratnica Jan Antoni Czeczot, Herb Ostoja (* 24. Juli 1796 in Maluszyczy, heute in der Hrodsenskaja Woblasz nahe Nawahradak; † 23. August 1847 in Druskininkai, heute in Litauen) war ein polnischer Ethnograf und Schriftsteller der polnischen Romantik mit weißrussischer Herkunft.

Neu!!: Polen und Jan Czeczot · Mehr sehen »

Jan Długosz

Jan Długosz, auch Johannes Longinus, Joannes Dlugossius, Johann(es) Dlugoß (* 1. Dezember 1415 in Nowa Brzeźnica bei Radomsko; † 19. Mai 1480 in Krakau) war ein polnischer Diplomat, Geograph und Historiker.

Neu!!: Polen und Jan Długosz · Mehr sehen »

Jan Henryk Dąbrowski

General Jan Henryk Dąbrowski Wappen der Familie Dąbrowski aus der Wappengenossenschaft Rawicz Abwandlung mit Eigennamen Dąbrowski Jan Henryk Dąbrowski, auch Johann Heinrich Dombrowski, (* 29. August 1755 in Pierzchowice, nahe Krakau; † 6. Juni 1818 in Winnogóra bei Wronke, Provinz Posen) war ein polnischer General.

Neu!!: Polen und Jan Henryk Dąbrowski · Mehr sehen »

Jan Hus

Johann Agricola, 1562; ein zeitgenössisches Porträt von Hus ist nicht überliefert Jan Hus (nach seinem wahrscheinlichen Geburtsort Husinec, Prachiner Kreis, Königreich Böhmen; * um 1370; † 6. Juli 1415 in Konstanz), auch Johannes Hus(s) genannt, war ein böhmischer christlicher Theologe, Prediger und Reformator.

Neu!!: Polen und Jan Hus · Mehr sehen »

Jan Józef Szczepański

Jan Józef Szczepański (* 12. Januar 1919 in Warschau; † 20. Februar 2003 in Krakau) war ein polnischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Jan Józef Szczepański · Mehr sehen »

Jan Karski

Jan Karski Kopf der Statuette von Jan Karski in Warschau Statuette von Jan Karski in der Universität von Tel Aviv Wandmalerei, Warschau Jan Karski, eigentlich Jan Kozielewski (* 24. April 1914 in Łódź; † 13. Juli 2000 in Washington, D.C.), war ein polnischer Offizier und Kurier der Polnischen Heimatarmee.

Neu!!: Polen und Jan Karski · Mehr sehen »

Jan Kasprowicz

Jan Kasprowicz 1901 auf einem Ölgemälde des Malers Damazy Kotowski. Jan Kasprowicz (* 12. Dezember 1860 in Szymborze bei Inowrocław, Königreich Preußen; † 1. August 1926 in Poronin bei Zakopane) war ein polnischer Schriftsteller, Dichter, literarischer Übersetzer und Hochschullehrer.

Neu!!: Polen und Jan Kasprowicz · Mehr sehen »

Jan Kiepura

Jan Kiepura, Fotografie (1932/33) von Wanda von Debschitz-Kunowski Jan Kiepura in Lyon (1932). Jan-Kiepura-Denkmal in Krynica-Zdrój Jan Wiktor Kiepura, auch Jean Kiepura, (* in Sosnowiec, Russisches Kaiserreich; † 15. August 1966 in Harrison, New York) war ein polnisch-amerikanischer Opernsänger (Tenor) und Schauspieler.

Neu!!: Polen und Jan Kiepura · Mehr sehen »

Jan Kochanowski

Dichter und Poet Jan Kochanowski Das Adelswappen des Jan Kochanowski (Wappengemeinschaft Korwin) Jan Kochanowski (* 1530 bei Radom; † 22. August 1584 in Lublin) war einer der bedeutendsten polnischen Dichter des 16.

Neu!!: Polen und Jan Kochanowski · Mehr sehen »

Jan Lechoń

Jan Lechoń. Leszek Józef Serafinowicz, bekannt unter dem Pseudonym Jan Lechoń, (* 13. Juni 1899 in Warschau; † 8. Juni 1956 in New York) war ein polnischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Jan Lechoń · Mehr sehen »

Jan Lemański

Jan Lemański Jan Lemański (* 7. Juli 1866 in Głażewo bei Płock; † 11. November 1933 in Warschau) war ein polnischer Schriftsteller, Satiriker und Fabeldichter.

Neu!!: Polen und Jan Lemański · Mehr sehen »

Jan Lenica

Jan Lenica (* 4. Januar 1928 in Poznań; † 5. Oktober 2001 in Berlin) war ein polnischer Grafiker und Briefmarkenkünstler, auch international bekannt für seine Plakatkunst.

Neu!!: Polen und Jan Lenica · Mehr sehen »

Jan Matejko

Jan Matejko – Selbstporträt Jan Alojzy Matejko (* 28. Juli oder 24. Juni 1838 in Krakau; † 1. November 1893 ebenda) war ein polnischer Maler patriotischer Historiengemälde.

Neu!!: Polen und Jan Matejko · Mehr sehen »

Jan Olszewski

Jan Olszewski (2008) Jan Olszewski (* 20. August 1930 in Warschau, Polen) ist ein polnischer Politiker, Rechtsanwalt und Publizist.

Neu!!: Polen und Jan Olszewski · Mehr sehen »

Jan Ostroróg

Herb Nałęcz, das Wappen von Jan Ostroróg Jan Ostroróg (* 1436; † 1501) war Wojewode von Posen, politischer Schriftsteller und Berater der polnischen Könige Kasimir des Jagiellonen und Johann Albrechts.

Neu!!: Polen und Jan Ostroróg · Mehr sehen »

Jan Parandowski

Jan Parandowski (* 11. Mai 1895 in Lemberg; † 26. September 1978 in Warschau) war ein polnischer Schriftsteller, Essayist und Literaturübersetzer.

Neu!!: Polen und Jan Parandowski · Mehr sehen »

Jan Piotr Norblin

Jan Piotr Norblin, ''Selbstbildnis'' Jan Piotr Norblin (* 15. Juli 1745 in Misy-sur-Yonne; † 23. Februar 1830 in Paris), ursprünglich Jean Pierre Norblin de La Gourdaine, war ein polnischer Zeichner, Maler und Druckgraphiker französischer Herkunft.

Neu!!: Polen und Jan Piotr Norblin · Mehr sehen »

Jan Polack

Schlosskapelle Blutenburg, 1491, sog. ‚Gnadenstuhl‘ Jan Polack, Petri-Altar, um 1490 Jan Polack (* ca. 1450 vermutlich in Krakau; † 1519 in München; auch Pollack, Pöllack, Polegkh, Polak, Joannes Alasco Polonus) war ein spätgotischer Maler.

Neu!!: Polen und Jan Polack · Mehr sehen »

Jan Rustem

Jan Rustem: Selbstporträt, Nationalmuseum (Breslau) Jan Rustem (litauisch Jonas Rustemas, armenisch Յան Ռուստամ, * 1762 in Istanbul; † 21. Juni 1835 in Puszki bei Dūkštas) war ein Porträtmaler armenischer, türkischer oder griechischer Abstammung in Polen und Professor an der Wilnaer Universität.

Neu!!: Polen und Jan Rustem · Mehr sehen »

Jan Stefani

Jan Stefani Jan Stefani (* um 1747 in Prag; † 24. Februar 1829 in Warschau) war ein polnischer Komponist.

Neu!!: Polen und Jan Stefani · Mehr sehen »

Jan Twardowski

Jan Twardowski, Warschau (Polen), März 2000 Skulptur von Jan Twardowski in Warschau (Bildhauer: Wojciech Gryniewicz) Jan Twardowski (* 1. Juni 1915 in Warschau; † 18. Januar 2006 ebenda) war ein polnischer Lyriker, Religionspädagoge und katholischer Priester.

Neu!!: Polen und Jan Twardowski · Mehr sehen »

Jan z Lublina

Jan z Lublina (auch: Joannis de Lublin, Johannes de Lublin, * um 1490 in Lublin; † um 1550 in Krasnik) war ein polnischer Organist, Chorleiter und Komponist.

Neu!!: Polen und Jan z Lublina · Mehr sehen »

Jan Zamoyski

Jan Zamoyski als Kanzler und Hetman der polnischen Krone im Sarmatenkleid: ein blauer ''Żupan'' über dem er eine rote ''Delia'' trägt, in der rechten Hand ein Hetmansstab Jan Zamoyski (* 19. März 1542 in Skokówka; † 3. Juni 1605 in Zamość) war ein polnischer Aristokrat, Magnat, Beamter im Staatsdienst, Staatsmann und Großhetman im polnischen Teil der I. Republik Polen-Litauen, außerdem zeitweise Rektor der Universität von Padua.

Neu!!: Polen und Jan Zamoyski · Mehr sehen »

Jan Zaor

200px 200px Jan Zaor (auch Zaur, Zaorowicz) war ein polnischer Barock-Architekt aus Krakau.

Neu!!: Polen und Jan Zaor · Mehr sehen »

Jan Ziobro

Jan Ziobro (* 24. Juni 1991 in Rabka-Zdrój) ist ein polnischer Skispringer.

Neu!!: Polen und Jan Ziobro · Mehr sehen »

Januaraufstand

Das Wappen des Januaraufstands: Der weiße Adler steht symbolhaft für Polen, der Reiter Vytis für Litauen und Erzengel Michael für die Rus. Als Januaraufstand wird eine vor allem gegen die russische Teilungsmacht gerichtete polnische Erhebung in Kongresspolen sowie in litauisch-weißrussischen Gouvernements des Russischen Kaiserreichs in den Jahren 1863/64 bezeichnet.

Neu!!: Polen und Januaraufstand · Mehr sehen »

Janusz III.

Die letzten masowischen Piasten: Janusz (1503–1526), Stanisław (1500–1524) und Anna (1498–1557) Herzog Janusz von Masowien Janusz von Masowien (poln. Janusz III Mazowiecki; * 1502; † 10. März 1526) war ab 1503, als Janusz III., neben seinem Bruder Stanislaus († 1524), Herzog von Masowien (bis 1518 unter der Regentschaft seiner Mutter) und ab 1524 Alleinherrscher.

Neu!!: Polen und Janusz III. · Mehr sehen »

Jarosław Iwaszkiewicz

Jarosław Iwaszkiewicz Jarosław Iwaszkiewicz (* 20. Februar 1894 in Kalnik, Russisches Kaiserreich; † 2. März 1980 in Stawisko bei Warschau) war ein polnischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Jarosław Iwaszkiewicz · Mehr sehen »

Jarosław Kaczyński

Jarosław Kaczyński (2016) Unterschrift von Jarosław Kaczyński Jarosław Aleksander Kaczyński (* 18. Juni 1949 in Warschau) ist ein polnischer Politiker.

Neu!!: Polen und Jarosław Kaczyński · Mehr sehen »

Jasna Góra (Częstochowa)

Paulinerkloster auf dem Jasna Góra in Częstochowa Schwarze Madonna von Tschenstochau,offizielle Königin Polens Jasna Góra (deutsch: Klarenberg oder Heller Berg, lateinisch: Clarus Mons) ist einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte der römisch-katholischen Kirche inmitten der Stadt Częstochowa (Tschenstochau) in der Woiwodschaft Schlesien.

Neu!!: Polen und Jasna Góra (Częstochowa) · Mehr sehen »

Jazz

Hot Jazz mit großem Einfluss auf die weitere Entwicklung des Jazz Jazz (Aussprache oder) ist eine ungefähr um 1900 in den Südstaaten der USA entstandene, ursprünglich überwiegend von Afroamerikanern hervorgebrachte Musikrichtung, die in vielfältiger Weise weiterentwickelt wurde, häufig im Crossover mit anderen Musiktraditionen und Genres.

Neu!!: Polen und Jazz · Mehr sehen »

Jazz Jamboree

Jazz Jamboree ist der Name eines internationalen Jazz-Festivals in Warschau, Polen, das alljährlich im Oktober stattfindet.

Neu!!: Polen und Jazz Jamboree · Mehr sehen »

Józef Antoni Poniatowski

Präsidentenpalast in Warschau Ordens vom Weißen Adler Völkerschlacht von 1813 (Gemälde von January Suchodolski) Fürst Józef Antoni Poniatowski zu Pferd (Gemälde von Juliusz Kossak) Der Tod von Fürst Józef Antoni Poniatowski bei Leipzig (Gemälde von January Suchodolski) Kopie der Gedenkplatte für Fürst Poniatowski auf dem Alten Johannisfriedhof in Leipzig Wappen von Fürst Józef Antoni Poniatowski Józef Antoni Poniatowski (alte Schreibweise oft auch Poniatowsky; * 7. Mai 1763 in Wien; † 19. Oktober 1813 bei Leipzig) war ein polnischer Aristokrat, Fürst, General, Kriegsminister des Herzogtums Warschau, Reichsfürst im Heiligen Römischen Reich und Marschall des Empire.

Neu!!: Polen und Józef Antoni Poniatowski · Mehr sehen »

Józef Łuszczek

Józef Łuszczek (* 20. Mai 1955) ist ein ehemaliger polnischer Skilangläufer.

Neu!!: Polen und Józef Łuszczek · Mehr sehen »

Józef Baka

Józef Baka (* 18. März 1707; † 2. Juni 1780 in Warschau) war ein polnischer Lyriker, Theologe und Missionar.

Neu!!: Polen und Józef Baka · Mehr sehen »

Józef Beck

Józef Beck Józef Beck (* 4. Oktober 1894 in Warschau, Russisches Kaiserreich; † 5. Juni 1944 in Stănești, Rumänien) war polnischer Politiker, Diplomat, Oberst der polnischen Armee, enger Vertrauter von Józef Piłsudski und von 1932 bis 1939 polnischer Außenminister.

Neu!!: Polen und Józef Beck · Mehr sehen »

Józef Bohdan Dziekoński

Józef Bohdan Dziekoński Józef Bohdan Dziekoński (Pseudonym: J. Z. Sójkowski; * 7. Februar 1816 in Warschau; † 3. Juni 1855 in Paris) war ein polnischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Józef Bohdan Dziekoński · Mehr sehen »

Józef Bohdan Zaleski

Józef Bohdan Zaleski (1839) Józef Bohdan Zaleski (* 14. Februar 1802 in Bohaterka; † 31. März 1886 in Villepreux) war ein polnischer Dichter.

Neu!!: Polen und Józef Bohdan Zaleski · Mehr sehen »

Józef Brandt

Józef Brandt (Porträt von Boleslaw von Szankowski, Warschau, Nationalmuseum Inv. MP 961) Józef Brandt (* 11. Februar 1841 in Szczebrzeszyn; † 12. Juni 1915 in Radom) war ein polnischer Maler in München, der sich überwiegend der Historienmalerei widmete.

Neu!!: Polen und Józef Brandt · Mehr sehen »

Józef Chełmoński

Selbstbildnis Józef Marian Chełmoński (* 7. November 1849 in Boczki in Powiat Łowicki in Polen; † 6. April 1914 in Kuklówka Zarzeczna) war ein polnischer Maler.

Neu!!: Polen und Józef Chełmoński · Mehr sehen »

Józef Cyrankiewicz

Józef Cyrankiewicz Józef Cyrankiewicz (* 23. April 1911 in Tarnów, Galizien (Österreich-Ungarn); † 20. Januar 1989 in Warschau) war ein polnischer Politiker.

Neu!!: Polen und Józef Cyrankiewicz · Mehr sehen »

Józef Gielniak

Grabmal des Künstlers in Kowary Józef Gielniak (* 18. Februar 1932 in Denain in Frankreich; † 28. Mai 1972 in Kowary) war ein polnischer Grafiker, der vorzeitig an Tuberkulose verstarb.

Neu!!: Polen und Józef Gielniak · Mehr sehen »

Józef Gosławski

Józef Gosławski Józef Gosławski (* 24. April 1908 in Polanówka; † 23. Januar 1963 in Warschau) war ein polnischer Bildhauer und Medailleur.

Neu!!: Polen und Józef Gosławski · Mehr sehen »

Józef Haller

Józef Haller (vor 1939) Józef Haller von Hallenburg (* 13. August 1873 in Jurczyce bei Krakau; † 4. Juni 1960 in London) war ein General der Zweiten Polnischen Republik (1918–1939).

Neu!!: Polen und Józef Haller · Mehr sehen »

Józef Hen

Hen während der Warschauer Buchmesse 2013 Józef Hen, eigentlich Józef Henryk Cukier (* 8. November 1923 in Warschau) ist ein polnischer Schriftsteller, Publizist und Dramaturg.

Neu!!: Polen und Józef Hen · Mehr sehen »

Józef Ignacy Kraszewski

Józef Ignacy Kraszewski (um 1880) Gedenktafel am Kraszewski-Museum in Dresden Józef Ignacy Kraszewski, Herb Jastrzębiec, Pseudonym: Bogdan Bolesławita (* 28. Juli 1812 in Warschau; † 19. März 1887 in Genf) war ein Szlachcic und polnischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Józef Ignacy Kraszewski · Mehr sehen »

Józef Mackiewicz

Józef Mackiewicz in der Redaktion von ''Słowo'' (Bildmitte, Foto zwischen 1935 und 1939) Józef Mackiewicz (geboren 1. April 1902 in Sankt Petersburg, Russisches Kaiserreich; gestorben 31. Januar 1985 in München) war ein polnischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Józef Mackiewicz · Mehr sehen »

Józef Mehoffer

Selbstporträt (1897) Józef Mehoffer (* 19. März 1869 in Ropczyce, damals Österreich-Ungarn; † 8. Juni 1946 in Wadowice) war ein polnischer Maler und Graphiker und einer der führenden Vertreter der Kunstrichtung Junges Polen.

Neu!!: Polen und Józef Mehoffer · Mehr sehen »

Józef Ostrowski

Józef Ostrowski Józef August Ostrowski (* 21. Januar 1850 in Maluszyn bei Radomsko (damals Kongresspolen); † 20. Juni 1923 ebenda) war ein polnischer Aristokrat, Großgrundbesitzer und Politiker.

Neu!!: Polen und Józef Ostrowski · Mehr sehen »

Józef Pankiewicz

Selbstporträt des Künstlers „Portrait eines Mädchens im roten Kleid“ (Józefa Oderfeld) aus dem Jahr 1897 „Stillleben mit Früchten und Messer“ aus dem Jahr 1909 Józef Pankiewicz (* 29. November 1866 in Lublin, Polen; † 4. Juli 1940 in La Ciotat, Frankreich) war ein polnischer Maler, Grafiker und Hochschullehrer.

Neu!!: Polen und Józef Pankiewicz · Mehr sehen »

Józef Peszka

Die drei Musen.Józef Peszka (* 19. Februar 1767 in Krakau; † 4. September 1831 ebenda) war ein polnischer Maler.

Neu!!: Polen und Józef Peszka · Mehr sehen »

Józef Piłsudski

Józef Piłsudski (zwischen 1910 und 1920) Józef Klemens Piłsudski (* 5. Dezember 1867 in Zułowo bei Wilna, Gouvernement Wilna; † 12. Mai 1935 in Warschau) war ein polnischer Militär und Politiker, der gegen die russische Herrschaft kämpfte, und später Marschall der Zweiten Polnischen Republik, die er von 1926 bis zu seinem Tod 1935 de facto diktatorisch regierte.

Neu!!: Polen und Józef Piłsudski · Mehr sehen »

Józef Pius Dziekoński

Józef Pius Dziekoński (* 5. Mai 1844 in Płock; † 4. Februar 1927 in Warschau) war ein polnischer Architekt, Denkmalpfleger und Hochschullehrer.

Neu!!: Polen und Józef Pius Dziekoński · Mehr sehen »

Józef Robakowski

Józef Robakowski (* 20. Februar 1939 in Posen Woiwodschaft Großpolen) ist ein polnischer Experimentalfilmer und Fotograf.

Neu!!: Polen und Józef Robakowski · Mehr sehen »

Józef Szermentowski

Nationalmuseum Breslau Nationalmuseum Warschau Józef Szermentowski (* in Bodzentyn; † 6. September 1876 in Paris) war ein polnischer Landschaftsmaler.

Neu!!: Polen und Józef Szermentowski · Mehr sehen »

Józef Wittlin

Józef Wittlin (1936) Józef Wittlin (* 17. August 1896 in Dmytrow bei Radziechów, Galizien (heute in der Ukraine); † 28. Februar 1976 in New York) war ein polnischer Autor und ein bedeutender expressionistischer und realistischer Lyriker.

Neu!!: Polen und Józef Wittlin · Mehr sehen »

Józef-Poniatowski-Denkmal (Warschau)

Das Józef-Poniatowski-Denkmal in Warschau ist ein Werk des dänischen Bildhauers Bertel Thorvaldsen, der auch das Warschauer Nikolaus-Kopernikus-Denkmal geschaffen hat.

Neu!!: Polen und Józef-Poniatowski-Denkmal (Warschau) · Mehr sehen »

Jörg Roesler

Jörg Roesler (* 25. November 1940 in Berlin) ist ein deutscher Wirtschaftshistoriker.

Neu!!: Polen und Jörg Roesler · Mehr sehen »

Jüdische Religion

Torarolle mit Jad (Zeigestab) Die jüdische Religion ist eine der großen Volksreligionen.

Neu!!: Polen und Jüdische Religion · Mehr sehen »

Jüdischer Friedhof an der Okopowa-Straße

Plan des Friedhofs Der Jüdische Friedhof an der Okopowa-Straße im Warschauer Stadtviertel Powązki ist einer der größten jüdischen Friedhöfe in Europa.

Neu!!: Polen und Jüdischer Friedhof an der Okopowa-Straße · Mehr sehen »

Jędrzej Kitowicz

Jędrzej Kitowicz Jędrzej Kitowicz (* 1. Dezember 1728; † 3. April 1804) war ein polnischer Geistlicher und Historiker.

Neu!!: Polen und Jędrzej Kitowicz · Mehr sehen »

Jerzy Andrzejewski

Jerzy Andrzejewski (1949) Jerzy Andrzejewski (* 19. August 1909 in Warschau; † 19. April 1983 ebenda) war ein polnischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Jerzy Andrzejewski · Mehr sehen »

Jerzy Żuławski

Jerzy Żuławski ''Auf silbernen Gefilden'', Dt. EA Vlg. Georg Müller, München 1914 Jerzy Żuławski (* 14. Juli 1874 in Lipowiec; † 9. August 1915 in Dębica) war polnischer Schriftsteller, Lyriker und Dramatiker.

Neu!!: Polen und Jerzy Żuławski · Mehr sehen »

Jerzy Duda-Gracz

Denkmal in Katowice Jerzy Duda-Gracz (* 20. März 1941 in Częstochowa; † 5. November 2004 in Łagów Lubuski) war ein polnischer Maler und Grafiker.

Neu!!: Polen und Jerzy Duda-Gracz · Mehr sehen »

Jerzy Hoffman

Jerzy Hoffman Jerzy Hoffmans Stern in Łódź Jerzy Hoffman (* 15. März 1932 in Krakau) ist ein polnischer Filmregisseur.

Neu!!: Polen und Jerzy Hoffman · Mehr sehen »

Jerzy Janowicz

Jerzy Janowicz (* 13. November 1990 in Łódź) ist ein polnischer Tennisspieler.

Neu!!: Polen und Jerzy Janowicz · Mehr sehen »

Jerzy Kawalerowicz

Jerzy Kawalerowicz Jerzy Kawalerowicz (* 19. Januar 1922 in Gwoździec, heute Ukraine; † 27. Dezember 2007 in Warschau) war ein polnischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent.

Neu!!: Polen und Jerzy Kawalerowicz · Mehr sehen »

Jerzy Nowosielski

Griechisch-katholische Kirche der Geburt der Allerheiligsten Jungfrau Maria in Biały Bór Landsberg Jerzy Nowosielski (* 7. Januar 1923 in Krakau; † 21. Februar 2011 ebenda) war ein polnischer Maler, der ursprünglich zum Volksstamm der Lemken gehörte.

Neu!!: Polen und Jerzy Nowosielski · Mehr sehen »

Jerzy Pilch

Jerzy Pilch Jerzy Pilch (* 10. August 1952 in Wisła) ist ein polnischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Jerzy Pilch · Mehr sehen »

Jerzy Popiełuszko

Jerzy Popiełuszko mini Beerdigung von Jerzy Popiełuszko Beerdigung von Jerzy Popiełuszko Jerzy Popiełuszko (* 14. September 1947 in Okopy bei Suchowola als Alfons Popiełuszko; † 19. Oktober 1984 bei Włocławek) war ein polnischer römisch-katholischer Priester, der aufgrund seiner Unterstützung der Opposition um die Solidarność von Offizieren des polnischen Staatssicherheitsdienstes (Służba Bezpieczeństwa) ermordet wurde.

Neu!!: Polen und Jerzy Popiełuszko · Mehr sehen »

Jerzy Prokopiuk

Jerzy Prokopiuk (* 5. Juni 1931 in Warschau) ist ein polnischer Philosoph, Gnostiker, Esoteriker, Anthroposoph und bedeutender Literatur- und Philosophieübersetzer.

Neu!!: Polen und Jerzy Prokopiuk · Mehr sehen »

Jerzy Toeplitz

Stern auf der Piotrkowska-Straße in Łódź Jerzy Toeplitz (* 24. November 1909 in Charkow; † 24. Juli 1995 in Warschau) war ein polnischer Filmhistoriker, Pädagoge und der langjährige Rektor der Filmhochschule Łódź.

Neu!!: Polen und Jerzy Toeplitz · Mehr sehen »

Jesuitenkirche (Krakau)

Innenraum Kuppel Die römisch-katholische Peter-und-Paul-Kirche in Krakau befindet sich an der ul. Grodzka 52a und ist berühmt für die Statuen der zwölf Apostel.

Neu!!: Polen und Jesuitenkirche (Krakau) · Mehr sehen »

Jesuitenkirche (Warschau)

Gewölbe der Lubliner Renaissance Mitoraj Die katholische Kirche der Gnädigen Muttergottes (poln. Kościół Matki Bożej Łaskawej) in Warschau ist eine katholische Jesuitenkirche in der Warschauer Altstadt.

Neu!!: Polen und Jesuitenkirche (Warschau) · Mehr sehen »

Jesuitenkolleg Posen

Ansicht vom Innenhof Das Jesuitenkolleg Posen (polnisch Kolegium Jezuickie w Poznaniu) war eine Jesuitenschule in Posen, die von 1571 bis 1773 existierte und ab 1611 das Recht besaß, Magister- und Doktortitel zu verleihen, und somit formell die erste Universität der Stadt Posen wurde.

Neu!!: Polen und Jesuitenkolleg Posen · Mehr sehen »

Jesuskirche (Cieszyn)

Jesuskirche in Cieszyn Die Jesuskirche in Cieszyn (Evangelische Gnadenkirche zum Namen Jesu) befindet sich in Cieszyn (deutsch Teschen) im Powiat Cieszyński in der Woiwodschaft Schlesien in Polen.

Neu!!: Polen und Jesuskirche (Cieszyn) · Mehr sehen »

Jiddisch

Jiddisch (oder, wörtlich jüdisch, kurz für Jiddisch-Daitsch oder Jüdisch-Deutsch) ist eine rund tausend Jahre alte Sprache, die von aschkenasischen Juden in weiten Teilen Europas gesprochen und geschrieben wurde und von einem Teil ihrer Nachfahren bis heute gesprochen und geschrieben wird.

Neu!!: Polen und Jiddisch · Mehr sehen »

Jizera

Die Jizera (deutsch Iser, polnisch Izera) ist ein rechter Nebenfluss der Elbe in Tschechien.

Neu!!: Polen und Jizera · Mehr sehen »

Joachim Daniel Jauch

Joachim Daniel Jauch Joachim Daniel Jauch (* 22. März 1688 in Güstrow; † 3. Mai 1754 in Warschau; ± Kapuzinerkirche), häufig auch als Joachim Daniel von Jauch bezeichnet, war ein zur Zeit der Wettiner im Königreich Polen tätiger deutscher Ingenieuroffizier, Architekt und Baumeister.

Neu!!: Polen und Joachim Daniel Jauch · Mehr sehen »

Joanna Rajkowska

Joanna Rajkowska (* 14. Oktober 1968 in Bydgoszcz, Polen) ist eine polnische bildende Künstlerin.

Neu!!: Polen und Joanna Rajkowska · Mehr sehen »

Johann Christian Kamsetzer

Johann Christian Kammsetzer Johann Christian Kam(m)setzer (polnisch Jan Chrystian Kamsetzer; * 1753 in Dresden; † 25. November 1795 in Warschau) war ein deutsch-polnischer Architekt und Innendekorateur des Klassizismus, einer der herausragendsten Architekten Mitteleuropas seiner Zeit.

Neu!!: Polen und Johann Christian Kamsetzer · Mehr sehen »

Johann Christoph Glaubitz

St.-Johannis-Kirche in Vilnius St.-Katharinen-Kirche in Vilnius Johann Christoph Glaubitz (litauisch Jonas Kristupas Glaubicas; polnisch Jan Krzysztof Glaubitz; * 1700 in Schweidnitz, Herzogtum Schweidnitz, Königreich Böhmen; † 30. März 1767 in Wilna, Polen-Litauen) war ein aus Schlesien stammender Baumeister des Barock.

Neu!!: Polen und Johann Christoph Glaubitz · Mehr sehen »

Johann Christoph Handke

Wandfresko in der Kirche ''Maria Schnee'' in Olmütz Deckenfresko in der Fronleichnamskapelle in Olmütz Deckenfresko der Aula Leopoldina in Breslau Johann Christoph Handke (auch Hantke, Handtke, Hancke, Hanke, Hankhe, tschechisch Jan Kryštof Handke; * 18. Februar 1694 in Johnsdorf (Janušov) bei Römerstadt, Markgrafschaft Mähren; † 31. Dezember 1774 in Olmütz), war ein Barockmaler, der in Mähren, Böhmen und Schlesien wirkte.

Neu!!: Polen und Johann Christoph Handke · Mehr sehen »

Johann Christoph Knöffel

Bildnis Johann Christoph Knöffel von Antonius Tischler Johann Christoph Knöffel (* 1686 in Oelsa, Kurfürstentum Sachsen; † 10. März 1752 in Dresden) war ein deutscher Architekt und Baumeister.

Neu!!: Polen und Johann Christoph Knöffel · Mehr sehen »

Johann Friedrich Knöbel

Sächsischen Gartens in Warschau nach Knöbel, 1763 Der Brühl-Palast in Młociny bei Warschau Schloss Reinhardtsgrimma nahe Dresden (erbaut 1765/67) Johann Friedrich Knöbel; polnisch: Jan Fryderyk Knöbel (* 14. Juni 1724 in Dresden; † 26. September 1792 ebenda) war ein deutscher Architekt, der vorwiegend in Dresden und Warschau wirkte.

Neu!!: Polen und Johann Friedrich Knöbel · Mehr sehen »

Johann Georg Knoll

Johann Georg Knoll (* um 1644 in Schwaben; † 11. November 1704 in Breslau) war ein deutscher Architekt und Baumeister.

Neu!!: Polen und Johann Georg Knoll · Mehr sehen »

Johann Georg Pinsel

Reiterstandbild St. Georg von der griechisch-katholischen Kathedrale in Lemberg Himmelfahrtskirche in Butschatsch Kruzifix, 1755–1760 Johann Georg Pinsel (poln. Jan Jerzy Pinzel, ukr. Іван Георгій Пінзель, † 1761 oder 1762) war ein Bildhauer und Holzbildhauer des Barock.

Neu!!: Polen und Johann Georg Pinsel · Mehr sehen »

Johann Georg Plersch

Kanzel in der Warschauer Salesianerinnenkirche Johann Georg Plersch (polnisch Jan Jerzy Plersch) (* 1704 oder 1705; † 1. Januar 1774) war ein Warschauer Bildhauer deutscher Abstammung.

Neu!!: Polen und Johann Georg Plersch · Mehr sehen »

Johann Heinrich Meißner

Johann Heinrich Meißner (geboren 1701 in Königsberg; gestorben vor dem 8. Mai 1770 in Danzig) war ein deutscher Bildhauer des Rokoko.

Neu!!: Polen und Johann Heinrich Meißner · Mehr sehen »

Johann I. (Polen)

König Johann I. Albrecht Johann I. Albrecht (auch Albert, polnisch Jan I Olbracht, litauisch Jonas Albrechtas; * 27. Dezember 1459 in Krakau; † 17. Juni 1501 in Thorn) war ab 1492 bis zu seinem Tod König von Polen.

Neu!!: Polen und Johann I. (Polen) · Mehr sehen »

Johann II. Kasimir

Johann II.

Neu!!: Polen und Johann II. Kasimir · Mehr sehen »

Johann III. Sobieski

Johann Sobieski auf VI Gröschermünze, geprägt 1683 König Jan III. Sobieski bei Wien 1683 während der zweiten Belagerung Wiens durch die Türken, Gemälde von Jerzy Siemiginowski-Eleuter (1686). Johann III.

Neu!!: Polen und Johann III. Sobieski · Mehr sehen »

Johann Sigmund Deybel von Hammerau

Johann Sigmund Deybel von Hammerau (poln. Jan Zygmunt Deybel von Hammerau, * um 1685-1690 in Sachsen; † 1752), war ein sächsischer Architekt des Rokoko, der vor Allem in Polen - seit 1719 - wirkte.

Neu!!: Polen und Johann Sigmund Deybel von Hammerau · Mehr sehen »

Johann von Glogau

Johann von Glogau Johann von Glogau (lateinisch Johannes Glogoviensis, auch Joannis Glogouiensis; polnisch Jan z Głogowa, auch Jan Głogowczyk; * um 1445 in Glogau, Herzogtum Glogau; † 11. Februar 1507 in Krakau) war ein Philosoph und Mathematiker.

Neu!!: Polen und Johann von Glogau · Mehr sehen »

Johannes a Lasco

Johannes a Lasco Johannes a Lasco (polnisch Jan Łaski; * 1499 in Łask; † 8. Januar 1560 in Pinczów) war ein bedeutender Theologe und Reformator mit großem Wirkungskreis.

Neu!!: Polen und Johannes a Lasco · Mehr sehen »

Johannes Dantiscus

Johannes Dantiscus Johannes Dantiscus (lat.: Danziger), oder Johannes von Höfen, Johannes Flachsbinder, polnisch Jan Dantyszek (* 1. Oktober 1485 in Danzig; † 27. Oktober 1548 in Heilsberg), war Bischof des Bistums Kulm und des Bistums Ermland, Diplomat und Dichter.

Neu!!: Polen und Johannes Dantiscus · Mehr sehen »

Johannes Hevelius

Johannes Hevelius, gemalt von Daniel Schultz (1615–1683) Karte des Mondes von Johannes Hevelius zu ''Selenographia'' Altstädtischen Rathaus in Danzig Johannes Hevelius (nach seinen Schriften in lateinischer Sprache, deutsch Johannes Hevel oder auch Johann Hewelcke, polnisch Jan Heweliusz; * 28. Januar 1611 in Danzig; † 28. Januar 1687 ebenda) war ein Astronom und gilt als Begründer der Kartografie des Mondes.

Neu!!: Polen und Johannes Hevelius · Mehr sehen »

Johannes Paul II.

Unterschrift Johannes Pauls II. Gottesmutter. Johannes Paul II. (bürgerlich Karol Józef Wojtyła; * 18. Mai 1920 in Wadowice, Polen; † 2. April 2005 in der Vatikanstadt) war vom 16. Oktober 1978 bis zu seinem Tod 26 Jahre und 5 Monate lang Papst der römisch-katholischen Kirche.

Neu!!: Polen und Johannes Paul II. · Mehr sehen »

Johannes XV.

Johannes XV. († März 996) war Papst von 985 bis 996.

Neu!!: Polen und Johannes XV. · Mehr sehen »

Johanneskathedrale (Lublin)

Die St.-Johannes-Kathedrale in Lublin (pl. Archikatedra św. Jana Chrzciciela i św. Jana Ewangelisty; „Erzkathedrale des hl. Johannes des Täufers und des hl. Johannes des Evangelisten“) wurde zwischen 1592 und 1617 als Jesuitenkirche erbaut.

Neu!!: Polen und Johanneskathedrale (Lublin) · Mehr sehen »

Johanneskathedrale (Warschau)

Die Ulica Świętojańska mit der Fassade der Kathedrale und der Jesuitenkirche im Hintergrund Die Johanneskathedrale, auch Johannesdom (polnisch: Archikatedra św. Jana Chrzciciela), in der Altstadt der polnischen Hauptstadt Warschau ist seit 1798 Domkirche des Erzbistums Warschau und zugleich älteste Warschauer Kirche.

Neu!!: Polen und Johanneskathedrale (Warschau) · Mehr sehen »

Johanneskirche (Danzig)

Marienkirche auf die Johanneskirche Das Hauptschiff Detail vom Hochaltar der Johanneskirche Die Johanneskirche ist eine römisch-katholische Kirche in der Danziger Rechtstadt mit Doppelpatrozinium Johannes der Täufer und Johannes der Evangelist.

Neu!!: Polen und Johanneskirche (Danzig) · Mehr sehen »

Johannisbrücke (Kłodzko)

Das beliebteste Motiv der Brücke - Blick nach Süden auf die Minoritenkirche (Kościół MBR) Blick nach Norden mini Die Johannisbrücke, früher Brücktorbrücke (auch Most Gotycki;, auch Gotický most sv. Jana) ist eine mittelalterliche Steinbogenbrücke im Zentrum der Stadt Kłodzko (Glatz) in der Woiwodschaft Niederschlesien in Polen.

Neu!!: Polen und Johannisbrücke (Kłodzko) · Mehr sehen »

Johannistor (Danzig)

Johannistor Das Johannistor ist eines der Danziger Wassertore, wie auch das Krantor, Grünes Tor, Brotbänkertor, Frauentor, Häckertor, Kuhtor und einige verschollene Stadttore.

Neu!!: Polen und Johannistor (Danzig) · Mehr sehen »

Jordanów

Ortskern aus der Vogelperspektive Jordanów ist eine Stadt im Powiat Suski in der Wojewodschaft Kleinpolen, Polen.

Neu!!: Polen und Jordanów · Mehr sehen »

Jordanes-Annalen

Die Jordanes-Annalen sind eine Chronik aus dem 11.

Neu!!: Polen und Jordanes-Annalen · Mehr sehen »

Josefskirche (Krakau-Podgórze)

Die Josefskirche (poln. Kościół św. Józefa) in Krakau ist eine katholische Kirche an der ul. Jana Zamoyskiego 2 im Stadtteil Podgórze.

Neu!!: Polen und Josefskirche (Krakau-Podgórze) · Mehr sehen »

Joseph Elsner (Komponist)

Joseph Elsner (1769–1854) Elsners Grab auf dem Powązki-Friedhof in Warschau Elsner-Gedenktafel in Breslau Elsner-Gedenktafel am ''Zajazd Dziekanka''-Gebäude in Warschau, wo er wohnte und arbeitete Joseph Anton Franz Elsner oder Joseph Xaver Elsner (poln. Józef Elsner); (* 1. Juni 1769 in Grottkau, Fürstentum Neisse; † 18. April 1854 in Elsnerów, Warschau) war einer der herausragendsten deutschen Komponisten polnischer Musik in der Zeit der Aufklärung und Vorromantik.

Neu!!: Polen und Joseph Elsner (Komponist) · Mehr sehen »

Juden

Als Juden (Sg. Jude) bezeichnet man eine ethnisch-religiöse Gruppe oder Einzelpersonen, die sowohl Teil des jüdischen Volkes als auch der jüdischen Religion sein können.

Neu!!: Polen und Juden · Mehr sehen »

Jugendstil

Der Jugendstil oder Art nouveau ist eine kunstgeschichtliche Epoche an der Wende vom 19.

Neu!!: Polen und Jugendstil · Mehr sehen »

Julian Fałat

Selbstporträt, 1896, im Nationalmuseum Warschau Winterliche Flusslandschaft, 1907 Julian Fałat (* 30. Juli 1853 in Tuligłowy in der Nähe von Lemberg; † 19. Juli 1929 in Bystra bei Bielsko-Biała) war ein polnischer Maler und Aquarellist.

Neu!!: Polen und Julian Fałat · Mehr sehen »

Julian Przyboś

Julian Przyboś Julian Przyboś (* 5. März 1901 in Gwoźnica Dolna/Powiat Strzyżowski; † 6. Oktober 1970 in Warschau) war ein polnischer Lyriker der Krakauer Avantgarde, Essayist und Übersetzer.

Neu!!: Polen und Julian Przyboś · Mehr sehen »

Julian Tuwim

Julian Tuwim Sitzbild von Julian Tuwim in der Piotrkowska-Straße in Łódź Julian Tuwim (* 13. September 1894 in Łódź; † 27. Dezember 1953 in Zakopane) war ein polnischer Lyriker.

Neu!!: Polen und Julian Tuwim · Mehr sehen »

Julian Ursyn Niemcewicz

Julian Ursyn Niemcewicz (* 16. Februar 1757 auf dem Landgut Skoki in der Nähe von Brest-Litowsk; † 21. Mai 1841 in Paris) war ein polnischer Gelehrter, Dichter und Staatsmann.

Neu!!: Polen und Julian Ursyn Niemcewicz · Mehr sehen »

Juliusz Kossak

Juliusz Kossak Juliusz Kossak: Der Entsatz von Smolensk 150px Juliusz Fortunat Kossak (* 15. Dezember 1824 in Nowy Wiśnicz; † 3. Februar 1899 in Krakau) war ein polnischer Maler und Zeichner.

Neu!!: Polen und Juliusz Kossak · Mehr sehen »

Juliusz Machulski

Juliusz Machulski Juliusz Machulski (* 10. März 1955 in Olsztyn) ist ein polnischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent.

Neu!!: Polen und Juliusz Machulski · Mehr sehen »

Juliusz Słowacki

Juliusz Słowacki Juliusz Słowacki, Herb Leliwa (* 4. September 1809 in Krzemieniec, Wolhynien; † 3. April 1849 in Paris) gilt als einer der Drei Barden, der Nationaldichter Polens, als einer der wichtigsten Vertreter der polnischen Romantik sowie als Vater des modernen polnischen Dramas.

Neu!!: Polen und Juliusz Słowacki · Mehr sehen »

Juliusz Zarębski

Juliusz Zarębski Juliusz Zarębski (* 28. Februar 1854 in Schytomyr, Kaiserreich Russland; † 15. November 1885 ebenda) war ein polnischer Komponist und Pianist.

Neu!!: Polen und Juliusz Zarębski · Mehr sehen »

Junges Polen

Junges Polen (poln. Młoda Polska) ist die Bezeichnung für eine Richtung des Modernismus in der polnischen Literatur, Musik und Kunst.

Neu!!: Polen und Junges Polen · Mehr sehen »

Jungsteinzeit

Die Jungsteinzeit (fachsprachlich das Neolithikum, aus altgriech. νέος neos,neu, jung‘ und λίθος lithos,Stein‘) ist eine Epoche der Menschheitsgeschichte, deren Beginn ab 11.500 v. Chr.

Neu!!: Polen und Jungsteinzeit · Mehr sehen »

Junkerhof Toruń

Dwór mieszczański,Junkerhof/Bürgerhof Der Junkerhof (polnisch: Dwór Mieszczański – Bürgerhof) in Toruń (Thorn) war der Sommersitz der St.-Georgs-Bruderschaft.

Neu!!: Polen und Junkerhof Toruń · Mehr sehen »

Jurata

Strand von Jurata Mole von Jurata Jurata ist ein Badeort an der Ostsee auf der Halbinsel Hel im Powiat Pucki (Powiat Putzig) der polnischen Woiwodschaft Pommern und gehört zur Stadt Jastarnia (Heisternest).

Neu!!: Polen und Jurata · Mehr sehen »

Juste-Aurèle Meissonnier

Entwurf für einen Tisch, Paris um 1730. Juste-Aurèle Meissonnier (* 1695 in Turin; † 31. Juli 1750 in Paris) war Zeichner, Maler, Bildhauer, Goldschmied und Architekt des französischen Rokoko.

Neu!!: Polen und Juste-Aurèle Meissonnier · Mehr sehen »

Justyna Kowalczyk

Justyna Kowalczyk (* 19. Januar 1983 in Limanowa, Woiwodschaft Kleinpolen) ist eine polnische Skilangläuferin, die für den KS AZS-AWF Katowice startet.

Neu!!: Polen und Justyna Kowalczyk · Mehr sehen »

Kabanos

Kabanosy – polnische Spezialität Kabanos (Plural: Kabanosy) ist der Name einer traditionellen polnischen Brühwurst, die aus gepökeltem Schweinefleisch hergestellt und heiß geräuchert wird.

Neu!!: Polen und Kabanos · Mehr sehen »

Kacper Bażanka

Kacper Bażanka, auch: Kasper Bażanka (* um 1680 wahrscheinlich in Podlasie; † 21. Januar 1726 in Tarnów) war ein polnischer Architekt des Barocks.

Neu!!: Polen und Kacper Bażanka · Mehr sehen »

Kaffee

Eine Tasse Kaffee Kaffeebaum Rohe Kaffeebohnen Hell geröstete Kaffeebohnen Kaffee (Standardaussprache in Deutschland:;Österreichisches Aussprachewörterbuch / Österreichische Aussprachedatenbank, in Österreich und in der Schweiz:; umgangssprachlich in Norddeutschland auch; von türk. kahve aus arab. qahwa für „anregendes Getränk“, ursprünglich auch „Wein“, In: Jacob und Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. Band 11, Sp. 21. in Anlehnung an die Ursprungsregion KaffaWolfgang Pfeifer (Hrsg.): Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. dtv, München 1995, S. 607.) ist ein schwarzes, psychotropes, koffeinhaltiges Heißgetränk, das aus gerösteten und gemahlenen Kaffeebohnen, den Samen aus den Früchten der Kaffeepflanze, und heißem Wasser hergestellt wird.

Neu!!: Polen und Kaffee · Mehr sehen »

Kaledonische Orogenese

Suturzone in rot. mya), erfolgte die Vereinigung mit Gondwana zum Superkontinent Pangaea. name). Falte in kaledonisch deformiertem Gestein im ostgrönländischen König-Oscar-Fjord. Die Kaledonische Orogenese ist die ältere der beiden mehrphasigen Gebirgsbildungen des nordamerikanisch-europäischen Paläozoikums.

Neu!!: Polen und Kaledonische Orogenese · Mehr sehen »

Kalisz

,, ist eine polnische Kreisstadt in der Woiwodschaft Großpolen – jeweils rund 100 km von den Städten Breslau, Posen und Łódź entfernt, an der Prosna.

Neu!!: Polen und Kalisz · Mehr sehen »

Kalkstein

Barmstein an der Grenze von Bayern zu Österreich Als Kalkstein werden Sedimentgesteine bezeichnet, die überwiegend aus dem chemischen Stoff Calciumcarbonat (CaCO3) in Form der Mineralien Calcit und Aragonit bestehen.

Neu!!: Polen und Kalkstein · Mehr sehen »

Kalwaria Zebrzydowska

Kalwaria Zebrzydowska (früher Kalwarya) ist eine Kleinstadt im Powiat Wadowicki der Woiwodschaft Kleinpolen am Rande der Beskiden im Süden Polens mit etwa 4500 Einwohnern und Sitz der gleichnamigen Stadt- und Landgemeinde.

Neu!!: Polen und Kalwaria Zebrzydowska · Mehr sehen »

Kalwaria-Zebrzydowska-Park

Der Kalwaria-Zebrzydowska-Park (Sanktuarium Pasyjno-Maryjne Kalwaria Zebrzydowska) in der südpolnischen Stadt Kalwaria Zebrzydowska ist ein Kalvarienberg in Kleinpolen und ein Ensemble manieristischer Bauwerke, eines Landschaftsparks und Wallfahrtsstätte.

Neu!!: Polen und Kalwaria-Zebrzydowska-Park · Mehr sehen »

Kamaldulenserkirche (Krakau)

Fassade Innenraum Die Kamaldulenserkirche (poln. Kościół Kamedulów) oder Mariä-Himmelfahrt-Kirche (poln. Kościół Wniebowzięcia Najświętszej Maryi Panny) oder auch Bielany-Kirche (poln. Kościół na Bielanach) in Krakau ist eine katholische Kirche an der al. Konarowa 1 im Stadtteil Bielany auf dem Silberberg.

Neu!!: Polen und Kamaldulenserkirche (Krakau) · Mehr sehen »

Kamaldulenserkirche (Warschau)

Die katholische Kirche der Empfängnis der Jungfrau Maria (poln. Kościół Niepokalanego Poczęcia Najświętszej Marii Panny) im Warschauer Stadtteil Bielany ist eine katholische Kamaldulenserkirche an der ul. Dewajtis im nördlich von der Innenstadt gelegenen Wald Las Bielański.

Neu!!: Polen und Kamaldulenserkirche (Warschau) · Mehr sehen »

Kambrium

Das Kambrium ist eine Periode der Erdgeschichte, die dem Zeitraum vor bis Millionen Jahren entspricht.

Neu!!: Polen und Kambrium · Mehr sehen »

Kamień Pomorski

Kamień Pomorski (deutsch Cammin „in Pommern“, abgekürzt Cammin i. Pom., auch Kammin) ist eine Stadt in der nordwestlichen polnischen Woiwodschaft Westpommern.

Neu!!: Polen und Kamień Pomorski · Mehr sehen »

Kamil Stoch

Kamil Stoch (* 25. Mai 1987 in Zakopane) ist ein polnischer Skispringer.

Neu!!: Polen und Kamil Stoch · Mehr sehen »

Kamila Lićwinko

Kamila Lićwinko, geb.

Neu!!: Polen und Kamila Lićwinko · Mehr sehen »

Kamjanez-Podilskyj

Kamjanez-Podilskyj (ukrainisch Кам'янець-Подільський; russisch Каменец-Подольский/Kamenez-Podolski, rumänisch Cameniţa, polnisch Kamieniec Podolski) ist eine Stadt in der westukrainischen Oblast Chmelnyzkyj mit 93.300 Einwohnern (2004).

Neu!!: Polen und Kamjanez-Podilskyj · Mehr sehen »

Kammermusik

Der Begriff Kammermusik bezeichnete ursprünglich Musik, die im Gegensatz zur Kirchenmusik für die fürstliche „Kammer“, also den weltlich-repräsentativen Gebrauch bestimmt war.

Neu!!: Polen und Kammermusik · Mehr sehen »

Kap Arkona

Kap Arkona ist eine 43 Meter hohe, aus Kreide und Geschiebemergel bestehende Steilküste auf der Halbinsel Wittow im Norden der Insel Rügen.

Neu!!: Polen und Kap Arkona · Mehr sehen »

Kapitalismus

Kapitalismus bezeichnet zum einen eine spezifische Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung, zum anderen eine Epoche der Wirtschaftsgeschichte.

Neu!!: Polen und Kapitalismus · Mehr sehen »

Kapuzinerkirche (Krakau)

Innenraum Die Kapuzinerkirche (poln. Kościół Kapucynów) oder auch Mariä-Verkündigung-Kirche (poln. Kościół Zwiastowania Najświętszej Maryi Panny) in Krakau ist eine katholische Kirche an der ul. Loretańska 11 im Stadtteil Sand.

Neu!!: Polen und Kapuzinerkirche (Krakau) · Mehr sehen »

Kar (Talform)

Nördlichen Karwendelkette Als Kar (engl. und frz. cirque, engl. corrie, schott.-gälisch coire), auch Kahr, Kaar (vom althochdeutschen char „Trog, Krug“) bezeichnet man kesselförmige Eintiefungen an Berghängen unterhalb von Gipfel- und Kammlagen, die von sehr kurzen Gletschern (Kargletschern) ausgeschürft worden sind.

Neu!!: Polen und Kar (Talform) · Mehr sehen »

Karaś-Palast

Fassade des Palastes etwa im Jahr 1887; im Vordergrund das Kopernikus-Denkmal. Links des Gebäudes verläuft die ''Ulica Oboźna''aus: Maria Irena Kwiatkowska und Marek Kwiatkowski, ''Historia Warszawy XVI-XX wieku - Zabytki mówią'', PWN (Verlag), Warschau 1998 Auf der Postkarte etwa aus der Zeit der Jahrhundertwende ist neben dem zu der Zeit stark russifizierten Staszic-Palast (mittig) am linken Rand an der heute als ''Ulica Mikołaja Kopernika'' bezeichneten Straße die Fassade des Karaś-Palastes erkennbar Auf dem Foto von 2007 (Neugestaltung der ''Krakowskie Przedmieście'') ist links neben dem Staszic-Palast die noch heute bestehende Bebauungslücke erkennbar Informationstafel zum Erbauer des Palastes an einem Nachbargebäude Der Karaś-Palast war eine spätbarocke Residenz an der Krakowskie Przedmieście im Warschauer Innenstadtdistrikt.

Neu!!: Polen und Karaś-Palast · Mehr sehen »

Karaimische Sprache

Die karaimische Sprache (karaim. Къарай тил/Qaraj til) ist eine westtürkische Sprache der pontisch-kaspischen Untergruppe.

Neu!!: Polen und Karaimische Sprache · Mehr sehen »

Karäer

Die Karäer (karaim. Къарайм/Qarajm, Къараймлер/Qarajmler) verstehen sich einerseits als jüdische Religionsgemeinschaft, andererseits als eigene Volksgruppe innerhalb der Turkvölker, deren Sprache bei den Krim-Karäern der pontisch-aralischen Untergruppe der westtürkischen Sprachen zuzuordnen ist.

Neu!!: Polen und Karäer · Mehr sehen »

Karbon

Das Karbon ist in der Erdgeschichte das fünfte chronostratigraphische System bzw.

Neu!!: Polen und Karbon · Mehr sehen »

Kardinal-Stefan-Wyszyński-Universität Warschau

Die Kardinal-Stefan-Wyszyński-Universität Warschau (poln.: Uniwersytet Kardynała Stefana Wyszyńskiego w Warszawie) ist eine nach Kardinal Stefan Wyszyński benannte Universität in Warschau.

Neu!!: Polen und Kardinal-Stefan-Wyszyński-Universität Warschau · Mehr sehen »

Karl Dankwart

Karl Dankwart (* in Schweden; † 24. Mai 1704 in Neisse) war ein in Neisse ansässiger Kirchenmaler.

Neu!!: Polen und Karl Dankwart · Mehr sehen »

Karl Friedrich Schinkel

Carl Begas rekonstruierten Schinkelplatz in Berlin, im Hintergrund die von Schinkel entworfene Friedrichswerdersche Kirche Karl Friedrich Schinkel (* 13. März 1781 in Neuruppin; † 9. Oktober 1841 in Berlin) war ein preußischer Baumeister, Architekt, Stadtplaner, Maler, Grafiker, Medailleur und Bühnenbildner, der den Klassizismus und den Historismus in Preußen entscheidend mitgestaltete.

Neu!!: Polen und Karl Friedrich Schinkel · Mehr sehen »

Karl I. (Ungarn)

Karl I. Robert von Ungarn(Széchényi Nationalbibliothek, Budapest) um 1360 Karl I. Lithographie von Josef Kriehuber nach einer Zeichnung von Moritz von Schwind;ca. 1828 Karl I. Robert, ungarisch Károly Róbert, kroatisch Karlo I. Robert, auch genannt Carobert, (* 1288 in Neapel; † 16. Juli 1342 in Visegrád) aus dem Haus Anjou war ab 1308 bis zu seinem Tod König von Ungarn.

Neu!!: Polen und Karl I. (Ungarn) · Mehr sehen »

Karlskirche (Warschau-Wola)

Gewölbe Die katholische Kirche des Heiligen Karl Borromäus (poln. Kościół św. Karola Boromeusza) im Warschauer Stadtteil Mirów ist eine katholische Pfarrkirche an der Ul. Chłodna.

Neu!!: Polen und Karlskirche (Warschau-Wola) · Mehr sehen »

Karmeliterkirche (Warschau)

Innenraum Altar Die Karmeliterkirche oder auch Kirche Mariä Himmelfahrt und des Heiligen Josefs ist eine römisch-katholische Kirche in Warschau an der Krakauer Vorstadt unmittelbar nördlich des Präsidentenpalasts.

Neu!!: Polen und Karmeliterkirche (Warschau) · Mehr sehen »

Karol Kurpiński

Karol Kurpiński Karol Kazimierz Kurpiński (* 6. März 1785 in Włoszakowice (Luschwitz) bei Lissa, Polen; † 18. September 1857 in Warschau) war ein Violinist, Dirigent, Musikalienhändler, Pädagoge und einer der bedeutenden polnischen Komponisten im 19.

Neu!!: Polen und Karol Kurpiński · Mehr sehen »

Karol Olszewski

Karol Olszewski Karol Stanisław Olszewski (* 29. Januar 1846 in Broniszów; † 24. März 1915 in Krakau, damals Österreich-Ungarn, heute Polen) war ein polnischer Chemiker, Mathematiker und Physiker.

Neu!!: Polen und Karol Olszewski · Mehr sehen »

Karol Szymanowski

Karol Szymanowski Witkacy Büste von Karol Szymanowski in Kielce Karol Maciej Szymanowski (* 6. Oktober 1882 in Tymoszówka (heute Ukraine); † 29. März 1937 in Lausanne) war ein polnischer Komponist und der bedeutendste Vertreter der Komponistengruppe Junges Polen um 1900.

Neu!!: Polen und Karol Szymanowski · Mehr sehen »

Karpacz

Karpacz (Krummhübel) ist eine Stadt im Powiat Jeleniogórski der polnischen Woiwodschaft Niederschlesien.

Neu!!: Polen und Karpacz · Mehr sehen »

Karpaten

Die Karpaten im Satellitenbild Gliederung der Karpaten:1. Äußere Westkarpaten, 2. Innere Westkarpaten, 3. Äußere Ostkarpaten, 4. Innere Ostkarpaten, 5. Südkarpaten, 6. Rumänische Westkarpaten, 7. Siebenbürgisches Becken, 8. Serbische Karpaten Tatra – Gipfel Kežmarský štít, Slowakei Tatra – Das „Tal der fünf polnischen Seen“, Polen Gerlachspitze (Gerlachovský štít), Slowakei Westkarpaten – Große Fatra – Westgipfel des Ostrá, Slowakei Ostkarpaten – Bieszczady – eine Polonina, Polen Waldkarpaten – Bieszczady – Gebirgsbach Wetlina („Sine Wiry“), Polen Hohenstein, Ostkarpaten Frei lebender Braunbär in der Nähe von Sinaia, Rumänien Baiu-Berge in Rumänien Făgăraș-Bergen in Rumänien, in einer Höhe von über 2.000 m Moldoveanu-Gipfel, Făgăraș, höchster Berg der Südkarpaten Das Apuseni-Gebirge ist vor allem wegen seiner Höhlen bekannt Cheile Turzii, Rumänische Westkarpaten (Apuseni) Die Karpaten (früher: Karpathen, tschech., slowak. und poln. Karpaty, ukrain. Карпати, rumän. Carpați, ungar. Kárpátok, serb. Карпати) sind ein Hochgebirge in Mitteleuropa, Osteuropa und Südosteuropa.

Neu!!: Polen und Karpaten · Mehr sehen »

Karpatenvorland

Überblick zum Karpatensystem 1. Äußere Westkarpaten, 2. Innere Westkarpaten, 3. Äußere Ostkarpaten, 4. Innere Ostkarpaten, 5. Südkarpaten, 6. Westrumänische Karpaten, 7. Transsilvanisches Becken, 8. Serbische Karpaten Das Karpatenvorland liegt an der äußeren Seite des Karpatenbogens.

Neu!!: Polen und Karpatenvorland · Mehr sehen »

Kartoffelkloß

Kartoffelklöße im Topf Kartoffelklöße oder Kartoffelknödel, in Bayern auch Reibeknödel oder Reiberknödel (von „reiben“), in Schwaben Gleeß und Gneedl, in Franken Gniedla oder Klüeß und in Österreich Erdäpfelknödel genannt, sind Klöße, die aus gekochten oder rohen Kartoffeln zubereitet werden.

Neu!!: Polen und Kartoffelkloß · Mehr sehen »

Kasachstan

Kasachstan (Transkription: Qasaqstan;, Transkription: Kasachstan) ist ein Binnenstaat zwischen dem Kaspischen Meer im Westen und dem Altai-Gebirge im Osten.

Neu!!: Polen und Kasachstan · Mehr sehen »

Kaschubei

Die Kaschubei (nach Jan Mordawski) Die Kaschubei als Raum der kaschubischen Dialekte (nach Bernard Sychta) Die Seen Klodno (links), Biale und Rekowo (rechts) Zweisprachiges Ortsschild Polnisch/Kaschubisch Die Kaschubei (auch Kaschubien, kaschubisch Kaszëbë oder Kaszëbskô, polnisch Kaszuby) ist ein Landstrich in Pommerellen in Polen, westlich und südwestlich der Städte Danzig und Gdingen (Gdynia), in der Kaschubisch gesprochen wird.

Neu!!: Polen und Kaschubei · Mehr sehen »

Kaschuben

Die Kaschubei Flagge der Kaschuben Die Kaschuben (auch Kassuben, polnisch Kaszubi, kaschubisch Kaszëbi) sind ein westslawisches Volk, das in Polen in der Woiwodschaft Pommern (Województwo pomorskie) im Landstrich Kaschubien, auch Kaschubei genannt, lebt.

Neu!!: Polen und Kaschuben · Mehr sehen »

Kaschubische Schweiz

Lage der Kaschubischen Schweiz (Geomorphologische Einteilung Polens) Die Kaschubische Schweiz (polnisch Szwajcaria Kaszubska, kaschubisch Kaszëbskô Szwajcarëjô) ist eine hügelige Wald- und Seenlandschaft in der Kaschubei, deren Mittelpunkt etwa 40 km südwestlich von Danzig liegt.

Neu!!: Polen und Kaschubische Schweiz · Mehr sehen »

Kaschubische Sprache

Das Kaschubische (älter auch das Kassubische, kaschubisch kaszëbsczi jãzëk) ist eine westslawische Sprache, die in der Gegend westlich und südlich von Danzig nach Schätzungen von etwa 300.000 Kaschuben verstanden und von annähernd 108.000 Menschen aktiv als Umgangssprache gesprochen wird.

Neu!!: Polen und Kaschubische Sprache · Mehr sehen »

Kasimir I. Karl

Historiendarstellung des Malers Jan Matejko, 19. Jahrhundert) Kasimir I. Karl(genannt „der Erneuerer“, polnisch Kazimierz I. Karol Odnowiciel, lateinisch Casimirus Carolus Restaurator; * 26. Juli 1016; † 28. November 1058 in Posen) war der Sohn des polnischen Königs Mieszko II. Lambert aus seiner Verbindung mit der Nichte Kaisers Otto III., der deutschen Prinzessin Richeza.

Neu!!: Polen und Kasimir I. Karl · Mehr sehen »

Kasimir III. (Polen)

König Kasimir der Große, Stifterfigur von 1464 an der Basilika zu Wiślica Das königliche Siegel von König Kasimir dem Großen Königreich Polen 1333–1370 Kasimir der Große (polnisch Kazimierz III Wielki, lateinisch Kazimirus; * 30. April 1310 in Kowal; † 5. November 1370 in Krakau, Polen) war der jüngste Sohn von König Władysław I. Ellenlang aus seiner Ehe mit Hedwig von Kalisch, Tochter von Herzog Bolesław dem Frommen von Großpolen.

Neu!!: Polen und Kasimir III. (Polen) · Mehr sehen »

Kasimir IV. Andreas

Kasimir Andreas, nicht-zeitgenössisches Ölgemälde auf Kupfer von Marcello Bacciarelli (um 1770) Kasimir IV.

Neu!!: Polen und Kasimir IV. Andreas · Mehr sehen »

Kasimirkirche (Warschau)

Die St.

Neu!!: Polen und Kasimirkirche (Warschau) · Mehr sehen »

Katarzyna Bachleda-Curuś

Katarzyna Bachleda-Curuś (* 1. Januar 1980 in Sanok als Katarzyna Wójcicka) ist eine polnische, auf Mittel- und Langstrecken spezialisierte, Allround-Eisschnellläuferin.

Neu!!: Polen und Katarzyna Bachleda-Curuś · Mehr sehen »

Katarzyna Woźniak

Katarzyna Woźniak (* 5. Oktober 1989 in Warschau) ist eine polnische Eisschnellläuferin.

Neu!!: Polen und Katarzyna Woźniak · Mehr sehen »

Katharinenkirche (Breslau)

Westgiebel der Katharinenkirche Die Katharinenkirche ist ein profaniertes Kirchengebäude (Klosterkirche der Dominikanerinnen, später altlutherische Pfarrkirche) in Breslau in Polen.

Neu!!: Polen und Katharinenkirche (Breslau) · Mehr sehen »

Katharinenkirche (Danzig)

Die Katharinenkirche Die St.-Katharinen-Kirche zählt zu den ältesten Kirchen Danzigs und befindet sich in der nordwestlichen Altstadt, in der ulica Rajaska, der Großen Mühle gegenüber.

Neu!!: Polen und Katharinenkirche (Danzig) · Mehr sehen »

Katharinenkirche (Warschau)

Das Kirchgebäude mit seinem separaten Glockenturm Pfarrhaus der Gemeinde Mahnmal zum Gedenken der Opfer des Kommunismus von 1944 bis 1956 Die Katharinenkirche (poln.: Kościół św. Katarzyny) in Warschau befindet sich im Stadtteil Służew des Distriktes Ursynów an der Ulica Fosa 17.

Neu!!: Polen und Katharinenkirche (Warschau) · Mehr sehen »

Kathedrale der Geburt der seligen Jungfrau Maria (Breslau)

Ansicht der Kirche im Jahr 2011 Die Kathedrale der Geburt der seligen Jungfrau Maria (polnisch Sobór Narodzenia Przenajświętszej Bogurodzicy, früher Barbarakirche) in der ul.

Neu!!: Polen und Kathedrale der Geburt der seligen Jungfrau Maria (Breslau) · Mehr sehen »

Kathedrale Mariä Himmelfahrt und St. Andreas

Ansicht vom Glockenturm Die Kathedrale Mariä Himmelfahrt und St.

Neu!!: Polen und Kathedrale Mariä Himmelfahrt und St. Andreas · Mehr sehen »

Kathedrale St. Peter und Paul (Legnica)

Nordseite der Kathedrale Die Kathedrale St.

Neu!!: Polen und Kathedrale St. Peter und Paul (Legnica) · Mehr sehen »

Kathedrale St. Stanislaus (Vilnius)

Kathedrale St. Stanislaus Die Vilniusser Kathedrale St.

Neu!!: Polen und Kathedrale St. Stanislaus (Vilnius) · Mehr sehen »

Kathedrale von Płock

Kathedrale Płock Die Kathedrale Mariä Himmelfahrt ist die Hauptkirche des Bistums Płock in der polnischen Stadt Płock.

Neu!!: Polen und Kathedrale von Płock · Mehr sehen »

Kathedrale zum Heiligen Kreuz (Opole)

Kathedrale zum Heiligen Kreuz, Doppelturmfront Die Kathedrale zum Heiligen Kreuz (pl. Bazylika Katedralna Podwyższenia Krzyża Świętego) ist das größte Gotteshaus der Stadt Opole.

Neu!!: Polen und Kathedrale zum Heiligen Kreuz (Opole) · Mehr sehen »

Katholische Heilig-Geist-Kirche (Vilnius)

Innenansicht Kuppel Die Heilig-Geist-Kirche im historischen Zentrum der litauischen Hauptstadt Vilnius ist eine römisch-katholische Kirche.

Neu!!: Polen und Katholische Heilig-Geist-Kirche (Vilnius) · Mehr sehen »

Katholische Universität Lublin Johannes Paul II.

Kirche der Universität Die Katholische Universität Lublin Johannes Paul II. (polnisch: Katolicki Uniwersytet Lubelski Jana Pawła II.) – kurz KULJPII – ist eine private katholische Universität in Lublin, Polen.

Neu!!: Polen und Katholische Universität Lublin Johannes Paul II. · Mehr sehen »

Katowice

Region um das Stadtzentrum aus der Vogelperspektive Blick auf das Zentrum von Kattowitz, (schlesisch Katowicy), ist die Hauptstadt der polnischen Woiwodschaft Schlesien.

Neu!!: Polen und Katowice · Mehr sehen »

Katyn

Katyn ist ein Dorf in der Oblast Smolensk in Russland mit etwa 1700 Einwohnern.

Neu!!: Polen und Katyn · Mehr sehen »

Kaufhaus Rudolf Petersdorff

Gesamtansicht (2015) Das ehemalige Kaufhaus Rudolf Petersdorff ist ein Geschäftshaus in Breslau, Ulica Szewska 6/7, das 1927–1928 nach Entwurf des Berliner Architekten Erich Mendelsohn erbaut wurde.

Neu!!: Polen und Kaufhaus Rudolf Petersdorff · Mehr sehen »

Kaufkraftparität

Kaufkraftparität (KKP;, PPP; Parität.

Neu!!: Polen und Kaufkraftparität · Mehr sehen »

Kaufkraftstandard

Der Kaufkraftstandard, kurz KKS, ist eine für Wirtschaftsvergleiche innerhalb der Europäischen Union verwendete fiktive Geldeinheit.

Neu!!: Polen und Kaufkraftstandard · Mehr sehen »

Kazanowski-Palast

Ansicht des Palastes von der Ostseite (Weichselseite) auf einem Stich, der vermutlich von Jacobus LaurusJacobus Laurus, auch Giacomo Lauro (1584–1637) war ein italienischer Kupferstecher und Stichverleger stammt Ausschnitt aus dem Stich “Urbs Warsovia” von Erik Dahlbergh von 1656: Der Kazanowski-Palast, hier bereits als “Radziejowski-Palast” bezeichnet, befindet sich rechts. Das linke Gebäude ist der kleinere Ossoliński-Palast (später als Brühl-Palast bezeichnet). Beide Paläste wurden in den 1650ern geplündert und niedergebrannt Heute befindet sich im Nachfolgegebäude der Sitz der Warschauer Caritas Der Kazanowski-Palast (auch Radziejowski-Palast, polnisch: Pałac Kazanowskich oder Radziejowskich) war ein prächtiges Warschauer Stadtschloß im 17.

Neu!!: Polen und Kazanowski-Palast · Mehr sehen »

Kazimiera Iłłakowiczówna

Kazimiera Iłłakowiczówna Kazimiera Iłłakowiczówna (* 6. August 1892 in Vilnius, Russisches Kaiserreich; † 16. Februar 1983 in Posen) war eine polnische Lyrikerin und Übersetzerin.

Neu!!: Polen und Kazimiera Iłłakowiczówna · Mehr sehen »

Kazimierz

Marktplatz mit jüdischem Restaurant in Kazimierz Karte von Krakau mit Kazimierz 1891 Karte von Kazimierz mit nummerierten #Sehenswürdigkeiten Rathaus Hohe Synagoge Tempel-Synagoge Straßenzug in Kazimierz Galicia Jewish Museum Jüdisches Restaurant „Ariel“ Kazimierz (deutsch Kasimir) ist ein Stadtteil von Krakau in Polen.

Neu!!: Polen und Kazimierz · Mehr sehen »

Kazimierz Bartel

Kazimierz Bartel Kazimierz Władysław Bartel (* 3. März 1882 in Lemberg (Galizien); † 26. Juli 1941 ebenda) war ein polnischer Politiker und Mathematiker, Rektor der Technischen Universität Lemberg (poln. Lwów), Sejm-Abgeordneter, Senator und Ministerpräsident Polens.

Neu!!: Polen und Kazimierz Bartel · Mehr sehen »

Kazimierz Brandys

Kazimierz Brandys mit seiner Ehefrau Maria Zenowicz-Brandys Kazimierz Brandys (* 27. Oktober 1916 in Łódź; † 11. März 2000 in Paris) war ein polnischer Schriftsteller jüdischer Herkunft.

Neu!!: Polen und Kazimierz Brandys · Mehr sehen »

Kazimierz Brodziński

Kazimierz Brodziński Grabmal des Dichters auf dem Alten Katholischen Friedhof in Dresden Kazimierz Brodziński (* 8. März 1791 in Królówka, Kleinpolen; † 10. Oktober 1835 in Dresden) war ein polnischer Dichter und Übersetzer.

Neu!!: Polen und Kazimierz Brodziński · Mehr sehen »

Kazimierz Deyna

Kazimierz Deyna (links) Kazimierz Deyna (* 23. Oktober 1947 in Starogard Gdański; † 1. September 1989 in San Diego, Kalifornien, Vereinigte Staaten) war ein polnischer Fußballspieler.

Neu!!: Polen und Kazimierz Deyna · Mehr sehen »

Kazimierz Dolny

Kazimierz Dolny ist eine polnische Stadt in der Woiwodschaft Lublin im Powiat Puławy.

Neu!!: Polen und Kazimierz Dolny · Mehr sehen »

Kazimierz Karabasz

Kazimierz Karabasz (* 5. Juni 1930 in Bydgoszcz) ist ein polnischer Dokumentarfilmer; er gilt als Klassiker des polnischen Nachkriegs-Dokumentarfilms („Czarna Seria“).

Neu!!: Polen und Kazimierz Karabasz · Mehr sehen »

Kazimierz Kutz

Kazimierz Kutz (2011) Kazimierz Julian Kutz (* 16. Februar 1929 in Katowice-Szopienice) ist ein polnischer Filmregisseur und Politiker.

Neu!!: Polen und Kazimierz Kutz · Mehr sehen »

Kazimierz Przerwa-Tetmajer

Kazimierz Przerwa-Tetmajer, Werk Leon Wyczółkowskis Kazimierz Przerwa-Tetmajer (* 12. Februar 1865 in Ludźmierz, Podhale; † 18. Januar 1940 in Warschau) war ein polnischer Lyriker, Schriftsteller und Dramatiker.

Neu!!: Polen und Kazimierz Przerwa-Tetmajer · Mehr sehen »

Kazimierz Pułaski

Signum Kazimierz Michał Wacław Wiktor Pułaski, in den Vereinigten Staaten auch Casimir Pulaski (* 6. März 1745 in Warschau, Polen; † 11. Oktober 1779 bei Savannah, Georgia) war ein polnischer Landadeliger, einer der Anführer der Konföderation von Bar und ein General der Kontinentalarmee im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.

Neu!!: Polen und Kazimierz Pułaski · Mehr sehen »

Kazimierz Serocki

Kazimierz Serocki (* 3. März 1922 in Toruń; † 9. Januar 1981 in Warschau) war ein polnischer Komponist.

Neu!!: Polen und Kazimierz Serocki · Mehr sehen »

Kazimierz Sosnkowski

Kazimierz Sosnkowski in den 1930er Jahren Kazimierz Sosnkowski (* 19. November 1885 in Warschau, Kongresspolen; † 11. Oktober 1969 in Arundel, Québec) war ein polnischer Unabhängigkeitskämpfer, Truppenkommandeur und Politiker.

Neu!!: Polen und Kazimierz Sosnkowski · Mehr sehen »

Kazimierz Stabrowski

''Frau vor einem Glasfenster. Der Pfau'', 1908, Bildnis der Zofia Borucinska, Nationalmuseum Warschau Kazimierz Stabrowski (* 21. November 1869 in Kruplany bei Nowogródek; † 10. Juni 1929 in Garwolin) war ein polnischer Maler und Rektor der Kunstakademie in Warschau.

Neu!!: Polen und Kazimierz Stabrowski · Mehr sehen »

Kazimierz Wierzyński

Kazimierz Wierzyński (1928) Kazimierz Wierzyński (* 27. August 1894 in Drohobytsch, Österreich-Ungarn; † 13. Februar 1969 in London) war ein polnischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Kazimierz Wierzyński · Mehr sehen »

Kazimierz-Wielki-Universität Bydgoszcz

Die Kazimierz-Wielki-Universität in Bydgoszcz (poln. Uniwersytet Kazimierza Wielkiego w Bydgoszczy) entstand am 1. September 2005 aus der Akademia Bydgoska im.

Neu!!: Polen und Kazimierz-Wielki-Universität Bydgoszcz · Mehr sehen »

Känozoisches Eiszeitalter

Die derzeitige Vergletscherung der Erde an beiden Polen (mit Meereis) Der Mendenhall-Gletscher in Alaska Das Känozoische Eiszeitalter ist das derzeitige Eiszeitalter, das Eiszeitalter des Känozoikums.

Neu!!: Polen und Känozoisches Eiszeitalter · Mehr sehen »

Königliche Kapelle Danzig

Die Königliche Kapelle Detail von der Fassade. Die Königliche Kapelle (polnisch Kaplica Królewska) ist ein Bauwerk in der Danziger Altstadt und liegt in direkter Nachbarschaft zur Marienkirche.

Neu!!: Polen und Königliche Kapelle Danzig · Mehr sehen »

Königreich Polen

Wappenbanner des Königreich Polens (10. bis 14. Jahrhundert) Das Königreich Polen (polnisch Królestwo Polskie, lateinisch Regnum Poloniae) war die Bezeichnung des polnischen Staates in den Jahren 1000 bis 1795, sowie ab 1815 bis 1916 die offizielle Bezeichnung für das durch eine Personalunion mit dem Russischen Kaiserreich verbundene Kongress-Polen.

Neu!!: Polen und Königreich Polen · Mehr sehen »

Königstor (Stettin)

Das Königstor in Stettin, eigentlich Anklamer Tor, ist ein Überbleibsel der Festung Stettin.

Neu!!: Polen und Königstor (Stettin) · Mehr sehen »

Kętrzyn

Kętrzyn (Rastenburg) ist eine Kreisstadt in der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren.

Neu!!: Polen und Kętrzyn · Mehr sehen »

Kelten

Als Kelten (griechisch Κελτοί Keltoí oder Γαλάται Galátai, lateinisch Celtae oder Galli) bezeichnete man seit der Antike Volksgruppen der Eisenzeit in Europa.

Neu!!: Polen und Kelten · Mehr sehen »

Kennzahl

Eine Kennzahl ist eine Maßzahl, die zur Quantifizierung dient und der eine Vorschrift zur quantitativen reproduzierbaren Messung einer Größe oder eines Zustandes oder Vorgangs zugrunde liegt.

Neu!!: Polen und Kennzahl · Mehr sehen »

Kernkraftwerk

Kernkraftwerk Grafenrheinfeld. Der Kernreaktor befindet sich unter der Kuppel in der Mitte. Links und rechts stehen zwei Kühltürme. Kernkraftwerk Gösgen (Schweiz) Ein Kernkraftwerk (KKW), auch Atomkraftwerk (AKW), ist ein Wärmekraftwerk zur Gewinnung elektrischer Energie aus Kernenergie durch kontrollierte Kernspaltung (Fission).

Neu!!: Polen und Kernkraftwerk · Mehr sehen »

Kfz-Kennzeichen (Polen)

Polnische Kennzeichen: mit Europasternen (seit dem 2. Mai 2006)oder Flagge (2000 bis zum 1. Mai 2006) Zweizeilige Variante seit Mai 2006 Die zuletzt gültigen polnischen Kfz-Kennzeichen weisen schwarze Schrift und schwarzen Rand auf weißem Grund auf.

Neu!!: Polen und Kfz-Kennzeichen (Polen) · Mehr sehen »

KGHM Polska Miedź

KGHM Polska Miedź ist ein polnisches Bergbauunternehmen mit Sitz in Lubin (Niederschlesien).

Neu!!: Polen und KGHM Polska Miedź · Mehr sehen »

Kieferlose

Flussneunauge Die Kieferlosen (Agnatha) galten ehemals als eine ursprüngliche Gruppe der Wirbeltiere, die heute bis auf die Neunaugen und die Schleimaale komplett ausgestorben sei.

Neu!!: Polen und Kieferlose · Mehr sehen »

Kiefern

Die Kiefern, Föhren oder Forlen (Pinus) bilden eine Pflanzengattung von Nadelholzgewächsen (Pinophyta) in der Familie der Kieferngewächse (Pinaceae).

Neu!!: Polen und Kiefern · Mehr sehen »

Kielce

Kielce ist die Hauptstadt der Woiwodschaft Heiligkreuz im Südosten von Polen, rund 180 km südlich der Hauptstadt Warschau gelegen.

Neu!!: Polen und Kielce · Mehr sehen »

Kies

Kies (von mittelhochdeutsch kis.

Neu!!: Polen und Kies · Mehr sehen »

Kirche B (Wawel)

Die Kirche B (poln. Kościół B) war eine vorromanische Kirche auf dem Krakauer Wawel.

Neu!!: Polen und Kirche B (Wawel) · Mehr sehen »

Kirchenunion von Brest

Die Union von Brest (lateinisch Unio Brestensis, polnisch Unia brzeska) war ein Vertrag zwischen führenden Vertretern der ruthenischen orthodoxen Kirche und der römisch-katholischen Kirche in Polen-Litauen.

Neu!!: Polen und Kirchenunion von Brest · Mehr sehen »

Klassizismus

Glyptothek in München Klassizismus bezeichnet als kunstgeschichtliche Epoche den Zeitraum etwa zwischen 1770 und 1840.

Neu!!: Polen und Klassizismus · Mehr sehen »

Klaus Ziemer

Klaus Ziemer mit Andrzej Byrt (2017) Klaus Ziemer (* 24. Juni 1946 in Heidelberg) ist ein deutscher Politikwissenschaftler und ehemaliger Direktor des Deutschen Historischen Instituts in Warschau.

Neu!!: Polen und Klaus Ziemer · Mehr sehen »

Kleine Entente

Karte der Kleinen Entente Konferenz der Kleinen Entente in Belgrad. Von links nach rechts: Edvard Beneš (cs), Nicolae Titulescu (ro) und Bogoljub Jevtić (yu) Als Kleine Entente wird das nach dem Ersten Weltkrieg entstandene politische und militärische Bündnissystem zwischen der Tschechoslowakei, Jugoslawien und Rumänien bezeichnet, das von 1920 bis 1938 bestand.

Neu!!: Polen und Kleine Entente · Mehr sehen »

Kleine Synagoge (Płock)

Kleine Synagoge in Płock (2013) Das Gebäude vor der Renovierung (2011) Die Kleine Synagoge in Płock (deutsch Plock), einer polnischen Stadt in der Woiwodschaft Masowien, wurde von 1820 bis 1822 erbaut.

Neu!!: Polen und Kleine Synagoge (Płock) · Mehr sehen »

Kleiner Vertrag von Versailles

Der kleine Vertrag von Versailles oder der polnische Minderheitenvertrag, formell als Minderheitenschutzvertrag zwischen den Alliierten und Assoziierten Hauptmächten und Polen bezeichnet, war ein in der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg von den Mächten der Triple-Entente (ohne Sowjetrussland), den Vereinigten Staaten von Amerika (USA) und dem Japanischen Kaiserreich mit der Republik Polen abgeschlossener bilateraler Minderheitenvertrag.

Neu!!: Polen und Kleiner Vertrag von Versailles · Mehr sehen »

Kleinpolen

Herzogtum Kleinpolen mit den drei historischen Woiwodschaften Krakau, Lublin und Sandomierz vor dem Hintergrund der modernen Verwaltungsgliederung Polens Adelsrepublik Polen-Litauen zur Zeit ihrer größten Ausdehnung 1618 Kleinpolen (seit dem Mittelalter lateinisch Polonia Minor, polnisch Małopolska) ist ursprünglich die Bezeichnung für den südlichen Teil des alten polnischen Staates mit den Metropolen Krakau, Lublin, Zamość und Sandomierz.

Neu!!: Polen und Kleinpolen · Mehr sehen »

Klemens Janicki

Klemens Janicki (auch: Janiciusz, Januszkowski, aus Januszkowo, Lateinisch: Clemens Ianicius, * 1516 in Januszkowo; † 1543) war einer der bedeutendsten lateinischen Dichter des 16.

Neu!!: Polen und Klemens Janicki · Mehr sehen »

Klementyna Hoffmanowa

Klementyna Hoffmanowa Hoffmanowas Grabmal auf dem Friedhof Père Lachaise Klementyna Hoffmanowa (eingedeutscht: Klementine Hoffmann; * 23. November 1798 in Warschau; † 21. September 1845 in Passy, heute Paris) war eine polnische Schriftstellerin.

Neu!!: Polen und Klementyna Hoffmanowa · Mehr sehen »

Klezmer

Klezmorim in der Ukraine 1925 Giora Feidman vor einem Konzert in Bad Nauheim im Januar 2007 Klezmerkonzert und -fest, Wien 2009 Klezmer (YIVO-Transkription von oder, von („Werkzeug, Gerät, Gefäß“) und („Lied, Melodie“), wörtlich „Gefäß des Liedes“, im modernen Hebräisch „Musikinstrumente, Musikanten“), ist eine aus dem aschkenasischen Judentum stammende Volksmusiktradition.

Neu!!: Polen und Klezmer · Mehr sehen »

Kloster

Antoniuskloster in Ägypten (gegründet 356) Ein Kloster ist eine Anlage, in der Menschen (in den kontemplativen Orden Mönche oder Nonnen genannt) in einer gemeinschaftlichen, auf die Ausübung ihres Glaubens konzentrierten, Lebensweise zusammenleben (Vita communis).

Neu!!: Polen und Kloster · Mehr sehen »

Kloster Święty Krzyż

Das Kloster Święty Krzyż Das Kloster Święty Krzyż (deutsch: Kloster Heiligkreuz) befindet sich auf dem Berg Łysiec im Heiligkreuzgebirge (Góry Świętokrzyskie).

Neu!!: Polen und Kloster Święty Krzyż · Mehr sehen »

Kloster Grüssau

Abteiwappen Das Kloster Grüssau (polnisch: Opactwo Cysterskie w Krzeszowie; tschechisch: Klašter Křesobor) ist eine ehemalige Zisterzienserabtei im gleichnamigen Ortsteil Krzeszów der Landgemeinde Kamienna Góra (Landeshut) im Powiat Kamiennogórski in der Wojewodschaft Niederschlesien.

Neu!!: Polen und Kloster Grüssau · Mehr sehen »

Kloster Heinrichau

Das Kloster Heinrichau (lateinisch Heinrichovium; polnisch Klasztor Henryków; tschechisch Klášter Jindřichov) ist ein Zisterzienserpriorat im niederschlesischen Henryków.

Neu!!: Polen und Kloster Heinrichau · Mehr sehen »

Kloster Himmelwitz

Klostereingang Deutschsprachige Gedenktafel für Johannes Nucius Das Kloster Himmelwitz (polnisch: Klasztor Cystersów w Jemielnicy, lateinisch: Gemelnicum) war eine Zisterzienserabtei.

Neu!!: Polen und Kloster Himmelwitz · Mehr sehen »

Kloster Jędrzejów

Kloster Jędrzejów (lat. Abbatia B.M.V. de Andreovia) ist eine der Gottesmutter und dem hl.

Neu!!: Polen und Kloster Jędrzejów · Mehr sehen »

Kloster Kamenz

Das Kloster Kamenz (lateinisch Camencium; polnisch Kamieniec; tschechisch Klášter Kamenec) ist eine ehemalige Zisterzienserabtei in Kamieniec Ząbkowicki in der Woiwodschaft Niederschlesien in Polen.

Neu!!: Polen und Kloster Kamenz · Mehr sehen »

Kloster Kolbatz

Das Kloster Kolbatz (früher Colbaz oder Colbatz, lateinisch Mera Vallis) war eine Zisterzienserabtei in Pommern.

Neu!!: Polen und Kloster Kolbatz · Mehr sehen »

Kloster Ląd

Das Kloster Ląd (deutsch: Lond, Lenden; latinisiert: Lynda, Lenda) ist eine ehemalige Zisterzienserabtei in der polnischen Woiwodschaft Großpolen.

Neu!!: Polen und Kloster Ląd · Mehr sehen »

Kloster Leubus

Das Kloster Leubus (polnisch Opactwo Cysterskie w Lubiążu; lateinisch Luba oder Abbatia Lubensis) ist eine ehemalige Zisterzienserabtei in der Nähe des Dorfes Lubiąż (deutsch bis 1945: Leubus), etwa 54 km nordwestlich von Breslau in der polnischen Woiwodschaft Niederschlesien.

Neu!!: Polen und Kloster Leubus · Mehr sehen »

Kloster Miechów

Siegel von 1675 mit auferstandenem Christus Das Kloster der Wächter vom heiligen Grab zu Jerusalem war ein Stift der Chorherren vom heiligen Grab in Miechów in Kleinpolen.

Neu!!: Polen und Kloster Miechów · Mehr sehen »

Kloster Mogila

Kloster Mogila (lat. Abbatia Clara Tumba) ist eine Unserer Lieben Frau und dem Heiligen Wenzel geweihte Zisterzienser-Abtei in Polen.

Neu!!: Polen und Kloster Mogila · Mehr sehen »

Kloster Pažaislis

Kloster Pažaislis von Westen Das Kloster Pažaislis (litauisch: Pažaislio vienuolynas, polnisch: Klasztor w Pożajściu) ist ein katholisches Kloster am südöstlichen Stadtrand von Kaunas, an der zum Kaunasser Meer aufgestauten Memel in Litauen.

Neu!!: Polen und Kloster Pažaislis · Mehr sehen »

Kloster Paradies (Neumark)

Das ehemalige Zisterzienser-Kloster Paradies (poln. Klasztor Paradyż) aus dem Jahr 1230 liegt in der polnischen Woiwodschaft Lebus.

Neu!!: Polen und Kloster Paradies (Neumark) · Mehr sehen »

Kloster Pelplin

Das Kloster Pelplin (Polplinum) ist eine ehemalige, der Jungfrau Maria, St.

Neu!!: Polen und Kloster Pelplin · Mehr sehen »

Kloster Sulejów

Das Unserer Lieben Frau und dem Heiligen Thomas von Canterbury (Thomas Becket) geweihte Kloster Sulejów ist eine Zisterzienserabtei in Polen.

Neu!!: Polen und Kloster Sulejów · Mehr sehen »

Kloster Trebnitz

Das Kloster Trebnitz (lateinisch Monasterium Trebnicense; polnisch Sanktuarium św. Jadwigi w Trzebnicy) war ein Nonnenkloster der Zisterzienserinnen in Trebnitz in Niederschlesien.

Neu!!: Polen und Kloster Trebnitz · Mehr sehen »

Kloster Wąchock

Kloster Wąchock (lat. Abbatia B.M.V. in Wachock) ist eine Unseren Lieben Frau und dem Heiligen Florian geweihte Zisterzienser-Abtei in Wąchock in der Woiwodschaft Heiligkreuz, zwischen Kielce und Radom, 5 km nordwestlich von Starachowice.

Neu!!: Polen und Kloster Wąchock · Mehr sehen »

Kloster Wągrowiec

Das Kloster Wągrowiec (Wongrowitz) ist eine ehemalige Zisterzienserabtei in Polen.

Neu!!: Polen und Kloster Wągrowiec · Mehr sehen »

Kloster Woźniki

Kloster Woźniki Kloster Woźniki ist ein Franziskanerkloster in der Woiwodschaft Großpolen in Polen.

Neu!!: Polen und Kloster Woźniki · Mehr sehen »

Kołacz (Kuchen)

Kołacz (Plural: Kołacze) ist ein rundes Traditionsgebäck der polnischen Küche, dessen Herkunft auf die Kultur der altslawischen Zeit zurückgeht.

Neu!!: Polen und Kołacz (Kuchen) · Mehr sehen »

Kołaczyk

''Kołaczyki/Koláčky'' – hier nach böhmischer Manier mit Mohn und Powidl Als Kołaczyk (Plural: Kołaczyki) wird in den südlichen Landesteilen von Polen meist ein rundes Hefebrötchen bezeichnet, dessen süße oder herzhafte Füllung auf der Oberseite offen liegt.

Neu!!: Polen und Kołaczyk · Mehr sehen »

Kołobrzeg

Kołobrzeg, deutsch Kolberg, früher Colberg, ist eine Hafenstadt in der polnischen Woiwodschaft Westpommern.

Neu!!: Polen und Kołobrzeg · Mehr sehen »

Kohlroulade

Angerichtete Wirsingkohlrouladen (mit Hackfleischfüllung) mit Sauce Zubereitung von Wirsingkohlrouladen (Einfüllen der Hackfleischmasse) Weißkohlrouladen vor dem Dünsten ''Sarma sa rebarcima, in Serbien'' (Kohlrouladen mit gebratenen Rippchen) Kohlrouladen, Kohlrollen, Krautwurst oder Krautwickel sind ein besonders in Europa und Westasien verbreitetes Gericht aus in verschiedenen Varianten gefüllten Kohlblättern, die gegart, gedünstet oder geschmort werden.

Neu!!: Polen und Kohlroulade · Mehr sehen »

Kolberger Dom

Kolberger Dom, seit 1986 ''Marienbasilika'' Der Kolberger Dom (bis 1945: St.-Marien-Domkirche) in Kołobrzeg (dt.: Kolberg), seit 1986 Bazylika konkatedralna Wniebowzięcia Najświętszej Maryi Panny – Kathedralbasilika Mariä Himmelfahrt, ist eine fünfschiffige, gotische Backsteinhallenkirche mit einem auffälligen, ursprünglich aus zwei Türmen zusammengemauerten Turmmassiv.

Neu!!: Polen und Kolberger Dom · Mehr sehen »

Kollegiatkirche (Zamość)

Kollegiatkirche Die Kollegiatkirche Zamość ist ein denkmalgeschütztes Kirchengebäude im Ortszentrum von Zamość, einer etwa 65.000 Einwohner zählenden Stadt in der Woiwodschaft Lublin im südöstlichen Teil Polens.

Neu!!: Polen und Kollegiatkirche (Zamość) · Mehr sehen »

Komisja Edukacji Narodowej

Komisja Edukacji Narodowej (deutsch Kommission für nationale Bildung, kurz KEN) war eine Schul- und Erziehungskommission in der aristokratischen Republik Polen-Litauen.

Neu!!: Polen und Komisja Edukacji Narodowej · Mehr sehen »

Kompania Węglowa

Kompania Węglowa S.A. war ein polnischer Kohlekonzern mit Hauptsitz in Katowice.

Neu!!: Polen und Kompania Węglowa · Mehr sehen »

Kompott

Eine Schüssel Birnenkompott Ein Kompott (frz. compote „Gemisch“) ist eine Süßspeise, meist aus gekochtem oder eingemachtem Obst.

Neu!!: Polen und Kompott · Mehr sehen »

Konföderation (Polen-Litauen)

Eine Konföderation war in Polen-Litauen, der Adelsrepublik (1569–1795), ein Privileg (Recht) des Adels (Szlachta), eine militärische Organisation zu bilden, um ein politisches Ziel zu erzielen.

Neu!!: Polen und Konföderation (Polen-Litauen) · Mehr sehen »

Konföderation von Warschau

Der Rechtsakt der Warschauer Konföderation, der die Religionsfreiheit in der Republik Polen-Litauen gesetzlich garantierte. Die Konföderation von Warschau (auch Warschauer Religionsfriede genannt, lat. pax dissidentium) war ein politischer Rechtsakt vom 28.

Neu!!: Polen und Konföderation von Warschau · Mehr sehen »

Konferenz von Jalta

Gruppenfoto nach dem Abschluss der Verhandlungen; von links: Winston Churchill, Franklin D. Roosevelt und Josef Stalin U.S. Department of State, Karte vom 10. Januar 1945: ''Germany – Poland Proposed Territorial Changes – Secret'' („Vorschlag zur Gebietsveränderung – Geheim“) Liwadija-Palast 2008, Ort der Jalta-Konferenz 1945 Liwadija-Palast, Juli 1968 Liwadija-Palast, September 2013 Die Konferenz von Jalta (auch Krim-Konferenz) war ein diplomatisches Treffen der alliierten Staatschefs Franklin D. Roosevelt (USA), Winston Churchill (Vereinigtes Königreich) und Josef Stalin (UdSSR) im auf der Krim gelegenen Badeort Jalta vom 4.

Neu!!: Polen und Konferenz von Jalta · Mehr sehen »

Kongresspolen

Kongresspolen bezeichnet das konstitutionelle Königreich Polen, das 1815 auf dem Wiener Kongress (daher der Name) als Nachfolger des von Napoleon 1807 gegründeten Herzogtums Warschau geschaffen wurde.

Neu!!: Polen und Kongresspolen · Mehr sehen »

Konrad Bukowiecki

Konrad Bukowiecki 2017 in Belgrad Konrad Bukowiecki (* 17. März 1997) ist ein polnischer Kugelstoßer.

Neu!!: Polen und Konrad Bukowiecki · Mehr sehen »

Konrad I. (Polen)

Konrad von Masowien (polnisch Konrad I Mazowiecki, lateinisch Conradus; * 1187 oder 1188; † 31. August 1247) war ab 1199, als Konrad I., Herzog in Masowien, ab 1202 Herzog in Kujawien, Sieradz und Łęczyca, sowie 1229–1232 und 1241–1243 Seniorherzog von Polen.

Neu!!: Polen und Konrad I. (Polen) · Mehr sehen »

Konrad Krzyżanowski

Selbstporträt 1917 Konrad Krzyżanowski (* 15. Februar 1872 in Krementschuk; † 25. Mai 1922 in Warschau) war ein polnischer Maler des frühen Expressionismus.

Neu!!: Polen und Konrad Krzyżanowski · Mehr sehen »

Konstanty Hegel

Grabstätte von Konstanty Hegel auf dem Warschauer Powązki-Friedhof Konstanty Hegel (* 18. Februar 1799 in Warschau; † 20. Juli 1876 ebenda) war ein polnischer Bildhauer und Kunst-Lehrer.

Neu!!: Polen und Konstanty Hegel · Mehr sehen »

Konstanty Ildefons Gałczyński

Konstanty Ildefons Gałczyński 1947 Konstanty Ildefons Gałczyński (* 23. Januar 1905 in Warschau; † 6. Dezember 1953 in Warschau) war ein polnischer Dichter.

Neu!!: Polen und Konstanty Ildefons Gałczyński · Mehr sehen »

Kontinentalklima

Eisklima Als Kontinentalklima (Landklima) bezeichnet man den Temperaturverlauf verschiedener Klimatypen, welche sich durch jahreszeitlich bedingte große Temperaturschwankungen auszeichnen.

Neu!!: Polen und Kontinentalklima · Mehr sehen »

Konzentrationslager

Der Begriff Konzentrationslager steht seit der Zeit des Nationalsozialismus für die Arbeits- und Vernichtungslager des NS-Regimes.

Neu!!: Polen und Konzentrationslager · Mehr sehen »

Konzil von Konstanz

Konzilssitzung im Konstanzer Münster (aus der Chronik des Konzils von Konstanz des Ulrich von Richental) Das Konzil von Konstanz (5. November 1414 bis 22. April 1418) war eine Versammlung der Kirchenführung in Konstanz, die auf Betreiben des römisch-deutschen Königs Sigismund von Gegenpapst Johannes XXIII. einberufen wurde.

Neu!!: Polen und Konzil von Konstanz · Mehr sehen »

Kopenhagen

Satellitenbild Kopenhagen (dänisch, in bis ins 19. Jahrhundert gültiger Rechtschreibung Kjøbenhavn) ist die Hauptstadt Dänemarks und das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes.

Neu!!: Polen und Kopenhagen · Mehr sehen »

Kopytka

Kopytka mit Pilzsauce Kopytka (plural vom Kopytko „kleiner Huf“), in Polen regional auch Szagówki genannt, sind ein traditionelles Teigprodukt der polnischen Küche und gehören zu den Klößen (kluski).

Neu!!: Polen und Kopytka · Mehr sehen »

Kornel Makuszyński

Kornel Makuszyński 1931 Kornel Makuszyński (* 8. Januar 1884 in Stryj; † 31. Juli 1953 in Zakopane) war ein polnischer Dichter, Theaterkritiker und Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Kornel Makuszyński · Mehr sehen »

Kornel Ujejski

Kornel Ujejski (o. J.) Kornel-Ujejski-Denkmal in Stettin (bis 1944 in Lemberg) Kornel Ujejski (* 12. September 1823 in Beremiany, Kreis Jazłowiec, Kaisertum Österreich; † 19. September 1897 in Pawlów bei Lemberg, Österreich-Ungarn) war ein polnischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Kornel Ujejski · Mehr sehen »

Korruptionswahrnehmungsindex

Übersicht des Korruptionswahrnehmungsindexes, nach Ländern (Stand: 2017) Der Korruptionswahrnehmungsindex (englisch Corruption Perceptions Index, abgekürzt CPI, kurz auch Korruptionsindex) ist ein von Transparency International herausgegebener Kennwert zur Korruption.

Neu!!: Polen und Korruptionswahrnehmungsindex · Mehr sehen »

Kosaken

Orenburger Kosak, ca. zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts Kosaken (kosaky;, kasaki) waren Gemeinschaften freier Reiterverbände, zu denen sich flüchtige russische und ukrainische Leibeigene, manchmal auch nur Abenteurer oder anderweitig Abtrünnige, in den südlichen Steppengebieten zusammenschlossen.

Neu!!: Polen und Kosaken · Mehr sehen »

Kosovo

Kosovo (auch das Kosovo oder der Kosovo), amtlich Republik Kosovo, ist eine Republik in Südosteuropa auf dem westlichen Teil der Balkanhalbinsel.

Neu!!: Polen und Kosovo · Mehr sehen »

Koszalin

Koszalin,, ist mit rund 108.000 Einwohnern eine Großstadt in der polnischen Woiwodschaft Westpommern.

Neu!!: Polen und Koszalin · Mehr sehen »

Kotelett

Kalbskotelett mit Filet Lammkoteletts Koteletts (frz. côtelette „Rippchen“, aus frz. côte bzw. lat. costa „Seite“, „Rippe“), Rippchen oder Karrees sind Scheiben aus dem Rippenstück (auch Karree, Rücken oder Kotelettstrang genannt) mit Knochen.

Neu!!: Polen und Kotelett · Mehr sehen »

Kraft-Wärme-Kopplung

Block 3 des Kraftwerkes Donaustadt) mit einer Kraft-Wärme-Kopplung und einem Gesamtwirkungsgrad von bis über 86 %; Inbetriebnahme 2001 Das Heizkraftwerk Berlin-Mitte wird neben der Stromproduktion auch zur Fernwärmeversorgung des Regierungsviertels eingesetzt. Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) bzw.

Neu!!: Polen und Kraft-Wärme-Kopplung · Mehr sehen »

Kraftwerk

Heizkraftwerk (Gaskraftwerk) Berlin-Mitte wird neben der Stromproduktion auch zur Fernwärmeversorgung des Regierungsviertels eingesetzt. Kohlekraftwerk Staudinger in Großkrotzenburg Weisweiler Laufwasserkraftwerk Hengstey Ein Kraftwerk (veraltete Bezeichnung: Elektrizitätswerk, heute auch Stromerzeugungsanlage) ist eine technische Anlage zur Stromerzeugung und stellt in manchen Fällen zusätzlich thermische Energie bereit.

Neu!!: Polen und Kraftwerk · Mehr sehen »

Krak-Hügel

Blick von Kazimierz Der Krak-Hügel oder in Krakau wurde im 6.

Neu!!: Polen und Krak-Hügel · Mehr sehen »

Krakau

Collegium Maius Krakau (polnisch Kraków), die Hauptstadt der Woiwodschaft Kleinpolen, liegt im Süden von Polen rund 350 km südwestlich von Warschau und ist mit rund 760.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt des Landes.

Neu!!: Polen und Krakau · Mehr sehen »

Krakau-Tschenstochauer Jura

Tatra von der Burgruine Grodzisko bei Skała ''Skała Rękawica'' in Nationalpark Ojców Krakau-Tschenstochauer Jura Der Krakau-Tschenstochauer Jura (polnisch Jura Krakowsko-Częstochowska/Wyżyna Krakowsko-Częstochowska) ist ein Gebirgszug im südlichen Polen.

Neu!!: Polen und Krakau-Tschenstochauer Jura · Mehr sehen »

Krakauer (Wurst)

Eine polnische Krakauer Wurst (poln. ''Kiełbasa Krakowska''), die vor allem zu Brot gegessen wird Als Krakauer (poln. Krakowska) bezeichnet man direkt oder als Verkürzung unterschiedliche Wurstsorten in Mitteleuropa.

Neu!!: Polen und Krakauer (Wurst) · Mehr sehen »

Krakauer Avantgarde

Die Krakauer Avantgarde (poln. Awangarda I oder Awangarda Krakowska) war eine Literaten-Gruppe, die in den Jahren 1922–1927 um die Krakauer Zeitschrift „Zwrotnica“ (dt. Die Weiche) gebildet wurde.

Neu!!: Polen und Krakauer Avantgarde · Mehr sehen »

Krakauer Hochaltar

Krakauer Hochaltar – Die Festtagsseite Der Krakauer Hochaltar in der Krakauer Marienkirche ist ein Pentaptychon, ein Wandelaltar mit einem Hauptschrein, zwei feststehenden Außen- und zwei beweglichen Innenflügeln.

Neu!!: Polen und Krakauer Hochaltar · Mehr sehen »

Krakauer Lajkonik

Der Krakauer Lajkonik Der Krakauer Lajkonik bildet – neben der Krakauer Weihnachtskrippe – einen wichtigen Bestandteil des Krakauer Folklore.

Neu!!: Polen und Krakauer Lajkonik · Mehr sehen »

Krakauer Rathausturm

Der Krakauer Rathausturm Die Lage des Rathausturms auf dem Krakauer Hauptmarkt Der Rathausturm (Wieża Ratuszowa) ist der bis heute erhaltene Rest des im 13.

Neu!!: Polen und Krakauer Rathausturm · Mehr sehen »

Krakauer Tor

Krakauer Tor in Lublin Das Krakauer Tor befindet sich in Lublin in Polen und bildet den westlichen Eingang zur historischen Altstadt von Lublin.

Neu!!: Polen und Krakauer Tor · Mehr sehen »

Krakauer Tuchhallen

Tuchhallen im Jahr 2014 Die Krakauer Tuchhallen – (poln. Sukiennice) befinden sich in der Mitte des Hauptmarktes (poln. Rynek Główny) in Krakau und sind eines der bedeutendsten Beispiele der Renaissance-Architektur in Mitteleuropa.

Neu!!: Polen und Krakauer Tuchhallen · Mehr sehen »

Krakowiak

Krakowiak (franz. Cracovienne, deutsch auch Krakauer) bezeichnet einen polnischen Volkstanz.

Neu!!: Polen und Krakowiak · Mehr sehen »

Krakowskie Przedmieście

Krakowskie Przedmieście ist eine Flaniermeile Warschaus.

Neu!!: Polen und Krakowskie Przedmieście · Mehr sehen »

Krantor (Danzig)

Krantor Hinterseite des Krantores zur Stadt hin Gesamtansicht mit Krantor Seitenansicht Hölzerner Vorbau von unten Unteres Tretradpaar mit Seilwinde und Tangentialspeichen Das Krantor (– Kran(ich)tor oder kurz Żuraw – Kran) ist ein Stadttor in Danzig aus Backstein und Holz mit einer doppelten Kranfunktion.

Neu!!: Polen und Krantor (Danzig) · Mehr sehen »

Krasiński-Palais (Ursynów)

Einfahrt zum Gelände, heute Campus der hier ansässigen Universität Frontseite (Westen) mit dem prägnanten Mittelrisaliten. Auf dem Giebeldreieck die Jahreszeiten-Figuren Ostseite mit dem ersten (noch erhaltenen) Terrassenabsatz an der Böschung Eine der Hetmansbüsten an der Vorderfront des Palastes Gedenkstein für Julian Ursyn Niemcewicz auf dem Gelände Das Krasiński-Palais im Warschauer Stadtteil Ursynów (Polnisch: Pałac Krasińskich na Ursynowie) ist ein kleiner Palast im Neo-Renaissance-Stil.

Neu!!: Polen und Krasiński-Palais (Ursynów) · Mehr sehen »

Krasiński-Palast

Canalettos Skulpturen im Tympanon des Nordgiebels Der Krasiński-Palast (polnisch Pałac Krasińskich), auch Palast der Republik genannt, ist ein Barockschloss in Warschau aus dem 17. Jahrhundert.

Neu!!: Polen und Krasiński-Palast · Mehr sehen »

Kraton

Schilde (orange). Als Kratone (kratos – Kraft) bezeichnet man die geologisch sehr alten präkambrischen Kerngebiete der Kontinente, die meist aus metamorphen Gesteinen bestehen; als typisch gelten die sogenannten Grünsteingürtel.

Neu!!: Polen und Kraton · Mehr sehen »

Królikarnia-Palast

Frontansicht des Królikarnia-Palastes Rückwärtige Ansicht des Palastes Der Królikarnia-Palast (die übliche Bezeichnung ist Królikarnia), der sich an der Weichseluferböschung im Warschauer Stadtteil Mokotów befindet, wurde Ende des 18.

Neu!!: Polen und Królikarnia-Palast · Mehr sehen »

Kreide (Geologie)

Die Kreide, in der populärwissenschaftlichen Literatur oft auch Kreidezeit (lat. Cretaceum, davon abgeleitet kretazeisch, meist verkürzt kretazisch: kreidezeitlich, die Kreidezeit bzw. entsprechend alte Gesteinsformationen betreffend), ist ein Zeitabschnitt der Erdgeschichte.

Neu!!: Polen und Kreide (Geologie) · Mehr sehen »

Kresy

Entwicklung der polnischen Grenzen Sielec, Ukraine) Wincenty Pol – der Schöpfer des Begriffs „Kresy“ im modernen Sinne Teilungen Polens Als Kresy (deutsch Grenzland), bisweilen auch Ostpolen, wurden die nach dem Zerfall der Kiewer Rus 1240 zum Königreich Polen gekommenen ruthenischen Gebiete bezeichnet.

Neu!!: Polen und Kresy · Mehr sehen »

Kreuzerhöhungskirche (Brzeg)

Die Kreuzerhöhungskirche (polnisch Kościół Podwyższenia Krzyża Świętego) in Brieg, Powiat Brzeski, Woiwodschaft Oppeln gehört zum Erzbistum Breslau.

Neu!!: Polen und Kreuzerhöhungskirche (Brzeg) · Mehr sehen »

Kreuzkirche (Breslau)

nördlichen Domturm aus gesehen Die Stiftskirche zum Heiligen Kreuz und St.

Neu!!: Polen und Kreuzkirche (Breslau) · Mehr sehen »

Krieg in der Ukraine seit 2014

Der Krieg in der Ukraine ist ein aktueller, seit Februar 2014 andauernder bewaffneter Konflikt, der durch stetige Schritte der Eskalation in den ostukrainischen Oblasten Donezk und Luhansk entstand.

Neu!!: Polen und Krieg in der Ukraine seit 2014 · Mehr sehen »

Kriegsrecht in Polen 1981–1983

Panzer auf den Straßen während des Kriegsrechts Das Kriegsrecht in Polen 1981–1983 (für Kriegszustand) war eine Maßnahme des Regimes der Volksrepublik Polen unter Wojciech Jaruzelski, um die Demokratiebewegung um die Gewerkschaft Solidarność zu zerschlagen.

Neu!!: Polen und Kriegsrecht in Polen 1981–1983 · Mehr sehen »

Krimtataren

Krimtataren sind eine ursprünglich auf der Halbinsel Krim lebende muslimische turksprachige Ethnie.

Neu!!: Polen und Krimtataren · Mehr sehen »

Krokiet

Krokiet (Plural: Krokiety, Diminutiv: Krokiecik) nennt sich die polnische Form der Krokette.

Neu!!: Polen und Krokiet · Mehr sehen »

Kronenberg-Palast Warschau

Kronenberg-Palast zum Ende des 19. Jahrhunderts Der Kronenberg-Palast war eine Residenz des Warschauer Bankiers Leopold Stanisław Kronenberg.

Neu!!: Polen und Kronenberg-Palast Warschau · Mehr sehen »

Krontribunal

Gliederung der Adelsrepublik Polen-Litauen, 1618 Das Krontribunal oder hohe Tribunal für Großpolen war im Königreich Polen das oberste Gericht, auch bezeichnet als die allerletzte Instanz.

Neu!!: Polen und Krontribunal · Mehr sehen »

Krupnik

„Old Krupnik“ aus Polen Krupnik ist ein traditioneller Honig-Likör, der vor allem in Polen und Litauen populär ist.

Neu!!: Polen und Krupnik · Mehr sehen »

Kruszwica

Kruszwica (dt. Kruschwitz, älter auch Kruswick) ist eine Stadt im Powiat Inowrocławski der Woiwodschaft Kujawien-Pommern, Polen.

Neu!!: Polen und Kruszwica · Mehr sehen »

Krynica Morska

Krynica Morska (1945–1947 Łysa Góra, 1947–1958 Łysica, Kahlberg) ist eine Stadt mit ca.

Neu!!: Polen und Krynica Morska · Mehr sehen »

Krynica-Zdrój

Tatra Kurhaus in Krynica-Zdrój Kurhaus mit Kurpark Kurpark Ortseinfahrt im Winter Panorama Krynica-Górska Krynica-Zdrój (auch: Krynica Zdrój, Krynica Górska) ist eine polnische Stadt und ein bekannter Erholungs- und Kurort in der Wojewodschaft Kleinpolen, Powiat Nowosądecki mit etwa 11.000 Einwohnern.

Neu!!: Polen und Krynica-Zdrój · Mehr sehen »

Krypta verdienter Polen auf dem Skałkahügel

Die Krypta verdienter Polen auf dem Skałkahügel (poln. Krypta Zasłużonych na Skałcie, Panteon Zasłużonych, Groby Zasłużonych Polaków, Sepulcrum Patriae, auch als Friedhof bedeutender Polen bekannt) ist eine Krypta, die sich im Kellergeschoss der Krakauer St. Michaels- und Stanisławkirche auf dem Skałkahügel befindet.

Neu!!: Polen und Krypta verdienter Polen auf dem Skałkahügel · Mehr sehen »

Krzemionki

Krzemionki ist eine Feuersteinmine, die sich etwa acht Kilometer (Luftlinie) nordöstlich der polnischen Stadt Ostrowiec Świętokrzyski in den Góry Świętokrzyskie (Heiligkreuzberge) befindet.

Neu!!: Polen und Krzemionki · Mehr sehen »

Krzesimir Dębski

Krzesimir Dębski 2012 Krzesimir Dębski (* 26. Oktober 1953 in Wałbrzych) ist ein polnischer Jazz-Violinist, Komponist und Dirigent.

Neu!!: Polen und Krzesimir Dębski · Mehr sehen »

Krzeszów (Kamienna Góra)

Vor dem Kloster Grüssau Skulpturen an der Fassade der Klosterkirche Grüssau Krzeszów (deutsch Grüssau) ist ein Ortsteil der Landgemeinde Kamienna Góra (Landeshut) im Powiat Kamiennogórski in der Woiwodschaft Niederschlesien in Polen.

Neu!!: Polen und Krzeszów (Kamienna Góra) · Mehr sehen »

Krzysztof Kamil Baczyński

Denkmal für Krzysztof Kamil Baczyński in Kielce Krzysztof Kamil Baczyński (* 22. Januar 1921 in Warschau; † 4. August 1944 ebenda) war ein polnischer Dichter.

Neu!!: Polen und Krzysztof Kamil Baczyński · Mehr sehen »

Krzysztof Kieślowski

Krzysztof Kieślowski (1994) (* 27. Juni 1941 in Warschau; † 13. März 1996 ebenda) war ein polnischer Filmregisseur und Drehbuchautor, international bekannt für seine Filmzyklen Dekalog und Drei Farben.

Neu!!: Polen und Krzysztof Kieślowski · Mehr sehen »

Krzysztof Krauze

Krzysztof Krauze (2009) Krzysztof Krauze (* 2. April 1953 in Warschau; † 24. Dezember 2014 ebenda) war ein polnischer Filmregisseur und Drehbuchautor.

Neu!!: Polen und Krzysztof Krauze · Mehr sehen »

Krzysztof Meyer

Krzysztof Meyer Krzysztof Meyer (* 11. August 1943 in Krakau) ist ein polnischer Komponist, Pianist, Musiktheoretiker und Hochschullehrer.

Neu!!: Polen und Krzysztof Meyer · Mehr sehen »

Krzysztof Opaliński

Krzysztof Opaliński Krzysztof Opaliński (* 21. Januar 1611 in Sieraków; † 6. Dezember 1655 in Włoszakowice, Polen) war ein polnischer Landadliger, Beamter im Staatsdienst, Politiker und Dichter.

Neu!!: Polen und Krzysztof Opaliński · Mehr sehen »

Krzysztof Penderecki

Krzysztof Penderecki (2008) Krzysztof Eugeniusz Penderecki (* 23. November 1933 in Dębica, Polen) ist ein zeitgenössischer polnischer Komponist, dessen Werk der postseriellen Musik zugeordnet wird und der vor allem durch seine Klangkompositionen Aufsehen erregte.

Neu!!: Polen und Krzysztof Penderecki · Mehr sehen »

Krzysztof Ruchniewicz

Krzysztof Ruchniewicz Krzysztof Ruchniewicz (* 27. Januar 1967 in Breslau) ist ein polnischer Historiker, Professor an der Universität Wrocław und Direktor des dortigen Willy-Brandt-Zentrums für Deutschland- und Europastudien.

Neu!!: Polen und Krzysztof Ruchniewicz · Mehr sehen »

Krzysztof Wodiczko

Krzysztof Wodiczko mit Jean-Marc Ayrault Krzysztof Wodiczko (* 16. April 1943 in Warschau) ist ein polnisch-kanadisch-US-amerikanischer Multimediakünstler.

Neu!!: Polen und Krzysztof Wodiczko · Mehr sehen »

Krzysztof Zanussi

Krzysztof Zanussi (2010) Krzysztof Zanussi (* 17. Juni 1939 in Warschau) ist ein polnischer Filmproduzent und Regisseur.

Neu!!: Polen und Krzysztof Zanussi · Mehr sehen »

Kugelamphoren-Kultur

Märkisches Museum Berlin Die Kugelamphoren-Kultur (KAK) ist eine mitteleuropäische Kultur des Spätneolithikums/Endneolithikums.

Neu!!: Polen und Kugelamphoren-Kultur · Mehr sehen »

Kuhtor (Danzig)

Das Kuhtor Das Kuhtor (poln. Brama Krowia) befindet sich in Danzig am Mottlauufer.

Neu!!: Polen und Kuhtor (Danzig) · Mehr sehen »

Kujawien

Wappen Kujawiens Kujawien (polnisch Kujawy) ist ein im nördlich-zentralen Polen westlich der Weichsel bis an den Oberlauf der Netze gelegener Landstrich in der Woiwodschaft Kujawien-Pommern.

Neu!!: Polen und Kujawien · Mehr sehen »

Kukiz’15

Kukiz’15 (auch Ruch Kukiza) ist eine von Paweł Kukiz gegründete politische Bewegung in Polen, die erstmals bei den Parlamentswahlen am 25. Oktober 2015 antrat.

Neu!!: Polen und Kukiz’15 · Mehr sehen »

Kulebjak

Russischer Kulebjak mit Krautfüllung Ein Kulebjak (auch Kulebjaka) ist eine gefüllte Pastete aus Hefeteig von der ungefähren Größe eines Brotlaibs.

Neu!!: Polen und Kulebjak · Mehr sehen »

Kulig

Kulig ist der Familienname folgender Personen.

Neu!!: Polen und Kulig · Mehr sehen »

Kulmerland

Altpreußische Landschaften mit dem Kulmer Land im Weichselknie Das Kulmerland nördlich der Südgrenze Westpreußens auf einer Landkarte von 1908. Das Kulmerland (auch Kulmer Land, Culmerland oder Culmer Land, polnisch Ziemia chełmińska) ist eine historische Landschaft in der polnischen Woiwodschaft Kujawien-Pommern, benannt nach ihrer Hauptstadt Culm/Kulm (Chełmno).

Neu!!: Polen und Kulmerland · Mehr sehen »

Kultur in Polen

Es gibt in Polen etwa 330 Verlage und über 18.000 Buchneuerscheinungen pro Jahr.

Neu!!: Polen und Kultur in Polen · Mehr sehen »

Kulturkampf

Wilhelm Scholz: Der Papst und der Reichskanzler fordern sich gegenseitig als Zeichen der Unterwerfung zum Fußkuss auf. Bildunterschrift: ''Pontifex: „Nun bitte, genieren Sie sich nicht!“ Kanzler Bismarck: „Bitte gleichfalls!“''. Aus dem ''Kladderadatsch'', Nr. 14/15 (18. März 1878). In Deutschland wird als Kulturkampf im wissenschaftlichen Kontext ursprünglich der Konflikt zwischen dem Königreich Preußen bzw.

Neu!!: Polen und Kulturkampf · Mehr sehen »

Kulturpalast (Warschau)

Der Kultur- und Wissenschaftspalast (pln. Pałac Kultury i Nauki) ist ein zwischen 1952 und 1955 im Baustil des Sozialistischen Klassizismus errichteter 237 Meter hoher Wolkenkratzer im Zentrum von Warschau.

Neu!!: Polen und Kulturpalast (Warschau) · Mehr sehen »

Kurgan (Grabhügel)

Pomorje, Bulgarien Schematischer Querschnitt eines Kurgans Kurgan (kurgán „Hügel, Hügelgrab“, ursprünglich aus einer Turksprache entlehnt) bezeichnet einen großen, aus Erde oder Steinen aufgeschütteten kegelförmigen Grabhügel, wie er vor allem auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetstaaten zu finden ist.

Neu!!: Polen und Kurgan (Grabhügel) · Mehr sehen »

Kurpie

Kurpie (kurpjɛ) (deutsche historische Landschaftsbezeichnung: das Kurpengau) ist die Bezeichnung sowohl für eine ethnische Region als auch deren Bevölkerung (auch Kurpien) in Polen.

Neu!!: Polen und Kurpie · Mehr sehen »

Kuttelsuppe

Fleck-Verkäuferin in Ostpreußen, Postkarte von 1899 Kuttelsuppe oder Flecksuppe, teils auch Kuttelflecksuppe, ist eine meist mit Essig gesäuerte, leicht gebundene Suppe aus Kutteln, regional Fleck oder Flecke genannt, die in Varianten in zahlreichen Ländern verbreitet ist.

Neu!!: Polen und Kuttelsuppe · Mehr sehen »

Kwidzyn

Kwidzyn,, ist eine Stadt in der polnischen Woiwodschaft Pommern und Sitz des Powiats Kwidzyński.

Neu!!: Polen und Kwidzyn · Mehr sehen »

Kyrill von Saloniki

Ikone Kyrill und Method, Bukarest, 19. Jahrhundert Kyrill (Kyrillos, kirchenslawisch Кирилъ Kiril; * ca. 826/827 in Thessaloniki; † 14. Februar 869 in Rom), auch Cyril, war der jüngere und anfangs bedeutendere der beiden Brüder und wichtigsten Missionare im slawischen Raum, Kyrill und Method.

Neu!!: Polen und Kyrill von Saloniki · Mehr sehen »

KZ Auschwitz

Torgebäude des KZ Auschwitz-Birkenau, Aufnahme kurz nach der Befreiung 1945 Interessengebiet des KZ Auschwitz(etwa 40 Quadratkilometer) Das Konzentrationslager Auschwitz, kurz auch KZ Auschwitz, Auschwitz oder zeitgenössisch K.L. Auschwitz genannt, war ein deutscher Lagerkomplex zur Zeit des Nationalsozialismus aus drei sukzessive ausgebauten Konzentrationslagern.

Neu!!: Polen und KZ Auschwitz · Mehr sehen »

KZ Auschwitz-Birkenau

Alberto Errera, August 1944 (Ausschnitt) Das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau war das größte deutsche Vernichtungslager während der Zeit des Nationalsozialismus.

Neu!!: Polen und KZ Auschwitz-Birkenau · Mehr sehen »

KZ Majdanek

Gedenkstätte Majdanek (2003) Krematorium des KZ Majdanek Rotarmisten im Juli 1944 an den Kremierungsöfen in Majdanek Wachturm des Vernichtungslagers Majdanek Das KZ Majdanek (offiziell KL Lublin, KZ Lublin, auch in der Schreibweise K.L. Lublin; Majdanek ist ein Vorort von Lublin) war das erste Konzentrationslager der SS-Inspektion der Konzentrationslager (IKL) im besetzten Polen.

Neu!!: Polen und KZ Majdanek · Mehr sehen »

La liberazione di Ruggiero dall’isola d’Alcina

La liberazione di Ruggiero dall’isola d’Alcina (deutsch: „Die Befreiung Ruggieros von Alcinas Insel“) ist eine Oper (Originalbezeichnung: „Balletto“) in einem Prolog und drei Szenen (Bildern) von Francesca Caccini (Musik) mit einem Libretto von Ferdinando Saracinelli nach eine Episode aus Ludovico Ariostos Versepos Orlando furioso. Das Werk gilt als die älteste von einer Frau komponierten Oper.

Neu!!: Polen und La liberazione di Ruggiero dall’isola d’Alcina · Mehr sehen »

Lagune

Lagune von Karavasta in Albanien Eine Lagune ist ein verhältnismäßig flaches Gewässer, das durch Sandablagerungen (Nehrung) oder Korallenriffe – wie zum Beispiel bei einem Atoll – vom Meer weitgehend oder vollständig abgetrennt ist.

Neu!!: Polen und Lagune · Mehr sehen »

Landeshaus der Provinz Schlesien

Landeshaus der Provinz Schlesien Das Landeshaus der Provinz Schlesien ist ein Parlaments- und Verwaltungsgebäude in Breslau, das 1893–1896 für den Provinziallandtag, das legislative Organ der preußischen Provinz Schlesien, errichtet wurde.

Neu!!: Polen und Landeshaus der Provinz Schlesien · Mehr sehen »

Landkreis

Kreise in Deutschland, kreisfreie Städte gelb markiert. Ein Landkreis (abgekürzt: Lk, Lkr, Lkrs oder Landkrs.) oder Kreis (abgekürzt: Kr) ist nach deutschem Kommunalrecht ein Gemeindeverband und eine Gebietskörperschaft.

Neu!!: Polen und Landkreis · Mehr sehen »

Langgasser Tor (Danzig)

Stockturm. Das Langgasser Tor in Danzig (auch Goldenes Tor, poln. Złota Brama) liegt am westlichen Ende der Danziger Langgasse.

Neu!!: Polen und Langgasser Tor (Danzig) · Mehr sehen »

Langschiff

Als Langschiffe bezeichnet man Ruderschiffe, die erheblich länger als breit sind.

Neu!!: Polen und Langschiff · Mehr sehen »

Lastkraftwagen

Ein Lastkraftwagen (Lkw) oder in der Schweiz ein Lastwagen bzw.

Neu!!: Polen und Lastkraftwagen · Mehr sehen »

Latein

Die lateinische Sprache (lateinisch lingua Latina), kurz Latein, ist eine indogermanische Sprache, die ursprünglich von den Latinern, den Bewohnern von Latium mit Rom als Zentrum, gesprochen wurde.

Neu!!: Polen und Latein · Mehr sehen »

Lateinisches Alphabet

Das lateinische Alphabet ist ursprünglich das zur Schreibung der lateinischen Sprache verwendete Alphabet; es wird in diesem Zusammenhang auch römisches Alphabet genannt.

Neu!!: Polen und Lateinisches Alphabet · Mehr sehen »

Laurynas Gucevičius

Laurynas Gucevičius Laurynas Gucevičius (auch: Laurynas Stuoka-Gucevičius, polnisch: Wawrzyniec Gucewicz, * 1753 in Migonys bei Kupiškis; † 10. Dezember 1798 in Vilnius) war ein Architekt zur Zeit der Polnisch-Litauischen Realunion, der den Litauern als erster litauischer Architekt gilt und der der bekannteste Vertreter des litauischen Klassizismus ist.

Neu!!: Polen und Laurynas Gucevičius · Mehr sehen »

Lausitzer Kultur

Die Lausitzer Kultur wird derzeit von ca.

Neu!!: Polen und Lausitzer Kultur · Mehr sehen »

Lausitzer Neiße

Quelle der Lausitzer Neiße Staustufe der Lausitzer Neiße an der Obermühle in Görlitz Die Lausitzer Neiße (früher auch Görlitzer Neiße) ist ein 254 km langer linker Nebenfluss der Oder.

Neu!!: Polen und Lausitzer Neiße · Mehr sehen »

Légions polonaises (Frankreich)

General Dąbrowski – Oberbefehlshaber der Polnischen Legion Banner der Polnischen Legion Die Polnische Legion (fr. Légions polonaises) waren die 1796 von Dąbrowski in Mailand und die 1798 von General Kniaziewicz in Straßburg mit Genehmigung der französischen Regierung aufgestellten Truppen.

Neu!!: Polen und Légions polonaises (Frankreich) · Mehr sehen »

Léopold Gottlieb

''Frauen mit Tulpe (Kobiety i tulipan)'' von Léopold Gottlieb Leopold Gottlieb (geboren 3. Juni 1879 in Drohobycz, Österreich-Ungarn; gestorben 24. April 1934 in Paris) war ein polnischer Maler.

Neu!!: Polen und Léopold Gottlieb · Mehr sehen »

Löss

Dirmstein (Pfalz) Lösswand bei Vicksburg (Mississippi) Löss (Hauptschreibweise) oder Löß ist ein homogenes, ungeschichtetes, hellgelblich-graues Sediment, das vorwiegend aus Schluff besteht.

Neu!!: Polen und Löss · Mehr sehen »

Löwenschloss (Danzig)

Das Bürgerhaus ''Löwenschloss'' Das Löwenschloss ist ein Renaissance-Bürgerhaus in Danzig an der Langgasse 35.

Neu!!: Polen und Löwenschloss (Danzig) · Mehr sehen »

Lüftlmalerei

Lüftlmalerei (auch Lüftelmalerei geschrieben) bezeichnet die im süddeutschen und österreichischen kleinstädtisch-ländlichen Raum heimische Kunstform der Fassadenmalerei, insbesondere in Oberbayern (Werdenfelser Land) und in Tirol.

Neu!!: Polen und Lüftlmalerei · Mehr sehen »

Leżajsk

Leżajsk (Jiddisch: Lyschansk) ist eine Stadt in Südostpolen mit 14.000 Einwohnern.

Neu!!: Polen und Leżajsk · Mehr sehen »

Lech (Herzog)

Lechus primus princeps Poloniae Lech mit dem weißen Adler (von Walery Eljasz-Radzikowski) Lech war der legendäre Urvater Polens.

Neu!!: Polen und Lech (Herzog) · Mehr sehen »

Lech Kaczyński

Unterschrift von Lech Kaczyński Lech Aleksander Kaczyński (* 18. Juni 1949 in Warschau; † 10. April 2010 bei Smolensk, Russland) war ein polnischer Politiker, Mitbegründer und von 2001 bis 2003 erster Vorsitzender der nationalkonservativen Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) sowie vom 23.

Neu!!: Polen und Lech Kaczyński · Mehr sehen »

Lech Wałęsa

Unterschrift von Lech Wałęsa Lech Wałęsa (* 29. September 1943 in Popowo, Polen) ist ein polnischer Politiker und Friedensnobelpreisträger.

Neu!!: Polen und Lech Wałęsa · Mehr sehen »

Lech, Čech und Rus

Chronica Polonorum (1506) ''Lech-, Čech-'' und ''Rus-Eiche'' in Rogalin Lech, Čech und Rus sind die drei legendären Brüder Lech, Čech und Rus der Großpolnischen Chronik des Erzbistums Gnesen-Posen von 1295, unter dem König von Polen und Böhmen Wenzel II., welche als vermeintliche Stammväter der drei folgenden, slawischen Nationen gelten: Lechland, Čechy, und Rus.

Neu!!: Polen und Lech, Čech und Rus · Mehr sehen »

Lechia

Lechia bezeichnet Polnische Sportvereine.

Neu!!: Polen und Lechia · Mehr sehen »

Lechland

Lechland (poln. Lechia) ist ein historischer und/oder alternativer Name für Polen, der sich vom vermeintlichen Stammvater der Polen Lech herleitet.

Neu!!: Polen und Lechland · Mehr sehen »

Legionowo

Legionowo ist eine Stadt in Polen in der Woiwodschaft Masowien.

Neu!!: Polen und Legionowo · Mehr sehen »

Legislative

Die Legislative (spätantik ‚Beschließung des Gesetzes‘, von,Gesetz‘ und ferre,tragen‘, davon das PPP latum,getragen‘; auch gesetzgebende Gewalt) ist in der Staatstheorie neben der Exekutive (ausführenden Gewalt) und Judikative (Rechtsprechung) eine der drei – bei Gewaltenteilung voneinander unabhängigen – Gewalten.

Neu!!: Polen und Legislative · Mehr sehen »

Legnica

Legnica,, ist eine Großstadt in der polnischen Woiwodschaft Niederschlesien.

Neu!!: Polen und Legnica · Mehr sehen »

Lehm

Lehmschicht in einer tiefen Baugrube (Rheda-Wiedenbrück) Lehm ist eine Mischung aus Sand (Korngröße > 63 µm), Schluff (Korngröße > 2 µm) und Ton (Korngröße Lehmputze M1 Eigenschaften des Baustoffs Lehm – Handprüfverfahren des Lehrgangs Gestalter/in für Lehmputze (HWK) Seit Anfang der 1980er Jahre wird Lehm als umweltfreundlicher und gesunder Baustoff wie auch als ein hauptsächlich im Innenbereich eingesetztes Gestaltungsmittel (Lehmputze, Lehmfarben) wiederentdeckt. Da Lehm nur physikalisch aushärtet (und nicht wie die meisten anderen Baustoffe chemisch abbindet), wird er in Nord- und Mitteleuropa im Außenbereich meist witterungsgeschützt eingesetzt werden. Eine Ausnahme sind die Strohlehmwände in Mittelhessen. Darunter versteht man Verputze aus Lehm mit kurzgeschnittenem, überlappend eingebundenem Stroh, die auch auf den der Wetterseite zugewandten Fachwerkwänden an Wohnhäusern, Scheunen und Stallungen als Witterungsschutz angebracht wurden. Lehme, die sich zum Brennen eignen, sind im Allgemeinen sandige Tone, etwa Ziegellehm als Ausgangsmaterial für das Brennen von Ziegeln. Lehm kann für den Bau von Lehmöfen oder für das Einputzen Boden- und Wandheizungen verwendet werden, da Lehm wie die meisten schweren Baustoffe gute Wärmespeichereigenschaften besitzt und an heißen Bauteilen eingesetzt werden kann. In energetisch effizienten Gebäuden, die baubiologischen Ansprüchen genügen sollen, werden Wandheizungen unter Lehmputz in Kombination mit solarer Thermie verwendet. Im April 2012 veröffentlichte Spiegel Online einen Artikel, laut dem in einem teils aus Lehm gebauten Fachwerkhaus in Franken das kurzlebige radioaktive Edelgas Radon gemessen wurde, wodurch die normale jährliche Strahlenbelastung (in Deutschland durchschnittlich 2,1 milliSievert) in diesem Haus um 1,6 milliSievert übertroffen wurde. Das Bundesamt für Strahlenschutz konstatierte hingegen nach einer Reihenuntersuchung von Baustoffen, es habe „… in Deutschland keine zu Bauzwecken verwendbaren Materialien festgestellt, die infolge erhöhter Thoriumkonzentrationen zu höheren Konzentrationen des Radon-220 (Thoron) in Räumen führen können.“ Das Fachwerkhaus in Franken steht in einem Gebiet, in dem Radon aus dem Untergrund aufsteigt. Wenn der Kellerboden nicht durch eine diffusionsdichte Sperrschicht abgedichtet ist gelangt das Gas ins Hausinnere. Im Gießereiwesen dient Lehm als Formgrundstoff zur Herstellung von Gussformen. Mit der Entwicklung der Eisengießerei um 1300 war das Formen in Lehm eines der ersten Formverfahren. Die Lehmformtechnologie mittels kompletter Modelleinrichtungen wurde größtenteils nur noch durch das Formen mittels Schablonenmodellen ersetzt und hat noch in der Glockengießerei seine Anwendungen. Bedeutsam bei diesem Formverfahren sind bestimmte Formstoffzusätze, welche die negativen Erscheinungen bei der Formtrocknung mildern und später Möglichkeiten zur Abgabe der Gießgase schaffen, während das Metall in die Formen gegossen wird. Ebenso werden aus einem Gemisch aus Lehm und Stroh traditionell Rennöfen gebaut.

Neu!!: Polen und Lehm · Mehr sehen »

Lemberger Oper

Das Lemberger Opern- und Balletttheater ist eine der Hauptsehenswürdigkeiten der westukrainischen Stadt Lemberg.

Neu!!: Polen und Lemberger Oper · Mehr sehen »

Lemken (Volksstamm)

Die lemkische Folklore-Tanzgruppe-Ensemble "Oslawiany" aus Mokre (Powiat Sanocki) Dekoration zum Erntedankfest aus Morochów (Powiat Sanocki) Die Lemken sind ein russinischer Volksstamm, der traditionell im Lemkenland im heutigen Südpolen und der Nordostslowakei beheimatet war.

Neu!!: Polen und Lemken (Volksstamm) · Mehr sehen »

Lendizen

Mögliche Verbreitungsgebiete polnischer Volksstämme. Die ''Lendizen'' finden sich unten rechts. Die Lendizen, auch Ljachen oder Lachen (lateinisch Lendizi, griechisch Lendsianoi, altrussisch Ljachi, altisländisch Laesir, Laesar, Ljachar, polnisch Lędzianie) waren ein westslawischer Volksstamm auf dem Gebiet des heutigen Polen.

Neu!!: Polen und Lendizen · Mehr sehen »

Lengyel-Kultur

Lengyel und das Umfeld. Die dreiphasige Lengyel-Kultur, in Österreich auch Mährisch Bemaltkeramische Kultur (MBK) genannt, ist eine jungsteinzeitliche Kultur, die primär in der Südwestslowakei und in West-Ungarn, aber auch in Ostösterreich, Mähren und Kroatien beheimatet ist und sich später sowohl nach Polen als auch Bayern (Münchshöfen) ausbreitete.

Neu!!: Polen und Lengyel-Kultur · Mehr sehen »

Leon Chwistek

Witkacy: Porträt Leon Chwistek, 1913 Leon Chwistek (* 13. Juni 1884 in Krakau; † 20. August 1944 im Dorf Barwicha (russ. Барвиха) bei Moskau) war ein polnischer Mathematiker, Maler, Kunsttheoretiker, Philosoph und Dichter.

Neu!!: Polen und Leon Chwistek · Mehr sehen »

Leon Kruczkowski

Grab von Leon Kruczkowski auf dem Powązki-Friedhof in Warschau Leon Kruczkowski (* 28. Juni 1900 in Krakau; † 1. August 1962 in Warschau) war ein polnischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Leon Kruczkowski · Mehr sehen »

Leonard Buczkowski

Leonard Buczkowski (* 5. Juli 1900 in Warschau, Polen; † 19. Februar 1967 ebenda) war ein polnischer Filmregisseur und Drehbuchautor.

Neu!!: Polen und Leonard Buczkowski · Mehr sehen »

Leonard Marconi

Leonard Marconi Grabmal Leonard Marconi am Lytschakiwski-Friedhof in Lemberg Leonard Marconi (* 6. Oktober 1835 in Warschau; † 1. April 1899 in Lemberg) war ein polnischer Bildhauer italienischer Abstammung, Sohn des italienischen Bildhauers Ferrante Marconi, der seit 1828 in Polen wohnte, Neffe des Warschauer Architekten Enrico Marconi.

Neu!!: Polen und Leonard Marconi · Mehr sehen »

Leonardo da Vinci

Leonardo da Vinci (Luigi Pampaloni 1837–1839, Uffizien, Florenz) Signatur des Leonardo da Vinci Leonardo da Vinci (* 15. April 1452 in Anchiano bei Vinci; † 2. Mai 1519 auf Schloss Clos Lucé, Amboise; eigentlich Leonardo di ser Piero, toskanisch auch Lionardo) war ein italienischer Maler, Bildhauer, Architekt, Anatom, Mechaniker, Ingenieur und Naturphilosoph.

Neu!!: Polen und Leonardo da Vinci · Mehr sehen »

Leonhardskrypta in der Wawel-Kathedrale

Die St.-Leonhards-Krypta unter der Wawel-Kathedrale in Krakau ist eine romanische Krypta, die um 1038/1039 unter Kasimir I. Karl, Herzog von Polen von 1034 bis 1058 errichtet wurde, als dieser Krakau zu seiner Residenz und damit zu Hauptstadt Polens machte.

Neu!!: Polen und Leonhardskrypta in der Wawel-Kathedrale · Mehr sehen »

Leopard 2

Der Leopard 2 ist ein Kampfpanzer aus deutscher Produktion.

Neu!!: Polen und Leopard 2 · Mehr sehen »

Leopold Staff

Leopold Staff Leopold Staff (* 14. November 1878 in Lemberg; † 31. Mai 1957 in Skarżysko-Kamienna) war ein polnischer Dichter, Dramatiker und Literaturübersetzer.

Neu!!: Polen und Leopold Staff · Mehr sehen »

Leopold Tyrmand

Leopold Tyrmand Leopold Tyrmand (* 16. Mai 1920 in Warschau; † 19. März 1985 in Fort Myers) war ein polnischer Schriftsteller, Publizist und Jazz-Initiator.

Neu!!: Polen und Leopold Tyrmand · Mehr sehen »

Leszczyński-Palast (Baranów Sandomierski)

Der Leszczyński-Palast (im polnischen: Pałac Leszczyńskich) befindet sich in der Ortschaft Baranów Sandomierski im Landkreis Tarnobrzeg in der Woiwodschaft Karpatenvorland.

Neu!!: Polen und Leszczyński-Palast (Baranów Sandomierski) · Mehr sehen »

Leszczyński-Palast (Warschau)

Der Palast von den ''Aleja Ujazdowskie'' aus; im Vordergrund der Gedenkstein zum Kutschera-Attentat Inschrift auf dem Gedenkstein Der Leszczyński-Palast (auch Gawroński-Villa genannt; polnisch: Pałacyk Leszczyńskich bzw. Willą Gawrońskich) befindet sich in der Aleje Ujazdowskie Nr.

Neu!!: Polen und Leszczyński-Palast (Warschau) · Mehr sehen »

Leszek Kołakowski

Leszek Kołakowski, Warschau, 23. Oktober 2007 Leszek Kołakowski mit Zofia und Władysław Bartoszewski, Warschau, 23. Oktober 2007 Leszek Kołakowski (* 23. Oktober 1927 in Radom; † 17. Juli 2009 in Oxford) war ein polnischer Philosoph, Philosophiehistoriker und Essayist.

Neu!!: Polen und Leszek Kołakowski · Mehr sehen »

Lidia Chojecka

Lidia Chojecka (* 25. Januar 1977 in Siedlce) ist eine polnische Mittel- und Langstreckenläuferin, die am erfolgreichsten auf der 1500- und der 3000-Meter-Distanz ist.

Neu!!: Polen und Lidia Chojecka · Mehr sehen »

Linearbandkeramische Kultur

Grübchenkeramische Kultur, mesolithische Kultur ur- und frühgeschichtlichen Sammlung der Universität Jena, die Friedrich Klopfleisch 1882 zur Definition der bandkeramischen Kultur benutzte Die Bandkeramische Kultur, auch Linienbandkeramische Kultur oder Linearbandkeramische Kultur (Fachkürzel LBK), ist die älteste bäuerliche Kultur der Jungsteinzeit (Neolithikums) mit permanenten Siedlungen in ganz Mitteleuropa.

Neu!!: Polen und Linearbandkeramische Kultur · Mehr sehen »

Lipnica Murowana

Lipnica Murowana ist ein Dorf, eine Stadt 1326 bis 1933, sowie Sitz der gleichnamigen Landgemeinde im Powiat Bocheński der Woiwodschaft Kleinpolen in Polen.

Neu!!: Polen und Lipnica Murowana · Mehr sehen »

Liste der Autobahnen und Schnellstraßen in Polen

in Planung Diese Liste der Autobahnen und Schnellstraßen in Polen gibt einen Überblick über das hochrangige Straßennetz in Polen.

Neu!!: Polen und Liste der Autobahnen und Schnellstraßen in Polen · Mehr sehen »

Liste der Länder nach Bruttoinlandsprodukt

Staaten nach Höhe des nominalen BIP BIP (KKP) Vergleich (IWF, 2017, Top 10, ungeordnet) Dies sind Listen der Länder nach Bruttoinlandsprodukt.

Neu!!: Polen und Liste der Länder nach Bruttoinlandsprodukt · Mehr sehen »

Liste der Länder nach Bruttoinlandsprodukt pro Kopf

BIP pro Kopf (kaufkraftbereinigt) 2015 Die Liste der Länder nach Bruttoinlandsprodukt pro Kopf enthält eine tabellarische, geordnete Darstellung des nominalen Bruttoinlandsprodukts pro Kopf nach Schätzungen des Internationalen Währungsfonds.

Neu!!: Polen und Liste der Länder nach Bruttoinlandsprodukt pro Kopf · Mehr sehen »

Liste der Paläste in Warschau

Lubomirski-Palastes am ''Platz zum Eisernen Tor'' (Plac Za Żelazną Bramą) Altstadt Nachdem in der zweiten Hälfte des 16.

Neu!!: Polen und Liste der Paläste in Warschau · Mehr sehen »

Liste der Skigebiete in Polen

In Polen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, den alpinen Skisport auszuüben.

Neu!!: Polen und Liste der Skigebiete in Polen · Mehr sehen »

Liste von Burgen und Schlössern in Polen

Diese Liste führt Burgen und Schlösser in Polen auf.

Neu!!: Polen und Liste von Burgen und Schlössern in Polen · Mehr sehen »

Liste von Hochhäusern in Warschau

Warschau Innenstadt Emilii Plater, Warschau Warschauer Innenstadt Nachfolgend eine Liste mit Hochhäusern in Warschau, die eine Mindesthöhe von 50 Metern aufweisen.

Neu!!: Polen und Liste von Hochhäusern in Warschau · Mehr sehen »

Litauen

Litauen ist ein Staat im Baltikum.

Neu!!: Polen und Litauen · Mehr sehen »

Litauer

Die Bezeichnung Litauer wird sowohl für die Staatsbürger der Republik Litauen als auch für die Angehörigen der Ethnie der Litauer verwendet.

Neu!!: Polen und Litauer · Mehr sehen »

Litauische Sprache

Die litauische Sprache (Litauisch; litauisch lietuvių kalba) ist eine baltische Sprache innerhalb der Familie der indogermanischen Sprachen und der „Urform“ dieser Sprachfamilie besonders ähnlich.

Neu!!: Polen und Litauische Sprache · Mehr sehen »

Liubartas-Burg

Die Liubartas-Burg (oder auch Burg von Luzk; ukrainisch Замок Любарта/Samok Lubarta, polnisch Zamek w Łucku) liegt in der westlichen Ukraine in der Oblast Wolhynien in der Altstadt von Luzk.

Neu!!: Polen und Liubartas-Burg · Mehr sehen »

Lizenziat

Ein Lizenziat (auch Lizentiat; von lateinischen licentiatus abgeleitet, abgekürzt lic.) ist der Inhaber einer akademischen Licentia docendi (Erlaubnis zu lehren).

Neu!!: Polen und Lizenziat · Mehr sehen »

London

Satelliten Terra aus gesehen London (deutsche Aussprache, englische Aussprache) ist die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs und des Landesteils England.

Neu!!: Polen und London · Mehr sehen »

Lorenzo Lotto

Lorenzo Lotto auf einem Selbstporträt Signatur Lorenzo Lotto (* 1480 in Venedig; † 1557 in Loreto) war ein bedeutender italienischer Maler der Hochrenaissance.

Neu!!: Polen und Lorenzo Lotto · Mehr sehen »

Lubiąż

Zisterzienserkloster Leubus Lubiąż (deutsch Leubus) ist mit rund 2.000 Einwohnern ein Ortsteil der Gmina Wołów im Landkreis Wołowski, der zur westpolnischen Woiwodschaft Niederschlesien gehört.

Neu!!: Polen und Lubiąż · Mehr sehen »

Lubieszyn

Lubieszyn (deutsch Neu Linken oder Marienhof) ist ein Dorf im Nordwesten Polens.

Neu!!: Polen und Lubieszyn · Mehr sehen »

Lubin

Lubin,, ist eine Stadt in der polnischen Woiwodschaft Niederschlesien.

Neu!!: Polen und Lubin · Mehr sehen »

Lublin

Lublin ist die Hauptstadt der gleichnamigen Woiwodschaft im Osten Polens und liegt rund 160 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Warschau.

Neu!!: Polen und Lublin · Mehr sehen »

Lubomirski-Palast (Lemberg)

Der Lubomirski-Palast ist eine ehemalige Residenz des Prinzen Stanisław Lubomirski (1722–1782) in Lemberg in der heutigen westlichen Ukraine.

Neu!!: Polen und Lubomirski-Palast (Lemberg) · Mehr sehen »

Lubomirski-Palast (Warschau)

Vorderseite (Osten) am heutigen Żelaznej Bramy-Platz Rückseite (Westen). Blick von den Mirów-Hallen, im Hintergrund ein Neubau der ''Za Żelazną Bramą''-Nachkriegssiedlung Der barocke Palast (noch ohne späteren Portikus) auf einem Bild Bernardo Bellottos Die Ghettomauer neben dem ausgebombten Palast, der noch in Ost-West-Richtung steht. Blick von den Mirów-Hallen, Aufnahme vom 24. Mai 1941 Der heute klassizistisch gestaltete Lubomirski-Palast, Sitz eines Arbeitgeber-Verbandes, befindet sich in dem historisch bedeutsamen Za Żelazną Bramą-Stadtviertel in der Warschauer Innenstadt.

Neu!!: Polen und Lubomirski-Palast (Warschau) · Mehr sehen »

Luca Marenzio

Luca Marenzio Luca Marenzio (* 18. Oktober 1553 oder 1554 in Coccaglio, Provinz Brescia; † 22. August 1599 in Rom) war ein italienischer Komponist der Renaissance.

Neu!!: Polen und Luca Marenzio · Mehr sehen »

Lucas Cranach der Ältere

Lucas Cranach dem Jüngeren oder möglicherweise ein Selbstporträt (Uffizien, Florenz) Eine von Cranachs Signaturen Lucas Cranach der Ältere (* vermutlich um den 4. Oktober 1472 in Kronach, Oberfranken; † 16. Oktober 1553 in Weimar) war einer der bedeutendsten deutschen Maler, Grafiker und Buchdrucker der Renaissance.

Neu!!: Polen und Lucas Cranach der Ältere · Mehr sehen »

Lucas Cranach der Jüngere

Lucas Cranach d. J.: Epitaph Joachims von Anhalt (1565) in der Kirche St. Johannis in Dessau, der rechts stehende Mundschenk wird als Selbstbildnis Lucas Cranachs d. J. gedeutet; sogenanntes Dessauer Abendmahl Lucas Cranach der Jüngere (* 4. Oktober 1515 in Wittenberg; † 25. Januar 1586 ebenda) war als Sohn Lucas Cranachs des Älteren ein bedeutender Maler und Porträtist der Renaissance.

Neu!!: Polen und Lucas Cranach der Jüngere · Mehr sehen »

Lucjan Rydel

Lucjan Rydel porträtiert von Stanisław Wyspiański Lucjan Antoni Feliks Rydel (* 17. Mai 1870 in Krakau; † 8. April 1918 in Bronowice Małe) war ein polnischer Lyriker und Dramatiker der Junges-Polen-Periode.

Neu!!: Polen und Lucjan Rydel · Mehr sehen »

Lucjan Siemieński

right Lucyan Hippolit Siemieński (* 13. August 1807 in Kamienna Góra in Galizien; † 27. November 1877 in Krakau) war ein polnischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Lucjan Siemieński · Mehr sehen »

Ludwig Gedlek

Ludwig Gedlek: ''Lustige Schlittenfahrt'' Ludwig Gedlek (Ludwik Gędłek) (* 30. Juni 1847 in Krakau; † 15. Februar 1904 in Wien) war ein polnischer Maler.

Neu!!: Polen und Ludwig Gedlek · Mehr sehen »

Ludwig I. (Ungarn)

Ludwig, König von Ungarn und Polen Ludwig I. Lithographie von Josef Kriehuber nach einer Zeichnung von Moritz von Schwind; ca. 1828 Ludwig der Große (ung. Lajos I. Nagy – Ludwig der Große, kroat. Ljudevit Anžuvinski - Ludwig von Anjou, pol. Ludwik Węgierski (Andegaweński) – Ludwig der Ungar oder von Anjou; * 5. März 1326 in Visegrád; † 10. September 1382 in Trnava) war ab 1342 König von Ungarn und Kroatien und ab 1370 auch König von Polen.

Neu!!: Polen und Ludwig I. (Ungarn) · Mehr sehen »

Ludwig II. (Böhmen und Ungarn)

Ludwig II. von Böhmen und Ungarn Maximilian I. und seine Familie (vorn rechts Ludwig II., Schwiegerenkel Maximilians) Ludwig II. (tschechisch Ludvík Jagellonský, ungarisch II. Lajos, kroatisch Ludovik II.; * 1. Juli 1506 in Ofen; † 29. August 1526 bei Mohács) war König von Böhmen, Ungarn und Kroatien aus dem ursprünglich litauischen Geschlecht der Jagiellonen.

Neu!!: Polen und Ludwig II. (Böhmen und Ungarn) · Mehr sehen »

Luftschlacht um England

Die Luftschlacht um England war der Versuch der deutschen Luftwaffe, im Zweiten Weltkrieg nach dem Sieg über Frankreich zwischen Sommer 1940 und Anfang 1941 mit Luftangriffen gegen die britischen Streitkräfte und britische Städte die Kapitulation Großbritanniens zu erzwingen bzw.

Neu!!: Polen und Luftschlacht um England · Mehr sehen »

Luftstreitkräfte der Republik Polen

Die Luftstreitkräfte der Republik Polen (poln.: Siły Powietrzne Rzeczypospolitej Polskiej) sind eine Teilstreitkraft der Polnischen Streitkräfte.

Neu!!: Polen und Luftstreitkräfte der Republik Polen · Mehr sehen »

Luisa Maria Gonzaga

Königin Luisa Maria Gonzaga (Gemälde von Justus van Egmont) Luisa Maria Gonzaga (* 18. August 1611 in Paris, Frankreich; † 10. Mai 1667 in Warschau, Polen) war eine Prinzessin aus dem italienischen Adelsgeschlecht der Gonzaga.

Neu!!: Polen und Luisa Maria Gonzaga · Mehr sehen »

Luiza Złotkowska

Luiza Złotkowska (* 25. Mai 1986 in Warschau) ist eine polnische Eisschnellläuferin.

Neu!!: Polen und Luiza Złotkowska · Mehr sehen »

Luxtorpeda

Luxtorpeda bei Zakopane 1936 Die Luxtorpeda war ein polnischer Luxuszug in Form eines Schnelltriebwagens der Baureihe SAx90080 – SAx90085, der in den 1930er Jahren von Fablok in Chrzanów gebaut wurde.

Neu!!: Polen und Luxtorpeda · Mehr sehen »

Luzk

Stadtplan Burgturm Luzk (ukrainisch Луцьк; russisch Луцк, polnisch Łuck; historisch Lutschesk) ist eine Stadt in der nordwestlichen Ukraine.

Neu!!: Polen und Luzk · Mehr sehen »

Lwiw

Lwiw, deutsch Lemberg (/), ist eine Stadt in der westlichen Ukraine, Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks Oblast Lwiw und mit rund 728.500 Einwohnern (Stand 2015) die siebtgrößte Stadt der Ukraine.

Neu!!: Polen und Lwiw · Mehr sehen »

Lytschakiwski-Friedhof

Lytschakiwski-Friedhof (2007) Lytschakiwski-Friedhof - Haupttor (circa 1900) Der Lytschakiwski-Friedhof (ukrainisch Личаківський цвинтар, russisch Лычаковское кладбище, polnisch Cmentarz Łyczakowski, deutsch Lützenhofer Friedhof) ist ein berühmter Friedhof in Lemberg.

Neu!!: Polen und Lytschakiwski-Friedhof · Mehr sehen »

Małachowski-Palais (Warschau)

Frontfassade des Palastes an der ''Ulica Senatorska'' Das Malachowski-Palais (auch Loupia-Palais genannt) ist ein Barockgebäude aus dem 18.

Neu!!: Polen und Małachowski-Palais (Warschau) · Mehr sehen »

Maciej Kot

Maciej Kot (* 9. Juni 1991 in Limanowa) ist ein polnischer Skispringer und Mitglied im polnischen A-Kader.

Neu!!: Polen und Maciej Kot · Mehr sehen »

Maciej Rataj

Maciej Rataj Maciej Rataj (* 19. Februar 1884 in Chłopy, Kreis Gródek bei Lemberg; † 21. Juni 1940 in Palmiry, Gemeinde Czosnów) war ein polnischer Politiker der Bauernparteien, Lehrer, Journalist, Kultusminister und 1922 bis 1927 Sejmmarschall (Parlamentspräsident).

Neu!!: Polen und Maciej Rataj · Mehr sehen »

Maciej Sarbiewski

Mathias Casimir Sarbiewski Mathias Casimir Sarbiewski S.J. (polnisch Maciej Kazimierz Sarbiewski, lateinisch Mathias Casimirus Sarbievius; * 24. Februar 1595 in Sarbiewo bei Płońsk in Masowien; † 2. April 1640 in Warschau) war ein Jesuit und neulateinischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Maciej Sarbiewski · Mehr sehen »

Madonna unter den Tannen

Die Madonna unter den Tannen ist ein Gemälde von Lucas Cranach dem Älteren aus der Zeit um 1510.

Neu!!: Polen und Madonna unter den Tannen · Mehr sehen »

Magdalena Abakanowicz

Magdalena Abakanowicz in ihrem Arbeitsraum (2010) Magdalena Abakanowicz (* 20. Juni 1930 in Raszyn-Falenty, Polen; † 20. April 2017 in Warschau) war eine polnische Bildhauerin und Textilkünstlerin.

Neu!!: Polen und Magdalena Abakanowicz · Mehr sehen »

Magdalena Fręch

Magdalena Fręch (* 15. Dezember 1997 in Łódź) ist eine polnische Tennisspielerin.

Neu!!: Polen und Magdalena Fręch · Mehr sehen »

Magdalenenkirche (Breslau)

Hauptportal der Kirche Die Magdalenenkirche zu Breslau (St. Maria Magdalena, poln. Katedra św. Marii Magdaleny) ist eine gotische Backsteinkirche an der Ulica Szewska (deutsch Schuhbrücke) in der Breslauer Innenstadt.

Neu!!: Polen und Magdalenenkirche (Breslau) · Mehr sehen »

Magnat

Stefan Czarniecki, ein polnischer Magnat des 17. Jahrhunderts Als Magnat wird seit dem 20.

Neu!!: Polen und Magnat · Mehr sehen »

Magyaren

Die Magyaren (Singular im Ungarischen magyar, Plural magyarok), auch Madjaren oder Ungarn, sind ein Volk in Mitteleuropa.

Neu!!: Polen und Magyaren · Mehr sehen »

Mailand

Mailand ist mit 1,3 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Italiens und Hauptstadt der Region Lombardei sowie der Metropolitanstadt Mailand.

Neu!!: Polen und Mailand · Mehr sehen »

Maja Berezowska

Grab von Maja Berezowska in Warschau Maja Berezowska (* 13. April 1898 in Baranowicze; † 31. Mai 1978 in Warschau; eigentlich Maria Berezowska) war eine polnische Malerin, Grafikerin, Karikaturistin und Bühnenbildnerin.

Neu!!: Polen und Maja Berezowska · Mehr sehen »

Makiełki

Makiełki ist eine traditionelle polnische Süßspeise aus Mohn und Nudeln, die vor allem in der polnischen Weihnachtstradition eine wichtige Rolle spielt.

Neu!!: Polen und Makiełki · Mehr sehen »

Maksymilian Gierymski

Maksymilian Gierymski Maksymilian Gierymski (* 15. Oktober 1846 in Warschau; † 16. September 1874 in Reichenhall), Künstlername Maximilian Gierymski, war ein polnischer Maler und Zeichner, Bruder von Aleksander Gierymski.

Neu!!: Polen und Maksymilian Gierymski · Mehr sehen »

Malbork

Malbork,, ist die Kreisstadt des Powiat Malborski in der polnischen Woiwodschaft Pommern.

Neu!!: Polen und Malbork · Mehr sehen »

Malinka

Die Malinka (offiziell seit 2008 Adam-Małysz-Schanze, polnisch Skocznia Narciarska im. Adama Małysza) ist eine Skisprungschanze in Polen.

Neu!!: Polen und Malinka · Mehr sehen »

Malmö

rechts Malmö ist eine Großstadt in der historischen schwedischen Provinz Schonen (Skåne) und Hauptstadt der heutigen Provinz Skåne sowie Hauptort der Gemeinde Malmö.

Neu!!: Polen und Malmö · Mehr sehen »

Mamry

Der Mauersee (poln. Mamry, prußisch Maurow) ist ein 104 km² großer Binnensee in der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren.

Neu!!: Polen und Mamry · Mehr sehen »

Manfred Alexander

Manfred Alexander Manfred Alexander (* 10. Oktober 1939 in Paderborn) ist ein deutscher Historiker.

Neu!!: Polen und Manfred Alexander · Mehr sehen »

Manggha

Museum der Japanischen Kunst und Technik Manggha Museum der Japanischen Kunst und Technik Manggha Museum der Japanischen Kunst und Technik Manggha Manggha (Langname: Muzeum Sztuki i Techniki Japońskiej Manggha, dt. „Museum der Japanischen Kunst und Technik Manggha“) ist ein Museum in Krakau.

Neu!!: Polen und Manggha · Mehr sehen »

Manierismus

Jacopo Pontormo: Kreuzabnahme Christi Manierismus (von maniera‚ „Art und Weise“, „Stil“, „Manier“) ist eine kunsthistorische Bezeichnung für eine Form der Spätrenaissance aus Italien, besonders für Malerei, Baukunst und Plastik, aber auch für Musik und Literatur.

Neu!!: Polen und Manierismus · Mehr sehen »

Marcello Bacciarelli

Selbstporträt (1793) Marcello Bacciarelli (* 16. Februar 1731 in Rom; † 5. Januar 1818 in Warschau) war italienischer Maler des Barock und Klassizismus.

Neu!!: Polen und Marcello Bacciarelli · Mehr sehen »

Marcin Bachleda

Marcin Bachleda (* 4. September 1982 in Zakopane) ist ein ehemaliger polnischer Skispringer und heutiger Skisprungtrainer.

Neu!!: Polen und Marcin Bachleda · Mehr sehen »

Marcin Bylica

Marcin Bylica (* 1433 wahrscheinlich in Olkusz, Polen; † 1493 in Buda, Ungarn) war ein polnischer Astronom und Astrologe.

Neu!!: Polen und Marcin Bylica · Mehr sehen »

Marcin Leopolita

Marcin Leopolita (Martinus Leopolita(nus), auch Marcin ze Lwowa, Marcin Lwowczyk, Marcin Lwówczyk genannt; * um 1540 in Lemberg; † 1589 ebenda) war ein polnischer Komponist.

Neu!!: Polen und Marcin Leopolita · Mehr sehen »

Marcin Lewandowski

Marcin Lewandowski (* 13. Juni 1987 in Stettin) ist ein polnischer Leichtathlet.

Neu!!: Polen und Marcin Lewandowski · Mehr sehen »

Marcin Mielczewski

Marcin Mielczewski (* um 1600; † September 1651 in Warschau) war ein polnischer Komponist.

Neu!!: Polen und Marcin Mielczewski · Mehr sehen »

Marco Scacchi

Marco Scacchi (* um 1605 in Gallese bei Viterbo; † 11. September 1685 ebenda) war ein italienischer Kapellmeister und Komponist des Barocks.

Neu!!: Polen und Marco Scacchi · Mehr sehen »

Marek Hłasko

Porträt von Marek HłaskoAutor Zbigniew Kresowaty Büste von Marek Hłasko in Kielce Marek Hłasko (* 14. Januar 1934 in Warschau; † 14. Juni 1969 in Wiesbaden) war ein polnischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Marek Hłasko · Mehr sehen »

Marek Koterski

Marek Koterski (* 3. Juni 1942 in Krakau) ist ein polnischer Filmregisseur.

Neu!!: Polen und Marek Koterski · Mehr sehen »

Marek Kuchciński

Marek Kuchciński Marek Tadeusz Kuchciński (* 9. August 1955 in Przemyśl) ist ein polnischer Politiker der Prawo i Sprawiedliwość (Recht und Gerechtigkeit – PiS).

Neu!!: Polen und Marek Kuchciński · Mehr sehen »

Marek Piwowski

Marek Piwowski Marek Piwowski (* 24. Oktober 1935 in Warschau) ist ein polnischer Filmregisseur und Drehbuchautor.

Neu!!: Polen und Marek Piwowski · Mehr sehen »

Maria Dąbrowska

Maria Dąbrowska (links), 1955 in Eisenach Maria Dąbrowska, geb.

Neu!!: Polen und Maria Dąbrowska · Mehr sehen »

Maria Kaczyńska

Offizielles Porträt Maria Kaczyńskas Maria Helena Kaczyńska (* 21. August 1942 in Machowo, heute Weißrussland, als Maria Helena Mackiewicz; † 10. April 2010 in Smolensk, Russland) war die Ehefrau des polnischen Staatspräsidenten Lech Kaczyński und damit von 2005 bis zu ihrem Tode die „erste Dame“ des Landes.

Neu!!: Polen und Maria Kaczyńska · Mehr sehen »

Maria Konopnicka

Maria Konopnicka Grab der Maria Konopnicka. Die Skulptur ist von Luna Drexlerówna erschaffen. Maria Konopnicka, geborene Maria Wasiłowska, (* 23. Mai 1842 in Suwałki, Russisches Kaiserreich; † 8. Oktober 1910 in Lemberg, Österreich-Ungarn) war eine polnische Schriftstellerin.

Neu!!: Polen und Maria Konopnicka · Mehr sehen »

Maria Lubomirska-Radziwiłłowa-Palast

Zufahrt zum Ehrenhof des Ensembles von der ''Ulica Długa'' aus Das linke (westliche) Nebengebäude kurz nach seiner Renovierung im Jahr 2011 Der Dreiecksgiebel des Mittelrisaliten vor dem – nach dem Krieg – ausgebauten Dachgeschoss Der Maria Lubomirska-Radziwiłłowa-Palast (auch Lubomirska-Radziwiłłowa-Palast oder Dąbrowski-Palast genannt, poln.: Pałacyk Marii z Lubomirskich Radziwiłłowej, Pałac Marii Radziwiłłowej oder Pałac Dąbrowskiego) an der Ulica Długa 26 im Warschauer Innenstadtbezirk ist eine im ausgehenden 18.

Neu!!: Polen und Maria Lubomirska-Radziwiłłowa-Palast · Mehr sehen »

Maria Mutter der Kirche (Dzierżoniów)

Seitenansicht der Kirche Die katholische Pfarrkirche Maria Mutter der Kirche in Dzierżoniów (Reichenbach im Eulengebirge) wurde nach einem Entwurf von Carl Gotthard Langhans errichtet.

Neu!!: Polen und Maria Mutter der Kirche (Dzierżoniów) · Mehr sehen »

Maria-Curie-Skłodowska-Universität

Die Maria-Curie-Skłodowska-Universität (UMCS) im polnischen Lublin wurde am 23.

Neu!!: Polen und Maria-Curie-Skłodowska-Universität · Mehr sehen »

Mariavitismus

Allerheiligsten Der Ursprung des Mariavitismus als religiöser Erneuerungsbewegung – zunächst innerhalb der römisch-katholischen Kirche, später außerhalb derselben – liegt in Polen.

Neu!!: Polen und Mariavitismus · Mehr sehen »

Mariä Aufnahme in den Himmel

''Mariä Himmelfahrt'', Tizian, um 1516 Mariä Aufnahme in den Himmel (‚Aufnahme der seligen Jungfrau Maria‘), auch Mariä Himmelfahrt oder (‚Entschlafung‘), ist das Fest der leiblichen Aufnahme Mariens in den Himmel am 15. August, das in manchen Staaten auch ein gesetzlicher Feiertag ist.

Neu!!: Polen und Mariä Aufnahme in den Himmel · Mehr sehen »

Mariä Heimsuchung (Wartha)

Kirche Mariä Heimsuchung in Wartha Innenansicht Die Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung in Wartha, heute die polnische Stadt Bardo im Powiat Ząbkowicki in der Woiwodschaft Niederschlesien, wurde von 1686 bis 1704 unter Mitwirkung des aus Ungarn stammenden und in Neisse ansässigen Architekten Michael Klein im Stil des Barocks erbaut.

Neu!!: Polen und Mariä Heimsuchung (Wartha) · Mehr sehen »

Mariä-Entschlafens-Kirche (Lwiw)

Mariä-Entschlafens-Kirche mit Korntjak-Turm und Kapelle Die Mariä-Entschlafens-Kirche (ukrainisch Успенська церква) ist ein Kirchenkomplex in der Altstadt von Lwiw in der Ukraine.

Neu!!: Polen und Mariä-Entschlafens-Kirche (Lwiw) · Mehr sehen »

Mariä-Entschlafens-Kloster (Potschajiw)

Heiliges Himmelfahrtskloster Das Kloster des heiligen Entschlafens der Gottesgebärerin (/Swjato-Uspenska Potschajiwska Lawra) ist das zweitgrößte Kloster der Ukraine und befindet sich in Potschajiw in Wolhynien.

Neu!!: Polen und Mariä-Entschlafens-Kloster (Potschajiw) · Mehr sehen »

Mariä-Himmelfahrt-Kathedrale (Lwiw)

Kathedrale zu Lemberg Die Lateinische Kathedrale Mariae Himmelfahrt (ukrainisch Архікатедральна базиліка Успіння Пресвятої Діви Марії Erzkathedrale des Entschlafens der Allerheiligsten Jungfrau Maria) ist die Kathedrale des Erzbistums Lwiw der römisch-katholischen Kirche in der Ukraine.

Neu!!: Polen und Mariä-Himmelfahrt-Kathedrale (Lwiw) · Mehr sehen »

Marie Casimire Louise de la Grange d’Arquien

Königin Maria Kazimiera Sobieska Königin Maria Kazimiera Sobieska zu Pferd, Künstler unbekannt Maria Kazimiera Sobieska (eigentlich Marie Casimire Louise de la Grange d’Arquien; * 28. Juni 1641 in Nevers; † 30. Januar 1716 in Blois) war eine französische Adelige und als Gattin von König Johann III. Sobieski ab 1674 bis 1696 Königin von Polen und Großfürstin von Litauen.

Neu!!: Polen und Marie Casimire Louise de la Grange d’Arquien · Mehr sehen »

Marie Curie

Marie Curie auf dem offiziellen Nobelpreisfoto von 1911 Ihre Unterschrift Marie Skłodowska Curie (* 7. November 1867 in Warschau, Russisches Kaiserreich; † 4. Juli 1934 bei Passy, geborene Maria Salomea Skłodowska) war eine Physikerin und Chemikerin polnischer Herkunft, die in Frankreich lebte und wirkte.

Neu!!: Polen und Marie Curie · Mehr sehen »

Marienbasilika (Krakau)

„Hejnał“ anhören Chorraum mit Hochaltar Orgelempore Detail Detail Die Marienkirche (poln. Kościół archiprezbiterialny Wniebowzięcia Najświętszej Marii Panny w Krakowie) in Krakau, Polen, ist eine römisch-katholische Basilika und gehört aufgrund ihrer Geschichte, ihrer Architektur und ihrer Kunstschätze zu den Wahrzeichen der Stadt Krakau.

Neu!!: Polen und Marienbasilika (Krakau) · Mehr sehen »

Marienburg (Ordensburg)

Die Marienburg aus Südwest (2010) hochkant.

Neu!!: Polen und Marienburg (Ordensburg) · Mehr sehen »

Marienkapelle (Wawel)

1945 nach dem sowjetischen Bombardement Die Marienkapelle ist eine der 19 Kapellen, die die Krakauer Kathedrale umgeben.

Neu!!: Polen und Marienkapelle (Wawel) · Mehr sehen »

Marienkirche (Danzig)

Marienkirche von Süden Die Kathedralbasilika der Himmelfahrt der Allerheiligsten Jungfrau Maria (polnisch Bazylika konkatedralna Wniebowzięcia Najświętszej Maryi Panny, bis 1945 Oberpfarrkirche St. Marien) ist die Hauptpfarrkirche der Stadt Danzig in Polen.

Neu!!: Polen und Marienkirche (Danzig) · Mehr sehen »

Marienkirche (Darłowo)

Die Marienkirche in Darłowo (deutsch Rügenwalde) ist ein gotisches Bauwerk, eine dreischiffige Basilika mit einem 60 Meter hohen Westturm.

Neu!!: Polen und Marienkirche (Darłowo) · Mehr sehen »

Marienkirche (Stargard)

Marienkirche im Jahre 1923 Grundriss Marienkirche und Altmarkt in Stargard Gewölbe des Umganges Hauptaltar Pfarrhaus an der Marienkirche Die Marienkirche in Stargard, eigentlich Stiftskirche der heiligen Jungfrau Maria, Königin der Welt (polnisch Kolegiata Najświętszej Marii Panny Królowej Świata), ist eine gotische Backsteinkirche vom Typ des hanseatischen Stadtdoms und die ältere der beiden innerhalb der Stadttore der Altstadt gebauten Kirchen Stargards.

Neu!!: Polen und Marienkirche (Stargard) · Mehr sehen »

Marienkirche (Toruń)

Marienkirche Die Kirche der Himmelfahrt der Allerheiligsten Jungfrau Maria ist eine der Hauptkirchen in Toruń im nördlichen Polen.

Neu!!: Polen und Marienkirche (Toruń) · Mehr sehen »

Mariensäule (Głubczyce)

Der Ring mit der Mariensäule und dem Rathaus Der heilige Ägidius Engel Die Mariensäule im oberschlesischen Głubczyce (Leobschütz) ist eine Rokoko-Bildsäule aus Sandstein mit einer Bekrönungsstatue aus Marmor.

Neu!!: Polen und Mariensäule (Głubczyce) · Mehr sehen »

Mariensäule (Jelenia Góra)

Mariensäule Jelenia Góra vor der katholischen Pfarrkirche Die 1712 errichtete Mariensäule im niederschlesischen Jelenia Góra (deutsch Hirschberg im Riesengebirge) ist eine barocke Bildsäule.

Neu!!: Polen und Mariensäule (Jelenia Góra) · Mehr sehen »

Mariensäule (Kłodzko)

Die Marienfigur Die Mariensäule Die Pestpatrone Blick auf die Säule Die Mariensäule von Kłodzko (Glatz), einer Stadt im Südwesten der Woiwodschaft Niederschlesien in Polen, ist eine spätbarocke Bildsäule aus Sandstein.

Neu!!: Polen und Mariensäule (Kłodzko) · Mehr sehen »

Mariensäule (Oberglogau)

Der Ring mit der Mariensäule Die Mariensäule im oberschlesischen Oberglogau (Głogówek) ist eine barocke Bildsäule aus Sandstein.

Neu!!: Polen und Mariensäule (Oberglogau) · Mehr sehen »

Mariensäule (Racibórz)

Die Mariensäule Die Mariensäule in Racibórz (Ratibor) auf dem Ring ist eine Bildsäule aus dem 18.

Neu!!: Polen und Mariensäule (Racibórz) · Mehr sehen »

Mariensztat

Mariensztat Marktplatz um 1900Rechts der Pancer-Viadukt, im Hintergrund das Königsschloss Mariensztat (Marienstadt) ist eine Warschauer Wohnsiedlung, errichtet 1948–1949 im Stadtteil Powiśle im Rahmen des Bauvorhabens Trasa W-Z (Ost-West-Trasse).

Neu!!: Polen und Mariensztat · Mehr sehen »

Mariusz Fyrstenberg

Mariusz Fyrstenberg (* 8. Juli 1980 in Warschau) ist ein ehemaliger polnischer Tennisspieler, der vornehmlich im Doppel Erfolge feierte.

Neu!!: Polen und Mariusz Fyrstenberg · Mehr sehen »

Markthalle (Breslau)

Die Markthalle von Norden gesehen Die Markthalle (auch Markthalle Nr. 1, poln. Hala Targowa) in Breslau wurde zwischen 1906 und 1908 an der heutigen Ulica Piaskowa (dt. Sandstraße) erbaut.

Neu!!: Polen und Markthalle (Breslau) · Mehr sehen »

Marktwirtschaft

Die Marktwirtschaft ist ein zentraler Begriff der ökonomischen Theorie und der Wirtschaftsgeschichte.

Neu!!: Polen und Marktwirtschaft · Mehr sehen »

Markuskirche (Krakau)

Altar Die Markuskirche (poln. Kościół św. Marka) in Krakau ist eine katholische Kirche an der ul. św. Marka 10 im nördlichen Teil der Krakauer Altstadt.

Neu!!: Polen und Markuskirche (Krakau) · Mehr sehen »

Marszałkowska Dzielnica Mieszkaniowa

Aufriss der heutigen Viertelstruktur; es fehlt ein Teil der ''Marszałkowska''-Bebauung im Süden. Die Verbindung zwischen den beiden Plätzen ist eine Einbahnstraße in Süd-Nord-Richtung; der nach Süden fließende Verkehr wird über die nach dem Krieg gebaute ''Waryńskiego'' geführt Das Krasiński-Mietshaus aus den 1900er Jahren als Vorbild Café am Plac Konstytucji im Jahr 1952 Aufmarsch von Jugendorganisationen bei den Einweihungsfeierlichkeiten am 22. Juli 1952 Das Marszałkowska Dzielnica Mieszkaniowa (MDM, auf Deutsch etwa: Marszałkowska-Wohnviertel) in Warschau ist ein nach dem Zweiten Weltkrieg errichtetes Wohnviertel.

Neu!!: Polen und Marszałkowska Dzielnica Mieszkaniowa · Mehr sehen »

Martin Kober

König Stephan Báthory; 1583 Sigismund III. von Polen; 1591 Martin Kober (auch Köber oder Köbner; poln.: Marcin Kober) (* 1550 in Breslau; † vor 1609) war ein schlesischer Maler des Manierismus und des Frühbarocks, der am polnischen Königshof als Porträtmaler Bekanntheit erlangte.

Neu!!: Polen und Martin Kober · Mehr sehen »

Martin Theophil Polak

Martin Theophil Polak: Selbstbildnis, Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum (1631) Krönung Mariens, Altarbild in St. Vigil, Spormaggiore (1614) Martin Theophil Polak, eigentlich Marcin Teofilowicz (* um 1570 in Polen; † 25. Jänner 1639 in Brixen) war ein aus Polen stammender Maler des Frühbarock, der vorwiegend in Österreich tätig war.

Neu!!: Polen und Martin Theophil Polak · Mehr sehen »

Martino Altomonte

Immaculata (1728), Sarleinsbach OÖ Martino Altomonte, eigentlich Martin Hohenberg (* 8. Mai 1657 in Neapel; † 14. September 1745 im Heiligenkreuzerhof, Wien) war ein Barockmaler.

Neu!!: Polen und Martino Altomonte · Mehr sehen »

Martinskirche (Krakau)

Innenraum Die Martinskirche (poln. Kościół św. Marcina) in Krakau ist eine evangelisch-augsburgische Kirche an der ul. Grodzka 56, im südlichen Teil der Krakauer Altstadt, konkrete deren Stadtteil Okół.

Neu!!: Polen und Martinskirche (Krakau) · Mehr sehen »

Martyna Galewicz

Martyna Galewicz (* 29. Januar 1989 in Zakopane) ist eine polnische Skilangläuferin.

Neu!!: Polen und Martyna Galewicz · Mehr sehen »

Maryla Wolska

Maryla Wolska. Maryla Wolska (* 13. März 1873 in Lwiw, Galizien; † 25. Juni 1930 in Lwiw) war eine polnische Dichterin, die zur Bewegung Junges Polen gehörte.

Neu!!: Polen und Maryla Wolska · Mehr sehen »

Marywil

Blick auf das grosszügige Ensemble vom Norden nach einem Stich von J.J. Feyge von 1733 Ansicht von Marywil etwa um 1820 nach Fryderyk Dietrich (1779–1847). Blick auf die Ostflanke des Komplexes, rechts befindet sich der Jabłonowski-Palast, links das “Haus der Säulen” (''Dom pod Kolumnami'') Der Gebäudekomplex Marywil war ein Handelszentrum im historischen Warschau.

Neu!!: Polen und Marywil · Mehr sehen »

Marzęcino

Dorfkirche Marzęcino (deutsch Jungfer) ist ein Dorf in der Gemeinde Nowy Dwór Gdański der polnischen Woiwodschaft Pommern, Kreis Powiat Powiat Nowodworski im Weichseldelta in der historischen Region Żuławy Wiślane.

Neu!!: Polen und Marzęcino · Mehr sehen »

Masowien

Masowien Masowien (Polnisch Mazowsze) ist eine Region in Polen, die sich um Warschau erstreckt, historisch überwiegend östlich der Weichsel.

Neu!!: Polen und Masowien · Mehr sehen »

Massaker in Wolhynien und Ostgalizien

Mit Massaker in Wolhynien und Ostgalizien (auch: Wolhynien-Massaker, Massaker von Wolhynien, poln. Rzeź wołyńska, ukr. Волинська трагедія) werden Massaker an der überwiegend polnischen zivilen Bevölkerung der ehemaligen polnischen Ostgebiete durch die Ukrainische Aufständische Armee (UPA) während des Zweiten Weltkrieges bezeichnet.

Neu!!: Polen und Massaker in Wolhynien und Ostgalizien · Mehr sehen »

Massaker von Katyn

Exhumierte Opfer, Katyn (April 1943) Beim Massaker von Katyn (auch Massenmord oder Massenerschießungen von Katyn, oft kurz Katyn) erschossen Angehörige des sowjetischen Volkskommissariats für Innere Angelegenheiten (NKWD) vom 3.

Neu!!: Polen und Massaker von Katyn · Mehr sehen »

Massenmorde in Lemberg im Sommer 1941

Mahnmal der ermordeten Lemberger Professoren in Breslau, Polen Infolge des deutschen Angriffs auf die Sowjetunion am 22. Juni 1941 kam es zu mehreren Massenmorden in der bis Kriegsbeginn zu Polen gehörenden, zwischenzeitlich aber von der Sowjetunion okkupierten Stadt Lemberg.

Neu!!: Polen und Massenmorde in Lemberg im Sommer 1941 · Mehr sehen »

Masuren

rosa: Masuren(polnische Karte) Ruciane-Nida ''(Niedersee)'', Masurische Seenplatte Masuren (masurisch Mazurÿ, polnisch Mazury) ist eine Region des ehemaligen Ostpreußens in der im Norden Polens gelegenen Woiwodschaft Ermland-Masuren.

Neu!!: Polen und Masuren · Mehr sehen »

Masurische Seenplatte

geomorphologischen Einteilung Polens Steinberg (Szczecinowo) Seegutten (Nowe Guty) Die Masurische Seenplatte (poln. Pojezierze Mazurskie), früher auch Preußische Seenplatte, ist eine Seen­landschaft in der Woiwodschaft Ermland-Masuren von Polen.

Neu!!: Polen und Masurische Seenplatte · Mehr sehen »

Mateusz Morawiecki

Mateusz Morawiecki (2012) Mateusz Jakub Morawiecki (* 20. Juni 1968 in Breslau) ist ein polnischer Politiker (PiS) und seit dem 11.

Neu!!: Polen und Mateusz Morawiecki · Mehr sehen »

Matteo Castelli

Matteo Castelli, auch Matteo Castello (* um 1560 in Melide (Tessin); † 1632 in Warschau (oder Melide)) entstammte einer bekannten Baumeister- und Bildhauerfamilie von Melide.

Neu!!: Polen und Matteo Castelli · Mehr sehen »

Matthäus Daniel Pöppelmann

Matthäus Daniel Pöppelmann (1662–1736) Matthäus Daniel Pöppelmann (* 3. Mai 1662 in Herford; † 17. Januar 1736 in Dresden) war ein deutscher Baumeister des Barocks und des Rokokos.

Neu!!: Polen und Matthäus Daniel Pöppelmann · Mehr sehen »

Matthias Kneip

Matthias Kneip (* 30. Juli 1969 in Regensburg) ist ein deutscher Schriftsteller und Publizist.

Neu!!: Polen und Matthias Kneip · Mehr sehen »

Matthias-Gymnasium

Das St.-Matthias-Gymnasium in Breslau / Niederschlesien wurde am 2.

Neu!!: Polen und Matthias-Gymnasium · Mehr sehen »

Maurycy Mochnacki

Maurycy Mochnacki; ''Zeitgenössischer Stich'' Büste Maurycy Mochnackis im Łazienki-Park in Warschau Maurycy Mochnacki (* 13. September 1803 in Bojaniec nahe Żółkiew; † 20. Dezember 1834 in Auxerre) war ein polnischer Historiker, Literaturkritiker und Revolutionär.

Neu!!: Polen und Maurycy Mochnacki · Mehr sehen »

Maut in Polen

Übersicht über die geltenden Straßengebühren für die verschiedenen Fahrzeugklassen In Polen ist eine streckenabhängige Maut (poln.: myto; auch opłaty drogowe → wörtlich: Straßengebühren) auf ausgewählten Straßenabschnitten für Kraftfahrzeuge zu entrichten.

Neu!!: Polen und Maut in Polen · Mehr sehen »

Mautstelle

Richtzeichen 391 Mautpflicht in Deutschland ABMG Mautstelle der Golden Gate Bridge in Kalifornien Eine Mautstelle ist eine stationäre Einrichtung zur Erhebung einer Benützungsgebühr (Maut) für Autobahnen, Bergstraßen und anderen gebührenpflichtigen Straßen.

Neu!!: Polen und Mautstelle · Mehr sehen »

Mazowsze

Das Ensemble auf der Haltestelle Woodstock 2013 Vorführung auf der Haltestelle Woodstock 2013 Das Staatliche Tanz- und Gesangsensemble „Mazowsze“ patr.

Neu!!: Polen und Mazowsze · Mehr sehen »

Mazurek (Kuchen)

''Mazurek'' Mazurek (Plural: Mazurki) ist ein traditioneller Kuchen der polnischen Küche, der im polnischen Osterbrauchtum verwurzelt ist und neben der Babka seit Jahrhunderten zu Ostern gebacken wird.

Neu!!: Polen und Mazurek (Kuchen) · Mehr sehen »

Mazurek Dąbrowskiego

Die Dąbrowski-Mazurka (Mazurek Dąbrowskiego) (‚Dąbrowskis Mazurka‘) ist die Nationalhymne der Republik Polen, benannt nach dem polnischen Nationalhelden Jan Henryk Dąbrowski.

Neu!!: Polen und Mazurek Dąbrowskiego · Mehr sehen »

Mazurka

Darstellung einer Mazurka aus dem ''Journal des Demoiselles'', 1845 Die Mazurka (veraltete alternative Schreibweise: Masurka) ist ein aus Polen stammender stilisierter Tanz im mäßig langsamen bis sehr raschen Dreiertakt.

Neu!!: Polen und Mazurka · Mehr sehen »

Mährerreich

Das Mährerreich (in der Fachliteratur auch Mährisches Reich, Großmähren oder Altmähren genannt), war das frühmittelalterliche Herrschaftsgebilde der westslawischen Mährer, dessen Kerngebiet sich in der historischen Region Mähren und der heutigen Slowakei befand.

Neu!!: Polen und Mährerreich · Mehr sehen »

Mährische Pforte

Nordseite der Mährischen Pforte, Blickrichtung Odry von der Burg Starý Jičín aus geomorphologischen Einteilung Tschechiens Die Mährische Pforte ist eine Talwasserscheide zwischen den Einzugsgebieten der Oder und der March (Donau) in Mähren (Tschechien) und ist somit ein Teil der großen europäischen Wasserscheide.

Neu!!: Polen und Mährische Pforte · Mehr sehen »

März-Unruhen 1968 in Polen

Gedenktafel an der Warschauer Universität zur Erinnerung an die Studentenproteste 1968 Die März-Unruhen 1968 in Polen bezeichnen eine politische Krise, die mit Studenten-Demonstrationen begann, u. a.

Neu!!: Polen und März-Unruhen 1968 in Polen · Mehr sehen »

Mühlentor (Stargard)

Die Stadtseite des Stargarder Mühlentors Ansicht um 1845 Das Mühlentor (auch Hafentor, Wassertor) in Stargard (Stargard in Pommern) wurde um die Mitte des 15. Jahrhunderts aus Backstein errichtet.

Neu!!: Polen und Mühlentor (Stargard) · Mehr sehen »

Münchner Abkommen

Das Münchner Abkommen (offizielle Bezeichnung: Abkommen zwischen Deutschland, dem Vereinigten Königreich, Frankreich und Italien, getroffen in München am 29. September 1938) wurde in der Nacht vom 29.

Neu!!: Polen und Münchner Abkommen · Mehr sehen »

Münsterberger Turm

Münsterberger Turm Turm in der Umgebung Der Münsterberger Turm (polnisch Wieża Ziębicka) in Neisse (polnisch Nysa) ist einer der zwei erhaltenen Türme in den mittelalterlichen Stadtmauern der Stadt Neisse.

Neu!!: Polen und Münsterberger Turm · Mehr sehen »

Młodziejowski-Palast

Die Palastfront an der ''Ulica Miodowa'' Rückseitenfassade des Palastes an der ''Ulica Podwale'' Der Młodziejowski-Palast, der nach seinen verschiedenen Eigentümern und Bewohnern auch Bidziński-, Morsztyn- oder Igelström-Palast genannt wird, befindet sich in Warschaus Innenstadtdistrikt unmittelbar außerhalb der Altstadtmauern.

Neu!!: Polen und Młodziejowski-Palast · Mehr sehen »

Meerauge

Vom Ostufer Vom Nordufer Vom Czarny Staw pod Rysami Pod Chłopkiem Von der Bula pod Rysami Mnich Vom Bergpass Szpiglasowa Przełęcz Von der Ceprostrada Vom Rysy im Winter Vom Rysy im Sommer Das Meerauge (pl. Morskie Oko, slk. Morské oko) in Polen ist der flächenmäßig größte und der vierttiefste Bergsee der Hohen Tatra am Fuße des Massivs der Mięguszowieckie Szczyty im Tal Dolina Rybiego Potoku.

Neu!!: Polen und Meerauge · Mehr sehen »

Memel

Die Memel ((Njoman), (Neman), polnisch Niemen) ist ein 937 km langer Strom, der von Weißrussland über Litauen in das Kurische Haff und die Ostsee fließt.

Neu!!: Polen und Memel · Mehr sehen »

Memento mori

Heinrich II. Der Ausdruck Memento mori (lat. ‚Sei dir der Sterblichkeit bewusst‘) entstammt dem mittelalterlichen Mönchslatein.

Neu!!: Polen und Memento mori · Mehr sehen »

Meridian (Geographie)

1 Breitenkreis2 Meridian (halber Längenkreis) Das Wort Meridian bezeichnet im Gradnetz der Erde einen halben Längenkreis auf der Erdoberfläche, der von einem geographischen Pol zum anderen verläuft.

Neu!!: Polen und Meridian (Geographie) · Mehr sehen »

Merkuriusz Polski Ordynaryjny

Titelseite des ''Merkuriusz'' Der Merkuriusz Polski Ordynaryjny (deutsch Polnischer Ordentlicher Merkur; in der polnischen Schreibweise des 17. Jahrhunderts Merkuryusz Polski Ordynaryiny) war die erste regelmäßig erscheinende Zeitung in Polen.

Neu!!: Polen und Merkuriusz Polski Ordynaryjny · Mehr sehen »

Meschyritsch (Ostroh)

Meschyritsch (ukrainisch Межиріч; russisch Межирич/Meschiritsch, polnisch Międzyrzecz Ostrogski) ist ein Dorf im Süden der ukrainischen Oblast Riwne mit etwa 1100 Einwohnern (2001).

Neu!!: Polen und Meschyritsch (Ostroh) · Mehr sehen »

Mesozoikum

Das Mesozoikum (‚mittlerer‘, ‚mitten‘ und ζῶzo ‚leben‘), auch Erdmittelalter oder Erdmittelzeit, ist ein Erdzeitalter, das vor etwa Millionen Jahren begann und vor etwa Millionen Jahren endete.

Neu!!: Polen und Mesozoikum · Mehr sehen »

Metamorphose (Geologie)

Die Gesteinsmetamorphose (gr. μεταμόρφωσις metamórphosis „Verwandlung“, „Umgestaltung“) ist die Umwandlung der mineralogischen Zusammensetzung eines Gesteins durch geänderte Temperatur- und/oder Druckbedingungen.

Neu!!: Polen und Metamorphose (Geologie) · Mehr sehen »

Method von Saloniki

Kyrill und Method Method und Kyrill, Ikone, Bukarest, 19. Jhd. Method(ius) (kirchenslawisch Mefodii Мефодии, südslawisch Metodije Методије, Методиј, Методий, tschechisch Metoděj, slowakisch Metod; * um 815 in Thessaloniki, Byzantinisches Reich; † 6. April 885 in Mähren) war ein byzantinischer Mönch, Rechtsgelehrter und der erste Erzbischof von Mähren und Pannonien.

Neu!!: Polen und Method von Saloniki · Mehr sehen »

Metro Warschau

Die Metro Warschau (polnisch Metro Warszawskie) bezeichnet das U-Bahn-System der polnischen Hauptstadt Warschau.

Neu!!: Polen und Metro Warschau · Mehr sehen »

Międzyzdroje

Międzyzdroje (deutsch Misdroy) ist eine etwa 5500 Einwohner umfassende Stadt mit Sitz einer Stadt- und Landgemeinde auf der Insel Wolin (deutsch: Wollin), im Powiat Kamieński (Kreis Cammin) der polnischen Woiwodschaft Westpommern und einer der bekanntesten Badeorte der Ostseeküste.

Neu!!: Polen und Międzyzdroje · Mehr sehen »

Mięguszowiecki Szczyt

Blick vom Bergsee Czarny Staw pod Rysami Der Mięguszowiecki Szczyt, auch Mięguszowiecki Szczyt Wielki genannt, ist ein Berg in der polnischen Hohen Tatra mit 2438 Metern Höhe.

Neu!!: Polen und Mięguszowiecki Szczyt · Mehr sehen »

Mięguszowiecki Szczyt Czarny

Der Mięguszowiecki Szczyt Czarny ist ein Berg in der polnischen Hohen Tatra mit 2410 Metern Höhe.

Neu!!: Polen und Mięguszowiecki Szczyt Czarny · Mehr sehen »

Mięguszowiecki Szczyt Pośredni

Der Mięguszowiecki Szczyt Pośredni ist ein Berg an in der polnischen Hohen Tatra mit 2393 Metern Höhe.

Neu!!: Polen und Mięguszowiecki Szczyt Pośredni · Mehr sehen »

Mięguszowieckie Szczyty

Blick von Süden auf das Massiv Blick von Norden auf das Massiv Die Mięguszowieckie Szczyty sind ein Bergmassiv in der polnischen Hohen Tatra in der Woiwodschaft Kleinpolen und Gemeinde Bukowina Tatrzańska mit einer Maximalhöhe von im Mięguszowiecki Szczyt.

Neu!!: Polen und Mięguszowieckie Szczyty · Mehr sehen »

Michał Bałucki

Michał Bałucki Michał Bałucki (* 29. September 1837 in Krakau; † 17. Oktober 1901 ebenda) war ein polnischer Schriftsteller.

Neu!!: Polen und Michał Bałucki · Mehr sehen »

Michał Czajkowski

Porträt Michał Czajkowskis von Antoni Oleszczyński Michał Czajkowski (bzw. türkisch (Mehmet) Sadık Paşa; * 19. September 1804 in Halchyn nahe Berdytschiw in Wolhynien, Ukraine, damals Russland; † 18. Januar 1886 in Borky, Ukraine) war ein polnischer Schriftsteller mit spezieller Vorliebe zu Kosakenthemen und politischer Dissident, der sowohl für den polnischen Untergrund als auch für die Auferstehung einer kosakisch dominierten Ukraine arbeitete.

Neu!!: Polen und Michał Czajkowski · Mehr sehen »

Michał Spisak

Michał Spisak (* 14. September 1914 in Dąbrowa Górnicza; † 29. Januar 1965 in Paris) war ein polnischer Komponist.

Neu!!: Polen und Michał Spisak · Mehr sehen »

Michael I. (Polen)

König Michael Wiśniowiecki (Gemälde 17. Jh.) Michael Korybut Wiśniowiecki (polnisch Michał Korybut Wiśniowiecki, litauisch Mykolas Kaributas Višnioveckis;* 31. Mai 1640 in Biały Kamień, Königreich Polen, heute Oblast Lwiw, Ukraine; † 10. November 1673 in Lemberg, Königreich Polen, heute Oblast Lwiw, Ukraine) war ein polnisch-litauischer Adeliger und ab 1669, als König von Polen und Großfürst von Litauen, der gewählte Herrscher des Staates Polen-Litauen.

Neu!!: Polen und Michael I. (Polen) · Mehr sehen »

Michael Kleophas Oginski

Michael Kleophas Oginski Michael Kleophas Oginski (polnisch: Michał Kleofas Ogiński; litauisch: Mykolas Kleopas Oginskis; * 25. September 1765 in Guzów, Landkreis Żyrardów; † 15. Oktober 1833 in Florenz) war ein polnischer Diplomat, Politiker und Komponist.

Neu!!: Polen und Michael Kleophas Oginski · Mehr sehen »

Michael Willmann

Michael Leopold Lukas Willmann (* 27. September 1630 in Königsberg; † 26. August 1706 in Leubus in Schlesien) gehört zu den erfolgreichsten deutschen Malern der Barockzeit.

Neu!!: Polen und Michael Willmann · Mehr sehen »

Michaelsbasilika (Warschau)

Die Kathedrale des Heiligen Erzengels Michael und des Heiligen Märtyrers Florian (poln. Bazylika katedralna św. Michała Archanioła i św. Floriana Męczennika) im Warschauer Stadtbezirk Praga-Północ ist die katholische Kathedrale des Bistums Warschau-Praga an der Aleja Solidarności auf dem östlichen Weichselufer.

Neu!!: Polen und Michaelsbasilika (Warschau) · Mehr sehen »

Miechów

Miechów (Mechau) ist eine Stadt sowie Sitz der gleichnamigen Stadt- und Landgemeinde im Powiat Miechowski der Woiwodschaft Kleinpolen in Polen.

Neu!!: Polen und Miechów · Mehr sehen »

Mieczysław Jastrun

Mieczysław Jastrun (1950) Mieczysław Jastrun (geboren 29. Oktober 1903 in Korolówka, Österreich-Ungarn; gestorben 22. Februar 1983 in Warschau) war ein polnischer Schriftsteller und Essayist und Übersetzer.

Neu!!: Polen und Mieczysław Jastrun · Mehr sehen »

Mieczysław Karłowicz

Mieczysław Karłowicz Mieczysław Karłowicz (* 11. Dezember 1876 in Wiszniewo; † 8. Februar 1909 in den Bergen der Hohen Tatra) war ein polnischer Komponist.

Neu!!: Polen und Mieczysław Karłowicz · Mehr sehen »

Mieczysław Szczuka

Mieczysław Szczuka Selbstporträt (1920) Mieczysław Szczuka (* 19. Oktober 1898 in Warschau; † 13. August 1927 auf dem Adlerpfad in der Tatra) war ein polnischer Maler und Grafiker.

Neu!!: Polen und Mieczysław Szczuka · Mehr sehen »

Mielżyński-Palast

Der Mielżyński-Palast in Pawłowice (Woiwodschaft Großpolen, Gemeinde Krzemieniewo) wurde im Auftrag des Großen Kronsekretärs Graf Maksymilian Mielżyński (1738–1799) vom Architekten Carl Gotthard Langhans 1778 bis 1779 entworfen und 1780 bis 1783 errichtet.

Neu!!: Polen und Mielżyński-Palast · Mehr sehen »

Mieszko I.

Kathedrale zu Posen Mieszko I. (lateinisch Misko, Mysko, Mesco, Miseco; * um 945?; † 25. Mai 992) aus der Herrscherfamilie der Piasten war ein slawischer Fürst, der in den westlichen Quellen als erster Herrscher im Gebiet des heutigen Polen namentlich nachweisbar ist.

Neu!!: Polen und Mieszko I. · Mehr sehen »

Mieszko II. Lambert

Mathildes von Schwaben auf dem Widmungsbild des Liber de divinis officiis; St. Gallen erstes Viertel 11. Jahrhundert. Düsseldorf, Universitäts- und Landesbibliothek, Ms.C 91, (verschollen), fol. 3r Mieszko II.

Neu!!: Polen und Mieszko II. Lambert · Mehr sehen »

Mikołaj Gomółka

Mikołaj Gomółka (* um 1535 in Sandomierz; † nach 1591, wahrscheinlich 1609) war ein polnischer Musiker und Komponist.

Neu!!: Polen und Mikołaj Gomółka · Mehr sehen »

Mikołaj Hussowski

Mikołaj Hussowski Mikołaj Hussowski (auch: Mikołaj Hussowczyk, Nicolaus Hussovianus, Mikołaj z Hussowa; * zwischen 1475 und 1485; † nach 1533) war ein polnischer Dichter.

Neu!!: Polen und Mikołaj Hussowski · Mehr sehen »

Mikołaj Radomski

Mikołaj Radomski (auch Nikolaus Radomski, Mikołaj z Radomia und Nikolaus von Radom; * um 1400 in Radom; † nach 1450) war ein polnischer Komponist.

Neu!!: Polen und Mikołaj Radomski · Mehr sehen »

Mikołaj Rej

Dichter und Poet Mikołaj Rej Mikołaj Rej (auch Mikołaj Rey; * 4. Februar 1505 in Żurawno bei Halicz; † zwischen 8. September und 5. Oktober 1569) war ein bedeutender polnischer Dichter, Poet und Politiker der Renaissance des 16. Jahrhunderts.

Neu!!: Polen und Mikołaj Rej · Mehr sehen »

Mikołaj Sęp Szarzyński

Mikołaj Sęp Szarzyński (* um 1550 in Zimna Woda; † 1581 vermutlich in Wolica) war ein polnischer Dichter der ausgehenden Renaissance.

Neu!!: Polen und Mikołaj Sęp Szarzyński · Mehr sehen »

Mikołaj Zieleński

Mikołaj Zieleński, auch Nicolaus Zielenski (* um 1560; † um 1620) war ein polnischer Organist und Komponist.

Neu!!: Polen und Mikołaj Zieleński · Mehr sehen »

Mikojan-Gurewitsch MiG-29

Die Mikojan-Gurewitsch MiG-29 (NATO-Codename: Fulcrum) ist ein zweistrahliges Kampfflugzeug, das in der Sowjetunion entwickelt wurde.

Neu!!: Polen und Mikojan-Gurewitsch MiG-29 · Mehr sehen »

Milchkannentor

Milchkannentor um 1790, Blick vom Mottlauufer zum Tor auf der Speicherinsel. Das Milchkannentor ist ein Stadttor auf der Danziger Speicherinsel.

Neu!!: Polen und Milchkannentor · Mehr sehen »

Miles Davis

Miles Davis 1987 Miles Dewey Davis III. (* 26. Mai 1926 in Alton, Illinois; † 28. September 1991 in Santa Monica, Kalifornien) war ein amerikanischer Jazz-Trompeter, -Flügelhornist, Komponist und Bandleader und einer der bedeutendsten, einflussreichsten und innovativsten Jazzmusiker des zwanzigsten Jahrhunderts.

Neu!!: Polen und Miles Davis · Mehr sehen »

Militär

Streitkräfte nach Staaten, 2009 25 Militärführer aus 21 Nationen im Oktober 2014 Als Militär (von lateinisch militaris ‚den Kriegsdienst betreffend‘ bzw. miles ‚Soldat‘), Streitmacht oder Streitkräfte, werden die mit Kriegswaffen ausgestatteten Träger der Staatsgewalt bezeichnet, die hoheitlich mit der Gewährleistung der äußeren Sicherheit betraut sind und zusätzlich in den meisten Staaten auch als Verstärkung der Polizei zum Schutz der inneren Sicherheit bei besonderem Bedarf eingesetzt werden können.

Neu!!: Polen und Militär · Mehr sehen »

Millennium Plaza (Warschau)

miniatur Lindley-Filteranlage hinweg Das Millennium Plaza (früher Reform Plaza genannt) ist ein Bürohochhaus in Warschau.

Neu!!: Polen und Millennium Plaza (Warschau) · Mehr sehen »

Ministerpräsident (Polen)

Der Ministerpräsident von Polen (polnisch Prezes Rady Ministrów, kurz Premier, im Ausland daher oft Premierminister genannt) ist der Chef der Regierung.

Neu!!: Polen und Ministerpräsident (Polen) · Mehr sehen »

Miron Białoszewski

Gedenktafel für Miron Białoszewski Powązki-Friedhof, Warschau Miron Białoszewski (* 30. Juni 1922 in Warschau; † 17. Juni 1983 ebenda) war ein polnischer Dichter.

Neu!!: Polen und Miron Białoszewski · Mehr sehen »

Mirosław Bałka

Mirosław Bałka (* 16. Dezember 1958 in Warschau) ist ein polnischer Bildhauer und Videokünstler, der in Otwock lebt und arbeitet.

Neu!!: Polen und Mirosław Bałka · Mehr sehen »

Mischwald

Buchen-Kiefernmischwald auf den Marburger Lahnbergen Herbst im Mischwald Lkr. Oberallgäu Mischwald ist ein vorwiegend umgangssprachlich genutzter Begriff, der Wälder bezeichnet, in denen mehrere Baumarten z. B.

Neu!!: Polen und Mischwald · Mehr sehen »

Mit Feuer und Schwert

Der Tod des Longinus Podbipieta bei Sbarasch. Illustration von Juliusz Kossak. Mit Feuer und Schwert (polnisch Ogniem i Mieczem) ist ein historischer Roman des polnischen Schriftstellers Henryk Sienkiewicz und der erste Teil einer Trilogie, die durch die Romane Sintflut (1886) und Herr Wołodyjowski (1888) fortgesetzt wird.

Neu!!: Polen und Mit Feuer und Schwert · Mehr sehen »

Mittel- und osteuropäische Länder

Karte der mittel- und osteuropäischen Staaten Mittel- und osteuropäische Länder (MOEL), auch Mittel-/Osteuropa (MOE), steht für den gleichbedeutenden Begriff mittel- und osteuropäische Staaten (MOES).

Neu!!: Polen und Mittel- und osteuropäische Länder · Mehr sehen »

Mittelalter

Mittelalter bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit, also etwa die Zeit zwischen dem 6. und 15.

Neu!!: Polen und Mittelalter · Mehr sehen »

Mitteleuropa

Mitteleuropa oder Zentraleuropa ist eine Region in Europa zwischen West-, Ost-, Südost-, Süd- und Nordeuropa.

Neu!!: Polen und Mitteleuropa · Mehr sehen »

Mitteleuropäische Zeit

Die mitteleuropäische Zeit (MEZ;, CET) ist die sich auf den 15.

Neu!!: Polen und Mitteleuropäische Zeit · Mehr sehen »

Mitteleuropäisches Freihandelsabkommen

Das Mitteleuropäische Freihandelsabkommen (Akronym: CEFTA) ist ein Freihandelsabkommen zwischen Albanien, Bosnien und Herzegowina, dem Kosovo, Mazedonien, Moldawien, Montenegro und Serbien.

Neu!!: Polen und Mitteleuropäisches Freihandelsabkommen · Mehr sehen »

Mittelgebirge

Mittelgebirge nennt man ein Gebirge, das eine gewisse Höhe nicht überschreitet (kein Hochgebirge ist) und das eine gewisse Reliefenergie hat (Höhendifferenz zwischen höchster Erhebung und Gebirgsfuß).

Neu!!: Polen und Mittelgebirge · Mehr sehen »

Moderne (Architektur)

rekonstruierte Bauhaus in Dessau Moderne bzw.

Neu!!: Polen und Moderne (Architektur) · Mehr sehen »

Mohnpielen

Schlesische Mohnklöße(''Mohkließla'') "Mohkließla" – Gedicht in schlesischer MundartSchläsinger: ''Mohnkließla.'' Aus: Schlesischer Bergland-Kalender, 1936. Mohnpielen (in Schlesien als Mohnklöße bekannt, im schlesischen Dialekt Mohkließla, Mohn-Kließa bzw. Mokließa, polnisch Makówki) sind ein Gericht aus der deutschen Küche einschließlich der schlesischen Küche.

Neu!!: Polen und Mohnpielen · Mehr sehen »

Mokronowski-Palast

Die prächtige, spätbarocke Frontfassade an der ''Ulica Zakroczymska''. Rechts im Hintergrund ist das rotorangene “Hotel Le Regina” erkennbar Die freistehende Südfassade an der ''Ulica Kościelna'', im Hintergrund links ragt der Seitenrisalit eines Flügels des Sapieha-Palastes hervor Der Mokronowski-Palast (auch Jakub Fontana-Haus genannt, poln. Pałac Mokronowskich oder Kamienica Jakuba Fontany) ist ein 1771 errichtetes, spätbarockes Mietshaus an der Ulica Zakroczymska 2 (Ecke Ulica Kościelna 12) in der Warschauer Neustadt im Innenstadtdistrikt.

Neu!!: Polen und Mokronowski-Palast · Mehr sehen »

Mongolensturm

Als Mongolensturm oder Tatarensturm wird sowohl in der abendländischen als auch in der arabischen und persischen Geschichtsschreibung der Einfall der Mongolen bzw.

Neu!!: Polen und Mongolensturm · Mehr sehen »

Moor

Federsee bei Bad Buchau – eines der bedeutendsten grundwassergespeisten Moorgebiete Süddeutschlands Die Bullenkuhle in Niedersachsen, ein in einem Erdfall entstandenes kleines Kesselmoor Nach starken Regenfällen flutet Wasser aus dem ''Wolfsmoor'' im Stadtwald Flensburg einen Wanderweg mit Erholungseinrichtung Moore sind nasse, mit niedrigen Pflanzen bewachsene Lebensräume.

Neu!!: Polen und Moor · Mehr sehen »

Moorboden

Moorboden Ein Moorboden ist ein wassergesättigter Boden, der aus Torf besteht.

Neu!!: Polen und Moorboden · Mehr sehen »

Moose

Torfmoos (''Sphagnum squarrosum'') Moose sind grüne Landpflanzen, die in der Regel kein Stütz- und Leitgewebe ausbilden.

Neu!!: Polen und Moose · Mehr sehen »

Moräne

Seitenmoräne eines Gletschers bei Zermatt, Schweiz Moränen sind die Gesamtheit des von einem Gletscher transportierten Materials, im Speziellen die Schuttablagerungen, die von Gletschern bei ihrer Bewegung mitbewegt oder aufgehäuft werden, sowie die im Gelände erkennbaren Formationen.

Neu!!: Polen und Moräne · Mehr sehen »

Morena

Morena (auch Morana, Marena, Marzana, Marzanna oder Śmiertka) ist eine Gestalt der slawischen Mythologie, die mit Winter, Nacht und Tod assoziiert wird.

Neu!!: Polen und Morena · Mehr sehen »

Moses Isserles

Moses Isserles Moses ben Israel Isserles (geboren um 1525 in Krakau; gestorben am 1. Mai 1572 ebenda) war ein polnischer Rabbiner des 16.

Neu!!: Polen und Moses Isserles · Mehr sehen »

Moskau

Kreml am Moskwa-Ufer Moskau (Moskwa) ist die Hauptstadt der Russischen Föderation und mit rund 12,4 Millionen Einwohnern (Stand 2017) die zweitgrößte Stadt bzw.

Neu!!: Polen und Moskau · Mehr sehen »

Mostowski-Palast

Frontfassade des Palastes mit dem im Jahr 2006 wieder montierten polnischen Adler auf der Attika des Portikus Blick vom Südosten, im Vordergrund die befahrene ''Ulica Generała Władysława Andersa'' Der Nordostflügel des Palastes Der Mostowski-Palast (Polnisch: Pałac Mostowskich) ist ein klassizistischer Palast aus dem 18.

Neu!!: Polen und Mostowski-Palast · Mehr sehen »

Museum Bielsko-Biała

Bild des Schlosses Das Museum in Bielsko-Biała befindet sich im historischen Sułkowski-Schloss in Bielsko, Polen (deutsch Bielitz-Biala).

Neu!!: Polen und Museum Bielsko-Biała · Mehr sehen »

Museum der Geschichte der polnischen Juden

Außenansicht von Westen Frontansicht (2013) Das Museum der Geschichte der polnischen Juden (poln. Muzeum Historii Żydów Polskich, POLIN) ist ein Museum in der polnischen Hauptstadt Warschau, neben dem Denkmal der Helden des Warschauer Ghettos.

Neu!!: Polen und Museum der Geschichte der polnischen Juden · Mehr sehen »

Museum des Warschauer Aufstandes

Das Museum des Warschauer Aufstandes (poln. Muzeum Powstania Warszawskiego) ist ein Geschichtsmuseum in Warschau.

Neu!!: Polen und Museum des Warschauer Aufstandes · Mehr sehen »

Muzeum II Wojny Światowej

Das Museum des Zweiten Weltkriegs (Muzeum II Wojny Światowej) in Danzig mini Das Muzeum II Wojny Światowej (polnisch für „Museum des Zweiten Weltkrieges“) in Gdańsk (Danzig) wurde nach ca.

Neu!!: Polen und Muzeum II Wojny Światowej · Mehr sehen »

Muzeum Kolekcji im. Jana Pawła II

Das Gebäude der ehemaligen Warschauer Börse am ''Plac Bankowy'' ist heute Sitz des Museums Das Stifterehepaar Porczyński mit Papst Johannes Paul II. im Juni 1987 Das Muzeum Kolekcji im.

Neu!!: Polen und Muzeum Kolekcji im. Jana Pawła II · Mehr sehen »

Muzeum Sztuki Nowoczesnej w Warszawie

Das Muzeum Sztuki Nowoczesnej w Warszawie (deutsch: Museum für Moderne Kunst in Warschau) ist ein Museum für zeitgenössische Kunst in Warschau.

Neu!!: Polen und Muzeum Sztuki Nowoczesnej w Warszawie · Mehr sehen »

Myślewicki-Palast

Frontfassade des Palastes von der ''Ulica Agrykola'' aus gesehen Der Palast im 19. Jahrhundert auf einem Gemälde von Marcin Zaleski (Titel: ''Pałac Myślewicki w Łazienkach''). Rechts im Bild ist ein Teil der ''Großen Offizine'' erkennbar Die hohe Eingangsnische mit ornamentalen Verzierungen. In der Halbkuppel befindet sich eine runde Kartusche mit den Initialen von Józef Poniatowski. Der frühklassizistische Myślewicki-Palast (poln. Pałac Myślewicki) in Warschau befindet sich im Łazienki-Park und stammt aus dem 18.

Neu!!: Polen und Myślewicki-Palast · Mehr sehen »

Mykola Skrypnyk

Mykola Skrypnyk Mykola Oleksijowytsch Skrypnyk (* in Jassynuwata, Gouvernement Jekaterinoslaw, Russisches Kaiserreich; † 7. Juli 1933 in Charkiw, Ukrainische SSR) war ein ukrainisch-sowjetischer Politiker und 1918 Regierungschef und Außenminister der provisorischen Arbeiter- und Bauernregierung der Ukraine.

Neu!!: Polen und Mykola Skrypnyk · Mehr sehen »

Mysterienspiel

Das Mysterienspiel (griechisch mysterion, Geheimnis) ist eine seit dem Altertum praktizierte Form der Darstellung von religiösen Glaubensinhalten.

Neu!!: Polen und Mysterienspiel · Mehr sehen »

Na marne

Deutsche Ausgabe von 1918 Na marne ist eine Novelle des polnischen Schriftstellers Henryk Sienkiewicz (1846–1916), die 1872 erschienen ist.

Neu!!: Polen und Na marne · Mehr sehen »

Namen-Jesu-Kirche (Breslau)

Namen-Jesu-Kirche Barocker Innenraum Deckenfresken Die Namen-Jesus-Kirche ist eine römisch-katholische Kirche in der nördlichen Altstadt von Breslau.

Neu!!: Polen und Namen-Jesu-Kirche (Breslau) · Mehr sehen »

Napoleon Bonaparte

Napoleons Unterschrift Napoleon Bonaparte, als Kaiser Napoleon I. (oder Napoléon Ier; * 15. August 1769 in Ajaccio auf Korsika als Napoleone Buonaparte; † 5. Mai 1821 in Longwood House auf St. Helena im Südatlantik), war ein französischer General, revolutionärer Diktator und Kaiser.

Neu!!: Polen und Napoleon Bonaparte · Mehr sehen »

Napoleon Cybulski

hochkant Napoleon Nikodem Cybulski (* 14. September 1854 in Krzywonosy bei Święciany, Ostlitauen; † 26. April 1919 in Krzeszowice bei Krakau) war ein polnischer Physiologe.

Neu!!: Polen und Napoleon Cybulski · Mehr sehen »

Narcyza Żmichowska

Narcyza Żmichowska Narcyza Żmichowska (* 4. März 1819 in Warschau; † 25. Dezember 1876 ebenda) war eine polnische Autorin, Pädagogin und Feministin.

Neu!!: Polen und Narcyza Żmichowska · Mehr sehen »

Nationale Iwan-Franko-Universität Lwiw

Die Universität Lwiw (ukrainisch Львівський університет, polnisch Uniwersytet Lwowski, Latein Universitas Leopolensis) in Lwiw ist die älteste Universität in der Ukraine.

Neu!!: Polen und Nationale Iwan-Franko-Universität Lwiw · Mehr sehen »

Nationalismus

Nationalismus ist eine Ideologie, die eine Identifizierung und Solidarisierung aller Mitglieder einer Nation anstrebt und letztere mit einem souveränen Staat verbinden will.

Neu!!: Polen und Nationalismus · Mehr sehen »

Nationalmuseum (Breslau)

Das Nationalmuseum Breslau im Stil der Neorenaissance, vormals ''Königliches Regierungsgebäude'' Das Nationalmuseum Breslau ist ein Museum für bildende Künste in der polnischen Stadt Breslau.

Neu!!: Polen und Nationalmuseum (Breslau) · Mehr sehen »

Nationalmuseum (Danzig)

right Das Nationalmuseum in Danzig (poln. Muzeum Narodowe w Gdańsku) zählt zu den sieben bedeutendsten Museen Polens.

Neu!!: Polen und Nationalmuseum (Danzig) · Mehr sehen »

Nationalmuseum (Posen)

Nationalmuseum Posen Das Nationalmuseum in Posen (pl. Muzeum Narodowe w Poznaniu) ist ein Kunstmuseum in Posen (Poznań).

Neu!!: Polen und Nationalmuseum (Posen) · Mehr sehen »

Nationalmuseum in Krakau

Das Hauptgebäude Selbstporträt Anna Bilińska 1887 Das Nationalmuseum in Krakau (poln. Muzeum Narodowe w Krakowie) wurde kraft des Beschlusses des Rates der Stadt Krakau am 7. Oktober 1879 gegründet.

Neu!!: Polen und Nationalmuseum in Krakau · Mehr sehen »

Nationalmuseum Warschau

alt.

Neu!!: Polen und Nationalmuseum Warschau · Mehr sehen »

Nationalpark Biebrza

Der Nationalpark Biebrza (poln.: Biebrzański Park Narodowy) ist ein Nationalpark in Polen, der 1993 gegründet wurde.

Neu!!: Polen und Nationalpark Biebrza · Mehr sehen »

Nationalpark Narew

Der Nationalpark Narew (poln. Narwiański Park Narodowy) liegt im nordöstlichen Teil Polens unweit von Białystok in der Woiwodschaft Podlachien.

Neu!!: Polen und Nationalpark Narew · Mehr sehen »

Nationalpark Warthemündung

Der Nationalpark Warthemündung (polnisch: Park Narodowy Ujście Warty), etwa 80 km östlich von Berlin an der Mündung der Warthe in die Oder gelegen, wurde im Jahre 2001 gegründet und umfasst eine Fläche von 8.038 Hektar.

Neu!!: Polen und Nationalpark Warthemündung · Mehr sehen »

Nationalparks in Polen

Nationalparke in Polen Diese Liste zeigt die 23 Nationalparks in Polen.

Neu!!: Polen und Nationalparks in Polen · Mehr sehen »

Nationalphilharmonie (Warschau)

Warschauer Nationalphilharmonie, 1920 Warschauer Nationalphilharmonie heute Die Nationalphilharmonie Warschau (poln. Filharmonia Narodowa) ist ein Konzerthaus, sowie ein sinfonisches Orchester in Warschau.

Neu!!: Polen und Nationalphilharmonie (Warschau) · Mehr sehen »

Nationaltheater Warschau

Das Nationaltheater Warschau (Teatr Narodowy) als Institution wurde ursprünglich durch Polens letzten Monarchen Stanisław August Poniatowski in Warschau, Polen 1765, während der sogenannten polnischen Aufklärung gegründet.

Neu!!: Polen und Nationaltheater Warschau · Mehr sehen »

Nationalversammlung (Polen)

Sejmgebäude in Warschau, Tagungsort der Nationalversammlung: links im Bild der Präsidentensessel (mit hölzerner Brüstung), im Vordergrund der Sitz des Vorsitzenden Die Nationalversammlung (poln. Zgromadzenie Narodowe) ist in der Republik Polen ein Verfassungsorgan, dessen wichtigste verfassungsmäßige Aufgabe die Entgegennahme des Amtseides des Präsidenten ist.

Neu!!: Polen und Nationalversammlung (Polen) · Mehr sehen »

NATO

Die NATO („Organisation des Nordatlantikvertrags“ bzw. Nordatlantikpakt-Organisation), im Deutschen häufig als Atlantisches Bündnis oder als Nordatlantikpakt bezeichnet, ist eine Internationale Organisation ohne Hoheitsrechte.

Neu!!: Polen und NATO · Mehr sehen »

Neidenburg (Ordensburg)

Die Neidenburg ist eine gotische Deutschordensburg in Nidzica in der Woiwodschaft Ermland-Masuren in Polen.

Neu!!: Polen und Neidenburg (Ordensburg) · Mehr sehen »

Neobarock

Die Pariser Oper (Opéra Garnier) Laeiszhalle Hamburg Neues Schloss Herrenchiemsee, Ehrenhof Palais Wenckheim, Budapest Interieur von Palais Wenckheim, Budapest Palais Károlyi, Budapest Grützner-Villa in Dresden-Neustadt Regierungsgebäude am Wiener Stubenring Fürther Stadttheater Justizpalast, Schweinfurt Neobarock (auch: Neubarock oder Zweiter Barock) ist die Bezeichnung einer Stilrichtung in der Architektur, der Bildhauerei und mit Vorbehalten in der Musik (korrekter musikalischer Stilbegriff: Neoklassizismus).

Neu!!: Polen und Neobarock · Mehr sehen »

Neogen

Das Neogen (von griechisch νέος néos „neu“ und -gen von γίγνομαι gígnomai „werden“) ist ein Abschnitt der Erdgeschichte.

Neu!!: Polen und Neogen · Mehr sehen »

Neorenaissance

Wiener Staatsoper um 1900 Neorenaissance (von) oder Neurenaissance ist eine Richtung des Historismus im 19. Jahrhundert, in der auf die Baukunst der Renaissance zurückgegriffen wird.

Neu!!: Polen und Neorenaissance · Mehr sehen »

Neptunbrunnen (Danzig)

Neptunbrunnen in Danzig. Der Neptunbrunnen (polnisch Fontanna Neptuna) ist ein Brunnen in Danzig und wurde 1633 vor dem Artushof aufgestellt.

Neu!!: Polen und Neptunbrunnen (Danzig) · Mehr sehen »

Neue Synagoge (Częstochowa)

Neue Synagoge in Częstochowa Die Neue Synagoge war die größte von mindestens 25 Synagogen in der polnischen Stadt Częstochowa.

Neu!!: Polen und Neue Synagoge (Częstochowa) · Mehr sehen »

Neue Synagoge (Gliwice)

Ansichtskarte mit der Synagoge in Gliwice (um 1920) Gedenktafel Die Neue Synagoge in Gleiwitz existierte von 1859 bis 1938.

Neu!!: Polen und Neue Synagoge (Gliwice) · Mehr sehen »

Neue Synagoge (Mysłowice)

Plac Wolności; links die Synagoge An der Stelle des mittleren Gebäudes stand bis 1939 die Synagoge Die Neue Synagoge war eine Synagoge am Wilhelmsplatz (heute plac Wolności – Freiheitsplatz) in Mysłowice (damals Myslowitz).

Neu!!: Polen und Neue Synagoge (Mysłowice) · Mehr sehen »

Neues Schloss (Grodno)

Das Alte und Neue Schloss von Grodno Das Neue Schloss von Grodno (1737–1742) Das Neue Schloss zu Grodno, auch Königliches Palais zu Grodno genannt, (jetzt Hrodna, Weißrussland) wurde von 1737 bis 1742 auf Geheiß König Augusts III. als Tagungsort für den polnisch-litauischen Reichstag (Sejm) erbaut.

Neu!!: Polen und Neues Schloss (Grodno) · Mehr sehen »

Neugotik

Votivkirche Wien von Heinrich Ferstel, 1856–1879 Der Haupteingang von Strawberry Hill (Kupferstich, 1784) Palace of Westminster, London, von Charles Barry, ab 1840 Neugotischer Altar in der Kirche St. Peter and Paul in Newport, entworfen von A. W. Pugin Naturschutzgebiet Sundern bei Hannover, heute eine Ruine Friedrichswerdersche Kirche in Berlin, entworfen von Carl Friedrich Schinkel Neues Rathaus in München von Georg von Hauberrisser, 1867–1909 Mariahilfkirche in München von Joseph Daniel Ohlmüller Wiener Rathaus von Friedrich von Schmidt, 1872–1883 St.-Matthias-Kirche in Sondershausen, 1905 Schloss Braunfels, Entwurf von Edwin Oppler Schloss Hluboká nad Vltavou, 1840–1871 Britische Neogotik: In den Kolonien wurde der neogotische Stil auch mit einheimischer Architektur verquickt, wie hier beim Chhatrapati Shivaji Terminus in Mumbai (früher Bombay). Einer der größten Bahnhöfe der Welt, seit 2004 UNESCO-Weltkulturerbe. Neogotik in Neuseeland: Larnach Castle des Architekten Robert Lawson Schloss Stolzenfels bei Koblenz, Inbegriff der Rheinromantik Burg Hohenzollern, Baden-Württemberg, Deutschland „Gotisches Haus“ im Wörlitzer Park bei Dessau Rathaus St. Johann, Saarbrücken, Architekt Georg von Hauberrisser Bahnhof Bad Wimpfen Veitsdom, Prag, neugotische Westfassade Die Neugotik, auch Neogotik oder englisch Gothic Revival genannt, ist ein auf die Gotik zurückgreifender historistischer Kunst- und Architekturstil des 19.

Neu!!: Polen und Neugotik · Mehr sehen »

Neujahr

Neujahr (auch Neujahrstag) ist der erste Tag des Kalenderjahres.

Neu!!: Polen und Neujahr · Mehr sehen »

Neuromanik

J. C. von Lassaulx erbaut, gehört zu den ersten neuromanischen Bauten überhaupt Dom zu Speyer; Das neue Westwerk (links) von Heinrich Hübsch hebt sich deutlich vom älteren Gebäudeteil ab. Die Neuromanik, auch Neoromanik genannt, ist ein europäischer Kunststil des 19. Jahrhunderts.

Neu!!: Polen und Neuromanik · Mehr sehen »

Neuzeit

Waldseemüller-Karte von 1507 ist die erste Karte, die die Neue Welt mit dem Namen „America“ zeigt, und die erste, die Nord- und Südamerika von Asien getrennt darstellt. Die Neuzeit ist dem gängigen geschichtlichen Gliederungsschema zufolge nach der Frühgeschichte, Altertum und Mittelalter die vierte der historischen Großepochen Europas und reicht bis in die Gegenwart.

Neu!!: Polen und Neuzeit · Mehr sehen »

Newsweek

Newsweek ist ein wöchentlich erscheinendes US-amerikanisches Nachrichtenmagazin mit Hauptsitz in New York.

Neu!!: Polen und Newsweek · Mehr sehen »

Newsweek Polska

Newsweek Polska ist ein polnisches Nachrichtenmagazin, das wöchentlich erscheint und von dem Medienhaus Ringier Axel Springer Polska Sp.

Neu!!: Polen und Newsweek Polska · Mehr sehen »

Niżnie Rysy

Blick vom Bergsee Czarny Staw pod Rysami Der Niżnie Rysy (deutsch Denesspitze) ist ein Berg in der Hohen Tatra mit einer Höhe von an der polnisch-slowakischen Grenze.

Neu!!: Polen und Niżnie Rysy · Mehr sehen »

Nicolaus Haberschrack

''Tempelreinigung'' ''Gethsemane'' bzw. ''Christus am Ölberg''Zeitschrift für Ostforschung: Länder und Völker im östlichen Mitteleuropa, Johann Gottfried Herder-Forschungsrat, Veröffentlicht von N.G. Elwert., 1971 http://books.google.de/books?id.

Neu!!: Polen und Nicolaus Haberschrack · Mehr sehen »

Niederschlesien

A 4 Niederschlesien (schlesisch: Niederschläsing; polnisch: Dolny Śląsk) ist der nordwestliche Teil der Region Schlesien.

Neu!!: Polen und Niederschlesien · Mehr sehen »

Niederschlesische Heide

Die Niederschlesische Heide, oft auch Niederschlesisch-Lausitzer Heide genannt, ist ein Naturschutzgebiet auf beiden Seiten der deutsch-polnischen Grenze.

Neu!!: Polen und Niederschlesische Heide · Mehr sehen »

Niepołomice

Niepołomice (deutsch: Niepolomitz, Heidenau) ist eine Stadt im südlichen Polen mit 9.698 Einwohner (2010).

Neu!!: Polen und Niepołomice · Mehr sehen »

Nigeria

Nigeria (amtlich – Bundesrepublik Nigeria) ist ein Bundesstaat in Westafrika, der an den Atlantik und die Länder Benin, Niger, Tschad und Kamerun grenzt.

Neu!!: Polen und Nigeria · Mehr sehen »

Nihil Novi

Nihil Novi (zu deutsch Nichts Neues) war eine Verfassung des polnischen Reichstags zu Radom 1505, in der König Alexander von Polen der Landbotenkammer das Recht auf Gesetzgebung zuerkannte („ut deinceps futuris temporibus perpetuis, nihil novi constitui debeat per Nos et successores Nostros sine communi Consiliariorum et Nuntiorum Terrestrium consensu“).

Neu!!: Polen und Nihil Novi · Mehr sehen »

Nikifor

Nikifor Nikifor (* 21. Mai 1895 in Krynica-Zdrój; † 10. Oktober 1968 in Folusz; richtiger Name Epifaniusz Drowniak, auch Nikifor Krynicki genannt) war ein polnischer Maler, der der ethnischen Minderheit der Lemken angehörte.

Neu!!: Polen und Nikifor · Mehr sehen »

Nikolaikirche (Danzig)

St. Nikolauskirche mit Umgebung St. Nikolauskirche Portal Rückansicht Die Nikolaikirche ist die einzige gotische Backsteinkirche Danzigs, die während der Kämpfe im April 1945 nicht den Flammen zum Opfer fiel.

Neu!!: Polen und Nikolaikirche (Danzig) · Mehr sehen »

Nikolaus Kopernikus

Kopernikus-Porträt aus dem Holzschnitt in Nicolaus Reusners „Icones“ (1578), der vermutlich von Tobias Stimmer nach einem angeblichen Selbstporträt von Kopernikus gefertigt wurde. Dieses Porträt wurde zur Vorlage einer Reihe weiterer Holzschnitt-, Kupferstich- und Gemälde-Porträts von Kopernikus. Unterschrift als ''Nic. Coppernicus'' Nikolaus Kopernikus (* 19. Februar 1473 in Thorn; † 24. Mai 1543 in Frauenburg; eigentlich Niklas Koppernigk, latinisiert Nicolaus Copernicus, polonisiert Mikołaj Kopernik) war ein Domherr des Fürstbistums Ermland in Preußen sowie Astronom und Arzt, der sich auch der Mathematik und Kartographie widmete.

Neu!!: Polen und Nikolaus Kopernikus · Mehr sehen »

Nikolaus-Kopernikus-Denkmal in Warschau

Nikolaus-Kopernikus-Denkmal in Warschau Das Nikolaus-Kopernikus-Denkmal (poln. Pomnik Mikołaja Kopernika) in Warschau wurde vom dänischen Bildhauer Bertel Thorvaldsen auf Initiative von Stanisław Staszic aus Bronze im Jahre 1822 geschaffen und am 11.

Neu!!: Polen und Nikolaus-Kopernikus-Denkmal in Warschau · Mehr sehen »

Nikolaus-Kopernikus-Universität Toruń

Die Nikolaus-Kopernikus-Universität Toruń (polnisch Uniwersytet Mikołaja Kopernika w Toruniu, UMK; lateinisch: Universitas Nicolai Copernici) ist eine staatliche Universität in Toruń, Polen.

Neu!!: Polen und Nikolaus-Kopernikus-Universität Toruń · Mehr sehen »

Nożyk-Synagoge

Nożyk Synagoge Die Nożyk-Synagoge in Warschau wurde 1902 nach Plänen von Leandro Marconi, einem Sohn von Enrico Marconi, im Stil der Neuromanik mit neobyzantinischen Elementen erbaut.

Neu!!: Polen und Nożyk-Synagoge · Mehr sehen »

Nobelpreis

Alfred Nobel (1833–1896), Stifter des Nobelpreises Stockholmer Konzerthaus am Heumarkt (Hötorget), in dem die feierliche Überreichung aller Preise mit Ausnahme des Friedenspreises stattfindet. Das Rathaus von Oslo, in dem der Friedensnobelpreis überreicht wird. Der Nobelpreis ist eine seit 1901 jährlich vergebene Auszeichnung, die der schwedische Erfinder und Industrielle Alfred Nobel (1833–1896) gestiftet hat.

Neu!!: Polen und Nobelpreis · Mehr sehen »

Nobelpreis für Literatur

Der Nobelpreis für Literatur ist einer der fünf von Alfred Nobel gestifteten Preise, die „denen zugeteilt werden, die der Menschheit den größten Nutzen geleistet haben“.

Neu!!: Polen und Nobelpreis für Literatur · Mehr sehen »

Nogat

Die Nogat ist ein 62 km langer Mündungsarm der Weichsel, der im Gegensatz zum Hauptarm nicht in die Danziger Bucht, sondern ins Frische Haff mündet.

Neu!!: Polen und Nogat · Mehr sehen »

Nordeuropa

Ständigen Ausschusses für geografische Namen zur Abgrenzung Nordeuropas (grün) UN-Einteilung Europas (Nordeuropa blau) Norwegen, Schweden, Finnland, Estland und Lettland im Winter Nordeuropa ist ein zusammenfassender Begriff für alle nördlich gelegenen Länder Europas.

Neu!!: Polen und Nordeuropa · Mehr sehen »

Nordsee

Die Nordsee (veraltet Westsee, Deutsches Meer) ist ein Teil des Atlantischen Ozeans.

Neu!!: Polen und Nordsee · Mehr sehen »

Normalspur

An dieser Verzweigung einer gemeinsamen Normalspurstrecke und einer Schmalspurbahn mit 750-mm-Gleis in Oschatz zeigt sich deutlich der Systemunterschied Auf Iberische Breitspur (1668 mm) umspurbares Gleis in Regelspurstellung Als Normalspur, Regelspur oder Vollspur bezeichnet man bei Eisenbahnen eine Spurweite mit einem Nennmaß von 1435 Millimetern (4′ 8,5″) zwischen den Innenkanten der Schienenköpfe.

Neu!!: Polen und Normalspur · Mehr sehen »

Norman Davies

Norman Davies (2018) Ivor Norman Richard Davies (* 8. Juni 1939 in Bolton, Lancashire, England) ist ein britisch-polnischer Historiker walisischer Herkunft.

Neu!!: Polen und Norman Davies · Mehr sehen »

Norman Foster

Dresdner Hauptbahnhofs (2006) Commerzbank Tower in Frankfurt am Main Berlin, Reichstagsgebäude (2007) Köln, Friesenplatz, Gerling Ring-Karree Foster-Apartmentbau im schweizerischen St. Moritz Norman Foster – Bodegas Portia, Burgos, Spanien – Entree Norman Robert Foster, Baron Foster of Thames Bank, OM, Kt. (* 1. Juni 1935 in Manchester) ist ein britischer Architekt.

Neu!!: Polen und Norman Foster · Mehr sehen »

Novemberaufstand

Der Novemberaufstand von 1830/1831 (auch Polnisch-Russischer Krieg 1830/1831 oder Kadettenaufstand genannt) war der erste größere Aufstand der Polen nach dem Wiener Kongress, der die Unabhängigkeit Polens zum Ziel hatte.

Neu!!: Polen und Novemberaufstand · Mehr sehen »

Novotel Warszawa Centrum

Das Novotel Warszawa Centrum ist ein Hotel im Zentrum von Warschau.

Neu!!: Polen und Novotel Warszawa Centrum · Mehr sehen »

Nowa Huta

Ansicht aus der Vogelperspektive Allee in Nowa Huta (Aleja Róż) ''Centrum C'' in Nowa Huta Die moderne Kirche in Nowa Huta (erbaut 1977) Das halbe Achteck und die "fünf Finger" Nowa Huta (deutsch Neue Hütte) ist ein Stadtteil von Krakau (Polen).

Neu!!: Polen und Nowa Huta · Mehr sehen »

Nowoczesna

Nowoczesna (Kurzbezeichnung.N) ist eine klassisch-liberale politische Partei in Polen.

Neu!!: Polen und Nowoczesna · Mehr sehen »

Nowy Dwór Gdański

Nowy Dwór Gdański (Tiegenhof) ist eine Stadt mit etwa 10.000 Einwohnern und Sitz der gleichnamigen Stadt- und Landgemeinde im Powiat Nowodworski der polnischen Woiwodschaft Pommern.

Neu!!: Polen und Nowy Dwór Gdański · Mehr sehen »

Nowy Sącz

Nowy Sącz (deutsch: Neu Sandez oder älter Neu Sandec; ungarisch: Újszandec) ist eine Stadt in der polnischen Woiwodschaft Kleinpolen und hat etwa 84.000 Einwohner.

Neu!!: Polen und Nowy Sącz · Mehr sehen »

Nynäshamn

Kirche in Nynäshamn Nynäshamn ist eine Stadt in der schwedischen Provinz Stockholms län und der historischen Provinz Södermanland.

Neu!!: Polen und Nynäshamn · Mehr sehen »

Nysa

Nysa (deutsch Neisse, auch in der Schreibweise Neiße) ist eine Stadt in der polnischen Woiwodschaft Opole.

Neu!!: Polen und Nysa · Mehr sehen »

Oberlausitzer Gedenkhalle

Frontansicht der Oberlausitzer Ruhmeshalle Die Oberlausitzer Gedenkhalle (oft auch: Oberlausitzer Ruhmeshalle) entstand Anfang des 20.

Neu!!: Polen und Oberlausitzer Gedenkhalle · Mehr sehen »

Oberschlesien

Lage Oberschlesiens Wappen der Provinz Oberschlesien1919–1938 Oppeln mit Oder Oberschlesien 1905 Oberschlesien (deutscher schlesischer Dialekt: Aeberschläsing oder Oberschläsing, polnisch: Górny Śląsk, polnischer oberschlesischer Dialekt: Gůrny Ślůnsk, tschechisch: Horní Slezsko) ist der südöstliche Teil der historischen Region Schlesien, der heute größtenteils in Polen (in der Woiwodschaft Oppeln und der Woiwodschaft Schlesien) liegt.

Neu!!: Polen und Oberschlesien · Mehr sehen »

Oberschlesisches Industriegebiet

Zentraler Teil des Oberschlesischen Industriegebietes (Oberschlesischer Metropolenverbund) Das Oberschlesische Industriegebiet ist das wichtigste Industriegebiet Polens.

Neu!!: Polen und Oberschlesisches Industriegebiet · Mehr sehen »

Oberstes Gericht (Polen)

Säulen des Gerichtsgebäudes in Warschau Das Oberste Gericht ist das höchste Gericht der Republik Polen.

Neu!!: Polen und Oberstes Gericht (Polen) · Mehr sehen »

Oblast Kaliningrad

Oblast Kaliningrad Die Oblast Kaliningrad, auch Kaliningrader Gebiet genannt, ist die westlichste Oblast (russisch Gebiet) der Russischen Föderation.

Neu!!: Polen und Oblast Kaliningrad · Mehr sehen »

Obwarzanek

''Obwarzanek'' Der Obwarzanek (Plural: Obwarzanki) ist eine polnische Backspezialität, die in Polen landesweit verbreitet ist, ihre Heimat in Krakau hat und zu den traditionellen Symbolen dieser Stadt zählt.

Neu!!: Polen und Obwarzanek · Mehr sehen »

Oder

Die Oder ist ein mitteleuropäischer Strom, der in Tschechien entspringt, durch Polen fließt und einen Teil der Grenze zwischen Polen und Deutschland bildet.

Neu!!: Polen und Oder · Mehr sehen »

Oder-Neiße-Grenze

Grenzverlauf zwischen Deutschland und Polen Nördliches Ende der deutsch-polnischen Grenze an der Ostsee Frankfurter Oderbrücke Tschechien – Deutschland am Südende der Oder-Neiße-Grenze Die Oder-Neiße-Grenze, heute die deutsch-polnische Grenze, verläuft die Oder entlang bis zur Einmündung der Lausitzer Neiße, dann dieser folgend bis zur tschechischen Grenze.

Neu!!: Polen und Oder-Neiße-Grenze · Mehr sehen »

Odry (Czersk)

Odry (deutsch Odri) ist ein polnisches Dorf in der Gemeinde Czersk in der Woiwodschaft Pommern, Powiat Chojnicki.

Neu!!: Polen und Odry (Czersk) · Mehr sehen »

Olga Boznańska

''Selbstporträt'' (Ausschnitt), 1893, Nationalmuseum Warschau ''Porträt Paul Nauen'', 1893, Nationalmuseum in Krakau ''Mädchen mit Chrysanthemen'', 1894, Nationalmuseum in Krakau ''Bretonin'', 1890, Nationalmuseum in Krakau Marienkirche in Krakau Nationalmuseum in Posen ''Selbstporträt'', 1900, Nationalmuseum in Krakau ''Dom zu Pisa'', 1905, Nationalmuseum in Krakau ''Mutterschaft'', 1902 ''Zwei Mädchen'', 1896, Oberschlesisches Museum in Bytom ''Olga Boznańska'' von Ludwik Puget, 1911 oder 1912, Alte Orangerie im Łazienki-Park Xawery-Dunikowski-Museums ''Olga Boznańska'' von Paweł Cieśla in der ''Berühmtheiten Allee'' im Zentrum von Kielce Olga Boznańska, auch Olga von Boznańska (* 15. April 1865 in Krakau; † 26. Oktober 1940 in Paris) war eine polnische Malerin des Postimpressionismus und Vertreterin der kulturellen Strömung Junges Polen.

Neu!!: Polen und Olga Boznańska · Mehr sehen »

Olga Tokarczuk

Berlinale 2017 Olga Tokarczuk (* 29. Januar 1962 in Sulechów bei Zielona Góra, Polen) ist eine polnische Psychologin und Schriftstellerin.

Neu!!: Polen und Olga Tokarczuk · Mehr sehen »

Olsa

Die Olsa (polnisch Olza, tschechisch Olše) ist ein rechter Nebenfluss der Oder in Polen und Tschechien.

Neu!!: Polen und Olsa · Mehr sehen »

Olsztyn

Olsztyn,, ist die Hauptstadt der polnischen Woiwodschaft Ermland-Masuren.

Neu!!: Polen und Olsztyn · Mehr sehen »

Onet.pl

Firmensitz von Onet.pl in Krakau Onet.pl S.A. (ehemals Optimus Net) ist ein im Juni 1996 gegründetes, polnisches Internetunternehmen, das mittlerweile der ITI-Gruppe angehört.

Neu!!: Polen und Onet.pl · Mehr sehen »

Opatów

Opatów (jiddisch: Apt, Apta) ist eine Stadt in Polen in der Woiwodschaft Heiligkreuz.

Neu!!: Polen und Opatów · Mehr sehen »

Operation Overlord

Operation Overlord (für Oberherr, Lehnsherr) war der Deckname für die in Nordfrankreich 1944 stattfindende Landung der Westalliierten der Anti-Hitler-Koalition im Zweiten Weltkrieg und die damit verbundene Errichtung der von der Sowjetunion zur Entlastung der Roten Armee seit längerem gewünschten zweiten Front gegen das Deutsche Reich.

Neu!!: Polen und Operation Overlord · Mehr sehen »

Opołonek

Der Opołonek ist ein 1028 m hoher Berg der polnischen Bieszczady im äußersten Südosten des Landes im Powiat Bieszczadzki der Woiwodschaft Karpatenvorland an der Grenze zur Ukraine.

Neu!!: Polen und Opołonek · Mehr sehen »

Opole

Kathedrale zum Heiligen Kreuz Opole, (schlesisch Uppeln, schlonsakisch Uopole), ist die Hauptstadt der polnischen Woiwodschaft Opole.

Neu!!: Polen und Opole · Mehr sehen »

Opposition (Politik)

Größte Oppositionspartei in den deutschen Landtagen Opposition (‚Entgegensetzung‘) steht in der Politik für eine Auffassung, die im Gegensatz zu programmatischen Zielvorstellungen einer politischen Bewegung, zu Denk- und Handlungsweisen von Autoritäten, zu einer herrschenden Meinung oder zu einer Politik der Regierung steht.

Neu!!: Polen und Opposition (Politik) · Mehr sehen »

Orantenhaltung

Kardinal Woelki in Orantenhaltung Frühchristliche Darstellung Noahs in der Orantenhaltung lateinischer Inschrift, Domitilla-Katakomben, Rom Die Orantenhaltung ist eine Körperhaltung beim Gebet.

Neu!!: Polen und Orantenhaltung · Mehr sehen »

Orava (Fluss)

Die Orava (deutsch Arwa) ist ein Fluss in der nordwestlichen Slowakei, nach dem die Region Orava benannt worden ist.

Neu!!: Polen und Orava (Fluss) · Mehr sehen »

ORCO Tower

Der ORCO-Tower aus ostwärtiger Sicht, im Vordergrund das Gebäude des Warschauer Zentralbahnhofs Gestaltung der Fassade während der Fußball-EM 2012 Der ORCO Tower (früher: FIM-Tower) ist ein Bürohochhaus in der Warschauer Innenstadt.

Neu!!: Polen und ORCO Tower · Mehr sehen »

Ordensburg Barten

Die Ordensburg Barten ist eine Anlage des Deutschen Ordens in Barciany.

Neu!!: Polen und Ordensburg Barten · Mehr sehen »

Ordensburg Braunsberg

Die Burg Braunsberg, war eine Ordensburg des Deutschen Ordens in der damals ostpreußischen Stadt Braunsberg, heute Braniewo.

Neu!!: Polen und Ordensburg Braunsberg · Mehr sehen »

Ordensburg Hohenstein

Die Burg Hohenstein, war eine Ordensburg des Deutschen Ordens in dem damals ostpreußischen Ort Hohenstein, heute Olsztynek.

Neu!!: Polen und Ordensburg Hohenstein · Mehr sehen »

Ordovizium

Das Ordovizium ist das zweite chronostratigraphische System (bzw. Periode in der Geochronologie) des Paläozoikums in der Erdgeschichte.

Neu!!: Polen und Ordovizium · Mehr sehen »

Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa

Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE;, OSCE) ist eine verstetigte Staatenkonferenz zur Friedenssicherung.

Neu!!: Polen und Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa · Mehr sehen »

Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Der Sitz der Organisation befindet sich im Schloss La Muette in Paris Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD;, OCDE) ist eine internationale Organisation mit 35 Mitgliedstaaten, die sich der Demokratie und Marktwirtschaft verpflichtet fühlen.

Neu!!: Polen und Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung · Mehr sehen »

Orgel der Basilika in Leżajsk

Blick auf das Rückpositiv Die Orgel der Basilika in Leżajsk ist eine barocke Orgel aus dem 17.

Neu!!: Polen und Orgel der Basilika in Leżajsk · Mehr sehen »

Orla Perć

Abstieg vom Kozi Wierch Zmarzła Przełączka Wyżnia Fünf Polnische Seen Tal Der Weg hinab von den Kozie Czuby Kozie Czuby Der Weg vom Kozi Wierch Vom Mały Kozi Wierch Bei der Wielka Buczynowa Turnia Pośredni Granat vom Weg Massiv der Granaty vom Weg Massiv der Świnica vom Weg Im Bergpass Granacka Przełęcz Orle Turniczki Blick vom Zadni Granat Orla Perć (deutsch Adlerpfad) ist ein Höhenweg in der Hohen Tatra in Polen.

Neu!!: Polen und Orla Perć · Mehr sehen »

Orthodoxe Kirchen

Orthodoxe Kirchen (von ‚aufrecht, richtig‘ und doxa,Verehrung, Glaube‘; also ‚der richtige Lobpreis oder die rechte Lehre Gottes‘;;serbisch Православна Црква (Pravoslavna crkva) oder) oder byzantinisch-orthodoxe Kirchen sind die vorreformatorischen Kirchen des byzantinischen Ritus.

Neu!!: Polen und Orthodoxe Kirchen · Mehr sehen »

Orthodoxie

Orthodoxie (‚richtig‘, ‚geradlinig‘ und dóxa ‚Meinung‘, ‚Glaube‘, also „Rechtgläubigkeit“) bezeichnet in der Grundbedeutung die Richtigkeit einer Lehrmeinung bzw.

Neu!!: Polen und Orthodoxie · Mehr sehen »

Oscypek

Oscypek Oscypek oder Oszczypek (Plural: Oscypki bzw. Oszczypki) ist ein goralischer (also sowohl polnisch im Hinblick auf die zu Polen gehörendem nördlichen Teil der Vorkarpaten als auch slowakisch im Hinblick zu der Slowakei gehörenden südlichen Teil) elastischer Hartkäse aus Schafsmilch mit natürlicher Rinde.

Neu!!: Polen und Oscypek · Mehr sehen »

Oskar Kolberg

Oskar Kolberg Oskar Kolberg (Henryk Oskar Kolberg) (* 22. Februar 1814 in Przysucha; † 3. Juni 1890 in Krakau) war ein polnischer Komponist und Ethnograf.

Neu!!: Polen und Oskar Kolberg · Mehr sehen »

Osmanisches Reich

Das Osmanische Reich (und ab 1876 amtlich), war das Reich der Dynastie der Osmanen von ca.

Neu!!: Polen und Osmanisches Reich · Mehr sehen »

Ossolineum

Matthiasstift in Breslau Ehemaliges Ossolineum in Lemberg Graf Józef Maksymilian Ossoliński, der Gründer des Ossolineums Die Ossolinski-Nationalbibliothek Breslau, (poln. Zakład Narodowy im. Ossolińskich, ZNiO), kurz Ossolineum, hat ihren Sitz im ehemaligen Matthias-Gymnasium (Matthiasstift) in Breslau (Polen).

Neu!!: Polen und Ossolineum · Mehr sehen »

Ostblock

Die europäischen Ostblockstaaten. Albanien (Alban.-Bruch 1960) ist heller dargestellt, da es nur zeitweise zum Ostblock zählte. Kalten Krieges von 1945 bis 1990. Jugoslawien ab 1948 und Albanien ab 1961 waren zwar sozialistische Länder, aber keine Ostblockstaaten. Die Blöcke in Europa: Blau der Westen. Rot der Ostblock. Jugoslawien dazwischen neutral weiß gekennzeichnet Mitgliedsstaaten des Warschauer Paktes;grün: weitere zeitweise sozialistische Staaten unter sowjetischem Einfluss;hellblau: sozialistische Staaten, die nicht unter dem Einfluss der Sowjetunion standen Ostblock ist ein politisches Schlagwort aus der Zeit des Ost-West-Konflikts für die Sowjetunion (UdSSR) und ihre Satellitenstaaten, die nach dem Zweiten Weltkrieg unter sowjetischem Machteinfluss standen.

Neu!!: Polen und Ostblock · Mehr sehen »

Ostermontag

Länder, in denen der Ostermontag ein gesetzlicher Feiertag ist Der Ostermontag gehört mit dem Zweiten Weihnachtsfeiertag (Stephanstag) und dem Pfingstmontag zu den zweiten Feiertagen der höchsten christlichen Feste.

Neu!!: Polen und Ostermontag · Mehr sehen »

Osterpalme

Osterpalmen in Polen Osterpalmen sind an langen Holzstäben befestigte Palmzweige, die von den Katholiken zur Palmprozession am Palmsonntag getragen werden.

Neu!!: Polen und Osterpalme · Mehr sehen »

Ostersonntag

Die Frauen am leeren Grab (russische Ikone, 17. Jh.) Der Ostersonntag ist im Christentum der Festtag der Auferstehung Jesu Christi, der nach dem Neuen Testament als Sohn Gottes den Tod überwunden hat.

Neu!!: Polen und Ostersonntag · Mehr sehen »

Osterspeisensegnung in Polen

Speisensegnung im 19. Jahrhundert (unbekannter Künstler) Die Osterspeisensegnung in Polen (poln. Błogosławienie pokarmów wielkanocnych, auch Wielkanocne święcenie pokarmów, lat. Benedictio agni et carnium in die Sanctae Paschae) ist ein polnischer Brauch am Karsamstag, bei dem die Święconki (die zu segnenden Osterspeisen) in einem Körbchen zur katholischen Pfarrkirche gebracht werden und dort gesegnet und mit Weihwasser besprengt werden, bevor man die Speisen traditionell beim Osterfrühstück am Ostersonntag im Kreis der Familie verzehrt.

Neu!!: Polen und Osterspeisensegnung in Polen · Mehr sehen »

Osteuropa

Ständigen Ausschusses für geographische Namen zur Abgrenzung Osteuropas Die ehemaligen Ostblockstaaten in Rot Mit Osteuropa wird der östliche, Mitteleuropa benachbart gelegene Teil Europas bezeichnet.

Neu!!: Polen und Osteuropa · Mehr sehen »

Ostmitteleuropa

Zum weiteren Ostmitteleuropa gelegentlich gezählt Unter Ostmitteleuropa versteht man den Osten Mitteleuropas.

Neu!!: Polen und Ostmitteleuropa · Mehr sehen »

Ostrów Lednicki

mini Ostrów Lednicki ist eine Insel im Lednica-See im westlichen Zentralpolen.

Neu!!: Polen und Ostrów Lednicki · Mehr sehen »

Ostsee

Die Ostsee (auch Baltisches Meer, von lat. Mare Balticum, oder auch Baltische See genannt) ist ein 412.500 km² großes und bis zu 459 m tiefes Binnenmeer in Europa und gilt als das größte Brackwassermeer der Erde, auch wenn in der westlichen Ostsee aufgrund des Wasseraustausches mit der Nordsee zumeist ein höherer Salz- und Sauerstoffgehalt beobachtet werden kann.

Neu!!: Polen und Ostsee · Mehr sehen »

Ostseerat

CBSS Reykjavík Ministerial 2017 Der Ostseerat (englisch Council of the Baltic Sea States, CBSS) ist eine am 6.

Neu!!: Polen und Ostseerat · Mehr sehen »

Ostwind

Ostwind ist die geografisch-meteorologische Bezeichnung für einen Wind, der aus östlichen Windrichtungen kommt.

Neu!!: Polen und Ostwind · Mehr sehen »

Otto III. (HRR)

Reichenauer Schule, um 1000) (Bayerische Staatsbibliothek, Clm 4453, fol. 23v–24r). Otto III. (* Juni oder Juli 980 im Reichswald nahe Kessel (Ketil) bei Kleve; † 23. oder 24. Januar 1002 in Castel Paterno bei Faleria, Italien) aus dem Haus der Ottonen war ab 983 römisch-deutscher König und ab 996 Kaiser.

Neu!!: Polen und Otto III. (HRR) · Mehr sehen »

Otylia Jędrzejczak

Otylia Jędrzejczak (* 13. Dezember 1983 in Ruda Śląska, Polen) ist eine polnische Schwimmerin und Olympiasiegerin im Schwimmen.

Neu!!: Polen und Otylia Jędrzejczak · Mehr sehen »

Oxelösund

Oxelösund ist eine Ortschaft (tätort) in der schwedis