Logo
Unionpedia
Kommunikation
Jetzt bei Google Play
Neu! Laden Sie Unionpedia auf Ihrem Android™-Gerät herunter!
Frei
Schneller Zugriff als Browser!
 

Mahayana

Index Mahayana

Avalokiteshvara, umgeben von zahlreichen Bodhisattvas (Huzhou, China) Mahayana („mahā“ bedeutet „groß“ „yāna“ heißt „Fahrzeug“ oder „Weg“, also Großes Fahrzeug bzw. Großer Weg) ist eine der Hauptrichtungen des Buddhismus.

103 Beziehungen: Abhyudaya, Amitabha-Buddhismus, Arhat, Aryadeva, Asanga, Avalokiteshvara, Ōbaku-shū, Bhutan, Bodhichitta, Bodhisattva, Buddha, Buddhismus, Buddhismus in Tibet, Burjatien, Chan, China, Dharma, Dilgo Khyentse, Drei Geistesgifte, Edler Achtfacher Pfad, Erleuchtung, Fiktion, Foundation for the Preservation of the Mahayana Tradition, Gelug, Gnosis, Goryeo, Graeco-Buddhismus, Hans Wolfgang Schumann, Heinz Bechert, Hinayana, Jamgön Kongtrül Lodrö Thaye, Japan, Jōdo-shū, Jōdo-Shinshū, Joseon-Dynastie, Kagyü, Kamakura, Karma, Konfuzianismus, Korea, Kshitigarbha, Lamrim, Lankavatara-Sutra, Mahayana-Sutras, Maitreya, Manjushri, Mizong, Mongolei, Naga (Mythologie), Nagarjuna, ..., Nepal, Nestorianismus, Neuplatonismus, Nichiren-Buddhismus, Nichiren-Shōshū, Nichiren-shū, Nipponzan-Myōhōji-Daisanga, Nirwana, Nyingma, Om, Om mani padme hum, Pali, Pali-Kanon, Pejorativum, Prajnaparamita, Pratyekabuddha, Reiyūkai, Republik China (Taiwan), Rinzai-shū, Risshō Kōseikai, Russland, Sakya, Samsara, Sanskrit, Sōka Gakkai, Sōtō-shū, Schulen und Systeme des Buddhismus, Seidenstraße, Shantideva, Shaolin, Shingon-shū, Shinnyo-En, Shunyata, Siddhartha Gautama, Sikkim, Silla, Tantra, Tendai-shū, Tenzin Gyatso, Theravada, Tiantai zong, Tibet, Tonglen, Tsongkhapa, Vajrapani, Vajrayana, Vier Edle Wahrheiten, Vietnam, Vijñānavāda, Vokativ, Volksrepublik China, Yūzū Nembutsu-shū, Zen. Erweitern Sie Index (53 mehr) »

Abhyudaya

Abhyudaya (Sanskrit: Aufstieg von Himmelskörpern, Sonnenaufgang, Aufstieg, Wohlstand, Glück, Beförderung, Erfolg) ist ein Begriff aus der hinduistischen wie auch der buddhistischen Lehre.

Neu!!: Mahayana und Abhyudaya · Mehr sehen »

Amitabha-Buddhismus

Amida-Buddha-Daibutsu (13. Jh.) am Kōtoku-in im japanischen Kamakura China) Lushan Amitabha-Buddhismus ist eine Sammelbezeichnung für jene Schulen des Mahayana-Buddhismus, die sich auf den transzendenten Buddha Amitabha beziehen.

Neu!!: Mahayana und Amitabha-Buddhismus · Mehr sehen »

Arhat

Holzplastik eines Arhat (18. Jahrhundert, Hōon-ji-Tempel, Morioka, Japan) Arhat ist ein Terminus für einen Praktizierenden, der nach buddhistischen Vorstellungen Gier, Hass und Verblendung vollständig abgelegt hat.

Neu!!: Mahayana und Arhat · Mehr sehen »

Aryadeva

Aryadeva Aryadeva (3. Jahrhundert) war ein bedeutender ceylonesischer Philosoph des Mahayana-Buddhismus und Schüler des Nagarjuna.

Neu!!: Mahayana und Aryadeva · Mehr sehen »

Asanga

Asanga und Maitreya Asanga (skt.: Asaṅga; tib.: thogs med; auch: Aryasanga; 4. Jahrhundert) war ein Vertreter der Yogacara-Schule buddhistischer Philosophie.

Neu!!: Mahayana und Asanga · Mehr sehen »

Avalokiteshvara

Avalokiteshvara (Sanskrit, m., अवलोकितेश्वर, avalokiteśvara) ist im Mahayana-Buddhismus der Bodhisattva des universellen Mitgefühls (Sanskrit karuna).

Neu!!: Mahayana und Avalokiteshvara · Mehr sehen »

Ōbaku-shū

Ōbaku-Mönche beim Rezitieren von Sutras am Mampuku-ji (2008) Die Ōbaku-shū (jap. 黄檗宗, dt. etwa „Schule des Ōbaku“) ist die historisch und nach Größe der Anhängerschaft dritte der noch existierenden japanischen Schulen des Zen-Buddhismus.

Neu!!: Mahayana und Ōbaku-shū · Mehr sehen »

Bhutan

Das Königreich Bhutan (Dzongkha འབྲུག་ཡུལ་; Umschrift nach Wylie ’brug yul; deutsch meist Druk Yul, gesprochen „Dru Ü“; ‚Land des Donnerdrachens‘) ist ein Binnenstaat in Südasien.

Neu!!: Mahayana und Bhutan · Mehr sehen »

Bodhichitta

Buddha mit der Geste des Segnens und des GebensIn der buddhistischen Lehre ist Bodhichitta (skt. बोधिचित्त, IAST bodhicitta;; jap. bodai shin; tib. བྱང་ཆུབ་ཀྱི་སེམས་, Wylie byang chub kyi sems; ‚Erleuchtungsgeist‘) das Streben nach Erleuchtung (Bodhi).

Neu!!: Mahayana und Bodhichitta · Mehr sehen »

Bodhisattva

Asuka, 7. Jh.) Bodhisattva (Sanskrit, m., बोधिसत्त्व bodhisattva; von Bodhi ‚Erleuchtung‘ oder ‚Erwachen‘ und Sattva ‚Wesen‘) bedeutet „Erleuchtungswesen“ (Pali bodhisatta).

Neu!!: Mahayana und Bodhisattva · Mehr sehen »

Buddha

Siddhartha Gautama (oder Buddha Shakyamuni – ''Der Weise aus dem Geschlecht der Shakya'') Buddha Maitreya (Leshan, China) tantrischer Buddhismus) von Otgonbayar Ershuu Buddha (Sanskrit, m., बुद्ध, buddha, wörtl.: „der Erwachte“,, japanisch 仏, ぶつ butsu, vietnamesisch 佛 phật oder 𠍤 bụt) bezeichnet im Buddhismus einen Menschen, der Bodhi (wörtl.: „Erwachen“) erfahren hat, und ist der Ehrenname des indischen Religionsstifters Siddhartha Gautama, dessen Lehre die Weltreligion des Buddhismus begründet.

Neu!!: Mahayana und Buddha · Mehr sehen »

Buddhismus

Buddha-Statue in der Seokguram-Grotte Die Internationale Buddhistische Flagge wurde 1885 erstmals verwendet und ist seit 1950 internationales Symbol des Buddhismus. Der Buddhismus ist eine Lehrtradition und Religion, die ihren Ursprung in Indien hat.

Neu!!: Mahayana und Buddhismus · Mehr sehen »

Buddhismus in Tibet

Buddhistische Mönche im Kloster Rumtek Palpung Thubten Chökhor Ling Junge tibetische Mönche im Kloster Drepung Die Entwicklung des Buddhismus in Tibet bzw.

Neu!!: Mahayana und Buddhismus in Tibet · Mehr sehen »

Burjatien

Burjatien (Transkription Burjatija, burjatisch Буряад Улас, Transkription Burjaad Ulas) ist eine Republik in Russland.

Neu!!: Mahayana und Burjatien · Mehr sehen »

Chan

Huineng zerreißt Sutras Chan ist eine im Kaiserreich China entstandene Meditationsschule des Mahayana-Buddhismus, die durch die Übung der Meditation im Lotossitz und durch das Lösen von Gongans (jap. Kōan), einer Art paradoxer Rätsel, sowie Erleuchtungserfahrung charakterisiert ist.

Neu!!: Mahayana und Chan · Mehr sehen »

China

China (Standardaussprache in Deutschland:; Österreich und Süddeutschland:; deutschsprachiger Teil der Schweiz:; norddeutscher Gebrauchsstandard) ist ein kultureller Raum in Ostasien, der vor über 3500 Jahren entstand und politisch-geographisch das Kaiserreich China von 221 v. Chr.

Neu!!: Mahayana und China · Mehr sehen »

Dharma

Rad des Dharma (Museum Guimet, Paris) dharmachakramudra''), Museum von Sarnath; unterhalb des Thronsitzes beten seine Schüler das ‚Rad der Lehre‘ an. Dharma (sk: धर्म, dharma; pi: धम्म, dhamma; chin.: 法,fǎ) ist ein zentraler Begriff vieler asiatischer Religionen (u. a. Hinduismus, Buddhismus, Jainismus und Sikhismus), der religionsabhängig unterschiedliche Bedeutungen hat.

Neu!!: Mahayana und Dharma · Mehr sehen »

Dilgo Khyentse

Dilgo Khyentse Rinpoche Dilgo Khyentse Trashi Peljor (tib.: dil mgo mkhyen brtse bkra shis dpal 'byor; * 1910 in Dêgê, Kham; † 28. September 1991 in Bhutan) war ein Meister des Vajrayana, Gelehrter, Dichter, Lehrer und in der Zeit von 1987 bis 1991 als Nachfolger von Düdjom Rinpoche Oberhaupt der Nyingma-Schule des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Mahayana und Dilgo Khyentse · Mehr sehen »

Drei Geistesgifte

Drei Geistesgifte, Drei Geistesverschmutzungen oder Drei Wurzeln des Unheilsamen (skt./pali mūla, tib.: dug gsum) ist ein wichtiger Begriff der buddhistischen Ethik und fasst die drei schädlichen Eigenschaften Gier, Hass und Verblendung zusammen.

Neu!!: Mahayana und Drei Geistesgifte · Mehr sehen »

Edler Achtfacher Pfad

Die acht Speichen des Dharmachakra symbolisieren den Achtfachen Pfad (Jokhang-Tempel) Der Edle Achtfache Pfad (auch: achtgliedriger Pfad; pali ariya-aṭṭhaṅgika-magga, skt. आर्याष्टाङ्गमार्ग, IAST āryāṣṭāṅgamārga, tib. འཕགས་པའི་ལམ་ཡན་ལག་བརྒྱད་པ་, Wylie ‘phags pa’i lam yan lag brgyad pa) ist ein zentrales Element der buddhistischen Lehre.

Neu!!: Mahayana und Edler Achtfacher Pfad · Mehr sehen »

Erleuchtung

Erleuchtung (von althochdeutsch arliuhtan „erleuchten“, mittelhochdeutsch erliuhtunge „Aufleuchten“, „Erleuchtung“; lateinisch illuminatio), auch Illumination, bezeichnet eine religiös-spirituelle Erfahrung, bei der jemand den Eindruck erhält, sein Alltagsbewusstsein sei überschritten worden und er habe eine besondere, dauerhafte Einsicht in eine – wie auch immer geartete – gesamtheitliche Wirklichkeit erlangt.

Neu!!: Mahayana und Erleuchtung · Mehr sehen »

Fiktion

Fiktion (lat. fictio, „Gestaltung“, „Personifikation“, „Erdichtung“ von fingere „gestalten“, „formen“, „sich ausdenken“) bezeichnet die Schaffung einer eigenen Welt durch Literatur, Film, Malerei oder andere Formen der Darstellung sowie den Umgang mit einer solchen Welt.

Neu!!: Mahayana und Fiktion · Mehr sehen »

Foundation for the Preservation of the Mahayana Tradition

Istituto Lama Tzong Khapa in Pomaia bei Santa Luce Die Foundation for the Preservation of the Mahayana Tradition (FPMT) ist ein Netzwerk buddhistischer Zentren der Gelug-Tradition des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Mahayana und Foundation for the Preservation of the Mahayana Tradition · Mehr sehen »

Gelug

Die Gelug-Schule (auch: Ganden-Tradition) ist die jüngste der vier Hauptschulen (Nyingma, Sakya, Kagyü und Gelug) des tibetischen Buddhismus (Vajrayana).

Neu!!: Mahayana und Gelug · Mehr sehen »

Gnosis

Gnosis (von „Kenntnis“ bzw. Wissen) oder Gnostizismus (latinisierte Form des griechischen gnōstikismós) bezeichnet als religionswissenschaftlicher Begriff verschiedene religiöse Lehren und Gruppierungen des zweiten und dritten Jahrhunderts nach Christus, teils auch früherer Vorläufer.

Neu!!: Mahayana und Gnosis · Mehr sehen »

Goryeo

Goryeo war der Name eines mittelalterlichen Reichs auf der Koreanischen Halbinsel.

Neu!!: Mahayana und Goryeo · Mehr sehen »

Graeco-Buddhismus

Statue des Buddha im graeco-buddhistischen Stil aus Gandhara (heutiges Pakistan). Etwa 1. bis 2. Jahrhundert n. Chr. (Museum Guimet, Paris). Der Graeco-Buddhismus ist das Ergebnis eines kulturellen Synkretismus zwischen der klassischen griechischen Kultur und dem Buddhismus, der sich über einen Zeitraum von 800 Jahren in dem Landstrich, der heute Afghanistan und Pakistan umfasst, entwickelte.

Neu!!: Mahayana und Graeco-Buddhismus · Mehr sehen »

Hans Wolfgang Schumann

Hans Wolfgang Schumann (* 1928 in Düsseldorf) ist ein deutscher Religionswissenschaftler.

Neu!!: Mahayana und Hans Wolfgang Schumann · Mehr sehen »

Heinz Bechert

Heinz Bechert (* 26. Juni 1932 in München; † 14. Juni 2005 in Göttingen) war ein deutscher Indologe und Buddhologe.

Neu!!: Mahayana und Heinz Bechert · Mehr sehen »

Hinayana

Hinayana („minderes Fahrzeug“) ist eine als abwertend betrachtete Bezeichnung des Mahayana-Buddhismus für alle nicht zum Mahayana gehörenden Strömungen des Buddhismus.

Neu!!: Mahayana und Hinayana · Mehr sehen »

Jamgön Kongtrül Lodrö Thaye

Jamgön Kongtrül Lodrö Thaye (tib.: 'jam mgon kong sprul blo gros mtha' yas; geb. 1813 in Dêgê, Kham; gest. 1899) war mit Jamyang Khyentse Wangpo und Choggyur Lingpa Gründer der Rime-Bewegung des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Mahayana und Jamgön Kongtrül Lodrö Thaye · Mehr sehen »

Japan

Japan (japanisch 日本, ausgesprochen als Nihon oder Nippon) (amtlich: Staat Japan 日本国, Nihon-koku oder Nippon-koku) ist ein 6852 Inseln umfassender ostasiatischer Staat im Pazifik, der indirekt im Norden an Russland, im Nordwesten an die Volksrepublik China, im Westen an Nordkorea und Südkorea und im Südwesten an die Republik China (Taiwan) grenzt und flächenmäßig der viertgrößte Inselstaat der Welt ist.

Neu!!: Mahayana und Japan · Mehr sehen »

Jōdo-shū

Honen Jōdo-shū (jap. 浄土宗, dt. „Schule des Reinen Landes“) ist eine Schule des japanischen Buddhismus, die dem sogenannten Amida-Buddhismus bzw.

Neu!!: Mahayana und Jōdo-shū · Mehr sehen »

Jōdo-Shinshū

Statue des Gründers Shinran Tor zum Nishi-Honganji, Kyōto Jōdo-Shinshū (jap. 浄土真宗, dt. Wahre Schule des Reinen Landes), kurz auch Shinshū bzw.

Neu!!: Mahayana und Jōdo-Shinshū · Mehr sehen »

Joseon-Dynastie

Die Joseon-Dynastie, auch Yi-Dynastie genannt und in der Literatur auch unter Chosŏn-Dynastie zu finden,In der älteren Literatur ist gemäß der bis zum Jahr 2000 noch üblichen McCune-Reischauer-Umschrift die Bezeichnung Chosŏn-Dynastie zu finden.

Neu!!: Mahayana und Joseon-Dynastie · Mehr sehen »

Kagyü

Kagyü ist neben Nyingma, Sakya und Gelug eine der großen Schultraditionen des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Mahayana und Kagyü · Mehr sehen »

Kamakura

Amida-Buddha im Kōtoku-in-Tempel von Kamakura Kamakura (jap. 鎌倉市 -shi, wörtlich: SichellagerDie Zeichen für den Ortsnamen sind Ateji, haben also weder etwas mit Sichel noch mit Lager zu tun.) ist eine Stadt in der japanischen Präfektur Kanagawa.

Neu!!: Mahayana und Kamakura · Mehr sehen »

Karma

Karma (n., Sanskrit: कर्म karman, Pali: kamma „Wirken, Tat“) bezeichnet ein spirituelles Konzept, nach dem jede Handlung – physisch wie geistig – unweigerlich eine Folge hat.

Neu!!: Mahayana und Karma · Mehr sehen »

Konfuzianismus

Taiwan Konfuzianismus ist der Begriff für Philosophien und politische Vorstellungen, die sich in die Tradition des Konfuzius und seiner Schüler stellen.

Neu!!: Mahayana und Konfuzianismus · Mehr sehen »

Korea

Lage Koreas Das heute in Nord- und Südkorea geteilte Korea Korea ist ein Land in Ostasien, das überwiegend auf der Koreanischen Halbinsel liegt, im Westen vom Gelben Meer, im Osten vom Japanischen Meer begrenzt.

Neu!!: Mahayana und Korea · Mehr sehen »

Kshitigarbha

Jizō-Statue auf dem Osorezan Kshitigarbha (Sanskrit क्षितिगर्भ Kṣitigarbha;; jap. 地蔵 Jizō; viet. Địa tạng; tib. ས་ཡི་སྙིང་པོ sa'i snying po; koreanisch 지장, 지장보살, ji jang, ji jang bosal) ist eine besonders in Japan populäre Bodhisattva-Figur.

Neu!!: Mahayana und Kshitigarbha · Mehr sehen »

Lamrim

Der Lamrim (tib.: „Lam“ bedeutet Pfad; „Rim“ bedeutet Stufen) ist eine Lehrpräsentation und Praxisform des tibetischen Buddhismus mit einer 1000-jährigen Tradition, die durch konkrete Anweisungen eine Anleitung zur stufenweisen Vervollkommnung des Pfades zur Erleuchtung darstellt.

Neu!!: Mahayana und Lamrim · Mehr sehen »

Lankavatara-Sutra

Seite einer alten Ausgabe, Fund in Dunhuang Das Lankavatara-Sutra (skt. Laṅkāvatāra-sūtra;; jap. Ryōga kyō; tib.: Lang kar gshegs pa'i mdo; zu Deutsch etwa: „Sūtra über die Ankunft (Buddhas) in Lankā“ (laṅkā (लंका)) ist ein Sanskrit-Begriff für einen mythologischen Ort, der in etwa dem heutigen Sri Lanka entspricht) ist eines der wichtigsten Sutras des Mahāyāna-Buddhismus.

Neu!!: Mahayana und Lankavatara-Sutra · Mehr sehen »

Mahayana-Sutras

Die Mahayana-Sutras sind buddhistische Lehrreden (Sūtra), die insbesondere von den Mahayana-Schulen als kanonisch anerkannt sind.

Neu!!: Mahayana und Mahayana-Sutras · Mehr sehen »

Maitreya

Künstlerische Darstellung Maitreyas aus Gandhara, 2. Jahrhundert(Nationalmuseum Tokio) Künstlerische Darstellung Maitreyas aus Mathura, 2. Jahrhundert(Museum Guimet) China). Eine 71 m hohe, aus dem Felsen gehauene Darstellung des sitzenden Maitreya aus dem 8. Jahrhundert. Maitreya (Pali: Metteyya,,, tibetisch: byams pa, japanisch: 弥勒菩薩, Miroku-bosatsu, auch: Kubira nach skr. Kumbhīra, sino-japanische Syn.: 迷諦隸; 梅低梨; 梅怛麗, 彌勒菩薩, 梅怛藥, 梅怛邪; 每怛哩) gilt im Buddhismus als der Buddha der Zukunft und der große kommende Weltlehrer.

Neu!!: Mahayana und Maitreya · Mehr sehen »

Manjushri

Manjushri (Sanskrit: m., मञ्जुश्री, Mañjuśrī;; Monju) ist eine Figur aus dem Buddhismus.

Neu!!: Mahayana und Manjushri · Mehr sehen »

Mizong

Mizong ist eine umfassende Bezeichnung für alle Schulen des in China verbreiteten esoterischen oder tantrischen Buddhismus (Vajrayana).

Neu!!: Mahayana und Mizong · Mehr sehen »

Mongolei

Die Mongolei (amtlich in der mongolischen Sprache Монгол Улс/Mongol Uls; /mongɣol ulus, wörtlich: Mongolischer Staat) ist ein Binnenstaat im östlichen Teil Zentralasiens und liegt zwischen Russland im Norden und der Volksrepublik China im Süden.

Neu!!: Mahayana und Mongolei · Mehr sehen »

Naga (Mythologie)

Schlangenkönig und -königin (''naga'' und ''nagini'') mit ineinander verschlungenen Unterleibern in Halebid (Karnataka) Nagagöttin Manasa, besonders verehrt in Bengalen Naga-Kultstätte in Kanchipuram, Tamil Nadu Buddha von Nagas beschirmt Provinz Chiang Mai, Nordthailand Naga (Sanskrit, m., नाग,, ‚Schlange‘; weibliche Form.

Neu!!: Mahayana und Naga (Mythologie) · Mehr sehen »

Nagarjuna

Vergoldete Statue des Nāgārjuna Nagarjuna (Sanskrit m., नागार्जुन,,; ca. 2. Jahrhundert) gilt als die erste historisch bedeutende Persönlichkeit im Kontext des Mahāyāna-Buddhismus.

Neu!!: Mahayana und Nagarjuna · Mehr sehen »

Nepal

Nepal ist ein Binnenstaat in Südasien.

Neu!!: Mahayana und Nepal · Mehr sehen »

Nestorianismus

Geschichtliche Entwicklung der traditionellen christlichen Gruppen Nestorianismus ist die christologische Lehre, dass die göttliche und menschliche Natur in der Person Jesus Christus geteilt und unvermischt sei, und damit eine Form des Dyophysitismus.

Neu!!: Mahayana und Nestorianismus · Mehr sehen »

Neuplatonismus

alt.

Neu!!: Mahayana und Neuplatonismus · Mehr sehen »

Nichiren-Buddhismus

Hokekyō-ji, Chiba, Japan Unter Nichiren-Buddhismus (jap. 日蓮系諸宗派, Nichiren-kei shoshūha) versteht man die verschiedenen Schulen des Buddhismus, die sich auf den Mönch und Gelehrten Nichiren (1222–1282) berufen, der im Japan des 13.

Neu!!: Mahayana und Nichiren-Buddhismus · Mehr sehen »

Nichiren-Shōshū

Nichiren-Shōshū (jap. 日蓮正宗, dt. „Wahre Nichiren-Schule“) bezeichnet eine der Schulen des Nichiren-Buddhismus, die sich auf den Reformator Nichiren (日蓮, „Sonnenlotos“; 1222–1282) bezieht und auch als Fuji-Linie bzw.

Neu!!: Mahayana und Nichiren-Shōshū · Mehr sehen »

Nichiren-shū

Nichiren Hakii, Porträt, 15. Jahrhundert, ausgestellt in Minobu-san Kuon-ji Die Nichiren-shū ist die älteste und größte der traditionellen Schulen des Nichiren-Buddhismus, ihre Lehren beziehen sich auf den Mönch Nichiren (1222–1282), der im Japan des 13.

Neu!!: Mahayana und Nichiren-shū · Mehr sehen »

Nipponzan-Myōhōji-Daisanga

Peacewalk 2007 Friedenspagode in Gotemba, Japan Nipponzan-Myōhōji-Daisanga (jap. 日本山妙法寺大僧伽) ist eine aus der Nichiren-Bewegung hervorgegangene Gruppierung des japanischen Buddhismus, die etwa 1500 Mönche, Nonnen und unterstützende Laien umfasst und im Jahr 1917 gegründet wurde.

Neu!!: Mahayana und Nipponzan-Myōhōji-Daisanga · Mehr sehen »

Nirwana

Nirwana oder Nirvana (Sanskrit, n., निर्वाण, nirvāṇa; nis, nir.

Neu!!: Mahayana und Nirwana · Mehr sehen »

Nyingma

Samye – das älteste Kloster in Tibet Die Nyingma-Tradition des tibetischen Buddhismus ist die älteste der vier großen Traditionen Nyingma, Kagyü, Sakya und Gelug.

Neu!!: Mahayana und Nyingma · Mehr sehen »

Om

Om-Zeichen in der Devanagari-Schrift Om (auch Aum; Sanskrit: ॐ) ist eine Silbe, die bei Hindus, Jainas und Buddhisten als heilig gilt.

Neu!!: Mahayana und Om · Mehr sehen »

Om mani padme hum

Om mani padme hum (Tibetische Aussprache: om mani peme hung) ist ein buddhistisches Mantra in Sanskrit, das dem Bodhisattva des Mitgefühls Avalokiteshvara zugeordnet wird.

Neu!!: Mahayana und Om mani padme hum · Mehr sehen »

Pali

Pali (पाऴि, Pāḷi) heißt eigentlich „der Text“ oder „die Zeile“ und ist eine mittelindische Sprache.

Neu!!: Mahayana und Pali · Mehr sehen »

Pali-Kanon

Thailändischer Pali Canon Der Pali-Kanon ist die in der Sprache Pali verfasste, älteste zusammenhängend überlieferte Sammlung von Lehrreden des Buddha Siddhartha Gautama.

Neu!!: Mahayana und Pali-Kanon · Mehr sehen »

Pejorativum

Pejorativum (Pl.: Pejorativa) oder Pejorativ (Pl.: Pejorative) (zu lat. peior, eine Steigerung aus malus, wörtlich für „schlecht“) – Duden, Bibliographisches Institut; wird in der Sprachwissenschaft, namentlich in der Semantik, ein sprachlicher Ausdruck dann genannt, wenn er das mit ihm Bezeichnete „implizit abwertet“.

Neu!!: Mahayana und Pejorativum · Mehr sehen »

Prajnaparamita

Prajnaparamita-Bodhisattva (Java, Indonesien) Prajnaparamita (Sanskrit, f., प्रज्ञापारमिता, Prajñāpāramitā; aus prajna: „Weisheit“ und paramita: wörtl. „anderes Ufer“ im Sinn von „Transzendenz/Vollkommenheit“, also: „transzendente/vollkommene Weisheit“) bezeichnet im Mahayana-Buddhismus die Höchste der sechs Paramitas (transzendenten Tugenden), die den Pfad eines Bodhisattvas zum Nirwana charakterisieren.

Neu!!: Mahayana und Prajnaparamita · Mehr sehen »

Pratyekabuddha

Ein Pratyekabuddha (Einzel-Erwachter) ist ein zum Buddha erwachter Mensch, der jedoch nicht lehrt und kein Buddhagelübde abgelegt hat.

Neu!!: Mahayana und Pratyekabuddha · Mehr sehen »

Reiyūkai

Haupthalle der Reiyūkai vom Tokyo Tower aus gesehen Reiyūkai (jap. 霊友会, dt. „Gesellschaft der Freunde der Geister“) ist der Name einer aus der Nichiren-Bewegung hervorgegangenen neureligiösen Erscheinung des japanischen Buddhismus, die im Jahr 1925 von Kakutarō Kubo (1892–1944) und Kimi Kotani (1901–1971) gegründet wurde.

Neu!!: Mahayana und Reiyūkai · Mehr sehen »

Republik China (Taiwan)

Die Republik China (weithin bekannt als Taiwan), in der Schweiz und in Österreich amtlich Taiwan (Chinesisches Taipei), auch Taiwan (ROC) bzw.

Neu!!: Mahayana und Republik China (Taiwan) · Mehr sehen »

Rinzai-shū

Zen-Garten des Ryōan-ji Die Rinzai-shū (jap. 臨済宗) ist eine von Myōan Eisai im Jahre 1191 in Japan eingeführte Lehrtradition des Zen-Buddhismus und geht auf eine der großen Schulen des chinesischen Chan, die Linji zong und deren Gründer Linji Yixuan (9. Jh.) zurück.

Neu!!: Mahayana und Rinzai-shū · Mehr sehen »

Risshō Kōseikai

大聖堂, ''Daiseidō'') in Suginami, Tokio Das oberste Heiligtum innerhalb der Großen Halle Die Risshō Kōseikai (jap. 立正佼成会, dt. „Gesellschaft für Aufrichtung von Recht und mitmenschlichen Beziehungen“) ist eine aus der Reiyūkai, einem Zweig des Nichiren-Buddhismus, hervorgegangene neureligiöse Erscheinung des japanischen Buddhismus.

Neu!!: Mahayana und Risshō Kōseikai · Mehr sehen »

Russland

Russland (Transkription Rossija) bzw.

Neu!!: Mahayana und Russland · Mehr sehen »

Sakya

Teile des zwischen 1960 und 1970 völlig zerstörten Nordklosters von Sakya Sakya („Graue Erde“) ist neben Nyingma, Kagyü und Gelug eine der „vier großen Schulen“ des tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Mahayana und Sakya · Mehr sehen »

Samsara

Kreislauf des Lebens im leidhaften Samsara Samsara (Sanskrit, n., संसार,; Pali:; wörtlich: „beständiges Wandern“) ist die Bezeichnung für den immerwährenden Zyklus des Seins, den Kreislauf von Werden und Vergehen oder den Kreislauf der Wiedergeburten in den indischen Religionen Hinduismus, Buddhismus und Jainismus.

Neu!!: Mahayana und Samsara · Mehr sehen »

Sanskrit

Das Wort „Sanskrit“ im Nominativ Singular in Devanagari-Schrift Sanskrit (Devanagari: संस्कृत, Hadumod Bußmann (Hrsg.) Lexikon der Sprachwissenschaft. Kröner, Stuttgart 2008, Lemma Sanskrit. Oft − vor allem im englischen Sprachraum − wird Sanskrit ungenau auch für die unbearbeitete, mündlich überlieferte vedische Sprache insgesamt verwendet. Sie spielt vor allem im Hinduismus eine wesentliche Rolle. Sanskrit ist die klassische Sprache der Brahmanen. Das um 1200 v. Chr. übliche Vedische unterscheidet sich jedoch noch vom klassischen Sanskrit. Beim Sprachausbau des Hindi kam es zu Entlehnungen aus dem Sanskrit. Sanskrit wird seit einigen Jahrhunderten hauptsächlich in Devanagarischrift geschrieben, gelegentlich jedoch auch in lokalen Schriften. (Das erste gedruckte Werk in Sanskrit erschien in Bengali-Schrift.) Das moderne Sanskrit, welches laut Zensus von einigen Indern als Muttersprache angegeben wird, ist immer noch die heilige Sprache der Hindus, da alle religiösen Schriften von den Veden und Upanishaden bis zur Bhagavad-Gita auf Sanskrit verfasst wurden und häufig auch so vorgetragen werden. Auch für religiöse Rituale wie Gottesdienste, Hochzeiten und Totenrituale ist es noch heute unerlässlich. Beispiele für Lehnwörter im Deutschen, die sich auf Sanskrit zurückführen lassen, auch wenn ihre Entlehnung zu einem späteren Zeitpunkt erfolgte, sind: Arier, Ashram, Avatar, Bhagwan, Chakra, Guru, Dschungel, Lack, Ingwer, Orange, Kajal, Karma, Mandala, Mantra, Moschus, Nirwana, Swastika, Tantra, Yoga.

Neu!!: Mahayana und Sanskrit · Mehr sehen »

Sōka Gakkai

Zentrale der Sōka Gakkai in Tokio Sōka Gakkai (jap. 創価学会, dt. „Werteschaffende Gesellschaft“) ist eine neu-religiöse Gemeinschaft, die 1937 in Japan gegründet wurde und teilweise auf dem Nichiren-Buddhismus basiert.

Neu!!: Mahayana und Sōka Gakkai · Mehr sehen »

Sōtō-shū

Sōtō (jap. 曹洞宗, Sōtō-shū) ist eine Richtung des Chan- und Zen-Buddhismus.

Neu!!: Mahayana und Sōtō-shū · Mehr sehen »

Schulen und Systeme des Buddhismus

Der Buddhismus hat im Verlauf seiner 2500-jährigen Geschichte zahlreiche Schulen und Systeme hervorgebracht.

Neu!!: Mahayana und Schulen und Systeme des Buddhismus · Mehr sehen »

Seidenstraße

Das Netz der antiken Seidenstraße Als Seidenstraße (mongolisch h Tôrgan Jam; kurz) bezeichnet man ein altes Netz von Karawanenstraßen, dessen Hauptroute den Mittelmeerraum auf dem Landweg über Zentralasien mit Ostasien verband.

Neu!!: Mahayana und Seidenstraße · Mehr sehen »

Shantideva

Shantideva (von Shanti: innerer Friede und Deva; Sanskrit: Śāntideva; Geburtsname: Shantivarman; auch: Bhusuku; tibetisch auch: zhi ba lha; 7./8. Jahrhundert) war nach buddhistischer Überlieferung ein Königssohn aus Südindien, der in der ersten Hälfte des achten Jahrhunderts lebte und Mönch im Großkloster Nalanda wurde.

Neu!!: Mahayana und Shantideva · Mehr sehen »

Shaolin

Shaolin-Tempel am Song Shan Shaolin ist der Name eines buddhistischen Mönchsordens in China und seiner Mitglieder.

Neu!!: Mahayana und Shaolin · Mehr sehen »

Shingon-shū

Statue von Kūkai, dem Begründer des japanischen Shingon-Buddhismus, auf dem Gelände des Ōkubo-Tempels (Ōkubo-ji) in Sanuki (Kagawa) Typisches Sitzbild von Kūkai mit einem dreispeichigen Vajra (japan. Kongō) in der rechten Hand (Chikurin-Tempel in Yoshino, Präfektur Nara) Mandala des Mutterschoßes (japanisch ''Taizō-kai'') Mandala des Diamantreiches (japanisch ''Kongōkai'') Sanskrit-Zeichen für ''A'', als Meditationsvorlage geschrieben. ''Goma''-Ritual in der Aizen-Halle des Tempelbezirks Danjōgaran auf dem Kōya-san Shingon-shū (wörtlich ‚Schule des wahren Wortes’) ist eine von dem Mönch Kūkai (空海, 774–835), der auch als Kōbō Daishi (弘法大師 ‚Großmeister der Lehrverbreitung’) verehrt wird, im Jahr 807 gegründete buddhistische Schulrichtung in Japan.

Neu!!: Mahayana und Shingon-shū · Mehr sehen »

Shinnyo-En

Shinnyo-En (jap. 真如苑 wörtlich: „Garten der Soheit“) ist eine neue religiöse Gemeinschaft, die im Jahr 1936 in Japan gegründet wurde (offizielle Anerkennung 1953) und gehört zu den Gemeinschaften mit den höchsten Zuwachsraten an Mitgliedern in den letzten Jahrzehnten.

Neu!!: Mahayana und Shinnyo-En · Mehr sehen »

Shunyata

Shunyata bzw.

Neu!!: Mahayana und Shunyata · Mehr sehen »

Siddhartha Gautama

Siddhartha Gautama. Siddhartha Gautama (in Sanskrit Siddhārtha Gautama (सिद्धार्थ गौतम) bzw. in Pali Siddhattha Gotama; laut der (umstrittenen) korrigierten langen Chronologie geboren 563 v. Chr. in Lumbini; gestorben 483 v. Chr. in Kushinagar) lehrte als Buddha (wörtlich der Erwachte; siehe Bodhi) den Dharma (wörtlich die Lehre) und wurde als solcher der Begründer des Buddhismus.

Neu!!: Mahayana und Siddhartha Gautama · Mehr sehen »

Sikkim

Sikkim (Nepali सिक्किम Sikkim, Bhutia འབྲས་ལྗོངས་ ′Bras Ljongs oder Denjong) ist ein indischer Bundesstaat im südlichen Himalaya zwischen Nepal, China und Bhutan.

Neu!!: Mahayana und Sikkim · Mehr sehen »

Silla

Die vier Reiche auf der Koreanischen Halbinsel Ende des 5. Jahrhunderts Der Name Silla steht ursprünglich für eines der sogenannten Drei Reiche von Korea.

Neu!!: Mahayana und Silla · Mehr sehen »

Tantra

Kali, Durga und Chamunda sowie anderer weiblicher (Mutter-)Gottheiten wie der Matrikas nimmt im Tantrismus breiten Raum ein. Konarak und anderen werden regelmäßig mit dem Tantrismus in Verbindung gebracht. Tantra (Sanskrit तन्त्र, neutrum, „Gewebe, Kontinuum, Zusammenhang“) ist eine Strömung innerhalb der indischen Philosophie und Religion, entstanden als zunächst esoterische Form des Hinduismus und später des Buddhismus (vgl. Vajrayana) innerhalb der nördlichen Mahayana-Tradition.

Neu!!: Mahayana und Tantra · Mehr sehen »

Tendai-shū

宝積山 能福寺), Kōbe Die Tendai-shū ist eine auf dem Lotos-Sutra basierende Schule des Buddhismus in Japan, die von den beiden Klostertempeln Enryaku-ji und Mii-dera während der Heian-Zeit neben der rivalisierenden Shingon-shū die religiöse Landschaft Japans dominierte und wesentliche Grundlagen für die spätere Entwicklung des Buddhismus in der Kamakura-Zeit legte.

Neu!!: Mahayana und Tendai-shū · Mehr sehen »

Tenzin Gyatso

Tenzin Gyatso, der 14. Dalai Lama 2015 Tenzin Gyatso (gebürtig Lhamo Döndrub (ལྷ་མོ་དོན་འགྲུབ་ / lha mo don 'grub); * 6. Juli 1935 in Taktser, Provinz Amdo, Osttibet) ist der 14. Dalai Lama.

Neu!!: Mahayana und Tenzin Gyatso · Mehr sehen »

Theravada

Dagoba (Colombo, Sri Lanka) „Großer Buddha“, die 12 Meter hohe Buddha-Statue auf Koh Samui, Thailand Der Theravāda (Pali: Schule der Ältesten) ist die älteste noch existierende Schultradition des Buddhismus.

Neu!!: Mahayana und Theravada · Mehr sehen »

Tiantai zong

Huiwen Huisi Zhiyi Guanding Die buddhistische Schule des Tiantai zong (auch „Schule des Lotos-Sutra“) war eine der bedeutendsten Mahayana-Schulen des ostasiatischen Buddhismus.

Neu!!: Mahayana und Tiantai zong · Mehr sehen »

Tibet

Lage von Tibet auf einer Weltkarte Yangbajain-Tal, etwa 100 Kilometer nordwestlich von Lhasa Fährverkehr über den Brahmaputra (Yarlung Zangbo) Tibet ist ein ausgedehntes Hochland in Zentralasien, das oft als Dach der Welt bezeichnet wird.

Neu!!: Mahayana und Tibet · Mehr sehen »

Tonglen

Buddha der Liebe mit zwei Gesten, die man als Nehmen und Geben interpretieren kannTonglen (tib. གཏོང་ལེན, Wylie: gtong len; „aussenden und aufnehmen“) ist eine Form der Meditation im tibetischen Buddhismus.

Neu!!: Mahayana und Tonglen · Mehr sehen »

Tsongkhapa

Tsongkhapa in der Fünften Vision des Khedrub Je Je Tsongkhapa Lobsang Dragpa (* 1357 in Tsongkha; † 1419) war ein großer Reformator, aus dessen Lehrdarlegung später die Gelug-Schulrichtung des tibetischen Buddhismus hervorging.

Neu!!: Mahayana und Tsongkhapa · Mehr sehen »

Vajrapani

'''Vajrapani''' (rechts) in einer an Herakles erinnernden Darstellung neben dem Buddha, 2. Jh. u. Z. Gandhara, Britisches Museum. Vajrapani (Sanskrit; (Chagna Dorje); Halter des Vajra) ist einer der „acht großen Bodhisattvas“ des Mahayana-Buddhismus.

Neu!!: Mahayana und Vajrapani · Mehr sehen »

Vajrayana

Vajra, Hauptsymbol des Vajrayana Vajrayana ((„Dorje Thegpa“); auch: Lamaismus (lamajiao), Diamantfahrzeug, Wadschrajana, Mantrayana („Mantrafahrzeug“), Tantrayāna („Tantrafahrzeug“) oder esoterischer Buddhismus) ist eine ab dem 4. Jahrhundert in Indien entstandene Strömung des Mahayana-Buddhismus, die insbesondere die buddhistischen Traditionen des Hochlands von Tibet, den Buddhismus in Tibet an sich sowie den Buddhismus in der Mongolei prägte.

Neu!!: Mahayana und Vajrayana · Mehr sehen »

Vier Edle Wahrheiten

Die Vier edlen Wahrheiten (eigentlich die Vier Wahrheiten des geistig Edlen) (Pali cattāri ariyasaccāni, skt. चत्वारि आर्यसत्यानि, IAST-Transliteration, tib. འཕགས་པའི་བདེན་པ་བཞི་, Wylie-Transliteration ’phags pa’i bden pa bzhi) bilden die Grundlage der buddhistischen Lehre.

Neu!!: Mahayana und Vier Edle Wahrheiten · Mehr sehen »

Vietnam

Vietnam (vietnamesisch Việt Nam, Bedeutung: Viet des Südens, amtlich Sozialistische Republik Vietnam, vietnamesisch Cộng hòa Xã hội chủ nghĩa Việt Nam, Chữ Nôm 共和社會主義越南) ist ein langgestreckter Küstenstaat in Südostasien.

Neu!!: Mahayana und Vietnam · Mehr sehen »

Vijñānavāda

Vijñānavāda (Bewusstseinslehre), auch Cittamātra (Nur-Geist) oder Yogācāra (Yoga-Praxis) genannt, ist eine von Asanga und Vasubandhu ca.

Neu!!: Mahayana und Vijñānavāda · Mehr sehen »

Vokativ

Unter Vokativ (auch Anredefall oder Anredeform) versteht man gemeinhin eine spezielle Form eines Nomens, zumeist eines Substantivs, die gebraucht wird, um den Adressaten einer sprachlichen Äußerung direkt anzureden oder anzurufen.

Neu!!: Mahayana und Vokativ · Mehr sehen »

Volksrepublik China

Die Volksrepublik China, allgemein als China bezeichnet, ist ein am 1.

Neu!!: Mahayana und Volksrepublik China · Mehr sehen »

Yūzū Nembutsu-shū

Die Yūzū Nembutsu-shū (jap. 融通念仏宗) ist eine Schule des Amitabha-Buddhismus in Japan.

Neu!!: Mahayana und Yūzū Nembutsu-shū · Mehr sehen »

Zen

Leerheit und Vollendung Zen-Buddhismus oder Zen (chinesisch Chan, koreanisch Seon, vietnamesisch Thiền) ist eine in China ab etwa dem 5.

Neu!!: Mahayana und Zen · Mehr sehen »

Leitet hier um:

Großes Fahrzeug, Mahajana, Mahayana Buddhismus, Mahayana-Buddhismus, Mahâyâna, Mahāyāna.

AusgehendeEingehende
Hallo! Wir sind auf Facebook! »