Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Napfschnecken

Index Napfschnecken

''Patella vulgata'', ventral: a) Fuß b) Mantel c) Fühler d) Mund e) Augen f) Sekundäre Kiemen (Fortsätze des Epipodiums). ''A Guide to the shell and starfish galleries of the British Museum'', London 1901, S. 10. Becherauge von ''Patella'' sp. Nach Salvini-Plawen und Mayr (1977), verändert. Die Napfschnecken (Patellidae) sind eine Familie meeresbewohnender Schnecken.

24 Beziehungen: Altschnecken, Biskaya, Carl von Linné, Constantine S. Rafinesque-Schmaltz, Einschaler, Familie (Biologie), Gemeine Napfschnecke, Hermaphroditismus, Kieme, Lofoten, Metamorphose (Zoologie), Napfschnecke (Begriffsklärung), Operculum, Ordnung (Biologie), Pelagial, Perlmutt, Pigmentbecherocellus, Radula, Südafrika, Schnecken, Sessiles Tier, Tangwald, Trochophora, Veliger.

Altschnecken

''Tegula pulligo'' Die Altschnecken oder Urschnecken (Diotocardia oder Archaeogastropoda) waren nach dem System von Johannes Thiele (1925) eine Ordnung der Vorderkiemerschnecken (Prosobranchia).

Neu!!: Napfschnecken und Altschnecken · Mehr sehen »

Biskaya

Die Biskaya, auch Golf von Biskaya genannt (französisch Golfe de Gascogne, baskisch Bizkaiko Golkoa, spanisch Golfo de Vizcaya, galicisch Golfo de Biscaia, lateinisch Sinus Cantabricus), ist eine Bucht des Atlantischen Ozeans, die sich von Galicien bis zur Bretagne entlang der Nordküste Spaniens und der Westküste Frankreichs erstreckt.

Neu!!: Napfschnecken und Biskaya · Mehr sehen »

Carl von Linné

Linnés Bildnis wenige Jahre vor seinem Tod wurde von Alexander Roslin (1775) gemalt. Linnaea borealis'' (Moosglöckchen) geschmückt. Carl von Linné (latinisiert Carolus Linnaeus; vor der Erhebung in den Adelsstand 1756 Carl Nilsson Linnæus; * 23. Mai 1707 in Råshult bei Älmhult; † 10. Januar 1778 in Uppsala) war ein schwedischer Naturforscher, der mit der binären Nomenklatur die Grundlagen der modernen botanischen und zoologischen Taxonomie schuf.

Neu!!: Napfschnecken und Carl von Linné · Mehr sehen »

Constantine S. Rafinesque-Schmaltz

Constantine Samuel Rafinesque-Schmaltz, auch Rafinesque, (* 22. Oktober 1783 in Galata; † 18. September 1840 in Philadelphia) war ein US-amerikanischer Polyhistor.

Neu!!: Napfschnecken und Constantine S. Rafinesque-Schmaltz · Mehr sehen »

Einschaler

Die Einschaler (Monoplacophora), auch Urmützenschnecken oder Napfschaler genannt, kommen mit nur 27 Arten auf den Böden der Meere in Tiefen zwischen 170 und 6500 Metern vor.

Neu!!: Napfschnecken und Einschaler · Mehr sehen »

Familie (Biologie)

Die Familie ist eine hierarchische Ebene der biologischen Systematik.

Neu!!: Napfschnecken und Familie (Biologie) · Mehr sehen »

Gemeine Napfschnecke

Die Gemeine Napfschnecke (Patella vulgata) ist eine Schneckenart, die vor allem in algenreichen Gebieten der meisten Felsenküsten vorkommt.

Neu!!: Napfschnecken und Gemeine Napfschnecke · Mehr sehen »

Hermaphroditismus

Hermaphroditismus (gr. von Hermes und Aphrodite), Zwittrigkeit oder Zwittertum bezeichnet in der Biologie den Zustand von doppeltgeschlechtlichen Individuen, also Individuen einer Art mit männlicher und weiblicher Geschlechtsausprägung, die sowohl männliche als auch weibliche Keimzellen bzw.

Neu!!: Napfschnecken und Hermaphroditismus · Mehr sehen »

Kieme

Innere Kiemen eines Thunfisches Die Kiemen einer Karausche (''Carassius carassius'') unter dem Mikroskop Die Kieme (meist Plural: Kiemen; von mittelhochdeutsch: kimme „Einschnitt, Kerbe“, zoologisch als Branchien bezeichnet) ist ein Organ, das bei vielen Wassertieren dem Blut den im Wasser gelösten Sauerstoff zuführt.

Neu!!: Napfschnecken und Kieme · Mehr sehen »

Lofoten

Lofoten (norwegisch Lofoten: „Der Lofot“) ist eine norwegische Region im Regierungsbezirk (norwegisch Fylke) Nordland und Teil einer Inselgruppe vor der Küste Nordnorwegens, bestehend aus etwa 80 Inseln, unter anderem Austvågøya, Skrova, Gimsøy, Vestvågøy, Flakstadøy, Moskenesøy, Værøy und Røst.

Neu!!: Napfschnecken und Lofoten · Mehr sehen »

Metamorphose (Zoologie)

Die Metamorphose (griech. μεταμόρφωσις.

Neu!!: Napfschnecken und Metamorphose (Zoologie) · Mehr sehen »

Napfschnecke (Begriffsklärung)

Napfschnecke werden verschiedene Schnecken mit schüsselförmigem Napf als Haus genannt.

Neu!!: Napfschnecken und Napfschnecke (Begriffsklärung) · Mehr sehen »

Operculum

Das Operculum der Stachelschnecke ''Haustellum haustellum'' Ein Operculum (lat. „Deckelchen“, Pl. Opercula) ist ein horniger oder kalkiger Deckel, den die Schnecken aus der Gruppe der Vorderkiemer an der Oberseite ihres Fußes tragen.

Neu!!: Napfschnecken und Operculum · Mehr sehen »

Ordnung (Biologie)

Die Ordnung ist eine Rangstufe der biologischen Systematik.

Neu!!: Napfschnecken und Ordnung (Biologie) · Mehr sehen »

Pelagial

Das Pelagial (pélagos ‚Meer‘) ist bei Seen und dem Meer der uferferne Freiwasserbereich oberhalb der Bodenzone (Benthal).

Neu!!: Napfschnecken und Pelagial · Mehr sehen »

Perlmutt

Seeohrs (''Haliotis'') Jura von Saratow in Originalerhaltung zeigt die typische Opaleszenz von Perlmutt. Die Erhaltung aragonitischer Molluskengehäuse dieses Alters ist sehr selten. Fossil erhaltener Ammoniten-Perlmutt wird auch als Ammolit bezeichnet. Perlmutt (auch Perlmutter, vgl.) ist ein natürliches Verbundmaterial aus Calciumcarbonat und organischen Substanzen, das die innerste Schicht („Hypostracum“) oder den gesamten vorwiegend mineralischen Teil der Schale bestimmter Mollusken bildet.

Neu!!: Napfschnecken und Perlmutt · Mehr sehen »

Pigmentbecherocellus

Napfschnecke (''Patella'' sp.). Nach Salvini-Plawen und Mayr (1977), verändert. Pigmentbecherocellen (Synonyme: Pigmentbecheraugen, Pigmentbecherozellen) sind einfache Lichtsinnesorgane (Augen), die z. B. bei Strudelwürmern (Turbellaria) oder Lanzettfischchen (Branchiostoma lanceolatum) auftreten.

Neu!!: Napfschnecken und Pigmentbecherocellus · Mehr sehen »

Radula

Radula von ''Aplysia juliana'' Als Radula (lat. „Kratzeisen“, „Raspel“)Herder-Lexikon der Biologie. 2003.

Neu!!: Napfschnecken und Radula · Mehr sehen »

Südafrika

Die Republik Südafrika ist ein Staat im südlichen Abschnitt Afrikas.

Neu!!: Napfschnecken und Südafrika · Mehr sehen »

Schnecken

Schnecken (Gastropoda, griechisch für ‚Bauchfüßer‘), von althochdeutsch snahhan, ‚kriechen‘, sind eine Tierklasse aus dem Stamm der Weichtiere (Mollusca).

Neu!!: Napfschnecken und Schnecken · Mehr sehen »

Sessiles Tier

galicischen Nordwestküste Sessile Tiere (‚festsitzend‘, ‚zum Sitzen geeignet‘) sind alle Tiere, die nicht die Fähigkeit besitzen, ihren Aufenthaltsort zu wechseln, oder diese Fähigkeit im Laufe ihrer Entwicklung (Ontogenese) oder der Evolution (Phylogenese) verloren haben.

Neu!!: Napfschnecken und Sessiles Tier · Mehr sehen »

Tangwald

Fischschwarm im Mittelbau des Tangwalds Ein Tangwald, auch Kelpwald (nach) oder Algenwald genannt, ist ein in den Uferzonen von Meeren der gemäßigten Breiten auftretendes Ökosystem.

Neu!!: Napfschnecken und Tangwald · Mehr sehen »

Trochophora

Trochophora-Larve der Schnecke ''Haliotis asinina'' Als Trochophora (gr. trochos - Rad, Reifen, phorein - tragen) werden die meistens freischwimmenden planktontischen Larven der meisten Vielborster (Polychaeta) und anderer Ringelwürmer, sowie die einiger anderer Tiergruppen, darunter einige Weichtiere (Mollusca) und die Kelchwürmer (Entoprocta) bezeichnet.

Neu!!: Napfschnecken und Trochophora · Mehr sehen »

Veliger

Veligerlarve von Dolabrifera, zwei Vela mit Cilien sind sichtbar Veliger ist die Bezeichnung für die Larvenform von Weichtieren, genauer von Scaphopoda (Kahnfüßern), Bivalvia (Muscheln) und Gastropoda (Schnecken).

Neu!!: Napfschnecken und Veliger · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Patellidae.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »