Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Nagetiere

Index Nagetiere

Die Nagetiere (Rodentia) sind eine Ordnung der Säugetiere (Mammalia).

356 Beziehungen: Afrika, Afrikanische Bilche, Afrikanische Maulwurfsratten, Afrikanische Wasserratte, Afrikanische Zwergmaus, Agutis, Agutis und Acouchis, Allegorie, Allesfresser, Altweltmäuse, Amerika, Amphibien, Analogie (Biologie), Antarktis, Apomorphie, Art (Biologie), Artenvielfalt, Artgerechte Haltung, Atlantischer Ozean, Australien, Australien (Kontinent), Australische Häschenratten, Australische Hüpfmäuse, Australische Kaninchenratten, Ökologische Nische, Backentasche, Backenzahn, Baummäuse, Baumratten, Baumstachler, Bürstenhaarmäuse, Becken (Anatomie), Beutelmaus, Beutelratten, Beuteltiere, Biber, Biberverwandte, Bilche, Birkenmäuse, Bisamratte, Blastocyste, Blinddarm, Blindmäuse, Blindmulle, Borstenbaumstachler, Brustwirbel, Caecotrophie, Capybara, Carl von Linné, Cellulose, ..., Ceratogaulus, Chinchillaratten, Chinchillas, Chinesische Astrologie, Chinesischer Kalender, Colon, Deomyinae, Descensus testis, Desmane, Diastema (Zoologie), Die Rättin, Die Sendung mit der Maus, Dinomyidae, Dornschwanzhörnchen, Dornschwanzhörnchenverwandte, Echsen, Echte Hasen, Eckzahn, Eichhörnchen, Eigentliche Chinchillas, Encyclopædia Britannica, Endemit, Endhirn, Eozän, Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen, Euarchonta, Euarchontoglires, Eurasien, Eusozialität, Familie (Biologie), Fangschrecken, Farbmaus, Farbratte, Fötus, Fell, Felsenratte, Fersenbein, Fettmäuse, Fingertier, Fischratten, Flöhe, Fleckfieber, Fledermäuse, Fledertiere, Fleiß, Fleisch, Flughaut, Flusspferd, Foramen infraorbitale, Fortpflanzungsstrategie, Fossa temporalis, Franz Kafka, Fruchtbarkeit, Fuß, Ganesha, Gaumen, Gaumenbein, Günter Grass, Gebärmutter, Gebiss, Gehörgang, Gehirn, George Orwell, Geschichte der Systematik der Nagetiere, Geschmacksknospe, Gewöhnlicher Degu, Gewöhnliches Stachelschwein, Ghana, Gleithörnchen, Gliedmaßen, Glires, Goldhamster, Grabmäuse, Grashüpfermäuse, Graumulle, Grzimeks Tierleben, Habitat, Halswirbel, Hamster, Hand, Hantaviren, Harn- und Geschlechtsapparat, Haselmaus, Hasenartige, Hasenmäuse, Hauskatze, Hausmaus, Hausmeerschweinchen, Hausratte, Hämorrhagisches Fieber, Höhere Säugetiere, Hörnchen, Hörnchenverwandte, Heimtier, Hochgebirge, Horn, Hortung, Hutiaconga, Incertae sedis, Indien, Infektion, Insektenfresser, IUCN, Jochbein, Jochbogen, Josefine, die Sängerin oder Das Volk der Mäuse, Kammfinger, Kammratten, Kanarische Riesenratten, Karibische Riesenreisratten, Kaumuskulatur, Kängurumäuse, Kängururatten, Känozoikum, Kiefer (Anatomie), Kiefergelenk, Kinder- und Jugendliteratur, Klade, Kladistik, Kleinhirn, Kongo-Waldmaus, Kreide (Geologie), Kreuzbein, Kulturfolger, Kurzschwanz-Chinchilla, Kurzschwanz-Zwerghamster, Langschwanzmäuse, Laotische Felsenratte, Laufrad (Kleintier), Lemmini, Lendenwirbel, Leptospirose, Lippe, Lissenzephalie, Madagaskar-Ratten, Magen, Mammal Species of the World, Maus – Die Geschichte eines Überlebenden, Maushamster, Mäuse, Mäuseartige, Mäuseverwandte, Meerschweinchen, Meerschweinchenverwandte, Mesozoikum, Micky Maus, Miozän, Mittelfußknochen, Mittelohr, Molar (Zahn), Molekularbiologie, Morphologie (Biologie), Mundhöhle, Murmeltiere, Musculus digastricus, Musculus masseter, Musculus temporalis, Nacktmull, Nagezahn, Nahrungsmittel, Nase, Nasenbein, Nasenspiegel, Nashörner, Nature, Nebengelenktiere, Neobiota, Nesomyidae, Nestling, Neuguinea, Neuseeland, Neuweltmäuse, Nutria, Nutztier, Oberkiefer, Oberschenkelknochen, Oligozän, Orbita, Ordnung (Biologie), Paarhufer, Paka, Pakarana, Pakas, Paläozän, Pampashasen, Pandemie, Pasteurella multocida, Paukenhöhle, Pazifischer Ozean, Penis, Penisknochen, Peru, Pest, Pflanzenfresser, Plazenta, Polargebiet, Prämolar, Präriehunde, Primaten, Radius (Anatomie), Ratten, Raumfahrt, Rüsselspringer, Rennmäuse, Reptilien, Rezent, Riesengleiter, Riesenhörnchen, Riesenhutias, Rohrratten, Salmonellose, Sandgräber, Säugetiere, Südamerika, Südamerikanische Baumstachler, Südamerikanische Huftiere, Schambein, Schambeinfuge, Schädel, Schädling, Schönhörnchen, Scheitelbein, Schienbein, Schlangen, Schlüsselbein, Schnauze, Schneehase, Schneidezahn, Schulterblatt, Schwanz, Schwanzwirbel, Schwestergruppe, Schwimmratten, Senckenberg Forschungsinstitut, Shaw-Mayer-Maus, Siebenschläfer, Silbergrauer Erdbohrer, Sitzbein, Skelett, Sohlengänger, Spalacidae, Speedy Gonzales, Spitzhörnchen, Spitzmäuse, Springhasen, Springmäuse, Sprunggelenk, Stachelbilche, Stachelratten, Stachelschweine, Stachelschweinverwandte, Stellenäquivalenz, Stirnbein, Streifenhörnchen, Stummelschwanzhörnchen, Systema Naturae, Taschenmäuse, Taschennager, Taschenratten, Taxon, Terrarium, Thomas Edward Bowdich, Tierversuch, Tollwut, Tom und Jerry, Torpor, Trichinellose, Trophoblast, Tropischer Regenwald, Trugratten, Ulna, Unterkiefer, Vögel, Verdauungstrakt, Vielzitzenmäuse, Viscacha, Vogelspinnen, Wadenbein, Waldmaus, Walt Disney, Wanderratte, Wühler, Wühlmäuse, Wüste, Weil-Krankheit, Wiederkäuer, Winterschlaf, Wirbelsäule, Wostok (Raumschiff), Wurf (Fortpflanzung), Wurzelratten, Zahn, Zahnfach, Zahnpulpa, Zahnschmelz, Zahnwurzel, Zalambdalestidae, Zehe (Fuß), Zehenknochen, Zeichentrickfilm, Ziesel, Zunge, Zwergmaus, Zwischenkieferbein, Zwischensehne, 1984 (Roman). Erweitern Sie Index (306 mehr) »

Afrika

Satellitenbild-Mosaik Afrikas Afrika ist einer der Kontinente der Erde.

Neu!!: Nagetiere und Afrika · Mehr sehen »

Afrikanische Bilche

Die Afrikanischen Bilche oder Pinselschwanzbilche (Graphiurus) sind baumbewohnende Nachttiere der afrikanischen Regenwälder und Savannen.

Neu!!: Nagetiere und Afrikanische Bilche · Mehr sehen »

Afrikanische Maulwurfsratten

Die Afrikanischen Maulwurfsratten (Tachyoryctes), auch als Schnellwühler bezeichnet, sind eine Nagetiergattung in der Familie Spalacidae.

Neu!!: Nagetiere und Afrikanische Maulwurfsratten · Mehr sehen »

Afrikanische Wasserratte

Die Afrikanische Wasserratte (Colomys goslingi), auch als Afrikanische Waldbachmaus bezeichnet, ist eine afrikanische Nagetierart aus der Gruppe der Altweltmäuse (Murinae).

Neu!!: Nagetiere und Afrikanische Wasserratte · Mehr sehen »

Afrikanische Zwergmaus

Die Afrikanische Zwergmaus, auch Afrikanische Knirpsmaus (Mus minutoides) ist eine zu den Altweltmäusen (Murinae) gezählte kleine Art der Langschwanzmäuse (Muridae).

Neu!!: Nagetiere und Afrikanische Zwergmaus · Mehr sehen »

Agutis

Goldagutis (''Dasyprocta leporina'') Die Agutis (Dasyprocta) sind eine Nagetiergattung.

Neu!!: Nagetiere und Agutis · Mehr sehen »

Agutis und Acouchis

Agutis und Acouchis (Dasyproctidae) sind eine Säugetierfamilie aus der Ordnung der Nagetiere.

Neu!!: Nagetiere und Agutis und Acouchis · Mehr sehen »

Allegorie

Jan Vermeer, ''Die Malkunst'', Allegorie auf die Malerei Die Allegorie (von allegoría ‚andere/verschleierte Sprache‘, von ἄλλος állos ‚anders‘, ‚verschieden‘ und ἀγορεύω agoreúo ‚eindringlich sprechen, eine öffentliche Aussage machen‘ und ἀγορά agora ‚Versammlung‘) ist eine Form indirekter Aussage, bei der eine Sache (Ding, Person, Vorgang) aufgrund von Ähnlichkeits- oder Verwandtschaftsbeziehungen als Zeichen einer anderen Sache (Ding, Person, Vorgang, abstrakter Begriff) eingesetzt wird.

Neu!!: Nagetiere und Allegorie · Mehr sehen »

Allesfresser

Als Allesfresser, Omnivore (von omnivor aus ‚alles‘ und vorare ‚fressen‘) oder Pantophage (von pantophag aus pantos, Genitiv zu πᾶν pan ‚alles‘, und φαγεῖν phagein ‚fressen‘) werden Tiere bezeichnet, deren Nahrung sich aus verschiedenartiger Kost aus Pflanzen und Tieren zusammensetzt.

Neu!!: Nagetiere und Allesfresser · Mehr sehen »

Altweltmäuse

Die Altweltmäuse (Murinae) sind eine Unterfamilie der Langschwanzmäuse (Muridae).

Neu!!: Nagetiere und Altweltmäuse · Mehr sehen »

Amerika

Amerika ist ein Doppelkontinent der Erde, der aus Nordamerika (mit Zentralamerika) und Südamerika besteht, häufig aber auch in Nord-, Mittel- und Südamerika aufgeteilt wird.

Neu!!: Nagetiere und Amerika · Mehr sehen »

Amphibien

Unter den Bezeichnungen Amphibien (Amphibia) oder Lurche werden alle Landwirbeltiere zusammengefasst, die sich, im Gegensatz zu den Amnioten („Nabeltieren“), nur in Gewässern fortpflanzen können.

Neu!!: Nagetiere und Amphibien · Mehr sehen »

Analogie (Biologie)

Flügel dieser Wirbeltiergruppen sind analoge Organe (als Vordergliedmaßen homologe Organe). Die Flügel werden bei Pterosauriern vom 4. Finger getragen, bei den Fledertieren vom 2. bis 5. Finger, bei den Vögeln wesentlich vom 2. Finger.Ulrich Lehmann: ''Paläontologisches Wörterbuch'', 4. Auflage. Enke, Stuttgart 1996 Eine Analogie (griechisch ἀναλογία, analogia „Entsprechung“) ist in der Biologie eine Ähnlichkeit der Struktur von Organen, Proteinen, Genen oder Verhaltensweisen unterschiedlicher Lebewesen (Taxa), deren gemeinsame Vorfahren diese Ausprägung nicht aufwiesen; sie ist oft an eine einander entsprechende Funktion gebunden.

Neu!!: Nagetiere und Analogie (Biologie) · Mehr sehen »

Antarktis

Die Antarktis. Die grüne Linie stellt die antarktische Konvergenz dar. Karte der Antarktis Die Antarktis (altgriechisch ἀνταρκτικός antarktikos „der Arktis gegenüber“) umfasst die um den Südpol gelegenen Land- und Meeresgebiete, also im Groben den Kontinent Antarktika und den Südlichen Ozean (Südpolarmeer, Antarktik).

Neu!!: Nagetiere und Antarktis · Mehr sehen »

Apomorphie

Apomorphie (von gr. ‚ab‘ und ‚Form‘, ‚Gestalt‘) ist ein Begriff der Kladistik (Methode der Evolutionsbiologie).

Neu!!: Nagetiere und Apomorphie · Mehr sehen »

Art (Biologie)

Knapp die Hälfte aller heute lebenden bekannten Arten sind Insekten Die Art, auch Spezies oder Species (abgekürzt oft spec., von ‚Art‘), ist die Grundeinheit der biologischen Systematik.

Neu!!: Nagetiere und Art (Biologie) · Mehr sehen »

Artenvielfalt

Artenvielfalt, auch Artendiversität genannt, ist ein Maß für die Vielfalt der biologischen Arten innerhalb eines Lebensraumes oder geographischen Gebietes und somit für die Vielfalt von Flora und Fauna.

Neu!!: Nagetiere und Artenvielfalt · Mehr sehen »

Artgerechte Haltung

Weide Esel Hühner Artgerechte Haltung bezeichnet eine Form der Tierhaltung, die sich an den natürlichen Lebensbedingungen der Tiere orientiert und insbesondere auf die angeborenen Verhaltensweisen der Tiere Rücksicht nimmt.

Neu!!: Nagetiere und Artgerechte Haltung · Mehr sehen »

Atlantischer Ozean

Karte des Atlantischen Ozeans Atlantischer Ozean, Relief Der Atlantische Ozean, auch Atlantik genannt, ist nach dem Pazifik der zweitgrößte Ozean der Erde.

Neu!!: Nagetiere und Atlantischer Ozean · Mehr sehen »

Australien

Der Staat Australien (Langform Commonwealth of Australia, liegt auf der Südhalbkugel nordwestlich von Neuseeland und südlich von Indonesien, Osttimor und Papua-Neuguinea.

Neu!!: Nagetiere und Australien · Mehr sehen »

Australien (Kontinent)

Australien als Kontinent umfasst eine Hauptlandmasse, Australien, und die vorgelagerten Inseln Tasmanien und Neuguinea.

Neu!!: Nagetiere und Australien (Kontinent) · Mehr sehen »

Australische Häschenratten

Große Häschenratte (''Leporillus conditor'') Die Australischen Häschenratten (Leporillus) sind eine Gattung der Altweltmäuse.

Neu!!: Nagetiere und Australische Häschenratten · Mehr sehen »

Australische Hüpfmäuse

Die Australischen Hüpfmäuse (Notomys) sind eine im Inneren Australiens beheimatete Nagetiergattung aus der Gruppe der Altweltmäuse (Murinae).

Neu!!: Nagetiere und Australische Hüpfmäuse · Mehr sehen »

Australische Kaninchenratten

Die Australischen Kaninchenratten (Conilurus) sind eine Nagetiergattung.

Neu!!: Nagetiere und Australische Kaninchenratten · Mehr sehen »

Ökologische Nische

Ökologische Nische bezeichnet die Gesamtheit der biotischen und abiotischen Umweltfaktoren, die das Überleben einer Art beeinflussen.

Neu!!: Nagetiere und Ökologische Nische · Mehr sehen »

Backentasche

Herauspräparierte Backentaschen eines Feldhamsters Die Backentasche (lat. Saccus paraoralis) ist eine blindsackartige Ausstülpung der Backenschleimhaut bei Hamstern.

Neu!!: Nagetiere und Backentasche · Mehr sehen »

Backenzahn

Unterer Backenzahn eines Australopithecus in Originalgröße:Abguss (links), Stereolithografie (Mitte) und transparentes Modell in 5-facher Vergrößerung Die Backenzähne (österr. auch Stockzähne) der Säugetiere dienen dem Zermahlen der von den Schneidezähnen vorzerkleinerten Nahrung.

Neu!!: Nagetiere und Backenzahn · Mehr sehen »

Baummäuse

Die Baummäuse oder Klettermäuse (Dendromurinae) bilden eine Unterfamilie der Mäuseartigen.

Neu!!: Nagetiere und Baummäuse · Mehr sehen »

Baumratten

Die Baumratten, auch als Hutias oder Jutias bekannt (Capromyidae), sind eine auf den karibischen Inseln endemisch lebende Nagetierfamilie aus der Unterordnung der Stachelschweinverwandten (Hystricomorpha).

Neu!!: Nagetiere und Baumratten · Mehr sehen »

Baumstachler

Die Baumstachler oder Neuweltstachelschweine (Erethizontidae) sind eine Familie aus der Ordnung der Nagetiere.

Neu!!: Nagetiere und Baumstachler · Mehr sehen »

Bürstenhaarmäuse

Die Bürstenhaarmäuse (Lophuromys) sind eine in Afrika südlich der Sahara weit verbreitete Gattung der Langschwanzmäuse.

Neu!!: Nagetiere und Bürstenhaarmäuse · Mehr sehen »

Becken (Anatomie)

Knöcherner Beckengürtel (''Cingulum membri pelvini'') des Menschen bzw. Mannes von vorne: paarig angeordnet die Hüftbeine (Ossa coxa) mit ihren drei Hauptanteilen Darmbein (''Os ilium''), Sitzbein (''Os ischii'') und Schambein (''Os pubis''). Zentral das Kreuzbein (''Os sacrum''). Das Becken (Pelvis) ist bei Landwirbeltieren der Körperabschnitt unterhalb des Bauchs und oberhalb der Beine, bei vierfüßigen Säugetieren der Teil zwischen Bauch und Schwanz.

Neu!!: Nagetiere und Becken (Anatomie) · Mehr sehen »

Beutelmaus

Breitfuß-Beutelmaus ''Antechinus stuartii'' Als Beutelmäuse bezeichnet man mehrere Gattungen aus der Familie der Raubbeutler (Dasyuridae), wobei dieser Begriff keine biologische Klassifizierung darstellt, da manche Arten näher mit den großen Raubbeutlern wie Beutelteufel oder Beutelmardern verwandt sind als untereinander.

Neu!!: Nagetiere und Beutelmaus · Mehr sehen »

Beutelratten

Die Beutelratten (Didelphidae) sind eine Familie der Beutelsäuger und die einzigen Vertreter der Ordnung Didelphimorphia.

Neu!!: Nagetiere und Beutelratten · Mehr sehen »

Beuteltiere

Die Beuteltiere (Marsupialia, die Kronengruppe der Beuteltiere; die ausgestorbenen Vertreter der Stammgruppe einschließend spricht man auch von der Gruppe der Metatheria) oder Beutelsäuger bilden eine Unterklasse innerhalb der Säugetiere (Mammalia).

Neu!!: Nagetiere und Beuteltiere · Mehr sehen »

Biber

Biber (Castoridae) sind höhere Säugetiere (Eutheria) und gehören zur Ordnung der Nagetiere (Rodentia).

Neu!!: Nagetiere und Biber · Mehr sehen »

Biberverwandte

Die Biberverwandten (Castorimorpha) sind eine Unterordnung der Nagetiere (Rodentia).

Neu!!: Nagetiere und Biberverwandte · Mehr sehen »

Bilche

Die Bilche (Gliridae; veraltet auch Myoxidae), auch Bilchmäuse, Schläfer oder Schlafmäuse genannt, sind eine Familie der Ordnung der Nagetiere (Rodentia).

Neu!!: Nagetiere und Bilche · Mehr sehen »

Birkenmäuse

Die Gattung der Birkenmäuse (Sicista) oder Streifenhüpfmäuse wird zur Familie der Springmäuse (Dipodidae) gerechnet, obwohl sie keine verlängerten Hinterbeine besitzen und äußerlich mehr an Echte Mäuse erinnern.

Neu!!: Nagetiere und Birkenmäuse · Mehr sehen »

Bisamratte

Die Bisamratte (Ondatra zibethicus) oder der Bisam ist eine ursprünglich ausschließlich in Nordamerika beheimatete Nagetierart, die sich ausgehend von Böhmen und später Frankreich über fast ganz Europa und Asien ausgebreitet und als neue Art (Neozoon) etabliert hat.

Neu!!: Nagetiere und Bisamratte · Mehr sehen »

Blastocyste

Aufbau einer Blastozyste Blastozyste am 5. Tag Die Blastocyste (altgriech. βλάστη blástē „Spross“, „Keim“; κύστις kýstis „Blase“; ‚Keimblase‘), eingedeutscht auch Blastozyste, ist bei den meisten Säugetieren (Beutelsäuger und Höhere Säugetiere) jenes Entwicklungsstadium der Embryogenese, das der Bildung der Morula folgt.

Neu!!: Nagetiere und Blastocyste · Mehr sehen »

Blinddarm

Der Blinddarm (oder cecum bzw. colon caecum, davon abgeleitet der Fachbegriff Caecum bzw. eingedeutscht Zäkum oder Zökum; von de und de) ist der blind endende Anfangsteil des Dickdarms, der am Ende des Dünndarms sackförmig nach unten in die Bauchhöhle ragt.

Neu!!: Nagetiere und Blinddarm · Mehr sehen »

Blindmäuse

Die Blindmäuse (Spalacinae) sind eine Unterfamilie der Mäuseartigen.

Neu!!: Nagetiere und Blindmäuse · Mehr sehen »

Blindmulle

Blindmulle (Myospalacinae), auch Asiatische Maulwurfsratten oder Zokors sind eine Untergattung der Nagetiere und gehören zu den Mäuseartigen.

Neu!!: Nagetiere und Blindmulle · Mehr sehen »

Borstenbaumstachler

Der Borstenbaumstachler (Chaetomys subspinosus) ist eine in Südamerika lebende Nagetierart aus der Familie der Baumstachler (Erethizontidae).

Neu!!: Nagetiere und Borstenbaumstachler · Mehr sehen »

Brustwirbel

Position der Brustwirbel (rot), die zwölf Knochen Th1, Th2,..., Th12 Die Brustwirbel (lat. Vertebrae thoracicae) sind die knöchernen Elemente der Brustwirbelsäule.

Neu!!: Nagetiere und Brustwirbel · Mehr sehen »

Caecotrophie

Als Caecotrophie (von Caecum und Trophie) bezeichnet man die regelmäßige Aufnahme einer besonderen Form von Kot (Blinddarmkot) durch einige Arten von Pflanzenfressern, wodurch diese eine bessere Ausnutzung der schwer verdaulichen Pflanzennahrung erreichen.

Neu!!: Nagetiere und Caecotrophie · Mehr sehen »

Capybara

Das Capybara oder Wasserschwein (Hydrochoerus hydrochaeris) ist eine Säugetierart aus der Familie der Meerschweinchen (Caviidae).

Neu!!: Nagetiere und Capybara · Mehr sehen »

Carl von Linné

Linnés Bildnis wenige Jahre vor seinem Tod wurde von Alexander Roslin (1775) gemalt. Linnaea borealis'' (Moosglöckchen) geschmückt. Carl von Linné (latinisiert Carolus Linnaeus; vor der Erhebung in den Adelsstand 1756 Carl Nilsson Linnæus; * 23. Mai 1707 in Råshult bei Älmhult; † 10. Januar 1778 in Uppsala) war ein schwedischer Naturforscher, der mit der binären Nomenklatur die Grundlagen der modernen botanischen und zoologischen Taxonomie schuf.

Neu!!: Nagetiere und Carl von Linné · Mehr sehen »

Cellulose

Die Cellulose (auch Zellulose) ist der Hauptbestandteil pflanzlicher Zellwände (Massenanteil etwa 50 %) und damit die häufigste organische Verbindung und auch das häufigste Polysaccharid (Vielfachzucker).

Neu!!: Nagetiere und Cellulose · Mehr sehen »

Ceratogaulus

Ceratogaulus ist eine ausgestorbene Gattung der Säugetiere aus dem Miozän von Nordamerika.

Neu!!: Nagetiere und Ceratogaulus · Mehr sehen »

Chinchillaratten

Die Chinchillaratten (Abrocomidae) sind eine Familie aus der Unterordnung der Stachelschweinverwandten (Hystricomorpha) innerhalb der Nagetiere.

Neu!!: Nagetiere und Chinchillaratten · Mehr sehen »

Chinchillas

Cuvier-Hasenmaus Kurzschwanz-Chinchilla Die Chinchillas (Chinchillidae) sind eine in Südamerika lebende Familie der Nagetiere.

Neu!!: Nagetiere und Chinchillas · Mehr sehen »

Chinesische Astrologie

Die chinesische Astrologie kennt keine Berechnung der Positionen von Sonne, Mond und Planeten zum Zeitpunkt der Geburt.

Neu!!: Nagetiere und Chinesische Astrologie · Mehr sehen »

Chinesischer Kalender

Der chinesische Kalender war der offizielle Kalender des Kaiserreichs China.

Neu!!: Nagetiere und Chinesischer Kalender · Mehr sehen »

Colon

Der Grimmdarm (fachsprachlich Colon oder eingedeutscht Kolon, von lateinisch cōlon (-ī, n.), von griechisch κόλον (kolon) «Darm», «Wurst»)Wilhelm Gemoll, Karl Vretska: Griechisch-Deutsches Schul- und Handwörterbuch. 9.

Neu!!: Nagetiere und Colon · Mehr sehen »

Deomyinae

Die Deomyinae sind eine Unterfamilie der Langschwanzmäuse (Muridae) mit rund 42 Arten in vier Gattungen.

Neu!!: Nagetiere und Deomyinae · Mehr sehen »

Descensus testis

Der Descensus testis (lat. für ‚Hodenabstieg‘) ist die mehrheitlich fetale Wanderung des Hodens vom Ort seiner embryonalen Anlage hinter der Niere durch den Leistenkanal in den Hodensack (Skrotum).

Neu!!: Nagetiere und Descensus testis · Mehr sehen »

Desmane

Die Desmane (Desmanini) sind eine Tribus (Gattungsgruppe) der Familie der Maulwürfe (Talpidae).

Neu!!: Nagetiere und Desmane · Mehr sehen »

Diastema (Zoologie)

Diastema (von altgriechisch διάστημα diástēma „Zwischenraum“)Wilhelm Gemoll: Griechisch-Deutsches Schul- und Handwörterbuch. München·Wien 1965.

Neu!!: Nagetiere und Diastema (Zoologie) · Mehr sehen »

Die Rättin

Die Rättin ist ein apokalyptischer Roman aus dem Spätwerk des deutschen Schriftstellers Günter Grass, der 1986 veröffentlicht wurde.

Neu!!: Nagetiere und Die Rättin · Mehr sehen »

Die Sendung mit der Maus

Die Sendung mit der Maus ist eine der erfolgreichsten Kindersendungen im deutschen Fernsehen.

Neu!!: Nagetiere und Die Sendung mit der Maus · Mehr sehen »

Dinomyidae

Die Dinomyidae („Schreckliche Mäuse“), zu der neben dem auch heute noch lebenden Pakarana etwa 50 fossile Arten zählen, sind eine südamerikanische Familie der Nagetiere, aus deren Reihen die mit Abstand größten Vertreter dieser Ordnung hervorgingen.

Neu!!: Nagetiere und Dinomyidae · Mehr sehen »

Dornschwanzhörnchen

Die Dornschwanzhörnchen (Anomaluridae) sind eine artenarme Familie von Nagetieren der Regenwälder West- und Zentralafrikas.

Neu!!: Nagetiere und Dornschwanzhörnchen · Mehr sehen »

Dornschwanzhörnchenverwandte

Die Dornschwanzhörnchenverwandten (Anomaluromorpha) sind eine Unterordnung innerhalb der Nagetiere.

Neu!!: Nagetiere und Dornschwanzhörnchenverwandte · Mehr sehen »

Echsen

Echsen ist die biologisch nicht eindeutige Bezeichnung für ein zu den Reptilien bzw.

Neu!!: Nagetiere und Echsen · Mehr sehen »

Echte Hasen

Die Echten Hasen (Lepus) sind die artenreichste Gattung innerhalb der Familie der Hasen (Leporidae).

Neu!!: Nagetiere und Echte Hasen · Mehr sehen »

Eckzahn

Der zum Fangzahn vergrößerte Eckzahn der Raubtiere im Gebiss eines Tigers Scherengebiss beim Haushund: Die Spitzen der unteren Eckzähne liegen in einer Lücke vor den oberen und die unteren Schneidezähne hinter den oberen. Der Eckzahn (Plural Dentes canini, oft nur Canini) ist der kegelförmige Zahn im Gebiss der Säugetiere (einschließlich des Menschen) hinter den Schneidezähnen (Incisivi) und vor den Vorbackenzähnen (Prämolaren).

Neu!!: Nagetiere und Eckzahn · Mehr sehen »

Eichhörnchen

Das Eichhörnchen (Sciurus vulgaris), regional auch Eichkätzchen, Eichkatz(er)l, Eichkater oder niederdeutsch Katteker, ist ein Nagetier aus der Familie der Hörnchen (Sciuridae).

Neu!!: Nagetiere und Eichhörnchen · Mehr sehen »

Eigentliche Chinchillas

Die Eigentlichen Chinchillas (Chinchilla), oft vereinfachend als Chinchillas oder Wollmäuse bezeichnet, sind eine Gattung der Nagetiere aus der Familie der Chinchillas (Chinchillidae).

Neu!!: Nagetiere und Eigentliche Chinchillas · Mehr sehen »

Encyclopædia Britannica

Titelblatt der ersten Auflage 1771 Inserat für die ''Encyclopædia Britannica'' von 1911, erschienen in ''National Geographic'', Mai 1913 Die Encyclopædia Britannica ist eine englischsprachige Enzyklopädie; sie beansprucht für sich, das menschliche Wissen in möglichst großer Breite zusammenfassend darzustellen.

Neu!!: Nagetiere und Encyclopædia Britannica · Mehr sehen »

Endemit

Als Endemiten (von; ungenau oft auch Endemismen im Plural) werden in der Biologie Pflanzen oder Tiere bezeichnet, die im Gegensatz zu den Kosmopoliten nur in einer bestimmten, räumlich abgegrenzten Umgebung vorkommen.

Neu!!: Nagetiere und Endemit · Mehr sehen »

Endhirn

Das Endhirn oder Telencephalon ist ein Teil des Gehirns und damit des Zentralnervensystems.

Neu!!: Nagetiere und Endhirn · Mehr sehen »

Eozän

Das Eozän ist in der Erdgeschichte eine chronostratigraphische Serie (.

Neu!!: Nagetiere und Eozän · Mehr sehen »

Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen

Die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen, im deutschen Sprachraum auch als Welternährungsorganisation bezeichnet, ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen mit Sitz in Rom.

Neu!!: Nagetiere und Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen · Mehr sehen »

Euarchonta

Als Euarchonta (gr. ευ „gut, echt“; άρχοντ „Herrscher“; vgl. Archon) wird eine Klade bezeichnet, die neben den Primaten und den Riesengleitern (als Primatomorpha zusammengefasst) auch die Spitzhörnchen umfasst.

Neu!!: Nagetiere und Euarchonta · Mehr sehen »

Euarchontoglires

Die Euarchontoglires (eine synonyme Bezeichnung ist Supraprimates) sind eine aufgrund molekulargenetischer Untersuchungen festgelegte Überordnung innerhalb der Unterklasse der höheren Säugetiere.

Neu!!: Nagetiere und Euarchontoglires · Mehr sehen »

Eurasien

Eurasien ist ein geographisch-geologischer Begriff für Europa und Asien als ein zusammengefasster Kontinent.

Neu!!: Nagetiere und Eurasien · Mehr sehen »

Eusozialität

Nacktmull (''Heterocephalus glaber'') – sie gehören zu den wenigen eusozialen Säugetieren Eusozialität (von ‚gut‘ und ‚kameradschaftlich‘) ist eine Bezeichnung für eine besondere Form des Sozialverhaltens sozialer Insekten wie Termiten, Ameisen und Bienen und anderer sozialer Tierarten.

Neu!!: Nagetiere und Eusozialität · Mehr sehen »

Familie (Biologie)

Die Familie ist eine hierarchische Ebene der biologischen Systematik.

Neu!!: Nagetiere und Familie (Biologie) · Mehr sehen »

Fangschrecken

Die Fangschrecken oder Gottesanbeterinnen (Mantodea) sind eine Ordnung der Insekten und gehören zu den Fluginsekten (Pterygota).

Neu!!: Nagetiere und Fangschrecken · Mehr sehen »

Farbmaus

Farbmaus in privater Haltung Farbmäuse (Mus musculus f. domestica) sind Säugetiere (Mammalia) aus der Ordnung der Nagetiere (Rodentia).

Neu!!: Nagetiere und Farbmaus · Mehr sehen »

Farbratte

Farbratte, Farbe Agouti, Zeichnung hooded Die Farbratte (Rattus norvegicus forma domestica), auch Großmaus genannt, stammt von der wilden Wanderratte ab und ist durch Züchtung den Ansprüchen und Bedürfnissen des Menschen angepasst worden.

Neu!!: Nagetiere und Farbratte · Mehr sehen »

Fötus

Ein Fötus oder Fetus (nach lateinisch fetus, „die Brut, Nachkommenschaft“) ist während der Schwangerschaft ein Kind in der Gebärmutter nach Ausbildung der inneren Organe.

Neu!!: Nagetiere und Fötus · Mehr sehen »

Fell

Schaffellhändler, Skulptur in Leinefelde Als Fell bezeichnet man (laut der Definition von Dathe/Schöps) die Haut von Säugetieren ab einer Haardichte von 50 bis 400 Haaren pro Quadratzentimeter.

Neu!!: Nagetiere und Fell · Mehr sehen »

Felsenratte

Die Felsenratte oder Noki (Petromus typicus) ist eine Nagetierart.

Neu!!: Nagetiere und Felsenratte · Mehr sehen »

Fersenbein

Fersenbein (grün) Fersenbein (unten) Das Fersenbein (lat. Calcaneus, eingedeutscht auch Kalkaneus) ist ein kurzer Knochen der Fußwurzel.

Neu!!: Nagetiere und Fersenbein · Mehr sehen »

Fettmäuse

Die Fettmäuse (Steatomys) sind eine Gattung der Baummäuse.

Neu!!: Nagetiere und Fettmäuse · Mehr sehen »

Fingertier

Skelett des Fingertieres: Die modifizierten Schneidezähne und die verlängerten Finger sind gut zu erkennen. Das Fingertier oder Aye-Aye (Daubentonia madagascariensis) ist eine Primatenart aus der Gruppe der Lemuren.

Neu!!: Nagetiere und Fingertier · Mehr sehen »

Fischratten

Die Fischratten (Ichthyomyini) sind eine Tribus der Neuweltmäuse, der durch eine außergewöhnliche Anpassung an das Wasserleben gekennzeichnet ist.

Neu!!: Nagetiere und Fischratten · Mehr sehen »

Flöhe

Flöhe (Siphonaptera) bilden eine Ordnung in der Klasse der Insekten und gehören zur Gruppe der holometabolen Insekten.

Neu!!: Nagetiere und Flöhe · Mehr sehen »

Fleckfieber

Fleckfieber, auch Kriegspest, Läusefieber, Läusefleckfieber, Lazarettfieber oder Faulfieber, ist eine Infektion mit Mikroorganismen (Bakterien) der Gattung Rickettsien (Rickettsia prowazekii), die durch Läuse, vor allem die Kleiderlaus, Milben, Zecken oder Flöhe übertragen wird.

Neu!!: Nagetiere und Fleckfieber · Mehr sehen »

Fledermäuse

Die Fledermäuse (Microchiroptera) sind eine Säugetiergruppe, die zusammen mit den Flughunden (Megachiroptera) die Ordnung der Fledertiere (Chiroptera) bilden.

Neu!!: Nagetiere und Fledermäuse · Mehr sehen »

Fledertiere

Die Fledertiere (Chiroptera, auch Flattertiere) sind eine Ordnung der Säugetiere.

Neu!!: Nagetiere und Fledertiere · Mehr sehen »

Fleiß

Darstellung von „Fleiß“ in einem Glasfenster im Münchner Rathaus. Das Wort Fleiß stammt von dem germanischen Wort Kampfeseifer (oder Streit) ab und bedeutet arbeitsame Zielstrebigkeit.

Neu!!: Nagetiere und Fleiß · Mehr sehen »

Fleisch

Zwei rohe Stücke Fleisch Fleisch (von ahd. fleisc) bezeichnet im Allgemeinen Weichteile von Mensch und Tieren.

Neu!!: Nagetiere und Fleisch · Mehr sehen »

Flughaut

Vogelflügel ('''3'''), der aus Federn besteht. Als Flughaut (Patagium), auch Flug- oder Gleitmembran wird eine als Tragfläche dienende Haut (mit oder ohne Stützkonstruktionen) bei Wirbeltieren bezeichnet.

Neu!!: Nagetiere und Flughaut · Mehr sehen »

Flusspferd

Das Flusspferd (Hippopotamus amphibius), auch Nilpferd, Großflusspferd oder Hippopotamus genannt, ist ein großes, pflanzenfressendes Säugetier.

Neu!!: Nagetiere und Flusspferd · Mehr sehen »

Foramen infraorbitale

Oberkiefer des Menschen Das Foramen infraorbitale („Unteraugenloch“) ist eine Öffnung des Schädels im Bereich der Vorderfläche (Facies anterior) des Oberkiefers.

Neu!!: Nagetiere und Foramen infraorbitale · Mehr sehen »

Fortpflanzungsstrategie

Die Überlebenskurve für fünf unterschiedliche Lebewesen mit unterschiedlicher Fortpflanzungsstrategie. In den ökologischen Forschungsgebieten Populationsdynamik und Demökologie werden zwei grundlegende Fortpflanzungsstrategien (oder Reproduktionsstrategien) bei Besiedelung eines Biotops unterschieden, die als r-Strategie und K-Strategie bezeichnet werden.

Neu!!: Nagetiere und Fortpflanzungsstrategie · Mehr sehen »

Fossa temporalis

Fossa Temporalis Die Fossa temporalis (Schläfengrube) liegt im Bereich der Schläfen seitlich der Augenhöhle.

Neu!!: Nagetiere und Fossa temporalis · Mehr sehen »

Franz Kafka

Franz Kafka (um 1906) – im Alter von ca. 23 Jahren Franz Kafka (jüdischer Name: אנשיל, Anschel; * 3. Juli 1883 in Prag, Österreich-Ungarn; † 3. Juni 1924 in Kierling, Österreich) war ein deutschsprachiger Schriftsteller.

Neu!!: Nagetiere und Franz Kafka · Mehr sehen »

Fruchtbarkeit

Als Fruchtbarkeit oder Fertilität, auch Fortpflanzungsfähigkeit, wird die Fähigkeit von Tieren und Pflanzen bezeichnet, Nachkommen („Früchte“) hervorzubringen.

Neu!!: Nagetiere und Fruchtbarkeit · Mehr sehen »

Fuß

Füße eines Mannes Der Fuß (lat. pes, Genitiv pedis; altgr. πούς pous, Genitiv ποδός podos) ist der unterste Abschnitt des Beins der Landwirbeltiere.

Neu!!: Nagetiere und Fuß · Mehr sehen »

Ganesha

Zeitgenössische Ganesha-Statue Ganesha (gaṇa: ‚Gefolge‘, ‚Schar‘, īś: ‚Gebieter‘, also „Herr der Scharen“) ist eine der beliebtesten Formen des Göttlichen im Hinduismus.

Neu!!: Nagetiere und Ganesha · Mehr sehen »

Gaumen

Sicht auf den harten Gaumen des Menschen Papilla incisiva, 2 harter Gaumen, 3 Gaumenstaffeln, 4 Gaumennaht, 5 Gaumensegel, 6 Gaumensegelmandel Anatomie des Gaumens Der Gaumen ist bei den höheren Wirbeltieren die obere Wand oder die Decke der Mundhöhle, wodurch diese von der Nasenhöhle und bei den Säugetieren auch vom Rachen geschieden ist.

Neu!!: Nagetiere und Gaumen · Mehr sehen »

Gaumenbein

Das Gaumenbein des Menschen. Schädelbasis der Katze. Gaumenbein (Lamina horizontalis, rot), Pflugscharbein (blau), Choane (Strichlinie). Das Gaumenbein (lat. Os palatinum) ist ein Knochen des Schädels, genauer des Gesichtsschädels.

Neu!!: Nagetiere und Gaumenbein · Mehr sehen »

Günter Grass

Günter Grass (2006) Günter Grass’ Unterschrift Günter Wilhelm Grass (* 16. Oktober 1927 in Danzig-Langfuhr, Freie Stadt Danzig als Günter Wilhelm Graß; † 13. April 2015 in Lübeck) war ein deutscher Schriftsteller, Bildhauer, Maler und Grafiker.

Neu!!: Nagetiere und Günter Grass · Mehr sehen »

Gebärmutter

Eierstöcke (Ovarien), unten Vagina Die Gebärmutter oder lateinisch der Uterus (lat. uterus, matrix; griech. mētra, hystera, delphys; mittelhochdeutsch bërmuoter und kurz muoter) ist der Teil der weiblichen Geschlechtsorgane, in dem sich nach einer Empfängnis die befruchteten Eizellen beziehungsweise die embryonalen Frühstadien (Blastozysten) einnisten und zum geburtsreifen Fötus heranreifen.

Neu!!: Nagetiere und Gebärmutter · Mehr sehen »

Gebiss

Gebiss eines Tigerhais Als Gebiss bezeichnet man die Gesamtheit der Zähne eines Wirbeltieres oder eines Menschen.

Neu!!: Nagetiere und Gebiss · Mehr sehen »

Gehörgang

Zeichnung des äußeren Ohrs des Menschen Als Gehörgang werden zwei im Ohr verlaufende Gänge bezeichnet.

Neu!!: Nagetiere und Gehörgang · Mehr sehen »

Gehirn

Als Gehirn oder Hirn wird bei Wirbeltieren der im Kopf gelegene Teil des zentralen Nervensystems bezeichnet.

Neu!!: Nagetiere und Gehirn · Mehr sehen »

George Orwell

George Orwell (1943) George Orwell (* 25. Juni 1903 in Motihari, Bihar, Britisch-Indien als Eric Arthur Blair; † 21. Januar 1950 in London) war ein englischer Schriftsteller, Essayist und Journalist.

Neu!!: Nagetiere und George Orwell · Mehr sehen »

Geschichte der Systematik der Nagetiere

In der ''Systema Naturae'' führte Carl von Linné 1758 die Ordnung Glires ein. Carl von Linné fasste in seiner Systema Naturae alle Nagetiere einschließlich der Hasenartigen in der Ordnung Glires („Bilche“; von latein glis „Bilch“) zusammen.

Neu!!: Nagetiere und Geschichte der Systematik der Nagetiere · Mehr sehen »

Geschmacksknospe

Schematische Darstellung einer Geschmacksknospe Die Geschmacksknospen oder Schmeckknospen (Caliculi gustatorii) sind zwiebelförmige Strukturen in der Mundschleimhaut von Wirbeltieren.

Neu!!: Nagetiere und Geschmacksknospe · Mehr sehen »

Gewöhnlicher Degu

Der Gewöhnliche Degu oder einfach Degu (Octodon degus) ist eine in Chile heimische Nagetierart aus der Gattung der Strauchratten innerhalb der Familie der Trugratten (Octodontidae).

Neu!!: Nagetiere und Gewöhnlicher Degu · Mehr sehen »

Gewöhnliches Stachelschwein

Stachelschwein mit aufgestellten Stacheln, Henry Vilas Zoo, Madison, Wisconsin Das Gewöhnliche Stachelschwein (Hystrix cristata), auch Westafrikanisches oder Nordafrikanisches Stachelschwein oder Kamm-Stachelschwein, gehört zur Familie der Stachelschweine und damit zu den Nagetieren.

Neu!!: Nagetiere und Gewöhnliches Stachelschwein · Mehr sehen »

Ghana

Ghana ist ein Staat in Westafrika, der an die Elfenbeinküste, Burkina Faso, Togo sowie im Süden an den Golf von Guinea als Teil des Atlantischen Ozeans grenzt.

Neu!!: Nagetiere und Ghana · Mehr sehen »

Gleithörnchen

Die Gleithörnchen (Pteromyini, aus, mys μῦς ‚Maus‘) sind eine Tribus der Hörnchen (Sciuridae).

Neu!!: Nagetiere und Gleithörnchen · Mehr sehen »

Gliedmaßen

Als Gliedmaßen (Einzahl: die Gliedmaße) oder Extremitäten (von ‚äußerster‘) werden bei Menschen und Tieren durch Muskeln bewegte paarige Körperanhänge genannt, die aus mehreren Abschnitten (Gliedern) bestehen.

Neu!!: Nagetiere und Gliedmaßen · Mehr sehen »

Glires

Als Glires (deutsch auch Nager) wird ein Taxon bezeichnet, welches die beiden Säugetierordnungen Nagetiere (Rodentia) und Hasenartige (Lagomorpha) zusammenfasst.

Neu!!: Nagetiere und Glires · Mehr sehen »

Goldhamster

Der Syrische Goldhamster oder kurz Goldhamster (Mesocricetus auratus) ist ein Säugetier aus der Unterfamilie der Hamster (Cricetinae).

Neu!!: Nagetiere und Goldhamster · Mehr sehen »

Grabmäuse

Die Grabmäuse (Oxymycterus) sind eine in Südamerika lebende Nagetiergattung aus der Gruppe der Neuweltmäuse.

Neu!!: Nagetiere und Grabmäuse · Mehr sehen »

Grashüpfermäuse

Die Grashüpfermäuse (Onychomys) sind eine in Nordamerika lebende Nagetiergattung mit drei Arten aus der Gruppe der Neuweltmäuse.

Neu!!: Nagetiere und Grashüpfermäuse · Mehr sehen »

Graumulle

Die Graumulle (Fukomys) sind eine Gattung der Sandgräber (Bathyergidae) innerhalb der Nagetiere (Rodentia), die vor allem an die unterirdische und grabende Lebensweise angepasst sind.

Neu!!: Nagetiere und Graumulle · Mehr sehen »

Grzimeks Tierleben

Grzimeks Tierleben ist eine dreizehnbändige Tierenzyklopädie, die zwischen 1967 und 1972 von Bernhard Grzimek beim Verlag Helmut Kindler in Zürich herausgegeben wurde.

Neu!!: Nagetiere und Grzimeks Tierleben · Mehr sehen »

Habitat

Das Habitat (deutsch laut Duden mit Endbetonung, Bedeutungsübersicht. (Biologie) Standort einer bestimmten Tier- oder Pflanzenart. von lateinisch habitat ‚ wohnt‘, mit Anfangsbetonung), im Deutschen meist Lebensraum, bezeichnet in der Biologie den charakteristischen Aufenthaltsbereich einer bestimmten Tier- oder Pflanzenart beziehungsweise den durch spezifische abiotische und biotische Faktoren bestimmten Lebensraum, an dem die Art in einem Stadium ihres Lebenszyklus lebt.

Neu!!: Nagetiere und Habitat · Mehr sehen »

Halswirbel

Axis für den 7. Vertebra prominens Die Halswirbel (lat. Vertebrae cervicales) bilden das kopfseitige (kraniale) Ende der Wirbelsäule von Wirbeltieren und sind die besonders beweglichen Wirbel zwischen der Brustwirbelsäule und dem Kopf.

Neu!!: Nagetiere und Halswirbel · Mehr sehen »

Hamster

Die Hamster (Cricetinae) sind eine zu den Wühlern gehörende Unterfamilie der Mäuseartigen mit etwa 20 Arten.

Neu!!: Nagetiere und Hamster · Mehr sehen »

Hand

hochkant hochkant Die Hand (med./) ist das Greiforgan der oberen Extremitäten (Arme) der Primaten.

Neu!!: Nagetiere und Hand · Mehr sehen »

Hantaviren

Die Familie Hantaviridae aus der Ordnung der Bunyavirales umfasst unter anderem die humanpathogenen Arten Hantaan-Virus (HTNV), Puumala-Virus (PUUV), Dobrava-Belgrad-Virus (DOBV), Seoul-Virus (SEOV), Korea-Fieber-Virus, Sin-Nombre-Virus (SNV) und Andes-Virus (ANDV).

Neu!!: Nagetiere und Hantaviren · Mehr sehen »

Harn- und Geschlechtsapparat

Als Harn- und Geschlechtsapparat (lat. Apparatus urogenitalis) oder Urogenitalsystem werden bei Wirbeltieren die Harnorgane (Organa urinaria) und die Geschlechtsorgane (Organa genitalia) zusammengefasst.

Neu!!: Nagetiere und Harn- und Geschlechtsapparat · Mehr sehen »

Haselmaus

Die Haselmaus (Muscardinus avellanarius) ist ein mausähnliches, nachtaktives Nagetier aus der Familie der Bilche (Gliridae).

Neu!!: Nagetiere und Haselmaus · Mehr sehen »

Hasenartige

Die Hasenartigen, Hasentiere oder wissenschaftlich Lagomorpha (altgr. λᾰγῶς lagôs „Hase“ und μορφή morphḗ „Form“) sind eine zur Überordnung der Euarchontoglires gezählte Ordnung der höheren Säugetiere.

Neu!!: Nagetiere und Hasenartige · Mehr sehen »

Hasenmäuse

Die Hasenmäuse oder Bergviscachas (Lagidium) sind eine Nagetiergattung aus der Familie der Chinchillas (Chinchillidae).

Neu!!: Nagetiere und Hasenmäuse · Mehr sehen »

Hauskatze

Die Hauskatze (Felis silvestris catus) ist eine Unterart der Wildkatze und deren Haustierform.

Neu!!: Nagetiere und Hauskatze · Mehr sehen »

Hausmaus

Die Hausmaus (Mus musculus) ist eine zu den Altweltmäusen (Murinae) gezählte kleine Art der Langschwanzmäuse (Muridae) aus der Ordnung der Nagetier.

Neu!!: Nagetiere und Hausmaus · Mehr sehen »

Hausmeerschweinchen

Das Hausmeerschweinchen (Cavia porcellus form. domestica) ist die Haustierform eines Säugetiers der Familie der Meerschweinchen (Caviidae) und vermutlich eng mit dem Tschudi-Meerschweinchen (Cavia tschudii) verwandt.

Neu!!: Nagetiere und Hausmeerschweinchen · Mehr sehen »

Hausratte

Die Hausratte (Rattus rattus), auch Dachratte genannt, ist ein zur Unterfamilie der Altweltmäuse (Murinae) zählendes Nagetier (Rodentia).

Neu!!: Nagetiere und Hausratte · Mehr sehen »

Hämorrhagisches Fieber

Hämorrhagische Fieber (von und; alte, deutsche Bezeichnung blutbrechende Fieber) sind schwere infektiöse Fiebererkrankungen, die mit Blutungen einhergehen.

Neu!!: Nagetiere und Hämorrhagisches Fieber · Mehr sehen »

Höhere Säugetiere

Die Höheren Säugetiere oder Plazentatiere (Eutheria; Placentalia meist nur wenn die Kronengruppe gemeint ist) bilden wie die eierlegenden Kloakentiere (Protheria) und die Beuteltiere (Metatheria) eine Unterklasse der Säugetiere (Mammalia).

Neu!!: Nagetiere und Höhere Säugetiere · Mehr sehen »

Hörnchen

Die Hörnchen (Sciuridae) sind eine Familie aus der Ordnung der Nagetiere (Rodentia).

Neu!!: Nagetiere und Hörnchen · Mehr sehen »

Hörnchenverwandte

Die Hörnchenverwandten (Sciuromorpha, manchmal auch Sciurognathi) sind eine Unterordnung in der Ordnung der Nagetiere (Rodentia).

Neu!!: Nagetiere und Hörnchenverwandte · Mehr sehen »

Heimtier

Heimtiere sind Tiere, die vom Menschen aus verschiedenen Motiven meist in der Wohnung oder in sonstigem engen Kontakt mit ihm gehalten werden.

Neu!!: Nagetiere und Heimtier · Mehr sehen »

Hochgebirge

Der Aneto in den Pyrenäen Der Alpamayo in den zentralperuanischen Anden Der Fitz Roy in den patagonischen Anden Unter einem Hochgebirge versteht man nach der Definition in Dierckes Wörterbuch Allgemeine Geographie: „eine größere Vollform, die sich bedeutend über den Meeresspiegel erhebt und über spezielle geoökologische Merkmale verfügt.“.

Neu!!: Nagetiere und Hochgebirge · Mehr sehen »

Horn

Ein Schottisches Hochlandrind, zu dessen typischen Merkmalen die langen Hörner gehören ''Elasmotherium sibiricum,'' Illustration zu einem Vertreter der ''Elasmotheriinae'' (†) Horn abgelöst vom Schädel eines Steinbocks Horn nennt man den Auswuchs am Kopf der Hornträger und der Nashörner.

Neu!!: Nagetiere und Horn · Mehr sehen »

Hortung

Hortung (abgeleitet von „Hort“), umgangssprachlich auch Hamstern genannt, bedeutet, Nahrungsmittel, Kleidung oder andere Konsumgüter, Geräte und Sachen über den Eigenbedarf (Verbrauch bzw. angemessene Abdeckung des Wiederbeschaffungsrisikos) bzw.

Neu!!: Nagetiere und Hortung · Mehr sehen »

Hutiaconga

Die Hutiaconga, auch Greifschwanz-Ferkelratte oder Kuba-Baumratte, (Capromys pilorides) ist eine Nagetierart aus der Familie der Baumratten (Capromyidae).

Neu!!: Nagetiere und Hutiaconga · Mehr sehen »

Incertae sedis

Der Fachbegriff incertae sedis (Genitiv von lat. incerta sedes „unsicherer Sitz“), abgekürzt inc.

Neu!!: Nagetiere und Incertae sedis · Mehr sehen »

Indien

Indien ist ein Staat in Südasien, der den größten Teil des indischen Subkontinents umfasst.

Neu!!: Nagetiere und Indien · Mehr sehen »

Infektion

Unter einer Infektion (wohl neuzeitliche Sekundärbildung aus, ‚vergiften‘; wörtlich ‚hineintun‘), auch Ansteckung, versteht man das aktive oder passive Eindringen, Verbleiben und anschließende Vermehren von pathogenen Lebewesen (z. B. Bakterien, Pilze, Parasiten) oder pathogenen Molekülen (z. B. Viren, Transposons und Prionen) in einem Organismus, meistens konkreter von Krankheitserregern in einem Wirt.

Neu!!: Nagetiere und Infektion · Mehr sehen »

Insektenfresser

Die Insektenfresser (Eulipotyphla, früher Lipotyphla oder Insectivora) sind eine Ordnung der Säugetiere.

Neu!!: Nagetiere und Insektenfresser · Mehr sehen »

IUCN

Die IUCN (International Union for Conservation of Nature and Natural Resources; deutsch „Internationale Union zur Bewahrung der Natur und natürlicher Ressourcen“), auch Weltnaturschutzunion, ist eine internationale Nichtregierungsorganisation und Dachverband zahlreicher internationaler Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen.

Neu!!: Nagetiere und IUCN · Mehr sehen »

Jochbein

Schädel in Seitenansicht: 1. Stirnbein (Os frontale) 2. Scheitelbein (Os parietale) 3. Nasenbein (Os nasale) 4. Siebbein (Os ethmoidale) 5. Tränenbein (Os lacrimale) 6. Keilbein (Os sphenoidale) 7. Hinterhauptsbein (Os occipitale) 8. Schläfenbein (Os temporale) '''9. Jochbein (Os zygomaticum) (weiß)''' 10. Oberkiefer (Maxilla) 11. Unterkiefer (Mandibula) Frontale Darstellung des Jochbeins (Nr. 7 in weiß) Das Jochbein (auch Wangenbein, Backenknochen oder Jugale) (lat. Os zygomaticum,Federative Committee on Anatomical Terminology (FCAT) (1998). Terminologia Anatomica. Stuttgart: Thieme Os jugale Schreger, C.H.Th.(1805). Synonymia anatomica. Synonymik der anatomischen Nomenclatur. Fürth: im Bureau für Literatur.) ist ein paariger Knochen des Gesichtsschädels am seitlichen Rand der Augenhöhlen.

Neu!!: Nagetiere und Jochbein · Mehr sehen »

Jochbogen

Jochbogen (gelb markiert) eines Hundes (Deutscher Boxer). 1 Schläfenbeinfortsatz, 2 Jochbeinfortsatz, 3 Stirnfortsatz, 4 Naht zwischen 1 und 2, 5 äußerer Gehörgang, 6 Crista supramastoidea. Beim Menschen ist der Jochbogen vergleichsweise wenig ausgebildet Der Jochbogen (lat. Arcus zygomaticus) ist eine kräftige knöcherne Leiste des Schädels bei Säugetieren.

Neu!!: Nagetiere und Jochbogen · Mehr sehen »

Josefine, die Sängerin oder Das Volk der Mäuse

Josefine, die Sängerin oder Das Volk der Mäuse ist Franz Kafkas letztes Werk und eine von vier Erzählungen aus seinem 1924 erschienenen Sammelband Ein Hungerkünstler.

Neu!!: Nagetiere und Josefine, die Sängerin oder Das Volk der Mäuse · Mehr sehen »

Kammfinger

Die Kammfinger oder Gundis (Ctenodactylidae) sind eine Familie afrikanischer Nagetiere, zu der fünf rezente Arten in vier Gattungen gezählt werden.

Neu!!: Nagetiere und Kammfinger · Mehr sehen »

Kammratten

Die Kammratten oder Tukotukos (Ctenomys, Ctenomyidae) sind eine in Südamerika lebende Gattung und Familie von Nagetieren.

Neu!!: Nagetiere und Kammratten · Mehr sehen »

Kanarische Riesenratten

Die Kanarischen Riesenratten (Canariomys) sind eine ausgestorbene Gattung aus der Unterfamilie der Altweltmäuse (Murinae) innerhalb der Familie der Langschwanzmäuse (Muridae).

Neu!!: Nagetiere und Kanarische Riesenratten · Mehr sehen »

Karibische Riesenreisratten

Die Karibischen Riesenreisratten (Megalomys) sind eine Gattung der Neuweltmäuse, deren vier Arten sämtlich ausgestorben sind.

Neu!!: Nagetiere und Karibische Riesenreisratten · Mehr sehen »

Kaumuskulatur

Zur Kaumuskulatur werden jene vier Paare Muskeln des Kopfes zusammengefasst, die den Unterkiefer in Richtung Oberkiefer bewegen und damit für den Kieferschluss (Okklusion) sorgen, das Zubeißen und das Zermahlen der Nahrung ermöglichen (einschließlich seitwärts gerichteter Gleitbewegungen).

Neu!!: Nagetiere und Kaumuskulatur · Mehr sehen »

Kängurumäuse

Die Kängurumäuse (Microdipodops) sind eine Gattung der Taschenmäuse (Heteromyinae), die mit zwei Arten im Südwesten der USA verbreitet sind.

Neu!!: Nagetiere und Kängurumäuse · Mehr sehen »

Kängururatten

Die Kängururatten oder Taschenspringer (Dipodomys) stellen eine Gattung der Taschenmäuse (Heteromyinae) innerhalb der Nagetiere (Rodentia) dar.

Neu!!: Nagetiere und Kängururatten · Mehr sehen »

Känozoikum

Das Känozoikum (griech. καινός „neu“, ζῷον „Tier“), auch als Erdneuzeit bezeichnet, ist das Erdzeitalter, welches innerhalb des Äons Phanerozoikum auf das Mesozoikum (Erdmittelalter) folgt und das bis heute andauert.

Neu!!: Nagetiere und Känozoikum · Mehr sehen »

Kiefer (Anatomie)

Oberkiefer des Menschen (Zeichnung) Unterkiefer eines Menschen Der Kiefer (bairisch /österreichisch auch standardsprachlich: das Kiefer), der bei den meisten Wirbeltieren zur Nahrungsaufnahme dient und deshalb meist bezahnt ist.

Neu!!: Nagetiere und Kiefer (Anatomie) · Mehr sehen »

Kiefergelenk

Kiefergelenk Echtzeit-MRT - Kiefergelenk Kiefergelenk - Röntgenbild Das Kiefergelenk (lat. Articulatio temporomandibularisFederative Committee on Anatomical Terminology (FCAT) (1998). Terminologia Anatomica. Stuttgart: Thieme) ist die bewegliche Verbindung zwischen dem Unterkiefer und dem übrigen Schädel.

Neu!!: Nagetiere und Kiefergelenk · Mehr sehen »

Kinder- und Jugendliteratur

Kinder- und Jugendliteratur (Abkürzung KJL) bezeichnet ein bibliografisches Subsystem von Literatur.

Neu!!: Nagetiere und Kinder- und Jugendliteratur · Mehr sehen »

Klade

Beispielkladogramm: Die roten und blauen Gruppen sind Kladen. Die grüne Gruppe ist keine Klade, da sie manche Nachfahren des gemeinsamen Vorfahren aller grün dargestellten Mitglieder, in diesem Fall die blaue Gruppe, nicht umfasst. Die grüne und blaue Gruppe gemeinsam bilden wiederum eine Klade. Eine Klade (von), auch Monophylum, monophyletische Gruppe oder geschlossene Abstammungsgemeinschaft, ist in der Biologie eine systematische Einheit, die den letzten gemeinsamen Vorfahren und alle seine Nachfahren enthält.

Neu!!: Nagetiere und Klade · Mehr sehen »

Kladistik

Die Kladistik (gr. κλάδος klados „Ast“, „Verästelung“) oder phylogenetische Systematik ist eine Methodik der biologischen Systematik und Taxonomie auf der Basis der Evolutionsbiologie.

Neu!!: Nagetiere und Kladistik · Mehr sehen »

Kleinhirn

Das Kleinhirn oder Cerebellum ist ein Teil des Gehirns von Wirbeltieren.

Neu!!: Nagetiere und Kleinhirn · Mehr sehen »

Kongo-Waldmaus

Die Kongo-Waldmaus oder Insektenfressende Waldmaus (Deomys ferrugineus) ist eine Art der Baummäuse, die in den Regenwäldern Zentralafrikas beheimatet ist.

Neu!!: Nagetiere und Kongo-Waldmaus · Mehr sehen »

Kreide (Geologie)

Die Kreide, in der populärwissenschaftlichen Literatur oft auch Kreidezeit (lat. Cretaceum, davon abgeleitet kretazeisch, meist verkürzt kretazisch: kreidezeitlich, die Kreidezeit bzw. entsprechend alte Gesteinsformationen betreffend), ist ein Zeitabschnitt der Erdgeschichte.

Neu!!: Nagetiere und Kreide (Geologie) · Mehr sehen »

Kreuzbein

Kreuzbein und Steißbein, Anatomie des Menschen, Braus 1921 Kreuzbein und Becken des Menschen von vorn. Wirbelsäule des Menschen, Kreuzbein grün Das Kreuzbein (lat. Os sacrum, Sakrum) ist ein Knochen der Landwirbeltiere.

Neu!!: Nagetiere und Kreuzbein · Mehr sehen »

Kulturfolger

Turmfalken nisten häufig in Gebäudenischen Sperberweibchen mit Taube, Bochum-Innenstadt Wanderratte und Stadttaube an einem Teich in Hamburg Kulturfolger oder Hemerophile (hemeros ‚kultiviert‘, philos ‚Freund‘) sind Tiere oder Pflanzen, die aufgrund anthropogener landschaftverändernder Maßnahmen Vorteile erlangen und deshalb dem Menschen in seine Kulturlandschaft (Forste, Äcker, Wiesen, Verkehrswege, Siedlungen, Behausungen) folgen.

Neu!!: Nagetiere und Kulturfolger · Mehr sehen »

Kurzschwanz-Chinchilla

Das Kurzschwanz-Chinchilla (Chinchilla chinchilla) ist eine Nagetierart aus der Familie der Chinchillas (Chinchillidae).

Neu!!: Nagetiere und Kurzschwanz-Chinchilla · Mehr sehen »

Kurzschwanz-Zwerghamster

Die Kurzschwanz-Zwerghamster (Phodopus) bilden eine Gattung der Hamster und umfassen den Roborowski-Zwerghamster und die Dsungarischen Zwerghamster.

Neu!!: Nagetiere und Kurzschwanz-Zwerghamster · Mehr sehen »

Langschwanzmäuse

Die Langschwanzmäuse (Muridae) bilden eine Familie von Mäuseartigen (Muroidea) und gehören als solche zu den Nagetieren (Rodentia).

Neu!!: Nagetiere und Langschwanzmäuse · Mehr sehen »

Laotische Felsenratte

Die Laotische Felsenratte, laot. Kha-Nyou (Laonastes aenigmamus) ist eine Nagetierart, die erst im Jahr 2005 entdeckt wurde.

Neu!!: Nagetiere und Laotische Felsenratte · Mehr sehen »

Laufrad (Kleintier)

Zwerghamster im Laufrad Ein Laufrad (umgangssprachlich oft Hamsterrad) ist eine Vorrichtung, welche in der Heimtierhaltung in Kleinsäugerkäfigen aufgestellt oder angebracht wird und dazu dient, den Bewegungsdrang der Tiere zu befriedigen (vgl. Enrichment).

Neu!!: Nagetiere und Laufrad (Kleintier) · Mehr sehen »

Lemmini

Die Lemmini sind eine Tribus (Gattungsgruppe) der Säugetiere aus der Unterfamilie der Wühlmäuse (Arvicolinae).

Neu!!: Nagetiere und Lemmini · Mehr sehen »

Lendenwirbel

Position der Lendenwirbel (rot), die fünf Knochen L1, L2, L3, L4 und L5 (v. o. n. u.) Die Lendenwirbel (Vertebrae lumbales) bilden den Lendenabschnitt der Wirbelsäule, auch als Lendenwirbelsäule bezeichnet.

Neu!!: Nagetiere und Lendenwirbel · Mehr sehen »

Leptospirose

Eine Leptospirose ist eine Infektionskrankheit, die durch bestimmte Krankheitserreger der Gattung Leptospira (aus der Ordnung der Spirochäten) verursacht wird.

Neu!!: Nagetiere und Leptospirose · Mehr sehen »

Lippe

Die Lippe (lat. Labium, Labia, Labea, Labrum, auch Labium Oris „Lippe des Mundes“) ist ein stets paarweise vorkommendes Organ am Mund des Menschen und vieler Tiere (dort oft als Lefze bezeichnet).

Neu!!: Nagetiere und Lippe · Mehr sehen »

Lissenzephalie

Die Lissenzephalie ist beim Menschen eine Fehlbildung des Gehirns.

Neu!!: Nagetiere und Lissenzephalie · Mehr sehen »

Madagaskar-Ratten

Die Madagaskar-Ratten (Nesomyinae) sind eine Gruppe der Nagetiere, die als Unterfamilie der Nesomyidae gelten.

Neu!!: Nagetiere und Madagaskar-Ratten · Mehr sehen »

Magen

Anatomische Zeichnung des menschlichen Magens (''stomach'') und der umgebenden Strukturen, die Leber wurde nach rechts und oben gezogen Hier wurde das große Netz zwischen Magen und Querkolon durchtrennt und der Magen angehoben, so dass seine Rückseite und die dahinter liegende Bauchspeicheldrüse zu sehen sind Der Magen (lateinisch ventriculus, auch stomachus) ist ein Verdauungsorgan fast aller Tiere.

Neu!!: Nagetiere und Magen · Mehr sehen »

Mammal Species of the World

Mammal Species of the World.

Neu!!: Nagetiere und Mammal Species of the World · Mehr sehen »

Maus – Die Geschichte eines Überlebenden

Maus.

Neu!!: Nagetiere und Maus – Die Geschichte eines Überlebenden · Mehr sehen »

Maushamster

Die Maushamster (Calomyscus) sind eine Gattung der Mäuseartigen, die in Westasien verbreitet ist.

Neu!!: Nagetiere und Maushamster · Mehr sehen »

Mäuse

Die Mäuse (Mus) sind eine Nagetiergattung aus der Gruppe der Altweltmäuse (Murinae).

Neu!!: Nagetiere und Mäuse · Mehr sehen »

Mäuseartige

Die Mäuseartigen (Muroidea) sind eine zu den Mäuseverwandten gehörende Gruppe der Nagetiere.

Neu!!: Nagetiere und Mäuseartige · Mehr sehen »

Mäuseverwandte

Die Mäuseverwandten (Myomorpha) sind eine Unterordnung der Nagetiere (Rodentia).

Neu!!: Nagetiere und Mäuseverwandte · Mehr sehen »

Meerschweinchen

Die Meerschweinchen (Caviidae) sind eine Familie aus der Ordnung der Nagetiere.

Neu!!: Nagetiere und Meerschweinchen · Mehr sehen »

Meerschweinchenverwandte

Die Meerschweinchenverwandten (Caviomorpha) sind eine Gruppe vielgestaltiger, zu den Stachelschweinverwandten gehörender Nagetiere, die ursprünglich ausschließlich auf dem amerikanischen Doppelkontinent vorkommen.

Neu!!: Nagetiere und Meerschweinchenverwandte · Mehr sehen »

Mesozoikum

Das Mesozoikum (‚mittlerer‘, ‚mitten‘ und ζῶzo ‚leben‘), auch Erdmittelalter oder Erdmittelzeit, ist ein Erdzeitalter, das vor etwa Millionen Jahren begann und vor etwa Millionen Jahren endete.

Neu!!: Nagetiere und Mesozoikum · Mehr sehen »

Micky Maus

Micky Maus als Statue über dem Eingang des Filmtheaters Mickey’s PhilharMagic im Hong Kong Disneyland Tänzerinnen einer Micky-Maus-Revue, 1931 in Berlin Micky Maus ist eine von Walt Disney und Ub Iwerks erschaffene Zeichentrickfigur in Form einer anthropomorphen Maus.

Neu!!: Nagetiere und Micky Maus · Mehr sehen »

Miozän

Das Miozän ist in der Erdgeschichte eine chronostratigraphische Serie des Neogens, früher des Tertiärs.

Neu!!: Nagetiere und Miozän · Mehr sehen »

Mittelfußknochen

Lage im Fußskelett Schema der Fußknochen des Menschen: Mittelfußknochen gelb Die Mittelfußknochen – lateinisch Ossa metatarsalia (Mehrzahl) bzw.

Neu!!: Nagetiere und Mittelfußknochen · Mehr sehen »

Mittelohr

Lage und Bau des Mittelohrs beim Menschen Das Mittelohr (lat.: Auris media) ist ein Bestandteil des Ohres des Menschen, aber auch der anderen landlebenden Wirbeltiere.

Neu!!: Nagetiere und Mittelohr · Mehr sehen »

Molar (Zahn)

Darstellung der rechten Unterkieferhälfte mit den unterschiedlichen Zahngruppen Röntgen-Übersichtsaufnahme (Ausschnitt): obere und untere Molaren, teilweise auch Prämolaren. Nebenbefund: Der untere Weisheitszahn ist retiniert. Unterer Molar. Dieser Zahn hat vergleichsweise sehr kurze Zahnwurzeln. Divergenz der Wurzeln. Zahn 36: Häufig auch mit vier Wurzelkanälen Ein Mahlzahn oder Molar (Dens molaris, Plural Dentes molares; von ‚Mühlstein‘) ist ein großer Backenzahn.

Neu!!: Nagetiere und Molar (Zahn) · Mehr sehen »

Molekularbiologie

Strukturmodell eines Ausschnitts aus der DNA-Doppelhelix (B-Form) mit 20 Basenpaarungen. Die Molekularbiologie ist die Beschäftigung mit der Struktur und Funktion biologischer Makromoleküle, befasst sich als solche mit der Struktur, Biosynthese und Funktion von DNA und RNA auf molekularer Ebene und untersucht, wie diese untereinander und mit Proteinen interagieren.

Neu!!: Nagetiere und Molekularbiologie · Mehr sehen »

Morphologie (Biologie)

Die Morphologie (aus morphé, ‚Gestalt‘, ‚Form‘, und „-logie“ (aus λόγος lógos "Lehre")) als Teilbereich der Biologie ist die Lehre von der Struktur und Form der Organismen.

Neu!!: Nagetiere und Morphologie (Biologie) · Mehr sehen »

Mundhöhle

Sagittalschnitt durch den Mund Mundvorhof mit Umschlagfalte Mundhöhle eines Erwachsenen Die Mundhöhle ist der Raum, der nach vorne durch die Lippen, nach oben durch den harten und weichen Gaumen, der sie von der Nasenhöhle trennt, seitlich durch die Wangen und nach unten durch den Mundboden begrenzt ist.

Neu!!: Nagetiere und Mundhöhle · Mehr sehen »

Murmeltiere

Die Murmeltiere (Marmota), in der Schweiz auch Munggen, in Oberbayern und Österreich auch Mankei genannt, sind eine aus vierzehn Arten bestehende Gattung bis zu 50 Zentimeter langer Echter Erdhörnchen (Marmotini), die in Eurasien und Nordamerika verbreitet sind.

Neu!!: Nagetiere und Murmeltiere · Mehr sehen »

Musculus digastricus

Der Musculus digastricusFederative Committee on Anatomical Terminology (FCAT): Terminologia Anatomica.

Neu!!: Nagetiere und Musculus digastricus · Mehr sehen »

Musculus masseter

Der Musculus masseter (kurz: Masseter; lat. für „Kaumuskel“) ist einer der vier Kaumuskeln der Säugetiere.

Neu!!: Nagetiere und Musculus masseter · Mehr sehen »

Musculus temporalis

Der Musculus temporalis (lat. für Schläfenmuskel) ist ein Skelettmuskel und gehört zur Gruppe der Kaumuskeln.

Neu!!: Nagetiere und Musculus temporalis · Mehr sehen »

Nacktmull

Der Nacktmull (Heterocephalus glaber) ist die einzige Art der Gattung Heterocephalus und der Familie Heterocephalidae innerhalb der Ordnung der Nagetiere.

Neu!!: Nagetiere und Nacktmull · Mehr sehen »

Nagezahn

Gefurchte Nagezähne eines Capybaras Nagezähne sind paarweise im Ober- und Unterkiefer stehende, lange, meißelförmige, dauerwachsende Schneidezähne verschiedener Säugetiere.

Neu!!: Nagetiere und Nagezahn · Mehr sehen »

Nahrungsmittel

Die meisten Arten der Nahrungsmittel, Kupferstich von Daniel Chodowiecki Nahrungsmittel bezeichnet Lebensmittel, die vorwiegend der Ernährung des Menschen dienen (siehe auch Nahrung), Makronährstoffe (Proteine, Kohlenhydrate und Lipide) enthalten und somit dem Menschen Energie zuführen.

Neu!!: Nagetiere und Nahrungsmittel · Mehr sehen »

Nase

Menschliche Nase Die Nase (rhīs) ist in der Anatomie das Organ von Wirbeltieren, das die Nasenlöcher (lateinisch nares) und die Nasenhöhle beherbergt.

Neu!!: Nagetiere und Nase · Mehr sehen »

Nasenbein

Schädel in Seitenansicht: 1. Stirnbein (Os frontale) 2. Scheitelbein (Os parietale) 3. Nasenbein (Os nasale) (grün) 4. Siebbein (Os ethmoidale) 5. Tränenbein (Os lacrimale) 6. Keilbein (Os sphenoidale) 7. Hinterhauptbein (Os occipitale) 8. Schläfenbein (Os temporale) 9. Jochbein (Os zygomaticum) 10. Oberkiefer (Maxilla) 11. Unterkiefer (Mandibula) Schädel eines SchafesNasenbein farbig markiert Das Nasenbein (Federative Committee on Anatomical Terminology (FCAT) (1998). Terminologia Anatomica. Stuttgart: Thieme) ist ein paariger Knochen des Gesichtsschädels.

Neu!!: Nagetiere und Nasenbein · Mehr sehen »

Nasenspiegel

Nasenspiegel eines Haushundes Nasenspiegel einer Hauskatze Der Nasenspiegel (Rhinarium), bei einigen Großsäugern Muffel genannt, ist ein durch Schleimhaut gebildeter Bereich um die Nasenlöcher von Säugetieren und kommt vor allem bei Makrosmaten – also Tieren mit gut entwickeltem Geruchssinn – vor.

Neu!!: Nagetiere und Nasenspiegel · Mehr sehen »

Nashörner

Die Nashörner (Rhinocerotidae) oder auch Rhinozerosse bilden eine Familie der Unpaarhufer (Perissodactyla) mit heute noch fünf lebenden Arten.

Neu!!: Nagetiere und Nashörner · Mehr sehen »

Nature

Nature: a weekly journal of science ist eine wöchentlich erscheinende, englischsprachige Fachzeitschrift mit Themen aus verschiedenen, vorwiegend naturwissenschaftlichen Disziplinen.

Neu!!: Nagetiere und Nature · Mehr sehen »

Nebengelenktiere

Die Nebengelenktiere (Xenarthra), gelegentlich auch noch als Zahnarme (Edentata) geführt, bilden eine Überordnung der höheren Säugetiere.

Neu!!: Nagetiere und Nebengelenktiere · Mehr sehen »

Neobiota

Dickstielige Wasserhyazinthe (''Eichhornia crassipes''), ein weltweit verbreiteter Neophyt Wanderratte (''Rattus norvegicus''), ein weltweit erfolgreiches Neozoon ''Sargassum muticum'', ein invasiver Seetang aus der Gruppe der Braunalgen Als Neobiota (Sing. Neobiont; von griechisch néos „neu“ und bíos „Leben“) bezeichnet man Arten und untergeordnete Taxa, die sich ohne oder mit menschlicher Einflussnahme in einem Gebiet etabliert haben, in dem sie zuvor nicht heimisch waren.

Neu!!: Nagetiere und Neobiota · Mehr sehen »

Nesomyidae

Die Nesomyidae sind eine Familie der Mäuseartigen mit sechs kleinen Unterfamilien: den Madagaskar-Ratten auf Madagaskar und der Delany-Sumpfklettermaus, dem Afrikanischen Hamster, den Afrikanischen Felsenmäusen, den Hamsterratten sowie den Baummäusen in Subsahara-Afrika.

Neu!!: Nagetiere und Nesomyidae · Mehr sehen »

Nestling

Sperren Als Nestlinge werden Jungtiere bezeichnet, die als so genannte Nesthocker noch im Nest ihrer Eltern leben.

Neu!!: Nagetiere und Nestling · Mehr sehen »

Neuguinea

Neuguinea (Tok Pisin: Niugini; niederländisch: Nieuw-Guinea; malaiisch: Papua) ist mit einer Fläche von 786.000 km² nach Grönland die zweitgrößte Insel der Erde.

Neu!!: Nagetiere und Neuguinea · Mehr sehen »

Neuseeland

Neuseeland ist ein geographisch isolierter Inselstaat im südlichen Pazifik.

Neu!!: Nagetiere und Neuseeland · Mehr sehen »

Neuweltmäuse

Baumwollratte (''Sigmodon hispidus'') Amerikanische Buschratte (''Neotoma cinerea'') Die Neuweltmäuse sind eine Gruppe mäuseartiger Nagetiere aus der Familie der Wühler (Cricetidae).

Neu!!: Nagetiere und Neuweltmäuse · Mehr sehen »

Nutria

Die (selten: das) Nutria (Myocastor coypus), auch Biberratte oder seltener Sumpfbiber, Schweifbiber, Schweifratte oder Coypu genannt, ist eine aus Südamerika stammende und in Mitteleuropa eingebürgerte Nagetierart.

Neu!!: Nagetiere und Nutria · Mehr sehen »

Nutztier

Pflügen Nutztier bezeichnet ein Tier, das vom Menschen wirtschaftlich genutzt wird.

Neu!!: Nagetiere und Nutztier · Mehr sehen »

Oberkiefer

Schädel in Seitenansicht: 1. Stirnbein (Os frontale) 2. Scheitelbein (Os parietale) 3. Nasenbein (Os nasale) 4. Tränenbein (Os lacrimale) 5. Siebbein (Os ethmoidale) 6. Keilbein (Os sphenoidale) 7. Hinterhauptsbein (Os occipitale) 8. Schläfenbein (Os temporale) 9. Jochbein (Os zygomaticum) 10. Oberkiefer (Maxilla) (gelbgrün) 11. Unterkiefer (Mandibula) Rotierender Schädel mit rot markiertem Oberkiefer vom Projekt Anatomography Der Oberkiefer (lat. Maxilla)Federative Committee on Anatomical Terminology (FCAT) (1998).

Neu!!: Nagetiere und Oberkiefer · Mehr sehen »

Oberschenkelknochen

Lage der Oberschenkelknochen Der Oberschenkelknochen, in der medizinischen Fachsprache Os femoris oder kurz das Femur, ist der kräftigste Röhrenknochen und bildet die knöcherne Grundlage des Oberschenkels.

Neu!!: Nagetiere und Oberschenkelknochen · Mehr sehen »

Oligozän

Das Oligozän ist in der Erdgeschichte eine chronostratigraphische Serie (also ein Zeitintervall) innerhalb des Systems des Paläogens, früher des Tertiärs.

Neu!!: Nagetiere und Oligozän · Mehr sehen »

Orbita

Die sieben Knochen der Orbita.gelb.

Neu!!: Nagetiere und Orbita · Mehr sehen »

Ordnung (Biologie)

Die Ordnung ist eine Rangstufe der biologischen Systematik.

Neu!!: Nagetiere und Ordnung (Biologie) · Mehr sehen »

Paarhufer

Die Paarhufer, auch Paarzehige Huftiere oder Paarzeher (Artiodactyla oder Paraxonia), sind in der klassischen Systematik eine Ordnung der Säugetiere (Mammalia).

Neu!!: Nagetiere und Paarhufer · Mehr sehen »

Paka

Pakas (Cuniculus paca) sind eine Nagetierart aus der Gattung der Pakas (Cuniculus) innerhalb der Teilordnung der Meerschweinchenverwandten.

Neu!!: Nagetiere und Paka · Mehr sehen »

Pakarana

Die Pakarana (Dinomys branickii) ist eine große südamerikanische Nagetierart und der einzige lebende Vertreter der Dinomyidae.

Neu!!: Nagetiere und Pakarana · Mehr sehen »

Pakas

Die Pakas (Cuniculus) sind eine amerikanische Säugetiergattung aus der Ordnung der Nagetiere.

Neu!!: Nagetiere und Pakas · Mehr sehen »

Paläozän

Das Paläozän, in Fachpublikationen auch als Paleozän (analog engl. Paleocene) transkribiert, ist in der Erdgeschichte ein Zeitintervall, die unterste chronostratigraphische Serie (bzw. Epoche in der Geochronologie) des Paläogens (früher des Tertiärs).

Neu!!: Nagetiere und Paläozän · Mehr sehen »

Pampashasen

Die Pampashasen oder Maras (Dolichotinae) bilden eine Unterfamilie der Meerschweinchen in der Ordnung der Nagetiere.

Neu!!: Nagetiere und Pampashasen · Mehr sehen »

Pandemie

Unter Pandemie versteht man eine länder- und kontinentübergreifende Ausbreitung einer Krankheit beim Menschen, im engeren Sinn die Ausbreitung einer Infektionskrankheit.

Neu!!: Nagetiere und Pandemie · Mehr sehen »

Pasteurella multocida

Pasteurella multocida (nach Louis Pasteur und von lat. multus und caedo.

Neu!!: Nagetiere und Pasteurella multocida · Mehr sehen »

Paukenhöhle

Lage der Paukenhöhle (mit ''ph'' bezeichnet) Als Paukenhöhle (Cavum tympani) bezeichnet man den Hohlraum des Mittelohrs, in dem sich die Gehörknöchelchen befinden.

Neu!!: Nagetiere und Paukenhöhle · Mehr sehen »

Pazifischer Ozean

Karte des Pazifischen Ozeans Höhenkarte des Pazifischen Ozeans Der Pazifische Ozean (‚friedlich‘), auch Pazifik, Stiller Ozean oder Großer Ozean genannt, ist der größte und tiefste Ozean der Erde und grenzt an alle anderen Ozeane.

Neu!!: Nagetiere und Pazifischer Ozean · Mehr sehen »

Penis

Der Penis des Menschen mit dem Hodensack Als Penis (indogerman. Wortstamm, lat. penis „männliches Glied“, vgl. griechisch πέος; Plural: Penes oder auch Penisse) bezeichnet man das Begattungsorgan männlicher Tiere bei Arten mit einer inneren Befruchtung.

Neu!!: Nagetiere und Penis · Mehr sehen »

Penisknochen

Hundes; der Pfeil zeigt auf die an der Unterseite liegende Rinne für die Harnröhre. Das vordere Ende befindet sich auf der rechten Seite. Der Penisknochen (für Stab / Stock) ist ein Knochen im männlichen Begattungsorgan (Penis) vieler Säugetiere, welcher nicht mit anderen Knochen gelenkig verbunden ist und vielfältige Funktionen während der Kopulation übernimmt.

Neu!!: Nagetiere und Penisknochen · Mehr sehen »

Peru

Peru (auf Quechua Piruw Republika, Aymara Piruw Suyu,, amtlich Republik Peru) ist ein Staat im westlichen Südamerika und grenzt im Norden an Ecuador und Kolumbien, im Osten an Brasilien, im Südosten an Bolivien, im Süden an Chile und im Westen an den Pazifik.

Neu!!: Nagetiere und Peru · Mehr sehen »

Pest

Vorkommen der Pest in Tieren (1998) Die Pest (‚Seuche‘) ist eine hochgradig ansteckende Infektionskrankheit, die durch das Bakterium Yersinia pestis ausgelöst wird.

Neu!!: Nagetiere und Pest · Mehr sehen »

Pflanzenfresser

Äsen Pflanzenfresser sind als Primärkonsumenten eine der Gruppen, in die die Ökologie die Konsumenten einteilt.

Neu!!: Nagetiere und Pflanzenfresser · Mehr sehen »

Plazenta

Menschliche Plazenta mit Fötus Plazenta im menschlichen Körper Ultraschallbild der Plazenta und Nabelschnur mit Darstellung im Farbdopplerverfahren der drei Nabelschnurgefäße, mit 20 Schwangerschaftswochen Die Plazenta (lat. placenta,Kuchen‘, dt. auch Mutterkuchen oder „Fruchtkuchen“) ist ein bei allen weiblichen höheren Säugetieren (Eutheria) einschließlich des Menschen und mancher Beutelsäuger (Metatheria) während der Trächtigkeit (bzw. Schwangerschaft) sich entwickelndes Gewebe an der Gebärmutterwand, das zum embryonalen Organismus gehört, von diesem gebildet wird und von Blutgefäßen der Mutter und des Embryos durchwoben ist.

Neu!!: Nagetiere und Plazenta · Mehr sehen »

Polargebiet

Lage der Polargebiete auf der Erde Tundren) Unter dem Polargebiet versteht man die Regionen der Erde, die sich zwischen den Polen und den zugehörigen Polarkreisen befinden.

Neu!!: Nagetiere und Polargebiet · Mehr sehen »

Prämolar

Erster Oberkiefer-Prämolar von okklusal (oben), bukkal (außen) und palatinal (innen) Röntgen-Übersichtsaufnahme:Eckzähne (rechter Bildrand), Prämolaren und Molaren (Bildmitte). Die Schneidezähne liegen rechts außerhalb des Bildausschnitts. Der untere Weisheitszahn ist noch nicht durchgebrochen und sein Wurzelwachstum ist noch nicht abgeschlossen. Oberer Prämolar mit insuffizienter Füllung Ein Prämolar (Dens praemolaris, Pl. Dentes praemolares), auch Vormahlzahn, ist ein Backenzahn im Gebiss der Säugetiere.

Neu!!: Nagetiere und Prämolar · Mehr sehen »

Präriehunde

Präriehunde (Cynomys) sind eine nordamerikanische Gattung der Erdhörnchen.

Neu!!: Nagetiere und Präriehunde · Mehr sehen »

Primaten

Die Primaten (Primates) oder Herrentiere sind eine zu der Überordnung der Euarchontoglires gehörige Ordnung innerhalb der Unterklasse der Höheren Säugetiere.

Neu!!: Nagetiere und Primaten · Mehr sehen »

Radius (Anatomie)

Lage des Radius des Menschen (rot) Der Radius (lat.-anat. für Speiche) ist ein Knochen des Unterarmes.

Neu!!: Nagetiere und Radius (Anatomie) · Mehr sehen »

Ratten

Die Ratten (Rattus) sind eine Nagetiergattung aus der Gruppe der Altweltmäuse (Murinae).

Neu!!: Nagetiere und Ratten · Mehr sehen »

Raumfahrt

Buzz Aldrin, zweiter Mensch auf dem Mond (Juli 1969, Apollo 11) Als Raumfahrt (auch Weltraumfahrt, Kosmonautik oder Astronautik genannt) werden Reisen oder Transporte in oder durch den Weltraum bezeichnet.

Neu!!: Nagetiere und Raumfahrt · Mehr sehen »

Rüsselspringer

Die Rüsselspringer (Macroscelididae) sind eine Familie der Säugetiere, die zudem die im Deutschen gleichnamige Ordnung der Macroscelidea bilden.

Neu!!: Nagetiere und Rüsselspringer · Mehr sehen »

Rennmäuse

Die Rennmäuse (Gerbillinae) bilden eine Unterfamilie der Langschwanzmäuse und bewohnen die Wüsten, Halbwüsten, Steppen und Savannen Afrikas und Asiens.

Neu!!: Nagetiere und Rennmäuse · Mehr sehen »

Reptilien

Vertreter von vier rezenten Reptiliengroßgruppen: Oben links: Grüne Meeresschildkröte (''Chelonia mydas''), eine der wenigen vollmarinen rezenten Reptilienarten. Oben rechts: Brückenechse (''Sphenodon punctatus''). Unten links: Sinai-Agame (''Pseudotrapelus sinaitus''). Unten rechts: Nilkrokodil (''Crocodylus niloticus''). Die Reptilien (Reptilia, 1768) oder Kriechtiere (lat. reptilis „kriechend“) sind nach traditioneller Auffassung eine Klasse der Wirbeltiere am Übergang von den „niederen“ (Anamnia) zu den „höheren“ Wirbeltieren (Säugetiere und Vögel).

Neu!!: Nagetiere und Reptilien · Mehr sehen »

Rezent

Das Adjektiv rezent bezeichnet gegenwärtige oder kürzlich vergangene Zustände oder Vorgänge.

Neu!!: Nagetiere und Rezent · Mehr sehen »

Riesengleiter

Die Riesengleiter (Dermoptera), auch bekannt als Pelzflatterer, Gleitflieger, Flattermakis oder Colugos, sind eine zur Gruppe der Euarchontoglires zählende Ordnung der Höheren Säugetiere.

Neu!!: Nagetiere und Riesengleiter · Mehr sehen »

Riesenhörnchen

Die Riesenhörnchen (Ratufa) sind eine Gattung südasiatischer Hörnchen mit vier Arten.

Neu!!: Nagetiere und Riesenhörnchen · Mehr sehen »

Riesenhutias

Die Riesenhutias oder Riesenbaumratten (Heptaxodontidae) sind eine ausgestorbene Familie der Nagetiere (Rodentia).

Neu!!: Nagetiere und Riesenhutias · Mehr sehen »

Rohrratten

Die Rohrratten oder Grasnager (Thryonomyidae) sind eine Familie der Nagetiere.

Neu!!: Nagetiere und Rohrratten · Mehr sehen »

Salmonellose

Eine Salmonellose oder auch Salmonellenenteritis ist eine von Salmonellen (Bakterien) verursachte infektiöse Gastroenteritis, die aufgrund mangelnder Hygienemaßnahmen, durch den Genuss verseuchten Trinkwassers bzw.

Neu!!: Nagetiere und Salmonellose · Mehr sehen »

Sandgräber

Die Sandgräber (Bathyergidae) sind eine Familie der Nagetiere (Rodentia), wo sie in die Unterordnung der Stachelschweinverwandten (Hystricomorpha) eingeordnet werden.

Neu!!: Nagetiere und Sandgräber · Mehr sehen »

Säugetiere

Die Säugetiere (Mammalia) sind eine Klasse der Wirbeltiere.

Neu!!: Nagetiere und Säugetiere · Mehr sehen »

Südamerika

Satellitenbild von Südamerika Südamerika ist der südliche Teil des amerikanischen Doppelkontinentes, hat eine Bevölkerungszahl von 418 Millionen Menschen und ist mit einer Fläche von 17.843.000 km² die viertgrößte kontinentale Landfläche der Erde.

Neu!!: Nagetiere und Südamerika · Mehr sehen »

Südamerikanische Baumstachler

Mittelamerikanischer Baumstachler (''Coendou mexicanus'') Als Südamerikanische Baumstachler (Sphiggurus) wurde eine in Mittel- und Südamerika lebende Nagetiergattung aus der Familie der Baumstachler (Erethizontidae) bezeichnet.

Neu!!: Nagetiere und Südamerikanische Baumstachler · Mehr sehen »

Südamerikanische Huftiere

Die Südamerikanischen Huftiere (Meridiungulata) sind eine Gruppe ausgestorbener Säugetiere, die während weiter Teile des Känozoikums in Südamerika lebten und erst im Pleistozän ausstarben.

Neu!!: Nagetiere und Südamerikanische Huftiere · Mehr sehen »

Schambein

vertikal, ventral-lateral) angeschnitten. Das Schambein (violett) innerhalb des Beckens. Das Schambein (lat. Os pubis) ist ein platter, winkelförmiger Knochen und Teil des Beckens.

Neu!!: Nagetiere und Schambein · Mehr sehen »

Schambeinfuge

Menschliche Beckenhälfte von der Seite. Die Schambeinfuge ist angeschnitten und befindet sich links im Bild. Die Schambeinfuge (Symphysis pubica) ist die Stelle, an der die rechte und linke Beckenhälfte, genauer die Schambeine beider Seiten vorne, verbunden sind.

Neu!!: Nagetiere und Schambeinfuge · Mehr sehen »

Schädel

Schädelnähte.Adolf Faller: ''Der Körper des Menschen. Einführung in Bau und Funktion.'' 9., überarbeitete Auflage. Georg Thieme, Stuttgart u. a. 1980, ISBN 3-13-329709-0. Als Schädel werden die Knochen des Kopfes der Wirbeltiere bezeichnet.

Neu!!: Nagetiere und Schädel · Mehr sehen »

Schädling

Der Ausdruck „Schädling“ ist eine Kollektivbezeichnung für Organismen, die den wirtschaftlichen Erfolg des Menschen schmälern, sei es als Zerstörer von Kulturpflanzen, als Nahrungskonkurrent oder durch Zerstörung von Bauwerken.

Neu!!: Nagetiere und Schädling · Mehr sehen »

Schönhörnchen

Die Schönhörnchen (Callosciurinae) sind eine Unterfamilie tropischer Hörnchen, die mit einem immensen Artenreichtum in Süd- und Südostasien verbreitet sind.

Neu!!: Nagetiere und Schönhörnchen · Mehr sehen »

Scheitelbein

Schädel in Seitenansicht: 1. Stirnbein (Os frontale) 2. Scheitelbein (Os parietale) (blau) 3. Nasenbein (Os nasale) 4. Siebbein (Os ethmoidale) 5. Tränenbein (Os lacrimale) 6. Keilbein (Os sphenoidale) 7. Hinterhauptsbein (Os occipitale) 8. Schläfenbein (Os temporale) 9. Jochbein (Os zygomaticum) 10. Oberkiefer (Maxilla) 11. Unterkiefer (Mandibula) Schädel eines Schafes''Os parietale'' farbig markiert Das paarige Scheitelbein (lat. Os parietale Federative Committee on Anatomical Terminology (FCAT) (1998). Terminologia Anatomica. Stuttgart: Thieme) ist ein Teil des Hirnschädels.

Neu!!: Nagetiere und Scheitelbein · Mehr sehen »

Schienbein

Lage der Tibia des Menschen (rot) Das Schienbein (lat. Tibia) ist neben dem Wadenbein (Fibula) einer der beiden Knochen des Unterschenkels.

Neu!!: Nagetiere und Schienbein · Mehr sehen »

Schlangen

Schlangen (von mittelhochdeutsch slingen, sich winden, sich krümmen, schlingen, schleichen;;, verwandt mit) sind eine Unterordnung der Schuppenkriechtiere.

Neu!!: Nagetiere und Schlangen · Mehr sehen »

Schlüsselbein

Menschlicher Schultergürtel mit Schlüsselbein und Schulterblatt Das Schlüsselbein (lateinisch die Clavicula, eingedeutscht auch Klavikula, altgr. κλείς, Genitiv κλειδός) ist einer der drei ursprünglichen Knochen des Schultergürtels bei Reptilien, Vögeln und Säugetieren.

Neu!!: Nagetiere und Schlüsselbein · Mehr sehen »

Schnauze

Kamels Die Schnauze eines Haushundes beherbergt Maul und Nase Die Schnauze bezeichnet im Allgemeinen einen bei vielen Wirbeltieren ausgebildeten vorspringenden Teil des Gesichtes unterhalb der Augen.

Neu!!: Nagetiere und Schnauze · Mehr sehen »

Schneehase

Der Schneehase (Lepus timidus) ist eine zur Familie der Hasen (Leporidae) gehörige Art.

Neu!!: Nagetiere und Schneehase · Mehr sehen »

Schneidezahn

Erwachsenen Die Schneidezähne (verkürzt nur Incisivi, Singular Dens incisivus zu incidere ‚einschneiden‘) sind die Zähne, die zum Abbeißen der Nahrung benutzt werden.

Neu!!: Nagetiere und Schneidezahn · Mehr sehen »

Schulterblatt

Das Schulterblatt (lat. die ScapulaFederative Committee on Anatomical Terminology (FCAT) (1998). Terminologia Anatomica. Stuttgart: Thieme.) bildet beim Menschen den hinteren, bei Tieren den oberen Teil des knöchernen Schultergürtels.

Neu!!: Nagetiere und Schulterblatt · Mehr sehen »

Schwanz

Labradors Bei den Wirbeltieren ist ein Schwanz (lat. cauda; griech. ουρά) das mit Muskeln, Sehnen, Haut und eventuell Fell (bzw. Schuppen oder Federn) bekleidete, hintere Ende der Wirbelsäule am Ansatz des Afters.

Neu!!: Nagetiere und Schwanz · Mehr sehen »

Schwanzwirbel

Schwanzwirbel (Vertebrae caudales) sind die Wirbel im Bereich des Schwanzes bei Wirbeltieren.

Neu!!: Nagetiere und Schwanzwirbel · Mehr sehen »

Schwestergruppe

Schwestergruppe, auch Schwestertaxon oder Adelphotaxon, ist ein Begriff aus der Kladistik.

Neu!!: Nagetiere und Schwestergruppe · Mehr sehen »

Schwimmratten

Die Schwimmratten (Hydromys) sind im engeren Sinne eine in Australien und Neuguinea verbreitete Gattung aquatischer Nagetiere aus der Gruppe der Altweltmäuse (Murinae).

Neu!!: Nagetiere und Schwimmratten · Mehr sehen »

Senckenberg Forschungsinstitut

Das Senckenberg Forschungsinstitut ist eine 1817 gegründete Einrichtung der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung in Frankfurt am Main.

Neu!!: Nagetiere und Senckenberg Forschungsinstitut · Mehr sehen »

Shaw-Mayer-Maus

Die Shaw-Mayer-Maus (Pseudohydromys ellermani oder Mayermys ellermani) ist eine auf Neuguinea lebende Nagetierart aus der Gruppe der Altweltmäuse.

Neu!!: Nagetiere und Shaw-Mayer-Maus · Mehr sehen »

Siebenschläfer

Der Siebenschläfer (Glis glis) ist ein äußerlich mausähnliches, nachtaktives Nagetier aus der Familie der Bilche (Gliridae).

Neu!!: Nagetiere und Siebenschläfer · Mehr sehen »

Silbergrauer Erdbohrer

Schädel mit den großen Nagezähnen Der Silbergraue Erdbohrer (Heliophobius argenteocinereus) oder Silbermull, ist die einzige Art aus der Nagetier-Gattung der Erdbohrer (Heliophobius) innerhalb der Familie der Sandgräber (Bathyergidae).

Neu!!: Nagetiere und Silbergrauer Erdbohrer · Mehr sehen »

Sitzbein

Das Sitzbein (lat. Os ischiiFederative Committee on Anatomical Terminology (FCAT): Terminologia Anatomica. Thieme, Stuttgart 1998, ISBN 3-13-115251-6. oder kurz Ischium. latinisierte Form des altgr. ἰσχίον) ist ein paariger platter Knochen und einer der Bestandteile des knöchernen Beckens.

Neu!!: Nagetiere und Sitzbein · Mehr sehen »

Skelett

Das Skelett, fachsprachlich auch Skelet (gr. skeletós „ausgetrockneter Körper“, „Mumie“), ist in der Biologie bzw.

Neu!!: Nagetiere und Skelett · Mehr sehen »

Sohlengänger

Sohlengänger sind Landwirbeltiere, die bei der Fortbewegung das gesamte Autopodium (anatomische Hand bzw. anatomischer Fuß), von der Handwurzel bis zu den Fingerspitzen bzw.

Neu!!: Nagetiere und Sohlengänger · Mehr sehen »

Spalacidae

Die Spalacidae sind eine Nagetierfamilie aus der Gruppe der Mäuseartigen (Muroidea).

Neu!!: Nagetiere und Spalacidae · Mehr sehen »

Speedy Gonzales

Speedy Gonzales (auch Speedy Gonzalez) ist eine Zeichentrick-Maus aus der Serie Looney Tunes von Warner Bros. Zusammenstellungen der Speedy-Gonzales-Filme liefen im deutschen Fernsehen unter dem Titel Die schnellste Maus von Mexiko.

Neu!!: Nagetiere und Speedy Gonzales · Mehr sehen »

Spitzhörnchen

Die Spitzhörnchen (Scandentia) sind eine Ordnung der Säugetiere (Mammalia) aus den Waldgebieten Südostasiens mit 20 bekannten Arten.

Neu!!: Nagetiere und Spitzhörnchen · Mehr sehen »

Spitzmäuse

Die Spitzmäuse (Soricidae) sind eine artenreiche Säugetierfamilie.

Neu!!: Nagetiere und Spitzmäuse · Mehr sehen »

Springhasen

Die Springhasen (Pedetes) sind eine Säugetiergattung und zugleich die einzige Gattung in der Familie Pedetidae.

Neu!!: Nagetiere und Springhasen · Mehr sehen »

Springmäuse

Die Springmäuse (Dipodidae) sind eine Familie der Nagetiere, die sich durch verlängerte Hinterbeine auszeichnet.

Neu!!: Nagetiere und Springmäuse · Mehr sehen »

Sprunggelenk

Kahnbein (Os naviculare)6 – Mittelfußknochen (Os metatarsi) Das Sprunggelenk ist das Verbindungsgelenk zwischen dem Unterschenkel und dem Fuß.

Neu!!: Nagetiere und Sprunggelenk · Mehr sehen »

Stachelbilche

Die Stachelbilche (Platacanthomyidae), auch als „Dornschliefer“ bezeichnet, sind eine zu den Mäuseartigen gehörende Familie der Nagetiere.

Neu!!: Nagetiere und Stachelbilche · Mehr sehen »

Stachelratten

Die Stachelratten (Echimyidae) sind eine Familie der Nagetiere aus der Unterordnung der Stachelschweinverwandten (Hystricomorpha).

Neu!!: Nagetiere und Stachelratten · Mehr sehen »

Stachelschweine

Die Stachelschweine (Hystricidae) sind eine Familie von Nagetieren mit 11 Arten, die in Teilen Asiens, Afrikas und auch in Südeuropa vorkommen.

Neu!!: Nagetiere und Stachelschweine · Mehr sehen »

Stachelschweinverwandte

Auch die Kammfinger zählen zu den Stachelschweinverwandten Die Stachelschweinverwandten (Hystricomorpha, teilweise auch Ctenohystrica) sind eine Unterordnung der Nagetiere (Rodentia).

Neu!!: Nagetiere und Stachelschweinverwandte · Mehr sehen »

Stellenäquivalenz

Stellenäquivalenz ist ein Begriff aus der Ökologie.

Neu!!: Nagetiere und Stellenäquivalenz · Mehr sehen »

Stirnbein

Schädel in Seitenansicht: 1. Stirnbein (Os frontale) (gelb) 2. Scheitelbein (Os parietale) 3. Nasenbein (Os nasale) 4. Siebbein (Os ethmoidale) 5. Tränenbein (Os lacrimale) 6. Keilbein (Os sphenoidale) 7. Hinterhauptsbein (Os occipitale) 8. Schläfenbein (Os temporale) 9. Jochbein (Os zygomaticum) 10. Oberkiefer (Maxilla) 11. Unterkiefer (Mandibula) Schädel eines Schafes''Os frontale'' farbig markiert Das paarige Stirnbein (lat. Os frontale Federative Committee on Anatomical Terminology (FCAT) (1998). Terminologia Anatomica. Stuttgart: Thieme) ist ein Teil des Hirnschädels.

Neu!!: Nagetiere und Stirnbein · Mehr sehen »

Streifenhörnchen

Die Streifenhörnchen, Backenhörnchen oder Chipmunks (Tamias) sind eine Gattung der Hörnchen (Sciuridae) innerhalb der Nagetiere.

Neu!!: Nagetiere und Streifenhörnchen · Mehr sehen »

Stummelschwanzhörnchen

Das Stummelschwanzhörnchen oder Biberhörnchen (Aplodontia rufa) ist ein urtümliches Nagetier Nordamerikas.

Neu!!: Nagetiere und Stummelschwanzhörnchen · Mehr sehen »

Systema Naturae

Titelblatt der 1. Auflage von ''Systema Naturæ'' Ratio Editionis – Die von Linné autorisierten Auflagen Systema Naturæ (meist Systema Naturae geschrieben) ist die Kurzbezeichnung eines erstmals 1735 erschienenen Werkes von Carl von Linné, das bis 1768 insgesamt zwölf Auflagen erfuhr.

Neu!!: Nagetiere und Systema Naturae · Mehr sehen »

Taschenmäuse

Die Taschenmäuse (Heteromyidae) sind eine Familie nord- und mittelamerikanischer Nagetiere.

Neu!!: Nagetiere und Taschenmäuse · Mehr sehen »

Taschennager

Taschennager (Geomyoidea) ist eine Bezeichnung für zwei miteinander verwandte Familien von Nagetieren.

Neu!!: Nagetiere und Taschennager · Mehr sehen »

Taschenratten

Die Taschenratten (Geomyidae) sind eine Familie nord- und mittelamerikanischer grabender Nagetiere mit etwa 40 Arten in sechs Gattungen.

Neu!!: Nagetiere und Taschenratten · Mehr sehen »

Taxon

Taxon (das, Pl.: Taxa; von táxis, (An-)Ordnung, Rang) bezeichnet in der Systematik der Biologie eine Einheit, der entsprechend bestimmter Kriterien eine Gruppe von Lebewesen zugeordnet wird.

Neu!!: Nagetiere und Taxon · Mehr sehen »

Terrarium

Terrarien (von lateinisch terra „Land, Erde“) sind Behälter und Anlagen, die Terrarianer zur Haltung verschiedener Tiere und Pflanzen betreiben.

Neu!!: Nagetiere und Terrarium · Mehr sehen »

Thomas Edward Bowdich

Thomas Edward Bowdich Thomas Edward Bowdich (* 20. Juni 1791 in Bristol; † 10. Januar 1824 bei Bathurst) war ein britischer Abenteurer, Autor und Zoologe.

Neu!!: Nagetiere und Thomas Edward Bowdich · Mehr sehen »

Tierversuch

Tierversuche sind wissenschaftliche Experimente an oder mit lebenden Tieren.

Neu!!: Nagetiere und Tierversuch · Mehr sehen »

Tollwut

Die Tollwut, auch Rabies oder Wutkrankheit ist eine seit Jahrtausenden bekannte akute Infektion durch das Rabiesvirus, die bei gleichwarmen Tieren eine fast immer tödliche Gehirnentzündung verursacht.

Neu!!: Nagetiere und Tollwut · Mehr sehen »

Tom und Jerry

Tom und Jerry ist eine US-amerikanische Serie von 161 kurzen Zeichentrickfilmen, die von 1940 bis 1967 für das Kino produziert wurden.

Neu!!: Nagetiere und Tom und Jerry · Mehr sehen »

Torpor

Als Torpor (lat. ‚Erstarrung, Betäubung‘) bezeichnet man einen physiologischen Schlafzustand, der bei einigen kleineren Säugetieren und Vögeln, also bei gleichwarmen Tieren, vorkommt und mit einer Lethargie vergleichbar ist, bei dem Stoffwechsel- und Energieumsatzprozesse auf ein Minimum gesenkt werden und alle Körperfunktionen gleichsam auf Sparflamme gehalten werden.

Neu!!: Nagetiere und Torpor · Mehr sehen »

Trichinellose

Die Trichinellose (auch Trichinose) oder Trichininenkrankheit ist eine durch die Trichinen (eine Gattung der Fadenwürmer) hervorgerufene parasitäre Infektionskrankheit (Parasitose).

Neu!!: Nagetiere und Trichinellose · Mehr sehen »

Trophoblast

schematischer Aufbau der Blastozyste Der Trophoblast stellt die äußere Zellschicht einer Blastozyste dar und verbindet diese mit der Gebärmutterwand.

Neu!!: Nagetiere und Trophoblast · Mehr sehen »

Tropischer Regenwald

Atlantischer Regenwald in Paraguay Die Verbreitung tropischer Regenwälder Als tropischen Regenwald oder tropischen Tieflandregenwald bezeichnet man eine Vegetationsform, die nur in der Klimazone der immerfeuchten Tropen anzutreffen ist.

Neu!!: Nagetiere und Tropischer Regenwald · Mehr sehen »

Trugratten

Die Trugratten (Octodontidae) sind eine in Südamerika lebende Nagetierfamilie aus der Unterordnung der Stachelschweinverwandten (Hystricomorpha).

Neu!!: Nagetiere und Trugratten · Mehr sehen »

Ulna

Lage der Ulna (rot) Die Ulna (lat.-anat. für Elle) ist neben dem Radius (Speiche) einer der beiden Knochen des Unterarmes.

Neu!!: Nagetiere und Ulna · Mehr sehen »

Unterkiefer

Menschlicher Schädel in Seitenansicht: 1. Stirnbein (Os frontale) 2. Scheitelbein (Os parietale) 3. Nasenbein (Os nasale) 4. Siebbein (Os ethmoidale) 5. Tränenbein (Os lacrimale) 6. Keilbein (Os sphenoidale) 7. Hinterhauptsbein (Os occipitale) 8. Schläfenbein (Os temporale) 9. Jochbein (Os zygomaticum) 10. Oberkiefer (Maxilla) 11. '''Unterkiefer''' (Mandibula) (hellblau) 12. Unterkieferwinkel (Angulus mandibulae) Der Unterkiefer oder die Kinnlade (lat. MandibulaFederative Committee on Anatomical Terminology (FCAT) (1998). Terminologia Anatomica. Stuttgart: Thieme von mandere „kauen“Lewis, C.T. & Short, C. (1879): A Latin dictionary founded on Andrews' edition of Freund's Latin dictionary. Oxford: Clarendon Press.) ist ein Knochen des Gesichtsschädels.

Neu!!: Nagetiere und Unterkiefer · Mehr sehen »

Vögel

Die Vögel sind – nach traditioneller Taxonomie – eine Klasse der Wirbeltiere, deren Vertreter als gemeinsame Merkmale unter anderem Flügel, eine aus Federn bestehende Körperbedeckung und einen Schnabel aufweisen.

Neu!!: Nagetiere und Vögel · Mehr sehen »

Verdauungstrakt

Mit den Begriffen Verdauungstrakt oder Verdauungskanal (lat. Canalis alimentarius) werden die Organe zusammengefasst, die der Aufnahme, der Zerkleinerung und dem Weitertransport der Nahrung dienen, um diese letztlich zu verdauen und die darin enthaltenen Nährstoffe für den Körper verwertbar zu machen.

Neu!!: Nagetiere und Verdauungstrakt · Mehr sehen »

Vielzitzenmäuse

Die Vielzitzenmäuse oder Vielzitzenratten (Mastomys) sind eine in ganz Afrika südlich der Sahara verbreitete Gattung der Altweltmäuse.

Neu!!: Nagetiere und Vielzitzenmäuse · Mehr sehen »

Viscacha

Die oder das Viscacha (Lagostomus maximus), in Abgrenzung zu den Hasenmäusen oder Bergviscachas auch verdeutlichend Flachland-Viscacha genannt, ist eine Nagetiertierart aus der Familie der Chinchillas (Chinchillidae).

Neu!!: Nagetiere und Viscacha · Mehr sehen »

Vogelspinnen

Die Vogelspinnen (Theraphosidae) sind eine Familie in der Unterordnung der Vogelspinnenartigen (Mygalomorphae) innerhalb der Webspinnen (Araneae) und umfassen 144 Gattungen und 962 Arten, die sich auf 12 Unterfamilien verteilen.

Neu!!: Nagetiere und Vogelspinnen · Mehr sehen »

Wadenbein

Lage der Fibula des Menschen (rot) Das Wadenbein (lat. Fibula (f.) „Heftnadel“, „Spange“) ist neben dem Schienbein (Tibia), an dem es seitlich außen anliegt, einer der beiden Knochen des Unterschenkels.

Neu!!: Nagetiere und Wadenbein · Mehr sehen »

Waldmaus

Die Waldmaus (Apodemus sylvaticus) ist eine Säugetierart aus der Familie der Langschwanzmäuse (Muridae).

Neu!!: Nagetiere und Waldmaus · Mehr sehen »

Walt Disney

Walt Disney (1938) Walt Disneys Unterschrift Walter Elias „Walt“ Disney (* 5. Dezember 1901 in Chicago, Illinois; † 15. Dezember 1966 in Burbank, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Trickfilmzeichner und Filmproduzent und eine der prägendsten und meistgeehrten Persönlichkeiten der Filmbranche des 20. Jahrhunderts.

Neu!!: Nagetiere und Walt Disney · Mehr sehen »

Wanderratte

Die Wanderratte (Rattus norvegicus) ist ein Nagetier (Rodentia) aus der Familie der Langschwanzmäuse.

Neu!!: Nagetiere und Wanderratte · Mehr sehen »

Wühler

Die Wühler (Cricetidae) sind eine Säugetierfamilie der Mäuseartigen und fassen die Wühlmäuse, die Hamster und die Neuweltmäuse zusammen.

Neu!!: Nagetiere und Wühler · Mehr sehen »

Wühlmäuse

Die Wühlmäuse (Arvicolinae) stellen eine Unterfamilie der Wühler (Cricetidae) mit über 150 Arten dar.

Neu!!: Nagetiere und Wühlmäuse · Mehr sehen »

Wüste

border.

Neu!!: Nagetiere und Wüste · Mehr sehen »

Weil-Krankheit

Leptospiren in der Dunkelfeld-Mikroskopie Die Weil-Krankheit, auch Morbus Weil oder Weilsche Krankheit (nach dem deutschen Mediziner Adolf Weil) genannt, ist eine Infektionskrankheit, die durch bakterielle Erreger aus der Gruppe der Spirochaeten verursacht wird.

Neu!!: Nagetiere und Weil-Krankheit · Mehr sehen »

Wiederkäuer

Magen eines Kalbs: m: Ende der Speiseröhre; v: Pansen; n: Netzmagen; b: Blättermagen; l: Labmagen; t: Beginn des Dünndarms Wiederkäuendes Kamerunschaf Wiederkäuer (Ruminantia) sind eine Unterordnung der Paarhufer (Artiodactyla).

Neu!!: Nagetiere und Wiederkäuer · Mehr sehen »

Winterschlaf

Der Braunbrustigel hält Winterschlaf mit Unterbrechungen Als Winterschlaf oder Hibernation bezeichnet man einen lang währenden Ruhezustand, in den bestimmte homoiotherme Tiere – manche Säugetiere und wenige Vögel – unter Herabsetzung ihrer Körpertemperatur während der kalten Jahreszeit fallen.

Neu!!: Nagetiere und Winterschlaf · Mehr sehen »

Wirbelsäule

Steißbein (Os coccygis) Die Wirbelsäule (lat.: Columna vertebralis, griech. rhachis) ist in ihrer Gesamtheit das zentrale tragende Konstruktionselement der Wirbeltiere.

Neu!!: Nagetiere und Wirbelsäule · Mehr sehen »

Wostok (Raumschiff)

Modell des Wostok-Raumschiffs zusammen mit der Oberstufe der Rakete WDNCh, Moskau Wostok-Rakete, WDNCh, Moskau Wostok (für Osten, Transliteration: Vostok) war der Name der ersten Generation bemannter sowjetischer Raumschiffe.

Neu!!: Nagetiere und Wostok (Raumschiff) · Mehr sehen »

Wurf (Fortpflanzung)

Ein Wurf bezeichnet bei Säugetieren mehrere von einem Muttertier während einer Trächtigkeit geborene Jungtiere.

Neu!!: Nagetiere und Wurf (Fortpflanzung) · Mehr sehen »

Wurzelratten

Die Wurzelratten oder Bambusratten (Rhizomyinae) sind eine in Mittel- und Südostasien lebende Unterfamilie der Mäuseartigen.

Neu!!: Nagetiere und Wurzelratten · Mehr sehen »

Zahn

Mittlere obere Schneidezähne Unterer linker Prämolar und Molar Unterer Weisheitszahn Zähne sind Hartgebilde in der Mundhöhle von Wirbeltieren.

Neu!!: Nagetiere und Zahn · Mehr sehen »

Zahnfach

Prämolaren im Oberkiefer eines Rindes Das Zahnfach (auch Alveole) ist eine Vertiefung in den Kiefer­knochen, in der ein Zahn mit seiner Wurzel steckt.

Neu!!: Nagetiere und Zahnfach · Mehr sehen »

Zahnpulpa

Gingiva 5.

Neu!!: Nagetiere und Zahnpulpa · Mehr sehen »

Zahnschmelz

Aufbau eines Zahns Histologischer Schnitt durch eine Zahnkrone. A.

Neu!!: Nagetiere und Zahnschmelz · Mehr sehen »

Zahnwurzel

Aufbau eines Zahns(schematischer Längsschnitt) Die Wurzelkanäle zweier nicht fertig entwickelter, extrahierter Weisheitszähne Variationen der oberen und unteren Weisheitszähne Eine Zahnwurzel (Latein: Radix dentis) ist der Teil eines Zahnes, der unterhalb der Zahnkrone liegt und den Zahn im Zahnfach des Kiefers befestigt.

Neu!!: Nagetiere und Zahnwurzel · Mehr sehen »

Zalambdalestidae

Die Zalambdalestidae sind eine Familie der Höheren Säugetiere (Eutheria) aus der mittleren und oberen Kreidezeit.

Neu!!: Nagetiere und Zalambdalestidae · Mehr sehen »

Zehe (Fuß)

Menschliche Zehen Die Zehen sind die Endabschnitte des Fußes der Landwirbeltiere (Tetrapoda) und gehören zu den Akren.

Neu!!: Nagetiere und Zehe (Fuß) · Mehr sehen »

Zehenknochen

Schema der Fußknochen des Menschen. Die Zehenknochen (lat. Ossa digiti pedis oder Ossa digitorum pedis) sind die knöchernden Stützelemente der Zehen.

Neu!!: Nagetiere und Zehenknochen · Mehr sehen »

Zeichentrickfilm

Rotoskopie: Ein galoppierendes Pferd nach den Reihenaufnahmen von Eadweard Muybridge''Die Hexe und ihr Haustier''. Animation im Stil eines Daumenkinos mit 101 Bildern (14. Sek.) Ein Zeichentrickfilm ist eine Spezialform der Animation und besteht aus vielen, meist per Hand hergestellten Zeichnungen, die zeitlich nacheinander präsentiert werden.

Neu!!: Nagetiere und Zeichentrickfilm · Mehr sehen »

Ziesel

Die Ziesel (Spermophilus, Syn.: Citellus) sind eine Gattung der Erdhörnchen, die in Eurasien in 15 Arten verbreitet ist.

Neu!!: Nagetiere und Ziesel · Mehr sehen »

Zunge

Zunge des Menschen. Das Bild zeigt einen Sonderbefund, nämlich eine Faltenzunge ''(Lingua plicata)''. Zeichnung der Vorderansicht der Zunge und der Mundhöhle (zur besseren Übersichtlichkeit werden die Wangen nicht dargestellt) Die Zunge ((ionisch γλάσσα glassa, attisch γλῶττα glōtta)) ist ein länglicher, von Schleimhaut überzogener Muskelkörper (bestehend aus neun einzelnen Muskeln) bei Menschen sowie den meisten anderen Wirbeltieren, der auf dem Boden der Mundhöhle liegt und diese bei geschlossenen Kiefern fast ganz ausfüllt.

Neu!!: Nagetiere und Zunge · Mehr sehen »

Zwergmaus

Die Zwergmaus (Micromys minutus), zur Unterscheidung von anderen Zwergmaus-Arten auch als Eurasische Zwergmaus bekannt, ist eine Nagetierart aus der Gruppe der Altweltmäuse (Murinae).

Neu!!: Nagetiere und Zwergmaus · Mehr sehen »

Zwischenkieferbein

Schädel eines Schafes:Zwischenkieferbein farbig markiert Das Zwischenkieferbein oder der Zwischenkieferknochen (Praemaxillare, kurz für Os praemaxillare, Os intermaxillare, Os incisivumInternational Committees on Veterinary Gross Anatomical Nomenclature, Veterinary Histological Nomenclature, & Veterinary Embryological Nomenclature (1994). Nomina Anatomica Veterinaria together with Nomina Histologica and Nomina Embryologica Veterinaria. Zürich/Ithaca/New York. oder Goethe-Knochen) ist ein paariger, die oberen Schneidezähne tragender Knochen des Gesichtsschädels und grenzt an das Nasenbein (Nasale) und das Oberkieferbein (Maxillare).

Neu!!: Nagetiere und Zwischenkieferbein · Mehr sehen »

Zwischensehne

Unter Zwischensehnen versteht man in der Anatomie solche Sehnen, die Muskeln quer zur Muskelfaser in verschiedene Bereiche aufteilen.

Neu!!: Nagetiere und Zwischensehne · Mehr sehen »

1984 (Roman)

''1984'', Deutsche Erstausgabe 1950, Diana Verlag Rastatt/Zürich Erstausgabe im Schutzumschlag, Secker & Warburg, London 1949 1984 (Originaltitel: Nineteen Eighty-Four, deutscher Alternativtitel: Neunzehnhundertvierundachtzig), geschrieben von 1946 bis 1948 und erschienen im Juni 1949, ist ein dystopischer Roman von George Orwell (eigentlich Eric Arthur Blair), in dem ein totalitärer Überwachungsstaat im Jahre 1984 dargestellt wird.

Neu!!: Nagetiere und 1984 (Roman) · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Nagetier, Rodentia, Zahnformel (Nagetiere).

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »