Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Herunterladen
Schneller Zugriff als Browser!
 

Mischwesen

Index Mischwesen

Sphinx von Gizeh Mischwesen oder auch Chimären (nach Chimära, einem Mischwesen der griechischen Mythologie) sind fiktive Lebewesen, die sich aus Teilen von zwei oder mehreren Lebewesen zusammensetzen.

120 Beziehungen: Alexander der Große, Ammit, Anthropomorphismus, Asturien, Athene, Aurignacien, Ägypten, Ägyptische Mythologie, Basilisk (Mythologie), Beşparmak Dağları, Bellerophon, Candamo, Chauvet-Höhle, Chimaira (Lykien), Chimära, Chromosom, Dämon, Département Dordogne, Deutscher Ethikrat, Deutschlandfunk, Drache (Mythologie), Echidna (Mythologie), Embryonenschutzgesetz, Etrusker, Falken, Faunus, Flöte, Flusspferd, Forschung aktuell, Gabillou, Gen, Gorgonen, Greif, Griechische Mythologie, Harpyie (Mythologie), Hausziege, Höhle von Altamira, Höhle von Lascaux, Höhlenmalerei, Herakleia am Latmos, Hippogryph, Hochkultur (Geschichtswissenschaft), Hohlenstein, Holozän, Homer, Hydra (Mythologie), Ichthyokentauren, Ilias, Indische Mythologie, Iobates, ..., Iranische Mythologie, Japanische Mythologie, Kentaur, Kerberos, Klagenfurt am Wörthersee, Krokodile, Kyllaros (Pferd), Kynokephale, Lötschental, Löwe, Löwenmensch, Les Combarelles, Letzte Kaltzeit, Libyen, Liste ägyptischer Götter, Liste fiktiver Tiere, Liste von Fabelwesen, Lochstab, Lonetal, Louvre, Lykien, Magdalénien, Mammute, Mantikor, Marderhund, Meerjungfrau, Melusine, Messak Settafet, Minotauros, Monika Seynsche, Mythologie, Nue, Organ (Biologie), Pan (Mythologie), Paris, Pech Merle, Pegasos (Mythologie), Percht, Petroglyphe, Phallus, Poseidon, Rasselbock, Rausch, Römische Mythologie, Reallexikon für Antike und Christentum, Satyr, Saudi-Arabien, Schafe, Schamane, Schlangen, Simorgh (Mythologie), Sisyphos, Sperber (Art), Sphinx (ägyptisch), Sphinx (griechisch), Theriokephalie, Totem, Totengericht, Trance, Traum, Typhon (Mythologie), Ulm, Ungeheuer, Vulva, Wassermann, Wolfgang Speyer, Wolpertinger, Yali (Mythologie), Zelle (Biologie), Zytoplasmatischer Hybrid. Erweitern Sie Index (70 mehr) »

Alexander der Große

Alexanderschlacht“ (Mosaik, Pompeji, ca. 150–100 v. Chr.) Alexander der Große bzw.

Neu!!: Mischwesen und Alexander der Große · Mehr sehen »

Ammit

Ägyptisches Museum Kairo, JE 62012) Ammit (auch Ammut) ist als altägyptische Jenseitsgöttin seit der 18. Dynastie (Neues Reich) belegt.

Neu!!: Mischwesen und Ammit · Mehr sehen »

Anthropomorphismus

Der Begriff Anthropomorphismus (griechisch ἄνϑρωπος anthropos ‚Mensch‘ und μορφή morphē ‚Form, Gestalt‘) bezeichnet das Zusprechen menschlicher Eigenschaften auf Tiere, Götter, Naturgewalten und Ähnliches (Vermenschlichung).

Neu!!: Mischwesen und Anthropomorphismus · Mehr sehen »

Asturien

Hafen und Industrieanlagen in Avilés Küste bei Gijón Playa de Toró bei Llanes ''San Salvador de Valdediós'', 10. Jh. Karte der geplanten Verwaltungsgliederung Asturien (spanisch Asturias bzw. offiziell Principado de Asturias, d. h. Fürstentum Asturien, asturisch Asturies bzw. Principáu d'Asturies) ist eine Autonome Gemeinschaft im Nordwesten Spaniens.

Neu!!: Mischwesen und Asturien · Mehr sehen »

Athene

Archäologisches Nationalmuseum, Athen) Athene oder Athena (Ehrentitel: Pallas Athene) ist eine Göttin der griechischen Mythologie.

Neu!!: Mischwesen und Athene · Mehr sehen »

Aurignacien

Ungefähre Ausdehnung des Aurignacien Das Aurignacien ist die älteste archäologische Kultur des europäischen Jungpaläolithikums, und zeitgleich mit der Ausbreitung des anatomisch modernen Menschen (Homo sapiens) in weiten Teilen West-, Mittel- und Osteuropas.

Neu!!: Mischwesen und Aurignacien · Mehr sehen »

Ägypten

Ägypten (Aussprache oder; Miṣr, offiziell Arabische Republik Ägypten) ist ein Staat im nordöstlichen Afrika mit über 94 Millionen Einwohnern und einer Fläche von über einer Million Quadratkilometern.

Neu!!: Mischwesen und Ägypten · Mehr sehen »

Ägyptische Mythologie

Re auf der Reise durch die Unterwelt Die ägyptische Mythologie war untrennbar mit der altägyptischen Astronomie sowie der altägyptischen Religion als Einheit verbunden.

Neu!!: Mischwesen und Ägyptische Mythologie · Mehr sehen »

Basilisk (Mythologie)

Der Basilisk (griechisch: βασιλίσϰος basilískos lat. regulus.

Neu!!: Mischwesen und Basilisk (Mythologie) · Mehr sehen »

Beşparmak Dağları

Die Beşparmak Dağları (auch Batı Menteşe Dağları, in der Antike Latmosgebirge) sind ein Gebirge in der türkischen Provinz Muğla.

Neu!!: Mischwesen und Beşparmak Dağları · Mehr sehen »

Bellerophon

Bellerophon und Pegasus(Relief vom Sebasteion in Aphrodisias) Bellerophon oder Bellerophontes (Βελλεροφόντης „Töter des Belleros“) ist ein Held der griechischen Mythologie.

Neu!!: Mischwesen und Bellerophon · Mehr sehen »

Candamo

Candamo ist ein Concejo der Autonomen Region Asturien.

Neu!!: Mischwesen und Candamo · Mehr sehen »

Chauvet-Höhle

Rumänische Briefmarke (2001): ''Steppenwisente aus der Chauvet-Höhle'' Die Chauvet-Höhle befindet sich nahe der Kleinstadt Vallon-Pont-d’Arc in Frankreich im Flusstal der Ardèche.

Neu!!: Mischwesen und Chauvet-Höhle · Mehr sehen »

Chimaira (Lykien)

Flammen schlagen aus dem felsigen Boden Gase brennen in Verbindung mit Sauerstoff In der Antike leuchteten die Feuer weit übers Meer Chimaira (Chímaira, latinisiert Chimaera) beziehungsweise („brennender Stein“) ist ein seit der Antike bekannter Platz im kleinasiatischen Lykien, an dem noch heute ein seltenes, jahrtausendealtes Naturphänomen zu beobachten ist.

Neu!!: Mischwesen und Chimaira (Lykien) · Mehr sehen »

Chimära

rotfigurigen Schale, Lampas-Gruppe, 350–340 v. Chr. (Louvre, Paris) Chimäre von Arezzo, etruskische Bronze-Skulptur (Archäologisches Nationalmuseum Florenz) Die Chimaira, eingedeutscht Chimära oder Chimäre, ist ein Mischwesen der griechischen Mythologie.

Neu!!: Mischwesen und Chimära · Mehr sehen »

Chromosom

Metaphase-Chromosomen aus einer menschlichen, weiblichen Lymphozytenzelle, Färbung mit dem Fluoreszenzfarbstoff Chromomycin A3. Die Chromosomen liegen teilweise übereinander. Jedes Metaphase-Chromosom setzt sich aus zwei Tochterchromatiden zusammen, die in Längsrichtung durch einen sich dunkel abzeichnenden Spalt getrennt sind. Territorien der Chromosomen 2 (rot) und 9 (grün) angefärbt. DNA-Gegenfärbung in blau. dekonvolvierten Bildstapel, der mit Fluoreszenzmikroskopie aufgenommen wurde.'''Unten:''' Falschfarben-Darstellung aller Chromosomenterritorien, die in dieser Fokusebene sichtbar sind, nach Computer-Klassifikation. Chromosomen (von griechisch χρώμα chrōma ‚Farbe‘ und σώμα sōma ‚Körper‘) sind Bestandteile von Zellen, auf denen Erbinformationen gespeichert sind.

Neu!!: Mischwesen und Chromosom · Mehr sehen »

Dämon

Antonius (Darstellung aus dem 15. Jahrhundert von Martin Schongauer) Als Dämon (Plural Dämonen, von δαίμων daimon) wird in verschiedenen Mythologien, Religionen und mystischen Lehren zunächst ein „Geist“ oder eine Schicksalsmacht (δαιμόνιον daimónion) als „warnende oder mahnende Stimme (des Gewissens)“ und „Verhängnis“ verstanden.

Neu!!: Mischwesen und Dämon · Mehr sehen »

Département Dordogne

Das Département Dordogne ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 24.

Neu!!: Mischwesen und Département Dordogne · Mehr sehen »

Deutscher Ethikrat

Der Deutsche Ethikrat (Vorläufer von Juni 2001 bis Februar 2008: Nationaler Ethikrat) ist ein unabhängiger Sachverständigenrat, der „die ethischen, gesellschaftlichen, naturwissenschaftlichen, medizinischen und rechtlichen Fragen sowie die voraussichtlichen Folgen für Individuum und Gesellschaft verfolgt, die sich im Zusammenhang mit der Forschung und den Entwicklungen insbesondere auf dem Gebiet der Lebenswissenschaften und ihrer Anwendung auf den Menschen ergeben“.

Neu!!: Mischwesen und Deutscher Ethikrat · Mehr sehen »

Deutschlandfunk

Funkhaus Köln (Deutschlandfunk) Radio-Interview bei der Wikimania 2005 in Frankfurt am Main Logo des Deutschlandfunks bis 30. April 2017 Deutschlandfunk (DLF) ist neben Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova eines der nationalen Hörfunkprogramme des Deutschlandradios.

Neu!!: Mischwesen und Deutschlandfunk · Mehr sehen »

Drache (Mythologie)

Der babylonische Drache Mušḫuššu (Relief aus glasierten Ziegeln am Ischtar-Tor, um 600 v. Chr.) ''Der heilige Georg im Kampf mit dem Drachen'' (Paolo Uccello um 1470) Freiburg, Fritz Geiges Ein Drache (altgriechisch δράκων drakōn, „Schlange“; eigentlich: „der starr Blickende“; bei den Griechen und Römern die Bezeichnung für jede ungiftige größere Schlangenart) ist ein schlangenartiges Mischwesen der Mythologie, in dem sich Eigenschaften von Reptilien, Vögeln und Raubtieren in unterschiedlichen Variationen miteinander verbinden.

Neu!!: Mischwesen und Drache (Mythologie) · Mehr sehen »

Echidna (Mythologie)

Echidna ist eine Gestalt der griechischen Mythologie, die zur Mutter zahlreicher Monster wurde.

Neu!!: Mischwesen und Echidna (Mythologie) · Mehr sehen »

Embryonenschutzgesetz

Das Embryonenschutzgesetz (ESchG) ist ein deutsches Strafgesetz zur Regelung der In-vitro-Fertilisation.

Neu!!: Mischwesen und Embryonenschutzgesetz · Mehr sehen »

Etrusker

Die Etrusker (Tusci „Tusker“; Tyrsenoi „Tyrsener“, Τυρρηνοί Tyrrhenoi „Tyrrhener“), veraltet auch Etrurier,siehe Brockhaus Conversations-Lexikon, Band 1, Amsterdam 1809,.

Neu!!: Mischwesen und Etrusker · Mehr sehen »

Falken

Die Falken (Falco), auch Echte Falken, sind eine Gattung aus der Familie der Falkenartigen (Falconidae) mit meist langem Schwanz und spitzen Flügeln.

Neu!!: Mischwesen und Falken · Mehr sehen »

Faunus

Faun-Skulptur aus dem Haus des Fauns in Pompeji Glyptothek, München Faunus (eingedeutscht Faun) ist der altitalische Gott der Natur und des Waldes, der Beschützer der Bauern und Hirten, ihres Viehs und ihrer Äcker.

Neu!!: Mischwesen und Faunus · Mehr sehen »

Flöte

Eine Flöte, mittelhochdeutsch Floite, Vloite, Flaute (aus dem altfranzösischen flaüte bzw. dem lateinischen flatuare und flatare: „wiederholt blasen“, „kontinuierlich blasen“, Frequentativa von flare: „blasen“) ist ein Ablenkungs-Aerophon, bei dem ein Luftstrom über eine Kante (Schneide) geführt wird, an der er in Schwingung gerät (vergleiche die Artikel Holzblasinstrument und Pfeife).

Neu!!: Mischwesen und Flöte · Mehr sehen »

Flusspferd

Das Flusspferd (Hippopotamus amphibius), auch Nilpferd, Großflusspferd oder Hippopotamus genannt, ist ein großes, pflanzenfressendes Säugetier.

Neu!!: Mischwesen und Flusspferd · Mehr sehen »

Forschung aktuell

Forschung aktuell (auch Forschung Aktuell) ist ein seit 1989 täglich ausgestrahltes Radiomagazin im Deutschlandfunk, das zeitnah über Ereignisse aus den Naturwissenschaften berichtet.

Neu!!: Mischwesen und Forschung aktuell · Mehr sehen »

Gabillou

Gabillou (okzitanisch Gabilhon) ist eine französische Gemeinde mit Einwohnern (Stand) im Département Dordogne in Nouvelle-Aquitaine (vor 2016 Aquitaine).

Neu!!: Mischwesen und Gabillou · Mehr sehen »

Gen

eukaryotisches Gen, das Introns und Exons enthält, und im Hintergrund der zum Chromosom kondensierte DNA-Doppelstrang (tatsächlich haben Exons und Introns mehr Basenpaare). Als Gen wird meist ein Abschnitt auf der DNA bezeichnet, der Grundinformationen für die Entwicklung von Eigenschaften eines Individuums und zur Herstellung einer biologisch aktiven RNA enthält.

Neu!!: Mischwesen und Gen · Mehr sehen »

Gorgonen

Schild-Darstellung einer geflügelten Gorgone mit einem Fischschwanz und Löwenfüßen. 2. Hälfte des 6. Jh. v. Chr., Archäologisches Museum Olympia Korfu, Archäologisches Museum Korfu Museo Archeologico Salinas Die Gorgonen (von γοργώς gorgós „schrecklich“), Singular Gorgone (Γοργών) oder Gorgo (Γοργώ), sind in der griechischen Mythologie drei geflügelte Schreckgestalten mit Schlangenhaaren, die jeden, der sie anblickt, zu Stein erstarren lassen.

Neu!!: Mischwesen und Gorgonen · Mehr sehen »

Greif

Minoischer Flügelgreif aus Kreta (Schema) Greif (Martin Schongauer, Kupferstich um 1485) Der Greif (pers. „Homa“, lateinisch gryphus, dies aus altgriechisch γρῦψ, Gen. γρυπός – gryps, grypós, verwandt mit hebräisch Cherub, seit dem 10. Jahrhundert im Althochdeutschen als grif(o) nachweisbar), ist ein aus Tierkörpern gebildetes, mythisches Mischwesen.

Neu!!: Mischwesen und Greif · Mehr sehen »

Griechische Mythologie

Griechische Gottheiten Zeustempel in Athen Die griechische Mythologie umfasst die Gesamtheit der antiken griechischen Mythen, also der Geschichten der Götter und Helden (Heroen) des antiken Griechenlands.

Neu!!: Mischwesen und Griechische Mythologie · Mehr sehen »

Harpyie (Mythologie)

Harpyie (Jacob van Maerlant, Der Naturen Bloeme; Flandern, um 1350) Harpyie, Kupferstich von Matthäus Merian, um 1650, aus der ''Historia Naturalis'' des John Johnston, der maßgeblichen Tierkunde des 17. Jahrhunderts. Eine Harpyie („Reißer“) ist ein geflügeltes Mischwesen der griechischen Mythologie und hat die Gestalt einer geflügelten Frau.

Neu!!: Mischwesen und Harpyie (Mythologie) · Mehr sehen »

Hausziege

Die Hausziege (Capra aegagrus hircus) ist nach dem Hund und zusammen mit dem Schaf vermutlich das erste wirtschaftlich genutzte Haustier.

Neu!!: Mischwesen und Hausziege · Mehr sehen »

Höhle von Altamira

Die Höhle von Altamira in der Nähe der Stadt Santillana del Mar in Kantabrien, Spanien, 30 km westlich von Santander ist bekannt für ihre steinzeitliche Höhlenmalerei.

Neu!!: Mischwesen und Höhle von Altamira · Mehr sehen »

Höhle von Lascaux

Höhlenmalerei aus Lascaux Die jungpaläolithische Höhle von Lascaux im französischen Département Dordogne enthält bedeutende Höhlenmalereien aus der archäologischen Kulturstufe Magdalenien, die der frankokantabrischen Höhlenkunst zugeordnet werden.

Neu!!: Mischwesen und Höhle von Lascaux · Mehr sehen »

Höhlenmalerei

Die Höhlenmalerei ist ein Genre der Felsbilder, die an Wänden von Höhlen oder Abris aufgebracht wurden.

Neu!!: Mischwesen und Höhlenmalerei · Mehr sehen »

Herakleia am Latmos

Einst Herakleia, heute Kapıkırı Herakleia am Latmos (lateinische Namensform: Heraclea ad Latmum) war eine antike griechische Stadt im Westen Kleinasiens in der Landschaft Karien.

Neu!!: Mischwesen und Herakleia am Latmos · Mehr sehen »

Hippogryph

Hippogryph (Louis-Édouard Rioult, 1824) Der Hippogryph (re-latinisierte Form des italienischen ippogrifo, Zusammensetzung aus altgriechisch ἵππος hippos „Pferd“ und italienisch grifo „Greif“, dies aus lateinisch gryphus, dies wiederum aus altgriechisch γρύψ gryps) ist ein Fabelwesen, vermutlich eine Erfindung des italienischen Renaissance-Dichters Ludovico Ariosto.

Neu!!: Mischwesen und Hippogryph · Mehr sehen »

Hochkultur (Geschichtswissenschaft)

Als Hochkultur wird in der Geschichtswissenschaft eine frühe Gesellschaftsordnung bezeichnet, die komplexer als andere Kulturen war und sich gegenüber ihren Vorgängern und Nachbarn unter anderem durch die folgenden Merkmale auszeichnet.

Neu!!: Mischwesen und Hochkultur (Geschichtswissenschaft) · Mehr sehen »

Hohlenstein

Der Hohlenstein (historisch auch Hohler Stein) ist ein Kalksteinmassiv am rechten Talrand des Lonetals, rund 2,5 Kilometer nordwestlich von Asselfingen, etwa in der Mitte zwischen Bocksteinhöhle und Vogelherdhöhle gelegen.

Neu!!: Mischwesen und Hohlenstein · Mehr sehen »

Holozän

Das Holozän (populärwissenschaftlich auch Nacheiszeitalter genannt) ist der gegenwärtige Zeitabschnitt der Erdgeschichte.

Neu!!: Mischwesen und Holozän · Mehr sehen »

Homer

Münchner Glyptothek Homer (Betonung im Deutschen: Homḗr) gilt als Autor der Ilias und der Odyssee und damit als frühester Dichter des Abendlandes.

Neu!!: Mischwesen und Homer · Mehr sehen »

Hydra (Mythologie)

Herakles und die Lernäische Hydra, Attische Vase in der Art des Princeton-Malers, um 540/30 v. Chr.; Musée du Louvre, Paris Herakles kämpft mit Iolaos gegen die Hydra, Hans Sebald Beham 1545 Gustave Moreau: Herakles und die Lernäische Hydra, 1876 Die Hydra ist ein vielköpfiges schlangenähnliches Ungeheuer der griechischen Mythologie.

Neu!!: Mischwesen und Hydra (Mythologie) · Mehr sehen »

Ichthyokentauren

Relief eines Ichthyokentaur aus Gandhara Ichthyokentauren (Ikhthyokentauroi, Fischkentauren) sind in der griechischen Mythologie Meeresbewohner, mit denen seit Skopas in der bildenden Kunst der Griechen und Römer Darstellungen des Meeres und seiner Bewohner ausgestattet werden.

Neu!!: Mischwesen und Ichthyokentauren · Mehr sehen »

Ilias

achten Buches der Ilias aus dem späten 5. oder frühen 6. Jahrhundert Kupferstich 18,8 × 34,3 cm 1793 nach einer Zeichnung von John Flaxman Auf dem Bild ''La Colère d’Achille'' („Der Zorn des Achilleus“), mit dem Michel-Martin Drolling 1810 den Prix de Rome gewann, ist der Moment der von Achilleus berufenen Heeresversammlung zu sehen, in dem Athene ihn hindert, gegen Agamemnon und dessen Beleidigung vorzugehen. Es befindet sich heute in der École nationale supérieure des beaux-arts de Paris. Die Ilias (Iliás), eines der ältesten schriftlich fixierten Werke Europas, schildert einen Abschnitt des Trojanischen Krieges.

Neu!!: Mischwesen und Ilias · Mehr sehen »

Indische Mythologie

Shiva und seine Gemahlin Parvati (Statue aus Marmor) Die indische Mythologie beruht weitgehend auf den Vorstellungen des Hinduismus, jedoch haben auch andere indische Religionen, wie z. B.

Neu!!: Mischwesen und Indische Mythologie · Mehr sehen »

Iobates

Iobates ist in der griechischen Mythologie ein lykischer König.

Neu!!: Mischwesen und Iobates · Mehr sehen »

Iranische Mythologie

Die iranische Mythologie umfasst die Gesamtheit der Mythen der iranischen Völker.

Neu!!: Mischwesen und Iranische Mythologie · Mehr sehen »

Japanische Mythologie

Unter japanischer Mythologie (jap. shinwa 神話) versteht man landläufig die in den ältesten schriftlichen Chroniken Japans festgehaltenen Geschichten und Legenden aus vorhistorischer Zeit, die von der Entstehung der Welt bis zu den teilweise historisch verifizierbaren frühen Herrschern Japans reichen.

Neu!!: Mischwesen und Japanische Mythologie · Mehr sehen »

Kentaur

Metopenrelief am Parthenon in Athen) Tivoli, 118–138 n. Chr., Altes Museum, Berlin) Drohender Kentaur(Terrakotta, spätes 8. Jh. v. Chr., Staatliche Antikensammlungen, München)Unüblicherweise sind die Genitalien hier bei den Vorder- und nicht bei den Hinterläufen. Chiron unterrichtet den jungen Achilleus(Römisches Fresko vom Herculaneum, Archäologisches Nationalmuseum Neapel) Ein Kentaur (Kentauros, plural Κένταυροι Kentauroi; latinisiert Centaurus, Centauri; deutsch auch Zentaur) ist ein Mischwesen der griechischen Mythologie aus Pferd und Mensch.

Neu!!: Mischwesen und Kentaur · Mehr sehen »

Kerberos

Kerberos zu Füßen des Hades, des Gottes der Unterwelt. Römische Marmorstatue, um 180 n. Chr. (Archäologisches Museum Iraklio, Kreta) ''Göttlicher Komödie''), 1825 (National Gallery of Victoria, Melbourne) Kerberos (griech. Κέρβερος, latinisiert Cerberus, dt. auch Zerberus – „Dämon der Grube“) ist in der griechischen Mythologie ein zumeist mehrköpfiger Hund, der den Eingang zur Unterwelt bewacht, damit kein Lebender eindringt und kein Toter herauskommt.

Neu!!: Mischwesen und Kerberos · Mehr sehen »

Klagenfurt am Wörthersee

Klagenfurt am Wörthersee (bis 2008 Klagenfurt) ist eine Großstadt im Süden Österreichs.

Neu!!: Mischwesen und Klagenfurt am Wörthersee · Mehr sehen »

Krokodile

Die Krokodile (Crocodylia;, „Krokodil“) sind eine Ordnung der amniotischen Landwirbeltiere.

Neu!!: Mischwesen und Krokodile · Mehr sehen »

Kyllaros (Pferd)

Kyllaros (latinisiert Cyllarus), als Sternbild auch Celeris, ist in der griechischen Mythologie ein Wunderpferd wie Areion.

Neu!!: Mischwesen und Kyllaros (Pferd) · Mehr sehen »

Kynokephale

Schedelschen Weltchronik Kynokephale (Kynoképhaloi), zusammengesetzt aus altgriechisch κύων kýon „Hund“ und κεφαλή kephalḗ „Kopf“, bezeichnet hundsköpfige Fabelwesen, die seit der Antike in Literatur und Kunst vorkommen und im Mittelalter auf großes Interesse stießen.

Neu!!: Mischwesen und Kynokephale · Mehr sehen »

Lötschental

Das obere Lötschental, westlich von Ferden her gesehen. Im Vordergrund im Tal Ferden, gefolgt von Kippel und Wiler. Im Hintergrund Ried, Blatten und, schemenhaft zu erkennen, der Langgletscher. Unterhalb von Ferden sind Teile des Lonzastausees zu sehen, dahinter, rechts oberhalb von Kippel, der sogenannte ''Obriwald''. Auf der linken Talflanke kann man einen Teil der Lauchernalp, dahinter die Weritzalp und Weissenried oberhalb von Blatten erahnen. Das Lötschental im Oberwallis ist das grösste nördliche Seitental der Rhone in der Schweiz.

Neu!!: Mischwesen und Lötschental · Mehr sehen »

Löwe

Der Löwe (Panthera leo, veraltet/poetisch/mundartlich Leu) ist eine Art der Katzen.

Neu!!: Mischwesen und Löwe · Mehr sehen »

Löwenmensch

Der Löwenmensch vom Hohlenstein-Stadel im Lonetal ist eine 35.000 bis 41.000 Jahre alte Skulptur aus Mammut-Elfenbein, die einen Menschen mit dem Kopf und den Gliedmaßen eines Höhlenlöwen darstellt.

Neu!!: Mischwesen und Löwenmensch · Mehr sehen »

Les Combarelles

Höhleneingang Les Combarelles Les Combarelles ist eine etwa drei Kilometer von Les Eyzies-de-Tayac-Sireuil im französischen Département Dordogne entfernt gelegene Karsthöhle, in der zahlreiche Felsbilder aus dem Jungpaläolithikum entdeckt wurden.

Neu!!: Mischwesen und Les Combarelles · Mehr sehen »

Letzte Kaltzeit

Pferde, Wollhaarmammuts, ein Wollnashorn und Höhlenlöwen am Kadaver eines Rens. Illustration von Mauricio Antón. Afrika eingewanderte Cro-Magnon-Mensch diese Gebiete. Die letzte Kaltzeit (auch das letzte Glazial oder, etwas mehrdeutig, die letzte Eiszeit genannt) folgte im Jungpleistozän im Anschluss an die letzte Warmzeit vor der heutigen.

Neu!!: Mischwesen und Letzte Kaltzeit · Mehr sehen »

Libyen

Libyen (//) ist ein Staat in Nordafrika.

Neu!!: Mischwesen und Libyen · Mehr sehen »

Liste ägyptischer Götter

Die Liste ägyptischer Götter umfasst neben den bekannten und weniger bekannten Göttern des Alten Ägypten auch Götter einzelner Regionen oder Landesteile und Gaue sowie Dämonen, die in vielerlei Gestalt in der ägyptischen Mythologie Erwähnung finden.

Neu!!: Mischwesen und Liste ägyptischer Götter · Mehr sehen »

Liste fiktiver Tiere

Diese Liste fiktiver Tiere enthält sagenhafte oder mythologische Tiere, die in der Natur nicht vorkommen und in Sagen, mythologischen Erzählungen, Romanen, Filmen, Comics oder Computerspielen dargestellt werden.

Neu!!: Mischwesen und Liste fiktiver Tiere · Mehr sehen »

Liste von Fabelwesen

Dies ist eine Liste von Fabelwesen.

Neu!!: Mischwesen und Liste von Fabelwesen · Mehr sehen »

Lochstab

Landesmuseum Konstanz Muséum of Toulouse Rentier-Geweih, wie er aus dem Magdalénien im Petersfels gefunden wurde Als Lochstab (neuerdings auch Kultstab) wird ein im Jungpaläolithikum und Mesolithikum verbreiteter Fundgegenstand aus Rengeweih, Rothirschgeweih oder Mammut-Elfenbein bezeichnet, der in West-, Mittel- und Osteuropa vorkam.

Neu!!: Mischwesen und Lochstab · Mehr sehen »

Lonetal

Die Lone, hier bei Bernstadt, liegt meist trocken Ein seltener Anblick: Die Lone unweit der Vogelherdhöhle führt Wasser Das Lonetal liegt zwischen Stuttgart und München im Alb-Donau-Kreis und im Landkreis Heidenheim, Baden-Württemberg.

Neu!!: Mischwesen und Lonetal · Mehr sehen »

Louvre

Glaspyramide im Mittelpunkt, 2010 Der Louvre ist ein Kunstmuseum in Paris.

Neu!!: Mischwesen und Louvre · Mehr sehen »

Lykien

Lykien ist die antike griechische Bezeichnung einer Landschaft im Südwesten Kleinasiens (lat. Lycia).

Neu!!: Mischwesen und Lykien · Mehr sehen »

Magdalénien

Das Magdalénien ist eine archäologische Kulturstufe im jüngeren Abschnitt des Jungpaläolithikums in Mittel- und Westeuropa am Ende der letzten Eiszeit.

Neu!!: Mischwesen und Magdalénien · Mehr sehen »

Mammute

Südostbayerischen Naturkunde- und Mammut-Museum Siegsdorf in Siegsdorf, Bayern Die Mammute (Sing. das Mammut; Pl.: auch Mammuts), wissenschaftlicher Name Mammuthus (von frz. mammouth W. Miller u. a.: Sequencing the nuclear genome of the extinct woolly mammoth. In: Nature. 456, 2008, S. 387–390. Circa 70 Prozent der Erbinformation konnten entschlüsselt werden. Das Mammutgenom ist das erste Genom eines ausgestorbenen Tieres, das sequenziert wurde.

Neu!!: Mischwesen und Mammute · Mehr sehen »

Mantikor

Mantikor aus: ''Redgrove’s Bygone Beliefs'' Mantikor („Martigora“), Stich von Joannes Johnstonus (1678) Der Mantikor (persisch Martyaxwar und Mardxār: „Menschenfresser“) ist ein griechisch-persisches Fabelwesen.

Neu!!: Mischwesen und Mantikor · Mehr sehen »

Marderhund

Verbreitungsgebiet.Blau: ursprüngliches Verbreitungsgebiet.Rot: Marderhunde wurden durch den Menschen im Osten Europas eingeführt und wanderten anschließend selbständig westwärts. Junger Marderhund Nächtliche Infrarotaufnahme eines ausgewachsenen Marderhundes mit Jungtier in einem Waldgebiet in Tokio. Der Marderhund (Nyctereutes procyonoides), auch Tanuki oder Enok, seltener Obstfuchs genannt, ist eine Art aus der Familie der Hunde, die durch konvergente Evolution Ähnlichkeiten mit Mardern und Kleinbären aufweist, insbesondere mit dem Waschbären, mit dem er gelegentlich verwechselt wird.

Neu!!: Mischwesen und Marderhund · Mehr sehen »

Meerjungfrau

Die Kleine Meerjungfrau im Hafen von Kopenhagen Eine Meerjungfrau, auch Seejungfrau oder Fischweib, ist ein weibliches Fabelwesen, ein Mischwesen aus Frauen- und Fischkörper, das den Legenden und dem Aberglauben nach im Meer oder anderen Gewässern lebt.

Neu!!: Mischwesen und Meerjungfrau · Mehr sehen »

Melusine

Melusine ist eine mythische Sagengestalt des Mittelalters.

Neu!!: Mischwesen und Melusine · Mehr sehen »

Messak Settafet

Meerkatze aus dem Wadi Methkandoush Das Messak Settafet (auch Amsach Settafed genannt) und "Messak Mellet" - der schwarze und der weiße Messak - ist ein Hochplateau im Südwesten des libyschen Fessan.

Neu!!: Mischwesen und Messak Settafet · Mehr sehen »

Minotauros

Kylix des Settecamini-Malers, 340–320 v. Chr., Cabinet des Médailles, Paris. Silberdrachme von Knossos, Kreta, ca. 425–360 v. Chr. Paseas, 520–510 v. Chr., Louvre Der Minotauros (auch Minotaurus,, Minṓtauros, deutsch Minotaur) ist eine Gestalt der griechischen Mythologie: ein Wesen mit menschlichem Körper und Stierkopf.

Neu!!: Mischwesen und Minotauros · Mehr sehen »

Monika Seynsche

Monika Seynsche ist eine deutsche Hörfunkjournalistin im Bereich Wissenschaft, Umwelt und freie Mitarbeiterin beim Deutschlandfunk.

Neu!!: Mischwesen und Monika Seynsche · Mehr sehen »

Mythologie

Als Mythologie (von mythos u. a. „Erzählung, Rede“ und λέγειν legein „erzählen“; deutsch auch Sagenwelt) wird die Gesamtheit der Mythen eines Kulturareales oder eines Volkes, einer Region oder einer sozialen Gruppe sowie ihre systematische Darlegung in literarischer, wissenschaftlicher oder religiöser Form bezeichnet.

Neu!!: Mischwesen und Mythologie · Mehr sehen »

Nue

Utagawa Kuniyoshi: ''Taibi'' (''Das Ende'', 1852). Der Druck zeigt eine Nue die, in eine schwarze Wolke gehüllt, in den kaiserlichen Palast herabsteigt. Die Nue (jap. 鵺) ist ein Mischwesen aus dem japanischen Volksglauben.

Neu!!: Mischwesen und Nue · Mehr sehen »

Organ (Biologie)

Schema: Anatomie einer Schlange: '''1''' Speiseröhre '''2''' Luftröhre '''3''' Tracheallunge '''4''' rudimentäre linke Lunge '''5''' rechte Lunge '''6''' Herz '''7''' Leber '''8''' Magen '''9''' Luftsack '''10''' Gallenblase '''11''' Bauchspeicheldrüse '''12''' Milz '''13''' Darm '''14''' Hoden '''15''' Nieren Ein Organ (von) ist ein spezialisierter Körperteil aus unterschiedlichen Zellen und Geweben.

Neu!!: Mischwesen und Organ (Biologie) · Mehr sehen »

Pan (Mythologie)

Daphnis im Spiel mit der Panflöte (Archäologisches Nationalmuseum Neapel) Pan (arkadisch Πάων) ist in der griechischen Mythologie der Hirtengott.

Neu!!: Mischwesen und Pan (Mythologie) · Mehr sehen »

Paris

Lage des Départements in der Region Île-de-France Satellitenfoto mit Stadtgrenzen Paris ist die Hauptstadt der Französischen Republik und Hauptort der Region Île-de-France.

Neu!!: Mischwesen und Paris · Mehr sehen »

Pech Merle

Handnegativ aus der Höhle von Pech Merle Pech Merle ist eine Tropfsteinhöhle mit jungpaläolitischer Höhlenmalerei.

Neu!!: Mischwesen und Pech Merle · Mehr sehen »

Pegasos (Mythologie)

Pegasos Pegasos (Pēgasos, lateinisch Pegasus, selten auch Pegasos) ist in der griechischen Mythologie ein geflügeltes Pferd.

Neu!!: Mischwesen und Pegasos (Mythologie) · Mehr sehen »

Percht

Ein Percht (Plural: Perchten) ist eine Gestalt des bayerisch-österreichischen alpenländischen Brauchtums, von denen es, vor allem in der Zeit von Ende November bis Januar, mehrere verschiedene unterschiedlichen Charakters gibt, die sich wiederum zwei Gruppen zuordnen lassen: den „guten“ Schönperchten und den „bösen“ Schirchperchten, die mit ihren umgehängten Glocken nach einer Sage den Winter – bzw.

Neu!!: Mischwesen und Percht · Mehr sehen »

Petroglyphe

Moab, Utah, USA Eine Petroglyphe (von griechisch πέτρος petros „Stein“ und γλύφειν glýphein „schnitzen“; Plural: Petroglyphen) ist ein in Stein gearbeitetes Felsbild (- Felskunst) aus prähistorischer Zeit.

Neu!!: Mischwesen und Petroglyphe · Mehr sehen »

Phallus

Archäologisches Nationalmuseum, Athen Min mit erigiertem Penis (links), der nackten Fruchtbarkeitsgöttin Qadesch (Mitte) und des Wettergottes Reschef (rechts) Phallus mit Tempel, Relief aus Pompeji Wandzeichnung in Pompeji: Mercurius mit Ithyphallus Als Phallus (latinisierte Form des griechischen φαλλός – phallós) bezeichnet man heute insbesondere in kulturgeschichtlichen Zusammenhängen den erigierten Penis des Menschen.

Neu!!: Mischwesen und Phallus · Mehr sehen »

Poseidon

Poseidon (Rom, Lateran) Poseidon ist in der griechischen Mythologie der Gott des Meeres, Bruder des Zeus und eine der zwölf olympischen Gottheiten, den Olympioi.

Neu!!: Mischwesen und Poseidon · Mehr sehen »

Rasselbock

Rasselbock (''Hirculus crepans austriae'') Der Rasselbock oder auch Raspelbock ist ein Fabelwesen, dessen Abbild man häufig in Jägerklausen und ähnlichen Einrichtungen antrifft.

Neu!!: Mischwesen und Rasselbock · Mehr sehen »

Rausch

Rausch bezeichnet einen emotionalen Zustand der Ekstase, der jemanden über seine normale Gefühlslage hinaushebt.

Neu!!: Mischwesen und Rausch · Mehr sehen »

Römische Mythologie

Historischen Museum der Pfalz in Speyer Die römische Mythologie beschäftigt sich mit den Vorstellungen der antiken römischen Mythographen über die Welt der Götter und Heroen.

Neu!!: Mischwesen und Römische Mythologie · Mehr sehen »

Reallexikon für Antike und Christentum

Bände des RAC Aufgeschlagener Band des RAC Das Reallexikon für Antike und Christentum (RAC) ist eine Enzyklopädie, die sich mit den Wechselwirkungen zwischen dem frühen Christentum und dem Heidentum sowie Judentum der Antike auseinandersetzt.

Neu!!: Mischwesen und Reallexikon für Antike und Christentum · Mehr sehen »

Satyr

Epiktetos, 520–500 v. Chr. Mänade und Satyr mit Thyrsos. Penthesilea-Maler, ca. 460 v. Chr. Dionysos mit seinem Gefolge auf einem Komos. Euxitheos und Euphronios, 510–500 v. Chr. Ein Satyr (Plural Sátyroi) oder Silen (Silēnós, Seilēnós, Plural Silēnói, Seilēnói, dorisch Silanós, lateinisch Silenus, Silanus) ist in der griechischen Mythologie ein Dämon im Gefolge des Dionysos.

Neu!!: Mischwesen und Satyr · Mehr sehen »

Saudi-Arabien

Das Königreich Saudi-Arabien (veraltet auch Saud-Arabien oder Saudisch-Arabien) ist eine absolute Monarchie in Vorderasien.

Neu!!: Mischwesen und Saudi-Arabien · Mehr sehen »

Schafe

Europäischer Mufflon Die Schafe (Ovis) sind eine Säugetiergattung aus der Gruppe der Ziegenartigen (Caprini).

Neu!!: Mischwesen und Schafe · Mehr sehen »

Schamane

tungusischen Völkern Sibiriens (Chuonnasuan, Schamane der Oroken). Die aus Sibirien entlehnte und seit Ende des 17.

Neu!!: Mischwesen und Schamane · Mehr sehen »

Schlangen

Schlangen (von mittelhochdeutsch slingen, sich winden, sich krümmen, schlingen, schleichen;;, verwandt mit) sind eine Unterordnung der Schuppenkriechtiere.

Neu!!: Mischwesen und Schlangen · Mehr sehen »

Simorgh (Mythologie)

sassanidische Zeit, 6.–7. Jh. n. Chr.) Simorgh oder Simurgh (auch Simurg, Simorg oder Senmurv im Mittelpersischen) ist ein Fabelwesen der persischen Mythologie.

Neu!!: Mischwesen und Simorgh (Mythologie) · Mehr sehen »

Sisyphos

Persephone beaufsichtigt Sisyphos in der Unterwelt, schwarzfigurige attische Amphora, um 530 v. Chr., Staatliche Antikensammlungen (Inv. 1494) Sisyphos (latinisiert Sisyphus) war König zu Korinth und Sohn des Aiolos.

Neu!!: Mischwesen und Sisyphos · Mehr sehen »

Sperber (Art)

Der Sperber (Accipiter nisus) ist ein Greifvogel und gehört zur Familie der Habichtartigen (Accipitridae).

Neu!!: Mischwesen und Sperber (Art) · Mehr sehen »

Sphinx (ägyptisch)

Sphinx der Hatschepsut (Metropolitan Museum of Art) Eine ägyptische Sphinx (Plural: Sphinxe oder Sphingen) ist eine Statue eines Löwen zumeist mit einem Menschenkopf.

Neu!!: Mischwesen und Sphinx (ägyptisch) · Mehr sehen »

Sphinx (griechisch)

Sphinx-Skulptur aus Keramik, um 550 v. Chr.(Ursprünglich Grabbeigabe, ca. 63 cm hoch, Kerameikos-Museum, Athen) Die Sphinx („Würgerin“) oder Phix der griechischen Mythologie war die Tochter des Ungeheuers Typhon und Echidna und somit Schwester von Hydra, Chimära, Kerberos und Orthos.

Neu!!: Mischwesen und Sphinx (griechisch) · Mehr sehen »

Theriokephalie

Aus dem ägyptischen Totenbuch: Der tierköpfige Gott Anubis wiegt das Herz des Toten. Die Theriokephalie (auch Theriocephalie) oder Tierköpfigkeit (thēríon: wildes Tier und κεφαλή kephalē: Kopf) bezeichnet in der Altertumswissenschaft die Kombination eines menschlichen Körpers mit einem Tierkopf (Mischwesen).

Neu!!: Mischwesen und Theriokephalie · Mehr sehen »

Totem

Totem ist ein Begriff aus der Ethnologie für Symbole, welche eine mythisch-verwandtschaftliche Verbindung zwischen einem Menschen bzw.

Neu!!: Mischwesen und Totem · Mehr sehen »

Totengericht

Totengericht (oder Jenseitsgericht) bezeichnet die religiöse Vorstellung, nach welcher der Mensch vor ein göttliches bzw.

Neu!!: Mischwesen und Totengericht · Mehr sehen »

Trance

Durch speziellen Tanz in Trance gefallener Derwisch aus dem Sudan Trance (lat. transire hinübergehen, überschreiten) ist ein Sammelbegriff für veränderte Bewusstseinszustände mit einem intensiven mentalen Erleben.

Neu!!: Mischwesen und Trance · Mehr sehen »

Traum

Francisco de Goya: Radierung (1799) Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer Ein Traum ist eine psychische Aktivität während des Schlafes.

Neu!!: Mischwesen und Traum · Mehr sehen »

Typhon (Mythologie)

schwarzfigurige Hydria, um 550 v. Chr., Staatliche Antikensammlungen (Inv. 596) Typhon (Typhón, auch Τυφωεύς Typhoeus, Τυφάων Typhaon) ist als Sohn der Gaia und des Tartaros eine Gestalt der griechischen Mythologie.

Neu!!: Mischwesen und Typhon (Mythologie) · Mehr sehen »

Ulm

Ulm ist eine an der Donau am südöstlichen Rand der Schwäbischen Alb an der Grenze zu Bayern gelegene Universitätsstadt in Baden-Württemberg.

Neu!!: Mischwesen und Ulm · Mehr sehen »

Ungeheuer

''Der Heilige Georg bekämpft einen Drachen''; Gemälde von Gustave Moreau Herkules und die Lernäische Hydra (Moreau, 1876) Die Tarasque – ein Drache aus der französischen Mythologie Ungeheuer oder Ungetüm ist ein Ausdruck für Geschöpfe, in der Regel imaginäre Phantasietiere („Untiere“), die sich durch Größe, Stärke oder auch Hässlichkeit hervorheben.

Neu!!: Mischwesen und Ungeheuer · Mehr sehen »

Vulva

Vulva, Perineum und Anus einer Frau; durch die geöffneten Labien ist der Scheideneingang sichtbar. Die Vulva (Plural: lat. vulvae, dt. die Vulven; auch Pudendum femininum ‚weibliche Scham‘) ist die Gesamtheit der äußeren primären Geschlechtsorgane weiblicher Säugetiere.

Neu!!: Mischwesen und Vulva · Mehr sehen »

Wassermann

Wassermann steht für.

Neu!!: Mischwesen und Wassermann · Mehr sehen »

Wolfgang Speyer

Wolfgang Speyer (* 1. Juni 1933 in Köln) ist ein deutscher Altphilologe und Religionshistoriker.

Neu!!: Mischwesen und Wolfgang Speyer · Mehr sehen »

Wolpertinger

Wolpertinger (frei nach Albrecht Dürer) Der Wolpertinger ist ein bayerisches Fabelwesen, dessen genauer Ursprung unklar ist.

Neu!!: Mischwesen und Wolpertinger · Mehr sehen »

Yali (Mythologie)

Yalis am Kailasanatha-Tempel in Kanchipuram (um 700) Yalis am Vitthala-Tempel in Hampi, Karnataka (um 1400) Der hauptsächlich in den südindischen Sprachen gebräuchliche Begriff Yali (Sanskrit: Vyala oder Vidala) bezeichnet ein Mischwesen (Chimära) bestehend aus Löwe, Horntier, Elefant etc.

Neu!!: Mischwesen und Yali (Mythologie) · Mehr sehen »

Zelle (Biologie)

prokaryotischen Einzeller: ''Bacillus subtilis'' Paramecium aurelia'' Eine Zelle (‚ kleine Kammer, Zelle‘ kytos ‚Zelle‘) ist die kleinste lebende Einheit aller Organismen.

Neu!!: Mischwesen und Zelle (Biologie) · Mehr sehen »

Zytoplasmatischer Hybrid

Ein Zytoplasmatischer Hybrid oder abgekürzt Zybrid ist eine lebende Zelle, deren Zellkern entfernt und durch den Zellkern einer anderen (Tier-)Art ersetzt worden ist (durch somatischen Zellkerntransfer).

Neu!!: Mischwesen und Zytoplasmatischer Hybrid · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Menschtiermischwesen, Χίμαιρα.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »