Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Papier

Index Papier

Stapel von Blattpapier Papier (von, aus ‚ Papyrusstaude‘) ist ein flächiger Werkstoff, der im Wesentlichen aus Fasern meist pflanzlicher Herkunft besteht und durch Entwässerung einer Fasersuspension auf einem Sieb gebildet wird.

564 Beziehungen: Abendland, Abgas, Absorption (Physik), Abt, Abtei Santo Domingo de Silos, Abwasser, Académie des sciences, Acrylsäure, Additiv, Adsorbierbare organisch gebundene Halogene, Al-Andalus, Al-Idrisi, Alaune, Albert Behaim, Alexander Mitscherlich (Chemiker), Alkenylbernsteinsäureanhydride, Alkylierte Ketendimere, Alter Orient, Alterungsbeständigkeit, Althochdeutsch, Altpapier, Aluminiumhydroxid, Aluminiumsulfat, Amalfi, Amatl, Amorphes Material, Anisotropie, Annals of the New York Academy of Sciences, Anorganische Chemie, Antikes Griechenland, Aquarell, Aquarellpapier, Archivalische Zeitschrift, Armin Renker, Aromaten, Asche, Asien, Assemblage, Ägypten, Érik Orsenna, Österreichisches Staatsarchiv, Ötzi, Bagdad, Ballen (Papier), Ballonbombe, Bambus, Banknote, Bariumsulfat, Basen (Chemie), BASF, ..., Bast (Pflanze), Bütte, Büttenpapier, Beifuß, Beizen, Benjamin Chew Tilghman, Bentonit, Berliner Stadtreinigungsbetriebe, Bernhard von Spanheim, Berstfestigkeit, Beschreibstoff, Bibliothek, Bienenwachs, Bilderdruckpapier, Bildpostkarte, Bindemittel, Binsen, Birkenrinde, Bitumen, Bleichen, Bleistift, Bologna, Bottich, Braunschweig, Brechungsindex, Brief, Briefbogen, Bronze, Bruchdehnung, Bruchfestigkeit, Bryan Donkin, Buch, Buchblock, Buchdruck, Buchformat, Buchrücken, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Burg (Spreewald), Cai Lun, Calciumcarbonat, Carbonate, Carboxymethylcellulosen, Cellobiose, Cellulose, Chemie in unserer Zeit, Chemischer Sauerstoffbedarf, Chemnitz, China, Chinawachs, Chinesische Tapete, Chlor, Chlordioxid, Chloride, CIE-Normvalenzsystem, Cinnabarit, Claude-Louis Berthollet, Cobb-Wert, Collage, Damaskus, Darmstadt, Dehnung, Delta E, Deutsche Bücherei, Deutsche Bibliothek, Deutsches Buch- und Schriftmuseum, Deutschland, Diketen, Dispergiermittel, Dordrecht, Drachen, Drehmoment, Dresden, Druckfarbe, Druckfarbenentfernung, Druckmaschine, Drucktechnik, Duale Hochschule Baden-Württemberg, Duales System (Abfallwirtschaft), Echter Papyrus, Egoutteur, Einjährige Pflanze, Elastizitätsmodul, Elbe, Elektrische Leitfähigkeit, Elektrischer Strom, Elektroisolierpapier, Elektrolyt, Elektrolytkondensator, Emile Joseph Labarre, Englische Sprache, Entsäuerung (Papier), Entschäumer, Epichlorhydrin, Espartogras, Espe, Essigsäure, Ethanol, Etikett, Eukalypten, Falschgeld, Farbstich, Farbstoff, Farbton, Farbwert, Faser, Faseraufschluss, Faserstoff, Faserstoffmahlung, Füllfederhalter, Füllstoff, Federkiel, FEFCO-ESBO-Code, Filterpapier, Filzstift, Finnland, Flachsfaser, Flechte, Fleißkärtchen, Flockungsmittel, Flotation, Flugmodell, Fotoemulsion, Fotopapier, Frankreich, Franz Ernst Brückmann, Friedrich Gottlob Keller, Friedrich II. (HRR), Friedrich Wilhelm (Brandenburg), Ganzstoff, Gaufrieren, Günter Bayerl, Gebrüder Montgolfier, Gelatine, Genealogie, Gerbstoffe, Germantown (Philadelphia), Gestrichenes Papier, Getränkekarton, Ginster, Gips, Glühlampe, Gleichgewichtsfeuchte, Glucose, Glutinleim, Grafisches Papier, Gramm, Graphit, Grenoble, Gujarat, Gummi arabicum, Gutenberg-Jahrbuch, Hackschnitzel, Hader (Textilie), Halbtonbild, Halbzellstoff, Halbzeug, Halfagras, Hanf, Hanfpapier, Hanji, Harz (Material), Harzsäuren, Haus der Weisheit (Bagdad), Hārūn ar-Raschīd, Heian-Zeit, Heißluftballon, Heidenheim (Mittelfranken), Heinrich Voelter, Helmstedt, Hemicellulose, Hochkultur (Geschichtswissenschaft), Hochschule für angewandte Wissenschaften München, Holm (Flügel), Holz, Holzfrei ungestrichenes Papier, Holzspänetransporter, Holzstoff, Holzwerkstoff, Hydratcellulose, Hydrolyse, Hydrophobie, Hygroskopie, Igepa, Il Milione, Imprägnierung, Indien, Indigo, Inflation, Inkrusten, International Paper, Internationale Organisation für Normung, Islam in Indien, Islamische Expansion, Isotropie, Italien, Jacob Christian Schäffer, Jade, Japan, Japanpapier, Johann Carolus, Johann Georg von Langen, Johannes Gutenberg, Joseph Bramah, Joseph Needham, Justus Claproth, Justus Friedrich Wilhelm Zachariae, Jutta Barth, Kairo, Kalander, Kalif, Kaliumcarbonat, Kanada, Kaolin, Kapillarität, Kappa-Zahl, Karl I. (Braunschweig-Wolfenbüttel), Karl Kellner (Chemiker), Karmin, Karte (Kartografie), Karton (Werkstoff), Kartonage, Königreich Preußen, Königreich Sizilien, Küpenfärberei, Keilschrift, Kelheim, Kelter, Kempten (Allgäu), Klaus Roth (Chemiker), Kläranlage, Klebezettel, Klippan, Kochkessel, Kohlenstoffdioxid, Kollergang, Kolorieren, Koniferen, Kontaktwinkel, Kontrast, Kopierpapier, Korea, Kraftpapier, Kubelka-Munk-Theorie, Kunstdruck, Lab-Farbraum, Lack, Landkartenpapier, Langblättrige Melde, Laserdrucker, Laubholz, Laufrichtung, Lübeck, Leichtverpackung, Leim, Leimung, Lein, Leinwand, Leporello (Heft), Leuchtstofflampe, Lichtechtheit, Lichtschranke, Lignin, Lignocellulose, Linden (Gattung), Liste der Holzarten, Lombardei, Lore Sporhan-Krempel, Lothar Müller (Journalist), Luftfeuchtigkeit, Lumen (Biologie), LWC-Papier, Lyon, Makromolekül, Maniok-Bisameibisch, Manufaktur, Marco Polo, Massenbelegung, Maulbeeren, Maya, Mähren, Meßrelation, Metallpapierkondensator, Metalltuch, Metamorphes Gestein, Metsä Board, Mikrofibrille, Ming-Dynastie, Missale von Silos, Mittelmeerraum, Mizellen, Modellbau, Molekül, Monomer, Montgolfière, Moritz Friedrich Illig, Narmer, Narmer-Palette, Natriumhydroxid, Natriumsilicate, Natronlauge, Naturfaser, Nürnberg, Neapel, Nesseltuch, Newton (Einheit), Nicholas-Louis Robert, Nil, Nordafrika, Nordamerika, Normlicht, Normung, Ocker, Omya, Opazität, Optische Aufheller, Orakelknochen, Organische Chemie, Origami, Ozon, Padua, Palmblattmanuskript, Papier, Papier (Begriffsklärung), Papierfabrik, Papierfabrik Palm, Papierflieger, Papierformat, Papierholländer, Papierindustrie, Papieringenieur, Papiermaschine, Papiermühle, Papiermühle Marly, Papiersorte, Papierspaltverfahren, Papiertechnische Stiftung, Papiertechnologe, Papiertextilie, Papiertheater, Pappe, Pappelflaum, Pappeln, Pappmaché, Papyrus, Paraffin, Parfüm, Paris, Pascal (Einheit), Pauscht, Peking, Penguin Random House, Pergament, Peroxyessigsäure, Perserreich, PH-Wert, Pigment, Polyamide, Polyamine, Polymer, Polysaccharide, Polyurethane, Polyvinylalkohol, Porosität, Prenzlau, Provinz Burgos, Pulper, Pyrit, Quellung, Querformat, Raffineur, Rauheit, Ravensburg, Räbke, Römisches Reich, Recycling, Recyclingpapier, Refiner, Reflexionsfaktor, Reispapier, René-Antoine Ferchault de Réaumur, Restholz, Retention (Papiermacherei), Ries (Papiermaß), Roggen, Rohrkolben, Ruß, Rupffestigkeit, Russland, Sachsenburg (Frankenberg), Salze, Samarqand, Sappi, Satinieren (Papierherstellung), Säuren, Schäbe, Schöpfsieb, Schedelsche Weltchronik, Schiefer, Schilfrohr, Schlamm, Schleifstein, Schleimstoffe, Schloss Ludwigslust, Schreiben, Schreibmaschine, Schreibrohr, Schwefelsäure, Schweflige Säure, Schwindung, Seide, Seidenpflanzen, Seidenspinner, Seife, Sense (Werkzeug), Shōji, Shintō, Sicherheitspapier, Silicate, Sizilien, Skandinavien, Smurfit Kappa Group, Soda (Mineral), Song-Dynastie, Sorrent, Spanien, Spannpapier, Spektralphotometer, Sri Lanka, St. Pölten, Stanzen (Verfahren), Stärke, Steifigkeit, Stevenage, Stora Enso, Straßen- und Wegebau, Streichfarbe, Stuck, Sturmholz, Sulfatverfahren (Papierherstellung), Sulfitverfahren, Sumerer, Suspension (Chemie), Svenska Cellulosa Aktiebolaget, Syrien, Tageslicht, Talipot-Palme, Talk (Mineral), Tang Gaozong, Tang-Dynastie, Tapa-Rindenbaststoff, Tapete, TAPPI Journal, Temperaturleitfähigkeit, Tenside, Thailand, Thüringer Wald, Thermopapier, Tinte, Tintenstrahldrucker, Tissue-Papier, Titan(IV)-oxid, Toilettenpapier, Toner, Tontafel, Toscolano-Maderno, Trennen (Verfahrenstechnik), Ulman Stromer, Unbunt, UNESCO-Welterbe, UPM-Kymmene, Ursula Rautenberg, Uta Lindgren, UV/VIS-Spektroskopie, Valencia, Vellum, Verband Deutscher Papierfabriken, Vereinigte Staaten, Vergoldung (Buch), Verkartung, Verla, Verseifung, Vietnam, Viskosität, Vliesstoff, Wachs, Wald, Waldreben, Wasser, Wasserhärte, Wassermühle, Wasserstoffbrückenbindung, Wasserstoffperoxid, Wasserzeichen, Wärme, Weißgehalt, Weißgrad, WEIG, Weizen, Wellpappe, Weltausstellung 1873, Wilhelm Rettinghaus, Winkelgeschwindigkeit, Wolfgang Stromer von Reichenbach, WWF Deutschland, Xàtiva, Zeitungsdruck, Zellcheming, Zellstoff, Zertifizierung (Forstwirtschaft), Zigarettenpapier, Zinn, Zugfestigkeit, Zweiter Weltkrieg, Zwickau. Erweitern Sie Index (514 mehr) »

Abendland

Als Abendland (auch das christliche Abendland) oder Okzident (auch der Westen) wurde ursprünglich der westliche Teil Europas bezeichnet, besonders Deutschland, England, Frankreich, Italien und die Iberische Halbinsel.

Neu!!: Papier und Abendland · Mehr sehen »

Abgas

Kondensierendes Abgas aus einer Müllverbrennungsanlage Abgase sind die bei einem Stoffumwandlungsprozess anfallenden, gasförmigen Abfallprodukte.

Neu!!: Papier und Abgas · Mehr sehen »

Absorption (Physik)

Absorption (‚Aufsaugung‘) bezeichnet in der Physik allgemein das Aufnehmen einer Welle (elektromagnetische Wellen, Schallwellen), eines einzelnen Teilchens oder eines Teilchenstroms (Partikelstrahlen) in einen Körper oder Stoff.

Neu!!: Papier und Absorption (Physik) · Mehr sehen »

Abt

Prälatenhut (''galero'') mit zwölf seitlich herabhängenden Quasten (''fiocchi'') in Ordensfarbe sowie am hinter dem Wappenschild aufgerichteten Krummstab Wappen einer Äbtissin Ordenshabit, darüber Rochett und Mozzetta mit dem Brustkreuz, auf dem Haupt der Pileolus. Im Hintergrund sein Abtswappen (links oben) und die Insignien seiner Pontifikalwürde: Abtsstab und Mitra (rechts) Ein Abt (von spätlat. abbas, aus aram. abba „Vater“, aus hebr. ab) war ursprünglich ein allgemeiner Ehrenname und ist seit dem 5./6.

Neu!!: Papier und Abt · Mehr sehen »

Abtei Santo Domingo de Silos

San Pedro in Caracena. Die Abtei Santo Domingo de Silos ist ein Benediktinerkloster im gleichnamigen Ort und liegt im Süden der nordspanischen Provinz Burgos.

Neu!!: Papier und Abtei Santo Domingo de Silos · Mehr sehen »

Abwasser

Abwasser ist Oberbegriff für aus verschiedenen Quellen stammende Wässer, die über bauliche Anlagen fortgeleitet werden.

Neu!!: Papier und Abwasser · Mehr sehen »

Académie des sciences

Ludwig XIV. wohnt mit Colbert der Gründung der Académie bei (1666) Ludwig XIV. besucht die Académie des sciences 1671 Académie des sciences 1698 Die Pariser Académie des sciences de l’Institut de France, traditionell nur Académie des sciences (Akademie der Wissenschaften) genannt, ist eine der fünf Akademien, die zum Institut de France zusammengeschlossen wurden.

Neu!!: Papier und Académie des sciences · Mehr sehen »

Acrylsäure

Acrylsäure oder Propensäure gehört zu den ungesättigten Carbonsäuren.

Neu!!: Papier und Acrylsäure · Mehr sehen »

Additiv

Additive (lat. additivum „hinzugegeben, beiliegend“), auch Hilfsstoffe oder Zusatzstoffe genannt, sind Stoffe, die Produkten in geringen Mengen zugesetzt werden, um bestimmte Eigenschaften zu erreichen oder zu verbessern.

Neu!!: Papier und Additiv · Mehr sehen »

Adsorbierbare organisch gebundene Halogene

Der AOX (Adsorbierbare Organisch gebundene Halogene; das X wird in der Chemie allgemein als Abkürzung für ein beliebiges Halogen verwendet) ist ein Gruppenparameter der chemischen Analytik, der vornehmlich zur Beurteilung von Wasser und Klärschlamm eingesetzt wird.

Neu!!: Papier und Adsorbierbare organisch gebundene Halogene · Mehr sehen »

Al-Andalus

al-Andalus ist der arabische Name für die zwischen 711 und 1492 muslimisch beherrschten Teile der Iberischen Halbinsel.

Neu!!: Papier und Al-Andalus · Mehr sehen »

Al-Idrisi

Statue al-Idrisis in Ceuta Weltkarte des al-Idrisi (12. Jh., Süden ist oben) Al-Idrisi beschreibt Finnland Roger II. von Sizilien, 1154 Abu Abd Allah Muhammad ibn Muhammad ibn Abd Allah ibn Idris al-Idrisi,, latinisiert Dreses (* um 1100 in Ceuta; † 1166 auf Sizilien) war ein Kartograph, Geograph und Botaniker.

Neu!!: Papier und Al-Idrisi · Mehr sehen »

Alaune

Alaun (von mittelhochdeutsch alûn, von lateinisch alumen ‚bitteres Tonerdesalz‘, ‚Alaun‘, von indogermanisch alu- ‚bitter‘; englisch: Alum, französisch: Alun) wurde früher nur das kristallisierte wasserhaltige schwefelsaure Doppelsalz (kombiniertes Metallsulfat) von Kalium und Aluminium (Kaliumaluminiumsulfat) genannt.

Neu!!: Papier und Alaune · Mehr sehen »

Albert Behaim

Albert Behaim (auch lateinisch Albertus Bohemus genannt; * um 1190/1195; † wohl 1260) war ein Passauer Kanoniker, Domdekan und Gesandter des Papstes.

Neu!!: Papier und Albert Behaim · Mehr sehen »

Alexander Mitscherlich (Chemiker)

Alexander Mitscherlich 1858 Alexander Mitscherlich (* 28. Mai 1836 in Berlin; † 31. Mai 1918 in Oberstdorf) war ein deutscher Chemiker und Unternehmer.

Neu!!: Papier und Alexander Mitscherlich (Chemiker) · Mehr sehen »

Alkenylbernsteinsäureanhydride

Allgemeine Struktur der Alkenylbernsteinsäureanhydride ('''ASA''') ohne Stereochemie. R1 und R2 sind Alkylgruppen. Alkenylbernsteinsäureanhydride (engl. alkenyl succinic anhydrides ASA) leiten sich ab von dem fünfgliedrigen Ringsystem des Bernsteinsäureanhydrids (Dihydrofuran-2,5-dions bzw. Oxolan-2,5-dion), das in 2-Stellung einen langkettigen (C14 bis C22) verzweigten iso-Alken-Rest trägt.

Neu!!: Papier und Alkenylbernsteinsäureanhydride · Mehr sehen »

Alkylierte Ketendimere

Allgemeine Struktur der Alkylketendimere (AKD) R ist eine Alkylgruppe. Alkylierte Ketendimere oder Alkylketendimere (AKD) basieren auf dem viergliedrigen Ringsystem des 2-Oxetanons, das auch zentrales Strukturelement des Propiolactons und des Diketens ist.

Neu!!: Papier und Alkylierte Ketendimere · Mehr sehen »

Alter Orient

Karte des Alten Orients (Kern-/Peripheriegebiete farblich abgesetzt) und auf die heutigen Grenzen der Nationalstaaten projiziert Der Begriff Alter Orient bezeichnet den von der vorderasiatischen Archäologie und Altorientalistik erforschten geographischen und zeitlichen Raum sowie die in diesem Raum entstandenen Kulturen, besonders die Hochkulturen.

Neu!!: Papier und Alter Orient · Mehr sehen »

Alterungsbeständigkeit

Mit Alterungsbeständigkeit wird die Eigenschaft eines Materials oder eines Bauelements bezeichnet, seine physikalischen Eigenschaften im Laufe eines längeren Zeitraums zu verändern.

Neu!!: Papier und Alterungsbeständigkeit · Mehr sehen »

Althochdeutsch

Als Althochdeutsch (abgekürzt Ahd.) bezeichnet man die älteste schriftlich bezeugte Form der hochdeutschen Sprache in der Zeit etwa von 750 bis 1050 n. Chr.

Neu!!: Papier und Althochdeutsch · Mehr sehen »

Altpapier

Altpapierballen in Italien Altpapier ist Papierabfall, der in Haushalten oder Gewerbebetrieben gesammelt wird.

Neu!!: Papier und Altpapier · Mehr sehen »

Aluminiumhydroxid

Das Aluminiumhydroxid, Summenformel Al(OH)3, ist eine natürlich in Form verschiedener Minerale vorkommende chemische Verbindung aus der Gruppe der Hydroxide.

Neu!!: Papier und Aluminiumhydroxid · Mehr sehen »

Aluminiumsulfat

Keine Beschreibung.

Neu!!: Papier und Aluminiumsulfat · Mehr sehen »

Amalfi

Amalfi ist eine Kleinstadt mit Einwohnern (Stand) in Italien in der Provinz Salerno in der Region Kampanien.

Neu!!: Papier und Amalfi · Mehr sehen »

Amatl

Teil des Huexotzinco-Kodex, geschrieben auf Amatl Amatl (Spanisch: amate aus dem Nahuatl: āmatl) ist eine Art Papier, das schon zu vorspanischen Zeiten in Mexiko hergestellt wurde.

Neu!!: Papier und Amatl · Mehr sehen »

Amorphes Material

Als amorphes Material (griechisch μορφή morphé „Gestalt“, „Form“ mit Alpha privativum, also etwa „ohne Gestalt“) bezeichnet man in der Physik und der Chemie einen Stoff, bei dem die Atome keine geordneten Strukturen, sondern ein unregelmäßiges Muster bilden und lediglich über Nahordnung, nicht aber Fernordnung verfügen.

Neu!!: Papier und Amorphes Material · Mehr sehen »

Anisotropie

Anisotropie (von Alpha privativum un-; isos gleich; und tropos Drehung, Richtung) ist die Richtungsabhängigkeit einer Eigenschaft oder eines Vorgangs.

Neu!!: Papier und Anisotropie · Mehr sehen »

Annals of the New York Academy of Sciences

Annals of the New York Academy of Sciences ist eine seit 1823 erscheinende, begutachtete wissenschaftliche Fachzeitschrift, die von Wiley für die New York Academy of Sciences herausgegeben wird.

Neu!!: Papier und Annals of the New York Academy of Sciences · Mehr sehen »

Anorganische Chemie

Caesiumchlorid ist Vorbild für andere Kristallstrukturen Die Anorganische Chemie (kurz: AC) oder Anorganik ist die Chemie aller kohlenstofffreien Verbindungen sowie einiger Ausnahmen (siehe Anorganische Stoffe).

Neu!!: Papier und Anorganische Chemie · Mehr sehen »

Antikes Griechenland

Die Geschichte des antiken Griechenlands, das die Entwicklung der europäischen Zivilisation maßgeblich mitgeprägt hat, umfasst etwa den Zeitraum vom 16.

Neu!!: Papier und Antikes Griechenland · Mehr sehen »

Aquarell

Aquarell ''Kairouan (III)'' von August Macke; das helle Papier und die Bleistiftskizze schimmern durch Ein Aquarell (von ‚Wasser‘) ist ein mit nicht-deckenden Wasserfarben angefertigtes Bild.

Neu!!: Papier und Aquarell · Mehr sehen »

Aquarellpapier

Abb. 3: Laviertechniken in einem Aquarell (Ausschnitt) Aquarellpapier ist ein Papier, das für die künstlerische Technik der Aquarellmalerei (dem Malen mit Wasser vermischbaren Pigmenten) optimiert ist; es kann aber auch für andere Zeichentechniken verwendet werden.

Neu!!: Papier und Aquarellpapier · Mehr sehen »

Archivalische Zeitschrift

Die Archivalische Zeitschrift (AZ) ist eine Fachzeitschrift für das Archivwesen.

Neu!!: Papier und Archivalische Zeitschrift · Mehr sehen »

Armin Renker

Armin Renker (* 22. Juli 1891 in Düren; † 14. August 1961 in Zerkall) war ein deutscher Fabrikant, Papierforscher, Schriftsteller und Politiker.

Neu!!: Papier und Armin Renker · Mehr sehen »

Aromaten

Aromatische Verbindungen, kurz auch Aromaten, sind eine Stoffklasse in der organischen Chemie.

Neu!!: Papier und Aromaten · Mehr sehen »

Asche

Kasten voller Asche aus einer Steinkohleheizung Asche ist ein fester Rückstand aus der Verbrennung organischen Materials, also von fossilen Brennstoffen, Biokraftstoffen oder Lebewesen wie Pflanzen, Tieren und Menschen.

Neu!!: Papier und Asche · Mehr sehen »

Asien

Asien, Teil von Eurasien, ist mit rund 44,615 Millionen Quadratkilometern, etwa einem Drittel der gesamten Landmasse, der flächenmäßig größte Erdteil.

Neu!!: Papier und Asien · Mehr sehen »

Assemblage

Assemblage als Teil einer Gebäudefassade (Vor dem Steintor 34, Bremen) Assemblage ist ursprünglich in der bildenden Kunst zu einem Begriff mit besonderer Bedeutung geworden, der eine Art von Kunstwerken bezeichnet: Collagen mit plastischen Objekten, die auf einer Grundplatte befestigt sind.

Neu!!: Papier und Assemblage · Mehr sehen »

Ägypten

Ägypten (Aussprache oder; Miṣr, offiziell Arabische Republik Ägypten) ist ein Staat im nordöstlichen Afrika mit über 94 Millionen Einwohnern und einer Fläche von über einer Million Quadratkilometern.

Neu!!: Papier und Ägypten · Mehr sehen »

Érik Orsenna

Érik Orsenna Érik Orsenna (Pseudonym von Erik Arnoult; * 22. März 1947 in Paris) ist ein französischer Schriftsteller und Wissenschaftler.

Neu!!: Papier und Érik Orsenna · Mehr sehen »

Österreichisches Staatsarchiv

Zentralarchivgebäude des Österreichischen Staatsarchivs, in der Nottendorfer Gasse 2 in Wien 3. Das Österreichische Staatsarchiv (ÖStA) in Wien ist das zentrale Archiv der Republik Österreich.

Neu!!: Papier und Österreichisches Staatsarchiv · Mehr sehen »

Ötzi

Gletschermumie „Ötzi“ (Rekonstruktion im Musée de Préhistoire de Quinson, Alpes-de-Haute-Provence, Frankreich) ArcheoParc'', Südtirol Ötzi, auch Mann vom Tisenjoch, Mann vom Hauslabjoch, Der Mann aus dem Eis, Mumie vom Similaun u. ä.

Neu!!: Papier und Ötzi · Mehr sehen »

Bagdad

Bagdad (von persisch „Geschenk des Herrn“ bzw. „Gottesgeschenk“, entsprechend baġ‚ „Gott“ bzw. „Herr“, und dād, „Gabe“) ist die Hauptstadt des Iraks und des gleichnamigen Gouvernements.

Neu!!: Papier und Bagdad · Mehr sehen »

Ballen (Papier)

Ballen war ein Zählmaß für Papier und umfasste 10 Neuries zu 10 Buch (Maß) zu 10 Lagen (Maß) zu 10 Bogen (Maß), also insgesamt 10.000 Bogen.

Neu!!: Papier und Ballen (Papier) · Mehr sehen »

Ballonbombe

Ballonbomben oder Brandballons sind unbemannte, ungelenkte Ballons, die eine Brand- oder Sprengladung tragen, welche nach einer bestimmten Zeit automatisch abgeworfen oder ausgelöst wird.

Neu!!: Papier und Ballonbombe · Mehr sehen »

Bambus

Bambus (Bambusoideae) ist eine der zwölf Unterfamilien aus der Familie der Süßgräser (Poaceae), der etwa 116 Gattungen zugerechnet werden.

Neu!!: Papier und Bambus · Mehr sehen »

Banknote

Euroscheine Eine Banknote ist eine Urkunde, die in einem bestimmten Land oder Währungsraum als (in der Regel gesetzliches, als reines Kreditgeld vom Staat garantiertes) Zahlungsmittel dient, von einer autorisierten Institution (Notenbank, Zentralbank) ausgegeben wird und auf einen runden Nominalwert einer Währungseinheit lautet.

Neu!!: Papier und Banknote · Mehr sehen »

Bariumsulfat

Bariumsulfat (BaSO4) ist das Barium-Salz der Schwefelsäure.

Neu!!: Papier und Bariumsulfat · Mehr sehen »

Basen (Chemie)

Als Basen (zu) werden in der Chemie mit enger Definition Verbindungen bezeichnet, die in wässriger Lösung in der Lage sind, Hydroxidionen (OH−) zu bilden und somit den pH-Wert einer Lösung zu erhöhen.

Neu!!: Papier und Basen (Chemie) · Mehr sehen »

BASF

NARVA-Hochhaus in Berlin-Friedrichshain Die BASF SE (ehemals „Badische '''A'''nilin- & '''S'''oda-Fabrik“) ist ein deutscher Chemiekonzern und der nach Umsatz weltweit größte Chemiekonzern.

Neu!!: Papier und BASF · Mehr sehen »

Bast (Pflanze)

Längsschnitt durch Xylem (ganz rechts) und Phloem (Mitte bis Mitte rechts). Die kleinen Kreise im Phloem sind die Sieb-Zonen der Siebröhrenzellen, die soliden Zonen im Phloem enthalten die Speichergewebszellen (parenchymatische Zellen). Querschnitt durch einen fünfjährigen Kiefernstamm Der Bast ist das lebende Gewebe unter der Borke von Bäumen und anderen verholzten Pflanzen (sekundäres Phloem).

Neu!!: Papier und Bast (Pflanze) · Mehr sehen »

Bütte

Badezuber in einem mittelalterlichen Badehaus, dargestellt um 1470 Die Bütte, die Bütt (linguistisch verwandt mit dem Bottich), der Zuber (hergeleitet vom althochdeutschen Wort „zuo-amber“, das auch zu „Amper“ wurde und einen Eimer mit Tragegriffen auf zwei Seiten bezeichnet) oder (oberdeutsch) das Schaff ist ein großes Gefäß von runder oder ovaler Form ohne Deckel.

Neu!!: Papier und Bütte · Mehr sehen »

Büttenpapier

Büttenpapier oder kurz Bütten ist ein mit einem Sieb aus der Bütte, einem wannenförmigen Gefäß, geschöpftes Papier.

Neu!!: Papier und Büttenpapier · Mehr sehen »

Beifuß

Der Beifuß oder Gemeine Beifuß (Artemisia vulgaris), auch Gewürzbeifuß oder Gewöhnlicher Beifuß genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Artemisia in der Familie der Korbblütler (Asteraceae, veraltet Compositae).

Neu!!: Papier und Beifuß · Mehr sehen »

Beizen

Unter Beizen versteht man im technischen Bereich die Behandlung fester Körper zur Veränderung der Oberfläche mit einer Beize.

Neu!!: Papier und Beizen · Mehr sehen »

Benjamin Chew Tilghman

Benjamin Chew Tilghman (* 26. Oktober 1821 in Philadelphia; † 3. Juli 1901 ebenda) war ein US-amerikanischer Erfinder.

Neu!!: Papier und Benjamin Chew Tilghman · Mehr sehen »

Bentonit

Bentonit, benannt nach der Benton-Formation in den Fort-Benton-Schiefern von Wyoming (USA), ist ein Gestein, das eine Mischung aus verschiedenen Tonmineralien ist und als wichtigsten Bestandteil Montmorillonit (60 % bis 80 %) enthält, was seine starke Wasseraufnahme- und Quellfähigkeit erklärt.

Neu!!: Papier und Bentonit · Mehr sehen »

Berliner Stadtreinigungsbetriebe

Mülleimer der BSR zur WM 2006 Die Berliner Stadtreinigung (BSR) ist ein Dienstleistungsunternehmen des Landes Berlin und verantwortlich für Müllabfuhr, Straßenreinigung und Abfallbehandlung.

Neu!!: Papier und Berliner Stadtreinigungsbetriebe · Mehr sehen »

Bernhard von Spanheim

Denkmal für Bernhard von Spanheim; Klagenfurt Reitersiegel Herzog Bernhards von Spanheim Bernhard von Spanheim (* 1176 oder 1181; † 4. Januar 1256 in Völkermarkt) entstammte dem ursprünglich rheinfränkischen Geschlecht der Spanheimer und war einer der bedeutendsten Herzöge von Kärnten.

Neu!!: Papier und Bernhard von Spanheim · Mehr sehen »

Berstfestigkeit

Die Berstfestigkeit, früher auch Berstwiderstand, ist ein Maß für die Widerstandsfähigkeit flächiger Materialien (Papiere, Pappen, Folien, Textilien) gegenüber lotrecht zur Fläche ausgeübtem Druck.

Neu!!: Papier und Berstfestigkeit · Mehr sehen »

Beschreibstoff

Der pompeianische Bäcker Terentius Neo und seine Gattin. Sie hält ein Diptychon und einen Griffel, er einen Rotulus aus Papyrus. (Archäologisches Nationalmuseum Neapel) Als Beschreibstoffe bezeichnet man in der Paläographie und Epigraphik die Materialien, auf denen geschrieben wurde.

Neu!!: Papier und Beschreibstoff · Mehr sehen »

Bibliothek

Servicestelle der Universitätsbibliothek Greifswald (2016) Volkskundemuseum in Wien Stadt- und Bezirksbibliothek Dresden (1989) Eine Bibliothek oder Bücherei ist eine Dienstleistungseinrichtung, die ihren Benutzern Zugang zu Information vermittelt.

Neu!!: Papier und Bibliothek · Mehr sehen »

Bienenwachs

Zu einem Block gegossenes Bienenwachs und obenauf Wachs aus einem Sonnenwachsschmelzer Bienenwachs (lateinisch cera) ist ein von Honigbienen abgesondertes Wachs, das von ihnen zum Bau der Bienenwaben genutzt wird.

Neu!!: Papier und Bienenwachs · Mehr sehen »

Bilderdruckpapier

Bilderdruckpapiere (auch als Kunstdruckpapiere bezeichnet) sind alle gestrichenen Papiere von 70 bis 170 g/m².

Neu!!: Papier und Bilderdruckpapier · Mehr sehen »

Bildpostkarte

Lichtdruck von Johann Baptist Obernetter, 1882 Beispiel einer deutschen Bildpostkarte von 1931 Weiteres Beispiel einer neueren deutschen Bildpostkarte Bildpostkarten sind von der Post verausgabte Postkarten mit einem Bild auf der Adressseite und einem aufgedruckten Postwertzeichen (Ganzsache).

Neu!!: Papier und Bildpostkarte · Mehr sehen »

Bindemittel

Bindemittel sind Stoffe, die zugesetzte Feststoffe mit einem feinen Zerteilungsgrad (z. B. Pulver) miteinander bzw.

Neu!!: Papier und Bindemittel · Mehr sehen »

Binsen

Schematische Darstellung einer sechsspelzigen, zwittrigen Binsen(''Juncus'')- Blüte Die Binsen (in Deutschland und teilweise der Schweiz und Liechtenstein übliche Bezeichnung) bzw.

Neu!!: Papier und Binsen · Mehr sehen »

Birkenrinde

Borke der Papier-Birke (''Betula papyrifera'') Als Birkenrinde wird die weiche und biegsame Rinde der Birke bezeichnet, sie fand früher einen vielfältigen Gebrauch.

Neu!!: Papier und Birkenrinde · Mehr sehen »

Bitumen

Aus Erdöl gewonnenes, zähflüssiges Bitumen Naturasphalt) Bitumen („ausschwitzendes Pech“, „Erdpech“, „Gräberpech“) nach DIN 55946, DIN EN 12597, ist die Bezeichnung für die bei der schonenden Aufbereitung von Erdölen gewonnenen, dunkelfarbigen, halbfesten bis springharten, schmelzbaren, hochmolekularen Kohlenwasserstoff-Gemische und die in Schwefelkohlenstoff löslichen Anteile der natürlichen Asphalte sowie Erdwachs, Montanwachs.

Neu!!: Papier und Bitumen · Mehr sehen »

Bleichen

''Die Rasenbleiche'' von Max Liebermann Bleichen ist der Vorgang, unerwünschte Färbungen zu entfernen oder zu schwächen, insbesondere Vergilbungen zu beseitigen.

Neu!!: Papier und Bleichen · Mehr sehen »

Bleistift

Ein handelsüblicher Bleistift Bleistiftspitze Ein Bleistift ist ein Schreibgerät mit einer Mine, die in einen Schaft eingebettet ist.

Neu!!: Papier und Bleistift · Mehr sehen »

Bologna

Bologna ist eine italienische Universitätsstadt und Hauptstadt der Metropolitanstadt Bologna sowie der Region Emilia-Romagna mit Einwohnern (Stand). In Italien ist die Großstadt die siebtgrößte Stadt.

Neu!!: Papier und Bologna · Mehr sehen »

Bottich

Ein Bottich ist ein großes, rundes oder ovales, oben offenes Gefäß, das meistens aus Holz, Metall oder Beton gefertigt ist.

Neu!!: Papier und Bottich · Mehr sehen »

Braunschweig

Der Braunschweiger Löwe,Wahrzeichen der Stadt seit dem Hochmittelalter Aegidienkirche, Braunschweig Hauptbahnhof (rechts oben im Hintergrund). Okerring. Braunschweig (niedersächsisch Brunswiek) ist eine Großstadt im Südosten des Landes Niedersachsen.

Neu!!: Papier und Braunschweig · Mehr sehen »

Brechungsindex

Wellenfronten, die von einem Punkt ausgehen, beim Übergang in ein Medium mit einem höheren Brechungsindex. Die Phasengeschwindigkeit der Welle ist unterhalb des grauen Strichs niedriger. Die oben exakt kugelförmigen Wellenfronten sind unten nicht mehr kugelförmig, sondern nahezu hyperbolisch. Diesen Effekt kennt man vom Blick in ein Wasserbecken, der Grund erscheint nicht nur angehoben, sondern zusätzlich gekrümmt. Der Brechungsindex, auch Brechzahl oder optische Dichte, früher auch Brechungszahl genannt, ist eine optische Materialeigenschaft.

Neu!!: Papier und Brechungsindex · Mehr sehen »

Brief

Persönlicher Brief Hastiger Briefschreiber und Postillon, Neuer gemeinnützlicher Briefsteller für das bürgerliche Geschäftsleben, Berlin 1825 Briefe setzen Schreibmaterial voraus, Federkiele. „Post und Reisecarte der Wege durch Franckreich“ (1703) Willem van Mieris: Lesender Greis, 1729 Rudolf Epp: Der Liebesbrief; um 1896 Der Brief (ab dem 12. Jh. ursprünglich als sentbrief in der heutigen Bedeutung, von bzw. im 6 Jh. von spätlateinisch breve‚ "kurzes Schreiben, Urkunde", zu brevis ‚kurz‘) ist eine auf Papier festgehaltene Nachricht, die meist von einem Boten überbracht wird und eine für den Empfänger gedachte persönliche Botschaft enthält.

Neu!!: Papier und Brief · Mehr sehen »

Briefbogen

Der Briefbogen oder das Briefpapier oder der Kopfbogen ist ein ein- oder beidseitig vorgedruckter Formatpapierbogen für die private oder geschäftliche briefliche Korrespondenz, dem individuell ein Text und/oder Daten hinzugefügt werden müssen.

Neu!!: Papier und Briefbogen · Mehr sehen »

Bronze

Fragment einer Bronzebüste des Mark Aurel, Paris, Louvre Br. 45, etwa 170 n. Chr. Mit dem Sammelbegriff Bronzen werden Legierungen mit mindestens 60 Prozent Kupfer bezeichnet, soweit sie nicht durch den Hauptlegierungszusatz Zink den Messingen zuzuordnen sind.

Neu!!: Papier und Bronze · Mehr sehen »

Bruchdehnung

Die Bruchdehnung A ist ein Kennwert der Werkstoffwissenschaften, der die bleibende Verlängerung der Zugprobe nach dem Bruch, bezogen auf die Anfangsmesslänge, angibt.

Neu!!: Papier und Bruchdehnung · Mehr sehen »

Bruchfestigkeit

Bruchfestigkeit, auch statische Festigkeit, ist in der Festigkeitslehre diejenige mechanische Spannung, die unter gleichmäßiger Steigerung der Belastung bei einem Bauteil zum Bruch führt.

Neu!!: Papier und Bruchfestigkeit · Mehr sehen »

Bryan Donkin

Bryan Donkin Bryan Donkin (* 22. März 1768 in Sandhoe, Northumberland; † 27. Februar 1855 in London) war ein englischer Ingenieur und Erfinder.

Neu!!: Papier und Bryan Donkin · Mehr sehen »

Buch

Ein Buch (lateinisch liber) ist nach traditionellem Verständnis eine Sammlung von bedruckten, beschriebenen, bemalten oder auch leeren Blättern aus Papier oder anderen geeigneten Materialien, die mit einer Bindung und meistens auch mit einem Bucheinband (Umschlag) versehen ist.

Neu!!: Papier und Buch · Mehr sehen »

Buchblock

Heftbändern vor dem Einbinden in die Buchdecke Der Buchblock besteht aus den bedruckten, gefalzten, klebegebundenen oder fadengehefteten und beschnittenen einzelnen Blättern – den Lagen – eines Buches.

Neu!!: Papier und Buchblock · Mehr sehen »

Buchdruck

Buchdruck im 16. Jahrhundert Buchdruck ist ein mechanischer Prozess, bei dem Schriften und Bilder in großer Anzahl auf ebenen Flächen, meist aus Papier (Büttenpapier), reproduziert werden.

Neu!!: Papier und Buchdruck · Mehr sehen »

Buchformat

Verschiedene Ausgaben desselben Werkes aus dem 17. Jh. im Format 16°, 12° und 8° Das Buchformat gibt an, wie viele Blätter ein Buchdrucker aus einem Bogen Papier erstellen kann, dem traditionell die Maße eines römischen Pergamentbogens zugrunde liegen.

Neu!!: Papier und Buchformat · Mehr sehen »

Buchrücken

Die Buchdeckelwölbung um den Buchblock bildet den Buchrücken. Buchrücken mit Rückentitel Der Buchrücken ist die schmale Seite eines Buches, an der der Buchblock am Einband befestigt ist.

Neu!!: Papier und Buchrücken · Mehr sehen »

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Svenja Schulze (SPD), Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (kurz BMU) ist eine oberste Bundesbehörde der Bundesrepublik Deutschland.

Neu!!: Papier und Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit · Mehr sehen »

Burg (Spreewald)

Burg (Spreewald),, ist eine Gemeinde im Landkreis Spree-Neiße im Osten von Brandenburg.

Neu!!: Papier und Burg (Spreewald) · Mehr sehen »

Cai Lun

Cai Lun Cai Lun (* um 50; † um 121Shuyang Su: China. wissenmedia Verlag, 2008, ISBN 9783577143806), war ein Eunuch und Beamter der Behörde für Fertigung von Instrumenten und Waffen am chinesischen Kaiserhof aus Guiyang in der Provinz Hunan unter Kaiser He.

Neu!!: Papier und Cai Lun · Mehr sehen »

Calciumcarbonat

Calciumcarbonat (fachsprachlich), Kalziumkarbonat oder in deutscher Trivialbezeichnung kohlensaurer Kalk, ist eine chemische Verbindung der Elemente Calcium, Kohlenstoff und Sauerstoff mit der chemischen Formel CaCO3.

Neu!!: Papier und Calciumcarbonat · Mehr sehen »

Carbonate

Struktur des Carbonat-Ions (oben '''blau''' markiert) mit 3 gleichwertigen Sauerstoff-Atomen. Unten: Struktur der Kohlensäure-Ester. Die Carbonat-Gruppe ist '''blau''' markiert. R1 und R2 sind Alkyl- oder Aryl-Reste. Bei einem Halbester ist R2.

Neu!!: Papier und Carbonate · Mehr sehen »

Carboxymethylcellulosen

Carboxymethylcellulosen (CMC) sind Celluloseether, Derivate der Cellulose, bei denen ein Teil der Hydroxygruppen als Ether mit einer Carboxymethyl-Gruppe (–CH2–COOH) verknüpft sind.

Neu!!: Papier und Carboxymethylcellulosen · Mehr sehen »

Cellobiose

Cellobiose ist ein natürlich vorkommendes Disaccharid, welches aus zwei ß-1,4-glycosidisch verknüpften Glucosemolekülen besteht.

Neu!!: Papier und Cellobiose · Mehr sehen »

Cellulose

Die Cellulose (auch Zellulose) ist der Hauptbestandteil pflanzlicher Zellwände (Massenanteil etwa 50 %) und damit die häufigste organische Verbindung und auch das häufigste Polysaccharid (Vielfachzucker).

Neu!!: Papier und Cellulose · Mehr sehen »

Chemie in unserer Zeit

Die Chemie in unserer Zeit, auch kurz ChiuZ genannt, ist eine Chemie-Zeitschrift, die sich vor allem an Nicht-Fachleute aber auch an Chemielehrer richtet.

Neu!!: Papier und Chemie in unserer Zeit · Mehr sehen »

Chemischer Sauerstoffbedarf

Der Chemische Sauerstoffbedarf (CSB;, COD) ist als Summenparameter ein Maß für die Summe aller im Wasser vorhandenen, unter bestimmten Bedingungen oxidierbaren Stoffe.

Neu!!: Papier und Chemischer Sauerstoffbedarf · Mehr sehen »

Chemnitz

Blick über das Gründerzeitquartier „Kaßberg“ zum Chemnitzer Stadtzentrum 2014 Das Alte und Neue Rathaus am Chemnitzer Marktplatz Das ehemalige Karl-Marx-Forum mit dem 1971 eingeweihten Karl-Marx-Monument Das Industriemuseum Chemnitz Chemnitz (von 1953 bis 1990 Karl-Marx-Stadt) ist eine kreisfreie Stadt im Südwesten des Freistaates Sachsen und dessen drittgrößte Großstadt nach Leipzig und Dresden.

Neu!!: Papier und Chemnitz · Mehr sehen »

China

China (Standardaussprache in Deutschland:; Österreich und Süddeutschland:; deutschsprachiger Teil der Schweiz:; norddeutscher Gebrauchsstandard) ist ein kultureller Raum in Ostasien, der vor über 3500 Jahren entstand und politisch-geographisch das Kaiserreich China von 221 v. Chr.

Neu!!: Papier und China · Mehr sehen »

Chinawachs

Chinawachs auf Waldschildläusen Chinawachs, auch Pelawachs oder in Japan Ibotawachs genannt, ist ein Wachs das aus dem Sekret von Wachsschildläusen gewonnen wird.

Neu!!: Papier und Chinawachs · Mehr sehen »

Chinesische Tapete

Tapete mit Beerdigungszug (Detail), ca. 1780 Die chinesische Tapete ist die älteste Vertreterin des Genres überhaupt und wurde zum Vorbild der Tapetenproduktion auf der ganzen Welt.

Neu!!: Papier und Chinesische Tapete · Mehr sehen »

Chlor

Chlor ist ein chemisches Element mit dem Symbol Cl und der Ordnungszahl 17.

Neu!!: Papier und Chlor · Mehr sehen »

Chlordioxid

Chlordioxid ist eine chemische Verbindung aus Chlor und Sauerstoff mit der Summenformel ClO2.

Neu!!: Papier und Chlordioxid · Mehr sehen »

Chloride

Cobalt(II)-chlorid Chloride sind Verbindungen des chemischen Elementes Chlor.

Neu!!: Papier und Chloride · Mehr sehen »

CIE-Normvalenzsystem

Das CIE-Normvalenzsystem oder CIE-Normfarbsystem wurde von der Internationalen Beleuchtungskommission (CIE – Commission internationale de l’éclairage) definiert, um eine Relation zwischen der menschlichen Farbwahrnehmung (Farbe) und den physikalischen Ursachen des Farbreizes (Farbvalenz) herzustellen.

Neu!!: Papier und CIE-Normvalenzsystem · Mehr sehen »

Cinnabarit

Cinnabarit, im deutschen Sprachraum auch als Zinnober bekannt, ist ein häufig vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der „Sulfide und Sulfosalze“.

Neu!!: Papier und Cinnabarit · Mehr sehen »

Claude-Louis Berthollet

Claude-Louis Berthollet Claude-Louis Berthollet mit Unterschrift Claude Louis, comte Berthollet (* 9. Dezember 1748 in Talloires im Herzogtum Savoyen; † 6. November 1822 in Arcueil), war ein französischer Chemiker und Arzt.

Neu!!: Papier und Claude-Louis Berthollet · Mehr sehen »

Cobb-Wert

Der Cobb-Wert gibt Auskunft über das Wasseraufnahmevermögen von Papier und Voll-Pappe oder Wellpappe.

Neu!!: Papier und Cobb-Wert · Mehr sehen »

Collage

Die Collage ist sowohl eine Technik der bildenden Kunst als auch ein in dieser Technik geschaffenes Kunstwerk.

Neu!!: Papier und Collage · Mehr sehen »

Damaskus

Damaskus ist die Hauptstadt von Syrien und des Gouvernements Rif Dimaschq (Umgebung von Damaskus).

Neu!!: Papier und Damaskus · Mehr sehen »

Darmstadt

Luisenplatz ISS aus gesehen Darmstadt ist eine kreisfreie Großstadt im Süden Hessens, Verwaltungssitz des Regierungsbezirks Darmstadt und des Landkreises Darmstadt-Dieburg.

Neu!!: Papier und Darmstadt · Mehr sehen »

Dehnung

Dehnung von Körpern Die Dehnung (Formelzeichen: \varepsilon) ist eine Angabe für die relative Längenänderung (Verlängerung bzw. Verkürzung) eines Körpers unter Belastung, beispielsweise durch eine Kraft oder durch eine Temperaturänderung (Wärmeausdehnung).

Neu!!: Papier und Dehnung · Mehr sehen »

Delta E

Delta E, oft als dE oder ∆E geschrieben, ist ein Maß für den empfundenen Farbabstand, das möglichst für alle auftretenden Farben „gleichabständig“ ist.

Neu!!: Papier und Delta E · Mehr sehen »

Deutsche Bücherei

Deutsche Bücherei Bücherturm und Hauptgebäude (Februar 2008) Die Deutsche Bücherei in Leipzig, Deutscher Platz 1, war eine Vorgängereinrichtung der Deutschen Nationalbibliothek, deren Teil sie heute ist.

Neu!!: Papier und Deutsche Bücherei · Mehr sehen »

Deutsche Bibliothek

Die Deutsche Bibliothek an der Adickesallee in Frankfurt am Main, seit 1997 Deutsche Bibliothek, Frankfurt am Main, um 1959 Magazin der Deutschen Bibliothek mit Rollregalen Die Deutsche Bibliothek in Frankfurt am Main ist eine Vorgängereinrichtung der Deutschen Nationalbibliothek.

Neu!!: Papier und Deutsche Bibliothek · Mehr sehen »

Deutsches Buch- und Schriftmuseum

Neubau des Deutschen Buch- und Schriftmuseums Das Deutsche Buch- und Schriftmuseum (DBSM) in Leipzig ist das weltweit älteste Fachmuseum seiner Art und wurde 1884 als Deutsches Buchgewerbe-Museum gegründet.

Neu!!: Papier und Deutsches Buch- und Schriftmuseum · Mehr sehen »

Deutschland

Deutschland (Vollform: Bundesrepublik Deutschland) ist ein Bundesstaat in Mitteleuropa.

Neu!!: Papier und Deutschland · Mehr sehen »

Diketen

Diketen ist der Trivialname der chemischen Verbindung 4-Methylen-2-oxetanon aus der Gruppe der Lactone.

Neu!!: Papier und Diketen · Mehr sehen »

Dispergiermittel

Dispergiermittel (auch Dispergatoren) sind Additive, die das Dispergieren, also die optimale Durchmischung von mindestens zwei, eigentlich nicht mischbaren Phasen (Substanzen) ermöglichen oder stabilisieren.

Neu!!: Papier und Dispergiermittel · Mehr sehen »

Dordrecht

Dordrecht ist eine Stadt und Gemeinde in der niederländischen Provinz Südholland, auf der gleichnamigen Insel.

Neu!!: Papier und Dordrecht · Mehr sehen »

Drachen

Drachen in Sternform Großdrachen bei einem japanischen Drachenfest mini Ein Drachen (nach chinesischen, als Drachenbilder ausgeführten Drachen), Fesseldrachen oder auch Kite (englisch) ist ein Spiel- und Sportgerät, das mit Wind betrieben wird.

Neu!!: Papier und Drachen · Mehr sehen »

Drehmoment

Vektor des Drehmomentes \vec M. Im gezeichneten Fall wirkt die Kraft \vec F senkrecht zum Ortsvektor \vec r. Das Drehmoment (auch Moment, Moment einer Kraft oder Kraftmoment, von Bewegungskraft) beschreibt die Drehwirkung einer Kraft auf einen Körper.

Neu!!: Papier und Drehmoment · Mehr sehen »

Dresden

Dresden (abgeleitet aus dem altsorbischen Drežďany für Sumpf- oder Auwaldbewohner) ist die Landeshauptstadt des Freistaates Sachsen.

Neu!!: Papier und Dresden · Mehr sehen »

Druckfarbe

Druckfarben und -additive in einem lithographischen Druckstudio Druckfarben sind farbmittelhaltige Gemische, die mit Hilfe einer Druckform auf einen Bedruckstoff übertragen werden.

Neu!!: Papier und Druckfarbe · Mehr sehen »

Druckfarbenentfernung

Deinking ist das englische Wort für Druckfarbenentfernung (von.

Neu!!: Papier und Druckfarbenentfernung · Mehr sehen »

Druckmaschine

Eine Druckmaschine ist eine Maschine zum Bedrucken von Materialien, den Bedruckstoffen.

Neu!!: Papier und Druckmaschine · Mehr sehen »

Drucktechnik

Unter dem Begriff Drucktechnik werden alle Verfahren zur Vervielfältigung von Druckvorlagen zusammengefasst, wie Buchdruck, Offsetdruck, Tiefdruck, Flexodruck und Siebdruck.

Neu!!: Papier und Drucktechnik · Mehr sehen »

Duale Hochschule Baden-Württemberg

DHBW Stuttgart DHBW Mannheim DHBW Lörrach Die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) ist seit dem 1.

Neu!!: Papier und Duale Hochschule Baden-Württemberg · Mehr sehen »

Duales System (Abfallwirtschaft)

Das Duale System bezeichnet die haushaltsnahe Sammlung und Entsorgung von gebrauchten Verkaufsverpackungen in Deutschland gemäß den Vorgaben der deutschen Verpackungsverordnung.

Neu!!: Papier und Duales System (Abfallwirtschaft) · Mehr sehen »

Echter Papyrus

Der Echte Papyrus (Cyperus papyrus), auch Papyrusstaude genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Zypergräser (Cyperus) in der Familie der Sauergrasgewächse (Cyperaceae).

Neu!!: Papier und Echter Papyrus · Mehr sehen »

Egoutteur

Ein Egoutteur (auch Wasserzeichenwalze oder Siebwalze) ist in der Papierproduktion eine leichte, mit Kupfer- oder Bronzesieb bespannte Walze, die auf der noch nicht verfestigten Papierbahn (in der Papiermaschine) abrollt.

Neu!!: Papier und Egoutteur · Mehr sehen »

Einjährige Pflanze

In der Botanik sind einjährige bzw.

Neu!!: Papier und Einjährige Pflanze · Mehr sehen »

Elastizitätsmodul

Der Elastizitätsmodul, auch, E-Modul, Zugmodul, Elastizitätskoeffizient, Dehnungsmodul, oder Youngscher Modul, ist ein Materialkennwert aus der Werkstofftechnik, der bei linear-elastischem Verhalten den proportionalen Zusammenhang zwischen Spannung und Dehnung bei der Verformung eines festen Körpers beschreibt.

Neu!!: Papier und Elastizitätsmodul · Mehr sehen »

Elbe

Die (niederdeutsch Elv, tschechisch Labe, lateinisch Albis) ist ein mitteleuropäischer Strom, der in Tschechien entspringt, durch Deutschland fließt und in die Nordsee mündet.

Neu!!: Papier und Elbe · Mehr sehen »

Elektrische Leitfähigkeit

Die elektrische Leitfähigkeit, auch als Konduktivität oder EC-Wert (vom englischen "electrical conductivity") bezeichnet, ist eine physikalische Größe, die angibt, wie stark die Fähigkeit eines Stoffes ist, den elektrischen Strom zu leiten.

Neu!!: Papier und Elektrische Leitfähigkeit · Mehr sehen »

Elektrischer Strom

Der elektrische Strom, oft auch nur Strom, ist ein Phänomen der Elektrizitätslehre.

Neu!!: Papier und Elektrischer Strom · Mehr sehen »

Elektroisolierpapier

Elektroisolierpapier ist ein Spezialpapier, das als Isolierstoff an Leitdrähten oder in elektronischen Bauteilen, vor allem Kondensatoren eingesetzt wird.

Neu!!: Papier und Elektroisolierpapier · Mehr sehen »

Elektrolyt

Als Elektrolyt (Maskulinum, von, im übertragenen Sinne ‚elektrisch‘ und de) bezeichnet man eine chemische Verbindung, die im festen, flüssigen oder gelösten Zustand in Ionen dissoziiert ist und die sich unter dem Einfluss eines elektrischen Feldes gerichtet bewegt.

Neu!!: Papier und Elektrolyt · Mehr sehen »

Elektrolytkondensator

Ein Elektrolytkondensator (Abk. Elko) ist ein gepolter Kondensator, dessen Anodenelektrode (+) aus einem Metall (Ventilmetall) besteht, auf dem durch anodische Oxidation, auch Formierung genannt, eine gleichmäßige, der Nennspannung angepasste äußerst dünne, elektrisch isolierende Oxidschicht erzeugt wird, die das Dielektrikum des Kondensators bildet.

Neu!!: Papier und Elektrolytkondensator · Mehr sehen »

Emile Joseph Labarre

Emile Joseph Labarre (* 8. Dezember 1883 in Huy (Belgien); † 10. Juni 1965) war ein europäischer Linguist, Papierhistoriker und Wasserzeichenforscher.

Neu!!: Papier und Emile Joseph Labarre · Mehr sehen »

Englische Sprache

Die englische Sprache (Eigenbezeichnung: English) ist eine ursprünglich in England beheimatete germanische Sprache, die zum westgermanischen Zweig gehört.

Neu!!: Papier und Englische Sprache · Mehr sehen »

Entsäuerung (Papier)

Unter Entsäuerung versteht man in der Bestandserhaltung von Papieren verschiedene Verfahren zur Neutralisation von Säuregehalten, um sie damit vor dem weiter fortschreitenden Papierzerfall zu retten.

Neu!!: Papier und Entsäuerung (Papier) · Mehr sehen »

Entschäumer

Entschäumer oder Schaumbekämpfungsmittel sind chemische Formulierungen mit ausgeprägter Grenzflächenaktivität, die geeignet sind, unerwünschte Schaumbildung (z. B. bei der Abwasserreinigung, der Papierherstellung, beim Waschvorgang in Waschmaschinen, beim Lackieren, bei Fermentationsprozessen) zu unterdrücken oder bereits gebildeten Schaum zu zerstören.

Neu!!: Papier und Entschäumer · Mehr sehen »

Epichlorhydrin

Epichlorhydrin ist eine farblose, nach Chloroform riechende, wenig viskose Flüssigkeit.

Neu!!: Papier und Epichlorhydrin · Mehr sehen »

Espartogras

Espartogras (Lygeum spartum) ist eine im südlichen Mittelmeergebiet heimische Grasart aus der monotypischen Gattung Lygeum.

Neu!!: Papier und Espartogras · Mehr sehen »

Espe

Illustration Das zitternde Espenlaub Die Espe, Aspe oder Zitterpappel (Populus tremula) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Pappeln (Populus).

Neu!!: Papier und Espe · Mehr sehen »

Essigsäure

Essigsäure (systematisch Ethansäure) ist eine farblose, ätzende, hygroskopische, brennbare Flüssigkeit.

Neu!!: Papier und Essigsäure · Mehr sehen »

Ethanol

Das Ethanol oder der Ethylalkohol,Chemisch-fachsprachliche Ausdrücke, vgl.

Neu!!: Papier und Ethanol · Mehr sehen »

Etikett

Flaschenetiketten von 1930 Weinetikett Ein Etikett (von, aus estiquier ‚feststecken‘, urspr. Zettel mit Hinweisen im Spanischen Hofzeremoniell) ist ein Hinweisschild auf oder an der Verpackung eines Produkts oder dem Produkt selbst.

Neu!!: Papier und Etikett · Mehr sehen »

Eukalypten

Die Eukalypten (Eucalyptus), auch Blaugummibäume genannt, sind eine artenreiche Pflanzengattung in der Familie der Myrtengewächse (Myrtaceae).

Neu!!: Papier und Eukalypten · Mehr sehen »

Falschgeld

Falschgeld sind Münzen und Geldscheine, die gesetzliche Zahlungsmittel imitieren sollen oder nicht von der jeweiligen Zentralbank autorisiert sind.

Neu!!: Papier und Falschgeld · Mehr sehen »

Farbstich

Unter Farbstich versteht man in der Farblehre eine Farbnuance, eine Verschiebung einer Farbe zu einer anderen Farbvalenz.

Neu!!: Papier und Farbstich · Mehr sehen »

Farbstoff

Farbstoffe sind Farbmittel, also farbgebende Substanzen.

Neu!!: Papier und Farbstoff · Mehr sehen »

Farbton

Der Farbton ist – neben Helligkeit und Farbsättigung – eine der drei vom Menschen als grundlegend empfundenen Eigenschaften einer Farbe.

Neu!!: Papier und Farbton · Mehr sehen »

Farbwert

Der Farbwert ist der Absolutwert des Vektors zu einem Farbort.

Neu!!: Papier und Farbwert · Mehr sehen »

Faser

Eine Faser ist ein lineares, elementares Gebilde, das aus einem Faserstoff besteht und eine äußere Faserform (Längsform: schlicht, kraus; Querschnittsform: rund, eckig etc.) hat.

Neu!!: Papier und Faser · Mehr sehen »

Faseraufschluss

Als Faseraufschluss wird in der Naturfaserindustrie die Trennung der Fasern vom Rest der Pflanze sowie die Vereinzelung bzw.

Neu!!: Papier und Faseraufschluss · Mehr sehen »

Faserstoff

Übersicht der Faserstoffe Als Faserstoff wird aus Pflanzen gewonnenes Fasermaterial (Pflanzenfaser) bezeichnet.

Neu!!: Papier und Faserstoff · Mehr sehen »

Faserstoffmahlung

Die Faserstoffmahlung ist einer der grundlegendsten Teilschritte der Papierherstellung.

Neu!!: Papier und Faserstoffmahlung · Mehr sehen »

Füllfederhalter

Moderner Patronenfüller Ein Füllfederhalter, kurz auch Füllhalter, Füllfeder oder Füller genannt, ist ein Schreibgerät in Stiftform, das mittels einer Metallfeder Tinte auf Papier überträgt.

Neu!!: Papier und Füllfederhalter · Mehr sehen »

Füllstoff

Füllstoffe sind unlösliche Zusatzstoffe, die, in hohem Gehalt zum Grundmaterial (der Matrix) zugegeben, u. a.

Neu!!: Papier und Füllstoff · Mehr sehen »

Federkiel

Federkiele Der Federkiel ist der mittlere Teil (Steg) einer Vogelfeder.

Neu!!: Papier und Federkiel · Mehr sehen »

FEFCO-ESBO-Code

Der FEFCO-ESBO-Code (auch International fibreboard case code; deutsch: Internationaler Code für Versandverpackung) ist ein international gültiger Code zur Beschreibung von Verpackungsmitteln aus Wellpappe und Vollpappe.

Neu!!: Papier und FEFCO-ESBO-Code · Mehr sehen »

Filterpapier

Mikrofoto eines Papier-Kaffeefilters. Die Cellulose-Fasern sind deutlich zu erkennen. Porenweite des ungeleimten Papiers um 5 µm. Handelsübliche Rundfilter für den Laborbedarf … im Einsatz Filterpapier und Filter aus papierähnlichen Materialien werden in vielen Bereichen eingesetzt, um Feststoffe aus Flüssigkeiten oder Gasen abzuscheiden; physikalisch gesehen, um eine feste Phase von einer wässrigen oder gasförmigen zu trennen.

Neu!!: Papier und Filterpapier · Mehr sehen »

Filzstift

Ein Filzstift (Synonyme: Filzschreiber, Filzmaler, Faserstift, Faserschreiber, Fasermaler, Dochtschreiber, umgangssprachlich: Filzer) ist ein Schreib- oder Zeichengerät, das als Kern eine aus Polyesterfaser oder anderem Fasermaterial bestehende Mine enthält, die durch Auffüllen mit Tinte gleichmäßig mit dieser durchtränkt wird.

Neu!!: Papier und Filzstift · Mehr sehen »

Finnland

Finnland, amtlich Republik Finnland (finnisch Suomen tasavalta, schwedisch Republiken Finland) ist eine parlamentarische Republik in Nordeuropa und seit 1995 Mitglied der Europäischen Union.

Neu!!: Papier und Finnland · Mehr sehen »

Flachsfaser

Flachsfasern Als Leinen oder Flachs (und ‚Lein‘) wird sowohl die Faser des Gemeinen Leins als auch insbesondere das in der Leinenindustrie daraus gefertigte Gewebe bezeichnet, letzteres auch Leinwand, Leintuch oder Linnen genannt.

Neu!!: Papier und Flachsfaser · Mehr sehen »

Flechte

Flechten treten in sehr verschiedenen Farben auf Auch trompetenförmige Strukturen sind etwa bei Vertretern der Gattung ''Cladonia'' nicht selten. Als Flechte (Lichen) bezeichnet man eine symbiotische Lebensgemeinschaft zwischen einem oder mehreren Pilzen, den so genannten Mykobionten, und einem oder mehreren Photosynthese betreibenden Partnern.

Neu!!: Papier und Flechte · Mehr sehen »

Fleißkärtchen

Als Fleißkärtchen (auch Fleißbildchen, Fleißbilletts oder Lobzettel) bezeichnet man die in der Grundschulpädagogik als Belohnung und Motivation an Schüler ausgegebenen Karten oder Bildchen.

Neu!!: Papier und Fleißkärtchen · Mehr sehen »

Flockungsmittel

Ein Flockungsmittel (Koagulant) dient der Zusammenlagerung (Flockung) kleinster, kolloider Schmutzpartikel in Flüssigkeiten.

Neu!!: Papier und Flockungsmittel · Mehr sehen »

Flotation

Flotationszelle Flotation (von – schwimmen) ist ein physikalisch-chemisches Trennverfahren für feinkörnige Feststoffe aufgrund der unterschiedlichen Oberflächenbenetzbarkeit der Partikel.

Neu!!: Papier und Flotation · Mehr sehen »

Flugmodell

Ferngesteuertes Modellflugzeug ''Twin Star'' im Platzüberflug Ein Flugmodell ist ein Fluggerät, das in Modellform, also in verkleinerter oder miniaturisierter Größe meist zum Zweck des Vergnügens oder der Freizeitgestaltung betrieben wird.

Neu!!: Papier und Flugmodell · Mehr sehen »

Fotoemulsion

Als Fotoemulsion wird eine dünne lichtempfindliche Schicht bezeichnet, mit der verschiedene Trägermaterialien, wie Glas und Folien aus Zellulose oder Polyestern, beschichtet werden.

Neu!!: Papier und Fotoemulsion · Mehr sehen »

Fotopapier

Eine alte Packung Fotopapier der Marke ORWO Fotopapier oder Photopapier (kurz für fotografisches Papier) im klassischen Sinne ist ein lichtempfindlich beschichtetes Material, die Unterlage besteht zumeist aus Papier, zur Herstellung von schwarzweißen oder farbigen Aufsichtsbildern auf optisch-fotochemischem Wege.

Neu!!: Papier und Fotopapier · Mehr sehen »

Frankreich

Frankreich (amtlich Französische Republik, französisch République française, Kurzform) ist ein demokratischer, interkontinentaler Einheitsstaat in Westeuropa mit Überseeinseln und -gebieten auf mehreren Kontinenten.

Neu!!: Papier und Frankreich · Mehr sehen »

Franz Ernst Brückmann

Franz Ernst Brückmann Franz Ernst Brückmann (Bruckmann) (* 27. September 1697 in Mariental; † 21. März 1753 in Wolfenbüttel) war ein deutscher Mediziner und Naturforscher.

Neu!!: Papier und Franz Ernst Brückmann · Mehr sehen »

Friedrich Gottlob Keller

Friedrich Gottlob Keller Friedrich Gottlob Keller (* 27. Juni 1816 in Hainichen; † 8. September 1895 in Krippen) war ein deutscher Erfinder.

Neu!!: Papier und Friedrich Gottlob Keller · Mehr sehen »

Friedrich II. (HRR)

Friedrich II. mit seinem Falken. Aus seinem Buch ''De arte venandi cum avibus'' („Über die Kunst mit Vögeln zu jagen“), Süditalien zwischen 1258 und 1266. Città del Vaticano, Vatikanische Apostolische Bibliothek (Cod. Pal. Lat. 1071, fol. 1v) Friedrich II. (* 26. Dezember 1194 in Jesi bei Ancona, Italien; † 13. Dezember 1250 in Castel Fiorentino bei Lucera, Italien) aus dem Adelsgeschlecht der Staufer war ab 1198 König von Sizilien, ab 1212 römisch-deutscher König und von 1220 bis zu seinem Tod Kaiser des römisch-deutschen Reiches.

Neu!!: Papier und Friedrich II. (HRR) · Mehr sehen »

Friedrich Wilhelm (Brandenburg)

Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg, mit Szepter, Harnisch, Kurhut und -mantel Gemälde von Govaert Flinck, um 1652 Friedr. Wilh. auf Brandenburger Gulden von 1683 Friedrich Wilhelm von Brandenburg (* in Cölln; † in Potsdam) aus dem Haus Hohenzollern war seit 1640 Markgraf von Brandenburg, Erzkämmerer und Kurfürst des Heiligen Römischen Reiches, Herzog in Preußen, Pommern und Kleve sowie Fürst in Minden und Halberstadt.

Neu!!: Papier und Friedrich Wilhelm (Brandenburg) · Mehr sehen »

Ganzstoff

Als Ganzstoff bezeichnet man die fertige Papiersuspension, die im Papierherstellungsprozess die Stoffzentrale verlässt und zur Papiermaschine gepumpt wird.

Neu!!: Papier und Ganzstoff · Mehr sehen »

Gaufrieren

Gaufrier mit Gaufrage (Prägepresse mit Blindprägung) Das Gaufrieren (französisch gaufre „Waffel“, „Wabe“), auch Prägen oder Blinddruck, ist ein Druckverfahren.

Neu!!: Papier und Gaufrieren · Mehr sehen »

Günter Bayerl

Günter Bayerl (* 25. Juli 1946 in Augsburg) ist ein deutscher Historiker.

Neu!!: Papier und Günter Bayerl · Mehr sehen »

Gebrüder Montgolfier

Die Brüder Joseph Michel Montgolfier (* 26. August 1740 in Annonay bei Lyon; † 26. Juni 1810 in Balaruc-les-Bains) und Jacques Étienne Montgolfier (* 6. Januar 1745 in Annonay; † 2. August 1799) waren die Erfinder des Heißluftballons, der Montgolfière.

Neu!!: Papier und Gebrüder Montgolfier · Mehr sehen »

Gelatine

Gelatineplatten zum Kochen und Backen Gelatine ist ein Stoffgemisch aus geschmacksneutralen tierischen Proteinen.

Neu!!: Papier und Gelatine · Mehr sehen »

Genealogie

Genealogie (von altgriechisch γενεαλογία genealogía „Geschlechtsregister, Stammbaum“; zurückgehend auf γενεά geneá „Geburt, Abstammung, Sippschaft, Familie“ und λόγος lógos „Lehre“) bezeichnet im engeren Sinne die historische Hilfswissenschaft der Familiengeschichtsforschung, allgemeinsprachlich Ahnenforschung (Thema dieses Artikels).

Neu!!: Papier und Genealogie · Mehr sehen »

Gerbstoffe

Gerbstoffe sind chemische Stoffe, die zum Gerben von Tierhäuten verwendet werden.

Neu!!: Papier und Gerbstoffe · Mehr sehen »

Germantown (Philadelphia)

Straßenschild von Germantown Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges. Germantown ist ein Stadtteil von Philadelphia im Bezirk Upper Northwest.

Neu!!: Papier und Germantown (Philadelphia) · Mehr sehen »

Gestrichenes Papier

Gestrichenes Papier – auch Kunst- oder Bilderdruckpapier genannt – ist ein Papier, bei dem die Oberfläche mit einem Bindemittelauftrag („Strich“) veredelt ist.

Neu!!: Papier und Gestrichenes Papier · Mehr sehen »

Getränkekarton

SIG Combibloc Ein Getränkekarton ist eine Einwegverpackung aus Verbundstoffen für Getränke und flüssige Nahrungsmittel.

Neu!!: Papier und Getränkekarton · Mehr sehen »

Ginster

Die Pflanzengattung Ginster (Genista) gehört zur Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae).

Neu!!: Papier und Ginster · Mehr sehen »

Gips

Gips, geologisch auch als Gipsspat und chemisch als Calciumsulfat-Dihydrat bekannt, ist ein sehr häufig vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der „Sulfate (und Verwandte)“.

Neu!!: Papier und Gips · Mehr sehen »

Glühlampe

E27-Sockel 230nnbspV, 100nnbspW, 1380nnbsplm, Energieeffizienzklasse G text.

Neu!!: Papier und Glühlampe · Mehr sehen »

Gleichgewichtsfeuchte

Gleichgewichtsfeuchte (auch: Ausgleichsfeuchte, Bilanzfeuchte, praktischer Feuchtegehalt) ist derjenige Wassergehalt, der sich in einem Baustoff nach längerer Lagerung in einem Raum mit konstanter relativer Feuchte und konstanter Temperatur ergibt.

Neu!!: Papier und Gleichgewichtsfeuchte · Mehr sehen »

Glucose

Glucose (Abkürzung: Glc) oder Glukose (von ‚süß‘, und -ose als Suffix für Zucker) ist eine natürlich vorkommende chemische Verbindung.

Neu!!: Papier und Glucose · Mehr sehen »

Glutinleim

Glutinleim ist ein in Wasser löslicher natürlicher Klebstoff, der aus tierischen Abfällen (leimgebende Körper) durch Auskochen gewonnen wird.

Neu!!: Papier und Glutinleim · Mehr sehen »

Grafisches Papier

Grafische Papiere sind Papiere zum Bedrucken, Beschreiben und Kopieren.

Neu!!: Papier und Grafisches Papier · Mehr sehen »

Gramm

Ein Gramm ist eine physikalische Maßeinheit für die Masse, das Einheitenzeichen ist g. Ein Gramm beträgt ein Tausendstel eines Kilogramms (kg), der offiziellen SI-Basiseinheit für die Masse.

Neu!!: Papier und Gramm · Mehr sehen »

Graphit

Der Graphit, nach neuer deutscher Rechtschreibung auch Grafit, ist ein sehr häufig vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der „Elemente“.

Neu!!: Papier und Graphit · Mehr sehen »

Grenoble

Grenoble (Arpitanisch Grenoblo, deutsch veraltet Graswalde) ist die Hauptstadt des französischen Départements Isère und der Dauphiné in der Region Auvergne-Rhône-Alpes im Südosten Frankreichs.

Neu!!: Papier und Grenoble · Mehr sehen »

Gujarat

Gujarat ist ein indischer Bundesstaat mit einer Fläche von 196.024 km² und 60,4 Millionen Einwohnern (Volkszählung 2011).

Neu!!: Papier und Gujarat · Mehr sehen »

Gummi arabicum

Gummi arabicum (auch Gummiarabikum, Arabisches Gummi) wird das Gummi aus dem Pflanzensaft von verschiedenen, in Afrika verbreiteten, Bäumen wie dem Gummiarabikumbaum (Senegalia senegal), sowie der Arabischen Gummi-Akazie (Vachellia nilotica), der Seyal-Akazie (Vachellia seyal) und von Vachellia tortilis, Vachellia gummifera, Vachellia karroo und der Schrecklichen Akazie (Vachellia horrida) bezeichnet.

Neu!!: Papier und Gummi arabicum · Mehr sehen »

Gutenberg-Jahrbuch

Das Gutenberg-Jahrbuch gilt als eines der wichtigsten Periodika zur Buchdruckgeschichte und Buchwissenschaft.

Neu!!: Papier und Gutenberg-Jahrbuch · Mehr sehen »

Hackschnitzel

Holzhackschnitzel: oben im Bild feine Laubholz-Hackschnitzel, unten grobe Nadelholz-Hackschnitzel Hackschnitzelproduktion mit einem Hacker Hackschnitzel (auch Holzschnitzel, Holzhackschnitzel oder Hackgut) sind mit schneidenden Werkzeugen zerkleinertes Holz.

Neu!!: Papier und Hackschnitzel · Mehr sehen »

Hader (Textilie)

Lumpensammler frühmorgens auf der Avenue des Gobelins in Paris; Fotografie von Eugène Atget, 1899 miniatur Hader, hergeleitet vom althochdeutschen Wort hadara („Schafspelz“), ist die mittelhochdeutsche Bezeichnung für ein abgerissenes oder abgeschnittenes Stück Stoff, auch Lumpen oder Fetzen genannt.

Neu!!: Papier und Hader (Textilie) · Mehr sehen »

Halbtonbild

Ein Halbtonbild zeigt ineinander verlaufende Farben in jeder möglichen Tonabstufung, also vom tiefsten Schwarz zum hellsten Grau, vom hellsten Farbton zum dunkelsten.

Neu!!: Papier und Halbtonbild · Mehr sehen »

Halbzellstoff

Ausschnitt aus Cellulosemolekülen, über mehrere Organisationsebenen entstehen Cellulosefasern In Lignocellulose durchwirkt Lignin die Cellulose Halbzellstoff ist ein Rohstoff für die Papierherstellung, der aus Holz hergestellt wird und vor allem aus Cellulose und Anteilen von Lignin besteht.

Neu!!: Papier und Halbzellstoff · Mehr sehen »

Halbzeug

Großformatige Metall-Halbzeuge werden per Bahn auf Flachwagen transportiert Halbzeuge sind vorgefertigte Rohmaterialformen bzw.

Neu!!: Papier und Halbzeug · Mehr sehen »

Halfagras

Das Halfagras (Stipa tenacissima), auch Espartogras genannt, ist eine im westlichen Mittelmeergebiet heimische Grasart, deren Blattfasern zur Herstellung von Seilen und Papier (Alfapapier) verwendet werden.

Neu!!: Papier und Halfagras · Mehr sehen »

Hanf

Hanf (Cannabis) ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Hanfgewächse.

Neu!!: Papier und Hanf · Mehr sehen »

Hanfpapier

Als Hanfpapier werden Papiersorten bezeichnet, die ausschließlich oder zu einem großen Anteil aus Zellstoff bestehen, der aus den Fasern des Nutzhanfs gewonnen wird.

Neu!!: Papier und Hanfpapier · Mehr sehen »

Hanji

Stapel von Hanji in unterschiedlichen Farben Hanji (koreanisch: 한지) ist der Name für ein auf traditionelle Weise hergestelltes Papier in Korea.

Neu!!: Papier und Hanji · Mehr sehen »

Harz (Material)

Ein Harz-Tropfen. Harze sind, je nach Temperatur und Alter, mehr oder weniger flüssige Produkte, die sich aus verschiedenen organischen Stoffen zusammensetzen.

Neu!!: Papier und Harz (Material) · Mehr sehen »

Harzsäuren

Harzsäuren oder Resinosäuren, früher auch Resinolsäuren, ist die Bezeichnung für eine stark heterogene Gruppe von Carbonsäuren, die die Hauptbestandteile der natürlichen Harze bilden.

Neu!!: Papier und Harzsäuren · Mehr sehen »

Haus der Weisheit (Bagdad)

Yahyá al-Wasiti, 1237. Das Haus der Weisheit war eine Art Akademie, die im Jahr 825 von dem Abbasiden-Kalifen al-Ma'mūn in Bagdad gegründet wurde.

Neu!!: Papier und Haus der Weisheit (Bagdad) · Mehr sehen »

Hārūn ar-Raschīd

Hārūn ar-Raschīd, Miniatur in ''Tausendundeine Nacht''. Hārūn ar-Raschīd (* um 763 in Rey?; † 809 in Tūs in Persien, begraben in Maschhad) stammte aus dem Geschlecht der Abbasiden.

Neu!!: Papier und Hārūn ar-Raschīd · Mehr sehen »

Heian-Zeit

''Stehender Komoku Ten'' (Virupakusa) Als Heian-Zeit (Heian-jidai) bzw.

Neu!!: Papier und Heian-Zeit · Mehr sehen »

Heißluftballon

Zwei Heißluftballons in der Luft Ansicht von unten Ein Heißluftballon ist ein Luftfahrzeug, das den statischen Auftrieb heißer Luft in seinem Inneren nutzt.

Neu!!: Papier und Heißluftballon · Mehr sehen »

Heidenheim (Mittelfranken)

Heidenheim am Hahnenkamm Heidenheim (auch: Heidenheim am Hahnenkamm) ist ein Markt im mittelfränkischen Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen und der Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Hahnenkamm.

Neu!!: Papier und Heidenheim (Mittelfranken) · Mehr sehen »

Heinrich Voelter

Heinrich Voelter (* 1. Januar 1817 in Heidenheim; † 13. September 1887 in Heidenheim) war ein deutscher Erfinder und Papierfabrikant.

Neu!!: Papier und Heinrich Voelter · Mehr sehen »

Helmstedt

Helmstedt (plattdeutsch Helmstidde) ist die Kreisstadt des Landkreises Helmstedt in Niedersachsen (Deutschland) und eine selbständige Gemeinde.

Neu!!: Papier und Helmstedt · Mehr sehen »

Hemicellulose

Aufbau einer nicht verholzten pflanzlichen Zellwand: Hemicellulose grün Hemicellulose ist ein Sammelbegriff für in pflanzlicher Biomasse vorkommende Gemische von Polysacchariden (Vielfachzuckern) in veränderlicher Zusammensetzung.

Neu!!: Papier und Hemicellulose · Mehr sehen »

Hochkultur (Geschichtswissenschaft)

Als Hochkultur wird in der Geschichtswissenschaft eine frühe Gesellschaftsordnung bezeichnet, die komplexer als andere Kulturen war und sich gegenüber ihren Vorgängern und Nachbarn unter anderem durch die folgenden Merkmale auszeichnet.

Neu!!: Papier und Hochkultur (Geschichtswissenschaft) · Mehr sehen »

Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften München (kurz HM) ist eine der 15 Hochschulen Münchens, mit ca.

Neu!!: Papier und Hochschule für angewandte Wissenschaften München · Mehr sehen »

Holm (Flügel)

De Havilland D.H.60 Moth Ein Holm oder Flügelholm ist das tragende Bauteil eines Flugzeugflügels (Tragfläche).

Neu!!: Papier und Holm (Flügel) · Mehr sehen »

Holz

Holz (von germanisch *holta(z), ‚Holz‘, ‚Gehölz‘; aus indogermanisch *kl̩tˀo; ursprüngliche Bedeutungen, abgeleitet von indogermanisch *kel-, ‚schlagen‘: ‚Abgeschnittenes‘, ‚Gespaltenes‘, ‚schlagbares Holz‘) bezeichnet im allgemeinen Sprachgebrauch das harte Gewebe der Sprossachsen (Stamm, Äste und Zweige) von Bäumen und Sträuchern.

Neu!!: Papier und Holz · Mehr sehen »

Holzfrei ungestrichenes Papier

Holzfreies ungestrichenes Papier (im Englischen: UCWF – uncoated woodfree) ist Papier, das nach DIN 827 einen Anteil von maximal fünf Prozent an Holzstoff enthält.

Neu!!: Papier und Holzfrei ungestrichenes Papier · Mehr sehen »

Holzspänetransporter

Holzspänetransporter (englisch "Woodchip Carrier") sind Schiffe, die überwiegend zum Transport von Holzspänen verwendet werden.

Neu!!: Papier und Holzspänetransporter · Mehr sehen »

Holzstoff

Holzschleifer im Industriemuseum „Alte Dombach“ in Bergisch Gladbach Holzstoff, USA, 1947 Als Holzstoff wird der Rohstoff bezeichnet, der für die Herstellung bestimmter Papiersorten verwendet wird.

Neu!!: Papier und Holzstoff · Mehr sehen »

Holzwerkstoff

Holzwerkstoffe sind Werkstoffe, die durch Zerkleinern von Holz und anschließendes Zusammenfügen der Strukturelemente erzeugt werden.

Neu!!: Papier und Holzwerkstoff · Mehr sehen »

Hydratcellulose

Die chemische Struktur von Hydratcellulose entspricht der von natürlicher Cellulose. Hydratcellulose, auch regenerierte Cellulose, zählt zu den abgewandelten Naturprodukten.

Neu!!: Papier und Hydratcellulose · Mehr sehen »

Hydrolyse

Die Hydrolyse (altgr. ὕδωρ hydor „Wasser“ und λύσις lýsis „Lösung, Auflösung, Beendigung“) ist die Spaltung einer (bio)chemischen Verbindung durch Reaktion mit Wasser.

Neu!!: Papier und Hydrolyse · Mehr sehen »

Hydrophobie

Die hydrophobe Oberfläche von Gras lässt das Wasser abperlen Wassertropfen rollen eine schiefe Ebene hinunter, deren Oberfläche hydrophob beschichtet ist. Der Begriff hydrophob stammt aus dem Altgriechischen (ὕδωρ hýdor „Wasser“ sowie φόβος phóbos „Furcht“) und bedeutet wörtlich „wassermeidend“.

Neu!!: Papier und Hydrophobie · Mehr sehen »

Hygroskopie

Hygroskopie (altgr. ὑγρός hygrós ‚feucht‘, ‚nass‘ und σκόπειν skopein ‚anschauen‘; Hygroskopizität ist ein Synonym und beschreibt dieselbe Eigenschaft) bezeichnet in der Chemie und Physik die Eigenschaft von Stoffen, Feuchtigkeit aus der Umgebung (meist in Form von Wasserdampf aus der Luftfeuchtigkeit) zu binden.

Neu!!: Papier und Hygroskopie · Mehr sehen »

Igepa

Die IGEPA group GmbH & Co.

Neu!!: Papier und Igepa · Mehr sehen »

Il Milione

''Il Milione'' Illustration aus ''Il Milione'' Il Milione (deutsche Übersetzung: Der Milione) ist eine Reisebeschreibung von Marco Polo.

Neu!!: Papier und Il Milione · Mehr sehen »

Imprägnierung

Imprägnierung (Imprägnieren) (abgeleitet vom spätlateinischen Verb impraegnare für schwängern, durchtränken, füllen mit einer Substanz) ist eine durchtränkende Behandlung von festen porösen Stoffen, wie z. B. Textilien, Papier, Holz, Beton u. ä, mit gelösten, emulgierten oder dispergierten Substanzen, den Imprägnierungsmitteln.

Neu!!: Papier und Imprägnierung · Mehr sehen »

Indien

Indien ist ein Staat in Südasien, der den größten Teil des indischen Subkontinents umfasst.

Neu!!: Papier und Indien · Mehr sehen »

Indigo

Indigo (von griech. indikón „das Indische“, nach der Heimat Ostindien) ist ein tiefblauer Farbstoff und namensgebend für seinen Farbton Indigo.

Neu!!: Papier und Indigo · Mehr sehen »

Inflation

10. September 1923 50-Millionen-Mark-Stück, Notgeld der Provinz Westfalen Inflations-Notgeld-Kursmünze über 1 Billion Mark, Westfalen 1923 Umschlag eines Inlandbriefs vom 4. November 1923 mit Dachziegelfrankatur, Nutzung wertmäßig überdruckter Briefmarken Briefmarke von 1923 ohne Wertangabe, vorgesehen zum Eindruck wechselnder Werte, hier 20 Milliarden Mark Jährliche Preisveränderungsraten in Deutschland seit 1965 Konsumentenpreisindizes verschiedener Länder Ceteris-paribus-Bedingungen Voraussetzung.) Inflation (von lat. inflatio „Schwellung“, „Anschwellen“) bezeichnet in der Volkswirtschaftslehre eine allgemeine und anhaltende Erhöhung des Preisniveaus von Gütern und Dienstleistungen (Teuerung), gleichbedeutend mit einer Minderung der Kaufkraft des Geldes.

Neu!!: Papier und Inflation · Mehr sehen »

Inkrusten

Als Inkrusten (von lat. incrustare.

Neu!!: Papier und Inkrusten · Mehr sehen »

International Paper

International Paper (IP) ist ein US-amerikanisches Unternehmen mit Firmensitz in Memphis.

Neu!!: Papier und International Paper · Mehr sehen »

Internationale Organisation für Normung

ISO-3166-1-Länderkürzel, welche nicht Mitglieder der ISO sind Die Internationale Organisation für Normung – kurz ISO (von) – ist die internationale Vereinigung von Normungsorganisationen und erarbeitet internationale Normen in allen Bereichen mit Ausnahme der Elektrik und der Elektronik, für die die Internationale elektrotechnische Kommission (IEC) zuständig ist, und mit Ausnahme der Telekommunikation, für die die Internationale Fernmeldeunion (ITU) zuständig ist.

Neu!!: Papier und Internationale Organisation für Normung · Mehr sehen »

Islam in Indien

Jama Masjid in Delhi ist die größte Moschee Indiens. Der Islam ist in Indien nach dem Hinduismus die zweitgrößte Glaubensrichtung.

Neu!!: Papier und Islam in Indien · Mehr sehen »

Islamische Expansion

Die islamische Expansion bezeichnet im Folgenden die Eroberungspolitik der Araber von der Mitte der 630er Jahre an und die damit einhergehende Ausdehnung des Islam bis ins 8.

Neu!!: Papier und Islamische Expansion · Mehr sehen »

Isotropie

Isotropie (altgr. ἴσος isos ‚gleich‘ und τρόπος tropos ‚Drehung‘, ‚Richtung‘) ist die Unabhängigkeit einer Eigenschaft von der Richtung.

Neu!!: Papier und Isotropie · Mehr sehen »

Italien

Italien (amtlich Italienische Republik; Kurzform Italia) ist eine parlamentarische Republik in Südeuropa; seine Hauptstadt ist Rom. Das italienische Staatsgebiet liegt zum größten Teil auf der vom Mittelmeer umschlossenen Apennin­halbinsel und der Po-Ebene sowie im südlichen Gebirgsteil der Alpen. Der Staat grenzt an Frankreich, die Schweiz, Österreich und Slowenien. Die Kleinstaaten Vatikanstadt und San Marino sind vollständig vom italienischen Staatsgebiet umschlossen. Neben den großen Inseln Sizilien und Sardinien sind mehrere Inselgruppen vorgelagert. Italien ist Mitinitiator der Europäischen Integration und Gründungsmitglied der Europäischen Union, des Europarates und der Lateinischen Union. Das Land ist Mitglied der G7, der G20, der NATO, der Vereinten Nationen (UNO), der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) und der Welthandelsorganisation (WTO). Italien zählt laut Index der menschlichen Entwicklung als Industriestaat zu den höchstentwickelten Ländern der Erde und ist gemessen am nominalen Bruttoinlandsprodukt die achtgrößte Volkswirtschaft der Welt. In: Internationaler Währungsfonds, April 2012. Das Land genießt einen hohen Lebensstandard sowie Bildungsgrad und besitzt eine der höchsten Lebenserwartungen. Mit rund 53 Millionen Touristen jährlich ist Italien eines der meistbesuchten Länder der Welt.. Das Gebiet des heutigen Italien war in der Antike die Kernregion des Römischen Reiches, die oberitalienische Toskana war das Kernland der Renaissance. Mit dem Risorgimento entstand der moderne italienische Nationalstaat: Von 1861 bis 1946 bestand unter dem Haus Savoyen das Königreich Italien, das rapide industrialisiert wurde, in das Konzert der europäischen Großmächte aufgenommen wurde und ab den 1880er Jahren ein Kolonialreich in Nord- und Ostafrika errichtete. Die kostspielige und verlustreiche Teilnahme am Ersten Weltkrieg von 1915 bis 1918 führte zwar zur Vergrößerung des Staatsgebietes, aber auch zu schweren sozialen Unruhen und ebnete den italienischen Faschisten unter Benito Mussolini den Weg zur Macht. Das faschistische Regime herrschte von 1922 bis 1943/45 über Italien und führte das Land 1940 auf der Seite der Achsenmächte in den Zweiten Weltkrieg. Die Kriegsniederlage führte zum Verlust der Kolonien und zu vergleichsweise geringfügigen Gebietsabtretungen an den Nachbarstaat Jugoslawien. Im Juni 1946 beendete eine Volksabstimmung die Monarchie; die heutige Republik wurde ausgerufen.

Neu!!: Papier und Italien · Mehr sehen »

Jacob Christian Schäffer

Jacob Christian Schäffer Jakob oder Jacob Christian Schäffer (* 31. Mai 1718 in Querfurt; † 5. Januar 1790 in Regensburg) war ein deutscher Superintendent, Extraordinarius, Botaniker, Mykologe, Entomologe, Ornithologe und Erfinder.

Neu!!: Papier und Jacob Christian Schäffer · Mehr sehen »

Jade

Weiße und grüne Jade Aktinolith, eine jadeähnliche Varietät aus Brasilien Klinochrysotil (Serpentin), China Jade (von chin.: 玉 „Yù“) ist die Bezeichnung von Mineral-Gemengen, gebildet überwiegend aus Jadeit bzw.

Neu!!: Papier und Jade · Mehr sehen »

Japan

Japan (japanisch 日本, ausgesprochen als Nihon oder Nippon) (amtlich: Staat Japan 日本国, Nihon-koku oder Nippon-koku) ist ein 6852 Inseln umfassender ostasiatischer Staat im Pazifik, der indirekt im Norden an Russland, im Nordwesten an die Volksrepublik China, im Westen an Nordkorea und Südkorea und im Südwesten an die Republik China (Taiwan) grenzt und flächenmäßig der viertgrößte Inselstaat der Welt ist.

Neu!!: Papier und Japan · Mehr sehen »

Japanpapier

''Sugiharagami'' (杉原紙), eine Art von ''washi'' Origami-Kraniche gemacht aus ''washi'' Ise (Präfektur Mie) produziert wird. Die Papiermühle wurde im Jahr 1899 gegründet.http://isewashi.co.jp/sub1.html ''IseWashi offizielle Website'' auf isewashi.co.jp., abgerufen am 11. November 2016. Japanpapier (jap. 和紙, washi oder wagami) ist handgeschöpftes, durchscheinendes Papier aus Japan.

Neu!!: Papier und Japanpapier · Mehr sehen »

Johann Carolus

Titelblatt der ''Relation'' von 1609 Johann Carolus (* 26. März 1575 in Mühlbach (Münstertal); † 15. August 1634 in Straßburg) war ein deutscher Drucker, Buchbinder und Verleger in Straßburg.

Neu!!: Papier und Johann Carolus · Mehr sehen »

Johann Georg von Langen

Johann Georg von Langen um 1750 Johann Georg von Langen (* 22. März 1699 in Oberstadt; † 25. Mai 1776 in Jägersborg bei Kopenhagen) war ein deutscher Forst- und Oberjägermeister sowie Norwegischer Generalforstmeister.

Neu!!: Papier und Johann Georg von Langen · Mehr sehen »

Johannes Gutenberg

Johannes Gutenberg in einem postumen Fantasiebildnis des 16. Jahrhunderts. Authentische Bildnisse sind nicht überliefert. 42-zeilige Bibel, das Hauptwerk Gutenbergs Ein Drucker in historischer Berufstracht an einem Nachbau einer Gutenbergpresse bei der Düsseldorfer Presseausstellung 1947 Johannes Gensfleisch, genannt Gutenberg (* um 1400 in Mainz; † vor dem 26. Februar 1468 ebenda), gilt als Erfinder des modernen Buchdrucks mit beweglichen Metalllettern (Mobilletterndruck) und der Druckerpresse.

Neu!!: Papier und Johannes Gutenberg · Mehr sehen »

Joseph Bramah

Joseph Bramah, 1778 Joseph Bramah (* 13. April 1748 in Stainborough Lane Farm, Wentworth, South Yorkshire, England; † 9. Dezember 1814 in Pimlico, London) gehört zu den großen Ingenieurspersönlichkeiten der industriellen Revolution in England.

Neu!!: Papier und Joseph Bramah · Mehr sehen »

Joseph Needham

Noël Joseph Terence Montgomery Needham (* 9. Dezember 1900 in London; † 24. März 1995 in Cambridge) war ein bedeutender britischer Sinologe und Biochemiker, die größte Autorität auf dem Gebiet der chinesischen Wissenschaftsgeschichte.

Neu!!: Papier und Joseph Needham · Mehr sehen »

Justus Claproth

Justus Claproth. Stich von Heinrich Schwenterley (1792) Justus Claproth (* 28. Dezember 1728 in Kassel; † 20. Februar 1805 in Göttingen) war ein deutscher Jurist und gilt als Erfinder des Recyclingpapiers.

Neu!!: Papier und Justus Claproth · Mehr sehen »

Justus Friedrich Wilhelm Zachariae

Justus Friedrich Wilhelm Zachariae, Gemälde von E. Bekly, 1757, Gleimhaus Halberstadt Justus Friedrich Wilhelm Zachariae, 1759 Justus Friedrich Wilhelm Zachariae, auch geschrieben Zachariä (* 1. Mai 1726 in Frankenhausen; † 30. Januar 1777 in Braunschweig) war ein deutscher Schriftsteller, Übersetzer und Herausgeber sowie Komponist.

Neu!!: Papier und Justus Friedrich Wilhelm Zachariae · Mehr sehen »

Jutta Barth

Jutta Barth (* 22. April 1949 in Stuttgart) ist eine in Berlin lebende bildende Künstlerin.

Neu!!: Papier und Jutta Barth · Mehr sehen »

Kairo

Mogamma, das Zentralverwaltungsgebäude Ägyptens Kairo (oder) ist die Hauptstadt Ägyptens und die größte Stadt der arabischen Welt.

Neu!!: Papier und Kairo · Mehr sehen »

Kalander

Kalander-Prozess Rollenanordnungen bei Kalandern Kartonfabrik Verla Kalander zur Elektrodenherstellung für Lithiumionen-Batterien Kalander (von frz. calandre „Rolle“) ist ein System aus mehreren aufeinander angeordneten beheizten und polierten Walzen aus Schalenhartguss oder Stahl, durch deren Spalten eine Schmelze oder andere Materialien hindurchgeführt werden.

Neu!!: Papier und Kalander · Mehr sehen »

Kalif

Kalif ist die Eindeutschung des arabischen Begriffs chalīfa, der im allgemeinen Sinn einen Stellvertreter oder Nachfolger bezeichnet, jedoch häufig in einer spezifischen Funktion als Titel für religiös-politische Führer verwendet wird.

Neu!!: Papier und Kalif · Mehr sehen »

Kaliumcarbonat

Kaliumcarbonat (fachsprachlich) oder Kaliumkarbonat (Trivialname: Pottasche), K2CO3, ist ein Alkali und das Kaliumsalz der Kohlensäure.

Neu!!: Papier und Kaliumcarbonat · Mehr sehen »

Kanada

Kanada (englisch und französisch Canada) ist ein Staat in Nordamerika, der zwischen dem Atlantik im Osten und dem Pazifik im Westen liegt und nordwärts bis zum Arktischen Ozean reicht.

Neu!!: Papier und Kanada · Mehr sehen »

Kaolin

Kaolin Kaolin, auch als Porzellanerde, Porzellanton, weiße Tonerde oder in der Apotheke als Bolus alba oder Pfeifenerde bezeichnet, ist ein feines, eisenfreies, weißes Gestein, das als Hauptbestandteil Kaolinit, ein Verwitterungsprodukt des Feldspats, enthält.

Neu!!: Papier und Kaolin · Mehr sehen »

Kapillarität

Internationalen Raumstation. Kapillarität oder Kapillareffekt (lat. capillaris, das Haar betreffend) ist das Verhalten von Flüssigkeiten, das sie bei Kontakt mit Kapillaren, z. B.

Neu!!: Papier und Kapillarität · Mehr sehen »

Kappa-Zahl

Die Kappa-Zahl ist eine Kenngrösse der Zellstoffindustrie, die den Gehalt an Restlignin beschreibt.

Neu!!: Papier und Kappa-Zahl · Mehr sehen »

Karl I. (Braunschweig-Wolfenbüttel)

Karl I. von Braunschweig-Wolfenbüttel als junger Herzog Schloss Blankenburg aufgehängt Herzog Karl I. um 1760 Karl I. von Braunschweig-Wolfenbüttel (zeitgenössisch Carl; * 1. August 1713 in Braunschweig; † 26. März 1780 ebenda) war einer der Herzöge zu Braunschweig und Lüneburg und ab 1735 Fürst von Braunschweig-Wolfenbüttel.

Neu!!: Papier und Karl I. (Braunschweig-Wolfenbüttel) · Mehr sehen »

Karl Kellner (Chemiker)

Karl Kellner Karl Kellner (eigentlich Carl August Kellner; * 8. September 1850 in Wien; † 7. Juni 1905 ebenda) war ein österreichischer Chemiker, Industrieller, Erfinder, Freimaurer und Okkultist.

Neu!!: Papier und Karl Kellner (Chemiker) · Mehr sehen »

Karmin

Karmin ist ein organischer roter Farbstoff.

Neu!!: Papier und Karmin · Mehr sehen »

Karte (Kartografie)

Europazentrierte physische Karte der Erde Eine Karte (von, daraus hergestelltes Papier; aus ägyptisch garta) ist ein digitales oder analoges Medium zur Darstellung der Erdoberfläche oder anderer Himmelskörper.

Neu!!: Papier und Karte (Kartografie) · Mehr sehen »

Karton (Werkstoff)

Karton ist ein aus Zellstoff, Holzschliff und Altpapier hergestellter Werkstoff, der unter anderem in Druckereien als Druckuntergrund, in der Verpackungsindustrie zum Schutz von Packgut (Verpackungsmaterial) oder als Behälter (Schachtel oder Faltschachtel) sowie im grafischen Gewerbe und im Kunstgewerbe als künstlerischer Werkstoff und als Gestaltungsuntergrund eingesetzt wird.

Neu!!: Papier und Karton (Werkstoff) · Mehr sehen »

Kartonage

Kartonage (15,5 × 12,5 × 6,5 cm) Die Kartonage kommt aus dem Bereich der Verpackungstechnik und wird aus stabilisierten Papiersorten (Karton oder in Verbindung mit Pappe) hergestellt.

Neu!!: Papier und Kartonage · Mehr sehen »

Königreich Preußen

Königreich Preußen bezeichnet den preußischen Staat zur Zeit der Herrschaft der preußischen Könige zwischen 1701 und 1918.

Neu!!: Papier und Königreich Preußen · Mehr sehen »

Königreich Sizilien

Mit Königreich Sizilien (sizilianisch Regnu di Sicilia) werden historische Staaten in Süditalien bezeichnet, die von 1130 bis 1861 bestanden und dann im Königreich Italien aufgingen.

Neu!!: Papier und Königreich Sizilien · Mehr sehen »

Küpenfärberei

Die Küpenfärberei (auch als Küperei bezeichnet) bedient sich in der Regel wasserunlöslicher Farbstoffe zum Färben von Textilien auf Cellulosebasis.

Neu!!: Papier und Küpenfärberei · Mehr sehen »

Keilschrift

Königsliste Als Keilschrift bezeichnet man ein vom 34.

Neu!!: Papier und Keilschrift · Mehr sehen »

Kelheim

Stadtansicht von Norden Häuser in der Altstadt Der Schleiferturm (Römerturm) Das Donautor Kelheim ist die Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises im Regierungsbezirk Niederbayern und liegt an Donau und Main-Donau-Kanal zwischen Ingolstadt und Regensburg.

Neu!!: Papier und Kelheim · Mehr sehen »

Kelter

Baumkelter im Freilichtmuseum Roscheider Hof, Konz an der Mosel Historische Weinpresse im Weingut ''Gvaot Olam'' (Israel, 9./8. Jahrhundert vor Christus) Eine Kelter (von calcatorium, deutsch Fußtretung, nach der anfangs üblichen Arbeitsweise, das Pressgut barfüßig zu zerstampfen), in Graubünden, Südtirol und Schwaben Torkel oder Torgg(e)l, in der Ostschweiz und in der Oberrheinregion Trotte genannt, ist eine Presse zur Gewinnung von Frucht- und Obstsäften, auch als Vorstufen von Wein und vergorenem Most.

Neu!!: Papier und Kelter · Mehr sehen »

Kempten (Allgäu)

Übersichtskarte der Stadt Kempten (Allgäu) Fürstäbtlichen Residenz St.-Mang-Kirche gegen Westen Rathaus und auf die Basilika St. Lorenz mit einem Teil der Residenz im Hintergrund Mariaberg Kempten (Allgäu) (schwäbisch Kempte) ist eine kreisfreie Stadt mit über 70.000 EinwohnernRalf Lienert: 70000 In: Allgäuer Zeitung (Kempter Tagblatt), 11.

Neu!!: Papier und Kempten (Allgäu) · Mehr sehen »

Klaus Roth (Chemiker)

Klaus Roth (* 1945 in Berlin) ist ein deutscher Chemiker, Hochschullehrer und Autor.

Neu!!: Papier und Klaus Roth (Chemiker) · Mehr sehen »

Kläranlage

Klärwerk Kiel-Bülk mit 380.000 Einwohnerwerten (EW) Eine Kläranlage, auch Abwasserbehandlungsanlage, in der Schweiz und in Österreich auch Abwasserreinigungsanlage (ARA) genannt, ist eine technische Anlage zur Reinigung von Abwasser.

Neu!!: Papier und Kläranlage · Mehr sehen »

Klebezettel

Ein Klebezettel Ein Klebezettel, ein Haftzettel oder eine Haftnotiz, auch als Post-itPost-it ist ein eingetragener Markenname von 3M.

Neu!!: Papier und Klebezettel · Mehr sehen »

Klippan

Klippan ist ein Ort (tätort) in der schwedischen Provinz Skåne län und der historischen Provinz Schonen.

Neu!!: Papier und Klippan · Mehr sehen »

Kochkessel

Mittelalterliche Küche mit offener Feuerstelle und Kochkessel, Darstellung um 1505 Kochkessel über offenem Feuer in Botswana Ein Kochkessel ist ein großer Topf, der meist als Kochgeschirr verwendet wird.

Neu!!: Papier und Kochkessel · Mehr sehen »

Kohlenstoffdioxid

Kohlenstoffdioxid oder Kohlendioxid ist eine chemische Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff mit der Summenformel CO2, ein unbrennbares, saures und farbloses Gas; es löst sich gut in Wasser: Hier wird es umgangssprachlich oft – besonders im Zusammenhang mit kohlenstoffdioxidhaltigen Getränken – fälschlicherweise auch „Kohlensäure“ genannt.

Neu!!: Papier und Kohlenstoffdioxid · Mehr sehen »

Kollergang

Kollergang zum Quetschen von Papier, Stroh und weiteren Materialien zur Gewinnung von Papierbrühe Quetschen von Walnüssen im Kollergang Innereien einer alten Rollenmühle Der Kollergang ist ein Mahlwerk zum Zerkleinern und zum Mischen von Steinen, Erzen und Lebensmitteln.

Neu!!: Papier und Kollergang · Mehr sehen »

Kolorieren

In verschiedenen Techniken kolorierte Carte de Visite, um 1890 Kolorierung einer Manga-Szene Der Begriff kolorieren (lat. colorare ‚färben, bemalen‘) bezeichnet das Färben monochromer bildlicher Darstellungen.

Neu!!: Papier und Kolorieren · Mehr sehen »

Koniferen

Die Koniferen oder Nadelhölzer (Coniferales, häufig auch Pinales), auch Kiefernartige genannt, sind die größte heute noch lebende Gruppe der Nacktsamigen Pflanzen.

Neu!!: Papier und Koniferen · Mehr sehen »

Kontaktwinkel

Definition Als Kontaktwinkel \Theta (Theta; auch Rand- oder Benetzungswinkel) wird der Winkel bezeichnet, den ein Flüssigkeitstropfen auf der Oberfläche eines Feststoffs zu dieser Oberfläche bildet.

Neu!!: Papier und Kontaktwinkel · Mehr sehen »

Kontrast

Kontrast (aus dem italienischen contrasto „Gegensatz“ zu lateinisch contra „gegen“ und stare „stehen“ entlehnt) bezeichnet den Unterschied zwischen hellen und dunklen Bereichen eines Bildes (es unterscheidet helle und dunkle Farben).

Neu!!: Papier und Kontrast · Mehr sehen »

Kopierpapier

Unter Kopierpapier versteht man holzfreies, ungestrichenes Papier, das in Standardformaten von A4 oder A3 in speziellen Maschinen, den sogenannten Kleinformatschneidern geschnitten wird.

Neu!!: Papier und Kopierpapier · Mehr sehen »

Korea

Lage Koreas Das heute in Nord- und Südkorea geteilte Korea Korea ist ein Land in Ostasien, das überwiegend auf der Koreanischen Halbinsel liegt, im Westen vom Gelben Meer, im Osten vom Japanischen Meer begrenzt.

Neu!!: Papier und Korea · Mehr sehen »

Kraftpapier

Kraftpapier ist die Papiersorte mit der höchsten Festigkeit zur Herstellung von z. B.

Neu!!: Papier und Kraftpapier · Mehr sehen »

Kubelka-Munk-Theorie

Die Kubelka-Munk-Theorie (benannt nach Paul Kubelka und Franz Munk) beschreibt die Lichtabsorptions- und Lichtstreuungseigenschaften von pigmentierten Systemen, wie Farbanstrichen oder Farbstoffen in Textilgeweben.

Neu!!: Papier und Kubelka-Munk-Theorie · Mehr sehen »

Kunstdruck

Der Kunstdruck ist ein Spezialbereich des Druckwesens, vornehmlich zur Reproduktion von Gemälden.

Neu!!: Papier und Kunstdruck · Mehr sehen »

Lab-Farbraum

CIELAB Farbraum von oben. Spektralfarben bilden seine äußere Hülle (max. Strahlungsintensität in einem oder mehreren Wellenlängenintervallen). CIELAB Farbraum von vorn Abhängigkeit der Luminanz L* von der WellenlängeDer spektrale Hintergrund ist nur symbolisch und dekorativ und deckt sich nicht unmittelbar mit den Spektralfarben der zugehörigen Wellenlänge. Grün-Rot-Parameter a* über der Wellenlänge Blau-Gelb-Parameter b* über der Wellenlänge Diagramm der a*/b*-Ebene. Der L*a*b*-Farbraum (auch: Lab-Farben, CIELAB, CIEL*a*b*) beschreibt alle wahrnehmbaren Farben.

Neu!!: Papier und Lab-Farbraum · Mehr sehen »

Lack

Blick in eine Autolackiererei Lack ist ein flüssiger oder auch pulverförmiger Beschichtungsstoff, der dünn auf Gegenstände aufgetragen wird und durch chemische oder physikalische Vorgänge (zum Beispiel Verdampfen des Lösungsmittels) zu einem durchgehenden, festen Film aufgebaut wird.

Neu!!: Papier und Lack · Mehr sehen »

Landkartenpapier

Landkartenpapier ist eine wetterfeste und haltbare Papiersorte mit besonders guter Dimensionsstabilität, wie sie für Landkarten und andere Anwendungen im Freien (thematische Karten, Leitungspläne usw.) verwendet wird.

Neu!!: Papier und Landkartenpapier · Mehr sehen »

Langblättrige Melde

Die Langblättrige Melde (Atriplex oblongifolia), auch Langblatt-Melde genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Melden (Atriplex) in der Familie der Fuchsschwanzgewächse (Amaranthaceae).

Neu!!: Papier und Langblättrige Melde · Mehr sehen »

Laserdrucker

Laserdrucker für Heimanwendungen Der Laserdrucker ist ein Drucker zur Produktion von Ausdrucken auf Papier oder Folien im Elektrofotografieverfahren.

Neu!!: Papier und Laserdrucker · Mehr sehen »

Laubholz

Eichenholz (''Quercus robur''), mit Porenreihen (Querschnitt) Als Laubholz wird das Holz von Laubbäumen bezeichnet.

Neu!!: Papier und Laubholz · Mehr sehen »

Laufrichtung

Laufrichtung bezeichnet generell die aus einer – eventuell nur gedachten – Bewegung entstandene Richtungs- oder Positionsangabe; der Begriff wird in der Regel nur verwendet, wenn eine von zwei möglichen Richtungen angegeben wird.

Neu!!: Papier und Laufrichtung · Mehr sehen »

Lübeck

Petrikirche, davor die historischen Salzspeicher Bilderläuterungen. Die Hansestadt Lübeck (niederdeutsch: Lübęk, Lübeek; Adjektiv: lübsch, lübisch, spätestens seit dem 19. Jahrhundert auch lübeckisch), lateinisch Lubeca, ist eine kreisfreie Großstadt im Norden Deutschlands und im Südosten Schleswig-Holsteins an der Ostsee (Lübecker Bucht).

Neu!!: Papier und Lübeck · Mehr sehen »

Leichtverpackung

Als Leichtverpackung (auch Leichtstoffverpackung), abgekürzt LVP, wird diejenige Abfallfraktion bezeichnet, die im Rahmen des Dualen Systems bundesweit getrennt gesammelt und in der Regel in gelben Abfallbehältern (Gelber Sack) zur Abholung bereitgestellt wird.

Neu!!: Papier und Leichtverpackung · Mehr sehen »

Leim

Leime sind wässrige Lösungen von Klebstoffen.

Neu!!: Papier und Leim · Mehr sehen »

Leimung

Leimung ist ein Verfahren in der Papierherstellung und hat nichts mit Kleben im alltäglichen Verständnis zu tun.

Neu!!: Papier und Leimung · Mehr sehen »

Lein

Lein (Linum), oder auch Flachs genannt, ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Leingewächse (Linaceae) mit rund 200 Arten.

Neu!!: Papier und Lein · Mehr sehen »

Leinwand

Leinwand auf Holzrahmen Leinwand mit Acrylfarbe bemalt Eine Leinwand ist ein Gewebe aus Leinen, das auf einen Keilrahmen auf- oder in einen Tragerahmen gespannt ist.

Neu!!: Papier und Leinwand · Mehr sehen »

Leporello (Heft)

Deutschen Luft-Reederei von Dresden Leporellobuch Meißen-Leporello Der oder das Leporello, auch Faltbuch genannt, ist ein faltbares Heft in Form eines langen Papier- oder Kartonstreifens, der ziehharmonikaartig zusammengelegt ist.

Neu!!: Papier und Leporello (Heft) · Mehr sehen »

Leuchtstofflampe

Leuchtstofflampen in verschiedenen Ausführungsformen Die Leuchtstofflampe ist eine Niederdruck-Gasentladungsröhre, spezieller: Metalldampflampe, die innen mit einem fluoreszierenden Leuchtstoff beschichtet ist.

Neu!!: Papier und Leuchtstofflampe · Mehr sehen »

Lichtechtheit

Lichtechtheit ist farbliche Beständigkeit von Farbmitteln, Lacken und anderen Oberflächen bei längerer Beleuchtung.

Neu!!: Papier und Lichtechtheit · Mehr sehen »

Lichtschranke

Eine Lichtschranke ist in der Optoelektronik ein System, das die Unterbrechung eines Lichtstrahls erkennt und als elektrisches Signal anzeigt.

Neu!!: Papier und Lichtschranke · Mehr sehen »

Lignin

Lignine (lat. lignum „Holz“) bilden eine Gruppe von phenolischen Makromolekülen, die sich aus verschiedenen Monomerbausteinen zusammensetzen.

Neu!!: Papier und Lignin · Mehr sehen »

Lignocellulose

Beispiel einer möglichen Ligninstruktur Die Lignocellulose (von lat. lignum.

Neu!!: Papier und Lignocellulose · Mehr sehen »

Linden (Gattung)

Die Linden (Tilia) bilden eine Pflanzengattung in der Unterfamilie der Lindengewächse (Tilioideae) innerhalb der Familie der Malvengewächse (Malvaceae).

Neu!!: Papier und Linden (Gattung) · Mehr sehen »

Liste der Holzarten

Diese Liste der Holzarten enthält die wichtigsten Eigenschaften verschiedener Hölzer, die als Werkstoff und Brennholz verwendet werden.

Neu!!: Papier und Liste der Holzarten · Mehr sehen »

Lombardei

Die Lombardei ist eine norditalienische Region mit einer Fläche von 23.863 km² und Einwohnern (Stand). Sie ist in die elf Provinzen Bergamo, Brescia, Como, Cremona, Lecco, Lodi, Mantua, Monza und Brianza, Pavia, Sondrio, Varese und in die Metropolitanstadt Mailand aufgeteilt.

Neu!!: Papier und Lombardei · Mehr sehen »

Lore Sporhan-Krempel

Lore Sporhan-Krempel (* 19. April 1908 in Stuttgart; † 9. März 1994) war eine deutsche Schriftstellerin und Papierhistorikerin.

Neu!!: Papier und Lore Sporhan-Krempel · Mehr sehen »

Lothar Müller (Journalist)

Lothar Müller (* 1954) ist ein deutscher Journalist, Literaturkritiker und Literaturwissenschaftler.

Neu!!: Papier und Lothar Müller (Journalist) · Mehr sehen »

Luftfeuchtigkeit

Die Luftfeuchtigkeit – oder kurz Luftfeuchte – bezeichnet den Anteil des Wasserdampfs am Gasgemisch der Luft.

Neu!!: Papier und Luftfeuchtigkeit · Mehr sehen »

Lumen (Biologie)

Das Lumen, Pl. Lumina, (‚Fenster‘; vgl. de; in dieser speziellen Bedeutung erst seit Ende des 19. Jahrhunderts in der Gelehrtensprache nachweisbar (englisch)) ist in der Anatomie die Bezeichnung für die innere oder – wörtlich übersetzt – „lichte“ Weite (auch „Lichtweite“) des Innenraums von Hohlorganen im Gegensatz zum Raum auf deren Außenseite.

Neu!!: Papier und Lumen (Biologie) · Mehr sehen »

LWC-Papier

Als LWC-Papier (Light Weight Coated-Papier) bezeichnet man holzhaltiges (h'h'), beidseitig gestrichenes Rollenoffsetpapier und Tiefdruckpapier im Gewichtsbereich von 39 bis 80 g/m² (Strichgewicht max. 5–10 g/m² pro Seite).

Neu!!: Papier und LWC-Papier · Mehr sehen »

Lyon

(veraltet Leyden) ist die Hauptstadt der Region Auvergne-Rhône-Alpes und der Métropole de Lyon im Südosten Frankreichs.

Neu!!: Papier und Lyon · Mehr sehen »

Makromolekül

Makromoleküle (Riesenmoleküle) sind sehr große Moleküle, die aus sich wiederholenden, gleichen oder unterschiedlichen Struktureinheiten (formale Grundbausteine) bestehen und eine hohe Molekülmasse haben.

Neu!!: Papier und Makromolekül · Mehr sehen »

Maniok-Bisameibisch

Maniok-Bisameibisch (Abelmoschus manihot, Syn.: Hibiscus manihot) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Malvengewächse.

Neu!!: Papier und Maniok-Bisameibisch · Mehr sehen »

Manufaktur

Sächsische Porzellanmanufaktur Preußischen Spirituosen Manufaktur'' mit einigen historischen Destilliergeräten Eine Manufaktur (von ‚Hand‘ und lat. facere ‚erbauen‘, ‚tun‘, ‚machen‘, ‚herstellen‘) ist eine Produktionsstätte von Handwerkern verschiedener Professionen bzw.

Neu!!: Papier und Manufaktur · Mehr sehen »

Marco Polo

Marco Polo im Tatarenkostüm (Darstellung des 18. Jahrhunderts) Marco Polo (* ca. 1254 vermutlich in Venedig; † 8. Januar 1324 ebenda) war ein venezianischer Händler, dessen Familie wohl ursprünglich aus Dalmatien stammte und der durch die Berichte über seine China-Reise bekannt wurde.

Neu!!: Papier und Marco Polo · Mehr sehen »

Massenbelegung

Als Massenbelegung (auch Masse(n)belag) wird in der Physik das Verhältnis von Masse m und Fläche A einer Schicht (im weitesten Sinne) bezeichnet: Die metrische Einheit ist kg/m² (Kilogramm pro Quadratmeter).

Neu!!: Papier und Massenbelegung · Mehr sehen »

Maulbeeren

Schwarze Maulbeere mit Blättern und unreifen Früchten Die Maulbeeren oder Maulbeerbäume (Morus) sind wie die Feigen (Ficus) eine Pflanzengattung in der Familie der Maulbeergewächse (Moraceae).

Neu!!: Papier und Maulbeeren · Mehr sehen »

Maya

Traditionelles Siedlungsgebiet Bildrelief aus Palenque (8. Jh.) Farbiges Relief aus Bonampak: Ein König besiegt seinen Gegner. Man beachte die Kopftracht des siegreichen Königs. Vasenmalerei, ''Maya-Fürst auf Jaguarfell thronend'', 700–800 n. Chr. Maya-Stele (Detail) Tikal, Tempelpyramide mit vorgezogener Treppe und „Hahnenkamm“ (''crestería'') auf dem Dach Palenque Tempelpyramide in Palenque mit „Hahnenkamm“ Die Maya sind ein indigenes Volk bzw.

Neu!!: Papier und Maya · Mehr sehen »

Mähren

(Tschechisch-)Schlesien Wappen von Mähren (13. Jh. bis 21. Jh.) Eine der zahlreichen historischen Flaggen von Mähren Eine der zahlreichen historischen, nicht offiziellen Flaggen von Mähren Mähren (selten auch Morawien; von, Morava bzw. lat. Moravia) ist (neben Böhmen und Österreichisch-Schlesien bzw. Tschechisch-Schlesien) eines der drei historischen Länder Tschechiens, gelegen in dessen Osten und Südosten.

Neu!!: Papier und Mähren · Mehr sehen »

Meßrelation

Eine Meßrelation war eine anlässlich der Buchmessen von Frankfurt am Main und Leipzig herausgegebene Druckschrift, die über die politischen und militärischen Ereignisse seit der vergangenen Messe unterrichtete.

Neu!!: Papier und Meßrelation · Mehr sehen »

Metallpapierkondensator

MP-Kondensator, Papierkondensator mit einseitig metallisiertem Papier, Wickel imprägniert mit Isolieröl Ein Metallpapierkondensator (MP-Kondensator) ist ein elektrischer Kondensator und gehört meist in den Bereich der Leistungskondensatoren oder der Entstörkondensatoren.

Neu!!: Papier und Metallpapierkondensator · Mehr sehen »

Metalltuch

Das Metalltuch (auch Siebtuch) wird aus Metalldraht gewebt (z. B. Stahl, Messing, Bronze) und wird hauptsächlich für Siebe in der Papierindustrie sowie für Filter und Pressenablaufsiebe verschiedener Art verwendet.

Neu!!: Papier und Metalltuch · Mehr sehen »

Metamorphes Gestein

Bändergneis-Handstück Aufschluss (Pyrenäen). Einige der Kristalle sind durch die Lichtreflexion deutlich zu erkennen. Metamorphes Gestein oder Metamorphit ist Gestein, das aus einem Gestein beliebigen Typs infolge einer Erhöhung des Umgebungsdruckes bzw.

Neu!!: Papier und Metamorphes Gestein · Mehr sehen »

Metsä Board

Metsä Board ist ein Hersteller von Faltschachtelkarton, Kraftliner und Zellstoff mit Hauptsitz in Espoo, Finnland.

Neu!!: Papier und Metsä Board · Mehr sehen »

Mikrofibrille

Schematischer Querschnitt einer Mikrofibrille Mikrofibrillen sind Bestandteile der pflanzlichen Zellwand.

Neu!!: Papier und Mikrofibrille · Mehr sehen »

Ming-Dynastie

Das Ming-Reich unter Kaiser Yongle (1402–1424) Die Ming-Dynastie herrschte von 1368 bis 1644 im Kaiserreich China, löste dabei die mongolische Fremdherrschaft der Yuan-Dynastie in China ab und endete im 17.

Neu!!: Papier und Ming-Dynastie · Mehr sehen »

Missale von Silos

Das Missale von Silos oder Missale de Silos ist das älteste erhaltene christliche Buch aus Papier; es ist ein Messbuch (Missale) und stammt aus dem Jahre 1151.

Neu!!: Papier und Missale von Silos · Mehr sehen »

Mittelmeerraum

Historische Karte des Mittelmeerraums Stadtansicht von Antibes (Frankreich). Warmes Klima, Meer, Berge und kulturelles Erbe machen den Mittelmeerraum zu einer bevorzugten Touristenregion. Blick auf die Pietra di Bismantova im Apennin, Italien. Das Binnenland ist ländlich geprägt. Der Mittelmeerraum, auch Mediterraneum, ist die Großregion rund um das Mittelmeer.

Neu!!: Papier und Mittelmeerraum · Mehr sehen »

Mizellen

Vergleich von Liposom und Mizelle Mizelle in Wasserlösung Mizellen (von lat. mica.

Neu!!: Papier und Mizellen · Mehr sehen »

Modellbau

Architekturmodellbau im Ministerium für Aufbau der DDR Modell eines Schleppers ''(Bausatz Billing Boats)'' FU Berlin)'' Der Tempel der Artemis in Ephesos als Miniaturmodell (Miniatürk) Modell von Stöpselkopfameisen am Eingang ihres Nestes in einem stark vergrößernden Maßstab Modellauto eines Lamborghini Jota in 1:18 Modellschwan Modell eines Flugzeugs im Windkanal Holzmodell als Vorlage des zu fertigenden Gußstückes Sammlung von Modell-Motoren in der Flugwerft Schleißheim Als Modellbau bezeichnet man die Herstellung eines konkreten, dreidimensionalen, physischen Objektes.

Neu!!: Papier und Modellbau · Mehr sehen »

Molekül

Moleküle (älter auch: Molekel; von lat. molecula, „kleine Masse“) sind im weiten Sinn zwei- oder mehratomige Teilchen, die durch chemische Bindungen zusammengehalten werden und wenigstens so lange stabil sind, dass sie z. B.

Neu!!: Papier und Molekül · Mehr sehen »

Monomer

Monomere (monos ‚ein‘, ‚einzel‘ und μέρος meros ‚Teil‘, ‚Anteil‘) sind niedermolekulare, reaktionsfähige Moleküle, die sich zu unverzweigten oder verzweigten Polymeren zusammenschließen können.

Neu!!: Papier und Monomer · Mehr sehen »

Montgolfière

Technische Beschreibung der Montgolfière von 1786 Darstellung eines bemannten gefesselten Aufstiegs in einer Montgolfière. Startplatz war am 19. Oktober 1783 der Garten der Papierfabrik Réveillon, Paris Briefmarke 1978 Montgolfière ist der Name des ersten Heißluftballons, benannt nach den französischen Erfindern Joseph Michel und Jacques Etienne Montgolfier.

Neu!!: Papier und Montgolfière · Mehr sehen »

Moritz Friedrich Illig

Moritz Friedrich Illig (* 30. Oktober 1777 in Erbach (Odenwald); † 26. Juli 1845 in Darmstadt) war ein deutscher Uhrmacher und der Erfinder der Leimung des Papiers in der Masse.

Neu!!: Papier und Moritz Friedrich Illig · Mehr sehen »

Narmer

Narmer (auch Nar; eigentlich Hor-nar-mer, Hor-nar-meher, Hor-nar) regierte um 3000 v. Chr.

Neu!!: Papier und Narmer · Mehr sehen »

Narmer-Palette

Vorderseite Rückseite Die Narmer-Palette ist eine weltbekannte Prunkpalette.

Neu!!: Papier und Narmer-Palette · Mehr sehen »

Natriumhydroxid

Natriumhydroxid in Form von Plätzchen Natriumhydroxid (auch Ätznatron, kaustische(s) Soda), chemische Formel NaOH, ist ein weißer hygroskopischer Feststoff.

Neu!!: Papier und Natriumhydroxid · Mehr sehen »

Natriumsilicate

Natriumsilicate sind chemische Verbindungen aus der Gruppe der Natriumverbindungen und Silicate, die in mehreren molaren Verhältnissen vorkommen (Monosilicat, Metasilicat, Polysilicat, …).

Neu!!: Papier und Natriumsilicate · Mehr sehen »

Natronlauge

Natronlauge ist die Bezeichnung für alkalische Lösungen von Natriumhydroxid (NaOH) in Wasser.

Neu!!: Papier und Natronlauge · Mehr sehen »

Naturfaser

Naturfasern sind alle Fasern, die von natürlichen Quellen wie Pflanzen, Tieren oder Mineralien stammen und sich ohne weitere chemische Umwandlungsreaktionen direkt einsetzen lassen.

Neu!!: Papier und Naturfaser · Mehr sehen »

Nürnberg

Wahrzeichen Nürnbergs, die Kaiserburg Opernhauses Blick über die Altstadt vom Spittlertorturm aus Stadtmauer umschließt die Altstadt noch heute fast vollständig Nürnberg (nürnbergisch häufig Närmberch, fränkisch auch Närrnberch oder Nämberch) ist eine kreisfreie Großstadt im Regierungsbezirk Mittelfranken des Freistaats Bayern.

Neu!!: Papier und Nürnberg · Mehr sehen »

Neapel

Neapel (Italienisch Napoli, Neapolitanisch Napule, altgriechisch: Νεάπολις („neue Stadt“)) ist mit knapp einer Million Einwohnern die drittgrößte Stadt Italiens.

Neu!!: Papier und Neapel · Mehr sehen »

Nesseltuch

Der Begriff Nesseltuch, kurz Nessel, bezeichnet ursprünglich einen aus den Fasern der Brennnessel hergestellten Stoff.

Neu!!: Papier und Nesseltuch · Mehr sehen »

Newton (Einheit)

Das Newton (Einheitenzeichen N) ist die im internationalen Einheitensystem (SI) für die physikalische Größe Kraft verwendete Maßeinheit.

Neu!!: Papier und Newton (Einheit) · Mehr sehen »

Nicholas-Louis Robert

Nicholas-Louis Robert Nicholas-Louis Robert (* 2. Dezember 1761 in Paris; † 8. August 1828 in Vernouillet) war ein französischer Erfinder.

Neu!!: Papier und Nicholas-Louis Robert · Mehr sehen »

Nil

Der Nil (von, später Nīlos, davor), altägyptisch Iteru, Gery, koptisch Piaro oder Phiaro, ist ein Strom in Afrika.

Neu!!: Papier und Nil · Mehr sehen »

Nordafrika

Karte Nordafrikas. Dunkelgrün: UN-Subregion. Hellgrün: Geographisch ebenfalls zu Nordafrika gehörende Staaten. Nordafrika ist die am genauesten umrissene multinationale geographische Einheit Afrikas.

Neu!!: Papier und Nordafrika · Mehr sehen »

Nordamerika

Nordamerika ist der nördliche Teil des amerikanischen Doppelkontinentes.

Neu!!: Papier und Nordamerika · Mehr sehen »

Normlicht

Als Normlicht bezeichnet man die genormten spektralen Strahlungsverteilungskurven charakteristischer Strahler.

Neu!!: Papier und Normlicht · Mehr sehen »

Normung

Normung bezeichnet die Formulierung, Herausgabe und Anwendung von Regeln, Leitlinien oder Merkmalen durch eine anerkannte Organisation und deren Normengremien.

Neu!!: Papier und Normung · Mehr sehen »

Ocker

Ocker sind Erdfarben, und zwar Gemische aus 5–20 % Brauneisenstein mit Tonmineralen, Quarz und Kalk.

Neu!!: Papier und Ocker · Mehr sehen »

Omya

Logo bis zum Jahr 2000 Die Omya AG (bis 2000 Plüss-Staufer AG) mit Sitz in Oftringen ist ein international tätiger Schweizer Hersteller von Industriemineralien aus Calciumcarbonat, insbesondere von Füllstoffen und Streichpigmenten.

Neu!!: Papier und Omya · Mehr sehen »

Opazität

Opazität (lat. opacitas „Trübung“, „Beschattung“) bezeichnet allgemein das Gegenteil von Transparenz, also mangelnde Durchsichtigkeit bzw.

Neu!!: Papier und Opazität · Mehr sehen »

Optische Aufheller

Optische Aufheller (umgangssprachlich Weißmacher, auch Weißtöner) sind fluoreszierende Substanzen, deren Funktion die Steigerung des Weißgrads, insbesondere durch Kompensation des Gelbstichs, von Materialien ist.

Neu!!: Papier und Optische Aufheller · Mehr sehen »

Orakelknochen

Orakel-Schriftzeichen auf einem Schildkrötenpanzer Ein Orakelknochen Auf Orakelknochen aus Yinxu, die während der Shang-Dynastie (ca. 1600–1000 v. Chr.) entstanden, finden sich die ersten Zeugnisse der chinesischen Schrift, die sogenannte Orakel-Schrift, auch Orakelknocheninschrift genannt oder als Schildkrötenpanzer- und Tierknochenschrift bekannt.

Neu!!: Papier und Orakelknochen · Mehr sehen »

Organische Chemie

Klassische Molekülgeometrie der organischen Chemie – Benzolformel von Kekulé, dargestellt auf einer Briefmarke aus dem Jahre 1964 Die organische Chemie (kurz OC oder häufig auch Organik) ist ein Teilgebiet der Chemie.

Neu!!: Papier und Organische Chemie · Mehr sehen »

Origami

Traditioneller Kranich Ein Kranich wird gefaltet. Das Origami (jap. 折り紙; von oru für „falten“ und kami für „Papier“) ist die Kunst des Papierfaltens.

Neu!!: Papier und Origami · Mehr sehen »

Ozon

Ozon (ozein „riechen“) ist ein aus drei Sauerstoffatomen bestehendes Molekül (O3).

Neu!!: Papier und Ozon · Mehr sehen »

Padua

Padua (italienisch Padova) ist eine italienische Gemeinde und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Padua.

Neu!!: Papier und Padua · Mehr sehen »

Palmblattmanuskript

Neuzeitliches Palmblattmanuskript mit Holzdeckeln, Bali (um 1940) Palmblattmanuskripte sind Manuskripte auf Palmblättern.

Neu!!: Papier und Palmblattmanuskript · Mehr sehen »

Papier

Stapel von Blattpapier Papier (von, aus ‚ Papyrusstaude‘) ist ein flächiger Werkstoff, der im Wesentlichen aus Fasern meist pflanzlicher Herkunft besteht und durch Entwässerung einer Fasersuspension auf einem Sieb gebildet wird.

Neu!!: Papier und Papier · Mehr sehen »

Papier (Begriffsklärung)

Papier (von pápyros) steht für.

Neu!!: Papier und Papier (Begriffsklärung) · Mehr sehen »

Papierfabrik

Kaipola Papierfabrik in Jämsä (Finnland), 1956 Eine Papierfabrik ist eine Produktionsstätte für Papier im industriellen Maßstab, die eine größere Anzahl unterschiedlicher Arbeitsvorgänge vereinigt und wesentlich mit Hilfe von Maschinen, Produktionsmitarbeitern und einer Betriebsführung Papier herstellt.

Neu!!: Papier und Papierfabrik · Mehr sehen »

Papierfabrik Palm

Die Papierfabrik Palm GmbH & Co.

Neu!!: Papier und Papierfabrik Palm · Mehr sehen »

Papierflieger

Faltung eines Papierfliegers (Animation) Ein Papierflieger (auch „Papierschwalbe“ genannt) ist ein aus Papier hergestelltes Flugobjekt.

Neu!!: Papier und Papierflieger · Mehr sehen »

Papierformat

'''Papierformate''' A0 bis A8, Anschauungsmodell im Wissenschaftsmuseum von Barcelona: „Die Invasion der Quadratwurzeln“, Maßstab 1∶1 Die Standardgrößen für Papierformate (siehe Papier) in Deutschland sind die vom Deutschen Institut für Normung (DIN) erstmals am 18.

Neu!!: Papier und Papierformat · Mehr sehen »

Papierholländer

Alter Holländer Der Papierholländer (historische Papiermacherei) – auch als holländisches Geschirr bezeichnet – ist eine Einrichtung zur Papierherstellung aus Rohzellstoff.

Neu!!: Papier und Papierholländer · Mehr sehen »

Papierindustrie

Paolo Monti, 1980 Die Papierindustrie ist ein Wirtschaftszweig, der zur Grundstoffindustrie gehört und sich mit der Herstellung von Papier, Karton und Pappe befasst.

Neu!!: Papier und Papierindustrie · Mehr sehen »

Papieringenieur

Papieringenieur ist die Bezeichnung für Diplomingenieure der Fachrichtung Papieringenieurwesen / Papiertechnik.

Neu!!: Papier und Papieringenieur · Mehr sehen »

Papiermaschine

Die Papiermaschine ist eine Maschine zur Herstellung von Papier, Karton oder Pappe.

Neu!!: Papier und Papiermaschine · Mehr sehen »

Papiermühle

Papiermühle mit Papiermacher beim Schöpfen aus der Bütte Eine Papiermühle ist ein gewerblicher Betrieb zur Herstellung von Papier.

Neu!!: Papier und Papiermühle · Mehr sehen »

Papiermühle Marly

Die Papiermühle Marly am Unterlauf der Ärgera in Marly-Le-Grand südlich Freiburg im Üechtland war eine der ersten oder die erste Papiermühle der Schweiz.

Neu!!: Papier und Papiermühle Marly · Mehr sehen »

Papiersorte

Papiersorte dient als Oberbegriff der Unterscheidung von Papieren unterschiedlicher Zusammensetzung, Herstellung und somit Erscheinungs- und Verwendungsform.

Neu!!: Papier und Papiersorte · Mehr sehen »

Papierspaltverfahren

Das Papierspaltverfahren ist ein in den 1960er Jahren vom Restaurator Günter Müller an der Universität Jena entwickeltes Verfahren, mit dem (z. B. durch Tintenfraß) beschädigtes Papier restauriert werden kann.

Neu!!: Papier und Papierspaltverfahren · Mehr sehen »

Papiertechnische Stiftung

Die Papiertechnische Stiftung (PTS) ist eine gemeinnützige Stiftung für Forschung, Beratung, Messtechnik und Weiterbildung in der Papiererzeugung, Papierverarbeitung und deren Zulieferindustrien mit Sitz in München.

Neu!!: Papier und Papiertechnische Stiftung · Mehr sehen »

Papiertechnologe

Wappen der Papiermacher Papiertechnologe (Deutschland, Schweiz) bzw.

Neu!!: Papier und Papiertechnologe · Mehr sehen »

Papiertextilie

Papiertextilien sind vorwiegend gewebte Stoffe, die aus Papiergarn bestehen.

Neu!!: Papier und Papiertextilie · Mehr sehen »

Papiertheater

Papiertheater (aus einem Nürnberger Spielzeug-Musterbuch des 19. Jahrhunderts) Papiertheater mit dem Thema: ''Reise um die Erde in 80 Tagen'' im Museum Europäischer Kulturen in Berlin (1890–1900) Unter dem Namen Papiertheater fasste der Sammler und Spieler Walter Röhler Mitte des 20.

Neu!!: Papier und Papiertheater · Mehr sehen »

Pappe

Wellpappe – Seitenansicht verschiedener Sorten. Geöffneter Pappkarton. Pappe ist ein aus Holzstoff, Zellstoff, Halbzellstoff oder Altpapier durch Zusammenkleben oder -pressen gefertigter Werkstoff.

Neu!!: Papier und Pappe · Mehr sehen »

Pappelflaum

Samen mit Samenhaaren (Pappelwolle oder Pappel-Baumwolle) „Pappelschnee“ in einem Mischwald am Niederrhein Pappelflaum, „Pappelbaumwolle“, „Pappelwolle“ oder „heimische Baumwolle“ bezeichnet die Samenfasern und Fruchtwandfasern der Pappelfrüchte.

Neu!!: Papier und Pappelflaum · Mehr sehen »

Pappeln

Die Pappeln (Populus) sind eine Pflanzengattung in der Familie der Weidengewächse (Salicaceae).

Neu!!: Papier und Pappeln · Mehr sehen »

Pappmaché

Pappmaché bzw.

Neu!!: Papier und Pappmaché · Mehr sehen »

Papyrus

Papyrus Papyrus, Plural Papyri, war der wichtigste Beschreibstoff der Schriftkultur des Altertums.

Neu!!: Papier und Papyrus · Mehr sehen »

Paraffin

Metallisches Natrium unter Paraffinöl Paraffin (‚wenig verwandt‘ beziehungsweise ‚wenig reaktionsfähig‘) bezeichnet ein Gemisch aus acyclischen Alkanen (gesättigten Kohlenwasserstoffen) mit der allgemeinen Summenformel CnH2n+2.

Neu!!: Papier und Paraffin · Mehr sehen »

Parfüm

Ein Parfüm // oder Parfum // (von ‚durch Rauch‘; aus der frühen Anwendung von Räucherstoffen) ist ein meist flüssiges Gemisch aus Alkohol und Riechstoffen, das der Erzeugung angenehmer Gerüche dienen soll.

Neu!!: Papier und Parfüm · Mehr sehen »

Paris

Lage des Départements in der Region Île-de-France Satellitenfoto mit Stadtgrenzen Paris ist die Hauptstadt der Französischen Republik und Hauptort der Region Île-de-France.

Neu!!: Papier und Paris · Mehr sehen »

Pascal (Einheit)

Das Pascal ist eine abgeleitete SI-Einheit des Drucks sowie der mechanischen Spannung.

Neu!!: Papier und Pascal (Einheit) · Mehr sehen »

Pauscht

Die Pauscht (auch Bausch) bezeichnet einen Papierstapel aus der klassischen Papierherstellung.

Neu!!: Papier und Pauscht · Mehr sehen »

Peking

Peking (auch Beijing) ist die Hauptstadt der Volksrepublik China.

Neu!!: Papier und Peking · Mehr sehen »

Penguin Random House

Penguin Random House mit Sitz in New York City ist die größte Gruppe von Publikumsverlagen der Welt.

Neu!!: Papier und Penguin Random House · Mehr sehen »

Pergament

Auf einen Holzrahmen gespanntes Pergament aus Ziegenhaut Pergament ist eine nicht gegerbte, nur leicht bearbeitete Tierhaut, die seit dem Altertum unter anderem als Beschreibstoff verwendet worden ist.

Neu!!: Papier und Pergament · Mehr sehen »

Peroxyessigsäure

Die Peroxyessigsäure (Abk.: PES) ist eine farblose, stechend riechende Flüssigkeit, die sich chemisch von der Essigsäure ableitet und zu den Peroxycarbonsäuren (und damit zu den Peroxiden) gehört.

Neu!!: Papier und Peroxyessigsäure · Mehr sehen »

Perserreich

Als Perserreich wird das antike Großreich der Perser bezeichnet, das zeitweise von Thrakien bis nach Nordwestindien und Ägypten reichte.

Neu!!: Papier und Perserreich · Mehr sehen »

PH-Wert

Typisches Schulbuchdiagramm für pH-Skala mit abgeschlossenen Achsen(rot: saurer Bereich; blau: basischer Bereich) Der pH-Wert ist ein Maß für den sauren oder basischen Charakter einer wässrigen Lösung.

Neu!!: Papier und PH-Wert · Mehr sehen »

Pigment

Türkis Das Mineralpigment Ultramarin Mennige Chromgelb, Bleichromat Pigmente (lateinisch pigmentum für „Farbe“, „Schminke“) sind Farbmittel, also farbgebende Substanzen.

Neu!!: Papier und Pigment · Mehr sehen »

Polyamide

Polyamide (Kurzzeichen PA) sind lineare Polymere mit sich regelmäßig wiederholenden Amidbindungen entlang der Hauptkette.

Neu!!: Papier und Polyamide · Mehr sehen »

Polyamine

Unter Polyamine werden meist gesättigte, offenkettige oder cyclische organische Verbindungen zusammengefasst, mit endständigen Aminogruppen, unterbrochen von einer wechselnden Anzahl sekundärer Aminogruppen.

Neu!!: Papier und Polyamine · Mehr sehen »

Polymer

Ein Polymer (von, polý ‚viel‘ und μέρος, méros ‚Teil‘) ist ein chemischer Stoff, der aus Makromolekülen besteht.

Neu!!: Papier und Polymer · Mehr sehen »

Polysaccharide

Die Cellulose ist ein wichtiges Strukturelement der Pflanzen und das am häufigsten vorkommende Polysaccharid. Polysaccharide (auch als Vielfachzucker, Glycane/Glykane oder Polyosen bezeichnet) sind Kohlenhydrate, in denen eine große Anzahl (mindestens elf) Monosaccharide (Einfachzucker) über eine glycosidische Bindung verbunden sind.

Neu!!: Papier und Polysaccharide · Mehr sehen »

Polyurethane

Polyurethane (Kurzzeichen PUR; im Sprachgebrauch auch PU) sind Kunststoffe oder Kunstharze, die aus der Polyadditionsreaktion von Dialkoholen (Diolen) beziehungsweise Polyolen mit Polyisocyanaten entstehen.

Neu!!: Papier und Polyurethane · Mehr sehen »

Polyvinylalkohol

Polyvinylalkohol (Kurzzeichen PVAL oder PVOH) ist ein thermoplastischer Kunststoff, der als weißes bis gelbliches Pulver meistens durch Verseifung (Hydrolyse) von Polyvinylacetat (PVAC) hergestellt wird.

Neu!!: Papier und Polyvinylalkohol · Mehr sehen »

Porosität

Die Porosität ist eine dimensionslose Messgröße und stellt das Verhältnis von Hohlraumvolumen zu Gesamtvolumen eines Stoffes oder Stoffgemisches dar.

Neu!!: Papier und Porosität · Mehr sehen »

Prenzlau

Prenzlau (niederdeutsch Prentzlow) ist die Kreisstadt und der Verwaltungssitz des nordbrandenburgischen Landkreises Uckermark, eines der Mittelzentren in Brandenburg und liegt in der Agglomeration von Stettin.

Neu!!: Papier und Prenzlau · Mehr sehen »

Provinz Burgos

Burgos ist eine nordspanische Provinz in der Autonomen Region Kastilien-León.

Neu!!: Papier und Provinz Burgos · Mehr sehen »

Pulper

Ein Pulper Unter einem Pulper versteht man einen großen Rührbottich, der in der Papier-, Karton- oder Pappenindustrie genutzt wird, um Altpapier oder Zellstoff aufzulösen.

Neu!!: Papier und Pulper · Mehr sehen »

Pyrit

Pyrit, auch als Schwefelkies, Eisenkies, Katzengold oder Narrengold bekannt, ist ein sehr häufig vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der „Sulfide und Sulfosalze“.

Neu!!: Papier und Pyrit · Mehr sehen »

Quellung

Als Quellung, Aufquellen oder Quellen wird ein physikalischer Vorgang bezeichnet, bei dem ein Stoff (meist eine Flüssigkeit, aber auch Gase oder Dämpfe) in einen Festkörper eindringt und eine Volumenvergrößerung des Letzteren bewirkt.

Neu!!: Papier und Quellung · Mehr sehen »

Querformat

Querformat bezeichnet ein Papier-, Bildschirm- oder Bildformat, bei dem die Breite größer ist als die Höhe.

Neu!!: Papier und Querformat · Mehr sehen »

Raffineur

Der Raffineur (französisches Synonym) bezeichnet eine in der Holzschleiferei verwendete Maschine zum Verfeinern des Grobstoffs (Splitter, Faserbündel), der zwischen den Stirnseiten eines mit 120 bis 160 Umdrehungen pro Minute rotierenden und eines feststehenden Basaltlavasteins verfeinert wird.

Neu!!: Papier und Raffineur · Mehr sehen »

Rauheit

Symbol der Oberflächenrauheit nach http://www.iso.org/iso/catalogue_detail.htm?csnumber.

Neu!!: Papier und Rauheit · Mehr sehen »

Ravensburg

Ravensburg (oder) ist eine Mittelstadt sowie Kreisstadt und größte Stadt des gleichnamigen Landkreises im südlichen Oberschwaben.

Neu!!: Papier und Ravensburg · Mehr sehen »

Räbke

Räbke ist eine Gemeinde in der Samtgemeinde Nord-Elm im Landkreis Helmstedt in Niedersachsen, die erstmals 1046 als Redepke urkundlich erwähnt wird.

Neu!!: Papier und Räbke · Mehr sehen »

Römisches Reich

Roms Gründungsmythos: ''Die kapitolinische Wölfin säugt Romulus und Remus'', 13. Jahrhundert. Die beiden Knaben hinzugefügt aus dem 15. Jahrhundert. Oströmisches Reich (395 bis 1453) Provinzen zur Zeit seiner größten Ausdehnung unter Kaiser Trajan in den Jahren 115–117 Das Römische Reich und seine Provinzen zur Zeit seiner größten Ausdehnung unter Kaiser Trajan im Jahre 117; ''Herders Conversations-Lexikon'', 3. Auflage, 1907 Römische Stadt Das Römische Reich und seine Provinzen im Jahre 150 Umgebung von Rom im Altertum; Gustav Droysen: ''Allgemeiner Historischer Handatlas'', 1886 S.P.Q.R.: '''''S'''enatus '''P'''opulus'''q'''ue '''R'''omanus'' („Senat und Volk von Rom“), das Hoheitszeichen der Römischen Republik Das Kolosseum in Rom Römisches Reich bezeichnet das von den Römern, der Stadt Rom bzw.

Neu!!: Papier und Römisches Reich · Mehr sehen »

Recycling

Wiederverwertung gebrauchter Nägel (1946) Beim Recycling, Rezyklierung bzw.

Neu!!: Papier und Recycling · Mehr sehen »

Recyclingpapier

Transport von Altpapier in Japan Recyclingpapier besteht aus wiederverwertetem Altpapier, Pappe sowie Karton und gilt deshalb als umweltfreundlich.

Neu!!: Papier und Recyclingpapier · Mehr sehen »

Refiner

Als Refiner bezeichnet man von einem Gehäuse ummantelte Maschinen, die zur technologischen (mechanischen) Bearbeitung (Mahlung) von Faserstoffen in der Papier- und Zellstoffindustrie verwendet werden.

Neu!!: Papier und Refiner · Mehr sehen »

Reflexionsfaktor

Der Begriff Reflexionsfaktor (auch Reflexionskoeffizient) ist in der Physik das Amplitudenverhältnis zwischen reflektierter und einfallender Welle beim Übergang in ein anderes Ausbreitungsmedium.

Neu!!: Papier und Reflexionsfaktor · Mehr sehen »

Reispapier

Das allgemein als Reispapier bezeichnete Material ist ein Sammelbegriff, der verwendet wurde, um sich kollektiv auf mehrere papierähnliche Materialien aus Ostasien zu beziehen, Chinapapier, Xuan-Papier, Japanpapier, Hanji (Koreanisches Papier) sowie Tibetisches-Papier die aus verschiedenen Pflanzen hergestellt wurden.

Neu!!: Papier und Reispapier · Mehr sehen »

René-Antoine Ferchault de Réaumur

René-Antoine Ferchault de Réaumur René-Antoine Ferchault de Réaumur (* 28. Februar 1683 in La Rochelle; † 17. Oktober 1757 bei Saint-Julien-du-Terroux, Département Mayenne) war ein französischer Natur- und Materialforscher mit einem weiten Interessen- und Arbeitsgebiet.

Neu!!: Papier und René-Antoine Ferchault de Réaumur · Mehr sehen »

Restholz

Waldrestholz fällt beim Holzeinschlag an. Industrierestholz, wie diese Schwarten, fallen bei der Holzbearbeitung an. Als Restholz versteht man die Holzrückstände aus der Primärproduktion, die beim Einschlag im Wald, bei der Be- und Verarbeitung von Holz in der Industrie, sowie im Bauwesen und Bergbau anfallen.

Neu!!: Papier und Restholz · Mehr sehen »

Retention (Papiermacherei)

Retention (‚Zurückhalten‘) ist ein Begriff aus der Papiermacherei.

Neu!!: Papier und Retention (Papiermacherei) · Mehr sehen »

Ries (Papiermaß)

Ein Ries oder Rieß ist eine aus dem arabischen Wort rizmah (رِزْمَة) abgeleitete Mengeneinheit bzw.

Neu!!: Papier und Ries (Papiermaß) · Mehr sehen »

Roggen

Roggen (Secale cereale) ist eine in den gemäßigten Breiten verbreitete Getreideart aus der Familie der Süßgräser (Poaceae).

Neu!!: Papier und Roggen · Mehr sehen »

Rohrkolben

Die Rohrkolben (Typha), regional auch als Kanonenputzer, Lampenputzer oder Schlotfeger auch Schmackedutsche, Bumskeule, Pompesel, Bullerbesen etc.

Neu!!: Papier und Rohrkolben · Mehr sehen »

Ruß

TEM-Abbildung). Ruß (von ahd. ruos, dunkel-, schmutzfarben) ist ein schwarzer, pulverförmiger Feststoff, der je nach Qualität und Verwendung zu 80 % bis 99,5 % aus Kohlenstoff besteht.

Neu!!: Papier und Ruß · Mehr sehen »

Rupffestigkeit

Die Rupffestigkeit des Papiers bezeichnet das Merkmal des Papiers, nicht zu reißen.

Neu!!: Papier und Rupffestigkeit · Mehr sehen »

Russland

Russland (Transkription Rossija) bzw.

Neu!!: Papier und Russland · Mehr sehen »

Sachsenburg (Frankenberg)

Ortsteil Sachsenburg Sachsenburg ist ein Ortsteil von Frankenberg/Sa.

Neu!!: Papier und Sachsenburg (Frankenberg) · Mehr sehen »

Salze

Als Salze bezeichnet man chemische Verbindungen bzw.

Neu!!: Papier und Salze · Mehr sehen »

Samarqand

Samarqand, (usbekisch-kyrillisch und tadschikisch Самарқанд,;; sogdisch für „steinerne Stadt“), ist eine Stadt in Usbekistan mit 353.347 Einwohnern (Stand 1. Januar 2008) und Hauptstadt der Provinz Samarqand.

Neu!!: Papier und Samarqand · Mehr sehen »

Sappi

Sappi Alfeld GmbH Papierfabrik in Kirkniemi Sappi Limited ist eine global operierende Gesellschaft der Zellstoff- und Papierindustrie südafrikanischen Ursprungs.

Neu!!: Papier und Sappi · Mehr sehen »

Satinieren (Papierherstellung)

Satinierung ist ein Verfahren bei der Papierherstellung.

Neu!!: Papier und Satinieren (Papierherstellung) · Mehr sehen »

Säuren

Säuren sind im engeren Sinne alle chemischen Verbindungen, die in der Lage sind, Protonen (H+) an einen Reaktionspartner zu übertragen – sie können als Protonendonator fungieren.

Neu!!: Papier und Säuren · Mehr sehen »

Schäbe

Hanfschäben Als Schäben (Einzahl: die Schäbe) werden die relativ gleichmäßig gebrochenen, holzähnlichen Teilchen bezeichnet, die bei der Erzeugung von Bastfasern, vor allem von Flachs- oder Hanffasern, im maschinellen Prozess der Entholzung (Dekortikation) des Pflanzenstängels anfallen.

Neu!!: Papier und Schäbe · Mehr sehen »

Schöpfsieb

Frühes Chinesisches Schöpfsieb Schöpfsieb. Auf dem Sieb die befestigten Drähte für das Wasserzeichen Papiermacher mit dem Schöpfsieb an der Bütte. Im Hintergrund die Gautschpresse. Ein Schöpfsieb, auch Schöpfform genannt, ist ein Werkzeug der traditionellen Herstellung von handgeschöpftem Papier, Büttenpapier oder nach dem Eingießverfahren, ein ursprüngliches aus China stammendes manuelles Verfahren zur Papierherstellung, bei dem die Papierfasern in ein auf einem Teich schwimmendes Sieb eingegossen werden (heute nur noch in Nepal, Bhutan und Nordthailand gebräuchlich).

Neu!!: Papier und Schöpfsieb · Mehr sehen »

Schedelsche Weltchronik

Cham. Deckblatt: ''Register Des buchs der Croniken und geschichten – mit figuren und pildnüssen von anbeginn der welt bis auf dise unnsere Zeit'' Doppelseite mit Text und Münchner Stadtansicht Holzschnitt mit Nürnberger Stadtansicht Kunigunde Die Schedelsche Weltchronik, auch Nürnberger Chronik genannt, ist eine illustrierte Darstellung der Weltgeschichte.

Neu!!: Papier und Schedelsche Weltchronik · Mehr sehen »

Schiefer

unterdevonischer Tonschiefer in der nördlichen Eifel. Die Verwitterung macht die dünnschichtige Spaltbarkeit deutlich sichtbar. proterozoischer Glimmerschiefer mit Sigmaklast aus Granit (Bildmitte), südliche Black Hills, South Dakota, USA. Handstücks etwa 11 cm). Schiefer (ahd. scivaro; mhd. schiver(e) ‚Steinsplitter‘, ‚Holzsplitter‘; mnd. schiver ‚Schiefer‘, ‚Schindel‘) ist ein Sammelbegriff für unterschiedliche tektonisch deformierte (gefaltete) und teilweise auch metamorphe Sedimentgesteine.

Neu!!: Papier und Schiefer · Mehr sehen »

Schilfrohr

Das Schilfrohr (Phragmites australis, Syn.: Phragmites communis) ist eine weltweit verbreitete Art der Süßgräser (Poaceae) und wird auch allgemein als Schilf bezeichnet.

Neu!!: Papier und Schilfrohr · Mehr sehen »

Schlamm

Schlamm bezeichnet ein Gemisch aus fein verteiltem, überwiegend sehr feinkörnigem Feststoff und einer vergleichsweise geringen Menge Flüssigkeit, meist, aber nicht notwendigerweise, entstanden durch Sedimentation.

Neu!!: Papier und Schlamm · Mehr sehen »

Schleifstein

Schleifsteine sind flache, eckige oder runde bis ovale Werkzeuge aus kristallinem Material mit einer ebenen Arbeitsfläche.

Neu!!: Papier und Schleifstein · Mehr sehen »

Schleimstoffe

Das Schaumnest des Zwergfadenfischs (''Trichogaster lalius'') enthält tierische Schleimstoffe. Schleimstoffe sind eine heterogene Gruppe von Biopolymeren, die vorwiegend aus Polysacchariden bestehen.

Neu!!: Papier und Schleimstoffe · Mehr sehen »

Schloss Ludwigslust

Blick über das ''Bassin'' auf die Stadtfassade des Schlosses Das Schloss Ludwigslust ist ein barockes Ensemble aus einem Schloss mit Nebengebäuden und einem Landschaftsgarten in der gleichnamigen Stadt im südwestlichen Mecklenburg-Vorpommern.

Neu!!: Papier und Schloss Ludwigslust · Mehr sehen »

Schreiben

Codex Manesse Thomas Schweicker schreibt mit den Füßen (ca. 1600) Rembrandt: Titus schreibend am Tisch Schreiben (von althochdeutsch scriban, aus lat.: scribere mit dem Griffel auf einer Tafel einritzen) bezeichnet das Aufzeichnen von Schriftzeichen, Buchstaben, Ziffern oder musikalischen Noten.

Neu!!: Papier und Schreiben · Mehr sehen »

Schreibmaschine

Eine Schreibmaschine ist ein von Hand oder elektromechanisch angetriebenes Gerät, das dazu dient, Text mit Drucktypen zu schreiben und hauptsächlich auf Papier darzustellen.

Neu!!: Papier und Schreibmaschine · Mehr sehen »

Schreibrohr

Das Schreibrohr oder die Rohrfeder, auch Kalamos (aus gr.: κάλαμος, pl. κάλαμοι Kalamoi; lat. calamus, pl. calami) oder Qalam, ist ein aus Schilfrohr (Phragmites australis), eventuell Kalmus (Acorus calamus) hergestelltes Schreibgerät, das während der gesamten Antike benutzt wurde.

Neu!!: Papier und Schreibrohr · Mehr sehen »

Schwefelsäure

Schwefelsäure (nach IUPAC-Nomenklatur Dihydrogensulfat) ist eine chemische Verbindung des Schwefels mit der Summenformel H2SO4.

Neu!!: Papier und Schwefelsäure · Mehr sehen »

Schweflige Säure

Die Schweflige Säure (nach der Nomenklatur der IUPAC Dihydrogensulfit genannt) ist eine unbeständige, nur in wässriger Lösung existierende, zweiprotonige Säure, die beim Lösen von Schwefeldioxid in Wasser entsteht; ihre Salze und Ester heißen Sulfite und Hydrogensulfite.

Neu!!: Papier und Schweflige Säure · Mehr sehen »

Schwindung

Schwindungsrisse in Holz Schwindung ist die Volumenänderung eines Materials oder Werkstückes, ohne dass Material entfernt oder Druck ausgeübt wird.

Neu!!: Papier und Schwindung · Mehr sehen »

Seide

Farbauswahl gefärbter Seide Seide (von mittellateinisch seta) ist ein tierischer Faserstoff.

Neu!!: Papier und Seide · Mehr sehen »

Seidenpflanzen

Die Seidenpflanzen (Asclepias) sind eine Pflanzengattung aus der Unterfamilie der Seidenpflanzengewächse (Asclepiadoideae) innerhalb der Familie der Hundsgiftgewächse.

Neu!!: Papier und Seidenpflanzen · Mehr sehen »

Seidenspinner

Bombyx mori Der Seidenspinner oder Maulbeerspinner (Bombyx mori) ist ein ursprünglich in China beheimateter Schmetterling aus der Familie der Echten Spinner (Bombycidae).

Neu!!: Papier und Seidenspinner · Mehr sehen »

Seife

Handgefertigte Seife Hortus sanitatis, Mainz 1491. Abbildung zum Kapitel Sapo-Seife Seifen (von ahd. seifa „Seife, Harz“) sind Natrium- oder Kalium-Salze von Fettsäuren.

Neu!!: Papier und Seife · Mehr sehen »

Sense (Werkzeug)

Eine Buschsense mini Der Werdegang einer Sense, wie er im Sensenwerk durchgeführt wird. Diese Wandtafel ist im Museum der Stadt Steyr, neben weiteren ausgestellt Die Sense (althochdeutsch. segensa.

Neu!!: Papier und Sense (Werkzeug) · Mehr sehen »

Shōji

Verschiedene Shoji-Typen in einem japanischen Haus traditioneller Bauart Shōji (jap. 障子) sind verschiebbare Raumteiler in der traditionellen Architektur Japans.

Neu!!: Papier und Shōji · Mehr sehen »

Shintō

Torii am Itsukushima-Schrein, im Hintergrund die Insel Miyajima Shintō (jap. 神道, im Deutschen meist übersetzt mit „Weg der Götter“) – auch als Shintoismus bezeichnet – ist eine ethnische Religion, die vor allem in Japan verbreitet ist.

Neu!!: Papier und Shintō · Mehr sehen »

Sicherheitspapier

Sicherheitspapier wird in erster Linie von Sicherheitsdruckereien zur Herstellung von Banknoten benötigt, daher ist auch der Name Banknotenpapier geläufig.

Neu!!: Papier und Sicherheitspapier · Mehr sehen »

Silicate

Häufige natürliche Erscheinungsform der Silikate: Feldspat Feinpulvriges Silicat für Säulenchromatographie Silicate (auch Silikate) sind die Salze und Ester der Ortho-Kieselsäure (Si(OH)4) und deren Kondensate.

Neu!!: Papier und Silicate · Mehr sehen »

Sizilien

Sizilien (und sizilianisch von gleichlautend aus oder – je nach Dialekt – Sikelía, ältere Bezeichnungen zuvor Trinakría, wörtlich „Dreikap“, und Sikanía) ist mit 25.426 km² die größte Insel im Mittelmeer.

Neu!!: Papier und Sizilien · Mehr sehen »

Skandinavien

Skandinavien im Winter, Satellitenbild vom Februar 2003 Schweden und Norwegen um 1888 Skandinavismus Skandinavien (lateinisch Scandināvia (Scadināvia, Scatināvia), Scandia) ist ein Teil Nordeuropas, der je nach Definitionsweise unterschiedliche Länder umfasst, darunter in jedem Fall Norwegen und Schweden auf der Skandinavischen Halbinsel, daneben im Regelfall auch Dänemark.

Neu!!: Papier und Skandinavien · Mehr sehen »

Smurfit Kappa Group

Die Smurfit Kappa Group plc ist ein irisches Unternehmen der Verpackungsindustrie.

Neu!!: Papier und Smurfit Kappa Group · Mehr sehen »

Soda (Mineral)

Die oder das Soda ist ein Salz-Mineral aus der Mineralklasse der „Carbonate (und Verwandte)“.

Neu!!: Papier und Soda (Mineral) · Mehr sehen »

Song-Dynastie

Das Song-Reich im Jahr 1111 Die Song-Dynastie war von 960 bis 1279 die herrschende Dynastie im Kaiserreich China.

Neu!!: Papier und Song-Dynastie · Mehr sehen »

Sorrent

Sorrent ''Erinnerung an Sorrent'' von Carl Gustav Carus, 1828 Sorrent (ital. Sorrento, neapolitanisch Surriento) ist eine italienische Stadt mit Einwohnern (Stand) in der Metropolitanstadt Neapel.

Neu!!: Papier und Sorrent · Mehr sehen »

Spanien

Spanien (amtlich Königreich Spanien,, auf Galicisch Reino de España, Katalanisch Regne d’Espanya, Asturisch Reinu d’España, Baskisch Espainiako Erresuma, Aranesisch Reialme d’Espanha, Aragonesisch Reino d'Espanya) ist ein Staat auf der Iberischen Halbinsel im Südwesten Europas mit zwei Exklaven in Nordafrika.

Neu!!: Papier und Spanien · Mehr sehen »

Spannpapier

Spannpapier (auch Japanpapier genannt) ist ein papierähnliches Material, welches z. B.

Neu!!: Papier und Spannpapier · Mehr sehen »

Spektralphotometer

Spektralphotometer Ein Spektralphotometer mit autom. Messtisch Der Begriff Spektralphotometer (engl. spectrophotometer) beschreibt eine speziellere Variante eines Photometers.

Neu!!: Papier und Spektralphotometer · Mehr sehen »

Sri Lanka

Sri Lanka, bis 1972 Ceylon (seither Demokratische Sozialistische Republik Sri Lanka), ist ein Inselstaat im Indischen Ozean, 237 km (Westküste der Insel) östlich der Südspitze des Indischen Subkontinents, und zählt 20,8 Mio.

Neu!!: Papier und Sri Lanka · Mehr sehen »

St. Pölten

St.

Neu!!: Papier und St. Pölten · Mehr sehen »

Stanzen (Verfahren)

Stanzform für einen Kreis von 3 cm Durchmesser (Buchdruck); die Schneidlinie (zwischen den viereckigen Auswerfer-Gummistücken) ist in einer Sperrholzplatte befestigt Stanz-Biegeteil aus Blech Beim Stanzen werden Flachteile aus verschiedenen Werkstoffen (Bleche, Pappe, Textilien usw.) mit einer Presse oder auf Schlag und einem Schneidwerkzeug gefertigt.

Neu!!: Papier und Stanzen (Verfahren) · Mehr sehen »

Stärke

optisch aktiv ist. Ausschnitt aus einem Amylosepolymer Ausschnitt aus einem Amylopektinpolymer Stärke (lat. Amylum) ist eine organische Verbindung.

Neu!!: Papier und Stärke · Mehr sehen »

Steifigkeit

Die Steifigkeit ist eine Größe in der Technischen Mechanik.

Neu!!: Papier und Steifigkeit · Mehr sehen »

Stevenage

Fußgängerzone Fuß- und Fahrradweg in einer Verkehrsinsel Stevenage ist eine Stadt und ein District in Hertfordshire, England, rund 40 km nördlich von London.

Neu!!: Papier und Stevenage · Mehr sehen »

Stora Enso

1/8 Anteil am Bergwerk von Falun, 1288 Hauptquartier von Stora Enso im Stadtzentrum von Helsinki; Architekt: Alvar Aalto 1962 Der finnisch-schwedische Konzern Stora Enso (und) ist gemessen an der Produktionskapazität das zweitgrößte Forstunternehmen der Welt sowie einer der größten Papier- und Verpackungsmittelhersteller.

Neu!!: Papier und Stora Enso · Mehr sehen »

Straßen- und Wegebau

Asphalteinbau auf einer innerstädtischen Straße Natursteinpflaster im Segmentbogen verlegt Der Straßen- und Wegebau umfasst den Entwurf, die Herstellung und die Erhaltung von Straßen und Wegen für den Fuß- und Fahrzeugverkehr.

Neu!!: Papier und Straßen- und Wegebau · Mehr sehen »

Streichfarbe

Der Begriff Streichfarbe (auch Streichmasse) ist in der Papierindustrie geläufig und bezeichnet Anstrichmittel, bestehend aus Pigmenten, Bindemittel und Additiven, die auf die Papieroberfläche mit speziellen Streichmaschinen zur Oberflächenveredelung des Papiers aufgetragen (gestrichen) werden.

Neu!!: Papier und Streichfarbe · Mehr sehen »

Stuck

Deckenstuck Stuckarbeiten in Schloss Rundāle Stuckdecke über der Westapsis des Trierer Doms Stuck im Eingangsbereich eines Berliner Gründerzeit-Mietshauses Als Stuck (von ital. stucco) wird die plastische Ausformung von Mörteln aller Art, im Allgemeinen auf verputzten Wänden, Gewölben und Decken bezeichnet.

Neu!!: Papier und Stuck · Mehr sehen »

Sturmholz

Windbruch und Windwurf im Fichtenwald nach einem Sturm mit Orkanstärke Gedenktafel an große Schäden im Jahr 2002 in der Steiermark Sturmholz, auch Windwurf oder Windbruch genannt, bezeichnet die aufgrund von starken Stürmen oder Orkanen entwurzelten oder geknickten Bäume.

Neu!!: Papier und Sturmholz · Mehr sehen »

Sulfatverfahren (Papierherstellung)

Kraft-Papiermühle am Sampit River, Georgetown, South Carolina Sulfatverfahren oder Kraft-Aufschluss (so genannt wegen der Festigkeit des so hergestellten Papiers, siehe Kraftpapier) nennt man einen chemisch-industriellen Prozess zur Herstellung von Cellulose aus dem Holz von Bäumen oder aus einjährigen Pflanzen wie Schilf, Getreide (Stroh), Zuckerrohr (Bagasse), Mais- oder Sonnenblumen (-stängeln).

Neu!!: Papier und Sulfatverfahren (Papierherstellung) · Mehr sehen »

Sulfitverfahren

Sulfitfabrik in Köpmanholmen (Schweden) um 1900 mit dem für das Sulfitverfahren charakteristischen Sulfit-Turm Das Sulfitverfahren ist ein im 19.

Neu!!: Papier und Sulfitverfahren · Mehr sehen »

Sumerer

Dioritstatue Gudeas aus Girsu, um 2120 v. Chr., heute im Louvre Als Sumerer bezeichnet man ein Volk, das im Gebiet von Sumer im südlichen Mesopotamien im 3.

Neu!!: Papier und Sumerer · Mehr sehen »

Suspension (Chemie)

Beispiel für eine Suspension: Blut Beispiel für eine Suspension: Hefeweizenbier Eine Suspension ist ein heterogenes Stoffgemisch aus einer Flüssigkeit und darin fein verteilten Festkörpern (Partikeln).

Neu!!: Papier und Suspension (Chemie) · Mehr sehen »

Svenska Cellulosa Aktiebolaget

Svenska Cellulosa AB kurz SCA, ist ein schwedischer Forstbetreiber und Holzverarbeiter.

Neu!!: Papier und Svenska Cellulosa Aktiebolaget · Mehr sehen »

Syrien

Syrien (amtlich Arabische Republik Syrien) ist ein Staat in Vorderasien und Teil des Maschrek.

Neu!!: Papier und Syrien · Mehr sehen »

Tageslicht

Tageslicht ist das – sichtbare – Licht der Sonne (Sonnenlicht), bzw.

Neu!!: Papier und Tageslicht · Mehr sehen »

Talipot-Palme

Die Talipot-Palme (Corypha umbraculifera) ist mit 12 bis 24 m Wuchshöhe eine der größten Palmen.

Neu!!: Papier und Talipot-Palme · Mehr sehen »

Talk (Mineral)

Das Mineral Talk (Steatit, Magnesiumsilikathydrat, in pulverisierter Form Talkum; nicht zu verwechseln mit Talg) ist ein sehr häufig vorkommendes Schichtsilikat mit der chemischen Zusammensetzung Mg3.

Neu!!: Papier und Talk (Mineral) · Mehr sehen »

Tang Gaozong

Tang Gaozong († Dezember 683) war ein chinesischer Kaiser der Tang-Dynastie.

Neu!!: Papier und Tang Gaozong · Mehr sehen »

Tang-Dynastie

Gebiet der Tang-Dynastie um das Jahr 663 Die Tang-Dynastie war eine chinesische Kaiserdynastie, die von 618 bis 907 an der Macht war.

Neu!!: Papier und Tang-Dynastie · Mehr sehen »

Tapa-Rindenbaststoff

Tapa-Herstellung auf Fatu Hiva Monochrom bemaltes Tapa-Tuch von den Marquesas Hawaiʻi Als Tapa, in Hawaiʻi Kapa, bezeichnet man in Polynesien und Melanesien Stoffe, die aus Rindenbast hergestellt werden.

Neu!!: Papier und Tapa-Rindenbaststoff · Mehr sehen »

Tapete

Tapezierer im Jahr 1770 Die Tapete (von lateinisch tapetum bzw. mittellateinisch tapeta.

Neu!!: Papier und Tapete · Mehr sehen »

TAPPI Journal

Das TAPPI Journal (TJ) ist eine wissenschaftliche Fachzeitschrift, die von der TAPPI (Technical Association of the Pulp and Paper Industry) herausgegeben wird.

Neu!!: Papier und TAPPI Journal · Mehr sehen »

Temperaturleitfähigkeit

Die Temperaturleitfähigkeit oder Temperaturleitzahl a, gelegentlich auch „Wärmediffusivität“ (von), ist eine Materialeigenschaft, die zur Beschreibung der zeitlichen Veränderung der räumlichen Verteilung der Temperatur durch Wärmeleitung als Folge eines Temperaturgefälles dient.

Neu!!: Papier und Temperaturleitfähigkeit · Mehr sehen »

Tenside

Tenside (‚gespannt‘) sind Substanzen, die die Oberflächenspannung einer Flüssigkeit oder die Grenzflächenspannung zwischen zwei Phasen herabsetzen und die Bildung von Dispersionen ermöglichen oder unterstützen bzw.

Neu!!: Papier und Tenside · Mehr sehen »

Thailand

Thailand, offiziell Königreich Thailand (ราชอาณาจักรไทย, umgangssprachlich: เมืองไทย), ist ein Staat in Südostasien.

Neu!!: Papier und Thailand · Mehr sehen »

Thüringer Wald

Der Thüringer Wald ist ein bis hohes (Großer Beerberg) und gut 1000 Quadratkilometer großes waldreiches Mittelgebirge im Freistaat Thüringen (Deutschland).

Neu!!: Papier und Thüringer Wald · Mehr sehen »

Thermopapier

Ein Kassenbon auf einem Thermopapier. Eine Wärmequelle färbt das Papier ein. Thermopapier ist eine spezielle Papiersorte für das Thermodruckverfahren.

Neu!!: Papier und Thermopapier · Mehr sehen »

Tinte

Tintenfass Tintenpatronen Tinte („gefärbtes Wasser“) ist eine intensiv gefärbte und färbende Flüssigkeit.

Neu!!: Papier und Tinte · Mehr sehen »

Tintenstrahldrucker

Typischer Tintenstrahldrucker für den Heimbereich Druckkopf eines DOD-Tintenstrahldruckers Tintenstrahldrucker sind Matrixdrucker, bei denen durch den gezielten Abschuss oder das Ablenken kleiner Tintentröpfchen ein Druckbild erzeugt wird.

Neu!!: Papier und Tintenstrahldrucker · Mehr sehen »

Tissue-Papier

Tissue-Papier (von engl. tissue: Gewebe; auch Tissuepapier oder Papiertuch) ist ein saugfähiges, feingekrepptes Hygienepapier aus Zellstoff.

Neu!!: Papier und Tissue-Papier · Mehr sehen »

Titan(IV)-oxid

Titan(IV)-oxid (Titandioxid) ist das IV-wertige Oxid des Titans.

Neu!!: Papier und Titan(IV)-oxid · Mehr sehen »

Toilettenpapier

Das Toilettenpapier, auch Klopapier, WC-Papier, ist ein zur einmaligen Verwendung gedachtes Tissue-Papier zur Reinigung der Ausscheidungsorgane nach dem Stuhlgang oder nach dem Harnlassen.

Neu!!: Papier und Toilettenpapier · Mehr sehen »

Toner

Cyanfarbener Toner auf einer Magnet-Entwicklerwalze Tonerkassette aus einem Schwarz-Laserdrucker Toner sind Farbmittel für elektrostatische Druckverfahren.

Neu!!: Papier und Toner · Mehr sehen »

Tontafel

Die Tontafel (allgemeiner und umgangssprachlich auch Schrifttafel oder Steintafel genannt) ist eines der ältesten Schreibmaterialien der Menschheit.

Neu!!: Papier und Tontafel · Mehr sehen »

Toscolano-Maderno

Toscolano-Maderno ist eine Gemeinde mit Einwohnern (Stand) in der Provinz Brescia in der Lombardei.

Neu!!: Papier und Toscolano-Maderno · Mehr sehen »

Trennen (Verfahrenstechnik)

Ein Trennverfahren nutzt die unterschiedlichen physikalischen und chemischen Eigenschaften von miteinander vermischten Stoffen aus, um diese voneinander zu trennen.

Neu!!: Papier und Trennen (Verfahrenstechnik) · Mehr sehen »

Ulman Stromer

Ulman Stromer (* 6. Januar 1329 in Nürnberg; † 3. April 1407 ebenda) war ein Nürnberger Großhändler, Fabrikant und Ratsherr des 14.

Neu!!: Papier und Ulman Stromer · Mehr sehen »

Unbunt

Sonnenschirm in unbunten Farben Sonnenschirm in bunten Farben Die Unbuntgerade ist die zentrale Achse in diesem Farbmodell Eine Farbe wird als unbunt bezeichnet, wenn sie weder einen bestimmten Farbton noch eine Sättigung aufweist.

Neu!!: Papier und Unbunt · Mehr sehen »

UNESCO-Welterbe

Globale Verteilung der UNESCO-Welterbestätten (Stand März 2018) Welterbe-Emblems Die UNESCO verleiht den Titel Welterbe (Weltkulturerbe und Weltnaturerbe) an Stätten, die aufgrund ihrer Einzigartigkeit, Authentizität und Integrität weltbedeutend sind und von den Staaten, in denen sie liegen, für den Titel vorgeschlagen werden.

Neu!!: Papier und UNESCO-Welterbe · Mehr sehen »

UPM-Kymmene

Eine Zeitungspapierrolle UPM-Kymmene Oyj ist ein finnisches Unternehmen, das Papier, Zellstoff und Holzprodukte herstellt.

Neu!!: Papier und UPM-Kymmene · Mehr sehen »

Ursula Rautenberg

Ursula Rautenberg (* 12. April 1953 in Oberhausen) ist eine deutsche Buchwissenschaftlerin.

Neu!!: Papier und Ursula Rautenberg · Mehr sehen »

Uta Lindgren

Uta Lindgren (* 2. März 1941 in Chemnitz; † 16. Juni 2017) war eine deutsche Historikerin.

Neu!!: Papier und Uta Lindgren · Mehr sehen »

UV/VIS-Spektroskopie

Die UV/VIS-Spektroskopie ist ein zur optischen Molekülspektroskopie gehörendes spektroskopisches Verfahren, das elektromagnetische Wellen des ultravioletten (UV) und des sichtbaren (VIS) Lichts nutzt.

Neu!!: Papier und UV/VIS-Spektroskopie · Mehr sehen »

Valencia

Valencia (spanisch; valencianisch/katalanisch: València, deutsch veraltet: Valentz) ist eine Großstadt im östlichen Teil Spaniens.

Neu!!: Papier und Valencia · Mehr sehen »

Vellum

Vellum Miniatur auf Vellum, um 1350 Vellum (frz. vélin; von lat. vitulus, Kalb) ist eine feine Pergamentart (lat. levior membrana), die aus Haut von Kälbern und Kälberföten gewonnen wird.

Neu!!: Papier und Vellum · Mehr sehen »

Verband Deutscher Papierfabriken

Der Verband Deutscher Papierfabriken e. V. (VDP) ist der industrielle Spitzenverband der deutschen Zellstoff- und Papierindustrie mit Sitz in Bonn.

Neu!!: Papier und Verband Deutscher Papierfabriken · Mehr sehen »

Vereinigte Staaten

Die Vereinigten Staaten von Amerika (abgekürzt USA), kurz auch Vereinigte Staaten (englisch United States, abgekürzt U.S., US) genannt und häufig auch verkürzt zu Amerika (englisch America), sind eine föderale Republik, die aus 50 Bundesstaaten, einem Bundesdistrikt (der Hauptstadt Washington, D.C.), fünf größeren Territorien und etlichen Inselterritorien besteht.

Neu!!: Papier und Vereinigte Staaten · Mehr sehen »

Vergoldung (Buch)

Pressvergoldeter Einband des 19. Jahrhunderts Vergoldeter Einband des 16. Jahrhunderts mit Blindprägung Pressvergoldeter Einband der Renaissance mit Blindprägung Die Vergoldung als Dekorationsform eines Bucheinbandes bezeichnet die Übertragung goldener oder goldfarbiger Stoffe mittels Prägung auf das Bezugsmaterial des Einbands.

Neu!!: Papier und Vergoldung (Buch) · Mehr sehen »

Verkartung

Unter Verkartung versteht man das Erfassen von Informationen aus einer Quelle auf eine Karteikarte.

Neu!!: Papier und Verkartung · Mehr sehen »

Verla

Verla von Norden Kartonfabrik von Verla Verla ist ein Dorf im Süden Finnlands.

Neu!!: Papier und Verla · Mehr sehen »

Verseifung

Unter Verseifung (lat. Saponifikation) versteht man die Hydrolyse eines Esters durch die wässrige Lösung eines Hydroxids, wie z. B.

Neu!!: Papier und Verseifung · Mehr sehen »

Vietnam

Vietnam (vietnamesisch Việt Nam, Bedeutung: Viet des Südens, amtlich Sozialistische Republik Vietnam, vietnamesisch Cộng hòa Xã hội chủ nghĩa Việt Nam, Chữ Nôm 共和社會主義越南) ist ein langgestreckter Küstenstaat in Südostasien.

Neu!!: Papier und Vietnam · Mehr sehen »

Viskosität

Die Viskosität bezeichnet die Zähflüssigkeit oder Zähigkeit von Flüssigkeiten und Gasen (Fluiden).

Neu!!: Papier und Viskosität · Mehr sehen »

Vliesstoff

Wirrlagen-Vliesstoff unter dem Mikroskop Ein Vliesstoff (englisch nonwoven; französisch nontissé; russisch нетканый материал) ist ein Gebilde aus Fasern begrenzter Länge, Endlosfasern (Filamenten) oder geschnittenen Garnen jeglicher Art und jeglichen Ursprungs, die auf irgendeine Weise zu einem Vlies (einer Faserschicht, einem Faserflor) zusammengefügt und auf irgendeine Weise miteinander verbunden worden sind; davon ausgeschlossen ist das Verkreuzen bzw.

Neu!!: Papier und Vliesstoff · Mehr sehen »

Wachs

Brennende Kerze aus synthetischem Wachs Wachs ist eine organische Verbindung, die bei über etwa 40 °C schmilzt und dann eine Flüssigkeit niedriger Viskosität bildet.

Neu!!: Papier und Wachs · Mehr sehen »

Wald

Auwald entlang des Tarvasjõgi in Estland Laubwald im Vorland zur Hersbrucker Alb Wald (Waldung) im alltagssprachlichen Sinn und im Sinn der meisten Fachsprachen ist ein Ausschnitt der Erdoberfläche, der mit Bäumen bedeckt ist und die eine gewisse, vom Deutungszusammenhang abhängige Mindestdeckung und Mindestgröße überschreitet.

Neu!!: Papier und Wald · Mehr sehen »

Waldreben

Die Waldreben (Clematis), auch Klematis genannt, sind eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae).

Neu!!: Papier und Waldreben · Mehr sehen »

Wasser

Hier liegen drei Aggregatzustände des Wassers nebeneinander vor: Der Eisberg als festes, der Lago Argentino als flüssiges und der unsichtbar in der Luft befindliche Wasserdampf als gasförmiges Wasser. Aus einem Trinkglas spritzendes Wasser nach Aufprall eines Wassertropfens Wasser, Luft und Licht Wasserstoffbrücke Wasser (H2O) ist eine chemische Verbindung aus den Elementen Sauerstoff (O) und Wasserstoff (H).

Neu!!: Papier und Wasser · Mehr sehen »

Wasserhärte

Wasserhahn mit Strahlregler: Hier ist die Härte des Leitungswassers sichtbar geworden. Der Kalk hat sich am tropfenden Hahn angesetzt. Wasserhärte ist ein Begriffssystem der angewandten Chemie, das sich aus den Bedürfnissen des Gebrauchs natürlichen Wassers mit seinen gelösten Inhaltsstoffen entwickelt hat.

Neu!!: Papier und Wasserhärte · Mehr sehen »

Wassermühle

Die Cordinger Mühle in der Lüneburger Heide, eine typische Wassermühle Die Dickendorfer Mühle ist eine noch vollfunktionsfähige Wassermühle im Westerwald Eine Wassermühle ist eine meist historische technische Anlage, die mittels einer Wasserkraftmaschine durch Wasserkraft angetrieben wird.

Neu!!: Papier und Wassermühle · Mehr sehen »

Wasserstoffbrückenbindung

Wasserstoffbrückenbindung, auch kurz Wasserstoffbrücke oder H-Brücke, ist eine anziehende Wechselwirkung eines kovalent gebundenen Wasserstoffatoms (R1−X−H) in der Regel mit einem freien Elektronenpaar eines Atoms Y einer Atomgruppierung |Y−R2.

Neu!!: Papier und Wasserstoffbrückenbindung · Mehr sehen »

Wasserstoffperoxid

Wasserstoffperoxid (H2O2) ist eine blassblaue, in verdünnter Form farblose, weitgehend stabile Flüssigverbindung aus Wasserstoff und Sauerstoff.

Neu!!: Papier und Wasserstoffperoxid · Mehr sehen »

Wasserzeichen

Modernes Wasserzeichen in einer historischen Ganzsache Wasserzeichen sind in Papier durch unterschiedliche Papierstärken eingebrachte, mittels Lichtdurchlass erkennbare Bildmarken und dienten ursprünglich zur Kennzeichnung der herstellenden Papiermühle.

Neu!!: Papier und Wasserzeichen · Mehr sehen »

Wärme

Wärme ist in der Physik die Energie, die zwischen zwei thermodynamischen Systemen lediglich aufgrund eines Temperaturunterschieds übertragen wird.

Neu!!: Papier und Wärme · Mehr sehen »

Weißgehalt

In der Zellstoff- und Papierindustrie wird der spektrale Reflexionsfaktor bei 457 nm zur Bestimmung des Weißgehaltes oder des Weißegrades verwendet.

Neu!!: Papier und Weißgehalt · Mehr sehen »

Weißgrad

Der Weißgrad ist ein Zahlenmaß für die Remissionsfähigkeit einer Fläche.

Neu!!: Papier und Weißgrad · Mehr sehen »

WEIG

WEIG-Karton ist ein in Mayen ansässiges Unternehmen, das im Jahr rund 700.000 t verschiedener Kartonsorten herstellt.

Neu!!: Papier und WEIG · Mehr sehen »

Weizen

Als Weizen wird eine Reihe von Pflanzenarten der Süßgräser (Poaceae) der Gattung Triticum L. bezeichnet.

Neu!!: Papier und Weizen · Mehr sehen »

Wellpappe

Wellpappe Wellpappe (in der Schweiz auch Wellkarton) ist ein überwiegend in der Verpackungsindustrie verwendetes Zellstoffprodukt, das leicht und bezogen auf sein Gewicht relativ stabil ist.

Neu!!: Papier und Wellpappe · Mehr sehen »

Weltausstellung 1873

Die Weltausstellung 1873 fand vom 1. Mai bis zum 2. November 1873 in Wien statt.

Neu!!: Papier und Weltausstellung 1873 · Mehr sehen »

Wilhelm Rettinghaus

Wilhelm Rettinghaus (1644–1708) Wilhelm Rettinghaus, auch Rittinghaus (* 1644 in Broich, heute Mülheim an der Ruhr; † 18. Februar 1708 in Germantown, Pennsylvania), war ein früher deutscher Amerikamigrant, mennonitischer Prediger und der erste Papierfabrikant in Nordamerika.

Neu!!: Papier und Wilhelm Rettinghaus · Mehr sehen »

Winkelgeschwindigkeit

Die Winkelgeschwindigkeit ist in der Physik eine vektorielle Größe, die angibt, wie schnell sich ein Winkel mit der Zeit um eine Achse ändert.

Neu!!: Papier und Winkelgeschwindigkeit · Mehr sehen »

Wolfgang Stromer von Reichenbach

Wolfgang Freiherr Stromer von Reichenbach (* 28. April 1922 in München; † 8. September 1999 in Schloss Grünsberg bei Altdorf bei Nürnberg) war ein deutscher Technik- und Wirtschaftshistoriker.

Neu!!: Papier und Wolfgang Stromer von Reichenbach · Mehr sehen »

WWF Deutschland

Der WWF Deutschland ist eine deutsche Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Berlin, die 1963 in Bonn als Verein zur Förderung des World Wildlife Fund gegründet wurde.

Neu!!: Papier und WWF Deutschland · Mehr sehen »

Xàtiva

Xàtiva (valencianisch,; spanisch Játiva) ist eine Mittelstadt in der Provinz Valencia in Spanien.

Neu!!: Papier und Xàtiva · Mehr sehen »

Zeitungsdruck

MAN-Roland-Zeitungsdruckmaschine Mit Zeitungsdruck wird der Bereich der Drucktechnik bezeichnet, in dem unter den besonderen Bedingungen, wie Schnelligkeit, Flexibilität und niedrigen Kosten, Tageszeitungen produziert werden.

Neu!!: Papier und Zeitungsdruck · Mehr sehen »

Zellcheming

Der Verein Zellcheming ist eine Vereinigung von Zellstoff- und Papier-Chemikern sowie Ingenieuren.

Neu!!: Papier und Zellcheming · Mehr sehen »

Zellstoff

Zellstoff aus einem Papiertaschentuch, 200-fach, circa 600 × 800 µm Cellobiose (ein Glucose-Dimer) bildet die Grundeinheit eines Cellulosemoleküls Cellulosemoleküle (von links nach recht, gestrichelt: Wasserstoffbrücken) bilden hochsortierte Strukturen; über mehrere Organisationsebenen entstehen die Fasern des Zellstoffs Als Zellstoff bezeichnet man die beim chemischen Aufschluss von Pflanzenfasern entstehende faserige Masse, die vorwiegend aus Cellulose besteht.

Neu!!: Papier und Zellstoff · Mehr sehen »

Zertifizierung (Forstwirtschaft)

Zertifizierung in der Forstwirtschaft ist ein zivilgesellschaftlich initiierter weltweiter Prozess zur Kennzeichnung wirtschaftlich, sozial und ökologisch nachhaltig erzeugter Produkte des Waldes durch ein Gütesiegel.

Neu!!: Papier und Zertifizierung (Forstwirtschaft) · Mehr sehen »

Zigarettenpapier

Zigarettenpapiere Zigarettenpapier ist das den Tabak einer Zigarette umhüllende, glimmfähige, dünne, meist geruchs- und geschmacksfreie Papier.

Neu!!: Papier und Zigarettenpapier · Mehr sehen »

Zinn

Zinn ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Sn und der Ordnungszahl 50.

Neu!!: Papier und Zinn · Mehr sehen »

Zugfestigkeit

„Nominelle“ (rot) und „wahre“ (blau) Spannung von Stahl im Spannungs-Dehnungs-Diagramm. (Die Zugfestigkeit ist das Maximum der nominellen Spannung, hier mit "1" markiert.) Die Zugfestigkeit ist einer von mehreren Festigkeits­kennwerten eines Werkstoffs: die maximale mechanische Zugspannung, die der Werkstoff aushält.

Neu!!: Papier und Zugfestigkeit · Mehr sehen »

Zweiter Weltkrieg

Der Zweite Weltkrieg von 1939 bis 1945 war der zweite global geführte Krieg sämtlicher Großmächte des 20. Jahrhunderts und stellt den größten militärischen Konflikt in der Geschichte der Menschheit dar.

Neu!!: Papier und Zweiter Weltkrieg · Mehr sehen »

Zwickau

Zwickau (im sächsischen Dialekt auch Zwigge) ist mit rund 90.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt in Sachsen und ein Oberzentrum im südwestlichen Teil des Landes.

Neu!!: Papier und Zwickau · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Bogen (Maß), Braunschliff, Buch (Maß), DIN 6730, Erfindung des Papiers, Leinenpapier, Naturpapier, Papierblatt, Papierherstellung, Papierschöpfen, Querrichtung, Strohstoff, Weißschliff.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »