Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Mitgift

Index Mitgift

Mädchen an ihrer Aussteuertruhe (um 1930) Aussteuerschrank, mit Stickereien verziert (Deutsches Schuhmuseum Hauenstein) Plakataufruf „Sag Nein zur Mitgift!“ in der indischen Stadt Bangalore (2006) Mitgift (mittelhochdeutsch mitegift „das Mitgegebene“) oder Aussteuer (auch Heiratsgut, früher Heimsteuer) bezeichnet Vermögen in Form von Gütern und Hausrat, die eine Braut mit in die Ehe bringt.

36 Beziehungen: Althochdeutsch, Ausstattung (Recht), Bürgerliches Gesetzbuch, Berufsausbildung, Betreuung (Recht), Brautpaar, Brautpreis, Bundesgerichtshof, Codex Hammurapi, Ehe, Erbschaft, Ethnologe, Existenzgründung, Frame (Waffe), Frankfurter Allgemeine Zeitung, Germanen, Germania (Tacitus), Gesellschaft (Soziologie), Gut (Wirtschaftswissenschaft), Hausrat, Jack Goody, Manusehe, MitGift, Mittelhochdeutsch, Morgengabe, Paraphernalien (Rechtsgeschichte), Patrilinearität, Privathaushalt, Schwangerschaftsabbruch, Tacitus, Tausch (Soziologie), Tileman Dothias Wiarda, Vermögen (Wirtschaft), Verwandtschaftsbeziehung, Widerlage, Witwer.

Althochdeutsch

Als Althochdeutsch (abgekürzt Ahd.) bezeichnet man die älteste schriftlich bezeugte Form der hochdeutschen Sprache in der Zeit etwa von 750 bis 1050 n. Chr.

Neu!!: Mitgift und Althochdeutsch · Mehr sehen »

Ausstattung (Recht)

Als Ausstattung werden im deutschen Recht gemäß (BGB) Zuwendungen von Personen an ihre Kinder (oder gegebenenfalls Enkel) bezeichnet, die bestimmte Zwecke verfolgen.

Neu!!: Mitgift und Ausstattung (Recht) · Mehr sehen »

Bürgerliches Gesetzbuch

Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ist die zentrale Kodifikation des deutschen allgemeinen Privatrechts, wobei Bürger im Sinne von Staatsbürger (civis) verstanden wird.

Neu!!: Mitgift und Bürgerliches Gesetzbuch · Mehr sehen »

Berufsausbildung

AEG-Lehrwerkstatt Mülheim-Saarn (1956) Lehrwerkstatt im Volkswagenwerk Wolfsburg (1981) Als Berufsausbildung (auch berufliche Bildung) wird die Ausbildung bezeichnet, die den Berufstätigen in die Lage versetzt, seinen Beruf auszuüben.

Neu!!: Mitgift und Berufsausbildung · Mehr sehen »

Betreuung (Recht)

Die rechtliche Betreuung ist ein deutsches Rechtsinstitut, durch das Volljährige Unterstützung, Hilfe und Schutz erhalten, wobei ein für sie bestellter Betreuer unter gerichtlicher Aufsicht die Vertretungsmacht nach außen erhält, im Innenverhältnis aber zur Beachtung des Willens des Betreuten verpflichtet ist.

Neu!!: Mitgift und Betreuung (Recht) · Mehr sehen »

Brautpaar

Rudolf Epp: Die Brautschmückung, 1888 Braut und Bräutigam bei der Trauung Eine Braut ist eine Frau am Tage ihrer (geplanten) Hochzeit.

Neu!!: Mitgift und Brautpaar · Mehr sehen »

Brautpreis

Traditionelle formelle Darbringung der Brautgabe bei einer Verlobungsfeier in Thailand (2008) Traditioneller Brautpreis aus Muschelschalen, Federn und Flechtwerk (Papua-Neuguinea, nach 1900) Brautpreis, Brautgeld oder Brautgabe bezeichnet einen Geldbetrag oder einen Besitz, der anlässlich einer Heirat vom Bräutigam oder seiner Familie an die Eltern der Braut übergeben wird, zumeist an ihren Vater.

Neu!!: Mitgift und Brautpreis · Mehr sehen »

Bundesgerichtshof

Ehemaliges Erbgroßherzogliches Palais, heute Hauptgebäude des BGH, Karlsruhe Briefmarke „50 Jahre Bundesgerichtshof“ Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe ist das oberste Gericht der Bundesrepublik Deutschland auf dem Gebiet der ordentlichen Gerichtsbarkeit und damit letzte Instanz in Zivil- und Strafverfahren.

Neu!!: Mitgift und Bundesgerichtshof · Mehr sehen »

Codex Hammurapi

Als Codex Hammurapi (auch in den Schreibweisen Kodex bzw. Hammurabi und Ḫammurapi) bezeichnet man eine babylonische Sammlung von Rechtssprüchen aus dem 18. Jahrhundert v. Chr.

Neu!!: Mitgift und Codex Hammurapi · Mehr sehen »

Ehe

Die Ehe (von ēwa „Ewigkeit, Recht, Gesetz“; historisch rechtssprachlich: Konnubium) oder Heirat ist eine durch Naturrecht, Gesellschaftsrecht und Religionslehren begründete und anerkannte, zumeist gesetzlich oder rituell geregelte, gefestigte Form einer Verbindung zweier Menschen.

Neu!!: Mitgift und Ehe · Mehr sehen »

Erbschaft

Der Ausdruck Erbschaft bezeichnet im deutschen Erbrecht das gesamte aktive und passive Vermögen einer verstorbenen Person, des Erblassers, oder den Nachlass, Abs.

Neu!!: Mitgift und Erbschaft · Mehr sehen »

Ethnologe

Welt­wirt­schafts­forum in Davos 2011 Die kubanisch-ameri­kani­sche Anthro­polo­gin Ruth Behar auf dem Jahres­tref­fen der ''Ameri­can Anthro­polo­gical Asso­cia­tion'' in San Francisco 2012 Ethnologen (Völkerkundler) betreiben systematische und auch geschichtliche Sozial- und Kulturwissenschaft bei ethnischen Gruppen und indigenen Völkern, wobei unter Kultur die Gesamtheit der Lebensweisen einer Ethnie verstanden wird: ihre wirtschaftliche, soziale und politische Organisation, ihre Religion, Rechtsvorstellungen, Medizinkunde, Musik und sonstigen kulturellen Ausdrucksformen.

Neu!!: Mitgift und Ethnologe · Mehr sehen »

Existenzgründung

Als Existenzgründung wird die Realisierung einer beruflichen Selbständigkeit bezeichnet.

Neu!!: Mitgift und Existenzgründung · Mehr sehen »

Frame (Waffe)

Die Frame oder Framea ist ein germanischer Wurf- und Nahkampfspieß.

Neu!!: Mitgift und Frame (Waffe) · Mehr sehen »

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Redaktionsgebäude, Hellerhofstr. 9, Frankfurt am Main Verlagsgebäude, Hellerhofstr. 2–4, Frankfurt am Main Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (Eigenschreibweise: Frankfurter Allgemeine. Zeitung für Deutschland; kurz F.A.Z. oder FAZ) ist eine deutsche überregionale Abonnement-Tageszeitung.

Neu!!: Mitgift und Frankfurter Allgemeine Zeitung · Mehr sehen »

Germanen

Siedlungsräume der Germanen zur Zeitenwende: Nordgermanen, Nordseegermanen, Rhein-Weser-Germanen, Elbgermanen, Oder-Weichsel-Germanen. Als Germanen wird eine Gruppe von ehemaligen Stämmen in Mitteleuropa und im südlichen Skandinavien bezeichnet, deren Identität in der Forschung traditionell über die Sprache bestimmt wird.

Neu!!: Mitgift und Germanen · Mehr sehen »

Germania (Tacitus)

Germania-Handschrift „Codex Leidensis Perizonianus“. Germania Erstausgabe durch Wendelinus de Spira, Venedig 1472.Tacitus-Gesamtausgabe ohne ''Agricola''. Gleichfalls die Erstausgabe für ''Annales'' 11–16, ''Historiae'' und ''Dialogus et Oratoribus''. Die Germania ist eine kurze ethnographische Schrift des römischen Historikers Tacitus über die Germanen.

Neu!!: Mitgift und Germania (Tacitus) · Mehr sehen »

Gesellschaft (Soziologie)

Gesellschaft bezeichnet in der Soziologie allgemein eine durch unterschiedliche Merkmale zusammengefasste und abgegrenzte Anzahl von Personen, die als sozial Handelnde (Akteure) miteinander verknüpft leben und direkt oder indirekt sozial interagieren.

Neu!!: Mitgift und Gesellschaft (Soziologie) · Mehr sehen »

Gut (Wirtschaftswissenschaft)

Als Gut im Allgemeinen bezeichnet man in der Wirtschaftswissenschaft alle Mittel, die der Bedürfnisbefriedigung dienen.

Neu!!: Mitgift und Gut (Wirtschaftswissenschaft) · Mehr sehen »

Hausrat

Als Hausrat bezeichnet man Gegenstände, die im Haushalt.

Neu!!: Mitgift und Hausrat · Mehr sehen »

Jack Goody

Jack Goody, 2009 Sir John Rankine „Jack“ Goody (* 27. Juli 1919 in Hammersmith, London Borough of Hammersmith and Fulham; † 16. Juli 2015 in Cambridge) war ein britischer Ethnologe, Anthropologe und Medientheoretiker.

Neu!!: Mitgift und Jack Goody · Mehr sehen »

Manusehe

Römische Eheschließung auf einer Urne (Museo delle Terme di Diocleziano, Rom) Die Manusehe war eine der zahlreichen Formen der Ehe im Römischen Reich.

Neu!!: Mitgift und Manusehe · Mehr sehen »

MitGift

MitGift ist eine deutsche Kriminalkomödie aus dem Jahre 1976.

Neu!!: Mitgift und MitGift · Mehr sehen »

Mittelhochdeutsch

Mittelhochdeutsch (Mhd.) bezeichnet im weiteren Sinn eine Sprachstufe der deutschen Sprache, nämlich sämtliche hochdeutsche Varietäten etwa zwischen 1050 und 1350 (das entspricht ungefähr dem Hochmittelalter).

Neu!!: Mitgift und Mittelhochdeutsch · Mehr sehen »

Morgengabe

Morgengabe ist eine in Bezug auf die Ehe vorgenommene Zuwendung von Geld oder Gütern des Bräutigams an die Braut, manchmal aber auch eine Zuwendung der (verwitweten) Frau an den zweiten Ehemann oder eine gegenseitige Gabe der beiden Eheleute.

Neu!!: Mitgift und Morgengabe · Mehr sehen »

Paraphernalien (Rechtsgeschichte)

Als Paraphernalien (altgriechisch: para.

Neu!!: Mitgift und Paraphernalien (Rechtsgeschichte) · Mehr sehen »

Patrilinearität

''Bildnis eines Mannes mit seinen drei Söhnen'' (Bartholomäus Bruyn der Ältere, Köln um 1530) Patrilinearität (lateinisch „in der Linie des Vaters“: Väterlinie) oder Vaterfolge bezeichnet die Übertragung und Vererbung von sozialen Eigenschaften und Besitz sowie des Familiennamens ausschließlich über die männliche Linie von Vätern an Söhne.

Neu!!: Mitgift und Patrilinearität · Mehr sehen »

Privathaushalt

440px Ein Privathaushalt oder Haushalt ist im ökonomischen Sinne eine aus mindestens einer natürlichen Person bestehende Wirtschaftseinheit.

Neu!!: Mitgift und Privathaushalt · Mehr sehen »

Schwangerschaftsabbruch

Ein Schwangerschaftsabbruch (auch Abtreibung; medizinisch Interruptio, Abruptio graviditatis oder induzierter Abort) ist die vorzeitige Beendigung einer Schwangerschaft.

Neu!!: Mitgift und Schwangerschaftsabbruch · Mehr sehen »

Tacitus

Parlamentsgebäude in Wien Publius Cornelius Tacitus (* um 58 n. Chr.; † um 120) war ein bedeutender römischer Historiker und Senator.

Neu!!: Mitgift und Tacitus · Mehr sehen »

Tausch (Soziologie)

In der Soziologie werden unterschiedliche Tauschkonzepte verwendet.

Neu!!: Mitgift und Tausch (Soziologie) · Mehr sehen »

Tileman Dothias Wiarda

Tileman Dothias Wiarda (1746–1826) Tileman Dothias Wiarda (* 18. Oktober 1746 in Emden; † 7. März 1826 in Aurich) war ein ostfriesischer Geschichtsschreiber und erster Sekretär der Ostfriesischen Landschaft.

Neu!!: Mitgift und Tileman Dothias Wiarda · Mehr sehen »

Vermögen (Wirtschaft)

In den Wirtschaftswissenschaften ist Vermögen der in Geld ausgedrückte Wert aller materiellen und immateriellen Güter, die im Eigentum einer Wirtschaftseinheit stehen.

Neu!!: Mitgift und Vermögen (Wirtschaft) · Mehr sehen »

Verwandtschaftsbeziehung

Verwandtschaftsbeziehung bezeichnet ein Verhältnis zwischen Personen, dem eine ''biologische'' Abstammung voneinander oder von derselben dritten Person zugrunde liegt; neben dieser Blutsverwandtschaft gibt es die ''rechtliche'' Verwandtschaft durch Feststellung der Elternschaft für ein nicht leibliches Kind (Adoption, Vaterschafts­anerkennung, Geburt nach Eizellspende).

Neu!!: Mitgift und Verwandtschaftsbeziehung · Mehr sehen »

Widerlage

Bei der Widerlage handelt es sich um diejenigen Vermögensbestandteile, die von der Seite des Ehemannes in das eheliche Vermögen eingebracht werden und vor allem der Witwenabsicherung dienen.

Neu!!: Mitgift und Widerlage · Mehr sehen »

Witwer

''Anna Maria Luisa de’ Medici als trauernde Witwe'', Jan Frans van Douven, 1717 ''Porträt einer Frau mit Gebetbuch'', Marie Wiegmann, 1864 Ein Witwer (Wwr.) bzw.

Neu!!: Mitgift und Witwer · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Aussteuer, Brautgut, Heimsteuer, Heiratsgut.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »