Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Mittelhochdeutsch

Index Mittelhochdeutsch

Mittelhochdeutsch (Mhd.) bezeichnet im weiteren Sinn eine Sprachstufe der deutschen Sprache, nämlich sämtliche hochdeutsche Varietäten etwa zwischen 1050 und 1350 (das entspricht ungefähr dem Hochmittelalter).

87 Beziehungen: Albrecht von Halberstadt, Alemannische Dialekte, Althochdeutsch, Auslautverhärtung, Bairisches Mittelhochdeutsch, Beate Hennig, Brüder Grimm, Claudine Moulin, Dehnungs-h, Der deutsche Lucidarius, Deutsche Literatur des Hochmittelalters, Deutsche Sprache, Deutsche Sprachgeschichte, Deutschschweiz, Diphthong, Diphthongierung, Englische Sprache, Frühmittelalter, Frühneuhochdeutsch, Friedrich Zarncke, Georg Friedrich Benecke, Germanische Sprachen, Gottfried von Straßburg, Grammatik, Gustav Ehrismann, Hartmann von Aue, Heinrich von Veldeke, Helmut de Boor, Hermann Paul (Germanist), Hermann Reichert, Hochdeutsche Dialekte, Hochmittelalter, Hugo Moser, Indogermanische Sprachen, Internationales Phonetisches Alphabet, Internet Archive, Isoglosse, Jiddisch, Karl Lachmann, Karl Stackmann (Germanist), Karl Weinhold (Mediävist), Kärnten, Kolonialdialekt, Konsonant, Kurt Gärtner (Mediävist), Latein, Library of Congress, Ligatur (Typografie), Makron, Matthias von Lexer, ..., Minnesang, Mitteldeutsche Dialekte, Monophthongierung, Neuhochdeutsch, Neuzeit, Nibelungenlied, Niederdeutsche Sprache, Offene Tonsilbe, Orthographie, Ostfränkische Dialekte, Palatalisierung, Parzival, Rolf Bergmann, Schwäbischer Dialekt, SIL International, Spätmittelalter, Sprachstufe, Standardsprache, Staufer, Stefan Sonderegger, Stimmloser alveolopalataler Frikativ, Stimmloser velarer Frikativ, Substantiv, Tristan (Gottfried von Straßburg), Varietät (Linguistik), Vokal, Walther von der Vogelweide, Wörterbuch, Westgermanische Sprachen, Wilfried Kürschner, Wilhelm Konrad Hermann Müller, Wilhelm Schmidt (Germanist), Wolfram von Eschenbach, Wortschatz, Zirkumflex, 1050, 1350. Erweitern Sie Index (37 mehr) »

Albrecht von Halberstadt

Albrecht von Halberstadt (um 1200, genaue Lebensdaten unbekannt) war ein mittelhochdeutscher Dichter.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Albrecht von Halberstadt · Mehr sehen »

Alemannische Dialekte

Das traditionelle Verbreitungsgebiet westoberdeutscher (.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Alemannische Dialekte · Mehr sehen »

Althochdeutsch

Als Althochdeutsch (abgekürzt Ahd.) bezeichnet man die älteste schriftlich bezeugte Form der hochdeutschen Sprache in der Zeit etwa von 750 bis 1050 n. Chr.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Althochdeutsch · Mehr sehen »

Auslautverhärtung

Auslautverhärtung ist ein Fachbegriff aus der Sprachwissenschaft, im Speziellen aus der Phonetik und Phonologie, und bezeichnet den Vorgang, dass Geräuschkonsonanten (d. h. Plosive, Affrikaten und Frikative) am Ende einer Silbe (also in ihrem Auslaut) ihre Stimmhaftigkeit verlieren und stimmlos ausgesprochen werden.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Auslautverhärtung · Mehr sehen »

Bairisches Mittelhochdeutsch

Minnesänger wie Dietmar von Aist verfassten ihre Lieder im bairisch-österreichischen Mittelhochdeutsch Bairisches Mittelhochdeutsch ist jene Sprache, die in der Donauregion und in den Ostalpen, also im bairischen Sprachraum, ungefähr vom Jahr 1100 bis 1400 geschrieben wurde.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Bairisches Mittelhochdeutsch · Mehr sehen »

Beate Hennig

Beate Hennig (* 4. Januar 1942 als Beate Haumann) ist eine promovierte Germanistin, die zeitweise an der Universität Hamburg lehrte.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Beate Hennig · Mehr sehen »

Brüder Grimm

Doppelporträt der Brüder Wilhelm Grimm (links) und Jacob Grimm von Elisabeth Jerichau-Baumann, 1855 Grimm-Denkmal in Hanau Brüder Grimm nannten sich die Sprachwissenschaftler und Volkskundler Jacob Grimm (1785–1863) und Wilhelm Grimm (1786–1859) bei gemeinsamen Veröffentlichungen, wie zum Beispiel der ihrer weltberühmten Kinder- und Hausmärchen.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Brüder Grimm · Mehr sehen »

Claudine Moulin

Claudine Moulin (* 9. Februar 1962 in Luxemburg) ist Germanistin und Hochschulprofessorin an den Universitäten von Trier (seit 2003) und Luxemburg.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Claudine Moulin · Mehr sehen »

Dehnungs-h

Das Dehnungs-h ist ein Dehnungszeichen der deutschen Rechtschreibung.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Dehnungs-h · Mehr sehen »

Der deutsche Lucidarius

Der deutsche Lucidarius (auch Der große Lucidarius) ist ein um 1190 entstandenes mittelhochdeutsches Prosawerk, das das zeitgenössische theologische und naturwissenschaftliche Wissen (Geographie, Astronomie, Meteorologie) seiner Zeit darstellt.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Der deutsche Lucidarius · Mehr sehen »

Deutsche Literatur des Hochmittelalters

Die höfische Dichtung in mittelhochdeutscher Sprache entstand ungefähr von 1180 bis 1300.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Deutsche Literatur des Hochmittelalters · Mehr sehen »

Deutsche Sprache

Die deutsche Sprache bzw.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Deutsche Sprache · Mehr sehen »

Deutsche Sprachgeschichte

Die historische Entwicklung des deutschen Sprachraumes (700–1910) Die deutsche Sprachgeschichte geht bis ins frühe Mittelalter zurück, die Epoche, in der sie sich von anderen germanischen Sprachen trennte.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Deutsche Sprachgeschichte · Mehr sehen »

Deutschschweiz

Rätoromanisch(0,6 % der Bevölkerung; 0,7 % der Schweizer) Mit dem Begriff Deutschschweiz (auch: deutsche Schweiz) wird ein die Kantonsgrenzen überschreitendes Gebiet der Schweiz mit einer überwiegend Deutsch bzw.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Deutschschweiz · Mehr sehen »

Diphthong

Ein Diphthong (von dis „zweimal“ und phthóngos „Laut“) ist ein Doppellaut aus zwei verschiedenen Vokalen innerhalb einer einzigen Silbe.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Diphthong · Mehr sehen »

Diphthongierung

Eine Diphthongierung ist ein Lautwandel, der aus einem einfachen Vokal (einem Monophthong) eine Folge von zwei Vokalen (einen Diphthong) werden lässt.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Diphthongierung · Mehr sehen »

Englische Sprache

Die englische Sprache (Eigenbezeichnung: English) ist eine ursprünglich in England beheimatete germanische Sprache, die zum westgermanischen Zweig gehört.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Englische Sprache · Mehr sehen »

Frühmittelalter

Reichenauer Schule, um 1000) Frühmittelalter oder frühes Mittelalter ist eine moderne Bezeichnung für den ersten der drei großen Abschnitte des Mittelalters, bezogen auf Europa und den Mittelmeerraum für die Zeit von ca.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Frühmittelalter · Mehr sehen »

Frühneuhochdeutsch

Frühneuhochdeutsch (abgekürzt oft Fnhd. oder Frnhd.) nennt man die historische Sprachstufe der deutschen Sprache zwischen dem Deutsch des Mittelalters (dem Mittelhochdeutschen) und dem heutigen Deutsch (dem Neuhochdeutschen).

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Frühneuhochdeutsch · Mehr sehen »

Friedrich Zarncke

Friedrich Zarncke (1876) Friedrich Karl Theodor Zarncke (* 7. Juli 1825 in Zahrensdorf; † 15. Oktober 1891 in Leipzig) war ein deutscher Germanist.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Friedrich Zarncke · Mehr sehen »

Georg Friedrich Benecke

Georg Friedrich Benecke, Lithographie von Adolf Kunike Georg Friedrich Benecke. Stich von Ludwig Emil Grimm (1823) Georg Friedrich Benecke (* 10. Juni 1762 in Mönchsroth, Fürstentum Öttingen; † 21. August 1844 in Göttingen) war ein deutscher Philologe, der sich mit der deutschen Literatur des Mittelalters beschäftigte.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Georg Friedrich Benecke · Mehr sehen »

Germanische Sprachen

Die germanischen Sprachen sind ein Zweig der indogermanischen Sprachfamilie.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Germanische Sprachen · Mehr sehen »

Gottfried von Straßburg

Meister Gottfried von Straßburg (Codex Manesse, 1. Viertel 14. Jahrhundert) Gottfried von Straßburg († um 1215) war einer der bedeutendsten deutschsprachigen Dichter des Mittelalters.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Gottfried von Straßburg · Mehr sehen »

Grammatik

Allegorische Darstellung der Grammatik, ihre Disziplinen als Armeen. Aus Antoine Furetières ''Nouvelle Allegorique, Ou Histoire Des Derniers Troubles Arrivez Au Royaume D’Eloquence'' (1659). Die Grammatik (Sprachlehre, lat. grammatica, grammatikē „Kunst des Schreibens“, von gramma, „Geschriebenes, Buchstabe“) bezeichnet in der Sprachwissenschaft (Linguistik) jede Form einer systematischen Sprachbeschreibung.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Grammatik · Mehr sehen »

Gustav Ehrismann

Gedenktafel für Gustav Ehrismann am historischen Institut der Universität Greifswald Gustav Adolph Ehrismann (* 8. Oktober 1855 in Pforzheim; † 9. September 1941 in Hamburg-Othmarschen) war ein deutscher germanistischer Mediävist.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Gustav Ehrismann · Mehr sehen »

Hartmann von Aue

Herr Hartmann von Aue (idealisierte Miniatur im Codex Manesse, fol. 184v, um 1300) Hartmann von Aue, auch Hartmann von Ouwe († vermutlich zwischen 1210 und 1220) gilt neben Wolfram von Eschenbach und Gottfried von Straßburg als der bedeutendste Epiker der mittelhochdeutschen Klassik um 1200.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Hartmann von Aue · Mehr sehen »

Heinrich von Veldeke

Heinrich von Veldeke (* vor 1150; † zwischen 1190 und 1200; mittelhochdeutsch: Heinrich von Veldig, limburgisch: Heinric van Veldeke, niederländisch: Hendrik van Veldeke) ist in Deutschland zumeist als niederländisch-deutscher Dichter des 12. Jahrhunderts bekannt und stammte aus einem adligen Geschlecht, das in der Nähe von Maastricht seinen Sitz hatte.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Heinrich von Veldeke · Mehr sehen »

Helmut de Boor

Helmut de Boor (* 24. März 1891 in Bonn; † 4. August 1976 in Berlin) war ein deutscher germanistischer Mediävist.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Helmut de Boor · Mehr sehen »

Hermann Paul (Germanist)

hochkant Hermann Otto Theodor Paul (* 7. August 1846 in Salbke; † 29. Dezember 1921 in München) war ein deutscher germanistischer Mediävist, Sprachwissenschaftler und Lexikograph.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Hermann Paul (Germanist) · Mehr sehen »

Hermann Reichert

Hermann Reichert (* 7. April 1944 in Pernitz, Niederösterreich) ist ein österreichischer germanistischer und skandinavistischer Mediävist, Linguist und Namenforscher.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Hermann Reichert · Mehr sehen »

Hochdeutsche Dialekte

Die hochdeutschen Dialekte befinden sich südlich der Benrather Linie (vereinzelt wird auch die Uerdinger Linie zur Trennung genommen) und zerfallen wiederum in mittel- und oberdeutsche Subdialekte.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Hochdeutsche Dialekte · Mehr sehen »

Hochmittelalter

Europa im Jahr 1190 Der Hardturm am Letzigraben in Zürich ist ein Gebäude aus dem Hochmittelalter. Als Hochmittelalter wird in der Mediävistik die von der Mitte des 11.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Hochmittelalter · Mehr sehen »

Hugo Moser

Hugo Leonhard Moser (* 19. Juni 1909 in Esslingen am Neckar; † 22. März 1989 in Bonn) war ein deutscher Germanist.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Hugo Moser · Mehr sehen »

Indogermanische Sprachen

Die indogermanischen oder indoeuropäischen Sprachen bilden die heute sprecherreichste Sprachfamilie der Welt mit etwa drei Milliarden Muttersprachlern.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Indogermanische Sprachen · Mehr sehen »

Internationales Phonetisches Alphabet

IPA-Tabelle 2018 (englisch) Das Internationale Phonetische Alphabet (IPA) ist ein phonetisches Alphabet und somit eine Sammlung von Zeichen, mit deren Hilfe die Laute aller menschlichen Sprachen nahezu genau beschrieben und notiert werden können.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Internationales Phonetisches Alphabet · Mehr sehen »

Internet Archive

Das Internet Archive in San Francisco ist ein gemeinnütziges Projekt, das 1996 von Brewster Kahle gegründet wurde.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Internet Archive · Mehr sehen »

Isoglosse

Benrather und Speyerer Linie La-Spezia-Rimini-Linie Eine Isoglosse (Kunstwort nach Art der Isobare oder Isotherme, aus isos ‚gleich‘ und griechisch γλῶσσα glōssa ‚Zunge, Sprache‘) ist die Linie in einem Sprachatlas, die die Grenze zwischen zwei Ausprägungen eines sprachlichen Merkmals markiert.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Isoglosse · Mehr sehen »

Jiddisch

Jiddisch (oder, wörtlich jüdisch, kurz für Jiddisch-Daitsch oder Jüdisch-Deutsch) ist eine rund tausend Jahre alte Sprache, die von aschkenasischen Juden in weiten Teilen Europas gesprochen und geschrieben wurde und von einem Teil ihrer Nachfahren bis heute gesprochen und geschrieben wird.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Jiddisch · Mehr sehen »

Karl Lachmann

Karl Lachmann Karl Konrad Friedrich Wilhelm Lachmann (* 4. März 1793 in Braunschweig; † 13. März 1851 in Berlin) war ein deutscher germanistischer Mediävist und Altphilologe, der als Dozent und Professor an der Berliner Universität wirkte.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Karl Lachmann · Mehr sehen »

Karl Stackmann (Germanist)

Karl Stackmann (* 21. März 1922 in Buxtehude; † 4. November 2013 in Göttingen) war ein deutscher Germanist.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Karl Stackmann (Germanist) · Mehr sehen »

Karl Weinhold (Mediävist)

Karl Weinhold, Lithographie von Adolf Dauthage (1860) Karl Weinhold im Jahre 1899 Karl Gotthelf Jakob Weinhold (* 26. Oktober 1823 in Reichenbach, Niederschlesien; † 15. August 1901 in Berlin) war ein deutscher Philologe.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Karl Weinhold (Mediävist) · Mehr sehen »

Kärnten

Kärnten ist das südlichste Bundesland der Republik Österreich.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Kärnten · Mehr sehen »

Kolonialdialekt

Kolonialdialekte sind diejenigen deutschen Dialekte, die durch Ausgleichsprozesse verschiedener westgermanischer bzw.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Kolonialdialekt · Mehr sehen »

Konsonant

Unter einem Konsonanten (v. lat. consonans.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Konsonant · Mehr sehen »

Kurt Gärtner (Mediävist)

Kurt Gärtner (ganz rechts) bei der Verleihung der Zedler-Medaille 2010 in Frankfurt am Main Kurt Gärtner (* 20. Juni 1936 in Hummetroth/Odenwald) ist ein deutscher germanistischer Mediävist.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Kurt Gärtner (Mediävist) · Mehr sehen »

Latein

Die lateinische Sprache (lateinisch lingua Latina), kurz Latein, ist eine indogermanische Sprache, die ursprünglich von den Latinern, den Bewohnern von Latium mit Rom als Zentrum, gesprochen wurde.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Latein · Mehr sehen »

Library of Congress

Die Library of Congress (LoC) ist die öffentlich zugängliche Forschungsbibliothek des Kongresses der Vereinigten Staaten.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Library of Congress · Mehr sehen »

Ligatur (Typografie)

Garamond Punkt.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Ligatur (Typografie) · Mehr sehen »

Makron

Das Makron, auch Macron, Längestrich, Überstrich oder Querstrich genannt, ist ein diakritisches Zeichen zur Kennzeichnung einer besonderen Aussprache oder Betonung eines Vokals.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Makron · Mehr sehen »

Matthias von Lexer

Matthias von Lexer (ca. 1875–1880) Matthias Lexer, seit 1885 Ritter von Lexer (* 18. Oktober 1830 in Liesing im Lesachtal, Österreich; † 16. April 1892 in Nürnberg) war ein österreichisch-bayerischer germanistischer Mediävist und Lexikograph.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Matthias von Lexer · Mehr sehen »

Minnesang

Minnesänger Otto von Botenlauben(Botenlauben-Brunnen, Bad Kissingen) Minnesang oder auch Minnegesang (Minne, die Verehrung einer meist hochgestellten Frau; mhd. minne „liebevolles Gedenken“) nennt man die schriftlich überlieferte, hoch ritualisierte Form der gesungenen Liebeslyrik, die der westeuropäische Adel etwa von der Mitte des 12.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Minnesang · Mehr sehen »

Mitteldeutsche Dialekte

Mitteldeutsche Mundarten nach 1945 Das Mitteldeutsche (gelegentlich auch Zentraldeutsch) zählt zur Sprachfamilie des Hochdeutschen.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Mitteldeutsche Dialekte · Mehr sehen »

Monophthongierung

Eine Monophthongierung ist eine lautliche Veränderung, die aus einem Diphthong einen Monophthong werden lässt.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Monophthongierung · Mehr sehen »

Neuhochdeutsch

Neuhochdeutsch (Abk.: nhd./Nhd.) ist ein Terminus für die bis heute andauernde sprachgeschichtliche Periode der deutschen Sprache.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Neuhochdeutsch · Mehr sehen »

Neuzeit

Waldseemüller-Karte von 1507 ist die erste Karte, die die Neue Welt mit dem Namen „America“ zeigt, und die erste, die Nord- und Südamerika von Asien getrennt darstellt. Die Neuzeit ist dem gängigen geschichtlichen Gliederungsschema zufolge nach der Frühgeschichte, Altertum und Mittelalter die vierte der historischen Großepochen Europas und reicht bis in die Gegenwart.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Neuzeit · Mehr sehen »

Nibelungenlied

Handschrift C des Nibelungenlieds (um 1220–1250) Darstellung von Siegfrieds Ermordung aus der Handschrift k des Nibelungenlieds (1480–1490) Das Nibelungenlied ist ein mittelalterliches Heldenepos.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Nibelungenlied · Mehr sehen »

Niederdeutsche Sprache

Deutsche Dialekte) Als nieder- oder plattdeutsche Sprache wird eine hauptsächlich im Norden Deutschlands (vgl. Ostniederdeutsch und Westniederdeutsch) verbreitete westgermanische Sprache bezeichnet.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Niederdeutsche Sprache · Mehr sehen »

Offene Tonsilbe

Der Terminus offene Tonsilbe bezeichnet in der Sprachwissenschaft gelegentlich eine betonte Silbe, deren Endrand unbesetzt ist, die also mit einem Vokal auslautet (Beispiele: wo, Ra-be). Geschlossene Tonsilben dagegen haben einen konsonantischen Endrand (Mus-ter). Der Ausdruck „Tonsilbe“ ist wenig gebräuchlich; die meisten Autoren sprechen nur von einer „offenen Silbe“ und setzen implizit voraus, dass die Hauptsilbe eines Wortes gemeint ist.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Offene Tonsilbe · Mehr sehen »

Orthographie

ORTHOGRAPHIA 1711 Ein frühes Lehrbuch der Orthographie 1746 Die Orthographie (auch Orthografie; von lateinisch orthographia, orthós „aufrecht“, „richtig“ und -graphie) oder Rechtschreibung ist die allgemein übliche Schreibweise der Wörter einer Sprache in der verwendeten Schrift.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Orthographie · Mehr sehen »

Ostfränkische Dialekte

Ostfränkisch ist die südöstliche Dialektgruppe der fränkischen Mundarten und gehört zum Übergangsbereich zwischen dem mitteldeutschen und oberdeutschen Sprachraum, wobei es in der Regel letzterer Gruppe zugerechnet wird.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Ostfränkische Dialekte · Mehr sehen »

Palatalisierung

Palatalisierung bezeichnet die stellungsbedingte Änderung eines Lautes durch Hebung des Zungenrückens in Richtung des harten Gaumens.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Palatalisierung · Mehr sehen »

Parzival

Cod. Pal. germ. 339, fol. 6r) Parzival von Wolfram von Eschenbach ist ein Versroman der mittelhochdeutschen höfischen Literatur, der zwischen 1200 und 1210 entstand.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Parzival · Mehr sehen »

Rolf Bergmann

Rolf Bergmann (* 2. August 1937 in Wuppertal) ist ein deutscher Linguist und germanistischer Mediävist.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Rolf Bergmann · Mehr sehen »

Schwäbischer Dialekt

Schwäbisch ist eine Dialektgruppe, die im mittleren und südöstlichen Bereich Baden-Württembergs, im Südwesten Bayerns sowie im äußersten Nordwesten Tirols gesprochen wird.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Schwäbischer Dialekt · Mehr sehen »

SIL International

SIL International (ursprünglich: „Summer Institute of Linguistics“, deutsch: „Linguistisches Sommerinstitut“) ist eine 1936 gegründete, christliche, wissenschaftliche Nichtregierungsorganisation mit dem Hauptziel, im Hinblick auf die Erweiterung der Sprachwissenschaften vor allem unbekannte Sprachen zu studieren, zu entwickeln und zu dokumentieren, die Alphabetisierung zu fördern und Hilfestellung bei der Entwicklung von Minderheitensprachen zu leisten.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und SIL International · Mehr sehen »

Spätmittelalter

Das Heilige Römische Reich im Spätmittelalter (um 1400) Als Spätmittelalter wird der Zeitraum der europäischen Geschichte von der Mitte des 13.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Spätmittelalter · Mehr sehen »

Sprachstufe

Als Sprachstufe, bisweilen auch Sprachperiode genannt, werden größere Entwicklungsabschnitte einer Sprache bezeichnet, die durch mehr oder weniger einheitliche Merkmale und Entwicklungen gekennzeichnet sind.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Sprachstufe · Mehr sehen »

Standardsprache

Eine Standardsprache ist eine standardisierte Einzelsprache, also eine Sprache, die über mindestens eine Standardvarietät neben ihren weiteren Varietäten verfügt.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Standardsprache · Mehr sehen »

Staufer

Miniatur aus der Welfenchronik (Weingartener Fassung, 1167 begonnen, das Bild wurde 1179 hinzugefügt) Die Staufer (früher gelegentlich auch Hohenstaufen genannt) waren ein Adelsgeschlecht, das vom 11.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Staufer · Mehr sehen »

Stefan Sonderegger

Stefan Sonderegger (* 28. Juni 1927 in Herisau; † 7. Dezember 2017) war ein Schweizer germanistischer Sprachwissenschafter und Namenforscher.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Stefan Sonderegger · Mehr sehen »

Stimmloser alveolopalataler Frikativ

Der stimmlose alveolopalatale Frikativ (ein stimmloser, alveolopalataler Reibelaut) hat in verschiedenen Sprachen folgende lautliche und orthographische Realisierungen.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Stimmloser alveolopalataler Frikativ · Mehr sehen »

Stimmloser velarer Frikativ

Der stimmlose velare Frikativ (ein stimmloser, am hinteren Zungenrücken gebildeter Reibelaut) hat in verschiedenen Sprachen folgende lautliche und orthographische Realisierungen.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Stimmloser velarer Frikativ · Mehr sehen »

Substantiv

Substantiv, in gleicher Bedeutung teilweise auch als Nomen, deutsch auch als Hauptwort, Dingwort, Gegenstandwort oder Namenwort bezeichnet, ist in der Grammatik eine Wortart, die zusammen mit dem Verb die fundamentalste Unterscheidung im Bereich der Wortarten ergibt.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Substantiv · Mehr sehen »

Tristan (Gottfried von Straßburg)

Gottfried von Straßburg, der Autor des Tristan, im Codex Manesse, 1. Viertel 14. Jahrhundert Tristan ist das wichtigste Werk des mittelalterlichen Dichters Gottfried von Straßburg.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Tristan (Gottfried von Straßburg) · Mehr sehen »

Varietät (Linguistik)

Der Begriff Varietät, oder Sprachvarietät, bezeichnet in der Sprachwissenschaft eine bestimmte Ausprägung einer Einzelsprache, die diese Einzelsprache ergänzt, erweitert oder modifiziert, jedoch nicht unabhängig von dieser existieren kann.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Varietät (Linguistik) · Mehr sehen »

Vokal

Ein Vokal (von lat. vocalis ‚tönender ‘; zu vox ‚Stimme‘) oder Selbstlaut ist ein Laut, bei dessen Artikulation der Phonations­strom weitgehend ungehindert durch den Mund ausströmen kann.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Vokal · Mehr sehen »

Walther von der Vogelweide

Walther von der Vogelweide (Große Heidelberger Liederhandschrift, um 1300) Walther von der Vogelweide (* um 1170, Geburtsort unbekannt; † um 1230, möglicherweise in Würzburg) gilt als der bedeutendste deutschsprachige Lyriker des Mittelalters.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Walther von der Vogelweide · Mehr sehen »

Wörterbuch

Wörterbuch aus Uruk, um 600 v. Chr., mit einer Systematisierung der Zeichen Ein Wörterbuch ist ein Nachschlagewerk, das Wörter oder andere sprachliche Einheiten in einer meist alphabetisch sortierten Liste verzeichnet und jedem Eintrag (Lemma) erklärende Informationen oder sprachliche Äquivalente zuordnet.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Wörterbuch · Mehr sehen »

Westgermanische Sprachen

Die westgermanischen Sprachen sind eine Untergruppe der germanischen Sprachen, die unter anderem Englisch, Hochdeutsch, Niederländisch, Jiddisch, Niederdeutsch, Jenisch, Afrikaans und Friesisch umfasst.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Westgermanische Sprachen · Mehr sehen »

Wilfried Kürschner

Wilfried Kürschner (* 8. April 1945 in Lichterfeld) ist ein deutscher Sprachwissenschaftler und Hochschullehrer.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Wilfried Kürschner · Mehr sehen »

Wilhelm Konrad Hermann Müller

Wilhelm Müller Wilhelm Konrad Hermann Müller (* 27. Mai 1812 in Holzminden; † 4. Januar 1890 in Göttingen) war ein deutscher Germanist.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Wilhelm Konrad Hermann Müller · Mehr sehen »

Wilhelm Schmidt (Germanist)

Wilhelm Schmidt (* 28. Mai 1914 in Märzdorf (Böhmen); † 17. November 1982 in Potsdam-Babelsberg) war ein deutsch-tschechischer Germanist, Slawist, Linguist und Hochschullehrer.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Wilhelm Schmidt (Germanist) · Mehr sehen »

Wolfram von Eschenbach

Wolfram von Eschenbach, Autorbild als Ritter im Codex Manesse König Maximilian II. von Bayern Wolfram von Eschenbach, Statue auf der Burg Abenberg Wolfram von Eschenbach (* um 1160/80 in Franken, wahrscheinlich in Obereschenbach; † um/nach 1220) war ein deutschsprachiger Dichter.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Wolfram von Eschenbach · Mehr sehen »

Wortschatz

Als Wortschatz (auch: Vokabular, Lexikon oder Lexik) bezeichnet man die Gesamtheit aller Wörter.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Wortschatz · Mehr sehen »

Zirkumflex

Ein Zirkumflex (von, „umgebogen“, vom Griechischen περισπωμένη perispoménē abgeleitet; griechisch: περισπωμένη perispōménē bzw. περισπασμός perispasmós; neugriechisch: περισπωμένη perispoméni; französisch circonflexe), auch bekannt als Caret, Dach, Hut oder Einschaltungszeichen ist ein diakritisches Zeichen, meist zur Kennzeichnung einer besonderen Aussprache oder Betonung eines Buchstabens.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und Zirkumflex · Mehr sehen »

1050

Keine Beschreibung.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und 1050 · Mehr sehen »

1350

Keine Beschreibung.

Neu!!: Mittelhochdeutsch und 1350 · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Frühmittelhochdeutsch, Mhd., Mittelhochdeutsche Literatur, Mittelhochdeutsche Sprache, Spätmittelhochdeutsch, Tiutsch.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »