Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Nesseltiere

Index Nesseltiere

Die Nesseltiere (Cnidaria; altgr. κνίδη knidē ‚Nessel‘) sind einfach gebaute, vielzellige Tiere, die durch den Besitz von Nesselkapseln gekennzeichnet sind und die Küsten, den Grund und das offene Wasser der Weltmeere und einige Süßgewässer bewohnen.

115 Beziehungen: Alge, Altgriechische Sprache, Australien (Kontinent), Ökosystem, Bahamas, Bergisches Land, Bermuda, Berthold Hatschek, Bilateria, Blastula, Blumentiere, Blutkreislauf, Calciumcarbonat, Chironex fleckeri, Chiropsoides quadrigatus, Cyanidfischerei, Devon (Geologie), Diffusion, Dinoflagellaten, Ediacara-Fauna, Eifel, Ektoderm, Entoderm, Epidermis (Wirbellose), Feuerkorallen, Filigrankorallen, Gamet, Gap Junction, Gastralraum, Gastrodermis, Generationswechsel, Gestein, Gewebe (Biologie), Gewebetiere, Gorgonien, Grünalge, Haliclystus octoradiatus, Hexacorallia, Hohltiere, Hydrozoen, Hypostom, Kalkröhrenwürmer, Kalkstein, Kladistik, Klasse (Biologie), Knochenfische, Knospe (Zoologie), Kohlenhydrate, Kohlenstoffdioxid, Kolonie (Biologie), ..., Korallenbleiche, Korallenfisch, Korallenriff, Krebstiere, Lederkorallen, Massenaussterben, Mesoderm, Mesogloea, Metamorphose (Zoologie), Mittelmeer, Modellorganismus, Myxozoa, Nervengift, Nesselfarne, Nesselzelle, Neuropeptide, Octocorallia, Ordovizium, Organ (Biologie), Parasitismus, Pazifischer Ozean, Perm (Geologie), Photosynthese, Phytoplankton, Plankton, Planula, Pluripotenz, Polyp (Nesseltiere), Polypodium hydriforme, Proterozoikum, Protisten, Qualle, Radiärsymmetrie, Rückstoßantrieb, Rippenquallen, Rotalgen, Sauerstoff, Süßwasserpolypen, Süßwasserqualle, Südlicher Ozean, Schirmquallen, Schwämme, Schwestergruppe, Seeanemonen, Seefedern, Seegrasgewächse, Sessiles Tier, Skelett, Staatsquallen, Stamm (Biologie), Steinkorallen, Stielquallen, Strobilation, Symbiose, Taxon, Tentakel, Tiefsee, Trias (Geologie), Würfelquallen, Würmer, Weichkorallen, Zelle (Biologie), Zootaxa, Zooxanthelle, Zygote. Erweitern Sie Index (65 mehr) »

Alge

''Batrachospermum moniliforme'', eine im Süßwasser lebende Rotalge Kolonie der Grünalge ''Pediastrum'' (lichtmikroskopische Aufnahme) Die Bezeichnung Alge (lat. alga.

Neu!!: Nesseltiere und Alge · Mehr sehen »

Altgriechische Sprache

Altgriechisch (Eigenbezeichnung: ἡ Ἑλληνικὴ γλῶσσα, hē Hellēnikḗ glṓssa, „die griechische Sprache“) ist die antike Sprachstufe der griechischen Sprache, einer indogermanischen Sprache im östlichen Mittelmeerraum, die einen eigenen Zweig dieser Sprachfamilie darstellt, möglicherweise über eine balkanindogermanische Zwischenstufe.

Neu!!: Nesseltiere und Altgriechische Sprache · Mehr sehen »

Australien (Kontinent)

Australien als Kontinent umfasst eine Hauptlandmasse, Australien, und die vorgelagerten Inseln Tasmanien und Neuguinea.

Neu!!: Nesseltiere und Australien (Kontinent) · Mehr sehen »

Ökosystem

Ökosystem (oikós,Haus‘ und σύστημα sýstema „das Zusammengestellte“ „das Verbundene“) ist ein Fachbegriff der ökologischen Wissenschaften.

Neu!!: Nesseltiere und Ökosystem · Mehr sehen »

Bahamas

Die Bahamas sind ein Inselstaat im Atlantik und Teil der Westindischen Inseln.

Neu!!: Nesseltiere und Bahamas · Mehr sehen »

Bergisches Land

Bergisches Land in Deutschland bergischer Baustil in Wuppertal-Beyenburg Bergischer Löwe auf einem Glasfenster Das Bergische Land ist eine Mittelgebirgsregion in Nordrhein-Westfalen (Deutschland), die aus dem historischen Territorium Herzogtum Berg hervorgegangen ist.

Neu!!: Nesseltiere und Bergisches Land · Mehr sehen »

Bermuda

Bermuda ist ein britisches Überseegebiet im Atlantik, das aus den Bermudainseln besteht.

Neu!!: Nesseltiere und Bermuda · Mehr sehen »

Berthold Hatschek

Berthold Hatschek (1910) Berthold Hatschek (* 3. April 1854 in Kirwein, Mähren; † 18. Januar 1941 in Wien) war ein österreichischer Zoologe.

Neu!!: Nesseltiere und Berthold Hatschek · Mehr sehen »

Bilateria

Die Bilateria sind die bilateralsymmetrisch gebauten triploblastischen Gewebetiere (Eumetazoa).

Neu!!: Nesseltiere und Bilateria · Mehr sehen »

Blastula

'''1''' Morula, '''2''' Blastula Die Blastula (von blastos „Keim“, „Knospe“, „Spross“) ist ein frühes Embryonalstadium vielzelliger Tiere, das auf das Morula-Stadium folgt und die Furchung abschließt.

Neu!!: Nesseltiere und Blastula · Mehr sehen »

Blumentiere

Die Blumentiere (Anthozoa) sind mit etwa 7500 Arten die größte Klasse der Nesseltiere (Cnidaria).

Neu!!: Nesseltiere und Blumentiere · Mehr sehen »

Blutkreislauf

Der Blutkreislauf ist der Weg, den das Blut im Körper des Menschen und der meisten Tiere zurücklegt.

Neu!!: Nesseltiere und Blutkreislauf · Mehr sehen »

Calciumcarbonat

Calciumcarbonat (fachsprachlich), Kalziumkarbonat oder in deutscher Trivialbezeichnung kohlensaurer Kalk, ist eine chemische Verbindung der Elemente Calcium, Kohlenstoff und Sauerstoff mit der chemischen Formel CaCO3.

Neu!!: Nesseltiere und Calciumcarbonat · Mehr sehen »

Chironex fleckeri

Chironex fleckeri, auch bekannt als Seewespe, ist eine Art der Würfelquallen (Cubozoa), die an den pazifischen Stränden Nordaustraliens beheimatet ist und aufgrund ihres Giftes gefürchtet ist.

Neu!!: Nesseltiere und Chironex fleckeri · Mehr sehen »

Chiropsoides quadrigatus

Chiropsoides quadrigatus (urspr. Kombination Chiropsalmus quadrigatus) ist eine Art der Würfelquallen und gehört zur Familie der Chirodropidae.

Neu!!: Nesseltiere und Chiropsoides quadrigatus · Mehr sehen »

Cyanidfischerei

Cyanidfischen ist eine nicht-selektive Fischfangmethode, bei der vor allem die chemische Verbindung Natriumcyanid (englisch: sodium cyanide) – eine mit Zyankali eng verwandte Verbindung – eingesetzt wird.

Neu!!: Nesseltiere und Cyanidfischerei · Mehr sehen »

Devon (Geologie)

Das Devon ist in der Erdgeschichte das vierte chronostratigraphische System bzw.

Neu!!: Nesseltiere und Devon (Geologie) · Mehr sehen »

Diffusion

Modellhafte Darstellung der Durchmischung zweier Stoffe durch Diffusion Diffusion (lat. diffundere ‚ausgießen‘, ‚verstreuen‘, ‚ausbreiten‘) ist der ohne äußere Einwirkung eintretende Ausgleich von Konzentrationsunterschieden als natürlich ablaufender physikalischer Prozess aufgrund der brownschen Molekularbewegung.

Neu!!: Nesseltiere und Diffusion · Mehr sehen »

Dinoflagellaten

Die Dinoflagellaten (Dinoflagellata; von gr. δῖνος dinos „wirbelnd“ und lat. flagellum „Peitsche, Geißel“), auch als Panzergeißler bezeichnet, sind ein Taxon, das vorwiegend Einzeller umfasst.

Neu!!: Nesseltiere und Dinoflagellaten · Mehr sehen »

Ediacara-Fauna

Als Ediacara-Fauna werden die Makrofossil­gesellschaften aus der Zeit des ausgehenden Proterozoikums vor etwa 580–540 Mio.

Neu!!: Nesseltiere und Ediacara-Fauna · Mehr sehen »

Eifel

Die Eifel ist der deutsche Teil eines bis zu hohen Mittelgebirges in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen (Deutschland), dessen Fortsatz in Belgien und Luxemburg die Ardennen sind.

Neu!!: Nesseltiere und Eifel · Mehr sehen »

Ektoderm

Das Ektoderm (von gr. εκτος „außen“ und to derma „Haut“) ist das obere oder erste Keimblatt des Embryoblasten.

Neu!!: Nesseltiere und Ektoderm · Mehr sehen »

Entoderm

Das Entoderm (von griech. to enteron „Darm“, eigentlich „das Innere“ und to derma „Haut“), auch Endoderm, ist das innere Keimblatt des Embryoblasten.

Neu!!: Nesseltiere und Entoderm · Mehr sehen »

Epidermis (Wirbellose)

Die Epidermis bei Wirbellosen überzieht den Körper wie die Epidermis bei Wirbeltieren, ist jedoch im Gegensatz zu dieser nur ein einschichtiges Epithel, besteht also nur aus einer Lage Zellen.

Neu!!: Nesseltiere und Epidermis (Wirbellose) · Mehr sehen »

Feuerkorallen

Die Feuerkorallen (Millepora) sind eine Gattung von sessilen Hydrozoen (Hydrozoa), die ein aragonitisches Kalkskelett bilden.

Neu!!: Nesseltiere und Feuerkorallen · Mehr sehen »

Filigrankorallen

Zu der Familie der Filigrankorallen (Stylasteridae) gehören 26 Gattungen.

Neu!!: Nesseltiere und Filigrankorallen · Mehr sehen »

Gamet

Zwei menschliche Keimzellen, ein Spermium und die im Vergleich dazu sehr große Eizelle, unmittelbar vor der Befruchtung Gameten, auch als Geschlechtszellen oder Keimzellen bezeichnet, sind haploide Zellen (mit einem Satz von Chromosomen), die sich bei der geschlechtlichen Fortpflanzung paarweise zu einer diploiden Zygote (mit zwei Chromosomensätzen) vereinigen (Befruchtung).

Neu!!: Nesseltiere und Gamet · Mehr sehen »

Gap Junction

Gap Junctions Connexin-26 Hexamer (von der Seite und von vorn) Connexon-Halbkanal Gap Junctions sind Ansammlungen („plaques“ oder „cluster“) von Zell-Zell-Kanälen, die die Zellmembranen zweier benachbarter Zellen durchqueren.

Neu!!: Nesseltiere und Gap Junction · Mehr sehen »

Gastralraum

Als Gastralraum oder Gastrovaskularsystem wird der „Magen“ der Nesseltiere oder auch der Plattwürmer bezeichnet.

Neu!!: Nesseltiere und Gastralraum · Mehr sehen »

Gastrodermis

Als Gastrodermis wird die Innenhaut von Polypen und Medusen bezeichnet.

Neu!!: Nesseltiere und Gastrodermis · Mehr sehen »

Generationswechsel

Als Generationswechsel bezeichnet man in der Biologie eine Form der Fortpflanzung, bei der die beiden Varianten der Fortpflanzung – die geschlechtliche und die ungeschlechtliche – in verschiedenen Generationen abwechselnd auftreten.

Neu!!: Nesseltiere und Generationswechsel · Mehr sehen »

Gestein

Säulenbasalt Als Gestein bezeichnet man eine feste, natürlich auftretende, in der Regel mikroskopisch heterogene Vereinigung von Mineralen, Gesteinsbruchstücken, Gläsern oder Rückständen von Organismen.

Neu!!: Nesseltiere und Gestein · Mehr sehen »

Gewebe (Biologie)

Ein Gewebe ist eine Ansammlung differenzierter Zellen einschließlich ihrer extrazellulären Matrix.

Neu!!: Nesseltiere und Gewebe (Biologie) · Mehr sehen »

Gewebetiere

Gewebetiere (Eumetazoa) (altgr. εὖ eu gut, echt + μετά (da)nach + ζῷον, Lebewesen, Tier) sind ein hypothetisches Taxon in der Systematik der vielzelligen Tiere.

Neu!!: Nesseltiere und Gewebetiere · Mehr sehen »

Gorgonien

Fächerförmige Gorgonie Als Gorgonien (Gorgonacea), Hornkorallen oder Seefächer (Ez. Gorgonie; selten Gorgonia) werden eine Gruppe ähnlicher Korallen aus der Unterklasse Octocorallia bezeichnet.

Neu!!: Nesseltiere und Gorgonien · Mehr sehen »

Grünalge

Meersalat (''Ulva lactuca'') Die Grünalgen oder Chlorobionta sind eine Gruppe von Algen, die früher in der Systematik als eigenes Taxon geführt wurden.

Neu!!: Nesseltiere und Grünalge · Mehr sehen »

Haliclystus octoradiatus

Haliclystus octoradiatus oder Becherqualle ist eine Art der Stiel- oder Becherquallen / Stauromedusae in der Gattung Haliclystus - Familie Lucernariidae in der Unterordnung Eleutherocarpida der Ordnung Staurozoa.

Neu!!: Nesseltiere und Haliclystus octoradiatus · Mehr sehen »

Hexacorallia

Die Unterklasse Hexacorallia, Sechsstrahlige Blumentiere oder Zoantharia umfasst mit sechs bis heute lebenden Ordnungen fast 4000 der über 6000 Arten der Klasse der Blumentiere (Anthozoa).

Neu!!: Nesseltiere und Hexacorallia · Mehr sehen »

Hohltiere

Weichkoralle (rechts) Die Hohltiere (Coelenterata) bilden eine der drei Organisationsstufen innerhalb der im Wasser lebenden Gewebetiere (Eumetazoa).

Neu!!: Nesseltiere und Hohltiere · Mehr sehen »

Hydrozoen

Die Hydrozoen (Hydrozoa) sind eine etwa 3200 bis 3500 Arten umfassende Klasse der Nesseltiere (Cnidaria).

Neu!!: Nesseltiere und Hydrozoen · Mehr sehen »

Hypostom

Das Hypostom (altgr. ὑπό hypó ‚unter‘ sowie στόμα stóma ‚Mund‘) ist das Mundfeld bei Nesseltieren und Gliedertieren.

Neu!!: Nesseltiere und Hypostom · Mehr sehen »

Kalkröhrenwürmer

Die Kalkröhrenwürmer (Serpulidae, eingedeutscht auch „Serpeln“) sind eine Familie, die aus etwa 80 Gattungen besteht.

Neu!!: Nesseltiere und Kalkröhrenwürmer · Mehr sehen »

Kalkstein

Barmstein an der Grenze von Bayern zu Österreich Als Kalkstein werden Sedimentgesteine bezeichnet, die überwiegend aus dem chemischen Stoff Calciumcarbonat (CaCO3) in Form der Mineralien Calcit und Aragonit bestehen.

Neu!!: Nesseltiere und Kalkstein · Mehr sehen »

Kladistik

Die Kladistik (gr. κλάδος klados „Ast“, „Verästelung“) oder phylogenetische Systematik ist eine Methodik der biologischen Systematik und Taxonomie auf der Basis der Evolutionsbiologie.

Neu!!: Nesseltiere und Kladistik · Mehr sehen »

Klasse (Biologie)

Die Klasse (lat. classis) ist eine hierarchische Stufe der hierarchischen Taxonomie nach Linné.

Neu!!: Nesseltiere und Klasse (Biologie) · Mehr sehen »

Knochenfische

Knochenfische (Osteichthyes) oder Knochenfische im weiteren Sinne sind nach traditionellem Verständnis diejenigen Fische, deren Skelett im Gegensatz zu dem der Knorpelfische (Chondrichthyes) vollständig oder teilweise verknöchert ist.

Neu!!: Nesseltiere und Knochenfische · Mehr sehen »

Knospe (Zoologie)

Die Knospe ist bei Tieren das Stück des elterlichen Körpers, aus dem auf ungeschlechtlichem Weg ein neues Individuum heranwächst und entweder zeitlebens mit dem elterlichen Tier in Zusammenhang bleibt oder sich später von ihm loslöst.

Neu!!: Nesseltiere und Knospe (Zoologie) · Mehr sehen »

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate oder Saccharide bilden eine biologisch und chemisch bedeutsame Stoffklasse.

Neu!!: Nesseltiere und Kohlenhydrate · Mehr sehen »

Kohlenstoffdioxid

Kohlenstoffdioxid oder Kohlendioxid ist eine chemische Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff mit der Summenformel CO2, ein unbrennbares, saures und farbloses Gas; es löst sich gut in Wasser: Hier wird es umgangssprachlich oft – besonders im Zusammenhang mit kohlenstoffdioxidhaltigen Getränken – fälschlicherweise auch „Kohlensäure“ genannt.

Neu!!: Nesseltiere und Kohlenstoffdioxid · Mehr sehen »

Kolonie (Biologie)

Als Kolonie bezeichnet man in der Zoologie und der Mikrobiologie eine Gruppe von Lebewesen, die in unmittelbarer Nähe zueinander leben und deren Siedlungsgebiet von anderen Siedlungsgebieten der gleichen Spezies räumlich getrennt ist.

Neu!!: Nesseltiere und Kolonie (Biologie) · Mehr sehen »

Korallenbleiche

Tote Korallen Gesunde Korallen Mit Korallenbleiche wird ein Ausbleichen der Steinkorallenstöcke bezeichnet, das zum anschließenden Absterben der Korallen führen kann.

Neu!!: Nesseltiere und Korallenbleiche · Mehr sehen »

Korallenfisch

Mit dem Ausdruck Korallenfische werden Fische bezeichnet, die eng an Korallenriffe gebunden leben.

Neu!!: Nesseltiere und Korallenfisch · Mehr sehen »

Korallenriff

Stein- und Lederkorallen Roten Meer mit tischförmigen Acroporen Ein Korallenriff (auch „Regenwald der Meere“) ist eine von hermatypischen (riffbildenden) Nesseltieren gebildete Riffstruktur im Meer, die groß genug wird, um einen bedeutenden physikalischen und ökologischen Einfluss auf ihre Umgebung auszuüben.

Neu!!: Nesseltiere und Korallenriff · Mehr sehen »

Krebstiere

Die Krebstiere (Crustacea) oder Krebse bilden mit weltweit mindestens 52.000 rezent bekannten Arten einen Unterstamm innerhalb der Gliederfüßer (Arthropoda), die sich vor allem durch eine große Formenvielfalt auszeichnen als evolutionäre Anpassung an verschiedene Lebensräume und Lebensweisen.

Neu!!: Nesseltiere und Krebstiere · Mehr sehen »

Lederkorallen

''Sinularia flexibilis'' ''Paraminabea aldersladei'' Lederkorallen (Alcyoniidae) sind eine Familie der Blumentiere (Anthozoa).

Neu!!: Nesseltiere und Lederkorallen · Mehr sehen »

Massenaussterben

Gattungen meeresbewohnender, fossil gut erhaltungsfähiger Organismen an den Grenzen der geologischen Zeitabschnitte. Die stärksten Ausschläge markieren jene Ereignisse, die gemeinhin als Massenaussterben gelten. Ein Massenaussterben (englisch Mass Extinction), auch Faunenschnitt oder Faunenwechsel genannt, ist ein in geologisch kurzen Zeitabschnitten von einigen zehntausend bis mehreren hunderttausend Jahren stattfindendes großes Artensterben, das sich vom sogenannten „normalen“ Hintergrundaussterben ebenso deutlich abhebt wie von Massensterben: außergewöhnlichen, drastischen Verlusten von Individuen einer oder vieler Populationen einer Art innerhalb kurzer Zeit.

Neu!!: Nesseltiere und Massenaussterben · Mehr sehen »

Mesoderm

Das Mesoderm (von gr. μέσος „mittig“, „mittlerer“ und to derma „Haut“) ist das mittlere Keimblatt des Embryoblasten.

Neu!!: Nesseltiere und Mesoderm · Mehr sehen »

Mesogloea

Die Mesogloea (griechisch mesos - mitten, ho gloios - klebriges Öl) ist ein gallertartiges Gewebe, welches bei den Hohltieren (Nesseltiere und Rippenquallen) den Zwischenraum zwischen der inneren Gastrodermis- und der äußeren Epidermisschicht ausfüllt.

Neu!!: Nesseltiere und Mesogloea · Mehr sehen »

Metamorphose (Zoologie)

Die Metamorphose (griech. μεταμόρφωσις.

Neu!!: Nesseltiere und Metamorphose (Zoologie) · Mehr sehen »

Mittelmeer

Das Mittelmeer (deshalb deutsch auch Mittelländisches Meer, präzisierend Europäisches Mittelmeer, im Römischen Reich Mare Nostrum) ist ein Mittelmeer zwischen Europa, Afrika und Asien, ein Nebenmeer des Atlantischen Ozeans und, da es mit der Straße von Gibraltar nur eine sehr schmale Verbindung zum Atlantik besitzt, auch ein Binnenmeer.

Neu!!: Nesseltiere und Mittelmeer · Mehr sehen »

Modellorganismus

Modellorganismen sind ausgewählte Bakterien, Pilze, Pflanzen oder Tiere, die mit einfachen Methoden gezüchtet und untersucht werden können und deshalb von großer Bedeutung für die biologische und biomedizinische Forschung sind.

Neu!!: Nesseltiere und Modellorganismus · Mehr sehen »

Myxozoa

Die Myxozoa sind ein Taxon parasitischer Organismen, die aufgrund von Genomanalysen zu den Nesseltieren (Cnidaria) gehören.

Neu!!: Nesseltiere und Myxozoa · Mehr sehen »

Nervengift

Nervengifte oder Neurotoxine sind Stoffe, die bereits in einer geringen Dosis eine schädigende Wirkung auf Nervenzellen bzw.

Neu!!: Nesseltiere und Nervengift · Mehr sehen »

Nesselfarne

Die Familie der Nesselfarne (Plumulariidae) sind federartige, zwischen 5 und 50 Zentimeter hoch werdende Hydrozoen.

Neu!!: Nesseltiere und Nesselfarne · Mehr sehen »

Nesselzelle

Lichtmikroskopische Aufnahme von Nematocyten, die von Tentakeln von ''Chironex fleckeri'' isoliert wurden (400 fache Vergrößerung) Die Nesselzellen, auch als Nematocyten oder Cnidocyten bezeichnet, sind ein spezieller Zelltyp, der ausschließlich bei den Nesseltieren (Cnidaria) zu finden ist.

Neu!!: Nesseltiere und Nesselzelle · Mehr sehen »

Neuropeptide

Neuropeptide sind Peptide, die in Nervengewebe vorkommen.

Neu!!: Nesseltiere und Neuropeptide · Mehr sehen »

Octocorallia

Die Octocorallia sind eine Unterklasse der Blumentiere (Anthozoa).

Neu!!: Nesseltiere und Octocorallia · Mehr sehen »

Ordovizium

Das Ordovizium ist das zweite chronostratigraphische System (bzw. Periode in der Geochronologie) des Paläozoikums in der Erdgeschichte.

Neu!!: Nesseltiere und Ordovizium · Mehr sehen »

Organ (Biologie)

Schema: Anatomie einer Schlange: '''1''' Speiseröhre '''2''' Luftröhre '''3''' Tracheallunge '''4''' rudimentäre linke Lunge '''5''' rechte Lunge '''6''' Herz '''7''' Leber '''8''' Magen '''9''' Luftsack '''10''' Gallenblase '''11''' Bauchspeicheldrüse '''12''' Milz '''13''' Darm '''14''' Hoden '''15''' Nieren Ein Organ (von) ist ein spezialisierter Körperteil aus unterschiedlichen Zellen und Geweben.

Neu!!: Nesseltiere und Organ (Biologie) · Mehr sehen »

Parasitismus

Ektoparasit (Stechmücke) auf der Haut eines Menschen Parasitismus (para „neben“, σιτεῖσθαι siteisthai „essen“), auch Schmarotzertum, im engeren Sinne bezeichnet den Ressourcenerwerb mittels eines in der Regel erheblich größeren Organismus einer anderen Art, meist dient die Körperflüssigkeit dieses Organismus als Nahrung.

Neu!!: Nesseltiere und Parasitismus · Mehr sehen »

Pazifischer Ozean

Karte des Pazifischen Ozeans Höhenkarte des Pazifischen Ozeans Der Pazifische Ozean (‚friedlich‘), auch Pazifik, Stiller Ozean oder Großer Ozean genannt, ist der größte und tiefste Ozean der Erde und grenzt an alle anderen Ozeane.

Neu!!: Nesseltiere und Pazifischer Ozean · Mehr sehen »

Perm (Geologie)

Das Perm ist auf der geologischen Zeitskala das letzte System (bzw. Periode in der Geochronologie) im Paläozoikum.

Neu!!: Nesseltiere und Perm (Geologie) · Mehr sehen »

Photosynthese

Bei den Landpflanzen findet Photosynthese in den Chloroplasten statt, hier in der Blattspreite des Laubmooses ''Plagiomnium affine''. Die Photosynthese (altgriechisch φῶς phōs „Licht“ und σύνθεσις sýnthesis „Zusammensetzung“, auch Fotosynthese geschrieben) ist ein physiologischer Prozess zur Erzeugung von energiereichen Biomolekülen aus energieärmeren Stoffen mithilfe von Lichtenergie.

Neu!!: Nesseltiere und Photosynthese · Mehr sehen »

Phytoplankton

Phytoplankton (phytón „Pflanze“; πλαγκτόν planktón; wörtlich: „Pflanzen-Plankton“) bezeichnet photoautotrophes Plankton, vor allem bestehend aus Kieselalgen (Bacillariophyta), Grünalgen, Goldalgen, Dinoflagellaten und Cyanobakterien (Blaualgen).

Neu!!: Nesseltiere und Phytoplankton · Mehr sehen »

Plankton

Amphipode ''Hyperia macrocephala'' Copepode (Calanoida) Plankton (altgr. πλαγκτόν „das Umherirrende“) ist die Bezeichnung für Organismen, die im Wasser leben und deren Schwimmrichtung von den Wasserströmungen vorgegeben wird.

Neu!!: Nesseltiere und Plankton · Mehr sehen »

Planula

Die Planula oder Planulalarve ist eine Larvenform der Nesseltiere (Cnidaria).

Neu!!: Nesseltiere und Planula · Mehr sehen »

Pluripotenz

Als pluripotent (von „mehr“ und lat. potentia „Vermögen, Kraft“) bezeichnet man Stammzellen, welche die Fähigkeit besitzen, sich zu Zellen der drei Keimblätter (Ektoderm, Entoderm, Mesoderm) und der Keimbahn eines Organismus zu entwickeln.

Neu!!: Nesseltiere und Pluripotenz · Mehr sehen »

Polyp (Nesseltiere)

Junge Weichkorallenkolonie mit noch wenigen Polypen Polypen Der Polyp ist eines der Stadien in der Individualentwicklung der Nesseltiere (Cnidaria).

Neu!!: Nesseltiere und Polyp (Nesseltiere) · Mehr sehen »

Polypodium hydriforme

Polypodium hydriforme ist ein Parasit, der den größten Teil seines Lebens in den Oozyten von Fischen aus der Ordnung der Störartigen (Acipenseriformes) verbringt.

Neu!!: Nesseltiere und Polypodium hydriforme · Mehr sehen »

Proterozoikum

Das Proterozoikum (zusammengesetzt aus den griechischen Wörtern de, ‚früh‘ und de), früher auch Algonkium oder Eozoikum genannt, ist ein Äon der erdgeschichtlichen Entwicklung im Präkambrium.

Neu!!: Nesseltiere und Proterozoikum · Mehr sehen »

Protisten

''Dysnectes brevis'', Trophozoit (Fornicata) (lichtmikroskopische Aufnahme, Differentialinterferenzkontrast) ''Glaucocystis'' (Glaucocystaceae)(lichtmikroskopische Aufnahme, Differentialinterferenzkontrast) Thecamoeba striata'' (Flabellinea) (lichtmikroskopische Aufnahme) sekundärelektronenmikroskopische Aufnahme) ''Gephyrocapsa oceanica'' (Haptophyta) (sekundärelektronenmikroskopische Aufnahme, die Länge des weißen Striches entspricht 1 Mikrometer) Die Protisten (Protista, „Urwesen“, „Erstlinge“) sind eine Gruppe nicht näher verwandter mikroskopischer Lebewesen, die jedoch lange als Taxon (systematische Einheit) betrachtet wurde.

Neu!!: Nesseltiere und Protisten · Mehr sehen »

Qualle

Als Qualle, im wissenschaftlichen Sprachgebrauch auch Meduse oder Medusa (Pl. Medusen; Medusae) genannt, bezeichnet man ein Lebensstadium von Nesseltieren (Cnidaria).

Neu!!: Nesseltiere und Qualle · Mehr sehen »

Radiärsymmetrie

Radiärsymmetrie oder Radialsymmetrie bezeichnet in der Biologie eine spezielle drei- oder mehrzählige (polysymmetrische) Symmetrieform mit mehreren strahlenförmig durch die Längsachse verlaufenden Symmetrieebenen, bei der identische Teile kreisförmig, dreidimensional um eine zentrale Achse (Rotationsachse) angeordnet sind.

Neu!!: Nesseltiere und Radiärsymmetrie · Mehr sehen »

Rückstoßantrieb

Rückstoßprinzip einer Rakete Der Rückstoßantrieb oder Reaktionsantrieb ist eine praktische Anwendung des 3. Newtonschen Axioms.

Neu!!: Nesseltiere und Rückstoßantrieb · Mehr sehen »

Rippenquallen

Die Rippen- oder Kammquallen (Ctenophora von Altgr. κτείς Genitiv κτενός ktenos ‚Kamm‘ und φέρω pherō ‚tragen‘) sind ein Stamm des Tierreichs.

Neu!!: Nesseltiere und Rippenquallen · Mehr sehen »

Rotalgen

Die Rotalgen (Rhodophyceae) sind Algen, die durch die in der Photosynthese verwendeten Phycobiliproteine rot gefärbt sind.

Neu!!: Nesseltiere und Rotalgen · Mehr sehen »

Sauerstoff

Sauerstoff (auch Oxygenium genannt; von ‚oxys‘ „scharf, spitz, sauer“ und γεννάω ‚gen-‘ „erzeugen, gebären“, zusammen „Säure-Erzeuger“) ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol O.

Neu!!: Nesseltiere und Sauerstoff · Mehr sehen »

Süßwasserpolypen

Süßwasserpolypen (Hydra) sind eine Gattung aus der Klasse der Hydrozoen (Hydrozoa), die zum Stamm der Nesseltiere (Cnidaria) gehören.

Neu!!: Nesseltiere und Süßwasserpolypen · Mehr sehen »

Süßwasserqualle

Die Süßwasserqualle (Craspedacusta sowerbiiDie von Lancester (1880) gewählte Schreibweise ist sowerbii. Es handelt sich um die Genitivform des latinisierten Namens Sowerbius. Diese Schreibweise ist nach den Internationalen Regeln für die Zoologische Nomenklatur beizubehalten., fälschlich auch C. sowerbyi, C. sowerbyii oder Microhydra sowerbyi), auch Süßwassermeduse genannt, ist eine Art der Limnomedusae aus dem Stamm der Nesseltiere.

Neu!!: Nesseltiere und Süßwasserqualle · Mehr sehen »

Südlicher Ozean

Der bis 5805 Meter tiefe Südliche Ozean, der auch Südpolarmeer, Südliches Eismeer, Antarktischer Ozean oder Antarktik genannt wird, ist mit 20,327 Mio.

Neu!!: Nesseltiere und Südlicher Ozean · Mehr sehen »

Schirmquallen

Schirmquallen oder Scheibenquallen (Scyphozoa) sind eine Klasse der Nesseltiere (Cnidaria).

Neu!!: Nesseltiere und Schirmquallen · Mehr sehen »

Schwämme

Die Schwämme (Porifera, ‚Pore‘ und ferre ‚tragen‘) bilden einen Tierstamm innerhalb der vielzelligen Tiere (Metazoa).

Neu!!: Nesseltiere und Schwämme · Mehr sehen »

Schwestergruppe

Schwestergruppe, auch Schwestertaxon oder Adelphotaxon, ist ein Begriff aus der Kladistik.

Neu!!: Nesseltiere und Schwestergruppe · Mehr sehen »

Seeanemonen

Seeanemonen (Actiniaria), auch Seerosen, Seenelken oder Aktinien genannt, sind eine arten- und gattungsreiche Ordnung der Hexacorallia innerhalb der Blumentiere (Anthozoa).

Neu!!: Nesseltiere und Seeanemonen · Mehr sehen »

Seefedern

Die Seefedern (Pennatulacea) sind eine Ordnung der Blumentiere (Anthozoa), welche die Sand- und Schlickböden in allen Weltmeeren besiedeln.

Neu!!: Nesseltiere und Seefedern · Mehr sehen »

Seegrasgewächse

Die Seegrasgewächse (Zosteraceae) sind eine kleine Pflanzenfamilie aus der Ordnung der Froschlöffelartigen (Alismatales).

Neu!!: Nesseltiere und Seegrasgewächse · Mehr sehen »

Sessiles Tier

galicischen Nordwestküste Sessile Tiere (‚festsitzend‘, ‚zum Sitzen geeignet‘) sind alle Tiere, die nicht die Fähigkeit besitzen, ihren Aufenthaltsort zu wechseln, oder diese Fähigkeit im Laufe ihrer Entwicklung (Ontogenese) oder der Evolution (Phylogenese) verloren haben.

Neu!!: Nesseltiere und Sessiles Tier · Mehr sehen »

Skelett

Das Skelett, fachsprachlich auch Skelet (gr. skeletós „ausgetrockneter Körper“, „Mumie“), ist in der Biologie bzw.

Neu!!: Nesseltiere und Skelett · Mehr sehen »

Staatsquallen

Die Staatsquallen (Siphonophorae) sind eine Ordnung stockbildender und freischwimmender Nesseltiere der Klasse der Hydrozoen, deren Stöcke aus je Hunderten bis Tausenden von Polypen bestehen.

Neu!!: Nesseltiere und Staatsquallen · Mehr sehen »

Stamm (Biologie)

Hierarchie der taxo­no­mischen Stufen (ohne Zwischen­stufen) Der Stamm ist in der biologischen Systematik eine hierarchische Rangstufe der Taxonomie.

Neu!!: Nesseltiere und Stamm (Biologie) · Mehr sehen »

Steinkorallen

Steinkorallen im Flachwasser Steinkorallen (Scleractinia, früher Madreporaria) sind Tiere, die den Hauptanteil an der Entstehung der Korallenriffe haben, der artenreichsten marinen Lebensräume auf der Erde.

Neu!!: Nesseltiere und Steinkorallen · Mehr sehen »

Stielquallen

Die Stielquallen oder Becherquallen (Stauromedusae, seit 2006 die einzige Ordnung der Staurozoa) sind sessil oder halbsessil, selten freilebende, solitäre, meist kleine (um 5 cm) Nesseltiere (Cnidaria) mit vierstrahligem Körperbau ohne Skelett.

Neu!!: Nesseltiere und Stielquallen · Mehr sehen »

Strobilation

Entwicklungsstadien einer Qualle – Schritt 9-11 zeigen die Strobilation. Unter Strobilation (auch: Strobilisierung) versteht man in der Zoologie eine Art der asexuellen Fortpflanzung durch spontane Abschnürung in Körpersegmente (Strobila).

Neu!!: Nesseltiere und Strobilation · Mehr sehen »

Symbiose

Falscher Clownfisch (''Amphiprion ocellaris'') und Prachtanemone (''Heteractis magnifica'') Symbiose (von sowie)Wilhelm Gemoll: Griechisch-Deutsches Schul- und Handwörterbuch. München/Wien 1965.

Neu!!: Nesseltiere und Symbiose · Mehr sehen »

Taxon

Taxon (das, Pl.: Taxa; von táxis, (An-)Ordnung, Rang) bezeichnet in der Systematik der Biologie eine Einheit, der entsprechend bestimmter Kriterien eine Gruppe von Lebewesen zugeordnet wird.

Neu!!: Nesseltiere und Taxon · Mehr sehen »

Tentakel

Sonnentaublatt mit Tentakeln (''Drosera peltata'') Tentakel sind längliche Strukturen auf den Blättern von Pflanzen (Drüsententakel) oder an Tieren.

Neu!!: Nesseltiere und Tentakel · Mehr sehen »

Tiefsee

Mittelozeanischen Rücken Als Tiefsee bezeichnet man für gewöhnlich die weitgehend bis völlig lichtlosen Bereiche des Meeres, die unterhalb einer Tiefe von mindestens 200 m liegen.

Neu!!: Nesseltiere und Tiefsee · Mehr sehen »

Trias (Geologie)

Die Trias (altgr. τριάς, gen. τριάδος.

Neu!!: Nesseltiere und Trias (Geologie) · Mehr sehen »

Würfelquallen

Die Würfelquallen (Cubozoa) bilden eine kleine, fast ausschließlich marin vorkommende Klasse der Nesseltiere (Cnidaria) mit derzeit etwa 50 beschriebenen Arten.

Neu!!: Nesseltiere und Würfelquallen · Mehr sehen »

Würmer

Pferdehaarwürmer (''Paragordius tricuspidatus'') aus Südfrankreich Als Würmer (Einzahl Wurm) bezeichnet man eine ganze Reihe zum Teil nur sehr entfernt verwandter Gruppen (Taxa) wirbelloser Tiere.

Neu!!: Nesseltiere und Würmer · Mehr sehen »

Weichkorallen

Die Weichkorallen (Alcyonacea) sind eine Ordnung der Octocorallia innerhalb der Blumentiere (Anthozoa).

Neu!!: Nesseltiere und Weichkorallen · Mehr sehen »

Zelle (Biologie)

prokaryotischen Einzeller: ''Bacillus subtilis'' Paramecium aurelia'' Eine Zelle (‚ kleine Kammer, Zelle‘ kytos ‚Zelle‘) ist die kleinste lebende Einheit aller Organismen.

Neu!!: Nesseltiere und Zelle (Biologie) · Mehr sehen »

Zootaxa

Zootaxa ist ein internationales Fachmagazin für zoologische Taxonomie.

Neu!!: Nesseltiere und Zootaxa · Mehr sehen »

Zooxanthelle

Zooxanthellen sind Protisten, die als Endosymbionten in einer Reihe von Lebewesen leben können.

Neu!!: Nesseltiere und Zooxanthelle · Mehr sehen »

Zygote

Eine Zygote ist eine eukaryotische diploide Zelle, die bei der geschlechtlichen Fortpflanzung durch Verschmelzung zweier haploider Geschlechtszellen (Gameten) entsteht – meistens aus einer Eizelle (weiblich) und einem Spermium (männlich).

Neu!!: Nesseltiere und Zygote · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Cnidaria, Nesseltier.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »